STATISTISCHE INFORMATIONEN. Landtagswahl 2017 Vorläufige Ergebnisse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STATISTISCHE INFORMATIONEN. Landtagswahl 2017 Vorläufige Ergebnisse"

Transkript

1 STATISTISCHE INFORMATIONEN Mai 2017 Landtagswahl 2017 Vorläufige Ergebnisse

2 Landtagswahl 2017 Vorläufige Ergebnisse Inhaltsverzeichnis Seite 1. Vorbemerkung 3 2. Wahlbeteiligung 6 3. Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen 7 4. Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken 12 Tabellen Tabelle 1: Wahlbeteiligung 2010 bis Landtagswahlen - Tabelle 2: Die Landtagswahlen 2017 und 2012 in Ratingen 8 Tabelle 3: Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken - Verteilung der Zweitstimmen (einschl. Briefwahl) - 14

3 Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) Tabelle 4: - Stimmenanteile - 15 Tabelle 5: - sortiert nach der Wahlbeteiligung - 16 Tabelle 6: - sortiert nach den Stimmenanteilen der SPD - 17 Tabelle 7: - sortiert nach den Stimmenanteilen der CDU - 18 Tabelle 8: - sortiert nach den Stimmenanteilen der GRÜNEN - 19 Tabelle 9: - sortiert nach den Stimmenanteilen der FDP - 20 Tabelle 10: - sortiert nach den Stimmenanteilen der PIRATEN - 21 Tabelle 11: - sortiert nach den Stimmenanteilen der AfD - 22 Anhang Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Stimmbezirken in Ratingen -Erststimmen- Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Stimmbezirken in Ratingen -Zweitstimmen- Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken in Ratingen -Erststimmen (einschließlich Briefwahl)- Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) -sortiert nach den Stimmenanteilen der LINKEN-

4 Landtagswahl 2017 Vorbemerkung 1. Vorbemerkung Um eine aktuelle Wahlberichterstattung zu gewährleisten wurde bereits in der Wahlnacht, nach Vorliegen der vorläufigen Ergebnisse, ein Wahlbericht erstellt. Am fand die Wahl zum 17. Landtag von Nordrhein-Westfalen statt. Die Gesamtzahl der Sitze im Landtag beträgt 181, sofern durch Überhangmandate nicht weitere Sitze hinzukommen. Bei der vorherigen Landtagswahl erhöhte sich die Zahl der Sitze auf 237. Analog zu den Bundestagswahlen gilt seit der Landtagswahl 2010 das Zweistimmensystem. Mit der Erststimme wird ein Wahlkreisbewerber, mit der Zweitstimme eine Partei der Landesliste gewählt. Die Zweitstimme ist maßgebend für die Verteilung der Sitze auf die einzelnen Parteien im Landtag. Die Zuteilung der Sitze erfolgt, wie bereits bei der Landtagswahl 2012, nach dem Divisorverfahren mit Standardrundung (sog. Verfahren Sainte- Laguë/Schepers). Von der Sitzverteilung ausgeschlossen bleiben Parteien, die nicht mindestens 5% der im Land abgegebenen gültigen Stimmen erhalten haben (Sperrklausel). Die Stadt Ratingen bildet zusammen mit der Stadt Heiligenhaus den Wahlkreis 38 Mettmann III. Das Stadtgebiet ist in 72 Stimmbezirke und 24 Briefwahlbezirke untergliedert. Die Reduzierung der Stimmbezirke und die damit verbundenen Neuabgrenzungen von Stimm- und Wahlbezirken gegenüber der Landtagswahl 2012 schließen die kleinräumige Vergleichbarkeit der Wahlergebnisse und die Aufbereitung nach Stadtteilen aus. Statistikstelle Seite 3

5 Vorbemerkung Landtagswahl 2017 Für den Wahlkreis 38 Mettmann III stellten sich folgende Kandidaten für das Direktmandat zur Wahl: Müller-Witt, Elisabeth Dr. Heinisch, Jan Otto, Christian Höing, Sebastian Herrmann, Frank Dr. Mühlsiepen, Karl Meisenkothen, Uwe SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE LINKE AfD Aufgrund des Zweistimmensystems können Parteien mit Landesliste in allen Wahlkreisen antreten, auch wenn sie nicht flächendeckend einen Direktkandidaten stellen. Im Wahlkreis 38 Mettmann III standen diesmal 31 Parteien zur Wahl waren im Wahlkreis 17 Parteien angetreten. SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE LINKE NPD Die PARTEI FREIE WÄHLER BIG FBI/FWG Sozialdemokratische Partei Deutschlands Christlich Demokratische Union Deutschlands BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Freie Demokratische Partei Piratenpartei Deutschland DIE LINKE Nationaldemokratische Partei Deutschlands Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative FREIE WÄHLER Nordrhein-Westfalen Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit Freie Bürger-Initiative/ Freie Wähler Seite 4 Statistikstelle

6 Landtagswahl 2017 Vorbemerkung ÖDP Ökologisch-Demokratische Partei Volksabstimmung Ab jetzt Demokratie durch Volksabstimmung Politik für die Menschen TIERSCHUTZliste AD-Demokraten NRW AfD AUFBRUCH C BGE DBD DKP ZENTRUM DIE RECHTE REP DIE VIOLETTEN JED MLPD PAN Gesundheitsforschung Aktion Partei für Tierschutz Allianz Deutscher Demokraten Alternative für Deutschland AUFBRUCH C - Christliche Werte für eine menschliche Politik Bündnis Grundeinkommen Demokratische Bürger Deutschland Deutsche Kommunistische Partei Deutsche Zentrumspartei Älteste Partei Deutschlands gegründet 1870 DIE RECHTE DIE REPUBLIKANER Die Violetten für spirituelle Politik Jugend- und Entwicklungspartei Deutschlands Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands PAN die Parteilosen Partei für Gesundheitsforschung PARTEILOSE WG BRD PARTEILOSE WÄHLERGEMEINSCHAFT in der Bundesrepublik Deutschland V-Partei³ Schöner Leben V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer Statistikstelle Seite 5

7 Wahlbeteiligung Landtagswahl Wahlbeteiligung Die mit Spannung erwartete Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen mobilisierte in Ratingen deutlich mehr Wähler als vor fünf Jahren ( ). Mit 70,2 % überschritt die Wahlbeteiligung in Ratingen, erstmals seit 1990, wieder die siebzig Prozent Marke und reichte an das Niveau von Bundestagswahlen heran. Bereits im Vorfeld zeichnete sich eine neue Rekordmarke bei den Briefwahlanträgen zu einer Landtagswahl ab Wahlscheine wurden beantragt, 769 mehr als Aufgrund der ebenfalls deutlich gestiegenen Zahl der Wähler verringerte sich der Briefwähleranteil leicht und liegt bei 25,8 %. Der Anteil ungültiger Stimmen blieb mit 0,8 % unter dem Wert der letzten Landtagswahl. Wahlbeteiligung 2010 bis Landtagswahlen - Tabelle ) Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wahlberechtigte darunter mit Wahlschein Wähler darunter Briefwähler gültige Zweitstimmen ungültige Zweitstimmen ) vorläufige Ergebnisse Seite 6 Statistikstelle

8 Landtagswahl 2017 Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen 3. Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen Die Landtagswahl in NRW wurde als Signalwahl für die Bundestagswahl gesehen. Das laut Umfragen vorhergesagte Kopf an Kopf Rennen zwischen der SPD und der CDU bewahrheitete sich nicht. In Ratingen zeichnete sich bereits zu Beginn der Auszählung ein deutlicher Vorsprung für die CDU ab. Die CDU konnte sich sowohl bei den Erststimmen als auch bei den Zweitstimmen klar behaupten. Dr. Jan Heinisch (CDU), der Nachfolger des langjährigen Landtagsabgeordneten Dr. Wilhelm Droste hat ein deutliches Mandat erhalten und gewann den Wahlkreis 38 direkt. Auf Dr. Jan Heinisch (CDU) entfielen in Ratingen Erststimmen. Der Erststimmenanteil der CDU erreichte 45,7 % und übertraf das herausragende Ergebnis von 2010 um + 0,4 Prozentpunkte. Der Vorsprung zur Kandidatin der SPD beträgt 15,4 Prozentpunkte. Die Kandidatin der SPD Elisabeth Müller-Witt musste herbe Verluste hinnehmen. Sie kam mit Stimmen auf magere 30,3 %, dies bedeutet einen Rückgang von -8,9 Prozentpunkten gegenüber der Vorwahl. Christian Otto von den GRÜNEN verbuchte ebenfalls kräftige Stimmeneinbußen gegenüber dem Vorwahlergebnis von Susanne Stocks und erreichte nur noch 5,2 % (- 3,3 Prozentpunkte gegenüber 2012). Der erstmals kandidierende Sebastian Höing von der FDP kam auf 8,7 %. Dr. Karl Mühlsiepen, der bereits 2010 für die LINKEN kandidierte, bekam mit 3,6 % der Erststimmen -0,7 Prozentpunkte weniger als vor sieben Jahren jedoch, 1,7 Prozentpunkte mehr als sein Vorgänger Manfred Evers. Frank Herrmann von den PIRATEN erhielt 1,5 %. Für Uwe Meisenkothen (AfD) stimmten mit 5,1 % ähnlich viele Wähler wie für den Kandidaten der GRÜNEN. Bei den Zweitstimmen verbesserte die CDU mit 36,1 % ihr historisch schlechtestes Ergebnis von 2012 um + 8 Prozentpunkte ( Stimmen). Sie ging zwar als stärkste Partei aus dieser Wahl hervor, blieb allerdings unter ihren Spitzenwerten früherer Landtagswahlen in Ratingen. Als haushoher Wahlverlierer fuhr die SPD das niedrigste Ergebnis ein, das sie je bei einer Landtagswahl erreicht hat. Sie rutschte mit 26,4 % sogar unter ihren Tiefstwert von 2010, wo sie 28,6 % erzielte. Statistikstelle Seite 7

9 Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen Landtagswahl 2017 Die Landtagswahlen 2017 und 2012 in Ratingen Tabelle ) 2012 Veränderungen 2) 2017/2012 Erststimmen Zweitstimmen Erststimmen Zweitstimmen Erststimmen Zweitstimmen Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wahlberechtigte mit Wahlschein Wähler Briefwähler ungültige Stimmen gültige Stimmen SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE LINKE NPD x x x x x x Die PARTEI x x x x x x FREIE WÄHLER x x x x x x BIG x x x x x x FBI/FWG 3) x x x x x x ÖDP x x x x x x Volksabstimmung x x x x x x x x x x TIERSCHUTZliste x x x x x x x x x x AD-Demokraten NRW x x x x x x x x x x AfD x x x x x x x x AUFBRUCH C x x x x x x x x x x BGE x x x x x x x x x x DBD x x x x x x x x x x DKP x x x x x x x x x x ZENTRUM x x x x x x x x x x DIE RECHTE x x x x x x x x x x REP x x x x x x x x x x DIE VIOLETTEN x x x x x x x x x x JED x x x x x x x x x x MLPD x x x x x x x x x x PAN x x x x x x x x x x Gesundheitsforschung x x x x x x x x x x PARTEILOSE WG BRD x x x x x x x x x x Schöner Leben x x x x x x x x x x V-Partei³ x x x x x x x x x x pro NRW x x x x x x x x x x Tierschutzpartei x x x x x x x x x x FAMILIE x x x x x x x x x x AUF x x x x x x x x x x Partei der Vernunft x x x x x x x x x x 1) vorläufige Ergebnisse 2) Veränderung der Stimmenanteile für die Parteien in %-Punkten (berechnet auf der Basis ungerundeter Ergebnisse) 3) 2012: Kurzbezeichnung: FBI/ Freie Wähler Seite 8 Statistikstelle

10 Landtagswahl 2017 Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen Nach zwei Wahlperioden fielen die GRÜNEN mit 5,9 % erstmals seit 2005 wieder auf ein einstelliges Ergebnis zurück. Die FDP steuerte bei dieser Wahl von Anfang an auf einen neuen Rekordwert zu (17,3 %). Nur bei der Bundestagswahl 2009 lag ihr Stimmenanteil noch etwas höher (19,5 %). Von 7,0 % bei der Landtagswahl 2012 fielen die PIRATEN auf 0,9 % zurück. Die LINKEN blieben mit 3,9 % in Ratingen weit unter der fünf Prozent Hürde. Der Einzug der AfD in den Landtag galt im Vorfeld bereits als sicher. Sie wurden in Ratingen mit 6,7 % viertstärkste Partei. Gew/Verl in % 16 Gewinne/Verluste der Parteien gegenüber der Landtagswahl 2012 in Ratingen (Vorläufige Ergebnisse) SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE LINKE AfD Erststimmen Zweitstimmen Statistikstelle Statistikstelle Seite 9

11 Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen Landtagswahl 2017 % Landtagswahlergebnisse seit ) in Ratingen SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE LINKE 2) AfD 1) für 2017 vorläufige Ergebnisse 2) Zusammenschluss der WASG und PDS. Ergebnisse der WASG und PDS für 2005 w urden zusammengefasst Statistikstelle Seite 10 Statistikstelle

12 Landtagswahl 2017 Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen % Landtagswahl 2017 Verteilung der Erst- und Zweitstimmen in Ratingen (vorläufige Ergebnisse) SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE LINKE AfD Erststimmen Zweitstimmen Statistikstelle Statistikstelle Seite 11

13 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Landtagswahl Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Diese Landtagswahl mobilisierte in nahezu allen Gemeindewahlbezirken wie lange nicht mehr. In Homberg und Hösel gaben 84,1% bzw. 81,6% der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Lediglich in neun Bezirken fiel die Wahlbeteiligung unter 70 %. Die Bezirke in Ratingen West weisen auch diesmal trendmäßig die geringsten Beteiligungsquoten auf. Das Wahldebakel der SPD spiegelt sich in allen Gemeindewahlbezirken wider. Selbst in ihren angestammten Hochburgen in Ratingen West rutschte sie auf 36 % und weniger ab. In dem Stammbezirk der CDU sind es nur noch niedrige 15 %. Die CDU übersprang in ihren bekannten Hochburgen die 40 %- Marke und blieb lediglich in drei Bezirken in Ratingen West unter 30 %. Die GRÜNEN erzielten in keinem der Ratinger Gemeindewahlbezirke mehr ein zweistelliges Ergebnis. Ihre Stimmenanteile reichen von 7,9 % im Zentrum bis 2,2 % in Ratingen West. Die FDP geht als klarer Gewinner aus dieser Wahl hervor. Sie mobilisierte 12 % der Wahlberechtigten und profitierte von der hohen Wahlbeteiligung. In Hösel und Eggerscheidt brachte sie es zur zweitstärksten Kraft mit Werten zwischen 27,1 % und 23,3 %. Die bei der Landtagswahl 2012 noch mit bis zu 10,6 % vertretenen PIRATEN kamen nur noch maximal auf 1,5 %. In vier Gemeindewahlbezirken in West, Zentrum und Ost erzielten die LINKEN fünf Prozent und mehr. Aus organisatorisch technischen Gründen befindet sich die zugehörige Tabelle im Anhang. In Bezirken mit geringer Wahlbeteiligung punktete die AFD. Neben den Bezirken in Ratingen West erhielt sie ebenfalls einen überdurchschnittlichen Zuspruch in Tiefenbroich mit 10,4 %. Seite 12 Statistikstelle

14 Landtagswahl 2017 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Leerseite aus technischen Gründen Statistikstelle Seite 13

15 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Landtagswahl 2017 Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken - Verteilung der Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) - Tabelle 3 Gemeinde- Wahlbe- Wähler Ungültige Gültige Zw eitstimmen w ahlbezirk rechtigte insgesamt Zw eit- insgesamt davon entfallen auf die Wahlvorschläge insgesamt stimmen SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN AfD Sonstige GESAMT Seite 14 Statistikstelle

16 Landtagswahl 2017 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) - Stimmenanteile - Tabelle 4 Gemeinde- Wahlbe- SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN AfD Sonstige wahlbezirk teiligung GESAMT Statistikstelle Seite 15

17 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Landtagswahl 2017 Tabelle 5 Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) - sortiert nach der Wahlbeteiligung - Gemeinde- Wahlbe- SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN AfD Sonstige wahlbezirk teiligung Seite 16 Statistikstelle

18 Landtagswahl 2017 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) - sortiert nach den Stimmenanteilen der SPD - Tabelle 6 Gemeinde- Wahlbe- SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN AfD Sonstige wahlbezirk teiligung Statistikstelle Seite 17

19 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Landtagswahl 2017 Tabelle 7 Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) - sortiert nach den Stimmenanteilen der CDU - Gemeinde- Wahlbe- SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN AfD Sonstige wahlbezirk teiligung Seite 18 Statistikstelle

20 Landtagswahl 2017 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) - sortiert nach den Stimmenanteilen der GRÜNEN - Tabelle 8 Gemeinde- Wahlbe- SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN AfD Sonstige wahlbezirk teiligung Statistikstelle Seite 19

21 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Landtagswahl 2017 Tabelle 9 Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) - sortiert nach den Stimmenanteilen der FDP - Gemeinde- Wahlbe- SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN AfD Sonstige wahlbezirk teiligung Seite 20 Statistikstelle

22 Landtagswahl 2017 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) - sortiert nach den Stimmenanteilen der PIRATEN - Tabelle 10 Gemeinde- Wahlbe- SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN AfD Sonstige wahlbezirk teiligung Statistikstelle Seite 21

23 Ergebnisse in den Gemeindewahlbezirken Landtagswahl 2017 Tabelle 11 Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) - sortiert nach den Stimmenanteilen der AfD - Gemeinde- Wahlbe- SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN AfD Sonstige wahlbezirk teiligung Seite 22 Statistikstelle

24 Anhang

25 Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Stimmbezirken in Ratingen - Erststimmen - Stimm- Wahlberechtigte Wähler Ungül- Gültige Erststimmen bezirk lt. Wählerverz. nach 3 insge- insge- dar. tige insge- davon entfallen auf die Wahlvorschläge ohne mit Abs.4 samt samt mit Erst- samt SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE AfD Sperrvermerk W Satz 2 Wahl- stim- LINKE (Wahlschein) LWahlG brief men

26 Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Stimmbezirken in Ratingen - Erststimmen - Stimm- Wahlberechtigte Wähler Ungül- Gültige Erststimmen bezirk lt. Wählerverz. nach 3 insge- insge- dar. tige insge- davon entfallen auf die Wahlvorschläge ohne mit Abs.4 samt samt mit Erst- samt SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE AfD Sperrvermerk W Satz 2 Wahl- stim- LINKE (Wahlschein) LWahlG brief men BW GES GESAMT Quelle: Statistikstelle

27 Vorläufige Landtagsw ahlergebnisse 2017 in den Stimmbezirken in Ratingen - Zw eitstimmen - Stimm- Gültige Zw eitstimmen bezirk insge- davon samt SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE LINKE NPD Die PARTEI FREIE WÄHLER BIG FBI/FWG ÖDP Volksabstimmung TIER- SCHUTZliste AD- Demokra- ten NRW

28 AFD noch vorläufige Landtagsw ahlergebnisse 2017 in den Stimmbezirken in Ratingen - Zw eitstimmen - Stimm- bezirk Gültige Zw eitstimmen davon BGE DBD DKP ZENTRUM DIE REP DIE RECHTE VIO- LETTEN AUF- BRUCH C JED MLPD PAN Gesund- heits- PARTEI- LOSE Schöner Leben V- Partei³ forschung WG BRD

29 Vorläufige Landtagsw ahlergebnisse 2017 in den Stimmbezirken in Ratingen - Zw eitstimmen - Stimm- Gültige Zw eitstimmen bezirk insge- davon samt SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE LINKE NPD Die PARTEI FREIE WÄHLER BIG FBI/FWG ÖDP Volksabstimmung TIER- SCHUTZliste AD- Demokra- ten NRW BW GESAMT Quelle: Statistikstelle

30 AFD noch vorläufige Landtagsw ahlergebnisse 2017 in den Stimmbezirken in Ratingen - Zw eitstimmen - Stimm- bezirk Gültige Zw eitstimmen davon BGE DBD DKP ZENTRUM DIE REP DIE RECHTE VIO- LETTEN AUF- BRUCH C JED MLPD PAN Gesund- heits- PARTEI- LOSE Schöner Leben V- Partei³ forschung WG BRD BW GESAMT

31 Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken in Ratingen - Erststimmen (einschließlich Briefwahl) - Gemeinde- Gültige Erststimmen wahlbezirk insge- davon entfallen auf die Wahlvorschläge samt SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE LINKE AfD Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl %

32 Vorläufige Landtagswahlergebnisse 2017 in den Gemeindewahlbezirken Zweitstimmen (einschließlich Briefwahl) - sortiert nach den Stimmenanteilen der LINKEN - Gemeinde- Wahlbe- SPD CDU GRÜNE FDP PIRATEN DIE AfD Sonstige wahlbezirk teiligung LINKE

33 Amt für Stadtplanung, Vermessung und Bauordnung Statistikstelle Postfach Ratingen Bearbeitung: Kathrin Hammerlage, Gabriele Labes, Rita Malzkorn Umschlag: Verena Hinze, Essen und fotolia.de Druck: Amt für Gebäudemanagement Auflage: 150 Stand: 14. Mai 2017 Statistischer Auskunftsdienst Telefon: / / Internet: Nachdruck auch auszugsweise nur mit Quellenangabe gestattet.

Kommunalwahl Endgültige Ergebnisse. Inhaltsverzeichnis. 0. Vorbemerkung Bürgermeisterwahl Gemeindewahl

Kommunalwahl Endgültige Ergebnisse. Inhaltsverzeichnis. 0. Vorbemerkung Bürgermeisterwahl Gemeindewahl Kommunalwahl 2014 Endgültige Ergebnisse Inhaltsverzeichnis Seite 0. Vorbemerkung 3 1. Bürgermeisterwahl 5 2. Gemeindewahl 9 2.1. Wahlbeteiligung 9 2.2 Ergebnisse für die Gesamtstadt Ratingen 10 2.3 Ergebnisse

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/7 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands ALFA Allianz für Fortschritt und Aufbruch CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands AfD

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 1/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 2/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin

Mehr

B VII 2-5j/2016 (2) Fachauskünfte: (0711) Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13.

B VII 2-5j/2016 (2) Fachauskünfte: (0711) Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13. Artikel-Nr. 4232 16001 Wahlen B VII 2-5j/2016 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 01.04.2016 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13. März 2016 Stimmenanteile der Parteien

Mehr

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27.

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27. Bundestagswahl 2009 Bericht des Landeswahlleiters zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09 Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis

Mehr

Landtagswahl am 14. September Landespressekonferenz 15. September Uhr

Landtagswahl am 14. September Landespressekonferenz 15. September Uhr Der Landeswahlleiter Sperrfrist: Redebeginn Es gilt das gesprochene Wort Landtagswahl am 14. September 2014 Landespressekonferenz 15. September 2014 14 Uhr Vorbemerkungen Parteien zur Wahl Wahlbeteiligung

Mehr

Endgültiges amtliches Ergebnis

Endgültiges amtliches Ergebnis Harald Hagn Referat Veröffentlichungen, Auskunftsdienst, Analysen, Bibliothek, Archiv Robert Kaufmann Referat Veröffentlichungen, Auskunftsdienst, Analysen, Bibliothek, Archiv Telefon: 03 61 37-84 110

Mehr

Analyse der Wahlen zu den Bezirksversammlungen in Hamburg am 25. Mai 2014

Analyse der Wahlen zu den Bezirksversammlungen in Hamburg am 25. Mai 2014 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Analyse der Wahlen zu den Bezirksversammlungen in Hamburg am 25. Mai 2014 Teil 1: Vorläufiges Ergebnis der Bezirksversammlungswahlen 2014 Wahlbeteiligung,

Mehr

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische Partei DIE LINKE DIE LINKE PIRATEN Piratenpartei Deutschland

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Impressum Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 ISSN 2196-811X Herausgeber:

Mehr

Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV

Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 in MV CDU/CSU im Bundesgebiet Wahlsieger - Gewinne für die SPD, leichte Verluste für DIE LINKE und GRÜNE, dramatische Verluste für die FDP Im Ergebnis der Wahl zum 18.

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 1/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 2/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 3/5 12.

Mehr

Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom

Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom Landeshauptstadt München Direktorium Statistisches Amt Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom 22.09.2013 Erst- und Zweitstimmenergebnisse Ein Service des Statistischen Amtes der Landeshauptstadt

Mehr

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien DHB Kapitel 1.7 Wahlergebnisse nach en 24.10.2013 1.7 Wahlergebnisse nach en Stand: 17.10.2013 Die folgende Übersicht enthält alphabetisch nach namen und nach en geordnet von allen en und Wählergemeinschaften,

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/6 2/6 3/6 4/6 5/6 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Europawahl am 25. Mai 2014 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.:

Mehr

Ergebnis. Landtagswahl. am 13. Mai In den Landtag NRW (Wahlperiode ) wurden am 13. Mai 2012 gewählt:

Ergebnis. Landtagswahl. am 13. Mai In den Landtag NRW (Wahlperiode ) wurden am 13. Mai 2012 gewählt: Landtagswahl. Ergebnis der Landtagswahl am. Mai 0 In den Landtag NRW (Wahlperiode 0-0) wurden am. Mai 0 gewählt: Wahlkreis Schulze Föckg, Sellen CDU Stefurt I Christa Stefurt Wahlkreis Laumann, Saerbecker

Mehr

Statistischer Bericht Landtagswahl am 30. August 2009 in Gotha Stadtverwaltung Gotha - Statistikstelle

Statistischer Bericht Landtagswahl am 30. August 2009 in Gotha Stadtverwaltung Gotha - Statistikstelle Statistischer Bericht Landtagswahl am 30. August 2009 in Gotha Stadtverwaltung Gotha - Statistikstelle Inhalt Seite Verzeichnis der Anlagen 2 Verzeichnis der Grafiken 2 1. Vorbemerkungen 3 2. Organisation

Mehr

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen 1 Statistisches Landesamt Berliner Statistik Der Landeswahlleiter (Hrsg.) Wahlen in Berlin Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen Volksabstimmung über die Neuregelung von Volksbegehren und Volksentscheid

Mehr

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken B U N D E S T A G S W A H L A M 2 2. S E P T E M B E R 2 0 1 3 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken Ergebnisse nach Wahlkreisen Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt Ergebnisse nach Städten und

Mehr

Berliner Statistik. Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen. Tempelhof-Schöneberg. am 17.

Berliner Statistik. Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen. Tempelhof-Schöneberg. am 17. 1 Statistisches Landesamt Berliner Statistik Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 17. September 2006 Demographische und politische Strukturen in den Stimmbezirken

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-2 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Bundestagswahl am 22. September 2013

Bundestagswahl am 22. September 2013 Bundestagswahl 2013 Bundestagswahl am 22. September 2013 Reichstag in Berlin Ergebnisse und Kurzanalyse Basis: Vorläufiges Endergebnis Heft 49, Beiträge zum Wahlgeschehen Herausgegeben vom Bereich Statistik

Mehr

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate.

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Wahlen Bildquelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Den höchsten Listenstimmenanteil bei der Wahl zum

Mehr

Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg

Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg Ergebnisse der Bundestagswahl am 18. September 2005 im Land Brandenburg In den 10 Bundestagswahlkreisen des Landes Brandenburg standen am 18. September 2005 insgesamt 9 Parteien für die Vergabe der Mandate

Mehr

Wahlen in Berlin 2011

Wahlen in Berlin 2011 Wahlen in Berlin 2011 Bericht der Landeswahlleiterin zugleich Statistischer Bericht B VII 2-3 5j / 11 Wahlen in Berlin am 18. September 2011 statistik Berlin Brandenburg Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Mehr

Vorläufiges Ergebnis der Landtagswahl am Gemmingen Gesamtergebnis. AGS: Gemmingen 01

Vorläufiges Ergebnis der Landtagswahl am Gemmingen Gesamtergebnis. AGS: Gemmingen 01 Gesamtergebnis Wahlbezirk(e): 001-01 01 bis 900-01 01 Wahlberechtigte: 3.649 ohne Sperrvermerk 3.200 mit Sperrvermerk 449 Wähler: 2.521 ohne Wahlschein 2.087 mit Wahlschein 434 Wahlbeteiligung 69,09 %

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 3. Sachsen soll sich dafür einsetzen, dass homosexuelle Paare gemeinsam Kinder adoptieren bewegen 21. Überlange Lkw ("Gigaliner") sollen in Sachsen fahren 38. In Sachsen sollen Wölfe gejagt werden 1/5

Mehr

Informationen zur Landtagswahl 2013

Informationen zur Landtagswahl 2013 Niedersächsische Landeswahlleiterin Informationen zur Landtagswahl 2013 I N F O R M A T I O N E N zur Landtagswahl am 20.1.2013 I. GELTENDE RECHTSVORSCHRIFTEN * 1. Artikel 8, 9 und 11 der Niedersächsischen

Mehr

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 7. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 7. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 38 Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern 2016 959 Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 7. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Bekanntmachung der Landeswahlleiterin Vom 14. September 2016

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 2. Es sollen EU-weite gemeinsame Bürgerentscheide eingeführt 8. Edward Snowden soll in einem EU-Mitgliedsstaat Asyl gewährt 9. EU-Bürger sollen Sozialleistungen nur von ihrem Heimatland empfangen direkt

Mehr

11. Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik in der Landeshauptstadt Hannover

11. Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik in der Landeshauptstadt Hannover Ergebnisse Analysen - Vergleiche Landtagswahl 2013 in der Region Hannover 11. Wahlverhalten nach Alter und Geschlecht Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik in der Landeshauptstadt Hannover Erst-

Mehr

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Dr. Katharina Böth, Kevin Kobold Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Die Wahlen zum Deutschen Bundestag fanden in diesem Jahr am 22. September 2013 statt. Bereits

Mehr

über uns Unser Vorstand Wir für Hagenbüchach Herzlich Willkommen beim CSU-Ortsverband Hagenbüchach! Ortsvorsitzender Michael Dibowski

über uns Unser Vorstand Wir für Hagenbüchach Herzlich Willkommen beim CSU-Ortsverband Hagenbüchach! Ortsvorsitzender Michael Dibowski (http://www.csu.de/verbaende/ov/hagenbuechach/) Ortsverband Hagenbüchach über uns Herzlich Willkommen beim CSU-Ortsverband Hagenbüchach! Die CSU ist die große Volkspartei in Bayern, die in fast 3.000 Städten

Mehr

Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim. Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen

Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim. Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen 2011 2006 2001 1996 1992 1988 1984 1980 Landtagswahl 2011 Ergebnisse und Analysen Sonderschrift 155 Herausgeber: Wirtschaft

Mehr

Landtagswahl in Baden-Württemberg Wahlkreis 42 - Pforzheim

Landtagswahl in Baden-Württemberg Wahlkreis 42 - Pforzheim Pforzheim Kommunale Statistikstelle Stimmenanteile der Parteien im Wahlkreis 42 Pforzheim bei den Landtagswahlen am 26.03.2006 25.03.2001 WASG 5,5% GRÜNE 8,6% REP 2,9% NPD 1,0% NPD 0,3% FDP 6,7% GRÜNE

Mehr

6 Bei der Landtagswahl am 27. März 2011 erhielt die SPD mit 35,7 Prozent den höchsten Stimmenanteil.

6 Bei der Landtagswahl am 27. März 2011 erhielt die SPD mit 35,7 Prozent den höchsten Stimmenanteil. . Wahlen 6 Bei der Landtagswahl am 2. März 2011 erhielt die SPD mit 35, Prozent den höchsten Stimmenanteil. 6 Von den 622 Abgeordneten im 1. Deutschen Bundestag stammen 32 aus Rheinland-Pfalz. 6 Bei der

Mehr

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung Kommunalwahlen in Hessen am 6. März 2016 Vorbemerkung Am 6. März 2016 fanden in Hessen die Wahlen zu den kommunalen Vertretungskörperschaften statt. Nachfolgend sind die Ergebnisse der Wahlen zu den Räten

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Kleines Politiklexikon. zur Vollversion. Politik ganz einfach und klar. Sebastian Barsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD VORSCHAU. Kleines Politiklexikon. zur Vollversion. Politik ganz einfach und klar. Sebastian Barsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Sebastian Barsch Kleines Politiklexikon Politik ganz einfach und klar Bergedorfer Unterrichtsideen Sebastian Barsch Downloadauszug aus dem Originaltitel: Politik ganz einfach und klar: Wahlen

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Verbot, nach 22 Uhr Alkohol zu verkaufen, soll abgeschafft werden. 2. Es soll weniger Flächen in Baden-Württemberg geben, auf denen Windkraftanlagen gebaut werden dürfen. 3. Die Gemeinschaftsschulen

Mehr

Recherchen zur bayerischen Kommunalwahl

Recherchen zur bayerischen Kommunalwahl Bayerische Kommunalwahl 2014 Recherchen zur bayerischen Kommunalwahl Aktives Wahlrecht für die Stadt Nürnberg (oder einer anderen kreisfreien Stadt) Versuchen Sie die Lösung der folgenden Aufgaben mittels

Mehr

Pressekonferenz Repräsentative Wahlstatistik zur Bundestagswahl 2013

Pressekonferenz Repräsentative Wahlstatistik zur Bundestagswahl 2013 Roderich Egeler Präsident des Statistischen Bundesamtes Berlin/Wiesbaden, 28. Januar 2014 Pressekonferenz Repräsentative Wahlstatistik zur Bundestagswahl 2013 am 28. Januar 2014 in Berlin Statement des

Mehr

Ein alternativer Vorschlag für ein neues Wahlrecht für Schleswig-Holstein

Ein alternativer Vorschlag für ein neues Wahlrecht für Schleswig-Holstein Ein alternativer Vorschlag für ein neues Wahlrecht für Schleswig-Holstein Im Folgenden schlagen wir ein neues Wahlsystem für die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein vor. Nach diesem Vorschlag werden 44

Mehr

Landtagswahl in Thüringen

Landtagswahl in Thüringen Hauptabteilung Politik und Beratung Berlin, September 2014 Landtagswahl in Thüringen Landtagswahl in Thüringen am 14. September 2014 Tabellenanhang zur Wahlanalyse Viola Neu ANSPRECHPARTNER: Dr. Viola

Mehr

Wahl zum 12. Deutschen Bundestag (2. Dezember 1990)

Wahl zum 12. Deutschen Bundestag (2. Dezember 1990) 1.4 Verzeichnis der Parteien Stand: 10.10.2013 Das Verzeichnis umfasst alle zur jeweiligen Bundestagswahl zugelassenen Kreiswahlvorschläge und Landeslisten von Parteien. Hingegen wurden die Wählergruppen

Mehr

Gewinn/ Verlust SPD 40,9% + 4,5% CDU/CSU 35,1% - 6,3% Grüne 6,7% - 0,6% FDP 6,2% - 0,7% PDS 5,1% + 0,7% andere 5,9% + 2,3%

Gewinn/ Verlust SPD 40,9% + 4,5% CDU/CSU 35,1% - 6,3% Grüne 6,7% - 0,6% FDP 6,2% - 0,7% PDS 5,1% + 0,7% andere 5,9% + 2,3% Abgeordnete Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen

Mehr

Statistische Hefte Wahlen 2013

Statistische Hefte Wahlen 2013 Statistische Hefte Wahlen 2013 Wahlheft 2/2013 Wahl zum Bundestag der Bundesrepublik Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern am 22. September 2013 - vorläufiges Ergebnis - Mecklenburg-Vorpommern Inhalt Wahlen

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Tempolimit auf brandenburgischen Alleen soll beibehalten 8. Der Verfassungsschutz Brandenburg soll aufgelöst 13. Potsdam soll an das ICE-Streckennetz angeschlossen 18. Auch der Besitz geringer Mengen

Mehr

Stadt Braunschweig LANDTAGSWAHL. am 27. Januar 2008 G R A F I K P O O L. Datenbasis: Amtliche Endergebnisse. Stadt Braunschweig

Stadt Braunschweig LANDTAGSWAHL. am 27. Januar 2008 G R A F I K P O O L. Datenbasis: Amtliche Endergebnisse. Stadt Braunschweig Stadt Braunschweig LANDTAGSWAHL am 27. Januar 2008 G R A F I K P O O L Datenbasis: Amtliche Endergebnisse L08e 26.02.2008 Stadt Braunschweig Referat Stadtentwicklung und Statistik - Reichsstraße 3-38100

Mehr

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 XI. Wahlen Vorbemerkung Seite 188 Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189 Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 Tabelle 2.1 Bundestagswahlen

Mehr

SONDERVERÖFFENTLICHUNG LANDTAGSWAHL Ergebnisse für die Stadt Halle (Saale) Fachbereich Einwohnerwesen

SONDERVERÖFFENTLICHUNG LANDTAGSWAHL Ergebnisse für die Stadt Halle (Saale) Fachbereich Einwohnerwesen 231 232 581 222 595 582 591 221 223 207 233 Gewinne und Verluste der CDU gegenüber der Landtagswahl 2011 nach Stadtteilen/-vierteln 594 593 573 574 592 571 572 590 230 412 204 206 103 101 102 411 205 308

Mehr

Wahlsystem in Deutschland

Wahlsystem in Deutschland Wahlsystem in Deutschland Das Zweitstimmensystem und seine Besonderheiten Nach Art. 38 Abs.1 GG werden die Abgeordneten des Deutschen Bundestages [ ]in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Statistisches

Mehr

Landtagswahl 2013. agis Leibniz Universität Hannover Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung

Landtagswahl 2013. agis Leibniz Universität Hannover Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung Landtagswahl 2013 in der Region Hannover Ergebnisse Analysen Vergleiche LANDESHAUPTSTADT Hannover agis Leibniz Universität Hannover Arbeitsgruppe Interdisziplinäre Sozialstrukturforschung Landtagswahl

Mehr

Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern FRAGEN ANTWORTEN

Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern FRAGEN ANTWORTEN Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern 20 FRAGEN ANTWORTEN Alle Informationen und Hintergründe zur Landtagswahl 2016 finden Sie hier: www.wahlen-mv.de www.facebook.com/wahlenmv twitter.com/wahlenmv

Mehr

Wer macht s? Der Weg in den Landtag. Planspiele zum Landtag von Baden- Württemberg

Wer macht s? Der Weg in den Landtag. Planspiele zum Landtag von Baden- Württemberg Wer macht s? Der Weg in den Landtag Planspiele zum Landtag von Baden- Württemberg Planspiel 2: Parteien stellen sich zur Wahl Schule eintragen Datum eintragen Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Mehr

Informationen zur Stadtentwicklung. Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte. Die Bundestagswahl am 22.September 2013

Informationen zur Stadtentwicklung. Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte. Die Bundestagswahl am 22.September 2013 07 2013 Informationen zur Stadtentwicklung Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte Die Bundestagswahl am 22.September 2013 Die Bundestagswahl am 22. September 2013 STADT LUDWIGSHAFEN AM RHEIN Bereich

Mehr

Bundestagswahl 2013 im Kreis Recklinghausen

Bundestagswahl 2013 im Kreis Recklinghausen Bundestagswahl 2013 im Kreis Recklinghausen 22. September 2013 Endgültige Ergebnisse Kreis Recklinghausen Der Landrat FD 10 Zentrale Aufgaben und Organisation Bundestagswahl 2013 2 Bundestagswahl 2013

Mehr

Siebte Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009

Siebte Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009 Brigitte Gisart Siebte Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 7. Juni 2009 Dieser Beitrag knüpft an den Aufsatz an, der vor der Europawahl 2009 in dieser Zeitschrift

Mehr

Bundestagswahl Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September statistik Berlin Brandenburg. Bericht der Landeswahlleiterin.

Bundestagswahl Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September statistik Berlin Brandenburg. Bericht der Landeswahlleiterin. Bundestagswahl 2013 Bericht der Landeswahlleiterin Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 statistik Berlin Brandenburg Vorläufiges Ergebnis Berlin Kommentierungen der Wahlergebnisse 45

Mehr

Kreistagswahl, 25. Mai 2014

Kreistagswahl, 25. Mai 2014 P r e s s e m i t t e i l u n g Kreistagswahl, 25. Mai 2014 Nach öffentlicher Bekanntmachung der Wahl des Kreistages im Landkreis Leipzig wurden bis einschließlich 20. März 2014, 18.00 Uhr, folgende Wahlvorschläge

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag. am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag. am 22. September 2013 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 2 Bundestagswahl 2013 Impressum Herausgeberin: Stadt Münster Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung in Kooperation mit dem Wahlamt

Mehr

Stimmenverteilung zur Wahl zum Landtag Brandenburg 2. Stimme am 27. September 2009

Stimmenverteilung zur Wahl zum Landtag Brandenburg 2. Stimme am 27. September 2009 Wahl zum Landtag Brandenburg. Stimme am 7. September Wahlgebiet: Wahlgebiet Nr.: Legislaturperiode: Einwohneranzahl: wahlberechtigt: Zahl der Wähler: Wahlbeteiligung: ungültige Stimmen: gültige Stimmen

Mehr

Der Deutsche Bundestag

Der Deutsche Bundestag Der Deutsche Bundestag Hier kannst Du viel über den Deutschen Bundestag erfahren. Unten siehst du Stichpunkte. Diese Stichpunkte kannst du nach der Reihe anklicken. Probier es einfach aus. 1 In Deutschland

Mehr

B VII 2-5j/11 (2) Fachauskünfte: (0711) Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 15. Landtag von Baden-Württemberg am 27.

B VII 2-5j/11 (2) Fachauskünfte: (0711) Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 15. Landtag von Baden-Württemberg am 27. Artikel-Nr. 4232 11001 Wahlen B VII 2-5j/11 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 08.04. Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 15. Landtag von Baden-Württemberg am 27. März Stimmenanteile der Parteien bei der

Mehr

Informationen zur Wählerpotenzial-Analyse

Informationen zur Wählerpotenzial-Analyse Dipl.-Inform. Matthias Moehl Mittelweg 41a 20148 Hamburg e-mail: matthias.moehl@election.de fon 040 / 44 85 17 mobil 0171 / 477 47 86 Informationen zur Wählerpotenzial-Analyse Wähler motivieren und hinzugewinnen

Mehr

QUIZ. 20. Quiz Wie viele Kreuze kann man bei der Bundestagswahl machen? A. Ein Kreuz B. Zwei Kreuze C. Drei Kreuze D. Vier Kreuze 20.

QUIZ. 20. Quiz Wie viele Kreuze kann man bei der Bundestagswahl machen? A. Ein Kreuz B. Zwei Kreuze C. Drei Kreuze D. Vier Kreuze 20. 20. Quiz QUIZ 20.1 SPD heißt A. Soziale Partei Deutschlands B. Sozialdemokratische Partei Deutschlands C. Soziale Partnerschaft Deutschland D. Sozialistische Partei Deutschlands 20.2 Wie viele Kreuze kann

Mehr

Dr. Klaus Hofmann. Wahlrecht und Gewählte. Untersuchung am Beispiel der bayerischen, hessischen und niedersächsischen Kommunalwahlen 2002/2006

Dr. Klaus Hofmann. Wahlrecht und Gewählte. Untersuchung am Beispiel der bayerischen, hessischen und niedersächsischen Kommunalwahlen 2002/2006 Studien 1 Inhalt: Untersuchungsanlage _3 Kommunalwahlrecht im Überblick _4 Die Ergebnisse _5 Kommunalwahlrecht in NRW _6 Dr. Klaus Hofmann Wahlrecht und Gewählte Die Auswirkungen des Wahlrechts auf die

Mehr

Wie funktioniert die Bundestagswahl? Warum ist das Wählen so wichtig? Wie läuft die U18-Wahl ab?

Wie funktioniert die Bundestagswahl? Warum ist das Wählen so wichtig? Wie läuft die U18-Wahl ab? Wie funktioniert die Bundestagswahl? Warum ist das Wählen so wichtig? Wie läuft die U18-Wahl ab? Diese Broschüre beantwortet die wichtigsten Fragen rund um die Bundestags- und die U18-Wahl. Viel Spaß beim

Mehr

Vorbemerkungen. Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Berlin 2013. 26 Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 4+5/2013

Vorbemerkungen. Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Berlin 2013. 26 Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 4+5/2013 26 Zeitschrift für amtliche Statistik Berlin Brandenburg 4+5/2013 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Berlin 2013 Vorbemerkungen Am 22. September 2013 fand die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt. Zwölf

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Stadtrat der Stadt Lützen am

Öffentliche Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Stadtrat der Stadt Lützen am Öffentliche Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Stadtrat der Stadt Lützen am 25.05.2014 Gemäß 69 Abs. 6 der Kommunalwahlordnung für das Land Sachsen-Anhalt (KWO- LSA) mache ich hiermit das durch

Mehr

1. Allgemeines Wahl des Landtages des Landes Sachsen - Anhalt...6

1. Allgemeines Wahl des Landtages des Landes Sachsen - Anhalt...6 Landtagswahl in der Stadt Halle () 1998 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...4 2. Wahl des Landtages des Landes Sachsen - Anhalt...6 2.1 Das Wahlsystem...6 2.2 Kandidierende Parteien und Anzahl ihrer Kandidaten

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R1 AfD R2 SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R3 AfD R4. Höchster Zweitstimmenanteil

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R1 AfD R2 SPDCDULNKGRNFDPNPD PIR R3 AfD R4. Höchster Zweitstimmenanteil Bundestagswahl 2013 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis Brandenburg Tabellen Kommentierung Grafiken und Karten 56 SPDCDULNKGRNFDPNPD

Mehr

Wahlbuch der Kommunalwahlen NRW Stadt Schloß Holte-Stukenbrock. Herausgegeben am

Wahlbuch der Kommunalwahlen NRW Stadt Schloß Holte-Stukenbrock. Herausgegeben am Wahlbuch der Kommunalwahlen NRW 26.09.2004 Stadt Schloß Holte-Stukenbrock Herausgegeben am 07.10.04 Inhaltsverzeichnis 1 Bürgermeisterwahl 2 1.1 Gesamtergebnis Stadt Schloß Holte-Stukenbrock 2 1.2 Wahlbezirke

Mehr

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Niedersachsen

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Niedersachsen Lars Böller Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag in Niedersachsen Am 22. September 2013 waren knapp 62 Millionen Bürger in Deutschland aufgerufen, nach Ablauf der Legislaturperiode einen neuen Bundestag

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Bundeswahlausschusses zur Entscheidung über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge

Niederschrift. über die Sitzung des Bundeswahlausschusses zur Entscheidung über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge Anlage 20 Niederschrift über die Sitzung des Bundeswahlausschusses zur Entscheidung über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge Ort, Datum Berlin, 14.03.2014 Datum I. Zur Prüfung der eingereichten

Mehr

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in München

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in München Autor: Ronald Bauch Tabellen und Grafiken: Ioannis Mirissas, Adriana Wenzlaff Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 in München Am 22. September 2013 wurde der 18. Bundestag gewählt,

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Land soll den flächendeckenden Ausbau des Mobilfunks finanziell unterstützen. 2. Asylbewerberinnen und -bewerber sollen dezentral in Wohnungen untergebracht werden. 3. In Sachsen-Anhalt soll weiterhin

Mehr

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005

WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM 16. DEUTSCHEN BUNDESTAG AM 18. SEPTEMBER 2005 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 16. Deutschen Bundestag 2005 Statistisches Bundesamt Der Bundeswahlleiter WAHL ZUM

Mehr

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952

Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952 Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg seit 1952 Monika Hin Monika Hin M. A. ist Leiterin des Referats Mikrozensus, Erwerbstätigkeit, Wohnungswesen, Wahlen im Statistischen Landesamt Baden- Württemberg.

Mehr

Zugelassene Wahlvorschläge im Wahlkreis 10 Göppingen

Zugelassene Wahlvorschläge im Wahlkreis 10 Göppingen Anlage 1 Landtagswahl am 13. März 2016 Zugelassene Wahlvorschläge im Wahlkreis 10 Göppingen Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU): Weißenfels, Simon geb. 1987 in Göppingen Assistent der Geschäftsleitung

Mehr

Landeshauptstadt Potsdam

Landeshauptstadt Potsdam Landeshauptstadt Potsdam Statistik und Wahlen 2013 Statistischer Informationsdienst 2013 2013 Impressum Statistischer Informationsdienst 4/2013 Herausgeber: Verantwortlich: Bearbeitung: Landeshauptstadt

Mehr

Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen

Alle Veröffentlichungen im Internet unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen Die Landeswahlleiterin des Freistaates Bayern Kennziffer B VII 1-5 2013 Wahl zum 18 Deutschen Bundestag in Bayern am 22 September 2013 Herausgeber:, Juni 2014 Bestellnummer B71503 201351 Einzelpreis 8,40

Mehr

Modellrechung Bundestagswahl 2009: Sitzkontingente mit Ausgleich

Modellrechung Bundestagswahl 2009: Sitzkontingente mit Ausgleich Der Bundeswahlleiter W/39910010-BS6001 9. Oktober 2012 Modellrechung Bundestagswahl 2009: Sitzkontingente mit Ausgleich 1. Schritt: Feststellung der Sitzkontingente der Länder und Verteilung auf die Landeslisten

Mehr

Bundestagswahl 2013 Die ungültige Stimmabgabe

Bundestagswahl 2013 Die ungültige Stimmabgabe Bundestagswahl 213 Die ungültige Stimmabgabe Mehrheit der Ungültigwählerinnen und -wähler entscheidet sich bewusst für ungültige Stimmabgabe Von Romy Siemens Das Statistische Landesamt hat für die Bundestagswahl

Mehr

ABC zur Bundestagswahl. (Quelle:

ABC zur Bundestagswahl. (Quelle: ABC zur Bundestagswahl. (Quelle: www.hlz.hessen.de) Abgeordnete Abgeordnete des Deutschen Bundestages werden in direkter, freier, geheimer und gleicher Wahl auf vier Jahre gewählt. Abgeordnete einer Partei

Mehr

LINKE Greifswald. Berger, Ulrike BÜNDNIS go/die GRÜNEN GRÜNE Landtagsabgeordnete Greifswald

LINKE Greifswald. Berger, Ulrike BÜNDNIS go/die GRÜNEN GRÜNE Landtagsabgeordnete Greifswald Landtagswahl 2016 Bekanntmachung der Kreiswahlleiterin für die Wahlkreise 1 (Greifswald), 29 (Vorpommern - Greifswald II), 30 (Vorpommern - Greifswald III), 35 (Vorpommern - Greifswald IV) und 36 (Vorpommern

Mehr

Landtagswahl in Hessen

Landtagswahl in Hessen Hauptabteilung Politik und Beratung Berlin, September 2013 Landtagswahl in Hessen Landtagswahl in Hessen am 22. September 2013 Wahlanalyse Endgültiges Wahlergebnis Sabine Pokorny ANSPRECHPARTNER: Dr. Sabine

Mehr

WAHLDOSSIER 2009: Ergebnisse rechtsextremer Parteien bei der Bundestagswahl 2009

WAHLDOSSIER 2009: Ergebnisse rechtsextremer Parteien bei der Bundestagswahl 2009 WAHLDOSSIER 2009: Ergebnisse rechtsextremer Parteien bei der Bundestagswahl 2009 Bei den Bundestagswahlen am 27. September 2009 konnten die rechtsextremen Parteien keine Zuwächse verzeichnen. Während die

Mehr

Wahlen in Köln Analyse der Kommunalwahl Kölner Statistische Nachrichten 2/2014

Wahlen in Köln Analyse der Kommunalwahl Kölner Statistische Nachrichten 2/2014 Kölner Statistische Nachrichten 2/2014 Analyse der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 1 Hinweis: Alle Texte, Tabellen, Grafiken und Karten dieser Veröffentlichung beruhen auf den Zahlen des vorläufigen amtlichen

Mehr

SINITMG SPARTMG SBERUFMG SGEWERMG

SINITMG SPARTMG SBERUFMG SGEWERMG Vorbemerkung 1. Aus der Vorwahlbefragung werden mitgeliefert: a) die Wahlkreiskennung WAHLKR b) die Variablen zu Mitgliedschaften in Organisationen SINITMG SPARTMG SBERUFMG SGEWERMG c) die Links-Rechts-Einstufung

Mehr

Mehr Legitimation und weniger Überhangmandate durch Präferenzwahl?

Mehr Legitimation und weniger Überhangmandate durch Präferenzwahl? 19 tatsächlichen Nutzen aus diesen Überhangmandaten ziehen konnte. Solche Überhangmandate, die sich erst bei der Verteilung der Sitze auf die Landeslisten ergeben, werden»interne Überhangmandate«genannt.

Mehr

Parteimitglieder in Deutschland: Version 2016-NEU

Parteimitglieder in Deutschland: Version 2016-NEU 1 Parteimitglieder in Deutschland: Version 2016-NEU Oskar Niedermayer Arbeitshefte aus dem Otto-Stammer-Zentrum, Nr. 26 Berlin, Freie Universität Berlin 2016 Die folgende Dokumentation gibt einen systematischen

Mehr

Informationen zur Stadtentwicklung Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte

Informationen zur Stadtentwicklung Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte 05 2014 Informationen zur Stadtentwicklung Statistik, Berichte, Analysen, Konzepte Die Kommunalwahlen und die Europawahl am 25. Mai 2014 Die Kommunalwahlen und die Europawahl am 25. Mai 2014 STADT LUDWIGSHAFEN

Mehr

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2014 (Stand: 4. März 2015)

Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2014 (Stand: 4. März 2015) PM 3 Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2014 1. Anspruchsberechtigte Parteien...1 2. Berechnung der staatlichen Finanzierung 2014...2 3. Bund/Länder-Anteil und Staatsquote...4 1. Anspruchsberechtigte

Mehr

Wahlverhalten bei der Bundestagswahl ein Vergleich

Wahlverhalten bei der Bundestagswahl ein Vergleich Kevin Kobold Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2013 und der Europawahl 2014 ein Vergleich Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistiken Die repräsentative Wahlstatistik ist eine Besonderheit im deutschen

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Land soll vorrangig ökologischen Weinbau fördern. 2. Im Oberen Mittelrheintal soll eine Rheinbrücke gebaut werden. 3. Kommunen sollen sozial gestaffelte Gebühren für Kita-Plätze einführen 4. Rheinland-Pfalz

Mehr

Kommunalstatistisches Heft 18

Kommunalstatistisches Heft 18 Landeshauptstadt Erfurt Stadtverwaltung Statistisches und Wahlamt Kommunalstatistisches Heft 18 Ergebnisse der Bundestags- und Landtagswahlen im Oktober 1994 in der Stadt Erfurt Kommunalstatistische Hefte

Mehr