Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf"

Transkript

1 Lehrgang Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf NEU

2 Lehrgang Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf NEU Das kompakte und maßgeschneiderte Training für Nachwuchsführungskräfte und Mitarbeiter von Unternehmensbereichen wie Einkauf, Disposition, Materialwirtschaft und Supply Chain Management Vermittlung von Grundkenntnissen für alle Bereiche und Aufgabenstellungen im Beschaffungsmanagement Einbindung der derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und des aktuellen Stands der Technik Berücksichtigung der besonderen Bedürfnisse von Klein- und Mittelunternehmen (KMU) Neben theoretischen Inputs und Diskussionen steht in diesem Lehrgang das Arbeiten an konkreten Projekten und Fallstudien zu einzelnen Themenstellungen im Vordergrund. Dies ermöglicht einen hohen Praxisbezug und eine nachhaltige Kompetenzsteigerung bei den Teilnehmern. Die Erarbeitung eines Projekts im eigenen Unternehmen und Erstellung der Transferarbeit stellen eine sofortige Umsetzung des Gelernten in die Praxis sicher und weiters einen Mehrwert für Teilnehmer und beteiligte Unternehmen dar. Vorträge und Diskussion mit ausgewählten Gastreferenten von Unternehmen aus verschiedensten Branchen bilden begleitende Elemente der praktischen Wissensvermittlung. Expertenwissen aus erster Hand Bei der Entwicklung dieses Lehrgangs wurde auf eine enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft Wert gelegt. Durch den Input namhafter Einkaufsleiter oberösterreichischer Leitbetriebe und der Kernkompentenz der FH Steyr mit dem Studiengang Produktion und Management ist maßgeschneidertes Expertenwissen auf höchstem Niveau garantiert. Top-Unternehmen zeigen ihre Erfolgsmodelle Zahlreiche Automobilzulieferunternehmen haben durch ihre Anregungen, Ideen und der Bereitstellung von Praxisbeispielen aktiv am Gelingen dieses Lehrgangs mitgewirkt. Unser besonderer Dank gilt dabei folgenden Firmen: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH Keba AG KTM-Sportmotorcycle AG PALFINGER Service- und Beteiligungs-GmbH Rosenbauer International AG und FH Oberösterreich (Campus Steyr) Ihr Weg zum Zertifikat Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf Der Lehrgang besteht aus einem (abhängig von Vorbildung) verpflichtenden Modul Basiswissen BWL sowie fünf - von einander unabhängigen - Spezialseminaren. Nach Teilnahme an allen erforderlichen Seminaren, Erarbeitung eines Projekts und Erstellung der Transferarbeit können die Teilnehmer zur Abschlussprüfung antreten. Nach positiver Absolvierung der Prüfung erhalten Sie von Clusterland OÖ Gmbh und der FH Oberösterreich (Campus Steyr) ein Zeugnis mit einer Gesamtbeurteilung und das Zertifikat Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf. Dieses Zertifikat weist Sie als Experten auf diesem Gebiet aus. Basiswissen Betriebswirtschaft Beschaffungsprozesse Beschaffungs-Tools Einkaufsrecht Qualitätsmanagement Verhandlungsführung Prüfung Dieser Lehrgang ist speziell konzipiert für: Nachwuchskräfte aus Unternehmensbereichen wie Beschaffung, Einkauf, Disposition, Materialwirtschaft, Supply Chain Management Neueinsteiger im Bereich Beschaffungsmanagement, die aus anderen Unternehmensbereichen wie z.b. Arbeitsvorbereitung, Planung, Fertigung, Verkauf, Konstruktion, Qualitätssicherung/QM stammen und eine Grundausbildung oder Zusatzqualifikation für zukünftige Aufgaben anstreben Studierende und Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen, die eine Vertiefung bzw. Verbreiterung ihrer Ausbildung anstreben 2 x 3 Tage 3 Tage 1 Tage Zertifikat Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf 2 3

3 Seminar -BWL Basiswissen Betriebswirtschaft Seminar -ER Einkaufsrecht Hinweis Teilnahme an diesem Modul ist Pflichtvoraussetzung. Ausnahme: Nachweis einschlägiger Berufserfahrung (Nachweis über eine 3-jährige Berufspraxis im Bereich BWL durch Bestätigung des Arbeitgebers oder Eigenerklärung) oder einschlägige (Fach-)Ausbildung (BWL-Studium oder vergleichbare Ausbildungen). Betriebswirtschaftliche Gesamtzusammenhänge; Grundlagen strategischen Managements; Wirkungen auf den Unternehmenserfolg; Steuerung der wesentlichen unternehmerischen Zielgrößen (Erfolgspotentiale, Erfolg und Liquidität) welche Rolle kommt dabei dem Einkauf zu? Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung als Erfolgsmaßstab eines Unternehmens; Grundlagen der Kostenrechnung: Welche Kostenarten spielen im Einkauf eine besondere Rolle? Bedeutung von Logistikkosten und Prozesskosten: Wie kalkuliert man ein Produkt? Preisober- und -untergrenzen; Make or buy Entscheidungen (kostenrechnerische Überlegungen); Investitionsentscheidungen (Entscheidungskriterien, Rechenmethoden); Finanzierung: Wirkungen von Bestandsänderungen (working capital) auf die Unternehmensliquidität; Finanzierungsgrundsätze; Finanzierungsmöglichkeiten; Kennzahlen (Aussagecharakter, Verständnis): Erfolg, Rentabilität, Liquidität, Finanzierung, Bestandkennzahlen; Allgemeine Vertragsgestaltung: Vorbereitung, Vorstufen und Zustandekommen von Verträgen; Kaufmännisches Bestätigungsschreiben / Auftragsbestätigung; Häufige Fehlerquellen im Rahmen der Vertragsgestaltung; Absicherungsmöglichkeiten der Vertragserfüllung; Vertretungsbefugnis zum Vertragsabschluss; Anzuwendendes Recht bei Verträgen mit Auslandsbezug; Streitbeilegungsvarianten (Staatliches Gericht/Schiedsgericht); Vertragsarten, spezielle Verträge im Einkauf; Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Begriffsbestimmung, Bedeutung und Vorteile von AGB; Hinweise zur wirksamen Vereinbarung von AGB; Einander widersprechende AGB (Battle of Forms); Zulässigkeitsgrenzen von AGB; AGB bei Vertragsschluss über das Internet; Einbeziehung fremdsprachiger AGB; Schadenersatz wegen rechtswidriger AGB; Verzug/Gewährleistung/Garantie/Schadenersatz: Begriffsbestimmung; Verzug; Gewährleistung (Mängelhaftung); Untersuchungs- und Rügeobliegenheit des Unternehmers; Garantiearten; Unterschied Garantie vs. Gewährleistung; Rechtsfolgen von Garantien; Schadenersatz; Produkthaftung und Produktrückruf: Mögliche Folgen fehlerhafter Produkte, Verschuldensabhängige und verschuldensunabhängige Produzentenhaftung, Arten von Produktfehlern; Produktbeobachtungspflicht; Produktrückruf; Exkurs: US-Tread Act; Dauer: 1 Tag Seminar -BP Beschaffungsprozesse Systeme der Produktionsplanung und -steuerung und deren Eigenschaften; Prozesse und Methoden in Beschaffung; Materialwirtschaft und Logistik; Make or Buy/Outsourcing or Insourcing; Seminar -BT Beschaffungs-Tools Methoden und Systeme des Lieferantenmanagements (SRM); Strategische Beschaffung; Supply Chain Management (SCM); Beschaffung von Anlagen, Investitionsgütern und Rohstoffen; Dauer: 2 x 3 Tage Einsatz von PPS/ERP-Systemen im Beschaffungsmanagement; Analysemethoden für Bestände und Verbrauchsverläufe; Methoden der Materialrationalisierung; Beschaffungsmarktforschung; Erfolgskontrolle in der Beschaffung; Dauer: 3 Tage Seminar -QM Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement im Beschaffungsmanagement: Einführung in das Qualitätsmanagement, Normen und Regelwerke (ISO 9000ff, VDA Reihe 6, TS 16949); Grundlagen des QM; Auditierung und Zertifizierung von Lieferanten: System-, Prozessund Produktaudit; Anforderungen an Zulieferanten: Vormaterial, Personal, Betriebsmittel, Einrichtungen und Logistik; Supplier Quality Assurance (SQA): Organisation, Aufgaben; Qualitätssicherungsvereinbarungen mit Lieferanten: Ziel, Zweck, ; Beschaffung und Produktentwicklung: Produktentwicklungsprozess und die Rolle der Beschaffung; Einbindung von Lieferanten in die Projektabwicklung; Qualitätsplanung für Zukaufteile (Module, Komponenten, Zeichnungsteile, Katalogteile, C-Teile); Kennzahlen der Lieferqualität und Lieferantenqualität; KAIZEN/KVP Workshops; FMEA (Failure Mode and Effect Analysis), House of Quality; 4 5

4 Seminar -VF Verhandlungsführung Ihre Trainer Erfahrene Trainer begleiten Sie durch den Lehrgang Wie bereite ich mich auf wichtige Einkaufsgespräche richtig vor?; Welche Einkaufstaktiken gibt es? Wie entsteht eine WIN WIN Situation?; Rhetorische Fähigkeiten für den Einkäufer und ihr Einsatz; Überblick über aktuelle Vorgehensweisen, Taktiken und Rollenverständnisse von Vertriebsmitarbeitern und Key-Account- Managern; Erarbeiten und analysieren der Verhaltensmuster von Verkäufern; Gesprächsstrategien für komplexe Verhandlungssituationen erstellen und umsetzen; 5 Forces Modell von Porter und Monopolsituationen ; Die notwendigen rhetorischen Werkzeuge werden trainiert: 1. Werkzeuge der Gesprächsführung 2. Vertrauen und Verbindlichkeiten aufbauen 3. Preisfallen richtig erkennen 4. Mit dem Partner eine Win-Win Situation aufbauen 5. Ergebnisse festmachen und den Abschluss perfektionieren; Prof.(FH) Dr. Albert Mayr Professor für Finance und Controlling am Campus Steyr, FH OÖ, Unternehmensberater und Managementtrainer Prof.(FH) Dr. Christoph Eisl Professor für Finance und Controlling am Campus Steyr, FH OÖ, Unternehmensberater und Managementtrainer Prüfung Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf Abschluss des Lehrganges mit einer kommissionellen Prüfung ist möglich. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil (=Transferarbeit) und einem mündlichen Teil, der die (PowerPoint) Präsentation des Abschlussberichtes des Projektes sowie ein Fachgespräch zu der Transferarbeit umfasst. Prof.(FH) DI Dr. Herbert Jodlbauer Studiengangsleiter Produktion und Management und Operations Management der FH Steyr Prof.(FH) DI Christian Weger Studiengangskoordinator Produktion und Management der FH Steyr Schwerpunkt Beschaffung und Produktionsoptimierung Ing. Thomas Petran Global Supply Chain Manager (PALFINGER AG) 6 7

5 DI Hans-Peter Feichtenschlager Arnold Zugsberger Referent an der FH Steyr Schwerpunkt Business Computing und ERP Systeme Trainer im Studiengang Global Sales Management der FH Steyr (Geschäftsführer der Arnold Zugsberger Consulting KG) DI Michael Gruböck Leiter Globaler Strategischer Einkauf (PALFINGER Service- und Beteiligungs-GmbH) Ihre Gastreferenten Best-Practice-Lösungen von anerkannten Experten Prok. DI Gerhard Wierer DI Johannes Kazda Leiter Konzernbeschaffung/Konzernlogistik (RONBAUER International AG) Dr.iur. Karl Weinhäupl, M.B.L. Rechtsanwalt (Partner bei Saxinger, Chalupsky & Partner Rechtsanwälte GmbH) DI Erwin Sellmaier Leiter Qualitätsmanagement und Supply Chain Management (KTM Sportmotorcycle AG) Leitung Einkauf für Anlagen, Maschinen, Mechanikkomponenten, Bau, Stahlbau, Fahrzeuge (voestalpine Stahl GmbH) DI Kazda präsentiert eine Best-Practice-Lösung zum Thema Beschaffung von Investitonsgütern und Anlagen. Mag. Peter Sixt, MBA Einkaufsleiter Kokskohle, Koks, Öl (voestalpine Stahl GmbH) Mag. Sixt präsentiert eine Best-Practice-Lösung zum Thema Einkauf & Logistik Kohle, Koks und Öl. DI Oswin Prodinger Leitung Global Supplier Quality Management (Palfinger Service- und Beteiligungs-GmbH) DI Prodinger präsentiert eine Best-Practice-Lösung zum Thema Lieferantenauswahl, -freigabe und -betreuung. 8 9

6 Preise und Termine im Überblick Faxantwort: Ihr 10 % Preisvorteil! Sie erhalten einen Preisnachlass von 10 %, wenn die gesamte Lehrgangsreihe vier Wochen vor Beginn des 1. Seminars gebucht wird! Veranstaltungsort Gasthof Stocking in Ansfelden Eine detaillierte Wegbeschreibung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Lehrgang Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf Sichern Sie sich Ihren Platz! Die Gebühren beinhalten sämtliche Lehrgangs- und Prüfungsunterlagen, Mittagessen sowie Pausengetränke. Seminare als abgeschlossene Einheiten einzeln buchbar Bei allem Seminaren handelt es sich um aufeinander abgestimmte, aber in sich abgeschlossene Einheiten. Nützen Sie für Ihre Anmeldung die beiliegende Fax-Antwort auf Seite 61 oder melden Sie sich online unter an! Ich melde mich verbindlich zu folgenden Seminaren an: (Bitte pro Person jeweils ein Formular verwenden und zutreffendes ankreuzen.) -BWL Basiswissen BWL Normalpreis 720, Preis für AC/KC/MC-Partner 580, -BP Beschaffungsprozesse Normalpreis 1.940, Preis für AC/KC/MC-Partner 1.550, 13. und 14. Oktober bis 5. November 2008 und 24. bis 26. November 2008 Seminar Termin Normalpreis Preis für AC-Partner* (exkl. MwSt.) (exkl. MwSt.) -BWL Basiswissen BWL 13. und 14. Oktober , 580, -BP Beschaffungsprozesse 3. bis 5. November , 1.550, und 24. bis 26. November BT Beschaffungs-Tools 19. bis 21. Jänner , 790, -ER Einkaufsrecht 9. Februar , 330, -QM Qualitätsmanagement 10. und 11. Februar , 580, -VF Verhandlungsführung 2. und 3. März , 580, Prüfung inkl. Zertifikat 26. und 27. März , 350, Termine jeweils von 9.00 bis Uhr ausgenommen Prüfung *bzw. für Partner des Kunststoff- und Mechatronik-Clusters Informationen und Anmeldung Bettina Mayrhofer Telefon: Fax: Kritische Größe für einen Lernerfolg Die Seminare werden ab einer Anmeldung von mindestens 8 Teilnehmern durchgeführt und sind auf eine Gruppengröße von max. 15 Personen begrenzt (ausgenommen Prüfungen). alle Preise exklusive MwSt. Titel/Vorname/Nachname Firma/Institution/Abteilung PLZ/Ort/Straße/Hausnummer Rechnungsadresse Telefon -BT Beschaffungs-Tools Normalpreis 990, Preis für AC/KC/MC-Partner 790, -ER Einkaufsrecht Normalpreis 410, Preis für AC/KC/MC-Partner 330, -QM Qualitätsmanagement Normalpreis 720, Preis für AC/KC/MC-Partner 580, -VF Verhandlungsführung Normalpreis 720, Preis für AC/KC/MC-Partner 580, Prüfung mit Zertifikat Normalpreis 350, Preis für AC/KC/MC-Partner 350, 19. bis 21. Jänner Februar 2009 von Uhr 10. und 11. Februar 2009 jeweils von Uhr 2. und 3. März und 27. März 2009 Unser Unternehmen ist Partner im AC OÖ KC OÖ MC OÖ ACVR ANP 10 Fax 11 Unterschrift/Datum

7 Allgemeine Informationen Ihr 10 % Preisvorteil! Sie erhalten einen Preisnachlass von 10 Prozent, wenn die gesamte Lehrgangsreihe vier Wochen vor Beginn des 1. Seminars gebucht wird! Anmeldebedingungen Aufgrund der mit 15 Personen begrenzten Teilnehmerzahl sowie der umfassenden Vorarbeiten wird um eine rasche Anmeldung gebeten. Anmeldeschluss ist jeweils eine Woche vor Kursbeginn. Sie erhalten unmittelbar nach Eingang Ihrer Anmeldung eine Anmeldebestätigung. Die Rechnungslegung erfolgt nach Kursbeginn. Bei Stornierung der Anmeldung (nur schriftlich) bis 7 Tage vor Kursbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 30 Prozent der gebuchten Leistungen exkl. MwSt. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers ist die gesamte Gebühr zu entrichten. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. Die Teilnahmegebühren beinhalten sämtliche Lehrgangs- und Prüfungsunterlagen, Mittagessen sowie Pausengetränke. Impressum Die Clusterland Oberösterreich GmbH ist Träger von Cluster-Initiativen in den Bereichen Automobil, Kunststoff, Möbel- und Holzbau, Gesundheitstechnologie sowie Mechatronik und von Netzwerken in den Bereichen Humanressourcen, Design & Medien sowie Umwelttechnik. Alle Maßnahmen werden vom Land Oberösterreich und Beiträgen der Partner-Unternehmen finanziert. Medieninhaber (Verleger) und Herausgeber: Clusterland Oberösterreich GmbH, Redaktionsadresse: Hafenstraße 47 51, 4020 Linz, Telefon: , Fax: , Für den Inhalt verantwortlich: DI (FH) Werner Pamminger MBA. Grafik/Layout: Brot & Butter Bildmaterial: AC-Archiv, Merten International. Alle Angaben erfolgen trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr, eine Haftung ist ausgeschlossen. Veranstaltungsort Gasthof Stockinger Ritzlhofstraße Ansfelden Telefon Eine detaillierte Wegbeschreibung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Gesamtkoordination Clusterland Oberösterreich GmbH Automobil-Cluster Hafenstraße Linz Fragen und Informationen Bettina Mayrhofer Telefon: Nützen Sie für Ihre Anmeldung die Fax-Antwort oder melden Sie sich online unter an! Eine Kooperationsveranstaltung von: 12

Lehrgang Zertifizierter Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf. Lehrgang Zertifizierter Beschaffungsmanager 18 und strategischer Einkauf

Lehrgang Zertifizierter Beschaffungsmanager und strategischer Einkauf. Lehrgang Zertifizierter Beschaffungsmanager 18 und strategischer Einkauf Lehrgang Zertifizierter Beschaffungsmanager 18 und strategischer Einkauf Seminar -BWL Betriebswirtschaftliche Basics für den Einkauf 20 Seminar -BP Beschaffungsprozesse 20 Seminar -BT Beschaffungstools

Mehr

Lehrgang Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive. www.automobil-cluster.at

Lehrgang Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive. www.automobil-cluster.at Lehrgang Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive Im Zentrum von Six Sigma steht ein universell einsetzbares Vorgehen zur Optimierung

Mehr

Donnerstag, 31. mai 2012 Siemens linz, Wolfgang-pauli-Straße 2, 4020 linz

Donnerstag, 31. mai 2012 Siemens linz, Wolfgang-pauli-Straße 2, 4020 linz forum energieeffizienz 2012 * * Aktionen gültig solange Vorrat reicht! VerAnSTAlTung mit uc-faktor eine Veranstaltung des netzwerkes ressourcen- und energieeffizienz: forum energieeffizienz 2012 Donnerstag,

Mehr

Personalmanagement in KMU Fit für die Zukunft. oö. Workshopreihe 2008. www.netzwerk-hr.at

Personalmanagement in KMU Fit für die Zukunft. oö. Workshopreihe 2008. www.netzwerk-hr.at Personalmanagement in KMU Fit für die Zukunft oö. Workshopreihe 2008 PERSONALMANAGEMENT IN KMU FIT FÜR DIE ZUKUNFT Oberösterreichische Klein- und Mittelbetriebe im Thema Personalmanagement fit für die

Mehr

Lehrgang Projektmanager Automotive. www.automobil-cluster.at

Lehrgang Projektmanager Automotive. www.automobil-cluster.at Lehrgang Projektmanager Automotive www.automobil-cluster.at Lehrgang Projektmanager Automotive Vorwort 4 Der Lehrgang im Überblick 5 Seminar PM-MW Projektmanagementmethoden und -werkzeuge in automotiven

Mehr

Leistungsfähigkeit der Instandhaltung verbessern

Leistungsfähigkeit der Instandhaltung verbessern Training 1: Instandhaltungsgrundlagen und Auditprinzipien Training 2: Modernes Instandhaltungsmanagement - Strategien, Organisationsmodelle, Methoden training 3: Ausgewählte THemen der Instandhaltung -

Mehr

Servicemanager Maschinenbau - Proaktives Service als strategisches Geschäftsfeld

Servicemanager Maschinenbau - Proaktives Service als strategisches Geschäftsfeld Modul 1: Service als Wachstums-, Ertrags- und Bindungsinstrument Modul 2: Servicestrategie - Marktbearbeitung - Potenzialerhebung Modul 3: Effiziente Serviceprozesse gestalten - ERsatzteile, Serviceeinsatz

Mehr

Lieferantenmanagement/-audit

Lieferantenmanagement/-audit Das Know-how. Lieferantenmanagement/-audit Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Intensiv-Schulung zum praxisnahen Umgang mit Schutzrechten

Intensiv-Schulung zum praxisnahen Umgang mit Schutzrechten 12. APRIL 2012: GRUNDLAGEN ZU PATENTEN UND SCHUTZRECHTEN 13. APRIL 2012: PRAXISBEISPIELE MC-SCHULUNG Intensiv-Schulung zum praxisnahen Umgang mit Schutzrechten tech center Linz - Winterhafen 12.-13. April

Mehr

automotive.2009 Die automotive Mobilität der Zukunft Die Zulieferkonferenz 27. und 28. Mai 2009 Alte Fabrik Steyrermühl

automotive.2009 Die automotive Mobilität der Zukunft Die Zulieferkonferenz 27. und 28. Mai 2009 Alte Fabrik Steyrermühl Die Zulieferkonferenz 27. und 28. Mai 2009 Alte Fabrik Steyrermühl Die automotive Mobilität der Zukunft Zukunft ist kein Schicksalsschlag, sondern die Folge der Entscheidungen, die wir heute treffen. (Franz

Mehr

Das Netzwerk Design & Medien ist eine Initiative der Länder Oberösterreich und Salzburg. Clusterland Oberösterreich GmbH Hafenstraße 47-51 4020 Linz

Das Netzwerk Design & Medien ist eine Initiative der Länder Oberösterreich und Salzburg. Clusterland Oberösterreich GmbH Hafenstraße 47-51 4020 Linz Seite XX eintragen!! Das Netzwerk Design & Medien (NDM) Das Netzwerk Design & Medien (NDM) ist eine branchenübergreifende Infodrehscheibe zu den Themen Designmanagement, Produkt-, Kommunikations- und Erscheinungsdesign.

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Intensiv-Schulung zum praxisnahen Umgang mit Schutzrechten - für Fortgeschrittene

Intensiv-Schulung zum praxisnahen Umgang mit Schutzrechten - für Fortgeschrittene 29. November 2012: Schutzrechte im Innovationsprozess, patentrecherche, informeller know-how-schutz 30. November 2012: Designschutz, massnahmen gegen produktpiraterie, schutzrechts-db, recherche nach marken/geschmacksmuster

Mehr

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN

BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN BESONDERE MERKMALE SYSTEMATISCH ERMITTELN UND DURCHGÄNGIG BETRACHTEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 4. NOVEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Die Diskussion um besondere Merkmale ist durch den neuen VDA-Band»Besondere

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Highlights Optimierte Supply Chain Einstellungen ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsfaktor Vermeidung von Kosten und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

HR-TAGUNG-15 Lebensabschnitts-Partner OÖ Die Region. Ihre Talente.

HR-TAGUNG-15 Lebensabschnitts-Partner OÖ Die Region. Ihre Talente. NEXT STEP: Oberösterreich Sydney Brüssel Tokyo Berlin New York HR-TAGUNG-15 Lebensabschnitts-Partner OÖ Die Region. Ihre Talente. Mittwoch, 14. Oktober 2015 Schloss Puchberg, Wels www.netzwerk-hr.at HR-TAGUNG-15

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Haftungsrisiko agieren statt ignorieren

Haftungsrisiko agieren statt ignorieren Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Haftungsrisiko agieren statt ignorieren SNV-SEMINAR Der richtige Umgang mit wichtigen Rechtsrisiken im Unternehmen DATUM Montag, 2. Februar 2015 09.00

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Breitbandversorgung im ländlichen Raum

Breitbandversorgung im ländlichen Raum Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Breitbandversorgung im ländlichen Raum Geschäftsmodelle, Wertschöpfung, Förderungen, Vorleistungen, Finanzierung 28. Oktober

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Lerngang Logistik - Beschaffung speziell ausgerichtet auf die Herausforderungen von KMU

Lerngang Logistik - Beschaffung speziell ausgerichtet auf die Herausforderungen von KMU Lerngang Logistik - Beschaffung speziell ausgerichtet auf die Herausforderungen von KMU Mag. Gerald Ludwig, 4062 Kirchberg, Lichtenbergweg 10 0699-1358 2051 g.ludwig@4wards.at Die Beschaffung von Waren

Mehr

2011 Global Sales and Marketing MBA

2011 Global Sales and Marketing MBA Warum Sie diesen Lehrgang besuchen sollten: Das WIFI OÖ bietet in Kooperation mit der FH-OÖ, Studiengang Global Sales and Marketing - Campus Steyr, seit März 2011 zwei Hochschullehrgänge an: Global Sales

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Fit für das Management. Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen

Fit für das Management. Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen Fit für das Management Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen WIFI Österreich Fit für das Management Management kann man lernen! Unternehmenserfolg durch effizientes Management:

Mehr

Wirtschaft, Recht und Management

Wirtschaft, Recht und Management Studiengang: Schwerpunkt: Modul: Modus: Anzahl der LP: Workload: Turnus: Veranstaltung I: Umwelttechnik und Ressourcenmanagement Nachhaltige Prozess- und Umwelttechnik Wirtschaft, Recht und Management

Mehr

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser

Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Optimismus ist gut Risikomanagement ist besser SNV-SEMINAR Wie Sie die ISO 31000 in der Praxis anwenden DATUM Dienstag, 24. März 2015 09.00 Uhr bis

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung) Studien- und Externenprüfungsordnung für die Bachelor- Studiengängen der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA) vom 22. August 2014 Lesefassung vom 22. August 2014 (Erstfassung)

Mehr

Mehrstufiges Ausbildungsprogramm Coachingkompetenz in Leadership und Führung Zertifizierter Systemischer Coach DCV

Mehrstufiges Ausbildungsprogramm Coachingkompetenz in Leadership und Führung Zertifizierter Systemischer Coach DCV Coach sein ist nicht nur eine Aufgabe, es ist eine Art des eigenen Seins, die Menschen in ihr volles Potenzial bringt Mehrstufiges Ausbildungsprogramm Coachingkompetenz in Leadership und Führung Zertifizierter

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar

Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar Prozess-FMEA und Control-Plan Integriert und durchgängig erstellen Qualitätsmanagement Vertiefungsseminar 27. Oktober 2015 Einleitende Worte Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) ist eine

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

Seminar PMP Project Management Professional nach PMI. Besonderheiten unserer Ausbildung. Zielgruppe. Voraussetzungen. PMP-Zertifizierung

Seminar PMP Project Management Professional nach PMI. Besonderheiten unserer Ausbildung. Zielgruppe. Voraussetzungen. PMP-Zertifizierung Seminar PMP Project Management Professional nach PMI Besonderheiten unserer Ausbildung In unserer Ausbildung werden Sie beim Lernen von einem qualifizierten und PMI (Project Management Institute)-zertifizierten

Mehr

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN

PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN PROZESS-FMEA, CONTROL-PLAN UND BESONDERE MERKMALE INTEGRIERT UND DURCHGÄNGIG ERSTELLEN QUALITÄTSMANAGEMENT SEMINAR 6. AUGUST 2015 EINLEITENDE WORTE Die Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA)

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH

Systemisch integrative Coaching Ausbildung der Coaching Spirale GmbH INHALT ÜBERBLICK 2 AUSBILDUNGSLEITUNG 3 COACHINGAUSBILDUNG II 4 o Teilnahmevoraussetzungen o Anzahl der Teilnehmer o Dauer und Umfang der Ausbildung o Zertifikat o Ausbildungsinhalte o Eckdaten ÜBUNGS-

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen!

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen! Modul DGQ-Qualitätsmanager Aufnahmevoraussetzungen für Modul DGQ-Qualitätsmanager Teilnahme an trägereigenen Eignungsfeststellung: kurze persönliche Vorstellung Klärung: Berührungspunkte mit QM-Themen,

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Weiterbildungs-Fernstudiengänge

Weiterbildungs-Fernstudiengänge Weiterbildungs-Fernstudiengänge MBA Vertriebsingenieur und MBA Marketing-Management Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken, Fachbereich Betriebswirtschaft Agenda 1 Ausgangslage / State of

Mehr

EINLADUNG. Maschinensicherheit. SSI-Seminar. 26. November 2015

EINLADUNG. Maschinensicherheit. SSI-Seminar. 26. November 2015 EINLADUNG SSI-Seminar Maschinensicherheit + Gesetzliche Grundlagen CH und EU + Maschinenrichtlinie 2006/42/EG + Begriffe der Sicherheitstechnik, Normen + Konformitätsbewertungsverfahren + Risikobeurteilung

Mehr

Seminar. Key Account Management - Automotive. 09.03. bis 11.03.2015 ( Seminarnummer: 44115 ) in Stuttgart

Seminar. Key Account Management - Automotive. 09.03. bis 11.03.2015 ( Seminarnummer: 44115 ) in Stuttgart Seminar Key Account Management - Automotive 09.03. bis 11.03.2015 ( Seminarnummer: 44115 ) in Stuttgart 22.06. bis 24.06.2015 ( Seminarnummer: 44215 ) in Düsseldorf 12.10. bis 14.10.2015 ( Seminarnummer:

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF. Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Betriebstechnik. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan Dipl. Techniker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

ProzessmanagerIn. Berufliche Rehabilitation. Zertifizierte/r. Kernmodul: Berufliches Rehabilitationswissen

ProzessmanagerIn. Berufliche Rehabilitation. Zertifizierte/r. Kernmodul: Berufliches Rehabilitationswissen Zertifizierte/r ProzessmanagerIn Grundlagenlehrgang Kernmodul: Berufliches Rehabilitationswissen Spezialisierungslehrgang CaseManagement Leistungsdiagnostik und REHA-Planung Innovative Lehr- und Lernmethoden

Mehr

automotive.2015 Mobilität auf neuen Spuren Branchentreff: Visionen, Innovationen & Trends Dienstag, 20. Oktober 2015, voestalpine Stahlwelt, Linz

automotive.2015 Mobilität auf neuen Spuren Branchentreff: Visionen, Innovationen & Trends Dienstag, 20. Oktober 2015, voestalpine Stahlwelt, Linz automotive.2015 Branchentreff: Visionen, Innovationen & Trends Mobilität auf neuen Spuren Hauptsponsor Dienstag, 20. Oktober 2015, voestalpine Stahlwelt, Linz In Zusammenarbeit mit Vorwort Wir laden Sie

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft (B.A) SEITE 1 VON 25 Fach: Beschaffung 2872-1799 Beschaffung Lerneinheit 4 Beschaffungsmanagement,

Mehr

Auszug aus dem Seminarkatalog. an alliance of entrepreneurial experts. ist Global Registered Education Provider. des Project Management Institute PMI

Auszug aus dem Seminarkatalog. an alliance of entrepreneurial experts. ist Global Registered Education Provider. des Project Management Institute PMI ist Global Registered Education Provider des Project Management Institute PMI ist Licensed Affiliate ist Global Registered Education Provider der ATO CONSENSUS Consulting GmbH des Project Management Institute

Mehr

Masterlehrgang Führungsaufgaben in Einrichtungen des Gesundheits-und Sozialwesens Gehobenes Pflegemanagement gem. 14a FHStG berufsbegleitend

Masterlehrgang Führungsaufgaben in Einrichtungen des Gesundheits-und Sozialwesens Gehobenes Pflegemanagement gem. 14a FHStG berufsbegleitend Masterlehrgang Führungsaufgaben in Einrichtungen des Gesundheits-und Sozialwesens Gehobenes Pflegemanagement gem. 14a FHStG berufsbegleitend Ausbildungsziel Durch die Kooperation der FH-Kärnten, Standort

Mehr

PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN

PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN PROGRAMM MONTAG 02.11. Erfolgreiche Einführung eines Risikomanagements in stationären Gesundheitseinrichtungen; Verhalten

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da!

Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da! Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Die Grossrevision ISO 9001:2015 ist da! SNV-SEMINAR Ist Ihr Unternehmen darauf vorbereitet? Jetzt müssen Sie handeln. DATUM Mittwoch, 11. November

Mehr

Profilgruppe. Supply Chain Management

Profilgruppe. Supply Chain Management Profilgruppe Supply Chain Management Stand: Juni 2015 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Supply Chain Management und Management Science Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

Prozessoptimierung in der Lagerlogistik

Prozessoptimierung in der Lagerlogistik Das Know-how. Prozessoptimierung in der Lagerlogistik Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Industriebetriebslehre

Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Industriebetriebslehre Georg-August-Universität Göttingen Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Industriebetriebslehre Inhaltsverzeichnis Module B.WIWI-BWL.0003: Unternehmensführung und Organisation...3 B.WIWI-BWL.0006:

Mehr

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/consulting&services PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

cakademische/r Unternehmensberater/in

cakademische/r Unternehmensberater/in cakademische/r Unternehmensberater/in General Consulting Program/upgrade (GCP) Berufsbegleitender Lehrgang universitären Charakters institute for management consultants and information technology experts

Mehr

Seminare 2014 Change Design VerÄnderungen managen

Seminare 2014 Change Design VerÄnderungen managen Seminare 2014 Change Design VerÄnderungen managen Seminare får Unternehmer/innen, FÅhrungskrÄfte, interne/externe Organisations- und Personalentwickler/innen KomplexitÄt managen: Bilder der Organisation,

Mehr

Internationale Geschäfte richtig finanzieren und absichern

Internationale Geschäfte richtig finanzieren und absichern Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Internationale Geschäfte richtig finanzieren und absichern SNV-SEMINAR Nutzen Sie bewährte Sicherungsmittel, um Ihr Geschäftsrisiko zu minimieren.

Mehr

Success Trainings. Training für Führungskräfte und Mitarbeiter

Success Trainings. Training für Führungskräfte und Mitarbeiter Success Trainings Training für Führungskräfte und Mitarbeiter 1 Inhalt Editorial 3 Key Performance Indicators (KPI) 4 FMEA (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse) 5 Projektmanagement Rail 6 Interner

Mehr

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*:

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*: Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene e geben*: und Dienstleistung Öffentliche Technik Die Wahl des Studienschwerpunktes erfolgt

Mehr

IPMA Level B / Certified Senior Project Manager

IPMA Level B / Certified Senior Project Manager IPMA Level C / Certified Project Manager Zertifizierter Projektmanager GPM IPMA Level B / Certified Senior Project Manager Zertifizierter Senior Projektmanager GPM IPMA_Level_CB_Beschreibung_V080.docx

Mehr

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 24. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Steigt die Qualität, steigt auch die Produktivität. Diese

Mehr

Fachhochschullehrgänge Global Sales and Marketing - MBA Akademischer Sales - Manager. Erfolgreicher Vertrieb in globalen Märkten

Fachhochschullehrgänge Global Sales and Marketing - MBA Akademischer Sales - Manager. Erfolgreicher Vertrieb in globalen Märkten Fachhochschullehrgänge Global Sales and Marketing - MBA Akademischer Sales - Manager Erfolgreicher Vertrieb in globalen Märkten WIFI Oberösterreich Global Sales and Marketing - MBA Vermittlung der Lehrinhalte:

Mehr

Process Mining 21. September 2015. Roadshow

Process Mining 21. September 2015. Roadshow Roadshow Process Mining 21. September 2015 Datentransformation auf Knopfdruck Objektive ermittelte Prozesstransparenz Perfekte Basis zur Prozessoptimierung Roadshow PROCESS MINING PROCURE-TO-PAY 21. September

Mehr

Supply Chain Management & Faktoren des Beschaffungsmanagements. Fiona Grum, Manuel Füssl 1

Supply Chain Management & Faktoren des Beschaffungsmanagements. Fiona Grum, Manuel Füssl 1 & Faktoren des Beschaffungsmanagements Fiona Grum, Manuel Füssl 1 Planung & Management aller Aufgaben bei der Lieferantenwahl, Beschaffung und Umwandlung sowie alle Aufgaben der Logistik bis hin zum Endverbraucher.

Mehr

REFA-Hessen e.v. REFA Produktionsplaner. Beschreibung

REFA-Hessen e.v. REFA Produktionsplaner. Beschreibung REFA-Hessen e.v. REFA Produktionsplaner Beschreibung Inhaltsverzeichnis REFA Produktionsplaner/in... 1 Seminar Planungsmethoden und -instrumente der Auftragsabwicklung... 2 Seminar Ressourcenplanung -

Mehr

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE zum Dipl.-Finanzökonom (BI) Curriculum Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG Tel. +41 (0)61 261 2000 Wartenbergstr. 9 Fax +41 (0)61 261 6636 CH-4052

Mehr

Zulassungsbestimmungen Master Wirtschaftsinformatik

Zulassungsbestimmungen Master Wirtschaftsinformatik Zulassungsbestimmungen Master Präses Referent o.univ.-prof. DI Dr. Christian Stary Dominik Wachholder, MSc Institut Institut für - Communications Engineering Johannes Kepler Universität Linz Altenberger

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Erfolgreiche geschäftsprozesse

Erfolgreiche geschäftsprozesse Wissen was zählt Erfolgreiche geschäftsprozesse MEHR ERFOLG DURCH DAS ZUSAMMENSPIEL VON MENSCH, WISSEN UND INFORMATIONSSYSTEMEN! Eine durchgängige Lösung für alle Unternehmensbereiche, die die erforderliche

Mehr

Ausbildung zum zertifizierten Projektmanager nach IPMA level c

Ausbildung zum zertifizierten Projektmanager nach IPMA level c Ausbildung zum zertifizierten Projektmanager nach IPMA level c Mag (FH) Christian Leitner next level consulting Graz, Februar 2005 Ausgangssituation Ziel von Alpinetwork ist die Schaffung von Voraussetzungen

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Die Grossrevision ISO 9001:2015 steht vor der Tür

Die Grossrevision ISO 9001:2015 steht vor der Tür Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Die Grossrevision ISO 9001:2015 steht vor der Tür SNV-SEMINAR Ist Ihr Unternehmen darauf vorbereitet? Jetzt wird es Zeit zum Handeln. DATUM Mittwoch,

Mehr

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik Neu im Programm Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik CAREER&STUDY INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG UND REKRUTIERUNG Mit Career&Study bieten Sie Ihren Mitarbeitern neue

Mehr

Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten

Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten Führungs-Elite-Academy lädt ein: Ihr Impuls zum Erfolg! Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten Spezielle Betriebswirtschaft für Chefassistentinnen & Chefassistenten

Mehr

Projektmanagement im Office

Projektmanagement im Office Führungs-Elite-Academy lädt ein: Ihr Impuls zum Erfolg! So steuern Sie Ihre Erfolgsvorhaben selbst Professionelle Planung, Abwicklung und Betreuung von Projekten im Chefsekretariat Wenn Sie neue Ideen

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Key Account Management

Key Account Management Erfolg durch Leistung verantwortung Fairness Start 29. Januar 2015 Key Account Management Zertifikatslehrgang für Vertriebsmanager, Kundenberater und Hochschulabsolventen, die sich auf die Herausforderungen

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Dipl. Einkaufsmanager/in

Dipl. Einkaufsmanager/in Dipl. Einkaufsmanager/in inkl. Projektmanagement Durch den nach wie vor noch steigenden Wettbewerbs- und Kostendruck ist man im Einkauf mehr denn je gezwungen, mit fundiertem Fachwissen alle Register zu

Mehr