Bevölkerungsstatistik Gemeindeinformationen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bevölkerungsstatistik Gemeindeinformationen"

Transkript

1 Index Jahr 1951 = 100% <40703> und 1. Bevölkerungsentwicklung Einwohnerzahlen seit 1869 Personen Index 1951 = 100% Personen Index 1951 = 100% im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr FAG-Einwohner 2011 (endg., Finanzjahr 2013) Prognosen für das Jahr für das Jahr für das Jahr für das Jahr Bevölkerungsveränderung 2001/13 (Veränd. der Einwohnerzahl von 2001 zu 2013 in %) -2,5% 3,0% ; Volkszählungen bzw. aktuellstes Jahr ZMR-Populationsregister per 1.1.; Finanzausgleich(FAG)-Einwohner per laut 9 Abs. 9 FAG 2008 aus Registerzählung 2011; Prognosen zum Jahresende (Hauptvariante, Basis 2008) (Prognose-)Jahre Einwohnerentwicklung seit 1869 bzw. Prognosen Bevölkerungsveränderung absolut in % absolut in % zwischen 1981 und ,1% ,0% zwischen 1991 und ,4% ,2% zwischen 2001 und ,5% ,0% Geburtenbilanz (Geborene minus Gestorbene) zwischen 1981 und ,1% ,1% zwischen 1991 und ,6% ,7% zwischen 2001 und ,7% ,2% Wanderungsbilanz (Gesamt minus Geburtenbilanz) zwischen 1981 und ,1% ,0% zwischen 1991 und ,0% ,5% zwischen 2001 und ,2% ,8% Geburtenbilanz 2001/13 (Veränd. der Geburtenbilanz von 2001 zu 2013 in %) Wanderungsbilanz 2001/13 (Veränd. der Wanderungsbilanz von 2001 zu 2013 in %) -3,7% 1,2% 1,2% 1,8% ; Volkszählungen bzw. ZMR-Populationsregister per 1.1., Statistik der Standesfälle Seite 1 von 15

2 Index Jahre = 100% <40703> und 2. Natürliche Bevölkerungsbewegung Lebendgeborene seit 1992 Personen Index = 100% Personen Index = 100% im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr Prognosen für das Jahr für das Jahr für das Jahr allgemeine Fertilitätsrate (Lebendgeborene Ø auf Frauen im Alter von 15 bis unter 45 Jahren) ; Geburtenstatistik; Prognosen zum Jahresende Geburtenentwicklung seit 1992 bzw. Prognosen (Prognose-)Jahre Seite 2 von 15

3 Anzahl Personen <40703> und Gestorbene seit 1992 Personen Index = 100% Personen Index = 100% im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr im Jahr Geborene und Gestorbene von ; Statistik der Sterbefälle; seit 2009 inklusive im Ausland verstorbener er/innen Geborene und Gestorbene von Lebendgeborene Gestorbene Jahre Seite 3 von 15

4 Anzahl <40703> und Wanderungsstatistik seit 2004 Anzahl Index 2004 = 100% Anzahl Index 2004 = 100% Zuzüge Wegzüge Saldo (Zuzüge minus Wegzüge) Wanderungen von ; Wanderungsstatistik ( revidiert); Zu- und Abwanderung über Gemeindegrenzen hinweg ohne Gemeindebinnenumzüge; bei den Sonderregionen sind Zu- und Wegzüge die rechnerischen Summen aus den jeweils zugehörigen Gemeinden Wanderungen von Zuzüge Wegzüge Saldo Jahre Seite 4 von 15

5 Alter in 5-Jahresgruppen <40703> und 3. Altersstruktur und Geschlecht Altersstruktur 2013 Personen %-Anteile Personen %-Anteile Bevölkerung gesamt ,0% ,0% im Alter von 0-4 Jahren 554 4,0% ,9% im Alter von 5-9 Jahren 633 4,6% ,0% im Alter von Jahren 659 4,8% ,2% im Alter von Jahren 768 5,6% ,1% im Alter von Jahren 728 5,3% ,3% im Alter von Jahren 806 5,9% ,4% im Alter von Jahren 840 6,1% ,4% im Alter von Jahren 783 5,7% ,2% im Alter von Jahren 922 6,7% ,6% im Alter von Jahren ,1% ,5% im Alter von Jahren ,9% ,9% im Alter von Jahren 968 7,0% ,5% im Alter von Jahren 826 6,0% ,5% im Alter von Jahren 845 6,2% ,5% im Alter von Jahren 797 5,8% ,9% im Alter von Jahren 496 3,6% ,2% im Alter von Jahren 445 3,2% ,6% im Alter von Jahren 305 2,2% ,6% im Alter von 90 u.m. Jahren 164 1,2% ,7% Ø-Alter der Bevölkerung Jugendanteil (0-14 J.) an der Gesamtbev. Seniorenanteil (ab 65 J.) an der Gesamtbev ,4% 22,2% 41 15,1% 17,5% ; ZMR-Populationsregister per 1. Jänner Bevölkerung per nach Altersgruppen 90 u.m Anzahl Personen (%-Anteile der Vergleichsregion umgelegt auf Region) Seite 5 von 15

6 <40703> und Altersstruktur 2001 / Veränd. zu %-Veränderung 2001 %-Veränderung Bevölkerung gesamt ,5% ,0% im Alter von 0-4 Jahren ,0% ,3% im Alter von 5-9 Jahren ,7% ,8% im Alter von Jahren ,1% ,8% im Alter von Jahren ,0% ,7% im Alter von Jahren 805-9,6% ,5% im Alter von Jahren 842-4,3% ,1% im Alter von Jahren ,6% ,1% im Alter von Jahren ,2% ,9% im Alter von Jahren ,0% ,0% im Alter von Jahren ,1% ,4% im Alter von Jahren ,2% ,0% im Alter von Jahren ,1% ,9% im Alter von Jahren 765 8,0% ,6% im Alter von Jahren ,0% ,3% im Alter von Jahren ,9% ,3% im Alter von Jahren ,5% ,0% im Alter von Jahren ,7% ,1% im Alter von Jahren ,3% ,2% im Alter von 90 u.m. Jahren ,4% ,4% 2001 Ø-Alter der Bevölkerung Jugendanteil (0-14 J.) an der Gesamtbev. Seniorenanteil (ab 65 J.) an der Gesamtbev. ; Volkszählung 2001 bzw. ZMR-Populationsregister per 1. Jänner ,7% 18,2% 17,8% 14,8% Seite 6 von 15

7 Alter in 5-Jahresgruppen <40703> und Altersstruktur nach Geschlecht 2013 Männer %-Anteile Frauen %-Anteile Bevölkerung gesamt ,0% ,0% im Alter von 0-4 Jahren 292 4,5% 262 3,6% im Alter von 5-9 Jahren 309 4,8% 324 4,4% im Alter von Jahren 322 5,0% 337 4,6% im Alter von Jahren 382 5,9% 386 5,3% im Alter von Jahren 366 5,7% 362 5,0% im Alter von Jahren 402 6,3% 404 5,5% im Alter von Jahren 424 6,6% 416 5,7% im Alter von Jahren 381 5,9% 402 5,5% im Alter von Jahren 445 6,9% 477 6,5% im Alter von Jahren 526 8,2% 582 8,0% im Alter von Jahren 534 8,3% 553 7,6% im Alter von Jahren 438 6,8% 530 7,2% im Alter von Jahren 373 5,8% 453 6,2% im Alter von Jahren 405 6,3% 440 6,0% im Alter von Jahren 325 5,1% 472 6,5% im Alter von Jahren 202 3,1% 294 4,0% im Alter von Jahren 180 2,8% 265 3,6% im Alter von Jahren 77 1,2% 228 3,1% im Alter von 90 u.m. Jahren 38 0,6% 126 1,7% grobe Altersgruppen 0 bis unter 20 Jahre ,3% ,9% 20 bis unter 40 Jahre ,5% ,7% 40 bis unter 60 Jahre ,3% ,3% 60 Jahre und mehr ,9% ,2% ; ZMR-Populationsregister per 1. Jänner Bevölkerung per von 90 u.m Bevölkerung per von Anzahl Personen Seite 7 von 15

8 <40703> und 4. Staatsangehörigkeit und Herkunft Staatsangehörigkeit 2013 Personen %-Anteile Personen %-Anteile Bevölkerung gesamt ,0% ,0% Österreich ,1% ,1% Ausland gesamt ,9% ,9% Deutschland 300 2,2% ,4% sonstiger EU-Staat 252 1,8% ,8% ehemaliges Jugoslawien (ohne Slowenien) 482 3,5% ,3% Türkei 209 1,5% ,0% übriges Europa 17 0,1% ,4% sonstiger Staat (inkl. Konventionsflüchtling, 98 0,7% ,0% staatenlos, ungeklärt, unbekannt) Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung 9,9% 8,9% Staatsangeh / Veränd. zu %-Veränderung 2001 %-Veränderung Bevölkerung gesamt ,5% ,0% Österreich ,9% ,2% Ausland gesamt ,7% ,3% Deutschland ,5% ,8% sonstiger EU-Staat ,8% ,4% ehemaliges Jugoslawien (ohne Slowenien) ,2% ,8% Türkei ,0% ,9% übriges Europa 14 21,4% ,4% sonstiger Staat (inkl. Konventionsflüchtling, 53 84,9% ,6% staatenlos, ungeklärt, unbekannt) 2001 Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung 9,5% 7,2% ; ZMR-Populationsregister per 1. Jänner bzw. Volkszählung 2001; EU-Staaten laut aktuellem Stand Herkunftsland 2013 Personen %-Anteile Personen %-Anteile Bevölkerung gesamt ,0% ,0% Österreich ,1% ,8% Ausland gesamt ,9% ,2% Deutschland 426 3,1% ,4% sonstiger EU-Staat 445 3,2% ,1% ehemaliges Jugoslawien (ohne Slowenien) 657 4,8% ,1% Türkei 306 2,2% ,6% übriges Europa 35 0,3% ,5% sonstiger Staat (inkl. Konventionsflüchtling, 173 1,3% ,5% staatenlos, ungeklärt, unbekannt) Herkunftsland 2001 / Veränd. zu %-Veränderung 2001 %-Veränderung Bevölkerung gesamt ,5% ,0% Österreich ,3% ,1% Ausland gesamt ,6% ,6% Deutschland ,4% ,3% sonstiger EU-Staat ,0% ,4% ehemaliges Jugoslawien (ohne Slowenien) ,8% ,1% Türkei ,4% ,5% übriges Europa 33 6,1% ,7% sonstiger Staat (inkl. Konventionsflüchtling, 99 74,7% ,1% staatenlos, ungeklärt, unbekannt) ; ZMR-Populationsregister bzw. Volkszählung 2001; EU-Staaten laut aktuellem Stand; Herkunft Österreich: Österreichische Staatsbürger/innen, die in Österreich geboren sind; Herkunft Ausland: alle übrigen Personen Seite 8 von 15

9 <40703> und 5. Familienstand Familienstand 2001 Personen %-Anteile Personen %-Anteile Bevölkerung gesamt ,0% ,0% ledig ,0% ,9% verheiratet ,2% ,3% verwitwet ,6% ,7% geschieden ,1% ,1% Familienstand 1991 / Veränd. zu %-Veränderung 1991 %-Veränderung Bevölkerung gesamt ,4% ,2% ledig ,4% ,3% verheiratet ,1% ,4% verwitwet ,1% ,0% geschieden ,3% ,6% ; Volkszählung 2001 bzw Bildungsstruktur (Bevölkerung u. Erwerbspers.) Bevölkerung (15+ Jahre) Höchste abgeschl. Ausbildung 2010 Personen %-Anteile Personen %-Anteile Bevölkerung gesamt (15+ Jahre) ,0% ,0% Pflichtschule ,3% ,6% Lehre ,5% ,4% Fachschule ,2% ,9% AHS 604 5,0% ,9% BHS 914 7,6% ,2% Uni, Hochschule ,3% ,9% Facharbeiteranteil (Anteil der Facharbeiter (Lehre u. Fachschule) an der Bevölkerung (15-Jährige u.ä.)) Maturantenanteil (Anteil der Maturanten (AHS, BHS u. Uni, Hochschule) an der Bevölkerung (15-Jährige u.ä.)) 49,8% 48,3% 23,9% 20,1% H. abg. Ausb / Veränd. zu %-Veränderung 2001 %-Veränderung Bevölkerung gesamt (15+ Jahre) ,2% ,0% Pflichtschule ,5% ,5% Lehre ,4% ,2% Fachschule ,4% ,1% AHS 557 8,4% ,2% BHS ,7% ,5% Uni, Hochschule ,0% ,9% ; Abgestimmte Erwerbsstatistik per 31. Oktober (registerbasiert) bzw. Volkszählung 2001 Seite 9 von 15

10 %-Anteile <40703> und Bildungsstand der Wohnbevölkerung 2010 (15+ Jahre) 40% 35% 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% Lehre Pflichtschule Fachschule Höchste abgeschlossene Ausbildung AHS BHS UNI, Hochschule Erwerbspersonen Höchste abgeschl. Ausbildung 2010 Personen %-Anteile Personen %-Anteile Erwerbspersonen gesamt (15+ Jahre) ,0% ,0% Pflichtschule ,3% ,8% Lehre ,5% ,2% Fachschule ,7% ,6% AHS 342 5,2% ,9% BHS 654 9,9% ,0% Uni, Hochschule ,5% ,5% ; Abgestimmte Erwerbsstatistik per 31. Oktober (registerbasiert); inkl. Arbeitslose und Personen in Karenz und Präsenzdienst, nach Labour-Force-Konzept (erwerbstätig ab 1 Wochen-Arbeitsstunde) Seite 10 von 15

11 %-Anteile <40703> und 7. Wirtschaftliche Zuordnung Wirtschaftsabschnitte 2010 Personen %-Anteile Personen %-Anteile Bevölkerung gesamt ,0% ,0% Erwerbspersonen ,5% ,9% Land- und Forstwirtschaft <A> 120 0,9% ,7% Bergbau, Energieversorgung, Wasserver- und 118 0,8% ,5% Abfallentsorgung <B+D+E> Herstellung von Waren <C> 823 5,9% ,0% Bau <F> 540 3,9% ,6% Handel <G> 901 6,5% ,9% Verkehr <H> 284 2,0% ,2% Beherbergung und Gastronomie <I> 749 5,4% ,2% Information und Kommunikation <J> 89 0,6% ,8% Finanz- und Versicherungsleistungen <K> 177 1,3% ,4% Grundstücks- und Wohnungswesen <L> 129 0,9% ,7% Freiberufliche/techn. Dienstleistungen <M> 300 2,2% ,9% Sonst. wirtschaftl. Dienstleistungen <N> 229 1,6% ,8% Öffentliche Verwaltung <O> 332 2,4% ,1% Erziehung und Unterricht <P> 765 5,5% ,2% Gesundheits- und Sozialwesen <Q> 767 5,5% ,7% Kunst, Unterhaltung und Erholung <R> 88 0,6% ,4% Sonst. Dienstleistungen <S> 153 1,1% ,3% Priv. Haushalte, Exterritor. Org. <T+U> 22 0,2% ,1% Sonstige <unbek.; arbeitslos, zuvor nie gearb.> 22 0,2% ,5% Nicht-Erwerbspersonen ,5% ,1% Agraranteil (Anteil von <A> an der Gesamtbevölkerung) Sachgütererzeugung 0,9% 10,6% 2,7% 15,1% (Anteil von <B> bis <F> an der Gesamtbevölkerung) Dienstleistungen (Anteil von <G> bis <U> an der Gesamtbevölkerung) 35,8% 33,6% ; Abgestimmte Erwerbsstatistik per 31. Oktober (registerbasiert); Wirtschaftsklassifikation laut ÖNACE 2008 der Arbeitsstätte; Erwerbspersonen inkl. Arbeitslose und Personen in Karenz und Präsenzdienst, nach Labour-Force-Konzept (erwerbstätig ab 1 Wochen-Arbeitsstunde) Wirtschaftliche Zugehörigkeit der Erwerbspersonen ,0% 10,0% 8,0% 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% A B+ D+E C F G H I J K L M N O P Q R S T+U Sonst. Wirtschaftsabschnitte Seite 11 von 15

12 <40703> und Wirtschaftssektoren 2010 Personen %-Anteile Personen %-Anteile Bevölkerung gesamt ,0% ,0% Erwerbspersonen ,5% ,9% Primärer Sektor <I> 120 0,9% ,7% Sekundärer Sektor <II> ,6% ,1% Tertiärer Sektor <III> ,8% ,6% Sonstige <unbek.; arbeitslos, zuvor nie gearb.> 22 0,2% ,5% Nicht-Erwerbspersonen ,5% ,1% Wirtschaftss / Veränd. zu %-Veränderung 2001 %-Veränderung Bevölkerung gesamt ,1% ,6% Erwerbspersonen ,5% ,6% Primärer Sektor <I> 112 7,1% ,3% Sekundärer Sektor <II> ,8% ,2% Tertiärer Sektor <III> ,0% ,7% Sonstige <unbek.; arbeitslos, zuvor nie gearb.> 27-18,5% ,7% Nicht-Erwerbspersonen ,2% ,3% ; Abgestimmte Erwerbsstatistik per 31. Oktober (registerbasiert) bzw. Volkszählung 2001; Wirtschaftsklassifikation laut ÖNACE 2008 bzw. ÖNACE 1995 der Arbeitsstätte deshalb Unschärfen bei der Vergleichbarkeit möglich; Erwerbspersonen inkl. Arbeitslose und Personen in Karenz und Präsenzdienst, nach Labour-Force-Konzept (erwerbstätig ab 1 Wochen-Arbeitsstunde) 8. Erwerbsstatus Erwerbsstatus 2010 Personen %-Anteile Personen %-Anteile Bevölkerung gesamt ,0% ,0% Erwerbspersonen ,5% ,9% erwerbstätig ,6% ,8% arbeitslos 254 1,8% ,1% Nicht-Erwerbspersonen ,5% ,1% Person unter 15 Jahren ,9% ,5% Person mit Pensionsbezug ,5% ,4% Schüler/in, Studierende/r 15 Jahre und älter 600 4,3% ,9% sonstige Nicht-Erwerbsperson ,8% ,4% Erwerbsstatus 2001 / Veränd. zu %-Veränderung 2001 %-Veränderung Bevölkerung gesamt ,1% ,6% Erwerbspersonen ,5% ,6% erwerbstätig ,0% ,1% arbeitslos ,1% ,5% Nicht-Erwerbspersonen ,2% ,3% Person unter 15 Jahren ,6% ,7% Person mit Pensionsbezug ,1% ,0% Schüler/in, Studierende/r 15 Jahre und älter ,0% ,4% sonstige Nicht-Erwerbsperson ,4% ,2% ; Abgestimmte Erwerbsstatistik per 31. Oktober (registerbasiert) bzw. Volkszählung 2001; Erwerbspersonen inkl. Arbeitslose und Personen in Karenz und Präsenzdienst, nach Labour-Force-Konzept (erwerbstätig ab 1 Wochen-Arbeitsstunde) Seite 12 von 15

13 %-Punkte <40703> und 9. Erwerbsquoten (15-64 Jahre) Erw.Quoten (15-64 J.) nach Geschlecht Frauen Erwerbsquoten 2010 Erwerbsquoten 2001 Veränderung der Erwerbsquoten in %-Pkt. Männer Erwerbsquoten 2010 Erwerbsquoten 2001 Veränderung der Erwerbsquoten in %-Pkt. Gesamt Erwerbsquoten 2010 Erwerbsquoten 2001 Veränderung der Erwerbsquoten in %-Pkt. Erwerbsquote (15-64 J.) 2010 Frauen (Anteil der Erwerbspersonen an der Bevölkerung, jeweils jährige Frauen) Erwerbsquote (15-64 J.) 2010 Männer (Anteil der Erwerbspersonen an der Bevölkerung, jeweils jährige Männer) Quoten bzw. Veränderung Quoten bzw. Veränderung 68,1% 70,4% 61,5% 64,7% 6,5 5,8 76,1% 81,0% 78,2% 80,9% -2,0 0,1 72,0% 75,8% 69,5% 72,9% 2,4 2,9 68,1% 70,4% 76,1% 81,0% ; Abgestimmte Erwerbsstatistik per 31. Oktober (registerbasiert) bzw. Volkszählung 2001; Erwerbspersonen inkl. Arbeitslose und Personen in Karenz und Präsenzdienst, nach Labour-Force-Konzept (erwerbstätig ab 1 Wochen-Arbeitsstunde); Quoten: %-Anteile der Erwerbspersonen (15-64 J.) je Geschlecht an der jeweils gleichaltrigen und -geschlechtlichen Wohnbevölkerung Veränderung der Erwerbsquoten (15-64 J.) 2001 zu 2010 nach Geschlecht 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 0,0-1,0-2,0-3,0 Frauen Männer Gesamt Geschlecht Seite 13 von 15

14 %-Anteile <40703> und 10. Privathaushalte Haushaltsgrößen 2001 Haushalte %-Anteile Haushalte %-Anteile Privathaushalte gesamt ,0% ,0% Einpersonen-Haushalte ,2% ,3% Person unter 40 Jahre alt 533 8,7% ,0% Person über 40 Jahre alt ,5% ,4% Mehrpersonen-Haushalte ,8% ,7% Zweipersonen-Haushalte ,0% ,0% Dreipersonen-Haushalte ,3% ,5% Vierpersonen-Haushalte ,0% ,9% Fünf- u. Mehrpersonen-Haushalte 402 6,6% ,2% Ø Personenzahl pro Haushalt Ant. Einpers.-Haushalte an den Haushalten insg. 2,26 37% 2,50 30% Haushaltsgr / Veränd. zu %-Veränderung 1991 %-Veränderung Privathaushalte gesamt ,0% ,7% Einpersonen-Haushalte ,0% ,0% Person unter 40 Jahre alt ,4% ,5% Person über 40 Jahre alt ,1% ,1% Mehrpersonen-Haushalte ,1% ,2% Zweipersonen-Haushalte ,8% ,1% Dreipersonen-Haushalte 967-3,2% ,5% Vierpersonen-Haushalte 866-8,2% ,4% Fünf- u. Mehrpersonen-Haushalte 411-2,2% ,8% Ø Personenzahl pro Haushalt 2,39 2,71 ; Volkszählung 2001 bzw Privathaushalte nach Haushaltsgröße % 35% 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% Einpers. Haushalte Zweipers. Haushalte Dreipers. Haushalte Haushaltsgröße Vierpers. Haushalte Fünf-u. Mehrpers. Haushalte Seite 14 von 15

15 <40703> und 11. Familien Familientyp 2001 Familien %-Anteile Familien %-Anteile Familien gesamt ,0% ,0% Familien ohne Kinder ,1% ,7% Frau unter 40 Jahre alt 222 5,8% ,4% Frau über 40 Jahre alt ,2% ,2% Familien mit Kindern (alle Altersstufen) ,9% ,3% Ehepaare/Lebensgem. mit einem Kind ,4% ,5% Ehepaare/Lebensgem. mit zwei Kindern ,6% ,1% Ehepaare/Lebensgem. mit drei Kindern 258 6,8% ,9% Ehepaare/Lebensgem. mit vier u. m. Kind. 78 2,0% ,5% Elternteile mit Kind(ern) ,1% ,3% Ant. d. Familien ohne Kinder a.d.fam. insg. Ant. d. Fam. mit 3 u. mehr Kindern a.d. Fam. insg. Familientyp 1991 / Veränd. zu %-Veränderung 1991 %-Veränderung Familien gesamt ,2% ,3% Familien ohne Kinder ,6% ,8% Frau unter 40 Jahre alt ,9% ,1% Frau über 40 Jahre alt ,1% ,6% Familien mit Kindern (alle Altersstufen) ,8% ,2% Ehepaare/Lebensgem. mit einem Kind 811-4,2% ,0% Ehepaare/Lebensgem. mit zwei Kindern 780-4,0% ,9% Ehepaare/Lebensgem. mit drei Kindern 266-3,0% ,6% Ehepaare/Lebensgem. mit vier u. m. Kind. 81-3,7% ,0% Elternteile mit Kind(ern) 596 9,4% ,9% ; Volkszählung 2001 bzw ,1% 33,7% 8,8% 10,4% Seite 15 von 15

Bevölkerungsstatistik Gemeindeinformationen

Bevölkerungsstatistik Gemeindeinformationen Index Jahr 1951 = 100% und 1. Bevölkerungsentwicklung Einwohnerzahlen seit 1869 Personen Index 1951 = 100% Personen Index 1951 = 100% im Jahr 1869 4.425 43 736.856 66 im Jahr 1900 5.994 58 810.854

Mehr

Bevölkerungsstatistik Gemeindeinformationen

Bevölkerungsstatistik Gemeindeinformationen Index Jahr 1951 = 100% und 1. Bevölkerungsentwicklung Einwohnerzahlen seit 1869 Personen Index 1951 = 100% Personen Index 1951 = 100% im Jahr 1869 1.887 73 736.856 66 im Jahr 1900 2.188 84 810.854

Mehr

Bevölkerungsstand Kennzahlen nach regionaler Auswahl

Bevölkerungsstand Kennzahlen nach regionaler Auswahl Index 1951 = 100% und Einwohnerentwicklung seit 1869 Personen Index 1951 = 100% Personen Index 1951 = 100% im Jahr 1869 1.164 66 736.856 66 im Jahr 1900 1.328 75 810.854 73 im Jahr 1934 1.669 94

Mehr

Bevölkerungsstand Kennzahlen nach regionaler Auswahl

Bevölkerungsstand Kennzahlen nach regionaler Auswahl Index 1951 = 100% und Einwohnerentwicklung seit 1869 Personen Index 1951 = 100% Personen Index 1951 = 100% im Jahr 1869 1.624 105 736.856 66 im Jahr 1900 1.508 97 810.854 73 im Jahr 1934 1.600

Mehr

Volkszählungen

Volkszählungen Volkszählungen 1754-2001 Quelle: Statistik Austria Verfasser: Karl Hödl, 28. 1. 2016 Volkszählungen werden in Österreich seit 1754 durchgeführt. Die letzte Volkszählung in der bis dahin üblichen Art wurde

Mehr

Arbeit und Erwerb. Beschäftigte

Arbeit und Erwerb. Beschäftigte 22 Arbeit und Erwerb Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die Kleinheit

Mehr

2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) 3,52 3,20 3,76 4,14 3,91

2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) 3,52 3,20 3,76 4,14 3,91 2.0 Entstehung des nominellen BIP (BIP zu laufenden Preisen) Entstehungsbereiche Land-, Forstwirtschaft & Fischerei = Primärbereich Milliarden 3,52 3,20 3,76 4,14 3,91 Bergbau; Herstellung von Waren 39,73

Mehr

Bevölkerung und Haushalte

Bevölkerung und Haushalte Bevölkerung und Haushalte 2.0 Vorbemerkung 25 2. Bevölkerung und Haushalte...26 2.1. Bevölkerungsstand und entwicklung... 26 2.1.1. Bevölkerungsentwicklung des Landkreises Prignitz bis 2013... 26 2.1.2.

Mehr

Bevölkerung und Haushalte

Bevölkerung und Haushalte Bevölkerung und Haushalte 2.0 Vorbemerkung 25 2. Bevölkerung und Haushalte...26 2.1. Bevölkerungsstand und entwicklung... 26 2.1.1. Bevölkerungsentwicklung des Landkreises Prignitz bis 2011... 26 2.1.2.

Mehr

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Arbeitsstätten 2011 Census 2011 Vergleich mit 2001

Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik. Arbeitsstätten 2011 Census 2011 Vergleich mit 2001 Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Arbeitsstätten 2011 Census 2011 Vergleich mit 2001 17/2014 Arbeitsstätten 2011 1/2013 Mit der Arbeitsstättenzählung 2011 kann

Mehr

Pfarrgemeinderatstag. Bevölkerungsstruktur Bevölkerungsentwicklung

Pfarrgemeinderatstag. Bevölkerungsstruktur Bevölkerungsentwicklung Pfarrgemeinderatstag Bevölkerungsstruktur Bevölkerungsentwicklung 1869-2030 14.11.2009 Daten nur für Verwaltungseinheiten verfügbar Historische Daten: durch andere Gebietsstände - keine direkte Vergleichbarkeit

Mehr

Arbeit und Bildung. Beschäftigte

Arbeit und Bildung. Beschäftigte 22 Arbeit und Bildung Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2013 Bevölkerungsstand in am 30.06.2013 30.06.2013 31.12.2012 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 95.115 95.847-732 -0,76% davon männlich 46.360 46.799-439 -0,94% davon weiblich

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.487.848 424.989 10,9

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.556.258 367.576 9,4 Burgenland

Mehr

Vorarlberg - Bevölkerungsstand September 2014

Vorarlberg - Bevölkerungsstand September 2014 Vorarlberg - Bevölkerungsstand September 2014 Starke Zuwanderung aus den EU-Staaten nach Vorarlberg. 2.386 mehr EU-Bürger leben derzeit in Vorarlberg als noch vor einem Jahr; Geburtenüberschuss stärker

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Demographischer Quartalsbericht Iserlohn 02 / 2016 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 30.06.2016 30.06.2016 31.12.2015 Veränderung absolut Veränderung prozentual Einwohner insgesamt 95.202 95.329-127 -0,13%

Mehr

EINWOHNER IN VORARLBERG Bevölkerungszunahme aufgrund positiver Geburtenbilanz

EINWOHNER IN VORARLBERG Bevölkerungszunahme aufgrund positiver Geburtenbilanz EINWOHNER IN VORARLBERG Bevölkerungszunahme aufgrund positiver Geburtenbilanz Mit Stichtag 31. März 2009 waren in Vorarlberg 368.201 Personen mit Hauptwohnsitz und 22.943 Personen mit einem weiteren Wohnsitz

Mehr

2359/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 3 1 von 9. Burgenland. S Prüffälle Dienstn.

2359/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 3 1 von 9. Burgenland. S Prüffälle Dienstn. 2359/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Anlage 3 1 von 9 Burgenland Bau 45 1.796 Beherbergung und Gastronomie 54 1.556 Bergbau und Gewinnung von teinen und Erden 0 0 Energieversorgung 1 121 Erbringung

Mehr

Vorarlberg - Bevölkerungsstand zum Jahresende 2016

Vorarlberg - Bevölkerungsstand zum Jahresende 2016 Vorarlberg - Bevölkerungsstand zum Jahresende 2016 Nach wie vor starke Zuwanderung, allerdings deutlich geringer als im Vorjahr; während im Dezember 2015 der Wanderungssaldo +4.200 Personen betrug, wurden

Mehr

BEVÖLKERUNGSSTATISTIK der Stadt Gladbeck

BEVÖLKERUNGSSTATISTIK der Stadt Gladbeck BEVÖLKERUNGSSTATISTIK der Stadt Gladbeck 78 70 64 56 48 40 32 24 30. Juni 2015 16 8 0 Herausgeber: Der Bürgermeister der Stadt Gladbeck Willy-Brandt-Platz 2 45964 Gladbeck Redaktion: Organisationsabteilung

Mehr

Einwohnerstatistik. Statistische Auswertung des Einwohnermelderegisters zum 31. Dezember 2015

Einwohnerstatistik. Statistische Auswertung des Einwohnermelderegisters zum 31. Dezember 2015 Einwohnerstatistik Statistische Auswertung des Einwohnermelderegisters zum 31. Dezember 2015 WHV sta s k2016 EINWOHNERSTATISTIK Statistische Auswertung des Einwohnermelderegisters zum 31. Dezember 2015

Mehr

Bruck-Mürzzuschlag B621

Bruck-Mürzzuschlag B621 Bezirksprofil Bruck-Mürzzuschlag B621 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Mai 2013 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für

Mehr

Linzer Bevölkerungsentwicklung

Linzer Bevölkerungsentwicklung Linzer Bevölkerungsentwicklung 2002-2012 Der vollständige Text der Pressekonferenz von Bürgermeister Franz Dobusch zum Thema Linzer Bevölkerungsentwicklung 2002 2012 ist unter www.linz.at/presse abrufbar.

Mehr

Wien wächst Stadttagung der AK Wien, Abteilung Kommunalpolitik

Wien wächst Stadttagung der AK Wien, Abteilung Kommunalpolitik Wien wächst Stadttagung der AK Wien, Abteilung Kommunalpolitik Themenbereich Arbeitsmarkt/Beschäftigung/Wirtschaft Helmut Mahringer 23.4.2014 Wien wächst - Arbeitsmarkt Deutliches Bevölkerungswachstum

Mehr

Census Österreich. Ergebnisse zur Bevölkerung. aus der Registerzählung

Census Österreich. Ergebnisse zur Bevölkerung. aus der Registerzählung Census 2011 Österreich Ergebnisse zur Bevölkerung aus der Registerzählung Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Die neue Methode der Registerzählung 14 Datenschutz und Qualitätssicherung 16 1 Festlegung der

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2014 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.426.857 369.837 9,7

Mehr

Bevölkerung Kieler Zahlen Kapitel 2: Bevölkerung

Bevölkerung Kieler Zahlen Kapitel 2: Bevölkerung Kapitel 2: Bevölkerung 23 Erklärungen und Definitionen Alleinerziehende Erziehungsberechtigte ohne Partner, die mit Kindern unter 18 en gemeinsam in einem Haushalt leben. Weitere erwachsene Haushaltsmitglieder

Mehr

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 10. April Die Arbeitsmarktlage im März 2015

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 10. April Die Arbeitsmarktlage im März 2015 Medienmitteilung Amt für Arbeit / Telefon 041 819 11 24 / Telefax 041 819 16 29 / E-Mail afa@sz.ch Schwyz, 10. April 2015 Die Arbeitsmarktlage im März 2015 (AFA) Gemäss den Erhebungen des Kantonalen Amtes

Mehr

Das wachsende und das schrumpfende Österreich

Das wachsende und das schrumpfende Österreich Das wachsende und das schrumpfende Österreich Erste Group Wirtschaftsdialog Velden, 4. Mai 2011 Seite 1 4. Mai 2011 Bevölkerung: Trends und ihre Folgen Seite 2 4. Mai 2011 Trends Österreich ergraut Österreich

Mehr

NUTS 3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

NUTS 3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) NUTS 3 - Profil Graz AT221 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark September 2012 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für Wirtschafts-

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus

- 1 - Inhaltsverzeichnis. Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus - 1 - Inhaltsverzeichnis NEU Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011... 3 NEU NEU Bevölkerungsentwicklung in den Städten und

Mehr

Ausschnitt der Entwicklung der mit Hauptwohnung gemeldeten Personen nach Stadtteilen seit

Ausschnitt der Entwicklung der mit Hauptwohnung gemeldeten Personen nach Stadtteilen seit Ausgabe 2014 Inhalt Seite Erläuterungen zu den Begriffen der "Amtlichen Bevölkerungszahl" und der "Zahl der gemeldeten Personen" 4 Bevölkerungsstrukturen der mit Hauptwohnung gemeldeten Personen am 31.12.2013

Mehr

III. 24 / Handelskammer Hamburg

III. 24 / Handelskammer Hamburg ARBEITSMARKT Die wirtschaftliche Entwicklung Hamburgs spiegelt sich auch im hiesigen Arbeitsmarkt wider. Mit Blick auf die letzten Jahrzehnte hat die Anzahl der Erwerbstätigen in Hamburg im Jahr 215 einen

Mehr

Bevölkerung nach Erwerbsstatus

Bevölkerung nach Erwerbsstatus 80.219.695 Personen 50,2 2,7 47,1 68,5 29,4 2,1 83,0 5,0 4,7 6,3 1,0 MÄNNER 39.153.540 Männer 54,8 3,0 42,2 55,6 41,8 2,6 80,2 5,3 6,6 7,3 0,7 FRAUEN 41.066.140 Frauen 45,8 2,4 51,8 83,3 15,3 1,4 86,2

Mehr

Migration & Integration

Migration & Integration Dr. Regina Fuchs Dr. Stephan Marik-Lebeck Direktion Bevölkerung Statistik Austria Wien 14. September 2016 Migration & Integration Zahlen-Daten-Indikatoren www.statistik.at Wir bewegen Informationen Übersicht

Mehr

Erläuterungen zu den Begriffen der "Amtlichen Bevölkerungszahl" und der "Zahl der gemeldeten Personen" 4

Erläuterungen zu den Begriffen der Amtlichen Bevölkerungszahl und der Zahl der gemeldeten Personen 4 Ausgabe 2015 Inhalt Seite Erläuterungen zu den Begriffen der "Amtlichen Bevölkerungszahl" und der "Zahl der gemeldeten Personen" 4 Bevölkerungsstrukturen der mit Hauptwohnung gemeldeten Personen am 31.12.2014

Mehr

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen BEVÖLKERUNG 80.219.695 Personen 5,0 8,4 11,1 6,0 11,8 16,6 20,4 11,3 9,3 unter 5 6 bis 14 15 bis 24 25 bis 29 30 bis 39 40 bis 49 50 bis 64 65 bis 74 75 und älter 51,2 48,8 Frauen Männer 92,3 7,7 Deutsche

Mehr

Stadt Delmenhorst in Zahlen Statistischer Vierteljahresbericht Erstes Quartal 2012

Stadt Delmenhorst in Zahlen Statistischer Vierteljahresbericht Erstes Quartal 2012 Stadt Delmenhorst in Zahlen Statistischer Vierteljahresbericht Erstes Quartal 1 Bevölkerung 79. 78. 77. 76. 75. 74. 73. Bevölkerungsentwicklung Apr 11 Mai 11 Jun 11 Jul 11 Aug 11 Sep 11 Okt 11 Nov 11 Dez

Mehr

Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE

Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE DE/09/LLP-LdV/PLM/281286 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Leonardo Da Vinci Projekt MOBILE DE/09/LLP-LdV/PLM/281286 Jahr: 2009 Projekttyp: Bewerbung Einzelpersonen:

Mehr

Beschäftigungsentwicklung. Arbeitslosigkeit. Arbeitsmarktzahlen im Detail

Beschäftigungsentwicklung. Arbeitslosigkeit. Arbeitsmarktzahlen im Detail Arbeitsmarktservice Salzburg Landesgeschäftsstelle Arbeitsmarktzahlen im Detail Beschäftigungsentwicklung Die unselbständige Beschäftigung ist im ersten Quartal des Jahres 2013 im Bundesland Salzburg um

Mehr

Österreichs Wirtschaft Europäische Union

Österreichs Wirtschaft Europäische Union s Wirtschaft Europäische Union s Wirtschaft im EU-Ländervergleich Reihung nach Erfolg Arbeitslosenquoten Wirtschaftswachstum Inflationsraten Ergebnis 201 2) 2) Budgetsalden Leistungsbilanzsalden 1 2 3

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A I 3 j / 15 Bevölkerung in Berlin 2015 statistik Berlin Brandenburg Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsstand Lebenserwartung Impressum Statistischer Bericht A I 3 j / 15 Erscheinungsfolge:

Mehr

Bevölkerungsprognose für Köln bis 2040 Annahmen, Ergebnisse und Anpassungsbedarf

Bevölkerungsprognose für Köln bis 2040 Annahmen, Ergebnisse und Anpassungsbedarf Paulo dos Santos Bevölkerungsprognose für Köln bis 2040 Annahmen, Ergebnisse und Anpassungsbedarf Dr. Susann Kunadt & Joscha Dick Witten, 19.11.2015 Dezernat VI / Folie 1 Aufbau Eckdaten, vergangene Entwicklungen

Mehr

Existenzgründungen ein Weg der Arbeitsmarktintegration für ausländische Staatsbürger?

Existenzgründungen ein Weg der Arbeitsmarktintegration für ausländische Staatsbürger? Existenzgründungen ein Weg der Arbeitsmarktintegration für ausländische Staatsbürger? Wissenschaftliche Tagung Arbeitsmarkt und Migration Wiesbaden, 01. Juni 2016 Dr. Rosemarie Kay, Brigitte Günterberg

Mehr

Marktgemeinde Telfs Tirol

Marktgemeinde Telfs Tirol Marktgemeinde Telfs Tirol Daten und Bemerkungen zur demografischen Entwicklung Stand: 1.1. 2008 Am 6. Jänner 2006 wurde eine erste umfassende Darstellung der demographischen Entwicklung und von Einblicken

Mehr

Auswirkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit auf den Arbeitsmarkt und die

Auswirkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit auf den Arbeitsmarkt und die Auswirkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit auf den Arbeitsmarkt und die Offene dgdg Arbeitsmärkte in Europa 4. März 2011 Timo Baas IAB-Nürnberg Forschungsbereich Internationale Vergleiche / Europäische

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Gründungsgeschehen Nordrhein-Westfalens

Aktuelle Entwicklungen im Gründungsgeschehen Nordrhein-Westfalens Aktuelle Entwicklungen im Gründungsgeschehen Nordrhein-Westfalens Jahrestagung der kommunalen Wirtschaftsförderung NRW Dortmund, 30. Juni 2016 Dr. Rosemarie Kay Institut für Mittelstandsforschung (IfM)

Mehr

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6

Vorbemerkungen 3. Erläuterungen Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 Weinböhla Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 5 Tabellen 1. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen und Geschlecht 6 2. Bevölkerung nach demografischen Grundmerkmalen, Altersgruppen und Geschlecht

Mehr

Landkreis Forchheim. Jugendhilfeplanung Kreisdaten Anschrift: Landratsamt Forchheim Am Streckerplatz Forchheim 09191/86-0.

Landkreis Forchheim. Jugendhilfeplanung Kreisdaten Anschrift: Landratsamt Forchheim Am Streckerplatz Forchheim 09191/86-0. 1. Anschrift: Telefon: Fax: E-Mail: Internet: Landratsamt Forchheim Am Streckerplatz 3 91301 Forchheim 09191/86-0 09191/86-12 48 poststelle@lra-fo.de www.lra-fo.de 2. Landrat : Dr. Hermann Ulm 3. Landkreiskarte

Mehr

Essen gewinnt an Fahrt

Essen gewinnt an Fahrt Essen gewinnt an Fahrt Städtevergleich anhand aktueller Daten November 2009 Michael Happe BKR Essen Happe Hoelscher Stadtplaner Partnerschaft Im Strukturvergleich Essens mit den 6 großen Ruhrstädten sowie

Mehr

Einwohnerbewegung in Konstanz Über die Hälfte der Zuzüge aus Baden-Württemberg

Einwohnerbewegung in Konstanz Über die Hälfte der Zuzüge aus Baden-Württemberg Statistik-Info Nr. 2/2016 Juni 2016 Einwohnerbewegung in Konstanz 2015 Über die Hälfte der Zuzüge aus Baden-Württemberg Am 31.12.2015 hatten 84.290 Menschen ihren Hauptwohnsitz in Konstanz und damit 1,3%

Mehr

Mittelständisches Unternehmertum

Mittelständisches Unternehmertum Mittelständisches Unternehmertum Kennzeichen und Unterschiede Jahr 2014 Eine Untersuchung der Creditreform Wirtschaftsforschung INHALT SEITE 1 Einleitung 1 2 Hauptergebnisse 1 3 Methodik 2 4 Ergebnisse

Mehr

Löhne in der Stadt Zürich. 12. November 2015, Dr. Tina Schmid

Löhne in der Stadt Zürich. 12. November 2015, Dr. Tina Schmid Löhne in der 12. November 2015, Dr. Tina Schmid Inhalt 1. Warum Löhne analysieren? 2. Fragestellungen 3. Daten: Schweizerische Lohnstrukturerhebung 4. Ergebnisse 5. Zusammenfassung & Fazit um 12 «Löhne

Mehr

Situation von Frauen am österreichischen Arbeitsmarkt

Situation von Frauen am österreichischen Arbeitsmarkt Situation von Frauen am österreichischen Arbeitsmarkt Ausbildung Klicken Sie, von um Frauen das Titelformat 1971 und 2006 zu Universitäten u.a. 1 9 2006 1971 AHS+BHS 5 14 BMS 9 17 Lehre 13 26 Pflichtschule

Mehr

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Stand: 04/2016 KOMMUNALDATENPROFIL Gebietsstand: 1. Juli 2014 Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Landkreis Kommunale Gliederung Merkmal mit Ortsgemeinden Verbandsfreie Gemeinden Verbandsgemeinden

Mehr

Bezirksprofil. Graz-Umgebung B606. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

Bezirksprofil. Graz-Umgebung B606. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) Bezirksprofil Graz-Umgebung B606 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Juni 2014 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für Wirtschafts-

Mehr

Strukturdaten Tennengau 2011

Strukturdaten Tennengau 2011 Strukturdaten Tennengau 2011 Politischer Bezirk Hallein Mag. Ulrike Höpflinger Helga Vock AMT DER SALZBURGER LANDESREGIERUNG Landesamtsdirektion Referat 0/03: Landesstatistischer Dienst Salzburg, im September

Mehr

Pitztal Planungsverband 12

Pitztal Planungsverband 12 Regionsprofil Statistik 2016 Gemeinde Einwohner Flächen Naturschutzgebiete u. Verkehrsnetz Arzl/ 3.042 Bauentwicklung Jerzens 1.005 Wohnbevölkerung St.Leonhard/ 1.393 Privathaushalte Wenns 1.984 Wirtschaft

Mehr

Demographiebericht. Cuxhaven, Landkreis. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. kommune.de

Demographiebericht. Cuxhaven, Landkreis. Ein Baustein des Wegweisers Kommune.  kommune.de Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune www.wegweiser kommune.de Cuxhaven, Landkreis Demographiebericht Daten Prognosen Cuxhaven, Landkreis Inhaltsübersicht: 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren

Mehr

Demographischer Wandel. in der Stadt Hameln. 28. Juni für Abt. Stadtentwicklung und Planung, Blaschke

Demographischer Wandel. in der Stadt Hameln. 28. Juni für Abt. Stadtentwicklung und Planung, Blaschke Demographischer Wandel in der Stadt Hameln 28. Juni 2010 Stadt Referat Hameln, für Abt. Stadtentwicklung und Planung, Blaschke Bericht zum demographischen Wandel Kennzeichen des demographischen Wandels:

Mehr

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis Stand: 10/2014 KOMMUNALDATENPROFIL Gebietsstand: 30. Juni 2014 Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis Kommunale Gliederung Merkmal mit Ortsgemeinden Verbandsfreie Gemeinden

Mehr

Demographiebericht. Goslar, Landkreis. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. kommune.de

Demographiebericht. Goslar, Landkreis. Ein Baustein des Wegweisers Kommune.  kommune.de Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune www.wegweiser kommune.de Goslar, Landkreis Demographiebericht Daten Prognosen Goslar, Landkreis Inhaltsübersicht: 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren

Mehr

Aktuelle Bevölkerungsentwicklung und ihre Auswirkungen auf die Gemeinden

Aktuelle Bevölkerungsentwicklung und ihre Auswirkungen auf die Gemeinden Regionalkonferenz 2010 LR Dr. Stockinger Aktuelle Bevölkerungsentwicklung und ihre Auswirkungen auf die Scharten, am 11. 3. 2010 HR Dr. Michael Schöfecker Dir. Präsidium, Abt. Statistik Land Oberösterreich

Mehr

Migrantinnen in Österreich

Migrantinnen in Österreich Fact Sheet Aktuelles zu Migration und Integration 12 Migrantinnen in Österreich Inhalt Bevölkerung Zuwanderung und Aufenthalt Bildung Arbeit und Beruf Familie und Ehe Internationaler Frauentag Seite 2/3

Mehr

Wohin gehen Studierende mit Behinderungen? Ein offenes Feld in der Arbeitsmarktforschung!

Wohin gehen Studierende mit Behinderungen? Ein offenes Feld in der Arbeitsmarktforschung! Wohin gehen Studierende mit Behinderungen? Ein offenes Feld in der Arbeitsmarktforschung! Fachtagung: Übergänge im Lebenslauf mit Behinderungen: Hochschulzugang und Berufszugang mit Behinderung Fulda 08.

Mehr

Apl. Prof. Dr. Peter Schimany Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Migration im demographischen Wandel

Apl. Prof. Dr. Peter Schimany Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Migration im demographischen Wandel Apl. Prof. Dr. Peter Schimany Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Migration im demographischen Wandel 6. Demographie-Kongress Ressource Mensch gesellschaftliche Potenziale im Wandel Berlin,

Mehr

Schlagwortliste ausgewählter Veröffentlichungen

Schlagwortliste ausgewählter Veröffentlichungen Schlagwortliste ausgewählter Veröffentlichungen Abfall Nummer / Berichtsjahr Beiträge zur Statistik Nr. 91 Bürgerumfrage 2004 91/2004 Beiträge zur Statistik Nr. 86 Bürgerumfrage Herbst 2002 86/2002 Beiträge

Mehr

Untere Schranne-Kaiserwinkl Regionsprofil

Untere Schranne-Kaiserwinkl Regionsprofil Regionsprofil Statistik 2016 Gemeinde Einwohner Flächen Naturschutzgebiete u. Verkehrsnetz Kössen 4.259 Bauentwicklung Schwendt 836 Wohnbevölkerung Ebbs 5.481 Privathaushalte Erl 1.498 Wirtschaft und Beschäftigung

Mehr

Kleinräumige Bevölkerungsprojektion

Kleinräumige Bevölkerungsprojektion Kleinräumige Bevölkerungsprojektion für den Landkreis Würzburg und seine Gemeinden erstellt durch MODUS Institut für angewandte Wirtschaftsund Sozialforschung Bamberg www.modus-bamberg.de LANDRATSAMT WÜRZBURG

Mehr

RM Regio 3. Statistik Regionsprofil. Regionalmanagement

RM Regio 3. Statistik Regionsprofil. Regionalmanagement Regionsprofil Statistik 2015 Planungsverband Einwohner Flächen Naturschutzgebiete u. Verkehrsnetz Aurach/Kitzbühel 1.104 Bauentwicklung Fieberbrunn 4.336 Wohnbevölkerung Hochfilzen 1.149 Privathaushalte

Mehr

I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten

I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten ibv Nr. 9 vom 30. April 2003 Publikationen I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hatte die Bundesrepublik Deutschland am 31. 12. 2001 eine Gesamtbevölkerungszahl

Mehr

NUTS3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

NUTS3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) NUTS3 - Profil Graz AT221 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: Mai 2015 JOANNEUM RESEARCH - Institut

Mehr

Altdorf b.nürnberg Nürnberger Land

Altdorf b.nürnberg Nürnberger Land Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune www.wegweiser kommune.de Altdorf b.nürnberg Nürnberger Land Demographiebericht Daten Prognosen Altdorf b.nürnberg Inhaltsübersicht: 1. Nutzungshinweise

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen in Zahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessen in Zahlen Ausgabe 2016 Bevölkerung und Gebiet Bevölkerung 1) Stand: jeweils 31.12. 2014 2015 INSGESAMT 6 093 888 6 176 172 100 und zwar männlich 2 991 752 3 047

Mehr

Tabellenanhang Inhalt

Tabellenanhang Inhalt Tabellenanhang Inhalt 1. Arbeitsmarkt 1.1. Neueinstellungen 1.2. Aufgelöste Beschäftigungsverhältnisse 1.3. Bestehende unselbständige Beschäftigungsverhältnisse 1.4. Atypische Erwerbstätige 1.5. Vollzeit/Teilzeit

Mehr

Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020

Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020 Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020 Thomas Willmann - Grundlagen - Analyse Vergangenheit, Annahmen und Trendverlängerung Gesamtstadtprognose mit 3 Personengruppen: deutsch Hauptwohnung, nichtdeutsch

Mehr

BUSINESS OFFER - BUSINESS REQUEST. Unternehmensprofil - Beschreibung des Unternehmens

BUSINESS OFFER - BUSINESS REQUEST. Unternehmensprofil - Beschreibung des Unternehmens BUSINESS OFFER - BUSINESS REQUEST Unternehmensprofil - Beschreibung des Unternehmens Alle Felder sind obligatorisch - Die grau unterlegten Felder sind vertraulich und werden nicht veröffentlicht. Unternehmen:

Mehr

Bevölkerungsstatistik Demographie. Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. Markus Zwick März 2012

Bevölkerungsstatistik Demographie. Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. Markus Zwick März 2012 Bevölkerungsstatistik Demographie Ludwig-Maximilians-Universität München März 2012 Operationalisierungen Bevölkerung als primäres Untersuchungsobjekt der Demographie Die Demographie (griech. demos = Volk,

Mehr

Wipptal. Statistik Regionsprofil. Planungsverband 22

Wipptal. Statistik Regionsprofil. Planungsverband 22 Regionsprofil Statistik 2015 Gemeinde Einwohner Flächen Naturschutzgebiete u. Verkehrsnetz Ellbögen 1.092 Bauentwicklung Gries/Brenner 1.337 Wohnbevölkerung Gschnitz 424 Privathaushalte Matrei/Brenner

Mehr

Arbeitsmarkt und demografischer Wandel Arbeitsmarkteffekte des demographischen Wandels

Arbeitsmarkt und demografischer Wandel Arbeitsmarkteffekte des demographischen Wandels Arbeitsmarkteffekte des demographischen Wandels Tagung der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung Generation 60plus tauglich für die Arbeitswelt 2020? am 14./15. Februar 2006 in Bad Arolsen Dr. Johann Fuchs

Mehr

Strukturdaten Tennengau 2009

Strukturdaten Tennengau 2009 Strukturdaten Tennengau 2009 Politischer Bezirk Hallein Mag. Ulrike Höpflinger Helga Vock AMT DER SALZBURGER LANDESREGIERUNG Landesamtsdirektion Referat 0/03: Landesstatistischer Dienst Leiter: Mag. Josef

Mehr

BEVÖLKERUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ

BEVÖLKERUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ BEVÖLKERUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ STAND 1.1.2016 Präsidialabteilung Referat für Statistik Hauptplatz 1 8011 Graz Tel.: +43 316 872-2342 statistik@stadt.graz.at www.graz.at Herausgeber/Herstellung:

Mehr

Bevölkerung (Quelle: Landeshauptstadt Potsdam)

Bevölkerung (Quelle: Landeshauptstadt Potsdam) Bevölkerung (Quelle: Landeshauptstadt Potsdam) Bevölkerungsbestand Einwohner mit Hauptwohnung 167 55 168 13 168 929 169 972 171 597 darunter Ausländer 1 837 11 212 11 616 12 8 12 888 darunter EU-Bürger

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A I 3 j / 10 Bevölkerung in Berlin 2010 statistik Berlin Brandenburg Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsstand Lebenserwartung Impressum Statistischer Bericht A I 3 j / 10 Erscheinungsfolge:

Mehr

Migrantinnen in Österreich

Migrantinnen in Österreich Fact Sheet Aktuelles zu Migration und Integration Inhalt 03 Bevölkerung & Aufenthalt Arbeit & Beruf Bildung Ehe und Lebensgemeinschaften Geburten Gesundheit Internationaler Tag der Frauen Seiten 2-4 Seite

Mehr

IfM-Hintergrundinformation

IfM-Hintergrundinformation IfM-Hintergrundinformation Das IfM Bonn ist eine Stiftung des privaten Rechts. zum Gründungsverhalten ausländischer und deutscher Bürger Das gewerbliche Gründungsgeschehen in Deutschland ist seit Jahren

Mehr

Einwohnerstatistik von Landau in der Pfalz

Einwohnerstatistik von Landau in der Pfalz Stadt in der Pfalz S t a d t v e r w a l t u n g Stadtbauamt Abt. Vermessung und Geoinformation Einwohnerstatistik von in der Pfalz Stand: 31.12.2014 Herausgeber: Stadtverwaltung in der Pfalz Stadtbauamt,

Mehr

Einwohnerentwicklung 2014 Köln wächst weiter Zuzüge und Geburtenzahl deutlich gestiegen

Einwohnerentwicklung 2014 Köln wächst weiter Zuzüge und Geburtenzahl deutlich gestiegen Einwohnerentwicklung 2014 Köln wächst weiter Zuzüge und Geburtenzahl deutlich gestiegen 2 Zusammenfassung Im Jahr 2014 ist die Zahl der Kölnerinnen und Kölner im Vergleich zum Vorjahr um rund 9.500 auf

Mehr

Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2015

Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2015 Statistisches Handbuch der österreichischen Sozialversicherung 2015 Herausgeber und Verleger: Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger Redaktion: Karl Grillitsch Alle in 1030 Wien, Kundmanngasse

Mehr

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Stand: Mai 2015 Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Mehr

Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil

Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde 1. Bevölkerungsbewegung ab 2004-2015 Zuwachs 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Geburten 20 27 14 23 19 12 21 26 22 18 20 15 Zuzug

Mehr

Demografischer Wandel: Die Situation in Witten insbesondere in Bezug zur Migration Bevölkerungprognose Witten 06 Migrationshintergrund in NRW und Witt

Demografischer Wandel: Die Situation in Witten insbesondere in Bezug zur Migration Bevölkerungprognose Witten 06 Migrationshintergrund in NRW und Witt 15. Sitzung des Wittener Internationalen Netzwerks (WIN) 07. November 07 Demografischer Wandel: Die Situation in Witten insbesondere in Bezug zur Migration Demografischer Wandel: Die Situation in Witten

Mehr

Neue Einwohnerprognose für Köln bis 2040

Neue Einwohnerprognose für Köln bis 2040 Neue Einwohnerprognose für Köln bis 2040 Franz-Josef Höing, Dezernent für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr Maria Kröger, Leiterin des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik Hermann Breuer,

Mehr

Die abhängige Beschäftigung 2014

Die abhängige Beschäftigung 2014 Die abhängige Beschäftigung 2014 Gesamtübersicht nach Gemeinden, en und Regionen ONSS 30.6.2014 Betriebssitze Männer Frauen Arbeiter Angestellte Beamte Arbeitnehmer Gesamt Amel 131 684 303 695 240 52 987

Mehr

Länderprofil. Ausgabe G-20 Industrie- und Schwellenländer Türkei. Statistisches Bundesamt

Länderprofil. Ausgabe G-20 Industrie- und Schwellenländer Türkei. Statistisches Bundesamt Länderprofil G-20 Industrie- und Schwellenländer Türkei Ausgabe 2011 Statistisches Bundesamt Allgemeine Informationen Hauptstadt Ankara Währung Türkische Lira (TRY) Amtssprache Türkisch Bevölkerung in

Mehr

Name... Vorname... Geburtsname... Geburtsdatum... Staatsangehörigkeit... Geburtsort... Deutsche Rentenversicherungsnummer...

Name... Vorname... Geburtsname... Geburtsdatum... Staatsangehörigkeit... Geburtsort... Deutsche Rentenversicherungsnummer... Malta GKV-Spitzenverband DVKA Postfach 20 04 64 53134 Bonn Ausnahmevereinbarung für eine in einem anderen Staat abhängig beschäftigte Person - Artikel 16 Absatz 1 VO (EG) Nr. 883/04 - Antrag auf Weitergeltung

Mehr

Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie. Statistisches Bundesamt, Dr. Markus Zwick

Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie. Statistisches Bundesamt, Dr. Markus Zwick Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie www.forschungsdatenzentrum.de Operationalisierungen Bevölkerung als primäres Untersuchungsobjekt der Demographie Die Demographie (griech. demos = Volk, graphein

Mehr

Wirtschaftsdaten Baden-Württemberg 2015

Wirtschaftsdaten Baden-Württemberg 2015 Wirtschaftsdaten Baden-Württemberg 2015 Baden- Württemberg Das im Südwesten von Deutschland gelegene Bundesland ist ein internationaler Topstandort für Unternehmen, die Weltgeltung haben. Baden-Württembergs

Mehr

Bevölkerungsstatistik 2016

Bevölkerungsstatistik 2016 Bevölkerungsstatistik 2016 1. Übersicht Bevölkerung per 31. Dezember 2016... 2 2. Entwicklung der Einwohnerzahl nach Aufenthaltsart (2004 bis 2016)... 3 2.1 Niedergelassene Schweizerinnen und Schweizer...

Mehr