Kompakt und doch komplett optimierte Sales Prozesse mit SAP CRM am Beispiel der Meyer Burger Gruppe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kompakt und doch komplett optimierte Sales Prozesse mit SAP CRM am Beispiel der Meyer Burger Gruppe"

Transkript

1 Kompakt und doch komplett optimierte Sales Prozesse mit SAP CRM am Beispiel der Meyer Burger Gruppe Stephan Mäder (Head of Sales Support) Meyer Burger AG Oliver Felix (Solution Manager SAP CRM) itelligence AG

2 itelligence AG Schweiz - wir sind in Ihrer Nähe Seit November 1997 in der Schweiz SAP Quality Award 2003, 2004, Rang ISO 9001:2008 Zertifizierung 2005, 2008 ISO/IEC Zertifizierung 2009 SAP Business All-in-One Channel Award 2009 SAP PartnerEdge Status: Gold Partner SAP Hosting Partner Award 2010 Regensdorf, ZH Bern, BE Mehrere Special Expertise Partnerschaften Umsatz im GJ Mio. CHF Über 95 Mitarbeitende

3 Wir sind auch weltweit für Sie da! Profitieren Sie von unserem grenzenlosen Service DACH Bautzen, Berlin, Bern, Bielefeld, Dortmund, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Walldorf, Zürich,Wien Westeuropa Barcelona, Brüssel, Eindhoven, Glasgow, Hampshire, London, Lyon, Paris Osteuropa Bratislava, Brünn, Budapest, Katowice, Kiew, Ljubljana, Moskau, Posen, Prag, Warschau Asien Shanghai (China), Hongkong (China), Cyberjaya (Malaysia) Amerika Atlanta (Georgia), Chicago (Illinois), Cincinnati (Ohio), Montreal (Kanada) itelligence-standorte itelligence-projekte

4 Geprüfte Kompetenzen Ihre Qualitätsgarantie Zertifizierter SAP Partner SAP Global Value Added Reseller (GVAR), SAP Channel Partner Gold, SAP Alliance Partner Support, SAP Business Partner, SAP Global Partner Service und SAP Global Partner Hosting SAP Certified Global Application Management SAP Certified Global Hosting Services Certified Run SAP Implementation Partner Mehrfach SAP-Systemhaus des Jahres Ausgezeichnet mit Special Expertise Partnerschaften in 15 Themenbereichen Mitglied der SAP NetWeaver-Partner-Initiative seit Februar 2004 Mitglied in der SAP Collaborative Business Initiative (CBI) SAP Business Objects Gold Partner OpenText Partner Partner

5 itelligence AG Schweiz: Branchen & Fachkompetenz Public Services & Public Security Process & Consumer Industries Discrete Industries & Trade Financial Services Service Industries & Real Estate Business Solutions Financials, Enterprise Resource Planning (ERP), Customer Relationship Management (CRM), Supplier Relationship Management (SRM), Supply Chain Management (SCM) Business Intelligence Enterprise Performance Management (EPM), Business Objects, Business Warehouse (BW), Enterprise Content Management (ECM), Information Management Business Technology Service Oriented Architecture (SOA), Business Process Management (BPM), Portals, Process Integration (PI), Enterprise Application Integration (EAI), Technology Services Outsourcing & Support Services Service Desk, Hosting, Remote Services, Application Management, Maintenance, Remote Development, Support Services

6 Partnerschaft ist uns wichtig Public Services & Service Industries Discrete Industries & Trade Financial Services & Real Estate Process & Consumer Industries

7 itelligence Die Basis unseres Erfolgs Alles rund um SAP seit über 20 Jahren Wir sind weltweit für Sie da Bei uns dreht sich alles um Ihren Erfolg SAP Lösungen das erfordert itelligence Geprüfte Kompetenzen Ihre Qualitätsgarantie

8 Komplett: Das it.compact CRM - Template auf einen Blick Template Umfang: Account & Contact Management Kampagnen Management Lead Management Activity Management (inkl. Outlook-/Notes Integration) Opportunity Management Reporting Zugriff über Web Mobiler Zugriff (optional) Austausch von Kundendaten SAP ERP VertriebsmitarbeiterIn

9 Kompakt: Einführung it.compact CRM bei Meyer Burger Monat 1 Monat 2 Monat 3 Monat 4 Monat 5 Monat 6 Entscheid Projektvorbereitung - Systeminstallation - Template einspielen Schulung Key User Fit-/Gap-Analyse Umsetzung Produktionsvorbereitung - Datenmigration - Schulung Enduser GoLive GoLive Suport

10 Erfahrungen aus dem Projekt Projektmitarbeiter sind Benutzer ab Projektstart Voreingestelltes Template ab Projektstart zur Verfügung Schulungs- und Prozessunterlagen sind Teil des Templates CRM Web Oberfläche erhöht die Akzeptanz beim Anwender Weniger Schulungsaufwand Oberfläche individuell personalisierbar Einfache Datenintegration mit dem bestehenden SAP ERP Kunden, Ansprechpartner und Customizing durch Datenreplikation übernehmen Template erlaubt die Fit-/Gap-Analyse am voreingestellten System Konzentration auf das Wesentliche Keine theoretischen, abstrakten Diskussionen Kein Papiertiger beim Konzept Kürzere Einführungszeit durch Template-Ansatz Weniger externe Kosten Weniger interner Aufwand Risikominimierung durch Template-Ansatz Erster Schritt mit tiefen Investitionskosten und schnellem Resultat

11 Swiss CRM Forum 2011 Stand 17 it.compact CRM: Komplett im Umfang, Kompakt im Preis, Kompromisslos in der Leistung Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

12 Kompakt und doch komplett optimierte Sales Prozesse mit SAP CRM am Beispiel der Meyer Burger Gruppe 23. Juni 2011 / Stephan Mäder (Head of Sales Support)

13 Meyer Burger Gruppe Verwaltungsrat Geschäftsleitung Robotik/ Brick Handling Sägetechnologien Messsysteme Wafer Handling / Automation Diamantdrahttechnologie Modullösungen + Fertigung Zellverbindung Messsysteme Meyer Burger Automation GmbH Meyer Burger AG Hennecke Systems GmbH AMB Apparate + Maschinenbau GmbH Diamond Materials Tech Inc. 3S AG Somont GmbH Pasan S.A.

14 Schlüsseltechnologien aus einer Hand Solar wafer Sägen & Trennen Messen Solar cell Solar modul Automation Handling Messen Löten Laminieren Prüfen Prozessüberwachung Building integrated PV systems Installation Anwendung 14

15 Produktportfolio WaferLine Mono / multi Siliziumproduktion Cropping Squaring Schleifen, Kleben Wafer sägen Vorreinigung, Wafer separieren Endreinigung Wafer messen und sortieren BrickLine Wafering Waferflow

16 Wichtigste Produkte BrickMaster schneidet mit Diamantdraht multi-kristalline Ingots in Bricks Drahtsäge schneidet mono- oder multikristalline Bricks in dünne Wafer

17 Weltweite Sales- und Service-Präsenz

18 Ausgangslage vor CRM Einführung Keine zentralen Informationen bezüglich aktuellen Opportunities im Vertrieb vorhanden Keine strukturierte Ablage von Kundenadressen und den entsprechenden Kontaktpersonen somit enorme Geburtswehen bei jeder Marketingkampagne und jährlichem Weihnachtskartenversand Das Erstellen von Reports/Analysen war äusserst zeitintensiv und basierte zudem nicht immer auf erhärteten Daten (Bauchgefühl) Folgende interne Bereiche litten am meisten darunter: - Management (Win/Lost Analysen, Marktentwicklungen, etc) - Produktmanager (Star / Cash-Cow / Poor Dog) - Logistik (z.b. für das frühzeitige Auslösen von Teilen mit sehr langen Wiederbeschaffungszeiten, etc.) - Montage/Service (Betriebsmittel, Kapazitätsplanung, etc)

19 The Big Picture (9.Okt.2009) CRM in der Meyer Burger Gruppe CRM CRM CRM Step 5 Roll-Out MBT Step 3 Accounts / Contacts Opportunities, etc. CRM CRM Step 4 Step 2 Accounts / Contacts Opportunities, etc. Step 1 - Accounts / Contacts - Opportunities - Marketing campaign - Report (Opportunity List) First experience in daily use Time

20 Realisierungsschritt 1 Realisierung der CRM Einführung in der Meyer Burger AG (Thun)

21 Vorgehen in Schritten Die Einführung sollte inkrementell sein, d.h. in einzelnen, abgrenzbaren, jedoch logisch und fachlich aufeinander aufbauenden Schritten erfolgen. Testen und nochmals Testen

22 Erster sichtbarer Mehrwert dank CRM Aussagekräftiger Salesforecast für die Meyer Burger AG (Musterbeispiel mit fiktiven Daten)

23 Realisierungsschritt 2 CRM Roll-Out in weitere Meyer Burger Gruppengesellschaften (Weltweit)

24 Wegweisende, konzeptionelle Überlegungen Wichtigste Zielgrösse vom Management war ein rascher CRM Roll-Out in weitere Meyer Burger Gruppengesellschaften Folgende Hürden gab es zu überspringen: Flexibles und einfaches Zuweisen der zuständigen Verkaufsorganisationen (Grosse Konsequenzen für spätere Reports) Welche Benutzerrollen werden benötigt? Wer darf welche Informationen im CRM sehen respektive eingeben oder auch verändern? Wie erfolgt der Zugriff dieser User auf das CRM? Mögliche Varianten waren Virtual Desktop, VPN oder WebAccess - Ist die Performance und Verbindungsstabilität (China) gewährleistet? Schulungskonzept und Helpline - Kurze und praxisorientierte Initialschulung (2 x ½Tag) - Ansprechpartner bei Fragen und Schwierigkeiten ist allen bekannt wichtig für rasche Akzeptanz

25 Mehrwert für die MB Gruppe: Firmenübergreifende Informationen SAP ERP und SAP CRM ergänzen sich gegenseitig ideal und ermöglichen auf einen Click einen 360-Grad-Kundenblick. Folgende Kundeninformationen werden im pdf-factsheet abgebildet: - Offene Mahnbeträge - Kundenklassifizierung (A/B/C-Kunde, Branche, Produktgruppe, etc) - Installierte Maschinen beim Kunden - Kontaktpersonen - Statistische Informationen (aktuelles Jahr und letztes Jahr) Hinweis: Vor dem CRM Zeitalter hätte das Sammeln und Bearbeiten dieser Daten mehrere Stunden gedauert!

26 Beispiel eines pdf-factsheet Customer ABC 111 Sunshine Ave Sunnyvale, CA USA

27 Analysen und Reports CRM bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Standardreports. Neben dem Salesforecast ist der Opportunity Change Report sehr aussagekräftig. Dank diesem Report kann die aktuelle Sales Pipeline sehr einfach analysiert werden.

28 Rückblick Wichtigste Aspekte für eine erfolgreiche CRM Einführung: Commitment von der Geschäftsleitung bis zum Anwender Verständliches und klares Pflichtenheft Verkaufsprozesse sind vorhanden und werden auch gelebt Tragbarkeit ist gewährleistet (Projektleitung und Key-User) Genügend Zeit für die Testphase einplanen (extrem wichtig für spätere Akzeptanz der Anwender) Hohe Benutzerfreundlichkeit Schneller und sichtbarer Erfolg (Quick win) Vertrauen und gemeinsames Verständnis zum Systemintegrator muss gewährleistet sein (das Erarbeiten der Fit/Gap-Analyse unterstützt diesen Prozess) CRM ist kein zeitlich begrenztes Projekt, es ist viel eher ein Mindset

29 Ausblick Informationen welche eventuell in weiteren Realisierungsschritten angegangen werden: Offene Servicemeldungen im CRM abbilden (Daten aus dem SAP CS-Modul) Abbilden der installierten Mitbewerbermaschinen bei unseren Kunden Roll-Out in reine Meyer Burger Servicegesellschaften (weltweit)

30 Fazit Das CRM ermöglicht Meyer Burger frühzeitig Markttendenzen zu erkennen und sich somit proaktiv auf diese vorzubereiten Benefit: Aussagekräftiger Salesforecast Alle Meyer Burger Gruppengesellschaften arbeiten mit demselben Verkaufstool. Sämtliche Kundeninformationen sind somit allen zugänglich Benefit: Cross-Selling in der Wertschöpfungskette des Kunden dank 360-Grad-Sicht Die unterschiedlichen Reports erlauben in Sekundenschnelle einen Überblick über die aktuelle Salespipeline Benefit: Fokussierte Verkaufsaktivitäten

31 Herzlichen Dank!

CRM starter für die Chemische Industrie. Branchenspezifisches Festpreis-Paket

CRM starter für die Chemische Industrie. Branchenspezifisches Festpreis-Paket CRM starter für die Chemische Industrie Branchenspezifisches Festpreis-Paket CRM starter für die Chemische Industrie Beschreibung & Umfang Best-Practice-Paket für die Chemische Industrie basierend auf

Mehr

I D E A S. C O M P E T E N C E. S O L U T I O N S. LOS!

I D E A S. C O M P E T E N C E. S O L U T I O N S. LOS! Wege aufzeigen. I D E A S. C O M P E T E N C E. S O L U T I O N S. LOS! 1 Das Unternehmen. DV-RATIO seit vielen Jahren überzeugend Erfolgreich seit 24 Jahren 40 Kontinuierliches Wachstum Wirtschaftlich

Mehr

MARKUS WERKMEISTER UNTERNEHMENS- UND IT- BERATUNG

MARKUS WERKMEISTER UNTERNEHMENS- UND IT- BERATUNG MARKUS WERKMEISTER UNTERNEHMENS- UND IT- BERATUNG ZERTIFIZIERUNGEN UND TRAININGSNACHWEISE SAP MARKUS WERKMEISTER DATUM : 13. August 2015 KONTAKTPERSON : Markus Werkmeister TELEFON : +49(0)151-24068874

Mehr

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions.

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions. 26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh From Innovations to Solutions. Agenda SAP & Camelot Supplier Management Forum Lieferantenmanagement

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Partnerschaft als Strategie DER WEG WIRD FORTGEFÜHRT. Timo Wolters two@sitecore.net

Partnerschaft als Strategie DER WEG WIRD FORTGEFÜHRT. Timo Wolters two@sitecore.net Partnerschaft als Strategie DER WEG WIRD FORTGEFÜHRT Timo Wolters two@sitecore.net CMS Digital Marketing Ecommerce Customer Experience Plattform E-commerce Adaptive Print Solution Analytics Web Content

Mehr

Loyalty Management in SAP

Loyalty Management in SAP Loyalty Management in SAP CRM 7.0 Ihr Weg zu langfristigen und profitablen Kundenbeziehungen André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Agenda 1. Vorstellung Data Migration Consulting AG 2. SAP CRM 7.0

Mehr

Sebastian Schiller, SAP EWM Berater

Sebastian Schiller, SAP EWM Berater Integration Consulting Software www.inconso.de Member of C1 Group Sebastian Schiller, SAP EWM Berater Die passende Lösung immer auf Lager Wir optimieren Logistik-Prozesse mit maßgeschneiderten IT-Lösungen

Mehr

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM Neue Oberflächen für eine verbesserte Usability

Mehr

SAP Cloud for Customer im Einsatz bei der itelligence AG

SAP Cloud for Customer im Einsatz bei der itelligence AG SAP Cloud for Customer im Einsatz bei der itelligence AG Oliver Felix, Senior Expert CRM Consultant Angelo Fumagalli, Verkaufsleiter SAP Cloud Solutions Regensdorf, 5. November 2014 1. Lösungsüberblick

Mehr

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence 1 Menschen beraten Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Martin Donauer BTC Business

Mehr

SAP Cloud for Customer

SAP Cloud for Customer protask Inforeihe SAP Cloud for Customer www.protask.eu 25.04.2014 1 Agenda Ziel Lösungsbeschreibung / Abdeckung Integration von SAP in der Cloud Abgrenzung von SAP in der Cloud zu SAP CRM Live-Demo www.protask.eu

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

CRM meets SPM - Über die Konvergenz von CRM und SPM! Keynote MuniConS Rolf Pollmeier, Geschäftsführer MuniConS!

CRM meets SPM - Über die Konvergenz von CRM und SPM! Keynote MuniConS Rolf Pollmeier, Geschäftsführer MuniConS! CRM meets SPM - Über die Konvergenz von CRM und SPM! MUNICONS( think!(act!(!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!rolf Pollmeier!!!MuniConS GmbH! Keynote MuniConS Rolf Pollmeier, Geschäftsführer MuniConS! Im Zentrum

Mehr

Gefahrstoffmanagement in Kraftwerken

Gefahrstoffmanagement in Kraftwerken Gefahrstoffmanagement in Kraftwerken mit SAP EHS Pascal Jacques Rueff Axpo Informatik AG Agenda Vorstellungen der Axpo Informatik AG Herausforderungen an Kraftwerksbetreiber durch die Einführung von GHS

Mehr

SAP-Arbeitskreis Nord

SAP-Arbeitskreis Nord SAP-Arbeitskreis Nord Internationales Roll-Out 16.06.2005 16 Juni 2005, Seite 1 Agenda über G+J zur Person das SAP-Center von G+J Internationalisierung Ausblick 16 Juni 2005, Seite 2 über G+J Mit rund

Mehr

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch mobile: +41 (0)79 272 75 92 email: mik@arlati.ch web: www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium,

Mehr

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage Grundkurs SAP ERP Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel 2008 / 1. Auflage Kapitel 2 Abb 2.1: Datenintegration in einem ERP-System (Quelle: IDC) ERP-Software 2005 (Markanteil

Mehr

Digitale Transformation mit Dynamics CRM Ein Praxisbericht

Digitale Transformation mit Dynamics CRM Ein Praxisbericht Digitale Transformation mit Dynamics CRM Ein Praxisbericht Fabio Sabatini CRM Erfolg = Benutzerakzeptanz Agenda Einleitung Multidisziplinäre Marktbearbeitung als Herausforderung Managing CRM Expectations

Mehr

GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten

GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten Thomas Ehret, Franke Kitchen Systems Group (Aarburg, Schweiz), email:

Mehr

easy CRMTM Lösungsumfang

easy CRMTM Lösungsumfang easycrm TM Lösungsumfang Inhalt Was ist easycrm? Lösungsumfang und Solution MapvoneasyCRM Kernprozesse easycrm Realisierung easycrm Dokumentation easycrm Leistungsumfang easycrm Ausschlüsse easycrm 13.12.2011

Mehr

connect and get connected Wachstum durch CRM dank neuen Kunden

connect and get connected Wachstum durch CRM dank neuen Kunden connect and get connected Wachstum durch CRM dank neuen Kunden Swiss CRM Forum 2011 rbc Solutions AG, General Wille-Strasse 144, CH-8706 Meilen welcome@rbc.ch, www.rbc.ch, +41 44 925 36 36 Agenda Einleitung

Mehr

treorbis.de treorbis Variant Preisliste 2016

treorbis.de treorbis Variant Preisliste 2016 treorbis.de treorbis Variant Preisliste 2016 Preisliste 2015 1 treorbis Variant Sales 2 treorbis Variant Calculation 3 treorbis Variant SCM 4 treorbis Variant Wood 5 treorbis Variant Process Optimization

Mehr

Unterstützt oder beschäftigt Ihr CRM- System die Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit?

Unterstützt oder beschäftigt Ihr CRM- System die Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit? Unterstützt oder beschäftigt Ihr CRM- System die Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit? Beat Jörg Swiss Life AG Projektleiter CRM Thomas Heiz Trivadis AG Business Development Manager BASEL BERN LAUSANNE

Mehr

Präsentation der Funktionen Realtime Partnership

Präsentation der Funktionen Realtime Partnership Präsentation der Funktionen Realtime Partnership Das Projekt zur Optimierung des Partner-Managements im indirekten Channel beispielhaft dargestellt an der Umsetzung bei Sun Microsystems Wissen Sie, wie

Mehr

Accelerated CRM mit der SAP Sales express solution. Jöran Schumann SAP Deutschland AG & Co. KG

Accelerated CRM mit der SAP Sales express solution. Jöran Schumann SAP Deutschland AG & Co. KG Accelerated CRM mit der SAP Sales express solution Jöran Schumann SAP Deutschland AG & Co. KG Warum die SAP Sales express solution? Funktionen und Prozesse Installation und Implementierung Zusammenfassung

Mehr

Solution Partner Programm News

Solution Partner Programm News siemens.com/answers Thomas Bütler Solution Programm News siemens.com/answers Solution Programm Status Weltweit > 1400 in 75 Ländern Wo stehen wir mit dem Solution Programm in der Schweiz? Seite 2 Solution

Mehr

Präsentation von SolvAxis

Präsentation von SolvAxis Präsentation von SolvAxis 4 Unsere Philosophie Unser Metier Die Spezialistin der Businesslösungen für KMU Entwicklung von Unternehmenssoftware Vertrieb von Unternehmenssoftware Dienstleistungen 5 Unsere

Mehr

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens.

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. MehrWert durch IT Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. Ing. Gernot Hugl, MBA Sales Large Enterprise gernot.hugl@realtech.com www.realtech.com

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009 Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken Nürnberg, den 08.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich Geschäftskunden der Postbank

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. BearingPoint

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. BearingPoint Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma BearingPoint Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Branchenstrukturierte Strategie-, Prozess- und Transformationslösungen

Mehr

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012 SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2 SAP Consulting Januar 2012 Agenda 1. Einführung/Überblick SRM Vorstellung SRM-Kernprozess Self Service Beschaffung

Mehr

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA Stand 2008.08 Vorstellung der EXXETA Unternehmensprofil EXXETA optimiert ausgewählte Geschäftsprozesse ihrer Kunden auf Fach- und IT-Ebene. EXXETA bietet Fach- und Technologie-Beratung mit Branchen-, Prozessund

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

NABUCCO Test Automation Automatisiertes Testen ohne Programmieren 20.03.2013

NABUCCO Test Automation Automatisiertes Testen ohne Programmieren 20.03.2013 20.03.2013 NABUCCO Test Automation Automatisiertes Testen ohne Programmieren 20.03.2013 Dominik Kaulfuss QA Erfahrung seit 2008 Experte für Test Automation und Test Design ISTQB Certified Tester Certified

Mehr

26.07.2005 $ *$+,#-)#. /,#)

26.07.2005 $ *$+,#-)#. /,#) 26.07.2005 Unser Unternehmen Unser Leistungsangebot Ihr Nutzen 26.07.2005 Unser Unternehmen Unser Leistungsangebot Ihr Nutzen 26.07.2005 0 Beratungsgesellschaft für Anwendungen, Systeme, Strategien und

Mehr

Digitale Transformation bei SAP: Implikationen für den SAP Vertrieb & Marketing

Digitale Transformation bei SAP: Implikationen für den SAP Vertrieb & Marketing Digitale Transformation bei SAP: Implikationen für den SAP Vertrieb & Marketing Torsten Albert IT Director Business Insight & Technology Go-To-Market-Solutions for Sales 26. April, 2016 Customer Wo erhalte

Mehr

SAP Forum Basel Business Day

SAP Forum Basel Business Day SAP Forum Basel Business Day Schnelle Einführung der Verkaufsprozesse bei Dräxlmaier Aviation dank Cloud for Customer Christoph Resch, Geschäftsführer movento, 20. Mai 2014 Kurz zu movento Branchen-Know-How

Mehr

plus.epc (Enterprise Projekt Control) Navigate GmbH Systeme und Consulting TECHNO SUMMIT am 3. Juli 2014

plus.epc (Enterprise Projekt Control) Navigate GmbH Systeme und Consulting TECHNO SUMMIT am 3. Juli 2014 plus.epc (Enterprise Projekt Control) Navigate GmbH Systeme und Consulting TECHNO SUMMIT am 3. Juli 2014 Navigate GmbH Systeme und Consulting www.navigate-online.de 1 Navigate GmbH Systeme und Consulting

Mehr

Anforderungen an die Produktdokumentation in Printkatalogen und ecommerce

Anforderungen an die Produktdokumentation in Printkatalogen und ecommerce Anforderungen an die Produktdokumentation in Printkatalogen und ecommerce Balz Zürrer 28. Juni 2007 Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913 31 32 info@online.ch,

Mehr

Ambit AG Kundenveranstaltung

Ambit AG Kundenveranstaltung Ambit AG Kundenveranstaltung Infor CRM 29.01.2015 Asmus Jacobsen Channel Account Manager DACH Die Fakten im Überblick >$2,8 eine der >3.000 >13.000 >73.000 Mrd. Umsatz größten privaten Technologie- Firmen

Mehr

CRM starter für die Konsumgüterindustrie. Branchenspezifisches Festpreis-Paket

CRM starter für die Konsumgüterindustrie. Branchenspezifisches Festpreis-Paket CRM starter für die Konsumgüterindustrie Branchenspezifisches Festpreis-Paket CRM starter für die Konsumgüterindustrie Beschreibung & Umfang Best-Practice-Paket für für den Handel und Konsumgüterhersteller

Mehr

Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie

Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie Österreich Deutschland Schweiz Wien Stuttgart Aalen Neuhausen Graz Karlsruhe Neu-Ulm Linz München Böblingen Essen Zahlen, Daten, Fakten Stetiges Wachstum

Mehr

Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10

Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von Infor PM 10 Unternehmensdaten auswerten und planen - Vorstellung von PM 10 Global Solutions Dominik Lacić, Dr. Rolf Gegenmantel 12. Februar 2009 Copyright 2008. All rights reserved. www.infor.com. Agenda 1. Einführung

Mehr

MEHRWERK. Einheitliche Kundenkommunikation

MEHRWERK. Einheitliche Kundenkommunikation MEHRWERK Einheitliche Kundenkommunikation Alle Prozesse und Daten aus bestehenden Systemen werden im richtigen Kontext für relevante Geschäftsdokumente eingesetzt. Flexible Geschäftsprozesse Änderungszyklen

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

IT-Sicherheit: Und was sagen die Geschäftsprozesse dazu?

IT-Sicherheit: Und was sagen die Geschäftsprozesse dazu? IT-Sicherheit: Und was sagen die Geschäftsprozesse dazu? Risiken und Chancen moderner Geschäftsprozessarchitekturen Frank Hüther Bereichsleiter System Integration MT AG MT AG managing technology 1994:

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

CRM starter für das Objektgeschäft. Branchenspezifisches Festpreispaket

CRM starter für das Objektgeschäft. Branchenspezifisches Festpreispaket CRM starter für das Objektgeschäft Branchenspezifisches Festpreispaket CRM starter für das Objektgeschäft Beschreibung & Umfang Best-Practice-Paket für Ihr Objekt- und Projektgeschäft basierend auf SAP

Mehr

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE Ihr Partner für prozessbasierte beratung... SAP GxP... LOGISTIK IT SERVICE COMPLIANCE in der Life Science Industrie Das zeichnet uns aus Exzellente Expertise in der Life Science Industrie: Erfahrung: Orientierung

Mehr

Herzlich Willkommen bei CENIT. Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management Stuttgart 3. April 2014

Herzlich Willkommen bei CENIT. Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management Stuttgart 3. April 2014 Herzlich Willkommen bei CENIT Steffen Lörcher Leiter Collaboration Management Stuttgart 3. April 2014 Agenda 03.04.2014 2 Informationen Veranstaltungsbetreuung Jasmin Coudoro Input (Essen und Trinken)

Mehr

SIG Big Data in der Connect User Group

SIG Big Data in der Connect User Group SIG Big Data in der Connect User Group Gründung einer SIG Big Data auf dem Connect Symposium 2014 Gründung einer SIG Big Data in der Connect Zielsetzung Die Special Interest Group (SIG) Big Data beschäftigt

Mehr

Schalten Sie im Einkauf den Turbo ein! Elektronische Beschaffung mit dem Heiler Business Catalog Stuttgart, 2009

Schalten Sie im Einkauf den Turbo ein! Elektronische Beschaffung mit dem Heiler Business Catalog Stuttgart, 2009 Schalten Sie im Einkauf den Turbo ein! Elektronische Beschaffung mit dem Heiler Business Catalog Stuttgart, 2009 Agenda Heiler Software Partnerschaft mit SupplyOn Gemeinsame Projekterfahrung bei der Deutschen

Mehr

Das Unternehmen. September 2014

Das Unternehmen. September 2014 Das Unternehmen September 2014 Warum maihiro So verschieden unsere Kunden, ihre Ziele und Branchen auch immer sind: Nachhaltige Erfolge im Markt erfordern einen starken Vertrieb und eine kundenorientierte

Mehr

Open Text Enterprise 2.0

Open Text Enterprise 2.0 Open Text Enterprise 2.0 Web Solutions Group 27. Sept. 2009 Klaus Röhlig Key Account Manager Large Enterprise Team GER Marc Paczian Strategic Engagement Lead September 27, 2010 Rev 1.2 02022010 Slide 1

Mehr

SAP Supply Chain Execution Platform

SAP Supply Chain Execution Platform Westernacher Click n Go Webinar: SAP Supply Chain Execution Platform Prozesse, Funktionen, Mehrwerte Matthias Hollenders, Dominik Metzger May 2015 www.westernacher.com 0 Agenda Vorstellung Westernacher

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

Erfahrungen bei der Einführung von SAP Screen Personas bei Stadtwerk Winterthur. Peter Haltiner / Alexander Klein SAP Public Services Forum, Luzern

Erfahrungen bei der Einführung von SAP Screen Personas bei Stadtwerk Winterthur. Peter Haltiner / Alexander Klein SAP Public Services Forum, Luzern Erfahrungen bei der Einführung von SAP Screen Personas bei Stadtwerk Winterthur Peter Haltiner / Alexander Klein SAP Public Services Forum, Luzern Darf auch Arbeiten mit SAP Spass machen? Inhalt 1. Vorstellung

Mehr

Michael Arlati. Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch. 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995)

Michael Arlati. Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch. 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995)

Mehr

BUILD YOUR BUSINESS ...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG

BUILD YOUR BUSINESS ...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG BUILD YOUR BUSINESS...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG BAUEN SIE AUF DIE NEUEN SIMPANA SOLUTION SETS Bringen Sie hochprofessionelles Datenmanagement zu Ihren Kunden! BACKUP & RECOVERY I CLOUD MANAGEMENT I ENDPUNKTDATENSCHUTZ

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

smartpoint Microsoft Dynamics CRM Forum 2014 think big start smart! Dienstag, 21.10.2014 - Microsoft Wien

smartpoint Microsoft Dynamics CRM Forum 2014 think big start smart! Dienstag, 21.10.2014 - Microsoft Wien smartpoint Microsoft Dynamics CRM Forum 2014 Dienstag, 21.10.2014 - Microsoft Wien CRM Implementierung im internationalen Vertrieb Fronius International GmbH (Sparte Schweißtechnik) think big start smart!

Mehr

operational services YoUr it partner

operational services YoUr it partner operational services YoUr it partner BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY beratung lösungen services » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

FRT Consulting GmbH. Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse. Gustav Sperat FRT Consulting GmbH. www.frt.at. Wir machen aus Daten Wissen.

FRT Consulting GmbH. Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse. Gustav Sperat FRT Consulting GmbH. www.frt.at. Wir machen aus Daten Wissen. FRT Consulting GmbH Projekt KATEGO Komfortable SAP-Datenanalyse Gustav Sperat FRT Consulting GmbH 1 FRT Consulting das Unternehmen Spin off der TU Graz von langjährigen IT Experten Hauptsitz Graz, Büro

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

Raus aus der Bl-Falle

Raus aus der Bl-Falle Ronald Bachmann, Dr. Guido Kemper Raus aus der Bl-Falle Wie Business Intelligencezum Erfolg wird mitp Die Autoren 13 Vorwort 15 1 Einleitung 21 1.1 Was ist Business Intelligence (BI)? 21 1.2 Motive zur

Mehr

SAP Roll-Out Projekt. MANAGEMENT & IT CONSULTING Competence. Experience. Solutions ALPE consulting

SAP Roll-Out Projekt. MANAGEMENT & IT CONSULTING Competence. Experience. Solutions ALPE consulting SAP Roll-Out Projekt Competence. Experience. Solutions Unsere Kernkompetenzen SAP Services SAP Consulting & Implementierung SAP Roll-out Kompetenz und Methodologie SAP Lizenz und Support SAP Best Practices

Mehr

BUILD YOUR BUSINESS ...MIT COMMVAULT & ADN

BUILD YOUR BUSINESS ...MIT COMMVAULT & ADN BUILD YOUR BUSINESS...MIT COMMVAULT & ADN BAUEN SIE AUF DIE NEUEN SIMPANA SOLUTION SETS Bringen Sie hochprofessionelles Datenmanagement zu Ihren Kunden! BACKUP & RECOVERY I CLOUD MANAGEMENT I ENDPUNKTDATENSCHUTZ

Mehr

Hapimag. Schnelle und effiziente Umsetzung unserer CRM-Strategie mit SAP RDS. 57 Adressen. Unzählige Möglichkeiten

Hapimag. Schnelle und effiziente Umsetzung unserer CRM-Strategie mit SAP RDS. 57 Adressen. Unzählige Möglichkeiten Hapimag Schnelle und effiziente Umsetzung unserer CRM-Strategie mit SAP RDS Ein Bildplatzhalter Grossbild (JPG-Datei: (Grösse: 23.7 237 x mm 12.9 x cm) 129 mm / 80 ppi) 57 Adressen Unzählige Möglichkeiten

Mehr

Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf

Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf Ulrich Baumann Business Development Manager Hosting Hosting Team - Communications Sector Microsoft Deutschland GmbH Begrüßung Vorstellung Hosting

Mehr

Innovationsmanagement Innovationsmanagement

Innovationsmanagement Innovationsmanagement anagement Innovationsmana Ob IT, Research & Development oder Produktentwicklung: Der hohe Kosten-, Zeit- und Leistungsdruck zwingt Projektorganisationen dazu, interne und externe Abläufe immer effizienter

Mehr

Der digitale Wandel: Pharma & Life Sciences

Der digitale Wandel: Pharma & Life Sciences Competence Center Pharma & Life Sciences Der digitale Wandel: Pharma & Life Sciences Recruiting von Experten über das Competence Center Pharma & Life Sciences individuelle Lösungen für das spezialisierte

Mehr

FREUDENBERG IT. Mobile Business Intelligence

FREUDENBERG IT. Mobile Business Intelligence FREUDENBERG IT Mobile Business Intelligence Mobile Business Intelligence AGENDA Herausforderung mobiler Lösungen Vorstellung der Produkte Freudenberg ITs Lösungen Warum SAP? Herausforderung mobiler Lösungen

Mehr

hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen

hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen Benedikt Wenzel Projektleiter / Senior Consultant SAP HANA 21.04.2015 Benedikt.Wenzel@tds.fujitsu.com 0 Agenda Beyond CRM Ausgangssituation beim Kunden

Mehr

APPSOLUTELY FIORI SIMPLE HR. CHRISTIAN SENFTER I AT SOLUTION www.atsp.com PARTNER GMBH

APPSOLUTELY FIORI SIMPLE HR. CHRISTIAN SENFTER I AT SOLUTION www.atsp.com PARTNER GMBH APPSOLUTELY FIORI SIMPLE HR CHRISTIAN SENFTER I AT SOLUTION PARTNER GMBH AGENDA AT Solution Partner GmbH Ausgangssituation im Bereich HCM Services SAP Fiori Die SAP User Experience Strategie Keeping simple

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung

Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung Einführung eines Sonderkonditionsprozesses innerhalb eines CRM-Systems Köln, den 30.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Effiziente Servicesteuerung mit ipad. Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public

Effiziente Servicesteuerung mit ipad. Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public Effiziente Servicesteuerung mit ipad und SAP CRM leicht gemacht Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public Wir möchten Ihnen heute näherbringen Wie mit geringem Aufwand > Automatisierte Prozesse geschaffen werden

Mehr

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung Ralf Heib Senior Vice-President Geschäftsleitung DACH IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung www.ids-scheer.com Wofür steht IDS Scheer? Wir machen unsere Kunden in ihrem Geschäft erfolgreicher.

Mehr

Was hat SAP mit BWL zu tun...

Was hat SAP mit BWL zu tun... Was hat SAP mit BWL zu tun... und warum gibt es so viele SAP-Berater? Was macht SAP eigentlich? Praktische BWL! Ringvorlesung WS 2009/10 Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Was heißt...? Enterprise

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk. Solution Summary

SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk. Solution Summary SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk Solution Summary Beginn einer effizienteren Zusammenarbeit in ihrem Business Netzwerk Business Herausforderungen Eine papierbasierte Zusammenarbeit

Mehr

maihiro business analytics Überblick

maihiro business analytics Überblick maihiro business analytics Überblick Agenda Warum CRM Analytics? 3 maihiro business analytics - Portfolio 4 Unsere Methodik 5 Strategische Partnerschaft 6 Warum CRM Analytics? Sie möchten Ihre operative

Mehr

IT-Strategien, Systemauswahl, Prozessoptimierung / Enterprise Resource Planning ERP. SAP Solution Manager

IT-Strategien, Systemauswahl, Prozessoptimierung / Enterprise Resource Planning ERP. SAP Solution Manager SAP Solution Manager 1 SAP Solution Manager Funktionen Gesamt Implementation Content Roadmaps Testen Customizing Projektmanagement Service Delivery Platform Tool Inhalte Portal to SAP Landscape Reporting

Mehr

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Um Hintergrundstörungen zu vermeiden, schalten wir Ihre Telefone in der Konferenz auf stumm. Für

Mehr

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY BERATUNG LÖSUNGEN SERVICES » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

Das Unternehmen. April 2014

Das Unternehmen. April 2014 Das Unternehmen April 2014 Warum maihiro So verschieden unsere Kunden, ihre Ziele und Branchen auch immer sind: Nachhaltige Erfolge im Markt erfordern einen starken Vertrieb und eine kundenorientierte

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

Hessisches Competence Center für Neue Verwaltungssteuerung. CCOE IT-Summit Salzburg. Enterprise Support Was sonst? Elisabeth Degoutrie

Hessisches Competence Center für Neue Verwaltungssteuerung. CCOE IT-Summit Salzburg. Enterprise Support Was sonst? Elisabeth Degoutrie CCOE IT-Summit Salzburg Enterprise Support Was sonst? Elisabeth Degoutrie 21.04.2015 Das HCC ist zentraler Dienstleister für die Hessische Landesverwaltung Staatskanzlei Zertifiziertes SAP CCOE Beschaffungs-

Mehr

SAP Cloud for Sales für ALGRA AG. Effiziente Umsetzung eines neuen Kundeninformationssystems für mehr Transparenz im Markt

SAP Cloud for Sales für ALGRA AG. Effiziente Umsetzung eines neuen Kundeninformationssystems für mehr Transparenz im Markt für ALGRA AG Effiziente Umsetzung eines neuen Kundeninformationssystems für mehr Transparenz im Markt Aarau, Donnerstag, 26. Februar 2015 Simon Helbling ABILITA AG Markus Römer ABILITA AG Agenda für ALGRA

Mehr

BPM: Integrierte Prozesse im ecommerce

BPM: Integrierte Prozesse im ecommerce BPM: Integrierte Prozesse im ecommerce Vom Geschäftsprozess bis zur lauffähigen Applikation. Thomas Grömmer Head of Business Process Solutions Ulf Ackermann Consultant Business Process Solutions Solution

Mehr

Wertorientierte Unternehmenssteuerung. NOVO Business Consultants AG

Wertorientierte Unternehmenssteuerung. NOVO Business Consultants AG Wertorientierte Unternehmenssteuerung NOVO Business Consultants AG Agenda Kurzvorstellung der Referenten Einleitung in die Wertorientierte Unternehmenssteuerung Lösungsportfolio der SAP Systemdemo Fragen

Mehr

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen Vorlesung vom 13.06.2005 - Geschäftsprozessmangement / Standardsoftware 08.30 Begrüßung durch Dr. Wolfram Jost, Vorstand der IDS Scheer AG 08.35 Prozessmanagement (Fortsetzung des Vorlesunginhalts vom

Mehr

Überblick über Dokumentenmanagement- Lösungen aus dem Hause SAP

Überblick über Dokumentenmanagement- Lösungen aus dem Hause SAP Überblick über Dokumentenmanagement- Anwenderschulung Lösungen aus dem Hause SAP Gerd Hartmann Gliederung 1 Generische Objektdienste (SAP GOS) 2 ArchiveLink (SAP ArchiveLink) 3 Folders Management (ehemals

Mehr

Vorgehensweise im Projekt Melanie Liebetrau, PSO PM. Copyright 2001-2007 Infor Global Solutions

Vorgehensweise im Projekt Melanie Liebetrau, PSO PM. Copyright 2001-2007 Infor Global Solutions Vorgehensweise im Projekt Melanie Liebetrau, PSO PM 1 Copyright 2001-2007 Infor Global Solutions Agenda Vorstellung Infor Professional Services für PM Allgemeine Vorgehensweise im Projekt Best Practice:

Mehr