FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012"

Transkript

1 DESK RESEARCH SPARKASSEN & INSTITUTIONAL SALES FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 Einleitung Sparkassen stehen grundsätzlich drei Instrumente zur Verfügung, um sich bei institutionellen Investoren zu refinanzieren. Zum einen (1) können unbesicherte erstrangige Sparkassenbriefe emittiert werden. Zum anderen können die Hypothekendarlehen oder Darlehen an öffentliche Darlehensnehmer deckungsfähig gemacht werden und dann entweder in Poolingprogramme (2), - die derzeit von Landesbanken angeboten werden und/ oder in das (3) Sparkassen-eigene Pfandbriefprogramm eingebracht werden. Diese Publikation betrachtet den Sparkassenpfandbriefmarkt näher. Der Sparkassenpfandbriefmarkt ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Unter anderem eng begleitet vom SGVSH und seinem heutigen Kompetenzcenter Pfandbrief erlangten immer mehr Sparkassen in den vergangenen Jahren die Fähigkeit, Pfandbriefe zu begeben (das sogenannte Pfandbriefprivileg). Dieser Trend wird auch in den kommenden Jahren anhalten. Eine Reihe von Instituten steht unmittelbar in den Startlöchern die ersten Pfandbriefe zu emittieren beziehungsweise die Pfandbrieflizenz zu erlangen. Mittlerweile verfügen nach unseren Beobachtungen 37 Sparkassen per Ende 2012 über eine Pfandbrieflizenz und haben rund EUR 19 Mrd. als eingestellt. Demgegenüber stehen aktuell EUR 11,4 Mrd. emittierte Pfandbriefe. Gut EUR 9 Mrd. sind als Hypothekenpfandbriefe im Umlauf während die verbleibenden EUR 2 Mrd. öffentlich besichert sind. Namenspapiere dominieren mit knapp EUR 9 Mrd. Umlauf die Emissionen. Die n sind durch hohe Granularität, wohnwirtschaftliche und fast ausschließlich inländische Darlehensverwendung geprägt. Das Angebot im 5-15jährigen Bereich war 2012 weiterhin wachsend, traf allerdings auf Grund des Zinsniveaus nur auf verhaltene Nachfrage. Die gezahlten Spreads bewegten sich je nach Qualität von Sparkasse und Deckungsstock zwischen MS+22 und MS+34 für Namenspapiere mit -20 Jahren Laufzeit. Inhaberpapiere wurden häufig etwas teurer emittiert. Platzierungen von Abschnittsgrößen > EUR 20 Mio an Versicherungen blieben auf Grund der sich weiter verstärkenden Niedrigzinsphase eher die Ausnahme. Verstärkt konnten Käufe von kündbaren Pfandbriefen beobachtet werden, wobei allerdings nur wenige Sparkassen diese prozessual darstellen können/ wollen. Aktivitäten von Förderbanken und Bausparkassen im Rahmen eines Aktiv-Passiv-Tausches und von Banken blieben konstant. Vermehrt traten auch andere Sparkassen und genossenschaftliche Institute als Käufer auf. Der Marktanteil der Sparkassen am gesamten deutschen Pfandbriefmarkt beträgt 2%. Wird nur der Hypothekenpfandbriefmarkt betrachtet, so beträgt der Anteil mittlerweile fast 4%. Mit dem Ausscheiden von einigen Mitbewerbern, wie zum Beispiel der ehemaligen Eurohypo, dürfte der Anteil noch weiter steigen. Autor Philipp Andrews Sparkassen & Institutional Sales +49 (0) HSH Nordbank AG Martensdamm Kiel Deutschland HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 1

2 Ziel dieser Publikation ist es, die noch fehlende Transparenz über die ausstehenden Emissionen und die Qualität der einzelnen Deckungsstöcke zu schließen. Insbesondere auf Grund der Tatsache, dass die Mehrheit der n kein eigenes Rating aufweist, ist eine erhöhte Transparenz über die n -insbesondere für Investoren- von hohem Interesse. Aber auch aus Emittentensicht sprich den Sparkassen ermöglicht diese Studie einen schnellen Vergleich eigener mit fremden n. Diese Publikation reflektiert den Status quo des Sparkassen-Pfandbrief- Marktes und basiert auf öffentlich zugänglichen Daten. Im Wesentlichen wurden die 28 Reports der Sparkassen ausgewertet, die gemäß Pfandbriefgesetz (PfandBG) veröffentlicht werden müssen. Zudem wurden Moody s Veröffentlichungen und die DSGV Sparkassenrangliste 2011 als Quellen hinzugezogen. Zur Identifizierung der Sparkassen mit Pfandbriefprivileg wurde das Vorläufige Verzeichnis der privilegierten Schuldverschreibungen deutscher Kreditinstitute genutzt, das von der Bundesbank im Januar 2013 veröffentlicht wurde. Die Vergleichsdaten der vdp Mitgliedsinstitute sind noch per Ende Q3/2012. Alle anderen Daten wurden zum erhoben. Diese Publikation stellt keine Anlageempfehlung dar, sondern soll lediglich dazu dienen, einen über den Sparkassenpfandbriefmarkt zu geben. HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 2

3 Inhalt 1. Aktuelle Marktentwicklungen Sparkassenpfandbrief Sparkassenhypothekenpfandbriefe Öffentliche Sparkassenpfandbriefe Die Emittenten im Einzelnen..17 Die Sparkasse Bremen AG - Hypothekenpfandbrief Förde Sparkasse - Hypothekenpfandbrief Hamburger Sparkasse - Hypothekenpfandbrief Kreissparkasse Göppingen - Hypothekenpfandbrief Kreissparkasse Göppingen - Öffentlicher Pfandbrief Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg - Hypothekenpfandbrief Kreissparkasse Köln - Hypothekenpfandbrief Kreissparkasse Köln - Öffentlicher Pfandbrief Kreissparkasse Ludwigsburg - Hypothekenpfandbrief Landessparkasse zu Oldenburg - Hypothekenpfandbrief Nassauische Sparkasse - Hypothekenpfandbrief Nord-Ostsee Sparkasse - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Aachen - Öffentlicher Pfandbrief Sparkasse Bremerhaven - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Essen - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Hanau - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Hanau - Öffentlicher Pfandbrief Sparkasse Hannover - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Hannover - Öffentlicher Pfandbrief Sparkasse Harburg Buxtehude - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Holstein - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Holstein - Öffentlicher Pfandbrief Sparkasse KölnBonn - Hypothekenpfandbrief Sparkasse KölnBonn - Öffentlicher Pfandbrief Sparkasse Krefeld - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Leverkusen - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Mittelthüringen - Öffentlicher Pfandbrief Sparkasse Münsterland Ost - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Neuss - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Neuss - Öffentlicher Pfandbrief Sparkasse Paderborn-Detmold - Öffentlicher Pfandbrief Sparkasse Pforzheim Calw - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Westmünsterland - Hypothekenpfandbrief Sparkasse zu Lübeck AG - Hypothekenpfandbrief Stadtsparkasse Düsseldorf - Hypothekenpfandbrief Stadtsparkasse Düsseldorf - Öffentlicher Pfandbrief Stadtsparkasse Mönchengladbach - Öffentlicher Pfandbrief Stadtsparkasse München - Öffentlicher Pfandbrief Stadtsparkasse Wuppertal - Hypothekenpfandbrief Stadtsparkasse Wuppertal - Öffentlicher Pfandbrief Taunus Sparkasse - Hypothekenpfandbrief Verbands-Sparkasse Wesel - Hypothekenpfandbrief ANHANG: ausstehende Inhaberpapiere ANHANG: Abkürzungsverzeichnis Haftungsausschluss & Kontakt HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 3

4 1. Aktuelle Marktentwicklungen Entwicklungen auf Investorenseite Die Nachfrage war 2012 durch die anhaltende und sich weiter verstärkende historische Niedrigzinsphase geprägt. Platzierungen von Abschnitten in Höhe von EUR 20 Millionen oder mehr an Versicherungen, wie sie in den vergangenen Jahren noch häufiger zu beobachten waren, waren eher die Ausnahme. Lediglich für einige wenige Förderbanken oder Bausparkassen macht eine Investitionen als Kreditersatzgeschäft oder im Rahmen eines Aktiv-Passiv-Tausches aus wirtschaftlichen Überlegungen Sinn. Häufig werden diese Investoren von Sparkassen weniger präferiert, da ihre Einlagen zum einen kurz- bis mittelfristiger Natur sind und überdies nicht als Kundengeld ausgewiesen werden können. Käufe von Banken (z.b. für Liquditätsportfolien) blieben konstant, wobei diese in der Regel börsennotierte Inhaberpapiere mit EZB- Fähigkeit bevorzugten. Vermehrt traten auch andere Sparkassen und genossenschaftliche Institute als Käufer auf. Käufe von Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerken, die in der Regel auf der Suche nach einer Duration von mehr als Jahren sind und damit auch aus Fristenkongruenzsicht den höchsten Mehrwert generieren, wurden in 2012 eher zurückhaltend getätigt. Diese Refinanzierungsmittel werden regelmäßig als Kundengeld ausgewiesen und vor diesem Hintergrund bevorzugt entgegengenommen. Bewegte sich der Jahres Swapsatz zu Jahresbeginn noch bei ca. 2,40% bis 2,50%, konnten ab Mitte des Jahres in diesem Bereich nur noch Renditen zwischen 1,65% und 2,00% erzielt werden. Etwas moderater verlief die Entwicklung bei den 15- und 20-jährigen Swapsätzen. Auch hier nahmen die Renditen im Jahresverlauf weiter ab. Durch die Drehung von Inversität zur Normalität am langen Ende der Zinskurve und der damit einhergehenden Versteilerung der Zinskurven im Bereich Jahre war die Entwicklung hier weniger dramatisch als im -jährigen Bereich. Mit den für Pfandbriefe gezahlten Aufschlägen kam der Investor dennoch nur zu Beginn des Jahres bei einer Laufzeit von 20 Jahren auf Kupons >3,00%. Hier ist das Angebot der Sparkassen aber überschaubar, da nur wenige Institute über ausreichend verfügen, die es Ihnen ermöglicht, Pfandbriefe mit 15 bis 20jähriger Laufzeit zu begeben. Auch wenn die meisten Versicherungen den Sparkassenpfandbrief ob seiner Qualität schätzen, musste sich die Mehrheit der Investoren Alternativen im gedeckten Bereich zuwenden, die meist im europäischen Ausland lagen. Nur wenige Investoren können es sich leisten, die marktbedingt niedrigen Kupons von 15 oder 20jährigen Sparkassenpfandbriefen zu erwerben. Dies galt insbesondere für das zweite Halbjahr. Erschwerend kommt hinzu, dass das fehlende Rating insbesondere Solvency II-regulierte Investoren bei Erwerb vor zunehmende Herausforderungen stellt, da es im schlimmsten Fall zu höheren Kapitalkosten auf Seiten der Investoren führen wird. Bei einem von der HSH Nordbank im vierten Quartal 2012 durchgeführten Emittententag wurde insbesondere das letztere Argument vermehrt von den Investoren hervorgebracht. Es wurde allerdings auch deutlich, dass seitens der meisten Emittenten kein Einzelrating angestrebt ist, was angesichts des Kosten-Nutzen Aspekts auch verständlich ist. Geheilt werden könnte diese Herausforderung durch ein Gruppenrating der Sparkassenpfandbriefe, das ähnlich dem Corporate Family Rating des Sparkassenverbundes gestaltet sein könnte. Angesichts der Heterogenität der Geschäftsgebiete und der Deckungsstöcke, dürfte ein solches Rating aber deutlich schwerer zu erzielen sein. Verstärkt konnten Käufe von kündbaren Pfandbriefen beobachtet werden, wobei allerdings nur wenige Sparkassen diese prozessual darstellen können/ wollen. Durch die Kündigungsrechte konnte der Kupon erhöht werden. In diesem Bereich besteht insbesondere bei anhaltenden niedrigen Zinsen sowohl nachfrage- als auch angebotsseitig noch Potential. HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 4

5 Abbildung 1: Jahres und 15 Jahres Swapsatz Quelle: Bloomberg 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 0,0 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 0,0 Entwicklung auf der Emittentenseite Entwicklungen auf der Emittentenseite Angebotsseitig erweiterte sich auch 2012 der Kreis der Sparkassen, die die Pfandbrieflizenz erlangten. Mit der Nassauischen Sparkasse und der Sparkasse Bremerhaven konnten weitere Institute mit einem Sparkassenhypotheken-Pfandbrief und die Sparkasse Mittelthüringen mit einem öffentlichen Pfandbrief erfolgreich am Sparkassen-Pfandbriefmarkt debütieren. Zudem emittierte die Sparkasse Holstein erstmals einen öffentlichen Pfandbrief, nachdem man schon seit längerem Hypothekenpfandbriefe begibt. Die Nassauische Sparkasse emittierte im Mai diesen Jahres erstmals EUR 30 Mio an Kreditinstitute und weitere Institutionelle Anleger wie Versicherer, Versorgungswerke und Pensionskassen. Weitere Institute stehen kurz vor der Emissionsfähigkeit und werden unter Umständen in 2013 den Markt betreten. Das Angebot an Sparkassenpfandbriefen war im 5-15jährigen Bereich weiterhin wachsend, traf aber wie oben geschildert nur auf verhaltende Nachfrage. Daran änderten auch die verglichen mit anderen deutschen Pfandbriefemittenten recht attraktiven Spreads nichts. Diese bewegten sich je nach Qualität der Sparkasse, des Deckungsstocks und sich bereits im Umlauf befindlicher Pfandbriefe für eine Laufzeit von bis 20 Jahren zwischen MS+22 und MS+34. In den vergangen Wochen ließ sich beobachten, dass viele Sparkassen die Entwicklung der Spreadeinengung des gesamten deutschen Pfandbriefmarktes auch bei ihren Emissionslevel berücksichtigen und z.b. 15jährige Laufzeiten bei einem Aufschlag von ca. MS+20 erfolgreich platzieren. Entgegen der Entwicklung des gesamtdeutschen Pfandbriefmarktes lässt sich beobachten, dass Pfandbriefprogramme mit öffentlichem Deckungsstock bei den Sparkassen nicht an Bedeutung verlieren. Es ist allerdings verfrüht, hier von einem Trend zu sprechen. Ein großes Thema in 2012, das die Pfandbrief-Sparkassen beschäftigte, war die Vermarktung der Pfandbriefe. Neben individuellen Ansätzen wie direkter Investorenansprache oder Investorenpräsentationen (u.a. mit Hilfe von Landesbanken) werden aktuell auch Themen wie ein Sparkassen-Pfandbrief Factbook oder ein bundesweites Pfandbrief-Büro konkret diskutiert. HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 5

6 2. Sparkassenpfandbrief Der Ursprung des Sparkassenpfandbriefs lässt sich vermutlich im Jahr 2002 im Verbandsgebiet des SGVSH und des RSGV ausmachen. Mit der Sparkasse KölnBonn begab 2002 erstmalig eine Sparkasse in Form eines öffentlichen Pfandbriefes einen Pfandbrief folgte das Verbandsgebiet des SGVSH mit dem ersten Hypothekenpfandbrief als sich schleswig-holsteinische Sparkassen zur Eigenemission von Pfandbriefen zur langfristigen Refinanzierung entschieden. Hier stellte 2002 die HSH Nordbank (vormals LB Kiel) gemeinsam mit dem SGVSH das Konzept des Sparkassenpfandbriefes vor begab dann mit der Kreissparkasse Südholstein die erste Sparkasse einen Hypothekenpfandbrief und platzierte diesen in Zusammenarbeit mit der HSH Nordbank. Der SGVSH begleitet die Sparkassen dabei von der ersten Stunde an und bietet seine mehrjährige Erfahrung und die damit verbundenen Dienstleistungen seit 20 allen interessierten Sparkassen aus seinem Kompetenzcenter Pfandbrief an. Mittlerweile nutzen über 20 Mitgliedsinstitute aus fünf Verbandsgebieten die Beratungsleistung zur Erlangung der Pfandbrieffähigkeit. Dabei handelt es sich um Beratung zu allen gesetzlichen, organisatorischen und technischen Fragestellungen sowie eine strukturierte Regelbetreuung. Darüber hinaus gibt es seit 20 eine Kooperation mit dem Sparkassenverband Bayern, im Rahmen derer auch interessierten bayerischen Sparkassen die Unterstützung zugänglich gemacht wird. Im März 2012 organisierte das Kompetenzcenter Pfandbriefe gemeinsam mit der DekaBank und dem DSGV auch den 1. Bundesweiten Pfandbrief-Dialog der Treasurer, zu dem knapp 0 Teilnehmer erschienen. Im Februar 2013 findet diese erfolgreiche Veranstaltung ihre Fortsetzung. Neben der Emission von eigenen Pfandbriefen kann sich eine Sparkasse auch an einem der Pfandbrief-Pooling Angebote beteiligen, die von zahlreichen Landesbanken angeboten werden. Bei diesen wird die grundsätzlich in einen Pool der Landesbank eingeliefert. Dieser Pool kann der Landesbank anschließend als für einen Pfandbrief dienen. Erfahrungen in diesem Bereich sind allerdings noch rar. Aus unserer Sicht ist die Emission von eigenen Pfandbriefen die geeignetste Lösung, Herausforderungen hinsichtlich der langfristigen Beschaffung von Refinanzierungsmitteln bei den Sparkassen gerecht zu werden. Vom Ressourcenaufwand macht es keinen großen Unterschied, die Darlehen für ein Pooling-Angebot oder für die Aufnahme in den Deckungsstock vorzubereiten. Dieser Arbeitsschritt dürfte ca. 80% des gesamten Refinanzierungsaufwandes ausmachen. Der große Vorteil der eigenen Pfandbrieflizenz ist hierbei unter anderem der Erhalt der Unabhängigkeit. Dennoch macht es sicherlich Sinn, sich beide Refinanzierungsquellen offen zu halten, um im Zweifel eine Alternative zu haben. Es sollte allerdings berücksichtigt werden, dass insbesondere Versicherungen im Sinne von Mischung und Streuung gemäß Anlageverordnung bestrebt sind, ihr Emittentenuniversum auszubauen. Ein Pfandbrief, den eine Landesbank auf Basis von gepoolter emittiert, müssten die Investoren auf ihre Landesbankenlimite anrechnen. Dies würde ihrem Streben nach Ausweitung des Emittentenuniversums zu wider laufen. Zudem sind die Linien von Landesbanken in der Regel schon recht ordentlich ausgelastet. Ende 2012 besaßen laut Bundesbank und eigener Recherche 37 Sparkassen die rechtliche Möglichkeit Pfandbriefe zu begeben. 22 Institute sind dabei in der Lage sowohl öffentlich als auch hypothekarisch besicherte Pfandbriefe zu begeben. Zwei weitere Institute emittieren ausschließlich öffentliche Pfandbriefe beziehungsweise haben diese im Umlauf. Andererseits emittieren 13 Sparkassen ausschließlich Hypothekenpfandbriefe. HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 6

7 Abbildung 2: Sparkassen mit Pfandbriefprivileg (die Auflistung gibt lediglich Auskunft über die rechtliche Möglichkeit -nicht über die Emissionstätigkeit bzw. einen ) Art der Lizenz Ausstehende Art der Lizenz Ausstehende Institut hypothekarisch Pfandbriefe (Mio) öffentlich Pfandbriefe (Mio) Die Sparkasse Bremen AG Ja Förde Sparkasse Ja Hamburger Sparkasse Ja Ja - Kreissparkasse Göppingen Ja 30 Ja Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Ja 170 Ja - Kreissparkasse Köln Ja Ja 397 Kreissparkasse Ludwigsburg Ja Landessparkasse zu Oldenburg Ja - - Nassauische Sparkasse Ja Nord-Ostsee Sparkasse Ja 125 Ja - Sparkasse Aachen Ja - Ja 190 Sparkasse Bremerhaven Ja - - Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe Ja Sparkasse Elmshorn Ja - Ja - Sparkasse Essen Ja 197 Ja - Sparkasse Hanau Ja 47 Ja 223 Sparkasse Hannover Ja 25 Ja 333 Sparkasse Harburg Buxtehude Ja 60 Ja - Sparkasse Holstein Ja 176 Ja 25 Sparkasse KölnBonn Ja 846 Ja 167 Sparkasse Krefeld Ja 170 Ja - Sparkasse Leverkusen Ja Sparkasse Mittelthüringen Ja - Ja 20 Sparkasse Münsterland Ost Ja Sparkasse Neuss Ja 170 Ja 15 Sparkasse Paderborn-Detmold Ja - Ja 16 Sparkasse Pforzheim Calw Ja Sparkasse Südholstein Ja - Ja - Sparkasse Westholstein Ja - Ja - Sparkasse Westmünsterland Ja Sparkasse zu Lübeck AG Ja 155 Ja - Stadtsparkasse Düsseldorf Ja 361 Ja 195 Stadtsparkasse Mönchengladbach - - Ja 151 Stadtsparkasse München - - Ja 350 Stadtsparkasse Wuppertal Ja 182 Ja 25 Taunus Sparkasse Ja Verbands-Sparkasse Wesel Ja Summe Institute sind derzeit in der Lage ihre Emission auch in Form von Inhaberpapieren zu begeben und haben in dieser Form rund EUR 3,1 Mrd Pfandbriefe in 127 einzelnen Gattungen per Ende 2012 in den Umlauf gebracht (eine detaillierte Übersicht zu allen ausstehenden Inhabergattungen findet sich im Anhang ab Seite 60). Bei einer Betrachtung der Inhabergattungen wird deutlich, dass fast alle Gattungen für institutionelle Anleger aufgelegt wurden, da die Mindeststückelung bis auf wenige Ausnahmen EUR und mehr betrug. In der Regel wurden Gattungen mit einem Fixkupon aufgelegt, die von den Investoren zumeist präferiert werden. Die Mehrheit der Sparkassen emittiert ausschließlich plain vanilla Gattungen. Nur eine handvoll Institute sind in der Lage, leicht strukturierte Pfandbriefe zu begeben. In der Regel handelt es sich um Papiere mit einfachen oder mehrfachen Kündigungsrechten, für die es auch vermehrt Nachfrage gibt. HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 7

8 Abbildung 3: Mögliche Dokumentations-Arten und Fähigkeit Strukturen zu emittieren Emission von Strukturen Institut Inhaberpapieren Namenspapieren Möglich Art Die Sparkasse Bremen AG n/a Ja - - Förde Sparkasse - Ja Ja Zeros Hamburger Sparkasse Ja Ja Ja Callables Kreissparkasse Göppingen Ja Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Ja Ja - - Kreissparkasse Köln Ja Ja - - Kreissparkasse Ludwigsburg Ja Ja - - Landessparkasse zu Oldenburg n/a Ja n/a n/a Nassauische Sparkasse n/a Ja - - Nord-Ostsee Sparkasse n/a Ja - - Sparkasse Aachen Ja Ja - - Sparkasse Bremerhaven - Ja - - Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe n/a Sparkasse Elmshorn - Ja - - Sparkasse Essen Ja Ja - - Sparkasse Hanau n/a Ja - - Sparkasse Hannover n/a n/a n/a n/a Sparkasse Harburg Buxtehude - Ja - - Sparkasse Holstein - Ja - - Sparkasse KölnBonn Ja Ja Ja Callables Sparkasse Krefeld n/a Ja - - Sparkasse Leverkusen n/a Ja - - Sparkasse Mittelthüringen - Ja - - Sparkasse Münsterland Ost - Ja - - Sparkasse Neuss n/a Ja - - Sparkasse Paderborn-Detmold - Ja - - Sparkasse Pforzheim Calw Ja Ja - - Sparkasse Südholstein Ja Ja - - Sparkasse Westholstein n/a Ja - - Sparkasse Westmünsterland - Ja Ja Zeros Sparkasse zu Lübeck AG n/a Ja - - Stadtsparkasse Düsseldorf Ja Ja Ja Callables Stadtsparkasse Mönchengladbach n/a n/a n/a n/a Stadtsparkasse München Ja n/a - - Stadtsparkasse Wuppertal Ja Ja - - Taunus Sparkasse Ja Ja - - Verbands-Sparkasse Wesel n/a Ja - - Summe HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 8

9 Die emissionsfähigen Sparkassen kommen hauptsächlich aus dem Rheinischen Sparkassen- und Giroverband und dem Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein: Abbildung 4: Aufteilung der Sparkassen mit Pfandbriefprivileg nach Verbänden (emissionsfähige Institute (links) und Nennwert ausstehende Pfandbriefe (rechts)) SVWL:2 HSGV:3 SVBW: 250 SVN: 428 SVWL: 486 SVB: 350 SVB:1 SVN:3 SVBW:3 RSGV:13 SGVSH: 989 SGVHT: 621 HSGV: SGVSH:8 SGVHT:4 RSGV: 5.0 Der Anteil von Sparkassen aus dem Verbandsgebiet des SGVSH und des RSGV ist wie oben beschrieben historisch bedingt. Mit Ausnahme des SV Saar und des SV Berlin emittieren aus jedem Verband Institute wobei aus dem SVB mit der Stadtsparkasse München bislang nur ein Institut aktiv ist. Aktuell sind knapp EUR 12 Mrd Sparkassenpfandbriefe im Umlauf. Diesem Umlauf stehen gut EUR 19 Mrd gegenüber. Gut EUR 9 Mrd wurden als Hypothekenpfandbriefe begeben, während die übrigen gut EUR 2 Mrd als öffentliche Pfandbriefe im Umlauf sind. Die gegenüberstehenden n machen hier EUR 15 Mrd respektive EUR 4 Mrd aus. Ungefähr 25% der Hypothekenpfandbrief-Emissionen sind als Inhaberpapiere im Umlauf. Während es bei den öffentlichen Pfandbriefen knapp 35% sind. Abbildung 5: Ausstehende Pfandbriefe/ Gegenüberstehende n (aggregiert) Hypothekenpfandbriefe Öffentlicher Pfandbrief Dokumentation Masse Dokumentation Masse Emittierte Inhaber Emittierte Namenstitel Emittierte Inhaber Emittierte Namenstitel HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 9

10 Wird die Laufzeitenstruktur betrachtet, so lässt sich erkennen, dass die meisten sich im Umlauf befindlichen Pfandbriefe eine Restlaufzeit zwischen fünf und Jahren haben. Die Laufzeitenstruktur ist geprägt von den Zielen der Sparkassen die langfristige Refinanzierungmittel suchen und den Zielen der Investoren die möglichst große Duration gepaart mit hohem Kupon/ Rendite wünschen. Da die Investoren aus dem Versicherungsbereich in der Regel sogar Laufzeiten > 15 Jahren Präferieren, führt dies dazu, dass einige Sparkassen bewusst Inkongruenzen im Laufzeitband > Jahren eingehen, um diese Wünsche zu erfüllen. Dies müssen sie, da die über Jahre eher knapp verfügbar ist (EUR 2,1 Mrd.). Abbildung 6: Laufzeitenprofil von hypothekarisch (links) und öffentliche (rechts) besicherten Pfandbriefen. Nennwerte in Hypothekenpfandbriefe Öffentlicher Pfandbrief bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre Wird die Zusammensetzung und Granularität der hypothekarischen betrachtet, so fällt die stark wohnwirtschaftliche Prägung (über 75 Prozent) und die hohe Granularität der Darlehen auf. Diese Ausprägung reflektiert die Geschäftsmodelle der Sparkassen und macht die Besicherung im Vergleich mit anderen Hypothekenpfandbriefen extrem wertvoll. Abbildung 7: Zusammensetzung und Granularität hypothekarische (Nennwerte) 71:8% 201:1% 43:8% 20:0% 13:0% 1628:12% 670; 5% 719:5% 4340; 31% 3862:28% 5319:38% 8751; 64% Wohnungen Einfamilienhäuser bis TEUR 300 Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude bis EUR 5 Mio Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten > EUR 5 Mio Bauplätze HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE

11 Auch die öffentlichen Deckungsstöcke sind durch die Geschäftsaktivitäten der Sparkassen geprägt. Häufig sind Darlehen an kommunale Zweckgesellschaften aus dem Geschäftsgebiet enthalten, bei denen es sich zum Beispiel um Kliniken und gesetzliche Krankenversicherungen handeln kann. In der Regel sind auch keine Darlehen außerhalb Deutschlands enthalten. Abbildung 8: Zusammensetzung öffentliche (Nennwerte) 225: 5% 1603: 38% 888: 21% 1490: 36% Staat Regionale Gebietskörperschaften Örtliche Gebietskörperschaften Sonstige Schuldner HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 11

12 2.1. Sparkassenhypothekenpfandbriefe Bevor jeder einzelne Emittent portraitiert wird, sollen in zwei Kapiteln alle Deckungsstöcke miteinander verglichen und ins Verhältnis zu den Durchschnittswerten der vdp-mitgliedsinstitute gesetzt werden. Hier ist allerdings zu beachten, dass die Zahlen von Hamburger Sparkasse, Sparkasse KölnBonn und Kreissparkasse Köln nicht aus den Durchschnittswerten heraus gerechnet wurden. Diese verbessern den vdp-durchschnitt leicht nach oben. Die Überdeckung der Deckungsstöcke lag zum 4. Quartal 2012 bei der weit überwiegenden Mehrheit über dem Durchschnitt der vdp-mitgliedsinstitute. Die sehr hohe Überdeckung ist zum Teil mit den gerade gestarteten Emissionsaktivitäten zu erklären (z.b. Bremerhaven, Oldenburg): Abbildung 9: Vergleich der Überdeckung bei den Hypothekendeckungsstöcken Ø vdp-mitgliedsinstitute Stadtsparkasse Wuppertal Hamburger Sparkasse Nassauische Sparkasse Sparkasse Leverkusen Förde Sparkasse Sparkasse Krefeld Sparkasse Harburg Buxtehude Sparkasse Münsterland Ost Sparkasse Hanau Sparkasse zu Lübeck AG Taunus Sparkasse Kreissparkasse Köln Kreissparkasse Ludwigsburg Verbands-Sparkasse Wesel Stadtsparkasse Düsseldorf Sparkasse Holstein Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Sparkasse Essen Sparkasse Neuss Sparkasse Westmünsterland Die Sparkasse Bremen AG Sparkasse Pforzheim Calw Kreissparkasse Göppingen Sparkasse KölnBonn Sparkasse Hannover Sparkasse Bremerhaven Nord-Ostsee Sparkasse Landessparkasse zu Oldenburg 29% 14% 18% 18% 20% 24% 36% 37% 38% 42% 44% 48% 49% 50% 53% 64% 69% 78% 79% 90% 124% 163% 167% 176% 186% 208% 245% 301% 600% HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 12

13 Die Analyse der n nach Objektarten zeigt, dass die n der Sparkassen mehrheitlich von wohnwirtschaftlichen Objekten geprägt sind. Während der Durchschnitt der vdp-mitgliedsinstitute knapp 50% wohnwirtschaftlich geprägt ist, wird diese Quote von fast allen Sparkassen übertroffen: Abbildung : Verteilung der wohnwirtschaftlicher und gewerblicher Nutzung Ø vdp-mitgliedsinstitute 47% 52% Sparkasse Bremerhaven Sparkasse Krefeld Landessparkasse zu Oldenburg Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Sparkasse Harburg Buxtehude Verbands-Sparkasse Wesel Sparkasse Westmünsterland Förde Sparkasse Sparkasse Leverkusen Kreissparkasse Ludwigsburg Stadtsparkasse Wuppertal Die Sparkasse Bremen AG Kreissparkasse Köln Sparkasse Münsterland Ost Sparkasse Neuss Sparkasse Essen Nord-Ostsee Sparkasse Sparkasse Pforzheim Calw Nassauische Sparkasse Hamburger Sparkasse Sparkasse KölnBonn Kreissparkasse Göppingen Sparkasse zu Lübeck AG Sparkasse Hannover Stadtsparkasse Düsseldorf Sparkasse Holstein Taunus Sparkasse 0% 0% 0% 0% 0% 0% 0% 95% 94% 93% 89% 85% 83% 81% 81% 81% 80% 80% 79% 75% 72% 69% 68% 63% 54% 53% 53% 5% 6% 7% 11% 15% 17% 19% 19% 19% 20% 20% 21% 25% 28% 31% 32% 37% 46% 47% 47% Sparkasse Hanau 38% 62% wohnwirtschaftlich genutzt gewerblich genutzt HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 13

14 Auch bei der Verteilung der nach Größe der eingebrachten Deckungswerte macht sich das für Sparkassen charakteristische Geschäft bemerkbar, das in der Regel kleinteilig ist. Auch hier liegen die Deckungsstöcke der Sparkassen mehrheitlich über dem Durchschnitt der vdp-mitgliedsinstitute, deren n lediglich zu knapp 30% durch Deckungswerte <300 TEUR geprägt sind: Abbildung 11: Verteilung der nach Größe der eingebrachten Deckungswerte Ø vdp-mitgliedsinstitute 29% 16% 47% Verbands-Sparkasse Wesel Landessparkasse zu Oldenburg Sparkasse Westmünsterland Sparkasse Harburg Buxtehude Sparkasse Krefeld Sparkasse Leverkusen Förde Sparkasse 0% 0% 0% 94% 95% 92% 91% 6% 5% 8% 8% 1% Die Sparkasse Bremen AG 82% 14% 4% Kreissparkasse Ludwigsburg Sparkasse Pforzheim Calw 81% 90% 19% % Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg 76% 21% 3% Sparkasse Essen 77% 18% 5% Sparkasse Münsterland Ost 78% 22% Nord-Ostsee Sparkasse 73% 22% 5% Sparkasse Neuss 75% 23% 2% Kreissparkasse Göppingen 70% 30% Kreissparkasse Köln 73% 26% 1% Stadtsparkasse Wuppertal 61% 39% Sparkasse KölnBonn 56% 39% 6% Sparkasse Bremerhaven 52% 48% Sparkasse zu Lübeck AG 50% 47% 3% Hamburger Sparkasse 51% 40% 8% Nassauische Sparkasse 49% 51% Sparkasse Holstein 41% 49% 9% Stadtsparkasse Düsseldorf 40% 46% 14% Taunus Sparkasse 35% 52% 13% Sparkasse Hannover 32% 68% Sparkasse Hanau 14% 86% bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 14

15 Abbildung 12: Laufzeitenstruktur Verteilung der n und des s nach Fälligkeit in Mio EUR (1/2) Die Sparkasse Bremen AG Pfandbriefe Die Sparkasse Bremen AG Förde Sparkasse Pfandbriefe Förde Sparkasse Hamburger Sparkasse Pfandbriefe Hamburger Sparkasse Kreissparkasse Göppingen Pfandbriefe 20 Kreissparkasse Göppingen Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Pfandbriefe Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Kreissparkasse Köln Pfandbriefe Kreissparkasse Köln Kreissparkasse Ludwigsburg Pfandbriefe 60 Kreissparkasse Ludwigsburg Landessparkasse zu Oldenburg Pfandbriefe Landessparkasse zu Oldenburg Nassauische Sparkasse Pfandbriefe 90 Nassauische Sparkasse Nord-Ostsee Sparkasse Pfandbriefe Nord-Ostsee Sparkasse Sparkasse Bremerhaven Pfandbriefe Sparkasse Bremerhaven Sparkasse Essen Pfandbriefe Sparkasse Essen Sparkasse Hanau Pfandbriefe 37 Sparkasse Hanau Sparkasse Hannover Pfandbriefe Sparkasse Hannover Sparkasse Harburg Buxtehude Pfandbriefe 60 Sparkasse Harburg Buxtehude bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 15

16 Abbildung 13: Laufzeitenstruktur Verteilung der n und des s nach Fälligkeit in Mio EUR (2/2) Sparkasse Holstein Pfandbriefe Sparkasse Holstein Sparkasse KölnBonn Pfandbriefe Sparkasse KölnBonn Sparkasse Krefeld Pfandbriefe Sparkasse Krefeld Sparkasse Leverkusen Pfandbriefe 75 Sparkasse Leverkusen Sparkasse Münsterland Ost Pfandbriefe Sparkasse Münsterland Ost Sparkasse Neuss Pfandbriefe Sparkasse Neuss Sparkasse Pforzheim Calw Pfandbriefe Sparkasse Pforzheim Calw Sparkasse Westmünsterland Pfandbriefe Sparkasse Westmünsterland Sparkasse zu Lübeck AG Pfandbriefe Sparkasse zu Lübeck AG Stadtsparkasse Düsseldorf Pfandbriefe Stadtsparkasse Düsseldorf Stadtsparkasse Wuppertal Pfandbriefe Stadtsparkasse Wuppertal Taunus Sparkasse Pfandbriefe Taunus Sparkasse Verbands-Sparkasse Wesel Pfandbriefe 5 5 Verbands-Sparkasse Wesel bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 16

17 2.2. Öffentliche Sparkassenpfandbriefe Bei den öffentlichen Deckungsstöcken lag die Überdeckung zum 4. Quartal 2012 durchweg über dem Durchschnitt der vdp-mitgliedsinstitute: Abbildung 14: Vergleich der Überdeckung bei den öffentlichen Deckungsstöcken Ø vdp-mitgliedsinstitute Sparkasse Hanau Kreissparkasse Köln Sparkasse Aachen Stadtsparkasse München Stadtsparkasse Mönchengladbach Stadtsparkasse Düsseldorf Sparkasse Mittelthüringen Sparkasse Paderborn-Detmold Stadtsparkasse Wuppertal Sparkasse Hannover Kreissparkasse Göppingen Sparkasse KölnBonn Sparkasse Neuss Sparkasse Holstein 21% 27% 30% 34% 49% 52% 62% 96% 96% 150% 150% 255% 307% 622% 78% Hinsichtlich der Zusammensetzung der nach Kreditnehmertyp überwiegen bis auf wenige Ausnahmen die regionalen und örtlichen Gebietskörperschaften im Vergleich mit dem Durchschnitt der vdp- Mitgliedsinstitute. Zudem handelt es sich bis auf sehr wenige Ausnahmen um Kreditnehmer aus Deutschland. Dies ist insbesondere bei vielen vdp-mitgliedern nicht der Fall: Abbildung 15: Vergleich der n nach Kreditnehmertyp Ø vdp-mitgliedsinstitute 11% 36% 20% Sparkasse Hanau 37% 20% Sparkasse Aachen 29% 39% Sparkasse Hannover 2% % 72% Stadtsparkasse München 2% 36% Stadtsparkasse Düsseldorf 2% 88% Sparkasse KölnBonn 1% 31% Kreissparkasse Göppingen 12% 58% Kreissparkasse Köln 3% 65% Sparkasse Holstein % 28% Sparkasse Mittelthüringen 27% 59% Sparkasse Neuss 5% 65% Sparkasse Paderborn-Detmold 6% 94% Stadtsparkasse Mönchengladbach 45% Stadtsparkasse Wuppertal 2% 30% 25% 62% 67% 62% 55% 68% 32% 17% 31% 30% 31% 31% 15% 9% 1% 14% Staat Regionale Gebietskörperschaften Örtliche Gebietskörperschaften Sonstige Schuldner HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 17

18 Abbildung 16: Laufzeitenstruktur Verteilung der n und des s nach Fälligkeit in Mio EUR Kreissparkasse Göppingen Pfandbriefe Kreissparkasse Göppingen Kreissparkasse Köln Pfandbriefe Kreissparkasse Köln Sparkasse Aachen Pfandbriefe Sparkasse Aachen Sparkasse Hanau Pfandbriefe Sparkasse Hanau Sparkasse Hannover Pfandbriefe Sparkasse Hannover Sparkasse Holstein Pfandbriefe 25 Sparkasse Holstein Sparkasse KölnBonn Pfandbriefe Sparkasse KölnBonn Sparkasse Mittelthüringen Pfandbriefe 20 Sparkasse Mittelthüringen Sparkasse Neuss Pfandbriefe 5 Sparkasse Neuss Sparkasse Paderborn-Detmold Pfandbriefe 16 Sparkasse Paderborn-Detmold Stadtsparkasse Düsseldorf Pfandbriefe Stadtsparkasse Düsseldorf Stadtsparkasse Mönchengladbach Pfandbriefe Stadtsparkasse Mönchengladbach Stadtsparkasse München Pfandbriefe Stadtsparkasse München Stadtsparkasse Wuppertal Pfandbriefe 25 0 Stadtsparkasse Wuppertal bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 18

19 Die Sparkasse Bremen AG - Hypothekenpfandbrief Die Sparkasse Bremen AG Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband HSGV in 180 Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 473 Sonstige Deckung Überdeckung 163% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere - Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 2: 0% 24: 5% 6: 1% 38: 8% 0: 0% 0: 0% 64: 14% 14% 4% 81: 18% 248: 54% 82% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 19

20 Förde Sparkasse - Hypothekenpfandbrief Förde Sparkasse Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SGVSH in 338 Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 418 Sonstige Deckung 30 Überdeckung 24% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Nein Namenspapiere Ja Strukturen Ja Strukturen-Art Zeros Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 12: 3% 1: 0% 8: 2% 34: 9% 8% 1% 60: 16% 273: 70% 91% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 20

21 Hamburger Sparkasse - Hypothekenpfandbrief Hamburger Sparkasse Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband HSGV in Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/Aaa/ Sonstige Deckung 400 Überdeckung 18% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Ja Namenspapiere Ja Strukturen Ja Strukturen-Art Callables Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 306: % 79: 2% 66: 2% 325: % 3: % 8% 949: 30% 1132: 36% 40% 52% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 21

22 Kreissparkasse Göppingen - Hypothekenpfandbrief Kreissparkasse Göppingen Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SVBW in 30 Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 83 Sonstige Deckung 2 Überdeckung 176% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Ja Namenspapiere Nein Strukturen Nein Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 9: 11% 5: 6% 14: 17% 30% 6: 8% 5: 6% 42: 52% 70% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 22

23 Kreissparkasse Göppingen - Öffentlicher Pfandbrief Kreissparkasse Göppingen Öffentlicher Pfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SVBW in Rating (Moody's) -/-/- 36 Sonstige Deckung 0 Überdeckung 255% Internetlink 28 Report Inhaberpapiere Ja Namenspapiere Nein Strukturen Nein Strukturen-Art - Zusammensetzung (; Anteil) 4: 11% 11: 31% 21: 58% Staat Örtliche Gebietskörperschaften Regionale Gebietskörperschaften Sonstige Schuldner Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 23

24 Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg - Hypothekenpfandbrief Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SGVSH in 170 Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 302 Sonstige Deckung 5 Überdeckung 78% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Ja Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 36: 12% 3% 97: 33% 21% 164: 55% 76% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 24

25 Kreissparkasse Köln - Hypothekenpfandbrief Kreissparkasse Köln Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband RSGV in Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/Aaa/ Sonstige Deckung 361 Überdeckung 49% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Ja Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 217: % 16: 1% 268: 12% 1% 143: 6% 26% 714: 32% 882: 39% 73% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 25

26 Kreissparkasse Köln - Öffentlicher Pfandbrief Kreissparkasse Köln Öffentlicher Pfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband RSGV in 397 Rating (Moody's) -/Aaa/- 517 Sonstige Deckung 0 Überdeckung 30% Internetlink 28 Report Inhaberpapiere Ja Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Zusammensetzung (; Anteil) 18: 4% 161: 31% 338: 65% Staat Örtliche Gebietskörperschaften Regionale Gebietskörperschaften Sonstige Schuldner Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 26

27 Kreissparkasse Ludwigsburg - Hypothekenpfandbrief Kreissparkasse Ludwigsburg Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SVBW in 60 Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 90 Sonstige Deckung Überdeckung 50% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Ja Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 1: 1% 6: 7% 1: 1% 2: 3% 3: 4% % 31: 39% 36: 45% 90% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 27

28 Landessparkasse zu Oldenburg - Hypothekenpfandbrief Landessparkasse zu Oldenburg Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SVN in Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 41 Sonstige Deckung 3 Überdeckung 312% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere - Namenspapiere Ja Strukturen - Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 3: 8% 2: 5% 33: 87% 0% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 28

29 Nassauische Sparkasse - Hypothekenpfandbrief Nassauische Sparkasse Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SGVHT in 0 Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 118 Sonstige Deckung Überdeckung 18% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Nein Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 2: 2% 6: 5% 12: 11% 3: 3% 11: % 45: 41% 30: 28% 51% 49% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 29

30 Nord-Ostsee Sparkasse - Hypothekenpfandbrief Nord-Ostsee Sparkasse Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SGVSH in 125 Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 502 Sonstige Deckung 9 Überdeckung 301% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Nein Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) 67: 14% 45: 9% Granularität (Anteil) 5% 14: 3% 12: 2% 7: 1% 69: 14% 279: 57% 22% 73% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 30

31 Sparkasse Aachen - Öffentlicher Pfandbrief Sparkasse Aachen Öffentlicher Pfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband RSGV in 190 Rating (Moody's) -/-/- 255 Sonstige Deckung 0 Überdeckung 34% Internetlink 28 Report Inhaberpapiere Ja Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Zusammensetzung (; Anteil) 80: 31% 75: 30% 0: 39% Staat Örtliche Gebietskörperschaften Regionale Gebietskörperschaften Sonstige Schuldner Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 31

32 Sparkasse Bremerhaven - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Bremerhaven Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband HSGV in Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 35 Sonstige Deckung 1 Überdeckung 245% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Nein Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 2: 6% 18: 53% 14: 41% 48% 52% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 32

33 Sparkasse Essen - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Essen Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband RSGV in 197 Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 352 Sonstige Deckung Überdeckung 79% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Ja Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) 5: 1% 38: 11% Granularität (Anteil) 5% 1: 0% 57: 3: 1% 17% 18% 89: 26% 149: 44% 77% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 33

34 Sparkasse Hanau - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Hanau Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SGVHT in 47 Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 66 Sonstige Deckung 5 Überdeckung 42% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere Nein Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 3: 5% 14% 30: 49% 20: 33% 86% Wohnungen Einfamilienhäuser 1: 2% 4: 6% Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze 3: 5% bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 34

35 Sparkasse Hanau - Öffentlicher Pfandbrief Sparkasse Hanau Öffentlicher Pfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SGVHT in 223 Rating (Moody's) -/-/- 283 Sonstige Deckung 0 Überdeckung 27% Internetlink 28 Report Inhaberpapiere Nein Namenspapiere Ja Strukturen Nein Strukturen-Art - Zusammensetzung (; Anteil) 49: 17% 72: 25% 5: 37% 58: 21% Staat Örtliche Gebietskörperschaften Regionale Gebietskörperschaften Sonstige Schuldner Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 35

36 Sparkasse Hannover - Hypothekenpfandbrief Sparkasse Hannover Hypothekenpfandbrief Bilanzsumme in TEUR Verband SVN in 25 Rating (S&P/ Moody's/Fitch) -/-/- 77 Sonstige Deckung 5 Überdeckung 208% Internetlink* 28 Report Inhaberpapiere - Namenspapiere - Strukturen - Strukturen-Art - Objektart (; Anteil) Granularität (Anteil) 4: 5% 2: 3% 2: 3% 11: 15% 4: 5% 32% : 14% 40: 55% 68% Wohnungen Einfamilienhäuser Mehrfamilienhäuser Bürogebäude Handelsgebäude Industriegebäude sonstige gewerblich genutzte Gebäude unfertige und noch nicht ertragsfähige Neubauten Bauplätze bis TEUR 300 bis EUR 5 Mio > EUR 5 Mio Laufzeitenprofil - / () bis 1 Jahr 1 bis 2 Jahre 2 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 4 bis 5 Jahre 5 bis Jahre über Jahre HSH-NORDBANK.DE FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF Februar 2013 SEITE 36

FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 12-2013

FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 12-2013 DESK RESEARCH SPARKASSEN & INSTITUTIONELLE KUNDEN FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 12-2013 18. Februar 2014 Einleitung Nunmehr zum dritten Mal erscheint der Fokus Sparkassen-Pfandbrief. Das Feedback auf die

Mehr

FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012

FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 2012 DESK RESEARCH SPARKASSEN & INSTITUTIONAL SALES FOKUS SPARKASSENPFANDBRIEF 12 26. Februar 13 Einleitung Sparkassen stehen grundsätzlich drei Instrumente zur Verfügung, um sich bei institutionellen Investoren

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. Die Pfandbrief-Sparkassen 201

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. Die Pfandbrief-Sparkassen 201 Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Die Pfandbrief-Sparkassen 201 Die Sparkassen-Finanzgruppe hat 41 starke Sparkassen, die in einem Verbund zusammenarbeiten. Davon emittieren heute erfolgreich

Mehr

FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 06-2013

FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 06-2013 DESK RESEARCH SPARKASSEN & INSTITUTIONELLE KUNDEN FOKUS SPARKASSEN-PFANDBRIEF 06-13 19. August 13 Einleitung Nach dem sehr positiven Feedback auf die Veröffentlichung des ersten Fokus Sparkassen-Pfandbrief,

Mehr

Transparenzvorschriften 28 PfandBG 26. Februar 2015

Transparenzvorschriften 28 PfandBG 26. Februar 2015 Transparenzvorschriften 28 PfandBG 26. Februar 215 Fixed Income Research Wir freuen uns, wenn Sie uns hier Ihre Stimme geben! Bremen Kiel Schleswig- Holstein Hamburg Niedersachsen Hannover Mecklenburg-

Mehr

Nominalwert Barwert Risikobarwert* im Umlauf befindlichen Q Q Q Q Q Q3 2015

Nominalwert Barwert Risikobarwert* im Umlauf befindlichen Q Q Q Q Q Q3 2015 Kreissparkasse Köln Neumarkt 18-24 50667 Köln Telefon: +49 221 227-01 Telefax: +49 221 227-3920 E-Mail: info@ksk-koeln.de Internet: www.ksk-koeln.de Veröffentlichung gemäß 28 Abs. 1 Nrn. 1 und 3 PfandBG

Mehr

Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG. Stichtag 31.03.2014

Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG. Stichtag 31.03.2014 Deutsche Kreditbank AG Report gemäß 28 PfandBG Stichtag 31.03.2014 Übersicht Nominal- und Barwertdeckung Laufzeitstruktur der Pfandbriefe und der Deckungsmassen Zusammensetzung weitere Deckung Aufgliederung

Mehr

Transparenzangaben nach 28 Pfandbriefgesetz Seite 1

Transparenzangaben nach 28 Pfandbriefgesetz Seite 1 Transparenzangaben nach 28 Pfandbriefgesetz Seite 1 1. Darstellung Pfandbriefumlauf und Deckungswerte in Mio. A. Hypothekenpfandbriefe 28 (1) Nr. 1 und 3 PfandBG Verhältnis Umlauf zur Gesamtbetrag des

Mehr

Report gemäß 28 PfandBG. Stand 30.06.2009

Report gemäß 28 PfandBG. Stand 30.06.2009 Report gemäß 28 PfandBG Stand 3.6. Übersicht Nominal- und Barwertdeckung Seite 3 Laufzeitstruktur der Pfandbriefe und der Deckungsregister Seite 6 Zusammensetzung weitere Deckung Seite 8 Aufschlüsselung

Mehr

Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. September 2013

Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. September 2013 Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. September 2013 Inhalt Angaben zu umlaufenden Pfandbriefen und Deckungswerten Gesamtbetrag der umlaufenden Hypotheken-, Öffentlichen -, Schiffs-

Mehr

Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. Juni 2013

Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. Juni 2013 Veröffentlichungen gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) Stand: 30. Juni 2013 Inhalt Angaben zu umlaufenden Pfandbriefen und Deckungswerten Gesamtbetrag der umlaufenden Hypotheken-, Öffentlichen -, Schiffs-

Mehr

Report gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) per

Report gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) per Report gem. 28 Pfandbriefgesetz () per 30.09.2016 Nominal- und Barwertdeckung der umlaufenden Pfandbriefe und der dafür verwendeten Deckungsmassen Veröffentlichung gemäß 28 Abs. 1 Nrn. 1 und 3. Für die

Mehr

Report gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) per

Report gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) per Report gem. 28 Pfandbriefgesetz () per 30.06.2016 Nominal- und Barwertdeckung der umlaufenden Pfandbriefe und der dafür verwendeten Deckungsmassen Veröffentlichung gemäß 28 Abs. 1 Nrn. 1 und 3. Für die

Mehr

Report gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) per

Report gem. 28 Pfandbriefgesetz (PfandBG) per Report gem. 28 Pfandbriefgesetz () per 31.03.2016 Nominal- und Barwertdeckung der umlaufenden Pfandbriefe und der dafür verwendeten Deckungsmassen Veröffentlichung gemäß 28 Abs. 1 Nrn. 1 und 3. Für die

Mehr

Kiel Schleswig- Holstein. Hamburg. Niedersachsen Hannover. Sachsen- Anhalt. Erfurt. Thüringen. Wiesbaden. Bayern. Stuttgart

Kiel Schleswig- Holstein. Hamburg. Niedersachsen Hannover. Sachsen- Anhalt. Erfurt. Thüringen. Wiesbaden. Bayern. Stuttgart Fixed Income Research Fixed Income Research Transparenzvorschriften Transparenzvorschriften 28 28 PfandBG PfandBG 15. August 216 15. August 216 Bremen Kiel Schleswig- Holstein Hamburg Niedersachsen Hannover

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband 10 Jahre Pfandbriefgesetz Sparkassen sichern ihre Langfristrefinanzierung von Jürgen Robbes, Pfandbriefbüro, DSGV Heute refinanzieren 41 Sparkassen ihr langfristiges Kreditgeschäft direkt auch über den

Mehr

Auswertung von 300 Kreditverträgen verschiedener Banken und Sparkassen Verbraucherzentrale Hamburg, August 2013

Auswertung von 300 Kreditverträgen verschiedener Banken und Sparkassen Verbraucherzentrale Hamburg, August 2013 Widerruf nicht in Aareal AG 19.06.2004 1 3 AXA Lebensversicherung AG 07.01.2010 1 Baden Württembergische 14.05.2007 1 Baden Württembergische 22.07.2008 1 Bausparkasse Mainz AG 19.10.2006 1 Bausparkasse

Mehr

www.sskm.de Report zum Hypothekenpfandbriefumlauf 30.09.2015

www.sskm.de Report zum Hypothekenpfandbriefumlauf 30.09.2015 www.sskm.de Report zum Hypothekenpfandbriefumlauf 30.09.2015 I) ANGABEN GEMÄSS 28 ABS.1 NR. 1 PFANDBRIEFGESETZ ZUM GESAMTBETRAG Nennwert Barwert Risikobarwert *) Risikobarwert *) (Verschieb. nach oben)

Mehr

Pfandbrief-Sparkassen

Pfandbrief-Sparkassen Fixed Income Research Fixed Income Research Transparenzvorschriften Transparenzvorschriften 28 28 PfandBG PfandBG 8. November 216 8. November 216 Bremen Kiel Schleswig- Holstein Hamburg Niedersachsen Hannover

Mehr

Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen

Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen Veröffentlichung gem. 28 Abs. 2 Nr. 1a PfandBG Zur Deckung von Hypotheken-Pfandbriefen verwendete Forderungen nach Größengruppen Stck. Stck. bis einschl. 300.000 687.864 751.373 9.283 10.189 mehr als 300.000

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Transparenzvorschriften 28 PfandBG 17. August 2015

Transparenzvorschriften 28 PfandBG 17. August 2015 Transparenzvorschriften 28 PfandBG 17. August 215 Fixed Income Research Bremen Kiel Schleswig- Holstein Hamburg Niedersachsen Hannover Mecklenburg- Vorpommern Schwerin Brandenburg Berlin Magdeburg Potsdam

Mehr

Überblick und Entwicklung des. Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012

Überblick und Entwicklung des. Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012 Überblick und Entwicklung des österreichischen Covered Bond Marktes Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012 Erwartungen an die Spread-Kapazitäten Spreadentwicklung seit Jahresbeginn EZB (LTRO) hat

Mehr

Report Datum Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.3.216 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform

Mehr

Pfandbrief-Sparkassen

Pfandbrief-Sparkassen Fixed Income Research Fixed Income Research Transparenzvorschriften Transparenzvorschriften 28 28 PfandBG PfandBG 25. Mai 216 25. Mai 216 Bremen Kiel Schleswig- Holstein Hamburg Niedersachsen Hannover

Mehr

VOLKSBANK WIEN AG Report Datum Report Währung

VOLKSBANK WIEN AG Report Datum Report Währung Bank VOLKSBANK WIEN AG Report Datum 3.9.216 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD / OGAW Richtlinien konform Ja Anteil

Mehr

Präsentation. Pfandbriefe. Per 30. Juni 2013. Landesbank Baden-Württemberg

Präsentation. Pfandbriefe. Per 30. Juni 2013. Landesbank Baden-Württemberg Präsentation Pfandbriefe Per 30. Juni 2013 Landesbank Baden-Württemberg Der Pfandbrief Eine sichere Vermögensanlage Sicherer Hafen Sicherungsmechanismen des Pfandbriefgesetzes Pfandbriefe werden von einem

Mehr

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Bundesverband deutscher Banken e. V. Berlin, Dezember 2015 Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Berlin, Dezember 2015 2 bankenverband Wie viele Kreditinstitute

Mehr

Deutsche Bank Z 1 GESAMTDECKUNGSSTOCK UND LAUFZEITSTRUKTUR 2 GLIEDERUNG DES DECKUNGSSTOCKES

Deutsche Bank Z 1 GESAMTDECKUNGSSTOCK UND LAUFZEITSTRUKTUR 2 GLIEDERUNG DES DECKUNGSSTOCKES 1 GESAMTDECKUNGSSTOCK UND LAUFZEITSTRUKTUR Im Umlauf befindliche Pfandbriefe und dafür verwendete * Barwert Risikobarwert - Hochzinsszenario Risikobarwert - Niedrigzinsszenario Risikobarwert - Worst Case

Mehr

Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen

Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen en in Immobiliendarlehensverträgen nicht Aareal AG 24.01.1989 1 5 Aareal AG 19.06.2004 1 3 Allgemeine Hypothekenbank AG 07.09.2004 1 3 1 Allianz 27.08.2000 1 5 Allianz 21.11.2005 1 1 3 2 Allianz 29.12.2006

Mehr

Präsentation. Pfandbriefe. Per 30. September 2013. Landesbank Baden-Württemberg

Präsentation. Pfandbriefe. Per 30. September 2013. Landesbank Baden-Württemberg Präsentation Pfandbriefe Per 30. September 2013 Landesbank Baden-Württemberg Der Pfandbrief Eine sichere Vermögensanlage Sicherer Hafen Sicherungsmechanismen des Pfandbriefgesetzes Pfandbriefe werden von

Mehr

Sparkasse KölnBonn. Investorenpräsentation. Mai 2015

Sparkasse KölnBonn. Investorenpräsentation. Mai 2015 Sparkasse KölnBonn Investorenpräsentation September Mai 2015 2014 1 Agenda Die Region Köln/Bonn Die Sparkasse KölnBonn Zahlen und Fakten Refinanzierung am Kapitalmarkt Hypothekendeckungsstock Ansprechpartner

Mehr

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Bundesverband deutscher Banken e. V. Berlin, Oktober 2014 Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Berlin, Oktober 2014 2 bankenverband Wie viele Kreditinstitute

Mehr

Wohneigentums-Report Wohneigentums-Report Berlin Hamburg. Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen

Wohneigentums-Report Wohneigentums-Report Berlin Hamburg. Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen www.cre-accentro.de www.wohneigentums-report.de Wohneigentums-Report 2009 Berlin Hamburg München Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen Hannover Leipzig Dresden Nürnberg Duisburg Bochum

Mehr

AXA Investment Managers Renditechancen mit Anleihen Strategien im Niedrigzinsumfeld

AXA Investment Managers Renditechancen mit Anleihen Strategien im Niedrigzinsumfeld AXA Investment Managers Renditechancen mit Anleihen Strategien im Niedrigzinsumfeld Alexander Froschauer Head Fixed Income, Germany AXA Investment Managers Deutschland GmbH Inhalt AXA Investment Managers

Mehr

Landesbank Baden-Württemberg. Bilanzpressekonferenz 2016. Stuttgart, 12. April 2016.

Landesbank Baden-Württemberg. Bilanzpressekonferenz 2016. Stuttgart, 12. April 2016. Landesbank Baden-Württemberg Bilanzpressekonferenz 2016. Stuttgart, 12. April 2016. Seite 2 Das Jahr 2015 im Überblick Konzernergebnis vor Steuern (IFRS) in Mio. Euro Eckpunkte 531 473 477 399 86 2011*

Mehr

anbei erreicht Sie unser Jahresbericht über die Zwangsversteigerungen an den deutschen Amtsgerichten des Jahres 2012.

anbei erreicht Sie unser Jahresbericht über die Zwangsversteigerungen an den deutschen Amtsgerichten des Jahres 2012. Ratingen im Januar 2013 Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, anbei erreicht Sie unser Jahresbericht über die Zwangsversteigerungen an den deutschen Amtsgerichten des Jahres 2012. Nach Auswertung der

Mehr

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden S Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden Die Stabilität der Sparkassen angesichts der Finanzmarktkrise

Mehr

Sparkasse KölnBonn. Investorenpräsentation. September 2014

Sparkasse KölnBonn. Investorenpräsentation. September 2014 Sparkasse KölnBonn Investorenpräsentation September 2014 1 Agenda Die Region Köln/Bonn Die Sparkasse KölnBonn Zahlen und Fakten Refinanzierung am Kapitalmarkt Hypothekendeckungsstock Ansprechpartner 2

Mehr

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Erste Group Bank AG Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB fähiger

Mehr

Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen

Widerrufsbelehrungen in Immobiliendarlehensverträgen en in Immobiliendarlehensverträgen Allgemeine Hypothekenbank Rheinboden AG 16.12.2005 1 3 3 3 Allianz 18.06.2007 1 2 1 3 Allianz 16.12.2008 1 Allianz 21.04.2009 1 3 Allianz 04.06.2009 1 3 Allianz 14.08.2009

Mehr

AAA RATED ÖFFENTLICHE PFANDBRIEFE

AAA RATED ÖFFENTLICHE PFANDBRIEFE AAA RATED ÖFFENTLICHE PFANDBRIEFE Anfang September 2004 hat Standard & Poor s den Öffentlichen Pfandbriefen der Düsseldorfer Hypothekenbank das Langfrist- Rating»AAA«verliehen. Wir freuen uns, Sie über

Mehr

Report Datum Report Währung

Report Datum Report Währung DE Bank Bawag P.S.K. Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB fähiger

Mehr

Management Summary ibi Website Rating 2012 Kreditinstitute - Vorgehensweise Die vertriebsstarke Banken-Website 19

Management Summary ibi Website Rating 2012 Kreditinstitute - Vorgehensweise Die vertriebsstarke Banken-Website 19 Inhaltsverzeichnis Management Summary 15 1 ibi Website Rating 2012 Kreditinstitute - Vorgehensweise 19 1.1 Die vertriebsstarke Banken-Website 19 1.2 Erhebungsdesign 20 1.3 Auswertung und Gewichtung 22

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Presseinformation. Creditreform Rating und IKB veröffentlichen Studie zu Finanzierungsmustern im deutschen Mittelstand

Presseinformation. Creditreform Rating und IKB veröffentlichen Studie zu Finanzierungsmustern im deutschen Mittelstand Dr. Benjamin Mohr Chefvolkswirt Hellersbergstraße 11, 41460 Neuss Telefon 02131 / 109-5172 Telefax 02131 / 109-627 E-Mail b.mohr@creditreform-rating.de Internet www.creditreform-rating.de Presseinformation

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform

Mehr

Überblick zum Deutschen Pfandbrief und zur Deckungsmasse für Hypothekenpfandbriefe der HSH Nordbank

Überblick zum Deutschen Pfandbrief und zur Deckungsmasse für Hypothekenpfandbriefe der HSH Nordbank Überblick zum Deutschen Pfandbrief und zur Deckungsmasse für Hypothekenpfandbriefe der HSH Nordbank per 30. Juni 2015 HSH NORDBANK AG HAMBURG/KIEL AUGUST 2015 Agenda 1. Rechtliche Grundlagen von Pfandbriefen

Mehr

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Finanzmarktreform 22.01.2015 Lesezeit 3 Min Zu kurz gedacht In Deutschland haben die meisten Darlehen an Häuslebauer und Wohnungskäufer lange

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Oberbank AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB

Mehr

MORGAN STANLEY SCHATZBRIEF 6 JAHRE

MORGAN STANLEY SCHATZBRIEF 6 JAHRE MORGAN STANLEY SCHATZBRIEF 6 JAHRE Die clevere Zinsanlage planen sie gerade ihre nächste festzinsanlage? Mehr Zinsen. Das gestiegene Zinsniveau der vergangenen Monate sorgt für attraktive Konditionen bei

Mehr

Multiple Choice Aufgaben Anleihen

Multiple Choice Aufgaben Anleihen Multiple Choice Aufgaben Anleihen Frage 1) Eine Anleihe bietet einen Zins von 5 %. Der Marktzins für Anlageformen mit gleicher Laufzeit liegt bei 4 %. Welche Aussage ist richtig? 1. Die Anleihe wird wahrscheinlich

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Organisationsrecht der Sparkassen

Aktuelle Entwicklungen im Organisationsrecht der Sparkassen Aktuelle Entwicklungen im Organisationsrecht der Sparkassen Dr. Lorenz Jellinghaus Rechtsanwalt Berlin, 21.06.2013 Agenda 1 I Handlungsbedarf für öffentlich-rechtliche Sparkassen 2 I (Neue) Organisationsmodelle

Mehr

FOKUS Frankfurt am Main, März 2014

FOKUS Frankfurt am Main, März 2014 Das Schuldscheindarlehen Attraktive Finanzierungsform für mittelständische Unternehmen Ein Beitrag von Nadja-Christin Hoppe, Associate und Ulrich Barnickel, Geschäftsführer Aktuelles Marktumfeld als ideales

Mehr

Aktuelle Entwicklung der geringfügigen Beschäftigungen

Aktuelle Entwicklung der geringfügigen Beschäftigungen C. Zuständige Melde- und Einzugsstelle 3. Übersicht Quelle: Minijob-Zentrale, Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, 455 Essen II. Aktuelle Entwicklung der geringfügigen Beschäftigungen. Allgemein

Mehr

Berenberg Bank wächst auch 2008

Berenberg Bank wächst auch 2008 PRESSE-INFORMATION 2.2.2009 Berenberg Bank wächst auch 2008 - Eigenkapitalrendite trotz schwierigen Umfeldes bei 37,5 % - Kernkapitalquote in der Gruppe bei 12,0 % - Assets under Management + 5 % auf 20,3

Mehr

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen S Finanzgruppe Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich Kunden

Mehr

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen S Finanzgruppe Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich Kunden

Mehr

Wohnimmobilienmarkt Bayern Pressekonferenz der bayerischen Sparkassen und der LBS Bayern

Wohnimmobilienmarkt Bayern Pressekonferenz der bayerischen Sparkassen und der LBS Bayern Wohnimmobilienmarkt Bayern Pressekonferenz der bayerischen Sparkassen und der LBS Bayern 13. April 2016 Sparkassen. Einfach anders. Ausführungen zur Entwicklung der Baukreditnachfrage und des Zinsumfelds

Mehr

Mietbarometer Großstädte

Mietbarometer Großstädte Mietbarometer Großstädte Entwicklung der Mieten für Wohnungen in den deutschen Städten zwischen 2006 und 2009 Herausgegeben von: Immowelt AG Nordostpark 3-5 90411 Nürnberg Entwicklung der Mieten: Regionale

Mehr

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Raiffeisen Bank International AG Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016

BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016 12. Mai 2016 BayernLB erwirtschaftet 91 Mio. Euro im ersten Quartal 2016 Kernkapitalquote nach hoher Rückzahlung an den Freistaat weiterhin sehr solide bei nun 13,2 Prozent Belastung durch Bankenabgabe

Mehr

Deckungsstock hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich per 31.03.2016

Deckungsstock hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen der Allgemeine Sparkasse Oberösterreich per 31.03.2016 Gesamtbetrag der Deckungswerte äquivalent 656.426.289 Gesamtbetrag Emissionen in Umlauf äquivalent 441.333.392 Nominelle Überdeckung in % 48,7% Durchschnittliches Volumen der Deckungswerte 141.624 der

Mehr

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum Report Währung

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum Report Währung Bank Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum 31.3.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien

Mehr

Immowelt-Marktbericht Hamburg

Immowelt-Marktbericht Hamburg Immowelt-Marktbericht Hamburg Miet- und Kaufpreise für Wohnungen und Einfamilienhäuser Stand: I. Quartal 2009 Herausgegeben von: Immowelt AG Nordostpark 3-5 90411 Nürnberg Übersicht - Wohnungspreise in

Mehr

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Stand: August 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik

Mehr

Sicherheit und Mehr. Strukturierte Anleihen

Sicherheit und Mehr. Strukturierte Anleihen Sicherheit und Mehr Strukturierte Anleihen Frankfurt am Main, 11. Mai 2005 Suche nach Sicherheit Kapitalgarantie und Performance-Kick gesucht Umfeld ist bestimmt durch niedriges Zinsniveau und Reservation

Mehr

General Presentation H Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Update August 2016

General Presentation H Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Update August 2016 General Presentation H1 2016 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Update August 2016 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im

Mehr

53 33 N 10 00 O. Börse Hamburg... der Hafen für maritime Investments

53 33 N 10 00 O. Börse Hamburg... der Hafen für maritime Investments 53 33 N 10 00 O Börse Hamburg... der Hafen für maritime Investments Dr. Thomas Ledermann Marine Capital Conference in Hamburg, 06.09.2007 Die Börse Hamburg hat im Sommer 2006 neben dem Hamburger Rathaus

Mehr

Sparkasse Werra-Meißner

Sparkasse Werra-Meißner Pressemitteilung Sparkasse wieder erfolgreich Eschwege, 2. Februar 2016 Bei der Jahrespressekonferenz präsentierte der Vorstand, vertreten durch den Vorsitzenden Frank Nickel und das neue Vorstandsmitglied

Mehr

Geschlossenes Fondsgeschäft mit Privatanlegern bricht um knapp 40 Prozent gegenüber Vorjahr ein

Geschlossenes Fondsgeschäft mit Privatanlegern bricht um knapp 40 Prozent gegenüber Vorjahr ein FERI Gesamtmarktstudie der Beteiligungsmodelle 2014: Geschlossenes Fondsgeschäft mit Privatanlegern bricht um knapp 40 Prozent gegenüber Vorjahr ein Einführung des KAGB hat den Markt der geschlossenen

Mehr

Oberoesterreichische Landesbank AG per 31.12.2013. 1. ÜBERBLICK in mn. EUR

Oberoesterreichische Landesbank AG per 31.12.2013. 1. ÜBERBLICK in mn. EUR Oberoesterreichische Landesbank AG per 31.12.213 Hypothekarische Pfandbriefe bzw. Hypothekarische Schuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK in mn. EUR Gesamtbetrag in Umlauf -Äquivalent: 1.895 Gesamtbetrag der

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Immobilienmärkte bleiben weiter in Fahrt

Immobilienmärkte bleiben weiter in Fahrt GEWOS GmbH Pressemitteilung vom 25.09.2014 Neue GEWOS-Immobilienmarktanalyse IMA : Immobilienmärkte bleiben weiter in Fahrt Ein- und Zweifamilienhäuser in 2013 mit höchsten Umsätzen Eigentumswohnungen

Mehr

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kommunikation und Medien Charlottenstraße 47 10117 Berlin Telefon 030 202 25-5115 Telefax 030 202 25-5119 S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband

Mehr

Pressemitteilung. Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt

Pressemitteilung. Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt Pressemitteilung Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt - Zunahme von 15 Prozent beim Flächenumsatz - Leerstandsquoten an allen Standorten rückläufig München, 2. Oktober

Mehr

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz S Finanzgruppe Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz Information für Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Sparkassen in Deutschland werden durch einen

Mehr

MIETPREISBREMSE UND BESTELLERPRINZIP KRITISCH BETRACHTET DATEN AM BEISPIEL HAMBURG UND AKTUELLE MARKTENTWICKLUNGEN

MIETPREISBREMSE UND BESTELLERPRINZIP KRITISCH BETRACHTET DATEN AM BEISPIEL HAMBURG UND AKTUELLE MARKTENTWICKLUNGEN MIETPREISBREMSE UND BESTELLERPRINZIP KRITISCH BETRACHTET DATEN AM BEISPIEL HAMBURG UND AKTUELLE MARKTENTWICKLUNGEN Mietpreisbremse und Immobilienwert Prof. Dr. Marco WÖLFLE 1 GRUNDLAGEN / EINSTIEG Landesregierungen

Mehr

Immobilienfinanzierung Neue Wege 2015

Immobilienfinanzierung Neue Wege 2015 Immobilienfinanzierung Neue Wege 2015 Themenblock IV - Zusammenfassung 22. April 2015 AIFM Aufsichtsrechtlicher Rahmen CRR Solvency II Übersicht Kommerzielles Standardisierung von Intercreditor-Vereinbarungen

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Inhalt Gesamtübersicht 2015 Mitgliederzahlen und Altersgliederung der Landesverbände und Gemeinden 2015

Inhalt Gesamtübersicht 2015 Mitgliederzahlen und Altersgliederung der Landesverbände und Gemeinden 2015 Inhalt Gesamtübersicht 215 Wachstum der Mitgliederzahl 199-215 1 Jüdische Gemeinden und Landesverbände: Zu- und Abgänge 215 2 Altersgliederung 215 3 Altersgliederung Wachstumsvergleich 1989/215 5 Zu- und

Mehr

Pressemitteilung. Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt

Pressemitteilung. Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt Pressemitteilung Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt - Transaktionsvolumen steigt gegenüber Vorjahr um 110 Prozent - Große Portfolios prägen den Markt - Nachfrage

Mehr

Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2009 und 2010

Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2009 und 2010 Baugenehmigungen in im ersten Halbjahr 2009 und 2010 Seite 1 von 10 in neuen häusern 2009 7 969 6 691 642 636 13 836 5 861 356 1 839 16 031 2010 7 821 6 468 613 740 14 575 6 881 213 1 681 16 469 Zu- (+)

Mehr

Die clevere Zinsanlage

Die clevere Zinsanlage MORGAN STANLEY SCHATZBRIEF 7 JAHRE Die clevere Zinsanlage entscheiden sie sich für den intelligenten schatzbrief MIT DER CHANCE AUF EXTRAZINSEN Morgan Stanley Schatzbrief Verzinsung von 4 Prozent im ersten

Mehr

Stellungnahme. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zum Entwurf des CRD IV Umsetzungsgesetzes (Drucksache 17 / 10974)

Stellungnahme. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zum Entwurf des CRD IV Umsetzungsgesetzes (Drucksache 17 / 10974) Stellungnahme des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zum Entwurf des CRD IV Umsetzungsgesetzes (Drucksache 17 / 10974) Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Wilhelmstraße

Mehr

Corporates DAX/MDAX Report 2016

Corporates DAX/MDAX Report 2016 Deckungsgrad der Pensionspläne erhöht sich auf 63% Corporates DAX/MDAX Report 2016 Manfred Mönch Die Kapitalanlagen der Dax- und MDax-Werte haben sich seit 2008 fast verdoppelt. Allerdings lag die Rendite

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

VOLKSBANK WIEN AG* Report Datum 30.09.2015 Report Währung

VOLKSBANK WIEN AG* Report Datum 30.09.2015 Report Währung Bank VOLKSBANK WIEN AG* Report Datum 3.9.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarisch fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD / OGAW Richtlinien konform Ja Anteil

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Erste Group Bank AG per 31.12.2013. 1. ÜBERBLICK in mn. EUR 175 2%

Erste Group Bank AG per 31.12.2013. 1. ÜBERBLICK in mn. EUR 175 2% Erste Group Bank AG per 31.12.2013 Hypothekarische Pfandbriefe bzw. Hypothekarische Schuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK in mn. EUR Gesamtbetrag in Umlauf in EUR-Äquivalent: 7,584 Gesamtbetrag der Deckungswerte

Mehr

Stadtsparkasse München: Kundengeschäftsvolumen wächst

Stadtsparkasse München: Kundengeschäftsvolumen wächst Stadtsparkasse München: Kundengeschäftsvolumen wächst Solides Betriebsergebnis von 106 Mio. Euro nach Bewertung erwirtschaftet Kredite an Unternehmen und Selbstständige wachsen um 2,6 Prozent Kundeneinlagen

Mehr

Was institutionelle Investoren kaufen

Was institutionelle Investoren kaufen Umfrage von Engel & Völkers Was institutionelle Investoren kaufen Wohnobjekte machen bereits die Hälfte der Immobilienportfolios professioneller Investoren aus. 57 Prozent wollen ihren Anteil an Wohnimmobilien

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Nordrhein-Westfalen. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Nordrhein-Westfalen. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Nordrhein-Westfalen Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland-

Mehr

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor PRESSEMITTEILUNG IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor Niedrige Zinsen und steigende Einkommen gleichen Preisanstiege aus Immobilien im Berliner Osten am erschwinglichsten Interessenten

Mehr

ZWISCHENBERICHT 09.04

ZWISCHENBERICHT 09.04 ZWISCHENBERICHT 09.04 die Düsseldorfer Hypothekenbank konnte in den letzten neun Monaten aufgrund der guten Marktstellung das Neugeschäftsvolumen in der Staatsfinanzierung mehr als verdreifachen. Gestützt

Mehr

MEDIEN-INFORMATION. Volksbank Breisgau Nord eg mit gutem Ergebnis 2015 trotz anhaltendem Niedrigzins zuversichtlich

MEDIEN-INFORMATION. Volksbank Breisgau Nord eg mit gutem Ergebnis 2015 trotz anhaltendem Niedrigzins zuversichtlich MEDIEN-INFORMATION 29. Januar 2016 Volksbank Breisgau Nord eg mit gutem Ergebnis 2015 trotz anhaltendem Niedrigzins zuversichtlich Solides Jahresergebnis bestätigt die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/ Wahlperiode

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/ Wahlperiode SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 17/1639 17. Wahlperiode 11.07.2011 Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulrich Schippels (DIE LINKE) und Antwort der Landesregierung Ministerium für Wissenschaft,

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr