YouGovPsychonomics Studie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "YouGovPsychonomics Studie"

Transkript

1 YouGovPsychonomics Studie Verkauf von Dienstleistungsprodukten im Handel Eignung von Bank-, Energie- und Telekommunikationsprodukten für den Vertrieb am Point of Sale Wiebke Erprath Dr. Michaela Brocke Köln März 09

2 Hintergrund der Studie In vielen Ländern, wie bspw. den USA, UK und Frankreich, bieten große Hypermärkte- Ketten neben dem traditionellen Produktangebot eine breite Palette an Dienstleistungen an. Diese erstreckt sich von Reise-, Energie- und Telekommunikationsprodukten bis hin zu Versicherungsprodukten und Produkten des Bankenbereichs, wie Krediten, Kreditkarten, Sparbüchern etc. Auch in Deutschland ist der Trend, Dienstleistungen im Handel / am PoS zu verkaufen, auf dem Vormarsch und insbesondere im Bereich Reise bereits sehr weit vorgedrungen. Produkte anderer Dienstleitungssparten werden bisher allerdings nur vereinzelt angeboten. Durch die Möglichkeit, Dienstleistungen im Handel / am PoS zu vertreiben, bietet sich den Anbietern von Dienstleistungen ein neuer Absatzweg, der ggf. auch dazu dienen kann, neue Zielgruppen zu erschließen. 2 11

3 Zielsetzung der Studie Zur Erschließung neuer Absatzwege über den Handel stellt sich für Anbieter von Dienstleistungen sei es aus dem Bereich Telekommunikation, Energie oder Banken grundsätzlich die Frage, wie der deutsche Kunde dem Verkauf von Dienstleistungen im Handel / am PoS gegenübersteht. Dabei gilt es, die Sicht der Konsumenten näher zu beleuchten und die grundsätzliche Attraktivität sowie Akzeptanz des Verkaufs von Dienstleistungen im Handel / am PoS zu eruieren. Ferner soll analysiert werden, welchen Produkten (und welchen Branchen) Potenzial für den Verkauf im Handel / am PoS zugesprochen wird und bei welchen Produkten / Branchen dies nicht der Fall ist. Eine Benefit- und Barrier-Analyse soll zudem ermöglichen, Erfolgsfaktoren zu definieren und Ansatzpunkte für die Kommunikation der Dienstleistungsprodukte an Endkunden und Handelspartner zu gewinnen. Auch über fördernde bzw. hemmende Rahmenbedingungen (Service, Bekanntheit des Anbieters und des vertreibenden Handelsunternehmens) sollen Ergebnisse erzielt werden. Die Studie hat das Hauptziel, die richtigen Ansatzpunkte und Zielrichtungen für die Entwicklung von Dienstleistungsprodukten im Handel/ am PoS zu geben, um neue Absatzwege bestmöglich zu nutzen und neue Kunden zu gewinnen. 3 11

4 Zentrale Fragestellungen 4 11 Welche Dienstleistungen/Dienstleistungsprodukte, die über den Handel / am PoS vertrieben werden, sind den Kunden bekannt, welche Erfahrungen wurden gesammelt? Wie ist die grundsätzliche Akzeptanz bezüglich des Verkaufs von Dienstleistungen im Handel/ am PoS? Welche Rahmenbedingungen begünstigen oder hemmen die Akzeptanz? Wie hoch ist das grundsätzliche Interesse an dem Kauf von Dienstleistungsprodukten im Handel/ am PoS? Welche Dienstleistungen sind für die Kunden besonders interessant? Gibt es Unterschiede je nach Produktart? Welche (weiteren) Benefits und Barriers existieren aus Sicht der Endkunden? Gibt es Unterschiede je nach Produktart oder Branche? Welche zusätzlichen Wünsche oder Bedürfnisse bestehen beim Kunden? Wie sollten die Dienstleistungen angeboten werden? Wie müssten die Dienstleistungen aus Sicht der Endkunden aussehen? Wer sollte der Ansprechpartner sein (der Handel oder der originäre Anbieter der Dienstleistung)? Welche Erwartungen bestehen an den Service und die Abwicklung allgemein? Was darf eine Dienstleistung kosten (Kosten im Vergleich zum üblichen Vertriebsweg)? Welche Anbieter (sowohl Handel als auch originärer Dienstleister) werden präferiert und aus welchen Gründen? Wie sollte eine passende und ansprechende Produktkommunikation aussehen?

5 Workshop zur Studiengestaltung Welche Dienstleistungen/Dienstleistungsprodukte, die über den Handel / am PoS vertrieben werden, sind den Kunden bekannt, welche Erfahrungen wurden gesammelt? Die dargestellten Inhalte und Fragestellungen der Studie sind exemplarisch. Die genaue Auswahl der Themen und ggf. weiterer Themen richtet sich nach den Bedürfnissen der Studienbezieher. Frühbucher und Interessenten sind daher herzlich eingeladen, an einem Workshop bei YouGovPsychonomics am teilnehmen, und damit aktiv auf die Inhalte der Studie Einfluss zu nehmen. Hier kann auch festgelegt werden, ob ggf. spezielle Branchen im Fokus der Untersuchung stehen sollen. Zudem gilt es zu bestimmen, welche jeweiligen Produktbereiche je Branche im Rahmen der Studie auf Akzeptanz und Potential hin untersucht werden sollen. 5 11

6 Untersuchungsdesign (I) Zweistufiges qualitatives-quantitatives Untersuchungsdesign Qualitative Stufe: 3 Gruppendiskussionen à 2,5 Stunden Mit privaten Konsumenten ((Mit-)Entscheider beim Kauf von Dienstleistungen) Je Gruppendiskussion werden Stammkunden einer bestimmten Vertriebsform rekrutiert Stammkunden Discounter Stammkunden Supermarkt Stammkunden Hypermarkt 6 11 Quantitative Stufe: Online-Befragung mit n=1.000 Personen Unterteilung der Stichprobe nach Vertriebsformen (jede Subgruppe soll mit mind. n=200 Personen besetzt sein): Stammkunden Discounter Stammkunden Supermarkt Stammkunden Hypermarkt Dauer der Befragung: Minuten Die Stichprobe wird im Rahmen der Auswertung bevölkerungsrepräsentativ gewichtet.

7 Untersuchungsdesign (II) Qualitative Stufe (Gruppendiskussionen): Inhalte Erfahrungen mit und Erwartungen an Dienstleistungen im Handel Akzeptanz, Benefits und Barriers von Dienstleistungen im Handel Differenzierung von Dienstleistungsprodukten und ihrer Passung zum Handel Ausgestaltung des Dienstleistungsangebots: Service, Ansprechpartner, Anbieter etc Kommunikationsstrategien Ergebnisaufbereitung, Verdichtung u. Auswahl der zu testenden Dienstleistungen/ Produkte Quantitative Stufe (Online-Befragung): Inhalte Quantifizierung ausgewählter o.g. Inhalte, z.b. Quantifizierung von Akzeptanz sowie Benefits und Barriers; Prüfung möglicher Kommunikationsstrategien, etc Ihr Nutzen Erkenntnisse darüber, welche Einstellung Konsumenten zum Verkauf von Dienstleistungen Ihrer Branche im Handel / am PoS haben. Gleichzeitig ist ein Vergleich der Akzeptanz von Produkten Ihrer Branche mit anderen Branchen möglich, um das Marktpotential besser einschätzen zu können. Innerhalb jeder Branche werden Erkenntnisse gewonnen, welchen Produkten welches Potential zugesprochen wird und welche Produkte die höchsten Absatzchancen aufweisen. Zudem liefert die Studie Informationen hinsichtlich geeigneter Kommunikationsmaßnahmen.

8 Auswertung und Berichtlegung Auswertung Qualitative Studie: Erkenntnisse hinsichtlich der grundlegenden Einstellungen zum Verkauf von Dienstleistungsprodukten am PoS/ im Handel; Benefit- und Barrieranalyse Ranking hinsichtlich des Marktpotenzials nach Branchen und ggf. nach Produkte Erwartungen an die Produktausgestaltung generell / für bestimmte Branchen und Produkte Die gewonnenen, detaillierten Ergebnisse der qualitativen Untersuchung werden verdichtet und anschließend werden die interessierenden Aspekte in einer quantitativen Phase validiert. Quantitative Studie: Subgruppenvergleiche nach Vertriebsform, Geschlecht, Einkommen, Alter etc. Repräsentativ-Auswertung der o.g. Inhalte Tabellarische Auswertung aller Fragen über definierte Tabellenköpfe in Excel Berichtlegung Chartbericht mit insgesamt ca. 150 Seiten Aussagekräftige Grafiken und Darstellung Kommentierungen und Key Results 8 11

9 Zeitplan Projektschritte in KW Kick-Off Workshop zur Festlegung der Studieninhalte Leitfadenentwicklung und abstimmung für Gruppendiskussionen mit Studienbeziehern Durchführung der Gruppendiskussionen in Köln (Beobachtung möglich) Auswertung der Gruppendiskussionen Fragebogenentwicklung und abstimmung für quantitative Befragung mit Studienbeziehern Repräsentativ-Befragung Auswertung quantitative Befragung Versand des Ergebnisberichts KW 17. KW KW KW KW KW ca. 27. KW 9 11

10 Fax-Anmeldung Workshop Dienstleistungsprodukte im Handel Fax-Nr z.hd. Frau Wiebke Erprath Hiermit melde ich mich verbindlich zum Workshop bei YouGovPsychonomics am , Uhr an (kostenlos für Frühbucher und Interessenten). Ich werde (bitte ankreuzen) alleine mit weiteren Personen erscheinen Bei weniger als 5 Anmeldungen zum Workshop behält sich YouGovPsychonomics vor, den Workshop zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen Name, Vorname: Unternehmen: Funktion, Abteilung: Strasse: PLZ, Ort: Telefon: FAX: Unterschrift:

11 Fax-Bestellung Studie Dienstleistungsprodukte im Handel Fax-Nr z.hd. Frau Wiebke Erprath Hiermit bestelle ich verbindlich (bitte ankreuzen) Weitere Optionen Preise zzgl. gesetzlicher MwSt. Frühbucherpreis (bis ): Listenpreis Bericht qualitative und quantitative Auswertungen und Tabellenband, als ppt-version, Tabellenband elektronisch in Excel zusätzliche Druckexemplare des Berichts (Erstbestellung) je Exemplar 75 Präsentation der Ergebnisse in Ihrem Haus, zzgl Reisekosten Bei weniger als 5 Frühbuchungen behält sich YouGovPsychonomics die Durchführung der Studie vor Name, Vorname: Unternehmen: Funktion, Abteilung: Strasse: PLZ, Ort: Telefon: FAX: Unterschrift:

Finanzvertrieb im Kfz-Handel 2010

Finanzvertrieb im Kfz-Handel 2010 Finanzvertrieb im Kfz-Handel 2010 Perspektiven zur Vermittlung von Finanzierungen und Versicherungen im Automobil-Handel YouGovPsychonomics T +49 221-42061-0 www.psychonomics.de September 09 Dr. Oliver

Mehr

Die neue Generation der privaten Altersvorsorge Kunden- und Maklererwartungen an die neue Generation der privaten Altersvorsorgeprodukte

Die neue Generation der privaten Altersvorsorge Kunden- und Maklererwartungen an die neue Generation der privaten Altersvorsorgeprodukte Die neue Generation der privaten Altersvorsorge Kunden- und Maklererwartungen an die neue Generation der privaten Altersvorsorgeprodukte Dr Oliver Gaedeke olivergaedeke@yougovde +49 221 42061 364 Jochen

Mehr

Erfolgreiche Assistance-Leistungen rund ums Wohnen

Erfolgreiche Assistance-Leistungen rund ums Wohnen psychonomics Studie Erfolgreiche Assistance-Leistungen rund ums Wohnen Dr. Michaela Brocke (Michaela.Brocke@psychonomics.de) Senior Projekt Managerin Dr. Oliver Gaedeke (Oliver.Gaedeke@psychonomics.de)

Mehr

Versicherungsvertrieb der Zukunft

Versicherungsvertrieb der Zukunft psychonomics Angebot für eine Mehrbezieherstudie Versicherungsvertrieb der Zukunft Neue Kontaktpunkte zum Kunden für den Versicherungsabschluss Tanja Höllger (Tanja.Hoellger@psychonomics.de) Senior Projektmanagerin

Mehr

Variable Annuities. Kunden- und Maklererwartungen an die nächste Generation der privaten Altersvorsorgeprodukte. Mitherausgeber: Herausgeber:

Variable Annuities. Kunden- und Maklererwartungen an die nächste Generation der privaten Altersvorsorgeprodukte. Mitherausgeber: Herausgeber: Variable Annuities Kunden- und Maklererwartungen an die nächste Generation der privaten Altersvorsorgeprodukte Dr. Oliver Gaedeke oliver.gaedeke@psychonomics.de +49 221 42061 364 Mitherausgeber: Herausgeber:

Mehr

Strategiefeld Unfallversicherung Wahrnehmung, Motive und Produktpräferenzen aus Privatkundensicht

Strategiefeld Unfallversicherung Wahrnehmung, Motive und Produktpräferenzen aus Privatkundensicht Strategiefeld Unfallversicherung Wahrnehmung, Motive und Produktpräferenzen aus Privatkundensicht (inkl. Sonderteile Kinderunfallversicherung und junge Leute) Dennis Bargende T +49 221-42061-0 E info@yougov.de

Mehr

Bilder: Richard Drew/AP/Press Association Images Tim Reckmann / Pixelio.de. T E

Bilder: Richard Drew/AP/Press Association Images Tim Reckmann / Pixelio.de. T E Bilder: Richard Drew/AP/Press Association Images Tim Reckmann / Pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Wearables, Trackern und internetfähigen

Mehr

Bilder: Richard Drew/AP/Press Association Images Tim Reckmann / Pixelio.de. T E

Bilder: Richard Drew/AP/Press Association Images Tim Reckmann / Pixelio.de. T E Bilder: Richard Drew/AP/Press Association Images Tim Reckmann / Pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Wearables, Trackern und internetfähigen

Mehr

T E Bilder: Matthias Mittenentzwei/pixelio, I-vista / pixelio.de

T E  Bilder: Matthias Mittenentzwei/pixelio, I-vista / pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bilder: Matthias Mittenentzwei/pixelio, I-vista / pixelio.de Sinkender Bierdurst steigende Lust an Limonaden! Das zeigen die Absatz-Statistiken

Mehr

Abschlusspotenzial für Berufsunfähigkeitsversicherungen Kenntnisstand, Motive und Produktpräferenzen aus Sicht der Privatkunden

Abschlusspotenzial für Berufsunfähigkeitsversicherungen Kenntnisstand, Motive und Produktpräferenzen aus Sicht der Privatkunden Abschlusspotenzial für en Kenntnisstand, Motive und Produktpräferenzen aus Sicht der Privatkunden Dr. Oliver Gaedeke oliver.gaedeke@yougov.de +49 221 42061 364 Dennis Bargende dennis.bargende@yougov.de

Mehr

Produkterwartungen und Entscheidungsverhalten selbstständiger Geldanleger

Produkterwartungen und Entscheidungsverhalten selbstständiger Geldanleger Produkterwartungen und Entscheidungsverhalten selbstständiger Geldanleger Zielgruppe Telefon- und Online-Broker im Fokus YouGovPsychonomics T +49 221-42061-0 www.psychonomics.de Januar 10 Christian Trübenbach

Mehr

T E Tatjana Balzer / fotolia.com

T E  Tatjana Balzer / fotolia.com T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Tatjana Balzer / fotolia.com Bereits in den Jahren 2011 und 2013 nahm YouGov mit repräsentativen Befragungen Kundenerwartungen und Absatzpotenzial

Mehr

T E Bilder: Matthias Mittenentzwei/pixelio, I-vista / pixelio.de

T E  Bilder: Matthias Mittenentzwei/pixelio, I-vista / pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bilder: Matthias Mittenentzwei/pixelio, I-vista / pixelio.de Sinkender Bierdurst steigende Lust an Limonaden! Das zeigen die Absatz-Statistiken

Mehr

Versicherungsvertrieb der Zukunft

Versicherungsvertrieb der Zukunft psychonomics Studie Versicherungsvertrieb der Zukunft Qualitative und quantitative Akzeptanzuntersuchung im Privatkundenmarkt Tanja Höllger Senior Projektmanagerin Tel.: 0221-420 61 384 Tanja.Hoellger@psychonomics.de

Mehr

Information zur Studie Markterfolg in der Photovoltaik

Information zur Studie Markterfolg in der Photovoltaik Information zur Studie Markterfolg in der Photovoltaik Analyse des Ökosystems der Solar-Installateure Wer profitiert von der Studie? Die Studie Markterfolg in der Photovoltaik bringt wichtige Informationen

Mehr

Wer will s schon vegan?

Wer will s schon vegan? Wer will s schon vegan? Aktuelle Ernährungsvorlieben und Lieblingsmarken in Deutschland 2014 Typ für Typ T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de Wer will s schon vegan? Aktuelle Ernährungsvorlieben

Mehr

Neue puls Studie zu den Marktchancen von Curated Shopping in 13 Branchen. puls Marktforschung GmbH Röthenbacher Straße Schwaig bei Nürnberg

Neue puls Studie zu den Marktchancen von Curated Shopping in 13 Branchen. puls Marktforschung GmbH Röthenbacher Straße Schwaig bei Nürnberg Neue puls Studie zu den Marktchancen von Curated Shopping in 1 Branchen Röthenbacher Straße 2 90571 Schwaig bei Nürnberg www.puls-marktforschung.de Hintergrund Der Begriff Curated Shopping kommt aus dem

Mehr

T E

T E T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Die fortschreitende Digitalisierung zeigt sich in der traditionsbehafteten Branche der Finanzprodukte und -dienstleistungen vor allem durch

Mehr

YouGov T E

YouGov T E YouGov 2016 T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Hausärzte und Apotheker waren traditionell die wichtigsten Impulsgeber bei der Entscheidung für ein OTC-Produkt, das Verbraucherverhalten

Mehr

Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2011

Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2011 Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 211 Ihre Ansprechpartner: Jochen Kurz jochen.kurz@psychonomics.de +49 ()221-421-55 Christoph Müller christoph.mueller@psychonomics.de +49 ()221-421-328 Stand: November

Mehr

Mehrwerte für Makler schaffen 2012

Mehrwerte für Makler schaffen 2012 Welche Leistungen Makler heute und in Zukunft an Versicherer binden YouGov Deutschland AG T +49 221-42061-0 www.yougov.de Dr. Michael Kerper, +49 221 42061-365 michael.kerper@yougov.de Sponsoringpartner:

Mehr

T E

T E T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Von 2014 bis 2020 werden sich die Ausgaben für Content Marketing in Deutschland vervierfachen* Was können Sie tun, um mit Ihrem Content Marketing

Mehr

Finanzvertrieb im Automobilhandel 2008

Finanzvertrieb im Automobilhandel 2008 psychonomics Studie Finanzvertrieb im Automobilhandel 2008 Dr. Michaela Brocke (Michaela.Brocke@psychonomics.de) Senior Projektmanagerin Dr. Oliver Gaedeke (Oliver.Gaedeke@psychonomics.de) Senior Manager

Mehr

Bild: Gabi Schoenemann / Pixelio.de. T E

Bild: Gabi Schoenemann / Pixelio.de. T E Bild: Gabi Schoenemann / Pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Hausärzte und Apotheker waren traditionell die wichtigsten Impulsgeber bei der Entscheidung für ein OTC-Produkt,

Mehr

Abschlusspotenzial für Berufsunfähigkeitsversicherungen

Abschlusspotenzial für Berufsunfähigkeitsversicherungen Abschlusspotenzial für Berufsunfähigkeitsversicherungen Kenntnisstand, Motive und Produktpräferenzen aus Sicht der Privatkunden Dr. Oliver Gaedeke oliver.gaedeke@yougov.de +49 221 42061 364 September 15

Mehr

Mehrwerte für Makler schaffen 2014

Mehrwerte für Makler schaffen 2014 Mehrwerte für Makler schaffen 2014 Versicherungsmakler in der digitalen Zukunft YouGov Deutschland AG T +49 221-42061-0 www.yougov.de Dr. Oliver Gaedeke, +49 221 42061-364 oliver.gaedeke@yougov.de Manuel

Mehr

T E

T E T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Die fortschreitende Digitalisierung zeigt sich in der traditionsbehafteten Branche der Finanzprodukte und -dienstleistungen vor allem durch

Mehr

Zielgruppen-Insights: Firmenkunden (unter 10 Mitarbeitern) Erfolgreiche Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für Versicherer

Zielgruppen-Insights: Firmenkunden (unter 10 Mitarbeitern) Erfolgreiche Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für Versicherer Zielgruppen-Insights: Firmenkunden (unter 10 Mitarbeitern) Erfolgreiche Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für Versicherer HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Str. 33-35 50670 Köln Telefon +49

Mehr

T E

T E T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Online-Videoportale sind populärer denn je. Allein der Branchenprimus YouTube verzeichnet weltweit über vier Milliarden Videobetrachtungen

Mehr

T E

T E T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de Digitalisierung der Lebenswelt Informationszugang jederzeit, von jedem Ort Interaktive Beratungs- und Informationsplattformen Individualisierung

Mehr

BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING: POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! SEITE 1

BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING: POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! SEITE 1 BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING Konzept & Markt GmbH Bischof-Blum-Platz 2 D-65366 Geisenheim / Wiesbaden + 49 (0) 6722 75034 10 www.konzept-und-markt.com POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! Repräsentativbefragung

Mehr

Stromkunden-Wechselbarometer mit Energie-Wechselpotenzial-Index (ENDEX)

Stromkunden-Wechselbarometer mit Energie-Wechselpotenzial-Index (ENDEX) YouGovPsychonomics Mehrbezieherstudie zum Stromkunden-Wechselbarometer mit Energie-Wechselpotenzial-Index (ENDEX) Werner Grimmer werner.grimmer@psychonomics.de +49 221 42061 294 Christina Kranendonk christina.kranendonk@psychonomics.de

Mehr

Abschlussbereitschaft und Kundenerwartungen an Krankenzusatzversicherungen

Abschlussbereitschaft und Kundenerwartungen an Krankenzusatzversicherungen Abschlussbereitschaft und Kundenerwartungen an Krankenzusatzversicherungen Christoph Müller christoph.mueller@psychonomics.de +49 221 42061 328 April 10 Attraktives Angebot an Zusatzversicherungen fördert

Mehr

Abschlusspotenzial für Krankenzusatzversicherungen 2011 Studie für gesetzliche und private Krankenversicherungen

Abschlusspotenzial für Krankenzusatzversicherungen 2011 Studie für gesetzliche und private Krankenversicherungen Abschlusspotenzial für Krankenzusatzversicherungen 11 Studie für gesetzliche und private Krankenversicherungen Dr. Michael Kerper michael.kerper@psychonomics.de +49 221 41 Melanie Harz melanie.harz@psychonomics.de

Mehr

1 Copyright T E

1 Copyright T E 1 Copyright 2016 T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Im Vergleich zu anderen Organisationen steht Spendenorganisationen sehr wenig Geld für die Verwaltung zur Verfügung. Mit wenig

Mehr

T E

T E T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen 2 Die Bilanz der Ernährungsindustrie für das Jahr 2015 ist ernüchternd. Die Branche musste einen Umsatzrückgang von mehr als zwei Prozent verzeichnen.

Mehr

T E Bild: fineart-collection - Fotolia.com

T E  Bild: fineart-collection - Fotolia.com T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: fineart-collection - Fotolia.com Vegetarier, Veganer und Flexitarier werden immer mehr in Deutschland. Der Vegetarierbund Deutschland

Mehr

Vertriebskanalstudie Energie 2013

Vertriebskanalstudie Energie 2013 Vertriebskanalstudie Energie 2013 Ermittlung der Marktanteile von Vertriebskanälen beim Versorgerwechsel Angebot und Studiendesign 1. Ausgangssituation Obwohl sich die Marktforschung intensiv mit dem Wechselverhalten

Mehr

Social Media im GKV-Markt Wahrnehmung und Erwartungen an das Social Media Angebot gesetzlicher Krankenversicherungen

Social Media im GKV-Markt Wahrnehmung und Erwartungen an das Social Media Angebot gesetzlicher Krankenversicherungen Social Media im GKV-Markt Wahrnehmung und Erwartungen an das Social Media Angebot gesetzlicher Krankenversicherungen Dennis Bargende dennis.bargende@yougov.de +49 221 42061 437 Katja Drygala katja.drygala@yougov.de

Mehr

Zielgruppenanalysen im Bankenmarkt Gehobene Privatkunden, Gender Marketing, Best Ager und andere

Zielgruppenanalysen im Bankenmarkt Gehobene Privatkunden, Gender Marketing, Best Ager und andere Gehobene Privatkunden, Gender Marketing, Best Ager und andere Sven Hiesinger / Tel. +49 221 42061 570 / E-Mail: sven.hiesinger@psychonomics.de Oktober 09 1 Zielgruppenmarketing wirkt Verstehen, was Zielgruppen

Mehr

T E Bild: Wilhelmine Wulff / Pixelio.de

T E  Bild: Wilhelmine Wulff / Pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Wilhelmine Wulff / Pixelio.de Das Interesse an Video-Tutorials ist keineswegs auf YouTuber beschränkt. Auch Pharmahersteller setzen immer

Mehr

Gehobene Privatkunden als Zielgruppe in der Assekuranz

Gehobene Privatkunden als Zielgruppe in der Assekuranz Gehobene Privatkunden als Zielgruppe in der Assekuranz Anne-Cathérine Küffer anne-catherine.kueffer@psychonomics.de +49 (0)221 42061-528 Imke Stork imke.stork@psychonomics.de +49 (0)221 42061-347 Oktober

Mehr

2 Copyright 2014 / Bild auf Titelseite: Dominik Pabis / istock

2 Copyright 2014 / Bild auf Titelseite: Dominik Pabis / istock 32 Prozent der Deutschen haben eine Unfallversicherung (Quelle: Kundenmonitor Assekuranz 2013). Die verdienten Bruttoprämien stagnieren laut GDV aber seit einigen Jahren. Das derzeitige Marktumfeld von

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de 71 Prozent der deutschen Bevölkerung sind im Besitz einer privaten Haftpflichtversicherung. 72 Prozent

Mehr

Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Akzeptanz, Attraktivität und Ausgestaltungswünsche aus Arbeitnehmersicht

Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Akzeptanz, Attraktivität und Ausgestaltungswünsche aus Arbeitnehmersicht Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Akzeptanz, Attraktivität und Ausgestaltungswünsche aus Arbeitnehmersicht HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends Herbst 2012 HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672

Mehr

Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus

Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus Angebot: Sonderauswertungen für Reiseziele und Reisetypen Bild: Katharina Rothe / pixelio.de Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus im Rahmen des Zukunftsprojektes Kinder- und Jugendtourismus in

Mehr

YouGov T E

YouGov T E YouGov 2016 T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Hintergrund Verkaufsfördernde Maßnahmen für OTC-Produkte Hausärzte und Apotheker waren traditionell die wichtigsten Impulsgeber

Mehr

Social-Media Strategien für Krankenkassen Wahrnehmung und Erwartungen an das Social Media Angebot gesetzlicher Krankenversicherungen

Social-Media Strategien für Krankenkassen Wahrnehmung und Erwartungen an das Social Media Angebot gesetzlicher Krankenversicherungen Social-Media Strategien für Krankenkassen Wahrnehmung und Erwartungen an das Social Media Angebot gesetzlicher Krankenversicherungen Dennis Bargende dennis.bargende@yougov.de + 1 061 3 Katja Drygala katja.drygala@yougov.de

Mehr

T E Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

T E  Bild: Thorben Wengert / pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Thorben Wengert / pixelio.de Seit 2002 erscheint der bav-report in regelmäßigen Abständen und stellt den Markt der betrieblichen Altersversorgung

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: tashka2000 / fotolia.com

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: tashka2000 / fotolia.com T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: tashka2000 / fotolia.com User entscheiden in den ersten Sekunden nach einem Kontakt über eine Website. Unternehmen müssen deshalb auf

Mehr

Studie: Gehobene Privatkunden als Zielgruppe in der Assekuranz. Studienleitung: Imke Stork Imke.Stork@psychonomics.de Tel.

Studie: Gehobene Privatkunden als Zielgruppe in der Assekuranz. Studienleitung: Imke Stork Imke.Stork@psychonomics.de Tel. Studie: Gehobene Privatkunden als Zielgruppe in der Assekuranz Studienleitung: Imke Stork Imke.Stork@psychonomics.de Tel. 0221 420 61-347 Gehobene Privatkunden sind Wachstumszielgruppe Hintergrund der

Mehr

Studienleitung: Dennis Bargende, Senior Consultant, dennis.bargende@yougov.de, Tel. +49 221 420 61 437

Studienleitung: Dennis Bargende, Senior Consultant, dennis.bargende@yougov.de, Tel. +49 221 420 61 437 Kundenerwartungen an die Krankenzusatzversicherungen Kundenerwartungen an private Krankenzusatzversicherungen inkl. Sonderteil für Kinder- und betriebliche Krankenversicherung Studienleitung: Dennis Bargende,

Mehr

Ansprechpartner. Sven Mittrach T Melanie Harz T

Ansprechpartner. Sven Mittrach T Melanie Harz T Studienworkshop 2011 - Einladung zum Studienworkshop am 08.02.2011 - Zufriedenheit, Motivation und Bindung im Versicherungsaußendienst Ansprechpartner Sven Mittrach T +49 221 42061-576 Melanie Harz T +49

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de. Bild: jim, Fotolia.com

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de. Bild: jim, Fotolia.com T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de Bild: jim, Fotolia.com Gegenstände werden vernetzt, um das Leben des Konsumenten zu erleichtern. Nicht mehr nur Computer und Smartphones sind

Mehr

Makler Media-Analyse 2011

Makler Media-Analyse 2011 Makler Media-Analyse 2011 Analyse der beruflichen Mediennutzung von unabhängigen Finanz- und Versicherungsmaklern Catarina Fleck Catarina.Fleck@psychonomics.de +49 221 42061 450 Peter Mannott Peter.Mannott@psychonomics.de

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Joe Giddens/PA Archive/Press Association Images

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Joe Giddens/PA Archive/Press Association Images T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Joe Giddens/PA Archive/Press Association Images Manche Prognostiker sprechen schon von den aufkommenden Goldenen 20er Jahren, in denen

Mehr

Trend Evaluation - Shopper Insights Multichannel Vertrieb Babyprodukte 2014 online/offline. Potenziale Kaufmotive Präferenzen

Trend Evaluation - Shopper Insights Multichannel Vertrieb Babyprodukte 2014 online/offline. Potenziale Kaufmotive Präferenzen Trend Evaluation - Shopper Insights Multichannel Vertrieb Babyprodukte 2014 online/offline Potenziale Kaufmotive Präferenzen Nürnberg im Dezember 2014 1 Copyright mafowerk GmbH, 2014 Der Online-Kauf gewinnt

Mehr

Zielgruppen-Insights: Silver Ager Erwartungen, Wünsche und Zukunftsplanungen von Berufstätigen über 50 Jahre im Hinblick auf Finanzdienstleistungen

Zielgruppen-Insights: Silver Ager Erwartungen, Wünsche und Zukunftsplanungen von Berufstätigen über 50 Jahre im Hinblick auf Finanzdienstleistungen Zielgruppen-Insights: Silver Ager Erwartungen, Wünsche und Zukunftsplanungen von Berufstätigen über 50 Jahre im Hinblick auf Finanzdienstleistungen HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon

Mehr

T E Bild: Petra Bork / pixelio.de

T E  Bild: Petra Bork / pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Petra Bork / pixelio.de Der Stichtag (=30.11.2016) für den Wechsel der Kfz-Versicherung rückt immer näher und viele Versicherungsgesellschaften

Mehr

Wiederanlagemanagement Lebensversicherung

Wiederanlagemanagement Lebensversicherung Wiederanlagemanagement Lebensversicherung Die Finanzkrise als Chance der Assekuranz Dr. Michael Kerper michael.kerper@psychonomics.de +49 221 42061 365 Köln März 09 1 Finanzkrise als Motor im Wiederanlagegeschäft

Mehr

Zielgruppen-Insights: Silver Ager Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für die Assekuranz

Zielgruppen-Insights: Silver Ager Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für die Assekuranz Zielgruppen-Insights: Silver Ager Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für die Assekuranz HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Str. 33-35 50670 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0 E-Mail info@heuteundmorgen.de

Mehr

1 YouGov T E

1 YouGov T E 1 YouGov 2017 T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Mit Vertrieb oder Erzeugung von Energie lässt sich heute nicht mehr so gut Geld verdienen. Immer mehr Energieunternehmen setzen

Mehr

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Erwartungen, Wünsche und Zukunftsplanungen von Berufseinsteigern im Hinblick auf Finanzdienstleistungen HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln

Mehr

T E

T E T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Als wir 2011 mit unserer Studienreihe Social Media Report Energy starteten, führten Energieversorger noch weitgehend ein Schattendasein im

Mehr

Maklerservice November MARKTSTUDIE - INFORMATIONSFLYER Ergebnisse aus einer Befragung von Assekuranz- und Finanzvermittlern

Maklerservice November MARKTSTUDIE - INFORMATIONSFLYER Ergebnisse aus einer Befragung von Assekuranz- und Finanzvermittlern Maklerservice 2016 November 2016 MARKTSTUDIE - INFORMATIONSFLYER Ergebnisse aus einer Befragung von Assekuranz- und Finanzvermittlern Untersuchungsdesign & methodisches Vorgehen Deskriptives Untersuchungsdesign

Mehr

E Kosmonaut / istockphoto

E  Kosmonaut / istockphoto T +49 1 221-42061-0 Copyright 2015 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Kosmonaut / istockphoto Vermittler der größten Allfinanzvertriebe Wo steht Ihre Gesellschaft? beurteilen mehr als 60 Leistungsaspekte

Mehr

Stromkunden-Wechselbarometer 2008

Stromkunden-Wechselbarometer 2008 psychonomics Angebot für eine Mehrbezieherstudie Stromkunden-Wechselbarometer 2008 mit Energie-Wechselpotenzial-Index (ENDEX) Werner Grimmer Senior Manager/ Prokurist 0221 42061-294 werner.grimmer@psychonomics.de

Mehr

Deutscher Altenpflege-Monitor 2010

Deutscher Altenpflege-Monitor 2010 Marktdaten Deutscher Altenpflege-Monitor 2010 Basisstudie + Fachreihen-Module 2, 3, 4, 5 + Brennpunkt-Module 7, 8, 9 Exklusivbefragung der Generation 50+ 2 Aufbau des Deutschen Altenpflege-Monitors Der

Mehr

Ausgabe 2 Private Krankenvollversicherung Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern

Ausgabe 2 Private Krankenvollversicherung Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern Ausgabe 2 Private Krankenvollversicherung Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

T E

T E T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://research.yougov.de Als wir 2011 mit unserer Studienreihe Social Media Report Energy starteten, führten Energieversorger noch weitgehend ein Schattendasein im Social

Mehr

Informationsbroschüre

Informationsbroschüre Informationsbroschüre Christoph Müller christoph.mueller@psychonomics.de +49 221 42061 328 Köln, 29. April 2011 bav: 3 Gruppen = 3 Perspektiven! Arbeitnehmer Unternehmen betriebliche Altersvorsorge Makler

Mehr

Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Wie Arbeitgeber überzeugt werden können HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends (Februar 2014)

Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Wie Arbeitgeber überzeugt werden können HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends (Februar 2014) Betriebliche Krankenversicherung (bkv): Wie Arbeitgeber überzeugt werden können HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends (Februar 2014) HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bilder: nyul/istock, sturti/istock

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bilder: nyul/istock, sturti/istock T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bilder: nyul/istock, sturti/istock Die deutschen Energieversorger wollen nicht mehr warten bis der Kunde sich von alleine auf die Suche nach

Mehr

YouGov-Energiemarktstudie: Direktansprache im Stromvertrieb 2014 (2. Welle)

YouGov-Energiemarktstudie: Direktansprache im Stromvertrieb 2014 (2. Welle) YouGov-Energiemarktstudie: Direktansprache im Stromvertrieb 14 (2. Welle) Kontakthäufigkeit, Akzeptanz und Abschlussbereitschaft von Direktansprache-Kanälen bei privaten Stromverbrauchern Wie entwickelt

Mehr

Versicherungsabschluss via App ein neuer Vertriebsweg und -trend?! HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013

Versicherungsabschluss via App ein neuer Vertriebsweg und -trend?! HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013 ein neuer Vertriebsweg und -trend?! HEUTE UND MORGEN Finanzmarkttrends April 2013 HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0 E-Mail info@heuteundmorgen.de Web www.heuteundmorgen.de

Mehr

Von Work-Life-Balance zu Work-Life-Blending Generationenwechsel am Arbeitsmarkt

Von Work-Life-Balance zu Work-Life-Blending Generationenwechsel am Arbeitsmarkt YouGov-Studie Von Work-Life-Balance zu Work-Life-Blending Generationenwechsel am Arbeitsmarkt Ihre Ansprechpartner: Katharina Wegera, Tel. 0221-42061-391, katharina.wegera@yougov.de Katharina Laufer, Tel.

Mehr

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Erwartungen, Wünsche und Zukunftsplanungen von (Vor-)Ruheständlern im Hinblick auf Finanzdienstleistungen HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln

Mehr

Sind Bier-Marken auf der Höhe ihrer Kunden?

Sind Bier-Marken auf der Höhe ihrer Kunden? Sind Bier-Marken auf der Höhe ihrer Kunden? Holger Geißler holger.geissler@yougov.de +49 221 42061 344 Alexandra Schytrumpf alexandra.schytrumpf@yougov.de +49 221 42061 479 Nina Simons nina.simons@yougov.de

Mehr

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Erwartungen, Wünsche und Zukunftsplanungen von Beamten und Arbeitnehmern des Öffentlichen Dienstes im Hinblick auf Finanzdienstleistungen April 2013 HEUTE

Mehr

Mode oder Trend? Social Media im Finanzdienstleistungsmarkt

Mode oder Trend? Social Media im Finanzdienstleistungsmarkt Mode oder Trend? Social Media im Finanzdienstleistungsmarkt Informationen zur Mehrbezieherstudie YouGovPsychonomics T +49 221-42061-0 www.psychonomics.de Jutta Rothmund, Jutta.Rothmund@psychonomics.de

Mehr

T E Bild: Wilhelmine Wulff / Pixelio.de

T E  Bild: Wilhelmine Wulff / Pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Wilhelmine Wulff / Pixelio.de Frauen- und Männergesundheit gelten als sensible Themen über die nicht gerne öffentlich gesprochen wird.

Mehr

T E

T E T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Diese Entwicklung betrifft all unsere Lebensbereiche deutlich spürbar ist dies auch im Einkaufsverhalten. Konsumenten sind auf der Suche nach

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: AtnoYdur / istock

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: AtnoYdur / istock T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: AtnoYdur / istock Einblick in die aktuelle Absatstimmung der Versicherungsmakler Erwartungen der Makler hinsichtlich des ukünftigen Geschäfts

Mehr

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister

Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Studienreihe: Zielgruppen für Finanzdienstleister Erwartungen, Wünsche und Zukunftsplanungen von (Vor-)Ruheständlern im Hinblick auf Finanzdienstleistungen HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln

Mehr

Private Kranken- & Pflegeversicherung 2017

Private Kranken- & Pflegeversicherung 2017 Private Kranken- & Pflegeversicherung 2017 Februar 2017 MARKTSTUDIE - INFORMATIONSFLYER Ergebnisse aus einer Befragung von Assekuranz- und Finanzvermittlern Untersuchungsdesign & methodisches Vorgehen

Mehr

Mehrwertprodukte in der Assekuranz

Mehrwertprodukte in der Assekuranz psychonomics Studie Mehrwertprodukte in der Assekuranz Bündelung, Assistancen und Flexibilisierung für Kompositprodukte Dr. Michaela Brocke (Michaela.Brocke@psychonomics.de) Senior Projektmanagerin Dr.

Mehr

DIGITAL CUSTOMER JOURNEY Eine Multi-Client-Studie zur Analyse der Customer Journey von Energie- Kunden (B2C) & Potenziale für die digitale

DIGITAL CUSTOMER JOURNEY Eine Multi-Client-Studie zur Analyse der Customer Journey von Energie- Kunden (B2C) & Potenziale für die digitale Eine Multi-Client-Studie zur Analyse der Customer Journey von Energie- Kunden (B2C) & Potenziale für die digitale Kundenansprache Die Studie Die EQID GmbH führt ab September 2017 gemeinsam mit CUSTOMER

Mehr

T E Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de

T E  Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de Servicequalität wird inzwischen mannigfach untersucht, gemessen und evaluiert. In der Regel wird durch

Mehr

Marktthemenradar. Stadtwerke Dienstleistungsangebot 270. Studiensteckbrief. Digital Marketing. und deren Marketing

Marktthemenradar. Stadtwerke Dienstleistungsangebot 270. Studiensteckbrief. Digital Marketing. und deren Marketing 0 Kundenansprache Dienstleistungsangebot 270 Studiensteckbrief Marktthemenradar und deren Marketing erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar September 2017 90 Digital Marketing klss/123rf.com,

Mehr

T E Bild: Gajus / fotolia

T E  Bild: Gajus / fotolia T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Gajus / fotolia Auf dem Versicherungstag 2015 mahnte der GDV-Präsident Alexander Erdland an, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen.

Mehr

Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern

Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Straße 33-35 50670 Köln Telefon +49

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Tatjana Balzer / fotolia.com

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Tatjana Balzer / fotolia.com T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Tatjana Balzer / fotolia.com Bereits in den Jahren 2011 und 2013 nahm YouGov mit repräsentativen Befragungen Kundenerwartungen und Absatzpotenzial

Mehr

T E

T E T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Ergänzung der Basisstichprobe mit Online-Befragung Kostengünstige Vollerhebung Ihrer Vermittler Erweiterte Detail-Analyse von Prozessen, Services,

Mehr

Pflegespiegel 2011. Kenntnisstand, Motive und Produktpräferenzen zur Pflegeversicherung aus Sicht der Kunden

Pflegespiegel 2011. Kenntnisstand, Motive und Produktpräferenzen zur Pflegeversicherung aus Sicht der Kunden Pflegespiegel 2011 Kenntnisstand, Motive und Produktpräferenzen zur Pflegeversicherung aus Sicht der Kunden Ihre Ansprechpartner: Jochen Kurz, Tel. 0221-420 61-556, jochen.kurz@psychonomics.de Catarina

Mehr

TRENDS III/2016 Informationsflyer

TRENDS III/2016 Informationsflyer TRENDS III/2016 Informationsflyer Sonderthema: Insur-/FinTechs & Apps Ergebnisse aus einer Befragung von Assekuranz- und Finanzvermittlern zur aktuellen Stimmung im Vertrieb von Finanzdienstleistungen

Mehr

Betriebliche Altersversorgung 2017

Betriebliche Altersversorgung 2017 Betriebliche Altersversorgung 2017 Juli 2017 MARKTSTUDIE - INFORMATIONSFLYER Ergebnisse aus einer Befragung von Assekuranz- und Finanzvermittlern Untersuchungsdesign & methodisches Vorgehen Deskriptives

Mehr

Junge Leute als Zielgruppe in der Assekuranz

Junge Leute als Zielgruppe in der Assekuranz Junge Leute als Zielgruppe in der Assekuranz Wie ticken die 20- bis 35-Jährigen? Studienleitung: Imke Stork Imke.Stork@psychonomics.de Tel. 0221 420 61-347 Junge Leute Phase der Entscheidung Hintergrund

Mehr

Private Vorsorge 2017

Private Vorsorge 2017 Private Vorsorge 2017 Oktober 2017 MARKTSTUDIE - INFORMATIONSFLYER Ergebnisse aus einer Befragung von Assekuranz- und Finanzvermittlern Untersuchungsdesign & methodisches Vorgehen Deskriptives Untersuchungsdesign

Mehr