Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz"

Transkript

1 Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Prävention lohnt sich Seminare 2018 GmbH

2 Aktuelle Seminartermine und Anmeldung unter: Fachliche Leitung Karina Heidenreich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Prävention lohnt sich Eine Investition in die Zukunft Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ist ein facettenreiches Thema, auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte zeigen: Arbeitsschutz ist eine der rentabelsten Investitionen ins eigene Unternehmen und die Grundlage für gesunde Mitarbeiter, die Vermeidung von Produktionsausfällen und für steigende Produktivität. Daher ist es das Hauptziel unserer Seminare im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Sie in die Lage zu versetzen, Arbeitsbedingungen zu beurteilen und präventive Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten wirksam einsetzen zu können. Sicherheit und Gesundheit im Unternehmen als Leitbild von modernem Arbeits- und Gesundheitsschutz Das Niveau der Arbeitsbedingungen steigt weltweit. Der Fokus im nationalen und internationalen Wettbewerb wird im Dialog mit den Beschäftigten zunehmend auf den ganzen Menschen gelegt. In einer modernen Personalpolitik geht es um die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben, um Entwicklungsmöglichkeiten, um Bildung und Weiterbildung, um Gesundheit und gute Führung sowie um eine alters- und alternsgerechte Gestaltung der Arbeit. Effektiver Arbeitsschutz fördert aktiv die Gesundheit sowie die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter und trägt entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens bei. Praxisnahe Seminare Die steht für Qualität und Kompetenz in Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM). Wir unterstützen Sie mit engagierten und erfahrenen Experten, um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter zu stärken. Anhand mitgebrachter Aufgaben aus der täglichen Praxis werden unter Leitung der Referenten in Arbeitsgruppen Lösungsvorschläge erarbeitet, die sich später im Betrieb direkt umsetzen lassen. Auch hier zahlt sich die Praxisnähe der Referenten aus: TÜV SÜD-Experten aus allen Bereichen der TÜV SÜD AG sowie erfahrene freie Referenten bürgen für Fach- und Methodenkompetenz. Dies garantiert ausgezeichnete Lernerfolge. Jetzt online zur Weiterbildung anmelden! Aktuelle Seminartermine und weitere Informationen finden Sie unter Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie persönlich. Sie erreichen uns Montag bis Freitag 8 18 Uhr unter der Telefonnummer +49 (0) oder per an Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der GmbH finden Sie unter: 2

3 Inhaltsverzeichnis Fach kraft für Arbeitssicherheit Präsenzphase I-V... 5 Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)... 8 Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) Kompaktseminar und modulare Ausbildung... 9 Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Gefährdungsbeurteilungen Grundlagen für den systematischen Arbeitsschutz Psy chi sche Belastungsfaktoren: Berücksichtigung in der Gefährdungsbeurteilung HSE Management SGU-Ausbildung gemäß SCC-Regelwerk SCC-Schulung und anerkannte SGU-Prüfung für operativ tätige Mitarbeiter SCC-Schulung und anerkannte SGU-Prüfung für operativ tätige Führungskräfte Beauftragte Personen/Betriebssicherheit Modulare Ausbildung für Sicherheitsbeauftragte Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) aktuell Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) aktuell Fremd fir men ein satz sicher organisieren Planungskoordinator für Veranstaltungssicherheit Auf ga ben, Verantwortung und Haftung von Führungskräften im Arbeitsschutz Unterweisungen sicher und effektiv gestalten Sicherheitsunterweisung für Mitarbeiter Fach kun di ger zum Freimessen nach DGUV Regel Si che res Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen Sicherheitsbeauftragter für Regalanlagen Be fä hig te Person zur Prüfung von Regalanlagen Fort bil dung für Befähigte Personen zur Prüfung von Regalanlagen Sachkundiger für PSA gegen Absturz Explosionsschutz Grundlagen Explosionsschutz Das Explosionsschutzdokument Zur Prüfung im Explosionsschutz Befähigte Person nach Anhang 2, Abschnitt 3, Nummer 3.1 BetrSichV Explosionsschutzbeauftragter gemäß Richtlinie 2014/34/EU und IECEx Baustellensicherheit Ver ant wort li cher für die Verkehrssicherung von Arbeitsstellen nach MVAS Fort bil dung zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen nach MVAS Ver kehrs si che rung von Arbeitsstellen an Straßen nach MVAS Ar beits schutz fach li che Kenntnisse für SiGe-Koordinatoren gemäß RAB 30, Anlage B SiGe-Koordinator auf Baustellen spezielle Koordinatorenkenntnisse gemäß RAB 30, Anlage C SiGe-Koordination in der Praxis aktuelle Weiterbildung Be fä hig te Person zur Prüfung von Gerüsten Spielplatzsicherheit Qua li fi zier ter Spielplatzprüfer nach DIN Auffrischungskurs für Spielplatzprüfer Der sichere Spielplatz Fach kraft für den sicheren Kinderspielplatz Sach kun de zur Prüfung von Kletteranlagen, Boulderwänden und Klettergriffen nach DIN EN

4 Modulare Ausbildung Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa) Die Fachkraft für Arbeitssicherheit unterstützt und berät gemeinsam mit dem Betriebsarzt den Unternehmer bei Fragen zur Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten. Damit die Fachkraft für Arbeitssicherheit diese Aufgabe erfüllen kann, ist gemäß Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) eine sicherheitstechnische Fachkunde gefordert. Die damit verbundene Ausbildung setzt einen Abschluss als Ingenieur, Bachelor oder Master der Ingenieurwissenschaften, Techniker oder Meister mit einer mindestens zweijährigen Tätigkeit in diesem Beruf voraus. Fachkraft für Arbeitssicherheit Ziel Präsenzphase V Ausbildungsstufe III Präsenzphase IV LEK 4 LEK 3 Die Qualifikation erfolgt in drei Ausbildungsstufen Stufe I: Grundausbildung Stufe II: vertiefende Ausbildung Stufe III: bereichsbezogene Ausbildung und Erweiterung der Fachkunde Die Aus bildungsstufen beinhalten fünf Präsenzphasen mit dazwischenliegenden Selbstlernphasen und Lernerfolgskontrollen. Die einzelnen Stufen bauen aufeinander auf. Begleitend findet zwischen den Präsenz phasen III und IV ein Praktikum statt. Selbstlernphase III Praktikum Präsenzphase III Ausbildungsstufe II Präsenzphase III Selbstlernphase II Präsenzphase II LEK 2 Ihre Vorteile Großes Terminangebot Kurze Ausbildungsdauer Abschluss in 10 Monaten Zentrale Ausbildungsorte in ganz Deutschland Kostenlose Nutzung von Arbeitsschutz Office Professional Lernerfolgskontrolle LEK 1 Selbstlernphase I Präsenzphase I Ausbildungsstufe I Unser Partner Jetzt kosten los testen! Der entscheidende Mehrwert für Ihren Arbeitsschutz! > Praxiswissen zu Arbeits- und Gesundheitsschutz, Ergonomie > Nützliche Arbeitshilfen, z. B. Unterweisungen oder Mustergefährdungsbeurteilungen Weitere Informationen finden Sie unter: 4

5 Fach kraft für Arbeitssicherheit Präsenzphase I Im ersten Teil der modularen Ausbildung erwerben Sie grundlegendes Know-how für die vielfältigen Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit ( 6 ASiG): Sie erhalten aufgabenbezogene, handlungsbezogene und rollenverständnisbezogene Qualifikationen. Das Wissen zum überbetrieblichen Arbeitsschutzsystem und zum Vorschriften- und Regelwerk des Arbeitsschutzes steht hierbei im Mittelpunkt. Dabei werden Ihnen die Lehrgangs inhalte so praxisnah vermittelt, dass Sie das Erlernte sofort in Ihrem betrieblichen Umfeld anwenden können. In der anschließenden Selbstlernphase I vertiefen und erweitern Sie die Lerninhalte. Den Abschluss beider Phasen bildet die Lernerfolgskontrolle 1 (LEK 1), die vor Beginn der Präsenzphase II stattfindet. Einführung in den Sicherheits- und Gesundheitsschutz und in die Aufgaben der Sifa Grundlagen des Entstehens und Vermeidens von Unfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen Leistungsvoraussetzungen des Menschen als Grundlage zur Gestaltung der Arbeit Mechanische Faktoren Schall Psychische Faktoren Übersicht Gefährdungsfaktoren Analysen Grundlagen für das Tätigwerden der Sifa Gesamtüberblick zur Ermittlung der Gefährdungen Einführung in das Selbstlernen Teilnehmerkreis Ingenieure Naturwissenschaftler Techniker Meister Ingenieur Bachelor- oder Masterabschluss der Studienrichtung Ingenieurwissenschaften Techniker oder Meister und mindestens zwei Jahre praktische Tätigkeit in diesem Beruf Dauer: 5 Tage 1.170,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) in kl. Prüfungsgebühr LEK 1 490,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) in kl. DVD für Selbstlernphasen 1.975,40 Endpreis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 5

6 Fach kraft für Arbeitssicherheit Präsenzphase II Fach kraft für Arbeitssicherheit Präsenzphase III In diesem zweiten Teil der modularen Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit erarbeiten Sie grundlegende Modelle und Vorgehensweisen zum Aufbau von sicheren und gesundheitsgerechten Arbeitssystemen, die in den folgenden Lernabschnitten immer wieder aufgegriffen werden. Beurteilung der Arbeitsbedingungen als betriebliches Handlungskonzept Vorausschauende Gefährdungsanalyse und Risikobeurteilung Ziele setzen zur Gestaltung sicherer und gesundheitsgerechter Arbeitssysteme Anforderungen an Maschinen, Geräte und Anlagen sowie Fertigungsverfahren Anforderungen an Arbeitsaufgaben Grundlagen der arbeitsmedizinischen Maßnahmen Verhaltensbezogene Maßnahmen Rechtspflichten und Rechtsfolgen In ge nieu re, Bachelor und Master der Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaftler, Techniker, Meister Erfolgreiche Teilnahme an Präsenzphase I + LEK 1 Durchführung der Selbstlernphase I Dauer: 5 Tage 1.170,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 50,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) 1.451,80 Endpreis inkl. 19 % MwSt. Die Präsenzphase III beginnt mit dem Austausch von Er fahrungen zu den Selbstlernformen und der Tätigkeit als Fachkraft für Arbeitssicherheit. Sie lernen u. a., wie wichtig die Orientierung am Menschen und seinen Leistungsvoraussetzungen ist, um Arbeitssituationen beurteilen zu können. Erfahrungsaustausch II Anwendungsbeispiel zur integrativen Arbeitssystemgestaltung Gesprächsführung, Moderation und Kooperation Beurteilung von Maßnahmen, Auswahl von Lösungen Durch- und Umsetzung von Maßnahmen sowie Wirkungskontrolle Integration von Sicherheit und Gesundheitsschutz in die betriebliche Aufbauorganisation Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Umgestaltung von Arbeitsstätten Vorbereitung des Praktikums und Selbstlernphase III In ge nieu re, Bachelor und Master der Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaftler, Techniker, Meister Erfolgreiche Teilnahme an Präsenzphase I + II + LEK 1 Durchführung der Selbstlernphasen I + II Dauer: 10 Tage 2.350,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 50,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) 2.856,00 Endpreis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 6

7 Fach kraft für Arbeitssicherheit Präsenzphase IV Fach kraft für Arbeitssicherheit Präsenzphase V Ziel dieses Lernabschnitts ist es, die Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Anwenden von Gestaltungs-, Durchsetzungs- und Konfliktlösungsstrategien zu fördern. In exemplarischen Fallstudien werden Ergebnisse entwickelt, die direkt für die Umsetzung im eigenen Betrieb nutzbar sind. Erfahrungsaustausch und Auswertung des Praktikums Ergebnispräsentation auf der Basis des Praktikumsberichts (LEK 3) Projekt- und Zeitmanagement Innerbetrieblicher Transport und Verkehr Arbeitsschutz bei Baumaßnahmen im Betrieb Einordnung des Arbeitsschutzes in die betriebliche Organisation Abschluss der Ausbildungsstufe II In ge nieu re, Bachelor und Master der Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaftler, Techniker, Meister Er folg rei che Teilnahme an Präsenzphasen I + II + III und Lernerfolgskontrollen LEK 1 + LEK 2 (Praktikumsbericht) Im letzten Teil der modularen Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit wird das Fachwissen bereichsbezogen und branchenspezifisch erweitert und vertieft. Nach Abschluss des Moduls erfüllen Sie die gesetzlichen Anforderungen an die Fachkunde und sind in der Lage, einen wirkungsvollen Arbeits- und Gesundheitsschutz in Ihrem Betrieb durchzuführen. Spezifische Gefährdungsfaktoren Spezifische Maschinen/Geräte/Anlagen Spezifische Arbeitsverfahren Spezifische Arbeitsstätten Spezifische personalbezogene Themen In ge nieu re, Bachelor und Master der Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaftler, Techniker, Meister Erfolgreiche Teilnahme an Präsenzphasen I + II + III + IV und Lernerfolgskontrollen LEK 1 + LEK 2 + LEK 3 Durchführung der Selbstlernphasen I + II + III Das Seminar wird in Kooperation mit einer Berufsgenossenschaft durchgeführt. Die Dauer ist BG-abhängig (4-6 Tage). Abschluss: Lernerfolgskontrolle (LEK) 3 und Teilnahmebescheinigung der Dauer: 5 Tage 1.250,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 50,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) 150,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 1.725,50 Endpreis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Abschluss: Lernerfolgskontrolle (LEK) 4, Zertifikat der Dauer: 6 Tage 1.485,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 1.767,15 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 7

8 Modulare Ausbildung Betrieblicher Präventions- und Gesundheitsmanager TÜV Globalisierung, Digitalisierung und demografischer Wandel verändern die Arbeitswelt. Der Wettbewerb um qualifizierte und motivierte Mitarbeiter nimmt zu. Gleichzeitig steigen die Fehltage wegen psychischer Belastungen mittlerweile die dritthäufigste Ursache f ür Krankschreibungen. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Rahmenbedingungen so anzupassen, dass sie für Fachkräfte attraktive Arbeitgeber sind und mit der Gesundheit ihrer Mitarbeiter verantwortungsvoll umgehen. Umso wichtiger ist es, Belastungsfaktoren präventiv anzugehen. Unsere modulare Weiterbildung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) vermittelt Ihnen umfassendes Wissen aus den Bereichen Arbeits- und Gesundheitsschutz, Betriebliche Gesundheitsförderung, Unternehmensführung, Personalmanagement und interne Unternehmenskommunikation. Sie lernen, wie sich ein BGM-System in Ihr bestehendes Managementsystem integrieren lässt. Zertifikat zum Betrieblichen Präventions- und Gesundheitsmanager TÜV nach erfolgreichem Abschluss der Module 1-4 BGM Modul 2 Ziele, Strategien und Organisationsaufbau Prüfung Ziel BGM Modul 3 Bedarfsanalyse, moderne Instrumente und Methoden Prüfung Aufbaumodule BGM Modul 4 Messbarkeit, Kommunikation und Motivation BGM Modul 1 Nutzen, Trends und rechtliche Grundlagen Grundmodul Prüfung Nach dem erfolgreichen Abschluss der Module 1-4 oder unseres Kompaktseminars erwerben Sie unser anerkanntes Zertifikat Betrieblicher Präventionsund Gesundheitsmanager TÜV. Fachliche Leitung Birgit Klusmeier Alle Module können Sie als einzelne Seminare oder als Kompaktseminar buchen. Weitere Informationen finden Sie unter: 8

9 Kompaktseminar Betrieblicher Präventions- und Gesundheitsmanager TÜV Lei stungs fä hi ge Mitarbeiter sind die wichtigste Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg in allen Branchen. Deshalb verdient die physische und psychische Gesundheit der Mitarbeiter größte Aufmerksamkeit durch das Management. Viele Unternehmen haben dies erkannt und engagieren sich deutlich über die gesetzlichen Vorgaben hinaus für die Mitarbeitergesundheit. Die hohe Kunst besteht allerdings darin, alle Maßnahmen planvoll, strukturiert und effektiv umzusetzen und miteinander zu verbinden. Das macht ein effektives BGM-System aus: Strategische Planung und Umsetzung aller Gesundheitsmaßnahmen, Kontrolle des Erfolgs in Bezug auf die Unternehmensziele, Ableitung von Verbesserungsmaßnahmen. Das Kompaktseminar greift die Fragestellungen bei der Einführung eines ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) auf und stellt konkrete Lösungsvorschläge vor. Das Vorgehen wird in Workshops anhand von praxisrelevanten Beispielen demonstriert. Begriffe, Historie und gesetzliche Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) BGM versus klassischer Arbeits- und Gesundheitsschutz BGM-Unternehmenskultur, Organisations- und Leitbildentwicklung Ziele, Strategien und moderne Ansätze des BGM Relevante Prinzipien des Qualitätsmanagements im Betrieblichen Gesundheitsmanagement DIN SPEC Einflussfaktoren auf die psychische Gesundheit von Mitarbeitern Psychische Gefährdungsbeurteilung nach aktuellen gesetzlichen Anforderungen Analysetools und Kennzahlensysteme für BGM Kommunikations- und Motivationsstrategien im BGM Erstellung eines Gesundheitsberichts BGM-Praxistipps zur Umsetzung Prüfung Führungskräfte und zuständige Mitarbeiter für die Umsetzung des BGM Betriebs- und Personalräte Betriebs- und Werksärzte, Arbeitsmediziner Leitende Fachkräfte für Arbeitssicherheit Überbetriebliche Experten und Multiplikatoren Qualitätsmanagementbeauftragte, die das Managementsystem mit BGM verknüpfen möchten Mitarbeiter in Krankenkassen und Berufsgenossenschaften Sie erhalten ein Normenbuch DIN SPEC Nach dem erfolgreichen Abschluss erwerben Sie das Zertifikat Betrieblicher Präventions- und Gesundheitsmanager TÜV. Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 8 Tage 3.509,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 219,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 50,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) 4.495,82 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 9

10 BGM Modul 1: Nutzen, Trends und rechtliche Grundlagen BGM Modul 2: Ziele, Strategien und Organisationsaufbau Das erste Modul unserer Weiterbildung zum Betrieblichen Präventions- und Gesundheitsmanager TÜV vermittelt Ihnen aktuelles Fachwissen rund um Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM). Wir machen Sie mit den Fachbegriffen, gesetzlichen Vorgaben und notwendigen betrieblichen Strukturen vertraut. Unser Seminar zeigt auf, welche Stolpersteine in der Praxis häufig auftreten und wie sie umgangen werden können. Historie und Entwicklung des BGM bis heute Gesetzliche Grundlagen und politische Struktur Zahlen, Daten, Fakten rund um das BGM BGM versus klassischer Arbeits- und Gesundheitsschutz Moderne BGM-Ansätze und innovative Entwicklungen Best Practice bekannter Unternehmen DIN SPEC Erfolgsfaktoren und Fallstricke im BGM Füh rungs kräf te und Mitarbeiter im BGM-Umfeld, Betriebs- und Personalräte, Betriebs- und Werksärzte, QMBs, die QM mit BGM verknüpfen wollen Sie erhalten ein Normenbuch DIN SPEC Dieses Seminar ist Bestandteil einer modularen Weiterbildung. Dauer: 2 Tage 879,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 50,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) 1.105,51 End preis inkl. 19 % MwSt. Im zweiten Modul unserer Weiterbildung zum Betrieblichen Präventions- und Gesundheitsmanager TÜV vertiefen Sie Ihr Fachwissen über Ziele, Strategien, Strukturen und Prozesse im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). Unsere Experten erläutern Ihnen die organisatorischen und strukturellen Anforderungen, die in einem Unternehmen für die erfolgreiche Implementierung eines BGM-Systems umzusetzen sind. BGM-Leitbild und Strukturen Entwicklung eines BGM-Leitbildes Rollen und Verantwortlichkeiten im BGM Erstellen einer Arbeitsstruktur Ziele und Strategien im BGM Definition und Kategorisierung von belastbaren Zielen im BGM Lebenszyklusorientierte Personalentwicklung Projektmanagement und Controlling im BGM Füh rungs kräf te und Mitarbeiter im BGM-Umfeld, Betriebs- und Personalräte, Betriebs- und Werksärzte, QMBs, die QM mit BGM verknüpfen wollen Die ses Seminar ist Bestandteil einer modularen Weiterbildung. Dauer: 2 Tage 879,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 99,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 1.163,82 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 10

11 BGM Modul 3: Bedarfsanalyse, moderne Instrumente und Methoden Im dritten Modul unserer Weiterbildung zum Betrieblichen Präventions- und Gesundheitsmanager TÜV zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) erfolgreich auf die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter und Ihrer strategischen Unternehmensziele ausrichten. Vertiefend machen wir Sie mit den gesetzlichen Vorgaben zur psychischen Gefährdungsbeurteilung vertraut. Ist-Analyse des BGM im Unternehmen Valide Verfahren zur Messung psychischer Belastungen Analyse-Tools: objektive vs. subjektive Verfahren COPSOQ (Copenhagen Psychosocial Questionnaire) WAI (Work-Ability-Index), BAuA Toolbox Einflussfaktoren auf die psychische Gesundheit Gesunde Führung als Leitbild zur Vermeidung psychischer Belastungen Füh rungs kräf te und Mitarbeiter im BGM-Umfeld, Betriebs- und Personalräte, Betriebs- und Werksärzte, QMBs, die QM mit BGM verknüpfen wollen Die ses Seminar ist Bestandteil einer modularen Weiterbildung. Dauer: 2 Tage 879,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 99,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 1.163,82 End preis inkl. 19 % MwSt. BGM Modul 4: Messbarkeit, Kommunikation und Motivation Im vierten Modul unserer Weiterbildung zum Betrieblichen Präventions- und Gesundheitsmanager TÜV lernen Sie, wie Sie den Erfolg Ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) qualitativ und quantitativ messen. Zudem zeigen wir Ihnen, anhand von Best- Practice-Beispielen, wie Sie Ihre Mitarbeiter langfristig für die Teilnahme an BGM-Maßnahmen motivieren. Spezifische Kennzahlensysteme für BGM und deren Implementierung Return on Investment BGM von der Bedarfsanalyse zur Erfolgsmessung Motivation und Kommunikation im Rahmen von BGM Konzeption einer Kommunikationsstrategie Gesundheitsmarketing (intern/extern) Strategische Sensibilisierung und Einbindung von Führungskräften Erstellung eines Gesundheitsberichts Füh rungs kräf te und Mitarbeiter im BGM-Umfeld, Betriebs- und Personalräte, Betriebs- und Werksärzte, QMBs, die QM mit BGM verknüpfen wollen Die ses Seminar ist Bestandteil einer modularen Weiterbildung. Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 2 Tage 879,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 99,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 1.163,82 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 11

12 Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Im Laufe des Arbeitslebens ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Arbeitnehmer für einen längeren Zeitraum arbeits unfähig erkrankt. Sobald der Angestellte im Verlauf eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt krankgeschrieben war, tritt in Deutschland 84, Absatz 2 des Sozialgesetzbuches (IX. Buch) in Kraft, das den Arbeitgeber dazu verpflichtet, ein Betriebliches Eingliederungsmanagement anzubieten, unabhängig von der Größe des Betriebes. Wenn Mitarbei ter dann nach längeren krankheitsbedingten Fehlzeiten zu ihrem Arbeitgeber zurückkehren, herrscht oft Unsicherheit auf beiden Seiten. Wie groß ist die Belastbarkeit? Wie hoch ist das Risiko einer erneuten Erkrankung? Und vor allem: Wie kann man es senken? Unser Seminar führt Sie in die Grundlagen des BEM ein. 1. Tag: Grundlagen und Hintergründe, Ziele und Verfahren Interne und externe Akteure und Kompetenzen Förderstellen und -mittel Rechtliche Aspekte: 84 Abs. 2 SGB IX Betriebsvereinbarung zum BEM Krankheitsbedingte Kündigung Gesprächsformen bei Krankheitsfällen BEM-Gespräch, Rückkehrgespräch Datenschutz, BEM-Akte Qualitätsstandards und Statusbestimmung im BEM 2. Tag: Rolle des BEM innerhalb des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) Erfolgsfaktoren und Hindernisse Der BEM-Prozess in einzelnen Schritten Praktische BEM-Kommunikation: Einladung (BEM-Brief) Motivierendes Informationsmaterial Moderations- und Gesprächsführungstraining Gesprächsregeln, psychologische Dimension Rollen der Gesprächsteilnehmer, Lösungsorientierte BEM-Gespräche Mögliche Maßnahmen, Vorlagen (Schweigepflichtsentbindung, Gesprächsprotokolle), self care Willkommensgespräche und Integration auch nach nicht krankheitsbedingter Abwesenheit Personalreferenten, Personalleiter, Personalverantwortliche, Betriebs- und Personalräte, BEM-Beauftragte, Schwerbehindertenvertreter (SBV), Gesundheitsmanager, Betriebs- und Werksärzte, Führungskräfte, die am BEM teilnehmen, Berater, die ein BEM aufbauen oder weiterentwickeln Dauer: 2 Tage 949,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 1.129,31 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 12

13 Individuelle Bildungsleistungen und Inhouse-Seminare für Ihr Unternehmen Investitionen in die Weiterbildung und Qualifizierung von Mitarbeitern zahlen sich aus, wenn sie vorausschauend geplant und bedarfsgerecht umgesetzt werden. Als bundesweiter Experte für berufliche Weiterbildung in den Bereichen Technik, Management und Gesundheit unterstützen wir Ihr Unternehmen gerne mit individuellen Bildungslösungen und Inhouse-Seminaren von der Bildungsbedarfsanalyse über die Erstellung von Bildungskonzepten bis hin zur Organisation, Durchführung und Transfersicherung. Ob Sie ein bestehendes Seminar aus unserem Weiterbildungsprogramm wählen oder sich für ein individuell konzipiertes Training entscheiden: Wir führen alle Seminare auf Wunsch auch bei Ihnen im Unternehmen durch in Deutschland sowie in Ihren internationalen Niederlassungen und stehen Ihnen als strategischer Prozesspartner bei der Qualifizierung Ihrer Mitarbeiter beratend zur Seite. Bei der Umsetzung vor Ort begleiten wir Sie umfassend in allen Fragen des Veranstaltungsmanagements. Blended-Learning-Konzepte und E-Learning-Formate sowie Transfersicherungsmaßnahmen, Prüfungen und Coaching runden unser Angebot ab. Unser Angebot Bildungsbedarfsanalyse Strategieberatung Erstellung individueller Bildungslösungen, Blended- Learning-Konzepte und E-Learning-Formate Veranstaltungsmanagement vor Ort Transfersicherungsmaßnahmen, Prüfungen, Coaching Mehrsprachige und internationale Durchführung Wie können wir Ihnen helfen? Gerne beraten wir Sie und erstellen Ihnen ein auf Ihre Unternehmensbedürfnisse angepasstes Angebot. Möchten Sie mehr über uns erfahren?

14 Gefährdungsbeurteilungen Grundlagen für den systematischen Arbeitsschutz Sie erlernen eine praxisorientierte Methodik zur Durchführung von Gefährdungsanalysen, um die gesetzlich geforderten Gefährdungsbeurteilungen zu erstellen. Die Dokumentation erfolgt u. a. auf Basis der rechtlichen Grundlagen aus 5 ArbSchG, DGUV Vorschrift 1, BetrSichV und GefStoffV. Bedeutung der Gefährdungsbeurteilung in der Praxis Grundpflichten des Arbeitgebers Rechtliche Anforderungen Durchführung Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz Durchführung Gefährdungsbeurteilung nach Gefahrstoffverordnung Gefährdungsbeurteilung Musterlösungen Last Minute Risk Analysis (LMRA) Unternehmer, Führungskräfte, Arbeitsmediziner, Fachkräfte für Arbeitssicherheit Das Seminar ist auf 18 Teilnehmer begrenzt. Gerne können Sie Ihre praktischen Fallbeispiele mitbringen. Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte beim VDSI. Psychische Belastungsfaktoren: Berücksichtigung in der Gefährdungsbeurteilung Arbeitsbedingte Krankschreibungen aufgrund psychischer Beschwerden haben sich in den letzten 20 Jahren nahezu verdoppelt. Durch Fehltage entstehen den Unter nehmen hohe Kosten pro Arbeitsunfähigkeitstag rechnet man je nach Branche und Betriebsgröße mit 200 bis 400 Euro. Deshalb ist es nicht nur aus gesetzlicher Sicht wichtig, den Arbeitsschutz ganzheitlich zu betrachten und psychische Belastungsfaktoren in der Gefährdungsbeurteilung rechtzeitig zu berücksichtigen. Relevanz psychischer Belastungen Begriffe und Definitionen zur psychischen Belastung und Beanspruchung Rechtliche Grundlagen Mögliche Methoden Funktion und Aufgaben Beteiligter Durchführung und Dokumentation Prävention psychischer Belastungen Unternehmer, Führungskräfte, Personalräte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit Das Seminar ist auf 16 Teilnehmer begrenzt. Sie erhalten drei Weiterbildungspunkte beim VDSI. 375,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 446,25 End preis inkl. 19 % MwSt. 475,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 565,25 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 14

15 HSE Management Funk tio nie ren de Systeme für die Bereiche Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz (englisch: Health, Safety and Environment = HSE) sind unverzichtbar, um nachhaltige Unternehmenspolitik zu gewährleisten, gesetzliche Auflagen zu erfüllen und geltende Sicherheitsstandards einzuhalten. Durch den ganzheitlichen Ansatz im HSE Management können betriebliche Abläufe optimiert gesteuert werden. Beim Umgang mit Gefahrstoffen müssen beispielsweise Aspekte des Umweltschutzes genauso berücksichtigt werden wie sicherheitstechnische Fragestellungen oder Anforderungen des Gesundheitsschutzes. Ziel ist es, ein optimales HSE Management im Unternehmen zu implementieren, zu pflegen und auf neue Bedingungen anzupassen. Rechtliche, technische und aus Managementsystemen resultierende Anforderungen müssen gleichzeitig und dynamisch betrachtet werden. Dies ist vor allem bei Änderungen im Unternehmen, insbesondere bei größeren Projekten, oft eine Herausforderung. Es gilt, diese Anforderungen effektiv zu erkennen, in die Wege zu leiten und Beteiligte zu steuern. Voraussetzung für die erfolgreiche Arbeit im HSE Manage ment ist eine qualitativ hochwertige Ausbildung in Kombination von Theorie und Praxis. Im Seminar wird erforderliches Wissen durch unsere Fachexperten praxisnah vermittelt und durch Fallstudien veranschaulicht. Tag 1: HSE Management Integration in die Unternehmensstrukturen Projektmanagement Kommunikation Tag 2: Arbeitsschutz Staatliches und berufsgenossenschaftliches Regelwerk Arbeitsschutzorganisation Arbeitsschutzmanagementsysteme Betriebliches Gesundheitsschutzmanagement (BGM) Tag 3: Umweltschutz Rechtliche Grundlagen (Immissionsschutz, Wasserrecht, Abfallrecht, Bodenschutz) Behördenstrukturen Bund und Länder Wesentliche umweltrechtliche Betreiberpflichten Betriebsbeauftragte für Umweltschutz Umweltmanagementsysteme Tag 4 und 5: Case Study Zwei ganztägige Fallstudien zur Vermittlung und Anwendung von Methodik und HSE-Fachwissen an komplexen Projekten Fach- und Führungskräfte im Bereich HSE HSE Manager Fachkräfte für Arbeitssicherheit Umweltbeauftragte Fundierte Kenntnisse im Arbeits- und Umweltschutz Wir empfehlen die Ausbildung als Fachkraft für Arbeitssicherheit oder als Umweltbeauftragter. Bitte bringen Sie für die Fallstudien einen internetfähigen Laptop etc. mit. Sie erhalten zehn Weiterbildungspunkte beim VDSI. Das Seminar ist auf 16 Teilnehmer begrenzt. Dauer: 5 Tage 1.620,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 150,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) 2.106,30 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 15

16 SCC-Schulung (zweitägig) und anerkannte SGU-Prüfung für operativ tätige Mitarbeiter Die Schulung vermittelt operativ tätigen Mitarbeitern von Kontraktoren kompakt die grundlegenden Aspekte zu Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz (SGU) nach dem SCC-Regelwerk. Gesetzliche Bestimmungen im Arbeitsschutz Gefährdungs- und Risikobeurteilung Unfallursachen und -meldung Sicherheitsgerechtes Verhalten Arbeitsplatz- und Tätigkeitsvorgaben Gefahrstoffe und Gefahrgut Brand- und Explosionsschutz Arbeitsmittel und Arbeitsverfahren Elektrizität und Strahlung Arbeitsplatzgestaltung und PSA Ope ra tiv tätige Mitarbeiter aller Branchen Abgeschlossene Berufsausbildung gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) bzw. gleichwertige oder höherwertige Ausbildung Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte beim VDSI. Abschluss: SGU-Prüfung gem. Dokument 018 des SCC-Regelwerks durch Personalzertifizierungsstelle, Zertifikat mit 10-jähriger Gültigkeit Dauer: 2 Tage 595,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 140,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 874,65 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: SCC-Schulung (dreitägig) und anerkannte SGU-Prüfung für operativ tätige Mitarbeiter SCC (Sicherheits Certifikat Contraktoren) ist ein Arbeitssicherheitsmanagementsystem unter Berücksichtigung von Gesundheits- und Umweltschutzaspekten. Diese Schulung bereitet die Teilnehmer optimal auf die SGU-Prüfung gemäß Dokument 018 vor. Gesetzliche Bestimmungen Gefährdungs- und Risikoeinschätzung Unfallursachen und Unfallmeldung Sicherheitsgerechtes Verhalten Betriebliche Organisation Arbeitsplatz- und Tätigkeitsvorgaben Notfallmaßnahmen Gefahrstoffe Brand- und Explosionsschutz Arbeitsmittel und Arbeitsverfahren Elektrizität und Strahlung Arbeitsplatzgestaltung Persönliche Schutzausrüstung (PSA) Ope ra tiv tätige Mitarbeiter aller Branchen Mit der Schulung erfüllen Sie die Voraussetzungen zur SGU-Prüfung. Sie erhalten vier Weiterbildungspunkte beim VDSI. Abschluss: SGU-Prüfung gem. Dokument 018 des SCC-Regelwerks durch Personalzertifizierungsstelle, Zertifikat mit 10-jähriger Gültigkeit Dauer: 3 Tage 810,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 140,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 1.130,50 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 16

17 SCC-Schulung (zweitägig) und anerkannte SGU-Prüfung für operativ tätige Führungskräfte Die Schulung vermittelt operativen Führungskräften von Kontraktoren umfassende Kenntnisse über Inhalte und Verfahren des Sicherheitsmanagements nach dem anerkannten Zertifizierungssystem SCC (Sicherheits Certifikat Contraktoren). Gesetzliche Bestimmungen im Arbeitsschutz Gefährdungs- und Risikobeurteilung Unfallursachen, Unfallverhütung und Unfallmeldung Notfallmaßnahmen Gefahrstoffe und Gefahrgut Brand- und Explosionsschutz Arbeitsmittel und Arbeitsverfahren Elektrizität und Strahlung Arbeitsplatzgestaltung und PSA Ope ra tiv tätige Führungskräfte aller Branchen Abgeschlossene Berufsausbildung gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) bzw. gleichwertige oder höherwertige Ausbildung Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte beim VDSI. Abschluss: SGU-Prüfung gem. Dokument 017 des SCC-Regelwerks durch Personalzertifizierungsstelle, Zertifikat mit 10-jähriger Gültigkeit Dauer: 2 Tage 595,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 160,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 898,45 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: SCC-Schulung (dreitägig) und anerkannte SGU-Prüfung für operativ tätige Führungskräfte SCC (Sicherheits Certifikat Contraktoren) ist ein Arbeitssicherheitsmanagementsystem unter Berücksichtigung von Gesundheits- und Umweltschutzaspekten. Diese Schulung bereitet operativ tätige Führungskräfte optimal auf die SGU-Prüfung gemäß Dokument 017 vor. Gesetzliche Bestimmungen Gefährdungs- und Risikobeurteilung Unfallursachen, Unfallverhütung und Unfallmeldung Sicherheitsgerechtes Verhalten Betriebliche Organisation Arbeitsplatz- und Tätigkeitsvorgaben Notfallmaßnahmen Gefahrstoffe Brand- und Explosionsschutz Arbeitsmittel und Arbeitsverfahren Elektrizität und Strahlung Arbeitsplatzgestaltung Persönliche Schutzausrüstung (PSA) Ope ra tiv tätige Führungskräfte aller Branchen Mit der Schulung erfüllen Sie die Eingangsvoraussetzungen für die SGU-Prüfung. Sie erhalten drei Weiterbildungspunkte beim VDSI. Abschluss: SGU-Prüfung gem. Dokument 017 des SCC-Regelwerks durch Personalzertifizierungsstelle, Zertifikat mit 10-jähriger Gültigkeit Dauer: 3 Tage 810,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 160,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 1.154,30 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 17

18 Modulare Ausbildung für Sicherheitsbeauftragte Nach 22 Sozialgesetzbuch VII (SGB VII) werden Unternehmer zur Bestellung von Sicherheitsbeauftragten verpflichtet, wenn im Unternehmen regelmäßig mehr als 20 Beschäftigte tätig sind. Ziel dieser gesetzlichen Regelung ist eine ehrenamtliche, aber kompetente Unterstützung des Unternehmers zur Einhaltung der Arbeitsschutzvorgaben. Eine Konkretisierung der Anzahl an Sicherheitsbeauftragten erfolgt durch 20 der DGUV Vorschrift 1. Danach wird der Unternehmer verpflichtet, die erforderliche Anzahl anhand von fünf Kriterien zu bestimmen: bestehende Unfall- und Gesundheitsgefahren, räumliche, zeitliche und fachliche Nähe zu den Beschäftigten sowie die Anzahl der Mitarbeiter. Die bereitet Sie oder Ihre Mitarbeiter mit dem modularen Ausbildungskonzept ideal auf die Funktion als Sicherheitsbeauftragter vor. Nach der Teilnahme am Grundlehrgang nach 22 SGB VII können Mitarbeiter im Unternehmen als Sicherheitsbeauftragte benannt werden. Darüber hinaus kann der branchenübergreifende Grundlehrgang mit zwei Aufbaubaulehrgängen erweitert werden. Für technische Branchen bieten wir den entsprechenden Aufbaukurs an. Die Inhalte fokussieren sich hier u. a. auf den Umgang mit Gefahrstoffen, mit elektrischem Strom und die Beteiligung bei der Gefährdungsbeurteilung. Der Aufbaulehrgang Sicherheitsbeauftragter in Verwaltung und Büro richtet sich an Sicherheitsbeauftragte, die in einem Arbeitsumfeld mit überwiegend Bildschirm arbeitsplätzen tätig sind. Anknüpfend an diese Aufbaulehrgänge können Sie Ihr Wissen durch die Teilnahme an der Fortbildung gemäß 20 DGUV Vorschrift 1 auffrischen. Die Teilnahme setzt Grundkenntnisse voraus, z. B. erworben durch den Besuch des Grundlehrgangs. Sicherheitsbeauftragter Fortbildung gemäß 20 DGUV Vorschrift 1 Sicherheitsbeauftragter im technischen Bereich Aufbaulehrgang (2 Tage) (1 Tag) Fortbildung Aufbaulehrgänge Sicherheitsbeauftragter Grundlehrgang ( 22 SGB VII) (2 Tage) Grundlehrgang Sicherheitsbeauftragter in Verwaltung und Büro Aufbaulehrgang (1 Tag) Weitere Informationen finden Sie unter: 18

19 Sicherheitsbeauftragter Grundlehrgang ( 22 SGB VII) In Unternehmen mit regelmäßig mehr als zwanzig Beschäftigten hat der Unternehmer Sicherheitsbeauftragte zu bestellen das verlangt das Sozialgesetzbuch VII in 22. Wie viele, das richtet sich nach der Zahl der Beschäftigten und den bestehenden Unfall- und Gesundheitsgefahren. Auch die zeitliche, räumliche und fachliche Nähe des zuständigen Sicherheitsbeauftragten zu den Beschäftigten sind Kriterien für die Bestimmung der notwendigen Zahl von Sicherheitsbeauftragten. Der Sicherheitsbeauftragte leistet einen maßgeblichen Beitrag zur Steigerung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes im Unternehmen: Er hat die Aufgabe, den Unternehmer bzw. seinen Vorgesetzten in seinem Umfeld bei der Umsetzung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz zu unterstützen. In dieser Schulung erhalten Sie in zwei Tagen das für diese verantwortungsvolle Aufgabe notwendige Rüstzeug: Unsere Experten informieren Sie über die rechtlichen Grundlagen des Arbeitsschutzes und Ihre Aufgaben als Sicherheitsbeauftragter. Sie erhalten eine Einführung in die sicherheitstechnischen Einrichtungen, lernen die wichtigsten Gesundheitsgefahren und Unfallarten kennen und schätzen die Bedeutung und den Aufbau von betrieblichen Sicherheitsprogrammen professionell ein. Durch die praxisbezogene Vermittlung der Inhalte und zahlreicher Fallstudien sind Sie in der Lage, das Gelernte unmittelbar in Ihrem beruflichen Alltag anzuwenden. Rechtsstruktur und Funktionen im Arbeitsschutz Stellung und Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten Unfallarten Erkennen von Gefährdungen Persönliche Schutzausrüstung Gefährdungen durch Lärm Erste Hilfe Brandschutz Ergonomie Verkehrssicherheit Sicherheitsbeauftragte Betriebsräte Personen, die im Arbeitsschutz unterstützend tätig sind Um Interessenkonflikte zu vermeiden, sollten Sicherheitsbeauftragte keine Vorgesetzten-Funktion haben. Dauer: 2 Tage 589,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 700,91 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 19

20 Sicherheitsbeauftragter im technischen Bereich Aufbaulehrgang Der zweitägige Aufbaulehrgang erweitert die im Grundlehrgang erworbenen Kenntnisse. Weitere Gefährdungen, die am Arbeitsplatz auftreten können, werden analysiert und die notwendigen Schutzmaßnahmen erläutert. Unter anderem werden spezifische Gefährdungen beim Umgang mit Gefahrstoffen, elektrischen Anlagen oder beim innerbetrieblichen Transport systematisch dargestellt. Das rechtzeitige Erkennen von Unfall ursachen und das Motivieren der Mitarbeiter zum sicherheitsbewussten Verhalten stehen im Fokus. In einer Fallstudie lernen Sie die Gefährdungsbeurteilung im betrieblichen Alltag für Ihre Tätigkeit zu nutzen, denn die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Element zur Prävention von Unfall- und Gesundheitsgefahren. Es ist wichtig, Sie an der Gefährdungsbeurteilung in Ihrem Aufgabenbereich zu beteiligen, denn Sie kennen die Probleme und Details vor Ort. Für die Erarbeitung und die Umsetzung funktionierender Schutzmaßnahmen sind Ihr Praxiswissen und Ihre Kompetenz erforderlich. Um die direkte Anwendung des Erlernten in Ihr berufliches Umfeld zu erleichtern, vermitteln wir Ihnen Lehrgangsinhalte sehr praxisorientiert. Umgang mit Gefahrstoffen Elektrischer Strom Innerbetrieblicher Transport und Verkehr Arbeiten in großen Höhen, Absturzgefahr Schweißen, Schneiden und artverwandte Verfahren Hautschutz Psychische Belastungen am Arbeitsplatz Gefährdungsanalyse in der Praxis mit Fallbeispielen Teilnehmerkreis Sicherheitsbeauftragte Betriebsräte Betriebsangehörige, die auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit tätig sind Sicherheitsbeauftragter Grundlehrgang Dauer: 2 Tage 589,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 700,91 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 20

21 Sicherheitsbeauftragter in Verwaltung und Büro Aufbaulehrgang Die Flexibilität und Dynamik unserer Arbeitswelt hat auch im Büro ihre Spuren hinterlassen: Neben der Zunahme psychischer Beanspruchungen der Beschäftigten, nehmen u. a. auch Augenbeschwerden zu. Um gesundheitliche Beschwerden im Büro zu vermeiden, sind ergonomisch gut gestaltete Arbeitsplätze Voraussetzung. Entscheidend für den Erfolg ist aber das sicherheits- und gesundheitsbewusste Verhalten aller Beschäftigten. Hierbei leistet der Sicherheitsbeauftragte gemäß SGB VII einen maßgeblichen Beitrag. Der eintägige Auf frischungskurs unterstützt den Sicherheitsbeauftragten bei der Erfüllung seiner wichtigen Aufgabe. Rechtsgrundlagen Gefährdungsbeurteilung Anforderungen an Büro- und Bildschirmarbeitsplätze Anforderungen an die Arbeitsumgebung Beschaffung und Betrieb von Arbeitsmitteln und Einrichtungen Arbeitsmedizinische Anforderungen an Büro- und Bildschirmarbeitsplätze Sicherheitsbeauftragte aus dem Verwaltungsbereich Sicherheitsbeauftragter Fortbildung gemäß 20 DGUV Vorschrift 1 Ak tu el les Fachwissen und die praxisorientierte Umsetzung des Wissens sind entscheidend für die erfolgreiche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter. Nicht nur die Arbeitswelt selbst, sondern auch der Arbeits- und Gesundheitsschutz sind einem permanenten Wandel ausgesetzt: Gesetzliche Neuerungen sowie neue Erkenntnisse zum Arbeitsschutz versuchen der Dynamik unserer Zeit gerecht zu werden. Diese Veränderungen beeinflussen auch die Tätigkeit der Sicherheitsbeauftragten und führen zu Fragen, die unsere Fachexperten praxisbezogen beantworten. Rolle des Sicherheitsbeauftragten Motivation zum Arbeitsschutz Gefährdungsbeurteilung Aktuelles aus dem Vorschriften- und Regelwerk zum Arbeitsschutz Sicherheitsbeauftragte nach 22 SGB VII Sicherheitsbeauftragter Grundlehrgang Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte beim VDSI. 360,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 428,40 End preis inkl. 19 % MwSt. 375,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 446,25 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 21

22 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) aktuell Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) regelt in Deutschland die Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch den Arbeitgeber, die Benutzung von Arbeitsmitteln durch die Beschäftigten bei der Arbeit sowie den Betrieb von überwachungsbedürftigen Anlagen (z. B. Aufzüge, Druckanlagen, Dampfkessel und Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen) im Sinne des Arbeitsschutzes. Seit Inkrafttreten der BetrSichV tragen Unternehmer mehr Verantwortung für die Sicherheit ihrer Anlagen und Arbeitsmittel. Dadurch erhöht sich die unternehmerische Freiheit, aber auch die Verpflichtung zur konkreten Umsetzung der Verordnung: Gefährdungen müssen ermittelt und bewertet, Anlagen überprüft, Prüffristen festgelegt und Mitarbeiter geschult werden. Erst wenn der Abeitgeber diesen Pflichten nachgekommen ist, dürfen Arbeits mittel zur Verfügung gestellt werden. Das Seminar unterstützt Sie bei der wirtschaftlichen Umsetzung der BetrSichV. Sie erfahren, welche Anforderungen an die Befähigte Person für die Prüfung und Nutzung von Arbeitsmitteln sowie an Arbeitsmittel selbst gestellt werden. Sie lernen, wie die Prüfungen der Arbeitsmittel ordnungsgemäß erfolgen sollen und wie die Prüfungsergebnisse zu dokumentieren sind. Die theoretischen Inhalte werden anhand praktischer Beispiele veranschaulicht und erleichtern Ihnen die Umsetzung in Ihrer beruflichen Praxis. BetrSichV: Grundstruktur, Ziele und Anwendung Gefährdungsbeurteilung Grundpflichten des Arbeitgebers Besondere Schutzmaßnahmen Instandhaltung Störungen und Unfälle Unterweisung und Betriebsanweisungen Kooperation mit Fremdfirmen Prüfung Arbeitsmittel Prüfende Personen gemäß BetrSichV Prüfung überwachungsbedürftige Anlagen Dokumentation Ordnungswidrigkeiten Unternehmer und von ihm beauftragte Personen Führungskräfte, Betriebsleiter und Vorgesetzte Fachkräfte für Arbeitssicherheit Die Sicherheitsanforderungen an Aufzugsanlagen werden im Seminar nicht berücksichtigt. Hier empfehlen wir die Schulung Beauftragte Person für Aufzugs anlagen gemäß BetrSichV Anhang 1 Punkt 4.1, Seminar-Nr Sie erhalten zwei Weiterbildungs punkte beim Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. (VDSI). 395,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 470,05 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 22

23 Softwareprodukte Unterstützung bei der täglichen Arbeit Kostenlose Testversion: Betriebssicherheitsverordnung Version 3 (einschließlich der BetrSichV 2016) Betriebssicherheitsverordnung: Originaltext mit eingearbeiteten Leitlinien, Begründung und Erläuterungen Technische Regeln für Betriebssicherheit: Originaltext zur Konkretisierung der Anforderungen der BetrSichV Prüfzuständigkeit: Ermittlung der Prüfzuständigkeit in Abhängigkeit von den zulässigen Betriebsdaten Gefahrstoffliste nach EU-GHS/CLP: Datenbank mit über Stoffen, Einstufung von Fluiden Ex-Kennzeichnung: Aufschlüsselung der Kennzeichnung von Geräten zum Einsatz im Ex-Bereich Ex-Anlagen: Interaktiver Leitfaden zur Ermittlung von Explosionsgefahren Lageranlagen: Ermittlung der Prüfpflicht bzw. Erlaubnispflicht von Lageranlagen Nationale und europäische Regelwerke: Wichtige Gesetzestexte als Nachschlagewerke Symboldatenbank für Arbeitssicherheit: Unterstützung bei der Erstellung von Arbeitsschutzdokumenten Meldeformulare: Erstellung von Meldeformularen für Behörden auf Knopfdruck Druckgeräterichtlinie 97/23/EG Version 6 (einschl. Update 2014/68/EU) Druckgeräterichtlinie 97/23/EG: Originaltext der Richtlinie auf Deutsch mit Leitlinien und Hinweisen Internationale Bibliothek: Originaltext der Richtlinie in 19 europäischen Sprachen Kategorisierung: Einordnung des Druckgeräts in eine Kategorie entsprechend dem Gefahrenpotenzial Gefahrenanalyse: Vorschlag zur Erstellung einer Gefahrenanalyse für Druckgeräte und Baugruppen Betriebsanleitung: Erstellung einer Betriebsanleitung für Druckgeräte und Baugruppen Werkstoffdatenbank mit ausgewählten Kennwerten, persönlich erweiterbar Prüfdruckberechnung für die standardmäßige Wasserdruckprüfung nach DIN EN Gefahrstoffliste nach EU-GHS/CLP: Datenbank mit über Stoffen Einzelgutachten: Erstellung eines Einzelgutachtens für Werkstoffe, die nicht in Normen enthalten sind Europäische Werkstoffzulassung: Datenbank mit Liste der Werkstoffe Immer auf dem neuesten Stand Vorschriften und Regelungen sind ständigen Änderungen unterworfen. Um Ihre Software auf dem neuesten Stand zu halten, bieten wir Ihnen online komfortable Updates mit automatischer Benachrichtigung zum Herunterladen an. Damit erhalten Sie aktuelle Informationen (z. B. Leitlinien, Kommentare) sowie aktualisierte Programmtools immer zeitnah. Der Kaufpreis der Software beinhaltet diesen Service für das laufende Kalenderjahr des Erwerbs. Für die Folgejahre kostet der Service nur 135,00 (zzgl. MwSt.) pro Jahr und ist jährlich kündbar. Vollversion: 270,00 (zzgl. MwSt.) 321,30 Endpreis inkl. 19 % MwSt. Einmaliges Update: 160,00 (zzgl. MwSt.) 190,40 Endpreis inkl. 19 % MwSt. Abo-Service: 135,00 (zzgl. MwSt.) pro Jahr 160,65 Endpreis inkl. 19 % MwSt. pro Jahr Weitere Informationen und Bestellung unter 23

24 Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) aktuell Nicht ordnungsgemäß eingerichtete Arbeitsstätten sind häufig die Ursache für Gefährdungen und Belastungen im beruflichen Alltag. Deshalb verfolgt die Arbeitsstättenverordnung das Ziel, den Unternehmer beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten durch Mindestvorschriften zu unterstützen. Sie regelt zum Beispiel Anforderungen an die Beleuchtung, Belüftung und Raumtemperatur in Arbeitsräumen, Pausen-, Bereitschafts- und Sanitärräumen. Die Vorschrift berücksichtigt Arbeitsstätten jeglicher Art, u. a. Bildschirmarbeitsplätze, Telearbeitsplätze und Baustellen. Auf der Grundlage der europäischen Arbeitsschutzrichtlinien werden Schutzziele und allgemeine Anforderungen berücksichtigt, jedoch keine detaillierten Vorgaben festgelegt. Die flexiblen Vorschriften sollen dem Unternehmer mehr Spielraum für seine betriebliche Situation und die damit verbundenen Maßnahmen zum Arbeitsschutz geben. Zur Erleichterung der Anwendung der Arbeitsstättenverordnung in der Praxis wurden zusätzlich die Arbeitsstättenregeln (ASR) veröffentlicht. Wendet der Arbeitgeber diese Regeln an, kann er davon ausgehen, dass die getroffenen Arbeitsschutzmaßnahmen dem aktuellen Stand von Regeln und Technik entsprechen. In dieser Schulung erfahren Sie kompakt, welche Anforderungen die Arbeitsstättenverordnung an sichere und gesunde Arbeitsplätze stellt, egal ob es sich um Arbeitsräume oder um Orte im Freien bzw. auf Baustellen handelt. Aufbau, Inhalte und Anwendung der ArbStättV sowie der ASR Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten Allgemeine Anforderungen an die Beschaffenheit von Arbeitsstätten Maßnahmen zum Schutz vor besonderen Gefahren Arbeitsbedingungen Sanitär-, Pausen- und Bereitschaftsräume, Kantinen, Erste-Hilfe-Räume und Unterkünfte Anforderungen und Maßnahmen für besondere Arbeitsstätten und Arbeitsplätze Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen Besondere Anforderungen Unterweisung der Beschäftigten Berücksichtigung der Gefährdungsbeurteilung Unternehmer und von ihm beauftragte Personen Führungskräfte, Betriebsleiter und Vorgesetzte Fachkräfte für Arbeitssicherheit Betriebs- und Personalräte Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte beim Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. (VDSI). 395,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 470,05 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 24

25 Fremdfirmeneinsatz sicher organisieren Planungskoordinator für Veranstaltungssicherheit Die Vorteile des Einsatzes von Fremdfirmen überzeugen: kein Einsatz von eigenem Personal und schneller Zugriff auf Fachexperten anderer Branchen. Aber diese Flexibilität birgt auch Risiken für den Auftraggeber, denn die Mitarbeiter von Fremdfirmen arbeiten oft unter hohem Zeitdruck und in besonders gefährdeten Arbeitsbereichen. Zur Einhaltung von Sicherheitsstandards und -regelungen ist es notwendig, entsprechend zu koordinieren, Verträge zu erstellen und Mitarbeiter zu unterweisen. Dadurch können rechtliche und wirtschaftliche Schwierigkeiten vermieden werden. Rechtliche Grundlagen Vertragsarten: Arbeitnehmerüberlassung, Werkvertrag und Dienstvertrag Fremdfirmenmanagement Gefährliche Arbeiten Gefährdungsbeurteilung in der Praxis Praxishilfen Betriebsleiter, Betriebsräte, Fremdfirmenkoordinatoren, Fachkräfte für Arbeitssicherheit Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte beim VDSI. 375,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 446,25 End preis inkl. 19 % MwSt. Kom pe tente Koordinatoren sind ein wichtiger Bestandteil einer sicheren Veranstaltung. Einige Bundesländer fordern in entsprechenden Leitfäden Personen, welche die Beteiligten einer Sicherheitsplanung koordinieren sei es seitens der Behörde oder des Veranstalters. Aufgaben und Haftung eines Planungskoordinators Sicherheitskonzept: Inhalte und Umfang Versammlungsstätten und Fliegende Bauten Konzeption, Planung und sichere Durchführung Notwendige Bewertungen und Berechnungen Personendichte Grundlagen und Praxisversuche Technische Hilfsmittel (Planung, Konzeption, Betrieb) Rechtlich geforderte und praxisgerechte Sicherheitsmaterialien Sicherheitskommunikation, Besucherorientierung Spezielle Anforderungen bei Großveranstaltungen Umgang mit Fliegenden Bauten Kontrolle der Betriebsabläufe Behördenvertreter, Veranstalter und Betreiber Führungskräfte bei Versammlungsstätten Leiter der Sicherheits- und Ordnungsdienste Verantwortliche für Veranstaltungstechnik Sicherheits- und Brandschutzbeauftragte Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 5 Tage 1.560,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 150,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 2.034,90 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 25

26 Auf ga ben, Verantwortung und Haftung von Führungskräften im Arbeitsschutz Un fall ver mei dung und wirksamer Schutz vor arbeitsbedingten Erkrankungen sind kein Zufall, sondern das Ergebnis einer gezielten Präventionsarbeit. An ihr sind viele Akteure beteiligt. Unternehmer, Führungskraft, Werksleiter oder Sicherheitsfachkraft: Wer ist im Unternehmen und in welchem Umfang verantwortlich für den Arbeitsschutz? Wer ist zuständig für dessen Umsetzung? Welche Pflichten können übertragen werden? Und wer trägt bei einem Arbeitsunfall die Konsequenzen? Wie können Sie die Mitarbeiter im Arbeitsschutz beteiligen? Oft herrscht im Unternehmen Unklarheit darüber, wer welche Rolle in puncto Arbeitsschutz spielt. In dem eintägigen Seminar erhalten Sie Antworten auf die gestellten Fragen und zur rechtssicheren Arbeitsschutzorganisation unter Berücksichtigung Ihres Auf gabenbereiches. Experten informieren welche Anforderungen an Sie als Führungskraft gestellt werden. Sie werden über alle wichtigen Aspekte von Aufgaben, Pflichten und Verantwortung von Führungskräften im Ar beitsschutz unterrichtet. Dabei werden die Pflichten übertragung sowie die Haftung im Schadensfall thematisiert. Außerdem erhalten Sie Tipps zur praktischen Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung, zur Unterweisung und zur Motivation der Mitarbeiter. Seminarziel ist es, dass Sie Ihre Führungsmittel optimal für die Sicherheit und Gesundheit Ihrer Mitarbeiter anwenden können. Rechtliche Grundlagen im Arbeitsschutz Arbeitsschutzgesetz Arbeitsstättenverordnung Gefahrstoffverordnung Betriebssicherheitsverordnung Produktsicherheitsgesetz Technische Regeln Duales System im Arbeitsschutz Aufgaben der Arbeitsschutzbehörden Aufgaben der Berufsgenossenschaften Arbeits- und Wegeunfall Hinweise zur Unfallanzeige und -untersuchung Pflichtenübertragung auf Führungskräfte Definition Führungskraft 9 OWiG Haftung von Führungskräften Unternehmerpflichtenübertragung im Arbeitsschutz Aufbau eines Arbeitsschutz-Organigramms Beurteilung von Arbeitsbedingungen Gefährdungsbeurteilung und Risiko Schutzmaßnahmen Durchführung von Unterweisungen Unternehmer Geschäftsführer Führungskräfte Abteilungsleiter Meister Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte beim Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.v. (VDSI). 378,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 449,82 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 26

27 Unterweisungen sicher und effektiv gestalten Sicherheitsunterweisung für Mitarbeiter Im Unternehmen sind die Mitarbeiter über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit regelmäßig zu unterweisen. Die Art der Unterweisung ist entscheidend für den Erfolg. Denn nur Mitarbeiter, die von der Notwendigkeit und dem Sinn der Maßnahmen überzeugt sind, halten diese ein und unterstützen sie. Das Ziel unseres Seminars ist es, den Aufbau und die Inhalte einer fachkundigen Unterweisung darzustellen. Sie erhalten praktische und effektive Tipps zu verschiedenen Methoden und Medien für eine nachhaltige Unterweisung. In einer abschließenden Übung können Sie Ihr Erlerntes sofort anwenden und erfahren, wie Sie Anforderungen an eine Dokumentation rechtssicher umsetzen. Rechtliche Grundlagen und Verantwortung für die Unterweisung Psychische Grundlagen für das Entstehen von Verhaltensmustern Unterweisungen richtig dokumentieren Praktische Übung Durchführung einer Unterweisung Unternehmer, Führungskräfte, Meister, Abteilungsleiter, Beauftragte Personen Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte beim VDSI. 345,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 410,55 End preis inkl. 19 % MwSt. Von den Berufsgenossenschaften in DGUV Vorschrift 1 4 geforderte jährliche Unterweisung: Sie lernen, Gefahren am Arbeitsplatz zu erkennen, und es werden Maßnahmen zur Vermeidung von Arbeitsunfällen aufgezeigt. Aufgaben der Berufsgenossenschaften Definition Arbeits- bzw. Wegeunfall Brandschutz Sicheres Benutzen von Leitern und Gerüsten Erste Hilfe, Verbandkasten, Verbandbuch Ergonomie am Arbeitsplatz Innerbetrieblicher Transport Umgang mit Gefahrstoffen Erklären von Betriebsanweisungen und Sicherheitsdatenblättern Benutzung von Arbeitsmitteln Benutzung der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) Ar beit neh mer mit den in den Schulungsinhalten genannten Tätigkeiten Sie erhalten drei Weiterbildungspunkte beim VDSI. Optimal zur Durchführung als Inhouse-Schulung. Sprechen Sie uns an! 340,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 404,60 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 27

28 Fach kun di ger zum Freimessen nach DGUV Regel In beengten Arbeitsstätten muss die Gefahrstoffkonzentration und der Sauerstoffgehalt der Luft durch Freimessen bestimmt werden, um eines der größten Risiken in diesen Bereichen zu vermeiden: das Ersticken. Im Bereich von abwassertechnischen Einrichtungen bestehen die Risiken zudem beim Auftreten von Faulgasen in Schächten, Kanälen und engen Räumen. Die DGUV Regel Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen fordert für Personen, die mit dem Freimessen in engen Räumen, wie zum Beispiel Silos, Tanks, Schächten und Gruben, beauftragt werden, eine Sachkunde. Die Qualifikationsanforderungen schließen die richtige Auswahl der Messgeräte, den richtigen Einsatz der Messgeräte und die richtige Interpretation der Messwerte ein. Deshalb ist es wichtig, neben der Vermittlung theoretischer Kenntnisse zum Umgang mit Gefahrstoffen, den Einsatz der Messgeräte zu trainieren. Den Teilnehmern werden die Zusammenhänge zwischen Gefahrstoff und der jeweiligen Messmethode praxisnah dargestellt. Sie werden befähigt, Gefährdungen zutreffend beurteilen zu können. Das Seminar berücksichtigt die Vorgaben des DGUV Grundsatzes Arbeitsschutzgesetz, Gefahrstoffverordnung usw. Gefährdungsbeurteilungen Arbeitsplatz- und explosionstechnische Grenzwerte Wirkung und Eigenschaft der Gefahrstoffe Gasmesstechnik und Messtaktik Praktische Messung Frischluftabgleich (Selbsttest), Funktionskontrolle, Kalibrierung Beispielmessung Schriftliche Prüfung Per so nen, die mit dem Freimessen vor Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen gemäß DGUV Regel beauftragt werden Abgeschlossene Ausbildung in einem technischen Beruf Grundkenntnisse gemäß Seminar Sicheres Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen (Seminar-Nr ) Das Seminar ist auf 14 Teilnehmer begrenzt. Bitte bringen Sie das in Ihrem Unternehmen eingesetzte und einsatzbereite Messgerät (aufgeladen) mit. Sie erhalten einen Weiterbildungspunkt beim Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. (VDSI). Abschluss: Zer ti fi kat der 378,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 85,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 550,97 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 28

29 Si che res Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen Sicherheitsbeauftragter für Regalanlagen Ar bei ten in engen Räumen stellen ein hohes Sicherheitsrisiko für die Mitarbeiter dar und zählen zu den gefährlichsten Tätigkeiten überhaupt. In unserer Schulung werden alle Gefährdungspotenziale beim Befahren von Behältern, Silos und engen Räumen analysiert und erforderliche Präventions- und Sicherheitsmaßnahmen gemäß dem aktuellen Stand der Regeln und Technik dargestellt. Begriffsbestimmungen Gefährdungsbeurteilung Schutzmaßnahmen Zugangs- und Positionierungsarbeiten Notfall- und Rettungsmaßnahmen Unternehmer, Führungskräfte Hersteller von Behältern, Silos Instandsetzer, Wartungs-, Inspektions- und Reinigungsarbeiter Fachkräfte für Arbeitssicherheit Sicherheitsbeauftragte Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte beim VDSI. Im Rahmen einer Inhouseschulung kann die Theorie durch Rettungsübungen ergänzt werden. 365,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 434,35 End preis inkl. 19 % MwSt. Die ser eintägige Kurs vermittelt Ihnen das Wissen, um als Sicherheitsbeauftragter für Lagersicherheit tätig zu werden. Dazu werden Sie umfassend über die rechtlichen Grundlagen sowie die allgemeinen Anforderungen an Bau, Ausrüstung und Betrieb von Regalanlagen informiert. Zusätzlich erfahren Sie, was in einem Schadensfall zu tun ist. Rechtliche Grundlagen Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl Änderung an Lagereinrichtungen Schulungen und Unterweisungen Regeln zur Bewertung von Schäden Schadensbehandlungsverfahren Mit ar bei ter aus den Bereichen Lager und Logistik, Instandhaltung, Konstruktion und Montage Für die Durchführung der jährlichen Experteninspektion benötigen Sie die Qualifikation zur Befähigten Person (Seminar-Nr ). Sie erhalten einen Weiterbildungspunkt beim VDSI. 375,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 446,25 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 29

30 Be fä hig te Person zur Prüfung von Regalanlagen Fort bil dung für Befähigte Personen zur Prüfung von Regalanlagen Ei ne Reihe gesetzlicher Bestimmungen verlangt, dass Regalanlagen regelmäßig fachkundig überprüft werden müssen (DIN EN 15635, BetrSichV 14, DGUV Regel ). In dem zweitägigen Kurs werden Sie auf Ihre neue Aufgabe vorbereitet und erhalten den Sachkundenachweis. Rechtliche Grundlagen Bau und Ausrüstung von Regalanlagen Anforderungen an den Betrieb Nutzungssicherheit Schäden und Regeln zur Bewertung von Schäden Schadensbehandlungsverfahren Änderung an Lagereinrichtungen Schriftliche Abschlussprüfung Fach kräf te für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte sowie alle Personen, die als Befähigte Person zur Prüfung von Regalen bestellt werden All ge mei ne Anforderungen laut BetrSichV und TRBS 1203 Der Lehrgang ist auf 20 Teilnehmer begrenzt. Sie erhalten einen Weiterbildungspunkt beim VDSI. Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 2 Tage 800,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 85,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 1053,15 End preis inkl. 19 % MwSt. Ei ne ganze Reihe gesetzlicher Bestimmungen und sicherheitsrelevanter Vorschriften werden permanent dem Stand der Technik angepasst und sind in der Praxis zu berücksichtigen. Sichere Regalanlagen und deren ordnungsgemäße Prüfung hängen deshalb auch vom aktuellen Wissensstand der Befähigten Person ab. Neben der Berufsausbildung, der Berufserfahrung und der zeitnahen beruflichen Tätigkeit ist die regelmäßige Weiterbildung ein Qualitätsmerkmal für den Regalprüfer. Änderungen zu rechtlichen Grundlagen Änderungen zu Montagearbeiten, Verkehrswegen, Sicherungen etc. Nutzungssicherheit und Bewertung von Schäden Reparaturen Erfahrungsaustausch Be fä hig te Personen zur Prüfung von Regalanlagen nach BetrSichV Teil nah me am Grundkurs zur Befähigten Person zur Prüfung von Regalanlagen (Seminar-Nr ) Fallbeispiele aus Ihrem Betrieb sind willkommen. Sie erhalten einen Weiterbildungspunkt beim VDSI. 395,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 470,05 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 30

31 Sachkundiger für PSA gegen Absturz Die persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) gegen Absturz müssen den einschlägigen Vorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit entsprechen. Eine Bewertung hat der Unternehmer bereits vor der Auswahl der PSA vorzunehmen. Als Sachkundiger zur Prüfung von PSA gegen Absturz unterstützen Sie den Unternehmer bei der Auswahl der richtigen PSA unter Berücksichtigung der Einsatzbedingungen und der betrieblichen Verhältnisse. Sie beraten Unternehmer und Mitarbeiter auch zur sachgerechten Anwendung. Um für den sachgemäßen und einwandfreien Einsatz zu gewähren, sind mindestens eine jährliche Überprüfung und die Dokumentation des sicheren Zustands der Arbeitsmittel gefordert. Eine Hilfestellung, wie die Auswahl, Ausbildung und Befähigung von Sachkundigen für PSA gegen Absturz optimal erfolgt, gibt das berufsgenossenschaftliche Regelwerk. Unsere Ausbildung berücksichtigt die geforderten Ausbildungsinhalte des DGUV Grundsatz Die Teilnehmer erlangen umfangreiche Kenntnisse zur PSA gegen Absturz mit den einschlägigen staatlichen und berufsgenossenschaftlichen Vorschriften sowie den allgemein anerkannten Regeln der Technik. Im Fokus der Schulung steht die praktische Anwendung verschiedener Schutzsysteme in der Höhe. Im Anschluss der Ausbildung sind die Teilnehmer in der Lage, die Bewertung des arbeitssicheren Zustands der PSA gegen Absturz direkt im betrieblichen Alltag durchzuführen. Theoretische Ausbildung Regelwerk zur Vermeidung von Absturz Bauarten von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz (Halte-, Positionierungs-, Auffang-, Seilzugangs- und Rettungssysteme) Beurteilung von Schäden der PSA Wartung, Reinigung, sachgemäße Lagerung Pflichten eines Sachkundigen Betriebsanweisung Benutzerinformationen des Herstellers Einsatz- und Verwendungsbereiche Organisation und Dokumentation der Prüfung Praktische Ausbildung Bestimmungsgemäßer Einsatz der PSA (An- und Ablegen, Anwenden in der Höhe) Prüfung und Beurteilung der PSA Prüfung der theoretischen und praktischen Kenntnisse Personen, die zur Sachkundeprüfung von PSA gegen Absturz bestellt werden sollen Unternehmer, Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie Personen, die die Auswahl von PSA gegen Absturz treffen und Mitarbeiter hierzu unterweisen Bitte beachten Sie die Anforderungen an Personen gemäß DGUV Grundsatz Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Hallenturnschuhe für den Praxisteil mit. Revisionspflichtige Rettungs- und Höhensicherungsgeräte dürfen nur vom Hersteller oder vom Hersteller autorisierten Personen geprüft werden. Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 2 Tage 765,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 85,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 1.011,50 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 31

32 Grundlagen Explosionsschutz Das Explosionsschutzdokument Der Explosionsschutz gehört zu den besonders sicherheits relevanten Aufgabenbereichen in Unternehmen. Denn im Explosionsfall sind das Leben und die Gesundheit der Arbeitnehmer gefährdet: nicht nur durch unkontrollierte Flammen und Druckwirkung, sondern auch durch schädliche Reaktionsprodukte und Verbrauch des Luftsauerstoffs. Aus diesem Grund müssen technische und organisatorische Maßnahmen zur Prävention von Explosionen am Arbeitsplatz getroffen werden. Physikalische und technische Grundlagen des Explosionsschutzes Sicherheitstechnische Kennzahlen (Gase, Dämpfe, Stäube) Explosionsschutzmaßnahmen Rechtsgrundlagen Auswahl der Betriebsmittel Be trei ber von Ex-Anlagen, Führungskräfte, Sicherheitsfachkräfte, Planer, Projektingenieure Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte für Arbeitsschutz beim VDSI. Das Aufbauseminar Das Explosionsschutzdokument findet am Folgetag statt. 365,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 434,35 End preis inkl. 19 % MwSt. Der Unternehmer ist verpflichtet, bei Gefahr durch explosionsfähige Atmosphäre, ein Explosionsschutzdokument zu erstellen. Die Grundlage ist eine vorausschauende Gefährdungsbeurteilung. Mit der Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) im Jahr 2015 wird der Explosionsschutz in der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) geregelt. Die Prüfungen verbleiben in der BetrSichV. Rechtsgrundlagen/Anforderungen an das Explosionsschutzdokument Mustergliederung Handlungshilfen Zoneneinteilung und Gefährdungsbeurteilung Be trei ber von Ex-Anlagen, Führungskräfte, Sicherheitsfachkräfte, Planer, Projektingenieure Grundkenntnisse im Explosionsschutz oder Teilnahme am Seminar Grundlagen Explosionsschutz Bitte bringen Sie Ihren Laptop zur Schulung mit. Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte für Arbeitsschutz beim VDSI. 365,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 434,35 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 32

33 Zur Prüfung im Explosionsschutz Befähigte Person nach Anhang 2, Abschnitt 3, Nummer 3.1 BetrSichV Sie lernen, Gefährdungen zu erkennen und alle technischen Regeln zu beherrschen, die eine Befähigte Person zu Prüfungen im Explosionsschutz gemäß BetrSichV kennen muss. Grundlagen Richtlinien 2014/34/EU und 1999/92/EG Nationale Umsetzung (ExVO, GefStoffV, BetrSichV) Stoffparameter und -kennwerte Zündquellen, Zoneneinteilung Elektrischer und nichtelektrischer Explosionsschutz Zündschutzarten Kennzeichnung und Auswahl der Betriebsmittel Errichten elektrischer Anlagen (DIN EN ) Gefährdungsbeurteilungen, Prüfung der Anlagen durch Befähigte Personen und ZÜS Befähigte Person Praktische Übungen, organisatorische Maßnahmen Personen, die im Sinne der BetrSichV als Befähigte Person im Explosionsschutz tätig werden wollen Fach- und Führungskräfte, die sich rechtlich, technisch und organisatorisch im Ex-Schutz informieren wollen Sie erfüllen die Anforderungen nach TRBS Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 3 Tage 1.010,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 110,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 1.332,80 End preis inkl. 19 % MwSt. Explosionsschutzbeauftragter gemäß Richtlinie 2014/34/EU und IECEx Für Hersteller von Geräten, Komponenten und Anlagen, welche sich in explosionsfähigen Bereichen befinden, gelten zahlreiche europäische und internationale Ex-Schutz-Anforderungen. Zu deren Erfüllung ist spezifisches Fachwissen erforderlich, Unternehmer sollten deshalb einen Explosionsschutzbeauftragten einsetzen. Explosionsschutzanforderungen gemäß ATEX- Richtlinie 2014/34/EU und IECEx-System Schnittstellen (ATEX/IECEx) Verantwortung des Explosionsschutzbeauftragten im Unternehmen Organisationsstruktur, Fertigungsorganisation QM-Verfahren gemäß EN ISO/IEC Lieferantenaudits/Interne Audits Produktsicherheit Messverfahren und Kalibrierung Qualifikationsmatrix, Ausbildung der Mitarbeiter Management-Review Lenkung fehlerhafter Produkte/Rückweisquote, Fehleranalyse Lei ten de Personen in den Bereichen Technik, Steuerungsbau, Mechanik, Hardwareentwicklung, Dokumentation (QM) 500,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 595,00 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 33

34 Verantwortlicher für die Verkehrssicherung von Arbeitsstellen nach MVAS In diesem Lehrgang erwerben Sie die erforderlichen Fachkenntnisse und den Qualifikationsnachweis entsprechend dem Merkblatt MVAS 99 zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Bundesstraßen, Landstraßen und Autobahnen. Grundlagen des aktuellen Straßen- und Verkehrsrechts (StVO, Vw-StVO) Zivilrecht Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht RSA Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen Sonstige technische Regelwerke, wie RMS, RiLSA, ZTV-SA Arbeitssicherheit und Unfallverhütung Umweltschutz Multiple-Choice-Prüfung Bauunternehmer und Bauleiter, Sicherheitsbeauftragte in Verkehrsbetrieben sowie der Versorgungs- und Telekommunikationswirtschaft, Verantwortliche aus Behörden und Bauhöfen Sie erhalten drei Weiterbildungspunkte beim VDSI. Fortbildung zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen nach MVAS Um Arbeiten in, neben, unter oder über der Straße (z. B. Arbeiten an Versorgungsleitungen) sicher durchzuführen, bedarf es Fähigkeiten und Kenntnisse zu den jeweils gültigen Vorschriften. Bei Angebotsabgaben ist diese Fachkompetenz von Verantwortlichen und Mitarbeitern aktuell nachzuweisen. Denn wer kompetent plant und organisiert, minimiert Fehler und beugt Unfällen vor. Mit dieser Fortbildung aktualisieren Sie Ihren Qualifikationsnachweis im Sinne des Merkblatt über Rahmenbedingungen für erforderliche Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen (MVAS 99). Rechtliche Grundlagen Update Technische Regeln für Arbeitsstätten an Straßenbaustellen ASR A5.2 Technische und organisatorische Schutzmaßnahmen Beleuchtung von Arbeitsstellen Bauunternehmer und Bauleiter, Sicherheitsbeauftragte in Verkehrsbetrieben sowie in der Versorgungs- und Telekommunikationswirtschaft und Verantwortliche aus Straßen- und Tiefbauämtern, Behörden und Bauhöfen Grundqualifikationen nach MVAS 99 Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 2 Tage 543,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 85,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) 747,32 End preis inkl. 19 % MwSt. 315,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 374,85 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 34

35 Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen nach MVAS Grundkurs Ge mäß den Empfehlungen des MVAS 99 vermittelt der eintägige Kurs das Fachwissen zur Planung, Durchführung und Kontrolle von Sicherungsmaßnahmen an innerörtlichen Straßen und Landstraßen. Die Schulung richtet sich an Aufsichtspersonen, Verantwortliche und Mitarbeiter, die Arbeitsstellen von kürzerer Dauer betreuen. Rechtliche Grundlagen Planung und Durchführung von Arbeitsstellen Verkehrszeichen und -einrichtungen Schutzeinrichtungen Arbeitssicherheit Verkehrsführung Arbeitsstellen von kürzerer Dauer Regelpläne nach RSA Mit ar bei ter der Baubranche, der Versorgungs- und Telekommunikationswirtschaft, aus Straßen- und Tiefbauämtern, aus Behörden und Bauhöfen Zur Schulung von verantwortlichen Personen im Bereich Verkehrssicherung von Arbeitsstellen längerer Dauer und für alle Verkehrsräume empfehlen wir zusätzlich den Aufbaukurs zu absolvieren. 330,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 392,70 End preis inkl. 19 % MwSt. Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen nach MVAS Aufbaukurs Verantwortliche Personen müssen die Verkehrssicherung von Arbeitsstellen bei der Planung, der Ausschreibung sowie bei den Verkehrssicherungsmaßnahmen insgesamt berücksichtigen. In diesem Lehrgang erwerben Sie zum Grundkurs ergänzende Fachkenntnisse zur ordnungsgemäßen Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Autobahnen und bei Nachtarbeiten. Verantwortlichkeiten bei der Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen Abnahme von Arbeitsstellen von längerer Dauer Kontrolle, Wartung und Beschilderung Einsatz und Aufbau von Lichtsignalanlagen Markierungen Arbeitsstellen innerorts und auf Landstraßen von längerer Dauer Arbeitsstellen auf Autobahnen und bei Nachtarbeiten Bau un ter neh mer und Bauleiter und Mitarbeiter aus Straßen- und Tiefbauämtern, Behörden und Bauhöfen sowie der Versorgungs- und Telekommunikationswirtschaft Zur Schulung verantwortlicher Personen für Arbeitsstellen längerer Dauer und für alle Verkehrsräume empfehlen wir zusätzlich den Grundkurs. 330,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 392,70 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 35

36 Arbeitsschutzfachliche Kenntnisse für SiGe-Koordinatoren gemäß RAB 30, Anlage B Als Sicherheits- und Gesundheitskoordinator auf Baustellen haben Sie umfangreiche Aufgaben wahrzunehmen. Die erforderliche fachliche Qualifikation von SiGe- Koordinatoren schließt nachweisbare arbeitsschutzfachliche Kenntnisse mit ein die Vermittlung der geforderten baustellenrelevanten Vorschriften, Gefährdungen und Schutzmaßnahmen ist das Ziel des Lehrgangs. Arbeitsschutzrecht und Arbeitsschutzsystem Baustellenspezifische Unfall- und Gesundheitsgefährdungen und erforderliche Schutzmaßnahmen Einrichtungen der Ersten Hilfe Tagesunterkünfte, Waschräume, Toiletten und sonstige Einrichtungen Persönliche Schutzausrüstung Arbeitszeitregelungen Bau her ren, Bauunternehmer, Investoren, Bauleiter, Architekten, Bauingenieure, Meister und Techniker Bau fachliche Ausbildung und zwei Jahre Berufserfahrung Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 begrenzt. Sie erhalten drei Weiterbildungspunkte beim VDSI. SiGe-Koordinator auf Baustellen spezielle Koordinatorenkenntnisse gemäß RAB 30, Anlage C Sie erwerben spezielle Koordinatorenkenntnisse, um Ihre Aufgaben als Sicherheits- und Gesundheitskoordinator auf Baustellen erfüllen zu können. Die Baustellenverordnung (BaustellV) Koordinierung während der Planung der Ausführung Aufgaben des Koordinators Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan Unterlage für spätere Arbeiten an der baulichen Anlage Koordinierung während der Ausführung eines Bauvorhabens Rechtliche Grundlagen Bau her ren, Bauunternehmer, Bauleiter, Architekten, Bauingenieure, Meister, Techniker, Poliere Baufachfachliche Ausbildung, arbeitsschutzfachliche Kenntnisse und zwei Jahre Berufspraxis Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 begrenzt. Bitte bringen Sie Ihren Laptop zur Schulung mit. Sie erhalten drei Weiterbildungspunkte beim VDSI. Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 4 Tage 1.110,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 1.320,90 End preis inkl. 19 % MwSt. Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 4 Tage 1.110,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 1.320,90 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 36

37 SiGe-Koordination in der Praxis aktuelle Weiterbildung Be fä hig te Person zur Prüfung von Gerüsten In dieser Weiterbildung haben SiGe-Koordinatoren die Möglichkeit, Ihr fachliches Know-how zu aktualisieren und zu erweitern. Ein Schwerpunkt ist der aktuelle Stand des Vorschriften- und Regelwerks. Sie haben Gelegenheit, Praxisprobleme zu thematisieren. Aktuelles Vorschriften- und Regelwerk zur BaustellV Baurelevante Neuerungen in den staatlichen Arbeitsschutzvorschriften Aktueller Stand des Berufsgenossenschaftlichen Regelwerks Erstellung von SiGe-Plänen was hat sich in der Praxis bewährt? Handlungshilfen Haftungsfragen für SiGe-Koordinatoren Diskussion und Erfahrungsaustausch zur Praxis SiGe-Koordinatoren, Bauherren, Planer, Bauleiter, Architekten und Bauingenieure Aus bil dung zum SiGe-Koordinator gemäß RAB 30 Sie erhalten einen Weiterbildungspunkt beim VDSI. 385,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 458,15 End preis inkl. 19 % MwSt. Die ser Lehrgang versetzt Sie in die Lage, vom Unternehmer als Befähigte Person zur Prüfung von Gerüsten benannt zu werden, sowie die Arbeiten beim Auf-, Umund Abbau von Gerüsten sicher und zuverlässig zu überwachen sowie Prüfdokumente erstellen zu können. Rechtliche Grundlagen, Verantwortung und Haftung Normen, DGUV-Information (Handlungsanleitung) Betriebssicherheitsverordnung und Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) Arten von Gerüsten Aufgaben des Gerüsterstellers und des Gerüstnutzers Arbeitssicherheit für Gerüstbauer und -nutzer Prüfung der Stand-, Arbeits- und Betriebssicherheit von Gerüsten einschließlich Dokumentation Schriftliche Abschlussprüfung Führungspersonal und Mitarbeiter von Gerüstbau firmen, Bauunternehmen, Dach- und Fassadenbau, Bausanierungsunternehmen sowie geeignete Mit arbeiter aus der Industrie (z. B. Instandhalter) An for de run gen der BetrSichV an Befähigte Personen (themenrelevante Ausbildung, Berufserfahrung, einschlägige Kenntnisse im Bereich Gerüstbau) Abschluss: Zer ti fi kat der 420,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 50,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 559,30 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Anmeldung: 37

38 Qualifizierter Spielplatzprüfer nach DIN Auffrischungskurs für Spielplatzprüfer Die Praxis zeigt große Qualifikationsunterschiede von Spielplatzprüfern. Aus diesem Grund konkretisiert die DIN in den Teilen 1 und 2 die Qualifikation von Spielplatzprüfern der jährlichen Hauptinspektion sowie die Inspektion von neu installierten Geräten und Spielplätzen. Rechtliche Grundlagen der Kontrolle und Wartung von Spielplätzen Beurteilung von Gefährdungen auf Spielplätzen Sicherheits- und wartungsrelevante Anforderungen nach DIN Organisation der Inspektion und Wartung Grundsätzlicher Aufbau eines Prüfberichts Theoretische und praktische Prüfung nach DIN Per so nen, die die jährliche Hauptinspektion und Erstabnahme von Spielplätzen durchführen Nachweis einer mindestens dreijährigen Tätigkeit mit Spielplatzgeräten (Berufserfahrung) Das Zertifikat ist drei Jahre gültig. Sie erhalten drei Weiterbildungspunkte beim VDSI. Die DIN legt die Anforderungen an die Qualifikation von Spielplatzprüfern fest. Das erworbene Zertifikat besitzt eine Gültigkeit von 3 Jahren. Um eine Rezertifizierung zu erlangen, muss eine Auffrischungsschulung bei einem registrierten Ausbilder besucht werden. Dabei wird geprüft, ob das Fachwissen in der Praxis angewendet und aktuell gehalten wurde. Änderungen in den Regel- und Normenwerken Aktuelles aus Fachpublikationen Erfahrungsaustausch zur Jahreshauptinspektion und Dokumentation Austausch zur Beurteilung von Gefährdungen auf Spielplatzen Anwendung der Prüfkörper Qualifizierte Spielplatzprüfer nach DIN Spielplatzprüfer und -kontrolleure Grundausbildung für Spielplatzprüfer und -kontrolleure Nachweis der dreijährigen spielplatzbezogenen Tätigkeit bei Rezertifizierung Sie erhalten einen Weiterbildungspunkt beim VDSI. Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 5 Tage 1.270,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 120,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 140,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) in kl. DIN Taschenbuch ,70 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Abschluss: Zer ti fi kat der 325,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 90,00 Gebühr Rezertifizierung (zzgl. MwSt.) 493,85 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 38

39 Der sichere Spielplatz Fach kraft für den sicheren Kinderspielplatz Ob Gemeinde, Architekt oder privater Betreiber wer Spielplätze und Freizeitanlagen plant oder betreibt, ist im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht für die Sicherheit verantwortlich und haftet für Unfallfolgen. Dieses Seminar informiert Sie kompakt über das geltende Recht und den neuesten Stand der Technik in Bezug auf Sicherheit von Spielplätzen und deren Umsetzung in die Praxis. Sie erhalten praktische Tipps zur effektiven Planung und zum sicheren Betrieb von Spielplätzen, wie auch wichtige Informationen zu Versicherungs- und Haftungsfragen. Rechtliche Grundlagen Installation, Inspektion, Wartung und Betrieb Anforderung für Planung, Bau und Betrieb Gefährdungsbeurteilung von Spielplätzen/Spielgeräten Ver ant wort li che für Spielplätze in Kommunen, Wohnbaugesellschaften, Kindergärten, Schulen und Heimen Das Seminar befähigt Sie nicht, Spielplatzkontrollen und Spielplatzprüfungen nach DIN EN durchzuführen. Hier empfehlen wir Ihnen das Seminar Qualifizierter Spielplatzprüfer nach DIN (Seminar-Nr ). Sie erhalten einen Weiterbildungspunkt beim VDSI. 275,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 25,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) 357,00 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: Die DIN EN 1176 verlangt vom Betreiber eines Kinderspielplatzes regelmäßige Inspektionen sowie die Wartung der Geräte und der Einrichtungen durch geschultes Personal. Unsere Experten informieren Sie über die gesetzlichen Bestimmungen und erläutern Ihnen die sicherheitstechnischen Anforderungen an die Geräte. Rechtliche Grundlagen der Inspektion und Wartung von Spielplätzen Beurteilung von Gefährdungen auf Spielplätzen Sicherheits- und wartungsrelevante Anforderungen Spielplatzgeräte, -böden und Spielplatzbegehung Allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen nach DIN EN Besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren Multiple-Choice-Test Per so nen, die Spielplätze und Spielgeräte herstellen, installieren, prüfen und warten Für die Durchführung der Jahreshauptinspektion empfehlen wir das Seminar Qualifizierter Spielplatzprüfer nach DIN (Seminar-Nr ). Sie erhalten zwei Weiterbildungspunkte beim VDSI. Abschluss: Zer ti fi kat der Dauer: 2 Tage 625,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 85,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 120,00 Lernmittel (zzgl. MwSt.) in kl. DIN Taschenbuch ,70 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 39

40 Sach kun de zur Prüfung von Kletteranlagen, Boulderwänden und Klettergriffen nach DIN EN Künst li che Kletteranlagen sind im öffentlichen Bereich (z. B. Kindergärten, Schulen, Spielplätze) als auch im wirtschaftlichen Freizeitbereich (z. B. Kletterhallen) nicht mehr wegzudenken. Nach der Inbetriebnahme unterliegen die Anlagen hohen Belastungen, starker Abnutzung, Verwitterung und Vandalismus, was zu erhöhten Gefahren für die Nutzer führt. Um die Gefahren rechtzeitig zu erkennen, sind regelmäßige Prüfungen der Kletter- und Boulderwände sowie der Sicherungsmittel notwendig und vorgeschrieben. Diese Prüfungen sind durch Sachkundige durchzuführen. Die mit der Prüfung beauftragten Personen benötigten daher fundiertes Wissen. Sie erhalten in diesem Lehrgang umfangreiches Experten wissen zu Anforderungen aus den Normen, zu typischen Unfallquellen und Mängelbildern der Bauteile und zum Prüfablauf mit Empfehlungen für das weitere Vorgehen. Um bei Ihrer Prüftätigkeit nicht selbst in Gefahr zu geraten, erhalten Sie wertvolle Tipps zu Ihrer Eigensicherung mit Ihrer persönlichen Schutzausrüstung. Grundlagen zu künstlichen Kletteranlagen, Boulderwänden und Klettergriffen Überblick zur Rechtslage Relevante Begriffe Überblick über Bauteile und Sicherungsmittel Überblick über Schadenbilder und Unfallquellen Anforderungen aus der Norm DIN EN Prüfbuch und Dokumentation Persönliche Sicherheit bei der Prüftätigkeit Durchführung einer Prüfung am Musterbeispiel (Workshop) Schriftlicher Abschlusstest Teilnehmerkreis Spielplatzprüfer Fachkräfte für Arbeitssicherheit Hausmeister Sicherheitsbeauftragte Betreiber von Sportstätten oder Spielplätzen Hersteller und Errichter von Kletteranlagen und Boulderwänden Versicherer Abgeschlossene Berufsausbildung in einem gewerblichtechnischen Beruf oder vergleichbare Qualifikation Sie erhalten einen Weiterbildungspunkt beim Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e. V. (VDSI). In den Lernmitteln ist die DIN EN Teil 1-3 enthalten. Abschluss: Zer ti fi kat der 334,00 Teilnahmegebühr (zzgl. MwSt.) 85,00 Prüfungsgebühr (zzgl. MwSt.) 100,00 Lernmittel inkl. DIN EN ,61 End preis inkl. 19 % MwSt. Anmeldung: 40

41 Tagungen und Kongresse Aktuelle technologische und unternehmerische Brennpunkte der Industrie stehen bei den Tagungen und Kongressen der auf dem Programm. Von Tagungen zu Betriebs- und Anlagensicherheit über Automobil- und Medizintechnik bis hin zu Kongressen zu Produktsicherheit und Kunststofftechnik wir veranstalten jedes Jahr rund 30 spezialisierte Fachtagungen, national wie international. Mit unseren internationalen Partnern aus Industrie, Forschung und Fachverbänden setzen wir dabei auf praxiserprobtes Know-how, welches in Vorträgen und Workshops durch die internationalen Experten vermittelt wird. Bei den begleitenden Ausstellungen und den zugehörigen Rahmen- und Abendveranstaltungen haben Sie die Gelegenheit für weitere Diskussionen und den Erfahrungsaustausch. Themenauswahl Anlagen- und Betriebssicherheit Automobil und Bahn Gewässer- und Explosionsschutz, Flachbodentanks Kesselbetriebstechnik und Wasserchemie Kunststofftechnik Medizintechnik Netztechnik und funktionale Sicherheit Strahlenschutz und Kerntechnik Ihre Vorteile Sie informieren sich frühzeitig über technologische und gesetzliche Neuerungen. Sie erhalten Tipps für die konkrete Umsetzung in Ihrem Unternehmen. Sie pflegen Ihr Netzwerk und tauschen sich unter Experten aus. Bringen Sie Ihr Wissen auf den neuesten Stand und erweitern Sie Ihr Netzwerk bei den Tagungen und Kongressen der. Als Teilnehmer profitieren Sie von unserem aktuellen Expertenwissen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich als Referent, Aussteller oder Kongresspartner an unseren Veranstaltungen zu beteiligen. Unseren aktuellen Tagungskalender finden Sie unter:

42 Ihr Weiterbildungspartner Die ist Ihr bundesweiter Weiterbildungspartner für national und international tätige Unternehmen aller Größen und Branchen. Wir vermitteln Ihnen praxisnah aktuelles Fachwissen aus den Bereichen Technik, Management und Gesundheit. Unser Angebot umfasst rund 600 Themen, die wir Ihnen gerne als Präsenzseminar, Inhouse-Schulung oder E-Learning anbieten. Wählen Sie aus diesen Themen Anlagentechnik, Produktion und Instandhaltung Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Automotive Brandschutz und Gebäudetechnik Datenschutz, Informationssicherheit, IT-Servicemanagement Digitalisierung und Industrie 4.0 Elektromobilität und Elektrotechnik Facility Management, Building Information Modeling (BIM) Fördermittel und Hebezeuge Management Managementsysteme Medizintechnik und Gesundheitswesen Qualitätsmanagement Six Sigma Technisches Energiemanagement, Lichtplanung, Baumanagement Umwelttechnik Verkehr und Logistik Tagungen und Kongresse sowie Personenzertifizierungen runden unser Leistungsspektrum ab. Die dabei erworbenen Qualifikationen und zertifizierten Abschlüsse erfüllen höchste Qualitätsanforderungen und genießen weltweites Ansehen. Darüber hinaus unterstützen wir Unter nehmen bei der Professionalisierung ihres Bildungsmanagements von der Analyse und Planung über die Umsetzung bis zum Controlling. Ihre Vorteile Professionelle Referenten, die Experten in ihrem Fachgebiet sind National und international anerkannte Zertifikate und Teilnahmebescheinigungen Bundesweite Standorte mit modernen Räumlichkeiten und All-inclusive-Verpflegung Weltweite individuelle Inhouse-Seminare Blended Learning-Konzepte und E-Learning-Formate Persönliche Betreuung durch unsere Mitarbeiter vor Ort Erinnerungsservice für abgelaufene Qualifikationen Bestehen in Ihrem Unternehmen besondere Anforderungen? Gerne erstellen wir Ihnen ein auf Ihre Unternehmensbedürfnisse individuell angepasstes Qualifizierungsprogramm. Jetzt online zur Weiterbildung anmelden! Aktuelle Seminartermine und weitere Informationen finden Sie unter Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie persönlich. Sie erreichen uns Montag bis Freitag 8 18 Uhr unter der Telefonnummer +49 (0) oder per an Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der GmbH finden Sie unter:

43 Alle Standorte auf einen Blick Aktuelle Seminartermine und Anmeldung unter: Hamburg Hannover Berlin Essen Erfurt Leipzig Dresden Köln Zwickau Frankfurt Bayreuth Mannheim Nürnberg Weiden Freiburg Filderstadt Augsburg Regensburg München Augsburg Oskar-von-Miller-Straße 17, Augsburg Bayreuth Spinnereistraße 3, Bayreuth Berlin Wittestraße 30, Haus L, Berlin Dresden Drescherhäuser 5d, Dresden Erfurt Schwerborner Straße 30a, Erfurt Essen Kruppstraße , Geb. V9, Essen Filderstadt (bei Stuttgart) Gottlieb-Daimler-Straße 7, Filderstadt Frankfurt a. M. Olof-Palme-Straße 17, Haus A, Frankfurt a. M. Freiburg Hermann-Mitsch-Straße 36a, Freiburg Hamburg Beim Strohhause 29, Haus 29, Hamburg Hannover Hildesheimer Straße , Hannover Köln Erna-Scheffler-Straße 5, Köln Leipzig Wiesenring 2, Leipzig Mannheim Dudenstraße 28, Mannheim München Westendstraße 160, München Nürnberg Auf AEG Fürther Straße 248, Nürnberg Regensburg Im Gewerbepark C35, Regensburg Weiden Albert-Einstein-Straße 5, Weiden Zwickau Galileistraße 11, Zwickau

44 Wissen, worauf es ankommt Alle Informationen rund um die Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz schnell und einfach mit Ihrem Smartphone. GmbH Westendstraße München Telefon: +49 (0) Bleiben wir in Kontakt! AC261-ASBGM-fly-210x297-p

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Prävention lohnt sich Seminare 2017 GmbH Fachliche Leitung Karina Heidenreich E-Mail: akd.arbeitssicherheit@tuev-sued.de Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Mehr

Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie - GDA

Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie - GDA Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie - GDA In der aktuellen Periode 3 Themen: - GDA ORGA (Arbeitsschutzorganisation) - GDA MSE (Schutz vor Muskel-Skeletterkrankungen) - GDA PSYCHE (Psychische Belastungen

Mehr

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Prävention lohnt sich Seminare 2016 TÜV SÜD Akademie GmbH Fachliche Leitung Karina Heidenreich E-Mail: akd.arbeitssicherheit@tuev-sued.de Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Mehr

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Arbeits- und Gesundheitsschutz Arbeits- und Gesundheitsschutz Das Arbeitssicherheitsgesetz ist für Sie wichtig TÜV SÜD Life Service GmbH Gesunde Mitarbeiter und ein sicheres Arbeitsumfeld sind die Grundlage Ihres unternehmerischen Erfolgs.

Mehr

Gefährdungsbeurteilung unter Mitwirkung des Betriebsarztes

Gefährdungsbeurteilung unter Mitwirkung des Betriebsarztes Gefährdungsbeurteilung unter Mitwirkung des Betriebsarztes Dipl.-Min. Silvester Siegmann - Sicherheitsingenieur - Lernziele: Sinn und Zweck der Arbeitsplatzbeurteilung und begehung Praktische Durchführung

Mehr

Die geänderten Anforderungen an die Gefährdungsbeurteilung nach der Änderung der BetrSichV

Die geänderten Anforderungen an die Gefährdungsbeurteilung nach der Änderung der BetrSichV Die geänderten Anforderungen an die Gefährdungsbeurteilung nach der Änderung der BetrSichV Dip.-Ing.(FH) Dipl.-Inform.(FH) Mario Tryba Sicherheitsingenieur Vorbemerkungen: Die Gefährdungsbeurteilung ist

Mehr

Die Rolle des Betriebsarztes bei der Gefährdungsbeurteilung

Die Rolle des Betriebsarztes bei der Gefährdungsbeurteilung Die Rolle des Betriebsarztes bei der Gefährdungsbeurteilung Dipl.-Min. Silvester Siegmann - Sicherheitsingenieur - Institut für Arbeitsmedizin und Sozialmedizin Universitätsklinikum Düsseldorf Gehört die

Mehr

1/3 Inhaltsverzeichnis

1/3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Handbuch 1/3 Seite 1 1/3 Inhaltsverzeichnis Teil 1/1 Vorwort 1/2 Herausgeber und Autoren 1/3 Inhaltsverzeichnis 1/4 Inhalte der Software 1/5 Neue Systematik beim Vorschriften- und Regelwerk

Mehr

Gefährdungsbeurteilungen nach dem Arbeitsschutzgesetz als Instrument der Entlastung

Gefährdungsbeurteilungen nach dem Arbeitsschutzgesetz als Instrument der Entlastung Gefährdungsbeurteilungen nach dem Arbeitsschutzgesetz als Instrument der Entlastung Aufstehen für die Pflege 13. und 14. Juni 2016, Göttingen Bernd Fischer Aufsichtsperson BGW Dresden Inhalt 1. Was ist

Mehr

Sicherheitsbeauftragte

Sicherheitsbeauftragte K.1.9.2.1_03/2009 Sicherheitsbeauftragte SGB VII BetrSichV ASR Dr Thomas Bruhn, Heiko Tolkmitt Definition umfassenden Arbeitsschutzes Arbeitsschutz umfasst Schutz von Leben und Gesundheit ( Sicherheit

Mehr

Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung Arbeitsstättenverordnung - aktuelle Änderungen - Stand Mai 2013 1 Änderungsumfang 1. Begriffsbestimmungen 2. Übernahme der Bildschirmarbeitsverordnung in die ArbStättV 3. Telearbeit 4. Unterweisung der

Mehr

Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Abteilung II, Ref II/5 Sifa-Support Gefährdungsbeurteilung Arbeitsschutzgesetz UVV Richtlinien des Freistaates Vorlagen zu Gefährdungsbeurteilungen

Mehr

Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung: Unternehmermodell

Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung: Unternehmermodell Anlage 3 Zu 2 Abs. 4 Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung: Unternehmermodell 1. Allgemeines Bei der Anwendung der alternativen bedarfsorientierten betriebsärztlichen

Mehr

Die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

Die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) Die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) hansenn/tiberius Gracchus-Fotolia.com Guido Fiedeler, Leiter des Fachbereiches BetrSichV Stand: Mai 2015 WavebreakMediaMicro-Fotolia.com stillkost-fotolia.com

Mehr

Umsetzung der neuen Betriebssicherheitsverordnung. Jonas Rauch, M.A. HRM Personalpolitik Mobil:

Umsetzung der neuen Betriebssicherheitsverordnung. Jonas Rauch, M.A. HRM Personalpolitik Mobil: Umsetzung der neuen Betriebssicherheitsverordnung Jonas Rauch, M.A. HRM Personalpolitik post@jonasrauch.de Mobil: 0170 20 91 723 1 Von der Arbeitssicherheit zum Arbeitsund Gesundheitsschutz Arbeits- und

Mehr

Die Einbindung der Betriebssicherheitsverordnung in den Betriebsablauf aus Sicht der Fachkraft für Arbeitssicherheit

Die Einbindung der Betriebssicherheitsverordnung in den Betriebsablauf aus Sicht der Fachkraft für Arbeitssicherheit Die Einbindung der Betriebssicherheitsverordnung in den Betriebsablauf aus Sicht der Fachkraft für Arbeitssicherheit Fachtagung München 21.11.2002 Dateiname 1 Anwendungen in der Praxis: Beratung durch

Mehr

Betriebliche Gesundheitsförderung - Sozialer Arbeitsschutz

Betriebliche Gesundheitsförderung - Sozialer Arbeitsschutz Betriebliche Gesundheitsförderung - Sozialer Arbeitsschutz 1 DEFINITION Abhängig Beschäftigte sollen vor Belastungen und Gesundheitsschädigungen durch eine nicht menschengerechte Organisation geschützt

Mehr

Seminarbeschreibung: Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Seminarbeschreibung: Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Seminarbeschreibung: Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Kurzzusammenfassung: Das Betriebliche Eingliederungsmanagement wirft viele Fragen auf: Was muss wie und wann umgesetzt werden, wer ist

Mehr

Betriebssicherheitsverordnung

Betriebssicherheitsverordnung Helmut Heming Lüneburg 14.07.2015 Gliederung 1. Produktsicherheit (Beschaffenheit) 2. Novelle Betriebssicherheit 3. Aktuelle Auslegungen 4. Änderungsbedarf Helmut Heming, Nds. Sozialministerium 2 Produktsicherheit

Mehr

Ganzheitliche Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes Schwerpunkt Gefährdungsbeurteilung und Arbeitszeit

Ganzheitliche Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes Schwerpunkt Gefährdungsbeurteilung und Arbeitszeit Ganzheitliche Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes Schwerpunkt Gefährdungsbeurteilung und Arbeitszeit Ralf Pieper, Prof. Dr. Bergische Universität Wuppertal Institut ASER e.v., Wuppertal Fachzeitschrift

Mehr

Herzlich Willkommen im Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern

Herzlich Willkommen im Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern Herzlich Willkommen im Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern Vortrag Gewerbeaufsicht aktuell am 12.November 2014, Arbeitsschutzmanagementsystem OHRIS, Lars Hansen 1 Arbeitsschutzmanagement auf

Mehr

DIENSTLEISTUNGSPARTNER FKC Mit Sicherheit einen Schritt voraus

DIENSTLEISTUNGSPARTNER FKC Mit Sicherheit einen Schritt voraus DIENSTLEISTUNGSPARTNER FKC Mit Sicherheit einen Schritt voraus FKC Management-System-Beratung GmbH Leitung Schulung & Seminare Qualifikation: Fachkraft für Arbeitssicherheit Fachkraft für Explosionsschutz

Mehr

Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) Neufassung zum 01.06.2015 Beschaffung, Einsatz und Prüfung von Arbeitsmitteln Rechtsvorschriften in Deutschland Arbeitsmittel im Unternehmen Grundgesetz ArbSchG

Mehr

1 Unterstützung bei der Gefährdungsbeurteilung (Beurteilung der Arbeitsbedingungen)

1 Unterstützung bei der Gefährdungsbeurteilung (Beurteilung der Arbeitsbedingungen) Anhang 3 listet zu den Aufgabenfeldern der Grundbetreuung nach Anlage 2 Abschnitt 2 unverbindlich mögliche Aufgaben von Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit auf, die im Rahmen der gesetzlich

Mehr

BGM UND PRÄVENTION ANGEBOTE FÜR IHR UNTERNEHMEN

BGM UND PRÄVENTION ANGEBOTE FÜR IHR UNTERNEHMEN BGM UND PRÄVENTION ANGEBOTE FÜR IHR UNTERNEHMEN 2 ERFOLGSFAKTOR GESUNDHEIT. FÜR IHR UNTERNEHMEN. Gesunde und motivierte Beschäftigte und eine hohe Mitarbeiter*innen-Bindung sind das Potential Ihres Unternehmens.

Mehr

Die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes

Die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes Die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes Timo Mänz Dezernat 35.1 Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik arbeitsschutz@rpks.hessen.de Übersicht Die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes

Mehr

IG Metall Baden-Württemberg - Konferenz: "Auf die Haltung kommt es an physische Belastung im Blick"

IG Metall Baden-Württemberg - Konferenz: Auf die Haltung kommt es an physische Belastung im Blick Reutlingen - 26. 7. 2017 IG Metall Baden-Württemberg - Konferenz: "Auf die Haltung kommt es an physische Belastung im Blick" 3. Forum: Physische Belastungen im Schatten der psychischen Belastungen die

Mehr

Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung- Eckpunkte und aktueller Stand Dipl.-Ing. Marlies Kittelmann, BAuA

Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung- Eckpunkte und aktueller Stand Dipl.-Ing. Marlies Kittelmann, BAuA 1. Sächsisches Arbeitsschutz-Forum am in Dresden Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung- Eckpunkte und aktueller Stand Dipl.-Ing. Marlies Kittelmann, BAuA Betriebssicherheitsverordnung Verordnung

Mehr

Ergonomie in den Verordnungen

Ergonomie in den Verordnungen Professur für Arbeitswissenschaft Ergonomie in den Verordnungen Qualifizierungstag Ergonomie, LUBW Stuttgart, 26. Oktober 2017 Prof. Dr.-Ing. Martin Schmauder Agenda 1. Einführung 2. Verordnungen 3. Fragen

Mehr

Seminarprogramm 2017

Seminarprogramm 2017 Seminarprogramm 2017 Maik Dettlaff Leiter Präventionsdienst Hamburg Agenda Leitlinien für das Seminarprogramm 2017 Aufbau des Seminarprogramms 2017 Grundlagen- und Fortbildungsseminare Weiterbildungsseminare

Mehr

1. Sächsisches Arbeitsschutzforum Dresden, 13. Oktober Aus der Praxis einer Fachkraft für Arbeitssicherheit

1. Sächsisches Arbeitsschutzforum Dresden, 13. Oktober Aus der Praxis einer Fachkraft für Arbeitssicherheit 1. Sächsisches Arbeitsschutzforum Aus der Praxis einer Fachkraft für Arbeitssicherheit Inhalt 1. Zur Person 2. Ziele des Arbeitsschutzes 3. Gesetze und Verordnungen 4. Bewertungsinstrumente - Gefährdungsbeurteilungen

Mehr

ARBEITS- SCHUTZ. Mittelpunkt Mensch Arbeitsschutzmanagement als Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen. TÜV SÜD Management Service GmbH

ARBEITS- SCHUTZ. Mittelpunkt Mensch Arbeitsschutzmanagement als Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen. TÜV SÜD Management Service GmbH ARBEITS- SCHUTZ Mittelpunkt Mensch Arbeitsschutzmanagement als Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen TÜV SÜD Management Service GmbH Die Ressource Mitarbeiter muss als eine der wesentlichen Ressourcen in einem

Mehr

Gesundheit (WHO-Definition) Arbeitsanalyse, -gestaltung und bewertung (BetriebsVerfassungsGesetz, BetrVG)

Gesundheit (WHO-Definition) Arbeitsanalyse, -gestaltung und bewertung (BetriebsVerfassungsGesetz, BetrVG) Gesundheit (WHO-Definition) "Gesundheit bedeutet vollständiges physisches, geistiges und soziales Wohlbefinden und nicht nur Nichtvorhandensein von Krankheiten und physischen Schädigungen." (Quelle: Präambel

Mehr

Ingenieur- Dienstleistungen für die Energieversorgung Dipl.-Ing. Gerrit Brunken. nplan engineering GmbH Celler Straße Celle

Ingenieur- Dienstleistungen für die Energieversorgung Dipl.-Ing. Gerrit Brunken. nplan engineering GmbH Celler Straße Celle Ingenieur- Dienstleistungen für die Energieversorgung Dipl.-Ing. Gerrit Brunken nplan engineering GmbH Celler Straße 5 29229 Celle www.ceh4.de BetrSichV Betriebssicherheitsverordnung Neufassung Juni 2015

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN Erfahrungsaustausch & Weiterbildung für Bauhofleiter in Leidersbach / Volkersbrunn

HERZLICH WILLKOMMEN Erfahrungsaustausch & Weiterbildung für Bauhofleiter in Leidersbach / Volkersbrunn HERZLICH WILLKOMMEN Erfahrungsaustausch & Weiterbildung für Bauhofleiter 19.4.2012 in Leidersbach / Volkersbrunn Michael Birkhorst Inhalte Die gesetzliche Unfallversicherung Rechtsvorschriften im Arbeits-

Mehr

Bestandsaufnahme AMS Arbeitsschutz mit System

Bestandsaufnahme AMS Arbeitsschutz mit System Bestandsaufnahme AMS Arbeitsschutz mit System Bestandsaufnahme kurzer erster Check der betrieblichen Situation mit der VBG-Praxishilfe Quelltext: http://www.vbg.de/bt/index.html?url1=amsonline/amsdienst/2_fragebog/bestandsaufnahme.htm

Mehr

Sicherheitsbeauftragter

Sicherheitsbeauftragter Sicherheitsbeauftragter Seminar Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten ( 22 SGB VII) Termin/Ort 28. 29. September 2017 in Frankfurt 17. 18. Oktober 2017 in Berlin Dipl.-Ing. Christoph Beermann Seminar

Mehr

Integriertes Arbeitsschutzmanagement

Integriertes Arbeitsschutzmanagement Integriertes Arbeitsschutzmanagement Magdeburg, 30. September 2014 Ulrike Redmann Inhalt: ein Blick auf den betrieblichen Arbeitsschutz Grundpflichten des Arbeitgebers im Arbeitsschutz Organisation des

Mehr

Die neue Betriebssicherheitsverordnung

Die neue Betriebssicherheitsverordnung Die neue Betriebssicherheitsverordnung Praktische Erläuterungen, Beispiele und Checklisten zur Umsetzung der geänderten Vorschriften Bearbeitet von Jürgen Dabel, Matthias Born-Dahmen, Peter Guterl, Thorsten

Mehr

am Beispiel der Gefährdungsbeurteilung

am Beispiel der Gefährdungsbeurteilung Arbeits- und Gesundheitsschutz in Bibliotheken am Beispiel der Gefährdungsbeurteilung Inken Feldsien-Sudhaus Stand 11.04.2011 Arbeitsschutzgesetz ArbSchG Prävention als Ziel > s.a. "Grundsätze der Prävention

Mehr

Neufassung der Betriebssicherheitsverordnung - aktueller Stand

Neufassung der Betriebssicherheitsverordnung - aktueller Stand 39. Jahresfachtagung der VDSI-Fachgruppe Hochschulen und wissenschaftliche Institutionen in der HAW Hamburg, 26. bis 28. Mai 2014 Neufassung der Betriebssicherheitsverordnung - aktueller Stand Marlies

Mehr

Die Umsetzung des gesetzlichen Auftrags zum Arbeitsschutz ist mehr als die Erfüllung einer Pflichtaufgabe

Die Umsetzung des gesetzlichen Auftrags zum Arbeitsschutz ist mehr als die Erfüllung einer Pflichtaufgabe Die Umsetzung des gesetzlichen Auftrags zum Arbeitsschutz ist mehr als die Erfüllung einer Pflichtaufgabe Fachtagung Qualitätsmanagement von Gesundheit und Nachhaltigkeit an Hochschulen und wissenschaftlichen

Mehr

Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsstättenverordnung Arbeitsstättenverordnung - Novellierung und aktueller Stand der Regelsetzung 09. Dezember 2014 1 Arbeitsstättenverordnung U m s e t z u n g Mindestvorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz in Arbeitsstätten

Mehr

Arbeitsschutz in der 4.0-Welt

Arbeitsschutz in der 4.0-Welt Arbeitsschutz in der 4.0-Welt Präsentation anlässlich des Arbeitsmedizinischen Kolloquiums München, 9. März 2016 Dr. Christoph Serries Bundesministerium für Arbeit und Soziales Überblick 1. Einführung:

Mehr

Betriebsspezifische Betreuung für ehrenamtlich Tätige und andere Personengruppen in der Wohlfahrtspflege

Betriebsspezifische Betreuung für ehrenamtlich Tätige und andere Personengruppen in der Wohlfahrtspflege Betriebsspezifische Betreuung für ehrenamtlich Tätige und andere Personengruppen in der Wohlfahrtspflege Dipl.-Ing. Rolf von Gimborn Präventionsdienste Bochum der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst

Mehr

Betriebssicherheitsverordnung 2015 und Technische Regeln für Betriebssicherheit in der Elektrotechnik richtig umsetzen

Betriebssicherheitsverordnung 2015 und Technische Regeln für Betriebssicherheit in der Elektrotechnik richtig umsetzen Betriebssicherheitsverordnung 2015 und Technische Regeln für Betriebssicherheit in der Elektrotechnik richtig umsetzen Vorstellung der neuen Betriebssicherheitsverordnung und Gegenüberstellung mit der

Mehr

3 BetrSichV: Konkretisierungen der Pflicht aus 5 ArbSchG

3 BetrSichV: Konkretisierungen der Pflicht aus 5 ArbSchG Anlage 9 3 BetrSichV: Konkretisierungen der Pflicht aus 5 ArbSchG Vorgabe von Beurteilungsmaßstäben: 1. Anhänge 1-5 BetrSichV 2. 16 GefStoffV (Ermittlungspflicht des Arbeitgebers bzgl. Umgang mit Gefahrstoffen)

Mehr

Psychische Belastung am Arbeitsplatz

Psychische Belastung am Arbeitsplatz Die gesetzlichen Grundlagen Die Akteure - der Markt Die Wirkungszusammenhänge Die Gefährdungsanalyse - Ein Vorgehensmodell Die Handlungsfelder des Arbeitsschutzes im Bereich psychische Belastungen Die

Mehr

Arbeitsschutz beim Gewässerunterhalt

Arbeitsschutz beim Gewässerunterhalt Arbeitsschutz Arbeitsschutz beim Gewässerunterhalt Übersicht: 1. Gefährdungsermittlung und Unterweisung 2. Arbeitsmittel und PSA 3. Arbeitsschutzorganisation und Verantwortung Dipl.Ing. Florian Schmid

Mehr

Einsatz vom Fremdfirmen

Einsatz vom Fremdfirmen Information Einsatz vom Fremdfirmen Welche Verantwortung tragen Führungskräfte? - rechtlicher Rahmen - Steffen Röddecke Referat: Arbeitsschutz, Technische Sicherheit Bremen, den 15.05.2007 Röddecke Fremdfirmen

Mehr

Zwischen Paragrafendschungel, Präventionskultur und Vision Zero

Zwischen Paragrafendschungel, Präventionskultur und Vision Zero Zwischen Paragrafendschungel, Präventionskultur und Vision Zero IAG-Wissensbörse Prävention Werner Hamacher 21. November 2016 Ziel Wie wird die Arbeit sicherer, gesünder, menschengerechter? Beschleunigter

Mehr

Integriertes betriebliches Gesundheitsmanagement. Passgenaue Leistungen für Ihr Unternehmen

Integriertes betriebliches Gesundheitsmanagement. Passgenaue Leistungen für Ihr Unternehmen Integriertes betriebliches Gesundheitsmanagement Passgenaue Leistungen für Ihr Unternehmen Gesundheitsmanagement, das passt. GANZHEITLICHES BETRIEBLICHES GESUNDHEITSMANAGEMENT BGM Anpassung der Maßnahmen

Mehr

Gefährdungsbeurteilung, sicherheitstechnische Bewertung, Explosionsschutzdokument

Gefährdungsbeurteilung, sicherheitstechnische Bewertung, Explosionsschutzdokument Gefährdungsbeurteilung, sicherheitstechnische Bewertung, Explosionsschutzdokument Angelika Notthoff, Mönchengladbach. Zusammenfassung Die Gefährdungsbeurteilung ist seit 996 das zentrale Element im Arbeitsschutzrecht.

Mehr

Newsletter II. Quartal 2016

Newsletter II. Quartal 2016 Newsletter II. Quartal 2016 Sehr geehrte Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie den Weg zu unserem Newsletter gefunden haben und wir hoffen, dass hier auch für Sie neue und interessante Informationen

Mehr

ARBEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZ Das Arbeitssicherheitsgesetz ist für Sie wichtig

ARBEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZ Das Arbeitssicherheitsgesetz ist für Sie wichtig ARBEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZ Das Arbeitssicherheitsgesetz ist für Sie wichtig ARBEITSSICHERHEIT Unsere Dienstleistungen: Stellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit gemäß Arbeitssicherheitsgesetz

Mehr

ARBEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZ Das Arbeitssicherheitsgesetz ist für Sie wichtig

ARBEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZ Das Arbeitssicherheitsgesetz ist für Sie wichtig ARBEITS- UND GESUNDHEITSSCHUTZ Das Arbeitssicherheitsgesetz ist für Sie wichtig Gesunde Mitarbeiter und ein sicheres Arbeitsumfeld sind die Grundlage Ihres unternehmerischen Erfolgs. Die Prävention von

Mehr

Deregulierung im Arbeitsschutz und der Anlagensicherheit. Folgen für die tägliche Arbeit

Deregulierung im Arbeitsschutz und der Anlagensicherheit. Folgen für die tägliche Arbeit Deregulierung im Arbeitsschutz und der Anlagensicherheit Entwicklung der Gesetzgebung Vater unser 56 Worte 10 Gebote 297 Worte Amerikanische Unabhängigkeitserklärung EG-Norm für den Import von Caramelerzeugnissen

Mehr

Gesunde Bildschirmarbeitsplätze. TL Tag Donaueschingen, Manfred Franz

Gesunde Bildschirmarbeitsplätze. TL Tag Donaueschingen, Manfred Franz Gesunde Bildschirmarbeitsplätze TL Tag Donaueschingen, Manfred Franz 2015-1 - Negativbeispiel TL Tag Donaueschingen, Manfred Franz 2015-2 - Gesetzliche Grundlagen TL Tag Donaueschingen, Manfred Franz 2015-3

Mehr

SEMINARE. Nürnberg, München Arbeitsschutz. Weiterbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit. akademie.tuv.com

SEMINARE. Nürnberg, München Arbeitsschutz. Weiterbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit. akademie.tuv.com Nürnberg, München 2017 Arbeitsschutz. Weiterbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa) bzw. zum Arbeitsschutzmanagement-Beauftragten / Auditor (TÜV). akademie.tuv.com LEHRGANG Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Mehr

Erfahrungen mit der Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Erfahrungen mit der Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung Erfahrungen mit der Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung Dr. Just Mields Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse FG Arbeitsmedizin/ Arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren

Mehr

Explosionsschutz aktuell und umfassend

Explosionsschutz aktuell und umfassend TÜV NORD Akademie Technische Sicherheit Explosionsschutz aktuell und umfassend TÜV NORD GROUP Technische Sicherheit Befähigte Person zur Prüfung bei Explosionsgefährdungen Gemäß TRBS 1203 und BetrSichV

Mehr

Silvia Renner. Tätigkeitsschwerpunkte: Leitung der Ergo & Lerntherapie Renner in Erding Fortbildungsinstitut Freiraum Erding

Silvia Renner. Tätigkeitsschwerpunkte: Leitung der Ergo & Lerntherapie Renner in Erding Fortbildungsinstitut Freiraum Erding Silvia Renner Master Prävention und Gesundheitsmanagement Bachelor Medizinalfachberufe Ergotherapeutin Tätigkeitsschwerpunkte: Leitung der Ergo & Lerntherapie Renner in Erding Fortbildungsinstitut Freiraum

Mehr

SIFA-WORKSHOP 2012 Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung- Eckpunkte und aktueller Stand

SIFA-WORKSHOP 2012 Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung- Eckpunkte und aktueller Stand SIFA-WORKSHOP 2012 Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung- Eckpunkte und aktueller Stand Dipl.-Ing. Marlies Kittelmann, BAuA - Ziele und Grundlagen Ziele Rechts- und Strukturreform und Fortentwicklung

Mehr

ARBEITSSICHERHEIT, BRAND- UND STRAHLENSCHUTZ SICHER IST SICHER SRH DIENST- LEISTUNGEN

ARBEITSSICHERHEIT, BRAND- UND STRAHLENSCHUTZ SICHER IST SICHER SRH DIENST- LEISTUNGEN ARBEITSSICHERHEIT, BRAND- UND STRAHLENSCHUTZ SICHER IST SICHER SRH DIENST- LEISTUNGEN ARBEITSSCHUTZ SICHERHEIT UND GESUNDHEITSSCHUTZ VON MITARBEITERN HABEN PRIORITÄT Gemäß Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)

Mehr

Berufsgenossenschaften

Berufsgenossenschaften Berufsgenossenschaften Gründung der DGUV Verabschiedung des Unfallversicherungsmodernisierungs- Gesetz (UVMG) Reduzierung der BGen von 23 auf 9 bis 2009 Keine neuen Unfallverhütungsvorschriften alte werden

Mehr

Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung: So geht s! MIRO Betriebsleitertagung 21. Februar 2014, Hohenroda

Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung: So geht s! MIRO Betriebsleitertagung 21. Februar 2014, Hohenroda Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung: So geht s! MIRO Betriebsleitertagung 21. Februar 2014, Hohenroda Dipl.-Psych. Roland Portuné BG RCI, Prävention, Fachbereich Arbeitspsychologie Leiter DGUV-Sachgebiet

Mehr

Abschnitt 2 Gefährdungsbeurteilung und Schutzmaßnahmen

Abschnitt 2 Gefährdungsbeurteilung und Schutzmaßnahmen Laut Bundesregierung entsprechen diese Maßnahmen im Allgemeinen den»üblichen Schutzmaßnahmen«; es kann aber danach auch notwendig sein, sie dem speziellen Kreis»anderer Personen«anzupassen (vgl. ebd.).

Mehr

Gesundheit am Arbeitsplatz: Rechtliche Rahmenbedingungen. Datum Referent

Gesundheit am Arbeitsplatz: Rechtliche Rahmenbedingungen. Datum Referent Datum Referent Inhalt Rechtlicher Rahmen: Worum geht es? Dreh- und Angelpunkt: Das Arbeitsschutzgesetz Gesetzliche Grundlagen Gesetzliche Regelungen zur (stufenweisen) Wiedereingliederung Weitere Informationen

Mehr

Novellierte Betriebssicherheitsverordnung

Novellierte Betriebssicherheitsverordnung Neuerungen ab 1. Juni 2015 Novellierte Betriebssicherheitsverordnung s shop k r o W e Inhous! möglich TÜV NORD GROUP Was ändert sich? Seit der Einführung im Jahre 2002 regelt die Betriebssicherheitsverordnung

Mehr

Handlungshilfe Selbstcheck Sicherheit und Gesundheit - Schule -

Handlungshilfe Selbstcheck Sicherheit und Gesundheit - Schule - Handlungshilfe Selbstcheck Sicherheit und Gesundheit - Schule - Stand: Juni 2015 2 Unfälle und Krankheiten haben für die Betroffenen und die Schule oft schwer wiegende Folgen. Dies ist einer der Gründe,

Mehr

Grundlagen Arbeitsschutz. Dipl.-Ing. Roland Hilfenhaus RhönEnergie Effizienz + Service GmbH Fulda, 1. Juni 2017

Grundlagen Arbeitsschutz. Dipl.-Ing. Roland Hilfenhaus RhönEnergie Effizienz + Service GmbH Fulda, 1. Juni 2017 Grundlagen Arbeitsschutz Dipl.-Ing. Roland Hilfenhaus RhönEnergie Effizienz + Service GmbH Fulda, 1. Juni 2017 Agendag Teil A: Allgemeine Grundlagen Einführung Rechtliche Grundlagen Pflichten des Arbeitgebers

Mehr

TRBS Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS)

TRBS Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) Vom 5. September 2006 (BAnz. 232a vom 9.12.2006) Vorbemerkung Diese Technische Regel für Betriebssicherheit (TRBS) gibt dem Stand der Technik, Arbeitsmedizin

Mehr

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz Definition & Umsetzung

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz Definition & Umsetzung Psychische Belastungen am Arbeitsplatz Definition & Umsetzung Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Marc Irmer (Dipl. (FH) Reha.-Psych., M.A. Wirtsch.-Psych.) Gefährdungsbeurteilung psychischer

Mehr

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung Vom 5. September 2006 (BAnz. Nr. 232a, Seite 7) BetrSich 5.1111 Vorbemerkung Diese Technische

Mehr

Kurzdarstellung der Anforderungen aus der Betriebssicherheitsverordnung und der BGV A 3

Kurzdarstellung der Anforderungen aus der Betriebssicherheitsverordnung und der BGV A 3 HARTMUT HARDT Rechtsanwalt Kurzdarstellung der Anforderungen aus der Betriebssicherheitsverordnung und der BGV A 3 Mai 2010 Annenstraße 137 58453 Witten an der Ruhr Tel.: 02302-956133 Fax: 02302-956136

Mehr

Die Rolle der Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Koordination des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes

Die Rolle der Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Koordination des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes Die Rolle der Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Koordination des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes Bergische Universität Wuppertal Gliederung: Ausgangssituation/Entwicklung der sicherheitstechnischen

Mehr

Vier Gründe warum Arbeitsschutz

Vier Gründe warum Arbeitsschutz Vier Gründe warum Arbeitsschutz Grund 1 Weil es sich für Sie als Arbeitgeber lohnt! Grund: 1 Weil es sich für Sie als Arbeitgeber lohnt! Zufriedenheit der Mitarbeiter = Motivation, Produktionssteigerung

Mehr

Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilung Gefährdungsbeurteilung Alfred Wrede Fachkraft für Arbeitssicherheit im Auftrag des Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Wissenschaft und Kunst Grundlagen Durchführung Vorlagen zu Gefährdungsbeurteilungen

Mehr

Erfassung der gesundheitlichen Belastungen in Kindertageseinrichtungen mit Hilfe der Gefährdungsbeurteilung. GB in Kitas, A.Kuhlig

Erfassung der gesundheitlichen Belastungen in Kindertageseinrichtungen mit Hilfe der Gefährdungsbeurteilung. GB in Kitas, A.Kuhlig Erfassung der gesundheitlichen Belastungen in Kindertageseinrichtungen mit Hilfe der Gefährdungsbeurteilung Subjektive Gesundheit von pädagogischen Fachkräften (STEGE-Daten) Dunkle Farbe: eigene Diagnose

Mehr

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Fachkraft für Arbeitssicherheit Lehrgang Nr. 2100 Fachkraft für Arbeitssicherheit Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang für für Ingenieure, Meister und Techniker verschiedener Fachrichtungen sowie Studierende ab dem 4. Semester

Mehr

Arbeits- und Gesundheitsschutz im Betrieb

Arbeits- und Gesundheitsschutz im Betrieb ecomed Sicherheit Arbeits- und Gesundheitsschutz im Betrieb Handbuch für erfolgreiches Arbeitsschutz-Management - Rechts- und Praxishilfen Bearbeitet von Sönke Kurth, Michael Schultis Loseblattwerk mit

Mehr

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Prävention lohnt sich Seminare 2015 GmbH Fachliche Leitung Karina Heidenreich E-Mail: akd.arbeitssicherheit@tuev-sued.de Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Mehr

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung Workshop BDP-Kongress November 2013 in Berlin Dipl.-Psych. Roland Portuné BG RCI, Prävention, Fachbereich Arbeitspsychologie Leiter DGUV-Sachgebiet Psyche und

Mehr

GSG-Novelle Anpassung an EG-Recht. Anlagenkatalog in 2 Abs. 2a wird erweitert: 6. (alle) Anlagen in Ex-Bereichen

GSG-Novelle Anpassung an EG-Recht. Anlagenkatalog in 2 Abs. 2a wird erweitert: 6. (alle) Anlagen in Ex-Bereichen GSG-Novelle 2000 Anpassung an EG-Recht Anlagenkatalog in 2 Abs. 2a wird erweitert: 6. (alle) Anlagen in Ex-Bereichen Einführung von Betreiberprüfstellen in 9 Abs. 2 (Prüfaufgaben/freier Warenverkehr) zugelassene

Mehr

Gesetzliche Rahmenbedingungen für betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) durch die Krankenkassen

Gesetzliche Rahmenbedingungen für betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) durch die Krankenkassen Gesetzliche Rahmenbedingungen für betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) durch die Krankenkassen in Deutschland Monika Hommes 25. März 2011 Dreiländertagung St. Gallen Rechtlicher Rahmen für BGF 1 Seit

Mehr

Fortbildung zum alternativen Betreuungsmodell Gefährdungsbeurteilung,

Fortbildung zum alternativen Betreuungsmodell Gefährdungsbeurteilung, Fortbildung zum alternativen Betreuungsmodell Gefährdungsbeurteilung, UNA-F Stand: 20.11.2014 Umsetzung der alternativen Betreuung (1) UNA2P (2-Tagesseminar) Information und Motivation Ausbildung Fortbildung

Mehr

01050 Methodischer Aufbau eines Arbeitsschutzmanagementsystems

01050 Methodischer Aufbau eines Arbeitsschutzmanagementsystems Seite Inhaltsçbersicht 000 Inhaltsçbersicht 4 0 ortbestimmung Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzmanagement 0000 Grundlagen 000 ISO-Norm fçr Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement 0050 Methodischer

Mehr

Vorschau. Checkliste zur Auswahl von Betriebsbeauftragten

Vorschau. Checkliste zur Auswahl von Betriebsbeauftragten Vorschau Bitte beachten Sie, dieses Dokument ist nur eine Vorschau. Hier werden nur Auszüge dargestellt. Nach dem Erwerb steht Ihnen selbstverständlich die vollständige Version im offenen Dateiformat zur

Mehr

Gesundheit im Unternehmen. Veranstaltungsreihe der IHK Erfolgreich unternehmen

Gesundheit im Unternehmen. Veranstaltungsreihe der IHK Erfolgreich unternehmen Gesundheit im Unternehmen Veranstaltungsreihe der IHK Erfolgreich unternehmen Einstieg in das BGM Diagnose Ist-Analyse / Ausgangssituation Ist-/Soll-Abgleich Evaluation Planung Durchführung und Controlling

Mehr

Die neue Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge

Die neue Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge Die neue Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge Leiterin des Referates Arbeitsschutzrecht, Arbeitsmedizin, Prävention nach dem SGB VII im Bundesministerium für Arbeit und Soziales IIIb1@bmas.bund.de

Mehr

Gesundheitsschutz für Beschäftigte bei Verdichtung der Arbeit und Veränderung der Arbeitsbedingungen

Gesundheitsschutz für Beschäftigte bei Verdichtung der Arbeit und Veränderung der Arbeitsbedingungen Gesundheitsschutz für Beschäftigte bei Verdichtung der Arbeit und Veränderung der Arbeitsbedingungen Gefährdungsbeurteilung GG TRBA 250 BGB Arbeitszeitgesetz Arbeitsschutzgesetz GESUNDHEITS- SCHUTZ

Mehr

4. Unterfränkische Fachtagung Arbeitsschutz: Sicherheitstechnische Bewertung Festlegung von Prüffristen

4. Unterfränkische Fachtagung Arbeitsschutz: Sicherheitstechnische Bewertung Festlegung von Prüffristen : Sicherheitstechnische Bewertung Festlegung von Prüffristen von Judith Ortenburger TÜV SÜD AG Abteilung: IS-DD-MUC/Or 13.10.2010 1 I N H A L T 1. BetrSichV Ein kurzer Überblick 2. Begriffszuordnung: Arbeitsmittel

Mehr

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Tag der Arbeitssicherheit in Fellbach am 08./09. März 2017, Landesverband Südwest der DGUV elisa.feldmann@psychologie.uni-heidelberg.de 06221 547319 www.ao.uni-hd.de

Mehr

DPVT Siegel ZERTIFIZIERT. Das Zertifikat in der Veranstaltungsbranche. Deutsche Prüfstelle für Veranstaltungstechnik GmbH

DPVT Siegel ZERTIFIZIERT. Das Zertifikat in der Veranstaltungsbranche. Deutsche Prüfstelle für Veranstaltungstechnik GmbH ZERTIFIZIERT DPVT Siegel Das Zertifikat in der Veranstaltungsbranche Deutsche Prüfstelle für Veranstaltungstechnik GmbH Fuhrenkamp 3-5, D-30851 Langenhagen Tel.: 0511 27074762 info@dpvt.org dpvtorg 1/5

Mehr

Gesunde Mitarbeiter/innen

Gesunde Mitarbeiter/innen Gesundheitsmanagement im Betrieb Wettbewerbsfaktor : Gesunde Mitarbeiter/innen Ein Workshop im Unternehmen zum Thema Gesundheitsmanagement im Betrieb Fortbildung: Gesundheitsmanagement für die betriebliche

Mehr

Die 7 Schritte der Gefährdungsbeurteilung

Die 7 Schritte der Gefährdungsbeurteilung Arbeits- u. Tätigkeitsbereichs betreffende Risiko - Matrix, Beispiele Gefährdungsbeurteilung Unternehmen.. Arbeitsbereich / T ä t i g k e i t :....... Arbeits- / Tätigkeitsbereich Gefährdungsfaktor Risikoklasse

Mehr

Screening Gesundes Arbeiten

Screening Gesundes Arbeiten Screening Gesundes Arbeiten Physische und psychische Gefährdungen erkennen - gesünder arbeiten Demografie Wissen kompakt 05.12.2011 DASA, Dortmund Leitung regionale Geschäftsstelle Demografie Experten

Mehr

Seminare zum Thema Prüfung von ortsfesten Regalsystemen aus Stahl

Seminare zum Thema Prüfung von ortsfesten Regalsystemen aus Stahl Seminare zum Thema Prüfung von ortsfesten Regalsystemen aus Stahl TÜV NORD GROUP Prüfung von ortsfesten Regalsystemen aus Stahl Gemäß DIN EN 15635 Ihr Nutzen Diese Veranstaltung vermittelt Ihnen die notwendige

Mehr

ARBEITS- UND An der Hasenquelle 6. Seit dem ist die neue Betriebssicherheitsverordnung BetrSichV in Kraft.

ARBEITS- UND An der Hasenquelle 6. Seit dem ist die neue Betriebssicherheitsverordnung BetrSichV in Kraft. Die neue Betriebssicherheitsverordnung Seit dem 01.06.2015 ist die neue Betriebssicherheitsverordnung BetrSichV in Kraft. Diese Verordnung heißt in der Langversion eigentlich Verordnung über Sicherheit

Mehr

- herzlich Willkommen -

- herzlich Willkommen - Meine Praxis organisiert und sicher!? Der Arzt als Arbeitgeber was Sie alles -in Sachen Arbeitsschutzregeln müssen. - herzlich Willkommen - Dipl.-Ing. H. Jörg Damm Geschäftsführer Fachkraft für Arbeitssicherheit

Mehr