Aktuelles aus dem HPR September 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktuelles aus dem HPR September 2016"

Transkript

1 Aktuelles aus dem HPR September 2016 Ergebnisse der Hauptpersonalratswahl 2016 in der Gruppe der Lehrer an Gymnasien Nach der außerplanmäßigen Wahl 2014, die wegen der Zusammenlegung des Kultus- mit dem Wissenschaftsministerium notwendig geworden war, fanden im Juli dieses Jahres wieder reguläre Wahlen zu allen Personalvertretungen auf allen Ebenen statt. Aufgrund dreier Wahlvorschläge für den Hauptpersonalrat (von bpv, GEW und Unabhängige) konnte das spektakuläre Wahlergebnis von über 83% vor zwei Jahren nicht wiederholt werden, doch auch mit dem erzielten, sehr guten Ergebnis von 79,52% Stimmenanteil für den bpv können weiterhin alle drei Sitze für die Gruppe der Lehrer an Gymnasien durch Kandidaten des bpv besetzt werden: Gewählt wurden Dagmar Bär mit 9740, Rita Bovenz mit 8908 und Michael Schwägerl mit 8640 Stimmen. Erste Nachrückerin ist Ina Hesse, die bereits von 2012 bis 2014 Mitglied im Hauptpersonalrat war. Weitere Ersatzmitglieder sind Lisa Fuchs und Julian Lohr. Zusammen mit der guten Wahlbeteiligung von über 70% stärkt dieses Ergebnis die Legitimation der Gewählten für die kommende Amtsperiode. Detaillierte Ergebnisse für Bayern können der offiziellen Bekanntmachung des Wahlergebnisses der Hauptpersonalratswahl 2016 (berichtigte Fassung vom ) unter HPR Hauptpersonalratswahl 2016 entnommen werden, die nebenstehende Tabelle zeigt eine regionale Aufschlüsselung. Obb. Ndb. Opf. Ofr. Mfr. Ufr. Schw. Bayern Zahl der Wahlberechtigten Wahlbeteiligung 70,5% 70,6% 71,6% 73,5% 68,0% 76,1% 73,4% 71,5% Anteil der ungültigen Stimmzettel 4,9% 3,9% 4,4% 4,1% 5,1% 4,1% 4,2% 4,5% Zahl der gültigen Stimmen bpv 76,5% 86,6% 77,7% 82,1% 76,4% 83,0% 83,3% 79,5% GEW 17,8% 10,0% 18,4% 14,7% 18,3% 11,2% 12,8% 15,7% Unabhängige 5,7% 3,4% 3,9% 3,2% 5,3% 5,8% 3,9% 4,8% Hauptpersonalrat beim Kultusministerium Der neue Hauptpersonalrat beim Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst setzt sich aus 25 Mitgliedern zusammen, die sich folgendermaßen verteilen (Gruppenvorsitzende unterstrichen): Gruppe der Beamten 2 Sitze: Johann Radlinger (BBB), Ines Bauer (ver.di/gew) Gruppe der Arbeitnehmer 7 Sitze: Roland Bauer, Helga Tögel, Renate Meindl, Martina Lehrmann, Rudolf Holzer, Renate Kopp-Juhnke (alle ver.di/gew), Petra Müller (BBB) Gruppe der Lehrer an Gymnasien 3 Sitze: Dagmar Bär, Rita Bovenz, Michael Schwägerl (alle bpv)

2 Gruppe der Lehrer an Realschulen 2 Sitze: Ulrich Babl und Heidi Schreiber (beide brlv) Gruppe der Lehrer an Beruflichen Schulen 2 Sitze: Wolfgang Lambl und Rudi Keil (beide VLB) Gruppe der Lehrer an Grund- und Mittelschulen 7 Sitze: Rolf Habermann, Waltraud Lučić, Gerd Nitschke, Ursula Schroll, Tomi Neckov, Judith Wenzl (alle BLLV), Ruth Brenner (GEW) Gruppe der Lehrer an Förderschulen samt Schulen für Kranke 2 Sitze: Oswald Hofmann (BLLV), Johannes Schiller (GEW) In der konstituierenden Sitzung vom wählten die Mitglieder des Hauptpersonalrates Rolf Habermann zum Vorsitzenden des Hauptpersonalrates, Roland Bauer, Dagmar Bär und Martina Lehrmann zu stellvertretenden Vorsitzenden. In der Gruppe der Lehrer an Gymnasien wurden Dagmar Bär als Gruppenvorsitzende und Rita Bovenz als stellvertretende Gruppenvorsitzende gewählt. Aufgaben des Personalrates zu Beginn des Schuljahres Thema Aufgabe / Tätigkeit Zeitraum Funktionslisten Kontrolle der vergebenen Eingang Anfang August KMS zu Funktionen Funktionen Terminplanung Beteiligung im Rahmen der zu Beginn des Schuljahres (Wanderungen, Fahrten vertrauensvollen etc.; KMBek vom ) Zusammenarbeit Funktionsübertragungen Mitbestimmung bis Monatsgespräch Altersteilzeit Sondertermine (siehe Beitrag) Beratung von Kollegen Anträge zeitnah, grundsätzlich 4 bis 6 Monate vor Beginn Anrechnungsstunden Überprüfung Ende September/Anfang Oktober Leistungsbezüge/-prämien Beteiligung Art. 77a BayPVG Monatsgespräch Meldung der Vergabe ans LFF bis spätestens Vorläufige Unterrichts- Meinungsbildung des /Personalplanung des 2. Halbjahres Neuer Funktionenkatalog ab Personalrates, Antragsrecht, Vertretung von Wünschen und Anregungen Vorlage der Unterrichtssituation inklusive Personalanforderungen für Februar 2017 bis Der neue Funktionenkatalog enthält verschiedene Anpassungen bei der Vergabe von Funktionen, die einen Teil der vom Hauptpersonalrat gestellten Forderungen erfüllen:

3 Die Funktion Organisatorische Leitung der Hochbegabtenklassen und des Kompetenzzentrums für Begabtenförderung (Funktionsnummer 9041 mit der Wertigkeit 2) wird neu eingerichtet und damit als eigene Funktion geführt. Im Bereich der Schulpsychologie kann die Funktion Schulpsychologin bzw. Schulpsychologe mit besonderen Beratungsaufgaben im überörtlichen Bereich (Funktionsnummer 0510 mit der Wertigkeit 2) nun auch an Lehrkräfte vergeben werden, die a) die schulpsychologische Betreuung einer Schule mit Hochbegabtenzügen übernehmen und im Rahmen des dort angesiedelten Kompetenzzentrums für Begabtenförderung zusätzlich Beratung und Information im Bereich der Hochbegabtenförderung über die eigene Schule hinaus anbieten, oder b) die schulpsychologische Betreuung einer staatlichen Heimschule übernehmen und zusätzlich insbesondere die Schülerinnen und Schüler des Internats, das grundsätzlich auch mit Schülerinnen und Schülern anderer Schulen belegt sein kann, schulpsychologisch betreuen. Integrierte Lehrerreserve (RB) Seit dem Schuljahr 2014/2015 erfolgt die Anforderung bzw. Zuweisung der integrierten Lehrerreserve in einem zweistufigen Verfahren. Im Rahmen der Unterrichtsplanung können von den Gymnasien zunächst Basiswerte für die Wochenstunden der integrierten Lehrerreserve einplant werden (siehe Tabelle). Schülerzahl gemäß Prognose Wochenstunden für die integrierte Lehrerreserve 2016/17 Basiswert tatsächlich bis bis ab Zusammen mit der Mitteilung der geplanten Personalzuweisungen erhielten die Schulen Anfang Juli Auskunft darüber, mit welchem (über den Basiswert hinausgehenden) Umfang gearbeitet werden kann; die Zuweisung von Lehrerwochenstunden liegt dann entsprechend über dem Anforderungsumfang der Schule. Mit KMS vom (Personalversorgung für September 2016) teilte das Ministerium nun erfreulicherweise mit, dass zum Abschluss der Personalplanung noch hinreichend finanzielle Ressourcen zur Verfügung stehen, um den Umfang der Integrierten Lehrerreserve für das Schuljahr 2016/2017 im Vergleich zum Stand vom nochmals um eine Stunde auszuweiten (in der Tabelle: Spalte tatsächlich ). Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Die Wiedereingliederungsmaßnahme nach längerer Erkrankung erleichtert vielen Lehrkräfte die Rückkehr in den Dienst. Mittlerweile ist diese Maßnahme auch an vielen Schulen gelebte Realität und trägt dazu bei, dass sich die Kolleginnen und

4 Kollegen im Zeitraum der Wiedereingliederungsmaßnahme langsam an steigende berufliche Belastungen gewöhnen können. Neu ist nun, nach einem Beschluss des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom (AZ: 17 P ), eine Verfahrensänderung bzgl. der Einbeziehung der Personalvertretung. Vom örtlichen Personalrat sind ein Mitglied und für den Verhinderungsfall dessen Vertretung zu benennen, die von der Schulleitung monatlich eine Namensliste der vom BEM betroffenen Beschäftigten (längere Arbeitsunfähigkeit der Lehrkraft als sechs Wochen) übermittelt bekommen; dabei werden ausschließlich die Namen der Beschäftigten, nicht jedoch Angaben über Art oder Dauer der Erkrankung genannt. In diesem Zusammenhang wird auf die Schweigepflicht gemäß Art. 10 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 BayPVG und Art. 69 Abs. 2 Satz 6 BayPVG verwiesen; die mit dieser Aufgabe betrauten Mitglieder des Personalrats müssen mit diesen Informationen vertraulich und sensibel umgehen und dürfen in diesem besonderen Fall die ihnen durch die Einsichtnahme bekannt gewordenen Tatsachen den übrigen Personalratsmitgliedern nicht zur Kenntnis bringen. Erkenntnisse in Form von Schlussfolgerungen können soweit dies der Überwachung des BEM dienlich ist in die Beratung des Personalrats einfließen. Wesentlich in diesem Zusammenhang ist auch, dass das betreffende Personalratsmitglied auf diesem Weg auch erfährt, dass der Lehrkraft ggfs. keine Wiedereingliederungsmaßnahme ( 84 Abs. 2 Satz 1 SGB IX) angeboten wurde und so die Dienststelle zu den erforderlichen Maßnahmen auffordern kann. Analog ist der Schwerbehindertenvertretung eine Namensliste der vom BEM betroffenen schwerbehinderten und gleichgestellten behinderten Menschen zu übermitteln. Der Leitfaden zum BEM wird derzeit entsprechend den Datenschutzrichtlinien angepasst und dann veröffentlicht werden. (RB) Antragsruhestand und Altersteilzeit im Blockmodell Einen Antrag auf Pensionierung zum können alle Kolleginnen und Kollegen stellen, die nach dem und vor dem geboren sind und bei denen keine Schwerbehinderung vorliegt (GdB < 50). Ältere Kolleginnen und Kollegen gehen zu diesem Termin in den gesetzlichen Ruhestand, der von Amts wegen veranlasst wird. Bei Schwerbehinderten besteht die Antragsmöglichkeit für vor dem Geborene. Hinsichtlich Altersteilzeit im Blockmodell (Standard-Variante Arbeitszeit im Durchschnitt der letzten fünf Jahre während der Ansparphase) sind in der folgenden Tabelle die Verläufe aufgeführt, für die umgehend noch eine Antragsstellung erfolgen müsste sofern möglich und gewünscht. Antragsvoraussetzungen sind, dass man a) zum einen im Laufe des Schuljahres 2016/17 das 60. Lebensjahr (bei Schwerbehinderung das 58. Lebensjahr) vollendet oder älter ist und b) zu dem in der Spalte Pension genannten Termin in den Ruhestand gehen kann (auf Antrag oder gesetzlich). Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der seit letztem Jahr möglichen Kopplung von Antragsruhestand mit Blockmodell je nach Geburtstag eine Vielzahl von genehmigungsfähigen Verläufen gibt, auch mit späterem Beginn der Ansparphase als in der Tabelle genannt. Mitglieder des bpv können unter Service Informationen von A-Z Altersteilzeit auf ein Berechnungstool zugreifen, das alle Modelle auflistet. Für eine weitergehende Beratung wenden Sie sich bitte an die

5 Hauptpersonalräte, den Referenten für Wirtschaftliche und soziale Fragen, Herrn Vollath oder den Referenten für Ruhestandsfragen, Herrn Renner Start Ansparphase Freistellung Pension Laufzeit Jahre freie Jahre ,25 0, , ,75 1, ,25 2,5

Aktuelles aus dem HPR - März 2015

Aktuelles aus dem HPR - März 2015 Aktuelles aus dem HPR - März 2015 Wirksamkeit der neuen Beurteilungen - Beförderungschancen Nach den aktuellen Richtlinien waren die Beurteilungen bis Mitte Februar (bzw. in Ausnahmefällen bis Anfang März)

Mehr

Aktuelles aus dem HPR August/September 2013

Aktuelles aus dem HPR August/September 2013 Aktuelles aus dem HPR August/September 2013 Änderungen im Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetz Kurz vor der Sommerpause hat der Bayerische Landtag die Änderungen im Bayerischen Gesetz über das

Mehr

16. Wahlperiode Drucksache 16/

16. Wahlperiode Drucksache 16/ Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/10133 14.12.2011 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Florian Streibl FREIE WÄHLER vom 19.09.2011 Umfang der Anrechnungsstunden im Schulbereich Ich frage

Mehr

Unterrichtspflichtzeit der Lehrer und Fachlehrer an Grundschulen und Hauptschulen

Unterrichtspflichtzeit der Lehrer und Fachlehrer an Grundschulen und Hauptschulen Unterrichtspflichtzeit der Lehrer und Fachlehrer an Grundschulen und Hauptschulen Unterrichtspflichtzeit der Lehrer und Fachlehrer an Grundschulen und Hauptschulen KWMBl. I 1994 S. 136 2030.5.1-UK Unterrichtspflichtzeit

Mehr

Aktuelles aus dem HPR Juli/August 2014

Aktuelles aus dem HPR Juli/August 2014 Aktuelles aus dem HPR Juli/August 2014 Feriendienst des örtlichen Personalrats und des Hauptpersonalrats Da auch während der Ferien beteiligungspflichtige Angelegenheiten anfallen, sollte den Schulsekretariaten

Mehr

KMS zur vorläufigen Unterrichtsübersicht und integrierte Lehrerreserve

KMS zur vorläufigen Unterrichtsübersicht und integrierte Lehrerreserve KMS zur vorläufigen Unterrichtsübersicht und integrierte Lehrerreserve Im April erhalten die Gymnasien wieder eines der wichtigsten kultusministeriellen Schreiben des Schuljahres: das KMS zur vorläufigen

Mehr

Bildungs- und Förderwerk des Verbandes der Lehrer an beruflichen Schulen in Bayern e.v.

Bildungs- und Förderwerk des Verbandes der Lehrer an beruflichen Schulen in Bayern e.v. Bildungs- und Förderwerk des Verbandes der Lehrer an beruflichen Schulen in Bayern e.v. An die örtlichen Personalvertretungen Beruflicher Schulen E-Mail-Adresse: goetzke@vlb-bayern.de --- --- 2014-01-03

Mehr

An die Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster. nachrichtlich:

An die Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster. nachrichtlich: Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, 40190 Düsseldorf An die Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus ABDRUCK G:\StMUK\M-Schreiben\Abteilung IV\2013\Ref. IV.7\54986_Schriftliche Anfrage_Felbinger_Schulpsychologen-a.doc Bayerisches Staatsministerium

Mehr

HPR-Bericht Gymnasium in Bayern April 2011

HPR-Bericht Gymnasium in Bayern April 2011 HPR-Bericht Gymnasium in Bayern April 2011 Personalratswahlen 2011 - Freistellungen für örtl. Personalräte Im Mai werden an den meisten Gymnasien und Kollegs neue Personalvertretungen gewählt. Für die

Mehr

Ruhestand, Altersteilzeit, Freistellungsjahr und Beurlaubung

Ruhestand, Altersteilzeit, Freistellungsjahr und Beurlaubung 02.02.2016 Kollegeninformation Nr. 02 Seite 1 Ruhestand, Altersteilzeit, Freistellungsjahr und Beurlaubung Liebe Kolleginnen und Kollegen, seit dem 01.08.2015 gelten neue, verbesserte Bedingungen im Bereich

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst G:\StMBW\Abteilungen\Abteilung V\Referat V_2\Hien-Wendl\RU allgemein\teilnahme anderskonfessioneller RU\Antrag auf Zustimmung

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) 84 Abs. 2 Sozialgesetzbuch IX. Gymnasien und berufliche Schulen

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) 84 Abs. 2 Sozialgesetzbuch IX. Gymnasien und berufliche Schulen Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) 84 Abs. 2 Sozialgesetzbuch IX Gymnasien und berufliche Schulen Rolf Ege, BVP Gymnasien am RP Tübingen, 22. Mai 2013 Wozu dient das Betriebliche Eingliederungsmanagement

Mehr

Präsentation. Beschäftigungssituation schwerbehinderter Menschen zum

Präsentation. Beschäftigungssituation schwerbehinderter Menschen zum Präsentation Beschäftigungssituation schwerbehinderter Menschen zum 31.12.2015 Gliederung: 1. Behindert - Schwerbehindert - Gleichgestellt 2. Situation schwerbehinderter Menschen in Bayern 3. Nachteilsausgleiche

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 Sozialgesetzbuch

Betriebliches Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 Sozialgesetzbuch Entwurf/erstellt von: Datum Az.: Bearb.: Raum: Tel.: Bearb.2: Raum: Tel.: E-Mail: Fax: Haus: Kopf: BRAllg 1) Frau / Herrn Name der Lehrkraft Privatanschrift der Lehrkraft Betriebliches Eingliederungsmanagement

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 80327 München Per OWA An die Regierungen, Staatlichen Schulämter, Staatlichen Realschulen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus ABDRUCK G:\StMUK\M-Schreiben\Abteilung II\2013\II.5\Schr_Anfrage_MdL Streibl_Angestellte Lehrkräfte beim Freistaat Bayern_r.doc Bayerisches Staatsministerium

Mehr

Bekanntmachung über die Zusammensetzung des Wahlvorstandes für die Wahl des Schulpersonalrates ( 1 Abs 5 WOLPersVG)

Bekanntmachung über die Zusammensetzung des Wahlvorstandes für die Wahl des Schulpersonalrates ( 1 Abs 5 WOLPersVG) Muster 1 D e r W a h l v o r s t a n d d e s, den (Name der Schule/des Seminars) (Ort) (Datum) Bekanntmachung über die Zusammensetzung des Wahlvorstandes für die Wahl des Schulpersonalrates ( 1 Abs 5 WOLPersVG)

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst G:\StMBW\Abteilungen\Abteilung II\Referat II_6\Graf - II.6\SGB IX\BEM und Präventionsverfahren\Prävention\Allg. KMS zu Prävention

Mehr

MERKBLATT. Begleitete Qualifizierung zum Erwerb der Lehramtsbefähigung für das Lehramt an Mittelschulen

MERKBLATT. Begleitete Qualifizierung zum Erwerb der Lehramtsbefähigung für das Lehramt an Mittelschulen Bayerisches Staatministerium für Stand: Juni 2016 Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst MERKBLATT Begleitete Qualifizierung zum Erwerb der Lehramtsbefähigung für das Lehramt an Mittelschulen Aufgrund

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus 80327 München Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Adressen siehe beil. Liste Ihr Zeichen Bitte bei Antwort angeben Telefon München,

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) A. Grundlagen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements Die derzeit gültige Rahmenintegrationsvereinbarung des TMWWDG verankert die Eingliederung und Teilhabe

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst G:\StMBW\Abteilungen\Abteilung III\Referat III_3\Bogenrieder\2014\12_Dezember\158168_Lotsen im Schuljahr 2015-16_Reg_SchÄ_r.docx

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ABDRUCK Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 80327 München An die staatlichen Realschulen

Mehr

- 1 - Datum: Neubesetzung der Stelle als Leiterin / Leiter der Staatlichen

- 1 - Datum: Neubesetzung der Stelle als Leiterin / Leiter der Staatlichen - 1 - IV.9 BS4305.5 6a. 25 592 ABD Datum: 17.03.17 Neubesetzung der Stelle als Leiterin / Leiter der Staatlichen Kirchmeir_M Schulberatungsstelle für Niederbayern Aktenvermerk: In das Beiblatt zum Amtsblatt

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ABDRUCK Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 80327 München Staatl. Realschulen in Bayern

Mehr

Dienstanweisung für die Mitglieder im. und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und

Dienstanweisung für die Mitglieder im. und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Dienstanweisung für die Mitglieder im Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) 1. Das Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ABDRUCK Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 80327 München Staatl. Realschulen in Bayern

Mehr

Integrationsamt 15 / PRÄVENTION. Eine Information für schwerbehinderte Menschen und ihre Arbeitgeber

Integrationsamt 15 / PRÄVENTION. Eine Information für schwerbehinderte Menschen und ihre Arbeitgeber Integrationsamt 15 / PRÄVENTION Eine Information für schwerbehinderte Menschen und ihre Arbeitgeber WAS IST PRÄVENTION? Betriebliche Prävention soll wie auch immer gelagerte Schwierigkeiten im Arbeitsverhältnis

Mehr

Altersteilzeit, Beurlaubung, Sabbatjahr und vorgezogener Ruhestand

Altersteilzeit, Beurlaubung, Sabbatjahr und vorgezogener Ruhestand brlv-infoservice Altersteilzeit, Beurlaubung, Sabbatjahr und vorgezogener Ruhestand Welche Möglichkeiten gibt es, die Arbeitszeit frühzeitiger zu beenden? Hinweise für das Jahr 2015 Altersteilzeit Altersteilzeit

Mehr

Allgemeine Verfahrensvorschriften

Allgemeine Verfahrensvorschriften 1 Personalratswahlen in Rheinland-Pfalz Allgemeine Verfahrensvorschriften Die folgende Zusammenstellung der allgemeinen Verfahrensvorschriften für die Wahl der Personalräte nach dem rheinland-pfälzischen

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) - Verfahren für öffentliche Schulen im Regierungsbezirk Detmold - Diese Präsentation soll die Schulleitungen bei der Einführung der Thematik in den Lehrerkonferenzen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ABDRUCK Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 80327 München An die staatlichen Realschulen

Mehr

tägliche Arbeitszeit der Verwaltungsangestellten bei Ferienfreistellung 2013 Ferienfreistellung bei 1/1-VAe nicht möglich!

tägliche Arbeitszeit der Verwaltungsangestellten bei Ferienfreistellung 2013 Ferienfreistellung bei 1/1-VAe nicht möglich! Vollzeit der Verwaltungsangestellten bei Ferienfreistellung 2013 Ferienfreistellung bei 1/1-VAe nicht möglich! Arbeitszeit ohne Ferienfreistellung regulär schwerbehindert 40 h 6 min 40 h Arbeitszeit bei

Mehr

Übersicht über Formblattmuster für die Personalratswahl

Übersicht über Formblattmuster für die Personalratswahl Übersicht über Formblattmuster für die Personalratswahl Nr. Anzahl Blätter 1 Mitteilung an die Mitglieder des Wahlvorstandes über ihre Bestellung.. 1 2 Bekanntmachung der Mitglieder des Wahlvorstandes

Mehr

Gliederung Rechtsrahmen und Zielsetzung Beteiligte Personen und Zuständigkeiten Verfahrensablauf Maßnahmen zur Rückführung in den Schuldiens

Gliederung Rechtsrahmen und Zielsetzung Beteiligte Personen und Zuständigkeiten Verfahrensablauf Maßnahmen zur Rückführung in den Schuldiens Wiedereingliederung von langzeiterkrankten Landesbediensteten in Schulen Konzeptentwurf zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) Karin Kayser Gliederung 1 3 4 5 6 Rechtsrahmen und Zielsetzung Beteiligte

Mehr

Grundlegende Informationen für die Mitarbeit in der Ganztagsschule im Bistum Augsburg

Grundlegende Informationen für die Mitarbeit in der Ganztagsschule im Bistum Augsburg Grundlegende Informationen für die Mitarbeit in der Ganztagsschule im Bistum Augsburg Einsatz in der Ganztagsschule (GTS) Voraussetzungen Einsatz an einer Schule mit mindestens sechs Stunden Religionsunterricht

Mehr

Sonderinformation des Personalrates. Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Sonderinformation des Personalrates. Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Sonderinformation des Personalrates Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Presserechtlich verantwortlich: Renate R. Holzbauer, Personalrat Universität München Schellingstraße 10, 80799 München,

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM); Datenschutzrechtliche Aspekte zur Verfahrensweise

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM); Datenschutzrechtliche Aspekte zur Verfahrensweise Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM); Datenschutzrechtliche Aspekte zur Verfahrensweise Aus datenschutzrechtlicher Sicht gebe ich für die

Mehr

Versammlung der schwerbehinderten Menschen am 24. November 2015 um 10:00 Uhr im Auditorium des SGL-Carbonum (Geb I) - Protokoll -

Versammlung der schwerbehinderten Menschen am 24. November 2015 um 10:00 Uhr im Auditorium des SGL-Carbonum (Geb I) - Protokoll - Universität Augsburg Schwerbehindertenvertretung An alle schwerbehinderten und gleichgestellten Beschäftigten der Universität im Hause Schwerbehindertenvertretung Marion Dombrowski Universität Augsburg

Mehr

Personalratswahlen im Land Brandenburg

Personalratswahlen im Land Brandenburg Personalratswahlen im Land Brandenburg Hinweise auf Aufgaben vorstände und zu beachtende Fristen Die Einleitung und Durchführung en unterliegt der Zuständigkeit vorstände. Auf folgende Aufgaben, Fristen

Mehr

Einladung zur Teilnahme am Betrieblichen Eingliederungsmanagement (nach 84 II SGB IX)

Einladung zur Teilnahme am Betrieblichen Eingliederungsmanagement (nach 84 II SGB IX) Fachhochschule Kiel, Sokratesplatz 1, 24149 Kiel Frau M. Mustermann Das Präsidium Der Kanzler Personalabteilung Sokratesplatz 1 24149 Kiel Telefon: 0431/210-1341 Telefax: 0431/210-61341 E-Mail: dagmar.scheffler@fh-kiel.de

Mehr

Änderungen und Ergänzungen zum Arbeitsvertragsrecht der bayerischen (Erz-)Diözesen ABD

Änderungen und Ergänzungen zum Arbeitsvertragsrecht der bayerischen (Erz-)Diözesen ABD Nr. 102 Änderungen und Ergänzungen zum Arbeitsvertragsrecht der bayerischen (Erz-)Diözesen ABD I. Beschlüsse der 156. Vollversammlung der Bayerischen Regional-KODA vom 28./29.11.2012 19 ABD Teil A, 1.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 80327 München Per OWA An die Regierungen Ihr Zeichen

Mehr

Bekanntgabe der Mitglieder des Wahlvorstandes für die Personalratswahlen ( 1 Absatz 5 WOLPersVG) 1

Bekanntgabe der Mitglieder des Wahlvorstandes für die Personalratswahlen ( 1 Absatz 5 WOLPersVG) 1 Bitte unbedingt ausfüllen Formular Nr. 1 Bekanntgabe der Mitglieder des Wahlvorstandes für die Personalratswahlen ( 1 Absatz 5 WOLPersVG) 1 (Schule/Studienseminar mit Adresse oder Schulstempel). (ggf.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 80327 München Per OWA An alle staatlichen Dienststellen

Mehr

zur Einrichtung einer erweiterten Schulleitung (ErwSchLV) Vom 2013 Vorblatt

zur Einrichtung einer erweiterten Schulleitung (ErwSchLV) Vom 2013 Vorblatt Verordnung zur Einrichtung einer erweiterten Schulleitung (ErwSchLV) Vom 2013 Vorblatt A. Problem Das Gesetz zur Änderung des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen vom 24. Juli

Mehr

Rechtsbibliothek. Studium und Referendariat. (1) Versicherungsfreiheit der Lehrkräfte mit 2/3-Verträgen im Angestelltenverhältnis

Rechtsbibliothek. Studium und Referendariat. (1) Versicherungsfreiheit der Lehrkräfte mit 2/3-Verträgen im Angestelltenverhältnis Rechtsbibliothek Studium und Referendariat A... Stichwort Genaue Bezeichnung Fundort Angestellte Lehrer (1) Versicherungsfreiheit der Lehrkräfte mit 2/3-Verträgen im Angestelltenverhältnis KMBek vom 07.09.2001

Mehr

Betriebliches. Eingliederungsmanagement BEM. der Polizeidirektion Böblingen

Betriebliches. Eingliederungsmanagement BEM. der Polizeidirektion Böblingen Betriebliches Eingliederungsmanagement BEM der Polizeidirektion Böblingen Dienstvereinbarung über über die die Eingliederung schwerbehinderter und gesundheitsbeeinträchtigter Menschen bei bei der der Polizeidirektion

Mehr

Einladung zur Grundschulung für Schulpersonalräte an den Gymnasien und Berufsbildenden Schulen

Einladung zur Grundschulung für Schulpersonalräte an den Gymnasien und Berufsbildenden Schulen Treuhand- und Servicegesellschaft der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Sachsen-Anhalt mbh Treuhand- und Servicegesellschaft der GEW Sachsen-Anhalt mbh Markgrafenstraße 6. 39114 Magdeburg Magdeburg,

Mehr

in der Sitzung am 20. Januar 2012 bestimmte Mitglied, der stellv. PR-Vorsitzende Joachim Möller, lädt alle auf Beschluss des Personalrats

in der Sitzung am 20. Januar 2012 bestimmte Mitglied, der stellv. PR-Vorsitzende Joachim Möller, lädt alle auf Beschluss des Personalrats Hochschule Bochum Der Wirtschaftsausschuss des Personalrats Technik und Verwaltung 4. April 2012 Geschäftsordnung des vom Personalrat Technik und Verwaltung (PR TuV) gem. 105a i.v.m. 65 Landespersonalvertretungsgesetz

Mehr

Datenschutzbeauftragte an Staatlichen Schulämtern für die staatlichen Grundschulen, Mittelschulen und Förderschulen

Datenschutzbeauftragte an Staatlichen Schulämtern für die staatlichen Grundschulen, Mittelschulen und Förderschulen Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus flayv^hi*» sidäl6nin i»iniin lex umflichtund Kölns. 6032/ Mfothtn Herrn Rolf Habermann Vorsitzender des Hauptpersonalrats beim Staatsministerium

Mehr

PERSONALRATS-INFO Juni 2016

PERSONALRATS-INFO Juni 2016 PERSONALRATS-INFO Juni 2016 Themen dieser Ausgabe VERSICHERUNGSSCHUTZ BEIM BETRIEBSAUSFLUG 3 FAQ BETRIEBLICHES EINGLIEDERUNGSMANAGEMENT (BEM) 4 PERSONALRATSWAHLEN 2016 6 LEISTUNGSPRÄMIE 2016 FÜR TARIFBESCHÄFTIGTE

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 80327 München Präsidentin des Bayerischen Landtags

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst G:\StMBW\M-Schreiben ab 1.8.2014\Abteilung IV\Referat IV.7\Schriftliche Anfrage MdL Streibl_Vergleichsarbeiten\Schriftl. Anfrage

Mehr

+ info +++ info +++ info +++ info +++ info +

+ info +++ info +++ info +++ info +++ info + Altersteilzeit Beurlaubung - Sabbatjahr - Vorgezogener Ruhestand Welche Möglichkeiten gibt es, die Arbeitszeit frühzeitiger zu beenden? Hinweise für das Jahr 2014 Altersteilzeit Altersteilzeit bedeutet,

Mehr

17. Wahlperiode /15537

17. Wahlperiode /15537 Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 13.04.2017 17/15537 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Florian Streibl FREIE WÄHLER vom 22.12.2016 Vergleichs- und Orientierungsarbeiten, Jahrgangsstufentests etc.

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement beim Landkreis Nordwestmecklenburg

Betriebliches Eingliederungsmanagement beim Landkreis Nordwestmecklenburg Landkreis Nordwestmecklenburg Betriebliches Eingliederungsmanagement beim Landkreis Nordwestmecklenburg Leitfaden für Vorgesetzte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Inhalt Präambel 1. Geltungsbereich 2.

Mehr

5. Beförderungen in Ämter für Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Schulleiterstellvertreterinnen und Schulleiterstellvertreter

5. Beförderungen in Ämter für Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Schulleiterstellvertreterinnen und Schulleiterstellvertreter 5. Beförderungen in Ämter für Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Schulleiterstellvertreterinnen und Schulleiterstellvertreter 5. Beförderungen in Ämter für Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Schulleiterstellvertreterinnen

Mehr

Verwaltungsvorschrift

Verwaltungsvorschrift Verwaltungsvorschrift zur Änderung der Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur Arbeitszeit der Lehrkräfte an öffentlichen Schulen vom 2. Juli 1992, in der geänderten Fassung

Mehr

There are no translations available. Der Betriebsrat

There are no translations available. Der Betriebsrat There are no translations available. Der Betriebsrat Als Interessenvertretung sehen wir unter anderem unsere Aufgaben darin, an den Unternehmenszielen mit zu arbeiten, um auch in schwierigen Zeiten des

Mehr

LVR-Integrationsamt. Das SGB IX. die wesentlichen Änderungen für die Arbeit des LVR-Integrationsamtes. Folie 1

LVR-Integrationsamt. Das SGB IX. die wesentlichen Änderungen für die Arbeit des LVR-Integrationsamtes. Folie 1 Das neue SGB IX die wesentlichen Änderungen für die Arbeit des LVR-Integrationsamtes Folie 1 SGB IX aktuell Teil 1 - Regelungen für behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen ( 1 bis 67) das neues

Mehr

Dankeschön! TVPR Universität Hamburg. Personalrat für das Technische, Bibliotheks- und Verwaltungspersonal. TVPR INFO Oktober 2011

Dankeschön! TVPR Universität Hamburg. Personalrat für das Technische, Bibliotheks- und Verwaltungspersonal. TVPR INFO Oktober 2011 Personalrat für das Technische, Bibliotheks- und Verwaltungspersonal TVPR Universität Hamburg Sonderinfo Oktober 2011 Inhalt Dankeschön! 3 Das Wahlergebnis 3 Vorstand & Freigestellte 4 Hauptmitglieder

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Betriebliches Gesundheitsmanagement Betriebliches Eingliederungsmanagement www.med.uni-magdeburg.de 1. Gesetzliche Grundlage Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) ist gesetzlich vorgeschrieben:

Mehr

Bekanntmachung über die Bestimmung einer örtlichen Fürsorgestelle und deren

Bekanntmachung über die Bestimmung einer örtlichen Fürsorgestelle und deren Bekanntmachung über die Bestimmung einer örtlichen Fürsorgestelle und deren Heranziehung beim Vollzug von Aufgaben des Integrationsamtes nach dem Neunten Buch Sozialgesetzbuch - Rehabilitation und Teilhabe

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst G:\StMBW\Abteilungen\Abteilung II\Referat II_5\Salamon II.5\Arbeitssicherheit - Gesundheitsschutz\Präventive Freistellung\3.

Mehr

Versorgungsrecht für Schwerbehinderte. Die Altersgrenze für den gesetzlichen Ruhestandseintritt wird auf 67 Jahre angehoben.

Versorgungsrecht für Schwerbehinderte. Die Altersgrenze für den gesetzlichen Ruhestandseintritt wird auf 67 Jahre angehoben. Schwerbehinderte Beamte und Beamtinnen, die vor dem 1. Januar 1952 geboren sind, können mit Vollendung des 63. Lebensjahres ohne Abschlag auf Antrag nach Art. 106 Bayerisches Beamtenversorgungsgesetz in

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus ABDRUCK G:\StMUK\M-Schreiben\Abteilung II\Ref II-4\2012\2012-04-12_LA_Gehring_Bayerns auf dem Weg zur inkusiven Schule\2012-05- 03_LA_Gehring_inklusive

Mehr

Aktuelles aus dem HPR - Juni 2013

Aktuelles aus dem HPR - Juni 2013 Aktuelles aus dem HPR - Juni 2013 Klärung schulrechtlicher Fragen gemäß GSO Der HPR hat sich mit der Bitte um Klärung einiger schulrechtlicher Fragen, bezüglich derer immer wieder Unsicherheiten bestehen,

Mehr

Pi Nr. 445 ZUM AUSHANG Altersteilzeit

Pi Nr. 445 ZUM AUSHANG Altersteilzeit Pi Nr. 445 ZUM AUSHANG 1.2.10 1. An die Obfrau / den Obmann des Bayerischen Philologenverbandes dem Hauptvorstand und den Delegierten zur Kenntnis Altersteilzeit Beginn Schuljahr 2010 / 2011 Für verbeamtete

Mehr

Krankheitsbedingte Kündigungen und betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Referent:

Krankheitsbedingte Kündigungen und betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Referent: Krankheitsbedingte Kündigungen und betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Referent: Alexander Schneider Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Düsseldorf I. Überblick Maßgebliche VorschriEen:

Mehr

Lehrerversorgung an den Schulen des Wahlkreises Rastatt

Lehrerversorgung an den Schulen des Wahlkreises Rastatt Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 1862 18. 06. 2012 Kleine Anfrage des Abg. Karl-Wolfgang Jägel CDU und Antwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Lehrerversorgung

Mehr

Mitwirkung/Mitbestimmung

Mitwirkung/Mitbestimmung Allgemeines zum WTG-2014 Übernahme wesentlicher Regelungen aus dem alten Gesetz (WTG 2008) Mitbestimmung/-wirkungen ist normiert im Wohn- und Teilhabegesetz (WTG) und der dazugehörigen Durchführungsverordnung

Mehr

Deutsche Steuer-Gewerkschaft Landesverband Hessen Schulung der Wahlvorstände Personalratswahlen 2012

Deutsche Steuer-Gewerkschaft Landesverband Hessen Schulung der Wahlvorstände Personalratswahlen 2012 Schulung der Wahlvorstände 2012 23. Februar 2012 BHZ Ffm (Süd) 28. Februar 2012 SZ ROF (Nord) 1 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Aufgaben des Wahlvorstandes 3. Wahlausschreiben und Wahlvorschläge 4. Wahlverfahren

Mehr

Hauptpersonalrat Berufliche Schulen beim Kultusministerium Baden-Württemberg. Nr. XI/20 Juli 2014

Hauptpersonalrat Berufliche Schulen beim Kultusministerium Baden-Württemberg. Nr. XI/20 Juli 2014 Hauptpersonalrat Berufliche Schulen beim Kultusministerium Baden-Württemberg Nr. XI/20 Juli 2014 1. Konstituierung des HPR BS für die XII. Amtsperiode 2. VwV "Anrechnungsstunden und Freistellungen" Hinweise

Mehr

1. Gesamtverantwortung der Schulleitung

1. Gesamtverantwortung der Schulleitung Im Zusammenhang mit dem Ausbau offener Ganztagsangebote an Schulen sind zuletzt zahlreiche Anfragen hinsichtlich der Qualifikation des dort eingesetzten Personals - insbesondere bezüglich des Ansprechpartners

Mehr

BEM Betriebliches Eingliederungsmanagement

BEM Betriebliches Eingliederungsmanagement Betriebliches Eingliederungsmanagement Eingliederung statt Kündigung Vollversammlung der Schwerbehindertenvertretung der Universität Rostock Warum ein BEM? Ca. 500 000 krankheitsbedingte Kündigungen in

Mehr

Unterrichtspflichtzeit, Ermäßigungs- und Anrechnungsstunden

Unterrichtspflichtzeit, Ermäßigungs- und Anrechnungsstunden Das Problem»Meine Fächer sind Englisch und Sport. Ich unterrichte wöchentlich 28 Stunden. Meine Kollegin mit den gleichen Fächern unterrichtet nur 24 Stunden. Kann das sein?als Vertauenslehrerin an der

Mehr

der Abg. Dieter Hillebrand und Karl-Wilhelm Röhm CDU Lehrerversorgung an den Schulen des Kreises Reutlingen

der Abg. Dieter Hillebrand und Karl-Wilhelm Röhm CDU Lehrerversorgung an den Schulen des Kreises Reutlingen Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 1889 21. 06. 2012 Kleine Anfrage der Abg. Dieter Hillebrand und Karl-Wilhelm Röhm CDU und Antwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

Mehr

Info zur Wahl der Schwerbehindertenvertretung (SBV) 2018

Info zur Wahl der Schwerbehindertenvertretung (SBV) 2018 Info zur Wahl der Schwerbehindertenvertretung (SBV) 2018 1 Rechtsgrundlagen Mitwirkung und Rechte der Vertrauensperson Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO) 52 mit Verweis auf das SGB IX Wahl, Amtszeit,

Mehr

3. Wie waren die Zahlen des vorhergehenden Schuljahres gegenüber denen des Schuljahres 2014/2015 zum Vergleich?

3. Wie waren die Zahlen des vorhergehenden Schuljahres gegenüber denen des Schuljahres 2014/2015 zum Vergleich? Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 5756 23. 09. 2014 Kleine Anfrage des Abg. Jochen Haußmann FDP/DVP und Antwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Lehrer- und Unterrichtsversorgung

Mehr

Dienstvereinbarung über ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) an der Hochschule Ravensburg-Weingarten

Dienstvereinbarung über ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) an der Hochschule Ravensburg-Weingarten Dienstvereinbarung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) Seite 1/5 Dienstvereinbarung über ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) zwischen der Hochschule Ravensburg-Weingarten (HRW),

Mehr

Tagung der Ev. Akademie Bad Boll Rechte kennen und durchsetzen

Tagung der Ev. Akademie Bad Boll Rechte kennen und durchsetzen 11.10.2012 Tagung der Ev. Akademie Bad Boll Rechte kennen und durchsetzen Arbeitsgruppe 11: Betriebliches Eingliederungsmanagement Grundzüge der Vereinbarung Betriebliches Eingliederungsmanagement (V-BEM)

Mehr

Personalratswahlen 2011 in den Jobcentern

Personalratswahlen 2011 in den Jobcentern ARGE-Info 4/2010 Personalratswahlen 2011 in den Jobcentern Mit der Bildung der gemeinsamen Einrichtung (Jobcenter) zum 1.1.2011 wird es dort erstmals eine Personalvertretung geben. Die hierfür notwendigen

Mehr

Weiterbildung und Kultur. Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur. Der Hauptwahlvorstand

Weiterbildung und Kultur. Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur. Der Hauptwahlvorstand Der Hauptwahlvorstand M1,1ster 13 a bei der/dem Dienststelle Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Ort, Datum Mainz, 20.03.201 7 Wahlausschreiben für die Wahl des Hauptpersonalrats in

Mehr

M I N I S T E R I U M F Ü R K U L T U S, J U G E N D U N D S P O R T B A D E N - W Ü R T T E M B E R G

M I N I S T E R I U M F Ü R K U L T U S, J U G E N D U N D S P O R T B A D E N - W Ü R T T E M B E R G M I N I S T E R I U M F Ü R K U L T U S, J U G E N D U N D S P O R T B A D E N - W Ü R T T E M B E R G Postfach 10 34 42 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@km.kv.bwl.de An den Präsidenten des Landtags

Mehr

MERKBLATT. Zweitqualifizierung zum Erwerb der Lehramtsbefähigung für das Lehramt an Mittelschulen

MERKBLATT. Zweitqualifizierung zum Erwerb der Lehramtsbefähigung für das Lehramt an Mittelschulen Bayerisches Staatsministerium für Stand: Juni 2017 Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst MERKBLATT Zweitqualifizierung zum Erwerb der Lehramtsbefähigung für das Lehramt an Mittelschulen Aufgrund des

Mehr

Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen

Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Kontaktdaten Telefon 0365/54854644 Email Adresse bsbv.ost@tmbwkbpr.thueringen.de Staatliches Schulamt Ostthüringen Hermann-Drechsler-Straße

Mehr

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Rheinland-Pfalz // INFODIENST // Handreichung zur Schulwahlordnung. F 3

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Rheinland-Pfalz // INFODIENST // Handreichung zur Schulwahlordnung. F 3 Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Rheinland-Pfalz // INFODIENST // Handreichung zur Schulwahlordnung F 3 www.gew-rlp.de Handreichung zur Schulwahlordnung mit Erläuterungen und Musterformularen Vorwort

Mehr

Teilhaberichtlinien. Inklusion behinderter Angehöriger des Öffentlichen Dienstes in Bayern

Teilhaberichtlinien. Inklusion behinderter Angehöriger des Öffentlichen Dienstes in Bayern Teilhaberichtlinien Inklusion behinderter Angehöriger des Öffentlichen Dienstes in Bayern Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen vom 19. November 2012 Vorstand der AGSV Bayern Überblick

Mehr

Muster Untersuchungsauftrag Dienstfähigkeit / Zurruhesetzungsverfahren, Stand Vertrauliche Personalsache

Muster Untersuchungsauftrag Dienstfähigkeit / Zurruhesetzungsverfahren, Stand Vertrauliche Personalsache Vertrauliche Personalsache Untersuchungsauftrag / Begutachtung der Dienstfähigkeit von Beamtinnen und Beamten Personalverwaltende Stelle I. Anlass für das amtsärztliche Gutachten ( ) Antrag der Beamtin

Mehr

bereitgestellt von einer SBV Dank

bereitgestellt von einer SBV Dank bereitgestellt von einer SBV Dank Schwerbehindertenvertretung Aufgaben Pflichten Rechte Die Schwerbehindertenvertretung ist die Interessenvertretung der schwerbehinderten und gleichgestellten Menschen

Mehr

17. Wahlperiode /13221

17. Wahlperiode /13221 Bayerischer Landtag 17. Wahlperiode 07.12.2016 17/13221 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Florian Streibl FREIE WÄHLER vom 29.06.2016 Arbeitsbedingungen für en an Bayerns Schulen Ich frage die Staatsregierung:

Mehr

WEGE IN DEN RUHESTAND

WEGE IN DEN RUHESTAND WEGE IN DEN RUHESTAND Regelaltersgrenze für Lehrkräfte Ende des Schulhalbjahres, in dem die gesetzliche Altersgrenze erreicht wird das bedeutet: Ende des Monats, in dem das 65. Lebensjahr vollendet wird

Mehr

Dienstvereinbarung Versetzungen und Abordnungen aus dienstlichen Gründen Seite 1 von 5

Dienstvereinbarung Versetzungen und Abordnungen aus dienstlichen Gründen Seite 1 von 5 Versetzungen und Abordnungen aus dienstlichen Gründen Dienstvereinbarung zwischen dem Örtlichen Personalrat und dem Staatlichen Schulamt Künzelsau für den Bereich der Grund-, Haupt-, Werkreal-, Real- und

Mehr

Betriebliches Eingliederungsmanagement in der Praxis

Betriebliches Eingliederungsmanagement in der Praxis Betriebliches Eingliederungsmanagement in der Praxis RA Hans-Wilhelm Köster RA Dr. Axel Borchard Landesvereinigung der Unternehmensverbände NRW e.v. - Gesetzestext 84 Abs. 2 SGB IX - Prävention (2) Sind

Mehr

Fachtagung 2006 des Integrationsamtes

Fachtagung 2006 des Integrationsamtes Fachtagung 2006 des Integrationsamtes 84 SGB IX BEM aus Sicht der Praxis Beispiel: AOK Brandenburg Heike Wittmann, Vertrauensperson der AOK Brandenburg Vertrauensperson der AOK Brandenburg seit 1995 und

Mehr

Hauptpersonalrat Berufliche Schulen beim Kultusministerium Baden-Württemberg. Nr. XII/4 Mai 2015

Hauptpersonalrat Berufliche Schulen beim Kultusministerium Baden-Württemberg. Nr. XII/4 Mai 2015 Hauptpersonalrat Berufliche Schulen beim Kultusministerium Baden-Württemberg Nr. XII/4 Mai 2015 1. Landespersonalvertretungsgesetz (LPVG) - Neufassung vom 12. März 2015 2. Lehrerarbeitszeit: Mehrarbeitsregelungen

Mehr

Satzung für den Kinder- und Jugendbeirat der Stadt Oldenburg in Holstein (Kinder- und Jugendbeiratssatzung)

Satzung für den Kinder- und Jugendbeirat der Stadt Oldenburg in Holstein (Kinder- und Jugendbeiratssatzung) Satzung für den Kinder- und Jugendbeirat der Stadt Oldenburg in Holstein (Kinder- und Jugendbeiratssatzung) Aufgrund des 4 in Verbindung mit 47 d und 47 e der Gemeindeordnung (GO) für Schleswig-Holstein

Mehr