IBM RATIONAL LÖSUNGEN FÜR SYSTEM ENTWICKLUNG. PROFI Webcast 31. Juli 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IBM RATIONAL LÖSUNGEN FÜR SYSTEM ENTWICKLUNG. PROFI Webcast 31. Juli 2012"

Transkript

1 IBM RATIONAL LÖSUNGEN FÜR SYSTEM ENTWICKLUNG PROFI Webcast 31. Juli 2012

2 AGENDA 01 Einführung 02 Produkt Portfolio Management 03 Anforderungsdefinition und -management 04 Modellgetriebene Entwicklung 05 Collaborative Lifecycle Management 06 Test- und Qualitätsmanagement 2

3 EINFÜHRUNG DIE ROLLE VON SOFTWARE IN PRODUKTEN UND SYSTEMEN Software ist die Basis von 80% der Innovationen durch die sich heutige Produkte und Systeme differenzieren. Das Android Betriebssystem, einschließlich des Linux kernel, enthält etwa 12 Millionen lines of code Das durchschnittliche Auto enthielt bereits in 2010 mehr Code als ein Kampfflugzeug Dieser Trend führt zu immer komplexeren Systemen 3

4 EINFÜHRUNG KOMPLEXITÄT FÜHRT ZU HERAUSFORDERUNGEN IN DER SYSTEMENTWICKLUNG Unzureichendes Anforderungsmanagement = gescheiterte Projekte Manuelle und rein dokumentenbasierte Prozesse sind ineffizient Komplexere Architekturen sind schwierig textuell zu beschreiben Funktionalität ist nicht optimal auf die Komponenten verteilt Hardware/Software Integration findet oft erst spät statt In vielen Organisation fehlen formale Praktiken Abteilungs-, Projektund Prozess-Silos Geografische Barrieren Schlechte Kommunikation Sprache, Kultur, Zeitzone Lücken im Prozess führen zu Doppelarbeit Organisatorische Barrieren Wenig Zusammenarbeit Unzureichende Projektsteuerung und Einbeziehung Fachbereich Sichern von Wissenshoheit Infrastruktur Barrieren Inkompatible Werkzeuge Unzuverlässiger Zugriff Lange Einarbeitung Unflexible Integrationen 4

5 EINFÜHRUNG DAS ZIEL: DURCHGÄNGIGE SYSTEMENTWICKLUNG TEST TEAM System- Entwicklung ELECTRONIK SOFTWARE MECHANIK Erweiterung der Praktiken in der Systementwicklung, um Barrieren zu überwinden 5

6 EINFÜHRUNG EINHEITLICHER SYSTEM- UND SOFTWARE-ENTWICKLUNGSPROZESS ANFORDERUNGSMANAGEMENT Verwalte alle Systemanforderungen mit voller Nachverfolgbarkeit über den gesamten Lebenszyklus Rational DOORS Produkt Portfolio Management Rational Focal Point TEST- UND QUALITÄTSMANAGEMENT Erreiche Quality by Design durch einen integrierten, automatisierten Testprozess Rational Quality Manager ARCHITEKTUR & DESIGN Nutze Modellierung um Anforderungen zu validieren und saubere Architektur im gesamten Entwicklungsprozess aufrecht zu erhalten Rational Rhapsody & Rhapsody Design Manager ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG & ÄNDERUNGSMANAGEMENT Zusammenarbeit über verschiedene Entwicklungsdisziplinen und Teams Rational Team Concert Open Services for Lifecycle Collaboration DODAF DO-178B MODAF SYSML ISO AUTOSAR Automotive Spice Best Practices und Werkzeuge auf einer offenen Plattform 6

7 EINHEITLICHER SYSTEM- UND SOFTWARE-ENTWICKLUNGSPROZESS ANFORDERUNGSMANAGEMENT Verwalte alle Systemanforderungen mit voller Nachverfolgbarkeit über den gesamten Lebenszyklus Rational DOORS Produkt Portfolio Management Rational Focal Point TEST- UND QUALITÄTSMANAGEMENT Erreiche Quality by Design durch einen integrierten, automatisierten Testprozess Rational Quality Manager ARCHITEKTUR & DESIGN Nutze Modellierung um Anforderungen zu validieren und saubere Architektur im gesamten Entwicklungsprozess aufrecht zu erhalten Rational Rhapsody & Rhapsody Design Manager ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG & ÄNDERUNGSMANAGEMENT Zusammenarbeit über verschiedene Entwicklungsdisziplinen und Teams Rational Team Concert Open Services for Lifecycle Collaboration DODAF DO-178B MODAF SYSML ISO AUTOSAR Automotive Spice Best Practices und Werkzeuge auf einer offenen Plattform 7

8 PRODUKT PORTFOLIO MANAGEMENT BEWÄHRTE PRAKTIKEN IM PRODUKT PORTFOLIO MANAGEMENT Analyse und strategisches Ausbalancieren von Budget- und Ressourcenzuordnung über das gesamte Portfolio Direkte Verbindung zu Kunden und Partnern, um Prioritäten und Ausrichtung festzulegen Markt Management Portfolio Management Ideen Management Manage Ideen ob groß oder klein vom Beginn bis zur Markteinführung Manage Initiativen und Programme über viele Produkte und Produktlinien Programm Management Produkt Management Manage Produktpläne, Roadmaps, Angebote, Varianten und Umfang 8

9 PRODUKT PORTFOLIO MANAGEMENT PORTFOLIO MANAGEMENT MIT RATIONAL FOCAL POINT Analyse und strategisches Ausbalancieren von Budget- und Ressourcenzuordnung über das gesamte Portfolio Portfolio Management Sicht auf das komplette Produktportfolio Analyse spezifischer Produktlinien oder drilldown zu den Details eines einzelnen Produktes Einbeziehung von Wettbewerbsprodukten zu einfachem Vergleich und Analyse 9

10 PRODUKT PORTFOLIO MANAGEMENT MARKT MANAGEMENT MIT RATIONAL FOCAL POINT Direkte Verbindung zu Kunden und Partnern, um Prioritäten und Ausrichtung festzulegen Markt Management Erfasse SWOT Analyse des Wettbewerbs und verbinde mit spezifischen Produkten, um die Wettbewerbssituation zu analysieren Sammle Win/Loss Berichte und verlinke mit neuen Anforderungen, Kunden und Wettbewerbern 10

11 PRODUKT PORTFOLIO MANAGEMENT PROGRAMM MANAGEMENT MIT RATIONAL FOCAL POINT Balance und Reihenfolge von Produkt Releases, um strategische Ziele zu erreichen und die Wertschöpfung zu maximieren Sicht auf Etappen, Meilensteine und Anforderungen die mit jedem Produkt in der Pipeline verknüpft sind Manage Initiativen und Programme über viele Produkte und Produktlinien Programm Management 11

12 PRODUKT PORTFOLIO MANAGEMENT PRODUKT MANAGEMENT MIT RATIONAL FOCAL POINT Visualisiere Kosten-Nutzen Betrachtungen und den Einfluss auf mögliche Wertschöpfung Einbeziehung weiterer Kriterien zur Wertermittlung Produkt Management Manage Produktpläne, Roadmaps, Angebote, Varianten und Umfang 12

13 PRODUKT PORTFOLIO MANAGEMENT IDEEN MANAGEMENT MIT RATIONAL FOCAL POINT Manage Ideen ob groß oder klein vom Beginn bis zur Markteinführung Ideen Management Erlaube Kunden oder intern Beteiligten über den Wert von bestimmten Produktfeatures abzustimmen Ergebnisanalyse über alle Abstimmungen, um die Gewinner objektiv zu ermitteln 13

14 EINHEITLICHER SYSTEM- UND SOFTWARE-ENTWICKLUNGSPROZESS ANFORDERUNGSMANAGEMENT Verwalte alle Systemanforderungen mit voller Nachverfolgbarkeit über den gesamten Lebenszyklus Rational DOORS Produkt Portfolio Management Rational Focal Point TEST- UND QUALITÄTSMANAGEMENT Erreiche Quality by Design durch einen integrierten, automatisierten Testprozess Rational Quality Manager ARCHITEKTUR & DESIGN Nutze Modellierung um Anforderungen zu validieren und saubere Architektur im gesamten Entwicklungsprozess aufrecht zu erhalten Rational Rhapsody & Rhapsody Design Manager ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG & ÄNDERUNGSMANAGEMENT Zusammenarbeit über verschiedene Entwicklungsdisziplinen und Teams Rational Team Concert Open Services for Lifecycle Collaboration DODAF DO-178B MODAF SYSML ISO AUTOSAR Automotive Spice Best Practices und Werkzeuge auf einer offenen Plattform 14

15 ANFORDERUNGSMANAGEMENT VERWALTE KOMPLEXE ANFORDERUNGEN MIT RATIONAL DOORS Highlights Erfasse und verwalte alle Anforderungen von komplexen Systementwicklungen Funktionen zur Zusammenarbeit in global verteilten Teams Hervorragende Skalierbarkeit bis zu mehreren tausend Anforderungen und sehr vielen Attributen Durchgängige Anforderungsverfolgung von der Definition bis hin zu Kodierung und Test Konformität mit regulatorischen Bestimmungen und Standards Integration mit anderen Rational Produkten sowie HP QualityCenter and Microsoft TFS Nutzen Höhere Produktivität durch automatisierte Anforderungserfassung, konsolidierte Verwaltung und direkte Zusammenarbeit im Team Höhere Qualität durch komplette Testabdeckung der Systemtests gegen die Anforderungen Verringertes Risiko durch Konformität mit gesetzlichen Vorgaben und Industriestandards DOORS provides the most robust and automatic traceability of requirements throughout a project lifecycle. Traceability is evident down to the source code level. Great American Insurance 15

16 ANFORDERUNGSMANAGEMENT KEY FEATURES VON RATIONAL DOORS Dokumentation und Verwaltung tausender Anforderungen mit praktisch unbegrenzter Anzahl an Attributen Grafische Visualisierung von Anforderungen Ende-zu-Ende Anforderungsverfolgung mit unterschiedlichsten Darstellungsmöglichkeiten Integrierter Workflow für Änderungsvorschläge Komplette Anforderungshistorie Baselines von Anforderungssets und Baseline Vergleiche Integrierte Diskussionen zu Anforderungen Integrierte elektronische Signatur Nativer Desktop Client oder Web Interface Notifikationen Vielfältige Integrationen mit anderen Werkzeugen Vordefinierte Templates zur Unterstützung von Industriestandards und Vorgehensmodellen 16

17 EINHEITLICHER SYSTEM- UND SOFTWARE-ENTWICKLUNGSPROZESS ANFORDERUNGSMANAGEMENT Verwalte alle Systemanforderungen mit voller Nachverfolgbarkeit über den gesamten Lebenszyklus Rational DOORS Produkt Portfolio Management Rational Focal Point TEST- UND QUALITÄTSMANAGEMENT Erreiche Quality by Design durch einen integrierten, automatisierten Testprozess Rational Quality Manager ARCHITEKTUR & DESIGN Nutze Modellierung um Anforderungen zu validieren und saubere Architektur im gesamten Entwicklungsprozess aufrecht zu erhalten Rational Rhapsody & Rhapsody Design Manager ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG & ÄNDERUNGSMANAGEMENT Zusammenarbeit über verschiedene Entwicklungsdisziplinen und Teams Rational Team Concert Open Services for Lifecycle Collaboration DODAF DO-178B MODAF SYSML ISO AUTOSAR Automotive Spice Best Practices und Werkzeuge auf einer offenen Plattform 17

18 ARCHITEKTUR & DESIGN MODELLGETRIEBENE ENTWICKLUNG MIT RATIONAL RHAPSODY Highlights Anforderungsgetriebene Analyse und Design von technischen, Echtzeit- oder embedded Systemen, einschließlich Unterstützung von Multi-Core Architekturen Schnelle Validierung des Designs durch Simulation und Test Generierung und Deployment von komplett ausführbarem Code in C, C++, Java und Ada Nutzen Implementierung des richtigen Produkts durch unmissverständliche Kommunikation und Zusammenarbeit Frühzeitige Fehlererkennung und höhere Qualität durch häufige Simulationen und Tests kürzere Entwicklungszyklen durch automatische Code- Generierung und Dokumentation Wiederverwendung durch Reverse-Engineering und übersichtliche Abbildung von Produktlinien "Using Rhapsody software improves the quality of the application software that is integral to the series hydraulic hybrid system development process." Steve Zielinski, Eaton chief engineer for software 18

19 ARCHITEKTUR & DESIGN DOMÄNENSPEZIFISCHE MODELLGETRIEBENE ENTWICKLUNG Unified Modeling Language UML 2.x Standard Notation zur Spezifikation, Visualisierung und Dokumentation von Systemund Software-Design Systems Modeling Language SysML Erweiterungen von UML speziell für den System Engineer Offener Standard der OMG und INCOSE Visualisierung: Anwendungsfälle Anforderungen Struktur Verhalten Interaktion Nebenbedingungen Tests Domänen-fokussierte Notationen: DoDAF MODAF UPDM AUTOSAR MISRA MARTE 19

20 ARCHITEKTUR & DESIGN SIMULATION & ANIMATION Frühzeitige Validierung von Anforderungen und Design durch kontinuierliche Simulation und Tests Analyse der Systemfunktionalität hinsichtlich Korrektheit und zur Festlegung der nächsten Schritte Visuelle Demonstration des geforderten Verhaltens gegenüber Kunden und anderen Beteiligten 20

21 ARCHITEKTUR & DESIGN KONTROLLIERE DAS SYSTEM MIT OPTIMITERTER SOFTWARE Design von effizientem embedded Source Code Spezifikation und Erstellung anhand der Anforderungen Generierung von kompletten C, C++, Java und Ada Applikationen Vereinigung von Architektur und Code Simultanes Arbeiten mit dem System Design, der Software und der Zielplattform Änderungen in einem Bereich werden direkt in den anderen Bereichen reflektiert Architektur Sicht Source Code 21

22 ARCHITEKTUR & DESIGN TEAMÜBERGREIFENDE ZUSAMMENARBEIT: RHAPSODY DESIGN MANAGER Höhere Produktivität und geringere Kosten durch zentrale Ablage des Designs Bessere Zusammenarbeit von allen Beteiligten in Bezug auf Software Architektur, Deployment Plänen und System Design Effizientere und schnellere Design Reviews Erfüllung regulatorischer Vorgaben durch Generierung von Dokumentation und Reports über Disziplinen hinweg IBM Collaborative Design Management Bessere teamübergreifende Zusammenarbeit in Systems & Software Design 22

23 EINHEITLICHER SYSTEM- UND SOFTWARE-ENTWICKLUNGSPROZESS ANFORDERUNGSMANAGEMENT Verwalte alle Systemanforderungen mit voller Nachverfolgbarkeit über den gesamten Lebenszyklus Rational DOORS Produkt Portfolio Management Rational Focal Point TEST- UND QUALITÄTSMANAGEMENT Erreiche Quality by Design durch einen integrierten, automatisierten Testprozess Rational Quality Manager ARCHITEKTUR & DESIGN Nutze Modellierung um Anforderungen zu validieren und saubere Architektur im gesamten Entwicklungsprozess aufrecht zu erhalten Rational Rhapsody & Rhapsody Design Manager ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG & ÄNDERUNGSMANAGEMENT Zusammenarbeit über verschiedene Entwicklungsdisziplinen und Teams Rational Team Concert Open Services for Lifecycle Collaboration DODAF DO-178B MODAF SYSML ISO AUTOSAR Automotive Spice Best Practices und Werkzeuge auf einer offenen Plattform 23

24 ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG UND ÄNDERUNGSMANAGEMENT RATIONAL TEAM CONCERT Highlights Zusammenarbeit im Arbeitskontext Dashboard und Metriken um Status und Trends in Echtzeit zu visualisieren Out-of-the-box Unterstützung für agile oder traditionelle Vorgehensmodelle, individuell anpassbar Prozessunterstützung für System- und embedded Softwareentwicklung Unterstützung regulatorischer Anforderungen durch automatische Verlinkung, Zugriffskontrolle und esignature Change und Configuration Management in Lifecycle Tools voll integriert Nutzen Zusammenarbeit in verschiedenen Entwicklungsdisziplinen Verbesserte Visibilität von Projektfortschritt und Entwicklungsstatus Verbesserte Effizienz durch Automatisierung von Aufgaben Verbesserte und konsistente Umsetzung über Teams hinweg durch integrierte Prozessunterstützung 24

25 ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG UND ÄNDERUNGSMANAGEMENT RATIONAL TEAM CONCERT IM DETAIL Planung Integrierte Release/Iterations Planung Aufwandsschätzung & Fortschrittsverfolgung Out of the box Prozeßtemplates: formal oder agil Projekt Transparenz Individuell anpassbare web-basierte Dashboards Echtzeit Metriken und Berichte Meilensteinüberwachung und Projektstatusbericht SCM Komponentenbasiertes SCM ermöglicht Wiederverwendung über Projektgrenzen hinweg Change set basiert, um Feature einfach zu ergänzen oder zu entfernen Server-basierte Sandboxes Nutzung RTC SCM oder SVN, Git, ClearCase oder Synergy möglich Work Items Fehler, Erweiterungen, Aufgaben, Abfragen gemeinsam nutzen Unterstützung für Freigaben und Diskussionen Grafischer Query Editor Integration mit ClearQuest oder Change möglich Build Automatisierte Verfolgung von Work Items und Change Sets Build Definitionen für individuelle und team builds Lokale/remote build servers Mehrstufige kontinuierliche Integration Integration mit Build Forge mgl. Einheitliche Struktur für Projektelemente Sehr einfache Teamverwaltung einschließlich Unterteams und Projektvererbung Rollenkonzept zur fein granularen Zugriffssteuerung auf Projekt- und Prozesselemente Jazz Team Server Team Advisor, um Regeln für kontinuierliche Verbesserung zu definieren Prozessimanenz und Durchsetzung Zusammenarbeit im Kontext für effizientere Teamkommunikation 25

26 ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG UND ÄNDERUNGSMANAGEMENT PROJEKT TRANSPARENZ UND STATUS FÜR JEDEN Personalisierte Sicht auf den Status der Projekte für alle Beteiligten #

27 ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG UND ÄNDERUNGSMANAGEMENT JAZZ ALS INTEGRATIONSPLATTFORM Erfasse unterschiedlichste Daten für Transparenz im Projekt tests ECUs baselines requirements parts projec change t requests Electronics plans documents Open Services for Lifecycle Collaboration Open interfaces. Open possibilities. Lose gekoppeltes Web für Informationen aus der gesamten Systementwicklung 27

28 ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG UND ÄNDERUNGSMANAGEMENT TOP BEWERTUNGEN VON ANALYSTEN IBM earns Strong Positive the highest possible rating Ovum published 3/ This report is a licensed product and is not to be photocopied Duggan, Jim & Murphy, Thomas E., MarketScope for Application Lifecycle Management, Gartner, Inc., 11 November 2010 ID Number: G , pp2,6 #

29 EINHEITLICHER SYSTEM- UND SOFTWARE-ENTWICKLUNGSPROZESS ANFORDERUNGSMANAGEMENT Verwalte alle Systemanforderungen mit voller Nachverfolgbarkeit über den gesamten Lebenszyklus Rational DOORS Produkt Portfolio Management Rational Focal Point TEST- UND QUALITÄTSMANAGEMENT Erreiche Quality by Design durch einen integrierten, automatisierten Testprozess Rational Quality Manager ARCHITEKTUR & DESIGN Nutze Modellierung um Anforderungen zu validieren und saubere Architektur im gesamten Entwicklungsprozess aufrecht zu erhalten Rational Rhapsody & Rhapsody Design Manager ZUSAMMENARBEIT, PLANUNG & ÄNDERUNGSMANAGEMENT Zusammenarbeit über verschiedene Entwicklungsdisziplinen und Teams Rational Team Concert Open Services for Lifecycle Collaboration DODAF DO-178B MODAF SYSML ISO AUTOSAR Automotive Spice Best Practices und Werkzeuge auf einer offenen Plattform 29

30 TEST- UND QUALITÄTSMANAGEMENT RATIONAL QUALITY MANAGER Highlights Web-basierte Architektur für einfachen Zugang im gesamten Unternehmen Individuelle Dashboards mit flexiblen Berichte und Metriken Integration mit Rational Doors für durchgängige Verfolgung von Anforderungen zu Testfällen Risiko-basierte Priorisierung der Tests Integration mit RTC für einheitliches Fehler- und Änderungsmanagemenbt Intelligentes Fehlermanagement um Duplikate zu vermeiden Nutzen Bessere Effizienz in verteilten Teams Höhere Qualität und bessere Vorhersagbarkeit durch verbesserte Projektsteuerung und kontrollierte Risikominimierung Kostenreduktiuon durch Workflowautomatisierung We have better visibility for all aspects of testing, which mitigates risk. On the test management side, Rational Quality Manager has saved me about 20 percent of my time, and we spend about 60 percent less time on requirements traceability across the team. Tracie Stapp, Practice Leader, Software Testing, Fujitsu New Zealand 30

31 TEST- UND QUALITÄTSMANAGEMENT UMFASSENDE TEST PLANUNG UND TESTRESULTATE Business Stakeholder Business Objectives Security Mandates QA Manager Defect Logs Requirements Use Cases Quality Asset Infrastructure Central hub captures everything that matters for quality releases Test Cases Skill Availability Project Logs Security Officer Tester Project Manager Erfassung und Verfolgung aller Tests Zentrale Ablage für Testziele, Testanforderungen, Testressourcen, Testplattformen, Exit Kriterien, Definierte Verantwortlichkeiten Individuelle Bereiche sind Team Mitgliedern zugeordnet und definieren klare Verantwortlichkeiten Zielorientiert Formalisierte und dokumentierte Exit Kriterien Erweiterbar Erweiterung um neue Bereiche und eigene Daten Änderungsverfolgung Snapshot Versionskontrolle um die Testplan Historie über den Projektlebenszyklus nachzuhalten Ein Qualitätsvertrag für das gesamte Entwicklungsteam 31

32 TEST- UND QUALITÄTSMANAGEMENT QUALITÄT VOM KONZEPT BIS ZUR AUSFÜHRUNG Design- und Entwicklertests können direkt vom Rational Quality Manager gestartet werden Einheitliche Verwaltung aller Tests und Testergebnisse über den gesamten Lebenszyklus 32

33 INTRODUCTION ZUSAMMENFASSUNG Rational Werkzeuge für die Systementwicklung helfen Durch Automation Kosten zu verringern und Releasedaten besser einzuhalten Die Umsetzung aller Anforderungen über Design, Kodierung und Test zu verfolgen Systeme grafisch zu spezifizieren, um komplexe Designs und Architektur besser zu kommunizieren Im Verlauf der Implementierung das Systemdesign kontinuierlich durch Simulationen zu validieren Die Produktqualität durch kontinuierliche und einheitlich verwaltete Tests zu erhöhen Komponenten und Designs einfacher in Produkten oder Produktlinien wieder zu verwenden Die Kommunikation und Zusammenarbeit über alle Disziplinen hinweg zu verbessern Dokumentation automatisiert zu generieren und regulatorische Erfordernisse effizienter zu erfüllen Komplett ausführbaren Code aus dem Design zu erzeugen und zu optimieren 33

34 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT UWE GLÄSER SOFTWARE ARCHITEKT TEL:

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit IBM Software Group IBM Rational mit RequisitePro Hubert Biskup hubert.biskup@de.ibm.com Agenda Rational in der IBM Software Group Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit mit Rational

Mehr

Entwicklungsoptimierung mit einem ALM Tool Positionierung mit Fallstudie

Entwicklungsoptimierung mit einem ALM Tool Positionierung mit Fallstudie Entwicklungsoptimierung mit einem ALM Tool Positionierung mit Fallstudie Gerald Heller Agenda Standortbestimmung ALM Typischer industrieller Setup und Probleme Vorstellung von QualityCenter als ALM tool

Mehr

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Oliver Böhm MKS GmbH Agenda Überblick Der Entwicklungsprozess: Requirements

Mehr

Testers Architects Enterprise Dev Consultants Professionals VB6 Devs Part-Timers Hobbyists Students Enthusiasts Novices

Testers Architects Enterprise Dev Consultants Professionals VB6 Devs Part-Timers Hobbyists Students Enthusiasts Novices Visual Studio Team System 15. Mai 2006 TU Dresden Oliver Scheer Developer Evangelist Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Agenda Einführung in Visual Studio Team System Demo Fragen

Mehr

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller TFS als ALM Software Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke Lukas Müller Agenda Tecan Umfeld und Prozesse Einsatzgebiet TFS Tecan Erweiterungen von TFS Erfahrungsaustausch Head Office in der Schweiz, >1100

Mehr

Jazz Rational Team Concert. InfoPoint, 10. Juni 2009 Silver Scherrer

Jazz Rational Team Concert. InfoPoint, 10. Juni 2009 Silver Scherrer Jazz Rational Team Concert InfoPoint, 10. Juni 2009 Silver Scherrer Inhalt Was ist Jazz? Mehrwert von Jazz Jazz Community Rational Team Concert Rational Team Concert Funktionalität Screenshots, Demo Fazit

Mehr

Von Requirements zutests. gç~åüáãkpåüìäò]èì~äáíóé~êâkçé

Von Requirements zutests. gç~åüáãkpåüìäò]èì~äáíóé~êâkçé Von Requirements zus gç~åüáãkpåüìäò]èì~äáíóé~êâkçé QualityPark Ihr Partner im Lifecycle Management Process Management Requirements Engineering IT & Development Process Expertise Process Implementation

Mehr

Phasen. Gliederung. Rational Unified Process

Phasen. Gliederung. Rational Unified Process Rational Unified Process Version 4.0 Version 4.1 Version 5.1 Version 5.5 Version 2000 Version 2001 1996 1997 1998 1999 2000 2001 Rational Approach Objectory Process OMT Booch SQA Test Process Requirements

Mehr

IBM Software. Rational Quality Manager Testing Discipline. Rational Team Concert Development Discipline

IBM Software. Rational Quality Manager Testing Discipline. Rational Team Concert Development Discipline IBM Software Bob (Product owner) Scott (SCRUM Master) Marco (Development Lead) Deb (Developer) Tanuj (Test Lead) 1 definieren 2 definieren und verlinken 3 Sprint Planning Meeting 1 Backlog pflegen 4 Sprint

Mehr

Gliederung. Einführung Phasen Ten Essentials Werkzeugunterstützung Aktivitäten, Rollen, Artefakte Werkzeug zur patternorientierten Softwareentwicklung

Gliederung. Einführung Phasen Ten Essentials Werkzeugunterstützung Aktivitäten, Rollen, Artefakte Werkzeug zur patternorientierten Softwareentwicklung Peter Forbrig RUP 1 Gliederung Einführung Phasen Ten Essentials Werkzeugunterstützung Aktivitäten, Rollen, Artefakte Werkzeug zur patternorientierten Softwareentwicklung Peter Forbrig RUP 2 Rational Unified

Mehr

Software Engineering mit Übungen. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015

Software Engineering mit Übungen. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015 Software Engineering mit Übungen Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015 Software Engineering 2 Organisation Ort: Seminarraum 05.002, Spiegelgasse 5 Ablauf: 15:15 Vorlesung Prüfung: Schriftlich,

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Keynote Der offene Ansatz: Open Source basiertes ALM ganz praktisch

Keynote Der offene Ansatz: Open Source basiertes ALM ganz praktisch Keynote ALMconf 2010 in Stuttgart 26. bis 28. Oktober 2010 Thomas Obermüller elego Software Solutions GmbH - 2010 1 Welcome & Outline Open Source basiertes ALM ganz praktisch Agenda Application Lifecycle

Mehr

Comparing Software Factories and Software Product Lines

Comparing Software Factories and Software Product Lines Comparing Software Factories and Software Product Lines Martin Kleine kleine.martin@gmx.de Betreuer: Andreas Wuebbeke Agenda Motivation Zentrale Konzepte Software Produktlinien Software Factories Vergleich

Mehr

Stefan Mieth, AIT GmbH & Co. KG

Stefan Mieth, AIT GmbH & Co. KG Stefan Mieth, AIT GmbH & Co KG As a requirements engineer I want to use the TFS 12032015; 16:30 17:30 Requirements Engineering ist neben Testing wohl der Dauerbrenner, wenn es um gerne vernachlässigte

Mehr

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Nürnberg, 10.11.2009 I N H A L T 1. SOA Governance 2. Service Repository 3. Modelle und Service Repository 4. Modell-Driven SOA I N H A L T 1. SOA

Mehr

Integrationskonzepte für die HP Quality Center Plattform. Vivit 2009

Integrationskonzepte für die HP Quality Center Plattform. Vivit 2009 Integrationskonzepte für die HP Quality Center Plattform Thomas Jähnig Vivit 2009 Gliederung Einführung HP QualityCenter Synchronizer Plattform Implementierung eigener Adapter Alternativen Excel Import/Export

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Das Leben nach dem F&E-Projekt Requirements Engineering für den gesamten Produktlebenszyklus. Mirko Pracht microtool GmbH

Das Leben nach dem F&E-Projekt Requirements Engineering für den gesamten Produktlebenszyklus. Mirko Pracht microtool GmbH Das Leben nach dem F&E-Projekt Requirements Engineering für den gesamten Produktlebenszyklus Mirko Pracht microtool GmbH Tools Projekte Prozesse & Methoden Viele Vorgehensstandards für F&E-Projekte Medizinprodukteerstellung

Mehr

PMI Munich Chapter 21.04.2008

PMI Munich Chapter 21.04.2008 Projektmanagement im Rahmen einer IT-Infrastruktur- Standardisierung mit internationalen Teams Christoph Felix PMP, Principal Project Manager, Microsoft Deutschland PMI Munich Chapter 21.04.2008 Agenda

Mehr

3.4 Unified Process. 1999 Ivar Jacobson, Grady Booch, James Rumbaugh: The Unified Software Development Process.

3.4 Unified Process. 1999 Ivar Jacobson, Grady Booch, James Rumbaugh: The Unified Software Development Process. 1999 Ivar Jacobson, Grady Booch, James Rumbaugh: The Unified Software Development Process. 1996 Philippe Kruchten: Rational Unified Process Produkt der Firma Seit 2002 Teil des IBM Konzerns Objektorientiertes

Mehr

Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen.

Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen. Stefan Topp Honeywell International SARL 16. Februar 2012 Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen. 1 Agenda Hintergruende Der Auswahlprozess Ausrollen von

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Folie 1. agilemed 2014. Rico Unger 2014 19 Februar. ALM für medizinische Softwareentwicklung WWW.INTLAND.COM

Folie 1. agilemed 2014. Rico Unger 2014 19 Februar. ALM für medizinische Softwareentwicklung WWW.INTLAND.COM Folie 1 agilemed 2014 ALM für medizinische Softwareentwicklung Rico Unger 2014 19 Februar Kurze Vorstellung Folie 2 Rico Unger 10-jährige Erfahrung im MedTech-Bereich Entwickler von Hardware / embedded

Mehr

Graphisches Entwicklungslinien- und Aufgaben-Tracking für Subversion in Verbindung mit ALM Tool Suiten

Graphisches Entwicklungslinien- und Aufgaben-Tracking für Subversion in Verbindung mit ALM Tool Suiten Graphisches Entwicklungslinien- und Aufgaben-Tracking für Subversion in Verbindung mit ALM Tool Suiten LifeCycle.Conf 2012 in München 24. bis 25. April 2012 Michael Diers, Thomas Obermüller elego Software

Mehr

Serena Embedded & Systems Solution

Serena Embedded & Systems Solution Serena Embedded & Systems Solution Halle 11, Stand F122 Hans-Joachim Erchinger, Serena Software GmbH SERENA SOFTWARE INC. Serena Software Zukunftsorientiert ca. 280 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung

Mehr

The Rational Unified Process. Eine Einführung von T. Langer und A. Nitert

The Rational Unified Process. Eine Einführung von T. Langer und A. Nitert The Rational Unified Process Eine Einführung von T. Langer und A. Nitert Übersicht Einleitung Probleme der SW-Entwicklung, Best Practices, Aufgaben Was ist der Rational Unified Process? Struktur des Prozesses

Mehr

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH Fischer Consulting GmbH Technologie-Forum 2008 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? Fischer Consulting

Mehr

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20.

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. Februar 2008 Presenter: Neno Loje, MVP für Team System www.teamsystempro.de

Mehr

End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at

End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at End-to-End Agility Sind Sie schon agil genug? Mag. Christoph Leithner c.leithner@celix.at www.celix.at September 2015 celix Solutions GmbH Spezialist für Team Collaboration und IT Prozess Management Agile

Mehr

Fünf Schritte zum erfolgreichen Requirements Management

Fünf Schritte zum erfolgreichen Requirements Management Fünf Schritte zum erfolgreichen Requirements Management REFERENT Webinar Nr. 4 05. November 2015 15 Uhr bis 16 Uhr Bernd Röser Key Account Manager Kurzer Hinweis zu Beginn Fragen stellen während des Webinars

Mehr

Bekannte Tools in einem agilen Ansatz. Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013

Bekannte Tools in einem agilen Ansatz. Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013 Bekannte Tools in einem agilen Ansatz Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013 Vorher Lange Planungszeiten und Releasezyklen Manche Features brauchten lange und wurden nicht gebraucht

Mehr

Der Rational Unified Process

Der Rational Unified Process Philippe Kruchten Der Rational Unified Process Eine Einführung Deutsche Übersetzung von Cornelia Versteegen An imprint of Pearson Education München Reading, Massachusetts Menlo Park, California New York

Mehr

Application Lifecycle Management mittels Polarion und custom Plug-Ins

Application Lifecycle Management mittels Polarion und custom Plug-Ins Application Lifecycle Management mittels Polarion und custom Plug-Ins Michael Radlingmaier 2011-09-14 Security Classification: Public Über SONY DADC AUSTRIA AG Produzent von optischen Speichermedien (CD,

Mehr

Navi & seitenzahl. Ein Toolset für agile Entwicklungsprojekte

Navi & seitenzahl. Ein Toolset für agile Entwicklungsprojekte Navi & seitenzahl Ein Toolset für agile Entwicklungsprojekte Warum Agil? Noch andere Gründe? Aktive Integration der Anwender Integration des Kunden Rückfragen, Priorisierungen Geschmack kommt beim Essen

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

Transparente SOA Governance mit Modellierung. OOP 2010 München, 28. Januar 2010, 12:30 Uhr Modeling Day

Transparente SOA Governance mit Modellierung. OOP 2010 München, 28. Januar 2010, 12:30 Uhr Modeling Day Transparente SOA Governance mit Modellierung OOP 2010 München, 28. Januar 2010, 12:30 Uhr Modeling Day I N H A L T 1. SOA Governance 2. Service Repositories 3. SOA Governance mit Modellen I N H A L T 1.

Mehr

Best Practices für RM/RE in einem Prozess Framework Thomas Schröder

Best Practices für RM/RE in einem Prozess Framework Thomas Schröder Best Practices für RM/RE in einem Prozess Framework Thomas Schröder 1 Die Herausforderung bewährte Praktiken effektiv zu nutzen Unterschiedliche Quellen in unterschiedlichen Formaten Schwierig anzupassen

Mehr

Xamarin Applikationen Showcase aus der Praxis

Xamarin Applikationen Showcase aus der Praxis Xamarin Applikationen Showcase aus der Praxis Mark Allibone @mallibone Noser Engineering AG 2014, Alle Rechte vorbehalten. Erfahrungen Erfahrung ist der beste Lehrmeister. Nur das Schulgeld ist teuer.

Mehr

NABUCCO Test Automation Automatisiertes Testen ohne Programmieren 20.03.2013

NABUCCO Test Automation Automatisiertes Testen ohne Programmieren 20.03.2013 20.03.2013 NABUCCO Test Automation Automatisiertes Testen ohne Programmieren 20.03.2013 Dominik Kaulfuss QA Erfahrung seit 2008 Experte für Test Automation und Test Design ISTQB Certified Tester Certified

Mehr

Toolunterstützte Validierung der Anforderungsabdeckung

Toolunterstützte Validierung der Anforderungsabdeckung Wir nehmen Kurs auf Ihren Erfolg Toolunterstützte Validierung der Anforderungsabdeckung Businessanalyse toolunterstützt DI Mag. Martin Lachkovics 1040 Wien, Operngasse 17-21 Agenda Die heikle Aufgabe der

Mehr

Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care. Stuttgart, Oktober 2012

Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care. Stuttgart, Oktober 2012 Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care Stuttgart, Oktober 2012 Polarion Users Conference 2012, Drei Jahre mit Polarion bei Fresenius Medical Care, Jürgen Lehre (c) Copyright 31/08/2012 Fresenius

Mehr

Festpreisprojekte in Time und in Budget

Festpreisprojekte in Time und in Budget Festpreisprojekte in Time und in Budget Wie effizient kann J2EE Softwareentwicklung sein? Copyright 2006 GEBIT Solutions Agenda Positionierung der GEBIT Solutions Herausforderung Antwort Überblick Beispielprojekt

Mehr

Datenhaltung für Android. Model First

Datenhaltung für Android. Model First Datenhaltung für Android Model First Frederik Götz, Johannes Tysiak 26.05.2011 Unser Ziel! 26.05.2011 Datenhaltung in Android - Model First» Frederik Götz, Johannes Tysiak 2 Agenda Android Quickstart Datenhaltung

Mehr

Änderungsbasiertes Requirements Management mit agosense.requirements

Änderungsbasiertes Requirements Management mit agosense.requirements Änderungsbasiertes Requirements Management mit agosense.requirements REFERENT Webinar Nr. 3 6. Oktober 2015 15 Uhr bis 16 Uhr Bernd Röser Key Account Manager Kurzer Hinweis zu Beginn Fragen stellen während

Mehr

Kollaborative Anforderungsanalyse im verteilten Softwareentwicklungsprozess

Kollaborative Anforderungsanalyse im verteilten Softwareentwicklungsprozess Kollaborative Anforderungsanalyse im verteilten Softwareentwicklungsprozess Prof. Dr. Armin Heinzl (Universität Mannheim), Janos Koppany (Intland GmbH), Niels Mache (struktur AG) Hintergrund CollaBaWü

Mehr

Tracing von Anforderungen Eine tool-unabhängige Betrachtung

Tracing von Anforderungen Eine tool-unabhängige Betrachtung Tracing von Anforderungen Eine tool-unabhängige Betrachtung Markus Won 03.09.2014 Der Begriff Traceability Traceability Kleine funktionale Anforderung im Rahmen des Requirements Management mit weitreichenden

Mehr

Automatisierung von Testmanagementaufgaben

Automatisierung von Testmanagementaufgaben Automatisierung von Testmanagementaufgaben Q-Event Luzern, 5.9.2013 «Effizienter Testen aber wie?» Heribert Neu Senior Testmanager www.bbv.ch Referent Heribert Neu, Senior Testmanager, bbv Software Services

Mehr

(R)evolutionieren Sie Ihre QS-Prozesse aqua die Management-Plattform der next Generation für IT-Entscheider

(R)evolutionieren Sie Ihre QS-Prozesse aqua die Management-Plattform der next Generation für IT-Entscheider (R)evolutionieren Sie Ihre QS-Prozesse aqua die Management-Plattform der next Generation für IT-Entscheider Der Zeitpunkt: JETZT. Der Ort: HIER. Qualität zählt: für Ihre Software-Projekte. Eine enorme

Mehr

Anforderungsermittlung und Testmanagement im V-Modell die integrierte Lösung Andreas Plette (Telelogic) - Andreas Reuys (SQS)

Anforderungsermittlung und Testmanagement im V-Modell die integrierte Lösung Andreas Plette (Telelogic) - Andreas Reuys (SQS) Anforderungsermittlung und Testmanagement im V-Modell die integrierte Lösung Andreas Plette (Telelogic) - Andreas Reuys (SQS) 1 Agenda 12:30 13:00 Begrüßung & Vorstellung 13:00 13:45 Einführung Motivation

Mehr

07. November, Zürich-Oerlikon

07. November, Zürich-Oerlikon 07. November, Zürich-Oerlikon Build Measure Learn Agile Entwicklung mit VS und TFS Marc Müller Principal Consultant, MVP 4tecture GmbH Agenda Einführung Anforderungsmanagement Entwicklung Testing Betrieb

Mehr

RATIONAL TEAM CONCERT. Koordinierte Softwareentwicklung im Team

RATIONAL TEAM CONCERT. Koordinierte Softwareentwicklung im Team Koordinierte Softwareentwicklung im Team AGENDA 1. Business Challenges 2. Vorstellung Rational Team Concert 1. Allgemein 2. Architektur 3. SCM 4. Collaboration 5. Projektplanung 3. Demo 4. Integration

Mehr

CONTINUOUS DELIVERY. Entmystifiziert. codecentric AG

CONTINUOUS DELIVERY. Entmystifiziert. codecentric AG CONTINUOUS DELIVERY Entmystifiziert WIE SOFTWARE LIEFERN? 01.07.2014 2 WAS IST CONTINUOUS DELIVERY? Robust Wiederholbar Effektiv 01.07.2014 3 LANDSCHAFTEN Continuous Integration Public / Private Hybrid

Mehr

Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg

Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg Herzlich willkommen Agile Software-Entwicklung im Kontext der EN50128 Wege zum Erfolg Heike Bickert Software-/Systemingenieurin, Bereich Quality Management Braunschweig // 17.11.2015 1 Agenda ICS AG Fragestellungen

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

BPM: Integrierte Prozesse im ecommerce

BPM: Integrierte Prozesse im ecommerce BPM: Integrierte Prozesse im ecommerce Vom Geschäftsprozess bis zur lauffähigen Applikation. Thomas Grömmer Head of Business Process Solutions Ulf Ackermann Consultant Business Process Solutions Solution

Mehr

Requirements-basiertes Testen am Beispiel des NI Requirements Gateways

Requirements-basiertes Testen am Beispiel des NI Requirements Gateways Requirements-basiertes Testen am Beispiel des NI Requirements Gateways National Instruments VIP Kongress München, M 8. Oktober 2008 Joachim Schulz QualityPark GmbH V-Modell Demands Business Requirement

Mehr

Die Einführung eines RM Tools muss nicht aufwendig sein - Eine unkomplizierte Lösung mit agosense.fidelia

Die Einführung eines RM Tools muss nicht aufwendig sein - Eine unkomplizierte Lösung mit agosense.fidelia Die Einführung eines RM Tools muss nicht aufwendig sein - Eine unkomplizierte Lösung mit agosense.fidelia REFERENT Webinar Nr. 5 21. April 2016 15 Uhr bis 16 Uhr Bernd Röser Key Account Manager Kurzer

Mehr

Secure SDLC für die Masse dank OpenSAMM? OWASP 17.11.2011. The OWASP Foundation. Dr. Bruce Sams. http://www.owasp.org

Secure SDLC für die Masse dank OpenSAMM? OWASP 17.11.2011. The OWASP Foundation. Dr. Bruce Sams. http://www.owasp.org Secure SDLC für die Masse dank OpenSAMM? Dr. Bruce Sams 17.11.2011 Copyright The Foundation Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the License. The Foundation

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

Agil zum Ziel: Smarte Softwareentwicklung mit Jazz IBM Rational Jazz Roadshow DEMO

Agil zum Ziel: Smarte Softwareentwicklung mit Jazz IBM Rational Jazz Roadshow DEMO Henning Sternkicker IBM Henning.sternkicker@de.ibm.com Rene Meyer IBM Rene.Meyer@de.ibm.com Thomas Müller IBM Thomas.Mueller@de.ibm.com Agil zum Ziel: Smarte Softwareentwicklung mit Jazz IBM Jazz Roadshow

Mehr

Modellbasiertes Konfigurationsmanagement 1 / 28

Modellbasiertes Konfigurationsmanagement 1 / 28 Vortrag Modellbasiertes Konfigurationsmanagement Subconf 2009 Munich Thomas Obermüller elego Software Solutions GmbH - 2009 Modellbasiertes Konfigurationsmanagement 1 / 28 Welcome & Outline Willkommen

Mehr

SOFTWARETECHNIK. Kapitel 7 Vorgehensmodelle. Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing.

SOFTWARETECHNIK. Kapitel 7 Vorgehensmodelle. Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. SOFTWARETECHNIK Kapitel 7 Vorgehensmodelle Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. Armin Zimmermann Inhalt Vorgehensmodelle Sequenzielle Modelle Iterative

Mehr

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP Symbio das effiziente & intuitive BPM System Symbio for SAP Über uns Das Potenzial liegt in unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern Warum P+Z Unsere Ziele Portfolio Beratung Produkt Partner Das einfachste

Mehr

Modellgetriebene Entwicklungsprozesse in der Praxis - eine Bestandsaufnahme. Tillmann Schall, anaptecs GmbH

Modellgetriebene Entwicklungsprozesse in der Praxis - eine Bestandsaufnahme. Tillmann Schall, anaptecs GmbH Modellgetriebene Entwicklungsprozesse in der Praxis - eine Bestandsaufnahme Tillmann Schall, anaptecs GmbH : Agenda Grundlagen modellgetriebener Entwicklungsprozesse Schritte zur Einführung Erfahrungen

Mehr

Einreichung zum Call for Papers

Einreichung zum Call for Papers Internet: www.aitag.com Email: info@aitag.com Einreichung zum Call for Papers Kontaktinformationen Sven Hubert AIT AG Leitzstr. 45 70469 Stuttgart Deutschland http://www.aitag.com bzw. http://tfsblog.de

Mehr

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Herausforderungen 09.10.2013 Herausforderungen

Mehr

Application Life Cycle Management

Application Life Cycle Management Application Life Cycle Management Konzepte von ALM Hermann Lacheiner +43 7236 3343 849 Hermann.Lacheiner@scch.at www.scch.at Das SCCH ist eine Initiative der Das SCCH befindet sich im Anwendungsorientierte

Mehr

Agiles Requirements Management mit agosense.fidelia

Agiles Requirements Management mit agosense.fidelia Agiles Requirements Management mit agosense.fidelia REFERENT Webinar Nr. 7 02. Juni 2016 15 Uhr bis 16 Uhr Bernd Röser Key Account Manager Kurzer Hinweis zu Beginn Fragen stellen während des Webinars Nutzen

Mehr

Anforderungsgetriebene Webentwicklung mit Grails:

Anforderungsgetriebene Webentwicklung mit Grails: ne mit Grails: und dem 26.01.2012 und dem Gliederung und dem Projektumfeld Agentur mit weniger als 5 Mitarbeitern Schwerpunkte: mit Typo 3 / PHP ios App-Entwicklung für ipad und iphone und dem Folie 1

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

IBM Measured Capability Improvement Framework (MCIF) Überblick

IBM Measured Capability Improvement Framework (MCIF) Überblick IBM Measured Capability Improvement Framework (MCIF) Überblick Dejan Mihajlovic Seniour Managing Consultant IBM SWG Austria dejan_mihajlovic@at.ibm.com +43 6646185879 2006 IBM Corporation 2007 IBM Corporation

Mehr

Susanne Muehlbauer 29. November 2011

Susanne Muehlbauer 29. November 2011 Machen Sie noch Modellierung Anforderungsmanagement oder sind Sie schon READY for SCRUM? Susanne Muehlbauer 29. Wer ist HOOD unser Geschäftsfeld Der Einsatz von Requirements Engineering und kontinuierliche

Mehr

Anforderungsmanagement

Anforderungsmanagement Gerhard Versteegen (Hrsg.) Alexander Heßeier Colin Hood Christian Missling Renate Stücka Anforderungsmanagement Formale Prozesse, Praxiserfahrungen, Einführungsstrategien und Toolauswahl Springer Inhaltsverzeichnis

Mehr

Testen heute und in der Zukunft Ergebnisse der ersten unabhängigen Marktstudie für 6 Länder

Testen heute und in der Zukunft Ergebnisse der ersten unabhängigen Marktstudie für 6 Länder Testen heute und in der Zukunft Ergebnisse der ersten unabhängigen Marktstudie für 6 Länder Rudolf van Megen, CEO SQS Software Quality Systems AG Hamburg, 15. November 2007 SQS Software Quality Systems

Mehr

Werkzeug-gestützte Nachverfolgbarkeit von Anforderungen nach CMMI

Werkzeug-gestützte Nachverfolgbarkeit von Anforderungen nach CMMI IBM Software Group Werkzeug-gestützte Nachverfolgbarkeit von Anforderungen nach CMMI Hubert Biskup, IBM, IT-Specialist Ralf Kneuper, Berater und SEI-autorisierter CMMI Lead Appraiser Agenda IBM Software

Mehr

Trends in der Agilität Dr. Martin Geier

Trends in der Agilität Dr. Martin Geier Projektmanagement Agil Trends in der Agilität Dr. Martin Geier Zahlen und Fakten Fakten Gründung 2001 Standorte: Deutschland: Erlangen, München USA: Detroit, Miami Auszeichnungen 2004 2008 2011 2006, 2007,

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

Effizientes Änderungsmanagement in Outsourcing- Projekten

Effizientes Änderungsmanagement in Outsourcing- Projekten Effizientes Änderungsmanagement in Outsourcing- Projekten Dr. Henning Sternkicker Rational Software IBM Deutschland GmbH Sittarder Straße 31 52078 Aachen henning.sternkicker@de.ibm.com Abstract: Es werden

Mehr

SOA Governance Konzepte und Best Practices

SOA Governance Konzepte und Best Practices SOA Governance Konzepte und Best Practices Gerd Schneider Senior Director SOA Marketing Software AG 2/27/2007 Agenda Überblick SOA Governance Warum SOA Governance? Kundenbeispiel SAS Airlines Technische

Mehr

Erfolgsquote von IT-Projekten

Erfolgsquote von IT-Projekten PMO in a box Erfolgsquote von IT-Projekten IT-Projekte brauchen klare Strukturen, um erfolgreich zu sein 75% 66% 50% 25% 0% 33% -17% Budget Zeit Scope -25% Quelle: 2012 McKinsey-Oxford study on reference-class

Mehr

Tool Landkarte. Social Event 2008, Roland Heini, SPOL AG. Partner für Projekt und Portfoliomanagement. Roland Heini

Tool Landkarte. Social Event 2008, Roland Heini, SPOL AG. Partner für Projekt und Portfoliomanagement. Roland Heini Roland Heini Partner für Projekt und Portfoliomanagement Social Event 2008, Roland Heini, SPOL AG Ziel Einen Überblick zu vermitteln für welche Einsatzbereiche innerhalb des Projektmanagement es welche

Mehr

PM-Forum Augsburg. Thomas Müller-Zurlinden, PMP 18.05.2012. Kontakt: Info@QinS.de

PM-Forum Augsburg. Thomas Müller-Zurlinden, PMP 18.05.2012. Kontakt: Info@QinS.de PM-Forum Augsburg Thomas Müller-Zurlinden, PMP 18.05.2012 Kontakt: Info@QinS.de Einführung in die Konzepte der Software Product Line Organisation einer globalen SPL Entwicklung SPL und die Herausforderungen

Mehr

Ein neues Produktrelease beginnt...

Ein neues Produktrelease beginnt... Anforderungsmanagement für die industrielle Produktentwicklung Dr. Andreas Birk, Gerald Heller REConf 2009, München 11. März 2009 Ein neues Produktrelease beginnt... Die Erhebung der neuen Anforderungen

Mehr

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master,

TFS Customzing. in der Praxis. Thomas Gugler. seit 2005 bei ANECON. .NET seit 2002 (happy bday!) Schwerpunkte: MCPD.Net 4.0, MCTS TFS, Scrum Master, TFS Customzing in der Praxis Thomas Gugler ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com Thomas Gugler seit 2005 bei

Mehr

2. Automotive SupplierS Day. Business Enablement

2. Automotive SupplierS Day. Business Enablement 2. Automotive SupplierS Day Business Enablement Erfolge liefern und Erwartungen übertreffen! GDC SCM/SC MES INHALT 1 Motivation und ZielE 2 Flexibilität Kontrollieren und Entwicklung Optimieren 3 T-Systems

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT PROJEKTGRUPPE ENTWURFSTECHNIK MECHATRONIK

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT PROJEKTGRUPPE ENTWURFSTECHNIK MECHATRONIK FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT PROJEKTGRUPPE ENTWURFSTECHNIK MECHATRONIK DIE METHODE FÜR DEN SOFTWAREENTWURF VERNETZTER MECHATRONISCHER SYSTEME Innovative Funktionen moderner mechatronischer

Mehr

Softwarearchitektur als Mittel für Qualitätssicherung und SOA Governance

Softwarearchitektur als Mittel für Qualitätssicherung und SOA Governance Softwarearchitektur als Mittel für Qualitätssicherung und SOA Governance Mag. Georg Buchgeher +43 7236 3343 855 georg.buchgeher@scch.at www.scch.at Das SCCH ist eine Initiative der Das SCCH befindet sich

Mehr

Requirements Management Wissensmanagement für und mit Anforderungen

Requirements Management Wissensmanagement für und mit Anforderungen Requirements Management Wissensmanagement für und mit Anforderungen Barbara Paech Forum ITK-Industrie Industrie trifft Forschung in ViSEK, 28.10.02 IESE Fraunhofer Institut Experimentelles Software Engineering

Mehr

Softwareentwicklung bei eevolution

Softwareentwicklung bei eevolution Softwareentwicklung bei eevolution Darstellung der Prozesse mit dem agilen Entwicklungsansatz Jan Freitag, COMPRA GmbH Jan Freitag Studium: IMIT Bachelor: 2005-2008 IMIT Master: 2008-2010 eevolution: Mitarbeit

Mehr

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 Software Testing Automatisiert Manuell 100% 70% 1 Überwiegender Teil der Testing Tools fokusiert auf automatisiertes Testen Microsoft

Mehr

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Agenda Ausgangslage EAM Tool-Landschaft bei Daimler planningit

Mehr

Gerrit und Jenkins ein Traumpaar für Pre-Tested Commit

Gerrit und Jenkins ein Traumpaar für Pre-Tested Commit und ein Traumpaar für Pre-Tested Commit Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Steffen Schäfer Steffen Schluff Version:.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung Pre-tested commit und

Mehr

Softwaretechnik. Vertretung von Prof. Dr. Blume Fomuso Ekellem WS 2011/12

Softwaretechnik. Vertretung von Prof. Dr. Blume Fomuso Ekellem WS 2011/12 Vertretung von Prof. Dr. Blume WS 2011/12 Inhalt Test, Abnahme und Einführung Wartung- und Pflegephase gp Vorlesung Zusammenfassung Produkte und Recht (Folien von Prof. Blume) 2 , Abnahme und Einführung

Mehr

Anforderungsmanagement im Projekt BIS-BY. BIS-BY: Requirement Management

Anforderungsmanagement im Projekt BIS-BY. BIS-BY: Requirement Management Anforderungsmanagement im Projekt BIS-BY von B. KREUZER Schlüsselwörter: Änderungswünsche, Anforderungsmanagement, DOORS Kurzfassung Softwaresysteme unterliegen während ihrer Entwicklung und während ihres

Mehr

Gerrit und Jenkins ein Traumpaar für Pre-Tested Commit

Gerrit und Jenkins ein Traumpaar für Pre-Tested Commit und ein Traumpaar für Pre-Tested Commit Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 6809 Mannheim Steffen Schäfer Steffen Schluff Version:.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung Pre-tested commit und Pre-tested

Mehr

Grundlagen Software Engineering

Grundlagen Software Engineering Grundlagen Software Engineering Rational Unified Process () GSE: Prof. Dr. Liggesmeyer, 1 Rational Unified Process () Software Entwicklungsprozess Anpassbares und erweiterbares Grundgerüst Sprache der

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Wachstum ermöglichen durch Agilität und Transparenz in der IT

Wachstum ermöglichen durch Agilität und Transparenz in der IT Wachstum ermöglichen durch Agilität und Transparenz in der IT Tools Berlin 08.05.2014 14 Jahre Sicherheit im E-Commerce da kommt so einiges zusammen! 200 Mitarbeiter 17.800 Zertifizierte Online-Shops 5.800.000

Mehr

Vortrag Entwicklung von Windows Apps. Medical Apps 2013

Vortrag Entwicklung von Windows Apps. Medical Apps 2013 Vortrag Entwicklung von Windows Apps Medical Apps 2013 Helmuth Schob Bernd Lossack MAS Software GmbH Entwicklung Medical Apps Agenda 1. Plattform Windows 8 2. ALM mit TFS 3. Entwicklungs- und Testumgebung

Mehr