Issue Successful on the US market A constant expansion. Logistics for transmission analysis at Volkswagen Individual solutions

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Issue 2 2014. Successful on the US market A constant expansion. Logistics for transmission analysis at Volkswagen Individual solutions"

Transkript

1 Issue Logistics for transmission analysis at Volkswagen Individual solutions Successful on the US market A constant expansion Evaluation software for maximum quality Formel D develops innovative PEC

2

3 Editorial Claus Niedworok, Dr. Holger Jené, Dr. Jürgen Laakmann (v.l.n.r.)/(f.l.t.r.). im Hinblick auf die konjunkturelle Entwicklung der Weltwirtschaft verzeichnen die internationalen Automobil- und Nutzfahrzeugmärkte in den USA, in China sowie in Westeuropa solide Zuwächse. Darüber hinaus profitiert die globale Automobilbranche neben modernen OEM-, Produzenten- und Lieferantenstrukturen auch von der hohen Innovationskraft weltweit, interdisziplinären Kooperationen und regelmäßigen Branchentreffs. Die 65. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover bietet unter dem Motto Zukunft bewegen eine optimale Informations- und Netzwerkplattform mit zahlreichen Weltneuheiten. Die Formel D Group ist als unabhängiger Partner der globalen Automobil- und Zulieferindustrie fester Bestandteil dieses automobilen Netzwerks und präsentiert auf der Leitmesse für Mobilität, Transport und Logistik ausführlich ihr Leistungsportfolio für Qualitäts-, Produktions- und Aftersales-Dienstleistungen entlang der automobilen Wertschöpfungskette sowie ergänzende, innovative Komplettlösungen. Der anhaltende Trend der Wertschöpfungsverlagerung von Seiten der Autohersteller hin zu den Zulieferern, eröffnet allen Beteiligten neue Perspektiven und Herausforderungen. Mit internationalen Teams verfolgt Formel D konsequent den Ansatz, nutzen- und bedarfsorientierte sowie innovative Lösungen für die Automobil- und Zulieferindustrie weltweit zu entwickeln. In unserem vorliegenden Kundenmagazin Informel zeigen wir Ihnen, wie vielfältig wir für unsere Kunden weltweit im Einsatz sind. Erfahren Sie beispielsweise mehr über die Lagerverwaltung für die Getriebewerkstatt und -analyse bei Volkswagen sowie die Verifikation neuer Softwarepakete von Fahrzeugen. Zudem erhalten Sie neben Einblicken in unser neues PEC-Tool für globales Benchmarking und die Evaluierung von Produktionseinheiten zusätzlich Informationen über das 10-jährige Bestehen von Formel D USA sowie die Entwicklung von Formel D auf dem britischen Automobilmarkt. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen im Namen des Managements viel Freude und Anregung beim Lesen der aktuellen Ausgabe. In view of the positive development of the global economy, the international markets for passenger cars and commercial vehicles are recording substantial growth in the USA, China and Western Europe. In addition, the global automotive sector profits not only from modern OEM, producer and supplier structures but also from the high innovative energy worldwide, interdisciplinary cooperation projects and regular meetings of the industry. Under the motto Driving the Future, the 65 th IAA Commercial Vehicles in Hanover offers an ideal information and network platform with numerous world firsts. As an independent partner to the global automotive and supply industry, the Formel D Group is an integral part of this automotive network. At the leading trade fair for mobility, transport and logistics, Formel D gives a detailed presentation of its portfolio of quality, production and aftersales services covering the entire automotive value chain as well as additional innovative complete solutions. The continuing trend towards shifting value creation from the automotive manufacturers to the suppliers opens up new perspectives and challenges for all involved. With international teams, Formel D consistently pursues the approach of developing benefit- and demand-oriented as well as innovative solutions for the worldwide automotive and supply industry. In this issue of our customer magazine Informel, we will show you the wide range of activities we perform for our customers worldwide. For example, you can find out more about warehouse management for transmission service and analysis at Volkswagen and the verification of new software packages for vehicles. Besides providing insights into our new PEC tool for global benchmarking and the evaluation of production units, the magazine will also give you information on ten years of Formel D USA as well as the development of Formel D on the British automotive market. With all this in mind and on behalf of the management I wish you much enjoyment and inspiration reading this latest issue. Claus Niedworok Geschäftsführer Managing Director 3

4 inhalt content 6 Logistik für die Getriebeanalyse bei Volkswagen Die Zusammenarbeit zwischen Formel D und der Volkswagen AG umfasst am Standort Kassel auch den Bereich Getriebeanalyse. Logistics for transmission analysis at Volkswagen Cooperation between Formel D and Volkswagen AG at the Kassel plant also includes the field of transmission analysis. 9 Formel D zeigt Innovationsstärke Die Unternehmensgruppe informiert das Fachpublikum auf dem 16. Industrie Forum. Formel D shows industry strength The Group informs the audience of professionals at the 16 th Industry Forum. 10 In Großbritannien auf Wachstumskurs Vielfältige Potenziale für Formel D auf dem britischen Automobilmarkt. On course for growth in the UK Formel D has wide-ranging potential on the British automotive market. Impressum Imprint Herausgeber: Formel D Group Hunsrückstraße Troisdorf Verantwortlich für den Inhalt: Claus Niedworok Redaktion: TEXT-COM GmbH Ziegelhüttenweg Taunusstein Gestaltung: Entwurf Wolfgang Scheible kiosk:mediendienste, Köln Bildnachweis: Formel D: 2, 3, 7, 8, 9, 11, 13, 16, 18, 19, 20, 21, 22, 24 Fotolia: Titel (zentilia), 6 (ufotopix110), 10 (Antonio Gaudencio), 12 (tashka2000), 14 (Dmitri Maruta), 17 (corund) Druck: Rautenberg Media & Print Verlag KG Auflage: Erscheinungsweise: zweimal pro Jahr Abonnement: Haftungsausschluss: Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte der zitierten Quellennachweise. Für deren Inhalte sind ausschließlich die Herausgeber verantwortlich. Copyright: Jegliche Inhalte dieses Magazins sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche und ausdrückliche Genehmigung von der Formel D Group dürfen diese Inhalte weder gespeichert, vervielfältigt oder in sonstiger Weise verbreitet und genutzt werden. Publisher: Formel D Group Hunsrückstraße Troisdorf Germany Editorial: Claus Niedworok Editing: TEXT-COM GmbH Ziegelhüttenweg Taunusstein Germany Design: Draft Wolfgang Scheible kiosk:mediendienste, Cologne Picture credits: Formel D: 2, 3, 7, 8, 9, 11, 13, 16, 18, 19, 20, 21, 22, 24 Fotolia: Cover (zentilia), 6 (ufotopix110), 10 (Antonio Gaudencio), 12 (tashka2000), 14 (Dmitri Maruta), 17 (corund) Printing: Rautenberg Media & Print Verlag KG Print run: 3,500 Publication frequency: Semiannual Subscription: Disclaimer: We accept no liability for the contents of any references cited in this magazine. The publishers of these references are solely responsible for their content. Copyright: All contents of this magazine are protected by copyright. These contents may not be stored, reproduced or in any way distributed and used without the express written permission of the Formel D Group. 4

5 inhalt content 12 Evaluierungssoftware für höchste Qualität Die Formel D Group stellt ihren Kunden mit dem PEC eine eigenentwickelte Software zur Verfügung. Evaluation software for maximum quality The Formel D Group provides its customers with the PEC, a self-developed software system. 14 Softwarelösungen für automobile Anwendungen Formel D bietet kundenspezifische Softwarelösungen für Produktionsprozesse und Aftersales. Software solutions for automotive applications Formel D offers customer-specific software solutions for production process and aftersales. 17 Erfolgreich auf dem US-Markt Formel D baut seine Position auf Basis branchenspezifischer Expertise kontinuierlich aus. Successful on the US market Formel D has constantly expanded its position on the basis of sector-specific expertise. Lieferantensymposium in Troisdorf Erstes Lieferantensymposium der Formel D Group mit Führungskräften aus dem Beschaffungs- und Qualitätsmanagement. Supplier symposium attracts in Troisdorf First supplier symposium of the Formel D Group with executives from procurement and quality management. Formel D ist Excellent Supplier Auszeichnung auf der internationalen Qoros Lieferantenkonferenz in Shanghai. Formel D is Excellent Supplier Award at the international Qoros Supplier Conference in Shanghai. Unsere Jubilare Mitarbeiter der Unternehmensgruppe blicken auf zehn Jahre Firmenzugehörigkeit zurück. Our anniversaries employees of the Group look back on ten years with the company

6 qualifying. Logistik für die Getriebeanalyse bei Volkswagen Logistics for transmission analysis at Volkswagen Die Zusammenarbeit zwischen Formel D und der Volkswagen AG am Standort Kassel umfasst seit Februar 2014 auch den Bereich Getriebeanalyse. Hier unterstützt der Dienstleister mit logistischer Expertise, um Strukturen und Prozesse weiter zu optimieren. Auf diese Weise kann sich der Wolfsburger Hersteller vollkommen auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. Der Standort Kassel ist ein wichtiger Knotenpunkt im Netzwerk von Volkswagen, denn von hier erhalten sieben Konzernmarken an 30 Standorten weltweit Getriebe für ihre Fertigungsstraßen. In diesem Jahr ist die Produktion von vier Millionen Einheiten geplant. Eine Besonderheit des Werks ist die eigenverantwortliche Analyse von Doppelkupplungs- und Automatikgetrieben nach Ausfällen, die der Produktoptimierung im Rahmen des Qualitätsmanagements dient. Die Bandbreite der von Formel D erbrachten Dienstleistungen im Bereich QUALIFYing. startete mit der allgemeinen Sichtkontrolle von Lieferantenteilen sowie im Qualitätsengineering und wuchs kontinuierlich an. Unter anderem installierte die Unternehmensgruppe eine ergänzende innovative Komplettlösung zur detaillierten, organisierten Überprüfung von Lieferantenteilen. Im Rahmen des aktuell laufenden Projekts unterstützt Formel D den Automobilhersteller Volkswagen im Logistikbereich und zeigt damit eine weitere Facette des Leistungsportfolios. Cooperation between Formel D and Volkswagen AG at the Kassel plant has also included the field of transmission analysis since February Here the service provider supports its customers with logistical expertise in order to further optimise structures and processes. This enables the manufacturer from Wolfsburg to concentrate fully on its core competences. The Kassel site is an important node in the Volkswagen network as it is from here that seven Group brands obtain transmissions for their production lines at 30 sites worldwide. The production of four million units is planned for this year. A special feature of the plant is the autonomous analysis of dual clutch and automatic transmissions after downtimes, which serves to optimise the product as part of quality management. The range of services provided by Formel D in the QUALIFYing. area started with quality engineering and the general visual inspection of supplier parts and then increased constantly. Among other things, the Group installed an additional innovative complete solution for the detailed and organised inspection of supplier parts. In the context of the current project, Formel D supports the automotive manufacturer Volkswagen in the logistics field, thus showing another facet of its service portfolio. 6

7 Qualifying. Optimale Strukturen Optimal structures Der Stellenwert logistischer Prozesse wächst in jedem Unternehmen proportional zum Umfang der Produktpalette, weshalb ein global agierender Hersteller wie Volkswagen ein besonders ausgereiftes strukturelles Konzept für seine Lagerorganisation benötigt. Solche Voraussetzungen ermöglichen dem OEM, bei der Getriebeanalyse komplexe zeitliche Abläufe und organisierte Warenflüsse zu realisieren. Um den Kunden dabei umfassend zu unterstützen, analysieren die Projektverantwortlichen von Formel D deshalb zunächst die Optimierungspotenziale und erarbeiten gemeinsam mit Volkswagen ein Konzept, das einen klar definierten Maßnahmenplan mit Prioritäten und Aufgabenverteilung beinhaltet. Die Vorbereitungszeit für dieses Projekt betrug nur drei Wochen, berichtet Christoph Groos, Technischer Direktor bei Formel D. Zunächst haben wir die großzügig bemessene Lagerfläche bedarfsgerecht optimiert. Das bedeutet auch, dass sich die Logistikfachleute zunächst einen Überblick über die Bauteile der Volkswagen-Systemwelt verschaffen und einen umfangreichen Erfassungsprozess starten. Heute beinhaltet die Auflistung bereits rund Posten und wird permanent erweitert. Schließlich umfasst das Lager nicht nur großvolumige Produkte wie Getriebe, Kupplungen und Mechatroniken, sondern auch hunderte kleinere Komponenten und Einzelteile. Formel D Mitarbeiter im Warenlager am Standort Kassel. Formel D employee in the warehouse at the Kassel site. The significance of logistical processes in each company grows in proportion to the size of the product range. For this reason, a globally acting manufacturer such as Volkswagen requires an especially sophisticated structural concept for its warehouse organisation. Requirements of this kind enable the OEM to manage complex temporal processes and organised flows of goods. To support the customer comprehensively here, the responsible project experts at Formel D first analyse the optimisation potentials and cooperate with Volkswagen to elaborate a concept which includes a clearly defined plan of action and sets out priorities as well as handling the assignment of tasks. The preparation time for this project was only three weeks, reports Christoph Groos, Technical Director at Formel D. First we optimised the generously dimensioned warehouse space according to the demand. This also means that the logistics experts first obtain an overview of the components belonging to the Volkswagen system environment and initiate an extensive recording process. Today the list already contains about 11,000 items, and it is expanding constantly. After all, the warehouse does not just include large-volume products such as transmissions, clutches and mechatronics, but hundreds of smaller components and individual parts as well. Alles aus einer Hand A complete solution Die erfahrenen Projektverantwortlichen realisieren eine bestmögliche Strukturierung und eine damit verbundene Effizienzsteigerung, indem sie das großzügige Logistikareal entlang des Materialflusses in verschiedene Bereiche unterteilen. Projektmitarbeiter Olaf Walter spezialisierte sich bereits im Studium auf das Thema Logistik und verfügt somit über fundierte Kenntnisse, die er kontinuierlich vertieft hat und bei diesem Projekt optimal einsetzen kann. Als Experte ist er in Kassel ab der ersten Minute vor Ort und baut den Bereich mit auf. Unser Ziel ist eine reibungslos ablaufende, zeitlich optimierte Logistik rund um die Getriebeanalyse, erklärt er. Dazu gehören die Schritte, die ein Bauteil von der Wareneingangs- bis zur Warenausgangskontrolle durchläuft. Wie umfangreich sich der logistische Prozess gestaltet, verdeutlicht Christoph Groos anhand der exemplarischen Schilderung eines alltäglichen Falls. Wird ein Getriebe angeliefert, erfassen wir es zunächst im Rahmen der Wareneingangskontrolle, erläutert er. Anschließend lagern wir das Getriebe im entsprechenden Bereich ein. Welcher der passende ist, hängt unter anderem davon ab, um welchen Getriebetyp es sich handelt, also um ein Pilot- oder Seriengetriebe, DSG oder Automatik. In Zusammenarbeit mit Herrn Pascal Osterberg, Technischer Sachbearbeiter für Alternative Antriebe bei Volkswagen in Kassel, hat Formel D das Warenlager in der The project experts achieve the best possible structuring and the associated increase in efficiency by dividing the generously dimensioned logistics area into different sections along the material flow. Olaf Walter, one of those involved in the project, specialised in the subject of logistics while still at university. This gave him well-founded knowledge which he has constantly expanded and can put to optimal use in this project. As an expert, he was at the site in Kassel from the very start and took part in developing the area. We are aiming at smoothly operating logistics centred on transmission analysis and optimised in terms of time, he explains. This includes the steps which a component passes through on its way from the incoming to the outgoing goods inspection. The varied nature of the logistic process is illustrated by Christoph Groos, who cites an everyday case as an example. When a transmission is delivered to us, we first record its presence as part of incoming goods inspection, he explains. Then we store the transmission in the relevant area. Identifying which area is the correct one depends on the type of transmission involved, i.e. on whether it is a pilot or a series transmission, a DSG or an automatic one. In cooperation with Mr. Pascal Osterberg, technical expert for alternative drives at Volkswagen in Kassel, Formel D has used its interfaces to optimise the ware 7

8 Qualifying. Fläche und in den Prozessabläufen mit seinen Schnittstellen optimiert. Ist ein Getriebe für die Analyse vorgesehen, fordert es ein Volkswagen-Mitarbeiter der entsprechenden Fachabteilung bei der Lagerverwaltung von Formel D an. Geht eine solche Anfrage ein, lesen die Logistiker den genauen Standort des Bauteils im System aus, transportieren es mittels eigenem Fuhrpark zu einer speziell dafür eingerichteten Übergabefläche und händigen es dem Getriebespezialisten aus. Im Anschluss an die erfolgte Analyse lagert Formel D das Getriebe erneut ein bis es das Werk nach der vorgabengemäßen Warenausgangskontrolle durch den Dienstleister verlässt. house in terms of surface and processes. When a transmission is earmarked for analysis, a Volkswagen employee from the relevant technical department asks the warehouse administration of Formel D for it. For a request of this type, the logisticians read the exact location of the component in the system and transport it with their own car pool to a specially designed transfer area, where they deliver it to the transmission expert. Upon completion of the analysis, Formel D stores the transmission again until it leaves the plant after the service provider has performed the specified outgoing goods inspection. Heinz Pflüger (Volkswagen), Karoline Bräutigam (Formel D), Olaf Walter (Formel D), Christoph Groos (Formel D), Patrick Werner (Formel D), Frank Hoffmann (Formel D), Timo Aschenbrenner (Volkswagen), Pascal Osterberg (Volkswagen) (v. l. n. r.)/(f. l. t. r.). Eine gelungene Mischung Durch seinen erfahrenen Servicepartner kann sich Volkswagen vollständig auf die eigentliche Getriebeanalyse konzentrieren, sodass die gesamte Abwicklung der Untersuchungen in einem noch strafferen Zeitrahmen möglich ist, woraus sich deutlich verkürzte Rückmeldungsfristen des Herstellers gegenüber seinen Kunden ergeben. Eines der Kernziele des Projekts ist es, Prozesse zu erarbeiten und diese zu standardisieren, denn damit gehen Sicherheit und Zuverlässigkeit einher. Da es jedoch gleichzeitig im logistischen Arbeitsalltag unerlässlich ist, Abweichungen wie beispielsweise Volumenschwankungen zeitnah zu begegnen, bieten die installierten Prozesse auch Raum für individuelle Lösungen. In einem solchen Fall kann anhand einer kurzfristigen Ist-Aufnahme ein neues Ziel definiert und der laufende Vorgang entsprechend angepasst werden. Gerade diese Mischung aus effektiven, standardisierten Prozessen und Flexibilität zeichnet die optimierten Abläufe aus. A successful mixture Its experienced service partner enables Volkswagen to concentrate completely on the actual transmission analysis. The manufacturer can therefore handle all tests in an even shorter time frame and thus achieve considerably faster response times with regard to its customers. One of the core aims of the project is to elaborate processes and standardise them, for this ensures safety and reliability. However, as it is vital in everyday logistics to deal promptly with deviations such as volume fluctuations, the processes installed also provide space for individual solutions. In a case such as this, a new aim can be defined via the short-term recording of the actual data, and the current process can be adapted accordingly. It is precisely this mixture of effective, standardised processes and flexibility which characterises the optimised process flows. Individuelle Lösungen Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Volkswagen am Standort Kassel wird Formel D auch zukünftig maßgeschneiderte Lösungen entwickeln. Die skizzierten Vorteile der zunehmend definierten Prozessabläufe sind für weitere Anwendungsbereiche außerhalb der Getriebeanalyse ebenfalls interessant. Für einen solchen Technologie- und Know-how-Transfer kann Formel D im bisherigen Prozess individuelle Modifikationen ergänzen, um bei anderen Abläufen gleichermaßen maximale Funktionalität und optimalen Nutzen zu erreichen. Individual solutions In the context of cooperation with Volkswagen at the Kassel site, Formel D will go on developing customer-specific solutions in the future as well. The outlined advantages of the increasingly defined processes are also interesting for other fields of application not included in transmission analysis. For a transfer of technology and know-how of this kind, Formel D is able to add individual modifications in order to achieve both maximum functionality and optimum benefit in other processes. 8

9 GLOBALISIERUNG GLOBALISATION Formel D zeigt Innovationsstärke Formel D shows industry strength Das 16. Industrie Forum fand in Wolfsburg unter dem Leitthema Automotive Globalization and Innovation statt. Die internationale Ausrichtung der Veranstaltung wurde durch die Teilnahme von Experten, Topmanagern und Führungskräften der globalen Automobil- und Zulieferindustrie unterstrichen. Im Rahmen von Vorträgen und Workshops diskutier ten die Teilnehmer gemeinsam die Potenziale, Konzepte und Methoden zur Etablierung neuer Märkte und Entwicklung modernster Technologien in Bezug auf die Zukunftsmärkte der Automobilindustrie und Innovationen in den Lieferantennetzwerken. In diesem Zusammenhang referierte Herr Dr. Jürgen Laakmann, Geschäftsführer bei Formel D, mit einem Expertenbeitrag im Bereich Lieferantenmanagement. Dennis Wittenberg, Key Account Manager, auf der Fachausstellung. Dennis Wittenberg, Key Account Manager, at the trade exhibition. The 16 th Industry Forum took place in Wolfsburg under the motto Automotive Globalization and Innovation. The international orientation of the event was underlined by the participation of experts, senior managers and leaders in the global automotive and supplier industry. Through lectures and workshops, participants discussed the potentials, concepts and methods to establish new markets and develop new technologies in relation to emerging markets in the automotive industry and innovation in supplier networks. In this context, Dr. Jürgen Laakmann, Managing Director at Formel D, contributed an expert report on supplier management. Innovatives Portfolio Die Formel D Group beteiligte sich zudem mit einem eigenem Stand an der begleitenden Fachausstellung und informierte das Fachpublikum über das Leistungsportfolio für Qualitäts-, Produktions- und Aftersales-Dienstleistungen entlang der automobilen Wertschöpfungskette. Darüber hinaus wurden ergänzende Komplettlösungen wie das Quality Confirmation Center (QCC) oder das Refining Manufacturing Center (RMC) dargestellt, welche sich nahtlos in die globalen Strukturen der Kunden eingliedern und einheitlichen, hohen Qualitätsstandards unterliegen. Formel D verfolgt mit internationalen Teams dabei konsequent den Ansatz, nutzen- und bedarfsorientierte sowie innovative Lösungen für die Automobil- und Zulieferindustrie weltweit zu entwickeln. Innovative portfolio The Formel D Group also set up its own stand at the accompanying trade exhibition and informed the audience of professionals about the range of quality, production and aftersales services along the automotive value chain. In addition, complementary solutions such as the Quality Confirmation Center (QCC) and the Refining Manufacturing Center (RMC) were presented. These solutions seamlessly integrate into the customers global structures and are subject to uniform, high quality standards. Formel D uses international teams to consistently pursue the development of innovative solutions which consider the approaches, utilisations and demands of the global automotive and supplier industry. 9

10 International In Großbritannien auf Wachstumskurs On course for growth in the UK Volle Auftragsbücher bei Herstellern und Zulieferern sorgen für eine positive wirtschaftliche Stimmung in Großbritannien. Aufgrund der starken Verflechtung im Netzwerk der britischen Automobil industrie und langjährigen Erfahrungen ergeben sich für Formel D auf diesem Markt vielfältige Potenziale. Die britische Automotive-Branche boomt: Innerhalb der letzten drei Jahre stieg die Anzahl der Pkw-Neuzulassungen von knapp 2 Millionen auf aktuell 2,3 Millionen Einheiten. Damit belegt Großbritannien nach Deutschland den zweiten Platz im Ranking der europäischen Länder, für das laufende Jahr erwarten Experten erneut einen Zuwachs von zehn Prozent. Ein Marktanteil von knapp einem Drittel dokumentiert die Beliebtheit der technisch ausgereiften und sportlichen Fahrzeuge deutscher Hersteller. Ähnlich hoch beziffern aktuelle Statistiken den Anteil zugelieferter Komponenten und Dienstleistungen, der Deutschland als wichtigsten Partner der britischen Fahrzeugindustrie ausweist. Dieses ausgeprägte Markenbewusstsein beruht gleichermaßen auf dem guten Image sowie auf der Qualität der Produkte. Kundennähe Der stark konzentrierte Dienstleistungssektor innerhalb der britischen Automobilindustrie stellte die Formel D Group vor eine Herausforderung, die das Unternehmen aus Troisdorf gerne annahm und erfolgreich meisterte. Durch die fundierte Kenntnis der lokalen wirtschaftlichen Strukturen etablierte sich Formel D in den vergangenen 20 Jahren als erfahrener Dienstleister auf diesem anspruchsvollen Markt. Bereits 1994 gründete die Unternehmensgruppe ihre erste Niederlassung in Banbury, um von dort aus frühzeitig Projekte auf internationaler Ebene zu realisieren. Hinsichtlich der räumlichen Positionierung orientiert sich Formel D flexibel an den Kundenbedürfnissen, sodass beispielsweise Anfang 2014 der Umzug der Hauptniederlassung von Liver pool nach Warwick in der Nähe von Birmingham erfolgte. Auf diese Weise befinden wir uns in einer idealen Position zwischen zwei großen Clustern der Automo Full order books for manufacturers and suppliers are ensuring that the economic mood in the UK is positive. Formel D has wide-ranging potential on this market as a result of its strong involvement in the network of the British automotive industry and its many years of experience. The British automotive industry is booming: within the last three years, the number of newly registered passenger cars rose from about 2 million to a current total of 2.3 million units. This puts the UK in second place after Germany in the ranking of the European countries, and experts are anticipating an increase of another ten percent for the year in progress. A market share of around one third demonstrates the popularity of the technically sophisticated and sporty vehicles produced by German manufacturers. Current statistics give a similarly high figure for the share of components and services supplied by German companies, this being evidence of the fact that Germany is the principal partner of the British vehicle industry. This pronounced brand awareness is based in equal measure on the positive image and the quality of the products. Customer proximity The strong concentration of the service sector within the British automotive industry set the Formel D Group a challenge which the company from Troisdorf was glad to take up, and which it successfully mastered. Over the last 20 years, the in-depth knowledge of Formel D with regard to local economic structures has allowed it to establish itself as an experienced service provider on this demanding market. As early as 1994, the Group founded its first site in Banbury, from where it was able to realise projects on an international scale at an early date. In terms of geographical location, Formel D is flexible and adapts to the needs of the customer. The move of the UK headquarters from Liverpool to Warwick close to Birmingham in early 2014 is an example of this. We are now in an ideal position between two large clusters 10

11 International bilbranche. Dies ist für die Fortführung unseres kontinuierlichen Wachstumskurses aufgrund steigender Kundennachfrage von entscheidender Bedeutung, erklärt Kathrin Hüppe, Technischer Direktor bei Formel D in Großbritannien. Gleichzeitig verfügt die neue Niederlassung über eine deutlich größere Bürofläche und bietet der gestiegenen Anzahl unserer Mitarbeiter vor Ort eine an genehme Arbeitsatmosphäre. Dabei vertraut das Unternehmen auf eine be währte ausgewogene Mischung von lokaler und internationaler Kompetenz. Formel D berücksichtigt bei der Teamzusammenstellung neben den eigenen Anforderungen immer die hohen Ansprüche und Qualitätsmaßstäbe der Automobil- und Zulieferindustrie, um Kunden auch zukünftig mit höchster Qualität zu überzeugen. Umfangreiches Leistungsportfolio of the automotive industry. This is of vital importance for continuing on our course of constant growth as a result of the rising customer demand, explains Kathrin Hüppe, Technical Director at Formel D in the UK. At the same time, the new site has considerably more office space and provides a pleasant working atmosphere for the increased number of our employees working there. The company relies on a pro ven well-balanced mixture of local and international competence. In addition to its own requirements, Formel D takes the high demands and quality standards of the automotive and supply industry into account when putting its teams together. The objective of this is to convince customers by offering them maximum quality, and that is also true for the future. Team Formel D UK: Kuda Matiya, Anna Porebska, Christopher Nanig, Gary Howard, Kathrin Hüppe, Ian O Brien, Dan Perryman, Marta Stolarska und James Campling (v.l.n.r.)/(f.l.t.r.). Comprehensive portfolio of services Formel D setzt in Großbritannien vor allem Projekte im Bereich des pro- und reaktiven Qualitätsmanagements um. Hier unterstützt die Unternehmensgruppe ihre Kunden von der Lieferantenentwicklung und Serienbetreuung über Arbeiten an fertigen Fahrzeugen bis zur Kontrolle von Lieferantenteilen. Darüber hinaus übernimmt Formel D UK wichtige Aufgaben beim Launch Management von Fahrzeugmodellen. Zu den erfolgreichen Projekten zählen unter anderem die weltweite Präparierung von Show- und Pressefahrzeugen für einen britischen Luxushersteller sowie die Unterstützung eines global agierenden Premiumherstellers bei der Produkteinführung eines sportlichen Kleinwagens. Das erfolgreich umgesetzte Projekt etablierte Formel D als Launch- und Rework-Partner, sodass die Unternehmensgruppe seitdem ein eigenes Büro auf dem Werksgelände des Kunden unterhält. Im Laufe unserer Tätigkeiten passten wir uns effektiv den Gegebenheiten des lokalen Markts an, sagt Kathrin Hüppe. Vor allem die internationale Ausrichtung und die globale Vernetzung des Unternehmens ermöglichten einen länderübergreifenden Wissenstransfer zur Bündelung von Expertisen. Formel D mainly implements projects from the field of proactive and reactive quality management in the UK. Here the Group supports its customers, from supplier development and the supervision of series to work on finished vehicles and the inspection of supplier parts. In addition, Formel D UK is in charge of a number of important tasks as part of the launch management for vehicle models. Successful projects include the worldwide preparation of show and press vehicles for a British manufacturer of luxury cars, and support for a globally active premium manufacturer in launching a sporty small car. The successful realisation of this project established Formel D as a launch and rework partner, so that the Group now maintains an office of its own on the customer s premises. In the course of our activities, we have effectively adapted to the circumstances prevailing on the local market, says Kathrin Hüppe. In particular the international orientation and the global networking of the company have enabled the cross-national transfer of knowledge necessary for the concentration of expertise. Wirtschaftliche Perspektive Gute allgemeine Konjunkturaussichten schaffen in Großbritannien die Voraussetzung für weiteres Wachstum und steigende Absatzzahlen im Automobilbereich. Positive Trends bei lokalen Fahrzeug- und Motorenherstellern verdeutlichen, dass sich das jährliche Produktionsvolumen in den nächsten Jahren weiter erhöhen wird. Als Dienstleister für alle Beteiligten der automobilen Wertschöpfungskette intensiviert Formel D UK weiterhin die Geschäftsbeziehungen und den Expansionskurs, unter anderem durch verstärktes Engagement in britischen Automobilverbänden. Die Kombination aus detailliertem Know-how, einem umfassenden Serviceangebot mit bedarfsorientierten, flexiblen Konzepten und hochqualifizierten Mitarbeitern macht Formel D auch in Großbritannien zu einem gefragten Partner für Hersteller und Zulieferer. Economic perspective In the UK, positive general economic prospects are creating the conditions necessary for further growth and rising sales figures in the automotive industry. Positive trends among local vehicle and engine manufacturers show that the annual production volume will go on rising in the years to come. As a service provider for all participants in the automotive value chain, Formel D UK is continuing to intensify its business relations and its expansion course, partly through stronger involvement in British automobile associations. The combination of detailed know-how, a comprehensive range of services based on flexible, demand-oriented concepts, and highly qualified employees also makes Formel D a sought-after partner for manufacturers and suppliers in the UK. 11

12 Qualifying. Evaluierungssoftware für höchste Qualität Evaluation software for maximum quality Hersteller wie auch Zulieferer zielen aufgrund der immer höheren Anforderungen an die Qualität der gelieferten Produkte im automobilen Entstehungsprozess auf eine durchgängige, standortübergreifend hohe Produktqualität. Hilfreich ist dabei ein standardisiertes System, das jederzeit einen weltweiten Datenabruf ermöglicht, um frühzeitig Optimierungspotenziale zu erkennen. Formel D geht mit einem effizienten Tool aktiv auf diese Bedürfnisse ein. Das innovative Production Evaluation Center (PEC) stellt Daten gleichermaßen übersichtlich wie detailliert dar. Dies ermöglicht zügige und unkomplizierte Bewertungen, um beispielsweise das Lieferantenverhalten und dadurch die Qualität entlang der Wertschöpfungskette zu verbessern. Als Partner für die Automobil- und Zulieferindustrie stellt die Formel D Group ihren Kunden mit dem PEC eine eigenentwickelte Software zur Verfügung, welche die Bewertung von Lieferanten, Produktionsstandorten und -einheiten wesentlich vereinfacht und einen wichtigen Beitrag zur Vorwegnahme qualitätskritischer Risiken liefert. Zur Orientierung dienen automobile Qualitätsstandards wie sie der Verband der Automobilindustrie e.v. (VDA) mit Herstellern und Zulieferern für die detaillierte Betrachtung von Strukturen und Prozessen entlang der Wertschöpfungskette formuliert hat. Inhaltlich an die etablierte Vorgehensweise dieser Audits angelehnt, konzipierte Formel D das Production Evaluation Center, um Transparenz und Vergleichbarkeit der allgemeinen Produktqualität zu erreichen. The constantly increasing demands made with regard to the quality of the products provided in the automotive production process are prompting manufacturers and suppliers alike to aim for a consistently high product quality at all sites. A standardised system with which data can be retrieved worldwide at any desired time with the purpose of detecting optimisation potentials at an early date is very useful here. Formel D actively serves these needs with an efficient tool, the innovative Production Evaluation Center (PEC), which displays data clearly and in detail. This makes rapid and uncomplicated evaluations possible, for example in order to improve the supplier behaviour, and thus the quality, throughout the value chain. As a partner to the automotive and supply industry, the Formel D Group provides its customers with the PEC, a self-developed software which greatly simplifies the evaluation of suppliers as well as production sites and units, making an important contribution towards anticipating quality-critical risks. Automotive quality standards such as those formulated by the German Association of the Automotive Industry (VDA) in conjunction with manufacturers and suppliers provide guidance here and enable a detailed analysis of structures and processes throughout the value chain. To make the general product quality transparent and comparable, Formel D has devised the Production Evaluation Center with content based on the established procedure for these audits. Gesteigerte Transparenz Jeder Hersteller ist daran interessiert, innerhalb seines Lieferantennetzwerks überall die gleiche Qualität zu erreichen. Dazu gehört auch, etwaige Abweichungen frühzeitig festzustellen, zu analysieren und definierte Maßnahmen einzuleiten. All diese Faktoren sind im Rahmen einer Produktionsoptimierung relevant. Um die dahinter liegenden Strukturen sichtbar zu machen, ist gleichermaßen Transparenz wie auch eine detaillierte Datenbasis notwendig, die Formel D kundenbezogen zur Verfügung stellt. Was bisher zeitintensiv manuell mittels einzelner Listen erledigt wurde, kann nun online erfolgen. Von der Bewertung über den Vergleich der Produktionsstandorte Increased transparency Every manufacturer has an interest in achieving the same quality at all places in his supplier network. This includes detecting any deviations at an early stage, analysing them and initiating well-defined countermeasures. All of these factors are relevant in the context of production optimisation. Transparency and a detailed customerspecific database provided by Formel D are necessary in order to make the underlying structures visible. Work performed manually and time-consumingly using individual lists in the past can now be handled online. From the evaluation and comparison of the 12

13 Qualifying. und -einheiten bis zur übersichtlichen Ergebnisgrafik bietet das internetbasierte Tool einen einfachen und datensicheren Zugriff mit zahlreichen bedarfsorientierten Auswertungsmöglichkeiten. Jeder Nutzer erhält einen kundenpersonalisierten Zugang zur Eingabe und kann über seine eigenen Daten hinaus auf anonymisierte Referenzwerte der Basisdaten zugreifen, um weltweit Produktionseinheiten, Netzwerk- und Lieferantenstandorte zu evaluieren. Beispielhafte Evaluierung Grafische Darstellung der Evaluierungsergebnisse. Diagram of the results of evaluation. EDI-partners production sites and units to the creation of Supplier A clearly structured result diagrams, Supplier this Binternet- based tool offers easy and secure Supplier access C as well as a large number of demand-oriented... Shipper A evaluation options. Each user is given personalised customer-specific access to data Shipper B input and can, in addition to his own data, access anonymised reference values of the basic data in order to evaluate production units as well as network and supplier sites worldwide. Exemplary evaluation Die Vorteile des Systems überzeugen am besten und unmittelbarsten, wenn man sie erlebt. Nehmen wir an, ein großer Automobilhersteller möchte wissen, welche Position er gegenüber seinen Mitbewerbern einnimmt und welcher Standort in seinem globalen Netzwerk der produktionsstärkste ist, beschreibt Marcel Klehr, Direktor Vertrieb Deutschland bei Formel D. Mit dem PEC kann er alle Faktoren sämtlicher Niederlassungen auf drei Arten vergleichen: untereinander zum Abfragezeitpunkt, dynamisch im Zeitverlauf und gegenüber dem Branchendurchschnitt. Auch Benchmark- und Best-in-Class-Vergleiche sind möglich. Zu den weiteren Einsatzbereichen des PEC gehört die Bewertung von Lieferanten, um beispielsweise Qualitäts an for derungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette durchzusetzen. Damit sorgen wir proaktiv dafür, dass unser Kunde nur qualitativ hochwertige Teile geliefert bekommt, erklärt Marcel Klehr. Um hier vergleichbare Daten zu erhalten, hat die Unternehmens gruppe für das PEC standardisierte Evaluierungsfragen formuliert und greift beispielsweise bei Best-in-Class- Reviews auf Branchendurchschnitte hunderter vergleichbarer Produktionsstandorte zu. Anhand des umfassenden, nach Kategorien strukturierten Fragenkatalogs bewerten Formel D Qualitätsingenieure vor Ort beim Kunden alle relevanten Punkte auf einer Skala von eins bis fünf. Auf diese Weise ist eine umfassende Lieferantenevaluation möglich. Im Anschluss erhält der Kunde einen personalisierten Zugang für das System, um die Ergebnisse einzusehen und jede einzelne Bewegung eingesteuerter Maßnahmen nachzuverfolgen. So erkennt er kurz-, mittel- und langfristige Tendenzen sowie verbleibenden Optimierungsbedarf. The advantages of the system are at their most convincing and immediate when experienced at first hand. Let us suppose that a large car manufacturer wants to know what position it occupies with regard to its competitors and which location in its global network is the strongest in terms of production, explains Marcel Klehr, Director Sales Germany at Formel D. With the PEC, all factors concerning all sites can be compared in three ways: with each other during data retrieval, dynamically in the course of time and in comparison with the sector average. Benchmark and best-in-class comparisons are also possible. Other applications of the PEC include the evaluation of suppliers, for example in order to enforce quality requirements throughout the entire value chain. In this way, we proactively ensure that our customers are provided with high-quality components only, explains Marcel Klehr. In order to obtain comparable data here, the Group has elaborated standardised evaluation questions for the PEC. For best-in-class reviews, for instance, it accesses the sector averages of hundreds of comparable production sites. Using this comprehensive catalogue of questions structured according to categories, Formel D quality engineers go to the customer s premises and evaluate all relevant points on a scale from one to five. This enables them to evaluate suppliers in a comprehensive way. The customer then receives personalised access to the system, allowing him to view the results and trace each individual movement of the measures introduced. He can thus detect short-, medium- and long-term trends as well as any remaining optimisation requirements. Eine Lösung für automobile Trendsetter Im Rahmen der Lieferantenentwicklung bietet das PEC einen konkreten Mehrwert gegenüber bisherigen Evaluierungsmöglichkeiten, zumal es sich auch zur isolierten Einzelbewertung eignet. Beauftragt uns ein Kunde mit einer Lieferantenakquise, evaluieren wir die infrage kommenden Unternehmen und geben eine fundierte Empfehlung ab, erläutert Klehr eine weitere Einsatzmöglichkeit des PEC. Gerade die Mischung aus vielfältigen Anwendungsbereichen, struktureller Transparenz, zuverlässiger Datenbasis und signifikanter Zeitersparnis macht das Softwaretool von Formel D weltweit interessant für die Automobil- und Zulieferindustrie. A solution for automotive trendsetters As part of supplier development, the PEC provides concrete added value in comparison with the evaluation options available in the past, especially considering that it is also suitable for isolated individual assessment. If a customer commissions us to find a supplier, we evaluate the short-listed companies and give a well-founded recommendation, says Klehr, explaining another application of the PEC. In particular the combination of a wide range of uses, structural transparency, a reliable database and significant time savings makes this software tool from Formel D an interesting proposition for the global automotive and supply industry. 13

14 Flowing. Softwarelösungen für automobile Anwendungen Software solutions for automotive applications Formel D bietet kundenspezifische Softwarelösungen, die sowohl im Produktionsprozess als auch im Bereich Aftersales zum Einsatz kommen. Mit diesen unterstützt Formel D Hersteller gleichermaßen bei der Bedatung von komplexen Steuergerätsverbunden moderner Fahrzeuge wie der Implementierung von kundenerlebbaren Nachrüstungen. Die Anwendungsmöglichkeiten im Rahmen der Qualitätssicherung und -steigerung reichen von einer Anpassung der Menüstruktur im Navigationssystem bis zum Programmieren von Steuergeräten. Formel D offers customer-specific software solutions for use in the production process and in the aftersales area. With these applications, Formel D supports manufacturers when entering data into complex combinations of electronic control units within modern vehicles and in implementing retrofits which customers can experience immediately after the update. The possible applications as part of quality assurance and improvement range from the adjustment of the menu structure in the navigation system to the programming of electronic control units. 14

15 Flowing. itte folgen Sie in 500 Metern der abknickenden Vorfahrtsstraße, Hinter der Kurve befin B det sich ein Stauende, Der Bremsvorgang wird eingeleitet ; so könnten zukünftig Ansagen von kombinierten elektronischen Assistenten klingen, die den Fahrer umfassend unterstützen. Dabei greifen verschiedene Systeme des zunehmend vernetzten Fahrzeugs ineinander und erleichtern nicht nur den Umgang mit alltäglichen Verkehrssituationen, sondern erhöhen darüber hinaus die Sicherheit auf den Straßen. Um die vielzähligen Funktionen innerhalb der IT-Struktur zu organisieren, verfügen heutige Fahrzeugmodelle über einen Verbund verschiedener Steuergeräte (Electronic Control Units). Wie nahezu jede Software benötigen auch Applikationen im automobilen Bereich regelmäßige Aktualisierungen im Rahmen der vorgegebenen Serviceintervalle. Formel D stellt mittels umfangreicher Tests sicher, dass diese Updates zuverlässig funktionieren und agiert darüber hinaus als Schnittstelle zwischen der Entwicklungsabteilung und den Servicetechnikern. Detaillierte Strategien Bevor eine aktualisierte Software auf ein Steuergerät aufgespielt wird, muss deren Funktionsfähigkeit mittels mehrerer Tests sichergestellt werden. Formel D entwickelt komplexe Teststrategien für seine Kunden, betrachtet den gesamten Lebenszyklus der Anforderungen anhand ihrer Dokumente und trägt so aktiv zur Entstehung eines optimierten und nutzerfreundlichen Softwaredesigns bei. Durch die detaillierte Prüfung des Lastenhefts im Rahmen des Code Review verhindern die Formel D Experten, dass widersprüchliche Angaben in der Software das Update später beeinträchtigen. Dazu gehört auch die Analyse des Quellcodes, der die komplexen Befehle für das Steuergerät enthält. Bei diesem Test überprüfen spezialisierte Programmierer unter anderem die formal und inhaltlich korrekte Schreibweise des Codes nach dem Vier-Augen- Prinzip. Unser Einsatzgebiet reicht von der Implementierung über Modultests und Integration bis zur Produktvalidierung entlang des bei der Softwareentwicklung gängigen V-Modells, erläutert Matthias Volkmer, Projektmanager bei Formel D. Wir haben spezielle Teststrategien entwickelt, um unsere Kunden proaktiv bei der Qualitätssicherung innerhalb des Entwicklungsprozesses zu unterstützen. Solch eine projekt- lease follow bending major road after 500 metres, The end of a traffic jam P is located after the bend, The braking process is now starting : this is how the announcements of combined electronic assistants which give the driver comprehensive support could sound in future. Various systems in the increasingly networked vehicle interact here, and they not only make everyday traffic situations easier to handle; they also increase road safety. Today s vehicle models use a combination of different electronic control units to organise the wide range of functions within the IT structure. Like virtually all software, automotive applications require regular updates in the context of the prescribed service intervals. Formel D conducts extensive tests to ensure that these updates work reliably, and the company also functions as an interface between the development department and the service technicians. Detailed strategies Before updated software is implemented in an electronic control unit, several tests must be carried out to verify that it is functioning correctly. Formel D develops complex strategies for its customers and uses its documents to consider the entire lifecycle of the requirements, thus contributing towards the development of an optimised, user-friendly software design. A detailed check of the specification list in the context of the code review enables the experts at Formel D to prevent contradictory information in the software from impairing the later update. This includes the analysis of the source code containing the complex commands for the control unit. In this test, specialised programmers check aspects such as the formally and factually correct syntax of the code according to the two pairs of eyes principle. Our field of operation ranges from implementation, module tests and integration to product validation according to the V model usual in software development, explains Matthias Volkmer, Project Manager at Formel D. We have developed special test strategies to support our customers proactively in quality assurance within the development process. A project-specific test strategy of this type consists of different test stages, each of which contains several activities. Component, integration, system and approval testing are examples of these stages for which a suitable test tool has to be selected in each individual case. Of course, when testing we take the customer-defined design specification of the IT architecture into account so that it matches the existing system interfaces of the workshops, adds Matthias Volkmer. As far as the selection of the tools is concerned, the further developed the software product is, the more realistic the test models we choose are. Whereas virtual analyses are dominant at first, in the further course of their activities the programmers perform component tests at designated 15

16 Flowing. Formel D bietet maßgeschneiderte Software lösungen. Formel D offers customised software solutions. spezifische Prüfstrategie besteht aus verschiedenen Teststufen, die wiederum mehrere Aktivitäten enthalten. Komponenten-, Integrations-, System- und Abnahmetest stellen jeweils eine solche Stufe dar, für die ein individuell passendes Testmittel auszuwählen ist. Natürlich berücksichtigen wir bei Prüfungen die kundendefinierte Designspezifikation der IT-Architektur, damit sie später zu den vorhandenen Systemschnittstellen der Werkstätten passt, ergänzt Matthias Volkmer. Bei der Wahl der Mittel gilt: je weiter das Softwareprodukt entwickelt ist, desto realistischere Prüfungsmodelle wählen wir. Während zunächst virtuelle Analysen dominieren, wenden die Programmierer im weiteren Verlauf Komponententests an dafür vorgesehenen Verifikationsplätzen an und setzen in der finalen Entwicklungsphase Testfahrzeuge zur Absicherung ein. Vielseitige Servicekompetenz Bei bestehenden Programmen liegt der Fokus der Formel D Tätigkeiten auf der Anwendung des Servicetools durch den Techniker. Bei einer Fahrzeugwartung tauscht er defekte Steuergeräte aus, bespielt diese mit einer neuen Software und programmiert das Fahrzeug gegebenenfalls nach individuellen, verifizierten Kundenwünschen. Diese können sowohl vom Hersteller als auch vom Endkunden stammen und liegen in der Regel im Bereich der sogenannten kundenerlebbaren Nachrüstungen. Dabei handelt es sich um Modifizierungen, die der Fahrzeughalter unmittelbar nach dem Serviceupdate erlebt, erklärt Matthias Volkmer, Projektmanager bei Formel D. Der umfassende Anwendungsbereich der Softwarelösung beinhaltet neben funktionalen Änderungen auch Komforteinstellungen. Eine Modifikation wie die Umrüstung der Abgasnorm Euro 5 auf Euro 6 ist genauso möglich wie das nachträgliche Hinzufügen von Funktionen, zum Beispiel die Initiierung von elektrisch anklappbaren Außenspiegeln, oder die Anpassung einzelner Menüstrukturen, zum Beispiel die Initialisierung von Points of Interests im Navigationssystem. Die zunehmende Dichte von Steuergeräten bedingt eine langfristig gesicherte Nachfrage nach Aftersales-Dienstleistungen, da gerade Systemupdates für die Funktionalität und den Werterhalt eines Fahrzeugs essentiell sind. Indem Formel D Automobilhersteller beim Softwareentwicklungsprozess umfassend unterstützt, sorgt der Dienstleister sowohl für eine präventive Qualitätssicherung als auch für eine hohe Kundenzufriedenheit. verification stations, and they confirm their results using test vehicles in the final phase of development. Versatile service competence With existing programs, the focus of Formel D activities is on the use of the service tool by the technician. During vehicle maintenance, the technician replaces faulty electronic control units, implements new software in them and programs the vehicle according, when applicable, to the individual, verified wishes of the customer. These can be voiced by the manufacturer or the consumer and often involve the kind of retrofit that is directly perceived by the customer. These are modifications which the vehicle owner can experience immediately after the service update, explains Matthias Volkmer, Project Manager at Formel D. Besides functional changes, the extensive field of application of the software solution also includes comfort settings. A modification such as conversion from the emissions standard Euro 5 to Euro 6 is possible, as is the later addition of functions, for example the initiating of power mirrors or the adjustment of individual menu structures such as the initialisation of points of interest in the navigation system. As system updates in particular are essential for the correct functioning of a vehicle and the preservation of its value, the increasing density of electronic control units creates a secure, long-term demand for aftersales services. By giving automotive manufacturers comprehensive support during the software development process, Formel D ensures preventive quality assurance and a high degree of customer satisfaction. 16

17 International Erfolgreich auf dem US-Markt Successful on the US market Auf dem weltweit zweitgrößten automobilen Absatzmarkt bietet die Formel D Group innovative Lösungen für die amerikanische Automobil- und Zulieferindustrie. Seit Gründung der Formel D USA Inc. im Jahr 2004 baut der Dienstleister seine Position proportional zur Marktentwicklung auf Basis branchenspezifischer Expertise kontinuierlich aus. Die Unternehmensgruppe verwirklicht auch in den Vereinigten Staaten den Anspruch, immer für ihre Kunden vor Ort zu sein und verfügt daher in mehreren Bundesstaaten über entsprechende Niederlassungen. Nach Eröffnung eines ersten amerikanischen Standorts in Detroit, Michigan, Ende der Neunziger, wuchs das lokale Netzwerk der Unternehmensgruppe proportional zum Leistungsbedarf der Kunden und umfasst aktuell Greenville in South Carolina, Birmingham in Alabama, Chattanooga in Tennessee und Troy in Michigan sowie ein neu eröffnetes Retrofit Center in Flat Rock und Ottawa Lake, Michigan, nahe der Automobilhochburg Detroit. Aufgrund des dynamischen Wachstums automobiler Cluster, lassen sich zunehmend OEMs und Zulieferer in Standortnähe nieder. Formel D kennt die Kundenbedürfnisse innerhalb solcher Wirtschaftszentren und reagiert deshalb frühzeitig mit einem erweiterten Netzwerk auf diese Marktentwicklungen. Als Partner global operierender Hersteller orientiert sich Formel D auch bei der strategischen Standortwahl der US-amerikanischen Hauptniederlassung an Kundenstrukturen, um kurze Servicewege und Reaktionsschnelligkeit zu gewährleisten. Diesem Ansatz folgend, befindet sich der Hauptsitz von Formel D USA seit 2014 in Greenville, South Carolina. On the second largest automotive sales market in the world, the Formel D Group offers innovative solutions for the US automotive and supply industry. Since Formel D USA Inc. was founded in 2004, the service provider has constantly expanded its position in line with market development on the basis of sector-specific expertise. The Group is realising its intention of being close to its customers at all times in the US as well, and this is why it has the relevant subsidiaries in several states. After a first American site opened in Detroit, Michigan, in the late nineties, the local network of the Group grew in proportion with the service needs of the customers, and it currently comprises Greenville in South Carolina, Birmingham in Alabama, Chattanooga in Tennessee and Troy in Michigan as well as a newly opened Retrofit Center in Flat Rock and Ottawa Lake, Michigan, both close to Detroit, the stronghold of the automotive industry. As a result of the dynamic growth of automotive clusters, an increasing number of OEMs and suppliers are locating in the vicinity of the site. Formel D knows the needs of the customers within economic centres of this kind, and this is what enables it to react prospectively to these market developments with an expanded network. As a partner to globally active manufacturers, Formel D also takes customer structures into account in the strategic choice of a site for its headquarters in the US, and this enables the company to ensure short service distances and prompt reactions. In accordance with this approach, the main headquarters of Formel D USA has been located in Greenville, South Carolina, since

18 International Langfristiges Wachstumspotenzial Im Fokus der Dienstleistungen stehen neben deutschen Premiumherstellern im Südosten der USA auch amerikanische OEMs in Michigan. Insbesondere die langjährigen Geschäftsbeziehungen bilden ideale Voraussetzungen für ein nachhaltiges und kontinuierliches Wachstum der Unternehmensgruppe auf dem US-amerikanischen Markt. Formel D realisiert Projekte aus verschiedenen Hauptgeschäftsfeldern, im Bereich CARing. beispielsweise Fahrzeugnachbereitungen oder Retrofit-Aktivitäten. Darüber hinaus unterstützt der Dienstleister seine Kunden in den Servicebereichen QUALIFYing. und KNOWing. unter anderem mit Projekten zur Lieferantenentwicklung, aber auch mit Trainings und Schulungen. Zudem bietet Formel D ein umfangreiches Dienstleistungsportfolio in weiteren Kompetenzbereichen an und unterstützt seine Kunden bei qualitätssichernden und effizienzsteigernden Maßnahmen im Produktions-, Service- und Aftersales-Prozess. Um umfangreiche Kundenwünsche zu erfüllen, verstärkt Formel D USA die Teamstruktur sukzessive und setzt dabei konsequent auf hochqualifizierte Mitarbeiter mit internationaler Expertise und vielseitigen Kompetenzen. Die starke lokale Aufstellung der Automobil- und Zulieferindustrie bietet dafür viel versprechende und vor allem langfristige Perspektiven, die Potenziale des ebenso abwechslungsreichen wie herausfordernden US-amerikanischen Markts für ein nachhaltiges Wachstum zu nutzen. Long-term growth potential Besides German premium manufacturers in the southeast of the US, the services also focus on American OEMs in Michigan. In particular, the long-standing business relations form ideal conditions for sustainable and continuous growth of the Group on the US market. Formel D realises projects from various main business areas, for example vehicle rework or retrofit activities in the CARing. area. In addition, the service provider supports its customers in the service areas QUALIFYing. and KNOWing. with projects concerning supplier development and other matters as well as with training courses. Formel D also offers a comprehensive service portfolio in further areas of competence and supports its customers with measures designed to ensure quality and improve efficiency in the production, sales and aftersales processes. In order to fulfil extensive customer requirements, Formel D USA is progressively reinforcing the team structure, and in this it relies consistently on highly qualified employees with international expertise and a wide range of competences. The strong local presence of the automotive and supply industry offers promising and above all long-term prospects, which enable the potentials of the varied and challenging US markets to be used for sustainable growth. Positive economic trends Formel D Mitarbeiter vor der Hauptniederlassung in Greenville, South Carolina. Formel D employees in front of the head office at Greenville, South Carolina. In 2013, the US automotive industry recorded about 10.8 million units produced in the light vehicle segment, which for example includes SUVs und minivans in addition to classical passenger vehicles. Another trend concerns the south-eastern region of the US, where a further centre of the automotive industry is emerging as a result of the significant presence of European and Asian manufacturers. The 18

19 International Positive Wirtschaftstendenzen Die US-Automobilindustrie verzeichnete 2013 rund 10,8 Millionen produzierte Einheiten im Segment Leichtfahrzeuge, das neben klassischen Personenfahr zeugen zum Beispiel SUVs und Minivans beinhaltet. Ein weiterer Trend betrifft die südöstliche Region der USA, wo sich aufgrund der merklichen Präsenz europäischer und asiatischer Hersteller zunehmend ein weiteres Zentrum der Automobilindustrie abzeichnet. Infolge der anhaltenden wirtschaftlichen Dynamik sowie der Fachkräfte-Dichte vor Ort entsteht hier ein umfangreiches Netzwerk, das auch zukünftig weitere interessante Wachstumschancen bietet. Zudem ist hinsichtlich der Verkaufszahlen eine kontinuierlich positive Entwicklung auf dem US-Markt mit rund 15,5 Millionen verkauften Fahrzeugen und einer Steigerung von 7,6 Prozent deutlich erkennbar. Den stetig steigenden Leistungsbedarf der Kunden bedient die Unternehmensgruppe mit individuellen, bedarfsorientierten Dienstleistungen und ist auf dem US-amerikanischen Markt seit über zehn Jahren in jeder Hinsicht gut aufgestellt. ongoing economic dynamics and the density of skilled professionals in this region are giving rise to an extensive network which will offer further interesting growth opportunities in the future as well. Moreover, a continuous positive development of the sales figures is clearly to be seen on the US market, with sales of about 15.5 million vehicles and an increase of 7.6 percent. The Group meets the constantly growing service requirements of the customers with individual, demand-oriented services and has been in a good position on the US market in all respects for over ten years now. Dennis Kunz, Direktor bei Formel D USA. Dennis Kunz, Director at Formel D USA. Drei Fragen an Three questions for Was sind für Sie die spezifischen Herausforderungen des US-amerikanischen Markts? Eine große Herausforderung in den USA sind generell die langen Distanzen. Durch unsere Niederlassungen schaffen wir es, gleichermaßen bestehende wie auch neue Kunden vor Ort zu unterstützen. Den US-Markt zeichnen unter anderem die Vielzahl der lokalen OEMs und Lieferanten sowie das hohe Produktionsvolumen aus. Aktuell forcieren wir den Ausbau der Vertriebsstruktur in den USA, um unsere Position im automobilen Netzwerk weiterhin zu stärken und unseren Kunden einen umfassenden Service zu bieten. Wo sehen Sie die unmittelbaren Wachstumschancen für Formel D? Speziell bei den drei großen OEMs in den USA sehe ich umfangreiche Wachstumschancen für die Formel D Group. Großes Potenzial bieten dabei unsere Dienstleistungen im Kompetenzbereich QUALIFYing. und FLOWing., genauso wie in den Geschäftsfeldern CREATing., CARing., KNOWing.. Welche Highlights können Sie uns aus zehn Jahren Formel D in den USA nennen? Die Zusammenarbeit mit einem großen US-amerikanischen OEM zählt zu einem unserer Highlights und ist auch ein gutes Beispiel für die langjährige Zusammenarbeit mit Kunden. Gleichzeitig hat sich dadurch der Bekanntheitsgrad der Unternehmensgruppe bei lokalen Herstellern erhöht. What do you think are the specific challenges of the US market? The long distances are generally a great challenge in the US. Our subsidiaries enable us to support existing and new customers on site. Among other factors, the US market is characterised by the large number of local OEMs and suppliers as well as the high production volume. We are currently accelerating the expansion of the sales structure in the US in order to strengthen our position in the automotive network and offer our customers a comprehensive service. Where do you see the immediate growth opportunities for Formel D? I see extensive growth opportunities for the Formel D Group with the Big Three in the US. Our services in the competence areas QUALIFYing. and FLOWing. offer great potential, just as they do in the business areas CREATing., CARing. and KNOWing.. What have been the highlights of ten years of Formel D in the US? The cooperation with a large OEM in the US is one of our highlights, and it is also a good example for our many years of cooperation with customers. At the same time, it has increased the degree of familiarity with the Group among local manufacturers. 19

20 Formel D INSIDE Lieferantensymposium in Troisdorf Supplier symposium in Troisdorf Die Teilnehmer diskutierten über aktuelle Trends der Automobil- und Zuliefererbranche. The participants discussed current trends in the automotive and supply industry. Beim ersten Lieferantensymposium der Formel D Group kamen im Juni Führungskräfte aus den Bereichen Beschaffungs- und Qualitätsmanagement in der Firmenzentrale in Troisdorf zusammen. Die Entscheidungsträger von in Deutschland ansässigen Automobilzulieferern trafen sich zu dem eintägigen Meeting unter der Leitung des Formel D Vertriebs Deutschland. Als Gastgeber war Formel D durch Dr. Jürgen Laakmann, Geschäftsführer, Marcel Klehr, Direktor Vertrieb Deutschland sowie Technische Direktoren und Key Account Manager vertreten. Überzeugende Fachvorträge, interessante Gruppenarbeiten und lebhafte Plenumsdiskussionen boten den teilnehmenden Experten eine Plattform für einen regen Meinungsaustausch. Gemeinsam erörterten sie die besonderen Anforderungen von Tier 1-Lieferanten in der Automobilindustrie und diskutierten potenzielle branchenspezifische Trends und Herausforderungen. Darüber hinaus umfasste das Symposium die Schwerpunkte Lieferantenentwicklung sowie Outsourcing und Flexibilisierung. Die Expertenrunde bot den Teilnehmern die Möglichkeit zu angeregten und konstruktiven Gesprächen zur Handhabung des proaktiven Lieferantenmanagements. Bei diesem Wissensaustausch schilderten die Anwesenden ihre Erfahrungen, wie ihre jeweiligen Unternehmen mit diesem anspruchsvollen Aufgabenbereich umgehen. Thematische Vielseitigkeit, das hohe Gesprächsniveau und die angenehme Atmosphäre trugen zu einem optimalen Gesamteindruck der Veranstaltung bei. Aufgrund des Erfolgs sind bereits jetzt weitere Veranstaltungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten geplant, für die schon mehrere deutsche OEMs und Lieferanten ihr Interesse signalisierten. In June, executives from the fields of procurement and quality management came together at the company headquarters in Troisdorf for the first supplier symposium of the Formel D Group. The decision-makers of automotive suppliers based in Germany met for the one-day meeting under the leadership of Formel D Sales Germany. Formel D as the host was represented by Dr. Jürgen Laakmann, Managing Director, and Marcel Klehr, Director Sales Germany, as well as Technical Directors and Key Account Managers. Impressive technical presentations, interesting group projects and lively plenary discussions gave the participating experts a platform for a vivid exchange of opinions. Together they discussed the special requirements of Tier 1 suppliers in the automotive industry, in particular potential sector-specific trends and challenges. In addition, the symposium included the key aspects supplier development as well as outsourcing and flexibilisation. The meeting of experts gave the participants the opportunity to hold lively and constructive talks on the handling of proactive supplier management. In this exchange of knowledge, they described their experience of how their respective companies deal with this demanding field of responsibility. Thematic versatility, the high level at which the talks were held and the pleasant atmosphere contributed towards the optimum overall impression conveyed by the event. As a result of the successful meeting, further events with various different focuses are planned, and several German OEMs and suppliers have already shown their interest. Auch außerhalb der Workshops gab es viele Möglichkeiten für interessante Gespräche. There were many opportunities for interesting talks outside of the workshop too. 20

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center 28 April 2010 / Agenda 1 Pre-series center 2 Project target 3 Process description 4 Realization 5 Review 6 Forecast 28. April

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Cluster policies (in Europe)

Cluster policies (in Europe) Cluster policies (in Europe) Udo Broll, Technische Universität Dresden, Germany Antonio Roldán-Ponce, Universidad Autónoma de Madrid, Spain & Technische Universität Dresden, Germany 2 Cluster and global

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

CMMI for Embedded Systems Development

CMMI for Embedded Systems Development CMMI for Embedded Systems Development O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pree Software Engineering Gruppe Leiter des Fachbereichs Informatik cs.uni-salzburg.at Inhalt Projekt-Kontext CMMI FIT-IT-Projekt

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

Handel der Zukunft Future Commerce

Handel der Zukunft Future Commerce Handel der Zukunft Future Commerce mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative Lösungen im Bereich der mobilen

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

A Practical Approach for Reliable Pre-Project Effort Estimation

A Practical Approach for Reliable Pre-Project Effort Estimation A Practical Approach for Reliable Pre-Project Effort Estimation Carl Friedrich Kreß 1, Oliver Hummel 2, Mahmudul Huq 1 1 Cost Xpert AG, Augsburg, Germany {Carl.Friedrich.Kress,Mahmudul.Huq}@CostXpert.de

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts

Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Stanz-, Press- und Ziehteile Punched Pressed and Drawn parts Produkt Portfolio. Product portfolio Automotive / Sicherheit Produktion von Sicherheitsteilen und kompletten Baugruppen (Nieten, Schweißen,

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

selbst verständlich certainly

selbst verständlich certainly selbst verständlich certainly Messe Gastronomie, Hannover selbst verständlich Selbstverständlich ist in der Gastronomie ein geflügeltes Wort. Das Kassensystem Matrix POS ist intuitiv in der Bedienung und

Mehr

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry Diss ETH NO. 20731 An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry A dissertation submitted to ETH ZURICH

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Dossier AD586. Limited edition

Dossier AD586. Limited edition Dossier AD586 Market study of Holst Porzellan GmbH regarding the online trading volume of European manufacturers from 15.08.2012 until 29.08.2012 on the Internet platform ebay in the Federal Republic of

Mehr