EGOSECURE ENDPOINT Installationshandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EGOSECURE ENDPOINT Installationshandbuch"

Transkript

1 EGOSECURE ENDPOINT Installationshandbuch EgoSecure GmbH

2 EgoSecure GmbH Pforzheimer Straße 128a Ettlingen Telefon: +49(0)7243 / Telefax: +49(0)7243 / Internet: 1.0_DE_de, 1, de_de

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Verwendung der Anleitung Aufbau der Anleitung Darstellungskonventionen Softwareoberfläche EgoSecure Endpoint Systemvoraussetzungen Hardwareanforderungen Softwareanforderungen Informationen zu EgoSecure Endpoint Informationen zur Testversion EgoSecure-Endpoint-Systemarchitektur EgoSecure-Endpoint-Module Support Installation EgoSecure Endpoint Installation vorbereiten Installation durchführen Servertyp wählen Ports freigeben Verzeichnisdienst wählen Datenbanktyp wählen Supervisor-Passwort festlegen Installation fertigstellen Lizenzaktivierung Installation EgoSecure Agent Grundschutz konfigurieren Verzeichnisdienststruktur synchronisieren MSI-Paket erstellen EgoSecure Agent installieren EgoSecure AdminTool Übersicht Supervisor-Passwort LDAP konfigurieren Logdatei-Level EgoSecure Agent Deinstallation Deinstallation über EgoSecure Endpoint Deinstallation über eine BAT-Datei Deinstallation über die Windows-Systemsteuerung Installation SQL-Server SQL-Server auswählen Microsoft-SQL-Server-2012-Express installieren MSDE-2000 installieren Urheberschutz

4 Inhaltsverzeichnis 11 Glossar Index

5 Hinweise zur Verwendung der Anleitung Darstellungskonventionen 1 Hinweise zur Verwendung der Anleitung 1.1 Aufbau der Anleitung Die Anleitung ist linear aufgebaut und unterstützt Sie bei der Installation von EgoSecure Endpoint. Folgen Sie der Anleitung Schrittfür-Schritt, um die Installation der Software mit den passenden Einstellungen vorzunehmen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, die Darstellungskonventionen zu lesen, um sich schnell zurechtzufinden. Sie führen eine Evaluierung der Software durch? Wir haben für Sie Angaben zum Funktionsumfang der Testversion und zur Lizenzierung zusammengestellt. Ä Kapitel 3 Informationen zu EgoSecure Endpoint auf Seite Darstellungskonventionen Die Anleitung verwendet eine einheitliche Darstellung von Inhalten. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht der Darstellungskonventionen. Darstellung eines Sicherheitshinweises Sicherheitshinweise und Tipps sind in dieser Anleitung durch Symbole gekennzeichnet. HINWEIS! Enthält Hinweise auf möglicherweise sicherheitsrelevante Situationen, Datenverlust oder unerwartetes Programmverhalten. Darstellung eines Tipps Enthält Tipps und Empfehlungen sowie Informationen zur Software. Lesen Sie diese Hinweise, um die Installation optimal durchführen zu können. Darstellung eines Beispiels Überschrift des Beispiels Beispiele sind als solche gekennzeichnet und können folgenden Inhalte zur Veranschaulichung enthalten. Bild Handlungsanweisung Liste Quellcode 5

6 Hinweise zur Verwendung der Anleitung Softwareoberfläche EgoSecure Endpoint Darstellung einer Handlungsanweisung Titel der Handlungsanweisung 3 Voraussetzung, um die nachfolgenden Handlungsanweisungen durchführen zu können. 1. Erster Schritt einer Handlungsanweisung 2. Zweiter Schritt einer Handlungsanweisung Resultat der Handlung Darstellung einer Taste auf der Computertastatur Darstellung eines Elements auf der Softwareoberfläche Darstellung von Programmcode oder einer Parametereingabe Darstellung eines Menüpfads oder Ordnerpfads [ENTER]-Taste Auf die Schaltfläche Speichern klicken. cd c:\ Menüpunkt Administration è Lizenzverwaltung wählen. Ordnerpfad EgoSecure è EgoSecure Server öffnen. Darstellung eines internen Verweises Ä Kapitel 1.3 Softwareoberfläche EgoSecure Endpoint auf Seite 6 Darstellung eines externen Verweises (Link) Variante 1: EgoSecure Variante 2: Glossareintrag Domänencontroller ñ 1.3 Softwareoberfläche EgoSecure Endpoint Die Anleitung verwendet folgende Benennungen zur Eingrenzung der Bereiche auf der Softwareoberfläche der EgoSecure Endpoint Management Console. 6

7 Hinweise zur Verwendung der Anleitung Softwareoberfläche EgoSecure Endpoint Hauptmenü Versionsinformation Sprachauswahl Deutsch English Italiano Pyccknñ Untermenü EgoSecure-Server EgoSecure-Server Anmelden als Supervisor Logdateien komprimieren Arbeitsbereich Statusleiste 7

8 Systemvoraussetzungen Softwareanforderungen 2 Systemvoraussetzungen 2.1 Hardwareanforderungen Die Hardwareanforderungen sind gültig für physikalische und virtuelle Systeme. Server Auf dem Server installiert EgoSecure Endpoint folgende Software. EgoSecure Endpoint Management Console EgoSecure-Endpoint-Serverdienst EgoSecure AdminTool Komponente Arbeitsspeicher Festplatte Anforderung 512 MB 100 MB Client Auf dem Client installiert EgoSecure Endpoint folgende Software. EgoSecure Agent Komponente Arbeitsspeicher Festplatte Anforderung 512 MB 50 MB 2.2 Softwareanforderungen Server Windows Server Bit-Version Betriebssystem 32-Bit 64-Bit þ þ Windows Server 2012 R2 þ þ Windows Server 2012 þ þ Windows Server 2008 R2 þ þ Windows Server 2008 þ þ Windows Server 2003 R2 þ þ Windows Server

9 Systemvoraussetzungen Softwareanforderungen Windows Bit-Version Betriebssystem 32-Bit 64-Bit þ þ Windows 8 þ þ Windows 7 þ þ Windows Vista þ þ Windows XP Sie können einen vorhandenen SQL-Server als Datenbankserver verwenden oder einen seperaten SQL-Server installieren. Datenbankserver SQL-Server Microsoft SQL Server 2012 Windows SQL Server 2008 R2 Windows SQL Server 2008 Windows SQL Server 2005 Windows SQL Server 2000 Service Pack 3a MySQL 5 (ODBC erforderlich) oder eine spätere Version Lizenzgebührenfreie Versionen der Datenbankserver Lizenzgebührenfreie SQL-Server Microsoft SQL Server 2012 Express Edition Windows SQL Server 2008 R2 Express Edition Windows SQL Server 2008 Express Edition Windows SQL Server 2005 Express Edition SQL Server 2000 Desktop Engine (MSDE) MySQL Community Server Client Bit-Version Betriebssystem 32-Bit 64-Bit þ þ Windows 8 þ þ Windows 7 9

10 Systemvoraussetzungen Softwareanforderungen Bit-Version Betriebssystem 32-Bit 64-Bit þ þ Windows Vista þ þ Windows XP Bit-Version Unterstütztes System 32-Bit 64-Bit þ þ Windows Terminal Server þ þ Citrix XenApp ab Version 6 þ þ Citrix XenDesktop ab Version 5 10

11 Informationen zu EgoSecure Endpoint EgoSecure-Endpoint-Systemarchitektur 3 Informationen zu EgoSecure Endpoint 3.1 Informationen zur Testversion Wir freuen uns, dass Sie sich für die Evaluation von EgoSecure Endpoint entschieden haben. Die Testversion ist in der Funktionalität uneingeschränkt und kann zeitlich unbefristet genutzt werden. Der EgoSecure Agent lässt sich auf einer beliebigen Anzahl von Clients installieren. Der EgoSecure-Server enthält Lizenzen, um bis zu 5 Benutzerkonten über die EgoSecure Endpoint Management Console zu verwalten. 3.2 EgoSecure-Endpoint-Systemarchitektur FIRMENNETZ DATENBANKSERVER MS SQL Server 2012 MS SQL Server 2008 MS SQL Server 2005 MS SQL Server-2000 SP3 MSDE MySQL 5 DOMÄNENCONTROLLER MS-Active-Directory-Domänendienst Novell edirectory TAN OFFLINE CLIENT EGOSECURE SERVER EGOSECURE ENDPOINT MANAGEMENT KONSOLE EGOSECURE CLIENTS Abb. 1: EgoSecure Systemarchitektur 11

12 Informationen zu EgoSecure Endpoint EgoSecure-Endpoint-Module > Removable-Device-Encryption 3.3 EgoSecure-Endpoint-Module Mit der Testversion installieren Sie den kompletten Funktionsumfang von EgoSecure Endpoint. Die Funktionen sind verschiedenen Modulen zugeordnet, die sich seperat lizenzieren lassen. Nachfolgend stellen wir Ihnen die zentralen Funktionen der Module kurz vor. Mit diesen Informationen können Sie zielgerichtet einzelne Module evaluieren Access-Control Mit dem Modul Access-Control schützen Sie Ihr Unternehmen gegen Angreifer von Innen, indem Sie kontrollieren und steuern, welche Personen im Unternehmensumfeld Zugang zu welchen Daten erhalten Audit Mit dem Modul Audit sind alle Maßnahmen nachvollziehbar, die Sie zum Schutz der Clients durchführen. Das Modul ermöglicht optional die Ermittlung forensischer Daten. Diese Funktionalität kann ein wichtiger Baustein Ihrer IT-Compliance sein. Das Modul gewährleistet die Persönlichkeitsrechte Ihrer Mitarbeiter und berücksichtigt das Arbeitsrecht, indem EgoSecure Endpoint Prozesse zur Unterstützung des 4-6-Augen-Prinzips implementiert hat Application-Control Mit dem Modul Application-Control kontrollieren Sie den Einsatz von Software auf den Clients Ihrer Benutzer. Sie vermeiden die Installation von unlizenzierter Software, beispielsweise Spiele oder unbekannte Software mit Sicherheitsrisiken. Haftungsrisiken werden minimiert und wirtschaftliche Schäden von Ihrem Unternehmen abgewendet. Die Installation von Viren und Trojanern wird oftmals bereits von Application-Control geblockt, bevor eine Antivirus-Lösung die Gefahr erkennen kann Removable-Device-Encryption Mit dem Modul Removable-Device-Encryption schützen Sie Daten auf mobilen Datenträgern (z.b. USB-Sticks) vor der Nutzung durch unbefugte Personen. Die Verschlüsselung und die Entschlüsselung kann von jedem berechtigten Benutzer nach einer Passwortabfrage durchgeführt werden. Der Prozess ist für den Nutzer vollkommen transparent. Die dateibasierte Verschlüsselung schützt Ihre Unternehmensdaten auch dann, wenn sie den Computer ver- 12

13 Informationen zu EgoSecure Endpoint EgoSecure-Endpoint-Module > Data-Destruction lassen. Unterschiedliche Verschlüsselungsszenarien werden unterstützt: Verschlüsselung für das ganze Unternehmen, für einzelne Benutzer und für Benutzergruppen. Auf einem Datenträger können unterschiedliche Verschlüsselungsszenarien parallel genutzt werden. Mobile Datenträger sind eine wichtige Unterstützung für eine immer flexiblere Arbeitswelt. Die Geräte werden stets kleiner und leichter, weshalb sie immer schneller verloren gehen oder gestohlen werden können. EgoSecure Endpoint stellt sicher, dass Sie nicht aus Gründen der Sicherheit auf mobile Datenträger verzichten müssen - Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter bleiben flexibel Folder-Encryption Mit dem Modul Folder-Encyption schützen Sie Ihre Daten beim Verlust von Notebooks oder Festplatten. Auch wenn mehrere Benutzer denselben Computer verwenden, können Sie individuell sensible Bereiche auf dem Rechner verschlüsseln. Geheime Management-Daten können mit dem Modul Folder-Encyption vor dem Zugriff von Mitarbeitern mit sehr vielen Rechten (z.b. Systemadministratoren, Mitarbeiter der IT-Abteilung) effektiv geschützt werden Power-Management Mit dem Modul Power-Management können Sie Ihre Endgeräte effizient betreiben und Energie sparen. Intelligentes Power- Management folgt der Idee, dass ein Computer nur dann Energie verbrauchen sollte, wenn der Computer tatsächlich genutzt wird. Power-Management sorgt dafür, dass die Betriebkosten der IT gesenkt werden. Damit leistet Power-Management einen wichtigen Beitrag zur Umweltbilanz Ihres Unternehmens und stellt sicher, dass der Return-on-Investment (ROI) für die Einführung von Ego- Secure Endpoint sehr schnell erreicht wrid Data-Destruction Mit dem Modul Data-Destrucution löschen Sie sensible Daten sicher und unwiederbringlich. Verlassen Sie sich nicht auf das einfache Löschen auf Ihrem Betriebssystem. Data-Destruction bietet eine einfache und sichere Methode, um gespeicherte Informationen dauerhaft von Ihrem Endgerät zu löschen. 13

14 Informationen zu EgoSecure Endpoint Support > -Support AntiVirus Mit dem Modul AntiVirus bietet Ihnen EgoSecure Endpoint bewährten Schutz gegen anonyme Angreifer aus dem Internet. Wir haben eine marktführende Antivirus-Lösung in die Software integriert, um eine anerkannt hohe Erkenungsrate sicherzustellen. Ein entscheidender Vorteil dieser Lösung ist, dass Viren und Trojaner sehr schnell erkannt werden Mobile-Device-Management Mit dem Modul Mobile-Device-Management bietet Ihnen EgoSecure Endpoint die Möglichkeit einer intelligenten Integration von mobilen Endgeräten, wie Tablets und Smartphones, in die Sicherheitsarchitektur Ihres Unternehmens. Die Betriebssysteme Andorid und ios werden selbstverständlich unterstützt. 3.4 Support Um Unterstützung bei der Installation oder Bedienung der Software zu erhalten, wählen Sie aus folgenden Support-Angeboten Video-Portal mit Tutorials Die Tutorials befinden sich auf unserer Webseite und auf unserem YouTube-Kanal. EgoSecure-Video-Portal YouTube-Kanal Telefonsupport ) +49 (0) Support * 14

15 Installation EgoSecure Endpoint Installation vorbereiten 4 Installation EgoSecure Endpoint In folgendem Kapitel erfahren Sie, wie Sie EgoSecure Endpoint auf einem physikalischen oder virtuellen Server in Ihrem Netzwerk installieren. Nach der Installation der zentralen Verwaltungssoftware auf dem Server, die sogenannte EgoSecure Management Console, verteilen Sie den EgoSecure Agent auf den Clients im Netzwerk. 4.1 Installation vorbereiten 3 Die Systemanforderungen sind erfüllt. Ä Kapitel 2.1 Hardwareanforderungen auf Seite 8 Ä Kapitel 2.2 Softwareanforderungen auf Seite 8 Installation eines SQL-Servers Um eine lizenzgebührenfreie Version des SQL-Servers zu installieren, folgen Sie der Anleitung. Ä Kapitel 9 Installation SQL-Server auf Seite 45 Wir empfehlen Ihnen dieses Vorgehen, wenn Sie einfach und schnell eine Testinstallation von EgoSecure Endpoint zur Evaluierung durchführen möchten. EgoSecure Endpoint herunterladen 3 Sie haben Zugriff auf folgende Informationen: Zugangsdaten eines Benutzers mit Leserechten auf einen der folgenden Dienste: Active-Directory-Domänendienst (AD DS) ñ Novell edirectory Zugangsdaten eines SQL-Benutzerkontos mit der Berechtigung zum Erstellen von Datenbanken. 1. Auf folgenden Link klicken. EgoSecure Endpoint Testversion registrieren Um die EgoSecure-Endpoint-Testversion herunterzuladen, müssen Sie das Registrierungsformular ausfüllen. Wir behandeln Ihre Daten streng vertraulich. Eine Weitergabe der Daten an Dritte wird ausgeschlossen. 2. Formular ausfüllen. 3. Auf die Schaltfläche Abschicken klicken. Die aktuellste Version von EgoSecure Endpoint wird heruntergeladen. 4. Heruntegeladene ZIP-Datei entpacken. 15

16 Installation EgoSecure Endpoint Servertyp wählen 4.2 Installation durchführen Konfiguration nach der Installation anpassen Nach der Installation können Sie die festgelegten Einstellungen im EgoSecure AdminTool anpassen. Ä Kapitel 7 EgoSecure AdminTool auf Seite 40 Installation 3 Die Installationsdatei befindet sich auf Ihrem Computer. 1. Installationsdatei EgoSecureSetup.exe öffnen. Der Installationsassistent erscheint. 2. Sprachversion wählen. 3. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. 4. Um dem Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA) zuzustimmen, wählen Sie die Option Ich bin mit den Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung einverstanden. 5. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. 6. Installationsverzeichnis wählen. 7. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. 4.3 Servertyp wählen EgoSecure Endpoint bietet drei Installationsarten für den Server an. EgoSecure ShadowCopy EgoSecure + ShadowCopy 16

17 Installation EgoSecure Endpoint Servertyp wählen 1. Servertyp aus den drei nachfolgend beschriebenen Servertypen wählen. Standardinstallation Um eine Standardinstallation durchzuführen, wählen Sie als Servertyp die Voreinstellung Ego- Secure. Servertyp: EgoSecure Beschreibung: Der EgoSecure-Server wird installiert. Handlungsempfehlung: Wählen Sie diese Voreinstellung bei einer Testinstallation oder Standardinstallation. Servertyp: ShadowCopy Beschreibung: Der ShadowCopy-Server wird installiert. Voraussetzung für die Aktivierung der Schattenkopiefunktion. Diese Funktion bewirkt, dass jede unverschlüsselte Datei, die von einem Benutzer angelegt, kopiert, verschoben oder gelöscht wird, als Kopie auf dem ShadowCopy-Server abgelegt wird. Der EgoSecure-Endpoint-Administrator kann auf die Kopie der Datei in der EgoSecure Endpoint Management Console zugreifen. Handlungsempfehlung: Wählen Sie diesen Servertyp nur dann, wenn Sie den Ego- Secure-Server bereits installiert haben und den Shadow- Copy-Server auf einem anderen physikalischen oder virtuellen System installieren möchten. Servertyp: EgoSecure + ShadowCopy Beschreibung: Der EgoSecure-Server wird mit dem Shadow- Copy-Server auf demselben System installiert. Voraussetzung für die Aktivierung der Schattenkopiefunktion. Diese Funktion bewirkt, dass jede unverschlüsselte Datei, die von einem Benutzer angelegt, kopiert, verschoben oder gelöscht wird, als Kopie auf dem ShadowCopy-Server abgelegt wird. Der EgoSecure-Endpoint-Administrator kann auf die Kopie der Datei in der EgoSecure Endpoint Management Console zugreifen Handlungsempfehlung: Wählen Sie diesen Servertyp, wenn Sie den EgoSecure- Server und den ShadowCopy-Server auf demselben System installieren möchten. 2. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. 17

18 Installation EgoSecure Endpoint Verzeichnisdienst wählen 4.4 Ports freigeben Servereinstellungen 3 Sie haben einen Servertyp gewählt. 1. Ports eingeben. HINWEIS! Freigabe der Ports in der Firewall Die EgoSecure Endpoint Management Console startet den EgoSecure-Endpoint-Serverdienst. Der EgoSecure-Endpoint-Serverdienst befindet sich auf Ihrem Server und kommuniziert über die Ports mit dem EgoSecure Agent auf den Clients. Stellen Sie sicher, dass die Ports in der Firewall der Clients und des Servers freigegeben sind. 2. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. 4.5 Verzeichnisdienst wählen EgoSecure Endpoint muss Zugriff auf Ihren Verzeichnisdienst erhalten, um die Objekte in der Verzeichnisstruktur in eine von Ihnen gewählte SQL-Datenbank zu kopieren. Dies hat den Vorteil, dass EgoSecure Endpoint keine Schemaerweiterungen an der Verzeichnisstruktur in Ihrem Netzwerk vornimmt. 18

19 Installation EgoSecure Endpoint Verzeichnisdienst wählen > Novel edirectory konfigurieren 1. Verzeichnisdienst wählen, der in Ihrem Netzwerk für die Authentifizierung genutzt wird. Installation ohne Verzeichnisdienst Um die Installation ohne Konfiguration eines Verzeichnisdienstes abzuschließen, wählen Sie die Option ohne Directory. EgoSecure Endpoint wird Informationen zu Benutzern und Computern im Netzwerk erst dann in die von Ihnen gewählte SQL-Datenbank speichern, wenn der EgoSecure Agent auf einem Client installiert wurde und erstmals mit dem Server kommuniziert. LDAP Um den Verzeichnisdienst LDAP zu konfigurieren, wählen Sie Option ohne Directory. Sie haben folgende Optionen: Microsoft-Active-Directory-Domänendienst (AD DS) Novell edirectory ohne Directory Auswählen für folgende Szenarien: Installation ohne Konfiguration eines Verzeichnisdienstes Nutzung des Verzeichnisdienstes LDAP 2. Auf die Schaltfläche Weiter klicken Microsoft-Active-Directory-Domänendienst konfigurieren 1. Domaincontroller ñ eingeben. 2. Benutzer eingeben. 3. Passwort eingeben. 4. Auf die Schaltfläche Weiter klicken Novel edirectory konfigurieren 1. NDS-Server eingeben. 2. Context eingeben. 3. Benutzer eingeben. 4. Passwort eingeben. 5. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. 19

20 Installation EgoSecure Endpoint Datenbanktyp wählen > Microsoft-SQL-Server konfigurieren LDAP konfigurieren LDAP können Sie erst nach der Installation von EgoSecure Endpoint im EgoSecure AdminTool konfigurieren. Ä Kapitel 7.3 LDAP konfigurieren auf Seite Datenbanktyp wählen Wählen Sie einen Datenbanktyp und konfigurieren die gewählte SQL-Datenbank. 1. Datenbanktyp wählen. 2. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. 3. Anweisungen im Installationshandbuch abhängig vom gewählten Datenbanktyp folgen: Microsoft-SQL-Server Ä Kapitel Microsoft-SQL-Server konfigurieren auf Seite 20 MySQL-Server Ä Kapitel MySQL-Server konfigurieren auf Seite Microsoft-SQL-Server konfigurieren 1. Um eine Datenbank oder eine Instanz einer Datenbank zu wählen, klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen. 2. Datenbank / Instanz markieren. 3. Auf die Schaltfläche OK klicken. 4. Wenn Sie eine Microsoft-SQL-Server-Desktop-Engine als SQL-Server gewählt haben, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Microsoft SQL Server Desktop Engine (MSDE). 5. Datenbank-Name eingeben. Datenbank wird automatisch erstellt Eine Datenbank mit dem gewählten Datenbanknamen wird automatisch angelegt. SQL-Server-Systemadministratorkonto sa 1. Anmeldename eingeben. 2. Kennwort eingeben. 20

21 Installation EgoSecure Endpoint Supervisor-Passwort festlegen 3. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. Die Anmeldedaten werden geprüft. HINWEIS! Fehlermeldung erscheint Authentifizierung fehlgeschlagen Diagnose: Die Anmeldedaten sind falsch oder die SQL-Datenbank ist nicht erreichbar. Lösung: Korrigieren Sie die Anmeldedaten und stellen sicher, dass die gewählte SQL- Datenbank erreichbar ist. Stellen Sie sicher, dass der Windows-Dienst für die SQL-Datenbank gestartet wurde. 4. Mit dem Anlegen des Supervisor-Passworts fortfahren. Ä Supervisor-Passwort aktivieren auf Seite MySQL-Server konfigurieren 1. Datenbank-Server MySQL wählen. 2. Datenbank-Name eingeben. MySQL-Benutzerkonto root 1. Anmeldename root eingeben. Kennwort des MySQL-Benutzerkontos root Eine MySQL-Installation erstellt automatisch das Benutzerkonto root ohne Kennwort. Haben Sie kein Kennwort festgelegt, lassen Sie das Eingabefeld Kennwort leer. 2. Kennwort eingeben. 3. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. Der MySQL Connector/ODBC wird installiert. 4.7 Supervisor-Passwort festlegen Supervisor-Passwort aktivieren Das optionale Supervisor-Passwort erlaubt die Anmeldung an der EgoSecure Endpoint Management Console ohne Administratorrechte. Mit dem Supervisor-Passwort haben Sie Zugriff auf alle Funktionen der Software. 21

22 Installation EgoSecure Endpoint Installation fertigstellen HINWEIS! Supervisor-Passwort vergessen Diagnose: Das Supervisor-Passwort können Sie nachträglich nur ändern, wenn Sie über das aktuelle Supervisor-Passwort verfügen. Sollte das aktuelle Supervisor-Passwort nicht mehr vorliegen, kontaktieren Sie unseren Support. Ä Kapitel 3 Informationen zu Ego- Secure Endpoint auf Seite 11 Lösung: Notieren Sie sich das Supervisor-Passwort. Supervisor-Passwort nach der Installation festlegen Im AdminTool kann das Supervisor-Passwort zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt werden. Um die Installation ohne Supervisor-Passwort abzuschließen, klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Sie möchten das Supervisor-Passwort während der Installation festlegen. 1. Kontrollkästchen Supervisor-Passwort aktivieren. 2. Supervisor-Passwort eingeben. 3. Supervisor-Passwort wiederholen. 4. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. 4.8 Installation fertigstellen 1. Auf die Schaltfläche Installieren klicken. Der Installationsvorgang wird gestartet. Der Installationsfortschritt wird angezeigt. 2. Wenn die Installation abgeschlossen ist, auf die Schaltfläche Fertig stellen klicken. EgoSecure Endpoint Management Console, EgoSecure- Endpoint-Serverdienst und EgoSecure AdminTool sind erfolgreich installiert. 3. Wenn Sie die Installationseinstellungen anpassen oder kontrollieren möchten, können Sie das EgoSecure AdminTool starten. Ä Kapitel 7 EgoSecure AdminTool auf Seite Wenn Sie LDAP als Verzeichnisdienst gewählt haben, konfigurieren Sie die Verzeichnisdiensteinstellungen im EgoSecure AdminTool. Ä Kapitel 7 EgoSecure AdminTool auf Seite 40 22

23 Lizenzaktivierung 5 Lizenzaktivierung Voraussetzungen Im folgenden Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihre Lizenzen für Ego- Secure Endpoint aktivieren können. Das Kapitel ist gültig für eine Erstlizenzierung oder eine Lizenzerweiterung. Wenn Sie neue Funktionen von EgoSecure Endpoint mit Hilfe einer Lizenzerweiterung freischalten möchten oder neue Benutzer und Computer lizenzieren möchten, können Sie diesen Kapitel verwenden. 3 EgoSecure Endpoint ist auf dem Server installiert. 3 Eine ZIP-Datei mit der Lizenz von EgoSecure liegt Ihnen vor. 1. ZIP-Datei entpacken. Zwei Dateien wurden entpackt. Eine Textdatei ReadMe.txt, die den Namen des Lizenznehmers enthält. Eine Lizenzdatei mit der Dateiendung.lic. 2. Textdatei ReadMe.txt öffnen. 3. Name des Lizenznehmers aus der Textdatei ReadMe.txt kopieren. 4. EgoSecure Endpoint Management Console starten. 5. Menüpunkt Administration è Lizenzverwaltung wählen. Hauptmenü Versionsinformation Sprachauswahl Deutsch English Italiano Pyccknñ Untermenü EgoSecure-Server EgoSecure-Server Anmelden als Supervisor Logdateien komprimieren Arbeitsbereich Statusleiste Abb. 2: Übersicht der Softwareoberfläche 1. Im Feld Name den Namen des Lizenznehmers aus der Textdatei ReadMe.txt einfügen. 2. Auf die Schaltfläche Durchsuchen klicken. Der Dialog Öffnen erscheint. 3. Lizenzdatei mit der Dateiendung.lic wählen. 4. Auf die Schaltfläche Öffnen klicken. Der Dialog Öffnen wird geschlossen. 23

24 Lizenzaktivierung 5. Auf die Schaltfläche Bestätigen klicken. Ihre Lizenz ist aktiviert. Im Arbeitsbereich unter Info über Ihre Lizenzdatei sehen Sie die aktualisierte Anzahl der zur Verfügung stehenden Lizenzen. HINWEIS! Eine Fehlermeldung erscheint? Der Name passt nicht zu dem Schlüssel Diagnose: Der Name des Lizenznehmers wurde falsch eingegeben. Lösung: EgoSecure hat Ihnen die Lizenz in einer ZIP-Datei geliefert. Die ZIP-Datei beinhaltet eine Textdatei ReadMe.txt. Die Textdatei enthält den Namen des Lizenznehmers. Geben Sie den Namen des Lizenznehmers genau so ein, wie in der Textdatei ReadMe.txt vorgegeben. 24

25 Installation EgoSecure Agent Grundschutz konfigurieren 6 Installation EgoSecure Agent Im folgenden Kapitel werden Ihnen verschiedene Methoden vorgestellt, um den EgoSecure Agent einfach und schnell auf den Clients zu verteilen und zu installieren. EgoSecure empfiehlt folgende Vorgehensweise: Grundschutz konfigurieren Verzeichnisdienststruktur synchronisieren MSI-Paket konfigurieren MSI-Paket generieren MSI-Paket installieren Softwareverteilung Wenn Sie über eine eigene Softwareverteilung im Netzwerk verfügen, können Sie die generierten MSI- Pakete selbst verteilen und installieren. Stellen Sie sicher, dass eine Gruppenrichtlinie für die Remoteinstallation besteht. 6.1 Grundschutz konfigurieren In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie den Grundschutz für alle Objekte sicherstellen können, auf denen der EgoSecure Agent installiert wird. Um einen minimalen Grundschutz zu erreichen, empfehlen wir zunächst die Standardrechte für Unbekannte Benutzer auf die Option kein Zugriff festzulegen. Berechtigungen werden mit der Installation des EgoSecure Agents aktiviert. Deshalb sind Ihre Offline-Clients mit der Installation des EgoSecure Agents durch den Grundschutz gesichert. Benutzer die über die AD-DS-Synchronisation als neue Benutzer erkannt werden, erhalten die Standardrechte für neue Benutzer. Der Grundschutz für diese Benutzer wird erst dann aktiv, wenn die Module des Benutzers vom Administrator über die EgoSecure Endpoint Management Console aktiviert werden. Abhängig von Ihren Unternehmensrichtlinien und dem Sicherheitsbedürfnis, kann der Grundschutz für alle Objekte konfiguriert werden. Nachfolgend werden die Konsequenzen der verschiedenen Grundschutzszenarien erläutert. Kontaktieren Sie uns bitte für eine weitergehende Unterstützung. Ä Kapitel 3 Informationen zu EgoSecure Endpoint auf Seite 11 25

26 Installation EgoSecure Agent Grundschutz konfigurieren Grundschutzszenario Einstellungen Objekte Konsequenz Grundschutz (minimal) Standardrechte für unbekannte Objekte auf kein Zugriff festgelegt. Unbekannte Benutzer Alle dem Verzeichnisdienst bekannten Objekte (Benutzer, Computer, Benutzergruppen) im Netzwerk haben Vollzugriff auf alle Geräte. Alle Benutzer im Netzwerk haben Zugriff auf Maus und Tastatur. Der Zugriff auf Laufwerke, Geräte und Kommunikationsgeräte ist für unbekannte Benutzer gesperrt. Grundschutz (hoch) Standardrechte für alle Objekte auf kein Zugriff festgelegt. Unbekannte Benutzer Standardrechte (Benutzer) Standardrechte (Computer) Alle dem Verzeichnisdienst bekannten Objekte (Benutzer, Computer, Benutzergruppen) im Netzwerk haben keinen Zugriff auf alle Geräteklassen. Ausnahme: Maus und Tastatur. Alle unbekannten Benutzer haben Zugriff auf Maus und Tastatur. Der Zugriff auf alle Geräteklassen ist gesperrt. Dieses Grundschutzszenario kann dazu führen, dass der Administrator nach Installation des EgoSecure Agents viele Supportanfragen von den Benutzern erhält, denn der Zugriff auf alle Geräte ist gesperrt. Im Administrationshandbuch erfahren Sie, wie eine indiviuelle Gerätefreigabe unabhängig von den Standardrechten vorgenommen wird. Grundschutz (individuell) Standardrechte für unbekannte Objekte auf kein Zugriff festgelegt. Standardrechte für bekannte Objekte werden individuell für jede Geräteklasse festgelegt. Unbekannte Benutzer Standardrechte (Benutzer) Standardrechte (Computer) Alle unbekannten Benutzer haben Zugriff auf Maus und Tastatur. Der Zugriff auf alle Geräteklassen ist gesperrt. Alle dem Verzeichnisdienst bekannten Objekte (Benutzer, Computer, Benutzergruppen) im Netzwerk haben Zugriff auf die Geräteklassen, die individuell vom Administrator festgelegt werden. Grundschutz (minimal) konfigurieren 1. EgoSecure Endpoint Management Console starten. 2. Menüpunkt Rechteverwaltung wählen. 3. Im Untermenü Verzeichnisdienststruktur auf die Strukturebene Standardrichtlinien klicken. 4. Im Arbeitsbereich Rechteverwaltung das Objekt Unbekannte Benutzer wählen. 5. In der Modulauswahlleiste das Modul Control wählen. 26

27 Installation EgoSecure Agent Verzeichnisdienststruktur synchronisieren 6. Die Registerkarte Rechte aktivieren. 7. Auf die Berechtigung einer Geräteklasse klicken. Ein Auswahlmenü mit Berechtigungseinstellungen erscheint. 8. Die Option kein Zugriff wählen. 9. Den Vorgang für alle Geräteklassen wiederholen. 10. Auf die Schaltfläche Speichern klicken. Der Grundschutz für unbekannten Benutzer ist aktiviert. Der Grundschutz tritt in Kraft, sobald der EgoSecure Agent installiert ist. Grundschutz (hoch) konfigurieren 1. EgoSecure Endpoint Management Console starten. 2. Menüpunkt Rechteverwaltung wählen. 3. Im Untermenü Verzeichnisdienststruktur auf die Strukturebene Standardrichtlinien klicken. 4. Im Arbeitsbereich Rechteverwaltung das Objekt Unbekannte Benutzer wählen. 5. In der Modulauswahlleiste das Modul Control wählen. 6. Die Registerkarte Rechte aktivieren. 7. Auf die Berechtigung einer Geräteklasse klicken. Ein Auswahlmenü mit Berechtigungseinstellungen erscheint. 8. Die Option kein Zugriff wählen. 9. Den Vorgang für alle Geräteklassen wiederholen. 10. Auf die Schaltfläche Speichern klicken. Der Grundschutz für unbekannten Benutzer ist aktiviert. Der Grundschutz tritt in Kraft, sobald der EgoSecure Agent installiert ist. 11. Den Vorgang für folgende Objekte wiederholen. Objekte Standardrechte (Benutzer) Standardrechte (Computer) 6.2 Verzeichnisdienststruktur synchronisieren In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Objekte (Benutzer, Benutzergruppen, Computer) zwischen Ihrem Verzeichnisdienst und der Verzeichnisstruktur von EgoSecure synchronisieren. 27

28 Installation EgoSecure Agent MSI-Paket erstellen > MSI-Paket konfigurieren AD DS Synchronisation starten 3 Der Verzeichnisdienst AD DS wurde während der Installation von EgoSecure Endpoint konfiguriert. 1. EgoSecure Endpoint Management Console starten. 2. Menüpunkt Administration è Synchronisation wählen. 3. Auf die Schaltfläche Start klicken. Die Synchronisation startet. Grundschutz für neue Benutzer konfigurieren Benutzer die über die AD-DS-Synchronisation als neue Benutzer erkannt werden, erhalten die Standardrechte für neue Benutzer. Der Grundschutz für diese Benutzer wird erst dann aktiv, wenn die Module des Benutzers vom Administrator über die EgoSecure Endpoint Management Console aktiviert werden. 1. EgoSecure Endpoint Management Console starten. 2. Menüpunkt Rechteverwaltung wählen. 3. Im Untermenü Verzeichnisdienststruktur auf die Strukturebene klicken, die Ihre Benutzergruppen bzw. Benutzer enthalten. 4. Im Arbeitsbereich Rechteverwaltung die Benutzer bzw. Benutzergruppen markieren. 5. Rechtslick auf den markierten Benutzern bzw. Benutzergruppen ausführen. Ein Menü wird angezeigt. 6. Menüpunkt Produkte aktivieren/deaktivieren è Access Control wählen. Der Grundschutz für neue Benutzer ist konfiguriert. Mit der Installation des EgoSecure Agents auf den Clients wird der Grundschutz aktiviert. 6.3 MSI-Paket erstellen MSI-Paket konfigurieren 3 EgoSecure Endpoint ist auf dem Server installiert. 1. EgoSecure Endpoint Management Console starten. 2. Menüpunkt Installation è MSI-Paket generieren wählen. 3. MSI-Paket konfigurieren. Im folgenden Abschnitt werden die Konfigurationsoptionen erläutert. Gehen Sie Schrittweise durch die Optionen und konfigurieren das MSI-Paket anhand Ihrer Anforderungen im Unternehmen. 28

29 Installation EgoSecure Agent MSI-Paket erstellen > MSI-Paket konfigurieren Diese Tabelle erläutert, wie Sie die verschiedenen Optionen bei der MSI-Paket-Konfiguration ändern können. Konfigurationsoptionen ändern Art der Option Liste Kontrollkästchen Passwort Auswahl der Benutzer Option ändern Um die Optionsliste anzuzeigen, auf die Option klicken. Kontrollkästchen aktivieren oder deaktivieren. Einen Doppelklick auf den Platzhaltern (****) des Passworts durchführen. Einen Doppelklick durchführen. Im Dialogfenster Benutzerauswahl die Benutzer der Offline- Clients wählen. WLAN-Kerneltreiber Der WLAN-Kerneltreiber ñ stellt sicher, dass EgoSecure Endpoint die WLAN-Verbindung kontrollieren kann. HINWEIS! Schutz vor Datenverlust Diagnose: Die Option Sofort kann zu Datenverlust führen, da die Netzwerverbindung des Clients kurz unterbrochen wird. Lösung: Verwenden Sie die empfohlene Option. 29

30 Installation EgoSecure Agent MSI-Paket erstellen > MSI-Paket konfigurieren Kerneltreiber zur WLAN-Kontrolle installieren Option Empfehlung Beschreibung Nicht installieren Der Treiber wird nicht installiert. Die WLAN-Verbindung des Clients kann nicht von EgoSecure Endpoint kontrolliert werden. Sofort Der Treiber wird sofort nach der Installation des MSI-Pakets installiert. Nach einem Neustart þ Die WLAN-Verbindung des Clients kann im Modul Access Control kontrolliert werden. Technisch bedingt werden nach der Installation des MSI-Pakets die Netzwerkverbindungen des Clients kurzzeitig unterbrochen. Der Treiber wird nach dem ersten Neustart des Clients installiert. Die WLAN-Verbindung des Clients kann im Modul Access Control kontrolliert werden. Application Management Application-Management-Unterstützung installieren Option Empfehlung Beschreibung Aktiviert þ Application-Management-Unterstützung wird installiert. Deaktiviert Application-Management-Unterstützung wird nicht installiert. 30

31 Installation EgoSecure Agent MSI-Paket erstellen > MSI-Paket konfigurieren EgoSecure-Agent-Dienst Manipulation unterbinden Option Empfehlung Beschreibung Aktiviert þ Der Windows-Dienst kann vom Benutzer nicht beendet werden. Die EgoSecure-Systemdateien sind vor dem Löschen und Umbenennen geschützt. Deaktiviert Der Windows-Dienst kann vom Benutzer beendet werden. Die EgoSecure-Systemdateien sind vor dem Löschen und Umbenennen ungeschützt. 31

32 Installation EgoSecure Agent MSI-Paket erstellen > MSI-Paket konfigurieren EgoSecure-Agent-Tray-Icon Tray-Icon-Anzeige ausblenden Option Empfehlung Beschreibung Aktiviert Das Tray-Icon in der Taskleiste wird ausgeblendet. Der Benutzer kann keine der Funktionen folgender Module über den EgoSecure Agent verwenden. Module Access-Control Removable- Device-Encryption Power-Management Data Destruction AntiVirus Mobile-Device- Management Deaktiviert þ Das Tray-Icon wird in der Taskleiste angezeigt. Der Benutzer kann die Funktionen folgender Module über den EgoSecure Agent verwenden. Module Access-Control Removable- Device-Encryption Power-Management Data Destruction AntiVirus Mobile-Device- Management 32

33 Installation EgoSecure Agent MSI-Paket erstellen > MSI-Paket konfigurieren Sprache der Softwareoberfläche Option Empfehlung Beschreibung Standard (System) þ Die Sprache der Softwareoberfläche wird beim Start des EgoSecure Agent auf die Systemsprache des Clients gestellt. Sprachliste Die Sprache der Softwareoberfläche entspricht der in der Sprachliste ausgewählten Sprache. Passwortabfrage Passwortabfrage für Deinstallation Option Empfehlung Beschreibung Aktiviert þ Passwortabfrage vor einer Deinstallation wird aktiviert. Deaktiviert Keine Passwortabfrage bei Deinstallation. Passwortabfrage für Updates Option Empfehlung Beschreibung Aktiviert þ Passwortabfrage für Updates des EgoSecure Agent wird aktiviert. Deaktiviert Keine Passwortabfrage bei Updates. 33

34 Installation EgoSecure Agent MSI-Paket erstellen > MSI-Paket konfigurieren Rechte für Kommunikationsgeräte Rechte erst nach Neustart anwenden Option Empfehlung Beschreibung Aktiviert þ Die Rechte für Kommunikationsgeräte wie Bluetooth, Infarot und WLAN werden nach dem Neustart des Clients angewendet. Deaktiviert Die Rechte für Kommunikationsgeräte wie Bluetooth, Infarot und WLAN werden nach der Installation des MSI-Pakets angewendet. Rechte in die MSI-Datei schreiben Um Offline-Clients direkt nach der Installation des EgoSecure Agent mit den konfigurierten Zugriffsrechten und Gerätefreigaben auszustatten, können die Rechteinstellungen direkte in die MSI- Datei geschrieben werden. Standardrechte werden auch ohne Einstellungen in das MSI-Paket geschrieben. Um die Rechte in die MSI-Datei zu schreiben, müssen die Benutzer der Offline-Clients ausgewählt werden. Über die manuelle Installation des MSI-Pakets können Sie die Rechte dann auf einen Offline-Client übertragen. 3 Die Verzeichnisdienst-Synchronisation ist abgeschlossen. 1. Option Rechte einbinden aktivieren. Rechte einbinden Option Aktiviert Deaktiviert Beschreibung Standardrechte werden immer in das MSI-Paket geschrieben. Zugriffsrechte werden für ausgewählte Benutzer in das MSI-Paket geschrieben. Standardrechte werden immer in das MSI-Paket geschrieben. Zugriffsrechte werden nicht in das MSI-Paket geschrieben. 34

35 Installation EgoSecure Agent EgoSecure Agent installieren 2. Option Freigaben einbinden aktivieren. Freigaben einbinden Option Aktiviert Deaktiviert Beschreibung Gerätefreigaben werden für ausgewählte Benutzer in das MSI-Paket geschrieben. Gerätefreigaben werden nicht in das MSI-Paket geschrieben. 3. Benutzer auswählen. Auswahl der Benutzer Option Benutzer auswählen Beschreibung Für die ausgewählten Benutzer werden Zugriffsrechte und Gerätefreigaben in das MSI-Paket geschrieben. 4. MSI-Paket manuell auf den Offline-Clients installieren. Ä Kapitel 6.4 EgoSecure Agent installieren auf Seite MSI-Paket generieren 3 MSI-Paket ist konfiguriert. Ä Kapitel MSI-Paket konfigurieren auf Seite Menüpunkt Installation è MSI-Paket generieren wählen. 2. Im Feld Ordner den Speicherort für das MSI-Paket festlegen. Voreinstellung Speicherort Die Voreinstellung für den Speicherort ist der Installationsordner von EgoSecure Endpoint. EgoSecure è EgoSecure Server è MSI 3. Im Feld Name den Dateinamen für das MSI-Paket festlegen. 4. Auf die Schaltfläche Generieren klicken. 6.4 EgoSecure Agent installieren In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie den EgoSecure Agent auf den Clients in Ihrem Netzwerk installieren. Sie haben die Auswahl zwischen den folgenden Installationsvarianten. 35

36 Installation EgoSecure Agent EgoSecure Agent installieren > EgoSecure Agent über die Softwareverteilung installieren EgoSecure Agent über die Softwareverteilung installieren EgoSecure Agent über EgoSecure Endpoint installieren EgoSecure-Agent-MSI-Paket manuell installieren EgoSecure Agent über die Softwareverteilung installieren 3 MSI-Paket ist generiert. 1. Speicherort für das MSI-Paket öffnen. Ordnerpfad EgoSecure è EgoSecure Server è MSI öffnen 2. Installationsvariante wählen: Installation mit voreingestelltem Installationspfad fortsetzen. Ä Installationsdateien über die Softwareverteilung verteilen auf Seite 37 Installationspfad anpassen. Ä Installationspfad anpassen auf Seite 36 Installationspfad anpassen Vorgehensweise In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie der Installationspfad für den EgoSecure Agent angepasst wird. Kurzanleitung: In der Datei install.bat den Befehl INSTALLDIR="INSTALLATIONSPFAD" nach dem MSI-Paket ergänzen. 3 Der Ordnerpfad für das MSI-Paket ist geöffnet. 3 MSI-Dateien und Batch-Dateien für 32-Bit-Versionen und 64-Bit- Versionen befinden sich im Ordner MSI. 1. Datei install.bat oder install_x64.bat mit einem Texteditor öffnen. 2. Im Texteditor den Befehl für den Installationspfad INSTALLDIR="INSTALLATIONSPFAD" nach dem Befehl / i ESAgentSetup_x64.msi ergänzen. 3. Textdatei speichern. 4. Textdatei schließen. Beispiel für den Installationspfad in der 64-Bit-Version Beispiel für den Installationspfad in der 32-Bit-Version start /B msiexec /i ESAgentSetup_x64.msi INSTALLDIR="C:\Programme\EgoSecure\Agent" /l* AgentInstall.log REINSTALL="ALL" REINSTALLMODE="vamus" ADMINPWD="" start /B msiexec /i ESAgentSetup.msi INSTALLDIR="C:\Programme\EgoSecure\Agent" /l* AgentInstall.log REINSTALL="ALL" REINSTALLMODE="vamus" ADMINPWD="" 36

37 Installation EgoSecure Agent EgoSecure Agent installieren > EgoSecure Agent über EgoSecure Endpoint installieren Installationsdateien über die Softwareverteilung verteilen 1. Die Installationsdateien sind abhängig von der Bitversion des Client-Betriebssystems: 64-Bit ESAgentSetup_x64.msi install_x64.bat uninstall_x64.bat 32-Bit ESAgentSetup.msi install.bat uninstall.bat 2. Die ausgewählten Dateien über die Softwareverteilung installieren. Der EgoSecure Agent ist installiert. 3. Weiterführende Informationen zur Bedienung von EgoSecure Endpoint und dem EgoSecure Agent finden Sie im Administrationshandbuch. Gratulation! Die Installation mit Hilfe des Installationshandbuchs ist abgeschlossen EgoSecure Agent über EgoSecure Endpoint installieren Installation konfigurieren 3 MSI-Paket ist generiert. 1. EgoSecure Endpoint Management Console starten. 2. Menüpunkt Installation è Installationseinstellungen wählen. 3. Im Arbeitsbereich unter Einstellungen - Installation die Zugangsdaten eines Benutzers eingeben: ein Benutzer mit der Berechtigung zur Installation von Software auf dem Client. 4. Passwort des Benutzers eingeben. 5. Auf die Schaltfläche Bestätigen klicken. 6. Stellen Sie sich, dass eine Gruppenrichtlinie für die Remoteinstallation angelegt ist: In der Gruppenrichtlinienverwaltungs-Konsole auf dem Domänencontroller muss eine Remoteverwaltungsausnahme aktiviert sein. Die Konsolenstruktur für das Erstellen der Remoteverwaltungsausnahme lautet: Konsolenstruktur Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen \Netzwerk\Netzwerkverbindungen\Windows-Firewall \Standardprofil\Windows-Firewall Name der Gruppenrichtlinie: Remoteverwaltungsausnahme 37

38 Installation EgoSecure Agent EgoSecure Agent installieren > EgoSecure-Agent-MSI-Paket manuell installieren Installation starten 1. Menüpunkt Installation è Installation/Update wählen. 2. In der Auswahlliste die Option Nur die Rechner ohne Agenten wählen. Eine Liste mit Clients wird gefiltert. Auf den angezeigten Clients ist der EgoSecure Agent nicht installiert. 3. Clients für die Installation des EgoSecure Agents auswählen: Kontrollkästchen der Clients aktivieren. 4. Auf die Schaltfläche Installieren/Aktualisieren klicken. Der EgoSecure Agent ist auf den Clients installiert. Die Clients werden in der Übersicht ausgeblendet Um die Clients erneut anzuzeigen, den Filter über die Auswahlliste einstellen. Lösung: In der Auswahlliste die Option Alle Agenten wählen EgoSecure-Agent-MSI-Paket manuell installieren 3 MSI-Paket ist generiert. 1. Speicherort für das MSI-Paket öffnen. Ordnerpfad EgoSecure è EgoSecure Server è MSI öffnen 2. Installationsvariante wählen: Installation mit voreingestelltem Installationspfad fortsetzen. Ä Installationsdateien manuell verteilen und installieren auf Seite 39 Installationspfad anpassen. Ä Installationspfad anpassen auf Seite 38 Installationspfad anpassen Vorgehensweise In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie der Installationspfad für den EgoSecure Agent angepasst wird. Kurzanleitung: In der Datei install.bat den Befehl INSTALLDIR="INSTALLATIONSPFAD" nach dem MSI-Paket ergänzen. 3 Der Ordnerpfad für das MSI-Paket ist geöffnet. 38

39 Installation EgoSecure Agent EgoSecure Agent installieren > EgoSecure-Agent-MSI-Paket manuell installieren 3 MSI-Dateien und Batch-Dateien für 32-Bit-Versionen und 64-Bit- Versionen befinden sich im Ordner MSI. 1. Datei install.bat oder install_x64.bat mit einem Texteditor öffnen. 2. Im Texteditor den Befehl für den Installationspfad INSTALLDIR="INSTALLATIONSPFAD" nach dem Befehl / i ESAgentSetup_x64.msi ergänzen. 3. Textdatei speichern. 4. Textdatei schließen. Beispiel für den Installationspfad in der 64-Bit-Version Beispiel für den Installationspfad in der 32-Bit-Version start /B msiexec /i ESAgentSetup_x64.msi INSTALLDIR="C:\Programme\EgoSecure\Agent" /l* AgentInstall.log REINSTALL="ALL" REINSTALLMODE="vamus" ADMINPWD="" start /B msiexec /i ESAgentSetup.msi INSTALLDIR="C:\Programme\EgoSecure\Agent" /l* AgentInstall.log REINSTALL="ALL" REINSTALLMODE="vamus" ADMINPWD="" Installationsdateien manuell verteilen und installieren 1. Installationsdateien abhängig von der Bitversion des Client- Betriebssystems auf den Client oder ein Netzlaufwerk kopieren: 64-Bit ESAgentSetup_x64.msi install_x64.bat uninstall_x64.bat 32-Bit ESAgentSetup.msi install.bat uninstall.bat 2. Datei install.bat oder install_x64.bat auf dem Client ausführen. Der EgoSecure Agent ist installiert. 3. Weiterführende Informationen zur Bedienung von EgoSecure Endpoint und dem EgoSecure Agent finden Sie im Administrationshandbuch. Gratulation! Die Installation mit Hilfe des Installationshandbuchs ist abgeschlossen. 39

40 EgoSecure AdminTool Supervisor-Passwort > Passwort festlegen 7 EgoSecure AdminTool In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie die Installationseinstellungen der EgoSecure Endpoint Management Console anpassen können. 7.1 Übersicht Die in der Abbildung dargestellten Einstellungen können Sie mit dem EgoSecure AdminTool anpassen. Datenbankeinstellungen Servertyp Servereinstellungen Verzeichnisdiensteinstellungen Logdatei-Level Supervisor-Passwort AdminTool Sprachauswahl Abb. 3: AdminTool 7.2 Supervisor-Passwort Passwort festlegen 3 Während der Installation von EgoSecure Endpoint ist kein Supervisor-Passwort festgelegt worden. 3 EgoSecure Endpoint ist installiert. 1. EgoSecure AdminTool starten. 2. Auf die Schaltfläche Ändern klicken. 3. Im Feld Aktuelles Passwort keine Daten eingeben. 40

41 EgoSecure AdminTool Supervisor-Passwort > Passwort ändern 4. Im Feld Neues Passwort das gewünschte Supervisor-Passwort eingeben. HINWEIS! Supervisor-Passwort vergessen Diagnose: Das Supervisor-Passwort können Sie nachträglich nur ändern, wenn Sie über das aktuelle Supervisor-Passwort verfügen. Sollte das aktuelle Supervisor-Passwort nicht mehr vorliegen, kontaktieren Sie unseren Support. Ä Kapitel 3 Informationen zu EgoSecure Endpoint auf Seite 11 Lösung: Notieren Sie sich das Supervisor-Passwort. 5. Im Feld Bestätigung das Supervisor-Passwort erneut eingeben. 6. Auf die Schaltfläche OK klicken. Das Supervisor-Passwort ist festgelegt Passwort ändern 3 Das aktuelle Supervisor-Passwort ist Ihnen bekannt. 1. EgoSecure AdminTool starten. 2. Auf die Schaltfläche Ändern klicken. 3. Im Feld Aktuelles Passwort das aktuelle Supervisor-Passwort eingeben. 4. Im Feld Neues Passwort das gewünschte Supervisor-Passwort eingeben. HINWEIS! Supervisor-Passwort vergessen Diagnose: Das Supervisor-Passwort können Sie nachträglich nur ändern, wenn Sie über das aktuelle Supervisor-Passwort verfügen. Sollte das aktuelle Supervisor-Passwort nicht mehr vorliegen, kontaktieren Sie unseren Support. Ä Kapitel 3 Informationen zu EgoSecure Endpoint auf Seite 11 Lösung: Notieren Sie sich das Supervisor-Passwort. 5. Im Feld Bestätigung das gewünschte Supervisor-Passwort erneut eingeben. 6. Auf die Schaltfläche OK klicken. Das Supervisor-Passwort ist geändert. 41

42 EgoSecure AdminTool Logdatei-Level 7.3 LDAP konfigurieren 1. EgoSecure AdminTool starten. 2. Im Bereich Directory-Service-Einstellungen in der Liste Directory Service die Option LDAP wählen. 3. Daten des LDAP-Servers in die Felder eingeben. 4. Auf die Schaltfläche Prüfen klicken. Das EgoSecure AdminTool prüft die Verbindung zum Verzeichnisdienst. 5. Auf die Schaltfläche Speichern klicken. LDAP ist konfiguriert. 7.4 Logdatei-Level Das Logdatei-Level definiert den Detailgrad der Logdatei. Voreinstellung für den Speicherort der Logdatei für den EgoSecure-Serverdienst: %ALLUSERSPROFILE%\Application Data\EgoSecure \EgoSecureServer\LOG Voreinstellung für den Speicherort der Logdatei für die EgoSecure Endpoint Management Console: %ALLUSERSPROFILE%\Application Data\EgoSecure \EgoSecureConsole\LOG Logdatei-Level Empfehlung Beschreibung Betrieb þ Nur Ereignisse der Kategorie Fehler werden der Logdatei gespeichert. Administration Detaillierte Logdatei. Debug Sehr detaillierte Logdatei. Logdatei-Verwaltung Im Administrationshandbuch erfahren Sie, wie Sie den Speicherort der Logdatei ändern können. In der Ego- Secure Endpoint Management Console können Sie zusätzlich das Logdatei-Level für den EgoSecure Agent festlegen. 42

43 EgoSecure Agent Deinstallation Deinstallation über EgoSecure Endpoint 8 EgoSecure Agent Deinstallation In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie den EgoSecure Agent auf den Clients in Ihrem Netzwerk deinstallieren. Sie haben die Auswahl zwischen den folgenden Deinstallationsvarianten. Deinstallation über EgoSecure Endpoint Deinstallation über eine BAT-Datei Deinstallation über die Windows-Systemsteuerung Die Deinstallation über EgoSecure Endpoint setzt voraus, dass die Clients mit dem Netzwerk verbunden sind und mit dem EgoSecure-Server kommunizieren können. Deinstallationspasswort benötigt Mit der MSI-Paket-Konfiguration kann die Passwortabfrage für die Deinstallation aktiviert werden. Während der Deinstallation ist in diesem Fall das Passwort für folgende Deinstallationsvarianten erforderlich: Deinstallation über eine BAT-Datei Deinstallation über die Windows-Systemsteuerung 8.1 Deinstallation über EgoSecure Endpoint 3 Sie befinden sich auf dem Computer mit der Installation von EgoSecure Endpoint Management Console. 3 Der Client kann mit dem EgoSecure-Server kommunizieren. 1. Menüpunkt Installation è Installation/Update wählen. Eine Liste mit Clients wird angezeigt, auf denen EgoSecure Agent installiert ist. 2. In der Auswahlliste die Option Alle Agenten wählen. Eine Liste mit Clients wird gefiltert. Auf den angezeigten Clients ist der EgoSecure Agent installiert. 3. Clients zur Deinstallation auswählen: Im Arbeitsbereich Installation/Update das Kontrollkästchen der Clients aktivieren. 4. Auf die Schaltfläche Deinstallieren klicken. Der EgoSecure Agent auf den gewählten Clients ist deinstalliert. 43

44 EgoSecure Agent Deinstallation Deinstallation über die Windows-Systemsteuerung 8.2 Deinstallation über eine BAT-Datei 3 Sie befinden sich auf dem Computer mit der Installation von EgoSecure Endpoint Management Console. 1. Speicherort für die MSI-Pakete öffnen. Ordnerpfad EgoSecure è EgoSecure Server è MSI öffnen. 2. Deinstallationsdateien abhängig von der Bitversion des Client-Betriebssystems auf den Client oder ein Netzlaufwerk kopieren: 64-Bit ESAgentSetup_x64.msi uninstall_x64.bat 32-Bit ESAgentSetup.msi uninstall.bat 3. Wenn ein Deinstallationspasswort festgelegt wurde, die Datei uninstall.bat mit dem Passwort ergänzen: Kurzanleitung: In der Datei uninstall.bat den Befehl ADMINPWD="" durch das Deinstallationspasswort ergänzen. 4. Datei uninstall.bat oder uninstall_x64.bat auf dem Client ausführen. Der EgoSecure Agent ist deinstalliert. 8.3 Deinstallation über die Windows-Systemsteuerung Verwenden Sie die Windows-Systemsteuerung zur Deinstallation des EgoSecure Agents. Wenn ein Deinstallationspasswort festgelegt wurde, geben Sie das Passwort zu Beginn des Deinstallationsprozesses ein. 44

45 Installation SQL-Server Microsoft-SQL-Server-2012-Express installieren 9 Installation SQL-Server In diesem Kapitel unterstützen wir Sie bei der Installation eines SQL-Servers. Ein SQL-Server ist eine der Softwareanforderungen, um EgoSecure Endpoint installieren zu können. 9.1 SQL-Server auswählen Im folgenden Kapitel werden Ihnen Microsoft-SQL-Server vorgestellt, die lizenzgebührenfrei erhältlich sind. Sie haben die Auswahl zwischen folgenden Server-Versionen. Microsoft-SQL-Server-2012-Express MSDE-2000 Die Version des SQL-Servers hat keine Auswirkungen auf den Funktionsumfang von EgoSecure Endpoint. Microsoft-SQL- Server-2012 verwendet einen Installationsassistenten und installiert automatisch benötigte Windows-Komponenten. Der Download sowie die Installation von MSDE-2000 benötigt im Vergleich zum Microsoft-SQL-Server-2012 weniger Zeit, setzt aber anstatt eines Installationsassistenten die Eingabeaufforderung von Windows für die Installation ein. Wenn Sie unsicher sind, welche Version Sie installieren sollen, folgen Sie der Anleitung zum Microsoft-SQL- Server Microsoft-SQL-Server-2012-Express installieren 1. Microsoft-Download-Center öffnen. Microsoft-Download-Center 2. Auf die Schaltfläche Herunterladen klicken. 3. Das Kontrollkästchen mit der erforderlichen Datei aktivieren. Bit-Version 64-bit 32-bit Erforderliche Datei DEU\x64\SQLEXPRWT_x64_DEU.exe DEU\x86\SQLEXPRWT_x86_DEU.exe Information zur ausgewählten Edition von Microsoft SQL Server 2012 Sie laden folgende Edition herunter: Microsoft- SQL-Server-Express mit Tools. 4. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. Der Download beginnt. 45

46 Installation SQL-Server Microsoft-SQL-Server-2012-Express installieren Installation durchführen Installationstyp 1. EXE-Datei als Administrator öffnen. 2. Im Fenster SQL Server-Installationscenter folgende Option anklicken: Neue eigenständige SQL Server-Installation oder Hinzufügen von Funktionen zu einer vorhandenen SQL Server-Installation. Gemischter Modus als Authentifizierungsmodus erforderlich EgoSecure Endpoint erfordert die Aktivierung des folgenden Authentifizierungsmodus: Gemischter Modus - SQL-Server-Authentifizierung und Windows-Authentifizierung. Der Modus stellt sicher, dass Benutzernamen der Windows- Authentifizierung und der SQL-Authentifizierung unterstützt werden. Datenbankmodulkonfiguration Der Installationsassistent prüft die Installationsvoraussetzungen. 3. Das Kontrollkästchen SQL-Server-Produktupdates einschließen aktivieren. 4. Aktivieren Sie die Registerkarte Serverkonfiguration. 5. Aktivieren Sie die Option Gemischter Modus (SQL Server- Authentifizierung und Windows-Authentifizierung). Kennwortrichtlinie beachten Das Kennwort ist mindestens 8 Zeichen lang. Das Kennwort enthält nicht den Kontonamen des Benutzers. Das Kennwort enthält Zeichen aus 3 Kategorien der folgenden Tabelle. Kategorien der Kennwortrichtline für die Zeichenauswahl Kategorie Lateinische Großbuchstaben Lateinische Kleinbuchstaben Gültigkeitsbereich A - Z a - z Ganzzahlen 0-9 Nicht alphanumerische Zeichen 6. Kennwort eingeben. Ausrufezeichen (!) Dollarzeichen ($) Nummernzeichen (#) Prozentzeichen (%) 46

47 Installation SQL-Server MSDE-2000 installieren 7. Kennwort wiederholen. Notieren Sie sich dieses Kennwort. Sie müssen es bei der Installation von EgoSecure Endpoint angeben. 8. Auf die Schaltfläche Weiter klicken. Installation abschließen 1. Mehrfach auf die Schaltfläche Weiter klicken, bis die Installation startet. 2. Auf die Schaltfläche Schließen klicken. Die Software wird installiert. 3. Mit der Installation von EgoSecure Endpoint starten. Ä auf Seite MSDE-2000 installieren Microsoft-SQL-Server-2000-Desktop-Engine ist ein vollständiger SQL-Server, der auf Microsoft SQL-Server-7 basiert. Die Software wird Ihnen von Microsoft lizenzgebührenfrei zum Herunterladen angeboten. Installation vorbereiten 1. Datei herunterladen. Microsoft-MSDE 2. EXE-Datei öffnen. 3. Installationsverzeichnis wählen. Sie können ein nicht vorhandenes Verzeichnis als Installationsverzeichnis angeben. Beim Installationsvorgang wird das Verzeichnis automatisch erstellt. Die Installationsdateien befinden sich im Installationsverzeichnis. Beispiel für das Installationsverzeichnis c:\msde 47

48 Installation SQL-Server MSDE-2000 installieren Eingabeaufforderungsfenster (cmd.exe) als Administrator starten 1. [WINDOWS-LOGO]-Taste + [R]-Taste drücken. Das Dialogfeld Ausführen erscheint. 2. Ein Administratorkonto für die Authentifizierung wählen: Lokaler Administrator Domänen-Administrator Lokaler Administrator 1. In das Dialogfeld Ausführen folgende Parameter kopieren: runas /user:computername\username cmd 2. COMPUTERNAME Durch den tatsächlichen Computernamen ersetzen. 3. USERNAME Durch Ihren Benutzernamen ersetzen. Entfernen Sie alle Leerstellen im Benutzernamen. 4. Leerstellen entfernen. Ausnahme: nach dem Befehl runas vor dem Befehl cmd 5. [ENTER]-Taste drücken. Das Eingabeaufforderungsfenster cmd.exe erscheint. Domänen-Administrator 3 Der Computer ist mit dem Netzwerk verbunden. 3 Der Computer ist Mitglied der Domäne ñ. 1. In das Dialogfeld Ausführen folgende Parameter kopieren: runas /env/user:domäne\username cmd 2. DOMÄNE Durch den Namen der Domäne ersetzen. 3. USERNAME Durch Ihren Domänen-Administrator-Benutzernamen ersetzen. Entfernen Sie alle Leerstellen im Benutzernamen. 4. Leerstellen entfernen. Ausnahme: nach dem Befehl runas vor dem Befehl cmd 48

49 Installation SQL-Server MSDE-2000 installieren 5. [ENTER]-Taste drücken. Das Eingabeaufforderungsfenster cmd.exe erscheint. Authentifizierung 1. Kennwort des Administrators eingeben. 2. [ENTER]-Taste drücken. Installationsverzeichnis wählen Sie befinden sich im Eingabeaufforderungsfenster cmd.exe mit Administratorrechten. 1. Mit dem Befehl cd in das Installationsverzeichnis wechseln. 2. Auf die [ENTER]-Taste drücken. Das Installationsverzeichnis wird angezeigt. Beispiel Installation durchführen cd c:\msde c:\msde Gemischter Modus als Authentifizierungsmodus erforderlich EgoSecure Endpoint erfordert die Aktivierung des folgenden Authentifizierungsmodus: Gemischter Modus - SQL-Server-Authentifizierung und Windows-Authentifizierung. Der Modus stellt sicher, dass Benutzernamen der Windows-Authentifizierung und der SQL-Authentifizierung unterstützt werden. 1. Folgende Zeile in das Eingabeaufforderungsfenster cmd.exe eingeben: setup instancename=sqlegosecure sapwd=kennwort securitymode=sql 2. KENNWORT Ersetzen durch das gewünschte Kennwort für das SQL- Server-Systemadministratorkonto sa. 49

EgoSecure Endpoint. Installation

EgoSecure Endpoint. Installation EgoSecure Endpoint Installation 2 EgoSecure Endpoint Alle Rechte vorbehalten, 2004-2012 EgoSecure GmbH. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte liegen bei der EgoSecure GmbH. Jede

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Prüfbericht EgoSecure ENDPOINT Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Das Unternehmen EgoSecure verspricht mit seinem Produkt, EgoSecure Endpoint, die Implementierung von

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Download Installation

Download Installation Download Installation Version: 1.2 Datum: 08.10.2015 1 Herunterladen der Installationsdateien Laden Sie die Installationsdateien Basic setup, Main setup sowie das Sprachensetup für Ihr Land direkt über

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express und Installation des MS SQL Server 2005 Express buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server ab ST7 (SQL 2012) INSTALLATION Standard Parts am Server

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server ab ST7 (SQL 2012) INSTALLATION Standard Parts am Server ^ INSTALLATION Standard Parts am Server Allgemeines Die ST7 Standard Parts benötigen den MS SQL SERVER (EXPRESS) 2005/2008/2012/2014 am SERVER. Auf der Solid Edge DVD befindet sich der MS SQL SERVER 2012

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009

Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Netzwerkinstallation von Win-CASA 2009 Die Netzwerkinstallation von Win-CASA (Server- und Arbeitsplatzinstallation) läuft weitgehenst automatisch ab. Ein Netzwerkadministrator ist nicht zwingend erforderlich.

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange Installationsanleitung Panda Security for Enterprise Panda Security for Business Panda Security for Business with Exchange 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Vorbereitungen...

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

Installationsvorbereitung

Installationsvorbereitung Installationsvorbereitung Für die Installation und das spätere einwandfreie Arbeiten mit dem Layoutprogramm»VivaDesigner«gelten nachfolgende Voraussetzungen, die unbedingt beachtet werden sollten. Sie

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Installationshandbuch für den DAKOSY J Walk Windows Client

Installationshandbuch für den DAKOSY J Walk Windows Client Installationshandbuch für den DAKOSY J Walk Windows Client Version 1.1 DAKOSY Datenkommunikationssystem AG Mattentwiete 2 20457 Hamburg Telefon: 040 370 03 0 Fax: - 370 Erstellt von : Jan Heins Geprüft

Mehr

BLECHCENTER Plus. Installationsanweisung. Hilfe für Anwender

BLECHCENTER Plus. Installationsanweisung. Hilfe für Anwender Hilfe für Anwender IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Straße 41; 26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax: 04421-994371; www.ibe-software.de; Info@ibe-software.de Vorwort Installationen von Programmen

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0

Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 bizsoft Büro Software A-1040 Wien, Waaggasse 5/1/23 D-50672 Köln, Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29 e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.de Installationsanleitung biz Version 8.0.0.0 Die biz Vollversion

Mehr

Tutorial DeskCenter Suite installieren

Tutorial DeskCenter Suite installieren Tutorial DeskCenter Suite installieren Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 4 2.1 DeskCenter Datenbank... 4 2.2 DeskCenter System Manager... 5 2.3 DeskCenter Management Service...

Mehr

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Diese Konfigurationsanleitung beschreibt die grundlegenden Einstellungen von Sophos Anti-Virus. Bei speziellen Problemen hilft oft schon die Suche in der

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Installation KVV SQL

Installation KVV SQL Installation KVV SQL Voraussetzung: Microsoft SQL-Server ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.ezsoftware.de/files/sql-server-2008-installation.pdf Seite

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Workshop GS-AUFTRAG Pro. Erste Schritte zur SQL-Installation

Workshop GS-AUFTRAG Pro. Erste Schritte zur SQL-Installation Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

DWA KVR Expert Betriebshandbuch

DWA KVR Expert Betriebshandbuch DWA KVR Expert Betriebshandbuch Stand Release V1.0.1.0 10.07.2012 Autoren: Dipl.Inf. Peter Zuppa (Sydro Software GbR) Inhaltsverzeichnis 2 Inhalt Kapitel 1: Installation... 3 Voraussetzung... 4 Berechtigungen...4

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

AGENDA-Software: Installation

AGENDA-Software: Installation Seite 1 AGENDA-Software: Installation Bereich: Technik Gültig ab: 15.11.2011 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzungen 2 3. Vorgehensweise 2 3.1. Installation als Einzelplatz/Windows-Terminalserver

Mehr

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Inhaltsverzeichnis 1 Installation von prox log... 3 1.1 System-Voraussetzung... 3 1.2 Installationsanleitung für Einzelplatz du Mehrplatzanlage...

Mehr

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem Sobald Sie vor dem Wechsel Ihres Betriebssystems oder Computers stehen, stellt sich die Frage, wie Ihre AdmiCash - Installation mit allen

Mehr

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server

SOLID EDGE INSTALLATION STANDARD PARTS am Server. INSTALLATION Standard Parts am Server INSTALLATION Standard Parts am Server 1 Allgemeines Die ST4 Standard Parts benötigen den MS SQL SERVER 2005/2008 oder MS SQL SERVER 2005/2008 EXPRESS am SERVER Auf der Solid Edge DVD befindet sich der

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

Handbuch für Mac OS X 1.3

Handbuch für Mac OS X 1.3 Handbuch für Mac OS X 1.3 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic... 5 2.2

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Produkt TELAU Installationsanleitung Integrales Management und Informatik

Produkt TELAU Installationsanleitung Integrales Management und Informatik Produkt TELAU Installationsanleitung Integrales Management und Informatik Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen... 4 1.1 Einsatz eines MYSQL... 4 1.2 Vorgehen... 5 2 Datenbank SQL Server... 7 2.1

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis GuU-XenApp-WebAccess Inhaltsverzeichnis 1. Einrichtung für den Zugriff auf den XenApp-Web Access...2 2. Einrichtung XenApp Windows Internet Explorer...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

TimePunch SQL Server Datenbank Setup

TimePunch SQL Server Datenbank Setup TimePunch TimePunch SQL Server Datenbank Setup Benutzerhandbuch 26.11.2013 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch SQL Server Datenbank

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Installation und Lizenz

Installation und Lizenz Das will ich auch wissen! Kapitel 2 Installation und Lizenz Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen wir... 2

Mehr