Bedrohungsszenarien und Sicherheitslösungen für Cloud Anwendungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedrohungsszenarien und Sicherheitslösungen für Cloud Anwendungen"

Transkript

1 Bedrohungsszenarien und Sicherheitslösungen für Cloud Anwendungen Einführung

2 secomba gmbh Technologie

3 Neue Technologien = Neue Chancen + Neue Risiken Geteilte Ressourcen Vernetzung Mandantenfähigkeit Virtualisierung Menschen

4 Software wird von Menschen geschrieben und Menschen machen Fehler. Hacker

5 Alles ist hackbar Sony, LinkedIn, Adobe, Symantec, CIA, Citigroup, RSA, etc. Cloud Anwendungen sind attraktive Ziele Zentralisierung Große Datenmengen Viele User Hyperjacking Mitarbeiter

6 Mitarbeiter des Cloud Providers können i.d.r. auf Kundendaten zugreifen. Dieser Zugriff muss entsprechend reglementiert sein. Zugriffsrechte Prozesse Überwachung Berichte Behörden

7 Überwachung durch Behörden. USA Patriot Act USA Digital Millenium Copyright Act Canadian Anti-Terrorism Act British Intelligence Services Act Australian Security Intelligence Organisation Deutsche Telekommunikationsüberwachung Abschaltung durch Behörden. Megaupload Provider

8 Ungewollte Änderungen. Verschlimmbesserung Preiserhöhung Abschaltung des Dienstes. Insolvenz Übernahme Neuausrichtung Gesetzesänderung Sicherheit durch Verschlüsselung secomba gmbh

9 Policy-basiert Datenzentrisch Sicherheit Sicherheit Verschlüsselung früher

10 Verschlüsselung heute Advanced Encryption Standard (AES) Symmetrische Verschlüsselung 1 Schlüssel für Ver- und Entschlüsselung Schlüssellänge: 128, 192 oder 256 Bit = ~10 77 mögliche Schlüssel Top Secret -Zulassung in den USA Gute Performance Verwendet in WPA2, SSH, Skype, PGP, SSL, uvw. Rivest, Shamir und Aldeman (RSA) Asymmetrische Verschlüsselung 1 Öffentlicher Schlüssel für Verschlüsselung 1 Privater Schlüssel für die Entschlüsselung Schlüssellänge: bis Bit Schlechte Performance Verwendet in SSH, SSL, PGP, S/MIME, HBCI, Neuer Reisepass Verschlüsselung

11 Cloud Verschlüsselung Dienst Vertrauen Nutzung von Drittsystemen, die nicht vertrauenwürdig sein müssen. Problem: Serverseitige Verarbeitung Verschlüsselung

12 Vorsicht vor der falschen Verschlüsselung Verschlüsselung Praxisbeispiel für Sicherheitssoftware secomba gmbh

13 Cloud Secure Cloud BoxCryptor BoxCryptor

14 Nutzung der Cloud bietet viele Vorteile. Verfügbarkeit und Sicherheit i.d.r. sogar verbessert gegenüber on Premise. V.a. bei KMU müssen aber ernst genommen werden. Lösungen existieren um zu entgegnen. Fazit BoxCryptor Secomba GmbH Werner-von-Siemens-Str Augsburg Robert Freudenreich BoxCryptor

Methoden der Kryptographie

Methoden der Kryptographie Methoden der Kryptographie!!Geheime Schlüssel sind die sgrundlage Folien und Inhalte aus II - Der Algorithmus ist bekannt 6. Die - Computer Networking: A Top außer bei security by obscurity Down Approach

Mehr

Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token

Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token Rechneranmeldung mit Smartcard oder USB-Token Verfahren zur Authentifizierung am Rechnersystem und angebotenen Diensten, SS2005 1 Inhalt: 1. Systemanmeldung 2. Grundlagen 3. Technik (letzte Woche) 4. Standards

Mehr

Drahtlose Kommunikation in sicherheitskritischen Systemen

Drahtlose Kommunikation in sicherheitskritischen Systemen Drahtlose Kommunikation in sicherheitskritischen Systemen Sicherheit mit Wireless? Was ist Sicherheit? Sicherheit = Safety & Security Safety Safety Schutz der Umwelt vor dem System Ziel: negative Wirkungen

Mehr

Kryptographische Verfahren. zur Datenübertragung im Internet. Patrick Schmid, Martin Sommer, Elvis Corbo

Kryptographische Verfahren. zur Datenübertragung im Internet. Patrick Schmid, Martin Sommer, Elvis Corbo Kryptographische Verfahren zur Datenübertragung im Internet Patrick Schmid, Martin Sommer, Elvis Corbo 1. Einführung Übersicht Grundlagen Verschlüsselungsarten Symmetrisch DES, AES Asymmetrisch RSA Hybrid

Mehr

Verschlüsselungs. sselungs- verfahren. Mario Leimgruber. AMREIN EN GIN EERIN G Messaging & Gr oupwar e Solutions

Verschlüsselungs. sselungs- verfahren. Mario Leimgruber. AMREIN EN GIN EERIN G Messaging & Gr oupwar e Solutions Verschlüsselungs sselungs- verfahren Mario Leimgruber AMREIN EN GIN EERIN G Messaging & Gr oupwar e Solutions Varianten - Symetrisches Verfahren - Asymetrische Verfahren - Hybrid Verfahren Symmetrische

Mehr

Sind Sensornetze abhörsicher?

Sind Sensornetze abhörsicher? Fakultät Informatik, Institut für Angewandte Informatik, Professur für Technische Informationssysteme Hauptseminar Technische Informationssysteme Sind Sensornetze abhörsicher? Matthias Berthold 09.01.2012

Mehr

Verschlüsselung und Signatur

Verschlüsselung und Signatur Verschlüsselung und Signatur 1 Inhalt Warum Verschlüsseln Anforderungen und Lösungen Grundlagen zum Verschlüsseln Beispiele Fragwürdiges rund um das Verschlüsseln Fazit Warum verschlüsseln? Sichere Nachrichtenübertragung

Mehr

OPC UA: Ein kritischer Vergleich der IT-Sicherheitsoptionen

OPC UA: Ein kritischer Vergleich der IT-Sicherheitsoptionen OPC UA: Ein kritischer Vergleich der IT-Sicherheitsoptionen Melanie Gallinat 1, Stefan Hausmann 2, Markus Köster 1, Stefan Heiss 2 Weidmüller Gruppe 1 Klingenbergstraße 16 32758 Detmold, Deutschland Hochschule

Mehr

Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln

Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln Kommunikationsschema bei Email MailServer MailServer Internet PC PC Sender Empfänger Verschlüsselung ist... immer eine Vereinbarung zwischen zwei Kommunikationspartnern:

Mehr

ESecuremail Die einfache Email verschlüsselung

ESecuremail Die einfache Email verschlüsselung Wie Sie derzeit den Medien entnehmen können, erfassen und speichern die Geheimdienste aller Länder Emails ab, egal ob Sie verdächtig sind oder nicht. Die Inhalte von EMails werden dabei an Knotenpunkten

Mehr

Denn es geht um ihr Geld:

Denn es geht um ihr Geld: Denn es geht um ihr Geld: [A]symmetrische Verschlüsselung, Hashing, Zertifikate, SSL/TLS Warum Verschlüsselung? Austausch sensibler Daten über das Netz: Adressen, Passwörter, Bankdaten, PINs,... Gefahr

Mehr

NAT & VPN. Adressübersetzung und Tunnelbildung. Bastian Görstner

NAT & VPN. Adressübersetzung und Tunnelbildung. Bastian Görstner Adressübersetzung und Tunnelbildung Bastian Görstner Gliederung 1. NAT 1. Was ist ein NAT 2. Kategorisierung 2. VPN 1. Was heißt VPN 2. Varianten 3. Tunneling 4. Security Bastian Görstner 2 NAT = Network

Mehr

Einführung in die moderne Kryptographie

Einführung in die moderne Kryptographie c by Rolf Haenni (2006) Seite 1 Von der Caesar-Verschlüsselung zum Online-Banking: Einführung in die moderne Kryptographie Prof. Rolf Haenni Reasoning under UNcertainty Group Institute of Computer Science

Mehr

SICHERE DATENHALTUNG IN DER CLOUD VIA HANDY. Tuba Yapinti Abschlussvortrag der Bachelorarbeit Betreuer: Prof. Reinhardt, Dr.

SICHERE DATENHALTUNG IN DER CLOUD VIA HANDY. Tuba Yapinti Abschlussvortrag der Bachelorarbeit Betreuer: Prof. Reinhardt, Dr. SICHERE DATENHALTUNG IN DER CLOUD VIA HANDY 1 Tuba Yapinti Abschlussvortrag der Bachelorarbeit Betreuer: Prof. Reinhardt, Dr. Bernd Borchert GLIEDERUNG 1. Motivation Gründe für die Entwicklung Ideen für

Mehr

Verschlüsselung der Kommunikation zwischen Rechnern

Verschlüsselung der Kommunikation zwischen Rechnern Verschlüsselung der Kommunikation zwischen Rechnern Stand: 11. Mai 2007 Rechenzentrum Hochschule Harz Sandra Thielert Hochschule Harz Friedrichstr. 57 59 38855 Wernigerode 03943 / 659 0 Inhalt 1 Einleitung

Mehr

Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen

Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen Content-Verwertungsmodelle und ihre Umsetzung in mobilen Systemen Digital Rights Management 4FriendsOnly.com Internet Technologies AG Vorlesung im Sommersemester an der Technischen Universität Ilmenau

Mehr

PKI Was soll das? LugBE. Public Key Infrastructures - PKI

PKI Was soll das? LugBE. Public Key Infrastructures - PKI Key Infrastructures - PKI PKI Was soll das? K ennt jemand eine nette G rafik z u PKI s? LugBE 23. März 2006 Markus Wernig Einleitung Symmetrisch vs. asymmetrisch Trusted Third Party Hierarchisches Modell

Mehr

Nationale Initiative für Internet- und Informations-Sicherheit

Nationale Initiative für Internet- und Informations-Sicherheit Sichere Kommunikation im Zeitalter von PRISM? Nationale Initiative für Internet- und Informations-Sicherheit Mathias Gärtner, NIFIS e.v. zweiter Vorstand Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger

Mehr

Empfehlungen für den sicheren Einsatz. SSL-verschlüsselter Verbindungen. Dipl.-Inform. Lars Oergel Technische Universität Berlin. 13.

Empfehlungen für den sicheren Einsatz. SSL-verschlüsselter Verbindungen. Dipl.-Inform. Lars Oergel Technische Universität Berlin. 13. Empfehlungen für den sicheren Einsatz SSL-verschlüsselter Verbindungen Dipl.-Inform. Lars Oergel Technische Universität Berlin 13. Januar 2014 1 Motivation Edward Snowden: Encryption works. Properly implemented

Mehr

Seminar Neue Techologien in Internet und WWW

Seminar Neue Techologien in Internet und WWW Seminar Neue Techologien in Internet und WWW Sicherheit auf der Anwendungsschicht: HTTP mit SSL, TLS und dabei verwendete Verfahren Christian Raschka chrisra@informatik.uni-jena.de Seminar Neue Internettechnologien

Mehr

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 Häufig gestellte Fragen... Wie geben wir unseren Zweigstellen Zugang zu sensiblen Daten? Wie komme ich unterwegs

Mehr

Digital Signature and Public Key Infrastructure

Digital Signature and Public Key Infrastructure E-Governement-Seminar am Institut für Informatik an der Universität Freiburg (CH) Unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Meier Digital Signature and Public Key Infrastructure Von Düdingen, im Januar 2004

Mehr

Security Datenschutz

Security Datenschutz Security Datenschutz Risiken Arten: Info in falsche Hände (Kopien, Mitlesen...) Kenntnis nur wenn nötig Info unbemerkt verändern (Man in the middle) Falsche Info verbreiten (Authenzität) Punkte: Speichern,

Mehr

Gerd Armbruster Gerd.Armbruster@GMX.De

Gerd Armbruster Gerd.Armbruster@GMX.De Viren, Trojaner & Hacker - so schützen Sie Ihren PC Gerd Armbruster Gerd.Armbruster@GMX.De 100 Mio Sony Kunden gehackt Aktuell Alles 2011 Immer noch 2011 Geschäftsmodell Agenda! Sicherheit im Internet!

Mehr

SENSIBLE DOKUMENTE - VERSCHLÜSSELT ÜBERTRAGEN - PORTOSPAREN.

SENSIBLE DOKUMENTE - VERSCHLÜSSELT ÜBERTRAGEN - PORTOSPAREN. SENSIBLE DOKUMENTE - VERSCHLÜSSELT ÜBERTRAGEN - PORTOSPAREN. MEHRWERT SCHAFFEN! MARTIN BRÖSAMLE, LEITER VERTRIEB & MARKETING, EGGS UNIMEDIA KONSTANTINA ZENGINIDOU, ECM CONSULTANT, CENIT AG CENIT EIM IT-TAG

Mehr

PKI (public key infrastructure)

PKI (public key infrastructure) PKI (public key infrastructure) am Fritz-Haber-Institut 11. Mai 2015, Bilder: Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie, Network Training and Consulting Verschlüsselung allgemein Bei einer Übertragung von

Mehr

IT-Sicherheitsmanagement Teil 8: Einführung in die Kryptographie

IT-Sicherheitsmanagement Teil 8: Einführung in die Kryptographie IT-Sicherheitsmanagement Teil 8: Einführung in die Kryptographie 28.04.15 1 Literatur I mit ein paar Kommentaren [8-1] Burnett, Steve; Paine, Spephen: Kryptographie. RSA Security s Official Guide. RSA

Mehr

Digital Rights Management (DRM) Verfahren, die helfen Rechte an virtuellen Waren durchzusetzen. Public-Key-Kryptographie (2 Termine)

Digital Rights Management (DRM) Verfahren, die helfen Rechte an virtuellen Waren durchzusetzen. Public-Key-Kryptographie (2 Termine) Digital Rights Management (DRM) Verfahren, die helfen Rechte an virtuellen Waren durchzusetzen Vorlesung im Sommersemester 2010 an der Technischen Universität Ilmenau von Privatdozent Dr.-Ing. habil. Jürgen

Mehr

Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich 2: Informatik WS 2008/2009. IT-Security

Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich 2: Informatik WS 2008/2009. IT-Security Fachhochschule Frankfurt am Main Fachbereich 2: Informatik WS 2008/2009 IT-Security Teil 2: Grundlagen der Kryptographie DES, RSA, Hashes Dr. Erwin Hoffmann E-Mail: it-security@fehcom.de Risiken bei ungesicherter

Mehr

Secure Socket Layer V.3.0

Secure Socket Layer V.3.0 Konzepte von Betriebssystem-Komponenten Schwerpunkt Internetsicherheit Secure Socket Layer V.3.0 (SSLv3) Zheng Yao 05.07.2004 1 Überblick 1.Was ist SSL? Bestandteile von SSL-Protokoll, Verbindungherstellung

Mehr

HOB Security Solutions

HOB Security Solutions Whitepaper Sicherung von Kommunikationsdaten via SSL oder SSH 6. August 2003 HOB GmbH & Co. KG Schwadermühlstr. 3 90556 Cadolzburg Tel. 09103 / 715-0 Fax: 09103 / 715-299 E-Mail: support@hob.de Internet:

Mehr

Seminar Internet-Technologie

Seminar Internet-Technologie Seminar Internet-Technologie Zertifikate, SSL, SSH, HTTPS Christian Kothe Wintersemester 2008 / 2009 Inhalt Asymmetrisches Kryptosystem Digitale Zertifikate Zertifikatsformat X.509 Extended-Validation-Zertifikat

Mehr

Was ist Kryptographie

Was ist Kryptographie Was ist Kryptographie Kryptographie Die Wissenschaft, mit mathematischen Methoden Informationen zu verschlüsseln und zu entschlüsseln. Eine Methode des sicheren Senden von Informationen über unsichere

Mehr

Ma ils ver s ch l ü ss e l n

Ma ils ver s ch l ü ss e l n Ma ils ver s ch l ü ss e l n Mit PGP Encryption works. Properly implemented strong crypto systems are one of the few things that you can rely on. Edward J. Snowden, 17. Juni 2013 CC BY-SA 3.0: Marco Rosenthal

Mehr

UH-CA: Zertifikate für digitale Signaturen und Verschlüsselung an der Universität Hannover

UH-CA: Zertifikate für digitale Signaturen und Verschlüsselung an der Universität Hannover UH-CA: Zertifikate für digitale Signaturen und Verschlüsselung an der Universität Hannover Sicherheitstage WS 04/05 Birgit Gersbeck-Schierholz, RRZN Einleitung und Überblick Warum werden digitale Signaturen

Mehr

Vorlesung Kryptographie

Vorlesung Kryptographie Vorlesung Kryptographie Teil 2 Dr. Jan Vorbrüggen Übersicht Teil 1 (Nicht-) Ziele Steganographie vs. Kryptographie Historie Annahmen Diffie-Hellman Angriffe Teil 2 Symmetrische Verfahren Asymmetrische

Mehr

Online Banking. de Lorenzo, Hopfgartner, Leupold. February 13, 2011. de Lorenzo, Hopfgartner, Leupold Online Banking February 13, 2011 1 / 29

Online Banking. de Lorenzo, Hopfgartner, Leupold. February 13, 2011. de Lorenzo, Hopfgartner, Leupold Online Banking February 13, 2011 1 / 29 Online Banking de Lorenzo, Hopfgartner, Leupold February 13, 2011 de Lorenzo, Hopfgartner, Leupold Online Banking February 13, 2011 1 / 29 Übersicht Geschichte Bedenken Verschlüsselungsarten Netzwerkarchitektur

Mehr

IT Sicherheit und Datenschutz Mittelstandsgerechte Lösungen

IT Sicherheit und Datenschutz Mittelstandsgerechte Lösungen IT Sicherheit und Datenschutz Mittelstandsgerechte Lösungen Arne Meindl EDV-Gutachter / Sachverständiger (DESAG & BSG) Geschäftsführer amcm GmbH 10 Jahre IT Support- und Projektgeschäft Schwerpunkt: IT-Sicherheit

Mehr

Verschlüsselung von Daten & E-Mails. Ansätze, Erfahrungen & Best Practices

Verschlüsselung von Daten & E-Mails. Ansätze, Erfahrungen & Best Practices Verschlüsselung von Daten & E-Mails Ansätze, Erfahrungen & Best Practices SBA Research Unternehmensprofil Basic Facts Gegründet 2006 Forschungs-/Kompetenzzentrum für Informationssicherheit und einer der

Mehr

Einführung in die symmetrische und asymmetrische Verschlüsselung

Einführung in die symmetrische und asymmetrische Verschlüsselung Einführung in die symmetrische und asymmetrische Verschlüsselung Enigmail Andreas Grupp grupp@elektronikschule.de Download der Präsentation unter http://grupp-web.de by A. Grupp, 2007-2010. Dieses Werk

Mehr

IT-Sicherheit: Kryptographie. Asymmetrische Kryptographie

IT-Sicherheit: Kryptographie. Asymmetrische Kryptographie IT-Sicherheit: Kryptographie Asymmetrische Kryptographie Fragen zur Übung 5 C oder Java? Ja (gerne auch Python); Tips waren allerdings nur für C Wie ist das mit der nonce? Genau! (Die Erkennung und geeignete

Mehr

ESecure Vault Die verschlüsselte CloudFESTplatte

ESecure Vault Die verschlüsselte CloudFESTplatte Sie möchten von überall aus auf Ihre Daten zugreifen, aber niemand anderes soll Ihre Daten einsehen können? Mit dem Secure Vault von Evolution Hosting stellen wir Ihnen ein sicheres System vor. Sie müssen

Mehr

Security und Trust im Semantic Web

Security und Trust im Semantic Web Security und Trust im Semantic Web Sebastian Henke sebastianhenke@dynasigns.de Abstract: In einem großen, wenn nicht sogar globalen Semantic Web, in dem viele Personen und Organisationen Informationen

Mehr

Landesbeauftragter für den Datenschutz Niedersachsen

Landesbeauftragter für den Datenschutz Niedersachsen Verschlüsselung Orientierungshilfe Landesbeauftragter für den Datenschutz Niedersachsen So erreichen Sie den Landesbeauftragter für den Datenschutz Niedersachsen: Schreiben Postfach 221, 30002 Hannover

Mehr

Handout. Die Bedeutsamkeit sowohl privater als auch unternehmensinterner verschlüsselter. Studierende Bauer, Christof Beck, Marc Florian Bröde, Daniel

Handout. Die Bedeutsamkeit sowohl privater als auch unternehmensinterner verschlüsselter. Studierende Bauer, Christof Beck, Marc Florian Bröde, Daniel Handout Die Bedeutsamkeit sowohl privater als auch unternehmensinterner verschlüsselter Studierende Bauer, Christof Beck, Marc Florian Bröde, Daniel Korrektor: Prof. Dipl. Ing. Klaus Knopper Abgabedatum:

Mehr

MimoSecco. Computing. Cloud. CeBIT, Hannover 01. 05.03.2011

MimoSecco. Computing. Cloud. CeBIT, Hannover 01. 05.03.2011 MimoSecco Middleware for Mobile and Secure Cloud Computing CeBIT, Hannover 01. 05.03.2011 Cloud Computing verspricht... eine gute Auslastung von Servern, immer aktuelle Software, überall konsistente Daten,

Mehr

Verteilte Systeme. Sicherheit. Prof. Dr. Oliver Haase

Verteilte Systeme. Sicherheit. Prof. Dr. Oliver Haase Verteilte Systeme Sicherheit Prof. Dr. Oliver Haase 1 Einführung weitere Anforderung neben Verlässlichkeit (zur Erinnerung: Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit, Funktionssicherheit (Safety) und Wartbarkeit)

Mehr

Kurze Einführung in kryptographische Grundlagen.

Kurze Einführung in kryptographische Grundlagen. Kurze Einführung in kryptographische Grundlagen. Was ist eigentlich AES,RSA,DH,ELG,DSA,DSS,ECB,CBC Benjamin.Kellermann@gmx.de GPG-Fingerprint: D19E 04A8 8895 020A 8DF6 0092 3501 1A32 491A 3D9C git clone

Mehr

Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie

Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie Verschlüsselung allgemein Die 4 wichtigsten Bedingungen Bei einer Übertragung von sensiblen Daten über unsichere Netze müssen folgende Bedingungen erfüllt sein: Vertraulichkeit

Mehr

SuisseID als PKI-Ersatz für KMU?

SuisseID als PKI-Ersatz für KMU? SuisseID als PKI-Ersatz für KMU? Masterarbeit MAS Information Security 18 Hochschule Luzern/IWI Stephan Rickauer Beer-Talk, 31. Oktober 2013 Compass Security AG Werkstrasse 20 Postfach 2038 CH-8645 Jona

Mehr

email-sicherheit VERTRAULICH net workers AG

email-sicherheit VERTRAULICH net workers AG email-sicherheit 0100111001 VERTRAULICH 1101001000 0111100011 0001001110 1010001001 net workers AG email-sicherheit Networkers Networkers ist eines der in Deutschland führenden Unternehmen für die Planung,

Mehr

SSL-Protokoll und Internet-Sicherheit

SSL-Protokoll und Internet-Sicherheit SSL-Protokoll und Internet-Sicherheit Christina Bräutigam Universität Dortmund 5. Dezember 2005 Übersicht 1 Einleitung 2 Allgemeines zu SSL 3 Einbindung in TCP/IP 4 SSL 3.0-Sicherheitsschicht über TCP

Mehr

Security Associations Schlüsseltausch IKE Internet Key Exchange Automatischer Schlüsseltausch und Identitätsnachweis

Security Associations Schlüsseltausch IKE Internet Key Exchange Automatischer Schlüsseltausch und Identitätsnachweis Wie Interoperabel ist IPsec? Ein Erfahrungsbericht Arturo Lopez Senior Consultant März 2003 Agenda Internet Protokoll Security (IPsec) implementiert Sicherheit auf Layer 3 in OSI Modell Application Presentation

Mehr

Sicherheit in WLAN. Sämi Förstler Michael Müller

Sicherheit in WLAN. Sämi Förstler Michael Müller Sicherheit in WLAN Sämi Förstler Michael Müller 2.6.2005 Inhalt WLAN-Einführung Sicherheit: Eine Definition Sicherheitsmassnahmen Aktueller Stand / Fazit Ausblicke Fragen und Diskussion WLAN-Einführung

Mehr

Sicherheit in mobilen Netzen. Vaida Klimmek 14. Dezember 2004

Sicherheit in mobilen Netzen. Vaida Klimmek 14. Dezember 2004 Sicherheit in mobilen Netzen Vaida Klimmek 14. Dezember 2004 Gliederung Bedeutung der Sicherheit in mobilen Netzen Grundlagen der Kryptografie Sicherheit in GSM-Netzen Sicherheit in Wireless LANs Sicherheit

Mehr

Bewertung der Einsatzmöglichkeiten von XML Sicherheitslösungen in mobilen Kommunikationsumgebungen. Fabian Pretsch

Bewertung der Einsatzmöglichkeiten von XML Sicherheitslösungen in mobilen Kommunikationsumgebungen. Fabian Pretsch Bewertung der Einsatzmöglichkeiten von XML Sicherheitslösungen in mobilen Kommunikationsumgebungen Fabian Pretsch Ziel Implementierung von XML Encryption/Signature in Java Testen der Implementierung auf

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit (11) Vorlesung im Sommersemester 2005 von Bernhard C. Witt

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit (11) Vorlesung im Sommersemester 2005 von Bernhard C. Witt und der IT-Sicherheit (11) Vorlesung im Sommersemester 2005 von Struktur der heutigen Vorlesung Fortsetzung der Vertiefung zu grundlegenden Anfragen: Beispiele zu kryptographischen Grundlagen - symmetrische

Mehr

Zusätzliche Anwendungen mit der Bürgerkarte

Zusätzliche Anwendungen mit der Bürgerkarte Zusätzliche Anwendungen mit der Bürgerkarte ADV Tagung Elektronische Signatur, Elektronische Rechnungslegung und E-Government Wo stehen wir heute? 24.06.2008 Daniel Konrad Zentrum für sichere Informationstechnologie

Mehr

PGP, NSA, SSL & Tor Verschlüsselung in Theorie und Praxis

PGP, NSA, SSL & Tor Verschlüsselung in Theorie und Praxis PGP, NSA, SSL & Tor Verschlüsselung in Theorie und Praxis Dr. Peter Tröger (@ptroeger) Hasso Plattner Institut, Universität Potsdam Wissenschaftstage 2014 Helmholtzschule, Potsdam 2013 Edward Snowden CIA

Mehr

KYPTOGRAPHIE und Verschlüsselungsverfahren

KYPTOGRAPHIE und Verschlüsselungsverfahren KYPTOGRAPHIE und Verschlüsselungsverfahren 1 Kryptographie Abgeleitet von zwei griechischen Wörtern: kryptós - verborgen Gráphein - schreiben Was verstehen Sie unter Kryptographie bzw. was verbinden Sie

Mehr

Sicher Surfen IV: Verschlüsselung & Kryptographie

Sicher Surfen IV: Verschlüsselung & Kryptographie Sicher Surfen IV: Verschlüsselung & Kryptographie Georg Wagner 25. Mai 2001 1 Was ist Kryptographie? Kryptographie ist aus den griechischen Wörtern für Verstecken und Schreiben zusammengesetzt und kann

Mehr

IT-Sicherheit für 04INM 6. Application Layer Security. 6. Application Layer Security Überblick: Literatur: z.b.: [1, 2] PGP+SMIME SET/HBCI

IT-Sicherheit für 04INM 6. Application Layer Security. 6. Application Layer Security Überblick: Literatur: z.b.: [1, 2] PGP+SMIME SET/HBCI IT-Sicherheit für 04INM 6. Application Layer Security Prof. Dr. Uwe Petermann Dept. of Computer Science University of Applied Sciences Leipzig P.O.B. 300066 D-04251 Leipzig (Germany) uwe@imn.htwk-leipzig.de

Mehr

Walter Roth, 29.4.2014

Walter Roth, 29.4.2014 Walter Roth, 29.4.2014 April 2014 Prof.Dr. Walter Roth 1 Übersicht Begriffsbestimmung Bekannte Clouddienste Übliche Nutzungen und Geschäftsmodelle Datenschutzaspekte Was kann ich tun? April 2014 Prof.Dr.

Mehr

Inhalt Sicherheit im Internet Grundlagen und Methoden

Inhalt Sicherheit im Internet Grundlagen und Methoden ix 1 Sicherheit im Internet Grundlagen und Methoden 1 1.1 Einführung...................................... 1 1.2 Sicherheit....................................... 3 1.2.1 Sicherheitsdienste...........................

Mehr

Grundlagen: Verschlüsseln Signieren Vertrauen Zertifizieren

Grundlagen: Verschlüsseln Signieren Vertrauen Zertifizieren Fragen Wie erzeuge ich mir ein Schlüsselpaar? Wie veröffentliche ich meinen öffent. Schlüssel? Wie komme ich an Schlüssel meiner Kommunikationspartnerin? Woher weiss ich, dass der Schlüssel wirklich von

Mehr

SSL/TLS Sicherheit Warum es sich lohnt, sich mit Ciphersuites zu beschäftigen

SSL/TLS Sicherheit Warum es sich lohnt, sich mit Ciphersuites zu beschäftigen SSL/TLS Sicherheit Warum es sich lohnt, sich mit Ciphersuites zu beschäftigen Immo FaUl Wehrenberg immo@ctdo.de Chaostreff Dortmund 16. Juli 2009 Immo FaUl Wehrenberg immo@ctdo.de (CTDO) SSL/TLS Sicherheit

Mehr

T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten

T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten T.I.S.P. Community Meeting 2014 Berlin, 03. - 04.11.2014 Bewertung von Cloud-Angeboten Tobias Hahn Fraunhofer Institut für sichere Informationstechnologie (SIT) Vorstellung Tobias Hahn Wissenschaftlicher

Mehr

Digitale Signatur Technische Grundlagen

Digitale Signatur Technische Grundlagen Digitale Signatur Technische Grundlagen DI Dr Stephan Grill Agenda Grundbegriffe Kryptographie Digitale Signatur Signaturerstellung, -überprüfung Hash-Verfahren Zertifikate und Zertifizierungsdiensteanbieter

Mehr

SEALED CLOUD EIN VERTRAUENSWÜRDIGES DATA CENTER WHITE PAPER OHNE ZUGRIFFSMÖGLICHKEITEN DES BETREIBERPERSONALS ZU KUNDENDATEN

SEALED CLOUD EIN VERTRAUENSWÜRDIGES DATA CENTER WHITE PAPER OHNE ZUGRIFFSMÖGLICHKEITEN DES BETREIBERPERSONALS ZU KUNDENDATEN SEALED CLOUD EIN VERTRAUENSWÜRDIGES DATA CENTER OHNE ZUGRIFFSMÖGLICHKEITEN DES BETREIBERPERSONALS ZU KUNDENDATEN WHITE PAPER Uniscon GmbH - The Web Privacy Company Agnes-Pockels-Bogen 1 80992 München White

Mehr

IBM Database Encryption Expert

IBM Database Encryption Expert IBM Database Encryption Expert Überblick October 30, 2009 Inhalt Zielgruppen für erhöhte Datensicherheit Einführung in den IBM Database Encryption Expert (DEE) Schutz von Backups (Offline policies) Schutz

Mehr

Rainbow Technologies GmbH. Bedeutung von SSL in Ihrem Unternehmen

Rainbow Technologies GmbH. Bedeutung von SSL in Ihrem Unternehmen Rainbow Technologies GmbH Markus Kahmen Bedeutung von SSL in Ihrem Unternehmen Thursday, April 19, 2001 http://europe.rainbow.com 1 Das Internet Die Internet-Ära verspricht für die nächsten 10 Jahre mehr

Mehr

Stammtisch 04.12.2008. Zertifikate

Stammtisch 04.12.2008. Zertifikate Stammtisch Zertifikate Ein Zertifikat ist eine Zusicherung / Bestätigung / Beglaubigung eines Sachverhalts durch eine Institution in einem definierten formalen Rahmen 1 Zertifikate? 2 Digitale X.509 Zertifikate

Mehr

Picosafe. Open Source USB-Sticks für Sicherheitsanwendungen. Michael Hartmann 17. März 2013

Picosafe. Open Source USB-Sticks für Sicherheitsanwendungen. Michael Hartmann <hartmann@embedded-projects.net> 17. März 2013 Picosafe Open Source USB-Sticks für Sicherheitsanwendungen Michael Hartmann 17. März 2013 Über Referent: - Student an der Universität Augsburg (Physik) - Linux und Open

Mehr

Verschlüsselung und IT-Sicherheit. Rechtsanwalt Dr. Alexander Koch

Verschlüsselung und IT-Sicherheit. Rechtsanwalt Dr. Alexander Koch Verschlüsselung und IT-Sicherheit Rechtsanwalt Dr. Alexander Koch Programm Einführung E-Mail Metadaten Inhalte Mobile Geräte Datenverschlüsselung Container Vollverschlüsselung von Laptops und PCs Mobile

Mehr

Public-Key-Kryptographie

Public-Key-Kryptographie Public-Key- mit dem RSA-Schema Andreas Meisel und Robert Mileski Institut für Informatik der Universität Potsdam Seminar und Datensicherheit WS 2006/2007 Inhaltsverzeichnis Geschichte der (1/3) 1900 v.

Mehr

Kundenleitfaden Secure E-Mail

Kundenleitfaden Secure E-Mail Vorwort Wir leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns elektronische

Mehr

PKI im Cyberwar. Nutzen, Angriffe, Absicherung. Dr. Gunnar Jacobson. 2015 PKI im Cyberwar

PKI im Cyberwar. Nutzen, Angriffe, Absicherung. Dr. Gunnar Jacobson. 2015 PKI im Cyberwar PKI im Cyberwar Nutzen, Angriffe, Absicherung Dr. Gunnar Jacobson 1 Cyberwar Anti virus 2 Der SONY-Hack Hackerangriff könnte Sony hunderte Millionen Dollar kosten. unverschlüsselte E-Mails Passwörter im

Mehr

Visuelle Kryptographie

Visuelle Kryptographie Visuelle Kryptographie 14. April 2013 Visuelle Kryptographie 14. April 2013 1 / 21 1 Motivation 2 Grundlagen 3 Beispiele 4 Schlußbemerkungen 5 Lizenz Visuelle Kryptographie 14. April 2013 2 / 21 Einordnung

Mehr

Secure Sockets Layer (SSL) Prof. Dr. P. Trommler

Secure Sockets Layer (SSL) Prof. Dr. P. Trommler Secure Sockets Layer (SSL) Prof. Dr. P. Trommler Übersicht Internetsicherheit Protokoll Sitzungen Schlüssel und Algorithmen vereinbaren Exportversionen Public Keys Protokollnachrichten 29.10.2003 Prof.

Mehr

Einführung in Computer Microsystems

Einführung in Computer Microsystems Einführung in Computer Microsystems Kapitel 9 Entwurf eines eingebetteten Systems für Anwendungen in der IT-Sicherheit Prof. Dr.-Ing. Sorin A. Huss Fachbereich Informatik Integrierte Schaltungen und Systeme

Mehr

Verteilte Systeme. 10.1 Unsicherheit in Verteilten Systemen

Verteilte Systeme. 10.1 Unsicherheit in Verteilten Systemen Verteilte Systeme Übung 10 Jens Müller-Iden Gruppe PVS (Parallele und Verteilte Systeme) Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Sommersemester 2007 10.1 Unsicherheit in Verteilten

Mehr

E-Mails versenden - aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden -

E-Mails versenden - aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden - E-Mails versenden - aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden - Sparkasse Rosenheim-Bad Aibing Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen,

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Kundenleitfaden S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie

Mehr

Verteilte Systeme. Übung 10. Jens Müller-Iden

Verteilte Systeme. Übung 10. Jens Müller-Iden Verteilte Systeme Übung 10 Jens Müller-Iden Gruppe PVS (Parallele und Verteilte Systeme) Institut für Informatik Westfälische Wilhelms-Universität Münster Sommersemester 2007 10.1 Unsicherheit in Verteilten

Mehr

Verschlüsselte E-Mails Wie geht das?

Verschlüsselte E-Mails Wie geht das? Verschlüsselte E-Mails Wie geht das? Ralf Hemmecke Research Institute for Symbolic Computation Johannes Kepler University Linz, Austria 08. Mai 2015 Ralf Hemmecke (RISC, JKU Linz) Verschlüsselte E-Mails

Mehr

Sparkasse Jerichower Land

Sparkasse Jerichower Land Kundenleitfaden zu Secure E-Mail Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben

Mehr

Stephan Groth (Bereichsleiter IT-Security) 03.05.2007. CIO Solutions. Zentrale E-Mail-Verschlüsselung und Signatur

Stephan Groth (Bereichsleiter IT-Security) 03.05.2007. CIO Solutions. Zentrale E-Mail-Verschlüsselung und Signatur Stephan Groth (Bereichsleiter IT-Security) 03.05.2007 CIO Solutions Zentrale E-Mail-Verschlüsselung und Signatur 2 Wir stellen uns vor Gegründet 2002 Sitz in Berlin und Frankfurt a. M. Beratung, Entwicklung

Mehr

SSL/TLS: Ein Überblick

SSL/TLS: Ein Überblick SSL/TLS: Ein Überblick Wie funktioniert das sichere Internet? Dirk Geschke Linux User Group Erding 28. März 2012 Dirk Geschke (LUG-Erding) SSL/TLS 28. März 2012 1 / 26 Gliederung 1 Einleitunng 2 Verschlüsselung

Mehr

Schutz und Sicherheit

Schutz und Sicherheit Schutz und Sicherheit Teil 3 Prof. Dr. Margarita Esponda Freie Universität Berlin WS 2011/2012 1 Kryptographie als Sicherheits-Tool - Sicherheit innerhalb von lokalen Rechnernetzen ist "relativ einfach"

Mehr

13. Business Breakfast der Initiative UBIT Impulse für Unternehmerinnen der Fachgruppe UBIT Wien

13. Business Breakfast der Initiative UBIT Impulse für Unternehmerinnen der Fachgruppe UBIT Wien 13. Business Breakfast der Initiative UBIT Impulse für Unternehmerinnen der Fachgruppe UBIT Wien 26. November 2014 13. Business Breakfast der Initiative UBIT I Was bedeutet Cloudsoftware oder Cloudcomputing?

Mehr

Verschlüsselung. Grundlagen und Anwendungen. Stefan Betz backspace e.v. 19. April 2012

Verschlüsselung. Grundlagen und Anwendungen. Stefan Betz backspace e.v. 19. April 2012 Verschlüsselung Grundlagen und Anwendungen Stefan Betz backspace e.v. 19. April 2012 Inhalt 1 Basics 2 Dateiverschlüsselung 3 Datenträgerverschlüsselung 4 Transportverschlüsselung 19. April 2012 Verschlüsselung

Mehr

Datensicherheit durch Kryptographie

Datensicherheit durch Kryptographie Datensicherheit durch Kryptographie Dr. Michael Hortmann Fachbereich Mathematik, Universität Bremen T-Systems Michael.Hortmann@gmx.de 1 Kryptographie: Klassisch: Wissenschaft und Praxis der Datenverschlüsselung

Mehr

FREIHEIT GESTALTEN VERSCHLÜSSELUNG ALS FREIHEIT IN DER KOMMUNIKATION. Christian R. Kast, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT Recht

FREIHEIT GESTALTEN VERSCHLÜSSELUNG ALS FREIHEIT IN DER KOMMUNIKATION. Christian R. Kast, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT Recht FREIHEIT GESTALTEN VERSCHLÜSSELUNG ALS FREIHEIT IN DER KOMMUNIKATION Christian R. Kast, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT Recht INHALTSÜBERSICHT Risiken für die Sicherheit von Kommunikation und die Freiheit

Mehr

RACFBroker/z. Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP. RACFBroker/z ist ein Produkt der

RACFBroker/z. Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP. RACFBroker/z ist ein Produkt der RACFBroker/z Entfernter Zugriff auf das RACF Sicherheitssystem auf IBM Mainframes über TCP/IP RACFBroker/z ist ein Produkt der XPS Software GmbH Eching RACFBroker/z XPS Software GmbH Untere Hauptstr. 2

Mehr

Remote Access. Virtual Private Networks. 2000, Cisco Systems, Inc.

Remote Access. Virtual Private Networks. 2000, Cisco Systems, Inc. Remote Access Virtual Private Networks 2000, Cisco Systems, Inc. 1 Remote Access Telefon/Fax WWW Banking E-mail Analog (?) ISDN xdsl... 2 VPNs... Strong encryption, authentication Router, Firewalls, Endsysteme

Mehr

E-Mailkommunikation: Erst die Vertrauenswürdigkeit schafft Sicherheit. Stefan Cink Produktmanager

E-Mailkommunikation: Erst die Vertrauenswürdigkeit schafft Sicherheit. Stefan Cink Produktmanager E-Mailkommunikation: Erst die Vertrauenswürdigkeit schafft Sicherheit Stefan Cink Produktmanager Wer wir sind Net at Work entwickelt das innovative Secure E- Mail-Gateway NoSpamProxy für einen umfassenden

Mehr

Grundbegriffe der Kryptographie II Technisches Seminar SS 2012 Deniz Bilen

Grundbegriffe der Kryptographie II Technisches Seminar SS 2012 Deniz Bilen Grundbegriffe der Kryptographie II Technisches Seminar SS 2012 Deniz Bilen Agenda 1. Kerckhoff sches Prinzip 2. Kommunikationsszenario 3. Wichtige Begriffe 4. Sicherheitsmechanismen 1. Symmetrische Verschlüsselung

Mehr

Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006

Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006 E-Mails signieren & verschlüsseln Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006 1 Einleitung 1.1 Willkommen Karl Deutsch Österreich Seit 1985 im IT-Bereich Seit 1997 Linux als Desktopbetriebssystem IT Berater

Mehr

Das Plus an Unternehmenssicherheit

Das Plus an Unternehmenssicherheit Out-of-The-Box Client Security Das Plus an Unternehmenssicherheit ic Compas TrustedDesk Logon+ Rundum geschützt mit sicheren Lösungen für PC-Zugang, Dateiverschlüsselung, Datenkommunikation und Single

Mehr

Problem: keine sichere Verbindung zwischen öffentlichen Schlüssel und der tatsächlichen Identität des Erstellers der Signatur.

Problem: keine sichere Verbindung zwischen öffentlichen Schlüssel und der tatsächlichen Identität des Erstellers der Signatur. Referat im Proseminar Electronic Commerce Thema: Anwendungen von Kryptographie für E-Commerce Betreuer: Michael Galler Stoffsammlung/Grobgliederung Problem der Sicherheit des E-Commerce - nötig für Sicherheitsgarantie:

Mehr