B.A. Philosophie Kernfach

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "B.A. Philosophie Kernfach"

Transkript

1 Institut für Philosophie, Universität Bonn B.A. Philosophie Kernfach Leitfaden für Studierende 1

2 Inhaltsverzeichnis I. Allgemeines zum Studiengang B.A. Philosophie Kernfach... 3 II. Modulaufbau im Kernfach Philosophie... 5 III. Studienverlauf... 6 IV. Studienberatung

3 I. Allgemeines zum Studiengang B.A. Philosophie Kernfach Bewerbung und Einschreibung: Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich. Ob eine Bewerbung erforderlich ist oder eine freie Einschreibung möglich ist, erfahren Sie im Studentensekretariat. Die Bewerbungs- und Einschreibefristen finden Sie auf der Homepage der Universität Bonn. Den aktuellen Semesterkalender mit allen wichtigen Daten und Anmeldephasen finden Sie auf der Homepage des Instituts für Philosophie unter Studium : Wichtig : Im ersten Semester (Wintersemester) muss das Formular Antrag auf Zulassung zur Bachelorprüfung innerhalb einer bestimmten im Semesterkalender vorgegebenen Frist im Prüfungsbüro abgegeben werden. Diese Anmeldung muss jeder Student abgeben, um im Prüfungsamt registriert zu werden. Dies ist keine Anmeldung zur BA-Arbeit mit Angaben wie Thema etc. Das Formular finden Sie auf der Seite des Prüfungsbüros der Philosophischen Fakultät. 3

4 Wenn Sie Philosophie im Studiengang B.A. Kernfach studieren, wählen Sie noch ein Begleitfach, für das Sie sich bei einer bestehenden Zulassungsbeschränkung ebenfalls bewerben müssen. Ansprechpartner hierfür ist neben dem Studentensekretariat die Studienberatung des Faches. Im Kernfach Philosophie sind während des Studiums 120 Leistungspunkte zu erbringen, im Begleitfach 36 Leistungspunkte. Hinzu kommen der Optionalbereich und die Bachelorarbeit, die Sie im Kernfach verfassen. Beide Module umfassen jeweils 12 Leistungspunkte. Lehrveranstaltungen, die Sie im Optionalbereich belegen können, finden Sie auf der Seite unter dem Punkt Optionalbereich der Bachelorstudiengänge der Philosophischen Fakultät. Kernfach Pflicht- und Wahlpflichtmodule 120 LP Optionalbereich 12 LP Bachelorarbeit 12 LP Begleitfach Pflicht- und Wahlpflichtmodule 36 LP 4

5 II. Modulaufbau im Kernfach Philosophie (*Wahlpflichtmodule: es sind zwei von drei Modulen zu wählen) 1. Semester (WiSe) 1. Studienjahr 2. Studienjahr 3. Studienjahr 2. Semester (SoSe) Logik und Grundlagen (Vorlesung, Tutorium, Testat, Übung, Modulprüfung) WiSe WiSe WiSe SoSe SoSe Philosophiegeschichte I (Vorlesung, Tutorium, Testat, Übung, Modulprüfung) WiSe WiSe WiSe SoSe SoSe Moralphilosophie (Vorlesung, Tutorium, Testat, Übung, Modulprüfung) WiSe WiSe WiSe SoSe SoSe Erkenntnistheorie (Vorlesung, Tutorium, Testat, Übung, Modulprüfung) WiSe WiSe WiSe SoSe SoSe 3. Semester (WiSe) 5 4. Semester (SoSe) Philosophiegeschichte II (Vorlesung, Übung, Testat, Seminar, Modulprüfung) WiSe WiSe WiSe SoSe SoSe Kulturphilosophie (Vorlesung, Übung, Testat, Seminar, Modulprüfung) WiSe WiSe WiSe SoSe SoSe Wissenschaftsphilosophie (Vorlesung, Übung, Testat, Seminar, Modulprüfung) WiSe WiSe WiSe SoSe SoSe Literaturrecherche (Übung) WiSe oder SoSe einsemestrig Literaturrecherche (Übung) WiSe oder SoSe einsemestrig 5. Semester (Wise) Begleitung der Bachelorarbeit (Seminar) WiSe oder SoSe einsemestrig 6. Semester (SoSe) Begleitung der Bachelorarbeit (Seminar) WiSe oder SoSe einsemestrig Theoretische Philosophie* (Seminar 1, Seminar 2, Seminar 3, Hausarbeit) WiSe/SoSe (Die Seminare können in einem Semester besucht werden oder auf mehrere Semester verteilt werden. Die Hausarbeit wird zu einem der Seminare geschrieben.) Praktische Philosophie* (Seminar 1, Seminar 2, Seminar 3, Hausarbeit) WiSe/SoSe (Die Seminare können in einem Semester besucht werden oder auf mehrere Semester verteilt werden. Die Hausarbeit wird zu einem der Seminare geschrieben.) Wissenschaftliche Grundlagen* Importmodule anderer Institute der Universität

6 III. Studienverlauf Erstes Studienjahr B.A. Kernfach Philosophie Im ersten Studienjahr studieren Sie die folgenden vier Module: Logik und Grundlagen, Philosophiegeschichte I, Moralphilosophie, Erkenntnistheorie. Aufbau der Module Logik und Grundlagen, Moralphilosophie, Erkenntnistheorie, Philosophiegeschichte I: Die Module erstrecken sich über zwei Semester und bestehen jeweils aus einer Vorlesung und einem Tutorium, die Sie im Wintersemester besuchen, und einer Übung, die Sie im Sommersemester besuchen. Für die Veranstaltungen melden Sie sich elektronisch innerhalb bestimmter im Semesterkalender vorgegebener Fristen über an. Am Ende des Wintersemesters findet ein Testat bzw. eine mündliche Prüfung zur Vorlesung statt. Das Testat (bzw. die mündliche Prüfung) bleibt unbenotet und muss, da Studienleistung, nicht in Basis angemeldet werden. Das Bestehen des Testats (bzw. der mündlichen Prüfung) ist jedoch Zulassungsvoraussetzung zur Modulprüfung, die am Ende des Sommersemesters als Klausur stattfinden wird. Sie haben das Testat bestanden, wenn die Vorlesung nach Vorlesungsende als "teilgenommen" verbucht worden ist und in Ihrem Notenspiegel auftaucht. Überprüfen Sie dies bitte unbedingt nach dem Login bei Basis unter "Belegte Veranstaltungen" und unter Notenspiegel. Steht unter der Vorlesung 6

7 weiterhin die Anmerkung "zugelassen", haben Sie das Testat nicht bestanden. Treten Sie in diesem Fall bitte in der zweiten Prüfungsphase zur Wiederholung an. Die Prüfungstermine finden Sie auf der Instituts- Homepage bzw. auf Basis. Am Ende des Sommersemesters schreiben Sie in den Modulen jeweils eine Modulabschlussklausur, die Sie unbedingt innerhalb bestimmter im Semesterkalender vorgegebener Fristen über anmelden müssen. Zulassungsvoraussetzung zur Klausur ist, dass Sie jeweils die Vorlesung, das Tutorium und die Übung bestanden haben (d.h. dass diese Veranstaltungen in Ihrem Notenspiegel auftauchen). Ohne Anmeldung ist eine Klausurteilnahme nicht möglich. Die Modulabschlussprüfung wird benotet. 7

8 Zweites Studienjahr B.A. Kernfach Philosophie Im zweiten Studienjahr studieren Sie die folgenden vier Module: Philosophiegeschichte II, Kulturphilosophie, Wissenschaftsphilosophie und Literaturrecherche. Aufbau der Module Philosophiegeschichte II, Kulturphilosophie, Wissenschaftsphilosophie: Die Module erstrecken sich über zwei Semester und bestehen jeweils aus einer Vorlesung und einer Übung, die im Wintersemester besucht werden, und einem Seminar, das im Sommersemester besucht wird. Für die Veranstaltungen melden Sie sich elektronisch innerhalb bestimmter im Semesterkalender vorgegebener Fristen über an. Am Ende des Wintersemesters findet ein Testat bzw. eine mündliche Prüfung zur Vorlesung statt. Das Testat (bzw. die mündliche Prüfung) bleibt unbenotet und muss, da Studienleistung, nicht in Basis angemeldet werden. Das Bestehen des Testats (bzw. der mündlichen Prüfung) ist jedoch Zulassungsvoraussetzung zur Modulprüfung, die am Ende des Sommersemesters als Klausur stattfinden wird. Sie haben das Testat bestanden, wenn die Vorlesung nach Vorlesungsende als "teilgenommen" verbucht worden ist und in Ihrem Notenspiegel auftaucht. Überprüfen Sie dies bitte unbedingt nach dem Login bei Basis unter "Belegte Veranstaltungen" und unter Notenspiegel. Steht unter der Vorlesung weiterhin die Anmerkung "zugelassen", haben Sie das Testat nicht bestanden. Treten Sie in diesem Fall bitte 8

9 in der zweiten Prüfungsphase zur Wiederholung an. Die Prüfungstermine finden Sie auf der Instituts- Homepage bzw. auf Basis. Am Ende des Sommersemesters schreiben Sie in den Modulen jeweils eine Modulabschlussklausur, die Sie unbedingt innerhalb bestimmter im Semesterkalender vorgegebener Fristen über anmelden müssen. Zulassungsvoraussetzung zur Klausur ist, dass Sie jeweils die Vorlesung, die Übung und das Seminar bestanden haben (d.h. dass diese Veranstaltungen in Ihrem Notenspiegel auftauchen). Ohne Anmeldung ist eine Klausurteilnahme nicht möglich. Die Modulabschlussprüfung wird benotet. Aufbau des Moduls Literaturrecherche: Das Modul Literaturrecherche erstreckt sich über ein Semester und besteht aus einer Übung, die Sie im Wintersemester oder im Sommersemester besuchen. Für die Veranstaltung melden Sie sich innerhalb bestimmter im Semesterkalender vorgegebener Fristen elektronisch über an. Es handelt sich um ein Modul ohne Modulprüfung. Sie schließen das Modul ab indem Sie die Studienleistung erbringen (Praktische Rechercheaufgabe). 9

10 Drittes Studienjahr B.A. Kernfach Philosophie Im dritten Studienjahr können Sie zwischen den folgenden Wahlpflichtmodulen wählen (es sind zwei von drei Modulen zu wählen): Praktische Philosophie, Theoretische Philosophie und Wissenschaftliche Grundlagen. Außerdem besuchen Sie das Pflichtmodul Begleitung der Bachelorarbeit. Aufbau des Moduls Begleitung der Bachelorarbeit: Das Modul Begleitung der Bachelorarbeit besteht aus einem Seminar, das Sie in dem Semester besuchen, in dem Sie Ihre Bachelorarbeit schreiben. Dies kann ein Wintersemester oder ein Sommersemester sein. Die in dem Modul angebotenen BA-Begleitseminare können als regelmäßig stattfindende Veranstaltungen, aber auch in Form von Sprechstunden nach individueller Vereinbarung stattfinden, die der Betreuer oder die Betreuerin der BA-Arbeit dem jeweiligen Examenskandidat/der Examenskandidatin anbietet und in der man gemeinsam das Thema und den Verlauf der BA-Arbeit bespricht. Es handelt sich um ein Modul ohne Modulprüfung. 10

11 Aufbau des Moduls Wissenschaftliche Grundlagen: Das Modul Wissenschaftliche Grundlagen ist ein Oberbegriff für Importmodule anderer Institute der Universität. Diese Module können anstelle von TP oder PP absolviert werden, wobei nicht beide philosophischen Module durch WG ersetzt werden können, sondern nur eines. Es ist aus Modulen der Altphilologie, Kunstgeschichte, Psychologie und der Wirtschaftswissenschaften (VWL, BWL) zusammengesetzt. Zulassungsvoraussetzungen, Prüfungsformen und Fachinhalte werden von den Modulbeschreibungen des exportierenden Instituts bestimmt. Die Anmeldung zu den Veranstaltungen der Module und zu den Modulprüfungen hängen vom Prozedere der anbietenden Institute ab und sind dort zu erfragen. Welche Module angeboten werden, erfahren Sie über Aufbau der Module Theoretische Philosophie und Praktische Philosophie: In den Module besuchen Sie jeweils drei Seminare und schreiben eine Hausarbeit zu einem der drei besuchten Seminare. Zu den Seminaren melden Sie sich innerhalb bestimmter im Semesterkalender vorgegebener Fristen elektronisch über an. Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise zur korrekten Veranstaltungsanmeldung in den Modulen Theoretische und Praktische Philosophie auf der Seite des Instituts für Philosophie: Es steht Ihnen frei, wie Sie die Seminare auf Winter- und Sommersemester verteilen. Sie können z.b. drei Seminare im Wintersemester besuchen. 11

12 Sie können aber auch ein Seminar im Winter- und zwei im Sommersemester besuchen oder die Seminare auf eine andere Weise auf die beiden Semester verteilen. Seminare in den Modulen Praktische Philosophie und Theoretische Philosophie werden jedes Semester angeboten. Zu einem der drei Seminare schreiben Sie eine Hausarbeit, die Sie unbedingt als Modulabschlussprüfung innerhalb bestimmter im Semesterkalender vorgegebener Fristen über anmelden müssen. Bitte beachten Sie hier ebenfalls die Hinweise zur korrekten Anmeldung der Hausarbeiten auf der Seite des Instituts für Philosophie: 12

13 BA-Arbeit Die BA-Arbeit wird im Laufe des sechsten Fachsemesters verfasst, sofern Sie bereits eine bestimmte Anzahl an Leistungspunkten erbracht haben. Die BA-Arbeit muss im Prüfungsamt angemeldet werden. Nähere Hinweise zur BA-Arbeit finden Sie in der für Sie gültigen Prüfungsordnung (Semester der Einschreibung) auf der Seite der Uni Bonn. Das Formular zur Anmeldung der BA-Arbeit finden Sie auf der Seite des Prüfungsbüros. Hinweis zum idealen Termin der Anmeldung der BA-Abschlussarbeit: a. Soll sie in einem Sommersemester geschrieben werden: 1. Februar. Wie an anderer Stelle bereits bekanntgegeben, ist der ideale Zeitpunkt der Anmeldung der BA- Abschlussarbeit (die beim BA-Prüfungsamt erfolgt) unter der Voraussetzung der Einhaltung der Regelstudienzeit das Ende des fünften Fachsemesters und damit ein Zeitpunkt Anfang Februar. Dieser ideale Anmeldezeitpunkt der BA-Arbeit Anfang Februar ergibt sich, wenn man das Ende des sechsten Fachsemesters (30. September) als Zeitpunkt des Abschlusses des Studiums voraussetzt und von da die vollen neun Wochen Korrekturzeit abrechnet, die den beiden Betreuern der Abschlussarbeit zur Verfügung stehen, und wenn man sich selbst die vollen fünf Monate Bearbeitungszeitraum einräumt. 13

14 b. Soll sie in einem Wintersemester geschrieben werden: 1. August. Grundsätzlich werden auch in Wintersemestern BA-Begleitseminare angeboten. Hier ergibt sich entsprechend der o.g. Ausführungen als idealer Anmeldezeitpunkt der 1. August. Grundsätzlich können BA-Arbeiten zu jedem Zeitpunkt angemeldet werden, sofern die Mindestpunktzahl erreicht ist. Die verbindlichen Regelungen hierzu finden Sie in der Prüfungsordnung. 14

15 IV. Studienberatung Bei Fragen zum Studium im Fach Philosophie wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an die Studienberatung Philosophie: Den Semesterkalender mit allen wichtigen Daten und Anmeldephasen finden Sie auf der Homepage des Instituts für Philosophie unter Studium : Aktuelle Termine und Hinweise finden Sie ebenfalls auf Homepage des Instituts für Philosophie unter Studium : Informationen zur Ihrem Studiengang können Sie auch der Prüfungsordnung entnehmen. 15

B.A. Philosophie Kernfach

B.A. Philosophie Kernfach Institut für Philosophie, Universität Bonn B.A. Philosophie Kernfach Leitfaden für Studierende 1 Inhaltsverzeichnis I. Allgemeines zum Studiengang B.A. Philosophie Kernfach... 3 II. Modulaufbau im Kernfach

Mehr

B.A. Philosophie Begleitfach

B.A. Philosophie Begleitfach Institut für Philosophie, Universität Bonn B.A. Philosophie Begleitfach Leitfaden für Studierende 1 Inhaltsverzeichnis I. Allgemeines zum Studiengang B.A. Philosophie Begleitfach... 3 II. Modulaufbau im

Mehr

B.A. Philosophie Begleitfach

B.A. Philosophie Begleitfach Institut für Philosophie, Universität Bonn B.A. Philosophie Begleitfach Leitfaden für Studierende 1 Inhaltsverzeichnis I. Allgemeines zum Studiengang B.A. Philosophie Begleitfach... 3 II. Modulaufbau im

Mehr

B.A. Philosophie Zweifach

B.A. Philosophie Zweifach Institut für Philosophie, Universität Bonn B.A. Philosophie Zweifach Leitfaden für Studierende 1 Inhaltsverzeichnis I. Allgemeines zum Studiengang B.A. Philosophie Zweifach II. Studienaufbau III. Studienverlauf

Mehr

MASTER PHILOSOPHIE ERSTSEMESTER-INFORMATIONSVERANSTALTUNG WS 17 / 18

MASTER PHILOSOPHIE ERSTSEMESTER-INFORMATIONSVERANSTALTUNG WS 17 / 18 MASTER PHILOSOPHIE ERSTSEMESTER-INFORMATIONSVERANSTALTUNG WS 17 / 18 VORSTELLUNG MARIA GIEDRYS STUDIENBERATUNG PHILOSOPHIE Sprechzeiten : Montags 10 bis 12 Uhr (Raum 1.071) DR. ANDREA WILKE STUDIENGANGSMANAGERIN

Mehr

MASTER PHILOSOPHIE ERSTSEMESTER-INFORMATIONSVERANSTALTUNG

MASTER PHILOSOPHIE ERSTSEMESTER-INFORMATIONSVERANSTALTUNG MASTER PHILOSOPHIE ERSTSEMESTER-INFORMATIONSVERANSTALTUNG VORSTELLUNG MARIA GIEDRYS, M. A. STUDIENBERATUNG PHILOSOPHIE DR. ANDREA WILKE STUDIENGANGSMANAGERIN PHILOSOPHIE KONTAKT mgiedrys@uni-bonn.de www.philosophie.uni-bonn.de/studium

Mehr

Leitfaden zur korrekten Veranstaltungsanmeldung in den Modulen Theoretische Philosophie und Praktische Philosophie des dritten BA Studienjahres

Leitfaden zur korrekten Veranstaltungsanmeldung in den Modulen Theoretische Philosophie und Praktische Philosophie des dritten BA Studienjahres Leitfaden zur korrekten Veranstaltungsanmeldung in den Modulen Theoretische Philosophie und Praktische Philosophie des dritten BA Studienjahres Wenn eine Veranstaltung in den Modulen Praktische oder Theoretische

Mehr

- Studiengangsvarianten Lehramt -

- Studiengangsvarianten Lehramt - Planungshilfe Studienabschluss BA und MAed. Philosophie Studienmodell 20 Studiengangsvarianten Lehramt Nachfolgend finden Sie für die Studiengangsvarianten für die Lehrämter des neuen Studienmodells Planungshilfen

Mehr

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie. Lehramt Sozialwissenschaften (B.A.) Informationen für Studierende

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie. Lehramt Sozialwissenschaften (B.A.) Informationen für Studierende Lehramt Sozialwissenschaften (B.A.) Informationen für Studierende Inhalt I. Studienaufbau 3 Struktur des Studiengangs 3 Empfehlungen zur Studienplanung 4 Übersicht: Empfohlener Studienaufbau Lehramt Sozialwissenschaften

Mehr

LEHRAMT STAATSEXAMEN. Ethik/Philosophie (Gymnasium) Zentrale Studienberatung

LEHRAMT STAATSEXAMEN. Ethik/Philosophie (Gymnasium) Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Ethik/Philosophie (Gymnasium) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS HÖHERE LEHRAMT AN GYMNASIEN IM FACH ETHIK/PHILOSOPHIE 2. ABSCHLUSS: Erste

Mehr

Masterprogramm Politikwissenschaft. Herzlich Willkommen am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie

Masterprogramm Politikwissenschaft. Herzlich Willkommen am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Masterprogramm Politikwissenschaft Herzlich Willkommen am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Aufbau des Studiums Masterkolloquium und Masterarbeit Wahlpflichtbereich I 6 aus 8 Wahlpflichtbereich

Mehr

STUDIENFÜHRER BACHELOR OF ARTS. Philosophie. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER BACHELOR OF ARTS. Philosophie. Zentrale Studienberatung BACHELOR OF ARTS STUDIENFÜHRER Philosophie Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: B.A. PHILOSOPHIE 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Arts 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester LEISTUNGSPUNKTE: 180 Leistungspunkte

Mehr

LEHRAMT STAATSEXAMEN. Ethik/Philosophie (Grundschule) Zentrale Studienberatung

LEHRAMT STAATSEXAMEN. Ethik/Philosophie (Grundschule) Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Ethik/Philosophie (Grundschule) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT AN GRUNDSCHULEN IM FACH ETHIK/PHILOSOPHIE 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung

Mehr

LEHRAMT STAATSEXAMEN. Ethik/Philosophie (Mittelschule) Zentrale Studienberatung

LEHRAMT STAATSEXAMEN. Ethik/Philosophie (Mittelschule) Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Ethik/Philosophie (Mittelschule) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT AN MITTELSCHULEN IM FACH ETHIK/PHILOSOPHIE 2. ABSCHLUSS: Erste

Mehr

Wirtschaftswissenschaft Lehramt (B.A.)

Wirtschaftswissenschaft Lehramt (B.A.) Institut für Volkswirtschaftslehre und Recht Informationsveranstaltung zum Bachelor-Hauptfach Wirtschaftswissenschaft Lehramt (B.A.) Inhalte Bachelor-Hauptfach Wirtschaftswissenschaft (Lehramt) Struktur

Mehr

LEHRAMT STAATSEXAMEN. Ethik/Philosophie (Sonderpädagogik) Zentrale Studienberatung

LEHRAMT STAATSEXAMEN. Ethik/Philosophie (Sonderpädagogik) Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Ethik/Philosophie (Sonderpädagogik) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT SONDERPÄDAGOGIK IM FACH ETHIK/PHILOSOPHIE 2. ABSCHLUSS: Erste

Mehr

Herzlich willkommen zum Bachelorstudium Kultur und Technik an der Fakultät I

Herzlich willkommen zum Bachelorstudium Kultur und Technik an der Fakultät I Herzlich willkommen zum Bachelorstudium Kultur und Technik an der Fakultät I 1 Inhalt Studiengang - Studienbereiche - Module Welche Module belege ich im ersten Semester? Leistungspunkte Relevante Regelungen

Mehr

Das Studium der Mathematik in Bonn

Das Studium der Mathematik in Bonn Das Studium der Mathematik in Bonn Wichtige Informationen zum Studienablauf für Lehramtsstudenten der Mathematik Wintersemester 2017/18 www.mathematics.uni-bonn.de/studium Willkommen in Bonn! Willkommen

Mehr

Frageliste zu Prüfungen und zur Studienordnung Bachelor Meteorologie

Frageliste zu Prüfungen und zur Studienordnung Bachelor Meteorologie Frageliste zu Prüfungen und zur Studienordnung Bachelor Meteorologie Allgemeines F: Welche Studienordnung gilt für mich? A: für Studierende des Bachelor Meteorologie gibt es aktuell zwei gültige Studienordnungen:

Mehr

Das Studium der Mathematik in Bonn

Das Studium der Mathematik in Bonn Das Studium der Mathematik in Bonn Wichtige Informationen zum Studienablauf für Lehramtsstudenten der Mathematik Wintersemester 2016/17 www.mathematics.uni-bonn.de/studium Willkommen in Bonn! Wir wünschen

Mehr

BA-Studium Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik ) (GPO 2002/2012)

BA-Studium Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik ) (GPO 2002/2012) Informationen zum Studium BA-Studium Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik ) (GPO 2002/2012) Der BA-Studiengang im Fach Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft ist

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Musikwissenschaft im Zwei-Fächer- Bachelorstudium der Universität Bremen vom 20.

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Musikwissenschaft im Zwei-Fächer- Bachelorstudium der Universität Bremen vom 20. Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für das Studienfach Musikwissenschaft im Zwei-Fächer-Bachelorstudium der Universität Bremen bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung

Mehr

Soziologie an der Universität Leipzig

Soziologie an der Universität Leipzig Universität Leipzig Institut für Soziologie Informationen der Studienfachberatung Soziologie an der Universität Leipzig Studienbegleiter für Studierende des Bachelorstudienganges Sozialwissenschaften und

Mehr

Universität Mannheim / Seminar für Deutsche Philologie. Studienführer B.A. Germanistik. Stand: Juni 2015

Universität Mannheim / Seminar für Deutsche Philologie. Studienführer B.A. Germanistik. Stand: Juni 2015 Universität Mannheim / Seminar für Deutsche Philologie Studienführer B.A. Germanistik Stand: Juni 2015 Die vorliegende Kurzübersicht bietet einen zusammenfassenden Überblick zum Studiengang B.A. Germanistik

Mehr

- Fachspezifischer Teil - Medien- und Kommunikationswissenschaft

- Fachspezifischer Teil - Medien- und Kommunikationswissenschaft Gemeinsame Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Arts / Bakkalaureus-Artium (B.A.) der geisteswissenschaftlichen Fächer der Universität Mannheim - Fachspezifischer Teil - Medien- und Kommunikationswissenschaft

Mehr

Studienordnung für das Studium der Philosophie als Zweitfach innerhalb des Bachelorstudiengangs

Studienordnung für das Studium der Philosophie als Zweitfach innerhalb des Bachelorstudiengangs Philosophische Fakultät I Institut für Philosophie Studienordnung für das Studium der Philosophie als Zweitfach innerhalb des Bachelorstudiengangs Gemäß 17 Abs. 1 Ziffer 1 Vorläufige Verfassung der Humboldt-Universität

Mehr

Wichtige Änderungen für Studierende im Bachelorstudiengang Sozialökonomie mit Studienbeginn vor dem Wintersemester 2016/2017

Wichtige Änderungen für Studierende im Bachelorstudiengang Sozialökonomie mit Studienbeginn vor dem Wintersemester 2016/2017 UHH WiSo-Fakultät Prüfungsausschuss B.A. Sozialökonomie Prof. Dr. Grischa Perino Welckerstr. 8 20354 Hamburg An die Studierenden des Bachelorstudiengangs Sozialökonomie 27.07.2016 Prof. Dr. Grischa Perino

Mehr

Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete

Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete Stefan Schröer Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 10. Oktober 2017 1 / 20 Homepage: Informieren Sie sich auf unseren

Mehr

Lateinamerika und Ost- und Mitteleuropa

Lateinamerika und Ost- und Mitteleuropa Studienstart Wintersemester 2017/2018 Informationen zum Verbundstudiengang Regionalstudien China, Lateinamerika und Ost- und Mitteleuropa BWL, VWL und SOWI Nicole Kienel, Dipl. Hdl. WiSo-Studienberatung

Mehr

Das Bachelorstudium der Politikwissenschaft als Kernfach

Das Bachelorstudium der Politikwissenschaft als Kernfach Das Bachelorstudium der Politikwissenschaft als Kernfach Das Bachelorstudium kann in Jena jeweils nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Voraussetzung ist neben dem Zeugnis der Hochschulreife der Nachweis

Mehr

HINWEISE FÜR LEHRAMTSSTUDIERENDE (BACHELOR) IM 1. STUDIENJAHR

HINWEISE FÜR LEHRAMTSSTUDIERENDE (BACHELOR) IM 1. STUDIENJAHR HINWEISE FÜR LEHRAMTSSTUDIERENDE (BACHELOR) IM 1. STUDIENJAHR Lehramtsstudierende im 2. Fachsemester besuchen im Sommersemester 2017 im Fach Geschichte - die beiden Einführungen in die mittelalterliche

Mehr

Scheine (Leistungsnachweise) und Prüfungsanforderungen in Studiengängen mit dem Fach Philosophie:

Scheine (Leistungsnachweise) und Prüfungsanforderungen in Studiengängen mit dem Fach Philosophie: Scheine (Leistungsnachweise) und Prüfungsanforderungen in Studiengängen mit dem Fach Philosophie: A. Lehramtsstudium B. Magisterstudium C. Bachelor-Studium D. Master-Studium Unter Scheinen sind alle von

Mehr

Kursanmeldung bei Basis

Kursanmeldung bei Basis Kursanmeldung bei Basis Kurse über Basis zu belegen mag anfangs etwas unübersichtlich und wirken, mit etwas Überblick und Routine sollte dir der Umgang aber nicht allzu schwer fallen. Im Folgenden versuchen

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Fachprüfungsordnung (Satzung) für Studierende des Faches Wirtschaftswissenschaft mit dem Abschluss Master of Science oder Master of Arts im Rahmen der Zwei-Fächer-Bachelor- und Masterstudiengänge der Christian-Albrechts-Universität

Mehr

STUDIENFÜHRER BACHELOR OF ARTS. Soziologie. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER BACHELOR OF ARTS. Soziologie. Zentrale Studienberatung BACHELOR OF ARTS STUDIENFÜHRER Soziologie Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: B.A. SOZIOLOGIE 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Arts 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester LEISTUNGSPUNKTE: STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Traditionell modern. Das neue Corporate Design der Universität Bonn

Traditionell modern. Das neue Corporate Design der Universität Bonn Vergleichende Literatur- und Traditionell modern Informationen für Erstsemester zum Studienverlauf im Masterstudiengang Komparatistik Das neue Corporate Design der Universität Bonn Worum geht es in Ihrem

Mehr

- NICHTAMTLICHE LESESFASSUNG -

- NICHTAMTLICHE LESESFASSUNG - - NICHTAMTLICHE LESESFASSUNG - Fachspezifische Bestimmung der Bachelorprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang der Universität Siegen Vom 0. September 04 Diese Ordnung beruht auf dem Wortlaut: - der

Mehr

Fachvorstellung Philosophie / Werte und Normen. (Zwei-Fächer-Bachelor) Anna Plader & Christine Zunke

Fachvorstellung Philosophie / Werte und Normen. (Zwei-Fächer-Bachelor) Anna Plader & Christine Zunke Fachvorstellung Philosophie / Werte und Normen (Zwei-Fächer-Bachelor) Anna Plader & Christine Zunke Bachelor Philosophie / Werte und Normen Umfang des Studiengangs insgesamt: 180 KP Erstes Fach: 60 KP

Mehr

Empfehlungen für den Aufbau des Studiums im Fächerübergreifenden Bachelorstudiengang Fach Englisch

Empfehlungen für den Aufbau des Studiums im Fächerübergreifenden Bachelorstudiengang Fach Englisch Empfehlungen für den Aufbau des Studiums im Fächerübergreifenden Bachelorstudiengang Fach Englisch Englisch als Erstfach, 1. Semester: Das Studium des Faches Englisch erfolgt am Englischen Seminar. Es

Mehr

Studienumfang und Regelstudienzeit

Studienumfang und Regelstudienzeit Fachspezifische Anlage für das Studienfach Mathematik des Studienganges Master of Education für das Lehramt an Gymnasien/ Gesamtschulen der Universität Bremen vom 10. November 2008 1 Studienumfang und

Mehr

2 Studieninhalte und Studienziele, Regelstudienzeit, Studienumfang, Studienbeginn

2 Studieninhalte und Studienziele, Regelstudienzeit, Studienumfang, Studienbeginn Studien- und Prüfungsordnung der Universität Tübingen für den Studiengang Informatik mit akademischer Abschlussprüfung Bachelor of Science (B. Sc.) Besonderer Teil Aufgrund von 19 Absatz 1 Satz 2 Ziffer

Mehr

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT Informationen der Fachstudienberatung FAQ: Die Anmeldung zur Bachelor-Arbeit und der Abschluss des Bachelor-Studiums Dieser FAQ beantwortet Ihnen die wichtigsten Fragen

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Informatik (Komplementärfach) im Zwei-Fächer-Bachelorstudium der Universität Bremen. Vom 13.

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Informatik (Komplementärfach) im Zwei-Fächer-Bachelorstudium der Universität Bremen. Vom 13. Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Informatik (Komplementärfach) im Zwei-Fächer-Bachelorstudium der Universität Bremen Vom 13. April 2011 Der Fachbereichsrat 3 hat auf seiner Sitzung am 13. April

Mehr

Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Mediziningenieurwesen (Besonderer Teil)

Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Mediziningenieurwesen (Besonderer Teil) Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Mediziningenieurwesen (Besonderer Teil) Fakultät Naturwissenschaften und Technik Der Fakultätsrat der Fakultät Naturwissenschaften und Technik der HAWK Hochschule

Mehr

Vom 16. August 2011 StAnz. S. 1648

Vom 16. August 2011 StAnz. S. 1648 Ordnung zur Änderung der Ordnung des Fachbereichs 01 der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für die Prüfung im Beifach Evangelische Theologie als Teil des Zwei-Fächer-Bachelorstudiengangs der Fachbereiche

Mehr

Grundlagen und Grundfragen der Ethik

Grundlagen und Grundfragen der Ethik Modul 21 Lehrveranstaltung Ringvorlesung Art Grundlagen und Grundfragen der Ethik V 1 / 2 P 2 1 Einführung in die Praktische Philosophie/Ethik V 1 / 2 P 2 2 Regelsemester Wissenschaftspropädeutisches Proseminar

Mehr

Traditionell modern. Das neue Corporate Design der Universität Bonn. Informationen zur Organisation von Bachelor- und Masterarbeiten

Traditionell modern. Das neue Corporate Design der Universität Bonn. Informationen zur Organisation von Bachelor- und Masterarbeiten Vergleichende Literatur- und Traditionell modern Informationen zur Organisation von Bachelor- und Masterarbeiten Das neue Corporate Design der Universität Bonn Vorbemerkungen Alle Regelungen zur Bachelor-/Masterarbeit

Mehr

Master of Arts Philosophie

Master of Arts Philosophie Master of Arts Dr. Sibille Mischer Philosophisches Seminar Master of Arts 2 Module im Master of Arts 1. Pflichtbereich: Theoretische Praktische Individuelle Vertiefung Forschung und Vermittlung Masterarbeit

Mehr

BACHELOR- BERATUNG. im Fach Kunstgeschichte

BACHELOR- BERATUNG. im Fach Kunstgeschichte BACHELOR- BERATUNG im Fach Kunstgeschichte Ich studiere jetzt Kunstgeschichte in Köln! Wie ist mein Studium aufgebaut? Die genaue Struktur Ihres Studiums entnehmen Sie am besten unserem Modulhandbuch!

Mehr

Traditionell modern. Informationen für Erstsemester zum Studienverlauf in den Studiengängen Germanistik und Deutsch Lehramt

Traditionell modern. Informationen für Erstsemester zum Studienverlauf in den Studiengängen Germanistik und Deutsch Lehramt Prof. Dr. Rainer Kolk (Kustos) Yannic Federer, M.A., M.St. (Studiengangsmanager) Traditionell modern Informationen für Erstsemester zum Studienverlauf in den Studiengängen Germanistik und Deutsch Lehramt

Mehr

Informationsveranstaltung zum 4. Fachsemester - Bachelor HRSGe. Dr. Maria Bucsenez

Informationsveranstaltung zum 4. Fachsemester - Bachelor HRSGe. Dr. Maria Bucsenez Informationsveranstaltung zum 4. Fachsemester - Bachelor HRSGe Prüfungsordnung Sie finden Ihre Prüfungsordnungen unter: http://www.uni-muenster.de/biologie/studieren/ordnungen.html Bitte lesen Sie sich

Mehr

Traditionell modern. Das neue Corporate Design der Universität Bonn. Informationen zur Vertiefungsphase ( Studienjahr) im B.A.

Traditionell modern. Das neue Corporate Design der Universität Bonn. Informationen zur Vertiefungsphase ( Studienjahr) im B.A. Institut für Germanistik, Traditionell modern Informationen zur Vertiefungsphase (2. + 3. Studienjahr) im B.A.-Studium Das neue Corporate Design der Universität Bonn Ablauf: Ø Welche Module müssen Sie

Mehr

Aufbau des Studienfachs Lehramt Geschichte Gymnasium

Aufbau des Studienfachs Lehramt Geschichte Gymnasium Aufbau des Studienfachs Lehramt Geschichte Gymnasium Zulassungsvoraussetzungen zum Lehramt Gymnasium Eingangspraktikum: 320 Stunden pädagogische Arbeit mit Kindern - durch Portfolio nachgewiesen. Sprachkenntnisse:

Mehr

PO-Anhang zum Kernfach Kunstgeschichte:

PO-Anhang zum Kernfach Kunstgeschichte: A. Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen PO-Anhang zum Kernfach Kunstgeschichte: 1. Fachspezifische Sprachkenntnisse ( 2 Abs. 2): Über die Regelungen von 2 Abs. 2 hinaus wird vorausgesetzt, dass die

Mehr

Bachelor of Arts (BA) kombinatorischer Zwei-Fach-Studiengang G E S C H I C H T E

Bachelor of Arts (BA) kombinatorischer Zwei-Fach-Studiengang G E S C H I C H T E Bachelor of Arts (BA) kombinatorischer Zwei-Fach-Studiengang G E S C H I C H T E Studienempfehlungen Stand: März 2014 Der polyvalente Studiengang Bachelor of Arts (BA) wird als kombinatorischer Zwei-Fach-

Mehr

Inhalt. Senatsbeschluss vom Im Genehmigungsverfahren

Inhalt. Senatsbeschluss vom Im Genehmigungsverfahren Senatsbeschluss vom 21.01.2015 Im Genehmigungsverfahren Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Deutsch-Französischer integrierter Studiengang Politikwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Mehr

Der Abschluss B.A. Latein Europas (90 LP) ermöglicht den Anschluss eines Masterstudienganges im Fach Latinistik.

Der Abschluss B.A. Latein Europas (90 LP) ermöglicht den Anschluss eines Masterstudienganges im Fach Latinistik. Latein Europas Allgemeine Informationen Studienabschluss Umfang Regelstudienzeit Studienbeginn Studienform Studiengebühren Zulassungsbeschränkung Studieren ohne Hochschulreife Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Leitfaden zum Studienabschluss an der Universität Bonn

Leitfaden zum Studienabschluss an der Universität Bonn Leitfaden zum Studienabschluss an der Universität Bonn Master 1. Themenstellung und Betreuer In der Regel wird die Masterarbeit (tesi di laurea magistrale) im 4. Semester und ausschließlich in den Kernfächern

Mehr

Philosophie (Zwei-Fach-Bachelor)

Philosophie (Zwei-Fach-Bachelor) Philosophie Allgemeine Informationen Studienabschluss Umfang Regelstudienzeit Studienbeginn Studienform Studiengebühren Zulassungsbeschränkung Studieren ohne Hochschulreife Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Informationen zum Studienverlauf 1 Vorbemerkung 1) Präsentation ersetzt nicht das Lesen der Prüfungsordnung und der Praktikumsordnung! 2) Alle Studierenden

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Bachelorstudium im Fach Klassische Archäologie

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Bachelorstudium im Fach Klassische Archäologie Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät Fachspezifische Prüfungsordnung für das Bachelorstudium im Fach Klassische Archäologie Kern- und Zweitfach im Kombinationsstudiengang Überfachlicher

Mehr

BA Medienwissenschaften

BA Medienwissenschaften BA Medienwissenschaften Erstsemestereinführung, 11.10.2016 Prof. Dr. Nohr, Prof. Dr. Taddicken, Frieder Juretzek, Laura Wolff, Marvin Plagge, Jennifer Ament Wichtig! www.mewi.hbk-bs.de https://www.tu-braunschweig.de/kmw

Mehr

Formaler Ablauf, Themen und Betreuung von Bachelorarbeiten am Institut für Publizistik

Formaler Ablauf, Themen und Betreuung von Bachelorarbeiten am Institut für Publizistik Dieser Leitfaden bietet Ihnen, den Studierenden des Bachelor-Studiengangs Publizistik am Institut für Publizistik (IfP), einen Überblick über das formale Anmeldeprozedere der schriftlichen Bachelorarbeit

Mehr

Akademisches Studien- und Prüfungsamt

Akademisches Studien- und Prüfungsamt Akademisches Studien- und Prüfungsamt Beratung zu Studieninhalten erfolgt durch Fachstudienberater an den Instituten sie sind Ansprechpartner bei inhaltlichen Fragen zum Studium & zu Modulkatalogen sie

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption der Universität Bremen vom xxxxx

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption der Universität Bremen vom xxxxx Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption der Universität Bremen vom xxxxx Der Fachbereichsrat x hat auf seiner Sitzung am xx. xxxx 20xx gemäß

Mehr

STUDIENFÜHRER. Anglistik BACHELOR OF ARTS. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Anglistik BACHELOR OF ARTS. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER BACHELOR OF ARTS Anglistik Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: B.A. ANGLISTIK 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Arts 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester LEISTUNGSPUNKTE: STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Erweiterungsfach Lehramt Regelschule. Ethik

Erweiterungsfach Lehramt Regelschule. Ethik Erweiterungsfach Lehramt Regelschule Ethik Einleitung zum Modulkatalog mit Beispielstudienplan zuletzt bearbeitet aufgrund älterer Vorlagen von Matthias Perkams am 6.11.2012 Lehramt Regelschule: Erweiterungsfach

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Universität Bremen Vom 10.

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Universität Bremen Vom 10. Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Physik im Zwei-Fächer- Bachelorstudium mit Lehramtsoption an der Universität Bremen Vom 10. Juni 2015 Der Fachbereichsrat 1 (Physik/Elektrotechnik) hat auf

Mehr

Fachprüfungsordnung für den BA-Studiengang. Germanistik. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 1. August 2006

Fachprüfungsordnung für den BA-Studiengang. Germanistik. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 1. August 2006 Fachprüfungsordnung für den BA-Studiengang Germanistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 1. August 2006 (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2006/2006-15.pdf)

Mehr

Traditionell modern. Das neue Corporate Design der Universität Bonn

Traditionell modern. Das neue Corporate Design der Universität Bonn Prof. Dr. Rainer Kolk, Kustos Christine Lafos, Studiengangsmanagerin Traditionell modern Informationen für Erstsemester zum Studienverlauf im Studiengang Germanistik, Vgl. Literatur- und (Kern-/Begleitfach)

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für die Bachelor-Studiengänge Klavier künstlerisch und Klavier künstlerisch-pädagogisch

Studiengangspezifische Bestimmungen. für die Bachelor-Studiengänge Klavier künstlerisch und Klavier künstlerisch-pädagogisch Studiengangspezifische Bestimmungen für die Bachelor-Studiengänge Klavier künstlerisch und Klavier künstlerisch-pädagogisch vom 25.7.2016 Aufgrund von Art. 13 i.v.m. Art. 58 Abs. 1 und Art. 61 Abs. 2 BayHSchG

Mehr

STUDIENFÜHRER. Anglistik MASTER OF ARTS. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Anglistik MASTER OF ARTS. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER MASTER OF ARTS Anglistik Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: M.A. ANGLISTIK 2. ABSCHLUSS: Master of Arts 3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester LEISTUNGSPUNKTE: STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Nebenfach-Infoabend. witziger Untertitel. Fachschaft Informatik. Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Institut für Informatik. 02.

Nebenfach-Infoabend. witziger Untertitel. Fachschaft Informatik. Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Institut für Informatik. 02. Nebenfach-Infoabend witziger Untertitel Fachschaft Informatik Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Institut für Informatik 02. Juni 2016 Fachschaft Informatik (Uni Bonn) Nebenfach-Infoabend 02.

Mehr

qwertyuiopasdfghjklzxcvbnmqwerty uiopasdfghjklzxcvbnmqwertyuiopasd fghjklzxcvbnmqwertyuiopasdfghjklzx cvbnmqwertyuiopasdfghjklzxcvbnmq

qwertyuiopasdfghjklzxcvbnmqwerty uiopasdfghjklzxcvbnmqwertyuiopasd fghjklzxcvbnmqwertyuiopasdfghjklzx cvbnmqwertyuiopasdfghjklzxcvbnmq qwertyuiopasdfghjklzxcvbnmqwerty uiopasdfghjklzxcvbnmqwertyuiopasd fghjklzxcvbnmqwertyuiopasdfghjklzx cvbnmqwertyuiopasdfghjklzxcvbnmq Leitfaden zur Bachelorarbeit im Kernfach Englische Philologie wertyuiopasdfghjklzxcvbnmqwertyui

Mehr

Politik und Gesellschaft (B.A.) Zwei-Fach-Bachelor Studienfachleitfaden. Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie

Politik und Gesellschaft (B.A.) Zwei-Fach-Bachelor Studienfachleitfaden. Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Politik und Gesellschaft (B.A.) Zwei-Fach-Bachelor Studienfachleitfaden Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Inhalt I. Studienaufbau 3 Struktur des Studiengangs 3 Empfehlungen zur Studienplanung

Mehr

Fachvorstellung Philosophie / Werte und Normen. (Zwei-Fächer-Bachelor)

Fachvorstellung Philosophie / Werte und Normen. (Zwei-Fächer-Bachelor) Fachvorstellung Philosophie / Werte und Normen (Zwei-Fächer-Bachelor) Bachelor Philosophie / Werte und Normen Umfang des Studiengangs insgesamt: 180 KP Erstes Fach: 60 KP Zweites Fach: 60 KP Professionalisierungsbereich:

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Physik (Vollfach) bekannt gemacht, wie er sich aus

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Physik (Vollfach) bekannt gemacht, wie er sich aus Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Physik (Vollfach) bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung vom 25. Mai 2011 (Brem.ABl. S. 1570), und - der

Mehr

Infoveranstaltung Soziologie Studienstart Wintersemester 2017/18

Infoveranstaltung Soziologie Studienstart Wintersemester 2017/18 Infoveranstaltung Soziologie Studienstart Wintersemester 2017/18 Bachelor Soziologie von Dirk Böpple / Frank Sinß Infoveranstaltung WiSe 2017/18 Dienstag, 10.10.2017 Inhalt 1 Das Institut für Soziologie

Mehr

Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Betriebswirtschaftslehre

Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Betriebswirtschaftslehre Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Betriebswirtschaftslehre Studienstart Sommersemester 2017 WiSo-Studienberatungszentrum 1 Was Sie heute erwartet Studiengangaufbau B.Sc. BWL Studienverlaufsempfehlungen für

Mehr

Anlage 2.7: Fachanhang Französisch. Inhaltsübersicht

Anlage 2.7: Fachanhang Französisch. Inhaltsübersicht Anlage 2.7: Fachanhang Inhaltsübersicht 1. Ziel und Aufbau des Fachstudiums 1.1 Ziele des Studiums 1.2 Umfang und Aufbau des Studiums 1.3 Sprachkenntnisse 1.4 Anwesenheitspflicht, Prüfungsvorleistungen

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 19. März 2014 Nr. 25/2014 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmung für das Fach Physik im Bachelorstudium für das Lehramt an Haupt-, Realund Gesamtschulen der Universität Siegen

Mehr

Nebenfachvereinbarung für den Bachelor-Studiengang Statistik mit dem Nebenfach Chemie

Nebenfachvereinbarung für den Bachelor-Studiengang Statistik mit dem Nebenfach Chemie Nebenfachvereinbarung für den Bachelor-Studiengang Statistik mit dem Nebenfach Chemie (Beschluss des Fakultätsrats der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie vom 04.02.2015) (Beschluss des Fakultätsrats

Mehr

Informationen für Erstsemester 12. Oktober 2015

Informationen für Erstsemester 12. Oktober 2015 Informationen für Erstsemester 12. Oktober 2015 Ablauf der Veranstaltung: (1) Begrüßung durch den Geschäftsführenden Direktor (2) Allgemeine Informationen zum Studium (3) Die Struktur der Bachelor-Studiengänge

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für die Bachelor-Studiengänge Gitarre künstlerisch und Gitarre künstlerisch-pädagogisch

Studiengangspezifische Bestimmungen. für die Bachelor-Studiengänge Gitarre künstlerisch und Gitarre künstlerisch-pädagogisch Studiengangspezifische Bestimmungen für die Bachelor-Studiengänge Gitarre künstlerisch und Gitarre künstlerisch-pädagogisch vom 25.7.2016 Aufgrund von Art. 13 i.v.m. Art. 58 Abs. 1 und Art. 61 Abs. 2 BayHSchG

Mehr

B.A. Nebenfach-Psychologie Prüfungsordnung und Studienplan

B.A. Nebenfach-Psychologie Prüfungsordnung und Studienplan B.A. Nebenfach-Psychologie Prüfungsordnung und Studienplan Institut für Psychologie Universität Freiburg Dr. Yvonne Ziegler Überblick Grundlegendes Studienplan - Fächer und Module - aktuelles Vorlesungsverzeichnis

Mehr

(4) Studium für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen und den entsprechenden Jahrgangsstufen der Gesamtschulen,

(4) Studium für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen und den entsprechenden Jahrgangsstufen der Gesamtschulen, Anlage zu 1 Abs. 2 MPO Ed.: Fächerspezifische Bestimmungen für das Fach Philosophie an der Universität Bielefeld vom 1. Oktober 2009 mit Korrekturen vom 2. November 2009 Aufgrund der 2 Abs. ; 6 Abs. 1

Mehr

1 Version 8c. Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang (Bakkalaureus Artium, B.A.)

1 Version 8c. Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang (Bakkalaureus Artium, B.A.) 1 Version 8c Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang (Bakkalaureus Artium, B.A.) Besonderer Teil II. Die Prüfungen im Nebenfach Politikwissenschaft 1 Prüfungsausschuss Der Prüfungsausschuss ist mit

Mehr

Politik und Gesellschaft. Herzlich Willkommen am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie

Politik und Gesellschaft. Herzlich Willkommen am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Politik und Gesellschaft Herzlich Willkommen am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Studienaufbau Politik und Gesellschaft ALLGEMEIN Der Studiengang Politik und Gesellschaft Themenmodule

Mehr

Ordnung für die Prüfung im Masterstudiengang für das Lehramt an Gymnasien Seite 44

Ordnung für die Prüfung im Masterstudiengang für das Lehramt an Gymnasien Seite 44 Ordnung für die Prüfung im Masterstudiengang für das Lehramt an Gymnasien Seite 5. Deutsch A. Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen 1. Nachweis fachspezifischer Sprachkenntnisse ( 2 Abs. 2) Über die

Mehr

Einführungsveranstaltung für den Studiengang B. A. Erziehungswissenschaft. an der Universität Augsburg am

Einführungsveranstaltung für den Studiengang B. A. Erziehungswissenschaft. an der Universität Augsburg am Einführungsveranstaltung für den Studiengang B. A. Erziehungswissenschaft an der Universität Augsburg am 14.10.2017 Ablauf 1. Begrüßung / Vorstellung der Anwesenden 2. Vorstellung des Fachbereichs Erziehungswissenschaft

Mehr

c) In Modul 2, 3, 4, 5, 6 werden bei der Beschreibung der Modulprüfung jeweils die Worte abschließende sowie, mündliche Prüfung (15 min) gestrichen.

c) In Modul 2, 3, 4, 5, 6 werden bei der Beschreibung der Modulprüfung jeweils die Worte abschließende sowie, mündliche Prüfung (15 min) gestrichen. Fünfzehnte Ordnung zur Änderung der Ordnung der Fachbereiche 02, 05 und 07 der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für die Prüfung im Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang vom 9. September 2014 (Veröffentlichungsblatt

Mehr

Alle Modulprüfungen (unbenotet + benotet) müssen im Prüfungsamt angemeldet werden!

Alle Modulprüfungen (unbenotet + benotet) müssen im Prüfungsamt angemeldet werden! Bewertungsprotokolle BA Visuelle Kommunikation (BA VK 15) Alle Modulprüfungen (unbenotet + benotet) müssen im Prüfungsamt angemeldet werden! Hinweise zu den Pflichtmodulen : Die Bewertung der unbenoteten

Mehr

Berufsperspektiven. Struktur des Studiums. Hierzu zählen insbesondere:

Berufsperspektiven. Struktur des Studiums. Hierzu zählen insbesondere: Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft Allgemeine Informationen Studienabschluss Umfang Regelstudienzeit Studienbeginn Studienform Studiengebühren Zulassungsbeschränkung Studieren ohne Hochschulreife

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Physik der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg vom 25.

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Physik der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg vom 25. StOBacPhysik 715 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Physik der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg vom 25. Juli 2006 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung

Mehr

Studienordnung Politikwissenschaft Inhaltsübersicht

Studienordnung Politikwissenschaft Inhaltsübersicht Studienordnung für den Studiengang Politikwissenschaft als Ergänzungsfach im Bachelor-Kernfachstudium der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom xx.xx.20xx Aufgrund des

Mehr

Fakultät für Maschinenbau Universität Paderborn

Fakultät für Maschinenbau Universität Paderborn Universität Paderborn Informationsveranstaltung für Studierende 06. Oktober 2011 Übersicht Informationen Übergangsregelungen Prüfungsordnung v1 -> v2 Lehrveranstaltungsanmeldung in PAUL 2, Universität

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 03. August 2015 Nr. 85/2015 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmung für den Bachelorstudiengang im Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen im Fach Evangelische Religionslehre

Mehr