STUDIENPROFIL LEHRAMT AN GYMNASIEN UND GESAMTSCHULEN

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "STUDIENPROFIL LEHRAMT AN GYMNASIEN UND GESAMTSCHULEN"

Transkript

1 2015 PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN DEKANAT MODULHANDBUCH BACHELOR OF EDUCATION LATEIN STUDIENPROFIL LEHRAMT AN GYMNASIEN UND GESAMTSCHULEN VERSION NACH DER PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DAS BACHELOR-LEHRAMTSSTUDIUM AN GYMNASIEN UND GESAMTSCHULEN VOM

2 HERAUSGEBER: UNIVERSITÄT ZU KÖLN Dekanat der Philosophischen Fakultät REDAKTION: ADRESSE: Institut für Altertumskunde der Universität zu Köln/Klassische Philologie Albertus-Magnus-Platz Köln STAND ii

3 Kontaktpersonen Studiendekanin: Prof. Dr. Anja Bettenworth Dekanat der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln (0221) Studiengangsverantwortliche/r: Professur Latinistik Institut für Altertumskunde/ Klassische Philologie 0221/ Prüfungsausschussvorsitzende/r: Prof. Dr. Anja Bettenworth Dekanat der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln (0221) Fachstudienberater/in: Geschäftszimmer Institut für Altertumskunde Institut für Altertumskunde/ Klassische Philologie 0221/ iii

4 Legende AM BM EM K LV LP P SM SSt SWS VN WP WL Aufbaumodul Basismodul Ergänzungsmodul Kontaktzeit (= Präsenzzeit in LV) Lehrveranstaltung Leistungspunkt (engl.: CP) Pflichtveranstaltung Schwerpunktmodul Selbststudium Semesterwochenstunde Vor- und Nachbereitungszeit Wahlpflichtveranstaltung Workload = Arbeitsaufwand iv

5 Inhaltsverzeichnis Kontaktpersonen... iii Legende... iv 1 Das Unterrichtsfach Latein im Rahmen des Lehramtstudiums an Gymnasien und Gesamtschulen Inhalte, Studienziele und Voraussetzungen Studienaufbau und -abfolge LP-Gesamtübersicht Semesterbezogene LP-Übersicht Berechnung der Studienbereichsnote Modulbeschreibungen und Modultabellen Basismodule Aufbaumodule Ergänzungsmodul Bachelorarbeit Studienhilfen Musterstudienplan Fach- und Prüfungsberatung/Beratung zu den Praxisphasen Weitere Informations- und Beratungsangebote v

6 1 Das Unterrichtsfach Latein im Rahmen des Lehramtstudiums an Gymnasien und Gesamtschulen 1.1 Inhalte, Studienziele und Voraussetzungen Gegenstand des Unterrichtsfaches Latein ist unter Berücksichtigung der kulturellen und historischen Zusammenhänge die lateinische Sprache und Literatur von ihren Anfängen bis zur Spätantike, ferner in angemessenem Umfang die griechische Literatur. Das Studium soll den Studierenden die erforderlichen fachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden so vermitteln, dass sie im Unterrichtsfach Latein zu wissenschaftlicher Arbeit, zu kritischer Einordnung der wissenschaftlichen Ergebnisse und zu verantwortlichem Umsetzen des Fachwissens befähigt werden und sich somit die wissenschaftlichen Voraussetzungen erwerben, die für das Unterrichten des Unterrichtsfaches Latein an Gymnasien und Gesamtschulen erforderlich sind. Sprachanforderungen: Zu den Sprachanforderungen siehe jeweils 8 der Prüfungsordnungen des Bachelors of Arts im Studienprofil Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen bzw. im Studienprofil Lehramt an Berufskollegs. 1.2 Studienaufbau und -abfolge Im Bachelorstudium des Unterrichtsfachs Latein (Studienprofil Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen) sind sechs Basismodule, zwei Aufbaumodule und ein Ergänzungsmodul zu absolvieren sowie gegebenenfalls die Bachelorarbeit anzufertigen. Für nähere Einzelheiten siehe die folgende Tabelle. 1.3 LP-Gesamtübersicht LP-Gesamtübersicht 1. Unterrichtsfach Latein 69 LP 2. Unterrichtsfach Nach Wahl und Möglichkeit 69 LP Bildungswissenschaften Orientierungspraktikum Berufsfeldpraktikum Bachelorarbeit Gesamt 18 LP 6 LP 6 LP 12 LP 180 LP 1

7 1.4 Semesterbezogene LP-Übersicht LP-Übersicht Sem. Modul K VN LP BM 1: Einführung in das Studium der Lateinischen Philologie BM 2: Graecum BM 3: Epochen und Gattungen der lateinischen Literatur I a BM 4: Epochen und Gattungen der lateinischen Literatur I b BM 5: Sprachübungen Unterstufe BM 6: Erarbeitung lateinischer Texte und ihre Vermittlung (Fachdidaktik): AM 1: Übersetzungsübungen Mittelstufe AM 2: Epochen und Gattungen der lateinischen Literatur II EM1: Nachbardisziplinen Berechnung der Studienbereichsnote Die Note im Unterrichtsfach Latein errechnet sich aus den Noten der im Folgenden genannten Module gemäß der angegebenen prozentualen Gewichtung: BM 4: 5 Prozent BM 6: 20 Prozent AM 1: 50 Prozent AM 2: 25 Prozent 2 Modulbeschreibungen und Modultabellen Unter Studienleistungen sind in der Regel folgende Formate vorgesehen: Elektronische Lernstandserhebungen, Essays, Exercises, Hausaufgaben, Kurzreferate, Protokolle, Rezensionen, Testklausuren, Thesenpapiere und ähnliche Formate. 2.1 Basismodule In den Basismodulen werden grundlegende Inhalte und Kompetenzen im Bereich der lateinischen Literatur und Sprache vermittelt. Weiterhin können, falls noch nicht vorhanden, Kenntnisse des Griechischen erworben werden, das eine wichtige Vorläuferfunktion für viele Bereiche der Latinistik hat. Die Basismodule bilden somit die Grundlage für das weitere Studium der Latinistik. 2

8 BM 1: Einführung in das Studium der Lateinischen Philologie Kennnummer Workload Leistungspunkte Studiensemester Häufigkeit des Angebots Dauer GyGe-BA-Lat- BM h 6 LP 1. WiSe/ 1 Semester 1 Lehrveranstaltungen a) Vorlesung: Einführung in das Studium der Klassischen Philologie b) Übung: Einführung in die lateinische Verstechnik und Prosodie c) Kombinierte Prüfung: Klausur und mündl. Prüfung Kontaktzeit Selbststudium 60 h geplante Gruppengröße Vorlesung: 100 Studierende Übung: 60 Studierende 2 Ziele des Moduls und zu erwerbende Kompetenzen Verfügen über grundlegende Kenntnisse von Inhalten und Methoden der Latinistik, insbesondere der lateinischen Literaturgeschichte sowie der lateinischen Verstechnik und Prosodie. 3 Inhalte des Moduls Das Modul umfasst die allgemeine methodische Einführung in das Studium der Latinistik sowie die Einführung in die lateinische Metrik. 4 Lehr- und Lernformen Vorlesung; Übung: Studienleistungen. 5 Modulvoraussetzungen keine 6 Form der Modulprüfung Kombinierte Prüfung: Klausur (90 Min.) und Mündliche Prüfung (10 Min.) 7 Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Erbringung von Studienleistungen; erfolgreiche Klausur und erfolgreiche Präsentation (mündliche Leseprüfung) 8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen) Pflichtmodul 9 Stellenwert der Modulnote für die Studienbereichsnote 3

9 Die Modulnote geht nicht in die Studienbereichsnote ein 10 Modulbeauftragte/r Professur Latinistik 11 Sonstige Informationen Der erfolgreiche Abschluss des BM 1 ist Voraussetzung für die Teilnahme an den BM 3 und 4. Kennnummer Lehrveranstaltung Sem. Turnus K SSt Prüfungen / Leistungen LP GyGe-BA- Lat-BM-1 Vorlesung: Einführung in das Studium der Klassischen Philologie 1. WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Übung: Einführung in die lateinische Verstechnik und Prosodie 1. WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Modulprüfung: Kombinierte Prüfung 60h Klausur und Mündliche Prüfung 60h 120h 6 BM2: Graecum Kennnummer Workload Leistungspunkte Studiensemester Häufigkeit des Angebots Dauer GyGe-BA-Lat- BM h 12 LP WiSe/ 2 Semester 1 Lehrveranstaltungen a) Sprachkurs: Griechisch I b) Sprachkurs: Griechisch II c) Sprachkurs: Griechisch III Kontaktzeit 75 h 75 h Selbststudium 45 h 45 h 90 h geplante Gruppengröße Sprachkurse: 25 Studierende 2 Ziele des Moduls und zu erwerbende Kompetenzen Verfügen über Grundkenntnisse der griechischen Sprache. 3 Inhalte des Moduls Das Modul dient dem Erwerb von Grundkenntnissen der griechischen Sprache und schafft die Voraussetzungen für das Ablegen der Graecumsprüfung. 4

10 4 Lehr- und Lernformen Sprachkurse; Studienleistungen 5 Modulvoraussetzungen keine 6 Form der Modulprüfung Graecumsprüfung (Klausur, 180 Min., und mündliche Prüfung, 20 Min., bei der Bezirksregierung) 7 Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Teilnahme an den Sprachkursen; Erbringung von Studienleistungen, erfolgreiche Graecumsprüfung beim Bezirksamt; die Note der Graecumsprüfung bildet die Modulnote. 8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen) Pflichtmodul 9 Stellenwert der Modulnote für die Studienbereichsnote Die Modulnote geht nicht in die Studienbereichsnote ein 10 Modulbeauftragte/r Akademische Ratsstelle Sprachkurse/Griechische Epigraphik 11 Sonstige Informationen Liegt das Graecum vor, wird BM 2 erlassen Kennnummer Lehrveranstaltung Sem. Turnus K SSt Prüfungen / Leistungen LP GyGe-BA- Lat-BM-2 Sprachkurs: Griechisch I 1. WiSe/ 75h 45h Studienleistungen Sprachkurs: Griechisch II 1. (vorlesungsfreie Zeit) WiSe/ 75h 45h Studienleistungen Sprachkurs: Griechisch III Modulprüfung: kombinierte Prüfung 2. WiSe/ 30h 90h Studienleistungen Klausur und mündliche Prüfung (Graecumsprüfung erfolgt bei der Bezirksregierung) 180h 180h 12 5

11 BM 3: Epochen und Gattungen der lateinischen Literatur I a Kennnummer Workload Leistungspunkte Studiensemester Häufigkeit des Angebots Dauer GyGe-BA-Lat- BM h 6 LP WiSe/ 1 Semester 1 Lehrveranstaltungen a) Vorlesung: Prosaautor oder gattung/ Dichter oder poetische Gattung b) Proseminar: Prosaautor oder gattung/ Dichter oder poetische Gattung c) mündliche Prüfung: Referat in b) Kontaktzeit Selbststudium 60 h geplante Gruppengröße Vorlesung: 100 Studierende Seminar: 30 Studierende 2 Ziele des Moduls und zu erwerbende Kompetenzen Verfügen über grundlegende Kenntnisse von Inhalten und Methoden der Latinistik und Kenntnisse der Literaturwissenschaft und ihrer Anwendung bei der Textarbeit. 3 Inhalte des Moduls In diesem Modul soll exemplarisch auf der Grundlage ausreichender sprachlicher Kompetenz der literaturwissenschaftliche Umgang mit Formen lateinischer Poesie und Prosa unter Berücksichtigung ihrer kulturellen und historischen Zusammenhänge erlernt und eingeübt werden. Begleitend zu den Lehrveranstaltungen soll Lektüre nach der Leseliste, siehe Anhang, erfolgen. 4 Lehr- und Lernformen Vorlesung; Proseminar; Studienleistungen. 5 Modulvoraussetzungen Latinum; erfolgreicher Abschluss von BM 1 6 Form der Modulprüfung Mündliche Prüfung: Referat in b) (Dauer: Minuten) 7 Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Erbringung von Studienleistungen; erfolgreiche Hausarbeit; die Note der Hausarbeit bildet die Modulnote 8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen) Pflichtmodul 9 Stellenwert der Modulnote für die Studienbereichsnote Die Modulnote geht nicht in die Studienbereichsnote ein. 10 Modulbeauftragte/r Professur Latinistik 11 Sonstige Informationen Die Lehrveranstaltungen müssen in den Basismodulen 3 und 4 so gewählt werden, dass in einem 6

12 Modul Veranstaltungen zur lateinischen Prosa, in dem anderen Modul Veranstaltungen zur lateinischen Poesie belegt werden. Kennnummer Lehrveranstaltung Sem. Turnus K SSt Prüfungen / Leistungen LP GyGe-BA- Lat-BM-3 Vorlesung: Prosaautor oder gattung/ Dichter oder poetische Gattung WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Proseminar: Prosaautor oder gattung/ Dichter oder poetische Gattung WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Modulprüfung: Mündliche Prüfung 60h Referat 60h 120h 6 BM 4: Epochen und Gattungen der lateinischen Literatur I b Kennnummer Workload Leistungspunkte Studiensemester Häufigkeit des Angebots Dauer GyGe-BA-Lat- BM h 6 LP WiSe/ 1 Semester 1 Lehrveranstaltungen a) Vorlesung: Prosaautor oder gattung/ Dichter oder poetische Gattung b) Proseminar: Prosaautor oder gattung/ Dichter oder poetische Gattung c) schriftliche Prüfung: Hausarbeit in b) Kontaktzeit Selbststudium 60 h geplante Gruppengröße Vorlesung: 100 Studierende Seminar: 30 Studierende 2 Ziele des Moduls und zu erwerbende Kompetenzen Verfügen über grundlegende Kenntnisse von Inhalten und Methoden der Latinistik und Kenntnisse der Literaturwissenschaft und ihrer Anwendung bei der Textarbeit. 3 Inhalte des Moduls In diesem Modul soll exemplarisch auf der Grundlage ausreichender sprachlicher Kompetenz der literaturwissenschaftliche Umgang mit Formen lateinischer Poesie und Prosa unter Berücksichtigung ihrer kulturellen und historischen Zusammenhänge erlernt und eingeübt werden. Begleitend zu den 7

13 Lehrveranstaltungen soll Lektüre nach der Leseliste, siehe Anhang, erfolgen. 4 Lehr- und Lernformen Vorlesung; Seminar; Studienleistungen. 5 Modulvoraussetzungen Latinum; erfolgreicher Abschluss von BM 1 6 Form der Modulprüfung Schriftliche Prüfung: Hausarbeit in b) (Umfang: Seiten ohne Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Abkürzungsverzeichnis, Bibliographie) 7 Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Erbringung von Studienleistungen; erfolgreiches Referat. 8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen) Pflichtmodul 9 Stellenwert der Modulnote für die Studienbereichsnote Die Modulnote geht zu 5% in die Studienbereichsnote ein. 10 Modulbeauftragte/r Professur Latinistik 11 Sonstige Informationen Die Lehrveranstaltungen müssen in den Basismodulen 3 und 4 so gewählt werden, dass in einem Modul Veranstaltungen zur lateinischen Prosa, in dem anderen Modul Veranstaltungen zur lateinischen Poesie belegt werden. Kennnummer Lehrveranstaltung Sem. Turnus K SSt Prüfungen / Leistungen LP GyGe-BA- Lat-BM-4 Vorlesung: Prosaautor oder gattung/ Dichter oder poetische Gattung WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Proseminar: Prosaautor oder gattung/ Dichter oder poetische Gattung WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Modulprüfung: Schriftliche Prüfung 60h Hausarbeit 60h 120h 6 8

14 BM 5: Sprachübungen Unterstufe Kennnummer Workload Leistungspunkte Studiensemester Häufigkeit des Angebots Dauer GyGe-BA-Lat- BM h 9 LP WiSe/ 2 Semester 1 Lehrveranstaltungen a) Sprachkurs: Repetitorium der Grammatik Unterstufe I b) Sprachkurs: Repetitorium der Grammatik Unterstufe II Kontaktzeit Selbststudium geplante Gruppengröße Sprachkurse: 25 Studierende c) Selbstständige Studien (Leseliste) 90 h d) schriftliche Prüfung: Klausur in b) 60h 2 Ziele des Moduls und zu erwerbende Kompetenzen Es sollen einfachere Texte ins Lateinische übersetzt werden können. 3 Inhalte des Moduls Das Modul dient der Ausbildung der aktiven Sprachbeherrschung (Grammatik, Übersetzen ins Lateinische). Dadurch werden die Basismodule 3 und 4 in sprachpraktischer und sprachreflektorischer Hinsicht ergänzt. Zur Vorbereitung auf die Klausur in b) soll begleitend Lektüre nach Leseliste (siehe Anhang) erfolgen. 4 Lehr- und Lernformen Sprachkurse; Studienleistungen, Selbstständige Studien. 5 Modulvoraussetzungen Latinum 6 Form der Modulprüfung Schriftliche Prüfung: Klausur (90 Minuten) 7 Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Teilnahme an den Sprachkursen, Erbringung von Studienleistungen; erfolgreicher Abschluss der Klausur; die Klausurnote bildet die Modulnote 8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen) Pflichtmodul 9 Stellenwert der Modulnote für die Studienbereichsnote Die Modulnote geht nicht in die Studienbereichsnote ein. 10 Modulbeauftragte/r Professur Latinistik 11 Sonstige Informationen Die Sprachkurse bauen aufeinander auf und müssen daher in zwei aufeinander folgenden Semestern 9

15 besucht werden. Kennnummer Lehrveranstaltung Sem. Turnus K SSt Prüfungen / Leistungen LP GyGe-BA- Lat-BM-5 Sprachkurs: Repetitorium der Grammatik Unterstufe I WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Sprachkurs: Repetitorium der Grammatik Unterstufe II WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Selbstständige Studien (Leseliste) 90h Modulprüfung: Schriftliche Prüfung 60h Klausur (90 Min.) 60h 210h 9 BM 6: Erarbeitung lateinischer Texte und ihre Vermittlung (Fachdidaktik) Kennnummer Workload Leistungspunkte Studiensemester Häufigkeit des Angebots Dauer GyGe-BA-Lat- BM h 6 LP WiSe/ 1 Semester 1 Lehrveranstaltungen a) Übung: Erarbeitung lateinischer Prosatexte und ihre fachdidaktische Vermittlung Kontaktzeit Selbststudium geplante Gruppengröße Übung: 60 Studierende b) Übung: Erarbeitung lateinischer Dichtungstexte und ihre fachdidaktische Vermittlung c) schriftliche Prüfung: Klausur 60 h 2 Ziele des Moduls und zu erwerbende Kompetenzen Fähigkeit zur Texterschließung und ihrer Vermittlung an Lernende. 3 Inhalte des Moduls Auf der Grundlage gefestigter Sprachkompetenz werden Texte unter dem Aspekt der Vermittlung an Lernende erarbeitet: Antizipation möglicher Schwierigkeiten, Formulierung thematischer Zugriffe, Texterschließungsmethoden und Übersetzungsebenen, Einbeziehung von Rezeptionsdokumenten. 10

16 4 Lehr- und Lernformen Übung; Studienleistungen. 5 Modulvoraussetzungen Latinum 6 Form der Modulprüfung Schriftliche Prüfung: Klausur (180 Minuten) 7 Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Erbringung von Studienleistungen; erfolgreicher Abschluss der Modulabschlussklausur; die Klausurnote bildet die Modulnote 8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen) Pflichtmodul 9 Stellenwert der Modulnote für die Studienbereichsnote Die Modulnote geht zu 20% in die Studienbereichsnote ein. 10 Modulbeauftragte/r Professur Latinistik 11 Sonstige Informationen Kennnummer Lehrveranstaltung Sem. Turnus K SSt Prüfungen / Leistungen LP GyGe-BA- Lat-BM-6 Übung: Erarbeitung lateinischer Prosatexte und ihre fachdidaktische Vermittlung WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Übung: Erarbeitung lateinischer Dichtungstexte und ihre fachdidaktische Vermittlung WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Modulprüfung: Schriftliche Prüfung 60h Klausur (180 Min.) 60h 120h 6 11

17 2.2 Aufbaumodule In den Aufbaumodulen werden die in den Basismodulen erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich des literaturwissenschaftlichen Arbeitens exemplarisch vertieft sowie die sprachpraktischen Übungen auf einem höheren Niveau fortgeführt. AM 1: Übersetzungsübungen Mittelstufe Kennnummer Workload Leistungspunkte Studiensemester Häufigkeit des Angebots Dauer GyGe-BA-Lat- AM h 9 LP WiSe/ 2 Semester 1 Lehrveranstaltungen a) Sprachkurs: Übersetzungsübung Mittelstufe dt.-lat. Kontaktzeit Selbststudium 60 h geplante Gruppengröße b) Sprachkurs : Übersetzungsübung Mittelstufe lat.-dt. 60 h Sprachkurs: 25 Studierende c) Schriftliche Prüfung: Klausur 90 h 2 Ziele des Moduls und zu erwerbende Kompetenzen Es sollen Texte mittleren Schwierigkeitsgrades ins Lateinische und aus dem Lateinischen übersetzt werden können. 3 Inhalte des Moduls In diesem Modul wird einerseits die aktive Sprachbeherrschung (Grammatik, Übersetzen ins Lateinische) vertieft, wodurch BM 5 fortgeführt wird, andererseits wird die passive Sprachbeherrschung (Übersetzen aus dem Lateinischen) ausgebaut. Begleitend zu den Veranstaltungen soll Lektüre nach der Leseliste, siehe Anhang, erfolgen. Dadurch werden die Basismodule 3 und 4 in sprachpraktischer und sprachreflektorischer Hinsicht ergänzt. 4 Lehr- und Lernformen Sprachkurse; Studienleistungen. 5 Modulvoraussetzungen Latinum; erfolgreicher Abschluss von BM 5 6 Form der Modulprüfung Schriftliche Prüfung: Klausur (180 Minuten) 7 Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Teilnahme an den Sprachkursen, Erbringung von Studienleistungen; erfolgreicher Abschluss der Modulabschlussklausur; die Klausurnote bildet die Modulnote 8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen) Pflichtmodul 12

18 9 Stellenwert der Modulnote für die Studienbereichsnote Die Modulnote geht zu 50% in die Studienbereichsnote ein. 10 Modulbeauftragte/r Professur Latinistik 11 Sonstige Informationen Kennnummer Lehrveranstaltung Sem. Turnus K SSt Prüfungen / Leistungen LP GyGe-BA- Lat-AM-1 Sprachkurs: Übersetzungsübung Mittelstufe dt.-lat WiSe/ 30h 60h Studienleistungen Sprachkurs: Übersetzungsübung Mittelstufe lat.-dt WiSe/ 30h 60h Studienleistungen Modulprüfung: Schriftliche Prüfung 90h Klausur (180 Min.) 60h 210h 9 AM 2: Epochen und Gattungen der lateinischen Literatur II Kennnummer Workload Leistungspunkte Studiensemester Häufigkeit des Angebots Dauer GyGe-BA-Lat- AM h 9 LP WiSe/ 2 Semester 1 Lehrveranstaltungen a) Hauptseminar: Lateinischer Prosaautor oder -gattung Kontaktzeit Selbststudium 60 h geplante Gruppengröße b) Hauptseminar: Lateinischer Dichter oder poetische Gattung 60 h Seminar: 30 Studierende c) Schriftliche Prüfung: Hausarbeit in a) oder b) 90 h 2 Ziele des Moduls und zu erwerbende Kompetenzen Verfügen über vertiefte Kenntnisse der Literaturwissenschaft und der lateinischen Literaturgeschichte unter Berücksichtigung der kulturellen und historischen Zusammenhänge und ihre Anwendung bei der Textarbeit. 13

19 3 Inhalte des Moduls Die Ziele der Basismodule 3 und 4 werden vertieft und ergänzend weiterverfolgt. Nach den Möglichkeiten des Lehrangebots sollen inhaltlich die Bereiche der Poesie bzw. Prosa gewählt werden, die in den Basismodulen 3 und 4 noch nicht erfasst wurden. In die Fachlehrveranstaltungen geht auch der Gesichtspunkt der Vermittlung ein. Begleitend zu den Hauptseminaren soll die Lektüre nach der Leseliste, siehe Anhang, erfolgen. 4 Lehr- und Lernformen Hauptseminar; Studienleistungen. 5 Modulvoraussetzungen Latinum; erfolgreicher Abschluss von BM 2, BM 3, BM 4 und AM 1. 6 Form der Modulprüfung Schriftliche Prüfung: Hausarbeit in a) oder b) (Umfang: Seiten ohne Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Abkürzungsverzeichnis, Bibliographie) 7 Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Erbringung von Studienleistungen; erfolgreiche Hausarbeit; die Note der Hausarbeit bildet die Modulnote 8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen) Pflichtmodul 9 Stellenwert der Modulnote für die Studienbereichsnote Die Modulnote geht zu 25% in die Studienbereichsnote ein. 10 Modulbeauftragte/r Professur Latinistik 11 Sonstige Informationen Kennnummer Lehrveranstaltung Sem. Turnus K SSt Prüfungen / Leistungen LP GyGe-BA- Lat-AM-2 Hauptseminar: Lateinischer Prosaautor oder - gattung WiSe/ 30h 60h Studienleistungen Hauptseminar: Lateinischer Dichter oder poetische Gattung WiSe/ 30h 60h Studienleistungen Modulprüfung: Schriftliche Prüfung 90h Hausarbeit 60h 210h 9 14

20 2.3 Ergänzungsmodul Im Ergänzungsmodul werden die erworbenen Kenntnisse des Griechischen exemplarisch vertieft sowie die literatur- und sprachpraktische Seite des Lateinstudiums um die Auseinandersetzung mit der lateinischen Sprachgeschichte erweitert. EM1: Nachbardisziplinen Kennnummer Workload Leistungspunkte Studiensemester Häufigkeit des Angebots Dauer GyGe-BA-Lat- EM h 6 LP 6. WiSe/ 1 Semester 1 Lehrveranstaltungen a) Sprachkurs: Übersetzungsübungen Griechisch-Deutsch I b) Übung/Seminar/Vorlesung: Sprachgeschichte (HVS, PEN, Mittellatein) Kontaktzeit Selbststudium 60 h geplante Gruppengröße Sprachkurs: 25 Studierende Übung/Seminar: 30 Studierende c) Schriftliche Prüfung: Klausur in a) Vorlesung: 100 Studierende 2 Ziele des Moduls und zu erwerbende Kompetenzen Verfügen über grundlegende Kenntnisse in den Nachbardisziplinen. 3 Inhalte des Moduls Ergänzend zum AM 2 sollen Kenntnisse in den Nachbarsdisziplinen erworben und somit das Verständnis der kulturellen und historischen Zusammenhänge der lateinischen Literatur weiter vertieft werden. Anhand der griechischen Übersetzungsübung werden die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen griechischer und lateinischer Literatur thematisiert und die Sprachkenntnisse des BM 2 vertieft. Im Bereich der Sprachwissenschaft wird je nach Angebot die Einführung in die Historisch- Vergleichende Sprachwissenschaft oder eine Veranstaltung zur Sprachgeschichte besucht, bei der die Fähigkeit der sprachgeschichtlichen Einordnung und selbstständigen Erschließung dialektalischer Phänomene erworben wird. 4 Lehr- und Lernformen Sprachkurs, Seminar, Vorlesung; Studienleistungen 5 Modulvoraussetzungen Latinum; Graecum 6 Form der Modulprüfung Schriftliche Prüfung: Klausur in a) (90 Min.) 7 Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Teilnahme am Sprachkurs, Erbringung von Studienleistungen; erfolgreicher Abschluss der Klausur; die Klausurnote bildet die Modulnote 8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen) Pflichtmodul 15

21 9 Stellenwert der Modulnote für die Studienbereichsnote Die Modulnote geht nicht in die Studienbereichsnote ein 10 Modulbeauftragte/r Professur Latinistik 11 Sonstige Informationen Kennnummer Lehrveranstaltung Sem. Turnus K SSt Prüfungen / Leistungen LP GyGe-BA- Lat-EM-1 Übung: Übersetzungsübungen Griechisch- Deutsch I 6. WiSe/ 30h 60h Studienleistungen Übung/Seminar/Vorlesung: Sprachgeschichte (HVS, PEN, Mittellatein) 6. WiSe/ 30h 30h Studienleistungen Modulprüfung: Schriftliche Prüfung 30h Klausur (90 Min.) 60h 210h Bachelorarbeit Modul Bachelorarbeit Kennnummer Workload Leistungspunkte Studiensemester Häufigkeit des Angebots Dauer GyGe-BA-Lat- BA 360 h 12 LP Sem. WiSe/ 1 Semester 1 Lehrveranstaltungen Kontaktzeit Selbststudium geplante Gruppengröße a) Bachelorarbeit 360 h 1 2 Ziele des Moduls und zu erwerbende Kompetenzen Ziel des Moduls ist die erfolgreiche Durchführung der Bachelorarbeit. Sie dient dem Nachweis, dass 16

22 der Prüfling dazu in der Lage ist, ein thematisch begrenztes Problem aus dem Gegenstandsbereich des Studiums mit den erforderlichen Methoden in einem festgelegten Zeitraum wissenschaftlich zu bearbeiten und zu reflektieren. Sie kann in jedem Studienbereich angefertigt werden. Die Studierenden erwerben die Kompetenz zur eigenständigen Konzeption und Durchführung eines klar umrissenen, überschaubaren Forschungsvorhabens im Kontext intensiver Beratung und Begleitung. Sie erweitern ihre methodischen Kompetenzen und festigen ihre fachwissenschaftlichen Fertigkeiten zur anforderungsgerechten Darstellung komplexer Forschungsinhalte. 3 Inhalte des Moduls Das Modul umfasst die Entwicklung und Durchführung der Abschlussarbeit in allen Schritten. Der Bearbeitungszeitraum beträgt 12 Wochen, als Umfang sind 40 Seiten vorgesehen. Ziel ist es, die Studierenden bei der eigenständigen Entwicklung und Durchführung ihrer Bachelorarbeit zu unterstützen. Hierzu zählen u.a. die Themenfindung im Abgleich zur aktuellen Forschung, die Skizzierung des Vorhabens unter klarer Reflexion der verwendeten Methodik, die systematische und strukturierte Durchführung im gegebenen Zeithorizont und die Möglichkeit zum Gespräch über den Arbeitsstand im Rahmen von Sprechstunden. Informationen zur formalen Durchführung der Bachelorarbeit entnehmen Sie bitte den Regelungen in der Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge im Lehramt. 4 Lehr- und Lernformen Bachelorarbeit 5 Modulvoraussetzungen Erfolgreicher Abschluss aller Basismodule; Fremdsprachenkenntnisse gem. 8 Abs. 1 und 2 6 Form der Modulprüfung Bachelorarbeit 7 Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Erfolgreicher Abschluss der Bachelorarbeit 8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen) Wahlpflichtmodul 9 Stellenwert der Modulnote für die Gesamtnote Die Note der Bachelorarbeit geht zu 12/180 in die Gesamtnote ein. 10 Modulbeauftragte/r Geschäftsführende/r DirektorIn des veranstaltenden Instituts 11 Sonstige Informationen Die Bachelorarbeit wird in Verbindung mit Aufbaumodul 2 verfasst. Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer im Unterrichtsfach Latein sämtliche Basismodule erfolgreich abgeschlossen und die Studienvoraussetzungen nachgewiesen hat. Darüber hinaus soll die Hausarbeit in Aufbaumodul 2 eingereicht sein. Wird die Bachelorarbeit im Fach Latein geschrieben, darf nicht derselbe literarische Bereich (Prosa/Poesie) gewählt werden, in dem bereits die Hausarbeit in AM 2 geschrieben wurde. Werden Bachelor- und Masterarbeit im Unterrichtsfach Latein geschrieben, sollen sie nicht demselben literarischen Bereich (Prosa/Poesie) gewidmet sein. 17

23 3 Studienhilfen 18

24 3.1 Musterstudienplan MODULHANDBUCH BACHELOR OF EDUCATION UNTERRICHTSFACH LATEIN Der Musterstudienplan, siehe Anhang, veranschaulicht beispielhaft den Verlauf des Bachelorstudiums. Er versteht sich nicht als eine feste Vorgabe; gewisse Modifikationen im Ablauf des Studiums sind möglich. Musterstudienplan Latein, Studienprofil Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen (Bachelor) SEM BM 1: Einführung in das Studium der Lateinische n Philologie BM 2: Graecum BM 3: Epochen und Gattungen der lateinischen Literatur I a BM 4: Epochen und Gattungen der lateinischen Literatur I b BM 5: Sprachübungen Unterstufe BM 6: Erarbeitun g lateinischer Texte und ihre Vermittlung (Fachdida ktik) AM 1: Übersetzu ngsübungen Mittelstufe AM 2: Epochen und Gattungen der lateinischen Literatur II EM 1: Nachbardisziplinen Bachelorarbe it Σ LP 1 Einführung VL Metrik Prüfung Griechisch I Griechisch II (insg. 8 LP) 14 (insg. 6 LP) 2 Griechisch III (insg. 4 LP) VL Proseminar Prüfung (insg. 6 LP) Selbstst. Studien (insg. 3 LP) 13 19

25 3 VL Proseminar Prüfung (insg. 6 LP) Rep. I Rep II Prüfung (insg. 6 LP) 12 4 Erarbeitung lat. Texte Erarbeitung lat. Texte Prüfung (insg. 6 LP) Übersetzun gsübung dt.-lat. Übersetzun gsübung lat.-dt. Prüfung (insg. 9 LP) 5 Hauptseminar (insg. 3 LP) 6 Hauptseminar Prüfung (insg. 6 LP) Griech.-dt. Sprachgesch ichte Prüfung (insg. 6 LP) 15 9 BA-Arbeit (12) Σ LP

26 3.2 Fach- und Prüfungsberatung/Beratung zu den Praxisphasen Obligatorisch ist die Teilnahme an einer Studienberatung zu Beginn des ersten Fachsemesters zur Organisation des Bachelorstudiums und der studienbegleitenden Prüfungen. Die Teilnahme wird bescheinigt. Diese Beratung kann auch fachübergreifend durchgeführt werden. Die Inanspruchnahme von weiteren individuellen Studienberatungen wird dringend empfohlen. Für Beratungen zu den Praxisphasen wird auf die Beratungsangebote des Zentrums für LehrerInnenbildung (ZfL) verwiesen. 3.3 Weitere Informations- und Beratungsangebote Weitere Beratungsmöglichkeiten bestehen in den Sprechstunden der Dozenten des Instituts für Altertumskunde (Abteilung Klassische Philologie), im Zentrum für LehrerInnenbildung sowie in der Zentralen Studienberatung. 21

STUDIENPROFIL LEHRAMT AN GYMNASIEN UND GESAMTSCHULEN

STUDIENPROFIL LEHRAMT AN GYMNASIEN UND GESAMTSCHULEN 2015 PHILOSOPHISCHE FAKUL- TÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN DEKANAT MODULHANDBUCH BACHELOR OF ARTS JAPANISCH STUDIENPROFIL LEHRAMT AN GYMNASIEN UND GESAMTSCHULEN VERSION VOM 10.02.2016 NACH DER PRÜFUNGSORDNUNG

Mehr

geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 21. Oktober 2010 26. März 2012 9. Oktober 2014

geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 21. Oktober 2010 26. März 2012 9. Oktober 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 21. Oktober 2010

geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 21. Oktober 2010 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Niederländisch Studienprofile: Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Lehramt an Berufskollegs

MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Niederländisch Studienprofile: Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Lehramt an Berufskollegs 2012 Philosophische Fakultät der Universität zu Köln Gültig vorbehaltlich Beschluss der Fakultät. MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Niederländisch Studienprofile: Lehramt an Gymnasien und

Mehr

Studienordnung: Griechische Philologie (B.A.)

Studienordnung: Griechische Philologie (B.A.) Studienordnung: Griechische Philologie (B.A.) I. Allgemeine Regelungen. Geltungsbereich Die vorliegende Studienordnung beschreibt auf der Grundlage der Bachelorprüfungs- und Studienordnung für die Philosophischen

Mehr

Vom 9. Oktober 2014. a) Das Wort Basismodulen wird durch das Wort Modulen ersetzt.

Vom 9. Oktober 2014. a) Das Wort Basismodulen wird durch das Wort Modulen ersetzt. Vierte Satzung zur Änderung der Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach Latein im Lehramtsstudiengang an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg Vom 9. Oktober 04 Aufgrund von Art.

Mehr

Philosophische Fakultät der Universität zu Köln. MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies

Philosophische Fakultät der Universität zu Köln. MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies 2014 Philosophische Fakultät der Universität zu Köln MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies 2 Herausgeber: Inhalt/Redaktion: Adresse: UNIVERSITÄT ZU KÖLN DEKANAT DER PHILOSOPHISCHEN FAKULTÄT Englisches

Mehr

mod. Am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Mod 19.9.13 (PMV) Inhalt

mod. Am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Mod 19.9.13 (PMV) Inhalt Fachspezifische Bestimmung für das Fach Französisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Stand: 31. August 2012 nach rechtlicher Prüfung mod. Am 05.12.12

Mehr

11.11.11. letzte Änderung

11.11.11. letzte Änderung .. 0 - Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für die Lehramtsstudiengänge Französisch, Italienisch und Spanisch -Besonderer Teil- vom 9. April 00 Präambel Alle Amts-, Status-,

Mehr

MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Deutsch Studienprofil: Lehramt an Haupt-, Realund Gesamtschulen

MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Deutsch Studienprofil: Lehramt an Haupt-, Realund Gesamtschulen 013 Philosophische Fakultät der Universität zu Köln MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Deutsch Studienprofil: Lehramt an Haupt-, Realund Gesamtschulen Herausgeber: Inhalt/Redaktion: UNIVERSITÄT

Mehr

MASTER OF EDUCATION BILDUNGSWISSENSCHAFTEN STUDIENGANG LEHRAMT AN GYMNASIEN UND GESAMTSCHULEN

MASTER OF EDUCATION BILDUNGSWISSENSCHAFTEN STUDIENGANG LEHRAMT AN GYMNASIEN UND GESAMTSCHULEN 2014 HUMANWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN DEKANAT MODULHANDBUCH MASTER OF EDUCATION BILDUNGSWISSENSCHAFTEN STUDIENGANG LEHRAMT AN GYMNASIEN UND GESAMTSCHULEN VERSION [2.0] NACH DEM ANHANG

Mehr

STUDIENGÄNGE AM GERMANISTISCHEN SEMINAR HEIDELBERG

STUDIENGÄNGE AM GERMANISTISCHEN SEMINAR HEIDELBERG STUDIENGÄNGE AM GERMANISTISCHEN SEMINAR HEIDELBERG I) Bachelor Deutsche Philologie (alt) Fachstudienberatung: Dr. Marcel Krings: marcel.krings@gs.uni-heidelberg.de Regelstudienzeit 6 Semester studierbar

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Entwurf: Stand vom 07. August 2012 redaktionelle Überarbeitung nach

Mehr

Modulhandbuch. Russisch Master of Education

Modulhandbuch. Russisch Master of Education Modulhandbuch Russisch Master of Education Modul 1: Ausbaumodul 1 Sprache: Differenzierung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit; Übersetzen Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester

Mehr

mod. am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Inhalt

mod. am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Inhalt Fachspezifische Bestimmung für das Fach Spanisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Stand 31.08.2012 rechtl. geprüft mod. am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12

Mehr

AM 92/2013. Amtliche Mitteilungen 92/2013

AM 92/2013. Amtliche Mitteilungen 92/2013 AM 92/2013 Amtliche Mitteilungen 92/2013 Ordnung zur Änderung der Fachprüfungsordnung der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln für das Bachelorstudium mit bildungswissenschaftlichem

Mehr

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11

Modulhandbuch im Studiengang B.A. Geschichte (25%) ab WS 2010/11 Modulhandbuch B.A. Geschichte % Bezeichnung : Basismodul I Alte Geschichte Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik/Seminar für Papyrologie Angebotsturnus : mindestens jedes. Semester Empfohlene(s) Semester

Mehr

Ausbildung, die als Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum

Ausbildung, die als Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Kreditpunk te 9 LP. Studiensemester. 1.-2. Sem. Kontaktzeit 2 SWS / 22,5 h 2 SWS / 22,5 h

Kreditpunk te 9 LP. Studiensemester. 1.-2. Sem. Kontaktzeit 2 SWS / 22,5 h 2 SWS / 22,5 h Modulhandbuch Lehramt Master Französisch Gymnasien und Gesamtschulen Berufskollegs Titel des Moduls Fachwissenschaften Kennnummer Workload MEdFrz 270 h GymGe/BK 1 1 Lehrveranstaltungen 1.1 Literatur und

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach

Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach Modul 1: Religion und Kultur 300 h 10 LP 1. - 2. Sem. 2 Semester Denkbar als Exportmodul für Religionswissenschaft/ Theologie, Soziologie, Ethnologie, Politikwissenschaft,

Mehr

STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013

STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013 Studienvoraussetzungen: STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013 14tägiges Orientierungspraktikum (bis spätestens Ende der Rückmeldefrist

Mehr

Verkündungsblatt Universität Bielefeld Amtliche Bekanntmachungen 2/11

Verkündungsblatt Universität Bielefeld Amtliche Bekanntmachungen 2/11 Neubekanntmachung der Anlage zu 1 Abs. 1 BPO: Fächerspezifische Bestimmungen für das Fach Philosophie an der Universität Bielefeld vom 1. Februar 2011 Nachstehend wird die Anlage zu 1 Abs. 1 BPO: Fächerspezifische

Mehr

Russisc h ( 85 LPO I)

Russisc h ( 85 LPO I) 3 Russisc h ( 85 LPO I) Der vorliegende Paragraph der Studienordnung beschreibt Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums des Faches Russisch für den Studiengang Lehramt an Gymnasien (vertieftes Studium)

Mehr

Anlage 11 b Fachspezifische Anlage für das Fach Informatik (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 23.09.2015 - Lesefassung -

Anlage 11 b Fachspezifische Anlage für das Fach Informatik (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 23.09.2015 - Lesefassung - Anlage 11 b Fachspezifische Anlage für das Fach Informatik (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 23.09.2015 - Lesefassung - Die Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengänge Informatik mit 30 bzw. 60 Kreditpunkten () bieten

Mehr

Kommentiertes Modulhandbuch Bachelor of Arts English Studies

Kommentiertes Modulhandbuch Bachelor of Arts English Studies Kommentiertes Modulhandbuch Bachelor of Arts English Studies Rechtlich nicht verbindliche und zur Verbesserung der Übersicht gekürzte Fassung. Die rechtlich Verbindliche Version finden Sie auf den Seiten

Mehr

Jiddistik Masterstudiengang Diese Angaben dienen nur der Information und ersetzen nicht die Studien- oder die Prüfungsordnung Stand 03/2007

Jiddistik Masterstudiengang Diese Angaben dienen nur der Information und ersetzen nicht die Studien- oder die Prüfungsordnung Stand 03/2007 HEINRICH-HEINE-UNIVERSITÄT DÜSSELDORF / ZENTRALE STUDIENBERATUNG Jiddische Kultur, Sprache und Literatur Ergänzungsfach im Bachelorstudium Jiddistik Masterstudiengang Diese Angaben dienen nur der Information

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK)

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK) Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs () - Entwurf, Stand vom 27.02.2012 - Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH

Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH Inhaltsverzeichnis Seite Modulstufe A 2 Modulstufe B 9 Modulstufe C 12 Modulstufe D 23 1 Modulstufe A A1 Übung Introduction to English and American

Mehr

LEHRAMT STAATSEXAMEN. Latein (Gymnasium) Zentrale Studienberatung

LEHRAMT STAATSEXAMEN. Latein (Gymnasium) Zentrale Studienberatung STUDIENFHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Latein (Gymnasium) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FR DAS HÖHERE LEHRAMT AN GYMNASIEN FACH LATEIN 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung 3. REGELSTUDIENZEIT:

Mehr

MODULHANDBUCH. Geschichte 2-FACH-BACHELOR OF ARTS PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN DEKANAT

MODULHANDBUCH. Geschichte 2-FACH-BACHELOR OF ARTS PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN DEKANAT 2015 PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN DEKANAT MODULHANDBUCH Geschichte 2-FACH-BACHELOR OF ARTS VERSION 1 NACH DER PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DAS BACHELORSTUDIUM AN DER PHILOSOPHISCHEN FAKULTÄT VOM

Mehr

wissenschaftliche Ausbildung, die eine Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum darstellt.

wissenschaftliche Ausbildung, die eine Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum darstellt. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Modulhandbuch Deutsch-Polnische-Studien - Bachelor of Arts

Modulhandbuch Deutsch-Polnische-Studien - Bachelor of Arts Modulhandbuch Deutsch-Polnische-Studien - Bachelor of Arts gültig ab Wintersemester 2012/13 Inhaltsverzeichnis Module M 01: Basismodul Sprachausbildung I für Deutsch-Polnische Studien 2 M 02: Basismodul

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. Februar 2008 1. September 2009 5. November 2010 9. März 2011 17. Februar 2014 25. Juni 2015

geändert durch Satzungen vom 28. Februar 2008 1. September 2009 5. November 2010 9. März 2011 17. Februar 2014 25. Juni 2015 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 968]

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 968] Studienordnung des Fachbereichs Philologie III für das Studium des Faches Spanische Philologie (Hispanistik) als Hauptfach in den Studiengängen für Magister und Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 02. März 205 Nr. 35/205 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmung für den Masterstudiengang im Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen im Fach Englisch der Universität Siegen

Mehr

STUDIENFÜHRER. Französisch (Gymnasium) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Französisch (Gymnasium) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Französisch (Gymnasium) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS HÖHERE LEHRAMT AN GYMNASIEN IM FACH FRANZÖSISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung

Mehr

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten)

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Inhalt (Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) 1 Geltungsbereich...

Mehr

B.A.-Fach VWL und Wirtschaftsgeschichte Studienverlaufsplan. Grafische Darstellung der Module, Prüfungen und Lehrveranstaltungen

B.A.-Fach VWL und Wirtschaftsgeschichte Studienverlaufsplan. Grafische Darstellung der Module, Prüfungen und Lehrveranstaltungen B.A.-Fach VWL und Wirtschaftsgeschichte Studienverlaufsplan Grafische Darstellung der Module, Prüfungen und Lehr- und Forschungsgebiet Wirtschafts- und Sozialgeschichte RWTH Aachen www.wiso.rwth-aachen.de

Mehr

1. Inhalte und Studienziele

1. Inhalte und Studienziele 1 Modulhandbuch für das Masterfach English Studies (Zwei-Fach-Master: Studienrichtungen "English Linguistics" und "Anglophone Literature(s) and Culture(s)"; Ein-Fach-Master) Legende CP Credit Point(s)

Mehr

Fassung 17. 5. 2005. Inhaltsübersicht

Fassung 17. 5. 2005. Inhaltsübersicht Studienordnung für den Studiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft als Ergänzungsfach im Bachelor-Kernfachstudium an der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf Fassung 17. 5. 2005 Aufgrund des 2

Mehr

Staatsexamen. Jenaer Modell

Staatsexamen. Jenaer Modell Staatsexamen Jenaer Modell wann kann ich und wann soll ich die Staatsprüfung absolvieren? was sind die inhaltliche Anforderungen bei den schriftlichen und mündlichen Prüfungen? Prüfer wer ist für was zuständig?

Mehr

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Vertieftes Studium des Faches

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Vertieftes Studium des Faches Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. Vertieftes Studium des Faches Studienbeginn und Studienvoraussetzungen Das Studium des Faches Englisch kann im Wintersemester begonnen werden. Studienvoraussetzungen:

Mehr

1 Aufgaben der Studienordnung

1 Aufgaben der Studienordnung Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Medienwissenschaft im Bachelor-Studiengang Internationale Kommunikation und Übersetzen (IKÜ) Fachbereich III Sprach- und Informationswissenschaften

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Germanistik an der Universität Bayreuth Vom 10. Mai 2006 Auf Grund

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier. Vom 18.

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier. Vom 18. Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier Vom 18. Juli 1984 Auf Grund des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 1978

Mehr

Studien- und Prüfungsleistungen

Studien- und Prüfungsleistungen Bezeichnung : Intensivmodul Anbietende(s) Institut(e): Osteuropäische Geschichte, Südasien-Institut: Abt. Geschichte Südasiens, Hochschule für Jüdische Studien, Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik/Seminar

Mehr

Modulhandbuch Lehramt Master Gymnasien Griechisch Hauptfach

Modulhandbuch Lehramt Master Gymnasien Griechisch Hauptfach Modulhandbuch Lehramt Master Gymnasien Griechisch Hauptfach Seite 1 Modul MA2PHIL500 SPRACHE UND GRAMMATIK III Leistungspunkte: 12.0 Workload (h): 360 Studiensemester: 1 Kontaktzeit (h): 120 2 Selbststudium/

Mehr

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch MASTER OF EDUCATION. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch MASTER OF EDUCATION. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER MASTER OF EDUCATION Kernfach Englisch Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: SCHULFORMSPEZIFISCHER MASTER LEHRAMT AN MITTELSCHULEN KERNFACH ENGLISCH 2. ABSCHLUSS: Master of Education 3.

Mehr

Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Studienordnung für den Studiengang MEDIENWISSENSCHAFT als Ergänzungsfach im Bachelorstudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 86 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Wie und wann kann ich die Modulbeschreibung ändern?

Wie und wann kann ich die Modulbeschreibung ändern? Wie und wann kann ich die Modulbeschreibung ändern? 17. Juni 2015 Nicola Stauder-Bitzegeio Stabsstelle Qualitätssicherung und -entwicklung in Studium und Lehre 1 Wann? So viel und oft wie nötig, aber so

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modul 9 Fachdidaktisches Arbeiten: Vertiefung Fachdidaktik Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester Dauer

Mehr

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 964]

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 964] Studienordnung des Fachbereichs Philologie III für das Studium des Faches Französische Philologie als Hauptfach in den Studiengängen für Magister und Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Mehr

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft 1 HINWEIS - Änderung vom 22.09.05 10, Fachstudienprogramm Religionswissenschaft: Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Mehr

Master of Education Philosophie

Master of Education Philosophie Anleitung zum Studiengang Master of Education Philosophie an der Universität Göttingen Studiengang Der Studiengang Master of Education im Unterrichtsfach Philosophie bildet die Fortsetzung des fachwissenschaftlichen

Mehr

Wahlpflichtbereich Reflexion

Wahlpflichtbereich Reflexion Wahlpflichtbereich Reflexion Wissenschaftliches Arbeiten, Schreiben und Präsentieren............... 2 Technikgeschichte I.................................................... 4 Wissenschaftsgeschichte I..............................................

Mehr

Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.)

Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.) Fachbereich 05 Philosophie und Philologie Deutsches Institut Studienbüro Germanistik / Deutsch STUDIENKOMPASS für den Studiengang Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.) überarbeitete

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Studienordnung Kommunikations- und Medienwissenschaft Inhaltsübersicht

Studienordnung Kommunikations- und Medienwissenschaft Inhaltsübersicht Studienordnung für den Studiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft als Ergänzungsfach im Bachelor-Kernfachstudium der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom xx.xx.20xx

Mehr

STUDIENFÜHRER. Spanisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Spanisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Spanisch (Mittelschule) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT AN MITTELSCHULEN IM FACH SPANISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung 3. REGELSTUDIENZEIT:

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Die Gewichtung der Einzelnoten bezieht sich im Folgenden auf eine Gesamtpunktzahl von 34 zu erbringenden Leistungspunkten. Nichtbenotete Leistungspunkte

Mehr

Die Masterarbeit kann im Fach Niederländisch geschrieben werden. (2) Die Modulbeschreibungen im Anhang sind Bestandteil dieser Prüfungsordnung.

Die Masterarbeit kann im Fach Niederländisch geschrieben werden. (2) Die Modulbeschreibungen im Anhang sind Bestandteil dieser Prüfungsordnung. 3323 Prüfungsordnung für das Fach Niederländisch zur Rahmenordnung für die Prüfungen im Studium für das Lehramt an Berufskollegs mit dem Abschluss Master of Education an der Westfälischen WilhelmsUniversität

Mehr

Bachelorstudiengang Deutsch-Spanische Studien Modulbeschreibungen der Module der Universität Regensburg DSS - M 01

Bachelorstudiengang Deutsch-Spanische Studien Modulbeschreibungen der Module der Universität Regensburg DSS - M 01 Bachelorstudiengang Deutsch-Spanische Studien Modulbeschreibungen der Module der Universität Regensburg DSS - M 01 1. Name des Moduls: Aufbaumodul Fremdsprache für DSS 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Romanistik

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung Ordnung der Universität Trier für die Prüfung im Bachelorstudiengang Französische Philologie (Haupt- und Nebenfach)

Nichtamtliche Lesefassung Ordnung der Universität Trier für die Prüfung im Bachelorstudiengang Französische Philologie (Haupt- und Nebenfach) Nichtamtliche Lesefassung Ordnung der Universität Trier für die Prüfung im Bachelorstudiengang Französische Philologie (Haupt- und Nebenfach) Vom 2. April 2009 Geändert am 28. Oktober 2013 Geändert am

Mehr

Master of Education im Fach Sportwissenschaft

Master of Education im Fach Sportwissenschaft Master of Education im Fach Ein Kooperationsstudiengang der Universitäten Bremen und Oldenburg Gliederung 1. Planungsgrundlagen 2. Ziele des Studiums 3. Strukturvorgaben für die Studienrichtungen für die

Mehr

Facheinführung Grundschulpädagogik Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn

Facheinführung Grundschulpädagogik Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn Facheinführung Grundschulpädagogik Informationsveranstaltung zum Grundschullehramtsstudium an der Universität Paderborn Prof. Dr. Frank Hellmich Paderborn, 01. April 2014 3. Phase Ausüben des Berufs Grundschullehrerin/

Mehr

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN 1. Studienjahr B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT GSp-1.1 1B-AVS Grundlagen Allgemeine Prof. Dr. Johann Tischler und Vergleichende Sprachwissenschaft Modulbestandteile

Mehr

1 Studieninhalt (Module)

1 Studieninhalt (Module) 2366 Prüfungsordnung für das Fach im Rahmen der Prüfungen im Studium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen mit dem Abschluss Master of Education an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien Vom 24. März 2011 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 42, Nr. 7, S. 25 252) in der Fassung vom 23. Juni 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 55, S. 216 494) Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

Hinweise zum BA-Beifach-Studium in Philosophie

Hinweise zum BA-Beifach-Studium in Philosophie Hinweise zum BA-Beifach-Studium in Philosophie Es werden insgesamt drei Philosophie-Basismodule angeboten, von denen mindestens zwei ausgewählt werden. Im Rahmen eines Bachelorstudiengangs an der Philosophischen

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 68 vom 4. November 2013 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Änderung der Fachspezifischen Bestimmungen für den Bachelor-Teilstudiengang

Mehr

des bildungswissenschaftlichen Studiums

des bildungswissenschaftlichen Studiums 697 Zweite Ordnung zur Änderung der Ordnung für die Prüfungen des bildungswissenschaftlichen Studiums zur Rahmenordnung für die Bachelorprüfungen innerhalb des Studiums für das Lehramt an Berufskollegs

Mehr

STUDIENKOMPASS für den Studiengang Master of Education Deutsch

STUDIENKOMPASS für den Studiengang Master of Education Deutsch Fachbereich 05 Philosophie und Philologie Deutsches Institut Studienbüro Germanistik / Deutsch STUDIENKOMPASS für den Studiengang Master of Education Deutsch Stand: Januar 2014 1 Inhalt 1 Vorwort... 2

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Englisch (Anglistik/Amerikanistik)

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Englisch (Anglistik/Amerikanistik) Modulhandbuch für den Teilstudiengang Englisch (Anglistik/Amerikanistik) im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Überarbeitete Fassung vom 3.05.09 Studiengang: Modultitel:

Mehr

MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Englisch Studienprofil: Lehramt an Haupt-, Realund Gesamtschulen

MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Englisch Studienprofil: Lehramt an Haupt-, Realund Gesamtschulen 013 Philosophische Fakultät der Universität zu Köln MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Englisch Studienprofil: Lehramt an Haupt-, Realund Gesamtschulen Herausgeber: Inhalt/Redaktion: UNIVERSITÄT

Mehr

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar Philosophische Fakultät Historisches Seminar Tel.: +49 (0)361 737-4410 Fax: +49 (0)361 737-4419 Postfach 900221, D-99105 Erfurt Nordhäuser Str. 63, Lehrgebäude 4, 1.OG, D-99089 Erfurt Lehramtsstudiengang

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim. www.dhbw-mannheim.de

Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim. www.dhbw-mannheim.de Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim www.dhbw-mannheim.de 29.08.2013 Übersicht: 1. Akademische Ausbildung -Verlauf -Stichworte 2. Studienverlauf an der DHBW Mannheim - Semesterübersicht -

Mehr

Teilstudienordnung für das Fach Psychologie

Teilstudienordnung für das Fach Psychologie Bachelor-Studiengänge Geistes-, Sprach-, Kultur- und Sportwissenschaften (GSKS) Bachelor of Arts Mathematik, Naturwissenschaften und Wirtschaft (MNW) Bachelor of Science Professionalisierungs bereich Erziehungs-

Mehr

VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN Allgemeine Qualifikation bildung der TU Dresden

VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN Allgemeine Qualifikation bildung der TU Dresden ANLAGE B Ergänzungen Bereich (AQua) Modulbeschreibungen AQua MODULNUMMER AQua-SLK1 Kreditpunkte und Notenberechnung Dauer (AQua) bildung der TU Dresden Zentrale Koordinationsstelle Sprachaus- A - Fremdsprachen

Mehr

Modulhandbuch Masterstudiengang Neuere Deutsche Literaturwissenschaft

Modulhandbuch Masterstudiengang Neuere Deutsche Literaturwissenschaft Modulhandbuch, Master NDL, LUH, Stand: 04.04.2014 1 Modulhandbuch Masterstudiengang Neuere Deutsche Literaturwissenschaft Das Lehrangebot gliedert sich in die folgenden Module, die bezüglich fachwissenschaftlicher

Mehr

MSB M 01. b) Sprachkompetenz in einer weiteren Migrantensprache; 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen:

MSB M 01. b) Sprachkompetenz in einer weiteren Migrantensprache; 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: MSB M 01 1. Name des Moduls: Kompetenz in Migrationssprachen 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Hansen 3. Inhalte des Moduls: a) Lautliche und grammatische Strukturen von Migrantensprachen in Deutschland

Mehr

STUDIENFÜHRER. Anglistik BACHELOR OF ARTS. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Anglistik BACHELOR OF ARTS. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER BACHELOR OF ARTS Anglistik Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: B.A. ANGLISTIK 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Arts 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester LEISTUNGSPUNKTE: STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

INHALT: Seite. Prüfungsangelegenheiten und Prüfungsordnungen -

INHALT: Seite. Prüfungsangelegenheiten und Prüfungsordnungen - 2 INHALT: Seite Prüfungsangelegenheiten und Prüfungsordnungen - Dritte Änderung der Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Education (M.Ed.) für das Lehramt an Grundschulen Neubekanntmachung der

Mehr

1 Aufgaben der Studienordnung

1 Aufgaben der Studienordnung Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Psychologie in den Bachelor-Studiengängen Internationale Kommunikation und Übersetzen und Internationales Informationsmanagement Fachbereich III

Mehr

Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C Mathe I od. Info I. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Recht WD III 6 C 6 C WD II 6 C

Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C Mathe I od. Info I. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Recht WD III 6 C 6 C WD II 6 C Wirtschaft-Kernstudium- Bachelor (180 C) Master (120 C) 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester BWL I BWL II BWL III Wahlpflicht

Mehr

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als DaF-Z-M01 1. Name des Moduls Grundlagen Deutsch als 2. Fachgebiete / Verantwortlich: DaF / Prof. Dr. Maria Thurmair / Dr. Harald Tanzer 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

M 4:Geschichte, M 4.4: Schwerpunkt Neuere Geschichte Europas, Erstfach

M 4:Geschichte, M 4.4: Schwerpunkt Neuere Geschichte Europas, Erstfach 81 M 4:Geschichte, M 4.4: Schwerpunkt Neuere Geschichte Europas, Erstfach Studienvoraussetzungen sind der Nachweis des erfolgreich abgeschlossenen B.A.- Studiums im Fach Geschichte als Erstfach oder äquivalenter

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft

Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft Informationen Sommersemester 2011 Lehramt an Berufskollegs mit der beruflichen Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft mit den Abschlüssen Bachelor of Education (B.Ed.) und Master of Education (M.Ed.) Department

Mehr

2. Methodenkompetenz: Kenntnis und Fähigkeit zur Anwendung der wichtigsten politikwissenschaftlichen

2. Methodenkompetenz: Kenntnis und Fähigkeit zur Anwendung der wichtigsten politikwissenschaftlichen Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Modul-Handbuch: BA Deutsch als Fremdsprache (Nebenfach)

Modul-Handbuch: BA Deutsch als Fremdsprache (Nebenfach) Modul-Handbuch: BA Deutsch als Fremdsprache (Nebenfach) BA-DaF 1 Einführung in die Didaktik und Methodik von Deutsch als fremder Sprache (DaF/DaZ) Kennnummer: Workload 300 10 CP Studiensemester 1. Semester

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014)

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Lehramt an Grundschulen (2014) Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education Lehramt an Grundschulen (014) 6. Mai 014 Inhaltsverzeichnis MENG Fachwissenschaft Englisch MEd G.................................... 3 MENG3

Mehr

Aufgaben der Studienordnung

Aufgaben der Studienordnung Studienordnung und Modulhandbuch für das Wahlpflichtfach Musik im Bachelor-Studiengang Internationales Informationsmanagement (IIM) Fachbereich III Sprach- und Informationswissenschaften Universität Hildesheim

Mehr

Workload gesamt 6 SWS 270 h

Workload gesamt 6 SWS 270 h Bachelor of s Modul 000000 Turnus jedes. em. (Wie) Lehrangebot Workload gesamt 6 W 70 h Kontaktst. elbstst. 0 h 80 h Dauer emester GrundlagenModul Fähigkeit, grundlegende kommunikative Phänomene und Prozesse

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.)

Bachelor of Arts (B.A.) Bachelor of Arts (B.A.) Gemeinsame sordnung für den Bakkalaureus-Artium-Studiengang Universität Mannheim - Fachspezifischer Teil - Geschichte: Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft Erläuterungen zu den fachspezifischen

Mehr

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch BACHELOR LEHRAMT. Nur für Interessenten im höheren Fachsemester! Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch BACHELOR LEHRAMT. Nur für Interessenten im höheren Fachsemester! Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER BACHELOR LEHRAMT Kernfach Englisch Nur für Interessenten im höheren Fachsemester! Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: POLYVALENTER BACHELOR LEHRAMT GRUND-, MITTEL- UND FÖRDERSCHULEN,

Mehr

MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Englisch Studienprofil: Lehramt für sonderpädagogische Förderung

MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Englisch Studienprofil: Lehramt für sonderpädagogische Förderung 013 Philosophische Fakultät der Universität zu Köln MODULHANDBUCH Bachelor of Arts im Unterrichtsfach Englisch Studienprofil: Lehramt für sonderpädagogische Förderung Herausgeber: Inhalt/Redaktion: UNIVERSITÄT

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dokumentation der Studien-und Prüfungsordnungen

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dokumentation der Studien-und Prüfungsordnungen Blatt: 1 Studienordnung (Satzung) der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für die Laufbahn der Studienrätinnen und

Mehr

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Akademischer Grad Master of Education Modulnummer 04-DEU-0201-MS Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen

Mehr