Wirtschaftsinformatik

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaftsinformatik"

Transkript

1 BACELOR/DIPLOM (F) Wirtschaftsinformatik ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

2 Bachelorstudiengang/Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik Abschluss: Bachelor of Science Regelstudienzeit: Sechs Semester oder Abschluss: Diplomwirtschaftsinformatiker (F)/ Diplomwirtschaftsinformatikerin (F) Regelstudienzeit: Acht Semester Studienbeginn: Wintersemester Voraussetzung: Allgemeine ochschulreife, Fachhochschulreife, Meister, Techniker oder ein anderer Abschluss nach 17 Sächsisches ochschulfreiheitsgesetz Durch die ständig fortschreitende Integration der Mittel und Methoden der Informatik in alle Unternehmensbereiche ist der Bedarf an qualifizierten Fachkräften enorm gewachsen, die fähig sind, die in den Unternehmen ablaufenden Entscheidungs-, Planungs- und Steuerungsprozesse unter Verwendung von Softund ardware zu verbessern. Der umfassende Einsatz der Informations- und Kommunikationssystemen in Unternehmen setzt fundierte Kenntnisse in Informatik, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik voraus. Ein Wirtschaftsinformatiker muss Gesamtzusammenhänge verstehen, in Prozessen und Systemen denken und zur ganzheitlichen und Analyse und Integration fähig sein. Er hat als Systemarchitekt die betrieblichen Funktionen und Fachbereiche in ihrer Gesamtheit zu betrachten und soll als Katalysator zwischen den Fachabteilungen und den Informatikern wirken. Er unterstützt Auswahl, Einführung, Konfiguration, Entwicklung, Integration, Test und Anwendung betrieblicher und internetbasierter unternehmensübergreifender Informations- und Kommunikationssysteme. Im Studium bieten wir Ihnen dafür eine praxisorientierte Grundausbildung in Verbindung mit für die Praxis relevanten Fachstudien. Der Bachelorstudiengang stellt die grundlegende und kürzeste Form des Studiums mit einem berufsqualifizierenden Abschluss dar. Im Diplomstudiengang werden die Absolventen durch tiefere theoretische und umfangreichere praktische Ausbildung wissenschaftlich fundiert besonders auf anspruchsvolle Tätigkeiten in der betrieblichen Praxis und im öffentlichen Bereich vorbereitet. Sie erlangen dadurch im Vergleich zur Bachelorausbildung ein höheres Maß an Kompetenz, Selbständigkeit und Flexibilität. Nach der Regelstudienzeit beenden Sie das Bachelorstudium (sechs Semester) als Bachelor of Science, B.Sc. bzw. das Diplomstudium (acht Semester) als Diplomwirtschaftsinformatiker (F)/ Diplomwirtschaftsinformatikerin (F). Mit einem an der TW Dresden abgeschlossenen Studium der Wirtschaftsinformatik sind Sie in allen Bereichen der Wirtschaft und Verwaltung einsetzbar, in denen computergestützte Anwendungssysteme sowie Informations- und Planungssysteme für das Management zu entwickeln, zu verwalten und zu betreiben sind. Studienablauf Das Studium beginnt zum Wintersemester. Die Formalitäten der Bewerbung sind unter abrufbar. Der Lehrbetrieb findet in Form von Vorlesungen, Praktika und Übungen statt, die fachspezifisch zu Modulen zusammengefasst worden sind. Der überwiegende Teil des Studiums wird in Form von Pflichtmodulen bestritten. Ein Teil des Studiums kann durch freie Wahl von Modulen individuell gestaltet werden. Das Bachelorstudium besteht aus fünf Präsenzsemestern und enthält im sechsten Semester ein Praxisprojekt sowie die Bachelorarbeit. Das Diplomstudium besteht aus sechs Präsenzsemestern und enthält im fünften Semester ein praktisches Studiensemester sowie im achten Semester die Diplomarbeit. Studieninhalte Die Pflichtmodule vermitteln Wissen und Fertigkeiten in folgenden Teilgebieten der Wirtschaftsinformatik: Wirtschaftsinformatik: Betriebliche Informationssysteme, Geschäftsprozessmanagement, Informationsmanagement, Projektmanagement, Business Intelligence, Informatik: Programmierung, Software Engineering, Betriebssysteme, Datenbanksysteme, Rechnernetze/Kommunikationssysteme, Internet-Technologien, Informatikrecht, Wirtschaftswissenschaften: Betriebswirtschaftslehre, Produktionswirtschaft, Buchführung und Abschluss, Betriebliche Steuerlehre, Kosten- und Leistungsrechnung, Marketing, 1

3 Bachelorstudiengang/Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik Quantitative Methoden (Wirtschaftsmathematik, Statistik), Informatik in speziellen Wirtschaftswissenschaften (Betriebliche Standardtools, Managementtechniken) sowie Theoretische bzw. praktische Zusatzmodule im Diplomstudiengang (Mathematische/Stochastische Modelle, IT-Servicemanagement, Informationssicherheit und IT-Vertragsrecht). Die WALPFLICTMODULE werden entsprechend den angestrebten Tätigkeitsfeldern aus einem vorgegebenen Angebot ausgewählt. Der Studierende kann sich in den Studienschwerpunkten Informatik, Betriebliche IT-Anwendungen oder Betriebswirtschaftslehre Spezialkenntnisse und -fertigkeiten aneignen. ZUSATZMODULE können aus dem gesamten Lehrangebot der ochschule ausgewählt werden. So wird einerseits eine wirtschaftswissenschaftliche Vertiefung bezüglich betrieblicher Funktionsbereiche (Produktionsplanung und -steuerung, Controlling, Marketing) oder bezüglich der Branchen (Produktions- bzw. Industriebetrieb, Versicherung, Banken, Dienstleistungsbetrieb) ermöglicht, wobei entsprechende kommerzielle Anwendungssoftware (SAP, KK), Data Warehouse, Collaboration Plattformen (Sharepoint) und Data Mining Tools sowie Tools zur Geschäftsprozessmodellierung (ARIS) zum Einsatz kommen. Anderseits wird Spezialwissen zu Rechnernetzen und Kommunikationstechnologien, Medieninformatik, Multimediatechnik, Softwareengineering und E-Business vermittelt. Durch Praktika im Rechnerlabor an leistungsfähiger, für die Wirtschaft typischer Soft- und ardware werden Methoden, Mittel und Werkzeuge zur Softwareentwicklung und Gestaltung computergestützter Arbeitsabläufe und Informationssysteme in Wirtschaft und Verwaltung sowie methodische Grundlagen der Arbeit von Softwareentwicklungsteams vermittelt. Die ochschule ist großzügig mit modernster ard- und Software ausgestattet, die eine Ausbildung in kleinen Gruppen ermöglicht. Praxisprojekt/Praktisches Studiensemester Ziel des PRAXISPROJEKTS bzw. PRAKTISCEN STUDIENSEMESTERS ist es, den Studenten mit Einsatzgebieten und Anforderungen an einen Wirtschaftsinformatiker in der Praxis vertraut zu machen. Durch die Arbeit mit moderner ardware und Software in allen Bereichen der Wirtschaft und Verwaltung, in denen computergestützte Anwendungssysteme zu entwickeln und zu betreiben sind, sollen die Studierenden Kenntnisse und praktische Erfahrungen sammeln, in die auch die organisatorische und wirtschaftliche Einbettung der Informationsund Kommunikationstechnologie in das betriebliche Umfeld eingeschlossen ist. Bachelorarbeit/Diplomarbeit Mit der BACELORARBEIT bzw. DIPLOMARBEIT weisen die Studierenden zum Abschluss des Studiums nach, dass sie in der Lage sind, praxisrelevante Aufgabenstellungen selbstständig wissenschaftlich zu bearbeiten. Die Bachelorarbeit soll nach Möglichkeit inhaltlich mit dem Praxisprojekt verbunden sein. Berufsfelder Wirtschaftsinformatiker finden u. a. Einsatz als: Systemanalytiker für betriebswirtschaftliche Informationstechnologien/Anwendungen, Berater bei der Einführung betriebswirtschaftlicher Standardsoftware, Projektant bei IT-Projekten (Geschäftsprozessmodellierung, Customizing von Software), Projektmanager bei IT-Projekten, Spezialist für Anwendungssystem-Marketing, IT-Koordinator betriebswirtschaftlicher Fachabteilungen, Softwareberater und Softwareadministrator, Software-Ingenieur für betriebswirtschaftliche Anwendungen, DV-Controller, DV-Revisor, Telekommunikationsberater (organisatorisch) Datenbankadministrator für Betriebe und Informationsdienstanbieter oder Betrieblicher Netzwerkanwendungsspezialist. An das Bachelor- oder Diplomstudium kann sich ein Masterstudium zur weiteren Qualifikation anschließen. 2

4 Studienablaufplan Module Bachelorstudiengang/Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik Pflichtmodule Semester SWS ECTS Bach. Dipl. V/Ü/P Credits Wirtschaftsmathematik I 1 1 4/2/- 7 Wirtschaftsmathematik II 2 2 2/2/- 5 Statistik 3 3 2/2/- 5 Englisch /3/- + -/3/- 6 Grundlagen der Informatik I 1 1 2/2/- 5 Programmierung I 1 1 2/1/2 5 Programmierung II 2 2 2/-/2 5 Betriebssysteme I 1 1 2/-/2 5 Software Engineering I 3 3 2/-/2 4 Software Engineering II 4 4 2/-/2 5 Datenbanksysteme I 2 2 2/-/2 4 Datenbanksysteme II 3 3 2/-/2 5 Rechnernetze/Kommunikationssysteme 3 3 2/-/2 5 Internet-Technologien I 4 4 2/-/1 3 Informatikrecht 4 4 1/1/- 2 Grundlagen der Wirtschaftsinformatik 2 2 2/1/- 4 Betriebliche Standardtools 3 3 -/-/2 3 Geschäftsprozessmodellierung 4 4 2/-/1 4 Betriebliche Informationssysteme I 4 4 2/-/2 5 Betriebliche Informationssysteme II 5 7 2/-/2 5 Business Intelligence 4 4 2/-/2 5 Informationsmanagement 5 7 2/-/2 4 Entwicklung Web-basierter Anwendungen 5 7 2/-/2 5 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (BWL 1) 1 1 3/1/- 5 Produktionswirtschaft (BWL 2) 2 2 2/1/- 4 Marketing (BWL 3) 5 7 1/1/- 3 Buchführung und Abschluss 2 2 2/1/- 4 Kosten- und Leistungsrechnung 3 3 2/1/- 4 Betriebliche Steuerlehre 3 3 2/2/- 5 Informationssicherheit 6 2/-/2 5 IT-Vertragsrecht 6 1/1/- 3 Erweiterte Datenbanktechnologien/ Medienarchive 6 2/-/2 5 Mathematische/Stochastische Modelle 6 3/1/- 5 Software Factories 6 2/-/2 5 IT-Servicemanagement 6 2/1/1 5 Personalwesen 6 2/-/- 2 Managementtechniken 5 7 2/-/2 4 Projektseminar 5 7 -/4/- 5 Wahlpflichtmodul Wahlpflichtmodul Praxisprojekt 6 12* 18 Praktisches Studiensemester 5 20* 30 Bachelorarbeit 6 8* 12 Diplomarbeit 8 20* 30 ECTS Credits Bachelor gesamt 180 ECTS Credits Diplom gesamt 240 3

5 Bachelorstudiengang/Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik Studienablaufplan Fortsetzung Wahlpflichtmodule Semester SWS ECTS Bach. Dipl. V/Ü/P Credits Computerstatistik 4 4 2/1/1 5 Simulation betrieblicher Systeme 4 4 2/-/2 5 Programmierung verteilter Systeme 4 4 2/-/2 5 Programmierung III 5 7 2/-/2 5 CAD/Grafikorientierte IT-Systeme 5 7 2/-/2 5 Controlling 5 7 2/-/2 5 Anstelle des Wahlpflichtmoduls Controlling kann ein anderes Fach der Wirtschaftswissenschaften gewählt werden. Semester: Lage des Semesters im Studienverlauf SWS: Semesterwochenstunden V/Ü/P: Vorlesung/Übung/Praktikum (Stunden pro Woche) *: Bearbeitungszeit in Wochen Fakultät Informatik/Mathematik Bachelor- bzw. Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik Studienfachberatung Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Sobe, Lehrbereichsleiter Informatik Raum Z 363, Tel Prof. Dr. rer. pol. Torsten Munkelt, Studiendekan Raum Z 337, Tel Prüfungsausschuss Prof. Dr.-Ing. Jens Schönthier, Vorsitzender Raum Z 349a, Tel Informationen für Studieninteressierte Raum Z 231, Tel Termine zum Kennenlernen des Studiums an der TW Dresden (z.b. Tag der offenen Tür) erausgegeben vom Dezernat für Studienangelegenheiten der ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden in Zusammenarbeit mit der Fakultät Informatik/Mathematik Ausgabe August

6 Bayrische Straße Fritz- Löffler- Platz Friedrich-List- Platz Winckelmann- straße SW auptbahnhof Lindenaustr. Fritz - Löffler - Straße ochschul- Reichenbach- Lukasstr. Straßenbahnlinie Buslinie altestelle Parkplatz (TW) PTW ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Besucheradresse: Friedrich-List-Platz 1, Dresden Besucheradresse in Pillnitz: Fakultät Landbau/Landespflege Pillnitzer Platz Dresden Sidonienstraße Strehlener Straße straße Schloß/ Schloßpark Pillnitz 07/2015 Z S N B Andreas- Schubert- Straße Wiener Straße Schnorr- straße M 1. GPS- Referenzpunkt in Sachsen Dresden Pillnitzer Platz P2 PTW Elbe GB A. - Böckstiegel - Str. Bergweg PW P1 PN P1 Lehrgebäude (Pillnitzer Platz 1) P2 Laborgebäude Mitschurinbau (Pillnitzer Platz 2) Schulweg Dampfschiffstraße PTW A W PD straße T L Wilhelm - Wolf - Straße F Uhland- straße K Lohmener Straße Söbrigener Straße PD Technikzentrum Dampfschiffstraße PW Tierökologie GaLaBau Mary - Wigmann - Str. Rabener Str. G Gutzkow- straße Dore-oyer-Str. PS PN örsaalgebäude GB GemeinschaftsbibliothekTW und LfULG Gret-Palucca-Str. SpPl Zentralgebäude Friedrich-List-Platz 1 Seminargebäude Laborgebäude Natur- u. Ingenieurwissenschaften Straße 10 Bibliothek Straße 8 Technikgebäude Straße 19 Fahrzeug- und Lagerhalle Modellwerkstatt Straße 21 A-Gebäude Straße 23 Laborgebäude Schnorrstraße (LGS) Schnorrstraße 29 Mensagebäude Reichenbachstraße Lehrgebäude Fahrzeugtechnik Gutzkowstraße 22 Lehrgebäude Schnorrstraße 56 Technikum Kfz-Technik Uhlandstraße 25 Studentenwerk ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden; Fakultät Geoinformation Z S N B T F W A L M G K SW Graupaer Bach PB Versuchsfeld der Fakultät Landbau/Landespflege Pirna PS Gewächshausanlage TW Söbrigener Straße 5 Lehrgebäude Bergweg Bergweg 23 PB

BACHELOR/DIPLOM (FH) Medieninformatik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

BACHELOR/DIPLOM (FH) Medieninformatik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden BACELOR/DIPLOM (F) Medieninformatik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Bachelor of Science Grad: Regelstudienzeit: Sechs Semester oder Akademischer Diplominformatiker

Mehr

Angewandte Informationstechnologien

Angewandte Informationstechnologien MASTER Angewandte Informationstechnologien www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Master of Science Regelstudienzeit: Vier Semester Studienbeginn: Sommer-/Wintersemester

Mehr

BACHELOR. Betriebswirtschaft. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

BACHELOR. Betriebswirtschaft. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden BACELOR Betriebswirtschaft www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Bachelor of Arts Grad: Studienbeginn Wintersemester Regelstudienzeit: 7 Semester Voraussetzung: Allgemeine

Mehr

Fernstudium Vermessungswesen

Fernstudium Vermessungswesen DIPLOM (F) Fernstudium Vermessungswesen Shnorrstr ße 29 www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Fernstudium Diplomstudiengang Vermessungswesen Akademischer Diplomingenieurin (F)

Mehr

Elektrotechnik/Electrical Engineering

Elektrotechnik/Electrical Engineering MASTER Elektrotechnik/Electrical Engineering www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Master of Science (M. Sc.) Studienbeginn: Wintersemester (2 und 3 semestriger Master)

Mehr

BACHELOR. Agrarwirtschaft. Wild. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

BACHELOR. Agrarwirtschaft. Wild. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden BACELOR Agrarwirtschaft Wild www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Grad: Studienbeginn Bachelor of Science (B.Sc.) Wintersemester Regelstudienzeit: Sechs Semester

Mehr

Produktionsmanagement in Agrarwirtschaft und Gartenbau

Produktionsmanagement in Agrarwirtschaft und Gartenbau MASTER Produktionsmanagement in Agrarwirtschaft und Gartenbau Wild www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Studienbeginn: Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

BACHELOR. Produktgestaltung. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

BACHELOR. Produktgestaltung. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden BACELOR Produktgestaltung www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Bachelorstudiengang Produktgestaltung Abschluss: Studienbeginn: Bachelor of Arts Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

International Business

International Business MASTER International Business www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Master of Arts Grad: Studienbeginn Wintersemester Regelstudienzeit: Vier Semester Voraussetzung:

Mehr

Vermessung/Geoinformatik

Vermessung/Geoinformatik BACELOR Vermessung/Geoinformatik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Grad: Studienbeginn Bachelor of Engineering Wintersemester Regelstudienzeit: Sieben Semester

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen MASTER Wirtschaftsingenieurwesen www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Master of Engineering, M.Eng. Studienbeginn: Sommersemester Regelstudienzeit: 3 Semester Voraussetzung:

Mehr

DIPLOM (FH) Produktionstechnik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

DIPLOM (FH) Produktionstechnik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden DIPLOM (F) Produktionstechnik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Diplomingenieurin (F) Grad: Diplomingenieur (F) Studienbeginn: Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

International Business

International Business BACELOR International Business www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Der Studiengang International Business besteht aus einem dreijährigen Bachelor- und darauffolgendem konsekutiven

Mehr

DIPLOM (FH) Fahrzegtechnik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

DIPLOM (FH) Fahrzegtechnik. www.htw-dresden.de. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden DIPLOM (F) Fahrzegtechnik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Diplom-Ingenieurin (F) Grad: Diplom-Ingenieur (F) Studienbeginn: Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

DIPLOM (FH) Bauingenieurwesen. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

DIPLOM (FH) Bauingenieurwesen.  Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden DIPLOM (F) Bauingenieurwesen www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Grad: Studienbeginn Diplomingenieurin (F) Diplomingenieur (F) Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

Allgemeiner Maschinenbau

Allgemeiner Maschinenbau DIPLOM (F) Allgemeiner Maschinenbau www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Diplom-Ingenieurin (F) Grad: Diplom-Ingenieur (F) Studienbeginn: Wintersemester Regelstudienzeit:

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen BACELOR Wirtschaftsingenieurwesen www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Akademischer Bachelor of Engineering Grad: Studienbeginn: Wintersemester Regelstudienzeit: 7 Semester Voraussetzung:

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Fakultät Informatik/Mathematik Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 15.06.2010 Aufgrund

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Fachbereich Informatik/Mathematik Studienordnung für den Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) University of Applied Sciences vom 9. Juli 2007

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Fakultät Informatik/Mathematik Studienordnung für den Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 11. Januar 2011 Aufgrund

Mehr

Fernstudium Elektrotechnik/Kommunikationstechnik

Fernstudium Elektrotechnik/Kommunikationstechnik DIPLOM (F) Fernstudium Elektrotechnik/Kommunikationstechnik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Diplomingenieurin (F) bzw. Diplomingenieur (F) Studienbeginn: Wintersemester

Mehr

Kartographie/Geoinformatik

Kartographie/Geoinformatik BACELOR Kartographie/Geoinformatik www.htw-dresden.de ochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Abschluss: Studienbeginn: Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wintersemester Regelstudienzeit: Sieben Semester

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang. Informatik. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences.

Studienordnung für den Diplomstudiengang. Informatik. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences. Fakultät Informatik/Mathematik Studienordnung für den Diplomstudiengang Informatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 11. Januar 2011 Aufgrund von 36

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Seite 1 Hofmann / Schuderer Stand Oktober 2012 Studienziel Praxisorientierte Wirtschaftsinformatikausbildung auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden Problemlösungskompetenz für Aufgabenstellungen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof Studien- und Prüfungsordnung Bachelor Wirtschaftsinformatik Seite 1 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang. Betriebswirtschaft

Studienordnung. für den Studiengang. Betriebswirtschaft HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN (FH) FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Studienordnung für den Studiengang Betriebswirtschaft Vom 01. Juni 1994 in der Fassung der Änderung vom 07. Mai

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Seite 1 Prof. Dr. Jürgen Hofmann Stand: April 2013 Studienziel Praxisorientierte Wirtschaftsinformatikausbildung auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden Problemlösungskompetenz für Aufgabenstellungen

Mehr

1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science. 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester

1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science. 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester 1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester 4. STUDIENUMFANG: 180 (LP) STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg vom 16.07.2008 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit

Mehr

Studieren probieren! am Tag der offenen Tür. der HTW Dresden 15.01.2015

Studieren probieren! am Tag der offenen Tür. der HTW Dresden 15.01.2015 Studieren probieren! am Tag der offenen Tür der TW Dresden 15.01.2015 erzlich willkommen Studienorientierung leicht gemacht: Zum heutigen Tag der offenen Tür, dem ochschulinformationstag, sind im Eingangsbereich

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg

Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Bachelor of Science in Information Systems Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH) Master of Information Systems Warum Wirtschaftsinformatik an der FH

Mehr

Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang. Informatik. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang. Informatik. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Fakultät Informatik/Mathematik Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Informatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Vom 04. Februar 2015 Aufgrund

Mehr

B.Sc. Wirtschaftsinformatik. Duales Studium Vollzeitstudium

B.Sc. Wirtschaftsinformatik. Duales Studium Vollzeitstudium B.Sc. Wirtschaftsinformatik Duales Studium Vollzeitstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. In

Mehr

Inhalte, Berufsbilder, Zukunftschancen Prof. Dr. Jörg Müller, Institut für Informatik 18.6.2005 Was ist? beschäftigt sich mit betrieblichen, behördlichen und privaten Informations-, Kommunikationsund Anwendungssystemen

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit (2) Die Prüfungsleistungen

Mehr

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Stand: 06.03.015 Westfälische Hochschule Campus Bocholt Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik Modulhandbuch (Teil1: Übersicht) Seite /5

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015 Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015 Professuren der Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik I: Verteilte Künstliche Intelligenz

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education Rahmenplan des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik Stand: 1.10.2007 Rahmenplan des Bachelorstudiengangs

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studiengang Betriebswirtschaft f. kleine u. mitt. Unternehmen Modulbeschreibung Modulkoordinator Frank Termer Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 CP SWS

Mehr

Verkündungsblatt der FACHHOCHSCHULE BRAUNSCHWEIG/WOLFENBÜTTEL 7. Jahrgang Wolfenbüttel, den 17.09.2004 Nummer 17

Verkündungsblatt der FACHHOCHSCHULE BRAUNSCHWEIG/WOLFENBÜTTEL 7. Jahrgang Wolfenbüttel, den 17.09.2004 Nummer 17 Verkündungsblatt der FACHHOCHSCHULE BRAUNSCHWEIG/WOLFENBÜTTEL 7. Jahrgang Wolfenbüttel, den 17.09.2004 Nummer 17 Inhalt: Änderung der Diplomprüfungsordnung für den Studiengang S. 2 Wirtschaftsinformatik

Mehr

Informatik @ Referent: Prof. Volkhard Pfeiffer. Fakultät Elektrotechnik/Informatik, HS Coburg 1

Informatik @ Referent: Prof. Volkhard Pfeiffer. Fakultät Elektrotechnik/Informatik, HS Coburg 1 Informatik @ Referent: Prof. Volkhard Pfeiffer 1 In welchen Bereichen kommt Informatik zum Einsatz? Wohlbekannt und für jeden sichtbar: Aber fast noch wichtigere Einsatzgebiete sind:... 2 Informatik durchdringt

Mehr

Studienprogramm. Bachelor und Master. Herzlich Willkommen im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Stralsund

Studienprogramm. Bachelor und Master. Herzlich Willkommen im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Stralsund Studienprogramm Wirtschaftsinformatik i f ik Bachelor und Master Herzlich Willkommen im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Stralsund Was können Sie studieren? Bachelor Wirtschaftsinformatik 7 Semester,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Informatik Computer Science

Informatik Computer Science STUDIENGANG IN VOLLZEITFORM BACHELOR Informatik Computer Science > So logisch kann Technik sein. FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN Informatik Know-how mit Perspektiven Informatik ist aus unserem alltäglichen

Mehr

Master of Science Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau - Informationen für Studierende. Univ.-Prof. Dr. Volker Nissen, FG WI für Dienstleistungen

Master of Science Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau - Informationen für Studierende. Univ.-Prof. Dr. Volker Nissen, FG WI für Dienstleistungen Master of Science Wirtschaftsinformatik an der TU Ilmenau - Informationen für Studierende Univ.-Prof. Dr. Volker Nissen, FG WI für Dienstleistungen 16.06.2010 Seite 1 Bachelor-Master-Studium Bachelor Master-

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 28. April 2014 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

E-Government, B.Sc. in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

E-Government, B.Sc. in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt E-Government, B.Sc. in deutscher Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt E-Government, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des Studiengangs: zum Wintersemester

Mehr

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Prof. Dr. Jörg Baumgart. Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang WI-4: Softwaremethodik Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Jörg Baumgart Prof. Dr. Thomas Holey Das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim für den Studienjahrgang

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 198

Mitteilungsblatt Nr. 198 Mitteilungsblatt Nr. 198 2. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung (SPO) für den Bachelor- und Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen vom 22.05.2006, veröffentlicht im Mitteilungsblatt

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studienordnung für den Bakkalaureusstudiengang Wirtschaftsmathematik an der Fakultät für Mathematik und Informatik der Technischen Universität Bergakademie Freiberg Vom 16. Juni 2000 Aufgrund von 21 i.v.m.

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 330. Sitzung des Senats am 11. Dezember 2013 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

vom 18.07.2013 Struktur des Studiums

vom 18.07.2013 Struktur des Studiums Studienplan für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm Nürnberg Gültig für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2013/2014 das Studium beginnen.

Mehr

Schritte zum Studium. Informationen für Studieninteressierte

Schritte zum Studium. Informationen für Studieninteressierte Schritte zum Studium Informationen für Studieninteressierte 1 erzlich willkommen Menschen kennen lernen, Freizeit genießen, Neues entdecken Studieren ist so viel mehr als nur trockene Theorie! Studieren

Mehr

Studieren probieren! am Tag der offenen Tür. der HTW Dresden 18.04.2015

Studieren probieren! am Tag der offenen Tür. der HTW Dresden 18.04.2015 Studieren probieren! am Tag der offenen Tür der TW Dresden 18.04.2015 www. studentenwerkdresden.de erzlich willkommen Vortrag zu Studienfinanzierung und weiteren Angeboten des Studentenwerks 13:00-13:30

Mehr

Wirtschaftsinformatik Master MND MNI FB02

Wirtschaftsinformatik Master MND MNI FB02 Wirtschaftsinformatik Master MND MNI FB02 Master Umstellung des Diplomprogramms auf gestufte Studiengänge (Bachelor of Science, Master of Science) gemäß Bologna-Prozess. Endgültige Akkreditierung durch

Mehr

Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Amtliche Mitteilungen Nr. 9/2006 05.07.2006 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Bezugnahme auf die Musterordnung 3 Leitbild

Mehr

Studienzweig Wirtschaftsinformatik

Studienzweig Wirtschaftsinformatik Department für Informationsverarbeitung und Prozessmanagement Studienzweig Wirtschaftsinformatik Willkommen im Studium für das 21. Jahrhundert! Prof. Dr. Rony G. Flatscher Wirtschaftsuniversität Wien Augasse

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

Wirtschaftsinformatik Professur für Anwendungssysteme und E-Business

Wirtschaftsinformatik Professur für Anwendungssysteme und E-Business Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Informationen für Studienanfänger 22. Oktober 2012 Prof. Dr. Matthias Schumann Wirtschaftsinformatik Gliederung 1. Was ist Wirtschaftsinformatik? 2. Ziel und Charakter

Mehr

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Leseversion Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik veröffentlicht in der Amtlichen Mitteilung Nr. 6/2008 vom 25.06.2008, geändert in den Amtlichen Mitteilungen

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

als essentiell angesehen werden. Es besteht daher ausschließlich aus Pflichtmodulen. b) Wirtschaftsinformatik-Fachstudium im Umfang von 33 bis 36 LP

als essentiell angesehen werden. Es besteht daher ausschließlich aus Pflichtmodulen. b) Wirtschaftsinformatik-Fachstudium im Umfang von 33 bis 36 LP 55 Änderungssatzung für die Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Fakultät - Elektrotechnik und Informatik - der Technischen Universität Berlin Vom 6. Februar

Mehr

4 Pflichtmodule im Fach Betriebswirtschaftslehre. In 7 Abs. 2 wird im Fach Betriebswirtschaftslehre der Punkt c. geändert:

4 Pflichtmodule im Fach Betriebswirtschaftslehre. In 7 Abs. 2 wird im Fach Betriebswirtschaftslehre der Punkt c. geändert: 2675 2. Ordnung zur Änderung der Ordnung für die Prüfungen im Studiengang Wirtschaftsinformatik der Westfälischen Wilhelms-Universität mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 15. August 2006 vom 11.09.2009

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 347. Sitzung des Senats am 17. Juni 2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 347. Sitzung des Senats am 17. Juni 2015 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 347. Sitzung des Senats am 17. Juni 2015 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

Amtliche Mitteilung. Inhalt

Amtliche Mitteilung. Inhalt 32. Jahrgang, Nr. 64 16. Dezember 2011 Seite 1 von 8 Inhalt Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Medieninformatik (Media Informatics) des Fachbereichs VI der Beuth Hochschule für Technik Berlin

Mehr

Studienordnung. der Hochschule für Telekommunikation Leipzig. Fakultät Informations- und Kommunikationstechnik. für den. Bachelorstudiengang

Studienordnung. der Hochschule für Telekommunikation Leipzig. Fakultät Informations- und Kommunikationstechnik. für den. Bachelorstudiengang Studienordnung der Hochschule für Telekommunikation Leipzig Fakultät Informations- und Kommunikationstechnik für den Bachelorstudiengang Kommunikations- und Medieninformatik dual vom 15.01.2015 (gültig

Mehr

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Studienordnung

Amtliche Mitteilung. Inhalt. Studienordnung 33. Jahrgang, Nr. 71 22. Mai 2012 Seite 1 von 5 Inhalt Studienordnung für den Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen / Projektmanagement (Business Administration and Engineering / Project Management)

Mehr

Der Studiengang Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik

Der Studiengang Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik Georg-August-Universität Göttingen Institut für Wirtschaftsinformatik Professor Dr. Matthias Schumann Professor Dr. Jörg Biethahn Platz der Göttinger Sieben 5 37073 Göttingen Telefon: + 49 551 39-44 42

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang. Wirtschaftsingenieurwesen

Studienordnung. für den Studiengang. Wirtschaftsingenieurwesen HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN (FH) FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Studienordnung für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Vom 15. Juni 1994 in der Fassung der Änderung vom 07.

Mehr

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache

Wahlpflichtfach. Wahlpflichtfach WI. ebusiness. Formale Grundlagen. Sprache Studienplan Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Entscheidung und operatives Mangement Seminar 4 Kalkulation und Kontrolle Finanzierung Seminar

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006)

Leseversion. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006) Leseversion Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Jahrgang 2006) veröffentlicht in der Amtlichen Mitteilung Nr. 5/2008 vom 25. Juni 2008 Auf der Grundlage von

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang. Medieninformatik. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences.

Studienordnung für den Diplomstudiengang. Medieninformatik. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences. Fakultät Informatik/Mathematik Studienordnung für den Diplomstudiengang Medieninformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 11. Januar 2011 Aufgrund

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 11.4.2016

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 11.4.2016 Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 11.4.2016 Professuren der Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik I: Verteilte Künstliche Intelligenz

Mehr

S T U D I E N O R D N U N G

S T U D I E N O R D N U N G S T U D I E N O R D N U N G für den Bachelorstudiengang Informatik an der Fakultät Physikalische Technik/Informatik der Westsächsischen Hochschule Zwickau vom 07. Oktober 201 Aufgrund von 36 Abs. 1 i.v.m.

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr

Studium sichert Zukunft

Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang Kraftfahrzeuginformatik (Bachelor) Studiengang Kraftfahrzeuginformatik (Bachelor) Übersicht Studienablauf:

Mehr

ebusiness FACHSTUDIENBERATUNG www.ebusiness.tu-cottbus.de Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 1

ebusiness FACHSTUDIENBERATUNG www.ebusiness.tu-cottbus.de Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 1 ebusiness FACHSTUDIENBERATUNG www.ebusiness.tu-cottbus.de 1 Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 1 ANWENDUNGSBEISPIELE ONLINESHOP 2 Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 2 ANWENDUNGSBEISPIELE

Mehr

Informationsmanagement

Informationsmanagement technik.aau.at Bachelorstudium Informationsmanagement Bachelorstudium Informationsmanagement Schnittstelle zwischen Management und Technik Das Studium Informationsmanagement verknüpft, wie der Name schon

Mehr

Studieren probieren! am Tag der offenen Tür. der HTW Dresden 14.01.2016

Studieren probieren! am Tag der offenen Tür. der HTW Dresden 14.01.2016 Studieren probieren! am Tag der offenen Tür der HTW Dresden 14.01.2016 Studieren probieren! Studienorientierung leicht gemacht: Zum heutigen Tag der offenen Tür, dem Hochschulinformationstag, sind im

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

2. ABSCHLUSS: Baccalaureus Scientiarium / Bachelor of Science 180 LP**) Wintersemester

2. ABSCHLUSS: Baccalaureus Scientiarium / Bachelor of Science 180 LP**) Wintersemester 1. STUDIENGANG: INFORMATIK 2. ABSCHLUSS: Baccalaureus Scientiarium / Bachelor of Science 3. REGELSTUDIENZEIT: STUDIENUMFANG: LEISTUNGSPUNKTE: (CREDIT POINTS) 6 Semester / 109 SWS *): Grundstudium (70 SWS)

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES WIRTSCHAFTS- INGENIEURWESEN - INDUSTRIE. Bachelor of Science. Fachbereich 14 WI Campus Friedberg

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES WIRTSCHAFTS- INGENIEURWESEN - INDUSTRIE. Bachelor of Science. Fachbereich 14 WI Campus Friedberg UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES WIRTSCHAFTS- INGENIEURWESEN - INDUSTRIE Bachelor of Science Fachbereich 14 WI Campus Friedberg WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN - INDUSTRIE Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Medien- und Kommunikationsinformatik, in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Medien- und Kommunikationsinformatik, in deutscher Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Medien- und Kommunikationsinformatik, B.Sc. in deutscher Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Medien- und Kommunikationsinformatik, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Nr. 3/2009 vom 23. Juni 2009 Verkündungsblatt der FHH Seite 57 von 65 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (BIS) mit dem Abschluss Bachelor of Science

Mehr

Bachelor BWL mit Studienschwerpunkt SMI: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Bachelor BWL mit Studienschwerpunkt SMI: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester Bachelor BWL mit Studienschwerpunkt SMI: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester Die nachstehende Tabelle gibt einen beispielhaften Studienverlaufsplan für den Bachelorstudiengang

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Wirtschaftsinformatik

Studienordnung für den Studiengang Wirtschaftsinformatik Studienordnung für den Studiengang Wirtschaftsinformatik Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Bautzen vom 1. 5. 2014 Auf der Grundlage des Gesetzes über die Berufsakademie im Freistaat Sachsen

Mehr

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaft

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaft Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Wirtschaft Gültig für Studienjahrgänge ab Einschreibung zum WS 2012/13 Stand 06.03.2015 Westfälische Hochschule Campus Bocholt Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik

Mehr

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Seite 1 Studienordnung für den der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 30.05.2006 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr