Verwendung des Zertifizierungslogos/ Zertifikats und Urkunden der CertEuropA GmbH und des Akkreditierungssymbols der DAkkS

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verwendung des Zertifizierungslogos/ Zertifikats und Urkunden der CertEuropA GmbH und des Akkreditierungssymbols der DAkkS"

Transkript

1 Verwendung des Zertifizierungslogos/ Zertifikats und Urkunden der CertEuropA GmbH und des Akkreditierungssymbols der DAkkS Diese Zeichensatzung und die damit verbundene Verwendung des Zertifizierungslogos, der Zertifikate, der Urkunden der CertEuropA GmbH gelten für folgende Kunden: - Kunden, deren Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001, DIN ISO 29990, DIN EN ISO und DIN ISO/IEC durch uns zertifiziert wurde. - Kunden, deren Qualitätsmanagementsystem nach AZAV durch uns zugelassen wurde. - Kunden, deren Maßnahmen nach AZAV durch uns zugelassen wurden. - Kunden, die eine Personalzertifizierungsprüfung bei der CertEuropA GmbH abgelegt haben. - Kooperationspartner und somit Anbieter von Lehrgängen für QM-Fachpersonal und operativ tätiges Personal im SGU-Bereich, die durch uns zugelassen wurden. - Kunden, deren Qualitätsmanagementsystem den Forderungen gemäß den Anforderungen nach 7 Ergänzungsvertrag nach 134a SGB V über Betriebskostenpauschalen bei ambulanten Geburten in von Hebammen geleiteten Einrichtungen (HgE) und den Anforderungen an die Qualitätssicherung in diesen Einrichtungen in Verbindung mit 11 der Anlage 1 (Qualitätsvereinbarung) und den Grundlagen der DIN EN ISO 9001 entspricht (nicht akkreditiert).a - Kunden, deren Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 und den Anforderungen entsprechend der AWO Qualitätsforderungen/-kriterien (gemäß Festlegung auf Bundesebene nicht akkreditiert) durch uns in einem kombinierten AWO- Tandem-Audit (DIN EN ISO 9001 und AWO-Tandem-Verfahren) zertifiziert wurde (nur DIN EN ISO 9001 akkreditiert). Nach dem Zugang Ihres Zertifikats bzw. Ihrer Urkunde von CertEuropA GmbH sind Sie berechtigt, unser Zertifizierungslogo werbend zu verwenden. Seite 1 von 12

2 Hinweis: Die Nutzung von Logos der Akkreditierungsstelle (DAkkS GmbH, DGA, TGA) und der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist grundsätzlich untersagt! Seite 2 von 12

3 Bei der Verwendung des Zertifizierungslogos der CertEuropA GmbH, der Zertifikate und Urkunden sind folgende Vorgaben zwingend zu beachten: ( 1) Die Nutzungsberechtigung des Zertifizierungslogos CertEuropA GmbH, der Zertifikate und der Urkunden ist auf den Geltungsbereich und Geltungsdauer des Zertifikats / der Urkunde beschränkt. ( 2) Das Zertifikat und/oder die Urkunde darf das Unternehmen werbend herausstellen, indem er: - das Original-Zertifikat und/oder -Urkunde in gerahmter Form im Unternehmen aushängt, - das Zertifikat und/oder -Urkunde als Ganzes (nicht ausschnittsweise) in Werbematerialien und auf der Homepage oder anderem geschäftlichen Material verwendet. ( 3) Das Zertifizierungslogo der CertEuropA GmbH findet nur Einsatz bei geschäftlichen Zwecken und zwar lediglich auf Unterlagen für die geschäftliche Korrespondenz und bei Zwecken der Werbung. ( 4) Das Zertifizierungslogo der CertEuropA GmbH darf nicht unmittelbar auf einem Produkt angebracht oder in einer Weise verwendet werden, durch die der Eindruck entstehen kann, dass es sich auf die Konformität eines Produktes mit dem zugrunde gelegten Regelwerk bezieht. Wenn das Zertifizierungslogo auf Produktverpackungen und/oder Begleitinformationen verwendet wird, so gelten folgende zusätzliche Punkte. Als Produktverpackung gilt der Teil, der entfernt werden kann, ohne dass das Produkt zerfällt oder beschädigt wird. Begleitinformationen gelten als separat verfügbar bzw. leicht entfernbar. Typenschilder oder Identifikationsschilder gelten als Teil des Produkts. - Die Aussage inklusive des Zertifizierungslogos der CertEuropA GmbH darf in keiner Weise darauf schließen lassen, dass das Produkt, der Prozess oder die Dienstleistung zertifiziert ist. Die Aussage muss sich beziehen auf sowie beinhalten: - Die Benennung (z.b. Marke oder Name) des zertifizierten Kunden - Die Art des Managementsystems (z.b. Qualität, Umwelt) und der angewendeten Norm - Die Zertifizierungsstelle, die das Zertifikat erteilt hat Seite 3 von 12

4 ( 5) Das Zertifizierungslogo der CertEuropA GmbH darf nur gemeinsam mit dem Namen des Unternehmens, dem Geltungsbereich und mit der CertEuropA GmbH -Zertifikats/Urkunden-Nummer verwendet werden. ( 6) Das Zertifizierungslogo der CertEuropA GmbH darf grafisch nicht geändert werden und bei Größenänderung nicht verzerrt dargestellt werden. Des Weiteren darf es nicht in einer Größe verwendet, für die das Zertifizierungslogo CertEuropA GmbH nicht geeignet ist und zu einer unscharfen oder pixeligen Abbildung führt. Bei Problemen mit der Darstellung ist die CertEuropA GmbH zu kontaktieren und Rücksprache zu halten. ( 7) Das Zertifizierungslogo der CertEuropA GmbH darf nicht auf Laborprüfberichten, Kalibrierscheinen, Inspektionsberichten oder Zertifikaten verwendet werden. ( 8) Die CertEuropA GmbH wird im Rahmen Ihrer Möglichkeit auf die korrekte Darstellung und Verwendung achten. Bei Verstößen gegen die aufgeführten Bedingungen hat CertEuropA GmbH das Recht je nach Schwere des Verstoßes folgende Maßnahmen zu ergreifen: - schriftliche Mahnung - schriftliche Mahnung mit Auflagen - Androhung des Entzuges der Zertifizierung / Zulassung - Entzug der Zertifizierung / Zulassung - außerordentliche Kündigung ( 9) Das Zertifizierungslogo-CertEuropA GmbH, die Zertifikate und die Urkunden dürfen nicht auf Rechtsnachfolger oder auf andere Organisationen übertragen werden. ( 10) Nach Aussetzung, Entzug oder Annullierung einer Zertifizierung muss der Auftraggeber jede Werbung mit der Zertifizierung einstellen und Zertifikate und Urkunden an die CertEuropA GmbH zurückgeben. Ein Zurückbehaltungsrecht ist ausgeschlossen. ( 11) Die Verwendung des Zertifizierungslogos der CertEuropA GmbH hat nur in der nachstehend abgebildeten Form mit Hinweis auf die Zertifikats-/Maßnahmen-/Urkundennummer zu erfolgen. ( 12) Die Verwendung des Namens, die Anschrift und das Zertifizierungszeichens der Zertifizierungsstelle; andere Zeichen (z.b. Akkreditierungssymbole) dürfen verwendet werden, wenn Sorge dafür getragen wird, dass diese nicht irreführend oder mehrdeutig sind Seite 4 von 12

5 und nur unter Beachtung alle Anforderungen aus der Zeichensatzung der CertEuropA GmbH sowie den Regelungen der DAkkS und der relevanten Akkreditierungsnormen als auch den geltenden rechtlichen Bestimmungen. Im Umlauf befindliche Zertifizierungslogos zu 10 DIN EN ISO 9001:2008/ 2015 DIN ISO DIN EN ISO Logo folgt! Seite 5 von 12

6 DIN ISO/IEC Logo folgt! Seite 6 von 12

7 Im Umlauf befindliche Zertifizierungslogos zu 10 AZAV - Trägerzulassung AZAV Maßnahmenzulassung nach FbW AZAV Maßnahmenzulassung nach 45 Seite 7 von 12

8 Kooperationspartner QM-Fachpersonal Qualitätsmanagementbeauftragter (QM-Fachpersonal) Interner Qualitätsauditor (QM-Fachpersonal) Seite 8 von 12

9 Im Umlauf befindliche Zertifizierungslogos zu 10 Qualitätsmanager (QM-Fachpersonal) Kooperationspartner für Personal im SGU-Bereich Seite 9 von 12

10 Im Umlauf befindliche Zertifizierungslogos zu 10 AWO-Tandem-Verfahren / AWO Qualitätsforderungen/-kriterien in Verbindung mit DIN EN ISO 9001 AWO-Tandem-Verfahren / AWO Qualitätsforderungen/-kriterien in Verbindung mit DIN EN ISO 9001 Seite 10 von 12

11 Im Umlauf befindliche Zertifizierungslogos zu 10 AWO-Tandem-Verfahren / AWO Qualitätsforderungen/-kriterien in Verbindung mit DIN EN ISO 9001 AWO-Tandem-Verfahren / AWO Qualitätsforderungen/-kriterien in Verbindung mit DIN EN ISO 9001 AWO-Tandem-Verfahren / AWO Qualitätsforderungen/-kriterien Seite 11 von 12

12 Im Umlauf befindliche Zertifizierungslogos zu 10 HgE Seite 12 von 12

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal Informationen zur Zertifizierung von QM-Fachpersonal Personenzertifizierung Große Bahnstraße 31 22525

Mehr

Zertifizierungsordnung. International Certification Management GmbH

Zertifizierungsordnung. International Certification Management GmbH Zertifizierungsordnung der (ICM) Allgemeines Diese Zertifizierungsordnung gilt für die Auditierung, die Zertifizierung und die Aufrechterhaltung der Zertifizierung von Managementsystemen. Sie regelt das

Mehr

Zertifizierungsrichtlinie zur Zertifizierung eines Managementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008

Zertifizierungsrichtlinie zur Zertifizierung eines Managementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008 Zertifizierungsrichtlinie zur Zertifizierung eines Managementsystems nach :2008 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 2. Verantwortlichkeiten 3. 4. Zertifizierungsverfahren Audits aus besonderem Anlass 5.

Mehr

BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Zertifizierungsstelle für Managementsysteme der Baustoffindustrie

BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Zertifizierungsstelle für Managementsysteme der Baustoffindustrie BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Zertifizierungsstelle für Managementsysteme der Baustoffindustrie BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Paradiesstraße 208 12526 Berlin Tel.: 030/616957-0 Fax: 030/616957-40 ANTRAG AUF AUDITIERUNG

Mehr

Zertifizierungsverfahren. nach DIN EN ISO 9001, BS OHSAS 18001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001

Zertifizierungsverfahren. nach DIN EN ISO 9001, BS OHSAS 18001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001 Zertifizierungsverfahren Seite 1/7 Zertifizierungsverfahren nach DIN EN ISO 9001, BS OHSAS 18001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Erstaudit und Zertifizierung... 2 2.1 Vorbereitung

Mehr

Zertifizierungsregeln

Zertifizierungsregeln Certification Center Security der Comgroup GmbH, Zertifizierungsstelle für Informationssicherheit nach ISO/IEC 27001 Zertifizierungsregeln Allgemeine Bedingungen und Regeln für die Zertifizierung von Informationssicherheitsmanagementsystemen

Mehr

Kriterien für die Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern

Kriterien für die Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern Kriterien für die Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern Zielsetzung der Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern ist die Sicherstellung qualitativ hochwertiger methodenunabhängiger Beratungs- und

Mehr

Zertifizierungssystem MAAS-BGW ergänzende Anforderungen an Zertifizierungsstellen für Managementsysteme

Zertifizierungssystem MAAS-BGW ergänzende Anforderungen an Zertifizierungsstellen für Managementsysteme ergänzende Anforderungen an Zertifizierungsstellen für Managementsysteme 71 SD 6 044 Revision: 1.1 12. September 2014 Geltungsbereich: Dieses Dokument enthält ergänzende Anforderungen an Zertifizierungsstellen,

Mehr

Verfahren zur Zertifizierung von Managementsystemen gemäß DIN EN ISO 9001:2008

Verfahren zur Zertifizierung von Managementsystemen gemäß DIN EN ISO 9001:2008 Deutsche Zertifizierung in Bildung und Wirtschaft GmbH Hochschulring 2 15745 Wildau Verfahren zur Zertifizierung von Managementsystemen gemäß DIN EN ISO 9001:2008 Dokument WP04 A - D01 Z U S A M M E N

Mehr

Allgemeine Bedingungen zur Zertifizierung von Managementsystemen

Allgemeine Bedingungen zur Zertifizierung von Managementsystemen Seite 1 von 6 1. Aufgaben der Zertifizierungsstelle und des Auftraggebers 1.1 Aufgaben der Zertifizierungsstelle Die Zertifizierungsstelle verpflichtet sich, alle ihr zugänglich gemachten Informationen

Mehr

Zertifizierung von Sachverständigen

Zertifizierung von Sachverständigen Zertifizierung von Sachverständigen in Deutschland Essen, 7. Oktober 2010 Dr.-Ing. Horst Finsterer, Institut für Qualitätssicherung & Zertifizierung deutsches System Zertifizierung 2009 prüft und überwacht

Mehr

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink LGA InterCert GmbH Nürnberg Exzellente Patientenschulung 05.06.2012 Inhaltsverzeichnis Kurzvorstellung LGA InterCert GmbH Ablauf Zertifizierungsverfahren Stufe 1 Audit Stufe 2 Audit Überwachungs- und Re-zertifizierungsaudits

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Zulassung von Trägern und Maßnahmen ab dem 01.04.2012 6. September 2012

Häufig gestellte Fragen zur Zulassung von Trägern und Maßnahmen ab dem 01.04.2012 6. September 2012 1. Allgemeine Fragen zur Zulassung von Trägern und Maßnahmen 1.1. Allgemeine Fragen Weshalb gibt es zukünftig für alle Träger der Arbeitsförderung die Pflicht zur Zulassung? Aus der Gesetzesbegründung

Mehr

Sich hervorheben. Mit dem richtigen Zeichen.

Sich hervorheben. Mit dem richtigen Zeichen. Sich hervorheben. Mit dem richtigen Zeichen. Die Prüfzeichen der TÜV SÜD Management Service GmbH wichtige Infos zur Verwendung. TÜV SÜD Management Service GmbH Kontrolle ist gut. Mit Prüfzeichen noch besser.

Mehr

DATEV eg, 90329 Nürnberg. Betrieb der DATEV Rechenzentren. Anforderungsprofil Business Continuity

DATEV eg, 90329 Nürnberg. Betrieb der DATEV Rechenzentren. Anforderungsprofil Business Continuity Z E R T I F I K A T Die Zertifizierungsstelle der T-Systems bestätigt hiermit der, für den Betrieb der DATEV Rechenzentren (Standorte DATEV I, II und III) die erfolgreiche Umsetzung und Anwendung der Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Vertrag Lebensmittelstandards

Vertrag Lebensmittelstandards MUSTER - VERTRAG Vertragsnummer: abgeschlossen zwischen dem Unternehmen nachfolgend Antragsteller genannt und der Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungs GmbH (nachfolgend Quality

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der 3cert GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der 3cert GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der 3cert GmbH 1 Geltungsbereich Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der 3cert GmbH und dem Unternehmen gelten soweit nichts anderes vereinbart ausschließlich diese Allgemeinen

Mehr

S C C Dokument A17. Prüfungsmodalitäten für operative Führungskräfte von Kontraktoren. - Erläuterung zur Frage 3.3 des Dok. A03/Dok.

S C C Dokument A17. Prüfungsmodalitäten für operative Führungskräfte von Kontraktoren. - Erläuterung zur Frage 3.3 des Dok. A03/Dok. S C C Prüfungsmodalitäten für operative Führungskräfte von Kontraktoren - Erläuterung zur Frage 3.3 des Dok. A03/Dok. A23 - - 2-1 Allgemeines In der SCC-Checkliste Dok. A03 und in der SCP-Checkliste Dok.

Mehr

Ihr Bildungspartner. Programm 2014-2016. Qualitätsmanagement

Ihr Bildungspartner. Programm 2014-2016. Qualitätsmanagement Ihr Bildungspartner Programm 2014-2016 Qualitätsmanagement Erkennen Sie die Zeichen der Zeit und sichern Sie sich jetzt Ihren persönlichen Vorsprung durch Aus- und Weiterbildung mit den modularen Seminarangeboten

Mehr

Ein-/Weiterführung eines Qualitätsmanagement-Systems gem. Anlage 1 (Qualitätsvereinbarung)

Ein-/Weiterführung eines Qualitätsmanagement-Systems gem. Anlage 1 (Qualitätsvereinbarung) Art. 1 (3) Die Anlage 2.1 zum Ergänzungsvertrag nach 134a in der Fassung vom 27.06.2008 wird mit Wirkung zum 27.06.2011 durch die folgende Fassung ersetzt: 1 Anlage 2.1 NEUAUFNAHME einer von Hebammen geleiteten

Mehr

Geltungsbereich: 71 SD 6 051 Revision: 1.0 29. Juli 2015

Geltungsbereich: 71 SD 6 051 Revision: 1.0 29. Juli 2015 Anforderungen an fachkundige Stellen (Zertifizierungsstellen), die Träger und Maßnahmen im Bereich der Arbeitsförderung nach SGB III in Verbindung mit der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung - AZAV

Mehr

Kriterienkatalog und Vorgehensweise für eine Begutachtung zur ISO 24762-Konformität. datenschutz cert GmbH Version 1.2

Kriterienkatalog und Vorgehensweise für eine Begutachtung zur ISO 24762-Konformität. datenschutz cert GmbH Version 1.2 Kriterienkatalog und Vorgehensweise für eine Begutachtung zur ISO 24762-Konformität datenschutz cert GmbH Version 1.2 Inhaltsverzeichnis Kriterienkatalog und Vorgehensweise für eine Begutachtung zur ISO

Mehr

Informationsschrift zur Zertifizierung von Managementsystemen und AZAV-Anerkennung

Informationsschrift zur Zertifizierung von Managementsystemen und AZAV-Anerkennung 1 von 8 zur Zertifizierung von Managementsystemen und AZAV-Anerkennung GüteZert Zertifizierungsgesellschaft und Umweltgutachter der Auftraggeber, Güte- und Überwachungsgemeinschaften mbh Abraham- Lincoln-

Mehr

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON MANAGEMENTSYSTEMEN

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON MANAGEMENTSYSTEMEN 1. Allgemeines Die Zertifizierungsstelle der ALL-CERT bietet interessierten Unternehmen ihre Dienste zur Zertifizierung von Managementsystemen entsprechend einschlägiger Normen und Spezifikationen an.

Mehr

Ablauf einer Managementzertifizierung

Ablauf einer Managementzertifizierung Kundeninformation siczert Zertifizierungen GmbH Lotzbeckstraße 22-77933 Lahr - (+49) 7821-920868-0 - (+49) 7821-920868-16 - info@siczert.de SEITE 1 VON 7 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Ablauf

Mehr

Wie gewinnen Sie Vertrauen in eine Inspektionsstelle? Sollte diese nach ISO 9001 zertifiziert oder nach ISO/IEC 17020 akkreditiert sein?

Wie gewinnen Sie Vertrauen in eine Inspektionsstelle? Sollte diese nach ISO 9001 zertifiziert oder nach ISO/IEC 17020 akkreditiert sein? Sollte diese nach ISO 9001 zertifiziert oder nach ISO/IEC 17020 akkreditiert sein? Worauf sollten Sie achten, wenn Sie eine Inspektion benötigen? 3 Wie gewinnen Sie Vertrauen in eine 4 Wie kann das Vertrauen

Mehr

Anforderungskatalog - Begutachtung von Zertifizierungsstellen (BBAB)

Anforderungskatalog - Begutachtung von Zertifizierungsstellen (BBAB) Allgemeines Der vorliegende Anforderungskatalog spiegelt ergänzend zur Norm DIN EN ISO/IEC 17021:11 die genehmigungsrelevanten Anforderungen des KA wider. Er soll dem egutachter/der egutachterin helfen,

Mehr

Datum der Bestätigung durch den Akkreditierungsbeirat: 17.02.2015

Datum der Bestätigung durch den Akkreditierungsbeirat: 17.02.2015 Zusätzliche Festlegungen und Anforderungen für die Akkreditierung von Prüflaboratorien und Zertifizierungsstellen 71 SD 2 007 Revision: 1.0 14. Juli 2015 Geltungsbereich: Diese Regel legt verbindliche

Mehr

Prüf- und Zertifizierungsordnung - Photovoltaikmodule

Prüf- und Zertifizierungsordnung - Photovoltaikmodule 1. Geltungsbereich Diese Prüf- und Zertifizierungsordnung gilt für die Durchführung von Prüfungen und für die Erteilung von TÜV-Zertifikaten für Produkte der Zertifizierungsstelle und des Prüflaboratoriums

Mehr

EUROCERT. Rahmenvereinbarung

EUROCERT. Rahmenvereinbarung Rahmenvereinbarung Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal, Trainer in der Aus- und Weiterbildung nach DVWO-Qualitätsmodell und nach PAS 1052 Personalzertifizierung vom Tag/Monat 2006 zwischen DVWO Dachverband

Mehr

Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Prüfung und Zertifizierung von Datenschutzbeauftragten. datenschutz cert GmbH Version 1.0

Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Prüfung und Zertifizierung von Datenschutzbeauftragten. datenschutz cert GmbH Version 1.0 Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Prüfung und Zertifizierung von Datenschutzbeauftragten datenschutz cert GmbH Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Kriterienkatalog und Vorgehensweise zur Prüfung und Zertifizierung

Mehr

Zertifizierungsprogramm DIN 14675

Zertifizierungsprogramm DIN 14675 Zertifizierungsprogramm DIN 14675 für Produktzertifizierungsstellen nach DIN EN ISO 17065, die Fachfirmen nach DIN 14675 zertifizieren DIN_14675_Zertifizierungsprogramm_Stand 22_05_2014.docx Inhaltsverzeichnis

Mehr

GTÜ Zertifizierungsstelle GmbH

GTÜ Zertifizierungsstelle GmbH Informationsbroschüre zur Zertifizierung von QM-Systemen durch die GTÜ Zertifizierungsstelle GmbH (Richtlinien der GTÜZ zum Zertifizierungsverfahren) F100-06/04.03.2013 GTÜZ Vor dem Lauch 25 70567 Stuttgart

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm Software-Qualität (Stand: Oktober 2004) DIN CERTCO Burggrafenstraße 6 10787 Berlin Tel: +49 30 2601-2108 Fax: +49 30 2601-1610 E-Mail: zentrale@dincertco.de www.dincertco.de Zertifizierungsprogramm

Mehr

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Version 3.1 13.02.2013 Verbindlichkeit Dieses Managementhandbuch beschreibt das Qualitätsmanagementsystem der Tintschl Communications AG. Zusammen mit

Mehr

Akkreditierung und Zertifizierung von Biobanken

Akkreditierung und Zertifizierung von Biobanken Akkreditierung und Zertifizierung von Biobanken Dr. Nina Rählert DAkkS - Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Abteilung 3 Gesundheit und Forensik Standort Frankfurt 1 Akkreditierung und Zertifizierung von

Mehr

QM-Seminare für Qualitätsfachpersonal führen zum Erfolg. Modular zum Erfolg

QM-Seminare für Qualitätsfachpersonal führen zum Erfolg. Modular zum Erfolg Qualitätsmanagement Erkennen Sie die Zeichen der Zeit und sichern Sie sich jetzt Ihren persönlichen Vorsprung durch Aus- und Weiterbildungsangebote aus dem modularen Seminarangeboten des BFHI e.v. über

Mehr

Aufbau der nationalen Akkreditierungsstelle Zentrale Informationsveranstaltung für alle Konformitätsbewertungsstellen

Aufbau der nationalen Akkreditierungsstelle Zentrale Informationsveranstaltung für alle Konformitätsbewertungsstellen Zentrale Informationsveranstaltung für alle Konformitätsbewertungsstellen Berlin, 25. Januar 2010 4 Überwachung bestehender Akkreditierungen Frau Andrea Valbuena (DAkkS) Agenda Überwachung bestehender

Mehr

Gutachter mit Sachverstand: Zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung DIN EN ISO/IEC 17024 Konformität

Gutachter mit Sachverstand: Zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung DIN EN ISO/IEC 17024 Konformität Gutachter mit Sachverstand: Zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung DIN EN ISO/IEC 17024 Konformität DIAZert: Zertifizierungen seit 1999 Hinweis Die Erstellung des zugrunde liegenden Zertifizierungsprogramms

Mehr

Zertifizierungsordnung

Zertifizierungsordnung ZDH-ZERT GmbH Ennemoserstr. 10 53119 Bonn Tel. 02 28/ 985 24-0 Fax. 02 28/ 985 24-11 Email: info@zdh-zert.de ZERTIFIZIERUNGSORDNUNG DER ZDH-ZERT GMBH Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr

Eco Car Service. Volvo Automobile (Schweiz) AG. Regulativ Zertifizierung

Eco Car Service. Volvo Automobile (Schweiz) AG. Regulativ Zertifizierung Eco Car Service Volvo Automobile (Schweiz) AG Regulativ Zertifizierung Bern, 19. August 2004 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Umweltzeichenvergabestelle... 3 3. Interessierte Kreise... 3 4. Anforderungen...

Mehr

VQZ Bonn. Neues SCC-Regelwerk (Version 2011) in Kraft!

VQZ Bonn. Neues SCC-Regelwerk (Version 2011) in Kraft! Neues -Regelwerk (Version 2011) in Kraft! VQZ Bonn Im Laufe des Jahres ist eine neue Version des -Regelwerkes, die Version 2011, veröffentlicht und in Kraft gesetzt worden. Mit der neuen Version ist eine

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm Barrierefreie Planungen, Bauten und Produkte nach DIN 18040-1 DIN 18040-2 DIN 18040-3 (Stand: Juli 2015) DIN CERTCO Alboinstraße 56 D-12103 Berlin Tel: +49 30 7562-1131 Fax: +49

Mehr

Weiterbildung PRAXIS FÜR PRAKTIKER

Weiterbildung PRAXIS FÜR PRAKTIKER Dieser Lehrgang ist als Teilmodul im Zuge der Qualifikationsreihe zur/zum unabhängigen Sachverständigen anerkannt. Der Lehrgang beinhaltet eine Anwenderschulung für Kunden des VDAB- Qualitätsmanagement-

Mehr

Kriterienkatalog und Vorgehensweise für Bestätigungen und Konformitätsnachweise gemäß Signaturgesetz. datenschutz cert GmbH Version 1.

Kriterienkatalog und Vorgehensweise für Bestätigungen und Konformitätsnachweise gemäß Signaturgesetz. datenschutz cert GmbH Version 1. Kriterienkatalog und Vorgehensweise für Bestätigungen und Konformitätsnachweise gemäß Signaturgesetz (SigG) datenschutz cert GmbH Version Inhaltsverzeichnis Kriterienkatalog und Vorgehensweise für Bestätigungen

Mehr

Richtlinie zur Zertifizierung eines

Richtlinie zur Zertifizierung eines Richtlinie zur Zertifizierung eines Managementsystems nach DIN EN ISO 9001:2008 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 2. Verantwortlichkeiten 3. Zertifizierungsverfahren 4. Erweiterung oder Einschränkungen

Mehr

Normen als Zertifizierungsgrundlagen im Bereich IT-Sicherheit

Normen als Zertifizierungsgrundlagen im Bereich IT-Sicherheit Normen als Zertifizierungsgrundlagen im Bereich IT-Sicherheit DIN e. V. DIN ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein und wird privatwirtschaftlich getragen. DIN ist laut eines Vertrages mit der Bundesrepublik

Mehr

Normative Anforderungen an Stellen zur Konformitätsbewertung

Normative Anforderungen an Stellen zur Konformitätsbewertung 219. PTB-Seminar Zukunft der staatlich anerkannten Prüfstellen - Umsetzung der MID und Modernisierung des Eichrechts - Normative Anforderungen an Stellen zur Konformitätsbewertung Dr. Harry Stolz PTB Braunschweig

Mehr

Allgemeine Bedingungen zur Zertifizierung von Managementsystemen

Allgemeine Bedingungen zur Zertifizierung von Managementsystemen 1. Aufgaben der Zertifizierungsstelle und des Auftraggebers 1.1 Aufgaben der Zertifizierungsstelle Die Zertifizierungsstelle verpflichtet sich, alle ihr zugänglich gemachten Informationen über das Unternehmen

Mehr

Vereinbarung zur Bildung einer Arbeitsgemeinschaft zur Zertifizierung gemäß Norm DIN 14675 (ARGE DIN 14675)

Vereinbarung zur Bildung einer Arbeitsgemeinschaft zur Zertifizierung gemäß Norm DIN 14675 (ARGE DIN 14675) Ergänzende Akkreditierungsregelungen für Produktzertifizierungsstellen nach DIN EN 45011 bzw. DIN EN ISO/IEC 17065, die Fachfirmen nach DIN 14675 (Brandmelde- und Sprachalarmanlagen) zertifizieren 71 SD

Mehr

Zertifizierungsrichtlinie QM-Fachpersonal. Richtlinie der Zertifizierungsstelle TQCert für die Zertifizierung von QM- Fachpersonal

Zertifizierungsrichtlinie QM-Fachpersonal. Richtlinie der Zertifizierungsstelle TQCert für die Zertifizierung von QM- Fachpersonal Richtlinie der Zertifizierungsstelle für die Zertifizierung von QM- Fachpersonal Normgrundlage dieser Zertifizierungsrichtlinie ist die internationale Norm DIN EN ISO/IEC 17024 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines

Mehr

Verordnung über die Datenschutzzertifizierungen

Verordnung über die Datenschutzzertifizierungen Verordnung über die Datenschutzzertifizierungen (VDSZ) 235.13 vom 28. September 2007 (Stand am 1. April 2010) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 11 Absatz 2 des Bundesgesetzes vom 19. Juni

Mehr

Dienstleistungsvertrag

Dienstleistungsvertrag Dienstleistungsvertrag Zwischen Couriercert eine Marke der Couriernet GmbH Schwabachstr. 1 91077 Neunkirchen am Brand -im folgenden Auftragnehmer genannt- und -im folgenden Auftraggeber genannt- wird folgender

Mehr

Ihr Bildungspartner. Programm 2012-13 Qualitätsmanagement

Ihr Bildungspartner. Programm 2012-13 Qualitätsmanagement Ihr Bildungspartner Programm 2012-13 Qualitätsmanagement Erkennen Sie die Zeichen der Zeit und sichern Sie sich jetzt Ihren persönlichen Vorsprung durch Aus- und Weiterbildung mit den modularen Seminarangeboten

Mehr

Logo Reglement Version 4

Logo Reglement Version 4 Logo Reglement Version 4 Verwendung der Bild- und Wortmarke sowie Kennzeichnungsvorschriften 1 Definitionen Definitionen sind im Anhang 1 beschrieben. 2 SwissGAP Logo Das Logo ist als kombinierte Wort-/Bildmarke

Mehr

Lehrgänge 2014 Emsland

Lehrgänge 2014 Emsland Lehrgänge 2014 Emsland Berufsbegleitende Lehrgänge der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.v. Unter Lizenz und in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.v., DGQ, bietet die Professional

Mehr

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag 1 Zweck PRÜFMODUL D UND CD Diese Anweisung dient als Basis für unsere Kunden zur Information des Ablaufes der folgenden EG-Prüfung nach folgenden Prüfmodulen: D CD Es beschreibt die Aufgabe der benannten

Mehr

Q-geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder gemäß DIN 14676

Q-geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder gemäß DIN 14676 Information zum infra-pro Seminar Q-geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder gemäß DIN 14676 Für Personen, die an der Prüfung zur Fachkraft für Rauchwarnmelder teilnehmen und diese nach der Prüfungsordnung

Mehr

Fachkräfte und Sachverständige nach DIN EN ISO/IEC 17024 für. - neue Chancen für qualifizierte Mitarbeiter - Alfred Decker UDS Sicherheitsakademie

Fachkräfte und Sachverständige nach DIN EN ISO/IEC 17024 für. - neue Chancen für qualifizierte Mitarbeiter - Alfred Decker UDS Sicherheitsakademie 1 Fachkräfte und Sachverständige nach DIN EN ISO/IEC 17024 für Gefahrenmeldeanlagen - neue Chancen für qualifizierte Mitarbeiter - Alfred Decker UDS Sicherheitsakademie Norm Aus-/Weiterbildung Agenda Wege

Mehr

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar Audit Überprüfung, ob alle Forderungen der zu prüfenden Norm tatsächlich erfüllt werden und ob die ergriffenen Maßnahmen wirksam sind. Siehe auch Verfahrensaudit, Internes Audit und Zertifizierungsaudit.

Mehr

Besondere Anforderungen für die Akkreditierung von Prüflaboratorien nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Besondere Anforderungen für die Akkreditierung von Prüflaboratorien nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Besondere Anforderungen für die Akkreditierung von Prüflaboratorien nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Allgemeines Durch ILAC wurde festgelegt, dass weltweit für die Einführung der neuen Norm ISO/IEC 17025:2005

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. VDAB-QM-Handbuches. Weiterbildung WICHTIG - ACHTUNG. Auf Basis des. Lehrgang ist für unabhängige Sachverständige anerkannt

PRAXIS FÜR PRAKTIKER. VDAB-QM-Handbuches. Weiterbildung WICHTIG - ACHTUNG. Auf Basis des. Lehrgang ist für unabhängige Sachverständige anerkannt Auf Basis des VDAB-QM-Handbuches WICHTIG - ACHTUNG Lehrgang ist für unabhängige Sachverständige anerkannt PRAXIS FÜR PRAKTIKER Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e. V. Ein Angebot der H&S QM-Service

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm DIN-Geprüfter privater Finanzplaner nach DIN ISO 22222 (Stand: November 2009) DIN CERTCO Alboinstraße 56 12103 Berlin Tel: +49 30 7562-1131 Fax: +49 30 7562-1141 E-Mail: info@dincertco.de

Mehr

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000ff

Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000ff Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000ff Die Qualität von Produkten und Dienstleistungen ist ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor. Soll dauerhaft Qualität geliefert werden, ist die Organisation von Arbeitsabläufen

Mehr

Zertifizierungsprogramm für Fachpersonen im Brandschutz

Zertifizierungsprogramm für Fachpersonen im Brandschutz swissi Zertifizierungsprogramm für Fachpersonen im Brandschutz I n f o r m a t i o n e n z u m Z e r t i f i z i e r u n g s p r o z e s s, z u r P r ü f u n g s o w i e W e i t e r b i l d u n g s p f

Mehr

Kiwa International Cert GmbH. Personalzertifizierung Qualitätsmanagement

Kiwa International Cert GmbH. Personalzertifizierung Qualitätsmanagement Kiwa International Cert GmbH Personalzertifizierung Qualitätsmanagement Januar 2015 QM-Fachpersonal Kiwa International Cert GmbH ist eine unabhängige Gesellschaft zur Prüfung und Zertifizierung von Personal

Mehr

Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000

Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000 Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000 Dr. Martin Czaske Sitzung der DKD-FA HF & Optik, GS & NF am 11. bzw. 13. Mai 2004 Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung der ISO/IEC 17025 an ISO 9001:

Mehr

Zertifizierungsordnung

Zertifizierungsordnung Inhaltsverzeichnis Allgemeines... 2 Vorbeurteilung des Systems in Form eines Voraudits... 2 Zertifizierungsverfahren... 2 Vorbereitung auf das Zertifizierungsaudit... 3 Ziele der Qualitäts- und Umweltmanagement-Systemaudits...

Mehr

DGR- ZN: 01 202 H/Q 02 3011 AD 2000-W0 ZN: Bericht zur jährlichen (1.) Überwachung für das Unternehmen. TORUS Acéltermékgyártó Kft.

DGR- ZN: 01 202 H/Q 02 3011 AD 2000-W0 ZN: Bericht zur jährlichen (1.) Überwachung für das Unternehmen. TORUS Acéltermékgyártó Kft. DGR- ZN: 0 202 H/Q 02 30 AD 2000-W0 ZN: Bericht zur jährlichen (.) Überwachung für das Unternehmen TORUS Acéltermékgyártó Kft. ZN: 0 202 H/Q 02 30 Seite 2 von 7. Kurzbewertung... 3 2. Zielsetzung, Auditgrundlagen

Mehr

DEKRA Akademie GmbH - München Seminarangebot 2016. Nachhaltiges Management

DEKRA Akademie GmbH - München Seminarangebot 2016. Nachhaltiges Management DEKRA Akademie GmbH - München angebot 2016 Nachhaltiges Management Wir schaffen Sicherheit durch Training. Umwelt- und Energiemanagement Automobilindustrie Fuhrparkmanagement Lebens- und Futtermittel Gesundheits-

Mehr

Was ist SCC? - Nutzen für KMU -

Was ist SCC? - Nutzen für KMU - Was ist SCC? - Nutzen für KMU - Dr. Hans-Peter Schneider; ÖHMI EuroCert e.v. Magdeburg Gliederung: 1 Einführung 1.1 ÖHMI EuroCert e.v. 1.2 SCC - Worum geht es? 2 SGU - Managementsystem 3 SCC - Zertifizierungsverfahren

Mehr

Audit-Bericht ISO 9001

Audit-Bericht ISO 9001 Audit-Art: 8. Überwachungsaudit Audit-Grundlage / Standard / Ausgabedatum: ISO 9001:008 ohne Produktentwicklung Handbuch / Revision / Datum 7; 1/01 Audit-Zeitraum vor Ort (Solltermin): 013-0-06-013-0-06

Mehr

Auditprogramm für die Zertifizierung. von Qualitätsmanagementsystemen. in Apotheken

Auditprogramm für die Zertifizierung. von Qualitätsmanagementsystemen. in Apotheken Auditprogramm für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen in Apotheken der Apothekerkammer Berlin 1 Allgemeines 2 Ziele 3 Umfang 4 Kriterien 5 Verantwortlichkeiten 6 Ressourcen 7 Auditverfahren

Mehr

Qualifizierung zur/zum QM-Beauftragten in sozialen und pflegerischen Einrichtungen und Diensten

Qualifizierung zur/zum QM-Beauftragten in sozialen und pflegerischen Einrichtungen und Diensten Bundesakademie für Kirche und Diakonie ggmbh Heinrich-Mann-Str. 29, 13156 Berlin Wagenburgstr. 26, 70184 Stuttgart WEITERBILDUNG Kurs-Nr.: 741519 Qualifizierung zur/zum QM-Beauftragten in sozialen und

Mehr

Revision der ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Revision der ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 TÜV NORD CERT FAQ Revision der ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 TÜV NORD CERT GmbH Tel: 0800-245-7457 (kostenlose Service-Hotline) Fax: 0511-986-2899-1900 info.tncert@tuev-nord.de Das sollten Sie bei der

Mehr

Revision der ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Revision der ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 TÜV NORD CERT FAQ Revision der ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 TÜV NORD CERT GmbH Tel: 0800-245-7457 (kostenlose Service-Hotline) Fax: 0511-986-2899-1900 info.tncert@tuev-nord.de Das sollten Sie bei der

Mehr

Food Safety System Certification 22000. fssc 22000

Food Safety System Certification 22000. fssc 22000 Food Safety System Certification 22000 fssc 22000 FOOD SAFETY SYSTEM CERTIFICATION 22000 Food Safety System Certification 22000 (FSSC 22000) ist ein auf ISO-Normen beruhendes, international anerkanntes

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung über den Nachweis der Eignung zum Schweißen von Betonstahl nach DIN EN ISO 17660-1/-2:2006-12

Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung über den Nachweis der Eignung zum Schweißen von Betonstahl nach DIN EN ISO 17660-1/-2:2006-12 Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung über den Nachweis der Eignung zum Schweißen von Betonstahl nach DIN EN ISO 17660-1/-2:2006-12 Hersteller: Straße, Nr.: PLZ, Ort: Telefon: Fax: E-Mail: Betriebsinhaber:

Mehr

Seminarprogramm 2016. Themenbereich ISO 9001 Die Norm verstehen: Themenbereich AZAV - Erfolgreich als Träger:

Seminarprogramm 2016. Themenbereich ISO 9001 Die Norm verstehen: Themenbereich AZAV - Erfolgreich als Träger: Seminarprogramm 2016 Wir möchten gern unsere Beratungserfahrungen an Sie weitergeben. Seit 6 Jahren beraten wir bundesweit Unternehmen in den Themenfeldern Qualitätsmanagement und strategische Unternehmensentwicklung.

Mehr

Für jede DIN EN ISO 9001:2015 verbindlich gültig!

Für jede DIN EN ISO 9001:2015 verbindlich gültig! Deutsche Zertifizierung in Bildung und Wirtschaft GmbH Hochschulring 2 15745 Wildau Verfahren zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 einschließlich Umstellung bestehender Zertifizierungen gem. DIN

Mehr

www.azav.com.de Stand Nov. 2014 Begriffe zur AZAV

www.azav.com.de Stand Nov. 2014 Begriffe zur AZAV AMDL: ist der Prüfdienst der Arbeitsagentur. Er ist nach 183 des SGB III in Verbindung mit 5 Abs. 8 AZAV dazu beauftragt. Er ist Zuständig für die Überprüfung der Maßnahmedurchführung und qualität. Der

Mehr

Geschäftspolitik der Zertifizierungsstelle EUROPANOZERT

Geschäftspolitik der Zertifizierungsstelle EUROPANOZERT Geschäftspolitik der Zertifizierungsstelle EUROPANOZERT Fassung vom 01.03.2014 Diese Geschäftspolitik der Zertifizierungsstelle EUROPANOZERT wurde festgelegt vom Lenkungsausschuss (Ausschuss zur Sicherung

Mehr

In Scope I wird zwischen drei möglichen Zertifikaten unterschieden:

In Scope I wird zwischen drei möglichen Zertifikaten unterschieden: Beitrag SCC-Regelwerk aktueller Stand Allgemeines Das SCC Regelwerk, Version 2006, wird derzeit überarbeitet. Das revidierte SCC-Regelwerk wird nicht als Gesamtregelwerk veröffentlicht, vielmehr wird eine

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Westfälische Provinzial Versicherung AG Provinzial-Allee 1 48131 Münster für die Anwendung ProSa, Stand 19.04.2008

Mehr

Leistungsbeschreibung Zertifizierung BCMS, ISMS, SMS

Leistungsbeschreibung Zertifizierung BCMS, ISMS, SMS BCM Business Continuity Management Systems; ISO 22301, BS 25999-2 ISMS Information Security Management System; ISO 27001 SMS Service Management System; ISO 20000-1 Das Zertifizierungsverfahren des Managementsystems

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen DATEV eg Paumgartnerstraße 6-14 90329 Nürnberg für die Zertifizierungsdienste DATEV STD, INT und BT CAs die

Mehr

INFORMATION FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON FACHFIRMEN FÜR ELEKTROAKUSTISCHE NOTFALLSYSTEME (ENS)

INFORMATION FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON FACHFIRMEN FÜR ELEKTROAKUSTISCHE NOTFALLSYSTEME (ENS) ÜBERWACHUNGS- UND ZERTIFIZIERUNGSSTELLE der Beratungsstelle für Brand- und Umweltschutz INFORMATION FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON FACHFIRMEN FÜR ELEKTROAKUSTISCHE NOTFALLSYSTEME (ENS) Dokumentencode: I 10

Mehr

Karriere mit Auszeichnung... international anerkannt: Ein EOQ-Zertifikat

Karriere mit Auszeichnung... international anerkannt: Ein EOQ-Zertifikat Verstehen. Verbessern. Verantworten Jetzt ein EOQ-Zertifikat. Ihre DGQ-Personalzertifizierungsstelle berät Sie gerne. Anerkannte Kompetenz auf europäischer Ebene Deutsche Gesellschaft für Qualität e.v.

Mehr

1.1. Geltungsbereich Diese Prüfungsordnung gilt für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827.

1.1. Geltungsbereich Diese Prüfungsordnung gilt für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827. www.dgwz.de/risikomanager Prüfungsordnung für die Prüfung zum Technischen Risikomanager nach DIN VDE V 0827 DGWZ 1013:2015-07 Stand: Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 1 1.1. Geltungsbereich...

Mehr

Labormanagement und Medizinprodukte

Labormanagement und Medizinprodukte Labormanagement und Medizinprodukte QM-Systeme nach ISO/IEC 17025 und DIN EN ISO 13485 helfen Unternehmen, Prozesse klar zu strukturieren und Verantwortlichkeiten eindeutig festzulegen. Dadurch sind reibungsarme

Mehr

Unser Wissen für Ihre Zukunft

Unser Wissen für Ihre Zukunft Interner Auditor QM / DIN EN ISO 9001:2008 (2-tägig) Fragetechniken und Auditpsychologie. Übungen Auditsituation. Abschluss des Lehrgangs ist die Prüfung zum internen QM Auditor. VS101-12-1 27.-28.03.2012

Mehr

Zertifizierung einer Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (FAQ)

Zertifizierung einer Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (FAQ) Zertifizierung einer Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (FAQ) Marion Härtel Beraterin Zertifizierung ZSVA Expertin Medizinprodukte E-Mail: mp@herrderlage.com Tel: 030-53 000 466 Resultierend aus der

Mehr

Was beinhaltet ein Qualitätsmanagementsystem (QM- System)?

Was beinhaltet ein Qualitätsmanagementsystem (QM- System)? Was ist DIN EN ISO 9000? Die DIN EN ISO 9000, 9001, 9004 (kurz ISO 9000) ist eine weltweit gültige Norm. Diese Norm gibt Mindeststandards vor, nach denen die Abläufe in einem Unternehmen zu gestalten sind,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Preise

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Preise Transparente Systeme die Philosophie der AGQS Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Ein System ist das Gefüge von Teilen, die voneinander abhängig sind, ineinander greifen und zusammenwirken.

Mehr

Deutsche Übersetzung des IAF Dokumentes IAF MD 2:2007

Deutsche Übersetzung des IAF Dokumentes IAF MD 2:2007 IAF - Verbindliches Dokument für die Übertragung akkreditierter Zertifizierungen von Managementsystemen 71 SD 6 014 Revision: 1.1 20. August 2015 Deutsche Übersetzung des IAF Dokumentes IAF MD 2:2007 Die

Mehr

VON TRÄGERN UND MAßNAHMEN NACH AZAV

VON TRÄGERN UND MAßNAHMEN NACH AZAV Audit- und Zertifizierungsprozess der GUTcert für QUALITÄTSMANAGEMENTSYSTEME NACH DIN EN ISO 9001 UMWELTMANAGEMENTSYSTEME NACH DIN EN ISO 14001 ENERGIEMANAGEMENTSYSTEME NACH DIN EN ISO 50001 LEBENSMITTELSICHERHEITSYSTEME

Mehr

Zulassung von Bildungs- und Aktivierungsmaßnahmen

Zulassung von Bildungs- und Aktivierungsmaßnahmen Zulassung von Bildungs- und Aktivierungsmaßnahmen nach 179 SGB III GUT Certifizierungsgesellschaft für Managementsysteme mbh Umweltgutachter Eichenstraße 3 b D - 12435 Berlin Tel.: +49 30 2332021-46, Fax:

Mehr

2. Godesberger Strahlentherapie Seminar QM - Lust und Frust

2. Godesberger Strahlentherapie Seminar QM - Lust und Frust STRAHLENTHERAPIE BONN-RHEIN-SIEG 2. Godesberger Strahlentherapie Seminar QM - Lust und Frust 1 Dipl.-Ing. Hans Piter Managementsysteme Risk Management Unternehmensorganisation Sicherheitsingenieur Ingenieurgesellschaft

Mehr

Die Vor-Ort-Prüfung berücksichtigt dabei insbesondere die folgenden Qualitätsbereiche: Ergebnisse aktueller Teilnehmerbefragungen

Die Vor-Ort-Prüfung berücksichtigt dabei insbesondere die folgenden Qualitätsbereiche: Ergebnisse aktueller Teilnehmerbefragungen 1. AZWV 1.1 Prüfungen der Bundesagentur für Arbeit 1.2 Begutachtung von ZERTPUNKT durch die Anerkennungsstelle 1.3 (Neu)regelungen der Bundesagentur für Arbeit 2. didacta 3. Europäisches Akkreditierungsgesetz

Mehr