News und Informationen für unsere Kunden und Interessenten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "News und Informationen für unsere Kunden und Interessenten"

Transkript

1 SEAL Systems Chat Nr. 29 Februar 2009 News und Informationen für unsere Kunden und Interessenten Editorial Sehr geehrte Kunden und Freunde des Hauses! Die apokalyptischen Reiter sind unterwegs sie heißen heute Finanzkrise, Wirtschaftsflaute, Rezession und Kreditklemme. Und sie liefern sich ein bizarres Rennen um die düstersten Prognosen. Auch wir bei SEAL Systems werden davon nicht unbeeindruckt bleiben. Aber wir stellen fest, dass viele Unternehmen die Zeit nutzen wer den, um mit Investitionen in effiziente Prozesse wirtschaftlich und organisatorisch gestärkt durchstarten zu können. So werden wir es auch halten: 2008 konnte SEAL Systems erneut Umsatz und Ertrag steigern. Das wird vermutlich im kommenden Jahr nicht so weitergehen. Aber wir werden die Belegschaft halten und verstärkt in die Entwicklung von neuen Produkten und Lösungen investieren. Zur Prozessoptimierung wird die Einführung einer modernen CRM-Lösung für alle nationalen und internationalen SEAL Systems-Standorte beitragen. Vertrauen in die Stärken eines Unternehmens und seiner Innovations kraft ist angesagt. In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein erfolgreiches Jahr 2009! Reinhold Müller-Meernach easyprima Pflege und Verwaltung von Druckern einfach und effizient mit Printer Management Die Pflege und Verwaltung von Druckern ist für viele Unternehmen mit einem hohen Zeitaufwand und dadurch auch hohen Kosten verbunden. Häufig müssen Ausgabegeräte in mehreren Ausgabe- und Spool systemen gleichzeitig gepflegt werden (SAP, Windows und PLOSSYS netdome). Gerade für System-Administratoren kann das zu einem immensen Zeitaufwand führen, wenn mehrere SAP-Systeme eingesetzt werden. Kommen dann noch aus Performance- und Sicherheitsaspekten mehrere PLOSSYSund Windows-Printserver zum Einsatz, kann der Aufwand drastisch steigen und die Synchro nisierung der Daten lässt sich kaum noch erreichen. Genau hier kann professionelles Printer Management Abhilfe schaffen. Mit easyprima lassen sich Druckerinfor mationen aus allen wichtigen Bestandssystemen übernehmen. Diese werden systemneutral in einer zentralen Datenbank gepflegt und können von dort jederzeit wieder auf alle angeschlossenen Ausgabesysteme verteilt werden. Darüber hinaus können über easyprima neue Drucker sehr einfach auch ohne spezifisches Wissen über das jeweilige Ausgabe system eingerichtet und verteilt werden oder Drucker auch wieder in allen angeschlossenen Systemen gelöscht werden. Die Bedienung erfolgt unternehmensweit über eine intuitive webbasierte Oberfläche. Wer braucht easyprima? Alle System-Administratoren, die auf mehreren Systemen umfangreiche Druckerkonfigurationen zentral einrichten und verwalten müssen. Fortsetzung nächste Seite Inhalt easyprima Druckermanagement... 1 Dokumenten-Ausgabe über das Web... 3 Satzname und Auftragsnummer zur Job-Identifizierung... 4 PLOSSYS-Ausgabeverfahren Fax als Managemed Service... 4 Transmittal Management... 5 OCR-Erkennung... 6 Serviceangebot neu strukturiert... 7 SEAL Systems am Polarkreis... 8 Starker Endspurt Auftragseingang im 4. Quartal

2 ... easyprima... Fortsetzung von Seite 1: 1286 Drucker? 36 Server? Wo liegt der Nutzen? Der Aufwand für die Drucker pflege lässt sich mit easyprima deutlich reduzieren. Lokale System - Admini stratoren können jederzeit systemübergreifend neue Ausgabegeräte einrichten oder vorhandene löschen. Die Synchronisation der verschiedenen Ausgabe systeme ist jederzeit gewährleistet. Das Einrichten von neuen Ausgabegeräten wird schneller und wirtschaft licher. Über die offene System architektur können jederzeit neue Ausgabe systeme integriert werden. Zusammen mit der Geräteunabhängigkeit der Lösung entsteht damit ein hoher Investitionsschutz. Kein Problem! easyprima one touch all systems! Die Vorteile easyprima ermöglicht es, neue Drucker gleichzeitig in mehreren Ausgabesystemen anzulegen. Der administrative Aufwand für die Druckerverwaltung in diesen Systemen wird dadurch deutlich verringert und es entsteht ein erheblicher wirtschaftlicher Nutzen. Eine hohe Anwender zufriedenheit wird durch die wesentlich schnellere und effizientere System pflege bei System-Administratoren und den Anwendern erzielt. Da alle Geräte auf allen Ausgabeservern und deren Backupsystemen automatisch eingerichtet werden, ist eine hohe Systemverfügbarkeit gewährleistet. Einfacher Import von Druckerinformationen aus anderen Systemen Importschnittstelle für PLOSSYS netdome und gxnetplot Importschnittstelle für SAP Importschnittstelle für MS Windows Printserver Über CSV-basierte Schnittstellen können jederzeit Fremdsysteme angeschlossen werden Automatische, regelbasierte Parameteranpassung beim Import Automatische Konfigurationsergänzung aus vordefinierten Templates Speicherung im systemneutralen Konfigurationsformat Intuitive Bedienung Einfach bedienbare Web-Oberfläche Zentrale Konfiguration Suchen, Anzeigen, Hinzu fügen, Kopieren, Ändern und Löschen von Geräten in mehreren Systemen über eine Oberfläche Über Benutzerauthentifizierung wird garantiert, dass nur die für den jeweiligen Benutzer relevanten Daten sichtbar und änderbar sind Automatische Protokollierung aller Änderungen Konfigurations-Rollback auf ältere Versionen möglich Einfache Verteilung Automatische Konfigurationsverteilung auf alle angeschlossenen Systeme (pro Änderung im laufenden Betrieb oder einmal am Tag) Konfigurationsverteilung on demand (ab Ausgabemanager Version 4.2.1) Regelbasierte Parameteranpassung, um aus systemneutralen Daten beim Upload wieder systemspezifische Daten zu machen Multiserver-Unterstützung Anlegen von Druckern in PLOSSYS netdome und gxnetplot Anlegen von Druckern in SAP Anlegen von Druckern in MS Windows Printserver 2 SEAL Systems Chat Nr. 29/2009

3 ... Ausgabemanagement... Dokumenten-Ausgabe über das Web Direktanzeige auf dem Desktop SEAL Systems hat die Möglichkeiten zur elektronischen Dokumentenverteilung nochmals erweitert. Fertig bearbeitete Ausgabeaufträge können jetzt wie gedruckt mit einem Webbrowser auf dem Desktop angezeigt werden und von dort aus lokal gedruckt oder elektronisch weiterverteilt werden. Das virtuelle Ausgabegerät OUTPUTVIEW zeigt das Ausgabeergebnis als fertigen Dokumentensatz mit allen Lenkungsinformationen, Deck- und Endblättern an. Der Browser öffnet sich auf dem Desktop des Absenders automatisch und zeigt die Dokumente im Format PDF an. Jetzt kann der Anwender entscheiden, ob ein Druck auf einem lokalen Drucker, eine Ablage im Dateisystem oder eine Weiterverteilung auf beispielsweise PDAs erfolgen soll. Eine Bookmarkfunktion kann ein Lesezeichen im Browser setzen, um später auf den Job zurückgreifen zu können. Um Probedrucke zu vermeiden, kann diese Ausgabeform auch als elektronischer Preview genutzt werden. Bei großen Ausgabeaufträgen kann die Bearbeitung etwas länger dauern, deshalb wird auf dem Desktop sofort ein Browserfenster mit einer Benachrichtigung angezeigt, die signalisiert, dass der Job gestartet ist. Dieses Verfahren wurde von Kunden in Nordamerika gewünscht und ist dort auch spezifiziert worden. Geschäftsführer Bob Bruns von SEAL Systems Inc.: As with most of our solutions, SEAL Systems provides server based software that does not require the user to install any additional software on their workstation. The OUTPUTVIEW integration is aligned with this vision, freeing the user from any specific workstation or location and making their SAP document printing needs portable to anywhere their login will take them. Impressum Herausgeber: SEAL Systems AG Redaktion: Reinhold Müller-Meernach, Robert Aumer, Thorsten Zwicker 2009 SEAL Systems. Nachdruck und Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SEAL Systems AG. PLOSSYS ist eingetragenes Warenzeichen der SEAL Systems AG. SAP, Windows und andere in dieser Zeitschrift erwähnte Computer- und Softwarebezeichnungen sind Handels marken und/oder Warenzeichen der entsprechenden Hersteller. SEAL Systems Chat Nr. 29/2009 3

4 ... Ausgabemanagement Drucker... Satzname und Auftragsnummer Durchgängige Job-Identifizierung Ohne den Zusammenhang zwischen der Auftragsnummer in SAP und dem Satznamen in der OCON-Anzeige ist eine Zuordnung schwer möglich. Eine kleine Änderung in der rlistsap.cfg schafft Abhilfe. Bei vielen PLOSSYS-Installationen ist es so eingerichtet, dass die Job- Nummer aus SAP DVS-ReproGUI auch in der OCON ersichtlich ist. Bei den Installationen, bei denen dies noch nicht der Fall ist, kann durch eine kleine Änderung in der rlistsap.cfg dieser Bezug hergestellt werden. Folgender Eintrag ändert den Satznamen in rlistsap.cfg so ab, dass die Print-Job-Nummer aus SAP DVS-ReproGUI in der OCON vorhanden ist: Damit ist sofort erkennbar, welcher DVS-Repro-Job zu welchem Satz in PLOSSYS gehört. Supportfälle werden schneller und leichter gelöst oder entstehen erst gar nicht. Nach einem Neustart der Reprolistenverarbeitung mit den Befehlen rlist_stop und rlist_start ist die Änderung aktiv. Dieser Beitrag befindet sich auch im SEAL Online Support-Bereich (SOS) auf der Homepage unter Kontakt/Service. Einfach dort nach Auftragsnummer suchen. PLS_DEFAULT PLS_SET_NAME %PRINTJOB_NUMBER%_%RECEIVER%_%TIME%_%DATE% PLOSSYS-Ausgabeverfahren erweitert Fax als Managed Service Ausgabemanagement-Lösungen von SEAL Systems unterstützen viele Ausgabewege: Druck, elektronische Verteilung per , CD-Erzeugung und Fax. PLOSSYS Fax-Ausgaben wurden bislang über einen beim Kunden installierten Faxserver versandt. Der Ausgabeweg FAX wurde jetzt erweitert auch externe Faxdienstleister können adressiert werden. Sichere Übertragung Die Faxaufbereitung mit Dokumentund Versanddaten erfolgt auf dem PLOSSYS netdome-server. Dann wird der Faxjob per FTP über einen VPN-Kanal an das Dienstleistungsunternehmen übertragen. Dort erfolgt der Versand. Eine Versandquittung wird rückübertragen und an die beauftragenden Systeme wie PLOSSYS und SAP weitergeleitet. Für geschäftskritische Versendungen können die Faxe wie gehabt optional mit einer digitalen Signatur versehen werden. Ebenso wird eine digitale Kopie archiviert. Vorteile bei unregelmäßigem Volumen Inhouse-Faxlösungen können bei großem Aufkommen zu Engpassressourcen werden, da die Anzahl der verfügbaren Leitungen oft nicht ausreicht, um viele tausend Aussendungen, zum Beispiel Lieferabrufe, zeitnah zu versenden. Über geeignete Service-Level- Agreements lässt sich dieser Durchsatz bei einem Dienstleister zu vertret baren Kosten realisieren. Der Verzicht auf eigene Infrastruktur kann auch administrative Vorteile haben. 4 SEAL Systems Chat Nr. 29/2009

5 ... SAP... Transmittal Management Kontrollierter Dokumentenversand mit SAP DVS SEAL Systems hat das SAP-Dokumentenmanagementsystem um Methoden und Module zur Verwaltung und Verteilung von Transmittals erweitert. Transmittals sind ein bewährtes Verfahren zum Informationsaustausch bei Großbaustellen und im Anlagenbau. Für Kontrolle, Sendenachweis und Projektmanagement steht eine umfangreiche Datenbasis über Transmittalpakete, Empfänger und Fälligkeiten zur Verfügung, aus der sich projektbezogene Reporte erzeugen lassen. Die Zusammenstellung der Dokumentenliste erfolgt über SAP- Standardverfahren wie beispielsweise EasyDMS oder über automatisierte Absammelprozesse von SEAL Systems. Das Transmittaldokument wird nach Projektvorgaben automatisiert generiert und verwaltet. Projektzuordnung, Empfänger listen und Fälligkeiten können ausgewählt oder eingestellt werden. Der Dokumentenversand ist über verschiedene Wege möglich: Druck/Postversand, CD/DVD- Versand, mit Anhängen sowie Internetcollaboration mit SAP cfolders. Rücklaufende Dokumente können halbautomatisch eingecheckt werden. Johannes Hesel ist bei SEAL Systems Vorstand für Geschäftsentwicklung: Wir nennen das Verfahren Direct Transmittal Delivery, denn es ist keine weitere ECM- Lösung außer den SAP- Standards erforderlich. Die direkte Verknüpfung von SAP- verwalteten Dokumenten mit weiteren SAP- Strukturen hat viele Vorteile: Zusammenhänge werden sichtbar und können ausgewertet werden, ohne dass es eine Mehrfachablage von Dokumenten gibt. Dieser Lösungsansatz hat sich in mehreren Projekten bewährt. Als Zielgruppe sehen wir Firmen, die im Anlagenbau, der Rohstoffgewinnung und in der Bauwirtschaft tätig sind. Dies können Auftraggeber, Planer und Zulieferer sein. Weitere Informationen zum Produkt Direct Transmittal Delivery gibt es auf unserer Produktseite auf www. sealsystems.de unter Tools für SAP. Messen und Termine März: CeBIT 2009 in Hannover, Halle 4, Stand D Juni: Internationale PDF/A Konferenz in Berlin Die PLOSSYS-Administratoren- Schulungen finden 2009 an folgenden Terminen statt: Februar April Juni Oktober November SEAL Systems Chat Nr. 29/2009 5

6 ... Aus der Praxis... OCR-Erkennung sinnvoll eingesetzt Zwei Aufgabenstellungen und deren Lösungen Im Rahmen von Kundenprojekten sind zwei interessante Lösungen entstanden, die Komponenten zur automatischen Schrifterkennung einsetzen. Berichte verschlagworten Die Aufgabe: Im SAP DVS sind Berichte eingescannt abgelegt. Damit diese über die integrierte SAP-Volltextsuche erfasst werden können, ist OCR erforderlich. Die Lösung: Über eine DPF-Lösung von SEAL Systems werden die TIFF-Dateien in PDF/A umgewandelt. Dabei wird zusätzlich über ein OCR-Verfahren ein unsichtbarer Textlayer mit den erkannten Texten gelegt. Diese sind deckungsgleich zu den gerasterten Originalbuchstaben. Mit den Komponenten DVS-XSA werden die Berichte im Format TIFF/G4 gezielt und portioniert dem Verfahren zugeführt. Mit dem DVS-Lader werden die PDF-Dateien wieder in das SAP DVS eingecheckt. Das Ergebnis: Jetzt ist eine Volltextrecherche möglich. Die Erkennungsqualität ist bei Berichten aus der EDV-Neuzeit sehr gut, lediglich Schriftgut, das nur als gescannter Schreib maschinendurchschlag vorliegt, wird nur mittelgut erkannt. Auch auf leistungsfähigen Rechnern muss bei mehr seitigen Dokumenten mit einer Bearbeitungsdauer von mehreren Sekunden kalkuliert werden. Automatisiertes Drehen von falschorientierten Zeichnungen Die Aufgabe: Aus historischen Gründen liegen in einem Zeichnungsarchiv Dokumente, die mit wechselnden Orientierungen eingescannt wurden. Bei automatisierten Ausgaben auf einem Mehrrollengroßformatdrucker mit Faltanlage führt dies zu Problemen. Denn nach dem Falten soll der Schriftkopf immer normgerecht oben sichtbar sein. Die Lösung: Unter der Annahme, dass die meisten Texte im Schriftkopf stehen, wird das Dokument mehrfach gedreht und einer OCR- Erkennung unterzogen. Die Lage mit der besten Erkennungsrate wird als Normlage festgelegt. Der Prozess arbeitet auf den Formaten TIFF oder PDF und kann als Vorverarbeitungsschritt in die Document Output Management- Lösungen von SEAL Systems integriert werden. Das Ergebnis: Automatische normgerechte Faltungen. Problematisch sind weiterhin Zeichnungen mit atypischen Schriftkopflagen (zum Beispiel rechts-oben ). Verarbeitungszeit: circa 10 Sekunden. SEAL Systems-Spezialist Peter Kirchgeßner: Anspruchsvolle Kunden fordern immer wieder unsere Kreativität. Durch unsere Erfahrung rund um das Drucken und Konvertieren haben wir viele Softwarebausteine, die wir wiederverwenden können. Damit bleiben auch projektspezifische Lösungen bezahlbar. Erkannte Texte im Acrobat Reader markiert Erkannter Text (grün markiert) bei verschiedenen Drehungen 6 SEAL Systems Chat Nr. 29/2009

7 ... Schulung SEAL Systems... Serviceangebot neu strukturiert Online-Ticketsystem erfolgreich eingeführt SEAL Systems hat das Service- und Supportangebot im Internet neu struk turiert. Übersichtlich auf einer Seite finden sich alle Kontaktinformationen für Information und Vertrieb sowie Service, Support und Helpdesk. Das Angebot ist nach Sprachen und Regionen sortiert in deutsch, englisch und französisch verfügbar. Ticketsystem JIRA erfolgreich eingeführt Seit 12 Monaten ist jetzt das Ticketsystem JIRA im Einsatz. Und es wird von vielen SEAL-Systems-Kunden genutzt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Standardisiertes Call Handling Nachvollziehbarer Status Up- und Download von Testfällen, Logs, Patches und Fixes Benachrichtigung bei Statusänderung oder Erledigung Recherchemöglichkeit und Call History Das Ticketsystem schafft Transparenz und hat die Servicearbeiten für alle teilnehmenden Firmenmitarbeiter beschleunigt und vereinfacht. Wir möchten deshalb weitere Kunden zur Nutzung dieses Services ermutigen. Die Nutzung ist im Rahmen eines gültigen Wartungsvertrages kostenfrei. Die Anmeldung kann über das JIRA- Portal erfolgen. Freier Zugang zum SOS Der SEAL Systems Online Support (SOS) ist ohne Anmeldung direkt zugänglich und enthält FAQs und Informationen über Störungen mit ausführlichen Erklärungen und Lösungsvorschlägen. Die Dienste und Lösungen von JIRA und SOS werden in deutscher und englischer Sprache angeboten. SEAL Systems University Zwar weiß ich viel, doch möcht ich alles wissen! Seit mehreren Jahren bietet SEAL Systems das Schulungsprogramm ATRA (Administratoren-Basis- Training) an. Zusätzlich gibt es seit kurzer Zeit ein weiteres Angebot zur Vermittlung von Fachinformatio nen. SEAL Systems hat auf steigende Reisekosten und Terminknappheit eine Antwort: kostenfreie Online- Webinare. Über das Internet werden Fachinformationen kompakt und verständlich in Wort und Bild übermittelt. Auf werden unter Media Webinare eine Reihe von Webinaren angeboten. Die Teilnahme ist direkt von jedem Arbeitsplatz möglich Internet und Telefonanschluss genügen. Die Anmeldung ist unverbindlich und kostenlos. Bisher wurden unter anderem folgende Themen behandelt: SAP-Einkaufsbelege ausgeben und verteilen SAP-Formulare mit XML SAP Plant Maintenance Instandhaltungsaufträge kombiniert mit Arbeits papieren ausgeben Druckerverwaltung automatisieren mit easyprima Es wird keine Produktwerbung veranstaltet, sondern kompakt über aktuelle Lösungen und Themen informiert. Und hier noch ein kleines Rätsel aus der Rubrik Allgemeinbildung. Wer hat die Worte aus dem Untertitel dieses Artikels gesprochen? Senden Sie die Lösung an sealsystems.de mit dem Betreff Wissen und im Textbereich den Namen dessen, der diesen Satz von sich gegeben hat. Unter den Einsendern mit der richtigen Lösung verlosen wir ein kleines Geschenk. Einsendeschluss ist der 31. März SEAL Systems Chat Nr. 29/2009 7

8 ... SEAL Systems... SEAL Systems am Polarkreis SAP Instandhaltungsaufträge Ekati, eine Tochtergesellschaft von BHP Billiton, ist die erste Diamantenmine in Nordamerika. Die Mine ist 200 km südlich des Polarkreises im Nordwesten von Kanada. Mit einer Lösung aus dem Hause SEAL Systems hat man dort die Unterlagen verteilung für SAP Instand haltungsaufträge gelöst. Im Oktober 2008 wurde die Lösung implementiert. Trotz mangelnder technischer Infrastruktur konnte die Installation sehr schnell erfolgreich durchgeführt werden. Die Unterlagen werden gleich reihenfolgerichtig und komplett gedruckt. Durch die Vermeidung von Fehlausgaben wird zusätzlich der lokale Papierverbrauch reduziert. Die Durchlaufzeiten für den Druck von Arbeitspapieren und dazugehörigen Dokumenten haben sich um 90% reduziert. Früher brauchten wir rund vier Stunden Arbeitszeit, bis wir alles beisammen hatten jetzt sind wir in zehn Minuten fertig, sagt Instandhaltungskoordinator Vince Hiebert. Ice Road Trucker versorgen die Mine 45 Tonnen auf Eis (90 cm dick hoffentlich!) bei 40 Grad unter Null Starker Endspurt Auftragseingang im 4. Quartal SEAL Systems AG meldet ein erfolgreiches letztes Quartal im Auftragseingang. Nach verhaltenem Start konnte das Ziel für das Geschäftsjahr 2008 zu 97 % erreicht werden. Dieses Ergebnis liegt damit planmäßig leicht unter dem Auftragseingang des Vorjahres. Neben anderen Unternehmen haben sich im vierten Quartal 2008 diese Firmen für Lösungen von SEAL Systems entschieden: Applied Biosystems Beiersdorf Shared Services Boehringer Ingelheim microparts Canadian National Railway Dortmunder Systemhaus EADS Defence and Security Systems Ekati Mine EnBW Kraftwerke AG Fonterra Ltd. Groz-Beckert Heraeus Kulzer Johns Manville Modine Hungary Pester Pac Automation Reinz Dichtungen REpower Spirit Aero Systems Sulzer Pumpen Foster City CA (US) Hamburg Dortmund Montreal (CN) Dortmund Newport (GB) NWT (CN) Stuttgart Auckland (NZ) Albstadt Hanau Denver CO (US) Mezoekoevesd (HU) Wolfertschwenden Neu-Ulm Husum Wichita KS (US) Bruchsal Insgesamt haben sich im Jahr 2008 wieder 65 Kunden erstmals für SEAL Systems entschieden oder eine Lösung an weiteren Standorten neu installiert. Der Vertriebsvorstand Reinhold Müller-Meernach ist zufrieden: Ohne die eine oder andere Projektstornierung oder -verschiebung wäre der Auftragseingang noch besser ausgefallen. Hier schlagen die Folgen der Finanzkrise bis zu uns durch. Aber wir haben unsere Ziele erreicht. Der Auftrags bestand wird das Geschäft von SEAL Systems für die erste Hälfte des kommenden Jahres stabil halten. Besonders erfreulich hat sich das Geschäft in Amerika gegen den Trend positiv entwickelt. SEAL Systems konnte in allen Märkten die Position als Nummer 1 für Drucken, Konvertieren und Verteilen ausbauen. Wir bedanken uns für das Vertrauen. 8 SEAL Systems Chat Nr. 29/2009

easyprima Drucker automatisiert verwalten, verteilen und synchronisieren

easyprima Drucker automatisiert verwalten, verteilen und synchronisieren Einwahlnummer für die Telefonkonferenz: Lösungsübersicht Deutschland: 0895 4998 6516 Access code: 148-861-607 # easyprima Drucker automatisiert verwalten, verteilen und synchronisieren Johannes Hesel Thomas

Mehr

Unternehmenseinheitliche und kostengünstige PDF-Erzeugung aus allen Windows Applikationen - ConvertWIZ 2. Dr. Uwe Wächter

Unternehmenseinheitliche und kostengünstige PDF-Erzeugung aus allen Windows Applikationen - ConvertWIZ 2. Dr. Uwe Wächter Unternehmenseinheitliche und kostengünstige PDF-Erzeugung aus allen Windows Applikationen - ConvertWIZ 2 Dr. Uwe Wächter WEBINAR Tonübermittlung wahlweise via Telko oder VoIP Fragen im Chatfenster formulieren

Mehr

Zeit für Heldentaten NEUES VON SEAL SYSTEMS. Produktentwicklungen und Roadmaps

Zeit für Heldentaten NEUES VON SEAL SYSTEMS. Produktentwicklungen und Roadmaps Zeit für Heldentaten NEUES VON SEAL SYSTEMS Produktentwicklungen und Roadmaps SEAL Systems Group Lösungen für PLM Lösungen für SAP Convert & Publishing Solutions Corporate Output Management Service 2 SEAL

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

windream Imaging Komfortabler Dokument-Import für windream

windream Imaging Komfortabler Dokument-Import für windream windream Imaging Komfortabler Dokument-Import für windream 2 Komfortabler Dokument-Import für windream Mit windream Imaging bietet die windream GmbH eine leistungsfähige Lösung für das ECM-System windream

Mehr

SAP Einkaufs- und Vertriebsbelege automatisiert mit zugeordneten Dokumenten ausgeben und verteilen

SAP Einkaufs- und Vertriebsbelege automatisiert mit zugeordneten Dokumenten ausgeben und verteilen SAP Einkaufs- und Vertriebsbelege automatisiert mit zugeordneten Dokumenten ausgeben und verteilen Jürgen Gotthardt Torsten Pfeiffer SEAL Systems AG WEBINAR Tonübermittlung wahlweise via Telko oder VoIP

Mehr

Dokumente digitalisieren

Dokumente digitalisieren Seite 1 Inhalt Eine neuartige optische Schnittstelle...3 Vorteile im Überblick...4 DoDi-Benutzeranleitung...5 Voraussetzung...5 Installation...5 Einstellungen/Konfiguration...6 Zuordnung...6 Quelle wählen...7

Mehr

Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server

Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server Windream Exchange Automatisiertes Informationsmanagement für Microsoft Exchange Server Facts: Zugriff auf E-Mails sowohl aus Microsoft Outlook als auch aus Windream Komfortable Recherche und Verwaltung

Mehr

Webconnect xdsl Tool V 4.0

Webconnect xdsl Tool V 4.0 * Webconnect xdsl Tool V 4.0 Allgemeine Informationen www.camguard-security.com *CamGuard ist eingetragenes Warenzeichen der Fa. DVS-Gröger 89129 Langenau Inhalt 1. Beschreibung - Wichtig - Daten IMPORT

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens.

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumenten Verarbeitung Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumente erkennen, auslesen und klassifizieren.

Mehr

B u s i n e s s - t e m p l at e S. trivet net. Web. Print

B u s i n e s s - t e m p l at e S. trivet net. Web. Print B u s i n e s s - t e m p l at e S trivet net Web to Print B u s i n e s s - t e m p l at e S trivet.net bietet Ihnen eine Vielzahl flexibler Business-Templates. In dieser Übersicht möchten wir Ihnen einige

Mehr

Cloud Infrastrutktur Services

Cloud Infrastrutktur Services Cloud Infrastrutktur Services Sage Cloud Infrastructure Services Stand März 2012 Einsatzbereiche / Zielgruppen Sage Academy Trainings Presales Präsentationen Qualitäts- Management Software Entwicklung

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 16.01.2015 Version: 47] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise ProCall 5 Enterprise Konfigurationsanleitung Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung.

Mehr

Fax2Mail Bedienungsanleitung

Fax2Mail Bedienungsanleitung Fax2Mail Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg Seite 3 Hauptseite Seite 4 Fax versenden Seite 5 Faxdrucker Seite 9 Kundendaten ändern Seite 12 Fax empfangen Seite 14 Seite 2 Einstieg Über die Internetadresse

Mehr

MENTION ELO. Vollständige ECM/ERP-Integration mit DOKinform ERPconnector

MENTION ELO. Vollständige ECM/ERP-Integration mit DOKinform ERPconnector ELO ELO Vollständige Integration 1. ERP Output Management 2. Eingehende belege 3. Schriftverkehr, sonstige Dokumente 4. Effektive Suche nach Dokumenten 5. Integration Belege 6. Vertragsverwaltung mit Fristenkontrolle

Mehr

ES office die Branchenlösung Servicemanagement mit ES Techniker Mobile Wartung und Reparatur optimiert durch mobiles Datenmanagement

ES office die Branchenlösung Servicemanagement mit ES Techniker Mobile Wartung und Reparatur optimiert durch mobiles Datenmanagement ES office die Branchenlösung Servicemanagement mit ES Techniker Mobile Wartung und Reparatur optimiert durch mobiles Datenmanagement Vorstellung Klaus Helmreich ES 2000 Errichter Software GmbH 1991 gegründet

Mehr

CONNECT to Outlook ProductInfo

CONNECT to Outlook ProductInfo CONNECT to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

PKS NETPlan. Das Internetbasierte Projektkommunikationssystem. Planmanagement

PKS NETPlan. Das Internetbasierte Projektkommunikationssystem. Planmanagement Das Internetbasierte Projektkommunikationssystem. Planmanagement Ihre Lösung für professionelles Planmanagement PKS NETPlan Planmanagement Sämtliche Planunterlagen werden im System erfasst und innerhalb

Mehr

Content Management System ADMINISTRATOR. Handbuch Version 3.20

Content Management System ADMINISTRATOR. Handbuch Version 3.20 Content Management System ADMINISTRATOR Handbuch Version 3.20 Die Informationen in diesem Handbuch werden ohne Rücksicht auf Patentschutz veröffentlicht. Warennamen werden ohne Gewährleistung der freien

Mehr

Dokumentation Todolist 2.2 Enrico Bär, 20.08.2006

Dokumentation Todolist 2.2 Enrico Bär, 20.08.2006 Dokumentation Todolist 2.2 Enrico Bär, 20.08.2006 Wozu dient die Todoliste? Die Todoliste eignet sich zur Erfassung und Verwaltung von Aufgaben. Sie ist durch ihre Flexibilität vielfältig einsetzbar und

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

SAP EAM. Instandhaltungsaufträge kombiniert mit Arbeitspapieren ausgeben und optimiert zurückmelden. Gert Oehler Frank Ostwald. Zeit für Heldentaten

SAP EAM. Instandhaltungsaufträge kombiniert mit Arbeitspapieren ausgeben und optimiert zurückmelden. Gert Oehler Frank Ostwald. Zeit für Heldentaten Lösungsübersicht Zeit für Heldentaten SAP EAM Instandhaltungsaufträge kombiniert mit Arbeitspapieren ausgeben und optimiert zurückmelden Gert Oehler Frank Ostwald SAP EAM WEBINAR - Tonübermittlung wahlweise

Mehr

SAP Benutzerleitfaden zu DocuSign

SAP Benutzerleitfaden zu DocuSign SAP Benutzerleitfaden zu DocuSign Inhalt 1. SAP Benutzerleitfaden zu DocuSign... 2 2. E-Mail-Benachrichtigung empfangen... 2 3. Dokument unterzeichnen... 3 4. Weitere Optionen... 4 4.1 Später fertigstellen...

Mehr

Redaktionssystem mpm Online Publisher

Redaktionssystem mpm Online Publisher Redaktionssystem mpm Online Publisher 15 gute Gründe, sich für die führende Lösung am Markt zu entscheiden. 1 Marktführer bei Finanzunternehmen und Aktiengesellschaften, denn unser System hat sich seit

Mehr

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 DIANIZER 3.0 WEB einrichten Inhalt a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 b) Dianizer WEB einrichten Seite 5 b1) Rufen Sie Ihre Wunsch-Subdomain auf. Seite 5 b2) Melden Sie sich

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Qualitätsfeedback SEAL Systems Produkte und Dienstleistungen für das Jahr 2014. Auswertung Kundenumfrage 2014

Qualitätsfeedback SEAL Systems Produkte und Dienstleistungen für das Jahr 2014. Auswertung Kundenumfrage 2014 Qualitätsfeedback SEAL Systems Produkte und Dienstleistungen für das Jahr 2014 Auswertung Kundenumfrage 2014 23. April 2014 Copyright Dieses Dokument, einschließlich aller seiner Teile, ist urheberrechtlich

Mehr

NSi AutoStore Neue und erweiterte Funktionen in AutoStore 6.0. Dokumentenbasierte Unternehmenslösungen

NSi AutoStore Neue und erweiterte Funktionen in AutoStore 6.0. Dokumentenbasierte Unternehmenslösungen NSi AutoStore Neue und erweiterte Funktionen in AutoStore 6.0 Dokumentenbasierte Unternehmenslösungen NSi AutoStore 6.0 Vier Innovationsschwerpunkte 1 Betriebliche Effizienz und Standardisierung 2 Verbesserte

Mehr

altares-symphony Software für PR- und Eventmanager

altares-symphony Software für PR- und Eventmanager altares-symphony Software für PR- und Eventmanager Public Relations Software von Profis für Profis Die webbasierte Lösung altares-symphony ist die Schaltzentrale für Ihre tägliche PR-Arbeit. Sie vereint

Mehr

OS Anwendungsbeschreibung

OS Anwendungsbeschreibung Inhalt Einleitung... 2 Start des Programms... 2 Scannen einer neuen Zeitungsseite... 4 Presse-Clipping... 8 Artikel ausschneiden und bearbeiten... 11 Übernahme aus der Zwischenablage... 19 Ausdruck in

Mehr

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO Inhalt 01. Nachrichten (Newsletter erstellen) 02. Empfänger 03. Newsletter (Gruppen anlegen) 04. Nachrichtenvorlagen 05. Mailvorlagen 06. Einstellungen 07. Steuerzeichen 08. Newsletter testen Tipps und

Mehr

CSI Informationstechnik. consulting solutions. Vertragsmanagement: Fragen Idee Sicherheit Ablegen Wiederfinden Verteilen Verwalten 1

CSI Informationstechnik. consulting solutions. Vertragsmanagement: Fragen Idee Sicherheit Ablegen Wiederfinden Verteilen Verwalten 1 CSI Informationstechnik consulting solutions it-education Vertragsmanagement: Fragen Idee Sicherheit Ablegen Wiederfinden Verteilen Verwalten 1 consulting Organisationsberatung und IT-Dienstleistungen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

Die voice-over-ip-software Für Ihr Unternehmen S T A R F A C E P B X B E N U T Z E R H A N D B U C H

Die voice-over-ip-software Für Ihr Unternehmen S T A R F A C E P B X B E N U T Z E R H A N D B U C H Die voice-over-ip-software Für Ihr Unternehmen S T A R F A C E P B X B E N U T Z E R H A N D B U C H Inhaltsverzeichnis STARFACE WINCLIENT / STARFACE FAX 3 1.1 INSTALLATION 4 1.2 KONFIGURATION 5 1.3 ANWENDUNG

Mehr

Visual Inspect Server

Visual Inspect Server Visual Inspect Server Bildvergleich für die Qualitätskontrolle als Serverlösung von jedem Arbeitsplatz des Unternehmens blitzschnell verfügbar. das könnte interessant für Sie sein DIT GmbH Seite 1 von

Mehr

SIRIUS virtual engineering GmbH

SIRIUS virtual engineering GmbH SIRIUS virtual engineering GmbH EDI Optimierungspotential und Outsourcing für mittelständische SAP Anwender. Eingangsrechnungsprozesse in SAP automatisieren. DMS - Workflow - BPM EDI. Wenn es um Geschäftsprozesse

Mehr

SharePoint Portal für eine effiziente Zusammenarbeit

SharePoint Portal für eine effiziente Zusammenarbeit Portal für eine effiziente Zusammenarbeit SharePoint Zusammenarbeit im Unternehmen Die Informationstechnologie, die Mitarbeitern dabei hilft mit ihren Kollegen während der täglichen Arbeit leicht und schnell

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstrasse 6 IT and Communication Fax-to-PDF Datasheet Seite 1 von 7 Datenblatt Fax-to-PDF für Tobit David 1.

itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstrasse 6 IT and Communication Fax-to-PDF Datasheet Seite 1 von 7 Datenblatt Fax-to-PDF für Tobit David 1. IT and Communication Fax-to-PDF Datasheet Seite 1 von 7 Datenblatt Fax-to-PDF für Tobit David 1.10 Programmname Fax-to-PDF für Tobit David 1.10 Programmbeschreibung Fax-to-PDF ermöglicht die Umwandlung

Mehr

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen

Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Anmerkungen zur Erstellung, dem automatisierten Versand und der automatisierten Auswertung von pdf-formularen Vorbemerkung Häufig besteht die Notwendigkeit pdf-formulare Kunden, Mitarbeitern etc. zur Verfügung

Mehr

PDF Versand. Inhaltsverzeichnis. PDF Versand. Datum: 09. August 2013 Version: 1.0

PDF Versand. Inhaltsverzeichnis. PDF Versand. Datum: 09. August 2013 Version: 1.0 PDF Versand Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Erläuterung der verwendeten Begriffe...2 3 Voraussetzungen für die Nutzung...2 4 Struktur der Testdaten...2 4.1 Pflichtfelder...2 4.2 Layouts...3 4.3 Allgemeines...3

Mehr

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen Mit SAP PLM 7 und anderen Web UI Anwendungen hat SAP neue Oberflächen für bestehende und neue Funktionalität geschaffen. Diese Anwendungen

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

EKOVO Hilfsmittel. Der elektronische Kostenvoranschlag bei Nutzung der Onlinegeschäftsstelle für Leistungserbringer www.aok24.de

EKOVO Hilfsmittel. Der elektronische Kostenvoranschlag bei Nutzung der Onlinegeschäftsstelle für Leistungserbringer www.aok24.de EKOVO Hilfsmittel Der elektronische Kostenvoranschlag bei Nutzung der Onlinegeschäftsstelle für Leistungserbringer www.aok24.de Kontaktdaten der Anlegen eines neuen Kostenvoranschlages 1. Angaben im Register

Mehr

Kapitel 1. Grundlagen und Einführung

Kapitel 1. Grundlagen und Einführung Kapitel 1 Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Internet-Domain mit aufgeschaltetem Worldsoft SalesPower-Paket.

Mehr

Intelligent Network Printer

Intelligent Network Printer Intelligent Network Printer Business Case In Zeiten des elektronischen Datenaustauschs liegt es oft noch am Anwender zu entscheiden, wie ein Dokument versendet werden soll. Unterschiedlichste Vorgaben

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server 2012 R2)

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager / address manager. Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server 2012 R2) combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager / address manager Einrichtung für Remotedesktopdienste (Windows Server 2012 R2) Einrichtung für Remotedesktopdienste

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Das Service Desk der SCALTEL Service-Leitstelle Anleitung und Informationen

Das Service Desk der SCALTEL Service-Leitstelle Anleitung und Informationen Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Das Service Desk der SCALTEL Service-Leitstelle Anleitung und Informationen 1. Einführung Mit dem Service Desk der Service-Leistelle haben Sie eine schnelle Übersicht

Mehr

Persönliches Adressbuch

Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Persönliches Adressbuch Seite 1 Persönliches Adressbuch Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 2. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM PERSÖNLICHEN

Mehr

Systemvoraussetzungen & technische Details

Systemvoraussetzungen & technische Details Systemvoraussetzungen & technische Details economic system independent module server Prozessor Datenbank Java NAS-Systeme Speicherkapazität Netzwerkfähigkeit Plattformübergreifend OCR / Volltextindizierung

Mehr

COSYNUS Backend Communication Server

COSYNUS Backend Communication Server COSYNUS Backend Communication Server Christian Baumgartner, Senior IT-Consultant Agenda Teil 1 BCS Vorstellung / Fokus: Exchange-Modul ActiveDirectory Grundkenntnisse Exchange 2007/2010 Grundkenntnisse

Mehr

AxCMS.net ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT SYSTEM. Module. AxCMS.net. Module. Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1

AxCMS.net ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT SYSTEM. Module. AxCMS.net. Module. Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1 AxCMS.net Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1 AxCMS.net Das AxCMS.net steht mit einem umfangreichen Template-Projekt als Visual Studio Projekt im Quellcode zum Download. Darin enthalten sind

Mehr

Das Informations-, Adress- und Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook und Exchange Server

Das Informations-, Adress- und Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook und Exchange Server Das Informations-, Adress- und Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook und Exchange Server Outlook Infodesk integriert sich nahtlos in Microsoft Outlook und Microsoft Office (Versionen

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

Vereinfacht die Administration

Vereinfacht die Administration Alliance Partner 01 Administration bisher: Bisher waren, um einigermaßen komfortabel in ein Dateisystem zu scannen, die Einrichtung von Freigaben und das Anlegen von Profilen erforderlich. Diese Profile

Mehr

Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen

Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen seit 1969 SAP Standard-Ausdrucke So sehen Standardausdrucke aus SAP R/3 und ERP 6.0 aus. 2 PTA GmbH SAP Ausdrucke mit Office

Mehr

Inhalt. 1. Überblick. 2. Value Proposition. 3. Prozesse

Inhalt. 1. Überblick. 2. Value Proposition. 3. Prozesse Inhalt 1. Überblick 2. Value Proposition 3. Prozesse Überblick Im Dezember 2013 wurde das Microsoft Services Provider License Agreement (SPLA) im eagreements-tool implementiert. SPLA Reseller sind nun

Mehr

SOLUTION FACTS. Zeit für Heldentaten SEAL STAMP & VIEW. Status, Kontext, User, Prozess als Stempel oder Wasserzeichen visualisieren

SOLUTION FACTS. Zeit für Heldentaten SEAL STAMP & VIEW. Status, Kontext, User, Prozess als Stempel oder Wasserzeichen visualisieren SOLUTION FACTS SAP ArchiveLink Zeit für Heldentaten SAP DVS Status, Kontext, User, Prozess als Stempel oder Wasserzeichen visualisieren SAP Records Management SEAL STAMP & VIEW SAP DOKUMENTE Lösungen Fakten

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Downloaden der Installationsdatei 4 2.3 Installation von SMS4OL 4

Mehr

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU?

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? Inhalt Inhalt 1 Was bietet Ihnen das neue PTV Map&Guide intranet?... 3 2 Was ändert sich bei der Lizenzierung?... 3 2.1 Sie haben eine Standard-Lizenz map&guide intranet

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

rechnungsmanager for ELO Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen

rechnungsmanager for ELO Die Lösung für Ihre Eingangsrechnungen rechnungsmanager for ELO rechnungsmanager for ELO Schnell, einfach, nachvollziehbar Eingangsrechnungen zu managen, bedeutet meist viel Arbeit und Zeit. Mit dem rechnungsmanager for ELO steht jetzt eine

Mehr

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Clientsysteme einrichten... 3 2.1 Den SDI Agent verteilen... 3 2.2 Grundeinstellungen festlegen... 4 3. Softwareverteiler...

Mehr

Sharpdesk Solution. Sharpdesk Document Management Solution. Geschäftsinformationen umsetzen

Sharpdesk Solution. Sharpdesk Document Management Solution. Geschäftsinformationen umsetzen Sharpdesk Solution Sharpdesk Document Management Solution Geschäftsinformationen umsetzen Workflows verwalten Geschäftsinformationen erfassen, organisieren und austauschen Sharpdesk ist eine beliebte Desktop-Dokumentenverwaltungs-Software.

Mehr

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4.

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. Carl H.Hilgers Technisches Büro DIskus Mikroskopische Diskussion E-Mail mit DISKUS 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. E-Mail einrichten DISKUS kann

Mehr

Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen. Hannover, März 2011

Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen. Hannover, März 2011 Anwendungsleitfaden Web-Archivsystem für Agenturen Hannover, März 2011 Inhaltsverzeichnis Titel Aufruf des Web Archivsystems über Internet Systemvoraussetzungen Die Menüleiste des Webbrowsers Die Anmeldung

Mehr

Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung

Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die Verwaltung für Endkunden über das Hosting Portal. Auftraggeber/in Autor/in Markus Schütze / Daniel

Mehr

Gesicherter Dokumentenversand mit LiveCycle Rights Management

Gesicherter Dokumentenversand mit LiveCycle Rights Management Gesicherter Dokumentenversand mit LiveCycle Rights Management An was denken Sie bei DeMail? Digitaler Dokumentenversand mit Adobe DRM Sensible Daten. Verschlüsselt übertragen. Porto sparen. Mehrwert schaffen.

Mehr

Virtuelle Poststelle

Virtuelle Poststelle Virtuelle Poststelle Bedienungsanleitung 2010 1 Inhaltsbezeichnung Seite 1 Einleitung... 3 2 Senden einer Nachricht ohne Registrierung... 3 2.1 Signatur der Nachricht... 6 3 Senden einer Nachricht mit

Mehr

Sharpdesk Solution. Sharpdesk Document Management Solution. Geschäftsinformationen umsetzen

Sharpdesk Solution. Sharpdesk Document Management Solution. Geschäftsinformationen umsetzen Sharpdesk Solution Sharpdesk Document Management Solution Geschäftsinformationen umsetzen Workflows verwalten Geschäftsinformationen erfassen, organisieren und austauschen Sharpdesk ist eine beliebte Desktop-Dokumentenverwaltungs-Software.

Mehr

CRM Word Upload Button

CRM Word Upload Button CRM Word Upload Button Handbuch CRM Word Upload Button für Microsoft Dynamics CRM Version 5.00.31 1 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installationsanleitung... 5 3

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Stand August 2011 Partner von: 1 Inhaltverzeichnis 1. Einleitung 2. Erstnutzung 2.1. Zugangsdaten 2.2. Abruf der Preisanfrage 2.3. Bestellung

Mehr

/pdf+print/workflow/...pdf-korrektur-workflow

/pdf+print/workflow/...pdf-korrektur-workflow /pdf+print/workflow/...pdf-korrektur-workflow Adobe hat mit der Version 5.0 alle Weichen in Richtung»Zusammenarbeit«gestellt. Mit der Funktion»Folder FDF«können PDF-Dateien im Web oder im lokalen Netzwerk

Mehr

Mobile Lösungen mit ELO for Smartphone

Mobile Lösungen mit ELO for Smartphone Mobile Lösungen mit ELO for Smartphone Mit der ELO for Smartphone-Lösung unterwegs informieren, freigeben und Management- Entscheidungen treffen Petra Dietz, ELO Digital Office GmbH Produktmanager p.dietz@elo.com

Mehr

CeBIT 2011: windream wieder in Halle 3, Stand J 20

CeBIT 2011: windream wieder in Halle 3, Stand J 20 Newsletter für Kunden und Interessenten der windream GmbH Februar 2011 windreamnews Start frei für das IT-Event des Jahres! CeBIT 2011: windream wieder in Halle 3, Stand J 20 Nun ist es bald wieder so

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

WDAV - webbasierte Diebstahlsanzeigenverwaltung

WDAV - webbasierte Diebstahlsanzeigenverwaltung WDAV - webbasierte Diebstahlsanzeigenverwaltung Große deutsche Baumarktkette Webbasierte Verwaltung von Diebstahlsanzeigen Kunde Der Kunde ist ein namhafter Vertreter im Bereich der Baumärkte mit über

Mehr

e-business im Rahmen des Supplier Relationship Management (SRM).

e-business im Rahmen des Supplier Relationship Management (SRM). e-business im Rahmen des Supplier Relationship Management (SRM). Inhalt. Informationen zu SRM bei TE. Überblick & Zusammenhänge. Die SRM-Anwendungen (e-applikationen) bei TE. Support für Sie. Ihr Weg ins

Mehr

Kurzanleitung. HTML5-Client. für Cortado Corporate Server 6.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania

Kurzanleitung. HTML5-Client. für Cortado Corporate Server 6.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania HTML5-Client für Cortado Corporate Server 6.0 Kurzanleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002 USA/EEUU Cortado

Mehr

Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS

Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS Online Datenaustausch mit AutoCAD Architecture und AutoCAD WS Der Datenaustausch mit Fachplanern und selbst mit der Baustelle erfordert immer kürzere Übermittlungszeiten. Häufig werden DWGs per e-mail,

Mehr

PDF FormServer Quickstart

PDF FormServer Quickstart PDF FormServer Quickstart 1. Voraussetzungen Der PDF FormServer benötigt als Basis einen Computer mit den Betriebssystemen Windows 98SE, Windows NT, Windows 2000, Windows XP Pro, Windows 2000 Server oder

Mehr

OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART

OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART A OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART Owncloud ist ein Cloud-Service, der auf Servern der Kunstakademie betrieben wird. Er bietet die Möglichkeit der Nutzung einer

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den en In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: e informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden sollte, oder

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

Hinweis 1781277 - B2A: Fehlersuche BusinessConnector LStA, LStB, ELStAM

Hinweis 1781277 - B2A: Fehlersuche BusinessConnector LStA, LStB, ELStAM Hinweissprache: Deutsch Version: 1 Gültigkeit: gültig seit 29.10.2012 Zusammenfassung Symptom Der Hinweis bezieht sich auf die Lohnsteueranmeldung(LStA), Lohnsteuerbescheinigung(LStB) und die elektronische

Mehr

Anhang Benutzer Kurzanleitung www.ids-zas/portal/

Anhang Benutzer Kurzanleitung www.ids-zas/portal/ Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zum Ordermanagement... 2 1.1 Browservoraussetzungen... 2 1.2 PDF-Viewer... 2 2 Anmeldung... 3 2.1 Am System anmelden... 3 3 Ordermanagement IDS-Order.com

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

ITIL mit SAP R/3. Kundenservice für und mit ZENOS

ITIL mit SAP R/3. Kundenservice für und mit ZENOS ITIL mit SAP R/3 Kundenservice für und mit ZENOS Was ist ITIL? Information Technology Infrastructure Library Ende der 80er Jahre entworfen Herausgeber: Office of Government Commerce (OGC) Sammlung von

Mehr

Lexmark Bild-Manager Windows-basierte Anwendung zum Bearbeiten und Bereinigen von Bildern und zum Erstellen von Anmerkungen für diese Bilder.

Lexmark Bild-Manager Windows-basierte Anwendung zum Bearbeiten und Bereinigen von Bildern und zum Erstellen von Anmerkungen für diese Bilder. Auf der CD der Lexmark Dokumentverteilung enthaltene Software: Lexmark ScanBack -Dienstprogramm Windows-basierter Assistent für das Zurückscannen von Dokumenten auf einen Computer. Die Benutzer können

Mehr

Leitfaden für die Erstellung von einer unternehmensweiten Dokumentenablage mit ACT!

Leitfaden für die Erstellung von einer unternehmensweiten Dokumentenablage mit ACT! Leitfaden für die Erstellung von einer unternehmensweiten Dokumentenablage mit ACT! WAS IST UNTERNEHMENSWEITE DOKUMENTENABLAGE? 3 1. ANFORDERUNGEN FÜR DIE UNTERNEHMENSWEITE DOKUMENTENABLAGE. 3 2. ANALYSE

Mehr