Rigips. Abschottungssysteme: Leichter Einbau, hohe Sicherheit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rigips. Abschottungssysteme: Leichter Einbau, hohe Sicherheit"

Transkript

1 Rigips Abschottungssysteme: Leichter Einbau, hohe Sicherheit

2 Rigips Systeme für Abschottungen Rigips-Brandschutzsysteme geprüfte Sicherheit vom Ausbau-Profi. Seit über 50 Jahre verfügt Rigips über Erfahrung im Baulichen Brandschutz und bietet heute ein breites Spektrum an herausragenden geprüften Produkten und Konstruktionen. Für die hohe Qualität unserer Lösungen stehen wir mit unserem Namen und natürlich mit einer Vielzahl von Nachweisen, wie Allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen, Zulassungen, etc.. Darüber hinaus wird unser Unternehmen fremdüberwacht und ist zertifiziert gemäß DIN EN 9001 : Die vorliegende Publikation richtet sich an Sie als geschulte Fachkraft. Eventuell enthaltene Abbildungen von ausführenden Tätigkeiten sind keine Verarbeitungsanleitungen, es sei denn, sie sind als solche ausdrücklich gekennzeichnet. Vor der Planung bzw. Ausführung der in dieser Unterlage beschriebenen Brandschutzkonstruktionen muss das Allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis bzw. die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung als hauptsächlicher Nachweis beachtet werden. Bitte beachten Sie auch, dass unseren Geschäftsbeziehungen ausschließlich unsere Allgemeinen Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen (AGBs) in der aktuellen Fassung zugrunde liegen. Unsere AGBs erhalten Sie auf Anfrage oder im Internet unter download/agb.pdf Wichtige Informationen zu den baurechtlich eingeführten Leitungsanlagen-Richtlinien (LAR/RbALei) entnehmen Sie bitte dem Bandschutzleitfaden für Leitungsanlagen von Rigips. Ergänzend empfehlen wir den Kommentar zur MLAR-Lippe/ Wesche zu nutzen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen stets gutes Gelingen mit unseren Brandschutzlösungen. Ihr Rigips-Team Alle Angaben dieser Druckschrift entsprechen dem neuesten Stand der Entwicklung und wurden nach bestem Wissen und Gewissen für Sie erarbeitet. Da wir stets bestrebt sind, Ihnen die bestmöglichen Lösungen anzubieten, sind Änderungen aufgrund anwendungs- oder produktionstechnischer Verbesserungen vorbehalten. Versichern Sie sich, ob Sie die aktuellste Ausgabe dieser Druckschrift vorliegen haben. Irrtümer und Druckfehler sind vorbehalten. Ausgabe: Mai 2005 Rigips GmbH

3 Leitungsanlagen, insbesondere brennbare Leitungen (Kabel und Rohre) stellen in allen Gebäuden ein hohes Brandrisiko dar: Durch Kurzschlüssen geraten Sie in Brand und verlängern aufgrund ihrer Brandlast einen Brandverlauf und erhöhen die Temperatur. Leitungen verfügen über ein erhebliches Rauchpotenzial. Bei entsprechender Leitungsführung können Feuer und Rauch in alle Ecken des Gebäudes getragen werden. In den Landesbauordnungen und Richtlinien (Verordnungen) für Gebäude besonderer Art und Nutzung gilt analog 40 MBO dass Leitungen durch Brandwände Treppenraumwände Wände von Rettungswegen Wände und Decken, die feuerbeständig sein müssen nur hindurchgeführt werden, wenn eine Übertragung von Feuer und Rauch nicht zu befürchten ist oder Vorkehrungen hiergegen getroffen sind. Ein großes Problem des baulichen Brandschutzes besteht darin, dass die Anzahl der Leitungsanlagen ständig ansteigt. Insbesondere die Anzahl von elektrischen Leitungen als Basis der modernen Haustechnik nehmen stetig zu. Kaum ist die elektrische Leitungsanlage installiert, erfolgt bereits die Nachbelegung. Dieses Problem verschärft sich dadurch, dass unterschiedliche Gewerke beteiligt sind und ihre zu erbringende Leistung von verschiedenen Planern ausgeschrieben und vergeben wird. Diese Leistungen werden zudem noch zu unterschiedlichen Zeiten im Bauablauf erbracht. Werden die Gewerke nicht entsprechend gut koordiniert, potenziert sich das Problem. So ist ein Trockenbauunternehmen bei der Erbringung der geschuldeten Leistung nichttragende innere Trennwand nach DIN als Metalleinfachständerwand [...] Feuerwiderstandsklasse nach DIN ; F 90 [...] von der Qualität und Fachkompetenz anderer Gewerke abhängig. Hierbei wird häufig übersehen, dass Rohr- oder Kabelabschottungen nur dann in Montagewände eingebaut werden dürfen, wenn dies gemäß Verwendbarkeitsnachweis (Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung) möglich ist. Mit seinen neuen Abschottungssystemen bietet Rigips sichere und effektive Problemlösungen, durch die Schnittstellenprobleme minimiert werden und die Einheit der Leistungserbringung durch den Trockenbauer ermöglicht wird. Wichtiger Hinweis: Weitere technische Details finden Sie in der Broschüre Baulicher Brandschutz: Abschottungssysteme. Beim Einbau der Rigips Systeme für Abschottungen sind die Details der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung und ggf. des Allgemein bauaufsichtlichen Prüfzeugnis zu beachten.

4 Rigips Abschottungssysteme Rigips FEP Kabelbox S 90 Alle Vorteile auf einen Blick Zugelassen für alle F 90 Wandsysteme von Rigips Kleine planbare Wandöffnungen durch große Belegungsdichte Einfache, schnelle Montage und Verarbeitung direkt durch den Trockenbauer Keine Spezialwerkzeuge und zusätzlichen Hilfsmittel erforderlich Einfache Nachbelegung Absolut staub- und faserfrei, dadurch für den Einsatz in Reinräumen geeignet Hohe Wirtschaftlichkeit Anwendungsbereiche: Die Rigips FEP Kabelbox S 90 ist zugelassen für den Einbau in Rigips Montagewände Schachtwände Massivwände der Feuerwiderstandsklasse F 90 Die Rigips FEP Kabelbox S 90 wird eingesetzt zum permanenten Brandschutz von Kabeln nach DIN Es dürfen Elektrokabel und -leitungen aller Art und Leerrohre aus Kunststoff, Kupfer, Stahl (ø 15 mm) zu Steuerzwecken hindurch geführt werden. Die freie Fläche der Kabelabschottung kann bis zu 60% mit Kabeln und Leitungen belegt werden. Der Querschnitt einzelner Leitungen ist nicht begrenzt. Kabeltrassen dürfen nicht hindurchgeführt werden. Montage (z. B. in Rigips Schachtwand F 90) In die Rigips Schachtwand F 90 eine Öffnung mit 4-5 mm Übermaß schneiden. Die Rigips FEP Kabelbox S 90 wird in die Öffnung eingesetzt, mit Keilen fixiert und mit Fugenspachtel Vario 30 in Beplankungsdicke eingespachtelt. Der Einbau kann mittig oder einseitig bündig erfolgen. Nach Durchführung der Kabel werden die FEP Brandschutzsteine S 90 bauseitig zugeschnitten und eingesetzt. Die verbleibenden Hohlräume werden mit FEP Brandschutzdichtmasse S 90 oder mit FEP Brandschutzdichtungsmasse Dieacryl 90 ausgespritzt. Die Kabel sind beidseitig 100 mm vor dem Schott zu befestigen. Das Kabelschott ist mit dem mitgelieferten Kennzeichnungsschild dauerhaft zu kennzeichnen. Lieferumfang Die Rigips FEP Kabelbox S 90 besteht aus: U-förmiger Ridurit 20 Rahmen Ridurit 20 Deckplatte 2-4 FEP Brandschutzsteine S 90 1 Kartusche FEP Brandschutzdichtmasse S 90* Einbauanleitung 2 Kennzeichnungsschilder Die Rigips FEP Kabelbox ist in den Typen 2, 3, 4 lieferbar. Abmessungen Typ Außenmaß Innenmaß Schottgröße Belegbarkeit mm mm mm 2 mm 2 Typ x x Typ x x Typ x x * zukünftig 1 Kartusche FEP Brandschutzdichtungsmasse Dieacryl 90

5 FEP Rechteck Kabelschott S 90 von Rigips Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick Einfache, schnelle Montage und Verarbeitung durch den Trockenbauer Keine Spezialwerkzeuge und zusätzlichen Hilfsmittel erforderlich Einfache Nachbelegung ohne großen Aufwand und hohe Folgekosten Keine Beschädigungen des Schotts bei Nachbelegungen Absolut staub- und faserfrei, dadurch für den Einsatz in Reinräumen geeignet, Garantiert eine hohe Wirtschaftlichkeit für den Nutzer Anwendung Das FEP Rechteck Kabelschott S 90 ist zugelassen für den Einbau in Rigips Montagewänden F 90 und Massivwänden F 90 (d 100 mm), sowie für Rigips Modulrahmen F 90. Die maximale Schottgröße beträgt 1000 x 500 mm. Die ABZ ermöglicht den Einbau in Massivdecken F 90 (b 150 mm) mit einer Schottgröße von 550 x 1000 mm. Sie wird eingesetzt zum temporären und permanenten Brandschutz von Kabeln nach DIN Durch das Kabelschott dürfen Elektrokabel und -leitungen und Kabeltrassen aller Art Leerrohre aus Kunststoff, Kupfer, Stahl (ø 15 mm) zu Steuerzwecken Stahlrohre (ø 54 mm) Kupferrohre (ø 28 mm) hindurch geführt werden. Die freie Fläche der Kabelabschottung kann bis zu 60% mit Kabeln und Leitungen belegt werden. Der Querschnitt einzelner Leitungen ist nicht begrenzt. Montage (z. B. in Rigips Montagewand F 90) In der Rigips Montagewand F 90 wird eine Öffnung entsprechend der Größe der Abschottung ausgeschnitten. In diese Öffnung wird der Ridurit 25 Laibungskasten mittig eingesetzt und mit Fugenspachtel Vario 30 eingespachtelt. Bei einer Schottgrößen von 300 x 300 mm ist das Einsetzen eines zusätzlichen Auswechslungsriegels unterhalb des Schotts vorzusehen. Nach Durchführung der Kabel und Kabeltrassen werden vorzugsweise die FEP Brandschutzmatten S 90 bauseitig zugeschnitten und eingesetzt. Die verbleibenden Hohlräume werden mit FEP Brandschutzdichtmasse S 90 oder mit FEP Brandschutzdichtungsmasse Dieacryl 90 ausgespritzt. Kabelträger bzw. Kabel sind zusätzlich zu unterstützen, die erste Halterung ist 100 mm vom Schott anzubringen. Das Kabelschott ist mit einem Kennzeichnungsschild dauerhaft zu kennzeichnen. Lieferumfang Das FEP Rechteck Kabelschott S 90 wird bauseitig aus folgenden Komponenten hergestellt: Ridurit 25 Zuschnittplatten ( b 200 mm ) FEP Brandschutzstein S 90 oder FEP Brandschutzmatte S 90 FEP Brandschutzdichtmasse S 90 oder FEP Brandschutzdichtungsmasse Dieacryl 90 in Kartusche Kennzeichnungsschilder Rahmen aus 25 mm dicken Ridurit Zuschnittplatten FEP Brandschutzstein S 90 Elektroleitungen

6 Rigips Abschottungssysteme Rigips Rohrbox R 90/R 30 Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick Zugelassen für viele F 30 bzw. 90 Wandsysteme von Rigips Einfache, schnelle Montage und Verarbeitung durch den Trockenbauer Keine Spezialwerkzeuge und zusätzlichen Hilfsmittel notwendig Wenig Befestigungspunkte, keine aufwendige Lösung mit wanddurchdringenden Gewindestangen Die geringe Aufbauhöhe ermöglicht die Ausnutzung des zur Verfügung stehenden Raumes Ideal für nachträgliche Installationen Montage in der Schachtwand und Modulrahmen von einer Wandseite aus möglich Sehr hohe Wirtschaftlichkeit in der Anwendung Anwendungsbereiche Rigips Rohrbox R 90/R 30 ist u. a. für den Einbau in Rigips Montagewände, Schachtwände, Brandwände und Massivwände der Feuerwiderstandsklasse F 90, sowie in den Rigips Modulrahmen zugelassen. Sie wird eingesetzt zur Herstellung von Rohrabschottungen nach DIN Durch das Rohrschott dürfen thermoplastische Rohre für nichtbrennbare Flüssigkeiten, nichtbrennbare Gase, Rohrpost- oder Staubsaugerleitungen geführt werden. Die Rigips Rohrbox R 90/R 30 verschließt im Brandfall die Rohröffnung durch Aufschäumen der Brandschutzeinlage vollständig und verhindert so die Ausbreitung von Feuer und Rauch. Die R 90 Klassifizierung wird durch den Einbau einer Rigips Rohrbox R 90/R 30 in jede Wandseite erreicht. Montage (z. B. in Rigips Montagewand F 90) In der Rigips Montagewand F 90 wird die Rigips Rohrbox R 90/R 30 oberflächenbündig eingebaut. In jede Wandseite wird eine Öffnung mit 5-10 mm Übermaß geschnitten. Die beiden Öffnungen müssen exakt einander gegenüber stehen. Danach die Rigips Rohrboxen in die Öffnungen einsetzen, Befestigungspunkte markieren und anschließend mit Metall-Hohlraumdübel 5 x 45 befestigen. Der Ringspalt wird mit Rigips Fugenspachtel Vario 30 in Beplankungsdicke geschlossen. Durchgeführte Rohre sind beidseitig 150 mm vor dem Rohrschott zu befestigen. Das Rohrschott ist mit dem mitgelieferten Kennzeichnungsschild dauerhaft zu kennzeichnen. Lieferumfang Die Rigips Rohrbox R 90/R 30 besteht aus: Zweiteiligen Rohrmanschette mit Brandschutzeinlage Einbauanleitung Ridurit 20 Deckplatte 1 Kennzeichnungsschild Die Rigips Rohrbox R 90/R 30 ist in den Typen Da 50, 73, 90, 110 lieferbar. Abmessungen Nenngröße Außen ø Rohr Außen ø Rohrbox Gesamthöhe Typ Da mm Dm mm mm Da Da Da Da

7 Rigips Abschottungssysteme für nichtbrennbare Rohre R 90* Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick Zugelassen für viele F 90 Wandsysteme von Rigips Einfache, schnelle Montage und Verarbeitung durch den Trockenbauer Kein Einsatz von Spezialwerkzeugen und zusätzlichen Hilfsmitteln Ideal für nachträgliche Installation Montage in Schachtwand und Modulrahmen von einer Wandseite aus möglich Garantiert eine hohe Wirtschaftlichkeit für den Nutzer Anwendungsbereiche Rigips Abschottungen für nichtbrennbare Rohre basieren auf Brandschutzschalen aus- gewählter Anbieter und sind geprüft für den Einbau in Rigips Montagewände F 90 Rigips Schachtwände F 90 Rigips Brandwände F 90 Rigips Modulrahmen F 90 Montage Zur fachgerechten Montage nutzen Sie bitte das Allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis (AbP) P-3786/0692-MPA BS. Lieferumfang Rohrschalen sind nicht im Lieferprogramm von Rigips enthalten. Sie werden eingesetzt zur Herstellung von Rohrabschottungen nach DIN Die R 90 Klassifizierung wird bei einer 100 mm dicken Trennwand bereits durch den mittigen Einbau einer 1000 mm langen Brandschutzschale, die den entsprechenden Wandtyp durchdringt, erreicht. Nach den AbP können folgende nichtbrennbare Rohrtypen durchgeführt werden: Gussrohre Außen ø 108 mm mit Wanddicke 5,0 mm Wanddicke der Dämmschale 35 mm Kupfer- und Stahlrohre Außen ø 35 mm mit Wanddicke 0,8 mm Wanddicke der Dämmschale 25 mm * Rigips Abschottungssysteme für nichtbrennbare Rohre R 30 oder R 60 auf Anfrage

8 Rigips Abschottungssysteme Rigips Modulrahmen F 90 Wesentliche Systemvorteile Geprüft für alle F 90 Wandsysteme von Rigips Planbare Öffnungsgröße für den Einbau von Durchdringungen Einfache, schnelle Montage und Verarbeitung durch den Trockenbauer Keine Spezialwerkzeuge und zusätzlichen Hilfsmittel erforderlich Sichere Lösung zum Verschluss des Restquerschnitts von Öffnungen in Montagewänden Ideal für nachträglichen Einbau von Rohr- und Kabelabschottungen Frei kombinierbare Belegung der Module Besonders wirtschaftliche Lösung Große Module sind nachbestellbar Anwendungsbereiche Rigips Modulrahmen F 90 sind für den sofortigen oder nachträglichen Einbau in Rigips Montagewände, Schachtwände und bei Brandwänden bis max. Größe 2 der Feuerwiderstandsklasse F 90 zugelassen. Sie werden eingesetzt, um eine F 90 klassifizierten Schottfläche zu erstellen, in die Rigips Systeme für Abschottungen eingebaut werden können. Der Rigips Modulrahmen F 90 besteht aus einer vorgefertigten Rahmenkonstruktion und darin befindlichen, revisionierbaren Modulen. Diese können mit zugelassenen Abschottungssystemen frei belegt werden. Montage (z. B. in Rigips Schachtwand F 90) In die Rigips Schachtwand F 90 wird eine Öffnung mit 5-10 mm Übermaß geschnitten. Zwischen die Beplankungslagen werden mitgelieferte Winkelstücke eingeschlagen. Der Einbau einer zusätzlichen Auswechslung ist nicht notwendig. Nach exaktem Einpassen wird der Modulrahmen mit den Winkelstücken verschraubt. Hierzu werden Rigips Schnellbauschrauben TB 4.2 x 70 mm verwendet. Nach Einsetzen der Module steht der Modulrahmen für den temporären Brandschutz zur Verfügung. Lieferumfang Der Rigips Modulrahmen F 90 besteht aus: zweiteiliger L-förmiger Ridurit 20 Rahmen mit Metallrahmen 2-4 Module Einbauanleitung Der Rigips Modulrahmen F 90 wird in 3 Größen angeboten. Abmessungen Nenngröße Bauöffnungsmaß Anzahl der Module Durchreichmaß Typ mm mm Größe x x klein, 1 x groß 494 x 348 Größe x x klein, 2 x groß 817 x 348 Größe x x klein, 3 x groß 1140 x 348

9 Einbauten in den Rigips Modulrahmen F 90 Einbauten In den Modulrahmen F 90 dürfen eingebaut werden: Rigips FEP Kabelbox S 90 FEP Rechteck Kabelschott S 90 Rigips Abschottung für nichtbrennbare Rohre R 90 Rigips Rohrbox R 90/R 30 Je nach Installationsvorschrift sind beliebige Einbau-Kombinationen der hier aufgeführten Systeme möglich. Bei den Einbauten ist ein Randabstand von 50 mm zu berücksichtigen. Einbau des FEP Rechteck Kabelschotts S 90 Ein FEP Rechteck Kabelschott S 90 wird je nach Bedarf in die exakte Breite eines oder zweier Module eingebaut. In diese Öffnung wird der Ridurit 25 Laibungskasten mittig press eingesetzt. Eine Verspachtelung mit Fugenspachtel ist nicht nötig. Nach Durchführung der Kabel und Kabeltrassen werden die FEP Brandschutzmatten S 90 bauseitig zugeschnitten und eingesetzt. Die verbleibenden Hohlräume werden mit FEP Brandschutzdichtmasse S 90* ausgespritzt. Kabelträger bzw. Kabel sind zusätzlich zu unterstützen, die erste Halterung ist 100 mm vom Schott anzubringen. Das Kabelschott ist mit einem Kennzeichnungsschild dauerhaft zu kenneichnen. Einbau der Rigips FEP Kabelbox S 90 Je Modul kann ein Einbau erfolgen. Die Rigips Kabelbox S 90 darf wahlweise flächenbündig, einseitig versetzt, mittig angeordnet oder über zwei Module hinweg eingebaut werden. Dazu wird eine Öffnung mit 4-5 mm Übermaß in das Modul geschnitten. Die Rigips Kabelbox wird in die Öffnung eingesetzt, mit Keilen fixiert und anschießend mit Fugenspachtel Vario 30 eingespachtelt. Nach Durchführung der Kabel werden die FEP Brandschutzsteine S 90 bauseitig zugeschnitten und eingesetzt. Die verbleibenden Hohlräume werden mit FEP Brandschutzdichtmasse S 90* ausgespritzt. Die Kabel sind beidseitig 100 mm vor dem Schott zu befestigen. Das Kabelschott ist mit dem mitgelieferten Kennzeichnungsschild dauerhaft zu kennzeichnen. * oder FEP Brandschutzdichtungsmasse Dieacryl 90

10 Rigips Abschottungssysteme Einbau der Rigips Rohrbox R 90/R 30 Je Modul kann ein Einbau erfolgen. Die Rigips Rohrbox R 90/R 30 darf wahlweise flächenbündig, einseitig versetzt, mittig angeordnet oder über zwei Module hinweg eingebaut werden. Dazu wird eine kreisrunde Öffnung mit einem Übermaß von 5-8 mm ausgeschnitten. Zwei Rigips Rohrboxen werden mit Hilfe der halbmondförmigen Distanzscheiben zu einem Block zusammen geschraubt. Die Rohrbox wird in die Öffnung eingesetzt und mit Rigips Schnellbauschrauben TN 3,5 x 35 befestigt. Um die Rohrbox wird die Ausgleichsplatte aufgeschraubt. Durchgeführten Rohre sind beidseitig mit Abstand 150 mm vor dem Rohrschott zu befestigen. Das Rohrschott ist mit dem mitgelieferten Kennzeichnungsschild dauerhaft zu kennzeichnen. Einbau in eine Montagewand F 90 Für den Einbau in Rigips Montagewände F 90 sind die Wandöffnungen in der Breite 60 mm und in der Höhe 105 mm größer vorzusehen als das lichte Innenmaß. Somit ergeben sich folgende Öffnungsmaße Größe x 453 mm Größe x 453 mm Größe x 453 mm Nach exaktem Einpassen werden der Modulrahmen und die getrennten CW Profile der Montagewand mit Schnellbauschrauben TB 4.2 x 70 mm verschraubt. Die Rückseite wird mit dem Rigips Modulrahmen Montageset verschlossen.

11 Notizen

12 Rigips GmbH Schanzenstr Düsseldorf Telefon Telefax Weitere Informationen: Kundenservicezentrum Feldhauser Straße Gelsenkirchen Serviceline * Servicefax * D/05.05/5.0/Bu/Bu/Rev.0 *12 Ct./Min. im deutschen Festnetz der T-Com

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin BRANDSCHUTZ UND UMWELTSCHUTZ Aktiengesellschaft AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin Einbau in Massivwände / Massivdecken

Mehr

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Referent / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Agenda: Neue Abstandsregeln bei Abschottungen / Begriffsdefinitionen

Mehr

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm

Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Untergründe Massivwand 100 mm Leichte Trennwand 94 mm Massivdecke 150 mm Geeignete Isolierungen Geeignete Rohre PE-Schallschutzschlauch mit Dämmdicke 4 mm Synthesekautschukisolierung bei Kunststoffrohren,

Mehr

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Bitte prüfen Sie vor dem Einbau des Systems die Eignung und die Verwendungsbereiche gemäß den technischen Informationen (Technisches

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) 1 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) - Fassung März 2000 - RdErl. v. 20.8.2001 (MBl. NRW. S. 1253) Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

AESTUVER Brandschutzstein 200 ST Für das AESTUVER Kombischott ST

AESTUVER Brandschutzstein 200 ST Für das AESTUVER Kombischott ST fermacell AESTUVER Produktdatenblatt Für das AESTUVER Kombischott ST Produkt Der ist ein weiches, flexibles Schaumstoffformteil aus Polyurethan, versetzt mit halogenfreien Brandschutzadditiven, intumeszierend.

Mehr

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR)

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Vom 29. November 2006 (GABl. 2006, Nr. 13, S. 859) Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 () - Fassung November 2006 - Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen 2.2 Elektrische Leitungen mit verbessertem

Mehr

Brandschutzsysteme. Brandschutzlösungen mit System Wir haben Feuer im Griff! www.f-tronic.de

Brandschutzsysteme. Brandschutzlösungen mit System Wir haben Feuer im Griff! www.f-tronic.de Brandschutzsysteme Brandschutzlösungen mit System Wir haben Feuer im Griff! www.f-tronic.de Inhaltsverzeichnis f-tronic Brandschutzsysteme FÜR SICHERHEIT IN ALLEN RÄUMEN UND FLUCHTWEGEN. Im Brandfall zählt

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

Chantico Brandschutz. Liste der erforderlichen Unterlagen für die Bauüberwachung. Allgemeine Unterlagen

Chantico Brandschutz. Liste der erforderlichen Unterlagen für die Bauüberwachung. Allgemeine Unterlagen Liste der en Unterlagen für die Bauüberwachung Chantico Brandschutz Zur Ausstellung einer brandschutztechnischen Konformitätsbescheinigung werden nachfolgend aufgeführte Prüfberichte, Verwendbarkeitsnachweise,

Mehr

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO)

K33. Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen. Bayerische Bauordnung (BayBO) Allgemeine Informationen zum Brandschutz Rechtsgrundlagen Bayerische Bauordnung (BayBO) Am 1. Januar 2008 trat die neue Bayerische Bauordnung (BayBO) in Kraft. Die bisherige Systematik im vereinfachten

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Bild 1 Einbauleuchten und Strahler Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Ersteller: PM Decke 01.06.2015 Seite 1 von 14 Rev.12 MR-PMD-F30Einbauten Inhaltsverzeichnis 1. 2 2. Sicherung der Metalldeckenelemente

Mehr

Normung und Kennzeichnung für Dämmstoffe aus EPS-Hartschaum

Normung und Kennzeichnung für Dämmstoffe aus EPS-Hartschaum Normung und Kennzeichnung für Dämmstoffe aus EPS-Hartschaum EPS-Hartschaum und Normung Bereits seit über vier Jahrzehnten wird EPS-Hartschaum normativ geregelt. Zunächst über die DIN 18164 und seit 2003

Mehr

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 90-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Feuerschutzabschluss VD30" für den Innenbereich Seite 4-5

Mehr

Brandschutzspezifische Antragsunterlagen Gutachtliche Stellungnahme im Bereich Brandschutz

Brandschutzspezifische Antragsunterlagen Gutachtliche Stellungnahme im Bereich Brandschutz Merkblatt ZiE Nr. 2A Hinweise zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall (ZiE) gemäß Art. 18 Abs. 1 und Art. 19 Abs. 1 Bayerische Bauordnung (BayBO) Bereich Brandschutz (Fassung Januar 2014) Brandprüfung

Mehr

Die neue Muster-Leitungsanlage-Richtlinie (MLAR 03/2000)

Die neue Muster-Leitungsanlage-Richtlinie (MLAR 03/2000) Die neue Muster-Leitungsanlage-Richtlinie (MLAR 03/2000) Dipl.-Ing. Manfred Lippe ö.b.u.v. Sachverständiger der Handwerkskammer Düsseldorf für das Installateur-, Heizungsbauer und WKSB-Isoliererhandwerk

Mehr

Profiltechnik und Zubehör

Profiltechnik und Zubehör Suchregister für Produkte 137-139 1.0 Rigips Wandprofile 140-156 1.1 RigiProfil MultiTec CW 140 1.2 Rigips Schallprofile SP 144 1.3 RigiProfil MultiTec UW 146 1.4 Rigips Wandprofile UW vorgestanzt für

Mehr

DER RAUCH MUSS RAUS! Aber sicher! Der Ratgeber zum Thema: Funktionserhalt von RWA- Anlagen. Beratung Projektierung Lieferung Montage Service

DER RAUCH MUSS RAUS! Aber sicher! Der Ratgeber zum Thema: Funktionserhalt von RWA- Anlagen. Beratung Projektierung Lieferung Montage Service DER RAUCH MUSS RAUS! Beratung Projektierung Lieferung Montage Service Brandschutz-Technik und Rauchabzug GmbH Langbehnstraße 13 22761 Hamburg Telefon (040) 89 71 200 Telefax (040) 89 02 373 Internet www.btr-hamburg.de

Mehr

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten KAI StT Nr. 04 05/09 20. Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, Holzrahmenbauten gewinnen in Deutschland einen immer größeren

Mehr

Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran

Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran Grlage über die Verwendbarkeit von Bauprodukten Bauarten, die aufgr baurechtlicher Vorgaben Anforderungen erfüllen müssen, war bisher hauptsächlich die

Mehr

Rigips-Ausbauberater für Heimwerker. Rigips-Ausbauberater. Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker

Rigips-Ausbauberater für Heimwerker. Rigips-Ausbauberater. Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker Rigips-Ausbauberater für Heimwerker Rigips-Ausbauberater Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker Mit dem Rigips-Ausbauberater in vier Schritten zur Wunschkonstruktion Der Rigips-Ausbauberater, das

Mehr

BRANDSCHUTZSYSTEME IN DER ELEKTRO- INSTALLATION

BRANDSCHUTZSYSTEME IN DER ELEKTRO- INSTALLATION BRANDSCHUTZSYSTEME IN DER ELEKTRO- INSTALLATION ANWENDUNGS-MATRIX Elektro, Kommunikationstechnik Die Anwendungs-Matrix bedient sich der entscheidenden Parameter für das Brandschutz-System. Diese Parameter

Mehr

Technisches Datenblatt. Montageanleitung. Hilti Brandschutzbeschichtung CP 673

Technisches Datenblatt. Montageanleitung. Hilti Brandschutzbeschichtung CP 673 Technisches Datenblatt Montageanleitung Hilti Brandschutzbeschichtung CP 673 Brandschutzbeschichtung CP 673 Anwendungen Abschottung von Kabeln, Kabelbündeln max. Ø 100 mm und Kabeltrassen aller Art und

Mehr

Leitungsanlagen von SAA Anforderungen an die Kabelanlagen

Leitungsanlagen von SAA Anforderungen an die Kabelanlagen Leitungsanlagen von SAA Anforderungen an die Kabelanlagen Geltendes Regelwerk DIN VDE-Normen / Informationstechnik DIN VDE 0833-4 GMA für Brand, Einbruch und Überfall Festlegungen für Anlagen zur Sprachalarmierung

Mehr

Curaflam BRANDSCHUTZ. Montageanleitung für die DOYMA Rohrabschottung System Curaflam XS Pro

Curaflam BRANDSCHUTZ. Montageanleitung für die DOYMA Rohrabschottung System Curaflam XS Pro Montageanleitung für die DOYMA Rohrabschottung System Curaflam XS Pro Zugelassen nach / Prüfzeichen / Institutionen gemäß - nationale Anwendungszulassung (für die Verwendung in Deutschland) - europäische

Mehr

In einem Mehrsparten-Hausanschluss können verschiedene Versorgungssparten kompakt zusammengefasst werden

In einem Mehrsparten-Hausanschluss können verschiedene Versorgungssparten kompakt zusammengefasst werden In einem Mehrsparten-Hausanschluss können verschiedene Versorgungssparten kompakt zusammengefasst werden Hauseinführungen Hauseinführungen Mehrsparten-Hauseinführung Typ EK 409 für Gebäude ohne Keller

Mehr

Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren

Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren A3.2-2.10 Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren Seite 1 von 17 Inhaltsverzeichnis MA7551 Seite 1.10 Allgemeine Hinweise 2 1.20 Zulässige

Mehr

0.2 Gesamtinhaltsverzeichnis

0.2 Gesamtinhaltsverzeichnis Gesamtinhaltsverzeichnis 0. Seite 1 0. Gesamtinhaltsverzeichnis Die Kapitel sind bei Bedarf in folgende Teile gegliedert: A B C E G P S V W Anforderungen an das Brandverhalten (Bauaufsicht, Schadenversicherer,

Mehr

Merkblatt. Feuerwehrschlüsseldepot (FSD) nach DIN 14675. Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 F S D

Merkblatt. Feuerwehrschlüsseldepot (FSD) nach DIN 14675. Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 F S D Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 Gliederung: F S D Normative Verweise 1. Allgemeines 2. Klassifizierung und Ausführungen der FSD und deren Funktionsweise 3. Anforderung an Einbau und Anschaltung

Mehr

EMS Objekttechnik GmbH, Am Hochbehälter 19, 57586 Weitefeld (muellermontage@gmx.de)

EMS Objekttechnik GmbH, Am Hochbehälter 19, 57586 Weitefeld (muellermontage@gmx.de) ML Sachverständigen GmbH Emil-Feinendegen-Str. 43 47809 Krefeld EMS Objekttechnik GmbH Am Hochbehälter 19 57586 Weitefeld ML Sachverständigen Gesellschaft mbh Emil-Feinendegen-Str. 43 47809 Krefeld Sachverständigengutachten

Mehr

Materialart Güte Norm. Stahlblech verzinkt DX51D + Z275 MA-C DIN 10327. VA- Bleche (Oberfläche III C) 1.4301 (V2A) DIN 17440

Materialart Güte Norm. Stahlblech verzinkt DX51D + Z275 MA-C DIN 10327. VA- Bleche (Oberfläche III C) 1.4301 (V2A) DIN 17440 ANWENDUNG Die Dachhaube (DH) ist eine einfache Konstruktion eines Dachaufsatzes für die Außenluftansaugung und den Fortluftausblas. Auf Grund ihrer einfachen Ausführung kann die Dachhaube nur für relativ

Mehr

Zertifiziertes Design. Beschläge in Edelstahl und Aluminium. Unser Qualitätsanspruch im Objektbereich

Zertifiziertes Design. Beschläge in Edelstahl und Aluminium. Unser Qualitätsanspruch im Objektbereich Zertifiziertes Design Beschläge in Edelstahl und Aluminium Unser Qualitätsanspruch im Objektbereich DIN EN 1906 DIN CERTCO Prüfzertifikat Anhang zum Prüfzertifikat Erfüllung der DIN EN 1906 für Objektbeschläge

Mehr

Knauf Insulation FireSTOP-Systeme EI 30 SQ, EI 60 SQ, EI 30 CY Montagehinweise. 01/2014 Montagehinweise

Knauf Insulation FireSTOP-Systeme EI 30 SQ, EI 60 SQ, EI 30 CY Montagehinweise. 01/2014 Montagehinweise Knauf Insulation FireSTOP-Systeme EI 30 SQ, EI 60 SQ, EI 30 CY Montagehinweise 01/2014 Montagehinweise Inhaltsverzeichnis Vorbeugender Brandschutz 2 Knauf Insulation FireSTOP System: Beschreibung, Vorteile

Mehr

Brandschutz. Welche Ziele sollten Sie erreichen? Welche Anforderungen müssen Sie erfüllen? Brandschutzkonzept. Unternehmer

Brandschutz. Welche Ziele sollten Sie erreichen? Welche Anforderungen müssen Sie erfüllen? Brandschutzkonzept. Unternehmer Brandschutz Welche Ziele sollten Sie erreichen? Durch bauliche und organisatorische Maßnahmen wird die Entstehung und Ausbreitung von Bränden verhindert. Alle Personen können sich im Brandfall sicher verhalten.

Mehr

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B)

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B) Original Rigipsplatten gibt es in Österreich seit über 60 Jahren. Rigips Bauplatten bestehen aus einem Gipskern, der mit Karton ummantelt ist. Das Institut für Baubiologie in Österreich hat Rigips Bauplatten

Mehr

Merkblatt 9. Ofenbank. Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband)

Merkblatt 9. Ofenbank. Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) Merkblatt 9 Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 8 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 3 2 Literaturhinweise... 3 3 Begriffe... 4 3.1... 4 3.1.1 Gemauerte Sitzbank... 4 3.1.2

Mehr

Funktionserhalt DIN 4102 Teil 12

Funktionserhalt DIN 4102 Teil 12 Funktionserhalt DIN 4102 Teil 12 Genehmigte Installationsmöglichkeiten von Kabelanlagen mit integriertem Funktionserhalt in Verbindung mit Verlegesystemen von OBO Bettermann, Menden Alle Angaben sind gültigen

Mehr

Informationen zur Einführung des europäischen Klassifizierungssystems für den Brandschutz (im nichtamtlichen Teil der Bauregelliste)

Informationen zur Einführung des europäischen Klassifizierungssystems für den Brandschutz (im nichtamtlichen Teil der Bauregelliste) Informationen zur Einführung des europäischen Klassifizierungssystems für den Brandschutz (im nichtamtlichen Teil der Bauregelliste) Dipl.-Ing. Irene Herzog, DIBt 1. Allgemeines Zur Harmonisierung technischer

Mehr

Rauch- und Brandschutzvorhänge

Rauch- und Brandschutzvorhänge vorhänge UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK Textile vorhänge Rauch- und Wärmeabzugsanlagen für Neubauten und bestehende Objekte Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten Antriebs- und Steuerungskomponenten

Mehr

FEINSPRÜHLÖSCHANLAGE ZUM MASCHINENSCHUTZ: SPANPLATTENPRESSEN

FEINSPRÜHLÖSCHANLAGE ZUM MASCHINENSCHUTZ: SPANPLATTENPRESSEN Fachartikel FEINSPRÜHLÖSCHANLAGE ZUM MASCHINENSCHUTZ: Dr. Joachim Böke, Product Development Manager August 2006 Worldwide Fire Protection www.vikinggroupinc.com INHALTSVERZEICHNIS SCHUTZ VON UND VERGLEICHBAREN

Mehr

Paroc Lamella Mat 35 AluCoat

Paroc Lamella Mat 35 AluCoat Paroc Lamella Mat 35 AluCoat Lamellmatten Elastische Steinwolle - Lamellmatte mit senkrecht stehenden Fasern, einseitig mit verstärkter Reinalu-Folie beschichtet. Paroc Lamellmatten sind besonders geeignet

Mehr

Umsetzer Typ 2313. Bestelldaten. Keine zusätzliche Speisung erforderlich. Zwei Schnittstellen / Kanäle pro Karte. Zündschutzart: I M 1 EEx ia I

Umsetzer Typ 2313. Bestelldaten. Keine zusätzliche Speisung erforderlich. Zwei Schnittstellen / Kanäle pro Karte. Zündschutzart: I M 1 EEx ia I Bestelldaten Bezeichnung Typ Artikel Nr. Umsetzer 2313 118 306 01 AX Einschubbaustein, Europakarte 100 x 160mm An nicht eigensichere Telefonnetze anschließbar, mit eigensicherem Ausgang Keine zusätzliche

Mehr

Sanierungsablauf Innendämmung

Sanierungsablauf Innendämmung Sanierungsablauf Innendämmung Vorgehen bei der Sanierung der Außenwand mit einer Innendämmung und möglicher Holzbalkendecke Ja Prüfung Bestandsdecke: Holzbalkendecke? Nein Holzbalkendecke öffnen PHASE

Mehr

Inhaltsverzeichnis NIROFLEX. 2.0 Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis NIROFLEX. 2.0 Inhaltsverzeichnis 2.0 Inhaltsverzeichnis 2.0 Inhaltsverzeichnis 2.100 Systembeschreibung 2.101 Produktbeschreibungen / ieferprogramm, Typ: 2.103 Produktbeschreibungen / ieferprogramm, Typ: 2.200 Systembeschreibung Anschlussverbindung,

Mehr

Brandschutzklappen. Ausführungen und Einbau. Herr Urs Schneider

Brandschutzklappen. Ausführungen und Einbau. Herr Urs Schneider Brandschutzklappen Ausführungen und Einbau Herr Urs Schneider Die Teile einer Brandschutzklappe sind: - Gehäuse aus verzinktem Stahlblech - Klappenblatt aus Isoliermaterial, z.b. Calciumsilikat - Dichtungsstreifen

Mehr

Ihr Partner in Kompetenz und Qualität. Verteiler Schränke

Ihr Partner in Kompetenz und Qualität. Verteiler Schränke Ihr Partner in Kompetenz und Qualität. Verteiler Schränke VERTEILER SCHRÄNKE EVROTHENA ist Spezialist in der Herstellung von Verteiler Schränken und Zubehör inklusive 19 Zoll Technik mit Standort in Serbien.

Mehr

LEISTUNGSERKLÄRUNG. No. 9174 012 DOP 2013-06-17 Declaration of Performance (DOP)

LEISTUNGSERKLÄRUNG. No. 9174 012 DOP 2013-06-17 Declaration of Performance (DOP) LEISTUNGSERKLÄRUNG No. 9174 012 DOP 2013-06-17 Declaration of Performance (DOP) 1. Eindeutiger Kenncode des Produkttyps: Einwandige Metall-Systemabgasanlage Typ EW-ALBI nach 2. Typen-, Chargen- oder Seriennummer

Mehr

Die Baureihe von massiven Elementen für den nachhaltigen Wohnungsbau mit Passivhaus-Standard. www.alphabeton.eu www.pamaflex.eu

Die Baureihe von massiven Elementen für den nachhaltigen Wohnungsbau mit Passivhaus-Standard. www.alphabeton.eu www.pamaflex.eu Die Baureihe von massiven Elementen für den nachhaltigen Wohnungsbau mit Passivhaus-Standard www.alphabeton.eu www.pamaflex.eu Die von Alpha Beton entwickelte Bauteilreihe Pamaflex berücksichtigt im Besonderen

Mehr

-> Baustellen so einrichten, dass errichtet, geändert oder abgebrochen werden kann, ohne, dass Gefahren oder vermeidbare Belästigungen entstehen.

-> Baustellen so einrichten, dass errichtet, geändert oder abgebrochen werden kann, ohne, dass Gefahren oder vermeidbare Belästigungen entstehen. 14: Baustellen (1) Baustellen sind so einzurichten, dass bauliche Anlagen sowie andere Anlagen und Einrichtungen im Sinne des 1 Abs. 1 Satz 2 ordnungsgemäß errichtet, geändert oder abgebrochen werden können

Mehr

DEUTSCHES INSTITUT FÜR BAUTECHNIK. Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung

DEUTSCHES INSTITUT FÜR BAUTECHNIK. Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung DEUTSCHES INSTITUT FÜR BAUTECHNIK Anstalt des öffentlichen Rechts 10829 Berlin, 4. Dezember 2001 Kolonnenstraße 30 L Telefon: (0 30) 7 87 30 206 Telefax: (0 30) 7 87 30 320 GeschZ.: IV 45-1.19.11-194/01

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Legende und Abkürzungen... 14

Inhaltsverzeichnis. Legende und Abkürzungen... 14 9 Inhaltsverzeichnis Hinweis: Dieses Handbuch enthält ausgewählte Kapitel aus dem Brandschutzatlas. Die blau und kursiv markierten Kapitel sind nicht enthalten. Sämtliche Kapitel finden Sie im Ordnerwerk

Mehr

Schalldämpfendes Luft-Überströmelement INDUSILENT

Schalldämpfendes Luft-Überströmelement INDUSILENT Technische Information Schalldämpfendes Luft-Überströmelement INDUSILENT Schnelle und einfache Montage Für flächenbündigen Trennwandeinbau Hohe Durchgangsdämpfung Geringe Druckverluste Nicht brennbare

Mehr

primolam Massivholz-Wand/Deckensystem von Weinberger

primolam Massivholz-Wand/Deckensystem von Weinberger primolam Massivholz-Wand/Deckensystem von Weinberger Wahlweise Anlieferung als vorgefertigtes Wandelement (auf Wunsch direkt auf die Baustelle) oder in individuell angepassten Elementgrößen für alle Abbundanlagen

Mehr

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten.

Maximal-Kennzeichnung. Abhängig von den eingebauten Komponenten. Angaben auf dem Typenschild beachten. e zur Anleitung Bei Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen hängt die Sicherheit von Personen und Anlagen von der Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften ab. Personen, die für die Montage

Mehr

TabLines TWE Tablet Wandeinbau für Samsung Galaxy Tab

TabLines TWE Tablet Wandeinbau für Samsung Galaxy Tab Montageanleitung 1 Lieferumfang... 02 2 Montage... 03 2.1 Montagevorbereitung Inhaltsverzeichnis 2.2 Montage an Hohlwänden/Leichtbauwänden... 04 2.2.1 Wandaussparung 2.2.2 Winkel 2.2.3 Einsetzen des Gehäuseunterteils

Mehr

Saubere Raumluft sollte in Deutschland Schule machen.

Saubere Raumluft sollte in Deutschland Schule machen. Saubere Raumluft sollte in Deutschland Schule machen. Dicke Luft im Schulalltag? Schaffen Sie eine optimale Lernatmosphäre VOCs nicht nur im Chemieunterricht ein heikles Thema Ein gesundes Lernklima ist

Mehr

Brandschutzleitfaden für Leitungsanlagen in Verbindung mit Rigips-Systemlösungen

Brandschutzleitfaden für Leitungsanlagen in Verbindung mit Rigips-Systemlösungen Brandschutzleitfaden für Leitungsanlagen in Verbindung mit Rigips-Systemlösungen nach MLAR 2005 Brandschutzleitfaden.indd 3 07.07.10 15:16 Autor: Co-Autor: Dipl.-Ing. Manfred Lippe, ö.b.u.v. Sachverständiger

Mehr

Merkblatt. Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken

Merkblatt. Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken Merkblatt Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken Stand: 05/2006 Die Inhalte unserer Merkblätter informieren zu bestimmten Sachthemen. Sie basieren auf den derzeit gültigen

Mehr

SWISSDIVIDE TWOplus. Das flächenbündige Raumtrennsystem, auch mit Brand- oder Schallschutz

SWISSDIVIDE TWOplus. Das flächenbündige Raumtrennsystem, auch mit Brand- oder Schallschutz SWISSDIVIDE TWOplus Das flächenbündige Raumtrennsystem, auch mit Brand- oder Schallschutz Von SWISSDIVIDE TWO zu SWISSDIVIDE TWOplus Glas verleiht Trennwänden und Türen eine hochwertige Optik und Freizügigkeit

Mehr

Abdichtungssystem PE 3/300. Abdichtung gemäß DIN 18195, Teil 4

Abdichtungssystem PE 3/300. Abdichtung gemäß DIN 18195, Teil 4 Abdichtungssystem PE /00 Abdichtung gemäß DIN 895, Teil PEDOTHERM-Abdichtungssystem PE /00 Inhalt Systembeschreibung Einbaurichtlinien Systemkomponenten 5 Ausschreibungstexte 6 PEDOTHERM GmbH Wickenfeld

Mehr

Thema: Gutachterliche Stellungnahme zur brandschutztechnischen Bewertung beim Einbau von Sita Dacheinläufen. Seite 1 von 8

Thema: Gutachterliche Stellungnahme zur brandschutztechnischen Bewertung beim Einbau von Sita Dacheinläufen. Seite 1 von 8 ML Sachverständigen GmbH Emil-Feinendegen-Str. 43 47809 Krefeld Sita Bauelemente GmbH Ferdinand-Braun-Str. 1 33378 Rheda-Wiedenbrück Gutachterliche Stellungnahme vom 06. September 2010 Gutachten Nr. 166-

Mehr

16 Verlegen von Leitungen und Kabeln der Starkstromversorgung gemäß DIN VDE 0100, DIN VDE 0298 und DIN 18015-1

16 Verlegen von Leitungen und Kabeln der Starkstromversorgung gemäß DIN VDE 0100, DIN VDE 0298 und DIN 18015-1 16 Verlegen von Leitungen und Kabeln der Starkstromversorgung gemäß DIN VDE 0100, DIN VDE 0298 und DIN 18015-1 16.1 Allgemeines Das richtige Verlegen von Kabeln und Leitungen gehört mit zu den Grundvoraussetzungen

Mehr

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer Bodentürschließer / UNIVERSELLE ANWENDUNG, INDIVIDUELLE FUNKTIONEN, GESICHERTE QUALITÄT Ob normal, schmal oder breit, ob DIN-L-, DIN-R- oder Pendeltür als universelle Bodentürschließer sind die DORMA und

Mehr

8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung

8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung 8 Entkopplung durch Abstand, Trennung oder Schirmung 8.1 Entkopplung durch Abstand Die einfachste Art der Entkopplung von Leistungskabeln mit Signal-/Steuerleitung oder Kabel der Informationstechnik ist

Mehr

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil Klima Profil Typ D Einbauhinweise KlimaProfil Einbauhinweise Klima Profil Typ D Sehr geehrter Kunde, diese Einbau-Hinweise, die wichtige allgemeine und produktspezifische Informationen enthalten, sind

Mehr

ALUMINIUM-PANEELDECKEN

ALUMINIUM-PANEELDECKEN ALUMINIUM-PANEELDECKEN Alles aus einem Hause flexibel in der Fertigung schnelles Reagieren auf Anfragen alle Teile kompatibel schnelle Planung und Ausführung kurze Bauzeiten Eigene Mitarbeiter im Außendienst

Mehr

OWAcoustic premium OWAplan S 7 Fugenlose Putzträgerdecke Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K

OWAcoustic premium OWAplan S 7 Fugenlose Putzträgerdecke Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K 1.0 Allgemeine Informationen zur Verarbeitung OWAplan S 7 ist ein spezielles, hochwertiges Deckensystem, dessen Erscheinungsbild maßgeblich von der Verarbeitung der Unterkonstruktion

Mehr

Auspresspistole VM-P VM-P 345. Gewicht pro Stück kg

Auspresspistole VM-P VM-P 345. Gewicht pro Stück kg Injektionsmörtel für Mauerwerk und ungerissenen Beton Injektionsmörtel VM VM-SF 300 VM-K 345 VM-SF 345 VM-SF 380 VM-PY 410 Beschreibung Der Injektionsmörtel VM ist eine universelle, spreizdruckfreie Verankerung,

Mehr

Autorenportrait. Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sich Markus Berger mit allen Fragen des vorbeugenden baulichen Brandschutzes in der Haustechnik.

Autorenportrait. Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sich Markus Berger mit allen Fragen des vorbeugenden baulichen Brandschutzes in der Haustechnik. Brandschutzhandbuch Ausgabe 2014 2 Einleitung Autorenportrait Markus Berger Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sich Markus Berger mit allen Fragen des vorbeugenden baulichen Brandschutzes in der Haustechnik.

Mehr

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar System S 9a Technische Daten Produktlinie: OWAcoustic Abmessungen: 600 x 600 mm 6 x 6 mm Breiten: 300, 00 mm Längen: 100,

Mehr

Merkblatt für Zähler- und Wandlerschränke Niederspannungs-Wandlerzählung. Ausgabe 1.2004

Merkblatt für Zähler- und Wandlerschränke Niederspannungs-Wandlerzählung. Ausgabe 1.2004 Merkblatt für Zähler- und Wandlerschränke Niederspannungs-Wandlerzählung Ausgabe 1.2004 Herausgegeben vom Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft e.v. VBEW Copyright Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft

Mehr

Echt anziehend perfekte Oberflächen, perfekte Outfits

Echt anziehend perfekte Oberflächen, perfekte Outfits Rigips Spachtel Dich schick -Wochen Echt anziehend perfekte Oberflächen, perfekte Outfits Rigips Spachtel Dich schick -Wochen www.spachteldichschick.de Aktionszeitraum: 01.10. 30.11.2015 Spachtel Dich

Mehr

Bäder im Trockenbau fachgerechte Ausführung

Bäder im Trockenbau fachgerechte Ausführung Bäder im Trockenbau fachgerechte Ausführung Auf welche Details sollten wir beim Ausbau von Bädern in Trockenbauweise besonders achten? Die Anforderungen und örtlichen Gegebenheiten bestimmen die Auswahl

Mehr

CETTA 35,50 - ECONOMY

CETTA 35,50 - ECONOMY CETTA 35,50 - ECONOMY 1. VERMESSUNG Die Jalousie Cetta 35, 50 Economy kann sowohl in der Öffnung, als auch vor der Öffnung, mit der Montage an der Decke oder an der Wand installiert werden. DIE BREITE

Mehr

Brandschutzordnung. nach DIN 14096 - Teil A

Brandschutzordnung. nach DIN 14096 - Teil A Brandschutzordnung nach DIN 14096 - Teil A Brände verhüten Ruhe bewahren Feuer und offenes Licht verboten Rauchen in Technik- und Lagerräumen verboten Verhalten im Brandfall Brand melden Feuermelder betätigen

Mehr

F 30 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 30 von oben und von unten rauchdicht

F 30 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 30 von oben und von unten rauchdicht Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic OWAtecta F 0 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 0 von oben und von unten rauchdicht Selbständige Brandschutzeinheit F 0 von oben und

Mehr

Umgang mit Lasern. Tipps

Umgang mit Lasern. Tipps Tipps Laser müssen vom Hersteller entsprechend ihrem Gefährdungspotenzial in Laserklassen eingeteilt werden, aufsteigend von Klasse 1 (ungefährlich) bis Klasse 4 (sehr gefährlich). Machen Sie sich mit

Mehr

Montageanleitung SUNpower Roof

Montageanleitung SUNpower Roof Montageanleitung SUNpower Roof 1.Feld ausmessen und anzeichnen, Dachlatten setzen Die Maßskizze der Unterblechung des Modulfeldes ist beigefügt (Skizze 2). Die untere Abdeckung aus Walzblei ist nicht mit

Mehr

Rund um s Haus. Vordächer 2015/2016. www.schulte.de VIELE VERSCHIEDENE MODELLE HOCHWERTIGE VORDÄCHER AUS ECHTGLAS UND KUNSTSTOFFGLAS EINFACHE MONTAGE

Rund um s Haus. Vordächer 2015/2016. www.schulte.de VIELE VERSCHIEDENE MODELLE HOCHWERTIGE VORDÄCHER AUS ECHTGLAS UND KUNSTSTOFFGLAS EINFACHE MONTAGE Vordächer 2015/2016 VIELE VERSCHIEDENE MODELLE HOCHWERTIGE VORDÄCHER AUS ECHTGLAS UND KUNSTSTOFFGLAS EINFACHE MONTAGE INDIVIDUELLE SONDERMASSE MÖGLICH www.schulte.de Rund um s Haus VORDÄCHER UND VORDACHSYSTEME

Mehr

Solar-Luft-Kollektor SW200

Solar-Luft-Kollektor SW200 Solar-Luft-Kollektor SW200 Montageanleitung Rev. 3/2008 Anwendung Vielen Dank, dass Sie sich für den Solar- Luft-Kollektor SW200 entschieden haben. SW200 wird für die Trocknung, Lüftung und Erwärmung Ihres

Mehr

Informationen für Bauherren und Architekten

Informationen für Bauherren und Architekten Informationen für Bauherren und Architekten Wissenswertes für alle Bauherren und Architekten über Hausanschlüsse bei der Regionalnetze Linzgau GmbH Allgemeine Hinweise für Hausanschlussräume laut DIN 18012

Mehr

Rauchmelderpflicht in Rheinland-Pfalz

Rauchmelderpflicht in Rheinland-Pfalz Rauchmelder Rauchmelderpflicht in Rheinland-Pfalz Rheinland-Pfalz (2003/2007) -in Neu-, Um-als auch in Bestandsbauten -für Schlaf-und Kinderzimmer - für Flure, die als Rettungsweg dienen -Nachrüstpflicht

Mehr

Regeln für die Zusammenarbeit zwischen Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) und den SWG

Regeln für die Zusammenarbeit zwischen Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) und den SWG Regeln für die Zusammenarbeit zwischen Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) und den SWG Bei der Gasversorgung sind wir ein reines Verteilerunternehmen. Die benötigten Erdgasmengen beziehen wir von verschiedensten

Mehr

Schulungsprogramm 2014

Schulungsprogramm 2014 Vortragsveranstaltungen Führungskräfte _ Photovoltaik-Anlagen _ Gasströmungswächter Tagesveranstaltung _ Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN 14676 _ Querschnittsdimensionierung von Abgasanlagen nach

Mehr

Industrie-Infrarotstrahler IR Für große Gebäude mit hohen Decken

Industrie-Infrarotstrahler IR Für große Gebäude mit hohen Decken 3 3000 6000 W Elektroheizung 3 Ausführungen Industrie-Infrarotstrahler Für große Gebäude mit hohen Decken Einsatzbereich -Wärmestrahler sind für das Voll- oder Zusatzheizen von Räumen mit großem Volumen

Mehr

Brandlasten in Rettungswegen

Brandlasten in Rettungswegen Brandlasten in Rettungswegen Grundlagen für Einzelfallbetrachtungen Dipl.-Ing. Andreas Plum Agenda Anforderungen aus der BauO und LAR Brandlastfreiheit und wie das Leben so spielt Grundlagen für Einzelfallbetrachtungen

Mehr

Rauchfang und Ofen in einem.

Rauchfang und Ofen in einem. Rauchfang und Ofen in einem. Der einzigartige UniTherm-Fertigteil-Rauchfang von Frühwald. Der Fertigteilrauchfang mit integriertem Ofen ist innerhalb von zwei Stunden fixfertig montiert und wird raumluftunabhängig

Mehr

Fenster einbauen in 9 Schritten

Fenster einbauen in 9 Schritten Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Die alten Fenster sollen durch neue ersetzt werden? Lesen Sie, wie Sie am besten vorgehen, welche Werkzeuge Sie brauchen und welche Arbeitsschritte nötig sind, um ein

Mehr

www.dmeeu.com Zwei-Stufen-Auswerfer Präzisionssteuerung des Zwei-Stufenentformung

www.dmeeu.com Zwei-Stufen-Auswerfer Präzisionssteuerung des Zwei-Stufenentformung www.dmeeu.com Zwei-Stufen-Auswerfer Präzisionssteuerung des Zwei-Stufenentformung 2-Stufen-Auswerfer Positive, präzise Plattensteuerung Fahrhülse TSTL Zwei-Stufen-Auswerfer Top Last DME Zwei-Stufen-Auswerfer

Mehr

E DIN 4102-4: 2014-06 ("Restnorm")

E DIN 4102-4: 2014-06 (Restnorm) E DIN 4102-4: 2014-06 ("Restnorm") Bemessung der Bauteile für den Lastfall Brand im Wandel der Zeit Was ändert sich? Was bleibt? Dipl.-Ing. Georg Spennes Agenda 1. Einleitung und Zusammenhänge 2. Detaillierte

Mehr

Vorwort. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Produkt. S2 - INDEX

Vorwort. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Produkt. S2 - INDEX Seite 2... Index, Vorwort 3... Produktübersicht 4... Vorbereitungen 5-6... Installation des Mainboards 7... Anschlußdiagramm 8... Installation der HDD/ODD Laufwerke 9... Installation einer PCI Karte /

Mehr

Vorkehrungen für Einsatzkräfte. ÖVE Richtlinie R11-1. Ing. Thomas Becker ATB-Becker Photovoltaik GmbH

Vorkehrungen für Einsatzkräfte. ÖVE Richtlinie R11-1. Ing. Thomas Becker ATB-Becker Photovoltaik GmbH Vorkehrungen für Einsatzkräfte ÖVE Richtlinie R11-1 Ing. Thomas Becker ATB-Becker Photovoltaik GmbH 1 RENEXPO 2014 Inhalt Gefahrenpotentiale Lösungen ÖVE Richtlinie R11-1 Technische Lösungen Bauliche Lösungen

Mehr

MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser mit Keller

MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser mit Keller Damit aus dem Erdreich kein Wasser kommt Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.v. MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser mit Keller einfach sicher platzsparend Die Planung der Hausanschlüsse

Mehr

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013 innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 0 Schützt perfekt gegen Nässe innen und außen Praktische Tipps für den einfachen Ausbau Die Top-Vorteile von Powerpanel für Innenräume

Mehr

brandschutzplanung und ausführung programm

brandschutzplanung und ausführung programm brandschutzplanung und ausführung programm modul 1: grundlagen des brandschutzes für die brandschutzplanung Erster Tag: Einführungen in den Brandschutz, Grundlagen und Baurecht, 16.10.2008 09.45-10.30

Mehr

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB Darmstadt 12.03.07 Autor: Tanja Schulz Inhalt 1 Aufgabenstellung 1 2 Balkonbefestigung FFS 340 HB 1 3 Vereinfachungen und Randbedingungen 3 4 χ - Wert Berechnung

Mehr

Kabelschächte aus Kunststoff

Kabelschächte aus Kunststoff Langmatz ist einer der bedeutendsten Hersteller von Kabelschächten aus hochwertigem Kunststoff für den Einsatz bis Belastungsklasse D 400. Der modulare Aufbau garantiert ein schnelles und kostengünstiges

Mehr