Auslagerungen. Die Gesellschaft hat die folgenden wesentlichen Tätigkeiten auf nachfolgend aufgeführte Unternehmen ausgelagert (Stand: Januar 2018):

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auslagerungen. Die Gesellschaft hat die folgenden wesentlichen Tätigkeiten auf nachfolgend aufgeführte Unternehmen ausgelagert (Stand: Januar 2018):"

Transkript

1 Auslagerungen Die Gesellschaft hat die n wesentlichen Tätigkeiten auf nachfolgend aufgeführte Unternehmen ausgelagert (Stand: Januar 2018): 1 1a 1b 1c 1d 1e 1f 1g 1h 1i 1j 1k BlackRock Financial Management, Inc., New York Oracle Financial Services Software Inc, Bangalore und Mumbai BlackRock Capital Management, Inc., Wilmington (USA) BlackRock Investment Management, LLC, Wilmington (USA) BlackRock Institutional Services, Inc., Wilmington (USA) BlackRock Institutional Trust Company, N.A., San Francisco (USA) BlackRock Asset Management Investor Services Limited, London (UK) BlackRock Investment Management (UK) Limited, German Branch, Frankfurt BlackRock Investment Management (UK) Limited, German Branch, Frankfurt BlackRock Services India Pvt. Ltd, Gurgaon (India) BlackRock Japan Co., Ltd., Tokyo (Japan) BlackRock Advisors Singapore Pte Limited, Singapore (Singapore) Nutzung der IT-Software zur Unterstützung der Portfolioverwaltung sowie der Überwachung der Einhaltung von Rechtsvorschriften (Anlagegrenzprüfung und Risikomanagement) : Weiterverlagerung von Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Erstellung der sogenannten Green Package Reports (Portfolio Risiko Management und Compliance Reports) Weiterverlagerung von Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Nutzung der IT-Software Aladdin zur Sicherstellung einer globalen, zeitzonenübergreifenden ITZ- und Anwenderunterstützung 1

2 2 Ab entfällt Auslagerung: 3 RC Banken Software KG, Buxtehude (Hong Kong), Hong Kong (China) (UK) Limited, London Unterstützung im Bereich Risikomanagement Periodische Berechnung und Lieferung von Risikoindizes Durchführung des Handels von Wertpapieren, Derivaten und Devisen aus dem asiatischpazifischen Raum. In Ausnahmesituation können auch Wertpapiere, Derivate und Divisen aus anderen Regionen gehandelt werden. Durchführung des Handels von Wertpapieren, Derivaten und Devisen vorwiegend, aber nicht ausschließlich, aus Großbritannien und aus weltweit aufstrebenden Märkten Sicherungsmaßnahmen zur Verhinderung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung sowie von sonstigen strafbaren Handlungen Auslagerung der Durchführung der Orderausführung des Wertpapier-, Devisen- und Derivatehandels 8 8a Rechtsberatung & Unterstützung bei rechtlichen Belangen : Allgemeine Rechtsberatung 2

3 9 Compliance: Überwachung der Einhaltung von Rechtsvorschriften, Überwachung der Einhaltung der Geldwäschevorschriften, Transaktions- und Positionsmonitoring : 9a DBOI Global Services Private Ltd., Mumbai (India) Compliance: Überwachung von Handelsaktivitäten der Mitarbeiter 10 Unterstützung bei der Überwachung und Einhaltung der Anlagerichtlinien 11 Deutsche Investment Management Americas Inc., New York Branch (USA) Durchführung des Handels von Wertpapieren, Derivaten und Devisen für sämtliche Regionen, aber mit Fokus auf den amerikanischen Raum. 12 Global Product Platform Vertragsmanagement, einschließlich Prüfung und Aufnahme von Kunden (KYC) : 12a wie unten angeben ersetzt: Ersetzt durch: Unterstützung des Global Product Platform Team bei dem Vertragsmanagement sowie bei der Implementierung der Konten, Investmentrichtlinien und Ausschreibungsverfahren 12b wie unten angeben ersetzt: Unterstützung bei der Prüfung und Aufnahme von Kunden (KYC/KYI) 3

4 Ersetzt durch: a Interne Revision (IT) Finance (Buchhaltung, Rechnungswesen & Reporting) : Finance: Rechnungswesens- & Buchhaltungsdienstleistungen 15 Securities Class Action Services LLC, Rockville (USA) Rechtliche Dienstleistungen im Zusammenhang mit Sammelklagen 16 wie unten angeben ersetzt: Ersetzt durch: Unterstützung von produktbezogenen Tätigkeiten, rechtlichen Prüfungen von Investment-Fonds und dazugehörigen Dokumenten des Sondervermögens, Erfassen von Handelstransaktionen sowie Unterstützung im Rahmen der Vertragserstellung von Auslagerungs- und Beratungsverträgen 17 Operations, Fondsbuchhaltung und Reporting : 17a DBOI Global Services Private Ltd., Mumbai (India) Unterstützung bei Operations und Buchhaltung des Sondervermögens, insbesondere Konten- und Wertpapierabstimmung, Reporterstellung, Datenabgleich 17b IDS GmbH, München Erstellung von Solvency II Reports und Analysen für Versicherungskunden 4

5 17c StatPro GmbH, Performancemessungen State Street Bank International GmbH, München Telefon-Servicegesellschaft der Deutschen Bank mbh, Frankfurt (vormals Deutsche Asset & Wealth Management ) wie folgt ersetzt: Ersetzt durch: Collateral Services für OTC Geschäfte, Wertpapier- Darlehensgeschäfte und Wertpapierpensionsgeschäfte Kundeninteraktion Outsourcing Client Interaction (Service Center) Unterstützung für Asset Allocation, Implementierung, Modelportfolioanalyse für die Bereiche Active und Passiv Management Die n Tätigkeiten sind ausgelagert, nur wenn die Verwahrstelle State Street Bank International GmbH ist: Zweigniederlassung London, Großbritanien BNY Mellon International Operations (India) Private Limited, Pune, Indien Zweigniederlassung New York, U.S.A : 5

6 Von der darüberliegenden Einheit unter-/weiterverlagert an: Zweigniederlassung Singapur, Singapur Zweigniederlassung, Brüssel, Belgien : Die n Tätigkeiten sind ausgelagert, nur wenn die Verwahrstelle J.P. Morgan AG ist: JP Morgan Chase Bank, National Association, London Branch (UK) Dienstleistungen im Zusammenhang mit Wertpapierdarlehens- Geschäften für das Sondervermögen Die n Tätigkeiten sind ausgelagert, nur wenn der Kundenbetreuer von der Gesellschaft verbundenes Unternehmen tätig ist. Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA, Köln Wien (Austria) Unterstützung bei der Kundenbetreuung Unterstützung bei der Kundenbetreuung bei Auslagerungen: Es werden keine gesehen. Potentielle wurden durch die Gestaltung des Auslagerungsvertrags mitigiert. Das ist ein mit der Gesellschaft Verbundenes Unternehmen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Vertrag in anderer Form abgeschlossen worden wäre, wenn eine Verwaltungsgesellschaft involviert wäre, die nicht gesellschaftsrechtlich oder personell verflochten ist. 6

7 Zusätzliche Informationen Die Liste der befindet sich auf dem Stand gemäß Inkrafttreten des Informationsdokumentes. Auf Verlangen übermittelt die Gesellschaft den Anlegern Informationen auf dem neuesten Stand zur Liste der Auslagerungs- und Unterauslagerungsunternehmen sowie zu den n, die sich aus den Auslagerungen ergeben können. Die Liste der Auslagerungsund Unterauslagerungsunternehmen sowie der, die sich aus den Auslagerungen ergeben können, ist zudem auf der Internetseite - in ihrer jeweils aktuellsten Fassung abrufbar. 7

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG. DGAP-PVR: Deutsche Annington Immobilien SE: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung DGAP Ad-Hoc und Pflichtmitteilungen, Tuesday, 09 July 2013, 20:14 GMT, 1193 Words,

Mehr

http://www.dgap.de/dgap/news/pvr/eon-veroeffentlichung-gemaess-abs-wphg-mit-de...

http://www.dgap.de/dgap/news/pvr/eon-veroeffentlichung-gemaess-abs-wphg-mit-de... Seite 1 von 5 WKN: ENAG99 ISIN: DE000ENAG999 Land: Germany Nachricht vom 11:52 : Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung DGAP Stimmrechtsmitteilung: 2015-12-28 /

Mehr

GEA Group Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit de...

GEA Group Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit de... Seite 1 von 5 WKN: 660200 ISIN: DE0006602006 Land: Deutschland Nachricht vom 12:59 : Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung DGAP Stimmrechtsmitteilung: 2015-12-08

Mehr

INVESTMENT FORUM Key Facts

INVESTMENT FORUM Key Facts INVESTMENT FORUM Key Facts Januar 2015 Eine gemeinsame Veranstaltung von Veranstaltungsdetails Das INVESTMENT FORUM ist eine gemeinsame Veranstaltung von Nicolai Schödl Business Consulting NeXeLcon Stefan

Mehr

Nehmen Sie sich Zeit für die Beratung.

Nehmen Sie sich Zeit für die Beratung. D I E N E U E D I M E N S I O N D E R I N V E S T M E N T B E R A T U N G Nehmen Sie sich Zeit für die Beratung. Leicht gesagt Auf die Partner kommt es an! www.advisortech.de Als Investmentberater sind

Mehr

Holdings in affiliated and other companies

Holdings in affiliated and other companies NOTES 167 Holdings in affiliated and other companies Atlas-Vermögensverwaltungs-Gesellschaft mbh Bad Homburg v.d.h. 100.0 7 691,667 ATBRECOM Limited London 100.0 100.0 7 11 TOMO Vermögensverwaltungsgesellschaft

Mehr

Hypo Real Estate Ursachen für Verluste und Stützungsmaßnahmen sowie Perspektiven für die Zukunft

Hypo Real Estate Ursachen für Verluste und Stützungsmaßnahmen sowie Perspektiven für die Zukunft Deutscher Bundestag Drucksache 17/2970 17. Wahlperiode 16. 09. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Gerhard Schick, Dr. Thomas Gambke, Britta Haßelmann, weiterer

Mehr

Nachtrag zur Podiumsdiskussion rund um ETFs mit ishares Connect Partnern. NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - EMEAiS-2124

Nachtrag zur Podiumsdiskussion rund um ETFs mit ishares Connect Partnern. NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - EMEAiS-2124 Nachtrag zur Podiumsdiskussion rund um ETFs mit ishares Connect Partnern Was ist ein ETF? Aktie Publikumsfonds handelbar diversifiziert ETF Diversifizierter Fonds der handelbar ist wie eine Aktie Quelle:

Mehr

Konservatives strategisches NFS Modell (EUR)

Konservatives strategisches NFS Modell (EUR) Konservatives strategisches NFS Modell (EUR) Germany DE000A0Q4RZ9 ishares 10.0% 0.0% 10.0% DE0006289465 ishares Germany 15.0% 0.0% 15.0% DE000A0RM462 ishares Euro Government Bond 0-1yr UCITS ETF 15.0%

Mehr

Ausführungsgrundsätze

Ausführungsgrundsätze Ausführungsgrundsätze Zielsetzung und Geltungsbereich Die Quoniam Asset Management GmbH (nachfolgend QAM ) agiert als Finanzdienstleistungsinstitut primär im Interesse der Kunden und hat zu diesem Zweck

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

Vereinte Kompetenz für Private Equity und Private Debt

Vereinte Kompetenz für Private Equity und Private Debt Vereinte Kompetenz für Private Equity und Private Debt Ein neuer Global Player im Dachfondsmarkt Nach einer langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit werden Sal. Oppenheim jr. & Cie., Europas größte unabhängige

Mehr

Mitglieder. Hinweis. (Stand 29. April 2016)

Mitglieder. Hinweis. (Stand 29. April 2016) Mitglieder (Stand 29. April 2016) Hinweis Diese Liste weist alle Gesellschaften aus, die am Verfahren der Ombudsstelle für Investmentfonds teilnehmen. Es handelt sich hierbei um Kapitalverwaltungsgesellschaften,

Mehr

LISTE TEILNEHMENDER GESELLSCHAFTEN

LISTE TEILNEHMENDER GESELLSCHAFTEN LISTE TEILNEHMENDER GESELLSCHAFTEN AM OMBUDSMANNVERFAHREN DES BVI (Stand 3. September 2013) Vorwort Die Ombudsstelle für Investmentfonds des BVI ist der zuständige Ansprechpartner für Verbraucher, wenn

Mehr

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds)

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) Kotierung der Anteile der folgenden Teilfonds: ishares FTSE 250 UCITS ETF ishares

Mehr

Im Überblick März 2016

Im Überblick März 2016 Im Überblick Im Überblick März 2016 Wir vertreten in erster Linie die Interessen unserer Kunden. Alle Teilhaber stehen den Kunden regelmässig für persönliche Gespräche zur Verfügung. 1 Botschaft der

Mehr

Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG. Die HUGO BOSS AG hat folgende Mitteilung nach 25a Abs. 1 WpHG am 22. Mai 2015 erhalten:

Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG. Die HUGO BOSS AG hat folgende Mitteilung nach 25a Abs. 1 WpHG am 22. Mai 2015 erhalten: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG A) 2. Mitteilungspflichtiger: Morgan Stanley, Wilmington, DE, USA 1,25 % (entspricht: 881.769 Stimmrechten von 70.400.000 Stimmrechten) 0,80 % (entspricht: 560.000

Mehr

Member of the ATC Group private clients corporate services capital markets fund services. atc capital markets

Member of the ATC Group private clients corporate services capital markets fund services. atc capital markets atc capital markets verbriefungsmarkt und atc ATC ist Marktführer in den Niederlanden mit einem Marktanteil von über 80% im RMBS-Segment bzw. von über 50% am Gesamtmarkt ATC s Anteil am europäischen Markt

Mehr

Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG. Bankinformation Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10

Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG. Bankinformation Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10 Zahlungsinstruktionen der Bank Gutenberg AG Bankinformation Bank: Bank Gutenberg AG Adresse: Gutenbergstrasse 10 Stadt/Land: 8002 Zürich, Schweiz Swift: BGUTCHZZXXX Clearing: 08837 Begünstigter: xxx Kontonummer:

Mehr

Verwahrstellen in Deutschland

Verwahrstellen in Deutschland Berater für die Investmen0ondsindustrie Verwahrstellen in Deutschland Praxisforum Depotbanken BVI-Forum IT-Solutions 19. März 2015 Seite 1 Verwahrstellen in Deutschland Agenda Über Konsort Marktstruktur

Mehr

NIELSEN+PARTNER. Firmenprofil

NIELSEN+PARTNER. Firmenprofil NIELSEN+PARTNER Firmenprofil 2014 Agenda > NIELSEN+PARTNER im Überblick Zahlen und Fakten / Management Zielgruppen / Branchen Referenzen Services Warum N+P? 2 N+P im Überblick Zahlen und Fakten / Management

Mehr

Zur rolle des finanzsektors in der wagnisgesellschaft

Zur rolle des finanzsektors in der wagnisgesellschaft Chancen und Risiken in der Wagnisgesellschaft 15. Oktober 2014 z Zur rolle des finanzsektors in der wagnisgesellschaft THOMAS MEYER Research, Frankfurt/Main Beitrag zur Tagung des FORUM Technologie & Gesellschaft

Mehr

Alceda Quarterly UCITS Review

Alceda Quarterly UCITS Review Überblick Der Markt für alternative UCITS Fonds ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Als führender Spezialist für die Strukturierung alternativer und traditioneller Investments im UCITS-Format

Mehr

Wer finanziert die Pharmakonzerne? Barbara Küpper Testbiotech Konferenz Der patentierte Affe Berlin, 17 June 2015

Wer finanziert die Pharmakonzerne? Barbara Küpper Testbiotech Konferenz Der patentierte Affe Berlin, 17 June 2015 Wer finanziert die Pharmakonzerne? Barbara Küpper Testbiotech Konferenz Der patentierte Affe Berlin, 17 June 2015 Inhalt Hintergrund Finanzinstitute Finanzielle Beziehungen Finanzierung der Pharmaunternehmen

Mehr

Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy)

Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy) Ausführungsgrundsätze (Order Execution Policy) State Street Bank GmbH und Zweigniederlassungen Gültig ab dem 11. November 2013 v 5.0 GENERAL Seite 1 von 8 State Street Bank GmbH INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung

Mehr

Country by Country Reporting 2013

Country by Country Reporting 2013 Country by Country Reporting 2013 2 HSH Nordbank 2013 1. Grundlagen Die Anforderung zur länderspezifischen Berichterstattung, dem sogen. Country by Country Reporting aus Art. 89 der EU-Richtlinie 2013/36/EU

Mehr

Research Portal. Zugang und digitales Zertifikat

Research Portal. Zugang und digitales Zertifikat Research Portal Zugang und digitales Zertifikat Research Web Portal - Startseite https://research.commerzbank.com/portal/de/site/home/index.jsf Zugang zum Research Portal können Sie hier beantragen 1 Research

Mehr

Zertifizierung von Stadtquartieren:

Zertifizierung von Stadtquartieren: Zertifizierung von Stadtquartieren: 4. Sitzung der Arbeitsgruppe Zertifizierung in der Stadtentwicklung Think Tank der Deutsche Bank Gruppe Dr. Tobias Just Zwei Kernfragen Warum sollte man Quartiere zertifizieren?

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Erfolgsfaktoren in der Bauindustrie Studie

Erfolgsfaktoren in der Bauindustrie Studie 1 I Erfolgsfaktoren in der Bauindustrie Studie Hauptverband der deutschen Bauindustrie Berlin, 16. September 2003 2 I A. Roland Berger Strategy Consultants 3 I Roland Berger Strategy Consultants ist eine

Mehr

Verschmelzungsinformationen nach 186 KAGB

Verschmelzungsinformationen nach 186 KAGB Verschmelzungsinformationen nach 186 KAGB Monega Kapitalanlagegesellschaft mbh, Köln Deutsche Asset Management Investment GmbH, Frankfurt a.m. FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh, Frankfurt a.m.

Mehr

For Professional Clients only BCA AG. UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners. November 2013

For Professional Clients only BCA AG. UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners. November 2013 For Professional Clients only BCA AG UBS Global Asset Management Lothar Traub Distribution Partners November 2013 1 Die Entstehung von UBS über 150 Jahre Tradition Schweizerische Bankgesellschaft 1862

Mehr

BVI INVESTMENTSTATISTIK: GENERAL MARKET OVERVIEW 31.3.2015

BVI INVESTMENTSTATISTIK: GENERAL MARKET OVERVIEW 31.3.2015 : GENERAL MARKET OVERVIEW 31.3.2015 Net assets and net sales of investment funds and assets outside investment funds (discretionary portfolio management) BVI investment funds, Luxembourg and other foreign

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG

BlackRock Asset Management Deutschland AG BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2015 für das Sondervermögen ishares Core DAX UCITS ETF (DE) Original Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende

Mehr

Auslandsgeschäfte erfolgreich finanzieren und absichern

Auslandsgeschäfte erfolgreich finanzieren und absichern Deutsche Bank Global Transaction Banking Auslandsgeschäfte erfolgreich finanzieren und absichern 2. Außenwirtschaftstag der Agrar- & Ernährungswirtschaft / 17. Juni 2010 / Markus Weick Inhalt Herausforderungen

Mehr

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main An die Anleger des Sondervermögens Invesco Global Dynamik Fonds, ISIN DE0008470469 Bekanntmachung der Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen

Mehr

Investment-Trends der Superreichen

Investment-Trends der Superreichen Investment-Trends der Superreichen Pressegespräch mit Liam Bailey, Head of Residential Research/Knight Frank London Wolfgang Traindl, Leiter Private Banking und Asset Management der Erste Bank Eugen Otto,

Mehr

Private Equity. Geballte Kompetenz: CAM Private Equity jetzt SOPEP! Sehr geehrter Vertriebspartner,

Private Equity. Geballte Kompetenz: CAM Private Equity jetzt SOPEP! Sehr geehrter Vertriebspartner, Private Equity Geballte Kompetenz: CAM Private Equity jetzt SOPEP! Sehr geehrter Vertriebspartner, die Sal. Oppenheim Gruppe hat die Private Equity-Geschäfte ihrer Tochtergesellschaften CAM und VCM (eine

Mehr

Aktuelle Trends in der operativen

Aktuelle Trends in der operativen Aktuelle Trends in der operativen Umsetzung von Sachwertfonds Dr. Holger Sepp, Mitglied der Geschäftsführung CACEIS Bank Deutschland GmbH Düsseldorf, 20. Oktober 2015 Aktuelle Trends für Immobilien- und

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften März 2015 Inhalt 1. Hintergrund 2 2. Geltungsbereich 3 3. Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften 4 3.1. Kriterien und

Mehr

Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe

Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe 18 1. Die VP Bank Gruppe Geschäftsbericht 2013 Die Organisationsstruktur der VP Bank Gruppe Die VP Bank Gruppe ist in die vier Geschäftssegmente «Liechtenstein», «Client Business International», «Chief

Mehr

Private Banking Website Konzept

Private Banking Website Konzept Private Banking Website Konzept Vertikale Portale für vermögende Kunden Michael F. Fischer Inhalt Inhalt Portale - Portale fungieren als Kompaß, um zu verhindern, daß sich der User im Labyrinth von Informationen

Mehr

Im Überblick Februar 2015

Im Überblick Februar 2015 Im Überblick Im Überblick Februar 2015 Wir vertreten in erster Linie die Interessen unserer Kunden. Alle Teilhaber stehen den Kunden regelmässig für persönliche Gespräche zur Verfügung. 1 Botschaft der

Mehr

Investment-Trends der Superreichen

Investment-Trends der Superreichen Investment-Trends der Superreichen Pressegespräch mit Liam Bailey, Global Head of Research I Knight Frank London Wolfgang Traindl, Leiter Private Banking und Asset Management der Erste Bank Eugen Otto,

Mehr

Alceda Quarterly UCITS Review

Alceda Quarterly UCITS Review Überblick Alternative Anlagestrategien im UCITS-Mantel erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit, was sich sowohl in der Anzahl der Fonds als auch in den Assets under Management widerspiegelt. Trotz einer

Mehr

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market, Quotation Board)

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market, Quotation Board) Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market, Quotation Board) Einbeziehung Folgende Wertpapiere werden in den Freiverkehr (Open Market, Quotation Board) der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen: Aktien ISIN

Mehr

High-Yield-Bonds: Hoher Ertrag bei überschaubarem Risiko

High-Yield-Bonds: Hoher Ertrag bei überschaubarem Risiko Vontobel Asset Management High-Yield-Bonds: Hoher Ertrag bei überschaubarem Risiko Stefan Chappot Leistung schafft Vertrauen Agenda Hohe Kuponzahlungen sind die wichtigste Ertragsquelle Sorgfältige Kreditanalyse

Mehr

Zurich teilt die erfolgreiche Placierung von Capital Notes über USD 500 Millionen mit

Zurich teilt die erfolgreiche Placierung von Capital Notes über USD 500 Millionen mit Mitteilung Zurich teilt die erfolgreiche Placierung von Capital Notes über USD 500 Millionen mit Zürich, 11. Januar 2012 Zurich Financial Services Group (Zurich) hat heute die erfolgreiche Placierung von

Mehr

Am 10. Dezember 2009 hat der Stimmrechtsanteil der GSEM Bermuda Holdings,

Am 10. Dezember 2009 hat der Stimmrechtsanteil der GSEM Bermuda Holdings, Die Gesellschaft hat im Berichtszeitraum nachfolgende Mitteilungen entsprechend 21 Abs. 1 WpHG erhalten und entsprechend 26 Abs. 1 Satz 1 WpHG bekannt gemacht: Am 4. Juni 2009 wurde gemäß 26 Abs. 1 Satz

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE

KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE KONDITIONENÜBERSICHT FÜR WERTPAPIERE Kauf und Verkauf von Wertpapieren Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Börse gehandelte Fonds, Bezugsrechte* Land Eigene Spesen Dev.Prov.** OWLS*** Fremde Spesen Sonstiges

Mehr

Internationale Transaktionen in Alternative Assets - produktspezifische Anforderungen aus Verwahrstellensicht. Frankfurt, Juni, 2015

Internationale Transaktionen in Alternative Assets - produktspezifische Anforderungen aus Verwahrstellensicht. Frankfurt, Juni, 2015 Internationale Transaktionen in Alternative Assets - produktspezifische Anforderungen aus Verwahrstellensicht Frankfurt, Juni, 2015 Inhalt Überblick State Street Kernelemente der erfolgreichen Zusammenarbeit

Mehr

Abmessungen VZ-57plus und VZ-27plus² 430 28 225 290 750 100 100 R = 600 185 130 85 15 15 15 20 580 Abmessungen in Millimeter 70 o 95 18 12 352 285 522 72 126 203 92 86 452 Abmessungen in Millimeter Detailliertere

Mehr

AIFMD-Studie. Zusammenfassung

AIFMD-Studie. Zusammenfassung In Zusammenarbeit mit Kepler Partners LLP Zusammenfassung Die Umsetzung der Alternative Investment Fund Managers Directive (AIFMD) ist in vollem Gange. Die Richtlinie stellt organisatorische Prozesse und

Mehr

Investment Grade Unternehmensanleihen: BBB-Investments

Investment Grade Unternehmensanleihen: BBB-Investments Investment Grade Unternehmensanleihen: BBB-Investments Durch das potenzielle Abfallen unter Investment Grade sind BBB Anleihen mit zusätzlichen Risiken belastet. Christoph Klein beschreibt, wie DB Advisors

Mehr

Best Execution Policy. Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH

Best Execution Policy. Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH Best Execution Policy Lazard Asset Management (Deutschland) GmbH 1 Einleitung Die EU-Richtlinie über Märkte und Finanzinstrumente (Markets in Financial Instruments Directive MiFID) legt einheitliche Regeln

Mehr

Gewichtung der Kriterien für die Auswahl des Handelsplatzes

Gewichtung der Kriterien für die Auswahl des Handelsplatzes Handelsplatzliste Zur Erzielung des bestmöglichen Ergebnisses bei der Ausführung von Wertpapieraufträgen hat die (Bank) die nachfolgenden Kriterien zur Auswahl der Handelsplätze gemäß den gesetzlichen

Mehr

Dabei sind OZ Europe Overseas Fund II, Ltd. diese 4,43 % (2.963.299 Stimmrechte) vollständig nach 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG über folgende

Dabei sind OZ Europe Overseas Fund II, Ltd. diese 4,43 % (2.963.299 Stimmrechte) vollständig nach 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG über folgende Die Gesellschaft hat im Berichtszeitraum nachfolgende Mitteilungen entsprechend 21 Abs. 1 WpHG erhalten und entsprechend 26 Abs. 1 Satz 1 WpHG bekannt gemacht: Am 29. Januar 2010 wurde gemäß 26 Abs. 1

Mehr

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Referent: Tobias Spreiter, Head of Sales Webinar mit der Traders media GmbH, 30.01.2013 Agenda 1. Merkmale des Devisenmarkts 2.

Mehr

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds TSI Fachtagung, 12. Februar 2014 Dr. Dennis Heuer Einleitung

Mehr

Real-Time Marktdaten Stand: 17. April 2015

Real-Time Marktdaten Stand: 17. April 2015 Realtime Kursdaten - Europa XETRA und Frankfurter Parkett (Deutsche Aktien, Aktien-CFDs) - Level I Deutschland EUR 15 EUR 56 XETRA und Frankfurter Parkett (Deutsche Aktien, Aktien-CFDs) - Level II Deutschland

Mehr

Wem nützt eine Zertifizierung des BGM?

Wem nützt eine Zertifizierung des BGM? Wem nützt eine Zertifizierung des BGM? Fachtagung Betriebliches Gesundheitsmanagement Bielefeld, 6. Oktober 2009 1 Agenda Lloyd s Register Warum Zertifizierung? Warum Standardisierung im BGM? Risikomanagement

Mehr

VBH Holding AG Jährliches Dokument, gemäß 10 Absatz 1 des Wertpapierprospektgesetzes (WpPG) für das Geschäftsjahr 2007

VBH Holding AG Jährliches Dokument, gemäß 10 Absatz 1 des Wertpapierprospektgesetzes (WpPG) für das Geschäftsjahr 2007 VBH Holding AG Jährliches Dokument, gemäß 10 Absatz 1 des Wertpapierprospektgesetzes (WpPG) für das Geschäftsjahr 2007 Nach 10 des Wertpapierprospektgesetzes (WpPG) haben börsennotierte Unternehmen einmal

Mehr

Risikomanagement mit ETFs

Risikomanagement mit ETFs Risikomanagement mit ETFs Agenda I. Markttrend Risikofokus II. Risikosteuerung durch Diversifikation III. Trennung von Alpha und Beta für das Management von Tracking Error und Kosten IV. Praxisbeispiel:

Mehr

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012 MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil

Mehr

NUTZUNG VON GIPS VON DEUTSCHEN ASSET MANAGEMENT GESELLSCHAFTEN ERGEBNISSE DER BVI UMFRAGE 2013 7. GIPS-TAG AM 12. MÄRZ 2013 IN FRANKFURT AM MAIN

NUTZUNG VON GIPS VON DEUTSCHEN ASSET MANAGEMENT GESELLSCHAFTEN ERGEBNISSE DER BVI UMFRAGE 2013 7. GIPS-TAG AM 12. MÄRZ 2013 IN FRANKFURT AM MAIN NUTZUNG VON GIPS VON DEUTSCHEN ASSET MANAGEMENT GESELLSCHAFTEN ERGEBNISSE DER BVI UMFRAGE 2013 7. GIPS-TAG AM 12. MÄRZ 2013 IN FRANKFURT AM MAIN BVI UMFRAGE ZUR GIPS-NUTZUNG Fragebogen wurde gegenüber

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht. JPMorgan Investment Funds Société d Investissement à Capital Variable, Luxembourg

Ungeprüfter Halbjahresbericht. JPMorgan Investment Funds Société d Investissement à Capital Variable, Luxembourg Ungeprüfter Halbjahresbericht JPMorgan Investment Funds Société d Investissement à Capital Variable, Luxembourg 30. Juni 2012 JPMorgan Investment Funds Ungeprüfter Halbjahresbericht Inhalt Verwaltungsrat

Mehr

WBB Rendite Berlin 30 Fonds

WBB Rendite Berlin 30 Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 31.12.2014 WBB Rendite Berlin 30 Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE BNP Paribas Securities Services

Mehr

EU Financial Transaction Tax

EU Financial Transaction Tax EU Financial Transaction Tax Zürich, 7. November 2013 Urs Kapalle, Leiter Finanzpolitik und Steuern, Mitglied der Direktion der Schweizerischen Bankiervereinigung Inhaltsverzeichnis 1. Hintergrund 2. Steuerbare

Mehr

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Deutschland Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Initiierung Ausstattung Internationale Einwahlnummern und Kostenübersicht Ihre persönlichen Zugangsdaten Moderatoren-Name: Philip Meinert Moderatoren-Code:

Mehr

German fund industry manages EUR 2.4 trillion

German fund industry manages EUR 2.4 trillion Press release German fund industry manages EUR 2.4 trillion Two thirds of assets from institutional investors alone Equity funds: Over 50 per cent increase in assets since 2009 Property funds: EUR 5 billion

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Börsennotierte Aktien in Deutschland nach Marktsegmenten bis 2006* Zum Jahresende Inländische Aktien DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

Preise für Börsendaten & News

Preise für Börsendaten & News Preise für Börsendaten & News Europa Börse Swiss Exchange & Virt-X Level I Schweiz CHF 10.00 25.00 Swiss Exchange & Virt-X Level II Schweiz CHF 50.00 50.00 Scoach (Swiss Structured Products) Level I Schweiz

Mehr

Alceda Quarterly UCITS Review

Alceda Quarterly UCITS Review Überblick Mit zunehmendem Reifegrad wird die Zahl an spezialisierten Anlagestrategien im UCITS-Format weiter steigen. In den letzten Jahren dominierten große Fonds und solche, die insbesondere sicherheitsorientierte

Mehr

Innovation Management - Deutsche Bank

Innovation Management - Deutsche Bank Deutsche Bank GT CB Innovation Innovation Management - Deutsche Bank Dr. Jean-Luc Vey, GT Retail Innovation 25 Januar 2012 Dr Jean-Luc Vey Innovation Manager GT Retail Innovation Team ÜBER DEUTSCHE BANK

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ ASSETMANAGEMENT MIT ÜBERZEUGUNG UND VERANTWORTUNG Der europäische Assetmanager Candriam ist ein Spezialist für verschiedenste Assetklassen. Candriam hat eine

Mehr

PENSIONSFONDSLÖSUNGEN KOMPETENZ ZU IHREM NUTZEN CANDRIAM, IHR PARTNER FÜR PENSIONSFONDS

PENSIONSFONDSLÖSUNGEN KOMPETENZ ZU IHREM NUTZEN CANDRIAM, IHR PARTNER FÜR PENSIONSFONDS PENSIONSFONDSLÖSUNGEN KOMPETENZ ZU IHREM NUTZEN CANDRIAM, IHR PARTNER FÜR PENSIONSFONDS UNSERE STÄRKEN EIN ERSTKLASSIGER PARTNER FÜR DAS MANAGEMENT IHRER PENSIONSFONDS CANDRIAM ist einer der führenden

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt. Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen. vom 01.01.2015 bis 30.06.2015. Veritas Investment GmbH. Veritas Investment GmbH

HALBJAHreSBerIcHt. Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen. vom 01.01.2015 bis 30.06.2015. Veritas Investment GmbH. Veritas Investment GmbH Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt etf-portfolio GLOBAL vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Handelsregister: Frankfurt HrB 34125 Gescha ftsfu hrung:

Mehr

LEONTEQ SECURITIES AG, Zürich, Schweiz (eingetragen in der Schweiz) als Emittentin. gegebenenfalls handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey:

LEONTEQ SECURITIES AG, Zürich, Schweiz (eingetragen in der Schweiz) als Emittentin. gegebenenfalls handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey: Nachtrag vom 1. Juli 2014 LEONTEQ SECURITIES AG, Zürich, Schweiz (eingetragen in der Schweiz) als Emittentin gegebenenfalls handelnd durch ihre Zweigniederlassung in Guernsey: Leonteq Securities AG, Guernsey

Mehr

Arbeitsrecht in Deutschland

Arbeitsrecht in Deutschland Arbeitsrecht in Deutschland Finance & investment Maritime Energy Natural resources Transport Real estate ICT Corporate Finance Tax Dispute resolution Employment Regulatory London New York Paris Hamburg

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG

BlackRock Asset Management Deutschland AG BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 30. September 2014 für das Sondervermögen ishares eb.rexx Money Market UCITS ETF (DE) Original Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Aussetzung der Preisermittlung

Aussetzung der Preisermittlung PRESSEINFORMATION Aussetzung der Preisermittlung Köln, 13. September 2001 Wie uns die Kapitalanlagegesellschaften der Oppenheim Asset Management Gruppe mitteilen, werden wegen der Anschläge in den USA

Mehr

M&G Income Allocation Fund

M&G Income Allocation Fund M&G Income Allocation Fund Steven Andrew, Fondsmanager Juni 2015 Agenda Investmentphilosophie und Markteinschätzungen Fondspositionierung 2 Bausteine unserer Anlagestrategie M&G Multi Asset Team Strategische

Mehr

Vontobel Handelsplätze

Vontobel Handelsplätze Bank Vontobel AG Vontobel Handelsplätze Die vorliegende Liste umfasst die wichtigsten Handelsplätze, welche zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen berücksichtigt werden. Sie ist nicht vollständig.

Mehr

sonstige Kreditinstitute einschließlich der Wertpapierhandelsbanken Seite 1 Unternehmen

sonstige Kreditinstitute einschließlich der Wertpapierhandelsbanken Seite 1 Unternehmen Börsenratswahl Eurex der Wertpapierhandelsbanken Seite 1 ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch ABN AMRO Clearing Bank N.V. B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA Baader Bank Aktiengesellschaft Banca Akros S.p.A.

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Gespräch für Analysten

Gespräch für Analysten Gespräch für Analysten Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandvorsitzender MLP AG Arnd Thorn, Vorstandsvorsitzender Feri AG Frankfurt, 27. November 2012 Niedriges Durchschnittsalter der Kunden bietet hohes

Mehr

M&G INCOME ALLOCATION FUND

M&G INCOME ALLOCATION FUND M&G DYNAMIC ALLOCATION FUND M&G INCOME ALLOCATION FUND M&G PRUDENT ALLOCATION FUND Flexibilität, wenn es darauf ankommt Erträge und Wachstum im Fokus Defensiv mit Weitsicht Die Vorteile der M&G Allocation

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - Juni 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: UBS ETF - MSCI EMU Vertreter 2: AXA ROSENBERG EQUITY ALPHA TRUST - AXA Rosenberg Eurobloc

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Oppenheim Portfolio 1 Halbjahresbericht 2013/2014 Oppenheim Portfolio 1 Inhalt Halbjahresbericht 2013/2014 vom 1.11.2013

Mehr

Disclosure of shareholdings

Disclosure of shareholdings Disclosure of shareholdings Credit Suisse Group AG announces a change in the composition of the Group that holds shares in Zurich Financial Services Ltd Zurich Financial Services Ltd Mythenquai 2 8022

Mehr

Indirekte Immobilieninvestments global

Indirekte Immobilieninvestments global Indirekte Immobilieninvestments global Strategie und Praxis, heute und morgen Management AG Zürich, 1. Juni 2012 1. AUSLEGEORDNUNG Übersicht über indirekte Immobilieninvestments Direkte Immobilien Immobilienfonds

Mehr

Die Investmentbank der Zukunft. Leistung schafft Vertrauen. Georg von Wattenwyl, Head of Financial Products, Bank Vontobel AG

Die Investmentbank der Zukunft. Leistung schafft Vertrauen. Georg von Wattenwyl, Head of Financial Products, Bank Vontobel AG Die Investmentbank der Zukunft Leistung schafft Vertrauen Georg von Wattenwyl, Head of Financial Products, Bank Vontobel AG SBVG Seminar, 12. Juni 2012 Seite 2 Was macht eine Investmentbank? Die Geschäftstätigkeit

Mehr

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland!

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! Hier können Sie den Werdegang und die bedeutendsten Ereignisse der letzten Jahrzehnte nachlesen, die die Baader

Mehr

AKTIEN EUROPA Franz Weis

AKTIEN EUROPA Franz Weis Q U A L I T Ä T U N D W A C H S T U M A U F L A N G E S I C H T AKTIEN EUROPA Franz Weis Q-Check Linz im Februar 2015 NUR FÜR PROFESSIONELLE INVESTOREN 1 Nur für professionelle Investoren 2 AUF EINEN BLICK

Mehr

Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen

Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Das Total Expense Ratio (TER) und dessen Interpretation Einführung 17. März 2014 Vertraulich Guten Tag und herzlich willkommen Verantwortlichkeiten

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr