Überblick zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Überblick zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten"

Transkript

1 Überblick zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten A. Grundlegender Aufbau Ein wichtiges Ziel des Lehrstuhls für Unternehmensrechnung und Controlling ist die Vermittlung und Förderung der Fähigkeit, eigenständige Arbeiten zu erstellen. Dies soll durch eine Vielzahl verschiedener wissenschaftlicher und praxisorientierter Arbeiten geschehen, bei denen die unterschiedlichen Arbeitsweisen schrittweise gefördert werden sollen. Dafür sind die Arbeiten auf Bachelor-, Master- sowie auch auf Promotionsebene unterschiedlich ausgerichtet. Generell möchte der Lehrstuhl auf allen Ausbildungsebenen dazu beitragen ganz im Sinne einer universitären Ausbildung, die Eigenleistung und Eigeninitiative der betreuten Studierenden zu fördern. Bachelor Master Art der Arbeit Fokus Leistungserstellung Literature Review Erlernen des Umgangs mit wissenschaftlicher Literatur Individualleistung Project Paper Verbindung theoretischer Konzepte mit der Unternehmenspraxis Bachelor Thesis Project Paper Weiterentwicklung und tieferes Verständnis bestehender Konzepte Umsetzung theoretischer Konzepte in der Unternehmenspraxis Individualleistung in Kooperation mit einem Unternehmen Individualleistung Individualleistung in Kooperation mit einem Unternehmen Master Thesis Empirische Arbeit Individualleistung Promotion Dissertation Theoretische und empirische Arbeit Individualleistung/Lehrstuhl B. Leistungserstellung Im Rahmen der Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten sollen neben den direkten Zielsetzungen der jeweiligen Arbeit in wissenschaftlicher Hinsicht auch weitere Fähigkeiten erlernt und verbessert werden. Am Lehrstuhl für Unternehmensrechnung und Controlling werden: x x x Literature Review: TBD! Project Papers, dessen Themenstellung durch den Studenten auf der Basis des Unternehmenspraktikums selbständig erarbeitet wird, werden individuell in Kooperation mit Unternehmen erstellt, um den maximalen Nutzen aus der Praxiserfahrung zu generieren und frühzeitig Kontakte mit der Wirtschaft zu knüpfen. Bachelor und Master Thesis wie auch die eigentliche Dissertation wird als Individualleistung angefertigt, um somit eine Spezialisierung zu ermöglichen und eine selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsmethodik gradual zu fördern. Letztlich sollen durch Präsentationen und Verteidigungen die Kritik-, Diskussions- und Präsentationsfähigkeiten verbessert werden.

2 C. Fokus hinsichtlich der wissenschaftlichen Ausrichtung Hinsichtlich der wissenschaftlichen Ausrichtung der Arbeiten soll ein breites Spektrum abgedeckt werden, damit die Studierenden schrittweise die wissenschaftliche Arbeitsmethodik lernen. Das Ziel der ersten wissenschaftlichen Arbeit Literature Review auf Bachelorebene - ist es, die Studierenden an die formalen Kriterien einer wissenschaftlichen Arbeit und den sachgerechten Umgang mit wissenschaftlicher Literatur heranzuführen. Thematisch orientieren sich die Literature Reviews an den Interessenschwerpunkten des Lehrstuhls und dem zurzeit übergeordneten Thema: Reinventing Management Accounting and Control. Das Project Paper, die als zweite wissenschaftliche Arbeit während des Bachelorstudiums geschrieben wird, setzt dagegen auf einen Praxisschwerpunkt. In dieser Arbeit sollen die Studierenden eine Themenstellung bzw. ein Projekt aus ihrem Praktikum mit wissenschaftlichen Ansätzen aus diesem Bereich verbinden. Das Thema muss von der Studentin/dem Studenten selbst definiert werden, weil es darum geht, die Fähigkeiten zur praktischen Arbeit und pragmatischen Problemlösung maximal zu fördern. Die Studierenden sollten deshalb immer so früh wie möglich die Gelegenheit nutzen, sich in Zusammenarbeit mit Praktikern den Fokus für die Arbeit zu setzen. Am Ende des Bachelorstudiums wird die Bachelor Thesis als Abschlussarbeit erstellt. Der Schwerpunkt dieser Arbeit kann in der Aufarbeitung einer theoretisch orientierten Fragestellung liegen, es kann aber auch eine praxisorientierte Fragestellung mit wissenschaftlichen Methoden analysiert werden. Hierbei können eigene Vorschläge hinsichtlich der Themenstellung eingebracht werden. Das Project Paper im Masterstudium verfolgt einen Praxisschwerpunkt. Vergleichbar mit dem Project Paper im Bachelorstudium soll hierbei eine Themenstellung bzw. ein Projekt aus ihrem Praktikum vor dem Hintergrund gegenwärtiger Literatur diskutiert oder theoretische Konzepte auf neue Sachverhalte übertragen werden. Als Abschlussarbeit des Masterprogramms können die Studierenden am Lehrstuhl für Unternehmensrechnung und Controlling im Rahmen ihrer Master Thesis eine empirische Arbeit erbringen. Hierbei werden theoretische Sachverhalte erörtert und mit Hilfe empirischer Daten beleuchtet. Die Studierenden haben hier die Möglichkeit, eigene Vorschläge hinsichtlich der Themenstellung einzubringen. Letztlich kann im Rahmen der Promotion ein spezifischer Sachverhalt oder Zusammenhang erarbeitet und empirisch getestet werden. Wesentlich ist hierbei das Erlangen neuer Kenntnisse und die Erweiterung der bestehenden theoretischen Konzepte auf dem Forschungsgebiet, mit dem sich die Doktorarbeit auseinandersetzt. Ein Bewerber sollte sich bereits vorab Gedanken zur Themenstellung und dem Verlauf der Promotion machen, d.h. hierbei werden eigene Themenvorschläge vorausgesetzt. Diese Themen müssen sich jedoch inhaltlich an den Interessensschwerpunkten und Forschungsgebieten des Lehrstuhls orientieren. Für weitere Rückfragen kann der Lehrstuhl daher direkt kontaktiert werden.

3 D. Die wissenschaftlichen Arbeiten im Einzelnen 1. Stufe: Literature Review Der Literature Review ist die erste wissenschaftliche Arbeit eines Bachelor-Studierenden. Hierbei soll der Studierende eigenständig eine Problemstellung zur anschließenden Bearbeitung ausarbeitet. Der Schwerpunkt dieser Arbeit liegt ferner auf den formalen Kriterien einer wissenschaftlichen Arbeit. Die Studierenden sollen lernen, Literatur auszuwerten und diese wissenschaftlich aufgearbeitet wiederzugeben. Eigene (d.h. über die entwickelte Problemstellung hinausgehende) Beiträge werden i.d.r. nicht erwartet. Semester: Bachelor, 2. Semester ECTS: 3 Umfang: ca. 12 Seiten Sprache: deutsch oder englisch Zeitrahmen: vorlesungsfreie Zeit zwischen 2. und 3. Semester, Abgabe: letzter Tag der Einführungswoche des neuen Intakes, respektive 31. Mai (über myebs - mydropbox) Vorbereitung: - Vorlesung Academic Writing im 2. Semester - Themenwahl und Angabe der Präferenzen in Campusnet - Zentrale Vergabe der Themen nach angegebenen Präferenzen - Kick-off Q&A Meeting am Lehrstuhl - Betreuung erfolgt ausschließlich auf Basis einer eingereichten Problemstellung - Betreuung während der vorlesungsfreien Zeit per - Keine Präsentation Bewertung: Kriterienkatalog (insges. 90 Punkte): Problemstellung und Zielsetzung (9 Punkte) Logischer Aufbau, Gliederung und Gang der Untersuchung (9 Punkte) Problemspezifische Bearbeitung, Schlüssigkeit der Darstellung (27 Punkte) Hinweise auf weitere Zusammenhänge und Fragestellungen, eigene Gedanken (ggf. bis zu 5 Zusatzpunkte) Formale Gestaltung (Schriftbild, Aufteilung) (18 Punkte) Ausdruck, Orthographie (9 Punkte) Literaturauswahl, Literaturverarbeitung, Zitierweise (18 Punkte) Im Anhang sollten keine neuen Erkenntnisse erläutert werden, er dient lediglich zur Detaillierung der Erkenntnisse und geht nicht in die Bewertung ein. Ferner verweisen wir auf die Policies & Procedures on Literature Review auf myebs.

4 2. Stufe: Project Paper Das Project Paper, als zweite wissenschaftliche Arbeit während des Bachelorstudiums, hat einen eindeutigen Praxisschwerpunkt. In dieser Arbeit sollen die Studierenden eine praktische Arbeit darstellen, wo insbesondere pragmatische Problemlösungsansätze gefragt werden. Semester: Bachelor, 4. Semester ECTS: 3 Umfang: ca. 15 Seiten Sprache: deutsch oder englisch Zeitrahmen: je nach Lage des Praktikums zwischen Januar und August Abgabe: letzter Tag vor Vorlesungsbeginn des 5. Semesters (über myebs - mydropbox) - Eigene Themenfindung - Zentrale Zuweisung eines Betreuers und weitere Abwicklung über myebs (mydropbox) - Betreuung während der vorlesungsfreien Zeit per - Keine Präsentation Vorgehensweise beim Project Paper: Orientieren Sie sich an der Organisation wo das Praktikum abgelegt wird Definieren Sie gerne mit Hilfe der Praktiker eine Management Problemstellung Kontaktieren Sie den Lehrstuhl um erstes Feedback bzgl. der Problemstellung Gestalten Sie eine kommentiert Gliederung, die sich damit auseinandersetzt wie die Problemstellung beleuchtet werden kann Kontaktieren Sie den Lehrstuhl um zweites Feedback bzgl. der Gliederung Erarbeiten Sie eine Analyse die in ein pragmatischer Lösungsansatz resultiert Kontaktieren Sie den Lehrstuhl im finales Feedback bzgl. des zugeschickten Project Papers Bewertung: Kriterienkatalog (insges. 90 Punkte): Problemstellung und Zielsetzung (5 Punkte) Logischer Aufbau, Gliederung und Gang der Untersuchung (10 Punkte) Problemspezifische Bearbeitung, Schlüssigkeit der Darstellung (25 Punkte) Hinweise auf weitere Zusammenhänge und Fragestellungen, eigene Gedanken (5 Punkte) Formale Gestaltung (Schriftbild, Aufteilung) (5 Punkte) Ausdruck, Orthographie (10 Punkte) Literaturauswahl, Literaturverarbeitung, Zitierweise (15 Punkte) Praxisbezug, Verbindung zwischen Theorie und Praxis, Ausgewogenheit (15 Punkte) Ferner verweisen wir auf die Policies & Procedures on Internship & Project Paper auf myebs.

5 3. Stufe: Bachelor Thesis Die Bachelor Thesis ist die Abschlussarbeit des Bachelor-Studiums. Der Schwerpunkt dieser Arbeit kann in der Aufarbeitung einer theoretisch orientierten Fragestellung liegen, es kann aber auch eine praxisorientierte Fragestellung mit wissenschaftlichen Methoden analysiert werden. Semester: Bachelor, 6. Semester ECTS: Umfang: ca. 40 Seiten Sprache: englisch Zeitrahmen: 6 Wochen, Januar/Februar Abgabe: Ende 7. Kalenderwoche (über myebs - mydropbox) Verteidigung: während des 6. Semesters Vorbereitung: - Modul Scientific Methods, 5. Semester - Informationsveranstaltung zum Schreiben einer Bachelor-Thesis, 5. Semester - Themen werden in myebs veröffentlicht. Eigene Themenvorschläge sind ebenso möglich. - Vergabe der Themen erfolgt dezentral über die Lehrstühle/Departments. - Deadline für die Einreichung eines kurzen Proposals (1/2 Seite) bzw. einer Grobgliederung ist ca. 2 Wochen nach Veröffentlichung der Themen. - Nach Eingang der Proposals wird innerhalb 1 Woche über die Themenvergabe entschieden. - Erst- und Zweitgutachter werden in der Betreuungszusage festgehalten. Diese wird von den Studenten ausgefüllt, vom Lehrstuhl unterzeichnet und von den Studenten im Prüfungsamt abgegeben. - Kick-off Q&A Meeting am Lehrstuhl - Besprechung der Gliederung mit Betreuer Bewertung: Kriterienkatalog (insges. 300 Punkte Arbeit + 60 Punkte Verteidigung): Problemstellung und Zielsetzung / Forschungsfrage (20 Punkte) Logischer Aufbau, Gliederung und Gang der Untersuchung (30 Punkte) Problemspezifische Bearbeitung, Schlüssigkeit der Darstellung (100 Punkte) Hinweise auf weitere Zusammenhänge und Fragestellungen, ggf. Verbindung zwischen Theorie und Praxis, eigene Gedanken (50 Punkte) Formale Gestaltung (Schriftbild, Aufteilung) (20 Punkte) Ausdruck, Orthographie (20 Punkte) Literaturauswahl, Literaturverarbeitung, Zitierweise (60 Punkte) Ferner verweisen wir auf die Policies & Procedures on Bachelor Thesis.

6 4. Stufe: Master Project Paper Das Project Paper hat einen eindeutigen Praxisschwerpunkt. In dieser Arbeit sollen die Studierenden eine praktische Arbeit darstellen, wo insbesondere pragmatische Problemlösungsansätze gefragt oder Praxisprobleme vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Literatur diskutiert werden. Semester: ECTS: Umfang: Sprache: Zeitrahmen: Abgabe: üblicherweise nach dem Auslandssemester, aber auch während der Semester 9 für Praktikum + Project Paper ca. 10 Seiten englisch je nach Lage des Praktikums Ende des 3. Monats nach Beendigung des Praktikums, respektive Zuteilung eines Betreuers (über myebs - mydropbox) - Eigene Themenfindung - Zentrale Zuweisung eines Betreuers und weitere Abwicklung über myebs (mydropbox) - Betreuung während der vorlesungsfreien Zeit per - Keine Präsentation Vorgehensweise beim Project Paper Orientieren Sie sich an der Organisation wo das Praktikum abgelegt wird Definieren Sie gerne mit Hilfe der Praktiker eine Management Problemstellung Kontaktieren Sie den Lehrstuhl um erstes Feedback bzgl. der Problemstellung Gestalten Sie eine kommentiert Gliederung, die sich damit auseinandersetzt wie die Problemstellung beleuchtet werden kann Kontaktieren Sie den Lehrstuhl um zweites Feedback bzgl. der Gliederung Erarbeiten Sie eine Analyse die in ein pragmatischer Lösungsansatz resultiert Kontaktieren Sie den Lehrstuhl im finales Feedback bzgl. des zugeschickten Project Papers Bewertung: Kriterienkatalog (insges. 60 Punkte): Problemstellung und Zielsetzung (5 Punkte) Logischer Aufbau, Gliederung und Gang der Untersuchung (5 Punkte) Praxisbezug, Verbindung zwischen Theorie und Praxis, Ausgewogenheit (10 Punkte) Problemspezifische Bearbeitung, Schlüssigkeit der Darstellung (20 Punkte) Hinweise auf weitere Zusammenhänge und Fragestellungen, eigene Gedanken (5 Punkte) Formale Gestaltung (Schriftbild, Aufteilung) (5 Punkte) Ausdruck, Orthographie (5 Punkte) Literaturauswahl, Literaturverarbeitung, Zitierweise (5 Punkte) Ferner verweisen wir auf die Policies & Procedures on Master Internship.

7 5. Stufe: Master Thesis Die Master Thesis stellt den Abschluss des Masterstudiums dar. Im Rahmen dieser Arbeit wird von den Studierenden erwartet, dass diese eine empirische Untersuchung beispielsweise in Form von Experteninterviews, Fragebögen etc. durchführen und die Erkenntnisse aus dieser Arbeit in einen Zusammenhang mit bekannten theoretischen Sachverhalten einordnen. Eigene Vorschläge bezüglich der Themenstellung sind willkommen. Die Master Thesis muss nach Abgabe in einer Präsentation mit anschließender Diskussion verteidigt werden. Semester: ECTS: Umfang: Sprache: Zeitrahmen: Abgabe: Master, 2. Semester 24 (75% schriftliche Leistung, 25% Verteidigung) ca Seiten englisch 15 Wochen August - Themen werden in myebs veröffentlicht. Eigene Themenvorschläge sind ebenso möglich. - Vergabe der Themen erfolgt dezentral über die Lehrstühle/Departments. - Deadline für die Einreichung eines kurzen Proposals (1/2-1 Seite) bzw. einer Grobgliederung ist ca. 2 Wochen nach Veröffentlichung der Themen. - Nach Eingang der Proposals wird innerhalb 1 Woche über die Themenvergabe entschieden. - Erst- und Zweitgutachter werden in der Betreuungszusage festgehalten. Diese wird von den Studenten ausgefüllt, vom Lehrstuhl unterzeichnet und von den Studenten im Prüfungsamt abgegeben. - Kick-off Q&A Meeting am Lehrstuhl - Besprechung der Gliederung mit Betreuer Bewertung: Kriterienkatalog (insges. 540 Punkte Arbeit Punkte Verteidigung): Problemstellung und Zielsetzung / Forschungsfrage (40 Punkte) Logischer Aufbau und Entwicklung der Argumente (40 Punkte) Problemspezifische Bearbeitung (200 Punkte) Fähigkeit Fragestellungen detailliert zu untersuchen, Verbindung zwischen Theorie und Praxis, eigene Gedanken (80 Punkte) Formale Gestaltung (Schriftbild, Aufteilung) (40 Punkte) Ausdruck, Orthographie (40 Punkte) Literaturauswahl, Literaturverarbeitung, Zitierweise (100 Punkte) Ferner verweisen wir auf die Policies & Procedures on P&P Master Thesis.

Art der Arbeit Fokus Leistungserstellung Seminararbeit. Erlernen des Umgangs mit wissenschaftlicher Literatur

Art der Arbeit Fokus Leistungserstellung Seminararbeit. Erlernen des Umgangs mit wissenschaftlicher Literatur Überblick zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten A. Grundlegender Aufbau Ein wichtiges Ziel des Lehrstuhls für Unternehmensrechnung und Controlling ist die Vermittlung und Förderung der Fähigkeit,

Mehr

Richtlinien zur Erstellung von Hausarbeiten und der Bachelor-/Master-Thesis im Rahmen der berufsbegleitenden Zertifikatsstudiengänge

Richtlinien zur Erstellung von Hausarbeiten und der Bachelor-/Master-Thesis im Rahmen der berufsbegleitenden Zertifikatsstudiengänge Anlage 2 der Studien- und Prüfungsordnung der berufsbegleitenden Zertifikatsstudiengänge Wirtschaftsinformatik und IT Business Management Richtlinien zur Erstellung von Hausarbeiten und der Bachelor-/Master-Thesis

Mehr

Vorgehensweise bei einer

Vorgehensweise bei einer Vorgehensweise bei einer Bachelorarbeit (BA) Inhalt 1. Vorbemerkungen 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise bei einer wissenschaftlichen BA 4. Vorgehensweise bei einer praktischen BA 5. Vorgehensweise bei

Mehr

Abschlussarbeiten am Lehrstuhl für ABWL, Absatzwirtschaft und Marketing. Handreichung für Interessenten

Abschlussarbeiten am Lehrstuhl für ABWL, Absatzwirtschaft und Marketing. Handreichung für Interessenten Abschlussarbeiten am Lehrstuhl für ABWL, Absatzwirtschaft und Marketing Handreichung für Interessenten 05. Juli 2016 Voraussetzungen Neben einem inhaltlichen Interesse an Marketing und damit verwandten

Mehr

Vorgehensweise bei der Erstellung. von Hausarbeiten (Bachelorarbeiten)

Vorgehensweise bei der Erstellung. von Hausarbeiten (Bachelorarbeiten) Leuphana Universität Lüneburg Institut für Bank-, Finanz- und Rechnungswesen Abt. Rechnungswesen und Steuerlehre Vorgehensweise bei der Erstellung von Hausarbeiten (Bachelorarbeiten) I. Arbeitsschritte

Mehr

Gottlieb Duttweiler Lehrstuhl für Internationales Handelsmanagement. Für die Erstellung von Bachelor-Arbeiten massgeblich ist das allgemeine Merkblatt

Gottlieb Duttweiler Lehrstuhl für Internationales Handelsmanagement. Für die Erstellung von Bachelor-Arbeiten massgeblich ist das allgemeine Merkblatt Gottlieb Duttweiler Lehrstuhl für Internationales Handelsmanagement Für die Erstellung von Bachelor-Arbeiten massgeblich ist das allgemeine Merkblatt für Bachelor-Arbeiten, das unter http://www.unisg.ch

Mehr

Leitfaden zur Vorbereitung einer Masterarbeit Themenfindung und Erstellung eines Exposés

Leitfaden zur Vorbereitung einer Masterarbeit Themenfindung und Erstellung eines Exposés Professur für Wirtschaftsinformatik II www.wi2.uni-trier.de Leitfaden zur Vorbereitung einer Masterarbeit Themenfindung und Erstellung eines Exposés Erstellt von der Professur für Wirtschaftsinformatik

Mehr

Vorgehensweise bei einer

Vorgehensweise bei einer Vorgehensweise bei einer Bachelorarbeit (BA) Inhalt 1. Vorbemerkungen 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise bei einer wissenschaftlichen BA 4. Vorgehensweise bei einer praxisbezogenen BA 5. Vorgehensweise

Mehr

Die fünfte Prüfungskomponente im Abitur

Die fünfte Prüfungskomponente im Abitur Die fünfte Prüfungskomponente im Abitur Vorlage: Die fünfte Prüfungskomponente im Abitur Handreichung 7/389-:.'3;'+5).'3')5)')*'!?,-+'-'6'&)'@*A3=')'-'3 "#!%&!'(#)"*+%#!,%&'"--).#/!

Mehr

M ASTERARBEIT AM L EHRSTUHL FÜR M ARKETING S TAND 2016

M ASTERARBEIT AM L EHRSTUHL FÜR M ARKETING S TAND 2016 M ASTERARBEIT AM L EHRSTUHL FÜR M ARKETING S TAND 2016 Universität Erlangen Nürnberg Lehrstuhl für Marketing www.marketing.wiso.uni erlangen.de Agenda 1. Voraussetzungen für die Zulassung zur Masterarbeit

Mehr

Fallstudienseminar Cases in Finance

Fallstudienseminar Cases in Finance Fallstudienseminar Cases in Finance TUM BSc: Seminar in Finance & Mgmt. Accounting Lehrstuhl für Finanzmanagement und Kapitalmärkte Professor Dr. Christoph Kaserer Wintersemester 2015/2016 Inhalt Im Wintersemester

Mehr

Modulhandbuch für das Studienfach. Philosophie. als Bachelor-Nebenfach (Erwerb von 60 ECTS-Punkten)

Modulhandbuch für das Studienfach. Philosophie. als Bachelor-Nebenfach (Erwerb von 60 ECTS-Punkten) Modulhandbuch für das Studienfach als Bachelor-Nebenfach (Erwerb von 60 ECTS-Punkten) Prüfungsordnungsversion: 2015 verantwortlich: Fakultät für Humanwissenschaften JMU Würzburg Erzeugungsdatum 18.03.2016

Mehr

Allgemeine Kriterien für Abschlussarbeiten. Ich werde pro Jahr zumeist 8 Bachelor- und einige Masterarbeiten zur Betreuung übernehmen.

Allgemeine Kriterien für Abschlussarbeiten. Ich werde pro Jahr zumeist 8 Bachelor- und einige Masterarbeiten zur Betreuung übernehmen. Allgemeine Kriterien für Abschlussarbeiten Ich werde pro Jahr zumeist 8 Bachelor- und einige Masterarbeiten zur Betreuung übernehmen. Dazu werde ich jeweils Vorbesprechungstermine vergeben und die Arbeiten

Mehr

Richtlinien zur Anfertigung einer Bachelorarbeit

Richtlinien zur Anfertigung einer Bachelorarbeit Richtlinien zur Anfertigung einer Bachelorarbeit 1. Allgemeines Das Bachelorstudium zielt laut Studienplan auf eine wissenschaftlich fundierte, theorie- und methodengestützte Problemlösungskompetenz der

Mehr

Secure Software Engineering/ Sicherheit und Softwaretechnik

Secure Software Engineering/ Sicherheit und Softwaretechnik 1/ 14 Secure Software Engineering/ Sicherheit und Softwaretechnik Sommersemester 2016 RGSE - Research Group for Software Engineering 27.04.2016 Agenda 2/ 14 1 Hintergründe zum Seminar 2 Organisatorisches

Mehr

Hinweise 1. für pädagogische Institutionen. zum Professionalisierungspraktikum (PP) im Rahmen des Lehramtsstudiums

Hinweise 1. für pädagogische Institutionen. zum Professionalisierungspraktikum (PP) im Rahmen des Lehramtsstudiums Hinweise 1 für pädagogische Institutionen zum Professionalisierungspraktikum (PP) im Rahmen des Lehramtsstudiums an der Pädagogischen Hochschule Weingarten Schulpraxisamt PH Weingarten Kirchplatz 2 88250

Mehr

Bachelor- und Masterarbeiten am Lehrstuhl für Organisation, Technologiemanagement und Entrepreneurship

Bachelor- und Masterarbeiten am Lehrstuhl für Organisation, Technologiemanagement und Entrepreneurship Prof. Dr. Carolin Häussler Lehrstuhl für Organisation, Technologiemanagement und Entrepreneurship Bachelor- und Masterarbeiten am Lehrstuhl für Organisation, Technologiemanagement und Entrepreneurship

Mehr

Rahmenbedingungen für die Betreuung von Abschlussarbeiten

Rahmenbedingungen für die Betreuung von Abschlussarbeiten Rahmenbedingungen für die Betreuung von Abschlussarbeiten Stand: März 2016 1 Bildquelle: Logwin (2012) Grundlegender Ablauf einer Abschlussarbeit bei 5. 4. 3. Abgabe der Abschlussarbeit im Studienbüro

Mehr

Einführung. Gabi Röger. 19. Oktober 2010

Einführung. Gabi Röger. 19. Oktober 2010 Einführung Gabi Röger Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 19. Oktober 2010 1 Organisatorisches... 2 Geht schon los... Vorstellung Ideensammlung Themenvergabe Organisatorisches... Unsere für das Lassen

Mehr

Bachelorseminar Modul Dienstleistungsmanagement Sommersemester 2016

Bachelorseminar Modul Dienstleistungsmanagement Sommersemester 2016 Bachelorseminar Modul Dienstleistungsmanagement Sommersemester 2016 Anmeldung zum Seminar im Dienstleistungsmanagement im Überblick Anmeldung Zuteilung Bearbeitung Anmeldung für Bachelorstudierende über

Mehr

Forschungsseminar Controlling SS 2016

Forschungsseminar Controlling SS 2016 Forschungsseminar Controlling SS 2016 Crossing the Boundaries of Management Accounting Lehrstuhl Betriebliches Rechnungswesen/Controlling Agenda 1. Warum Forschungsseminar? 2. Vorstellung der Seminarthemen

Mehr

VWA Trier Kurzinformation: VWA-Anschlussstudium zum Bachelor. Kurzinformation zum VWA-Anschlussstudium zum Bachelor

VWA Trier Kurzinformation: VWA-Anschlussstudium zum Bachelor. Kurzinformation zum VWA-Anschlussstudium zum Bachelor Herzlich willkommen an der VWA Trier! www.vwa-trier.de Berufsbegleitend zum Bachelor of Arts Aufbaustudium für Betriebswirte/in (VWA) Betriebswirte/in (IHK) Betriebswirte/in (HwO) Betriebswirte/in (WA)

Mehr

Anfertigung einer Bachelorarbeit (BA) am Institut für Versicherungsbetriebslehre (IVBL) Ablauf und Hinweise

Anfertigung einer Bachelorarbeit (BA) am Institut für Versicherungsbetriebslehre (IVBL) Ablauf und Hinweise Anfertigung einer Bachelorarbeit (BA) am Institut für Versicherungsbetriebslehre (IVBL) Ablauf und Hinweise Durchdenken Sie Ihre kommende Semesterplanung frühzeitig (Seminare, eventuelle Nachschreibklausuren,

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft an der Universität Augsburg vom 28. August 2006

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft an der Universität Augsburg vom 28. August 2006 StO Bachelor Erziehungsw. 07 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft an der Universität Augsburg vom 28. August 200 Die Zeichen in den eckigen Klammern weisen auf die durch die

Mehr

Nachträglicher Erwerb des Bachelor-Abschlusses für VWA-Alt-Absolventen: Anschlussstudium zum Bachelor of Arts (BA)

Nachträglicher Erwerb des Bachelor-Abschlusses für VWA-Alt-Absolventen: Anschlussstudium zum Bachelor of Arts (BA) Dualer Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts) der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn (Standort Meschede) in Kooperation mit der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Hellweg Sauerland GmbH

Mehr

Modulstruktur des Bachelorstudiengangs Mathematik ab WS 2014/15

Modulstruktur des Bachelorstudiengangs Mathematik ab WS 2014/15 Modulstruktur des Bachelorstudiengangs Mathematik ab WS 2014/15 Im Bachelorstudiengang Mathematik wird besonderer Wert auf eine solide mathematische Grundausbildung gelegt, die die grundlegenden Kenntnisse

Mehr

LEITLINIEN ZUR GELUNGENEN DURCHFÜHRUNG DER PRAXISPHASEN.

LEITLINIEN ZUR GELUNGENEN DURCHFÜHRUNG DER PRAXISPHASEN. LEITLINIEN ZUR GELUNGENEN DURCHFÜHRUNG DER PRAXISPHASEN www.dhbw-mannheim.de Leitlinien zur gelungenen Durchführung der Praxisphasen 1 / Bewusste Planung der Praxiseinsätze 4 / Gegenüber den Studierenden

Mehr

Informationen zur Bachelorarbeit

Informationen zur Bachelorarbeit Informationen zur Bachelorarbeit Bachelorstudiengang Psychologie Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Prof. Dr. Jochen Musch, 2.8.2016 Bachelorarbeit Lern- und Kompetenzziele Bearbeitung eines wissenschaftlichen

Mehr

zur Informationsveranstaltung Master in Psychologie 31. Mai 2016

zur Informationsveranstaltung Master in Psychologie 31. Mai 2016 zur Informationsveranstaltung Master in Psychologie 31. Mai 2016 Institut für Psychologie Dr. Gabriele Peitz Überblick Masterstudiengang Psychologie Einführung Vorstellung der Studienschwerpunkte (LehrstuhlvertreterInnen)

Mehr

für den Studiengang Soziale Arbeit Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Breitenbrunn

für den Studiengang Soziale Arbeit Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Breitenbrunn B E R U F S A K A D E M I E S A C H S E N S t a a t l i c h e S t u d i e n a k a d e m i e B r e i t e n b r u n n Studienordnung für den Studiengang Soziale Arbeit Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie

Mehr

KoSI Praxisprojekt III und Bachelorarbeit im 7. Semester Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik

KoSI Praxisprojekt III und Bachelorarbeit im 7. Semester Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik KoSI Praxisprojekt III und Bachelorarbeit im 7. Semester Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik KoSI Praxisprojekt III + Bachelorarbeit, WS2012/13 1 Ihr Betreuer Name Fachgebiete Prof. Dr. Wolfgang

Mehr

vom Inhaltsübersicht

vom Inhaltsübersicht AMTLICHE MITTEILUNGEN Verkündungsblatt der Bergischen Universität Wuppertal Herausgegeben vom Rektor NR_70 JAHRGANG 45 29.09.2016 Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen) für den Teilstudiengang

Mehr

Leitfaden für Masterarbeiten im Master Management & Business Development für den Bereich Kommunikation und PR

Leitfaden für Masterarbeiten im Master Management & Business Development für den Bereich Kommunikation und PR Leitfaden für Masterarbeiten im Master Management & Business Development für den Bereich Kommunikation und PR 1. Wesen und Ziel der Masterarbeit Im Master Management & Business Development erlangen die

Mehr

Aufbaustudium Management for Engineers

Aufbaustudium Management for Engineers / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Management for Engineers 23. Sitzung des Senats (Mitteilungsblatt vom28.3.2007, 14.Stk. Pkt. 115.) Version II.11 1_AS_ManagmfEngineers_Curr07W_MTB14_280307

Mehr

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Industrial Services

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Industrial Services Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Industrial Services Corporate Human Resources / Personalentwicklung 3. Januar 2013 Eckdaten zum Studium

Mehr

(1) Inhaltliche Anforderungen an eine wissenschaftliche Abschlussarbeit

(1) Inhaltliche Anforderungen an eine wissenschaftliche Abschlussarbeit Leitfaden für das Verfassen der wissenschaftlichen Abschlussarbeit (Magister-/Diplomarbeit) 1 (1) Inhaltliche Anforderungen an eine wissenschaftliche Abschlussarbeit a. Inhaltlicher Anspruch und Zielsetzung

Mehr

Historisches Seminar. Bachelor of Arts, Nebenfach. Geschichte. Modulhandbuch. Stand:

Historisches Seminar. Bachelor of Arts, Nebenfach. Geschichte. Modulhandbuch. Stand: Historisches Seminar Bachelor of Arts, Nebenfach Geschichte Modulhandbuch Stand: 01.10.2013 1 Modul: M 1 Einführung in das Fachstudium (6 ECTS-Punkte) 1 Einführung in die V, P 6 3 4 Jedes 2. Semester Geschichtswissenschaft

Mehr

Richtlinien und Hinweise für. Seminararbeiten

Richtlinien und Hinweise für. Seminararbeiten Richtlinien und Hinweise für Seminararbeiten Lehrstuhl für VWL (Wirtschaftspolitik, insbes. Industrieökonomik) Ökonomie der Informationsgesellschaft Prof. Dr. Peter Welzel Gliederung Die folgenden Richtlinien

Mehr

Studienordnung für den Master- Studiengang Digitale Logistik und Management der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Master- Studiengang Digitale Logistik und Management der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Master- Studiengang Digitale Logistik und Management der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 13.07.2007 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39

Mehr

M.A.-Kunstgeschichte Stand: Dezember 2010 M 12

M.A.-Kunstgeschichte Stand: Dezember 2010 M 12 M 12 Kunsthistorische Bild- und Sachforschung, Medialität und Bildtheorien I 1 3 16 480 h 423,75 h / 56,25 h Vorlesung Essay (à 14.000 2 4 Hauptseminar Präsentation, Handout und Hausarbeit (à 2 8 36.000

Mehr

Modul 6.1 Berufsbezogenes Praktikum

Modul 6.1 Berufsbezogenes Praktikum Modul 6.1 Berufsbezogenes Praktikum 4.-6. Semester 480 Std. 16 Punkte (unbenotet) In diesem Modul sollen die Studierenden die Möglichkeit erhalten, ihre Kenntnisse, die sie im Laufe des Bachelor-Studiums

Mehr

Hinweise. zur Anfertigung einer. Facharbeit

Hinweise. zur Anfertigung einer. Facharbeit Hinweise zur Anfertigung einer Facharbeit Landkreis Gymnasium Annaberg LKG Annaberg Seite 1 LKG Annaberg Seite 2 1. Anliegen der Arbeit: Mit der Facharbeit soll der Schüler zeigen, dass er in der Lage

Mehr

Information zur Facharbeit in der Jgst. Q1

Information zur Facharbeit in der Jgst. Q1 Information zur Facharbeit in der Jgst. Q1 allgemeine Informationen zur Facharbeit Wahl des Themas Beratung durch den Fachlehrer Termine Formale Aspekte Beurteilung der Facharbeit Allgemeine Informationen

Mehr

LEITFADEN ZUM ERSTELLEN EINER BA-ARBEIT UND ZUM ABLAUF

LEITFADEN ZUM ERSTELLEN EINER BA-ARBEIT UND ZUM ABLAUF LEITFADEN ZUM ERSTELLEN EINER BA-ARBEIT UND ZUM ABLAUF DES BA-PRÜFUNGSGESPRÄCHES INHALTSVERZEICHNIS 1. Zielsetzung der Bachelorarbeit... 2 2. Vorbereitung der Bachelorarbeit... 2 3. Betreuung... 2 4. Wahl

Mehr

Das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten. Einführende Hinweise. für. Haus-, Bachelor- und Masterarbeiten

Das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten. Einführende Hinweise. für. Haus-, Bachelor- und Masterarbeiten Das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten Einführende Hinweise für Haus-, Bachelor- und Masterarbeiten Prof. Dr. Dirk Ulrich Gilbert Professur für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmensethik

Mehr

Vorgehensweise bei einer

Vorgehensweise bei einer Vorgehensweise bei einer Masterarbeit (MA) Inhalt 1. Vorbemerkungen 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise bei einer wissenschaftlichen MA 4. Vorgehensweise bei einer praxisbezogenen MA im Unternehmen 5.

Mehr

Praktikumsinformation für B.Sc. Studierende (mit Studienbeginn ab WS 2015/16, Prüfungsordnung 2015)

Praktikumsinformation für B.Sc. Studierende (mit Studienbeginn ab WS 2015/16, Prüfungsordnung 2015) Praktikumsinformationen für B.A. Studierende 1 Institut für Sport und Sportwissenschaft Stand Januar 2017 Praktikumsinformation für B.Sc. Studierende (mit Studienbeginn ab WS 2015/16, Prüfungsordnung 2015)

Mehr

Münsteraner Fragebogen zur Evaluation - Zusatzmodul Basistexte (MFE-ZBa)

Münsteraner Fragebogen zur Evaluation - Zusatzmodul Basistexte (MFE-ZBa) Zusatzmodul Basistexte (MFE-ZBa) Völlig 1. Die zu bearbeitenden Basistexte waren verständlich. Die Basistexte hatten einen klaren Bezug zu den während der Sitzungen behandelten Themen. Der/Die Lehrende

Mehr

Das Praktikum im BA-Studiengang Erziehungswissenschaft an der Universität Potsdam

Das Praktikum im BA-Studiengang Erziehungswissenschaft an der Universität Potsdam Das Praktikum im BA-Studiengang Erziehungswissenschaft an der Universität Potsdam Der Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft an der Universität Potsdam ist darauf ausgerichtet, Studierende auf eine

Mehr

Die Bachelorarbeit am IUC

Die Bachelorarbeit am IUC Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Departement für Betriebswirtschaftslehre Institut für Unternehmensrechnung und Controlling Die Bachelorarbeit am IUC Abteilung Managerial Accounting Als

Mehr

- PDF-Service

- PDF-Service www.biotechnologie.de - PDF-Service www.biotechnologie.de - PDF-Service Table of Contents Biotechnologie...1 Allgemeines...1 Bachelor-Studiengang...1 Master-Studiengang...2 Hintergrund...2 i Biotechnologie

Mehr

Studiengang Informatik (Master)

Studiengang Informatik (Master) Studiengang Informatik (Master) Übersicht Studienablauf: 1.+ 2. Semester: Wissenschaftliche und anwendungsorientierte Ausbildung in der Informatik 3. Semester: Master-Projekt Studienabschluss: Master of

Mehr

S t u d i e n o r d n u n g

S t u d i e n o r d n u n g Studienordnung für den Studiengang Finanzmanagement Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Bautzen vom 01. 10. 2013 1 Auf der Grundlage des Gesetzes über die Berufsakademie im Freistaat Sachsen

Mehr

FAKULTÄT WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN INSTITUT FÜR MARKETING & MANAGEMENT. Master-Thesis im Schwerpunkt Marketing & Management

FAKULTÄT WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN INSTITUT FÜR MARKETING & MANAGEMENT. Master-Thesis im Schwerpunkt Marketing & Management Master-Thesis im Schwerpunkt Marketing & Management Anmeldung zur Master-Thesis im Überblick Anmeldung Zuteilung der Master-Thesis Bearbeitung der Master-Thesis Zulassung beim Prüfungsamt Anmeldung erfolgt

Mehr

Projektmodul Dr. Miriam Pott

Projektmodul Dr. Miriam Pott Projektmodul 2016 Infoveranstaltung BSc Biowiss. 5. FS. 2 Projekt-Modul Online-Modul-Handbuch Die Studierenden erwerben die notwendigen Kompetenzen, um im Team für eine theoretische Fragestellung eine

Mehr

Aktuelle Probleme bundesrepublikanischer. Die BRD in internationalen Organisationen

Aktuelle Probleme bundesrepublikanischer. Die BRD in internationalen Organisationen Philosophische Fakultät Institut für Politikwissenschaft - Lehrstuhl für Internationale Politik - Seminarplan - Aktuelle Probleme bundesrepublikanischer Außenpolitik / Die BRD in internationalen Organisationen

Mehr

Bachelorarbeit am GfK-Lehrstuhl für Marketing Intelligence. Prof. Dr. Nicole Koschate-Fischer

Bachelorarbeit am GfK-Lehrstuhl für Marketing Intelligence. Prof. Dr. Nicole Koschate-Fischer Bachelorarbeit am GfK-Lehrstuhl für Marketing Intelligence Prof. Dr. Nicole Koschate-Fischer Inhalt Allgemeines Voraussetzungen für die Zulassung zur Bachelorarbeit Art der Bachelorarbeit Ablauf der Bewerbung

Mehr

Syllabus: FIN6041 Financial Engineering

Syllabus: FIN6041 Financial Engineering Syllabus: FIN6041 Financial Engineering WP/StB Dipl.-Kffr./CINA Heike Hartenberger Hochschule Pforzheim / Pforzheim University Lehrveranstaltung: Workload: Level: Voraussetzungen: FIN6041 - Financial Engineering

Mehr

Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement. Berufsfeldpraktikum

Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement. Berufsfeldpraktikum Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement Profilmodul Berufsfeldpraktikum Über uns Fachbereich 09 Agrarwissenschaften Ökotrophologie Umweltmanagement Vielseitiges Lehrangebot

Mehr

Prüfungsplattform Arbeits- und Sozialrecht

Prüfungsplattform Arbeits- und Sozialrecht Prüfungsplattform Arbeits- und Sozialrecht FB Arbeits-, Wirtschafts- und Europarecht Arbeits- und Sozialrecht I.) Mündliche Prüfungen aus Arbeits- und Sozialrecht 1.) Voraussetzungen Für mündliche Prüfungen

Mehr

EDU-M Zusammensetzung: Alle vier angebotenen Veranstaltungen sind Pflicht.

EDU-M Zusammensetzung: Alle vier angebotenen Veranstaltungen sind Pflicht. EDU-M01 1. Name des Moduls: Grundlagen der Erziehungswissenschaft 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Erziehungswissenschaft / Prof. Dr. Hans Gruber 3. Inhalte / Lehrziele: Kenntnisse zur Struktur der Erziehungswissenschaft,

Mehr

Fallstudienseminar Cases in Finance

Fallstudienseminar Cases in Finance TUM-BSc: Seminar in Finance & Mgmt. Accounting Lehrstuhl für Finanzmanagement und Kapitalmärkte [Prof. Dr. Ch. Kaserer] Dozent: Martin Lievenbrück Sebastian Schatt Wintersemester 2011/12 Stand: 27. Juli

Mehr

Master Internationales Projektingenieurwesen (MIP)

Master Internationales Projektingenieurwesen (MIP) Master Internationales Projektingenieurwesen (MIP) Leitfaden: National and International Project Practice Modul 19: National and International Project Practice Modulkennzahlen: Leistungspunkte: 10 ECTS

Mehr

Detailauswertung Master - Studierendenbefragung Maschinenbau/Werkstofftechnik 2013

Detailauswertung Master - Studierendenbefragung Maschinenbau/Werkstofftechnik 2013 Detailauswertung Master - Studierendenbefragung Maschinenbau/Werkstofftechnik 2013 Im Rahmen des CHE Hochschulrankings 2013 wurden auch Masterstudierende im Frühjahr 2013 in Masterprogrammen im Bereich

Mehr

Ordnung für die Praxisphasen. der Europäischen Fachhochschule Rhein/Erft (EUFH) European University Of Applied Sciences

Ordnung für die Praxisphasen. der Europäischen Fachhochschule Rhein/Erft (EUFH) European University Of Applied Sciences Ordnung für die Praxisphasen (Praxis-Ordnung) der Europäischen Fachhochschule Rhein/Erft (EUFH) European University Of Applied Sciences für die dualen Studiengänge Business Development Management Finanz-

Mehr

Modulbeschreibung: Fachbachelor Griechisch (Beifach)

Modulbeschreibung: Fachbachelor Griechisch (Beifach) Modulbeschreibung: Fachbachelor Griechisch (Beifach) Modul Aufbau 1 390 h 13 LP 1. + Sem 2 Semester a) Sprachpraxis 1 2 SWS/21 h 102 h 4 LP b) Lektüre für Anfänger 2 SWS/21h 102 h 3 LP c) Vorlesung Griechische

Mehr

46 Bachelor-Studiengang Mediendesign und digitale Gestaltung

46 Bachelor-Studiengang Mediendesign und digitale Gestaltung Mediendesign und digitale Gestaltung, Seite 1 von 5 46 Bachelor-Studiengang Mediendesign und digitale Gestaltung (1) Studienstruktur Das Studium Mediendesign und digitale Gestaltung umfasst 25 Module in

Mehr

Gestaltung von Vergütungssystemen für das Top-Management

Gestaltung von Vergütungssystemen für das Top-Management Gestaltung von Vergütungssystemen für das Top-Management Bachelor- Sommersemester 2013 Prof. Dr. Michael Wolff Professur für Management und Controlling Göttingen, 09. Januar 2013 Das elektronische und

Mehr

Konzept Bachelor Thesis. Modul BA15. Von der Bachelor-Leitung genehmigt am 12. Dezember 2009. Prof. Dr. Maritza Le Breton Prof. Dr. Anne Parpan-Blaser

Konzept Bachelor Thesis. Modul BA15. Von der Bachelor-Leitung genehmigt am 12. Dezember 2009. Prof. Dr. Maritza Le Breton Prof. Dr. Anne Parpan-Blaser Konzept Bachelor Thesis Modul BA15 Von der Bachelor-Leitung genehmigt am 12. Dezember 2009 Prof. Dr. Maritza Le Breton Prof. Dr. Anne Parpan-Blaser Version 12. Dezember 2009 Angepasst am 31. August 2011

Mehr

Mögliche Themen für Abschlussarbeiten (Zulassungs-, Bachelor- oder Masterarbeiten) bei der Professur für Sport- und Gesundheitspädagogik

Mögliche Themen für Abschlussarbeiten (Zulassungs-, Bachelor- oder Masterarbeiten) bei der Professur für Sport- und Gesundheitspädagogik Mögliche Themen für Abschlussarbeiten (Zulassungs-, Bachelor- oder Masterarbeiten) bei der Professur für Sport- und Gesundheitspädagogik Am Lehrstuhl Sport- und Gesundheitspädagogik sind folgende Abschlussarbeiten

Mehr

Best-Practice-Papier. zwischen. Thesis Interdisziplinäres Netzwerk für Promovierende und Promovierte e.v. und. dem Deutschen Hochschulverband

Best-Practice-Papier. zwischen. Thesis Interdisziplinäres Netzwerk für Promovierende und Promovierte e.v. und. dem Deutschen Hochschulverband Best-Practice-Papier zwischen Thesis Interdisziplinäres Netzwerk für Promovierende und Promovierte e.v. und dem Deutschen Hochschulverband I. Präambel Thesis Interdisziplinäres Netzwerk für Promovierende

Mehr

Praxismodul Soziologie

Praxismodul Soziologie Praxismodul Soziologie Berufspraktikum oder Forschungspraktikum Praxismodul 1 Zeitliche Einordnung und Stellenwert des Praxismoduls Theorien Methoden Gegenstände Berufspraktikum Praxismodul Forschungspraktikum

Mehr

Modulkatalog des M.A. Geschichte der internationalen Politik (PO 2012)

Modulkatalog des M.A. Geschichte der internationalen Politik (PO 2012) Modulkatalog des M.A. Geschichte der internationalen Politik (PO 2012) Lehr- und Lernformen, Veranstaltungstypen Forschungsmodul Akteure 12 LP, 4 SWS In diesem Modul stehen die Akteure der internationalen

Mehr

Nr. 9/2010 vom Verkündungsblatt der FHH Seite 49 von 131

Nr. 9/2010 vom Verkündungsblatt der FHH Seite 49 von 131 Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 49 von 131 Ordnung für Praxisphasen der Fachhochschule Hannover (FHH), Fakultät II Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik, Abteilung Bioverfahrenstechnik

Mehr

Prof. Dr. Rüdiger Krause Seminar im Arbeitsrecht WS 2016/17 Ablaufplan

Prof. Dr. Rüdiger Krause Seminar im Arbeitsrecht WS 2016/17 Ablaufplan Prof. Dr. Rüdiger Krause Seminar im Arbeitsrecht WS 2016/17 Ablaufplan Juni 2016 Ausschreibung des Seminars 6.7.2016 12 Uhr Erste Vorbesprechung Ort: Seminarraum des Instituts für Arbeitsrecht (Juridicum,

Mehr

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen. Voraussetzungen für die Teilnahme. Verwendbarkeit des Moduls

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen. Voraussetzungen für die Teilnahme. Verwendbarkeit des Moduls Modulbeschreibung GU 3 Modulbezeichnung Nachhaltige Unternehmensführung Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Die Studierenden wissen, wie sich die gesellschaftlich erwünschte und ökologisch notwendige

Mehr

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen. Voraussetzungen für die Teilnahme. Verwendbarkeit des Moduls

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen. Voraussetzungen für die Teilnahme. Verwendbarkeit des Moduls Modulbeschreibung Code VI.1.2. Modulbezeichnung Online-Marketing Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) - Die Studenten lernen die Zielsetzungen, Strategien,

Mehr

Problemlösung und Kommunikation im Management - Bachelor-Seminar -

Problemlösung und Kommunikation im Management - Bachelor-Seminar - Prof. Dr. Andreas König MBA, MMus Lehrstuhl für Technologie, Innovation und Entrepreneurship Problemlösung und Kommunikation im Management - Bachelor-Seminar - - Überblick - Die Veranstaltung befasst sich

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Externe

Studien- und Prüfungsordnung für Externe Studien- und Prüfungsordnung für Externe in Master- Studienprogrammen der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Weiterbildungsakademie (WBA) vom 4. März 2016 Lesefassung vom 4. März 2016 Am 27. Januar

Mehr

Formvorschriften für die Anfertigung von Masterarbeiten

Formvorschriften für die Anfertigung von Masterarbeiten Friedrich-Schiller-Universität Jena Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für ABWL / Management Science Prof. Dr. Armin Scholl Formvorschriften für die Anfertigung von Masterarbeiten Fassung:

Mehr

I NFORMATIONSVERANSTALTUNG M ASTERARBEIT AM LEHRSTUHL FÜR MARKETING 8. FEBRUAR 2011

I NFORMATIONSVERANSTALTUNG M ASTERARBEIT AM LEHRSTUHL FÜR MARKETING 8. FEBRUAR 2011 I NFORMATIONSVERANSTALTUNG M ASTERARBEIT AM LEHRSTUHL FÜR MARKETING 8. FEBRUAR 2011 Universität Erlangen- Nürnberg Lehrstuhl für Marke9ng Prof. Dr. Andreas Fürst www.marke9ng.wiso.uni- erlangen.de Agenda

Mehr

FAQ - Informationen zur Masterarbeit

FAQ - Informationen zur Masterarbeit FAQ - Informationen zur Masterarbeit Die folgende Übersicht dient zur Orientierung bei der Planung Ihrer Abschlussarbeit (Masterarbeit). Hintergrund der Fragen und Informationen sind wiederholte Anfragen

Mehr

Vorwissenschaftliche Arbeit

Vorwissenschaftliche Arbeit Vorwissenschaftliche Arbeit Von der Anmeldung zur Beurteilung Chemie-Seminar 24. Oktober 2012 Die FBA-Anmeldung (STMK) https://citrix.lsr-stmk.gv.at/schulverwaltung/ (Arbeits-)Titel Allgemeine Daten Disposition

Mehr

Controlling: Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach SBWL-Vorstellung 16.09.2014

Controlling: Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach SBWL-Vorstellung 16.09.2014 Controlling: Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach SBWL-Vorstellung 16.09.2014 MMag. Dr. Bernhard Gärtner Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität Linz Gliederung Profil eines/r

Mehr

Qualifizierung als TrainerIn im Wissenschaftsbereich. Weiterbildungsprogramm

Qualifizierung als TrainerIn im Wissenschaftsbereich. Weiterbildungsprogramm 1 ZWM 2016 Weiterbildungsprogramm 2 Hintergrund und Thematik Zielgruppe Konzept /Methodik Die interne Weiterbildung an Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen umfasst vielfältige Aktivitäten

Mehr

IAP Institut für Angewandte Psychologie. Z-SO-P Anhang Studienordnung MAS Coaching & Organisationsberatung

IAP Institut für Angewandte Psychologie. Z-SO-P Anhang Studienordnung MAS Coaching & Organisationsberatung Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Coaching & Organisationsberatung (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Weiterbildungsmasterstudiengänge der Zürcher Fachhochschule vom 1. April

Mehr

Uf&C Unternehmensführung & Controlling. Modulangebote Masterstudiengänge Wintersemester 2014/2015. Unternehmensführung & Controlling

Uf&C Unternehmensführung & Controlling. Modulangebote Masterstudiengänge Wintersemester 2014/2015. Unternehmensführung & Controlling Unternehmensführung & Controlling Modulangebote Masterstudiengänge Wintersemester 2014/2015 Stand: 18. Dezember 2014 Uf&C Unternehmensführung & Controlling Univ.-Professor Dr. Dr. habil. Wolfgang Becker

Mehr

Informationen zum Praxissemester. für das Berufsziel Lehramt an Grundschulen und Grundschulen & Inklusive Pädagogik/ Sonderpädagogik (kombiniert)

Informationen zum Praxissemester. für das Berufsziel Lehramt an Grundschulen und Grundschulen & Inklusive Pädagogik/ Sonderpädagogik (kombiniert) Informationen zum Praxissemester für das Berufsziel Lehramt an Grundschulen und Grundschulen & Inklusive Pädagogik/ Sonderpädagogik (kombiniert) DIE PRAKTIKA für das Berufsziel Lehramt an GRUNDSCHULEN

Mehr

Studienordnung postgradualer Masterstudiengang Sozialmanagement

Studienordnung postgradualer Masterstudiengang Sozialmanagement Studienordnung postgradualer Masterstudiengang Sozialmanagement Bezugnahme für Rechtsverbindlichkeit der Studienordnung Gemäß 36, 107 des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat wurde die folgende Studienordnung

Mehr

Bachelorthesis. Handreichung für Studierende des Studiengangs Maschinenbau / Produktentwicklung und Simulation

Bachelorthesis. Handreichung für Studierende des Studiengangs Maschinenbau / Produktentwicklung und Simulation Bachelorthesis Handreichung für Studierende des Studiengangs Maschinenbau / Produktentwicklung und Simulation Hochschule Aalen Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik Maschinenbau / Produktentwicklung

Mehr

Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL-Industrie. Richtlinien für die Anfertigung einer Bachelorarbeit

Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL-Industrie. Richtlinien für die Anfertigung einer Bachelorarbeit Fakultät Wirtschaft Studiengang BWL-Industrie Richtlinien für die Anfertigung einer Bachelorarbeit Stand: Oktober 2012 1. Ziel der Bachelorarbeit Die Bachelorarbeit ist eine eigenständige Prüfungsleistung.

Mehr

R I C H T L I N I E N

R I C H T L I N I E N R I C H T L I N I E N zur Erstellung einer Masterarbeit 1. Ziel der Masterarbeit Studierende haben mit der Erstellung einer Masterarbeit die Befähigung nachzuweisen, ein wissenschaftliches Thema selbständig

Mehr

1 Weiterbildungs-Diplomstudium... 2. 1.1 Qualifikationsziele und angestrebte Kompetenzen... 2. 1.2 Teilnahmevoraussetzungen... 2

1 Weiterbildungs-Diplomstudium... 2. 1.1 Qualifikationsziele und angestrebte Kompetenzen... 2. 1.2 Teilnahmevoraussetzungen... 2 MODULHANDBUCH Inhalt 1 Weiterbildungs-Diplomstudium... 2 1.1 Qualifikationsziele und angestrebte Kompetenzen... 2 1.2 Teilnahmevoraussetzungen... 2 2 Struktur und Organisation... 3 2.1 Verantwortliche...

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten. Ein Leitfaden

Wissenschaftliches Arbeiten. Ein Leitfaden Wissenschaftliches Arbeiten Ein Leitfaden 2 Vorbemerkung Die Ihnen vorliegende Präsentation dient dazu, bei der wissenschaftlichen Bearbeitung von Fragestellung im Zuge von Bachelor- und Masterarbeiten

Mehr

Gutachten zu einer Diplomarbeit 1

Gutachten zu einer Diplomarbeit 1 Gutachten zu einer Diplomarbeit 1 Verfasser(in): Erst-/Zweitgutachter(in): Titel der Diplomarbeit: Kurs: Fach: Gesamtbewertung Erläuterung der Gesamtbewertung und verbindliche Festlegung der Note. Basis

Mehr

CORPORATE STIPEND PROGRAM GLOBALES RECRUITMENT

CORPORATE STIPEND PROGRAM GLOBALES RECRUITMENT CORPORATE STIPEND PROGRAM GLOBALES RECRUITMENT CORPORATE STIPEND PROGRAM PARTNERSCHAFT MIT HOHEM POTENZIAL INTERNATIONALE TALENTE FÖRDERN UND GEWINNEN Die Jacobs University steht für die leistungsorientierte

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2012/2013 Ausgegeben am 25.06.2013 33. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2012/2013 Ausgegeben am 25.06.2013 33. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2012/2013 Ausgegeben am 25.06.2013 33. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. C U R R I C U L A 217. Curriculum für das Masterstudium

Mehr

Fassung für den Masterstudiengang Theater- und Medienwissenschaft.

Fassung für den Masterstudiengang Theater- und Medienwissenschaft. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

Studien- und Prüfungsablauf im Nebenfach Kunst und Gestaltung

Studien- und Prüfungsablauf im Nebenfach Kunst und Gestaltung Fakultät Informatik Nebenfach Kunst und Gestaltung Studien- und Prüfungsablauf im Nebenfach Kunst und Gestaltung Ziel des Nebenfaches ist die Stärkung der studentischen Kompetenzen, sowohl im technischen

Mehr