EIGENVERSORGUNG MIT SOLARSTROM. MÖGLICHKEITEN UND KOSTEN

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EIGENVERSORGUNG MIT SOLARSTROM. MÖGLICHKEITEN UND KOSTEN"

Transkript

1 EIGENVERSORGUNG MIT SOLARSTROM. MÖGLICHKEITEN UND KOSTEN

2 ZUR PERSON Marc Allenbach Inhaber und Geschäftsführer Solarholzbauer Zimmermann dipl. Ing. FH, Fachrichtung Bau Im Betrieb seit 2004 Solarspezialist seit 2009 Solarholzbauer mit Leidenschaft

3 Auswirkungen auf die Rentabilität Wie viel Autarkie ist sinnvoll Speicherarten und Kosten Betriebsstrategie von Speichern

4 Genügend Energie?

5 < 1100 kwh/m kwh/m kwh/m2 > 1300 kwh/m2

6 < 1100 kwh/m kwh/m kwh/m2 > 1300 kwh/m2 Strom Haushalt pro Jahr kwh = 5 m 2 Heizung Haushalt pro Jahr kwh = 20 m 2 Bei 100% Wirkungsgrad

7

8 Was ist Rentabilität?

9 Was ist Rentabilität? Verhältnis vom erwirtschafteten Gewinn zum eingesetzten Kapital während der Betriebsdauer der Anlage. Eingesetztes Kapital = Kosten der Anlage und des Speichers. Gewinn = Einsparungen bei der Rechnung des Stromlieferanten. Gewinn = Verkauf des Strom. Betriebsdauer = Lebensdauer der Anlage bis sie demontiert wird oder nichts mehr leisten kann. Hohe Rentabilität = tiefe Kosten und/oder hoher Gewinn.

10 Kosten reduzieren

11 Kostenaufteilung PV Anlage % 7% 6% 11% Halbierung der Modulkosten hat 38% günstigere Anlage zur Folge. Module 8% Unterkonstruktion 3% Wechselrichter Montage Gerüst

12 Kostenaufteilung PV Anlage % 15% 38% Halbieren der Modulkosten hat 15% günstigere Anlage zur Folge. Module 26% Unterkonstruktion 12% Wechselrichter Montage Gerüst 29%

13 Kostenentwicklung PV Anlage Selbst wenn die Gerüst Module gratis Montage sind, Wechselrichter kostet es Unterkonstruktion etwas. Module

14 Preisstruktur PV für den Betrieb 6% Die Anlagekosten betragen ca. 67% der Gesamtkosten innerhalb von 30 Jahren. 67% 27% 20% Anlage Demontage Unterhalt/Betrieb WR-Ersatz 7%

15 8-15 Rp/kWh Inkl. Amortisation, ohne Eigenkapitalzinsen

16

17 Beginn Montage in CH Vor 100 Monaten KEV- Kontingent ausgeschöpft Vor 50 Monaten Stagnation der zugebauten Menge = 10 Rp Heute > 50 Rp Grossanlagen werden gebaut = 50 Rp Eigenverbrauch wird überall zugelassen = 25 Rp Annahme ES 2050

18 Fazit Die Kosten sinken nur noch moderat. Kostentreiber sind nun die Montage, die Sicherheit und die Unterkonstruktion. Einfache und grössere Anlagen sind gefragt. Tiefe Kosten sind nur indirekt beeinflussbar.

19 Gewinn steigern

20 Ökologischer Mehrwert und HKN (Herkunftsnachweis). Was ist das?

21 Das ist ein Label, wie z.b. Bio oder Regional. Mit dem HKN kann der Strom auch dem Nachbarn verkauft werden.

22 Stromsee

23 Preisdifferenz heute ca Rappen pro kwh Die Menge des eingesparten Stromes x die Preisdifferenz kann für die Amortisation der PV Anlage eingesetzt werden. max min Quelle: AEE, Studienvergleich Stromgestehungskosten

24 Preisdifferenz 2050 ca Rappen pro kwh Quelle: AEE, Studienvergleich Stromgestehungskosten max min

25 8-15 Rappen pro kwh Rappen pro kwh

26 Uhr 1.00 Uhr 2.00 Uhr 3.00 Uhr 4.00 Uhr 5.00 Uhr 6.00 Uhr 7.00 Uhr 8.00 Uhr 9.00 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Energie in kwh Lastgang und Herstellung Netzbezug Herstellung Verbrauch kumuliert Herstellung kumuliert

27 Uhr 1.00 Uhr 2.00 Uhr 3.00 Uhr 4.00 Uhr 5.00 Uhr 6.00 Uhr 7.00 Uhr 8.00 Uhr 9.00 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Energie in kwh Lastgang und Herstellung Netzbezug Herstellung Verbrauch kumuliert Herstellung kumuliert

28 Uhr 1.00 Uhr 2.00 Uhr 3.00 Uhr 4.00 Uhr 5.00 Uhr 6.00 Uhr 7.00 Uhr 8.00 Uhr 9.00 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Energie in kwh Lastgang und Herstellung Netzbezug Herstellung Verbrauch kumuliert Herstellung kumuliert

29 Uhr 1.00 Uhr 2.00 Uhr 3.00 Uhr 4.00 Uhr 5.00 Uhr 6.00 Uhr 7.00 Uhr 8.00 Uhr 9.00 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Energie in kwh Lastgang und Herstellung Netzbezug Herstellung Verbrauch kumuliert Herstellung kumuliert

30 Uhr 1.00 Uhr 2.00 Uhr 3.00 Uhr 4.00 Uhr 5.00 Uhr 6.00 Uhr 7.00 Uhr 8.00 Uhr 9.00 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Energie in kwh Lastgang und Herstellung Netzbezug Herstellung Verbrauch kumuliert Herstellung kumuliert Energie zum regeln und speichern

31 Uhr 1.00 Uhr 2.00 Uhr 3.00 Uhr 4.00 Uhr 5.00 Uhr 6.00 Uhr 7.00 Uhr 8.00 Uhr 9.00 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Energie in kwh Lastgang und Herstellung Netzbezug Herstellung Verbrauch kumuliert Herstellung kumuliert Boilerladung über Tag anstatt in der Nacht

32 Uhr 1.00 Uhr 2.00 Uhr 3.00 Uhr 4.00 Uhr 5.00 Uhr 6.00 Uhr 7.00 Uhr 8.00 Uhr 9.00 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Energie in kwh PV Anlage mit Speicher Netzbezug Entladung Herstellung Verbrauch kumuliert Herstellung kumuliert Laden der Batterie am Tag, entladen in der Nacht

33 Investition CHF Erstellung 1. Jahr 30. Jahr Förderung - CHF Steuern - CHF Unterhalt Investitionen sind vom Einkommen abziehbar Einspeisung Einsparung Cashflow - CHF Kum. Cashflow - CHF

34 Investition CHF Erstellung 1. Jahr 30. Jahr Förderung - CHF Steuern - CHF CHF 95.- Unterhalt - CHF Verkauf, Amt. Wert und Eigenmietwert sind zu versteuern Einspeisung CHF 50.- Einsparung CHF Cashflow - CHF CHF Kum. Cashflow - CHF CHF

35 Erstellung 1. Jahr 30. Jahr Investition CHF Förderung - CHF Steuern - CHF CHF CHF 95.- Unterhalt - CHF CHF Einspeisung CHF 50.- CHF 50.- Einsparung CHF CHF Cashflow - CHF CHF CHF Kum. Cashflow - CHF CHF CHF

36 Kumulierter Cashflow

37 Steuern: Investition vom Einkommen abziehbar. Amtl. Wert steigt um die Investition. Eigenmietwert steigt NUR, wenn Strom gespeichert wird. (höherer Eigenverbrauch) Verkaufter Strom wird als Einkommen versteuert.

38 Schlussfolgerung: Die Anlagegrösse muss auf den Verbrauch abgestimmt werden. Ein hoher Eigenverbrauch erhöht die Rentabilität. Die Steuern und der Unterhalt muss berücksichtig werden.

39 Was ist Autarkie und Eigenverbrauch?

40 Eigenverbrauch Autarkie

41 Autarkiegrad 30% Direktverbrauch Netzbezug 70% Autarkie = Eigenverbrauch im Verhältnis zum Gesamtverbrauch = 38%

42 Autarkiegrad mit intelligenter Steuerung 55% 45% Direktverbrauch Netzbezug Autarkie = Eigenverbrauch im Verhältnis zum Gesamtverbrauch = 38%

43 Autarkiegrad mit Steuerung und Batterie 25% 30% Batterieladung Direktverbrauch Netzbezug 45% Autarkie = Eigenverbrauch im Verhältnis zum Gesamtverbrauch = 38%

44 Energie vom Netz Eigenverbrauch

45 Energie vom Netz Energie von Batterie Eigenverbrauch

46 Wieviel Autarkie ist sinnvoll?

47 Energie in kwh 18'000 16'000 14'000 12'000 10'000 8'000 6'000 4'000 2'000 PV Anlage Alpenstrasse 29 in Hünibach - Grössenvergleich 16' % 3'110 3'115 11% 2'190 12' % 33% 5'550 4'300 2'800 Bereich der optimalen Anlagegrösse kwp 57.0% 10'860 49% 6' % 59% 9'935 7'520 67% 63.6% 9'200 8'130 71% 64.7% 8'920 8'410 4'710 4'900 4'960 4'960 3'050 3'170 3'290 3' % 70.0% 60.0% 50.0% 40.0% 30.0% 20.0% 10.0% Autarkie und Netzeinspeisung Mehrfamilienhaus mit 2-Personen Haushalt kommt auch mit Eigenverbrauch kwh grosser Anlage nicht Batterieladung kwh über 65% Autarkie Ladung E-Mobil kwh Netzbezug kwh Autarkie - 0.0% Anlagengrösse in kwp

48 Autarkiegrad in % 90% Das ist meist wirtschaftlich, da relativ günstig und bereits hoher Eigenverbrauch 30% Kleine PV ohne Steuerung 50% Kleine PV ohne Steuerung. Nutzerverhalten anpassen. 70% Mittlere PV mit Boiler und Geräte Steuerung. Kleine Batterie bis 10 kwh Sehr grosse PV mit Boiler und Gerätesteuerung. Grosse Batterie bis 100 kwh. Evtl. Power to Gas Speicherung günstig günstig teurer richtig teuer

49 Jährliche Stromkosten ohne PV Anlage 40 % Eigenverbrauch 75% Eigenverbrauch

50 Betrag um die Anlage zu finanzieren Jährliche Stromkosten ohne PV Anlage 40 % Eigenverbrauch Betrag um den Speicher zu finanzieren 75% Eigenverbrauch

51

52 Wie kann Strom gespeichert werden?

53 Für das Einfamilienhaus ist der Akku momentan das Mass der Dinge

54 Hohe Energiedichte heisst weniger Platzverbrauch pro Speicherkapazität

55 Hohe Leistungsdichte heisst schneller laden und entladen

56 Der Li-Ion Akku ist im Vormarsch und hat sehr gute Eigenschaften

57

58

59

60 AC - DC System

61

62 Die Batterie und ihr Einfluss auf zukünftige Tarife?

63 Mögliche Preiszusammensetzung Stromprodukt 24% 12% 6% 29% Energie in kwh Arbeit in kwh Leistung in kw Abgaben Grundpreis 29%

64 kwh Menge kw Leistung Flatrate

65 Uhr 1.00 Uhr 2.00 Uhr 3.00 Uhr 4.00 Uhr 5.00 Uhr 6.00 Uhr 7.00 Uhr 8.00 Uhr 9.00 Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Energie in kwh Peak-Shaving Netzbezug Herstellung Shaving Verbrauch kummuliert Herstellung kummuliert

66 Tesla PowerPack

67 Flatrate

68 Fast jede Anlage ist wirtschaftlich: Ja aber: Eigenverbrauch optimieren und steuern. Mind. 35 m 2 Fläche. Ausrichtung ist nicht sehr wichtig. EIV und Steuereinsparung hilft. Jede Anlage individuell beurteilen.

69 Wie sieht die Zukunft aus: PV ist eine lohnende Investition. Speicher sind wirtschaftlich. Die EW s werden sich mit neuen Tarifmodellen gegen den Eigenverbauch «wehren». Wir haben genügend Strom, nur nicht in der richtigen Zeit.

70 Chinesisches Sprichtwort Menschen, die sagen, dass etwas unmöglich sei, sollten nicht diejenigen unterbrechen, die es bereits tun

Strom speichern Strom speichern. Unabhängigkeit und technische Möglichkeiten. Strom speichern. Lust auf Autarkie.

Strom speichern Strom speichern. Unabhängigkeit und technische Möglichkeiten. Strom speichern. Lust auf Autarkie. Unabhängigkeit und technische Möglichkeiten Lust auf Autarkie 1 Durchschnittlicher Preis der Energieversorger 28,55 ct/kwh und Anreiz für Stromspeicher Derzeitige Gestehungskosten ca. 14 ct/kwh Quelle:

Mehr

7. Solartagung Rheinland - Pfalz. Eigenverbrauchoption Energiespeicher. Wir entwickeln Energie und Märkte

7. Solartagung Rheinland - Pfalz. Eigenverbrauchoption Energiespeicher. Wir entwickeln Energie und Märkte 7. Solartagung Rheinland - Pfalz Eigenverbrauchoption Energiespeicher Wir entwickeln Energie und Märkte 18.02.2009 3. Rotenburger Tage der Wohnungswirtschaft 1 Eigenverbrauch bei PV-Anlagen I Eigenverbrauch

Mehr

Solarstrom und Speicher

Solarstrom und Speicher Willkommen Solarstrom und Speicher Von Christ-Andri Hassler Quelle/solarweb/egch Über mich Christ-Andri Hassler Aufgewachsen in Donat GR Wohnhaft in Bern 2000 2004: Lehre als Elektroniker bei Swisscom

Mehr

Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen

Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen Nicolas Heibeck Conergy AG Agenda Conergy auf einen Blick Der Photovoltaik-Markt und seine grundlegenden Veränderungen Optimierter Eigenverbrauch von Unternehmen

Mehr

Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 4./5. September 2015

Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 4./5. September 2015 Wärme und Strom von der Sonne Messe Bauen-Modernisieren, Zürich 4./5. September 2015 Adrian Kottmann BE Netz AG Ebikon Luzern 1 Vorstellung Aufgaben: Interessenvertretung der schweizerischen Solarbranche

Mehr

Anschluss einer Photovoltaikanlage. René Wüst

Anschluss einer Photovoltaikanlage. René Wüst Anschluss einer Photovoltaikanlage René Wüst 15.3.2016 Photovoltaik für Private Informationen Ihres Energielieferanten Begrüssung Einleitung Technische Aspekte Messarten Vergütungen Förderungen Fazit Ende

Mehr

Stefan Brändle Dipl. El. Ing FH Senior Consultant Amstein+Walthert AG

Stefan Brändle Dipl. El. Ing FH Senior Consultant Amstein+Walthert AG Stefan Brändle Dipl. El. Ing FH Senior Consultant Amstein+Walthert AG Es wurde bereits viel geleistet! EVU Profile zeigen die Leistungen von Energieversorgungsunternehmen Selbstbestimmt und partnerschaftlich

Mehr

Nutzung von Solarstrom für Bauherren

Nutzung von Solarstrom für Bauherren Helion Solar Nutzung von Solarstrom für Bauherren Florian Schweizer Geschäftsführer Helion Solar Zürich AG 10. März 2015 Inhaltsverzeichnis Vorstellung Helion Funktion der Solarstrom-Anlage Grossanlagen

Mehr

Kosten sparen mit Eigenverbrauchsoptimierung und Speicherung im Elektromobil

Kosten sparen mit Eigenverbrauchsoptimierung und Speicherung im Elektromobil Kosten sparen mit Eigenverbrauchsoptimierung und Speicherung im Elektromobil Swissolar Tagung 26.01.2016, Bern Prof. Dr. David Zogg Zogg Energy Control Ein Spinoff der Fachhochschule Nordwestschweiz Betrachtete

Mehr

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils: Kombination PV und Wärmepumpe 21. Mai 2014 Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH / MBA Gründer & Geschäftsführer AGENDA 1. Begriffserklärungen EnergieEffizienz Eigenverbrauch

Mehr

Lohnt sich immer mehr: Solarstrom, den man selbst verbraucht

Lohnt sich immer mehr: Solarstrom, den man selbst verbraucht Lohnt sich immer mehr: Solarstrom, den man selbst verbraucht Warum sich eine PV-Anlage auch heute noch rechnet Auch nach den letzten Förderungskürzungen sind PV- Anlagen weiterhin eine gewinnbringende

Mehr

Speichertechnologien in der Stromversorgung von heute und morgen. Prof. Dr. Nicola Schulz, FHNW

Speichertechnologien in der Stromversorgung von heute und morgen. Prof. Dr. Nicola Schulz, FHNW Speichertechnologien in der Stromversorgung von heute und morgen Prof. Dr. Nicola Schulz, FHNW nicola.schulz@fhnw.ch http://www.fhnw.ch/technik/iast Übersicht Warum brauchen (wollen) wir Speicher? Welche

Mehr

Solarstrom erzeugen und selber nutzen. Teo Crameri, Energieberatung Markt Graubünden Albulastrasse 110, 7411 Sils i.d., 058 319 68 68 09.

Solarstrom erzeugen und selber nutzen. Teo Crameri, Energieberatung Markt Graubünden Albulastrasse 110, 7411 Sils i.d., 058 319 68 68 09. Solarstrom erzeugen und selber nutzen Teo Crameri, Energieberatung Markt Graubünden Albulastrasse 110, 7411 Sils i.d., 058 319 68 68 09. Mai 2015 Energiebedarf und -perspektive. Elektrischer Energiebedarf

Mehr

PV-Eigenverbrauchsgemeinschaften (EVG) in Wohnsiedlungen

PV-Eigenverbrauchsgemeinschaften (EVG) in Wohnsiedlungen PV-Eigenverbrauchsgemeinschaften (EVG) in Wohnsiedlungen Lars Konersmann (MSc ETH) 18.11.2014 / Olten Swissolar & EnergieSchweiz PV Update - Einmalvergütung und Eigenverbrauch Quelle: VSE Zwicky Süd Genossenschaftssiedlung

Mehr

Information über neues Photovoltaik Fördermodell. Fachgremium Photovoltaik

Information über neues Photovoltaik Fördermodell. Fachgremium Photovoltaik Information über neues Photovoltaik Fördermodell Inhalt Einleitung und Ziel Till Farag, Geschäftsleiter Helvetic Energy, Flurlingen Änderungen des Fördersystems Dr. Ruedi Meier, Präsident energie-cluster.ch,

Mehr

Solarstrom jetzt erst recht Energie Apéro März 2014. Heinz Friedli Technischer Kaufmann eidg. FA Abteilungsleiter Solartechnik

Solarstrom jetzt erst recht Energie Apéro März 2014. Heinz Friedli Technischer Kaufmann eidg. FA Abteilungsleiter Solartechnik Solarstrom jetzt erst recht Energie Apéro März 2014 Heinz Friedli Technischer Kaufmann eidg. FA Abteilungsleiter Solartechnik Agenda Vorstellung Brunner + Imboden AG Förderung Kostendeckende Einspeisevergütung

Mehr

Dezentrale Stromversorgung von Haushalten mit Photovoltaik, Batterie und Netzanschluss

Dezentrale Stromversorgung von Haushalten mit Photovoltaik, Batterie und Netzanschluss Dezentrale Stromversorgung von Haushalten mit Photovoltaik, Batterie und Netzanschluss 22.10.2012 Bund Naturschutz in Bayern e.v., Kreisgruppe Dillingen Dipl.-Ing. Sebastian Eller 1 Gliederung 1. Einleitung

Mehr

Photovoltaik. Für eine saubere Zukunft

Photovoltaik. Für eine saubere Zukunft Photovoltaik Für eine saubere Zukunft Ihr Dach steckt voller Energie Sie möchten etwas Gutes für die Umwelt tun? Mit einer Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach leisten auch Sie einen Beitrag für eine saubere

Mehr

SPEICHERLÖSUNGEN Unabhängigkeit durch Stromspeicherung aus Wind & Sonne

SPEICHERLÖSUNGEN Unabhängigkeit durch Stromspeicherung aus Wind & Sonne www.helios-grid.de Solarstrom rund umd die Uhr Machen Sie sich unabhängig von steigenden Strompreisen Solar lohnt sich immer PV-Strom selber speichern Solarstrom lohnt sich immer Angesichts der sich laufend

Mehr

Stromspeichertechnik im privaten Haushalt

Stromspeichertechnik im privaten Haushalt 21.11.2015 Stromspeichertechnik im privaten Haushalt Bernhard Pichler Elektrotechniker/Elektromeister Geschäftsführer Dipl. Ing. Georg Beyschlag Die Firma Pichler E-Tech stellt sich vor Unser Leistungsspektrum:

Mehr

SOLON SOLiberty. Die Energiespeicherlösung mehr Unabhängigkeit durch Eigenverbrauch. SOLON. Innovation

SOLON SOLiberty. Die Energiespeicherlösung mehr Unabhängigkeit durch Eigenverbrauch. SOLON. Innovation SOLON SOLiberty DE SOLON SOLiberty. Die Energiespeicherlösung mehr Unabhängigkeit durch Eigenverbrauch. SOLON Innovation Leistungsstarker Energiespeicher für bis zu 70 % autonome Stromversorgung Großzügig

Mehr

Vom Landwirt zum Energiewirt. Die wichtigsten Schritte zu Ihrer Photovoltaikanlage. Sonne ernten Strom verkaufen

Vom Landwirt zum Energiewirt. Die wichtigsten Schritte zu Ihrer Photovoltaikanlage. Sonne ernten Strom verkaufen Vom Landwirt zum Energiewirt Die wichtigsten Schritte zu Ihrer Photovoltaikanlage Sonne ernten Strom verkaufen Peter Cuony Route du Madelain 4 CH-1753 Matran Tel. +41 26 429 29 29 / Fax +41 26 429 29 99

Mehr

SOLARSTROM MIETEN MIT DZ-4

SOLARSTROM MIETEN MIT DZ-4 SOLARSTROM MIETEN MIT DZ-4 MIET-SOLARANLAGEN VON DEUTSCHLANDS ERSTEM DEZENTRALEN STROMVERSORGER 29.01.16 DZ-4 Das Thema Strompreise Das Phänomen hoher Stromkosten Strom ist teuer Durchschnittlicher Strompreis

Mehr

Bildraum Bildraum. Eigenverbrauchskonzepte

Bildraum Bildraum. Eigenverbrauchskonzepte Bildraum Bildraum Eigenverbrauchskonzepte Klassische Eigenstromnutzung = Inselnetze www.sol-ion-project.eu Keine Verbindung zum öffentlichem Stromnetz. Netzbetrieb zum Be- und Entladen der Speicher Anwendungen:

Mehr

Sonnenstrom vom Dach. für mehr Unabhängigkeit und tiefere Stromkosten. Obwalden. Elektrizitätswerk

Sonnenstrom vom Dach. für mehr Unabhängigkeit und tiefere Stromkosten. Obwalden. Elektrizitätswerk Sonnenstrom vom Dach für mehr Unabhängigkeit und tiefere Stromkosten Elektrizitätswerk Obwalden Eigene Sonnenenergie wirtschaftlich nutzen In den letzten Jahren hat sich die Technik für die Nutzung der

Mehr

24 STUNDEN SONNE. Storage. Sonne auf Abruf

24 STUNDEN SONNE. Storage. Sonne auf Abruf 24 STUNDEN SONNE Storage Sonne auf Abruf INHALT Engion die Energiewende fürs Eigenheim 1 Energieversorgung von morgen 2 Engion Qualität in drei Größen 4 Sonnenenergie speichern einfach und rentabel 6 Unabhängiges

Mehr

SOLON SOLiberty. Mehr Unabhängigkeit durch PV-Eigenstromnutzung. SOLON. Innovation

SOLON SOLiberty. Mehr Unabhängigkeit durch PV-Eigenstromnutzung. SOLON. Innovation SOLON SOLiberty DE SOLON SOLiberty. Mehr Unabhängigkeit durch PV-Eigenstromnutzung. SOLON Innovation Leistungsstarker Energiespeicher für bis zu 70 % Eigenverbrauch Großzügig dimensioniertes Akkusystem

Mehr

Der Weg zur optimalen (Business-) Photovoltaik-Anlage

Der Weg zur optimalen (Business-) Photovoltaik-Anlage Der Weg zur optimalen (Business-) Photovoltaik-Anlage Impulsvortrag von Marc Allenbach 1 Der Weg zur optimalen (Business-) Photovoltaik-Anlage Inhalt Warum Solaranlagen? Welche (Gewerbe-)Liegenschaften

Mehr

Autarkie durch Photovoltaik und Batterie? Möglichkeiten und Grenzen der Eigenstromversorgung durch PV-Speichersysteme

Autarkie durch Photovoltaik und Batterie? Möglichkeiten und Grenzen der Eigenstromversorgung durch PV-Speichersysteme Autarkie durch Photovoltaik und Batterie? Möglichkeiten und Grenzen der Eigenstromversorgung durch PV-Speichersysteme Johannes Weniger, Tjarko Tjaden, Volker Quaschning Hochschule für Technik und Wirtschaft

Mehr

Der Eigenverbrauchsmanager

Der Eigenverbrauchsmanager Der Eigenverbrauchsmanager Zogg Energy Control Entstanden aus dem Forschungsprojekt «Regelstrategien für die Optimierung des Eigenverbrauchs in Gebäuden» des Bundesamtes für Energie Zogg Energy Control

Mehr

E.ON Aura Photovoltaikanlagen wirtschaftlich, innovativ und grün. Die moderne Stromversorgung von E.ON.

E.ON Aura Photovoltaikanlagen wirtschaftlich, innovativ und grün. Die moderne Stromversorgung von E.ON. E.ON Aura Photovoltaikanlagen wirtschaftlich, innovativ und grün. Die moderne Stromversorgung von E.ON. E.ON Aura: Solarstrom für Ihr Zuhause. Einfach, flexibel und ohne Kompromisse. Eigenen Strom erzeugen

Mehr

Das Energiespeichersystem

Das Energiespeichersystem Das Energiespeichersystem POWER FOR NEW ENERGIES Aktion bis 0.09.0 sparen Sie bis zu.000,- mit Köpfchen Wind- & SolarStrom Bodensee GmbH Ihr Partner für erneuerbare Energien! Q_BEE das Energiespeichersystem

Mehr

Photovoltaik & Wirtschaftlichkeit im Jahr 2015

Photovoltaik & Wirtschaftlichkeit im Jahr 2015 Photovoltaik & Wirtschaftlichkeit im Jahr 2015 Dr. Sebastian Joos Smart Energy Workshop, 13.05.2015 Gliederung Vorstellung der Aktuelle Marktlage Photovoltaik Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) Eigenverbrauch

Mehr

ENDLICH IST SONNENSTROM SPEICHERN MÖGLICH! Sonnenstrom Tag und Nacht nutzen und unabhängig werden.

ENDLICH IST SONNENSTROM SPEICHERN MÖGLICH! Sonnenstrom Tag und Nacht nutzen und unabhängig werden. ENDLICH IST SONNENSTROM SPEICHERN MÖGLICH! Sonnenstrom Tag und Nacht nutzen und unabhängig werden. Machen Sie sich unabhängig von steigenden Strompreisen Niemals war Strom so teuer wie heute. Und es ist

Mehr

Photovoltaik & Solarstromspeicher & Eigenverbrauch

Photovoltaik & Solarstromspeicher & Eigenverbrauch Herzlich willkommen Photovoltaik & Solarstromspeicher & Eigenverbrauch Referent: Dipl. Ing., LV-NRW der DGS Grafiken von der hwt-berlin Prof. Quaschning 1 Entwicklung der Photovoltaik Bis 2010 gab es die

Mehr

1. Thema Kurzzeitspeicherung

1. Thema Kurzzeitspeicherung 1. Thema Kurzzeitspeicherung von elektrischer-energie aus PV-Anlagen für den Eigenverbrauch kostengünstig speichern und bedarfsgerecht nutzen Referent: Dipl.Ing. FH Architekt Dimitrios Tapanaris SET GmbH

Mehr

Seminar: Neue Entwicklungen auf den Energiemärkten

Seminar: Neue Entwicklungen auf den Energiemärkten Seminar: Neue Entwicklungen auf den Energiemärkten Power to heat in Haushalten Christian Wengert 16.04.2015 Betreuung: Prof. Dipl.-Ing. Andreas Grübel P2H in Haushalten 1 Problematik Sinkende Einspeisevergütung

Mehr

Stefan Brändle. Regional produzierter Solarstrom Konsequenzen und Chancen für EVU s und Gemeinden. Dipl. El. Ing HTL. Experte Solarenergie / NEE

Stefan Brändle. Regional produzierter Solarstrom Konsequenzen und Chancen für EVU s und Gemeinden. Dipl. El. Ing HTL. Experte Solarenergie / NEE 1 Brother/08 2 Regional produzierter Solarstrom Konsequenzen und Chancen für EVU s und Gemeinden Stefan Brändle Dipl. El. Ing HTL Experte Solarenergie / NEE Energiestadberater 3 Bereich Nachhaltige Entwicklung

Mehr

gültig für Anlagen mit Inbetriebnahme ab Ausgangslage

gültig für Anlagen mit Inbetriebnahme ab Ausgangslage Rahmenbedingungen der Localnet AG für die Abnahme des ökologischen Mehrwertes von PV-Anlagen und der Ausrichtung einer KEV-, respektive EIV-Zwischenfinanzierung gültig für Anlagen mit Inbetriebnahme ab

Mehr

Photovoltaik Repowering. Erhard Renz www.sonnenfluesterer.de 25.1.2013 Hof (Saale)

Photovoltaik Repowering. Erhard Renz www.sonnenfluesterer.de 25.1.2013 Hof (Saale) Photovoltaik Repowering Erhard Renz www.sonnenfluesterer.de 25.1.2013 Hof (Saale) Gebrauchtwagen? Photovoltaik 2001 Photovoltaik bis 2012 Photovoltaik ab 2012 Batterie 3 Eigenverbrauchs Steckdosen Solar

Mehr

Erfahrungen und Tipps beim Bau einer Photovoltaikanlage. Ralph Zebert Mitglied Energiekommission

Erfahrungen und Tipps beim Bau einer Photovoltaikanlage. Ralph Zebert Mitglied Energiekommission Erfahrungen und Tipps beim Bau einer Photovoltaikanlage Ralph Zebert Mitglied Energiekommission Agenda Motivation Vorgehen, Ablauf Meine Photovoltaikanlage Stromverbrauch und produktion Allgemeine Erfahrungen

Mehr

SPEICHERLÖSUNGEN. Unabhängigkeit durch Stromspeicherung aus Wind & Sonne

SPEICHERLÖSUNGEN. Unabhängigkeit durch Stromspeicherung aus Wind & Sonne SPEICHERLÖSUNGEN Unabhängigkeit durch Stromspeicherung aus Wind & Sonne www.helios-grid.de SOLARSTROM RUND UM DIE UHR Machen Sie sich unabhängig von steigenden Strompreisen SOLARSTROM LOHNT SICH IMMER

Mehr

speichern heisst sparen!

speichern heisst sparen! speichern heisst sparen! mit dem rew solarspeicher sonnenenergie dauerhaft festhalten www.rewsolar.de sonnenstrom speichern mit dem rew solarspeicher Perfekte balance von energieerzeugung und verbrauch.

Mehr

PV-Speicher-Systeme für Eigenstromverbrauch in Haushalten

PV-Speicher-Systeme für Eigenstromverbrauch in Haushalten PV-Speicher-Systeme für Eigenstromverbrauch in Haushalten Zurzeit ist für die stationäre Speicherung von elektrischer Energie die Bleibatterie State of the Art. Durch seine höhere Zyklenfestigkeit und

Mehr

Potential-Check Photovoltaik

Potential-Check Photovoltaik Potential-Check Photovoltaik Objektdaten Gebäude: Wohnheim für Asylsuchende Adresse: Pumpwerkstrasse 27 Eigenschaften Gebäude Eigenschaften Dach-Fläche(n) Das Gebäude hat ein Flachdach. Die Gebäudehauptachse

Mehr

Die Bedeutung dezentraler Solarstromspeicher für die Energiewende

Die Bedeutung dezentraler Solarstromspeicher für die Energiewende pvspeicher.htw-berlin.de www.volker-quaschning.de Die Bedeutung dezentraler Solarstromspeicher für die Energiewende Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin 30. Oktober 2015 Speicher aus NRW für

Mehr

ECHTE WERTE SUNPAC LION DIE NEUE GENERATION UNABHÄNGIGKEIT

ECHTE WERTE SUNPAC LION DIE NEUE GENERATION UNABHÄNGIGKEIT ECHTE WERTE SUNPAC LION DIE NEUE GENERATION UNABHÄNGIGKEIT UNABHÄNGIG, FLEXIBEL, EINFACH: DAS SUNPAC LION Freuen Sie sich auf eigenen Solarstrom rund um die Uhr. Auf ein Speichersystem, das sich Ihren

Mehr

Gedanken zur Energieversorgung der Schweiz 2035

Gedanken zur Energieversorgung der Schweiz 2035 Gedanken zur Energieversorgung der Schweiz 2035 Prof. Dr. Anton Gunzinger gunzinger@scs.ch www.scs.ch Vision meets reality. Supercomputing Systems AG Phone +41 43 456 16 00 Technopark 1 Fax +41 43 456

Mehr

DIE ZUKUNFT FÜR MEHR UNABHÄNGIGKEIT EIGENVERBRAUCH VON SOLARSTOM! Foto: N. Todorov Dreamstime

DIE ZUKUNFT FÜR MEHR UNABHÄNGIGKEIT EIGENVERBRAUCH VON SOLARSTOM! Foto: N. Todorov Dreamstime ...IM INTERVIEW 2 DIE ZUKUNFT FÜR MEHR UNABHÄNGIGKEIT EIGENVERBRAUCH VON SOLARSTOM! Foto: N. Todorov Dreamstime Die Erzeugungskosten für Sonnenstrom sind auf Grund stark gefallener Preise für Photovoltaik-Technik,

Mehr

Merkblatt Sonnen-Energie

Merkblatt Sonnen-Energie Merkblatt Sonnen-Energie Grundlagen Die Sonne scheint mit einer Strahlungsleistung von 1'367 W / m 2 auf die Erdatmosphäre ein (Solarkonstante). Dabei fallen in unseren Breitengraden und bei wolkenlosem

Mehr

Photovoltaik und Stromspeicher Eigenverbrach steigern Unabhängigkeit von Strompreisen und Energieversorger schaffen Herzlich Willkommen

Photovoltaik und Stromspeicher Eigenverbrach steigern Unabhängigkeit von Strompreisen und Energieversorger schaffen Herzlich Willkommen 29.05.2015 Photovoltaik und Stromspeicher Eigenverbrach steigern Unabhängigkeit von Strompreisen und Energieversorger schaffen Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages

Mehr

Strom ist teuer? Sonne gibt s gratis!

Strom ist teuer? Sonne gibt s gratis! Strom ist teuer? Sonne gibt s gratis! Die Sonne als Energielieferant ist praktisch unerschöpflich weltweit frei verfügbar und völlig KOSTENLOS. Nutzen Sie die Chance und verkaufen Sie Ihren produzierten

Mehr

PV-Anlagen - Chancen und Gefahren für ausführende Unternehmer Wärmepumpen-Intensivkurs Wattwil, 18. September 2013

PV-Anlagen - Chancen und Gefahren für ausführende Unternehmer Wärmepumpen-Intensivkurs Wattwil, 18. September 2013 PV-Anlagen - Chancen und Gefahren für ausführende Unternehmer Wärmepumpen-Intensivkurs Wattwil, 18. September 2013 ADEV, Ferrowohlen Christian Moll Projektleiter Photovoltaik Themen Vorstellung Swissolar

Mehr

ECHTE WERTE MIT SOLARENERGIE ZUR NACHHALTIGEN STROMVERSORGUNG. Produktbroschüre I Solarenergie. www.solarworld.ch

ECHTE WERTE MIT SOLARENERGIE ZUR NACHHALTIGEN STROMVERSORGUNG. Produktbroschüre I Solarenergie. www.solarworld.ch ECHTE WERTE MIT SOLARENERGIE ZUR NACHHALTIGEN STROMVERSORGUNG Produktbroschüre I Solarenergie www.solarworld.ch Sonne ernten VORTEILE VON SOLARSTROM Eine sichere Geldanlage durch 20 Jahre Kostendeckende

Mehr

Ratgeber Stromspeicher kaufen

Ratgeber Stromspeicher kaufen Autor: Dr. Jörg Heidjann Version 1.0 17. Juni 2015 Ratgeber Stromspeicher kaufen Stromspeicher richtig planen, kaufen und installieren. In diesem Ratgeber werden die folgenden Fragen beantwortet: Wie finde

Mehr

Entscheidungshilfe Solar Begriffe und Beispiel für die Planung

Entscheidungshilfe Solar Begriffe und Beispiel für die Planung Begriffe und Beispiel für die Planung Einfamilienhaus Auf einem Einfamilienhaus können in der Regel kleinere oder mittlere Photovoltaik-Anlagen realisiert werden. Je nach Anlagengrösse können die Investoren

Mehr

Ihre Energie-Unabhängigkeit mit SENEC.IES

Ihre Energie-Unabhängigkeit mit SENEC.IES Ihre Energie-Unabhängigkeit mit 84 % Strom-Unabhängigkeit für 30 Jahre Für Herrn Projektname: Nachrüstung ohne Förderung 11 Cent Neuer Strompreis 34.736 Gewinn Kurzübersicht Wirtschaftlichkeit Ihr neuer

Mehr

24 StUnDEn SonnE. made in Germany by varta Storage Gmbh

24 StUnDEn SonnE. made in Germany by varta Storage Gmbh 24 StUnDEn SonnE made in Germany by varta Storage Gmbh Engion Die Energiewende fürs Eigenheim Mit der 2011 beschlossenen Energiewende hat sich Deutschland ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Als erstes Land

Mehr

Technische Möglichkeiten zur Eigenstromnutzung

Technische Möglichkeiten zur Eigenstromnutzung Technische Möglichkeiten zur Eigenstromnutzung 5. Solartagung Rheinland-Pfalz voltwerk electronics GmbH Dr. Armin U. Schmiegel Gliederung Vorstellung voltwerk electronics GmbH Eigenstromnutzung Was ist

Mehr

Stromspeicher, Wärmepumpe und Photovoltaik Herzlich Willkommen

Stromspeicher, Wärmepumpe und Photovoltaik Herzlich Willkommen 15.07.2016 Stromspeicher, Wärmepumpe und Photovoltaik Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages Sehr geehrte Interessenten, als besonderen Service und Anregung stellen

Mehr

ELBCAMPUS! Lust auf Sonne! Bernhard Weyres-Borchert! SolarZentrum Hamburg! Quelle: SolarZentrum Hamburg!

ELBCAMPUS! Lust auf Sonne! Bernhard Weyres-Borchert! SolarZentrum Hamburg! Quelle: SolarZentrum Hamburg! 6.4.2016 ELBCAMPUS! Lust auf Sonne! Bernhard Weyres-Borchert! SolarZentrum Hamburg! 1! Quelle: SolarZentrum Hamburg! Das Projekt SolarZentrum Hamburg! Behörde für Umwelt und Energie Das SolarZentrum arbeitet

Mehr

Konvergenz der Energienetze im Grossen und im Kleinen

Konvergenz der Energienetze im Grossen und im Kleinen Konvergenz der Energienetze im Grossen und im Kleinen Mehrwert für den Hauseigentümer dank intelligenter Kombination von Wärmepumpen und Solarenergie Thomas Jäggi, Dipl. Ing. FH/MBA Gründer & Geschäftsführer

Mehr

Solarstrom vom eigenen Dach

Solarstrom vom eigenen Dach Solarstrom vom eigenen Dach Inhalt Unerschöpfliche Sonnenenergie Verbrauch und Produktion So funktioniert Photovoltaik Die Solarstromanlage Bau und Planung Die Kosten Betrieb und Unterhalt Beispiele Unerschöpfliche

Mehr

Galaxy Energy. Vom Altbau zum Plusenergiegebäude

Galaxy Energy. Vom Altbau zum Plusenergiegebäude Galaxy Energy Vom Altbau zum Plusenergiegebäude Aktueller Baustil alter Gebäude Zentraler Kachelofen, schlecht isolierte Fenster und Wände, Stromfresser hohe Energiekosten keine Behaglichkeit in Nebenräumen

Mehr

Von der Sonneneinstrahlung bis zur Netzeinspeisung

Von der Sonneneinstrahlung bis zur Netzeinspeisung Von der Sonneneinstrahlung bis zur Netzeinspeisung Manuel Pezzotti, Leiter Contracting Netzdienstleistungen Rezept: Wie baut man eine Solaranlage 1. Standort 2. Bewilligungen 3. Solarmodule 4. Montagematerial

Mehr

Für Einfamilienhäuser

Für Einfamilienhäuser Für Einfamilienhäuser Nutzen Sie den Strom Ihrer Photovoltaikanlage, um Ihre Wärmepumpe, Brauchwarmwasserspeicher und das Elektromobil (oder Plug In Hybrid) mit Sonnenenergie zu betreiben. Der Eigenverbrauchsmanager

Mehr

PHOTOVOLTAIK & SOLARTHERMIE VERSTEHEN. Helion Solar Ost AG Walter Neff

PHOTOVOLTAIK & SOLARTHERMIE VERSTEHEN. Helion Solar Ost AG Walter Neff PHOTOVOLTAIK & SOLARTHERMIE VERSTEHEN Helion Solar Ost AG Walter Neff Vorstellung Walter Neff Telematiker EFZ Dipl. Informatik Techniker HF Dipl. Energiemanager HF NDS 2005 2012-7 Jahre Abteilungsleiter

Mehr

Das Das Energiespeichersystem

Das Das Energiespeichersystem Q_ BEE Q BEE Funktionsschema Das Mehr Unabhängigkeit von der Energiepreisentwicklung Zukunftssichere Energieversorgung Mehr Autarkie PV-Strom-Verbrauch auch nachts Langlebige Batterietechnik POWER FOR

Mehr

«KEV 2.0 wie weiter?»

«KEV 2.0 wie weiter?» «KEV 2.0 wie weiter?» Die «Kostendeckenden Einspeisevergütung» als Teil der Energiestrategie 2050: Aktueller Stand und mittelfristige Weiterentwicklung Dr. René Burkhard Leiter Erneuerbare Energien & Herkunftsnachweise

Mehr

meinstrom Privatkunden

meinstrom Privatkunden meinstrom Privatkunden Wir brauchen Energie. Jeden Tag. Und jeder ein wenig anders. Daher stehen Ihnen für ver schiedenste Lebensbedürfnisse drei hochwertige Strom produkte zur Auswahl, die alle zu 100%

Mehr

Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbe

Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbe Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbe Unsere drei Stromprodukte ewa.regio.strom ewa.wasser.strom ewa.basis.strom Zusammensetzung kann sich verändern 1) 40 % Wasserkraft

Mehr

SWISSOLAR PV Update. Eigenverbrauch aus der Sicht der Solarbranche 18. November Adrian Kottmann. BE Netz AG Luzern Ebikon Zürich

SWISSOLAR PV Update. Eigenverbrauch aus der Sicht der Solarbranche 18. November Adrian Kottmann. BE Netz AG Luzern Ebikon Zürich Eigenverbrauch aus der Sicht der Solarbranche 18. November 2014 Adrian Kottmann Inhalt I. Warum Eigenverbrauch? Tatsachen II. Eigenverbrauchsoptimierung EFH III. Vollzugshilfe BFE Handbuch VSE IV. Wie

Mehr

Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbebetriebe bis 100 000 kwh/jahr. Photovoltaikmodul

Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbebetriebe bis 100 000 kwh/jahr. Photovoltaikmodul Die neuen Stromprodukte und -preise Kundengruppe private Haushalte und Gewerbebetriebe bis 100 000 kwh/jahr Photovoltaikmodul Die neuen Stromprodukte ewa energie wasser aarberg ag vereinfacht ab 2014 die

Mehr

Solarthermie und/oder Photovoltaik Die Sonne effektiv nutzen für Strom und Warmwasser

Solarthermie und/oder Photovoltaik Die Sonne effektiv nutzen für Strom und Warmwasser Solarthermie und/oder Photovoltaik Die Sonne effektiv nutzen für Strom und Warmwasser Fachvortrag GETEC 1. März 2015 Thomas Kaltenbach Dipl. Phys. Energie Ing. (FH) Honorarberater vz-bw Freiburg i.br.

Mehr

Integration von Gebäudespeichersystemen ein Gesamtkonzept aus der Praxis

Integration von Gebäudespeichersystemen ein Gesamtkonzept aus der Praxis Integration von Gebäudespeichersystemen ein Gesamtkonzept aus der Praxis VSE-Fachtagung Energiespeichersysteme Dezentrale Batteriespeicherlösungen, 18. Oktober 2016 Dominik Müller, dipl. Ing. HTL, CEO

Mehr

Batteriespeicher für PV-Anlagen

Batteriespeicher für PV-Anlagen Batteriespeicher für PV-Anlagen Workshop Energiespeicher und Systeme 06.06.2013 Vergütung in cent Warum werden Speicher interessant? > die Einspeisevergütung sinkt. 1.5.2013 = 15,07 ct/kwh > der Strompreis

Mehr

EEP Energie-Einspar-Programm

EEP Energie-Einspar-Programm EEP Energie-Einspar-Programm Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen auf Industriebetrieben 19. September 2013 Stefan Hilleke EEP - Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen auf Industriebetrieben 1 Vortragsübersicht

Mehr

Ertragsvorhersage für Photovoltaik, Solarwärme und Wärmepumpen Neu: mit Smartgird-Steuerungen!

Ertragsvorhersage für Photovoltaik, Solarwärme und Wärmepumpen Neu: mit Smartgird-Steuerungen! Ertragsvorhersage für Photovoltaik, Solarwärme und Wärmepumpen Neu: mit Smartgird-Steuerungen! Freitag, 22. November 2013 «Solarwärme und Photovoltaik im Aufbruch» Dr. Andreas Witzig, Vela Solaris AG Dezentrale

Mehr

Die Photovoltaik und Solarthermie im Kontext der CH-Energiepolitik

Die Photovoltaik und Solarthermie im Kontext der CH-Energiepolitik Die Photovoltaik und Solarthermie im Kontext der CH-Energiepolitik Inhalt vom Vortrag am 12.3.2013: Angaben zu meiner Person Energiepolitik Bund; Kanton; Gemeinden Wo ist die Solarenergie heute schon wirtschaftlich

Mehr

Sunny PRO Club Regional-Forum Intelligentes Energiemanagement

Sunny PRO Club Regional-Forum Intelligentes Energiemanagement Sunny PRO Club Regional-Forum Intelligentes Energiemanagement SMA Solar Technology AG 8 SMA Smart Home Intelligentes Energiemanagement für private Anwendungen SMA Solar Technology AG 9 SMA Smart Home 1

Mehr

Photovoltaik und Heizen?

Photovoltaik und Heizen? Photovoltaik und Heizen? Dr. Gerhard Rimpler energenium Consulting Großer Nachholbedarf bei Heizung mit erneuerbarer Energie 2 Mit Photovoltaik heizen unmöglich? Irrtum 1: Photovoltaik ist viel zu teuer

Mehr

Eine Kombination mit Zukunft: Photovoltaik mit Stromspeichern in der Landwirtschaft. Christian Weber E.ON Energie Deutschland GmbH

Eine Kombination mit Zukunft: Photovoltaik mit Stromspeichern in der Landwirtschaft. Christian Weber E.ON Energie Deutschland GmbH Eine Kombination mit Zukunft: Photovoltaik mit Stromspeichern in der Landwirtschaft Christian Weber E.ON Energie Deutschland GmbH Eine Kombination mit Zukunft: Photovoltaik mit Stromspeichern in der Landwirtschaft

Mehr

Wirtschaftliche Aspekte beim Einsatz von Speichersystemen

Wirtschaftliche Aspekte beim Einsatz von Speichersystemen Wirtschaftliche Aspekte beim Einsatz von Speichersystemen Prof. Stefan Roth Institut für Biomasse und Ressourceneffizienz Hochschule für Technik Fachhochschule Nordwestschweiz Benötigen wir für die «Energiewende»

Mehr

EEG-freie Marktpotenziale: PV-Anlagen auf Industriedächern

EEG-freie Marktpotenziale: PV-Anlagen auf Industriedächern EEG-freie Marktpotenziale: PV-Anlagen auf Industriedächern www.solarpraxis.de Alexander Woitas, Solarpraxis AG 23. November 2012, Berlin, 13. Forum Solarpraxis 2012 Inhalt Ausgangssituation Preisentwicklung

Mehr

MEIN SOLARSTROM - ERZEUGEN, SPEICHERN, SELBST VERBRAUCHEN SOLARFREUNDE MOOSBURG MARTIN HILLEBRAND

MEIN SOLARSTROM - ERZEUGEN, SPEICHERN, SELBST VERBRAUCHEN SOLARFREUNDE MOOSBURG MARTIN HILLEBRAND MEIN SOLARSTROM - ERZEUGEN, SPEICHERN, SELBST VERBRAUCHEN SOLARFREUNDE MOOSBURG 02.06.2016 MARTIN HILLEBRAND So hat es 1989 in Freising begonnen Gründung der Bürger Energie Genossenschaft Freisinger Land

Mehr

Photovoltaik praktische Infos für die eigene Solarstromanlage

Photovoltaik praktische Infos für die eigene Solarstromanlage Photovoltaik praktische Infos für die eigene Solarstromanlage Energiestadt Triengen 19. November 2015 Thomas Seltmann www.photovoltaikratgeber.info E-Mail: ts@poliko.de Twitter: @solarbetreiber Skript

Mehr

Preisblatt für Kunden Niederspannung (NS) 15A - 40A

Preisblatt für Kunden Niederspannung (NS) 15A - 40A blatt für Kunden 15A - 40A 01.10.2016 30.09.2017 Die Energieabgabe nach diesem blatt erfolgt für eine Vollversorgung in Niederspannung (400 V). Ergeben sich zwischen den nachstehenden Bestimmungen und

Mehr

Impulsvortrag Effizienz und Wirtschaftlichkeit von Solarstromspeichern für Wohngebäude

Impulsvortrag Effizienz und Wirtschaftlichkeit von Solarstromspeichern für Wohngebäude Impulsvortrag Effizienz und Wirtschaftlichkeit von Solarstromspeichern für Wohngebäude Tjarko Tjaden, Johannes Weniger, Joseph Bergner, Volker Quaschning Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin

Mehr

Einspeisung. Solar Power. Netzeinspeisung 11 cent/kwh

Einspeisung. Solar Power. Netzeinspeisung 11 cent/kwh REVOLUTION VOR ORT VERSORGUNG Einspeisung Solar Power Netzeinspeisung 11 cent/kwh Vor Ort Versorgung Vor-Ort Lieferung: Solar Power 15 cent/kwh... und Netzeinspeisung 11 cent/kwh Grundlagen Direktverbrauch/-lieferung:

Mehr

Atomausstieg: Factsheet zur Wirtschaftlichkeit

Atomausstieg: Factsheet zur Wirtschaftlichkeit Atomausstieg: Factsheet zur Wirtschaftlichkeit Das Wichtigste in Kürze Die Investitionen: Um bis 2025 aus der Atomkraft auszusteigen, muss die Schweiz pro Jahr 5 Mia. Franken in Stromeffizienz und erneuerbaren

Mehr

AT-SOLeasing im grünen Bereich

AT-SOLeasing im grünen Bereich AT-SOLeasing im grünen Bereich AT-SOLeasing 01 Liebenauer Hauptstr. 2-6/D++8041 Graz FB 330173z Errichtung von Sonnenkraftwerken und Speichersystemen - Sie erhalten von uns ein individuell auf Ihren Bedarf

Mehr

Solar-Speicherlösungen

Solar-Speicherlösungen Solar-Speicherlösungen Autarkie vom Netz durch speichergestützte PV-Anlagen Life Needs Power - HMI 2014 10. April 2014 Ingo Ernst Solar Business Unit Inhalt Einleitung Anwendungsfälle Eigenbedarf ROI Großspeicher

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Speichersysteme für Sonnenstrom Lokalen Agenda 21 Lennestadt Arbeitskreis Umweltbildung

Speichersysteme für Sonnenstrom Lokalen Agenda 21 Lennestadt Arbeitskreis Umweltbildung Speichersysteme für Sonnenstrom Lokalen Agenda 21 Lennestadt Arbeitskreis Umweltbildung Dr. Georg Brune Energieberater 28.4.2016 Grundlagen und Hintergründe 2 Ziele der Bundesregierung 2050 soll der Anteil

Mehr

SOLON SOLiberty Energiespeicherlösung.

SOLON SOLiberty Energiespeicherlösung. SOLON SOLiberty DE SOLON SOLiberty Energiespeicherlösung. Mehr Unabhängigkeit durch Eigenverbrauch. SOLON Innovation Leistungsstarker Energiespeicher für eine bis zu 70 % unabhängige Stromversorgung Großzügiges

Mehr

SEMS. Sonnenstrom zu jeder Zeit. Stromspeicher

SEMS. Sonnenstrom zu jeder Zeit. Stromspeicher SEMS Sonnenstrom zu jeder Zeit Stromspeicher Mehr Unabhängigkeit - weniger Stromkosten Klimafreundlicher Solarstrom von der eigenen Photovoltaikanlage kostet nur noch einen Bruchteil von dem, was Ihr Energieversorger

Mehr

Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany

Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany Wir wissen, dass es möglich ist! 100% QUALITÄT Made in Germany Problemstellung Sichere und stabile Stromversorgung Im normalen Alltag wird der benötigte Strom mithilfe verschiedener Energiequellen produziert,

Mehr

Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen

Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen 17.07.2015 Photovoltaik und Eigenverbrauch Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages Sehr geehrte Interessenten, als besonderen Service und Anregung stellen wir Ihnen

Mehr

Agenda. Wie über uns I. Wie über uns II 02.10.2013. Die Tankstelle mit Sonnenstrom Was braucht es dazu? 30. September 2013 Marius Fischer

Agenda. Wie über uns I. Wie über uns II 02.10.2013. Die Tankstelle mit Sonnenstrom Was braucht es dazu? 30. September 2013 Marius Fischer Die Tankstelle mit Sonnenstrom Was braucht es dazu? Agenda 1 Begrüssung, Vorstellung und Einleitung BE Netz, Fischer BE Netz, Fischer s BE Netz, Fischer BE Netz, Fischer 5 Fragen BE Netz, Fischer 30. September

Mehr

Photovoltaik - Speicherung und Eigenverbrauch

Photovoltaik - Speicherung und Eigenverbrauch Photovoltaik - Speicherung und Eigenverbrauch Dipl.-Phys. Jörg Sutter Präsident DGS e.v. (München) GF Energo GmbH (Pforzheim) 26.11.2011, Stuttgart Folie 1 Die DGS Aktivitäten der DGS: www.dgs.de Folie

Mehr