gvsig Aktuelles im Überblick: Neuerungen der Version 1.9

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "gvsig Aktuelles im Überblick: Neuerungen der Version 1.9"

Transkript

1 gvsig Aktuelles im Überblick: Neuerungen der Version 1.9

2 Neuerungen Überblick Gliederung Einführung in gvsig Ansicht Tabelle und Layout Erweiterungen Internationale Verbreitung Links

3 Neuerungen Überblick gvsig Desktop GDI Client mobile 3D Sextante Raster Netzwerk

4 Versionsgeschichte D v1.0 N O v2.0 v1.1.1 v0.4.2 v1.9a v0.2 v1.1 v0.4 S A J v1.9 v1.9b J v0.6.1 M v1.0.2 A v0.6 M v0.3 F J v1.1.2 v0.5.1 v

5 Download

6 Neuerungen Ansicht Dokumentyp Ansicht - Information - Selektion - Editierung - Symbologie - Beschriftung - Georeferenzierung

7 Neuerungen Ansicht - Neues Design der gvsig- Oberfläche (Buttons) - Vereinfachte Handhabung (Doppelklick) - Anpassung der Oberfläche durch Ein-/ Ausblenden von Toolbars

8 Neuerungen 1.9 Selektion und Information Neue Selektionsmöglichkeiten: - nach Polylinie, Puffer, Kreis Neue Informationstools: z.b. Schnell- Info zur Geometrie Verbesserung bzgl. Hyperlink- Funktion - Link zu html, pdf, svg

9 Neuerungen 1.9 Schnell-Druck Exportieren der Ansicht als Bild (jpg, bmp, png- Format)

10 Neuerungen Editierung Geometrien teilen (Polygone + Linien) Geometrien vereinen (Polygone + Linien) Bearbeitungs- Eigenschaften: Fang -Funktion Autocomplete- Polygon (Polygone erweitern)

11 Neuerungen Legenden Legendentypen Punkt-Dichte

12 Neuerungen Legenden Größe des Basis-Symbols ändert sich mit Klassifizierung

13 Neuerungen Legenden Quantity by category

14 Neuerungen Legenden Legenden durch einen oder mehrere Ausdrücke

15 Neuerungen Symbologie - Symboleditor für individuelles Design - Library mit neuen Symbolen (z.b. Schraffuren, PunktSymbole)

16 Neuerungen Symbologie Symbologie: Klassifikationen nach Geometrie-Typ Punkte Linien Polygonen Multi-Geometrie (dxf, gml, etc.)

17 Neuerungen Symbologie Symbol-Bibliothek

18 Neuerungen Symbologie Symbol-Hierarchie Festlegen von Prioritäten in der Darstellung für sich überlagernde Geometrien innerhalb eines Layers (z.b. Strassen)

19 Neuerungen Symbologie Einstellungen zur Symbology in den allgemeinen Eigenschaften - Default Füll - und Umrissfarbe für Polygone - Standard Pfadangabe für Symbols - Default Schrift

20 Neuerungen Beschriftung benutzerdefinierte Beschriftung: - klassifiziert selektierte Geometrien Tool zum Setzen individueller Schriften (nach Attribut) Quelle: RGU Stadt München

21 Neuerungen Beschriftung benutzerdefinierte Beschriftung: - Überlappungskontrolle (Beschriftung automatisch entfernen) - Prioritäten bei der Positionierung je Geometrietyp (z.b. angepasst innerhalb eines Polygons, oberhalb der Linie) - Ausrichtung: z.b. entlang der Linie

22 Neuerungen Beschriftung Klassifizierung: - Definition von Klassen - Filterung der Beschriftung nach SQL- Ausdruck - Maßstabsbereich

23 Neuerungen Beschriftung Konfiguration der Schrift... Felder der Attributtabelle (in [ ]) Hinzufügen eines Ausdrucks zur Beschriftung erlaubt die folgenden Angaben: Strings (in ) Mathematische Ausdrücke (z.b. AREA/10000) Kombinationen

24 Neuerungen Beschriftung Individuelle Beschriftung Neues Werkzeug: Geometrien durch Klick beschriften

25 Neuerungen Georeferenzierung 2 Ansichten zur Georeferenzierung mit Original und zu ref. Bild

26 Neuerungen 1.9 Tabelle & Layout Tabelle - Export nach dbf, Excel - Eigenschaften - Import Tabellenfelder

27 Neuerungen Tabelle & Layout - Feld - Statistik - Summarize - Funktion Statistische Auswertungen der Attribute

28 Neuerungen Tabelle & Layout Erweiterung Nav-Table (Records einzeln/nicht tabellarisch) Einfachere Handhabung von Tabellen: - als Tabellenformular lassen sich die Datensätze neu organisiert darstellen.

29 Neuerungen Tabelle & Layout Normalisierung ID Adresse Telefon 1 Hans Mustermann, Kleinstraße 2, München Frank Silberberg, Hochstraße 15, Leipzig ID Name Strasse Ort Telefon 1 Hans Mustermann Kleinstraße München Frank Silberberg Hochstraße Leipzig

30 Neuerungen Tabelle & Layout Layout - neue Kartenelemente (Nordpfeil) - Koordinatengitter

31 Neuerungen Erweiterungen Erweiterungen wurden teilweise implementiert (z.b. Metadateneditor, Raster- Pilot) Raster -Tools und Bildbearbeitung Metadateneditor

32 Neuerungen Erweiterungen Laden von Data Warehouses (mdb)/read-only von Geomedia über Layer hinzufügen:

33 Neuerungen 1.9 Internationale Verbreitung Vereinfachte Aktualisierung von Sprachen/ Übersetzung der Programmoberfläche von gvsig: installierbare deutsche Oberfläche Neue Sprachen (17 Sprachen): - Griechisch - Swahili - Serbisch - Türkisch

34 Neuerungen 1.9 Internationale Verbreitung gvsig Handbuch (> 400 Seiten): Englisch, Italianisch, Russisch, wird gerade auf Deutsch übersetzt gvsig Anwenderkonferenz in Italien, Deutschland, Argentinien (Lateinamerika) 5. Internationale gvsig Anwenderkonferenz 2009: 1. Dezemberwoche 2009

35 Schulungen 2009 gvsig Einführung: 06. Oktober 2009 in Mailand 14. Oktober 2009 in München 29. Oktober 2009 in Bonn 09. November 2009 in Berlin Sextante Einführung: 7. Oktober in München Sextante Programmierung: gvsig Programmierung: 8. Oktober in München 15. Oktober 2009 in München

36 Links Internet Seite des Projektes: Download Tutorial gvsig auf Deutsch: Download Portable USB- Stick gvsig, LIVE DVD gvsig Dateien des Tutorials: und Internationale Userliste: Sextante: Plone gvsig: (Plattform für künftige Übersetzungen, Dokumentation für Entwickler, etc.) Anmeldung zum gvsig Newsletter (Ausgabe 2 3 mal jährlich):

37 Neuerungen Überblick Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

38 gvsig Aktuelles im Überblick: Neuerungen der Version 1.9

39 Neuerungen Überblick Gliederung Einführung in gvsig Ansicht Tabelle und Layout Erweiterungen Internationale Verbreitung Links

40 Neuerungen Überblick gvsig Desktop GDI Client mobile 3D Sextante Raster Netzwerk

41 Versionsgeschichte D v1.0 N O v2.0 v1.1.1 v0.4.2 v1.9a v0.2 v1.1 v0.4 S A J v1.9 v1.9b J v0.6.1 M v1.0.2 A v0.6 M v0.3 F J v1.1.2 v0.5.1 v

42 Download

43 Neuerungen Ansicht Dokumentyp Ansicht - Information - Selektion - Editierung - Symbologie - Beschriftung - Georeferenzierung

44 Neuerungen Ansicht - Neues Design der gvsig- Oberfläche (Buttons) - Vereinfachte Handhabung (Doppelklick) - Anpassung der Oberfläche durch Ein-/ Ausblenden von Toolbars

45 Neuerungen 1.9 Selektion und Information Neue Selektionsmöglichkeiten: - nach Polylinie, Puffer, Kreis Neue Informationstools: z.b. Schnell- Info zur Geometrie Verbesserung bzgl. Hyperlink- Funktion - Link zu html, pdf, svg

46 Neuerungen 1.9 Schnell-Druck Exportieren der Ansicht als Bild (jpg, bmp, png- Format)

47 Neuerungen Editierung Geometrien teilen (Polygone + Linien) Geometrien vereinen (Polygone + Linien) Bearbeitungs- Eigenschaften: Fang -Funktion Autocomplete- Polygon (Polygone erweitern)

48 Neuerungen Legenden Legendentypen Punkt-Dichte

49 Neuerungen Legenden Größe des Basis-Symbols ändert sich mit Klassifizierung

50 Neuerungen Legenden Quantity by category

51 Neuerungen Legenden Legenden durch einen oder mehrere Ausdrücke

52 Neuerungen Symbologie - Symboleditor für individuelles Design - Library mit neuen Symbolen (z.b. Schraffuren, PunktSymbole)

53 Neuerungen Symbologie Symbologie: Klassifikationen nach Geometrie-Typ Punkte Linien Polygonen Multi-Geometrie (dxf, gml, etc.)

54 Neuerungen Symbologie Symbol-Bibliothek

55 Neuerungen Symbologie Symbol-Hierarchie Festlegen von Prioritäten in der Darstellung für sich überlagernde Geometrien innerhalb eines Layers (z.b. Strassen)

56 Neuerungen Symbologie Einstellungen zur Symbology in den allgemeinen Eigenschaften - Default Füll - und Umrissfarbe für Polygone - Standard Pfadangabe für Symbols - Default Schrift

57 Neuerungen Beschriftung benutzerdefinierte Beschriftung: - klassifiziert selektierte Geometrien Tool zum Setzen individueller Schriften (nach Attribut) Quelle: RGU Stadt München

58 Neuerungen Beschriftung benutzerdefinierte Beschriftung: - Überlappungskontrolle (Beschriftung automatisch entfernen) - Prioritäten bei der Positionierung je Geometrietyp (z.b. angepasst innerhalb eines Polygons, oberhalb der Linie) - Ausrichtung: z.b. entlang der Linie

59 Neuerungen Beschriftung Klassifizierung: - Definition von Klassen - Filterung der Beschriftung nach SQL- Ausdruck - Maßstabsbereich

60 Neuerungen Beschriftung Konfiguration der Schrift... Felder der Attributtabelle (in [ ]) Hinzufügen eines Ausdrucks zur Beschriftung erlaubt die folgenden Angaben: Strings (in ) Mathematische Ausdrücke (z.b. AREA/10000) Kombinationen

61 Neuerungen Beschriftung Individuelle Beschriftung Neues Werkzeug: Geometrien durch Klick beschriften

62 Neuerungen Georeferenzierung 2 Ansichten zur Georeferenzierung mit Original und zu ref. Bild

63 Neuerungen 1.9 Tabelle & Layout Tabelle - Export nach dbf, Excel - Eigenschaften - Import Tabellenfelder

64 Neuerungen Tabelle & Layout - Feld - Statistik - Summarize - Funktion Statistische Auswertungen der Attribute

65 Neuerungen Tabelle & Layout Erweiterung Nav-Table (Records einzeln/nicht tabellarisch) Einfachere Handhabung von Tabellen: - als Tabellenformular lassen sich die Datensätze neu organisiert darstellen.

66 Neuerungen Tabelle & Layout Normalisierung ID Adresse Telefon 1 Hans Mustermann, Kleinstraße 2, München Frank Silberberg, Hochstraße 15, Leipzig ID Name Strasse Ort Telefon 1 Hans Mustermann Kleinstraße München Frank Silberberg Hochstraße Leipzig

67 Neuerungen Tabelle & Layout Layout - neue Kartenelemente (Nordpfeil) - Koordinatengitter

68 Neuerungen Erweiterungen Erweiterungen wurden teilweise implementiert (z.b. Metadateneditor, Raster- Pilot) Raster -Tools und Bildbearbeitung Metadateneditor

69 Neuerungen Erweiterungen Laden von Data Warehouses (mdb)/read-only von Geomedia über Layer hinzufügen:

70 Neuerungen 1.9 Internationale Verbreitung Vereinfachte Aktualisierung von Sprachen/ Übersetzung der Programmoberfläche von gvsig: installierbare deutsche Oberfläche Neue Sprachen (17 Sprachen): - Griechisch - Swahili - Serbisch - Türkisch

71 Neuerungen 1.9 Internationale Verbreitung gvsig Handbuch (> 400 Seiten): Englisch, Italianisch, Russisch, wird gerade auf Deutsch übersetzt gvsig Anwenderkonferenz in Italien, Deutschland, Argentinien (Lateinamerika) 5. Internationale gvsig Anwenderkonferenz 2009: 1. Dezemberwoche 2009

72 Schulungen 2009 gvsig Einführung: 06. Oktober 2009 in Mailand 14. Oktober 2009 in München 29. Oktober 2009 in Bonn 09. November 2009 in Berlin Sextante Einführung: 7. Oktober in München Sextante Programmierung: gvsig Programmierung: 8. Oktober in München 15. Oktober 2009 in München

73 Links Internet Seite des Projektes: Download Tutorial gvsig auf Deutsch: Download Portable USB- Stick gvsig, LIVE DVD gvsig Dateien des Tutorials: Tutorials: und Internationale Userliste: Sextante: Plone gvsig: (Plattform für künftige Übersetzungen, Dokumentation für Entwickler, etc.) Anmeldung zum gvsig Newsletter (Ausgabe 2 3 mal jährlich):

74 Neuerungen Überblick Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

gvsig - Aktuelles im Überblick José Canalejo Ruth Schönbuchner

gvsig - Aktuelles im Überblick José Canalejo Ruth Schönbuchner gvsig - Aktuelles im Überblick gvsig Aktuelles im Überblick Gliederung INTERGEO 07 bis 08 - ein Jahr danach In Entwicklung Neuerungen ab gvsig 2.0 Links gvsig - ein Jahr danach gvsig jetzt auch auf Deutsch

Mehr

gvsig: Aktuelles im Überblick

gvsig: Aktuelles im Überblick gvsig: Aktuelles im Überblick José Antonio Canalejo canalejo_jos@gva.es Gabriel Carrión carrion_gab@gva.es gvsig Aktuelles im Überblick Gliederung Einführung in gvsig AGIT 07 bis 08 - ein Jahr danach In

Mehr

Optionales Modul: GIS Analysemethoden mit gvsig

Optionales Modul: GIS Analysemethoden mit gvsig Optionales Modul GIS Analysemethoden mit gvsig Ihr Lernerfolg Das Optionale Modul GIS-Analysemethoden mit gvsig, bietet in insgesamt 9 Lektionen die Möglichkeit, die freie Software gvsig und Sextante im

Mehr

Publikation OGC Metadateneditor mit gvsig

Publikation OGC Metadateneditor mit gvsig INTERGEO 2008 Publikation OGC Metadateneditor mit gvsig gvsig als Client einer GDI Remote- Zugriff auf verschiedene OGC- Dienste (WMS, WFS, WCS, Catalog & Gazetter- Services) Publikation OGC: Veröffentlichung

Mehr

gvsig Desktop, Network, Sextante, GDI-Client, NavTable & mehr (Einblick in die Komponenten einer freien Software)

gvsig Desktop, Network, Sextante, GDI-Client, NavTable & mehr (Einblick in die Komponenten einer freien Software) gvsig Desktop, Network, Sextante, GDI-Client, NavTable & mehr (Einblick in die Komponenten einer freien Software) gvsig Mobile & Mini Publikation OGC GDI Client GRASS gvsig Desktop Sensor Raster- und FEK

Mehr

gvsig - Aktuelle Entwicklungen: 3D, Raster Analyse und mobiles gvsig

gvsig - Aktuelle Entwicklungen: 3D, Raster Analyse und mobiles gvsig gvsig - Aktuelle Entwicklungen: 3D, Raster Analyse und mobiles gvsig Miguel Montesinos mmontesinos@prodevelop.es Salvador Bayarri Salvador.Bayarri@iver.es Victor Olaya volaya@unex.es José Canalejo canalejo_jos@gva.es

Mehr

Bedienungshandbuch IP ALKIS Karte

Bedienungshandbuch IP ALKIS Karte Bedienungshandbuch IP ALKIS Karte 1. Die Kartenansicht Themenliste Kartenlegende Navigationsbereich Werkzeugleiste Programminfo und Hilfe Kartenbereich Themenbereich Die Werkzeuge im Einzelnen sind: Navigationswerkzeuge

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Electric Drives. Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service. D&C Scheme Editor. Version 2.0

Electric Drives. Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service. D&C Scheme Editor. Version 2.0 Electric Drives and Controls Hydraulics Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service D&C Scheme Editor Version 2.0 1 Softwaremerkmale D&C Scheme Editor Einfache Schaltplansoftware zur Kommunikation

Mehr

What s new in map.apps 3.0

What s new in map.apps 3.0 What s new in map.apps 3.0 Überblick Feature-Editing Redlining (Skizzen) Layout & Design Reporting Räumliche Lesezeichen Custom Info ArcGIS Online / ArcGIS Marketplace Zahlreiche weitere Funktionen (Map-Tips,

Mehr

ARCGIS FOR DESKTOP GRUNDLAGEN

ARCGIS FOR DESKTOP GRUNDLAGEN ARCGIS FOR DESKTOP GRUNDLAGEN GIS-GRUNDLAGEN, DATENFORMATE, KARTENERSTELLUNG UND GEOANALYSEN DAUER: 3 Tage ÜBERSICHT Der Kurs vermittelt in übersichtlicher und kompakter Form grundlegende Konzepte und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mehr Informationen zum Titel. Vorwort... 1 Einleitung Geo-Informationssysteme (GIS) Einführung...

Inhaltsverzeichnis. Mehr Informationen zum Titel. Vorwort... 1 Einleitung Geo-Informationssysteme (GIS) Einführung... Mehr Informationen zum Titel Inhaltsverzeichnis Vorwort... V 1 Einleitung... 1 2 Geo-Informationssysteme (GIS)... 3 2.1 Einführung... 3 2.2 Aufbau von Geo-Informationssystemen... 6 2.2.1 Definition...

Mehr

disy GISterm Die offene GIS-Alternative

disy GISterm Die offene GIS-Alternative disy GISterm Die offene GIS-Alternative Dr. Wassilios Kazakos Leiter Geschäftsentwicklung kazakos@disy.net +49 721 1600660 www.disy.net + disy Informationssysteme ++ Erbprinzenstraße 4 12 ++ D-76133 Karlsruhe

Mehr

> > > GeoOffice 10 R3 / 10.1

> > > GeoOffice 10 R3 / 10.1 > > > GeoOffice 10 R3 / 10.1 Neue Funktionen und Fixes Mit dem vorliegenden Release für GeoOffice werden sowohl ArcGIS 10 als auch ArcGIS 10.1 unterstützt. Gleichzeitig können sie nun ihre Projekte für

Mehr

European Computer Driving Licence Europäischer Computer Führerschein ECDL CAD. CAD Syllabus Version 1.5

European Computer Driving Licence Europäischer Computer Führerschein ECDL CAD. CAD Syllabus Version 1.5 European Computer Driving Licence Europäischer Computer Führerschein ECDL CAD CAD Syllabus Version 1.5 EUROPÄISCHER COMPUTER FÜHRERSCHEIN CAD Syllabus Version 1.5 The European Computer Driving Licence

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Importieren und Exportieren von Inhalt

Importieren und Exportieren von Inhalt Importieren und Exportieren von Inhalt Willkommen bei Corel DESIGNER, dem umfassenden vektorbasierten Zeichenprogramm zur Erstellung technischer Grafiken. In diesem Tutorial importieren Sie eine AutoCAD

Mehr

Pythagoras-Kopplung mit ArcGIS/ArcFM UT Projekt Stadtwerke Magdeburg

Pythagoras-Kopplung mit ArcGIS/ArcFM UT Projekt Stadtwerke Magdeburg Kopplung mit ArcGIS/ArcFM UT Projekt Stadtwerke Magdeburg Uta Griwodz, con terra GmbH Agenda Vorstellung Zielsetzung und Ausgangssituation des Projekts Vorstellung des neuen Prozesses Realisierungsphase:

Mehr

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0 Kurzeinführung Excel2App Version 1.0.0 Inhalt Einleitung Das Ausgangs-Excel Excel-Datei hochladen Excel-Datei konvertieren und importieren Ergebnis des Imports Spalten einfügen Fehleranalyse Import rückgängig

Mehr

Fahrzeuggestaltung auf dem ipad

Fahrzeuggestaltung auf dem ipad Fahrzeuggestaltung auf dem ipad Fahrzeuggestaltung auf dem ipad 1 Was diese Anleitung behandelt 1.1 1.2 Überblick 4 Empfohlene Hilfsmittel 5 2 Benötigte Dateien zum ipad kopieren 2.1 2.2 2.3 Von Mac oder

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Autodesk AutoCAD Certified User Skills

Autodesk AutoCAD Certified User Skills Autodesk Einführung Die erfolgreich abgelegte Zertifizierung Autodesk Certified User (ACU) ist ein verlässlicher Nachweis der vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten und kann die berufliche Entwicklung

Mehr

Neue Analyse- und Visualisierungsmöglichkeiten im Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung

Neue Analyse- und Visualisierungsmöglichkeiten im Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung Neue Analyse- und Visualisierungsmöglichkeiten im Monitor der Siedlungs- und Freiraumentwicklung 3. Dresdner Flächennutzungssymposium - Dresden, 26./27. Mai 2011 Jochen Förster, Dr. Gotthard Meinel, Dr.

Mehr

Zugriff auf Geodaten des HSR-Portals

Zugriff auf Geodaten des HSR-Portals Zugriff auf Geodaten des HSR-Portals Bisher wurden alle Datenbestellungen von Studierenden und Mitarbeitenden der ZHAW durch die FG Geoinformatik bearbeitet. In naher Zukunft soll es für Studierende und

Mehr

Revisionsmanagement mit ID EFIX 2012

Revisionsmanagement mit ID EFIX 2012 Revisionsmanagement mit ID EFIX 2012 ID Berlin GmbH & Co. KGaA Stammsitz Berlin ID GmbH & Co. KGaA Platz vor dem neuen Tor 2 D-10115 Berlin ID EFIX 2012 Folie 1 Zur Person Susann Cathrin Burde Seit 01.03.2008

Mehr

Integrationskonzepte für die HP Quality Center Plattform. Vivit 2009

Integrationskonzepte für die HP Quality Center Plattform. Vivit 2009 Integrationskonzepte für die HP Quality Center Plattform Thomas Jähnig Vivit 2009 Gliederung Einführung HP QualityCenter Synchronizer Plattform Implementierung eigener Adapter Alternativen Excel Import/Export

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. Einleitung 15. Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs Installation und erste Schritte 17

Inhalt. Vorwort 13. Einleitung 15. Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs Installation und erste Schritte 17 Inhalt Vorwort 13 Einleitung 15 Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs 16 1 Installation und erste Schritte 17 1.1 Die Installation von GoLive 5.0 17 Vor Beginn der Installation 17 Die

Mehr

Kurzanleitung. Update der KOMPIK-Software auf Version 2.0

Kurzanleitung. Update der KOMPIK-Software auf Version 2.0 Update der KOMPIK-Software auf Version 2.0 Kurzanleitung 1 Installationsupdate am Hauptcomputer... 2 1.1 Sicherung des Datenbestandes von Zusatzcomputern... 2 1.2 Sichern der aktuellen Daten... 2 1.3 Download

Mehr

Scia Engineer Seminar 2014 Workshop 08. Mai

Scia Engineer Seminar 2014 Workshop 08. Mai Seminar 2014 Workshop 08. Mai Einführung in das neue Scia Engineer Berechnungsprotokoll Cornelius Schmidt Warum ein neues Dokument? Erhöhte Stabilität der Daten neues Layout vorhersehbares Verhalten Erweiterung

Mehr

GEODATENBANKEN IN ARCGIS FOR DESKTOP

GEODATENBANKEN IN ARCGIS FOR DESKTOP GEODATENBANKEN IN ARCGIS FOR DESKTOP EINFÜHRUNG IN DAS ARBEITEN MIT GEODATABASES: Mehr Möglichkeiten und intelligentere Datenhaltung durch Personal und File Geodatabase statt Shape-Files DAUER: 2 Tage

Mehr

Inhaltsverzeichnis. D&C Scheme Editor. Softwaremerkmale. Funktionsumfang Version 2. Neuerungen Version 3. Neuerungen Version 4. Neuerungen Version 5

Inhaltsverzeichnis. D&C Scheme Editor. Softwaremerkmale. Funktionsumfang Version 2. Neuerungen Version 3. Neuerungen Version 4. Neuerungen Version 5 D&C Scheme Editor 5 1 D&C Scheme Editor Inhaltsverzeichnis Softwaremerkmale Funktionsumfang Version 2 Neuerungen Version 3 Neuerungen Version 4 Neuerungen Version 5 2 D&C Scheme Editor Softwaremerkmale

Mehr

Schulungsunterlagen Stellenportal mit Template

Schulungsunterlagen Stellenportal mit Template Schulungsunterlagen Stellenportal mit Template 1. Logen Sie sich ein, indem Sie auf Kundenlogin klicken. 2. Tippen Sie Ihr Benutzername und Passwort ein. 3. Firma editieren. 3.1 In der Box Firma können

Mehr

Anpassung von WSS und MOSS Websites

Anpassung von WSS und MOSS Websites Anpassung von WSS und MOSS Websites Fabian Moritz Senior Consultant, SharePoint MVP ITaCS GmbH Agenda Schwachstellen in WSS (Version 2) Warum Anpassung? Ebenen der Anpassung Integration von ASP.NET 2.0

Mehr

Meine Welt auf einen Blick erleben.

Meine Welt auf einen Blick erleben. Daten- Synchronisation Sie haben Fragen? Hier finden Sie Antworten. Meine Welt auf einen Blick erleben. Die folgenden Anleitungen helfen Ihnen dabei Ihre vorhandenen Daten mit einem Windows Phone 7 weiter

Mehr

Layouterstellung mit QGIS

Layouterstellung mit QGIS GDI Südtirol IDT Alto Adige Layouterstellung mit QGIS erstellt vom GIS Kompetenzzentrum der Südtiroler Informatik AG Anleitung Erstellt am: 21.12.2015 Aktualisiert am: 19.05.2016 Version: 1.1 File: A.2_Layouterstellung_mit_QGIS_v1.1_de.docx

Mehr

Einführung in den Reportgenerator

Einführung in den Reportgenerator Einführung in den Reportgenerator Workshop Desislava Koleva startext GmbH, Bonn Datenbestand in einem Museum Reportgenerator Vorlagen anschauen, drucken, Vorlagen erstellen und entfernen Vorlage mit List&Label

Mehr

Visualisierung statistischer Daten 02.06.2010

Visualisierung statistischer Daten 02.06.2010 Visualisierung statistischer Daten 0.06.010 Lehrstuhl sozialwissenschaftliche Methodenlehre und Sozialstatistik Sebastian Jeworutzki Sebastian Jeworutzki Visualisierung statistischer Daten 0.06.010 1 Ablauf

Mehr

PrintArt Web-To-Print Shop- Einrichtung

PrintArt Web-To-Print Shop- Einrichtung PrintArt Web-To-Print Shop- Einrichtung Version 1 B2WEB AG, 10.07.2015 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 3 2 Schritt 1: Die Registrierung... 4 3 Schritt 2: Shop aufrufen / Shopverwaltung aufrufen...

Mehr

E T IT R H C S E T S R E

E T IT R H C S E T S R E ERSTE SCHRITTE Kapitel 1. KURZBEFEHLE / MAUSFUNKTIONEN 3 2. PROGRAMMANSICHT 3 3. PLAN EINLESEN 4 4. EINSTELLUNG RASTER 5 5. WERKZEUGKASTEN 5 6. SYMBOLE 6 7. RÄUME EINMITTEN 6 8. ZEICHNEN 7 9. PLAN EXPORTIEREN

Mehr

TechnikTipp. Digitale Kataloge

TechnikTipp. Digitale Kataloge TechnikTipp Digitale Kataloge Meusburger Georg GmbH & Co KG Kesselstr. 42 6960 Wolfurt Austria T 00 43 (0) 55 74 / 67 06-0 F -11 verkauf@meusburger.com www.meusburger.com CAD Export CD-Katalog Seite 2/13

Mehr

GeoExplorer Web - Kurzanleitung -

GeoExplorer Web - Kurzanleitung - GeoExplorer Web - Kurzanleitung - Die Webanwendung präsentiert sich nach dem Login wie folgt. Werkzeugleiste Übersichtsfenster Navigationsbereich Themenbereich Kartenbereich Statuszeile Kartenbereich:

Mehr

Make It Easy Ein Tool zur automatisierten Auswertung und Analyse für einen automatisierten Simulationsprozess

Make It Easy Ein Tool zur automatisierten Auswertung und Analyse für einen automatisierten Simulationsprozess Make It Easy Ein Tool zur automatisierten Auswertung und Analyse für einen automatisierten Simulationsprozess DI Werner Tieber, DI Werner Reinalter Mehrkörpersimulation (MKS) MAGNA STEYR Engineering Austria

Mehr

CAD Warehouse- Verbindungen. Plattformspezifische Darstellung

CAD Warehouse- Verbindungen. Plattformspezifische Darstellung CAD Warehouse- Verbindungen Plattformspezifische Darstellung Tipps & Tricks Dezember 2010 2010 Intergraph SG&I Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses Dokuments ist urheberrechtlich

Mehr

OCAD-Workshop. Migration von unstrukturierten DTP-Karten nach OCAD

OCAD-Workshop. Migration von unstrukturierten DTP-Karten nach OCAD OCAD-Workshop Migration von unstrukturierten DTP-Karten nach OCAD OCAD AG Mühlegasse 36 CH - 6340 Baar / Schweiz Tel (+41) 41 763 18 60 Fax (+41) 41 763 18 64 info@ocad.com http://www.ocad.com Inhalt OCAD-Workshop:

Mehr

PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14

PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14 PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14 Einführung Benötigtes Material: Notebook oder Computer PCD1 E-Controller USB Kabel Schulungsplatine Ethernet Kabel Benötigte Software

Mehr

E-Finance Java. 460.27.3 de 06.2013 PF

E-Finance Java. 460.27.3 de 06.2013 PF 460.27.3 de 06.2013 PF E-Finance Java E-Finance Java Was ist E-Finance Java? Es ist ein Programm, das auf einem PC installiert wird. E-Finance Java verfügt über die gleichen Grundfunktionen wie E-Finance

Mehr

Allgemeine Hinweise zur Erstellung von Reports in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0)

Allgemeine Hinweise zur Erstellung von Reports in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0) in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0) In der ArtemiS SUITE steht eine neue, sehr flexible Reporting-Funktion zur Verfügung, die mit der Version 5.0 noch einmal verbessert wurde. Die vorliegende enthält

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

Schnelleinstieg BENUTZER

Schnelleinstieg BENUTZER Schnelleinstieg BENUTZER Bereich: BENUTZER - Info für Anwender Nr. 0600 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichten zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Weitere Funktionen 6. Hilfe 2

Mehr

ECDL CAD. ECDL CAD Syllabus Version 1.5. Für technische ZeichnerInnen von heute

ECDL CAD. ECDL CAD Syllabus Version 1.5. Für technische ZeichnerInnen von heute ECDL CAD ECDL CAD Syllabus Version 1.5 Für technische ZeichnerInnen von heute Der Europäische Computer Führerschein ist eine Initiative von ECDL Foundation und Österreichischer Computer Gesellschaft. The

Mehr

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken.

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Seite erstellen Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Es öffnet sich die Eingabe Seite um eine neue Seite zu erstellen. Seiten Titel festlegen Den neuen

Mehr

Handbuch EPLAN Electric P8

Handbuch EPLAN Electric P8 Bernd Gischel Handbuch EPLAN Electric P8 ISBN-10: 3-446-41451-7 ISBN-13: 978-3-446-41451-8 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41451-8 sowie

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Ms Powerpoint Versionen 2010, 2013, in Französisch, Deutsch, Englisch

Ms Powerpoint Versionen 2010, 2013, in Französisch, Deutsch, Englisch Ms Powerpoint Versionen 2010, 2013, in Französisch, Deutsch, Englisch Ziel Sich die Funktionen eines Präsentationsprogramms aneignen Vorkenntnisse Den Kurs "Einführung in die Informatik" besucht haben

Mehr

DOAG Regio 2015 APEX 5 Neuerungen Highlights. Marco Patzwahl

DOAG Regio 2015 APEX 5 Neuerungen Highlights. Marco Patzwahl DOAG Regio 2015 APEX 5 Neuerungen Highlights Marco Patzwahl MuniQSoft GmbH Tätigkeitsbereiche: Oracle Support Hotline: Mo-Fr 8.00 18.00 Uhr Erweiterung um Rufbereitschaft auch am Wochenende möglich Oracle

Mehr

Quick Guide ProServe 6.0

Quick Guide ProServe 6.0 WGO-ProServe Software 6.0 Projektieren, Montieren und Beschriften Quick Guide ProServe 6.0 - smartdesigner - rbeiten mit SQL Datenbanken - Importieren der.mdb ccess Datenbanken aus der ProServe Version

Mehr

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Nachfolgend finden Sie die Beschreibungen der letzten Neuerungen. Gleichzeitig erfolgt eine Reihe von Datenbankumstellungen für die im Jänner

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Punkte importieren aus Datenbank-Tabelle

Punkte importieren aus Datenbank-Tabelle TopoL xt Workflow Punkte importieren aus Datenbank-Tabelle TopoL xt Workflow 1 2007 by Dirk Schönewolf, TopoL Support-Center Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche, schriftliche Genehmigung ist es

Mehr

DesignCAD Toolkit DC Toolkit Pro 2 2D V24. Erste Schritte. Copyright: 2015, Franzis Verlag

DesignCAD Toolkit DC Toolkit Pro 2 2D V24. Erste Schritte. Copyright: 2015, Franzis Verlag DesignCAD Toolkit DC Toolkit Pro 2 2D V24 Erste Schritte Copyright: 2015, Franzis Verlag Impressum Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und

Mehr

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint:

Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden. Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Die USB-Modem-Stick Software (Windows) verwenden Doppelklicken Sie das Symbol auf dem Desktop, um die Software zu starten. Die Hauptseite erscheint: Statistik Wenn eine mobile Datenverbindung besteht,

Mehr

Erste Schritte mit SigmaPlot

Erste Schritte mit SigmaPlot Erste Schritte mit SigmaPlot Excel-Import, XY-Plot Excel-Import, XY-Plot: Übersicht 1. Starten Sie SigmaPlot. 2. Importieren Sie eine Excel-Datei. 3. Erstellen Sie einen XY-Line and Scatter-Plot mit Fehlerbalken.

Mehr

Task Force - Profound UI Suite Newsletter für die Version (Stand )

Task Force - Profound UI Suite Newsletter für die Version (Stand ) Task Force - Profound UI Suite Newsletter für die Version 5.9.0 (Stand 05.05.2017) Version 5.9.0-1 - Inhalt Allgemeine Informationen... - 3 - Die Profound UI Produkt Suite... - 3 - Atrium (Menu/Navigation

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an unbefugte Dritte weitergereicht werden. Kontakt Everyware AG Zurlindenstrasse 52a 8003 Zürich Tel:

Mehr

Mission. TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden

Mission. TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden Mission TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden Der Weg zu einem datengesteuerten Unternehmen # Datenquellen x Größe der Daten Basic BI & Analytics Aufbau eines

Mehr

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen.

Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung. Einen neuen Datensatz anlegen. Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Bedienungsanleitung CAD-KAS Reklamationserfassung Einen neuen Datensatz anlegen Klicken Sie auf das + Symbol, um einen neuen Datensatz anzulegen. Datensatz löschen Daten hier erfassen. Automatische Reklamationsnummer

Mehr

Mapbender3 Workshop. Astrid Emde AGIT 2015 Salzburg

Mapbender3 Workshop. Astrid Emde AGIT 2015 Salzburg Mapbender3 Workshop Astrid Emde AGIT 2015 Salzburg Mapbender3 Astrid Emde WhereGroup AGIT 2015 Mapbender Developer Team Astrid Emde Mapbende Developer Team Mapbender PSC (Project Steering Commitee) Konzeption,

Mehr

Kochtopf-Kurzanleitung

Kochtopf-Kurzanleitung 1. Erste Schritte 2. Client Installation (Netzwerk Installation) 3. Optimierung des Terminals Server Einsatz 4. Datenkonzept 1.) Erste Schritte Installation (mit Administrator-Rechten) Legen Sie die CD

Mehr

GanttProject ein open source Projektmanagementtool

GanttProject ein open source Projektmanagementtool Professionelles Projektmanagement in der Praxis GanttProject ein open source Projektmanagementtool Referenten: Felix Steeger & Matthias Türk Team 6 Agenda I. Was ist GanttProject? II. Download & Installation

Mehr

Cordaware bestinformed Neuerungen in Version 4 Copyright Cordaware Informationslogistik GmbH 2007

Cordaware bestinformed Neuerungen in Version 4 Copyright Cordaware Informationslogistik GmbH 2007 Änderungen ab Basis Edition: Interne Datenbank: Durch die Erweiterung der bestinformed Datenstruktur mit einer leistungsfähigen internen Datenbank werden zahlreiche Verbesserungen erzielt. Um die wichtigsten

Mehr

TemplaVoila T3AK07 - TYPO3 Akademie 2.0

TemplaVoila T3AK07 - TYPO3 Akademie 2.0 TemplaVoila T3AK07 - TYPO3 Akademie 2.0 23.02.2007 2 TemplaVoila - Geschichtliches Ursprünglich entwickelt von Kasper Skårhøj für Dassault Systèmes Weiterentwicklung durch Robert Lemke Wurde auf der T3BOARD04

Mehr

Kurzanleitung Q-Word.5 mit Neuerungen

Kurzanleitung Q-Word.5 mit Neuerungen Kurzanleitung Q-Word.5 mit erungen Arbeitsweise von Q-Word Q-Word ist eine Ergänzung zu Microsoft Word. Alle Dokumente werden mit Microsoft Office erstellt und editiert. Q-Word ergänzend Word bezüglich:

Mehr

Information-Design-Tool

Information-Design-Tool Zusatzkapitel Information-Design-Tool zum Buch»HR-Reporting mit SAP «von Richard Haßmann, Anja Marxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo Galileo Press, Bonn 2013 ISBN 978-3-8362-1986-0 Bonn

Mehr

WinIso 2D Die Software zur Berechnung zweidimensionaler Wärmeströme Erste Schritte - DXF v

WinIso 2D Die Software zur Berechnung zweidimensionaler Wärmeströme Erste Schritte - DXF v WinIso 2D Die Software zur Berechnung zweidimensionaler Wärmeströme Erste Schritte - DXF 1 Die Startmaske über die Startmaske des Programms WinIso 2D gelangt man zu jeder Anwendung um eine CAD- Zeichnung

Mehr

GeoMedia 6.1.7: WMS. OGC WMS Daten in der GeoMedia Welt

GeoMedia 6.1.7: WMS. OGC WMS Daten in der GeoMedia Welt GeoMedia 6.1.7: WMS OGC WMS Daten in der GeoMedia Welt Tipps & Tricks September 2010 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung... 3 WMS Daten anhängen... 3 Ausgangslage... 3 WMS Verbindung erstellen...

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Stand August 2011 Partner von: 1 Inhaltverzeichnis 1. Einleitung 2. Erstnutzung 2.1. Zugangsdaten 2.2. Abruf der Preisanfrage 2.3. Bestellung

Mehr

PC Software PZE-TRM21-WIN Zeiterfassung und Anwesenheits-Check mit Terminals, RFID und SQL Client

PC Software PZE-TRM21-WIN Zeiterfassung und Anwesenheits-Check mit Terminals, RFID und SQL Client PC Software PZE-TRM21-WIN Zeiterfassung und Anwesenheits-Check mit Terminals, RFID und SQL Client DOC PZESQL2010 - AE SYSTEME www.terminal-systems.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis PZETRM21-WIN. PC Programm...3

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Net2 Anwesenheit Tool

Net2 Anwesenheit Tool Anwesenheit Tool Worum handelt es sich? Das Paxton Anwesenheit Tool bietet eine detaillierte Übersicht zu im Gebäude befindlichen Personen. Über Farblich abgesetzte Symbole erleichtert es die Anzeige aller

Mehr

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features Legende: BI = cobra CRM BI PRO = cobra CRM PRO CP = cobra CRM PLUS AP = cobra Adress PLUS Bedienung Ribbonbars Eingabemasken Felder mehrfach einfügen: Textfelder,

Mehr

Allyouneed.com. Powered by. Bedienungsanleitung. Allyouneed Client Juli 2015 v portal.allyouneed.com Seite 1 portal.allyouneed.

Allyouneed.com. Powered by. Bedienungsanleitung. Allyouneed Client Juli 2015 v portal.allyouneed.com Seite 1 portal.allyouneed. Bedienungsanleitung Allyouneed Client 1.3 06. Juli 2015 v. 1.3 portal.allyouneed.com Seite 1 portal.allyouneed.com 1 EINLEITUNG 3 2 PRODUKTE ANLEGEN UND ÄNDERN 3 2.1 ALLYOUNEED CLIENT STARTEN 3 2.2 KONFIGURATION

Mehr

Scheme Editor 6. Scheme Editor

Scheme Editor 6. Scheme Editor Scheme Editor Scheme Editor 6 1 Scheme Editor Inhaltsverzeichnis Softwaremerkmale Funktionsumfang Version 2 Neuerungen Version 3 Neuerungen Version 4 Neuerungen Version 5 Neuerungen Version 5.2 Neuerungen

Mehr

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten SMART BOOKS Inhaltsverzeichnis..««... Vorwort 13 Kapitel 1 - Einführung 17 Crashkurs: FileMaker Pro 7 anwenden 19 Eine

Mehr

Releasenotes für. IPO.Log v3.4.1

Releasenotes für. IPO.Log v3.4.1 Seite 1 von 9 Neues IPO.Log-Release v3.4.1 ist das neue Release der 4D-Simulationssoftware, mit der die Produktion und Logistik optimiert und visualisiert werden kann. Neben einigen Verbesserungen im Hintergrund

Mehr

ACT! Highlights und Features

ACT! Highlights und Features ACT! Highlights und Features Agenda Warum ACT!? ACT! 2010 Versionen im Überblick ACT! 2010 Überblick über die Neuerungen ACT! einfacher als der Wettbewerb SQL-Server-Unterstützung Zusammenfassung 2 Warum

Mehr

Newsletter 3.7 19.05.2014. mit diesem Informationsschreiben möchten wir Sie auf den Versionswechsel von Fair@Link 3.6 auf 3.7 aufmerksam machen.

Newsletter 3.7 19.05.2014. mit diesem Informationsschreiben möchten wir Sie auf den Versionswechsel von Fair@Link 3.6 auf 3.7 aufmerksam machen. Newsletter 3.7 19.05.2014 Sehr geehrte Fair@Link-Kunden, mit diesem Informationsschreiben möchten wir Sie auf den Versionswechsel von Fair@Link 3.6 auf 3.7 aufmerksam machen. Nachfolgend werden die Änderungen

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

WinIso 3D Praxisbeispiel

WinIso 3D Praxisbeispiel WinIso 3D Praxisbeispiel Einleitung Mit der Windows-Applikation WinIso 3D kann man dreidimensionale stationäre Wärmeströme für Querschnitte berechnen. Die Berechnung liefert für die zugrundegelegten Randbedingungen

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung 2015. Version 15.0 (Mai 2015)

TimeSafe Leistungserfassung 2015. Version 15.0 (Mai 2015) TimeSafe Leistungserfassung 2015 Version 15.0 (Mai 2015) Die TimeSafe Produkte werden von über 600 Unternehmen auf rund 12 000 Arbeitsplätzen erfolgreich eingesetzt. Um die Leistungsfähigkeit weiter zu

Mehr

Handbuch. SMS-Chat Admin. Version 3.5.3

Handbuch. SMS-Chat Admin. Version 3.5.3 Handbuch SMS-Chat Admin Version 3.5.3 Copyright Dieses Handbuch ist, einschließlich der darin beschriebenen Software, Teil der Lizenzvereinbarung und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen

Mehr

PDF Annotator 5. Jetzt neu in

PDF Annotator 5. Jetzt neu in Jetzt neu in PDF Annotator 5 Klicken Sie Hilfe, Neu in PDF Annotator 5, um dieses Dokument wieder anzuzeigen. Neu! Neues, aktuelles Look-and-Feel Neue, klare Farbgebung und Symbole Optimierung für hochauflösende

Mehr

Funktionsübersicht. Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX

Funktionsübersicht. Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX Funktionsübersicht Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Überblick Architektur... 2 2. PLOX-Menüleiste: Eine Toolbox voll nützlicher Werkzeuge... 3 2.1 Login... 3

Mehr

Handbuch Teil 5, Architektur

Handbuch Teil 5, Architektur Handbuch Teil 5, Architektur RED CAD APP Copyright by, 4147 Aesch / Schweiz Verfasser: Bernard Hofmann Seite 1 von 19 Inhalt 1 Start 3 2 Grundriss zeichnen 3 2.1 Dokument öffnen 3 2.2 Grundriss zeichnen

Mehr

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1 K. Hartmann-Consulting Schulungsunterlage Outlook 03 Kompakt Teil Inhaltsverzeichnis Outlook... 4. Das Menüband... 4. Die Oberfläche im Überblick... 4.. Ordner hinzufügen... 5.. Ordner zu den Favoriten

Mehr

GEARWHEEL V4.0 - Release Notes (11.06.2013)

GEARWHEEL V4.0 - Release Notes (11.06.2013) GEARWHEEL V4.0 - Release Notes (11.06.2013) Diese Dokumentation enthält folgende Inhalte: Kompatibilitätstabelle Neuheiten bei diesem Release Systemvoraussetzungen Wie bekomme ich die neue Version? Installation

Mehr

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Voreinstellungen des Datenloggers: Im Datenlogger sind folgende Aufzeichnungs und Alarmwerte voreingestellt: Aufzeichnung: Raumfühler T1 Verdampferfühler T2 Sollwert

Mehr

KARTENSERIEN ERSTELLEN UND GESSTALTEN

KARTENSERIEN ERSTELLEN UND GESSTALTEN KARTENSERIEN ERSTELLEN UND GESSTALTEN AUTOMATISIERTE KARTENERSTELLUNG MIT MAPBOOKS IN ARCGIS FOR DESKTOP DAUER: 1 Tag ÜBERSICHT In dieser Schulung lernen Sie die typischen Möglichkeiten kennen Kartenserien

Mehr

BENUTZEROBERFLÄCHE. Menüleiste. Steuerungsleiste. Einstellparameter, die sich je nach ausgewähltem Werkzeug oder. Werkzeuge. versteckte Werkzeuge

BENUTZEROBERFLÄCHE. Menüleiste. Steuerungsleiste. Einstellparameter, die sich je nach ausgewähltem Werkzeug oder. Werkzeuge. versteckte Werkzeuge BENUTZEROBERFLÄCHE Menüleiste Steuerungsleiste Werkzeuge versteckte Werkzeuge Einstellparameter, die sich je nach ausgewähltem Werkzeug oder durch längeres Klicken auf die Dreiecke auf den Werkzeugen einzublenden

Mehr