Name: Norbert Langewiesche Wohnort: D-Mühltal D-Ulm / Donau. Jahrgang: 1961 Nationalität: Deutsch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Name: Norbert Langewiesche Wohnort: D-Mühltal D-Ulm / Donau. Jahrgang: 1961 Nationalität: Deutsch"

Transkript

1 Kandidatenprofil / Projektübersicht Name: Norbert Langewiesche Wohnort: D-Mühltal D-Ulm / Donau Jahrgang: 1961 Nationalität: Deutsch Ausbildung Sprachen Dipl.-Ing. (FH) Hüttentechnik Deutsch Muttersprache Englisch Verhandlungssicher in Wort und Schrift Weiterbildung/Kurse Informatik/Spezialkenntnisse - Prozeß-Scorecard MS SharePoint 2013 Enterprise - Vertragsmanagement im internationalem MS-Office 2013 Pro, MS-Project, MS-Visio Maschinen- und Anlagenbau SAP R/3 MM, SRM, CRM, BW - Allgemeines Vertragsmanagement PSIpenta Professionelle Verhandlungstechniken MS-SQL-Server 2012, MS-Server Führung & Management I-III E-Procurement Systeme - Vergleich von IT-Leistungen Navision - Fachbetriebsbeauftragten nach 19 I WHG Open Office - Schmelz- und Acrylat-Klebstoffe Lotus Notes Auslandserfahrung (längere Zeit vor Ort) Auslandserfahrung (gelegentlich vor Ort) Europäische Union, Balkan, USA Executive Summary Dipl.-Ing. (FH) mit Schwerpunkten im operativen als auch strategischem Supply Chain Management, globalem Einkauf, Einkaufs-Controlling, Organisation und innerbetriebliche Logistik des internationalen Maschinen- und Anlagenbaus, ausgeprägte Führungserfahrung mit internationalen-dezentralen Teams. Gestandener Industriemanager, international ausgerichtet, mit Konzern- und Mittelstandserfahrung. Ausgeprägter Analytiker mit ausgewogener Kombination von Theorie und Praxis mit Blick für pragmatisches Vorgehen. Große Erfahrung im Multi-Projektmanagement und -controlling, speziell im Hinblick auf die Sicherung von geplanten Meilensteinen, versiert in Prozessstrukturierungen und -optimierungen, spezialisiert auf Benchmark- und Kennzahlensysteme, umsetzungsstark und teamorientiert.

2 Kandidatenprofil Seite 2 Besondere Erfahrungen im Bereich von Turn Key Anlagenbeschaffungsprojekten, insbesondere im Bereich von Stahlbaufertigungen. Profunde IT-Projekterfahrungen (16 Jahre) im SAP-Bereich als auch anderen Softwareprojekten MS SharePoint 2013 Enterprise Experte Projekterfahrung Freiberuflich Maschinen- und Interimsmanager 03/2009-heute Anlagenbau Bilcare Research GmbH Head of Project Purchasing heute Staufen im Breisgau Einkaufsführung bei der Beschaffung eines 50 Mio. CAPEX-Projektes für 2 deutsche Kunststoffverarbeitung PVC-/PET-Folien Standorte, Projektmanagement des CAPEX-Gesamtprojektes Einführung von E-Procurement Prozeßstrukturverbesserung des Beschaffungs- Prozesses SAP Projekte Maschinen-/Anlagenbau SAP IT Projekteinkäufer ThyssenKrupp Ausschreibung eines BA IS einheitlichen Industrial Solutions AG SAP HANA Systems, Implementierungspartner D-Essen/Dortmund - Erstellung der Ausschreibungsunterlagen - Verhandlung und Vergabe - Vertragsgestaltung Automobilzulieferer Konzerneinkaufsleiter Aluminium-Felgen Überbrückungsvakanz Confidential Aluminium-Rohstoff-Einkauf Einkauf größerer IT-Projekte F&E Einkauf Maschinen-/Anlagenbau Leiter Einkauf (Stetigförderer) Überbrückungsvakanz, Einführung-/Projekt- SCHADE Lagertechnik management SAP Business One (SAP-MM), D-Gelsenkirchen Prozeßmanagement, Workflows, Stammdatenmanagement,

3 Kandidatenprofil Seite heute Netzbetreiber SharePoint Content Manager Amprion GmbH Content Manager und Administrator HGÜ Netzprojekte ALEGrO, Ultranet, SPO D-Dortmund Einwendungsmanagement mit SharePoint Risk-Management mit SharePoint Projektmanagement SharePoint mit integriertem MS-Project Server, Nintex-Workflows Netzbetreiber Procurement Direct Spend Offshore TenneT TSO GmbH EPC-Contracts, Offshore HGÜ Konverter- D-Bayreuth stationen, Claimmanagement, Offshore Logistic Solutions, HGÜ Landkabeltrassen, Onshore HGÜ Konverter Stationen, Leitungsbau, Trassierung, SAP-MM, Beratung Microsoft SharePoint Maschinen-/Anlagenbau Engineering Manager (Druckgußmaschinen) Kostensenkungsprojekt Einkauf >15% CH-Uzwil Überarbeitung der Supply Chain Internationalisierung des Lieferantenmarktes - Aufarbeitung des Datenvolumens des letzten Bestelljahres - Beschaffungsstrategieentwicklung - Globale Marktausschreibung - Verhandlung und Umsetzung der Ergebnisse - Hydraulik, E-Technik, Sensorik - Stammdatenmanagement SAP-MM - BI-Konsolidierung Keramikindustrie Category Manager Packaging Materials D-Mettlach Überbrückungsvakanz der unbesetzten Position des internationalen Verpackungsmitteleinkäufers - Erstellung von Datentransparenz des Einkaufvolumens - Internationale Ausschreibung von Wellpappen-Verpackungsmaterial - Stammdatenmanagement Commodity Verpackungsmaterial in SAP-MM Internationaler Interim Manager Purchasing Europe Generalunternehmer von Warengruppe Metall & Stahlbau Materialfördersystemen Mitwirkung Aufbau einer neuen Einkaufs- D-Frankfurt am Main Organisation - Aufbau eines Einkaufscontrolling

4 Kandidatenprofil Seite 4 - Mitwirkung bei der Roll-out Planung eines einheitlichen SAP-Systems, SAP-MM - 100% Zukauf von Regalanlagen - Zukauf von mechanischen Komponenten für die eigene Fertigung - Einkauf von sonstigem Stahlbau - Stammdatenmanagement SAP-MM 10/ Klöckner Pentaplast Manager Purchasing Indirect Materials 12/2010 GmbH & Co. KG Kunststoffverarbeitung PVC-/PET-Folien D-Montabaur 19 Werke weltweit Hauptaufgaben: Einkaufsführung bei der Beschaffung eines 40 Mio. CAPEX-Projektes für 3 europäische Standorte o Erfolg: Produktionsstart am ersten Standort 6 Wochen früher, in Budget o Erstellen eines Pflichten-/Lastenheftes für die Ausschreibung zusammen mit der technischen Abteilung o Festlegung des Bieterkreises o Durchführung der Ausschreibung (Teilaggregate sowie Turn Key Anlagen) o Lieferantenauditierung o Angebotsauswertung o Verhandlungsführung o Erstellen der entsprechenden Verträge (in Englisch), Vertragsabschluß, europäisches Recht und anglo-amerikanisches Recht o Expediting o Projektplanüberwachung o Steuerung des Zahlungsverkehrs nach Meilensteinen o Führung und Überwachung der Vertragsunterlagen, Projektreporting, Budgetkontrolle, Claim-Management, Reklamationsmanagement o Projektabschluß, Lieferantenbewertung dito für ein Anlagenprojekt in Thailand, ca. 10 Mio. dito für eine komplett neue Werksanlage in China, zusammen mit dem amerikanischen Engineering von Klöckner Pentaplast Gesamteinkaufsvolumen Indirect Materials: 100 Mio. Klöckner Global o Einkaufserfolg beim Einkaufsvolumen Deutschland: 9,6% Energieeinkauf für Deutschland: o Volumen Strom: ca. 11 Mio. o Volumen Gas: ca. 1 Mio. Konsolidierung des Energieeinkaufs Europa mit zusätzlichem Volumen ca. 9 Mio.

5 Kandidatenprofil Seite 5 Aufbau einer einheitlichen Einkaufsorganisation Indirect Materials Global; mit Category Managern Einführung von E-Procurement, gleichzeitig Überführung der Standortlager auf ein Vendor Managed Inventory System für eine geschlossene Supply Chain Materialversorgung der Instandhaltung Entwicklung/Aufbau eines KPI-Systems für den Einkauf Kauf der Beraterleistung und Mitwirkung bei dem Softwareupdate von SAP R/3 und Zusammenführung mehrerer SAP-Systeme sowie weiterer ERP-Systeme zu einem neuen Ein-Mandanten-SAP-System global Aufbau und Standardisierung der Maintenance Beschaffung in Zusammenarbeit mit der technischen Leitung für Klöckner Pentaplast Europa Führung von Kostenreduzierungsprogrammen im Bereich Indirect Purchasing Personalentwicklung im Bereich Purchasing Indirect Materials Stammdatenmanagement in SAP-MM European Pall Filtersystems GmbH Material PASS Industrial Europe Manager Filtrationsanlagen 02/ D-Crailsheim 02/2009 Hauptaufgabe: Leitung der europäischen Supply Chain Organisation für den 100% Zukauf von individual angefertigten Turn Key Filtrationsanlagen Koordination von durchschnittlich 50 parallel laufenden Beschaffungsprojekten Lieferantensourcing Lieferantenentwicklung Führen und Vertragsabschluß der werthaltigen Vergaben, international Projektleiter: Zusammenführung dezentraler Einkaufsstandorte zu einem Standort Bündelung aller Supply Chain Aktivitäten der Organisationseinheit Europa auf den Standort Crailsheim Zeitraum: Auflösung der Einkäuferstandorte Portsmouth (England), St. Germain (Paris), Hamburg und Bad Kreuznach in Deutschland Umstellung des SAP-Systems auf die neuen Gegebenheiten, so z.b. Steuerung der BANFEN Abstimmungen mit dem Betriebsrat und den Leitern der betroffenen Legaleinheiten und Bereichen zur Änderung des organisatorischen Arbeitsablaufs und personellen Veränderungen Aufbau neuer Kommunikationsstrukturen zwischen den weltweiten Bedarfsträgern intern und betroffenen Lieferanten extern Projektleiter: Zusammenführung dezentraler Lagerstandorte zu einem zentralem Ersatzteillager, Senkung der Lagerbestände, Erhöhung der Ersatzteil-Verfügbarkeit

6 Kandidatenprofil Seite 6 Ein Zentrallager in Crailsheim für die Ersatzteilversorgung sowie als Distributionslager für die Funktion Annahme der Leistungen eines Sublieferanten zur Überprüfung /Abnahme durch die eigene QS-Abteilung und Weiterleitung zur Weiterverarbeitung an den Hauptlieferanten. Desweiteren Sicherstellung der bedarfsgerechten Direktbelieferung des Hauptlieferanten durch den Sublieferanten für nicht durch Pall prüfungspflichtige Teile. Zeitraum: Auflösung der alten Fertigungs- und Ersatzteilstandorte Hamburg, Bad Kreuznach und Waldstetten Verlagerung der Restbestände an den Zentralstandort Crailsheim bzw. Entsorgung der nicht mehr benötigten Alt-Lagerbestände Anpassung des SAP-Systems auf die neuen Gegebenheiten, so z.b. Änderung des Lagerstandortes, Veränderung der Sicherheitsbestandskennzeichnungen usw. Organisatorische Veränderung des betroffenen Personals zusammen mit dem Betriebsrat und Personalabteilung Sicherstellung der Serviceleistung im Lager zwischen 07:00 17:00 Uhr von Montags bis Freitag bzw. der Versandleistung bis 17:00 Uhr Festlegung des neuen Lagerbestandes für den Service zusammen mit dem Service mit dem Fokus auf Bestandsreduzierung, Umschlagshäufigkeit und Wiederbeschaffungszeiten sonstiges: Einführung und Entwicklung von SAP-PM, SAP-QM Stammdatenkonsolidierung SAP-MM Bereichsleiter Hans Lingl Anlagen- Einkauf / bau und Verfahrens- Materialwirt- technik GmbH & Co. KG schaft D-Krumbach (Schwaben) 01/ Hersteller von kompletten 01/2008 Werken für die grob-keramische Industrie Hauptaufgabe: Leitung des Zentralbereiches Einkauf/Materialwirtschaft Koordination von durchschnittlich 10 parallel laufenden Beschaffungsprojekten für die Lieferung einer kompletten Ziegelei Lieferantensourcing Lieferantenentwicklung Führen und Vertragsabschluß der werthaltigen Vergaben, international Projektleiter: Low Cost Country Sourcing Balkan, GUS-Staaten, Türkei Qualifizierung von preisgünstigen Fertigern im Bereich Feuerfestbau, Heißgas- Rohrleitungsbau, Gußteile, Stahlbau Zeitraum:

7 Kandidatenprofil Seite 7 Einschaltung externer, landeserfahrener, muttersprachlicher Sourcing-Spezialisten Besuch und Präqualifizierung der potentiellen Lieferanten zusammen mit der QS- Abteilung Erteilung von Probeaufträgen Projektbegleitung während der Fertigung Erstmustererprobung Lieferantenentwicklungsgespräche zur Verbesserung der Leistung Kostenreduzierungen >20% Projektleiter: Outsourcing der Stahl-Rahmenfertigung Kostenreduzierung im Gegensatz zur Eigenfertigung um >10% Just in time Belieferung in die Montage Zeitraum: Auswahl potentieller Lieferanten in der Nähe zum Standort Krumbach, zusammen mit der QS-Abteilung und Fertigungsleitung Erteilung von Probeaufträgen Projektbegleitung während der Fertigung Erstmustererprobung Abschluß einer Rahmenvereinbarung Abstimmung mit dem Controlling zur laufenden Kostenbegleitrechnung zur Überprüfung der Zielerreichung Prozeßdesign zur Abstimmung der Kommunikationswege und Anlieferung an den Arbeitsplatz, einschließlich QS-Überprüfung Einführung elektronischer Beauftragung und Zeichnungsübermittlung an die Lieferanten, zusammen mit der IT-Abteilung Lieferantenentwicklungsgespräche zur Verbesserung der Leistung Projektleiter: Spend Management Einkauf Ermittlung der laufenden Kosten im Einkauf, Ausgaben in den einzelnen Warengruppen sowie Einführung einer projektbezogenen Einkaufserfolgsmessung Zeitraum: Entwicklung eines Kostenstellenplanes zusammen mit dem Controlling Festlegung der kundenspezifischen Projekt-Budget Ermittlung zusammen mit der Vertriebsabteilung und dem Controlling Ermittlung der Parameter im ERP-System PSIpenta zur automatischen Erfassung und Gegenüberstellung zu den Controlling-Parametern der positionsbezogenen Bestellvolumen für die Ermittlung der Einkaufserfolgsmessung Festlegung einer Aktivitätenliste bei Zielabweichung Kontrolle der Bearbeitung der Aktivitätenliste bei Zielabweichung Erstellung eines laufenden Ist-Reports zum Projekt Projektleiter: Einführung E-Procurement

8 Kandidatenprofil Seite 8 Bestellungen im C- und B-Teile Segment direkt in das ERP-System des Lieferanten aus dem eigenen ERP-System schicken, Reduzierung der Bestellbearbeitungskosten und Übertragungsfehler, automatisierte WE- und Rechnungslegung Zeitraum: ongoing mit jedem neuen möglichen Lieferanten Erwerb der notwendigen Software im eigenen ERP-System Überarbeitung der eigenen Artikel-Stammdatensätze im Sinne von Vollständigkeit und Qualität für die Nutzung von E-Procurement-Bestellungen Integration eines externen, normierten Datentransfermoduls zur einmaligen Anbindung für viele Lieferanten Gespräche und Start mit einem Lieferanten zur Erprobung des Systems Erweiterung auf entsprechend andere Lieferanten Erprobung der Nutzung von Barcode auf den Waren im Wareneingang für die Integration in den E-Procurement-Prozeß Vorbereitungen für die Erweiterung auf eine externe Katalogplattform für Direktbestellungen von Bedarfsträgern Anpassung der internen Prozesse mit den betroffenen Fachabteilungen Projektleiter: Bedarfsbündelung der Lingl-Gruppe Verbesserung der Einstandspreise im Einkauf, Optimierung der Lieferantenentwicklung Zeitraum: Durchgängige Integration der zwei anderen Unternehmen in das vorhandene ERP- System PSIpenta Qualifizierung der gemeinsamen Materialstammsätze Einführung des Warengruppen-Lead-Buyer Konzepts Anschluß an eine Maschinenbau-Einkaufs-Allianz zur Bedarfsbündelung Abschluß von verbesserten Rahmenverträgen zusammen mit der Einkaufs-Allianz Reporting der Wirksamkeit der Maßnahmen Verbesserung der Einstandspreise zwischen 5 - >30% Projektleiter: Einführung von KANBAN-Lager in der Fertigung Reduzierung des Bestellaufwandes bei den Lieferanten, Reduzierung des internen Logistikaufwandes Zeitraum: Festlegung der Aufstellorte für KANBAN-Lagerstätten in der Fertigung Festlegung des beinhalteten Sortiments Umsetzung durch einen qualifizierten Lieferanten Anpassung der Abrechnungsmodalitäten in der Kreditorenbuchhaltung

9 Kandidatenprofil Seite 9 Projektleiter: Umstellung von A-Artikeln auf fertigungssynchrone Anlieferung Reduzierung des Platzbedarfes im Wareneingang/-lager sowie interner Logistik, Optimierung der projektbezogenen Auftragsabwicklung in der Fertigung Zeitraum: Koordinationsgespräche zwischen Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Einkauf/Materialwirtschaft, Fertigung und Lieferanten zur Optimierung des Prozeßablaufes Einrichten entsprechender Bereitstellungsplätze für die Waren in der Fertigung Umsetzung der verabredeten Maßnahmen in den betroffenen Bereichen Optimierung der Prozesse nach dem Start Projektleiter: Standardisierung von B- und C-Artikeln und Lagerbestandsreduzierung Herabsetzung der Diversifikation zur Optimierung des Einstandspreises, Wiederbeschaffungszeiten, Lagerbedarfes und Verbesserung der Servicequalität zum Kunden in der Ersatzteilversorgung Zeitraum: Identifikation der Artikel zusammen mit der Konstruktion und Serviceabteilung Abbau und Sperrung der aussortierten Artikel Verbesserung der Bedarfsermittlung durch die Arbeitsvorbereitung und Serviceabteilung sowie QS-Abteilung, auch durch eine Lifetime-Betrachtung beim Kunden Lieferantengespräche/-maßnahmen zur Verbesserung der Wiederbeschaffungszeiten Erhöhung der Umschlagshäufigkeit der Artikel Verbesserung der Einstandspreise durch Bündelungseffekt auf weniger Artikel Monitoring und Optimierung der getroffenen Maßnahmen Projektmitglied: Re-Design Unternehmensstrategie Neuanpassung an einen sich verändernden Kundenstammes Zeitraum: , Betrachtungszeitraum 5 Jahre Beauftragung eines externen Consulting-Unternehmens zur Unterstützung Erhebung des Ist-Zustandes intern Kundenbefragung Erarbeitung eines Konzepts aus den Ergebnissen Erarbeitung eines Maßnahmenkataloges auf Bereichsebene, Abstimmung der Bereiche untereinander Umsetzung der Maßnahmen Monitoring der Wirksamkeit der Maßnahmen Anpassungen bei Zielabweichungen

10 Kandidatenprofil Seite 10 Projektmitglied: Einführung von ERA Einführung des neuen Entgeld-Rahmen-Abkommens in allen Abteilungen Zeitraum: Erarbeitung einer neuen Arbeitsplatzbeschreibung gemäß den ERA-Anforderungen für jeden Arbeitsplatz im Unternehmen Abstimmung dieser Arbeitsplatzbeschreibungen bei gleicher Tätigkeit zwischen den Abteilungen Abstimmung mit dem Betriebsrat Abstimmung mit den Beschäftigten Umsetzung Projektmitglied: Update des ERP-Systems PSIpenta von einem zurückliegendem Release auf den neuesten Relase-Stand Update des Systems und Verbesserung der Nutzung der Module zwischen den Abteilungen Zeitraum: Kauf von neuer Hardware im Serverbereich Kauf der neuen Software zu verbesserten Konditionen Abschluß eines verbesserten Wartungsvertrages Kauf von Beraterleistungen für die Umsetzung Festlegung der Umsetzungsmaßnahmen Durchführung der Maßnahmen Abarbeitung von Fehlern Ausweitung der Funktionsinhalte bzw. Einführung neuer Funktionen Essen ( ) Kopplung von Kassensystemen an SAP Business One Leiter Einkauf RWE Solutions AG Headquarters D-Frankfurt am Main 04/ Multi Utility Dienst- 12/2005 leistungen Hauptaufgabe: Leitung des Zentralbereiches Einkauf Koordination von 10 Business Units im Bereich Einkauf, Einkaufsvolumen ca. 1,2 Mrd. /anno Lieferantensourcing Lieferantenentwicklung Führen und Vertragsabschluß der werthaltigen Vergaben, national/international

11 Kandidatenprofil Seite 11 Projekt: Lenkungskreismitglied und Teamleiter Team 1 im VDEW-Verbandsprojekt für Utility-Unternehmen Nutzung von als Warengruppenschlüssel in allen SAP-Systemen deutscher Multi-Utility-Unternehmen Zeitraum: Erstellung eines Projektplanes über die Zielsetzung, Teilnehmer, Vorgehensweise, Kostenabschätzung usw. zur Genehmigungsvorlage beim Verband und Generierung der Teilnehmer Durchführung des Genehmigungsprozesses und Rekrutierung der Teilnehmer Erstellen der Arbeitsgruppen und Präsentation des Projektes Datenerhebung des Ist-Zustandes und Auswertung Festlegung der Vorgehensweise Erarbeitung der Gruppenziele Zusammenführung der Gruppenziele Rückführung der Ergebnisse zur Umsetzung in den teilnehmenden Unternehmen Projekt: Mitarbeit beim RWE AG Konzernprojekt KonLog zur Optimierung der Logistik-Konzeption Optimierung der Verfügbarkeit sowie Lagerkostensenkung im Bereich der Materialwirtschaft der Multi-Utility-Unternehmen der RWE AG sowie der Service- Gesellschaften für Multi-Utility-Unternehmen der RWE AG Zeitraum: Erstellung einer Lagerstandort-Übersicht und Inhalt der Läger Ermittlung der Umschlagshäufigkeit in den Lägern Festlegung der Servicequalität für die Materialgruppen in den Lägern in Abhängigkeit der Gebietsstruktur der Konzerngesellschaften Ermittlung des optimierten Bestandes in den einzelnen Lägern anhand der erhobenen Daten sowie Ermittlung einer optimierten Lager-Standort-Struktur Umsetzung der Ergebnisse Projekt: Mitarbeit bei der Fusion RWE VEW im Bereich Einkauf-Materialwirtschaft-Logistik Integration der Einheit Einkauf/Materialwirtschaft/Logistik der VEW in die Strukturen der RWE AG Zeitraum: Gründung der RWE Systems AG aus den Strukturen der Einkaufskoordinationsstelle der RWE AG Hauptverwaltung, RWE Energy AG und VEW sowie Teilen der RWE Power AG Gründung eines neuen RWE AG Konzern-Einkaufsleiterkreis Ermittlung der Aktivitäten/Einkaufsvolumens der VEW

12 Kandidatenprofil Seite 12 Abgleich der Daten mit denen der RWE AG, Stammdatenmanagement SAP-MM Aufbau eines neuen SAP-Systems für die RWE System AG, Integration der Daten der VEW in das neue SAP-System Neuordung der Konzern-Lead-Buyer Funktionen und Aufgaben Anpassung der Konzern-Einkaufsstrategie Umsetzung aller Maßnahmen Anpassung der Maßnahmen an die sich neu entwickelnden Konzern-Strukturen Projekt: Mitarbeit beim Projekt 300 im Bereich Einkauf-Materialwirtschaft-Logistik Reduzierung des Beschaffungspreises im Konzern um >300 Mio. /anno Zeitraum: Einführung eines Erfassungstools auf Bestellpositionsebene in SAP R3/MM Optimierung des WG-Managements in Arbeitszirkeln Schulung/Weiterbildung der Mitarbeiter Weiterentwicklung des Lieferantenmanagements Einkauf- und RWE Solutions AG DV-Koordination D-Frankfurt am Main 10/ Multi Utility Dienst- 03/2001 leistungen (ehemals Lahmeyer AG) Mitwirkung in zusätzlichen RWE AG Konzerneinkaufsgruppen Mitwirkung in der Arbeitsgruppe E-Procurement der RWE AG Einführung von E-Procurement in der RWE AG Mitwirkung in verschiedenen Arbeitsgruppen E-Business der RWE AG Mitwirkung in der Arbeitsgruppe Logistik der RWE AG Mitwirkung in der Arbeitsgruppe KEIS (=Konzern-Einkaufs-Informations-System) der RWE AG Erstellung einer Intranet-Applikation für alle relevanten Informationen für den Einkauf zur Verbesserung der Einkaufsleistung für die gesamte RWE AG (=Stammdatenmanagement SAP-MM)

13 Kandidatenprofil Seite 13 Leitung: Corporate Lead Buyer Stahl RWE AG Bündelung aller Stahl-Bedarfe der RWE AG zur Reduzierung der Beschaffungskosten und Optimierung der Versorgung und eigenen Lagerlogistik Leitung: Gruppenleiter der Arbeitsgruppe Kundendatenbank des RWE AG Multi-Utility-Center Zusammenführung aller Kundendaten der RWE Multi-Utility-Unternehmen zur optimierten Kundenbetreuung Zeitraum: Zusammenführung aller dezentralen Daten in eine Datenbank und Visualisierung in einer Intranet-Applikation Projekt: Konsolidierung 80 verschiedener ERP-Systeme der RWE Solutions Gruppe auf ein neues 1-Mandanten SAP R/3 System, Übernahme der User-Projektleiterfunktion für das SAP-MM Modul Roll out eines 1-Mandanten SAP-R/3 Systems für die RWE Solutions AG Zeitraum: Erstellung eines Pflichten-/Lastenheftes zusammen mit der IT-Abteilung und den Einkaufsleitern der Business Units Konsolidierung der vorhandenen Daten (Stammdatenmanagement) Gestaltung des SAP R/3 MM Moduls Überführung der Daten aus den Alt-Systemen in SAP Ausbildung der Key-User Schulung der User Roll out Vertrieb und RWE Mechatronics GmbH Einkauf D-Mechernich 04/ Blechfertigung einschl. 09/1999 Komponenten und Systeme Projektleiter: für die Module Einkäuferverzeichnis" und Rahmenverträge von KEIS (=Konzern-Einkaufs-Informations-System) Erstellung eines Verzeichnisses aller Einkäufer im Bereich der neuen Lahmeyer AG, Tätigkeitsübersicht, um den jeweiligen Ansprechpartner im Rahmen einer Corporate Lead Buyer Funktion identifizieren zu können, Erstellung eines Verzeichnisses aller Konzern-Rahmenverträge des Einkaufs zur aktuellen Nutzung, da noch 80 verschiedene ERP-Systeme im Einsatz

14 Kandidatenprofil Seite 14 Zeitraum: Erstellung eines Pflichten-/Lastenheftes zusammen mit der IT-Abteilung Zusammenstellung der aktuellen Daten Erstellung der Applikation Roll out Festlegung der Pflegefunktionen Projekt: Mitglied der Projektgruppe KEIS (=Konzern-Einkaufs-Informations- System) zur Erstellung einer Intranet Informationsplattform für den Einkauf Erstellung einer Intranet-Applikation für alle relevanten Informationen für den Einkauf zur Verbesserung der Einkaufsleistung Zeitraum: Erstellung eines Pflichten-/Lastenheftes zusammen mit der IT-Abteilung Durchführung eines Investitionsgenehmigungsprozesses mit Return-of-Invest Rechnung Generierung eines externen Dienstleisters für die Programmierung Bereitstellung der notwendigen IT-Infrastruktur Erstellung der Intranetapplikation Contentgenerierung Schulung der User und Roll out Projekt: Mitglied der Projektgruppe UHU zur aktiven Zusammenführung der Beteiligungsgesellschaften zur Gründung der neuen Lahmeyer AG in Frankfurt am Main Überführung der eigenen Konzernbereiche Energieerzeugung/-verteilung in den Konzernbereich der damaligen RWE Energie AG, strategische Bündelung der jeweiligen Funktionsbereiche (z.b. Einkauf, Vertrieb, Controlling, IT usw.) aus den verbleibenden Konzernunternehmen zur Synergiegewinnung, strategische Neuausrichtung der verbleibenden Konzerneinheiten Zeitraum: Gründung von Arbeitsgruppen in den jeweiligen Funktionsbereichen, so z.b. den Einkaufsleiterkreis der neuen Lahmeyer AG, späteren RWE Solutions AG Festlegung der Arbeitsaufgaben in den Gruppen Datenerhebungen und Auswertung Strategieentwicklung für die spätere gemeinsame Vorgehensweise, so z.b. im Bereich Einkauf/Materialwirtschaft Neugestaltung der Konzerneinzelgesellschaften und Organisationsformen Umsetzung aller beschlossenen Maßnahmen bis zum Stichtag

15 Kandidatenprofil Seite 15 Projekt: Deinvestition des Werkes Rastatt und Rückführung in die MAQUET AG, Rastatt, inkl. Begleitung der SAP R/3 Einführung am Standort Rastatt Rückführung der Piller Komponenten GmbH, Werk Rastatt, als Vorfertigung in die Organisationseinheit MAQUET AG, um die MAQUET AG aus dem RWE Konzern zu verkaufen Zeitraum: Rückführung des Standortpersonals in die Organisationsform der MAQUET AG SAP R/3 Einführung am Standort Rastatt Überführung der eigenen ERP-Daten in das neue SAP R/3 System Integration der Lieferanten in den Einkaufsbereich der MAQUET AG Re-Integration der Prozesse in den Fertigungsablauf der MAQUET AG Aufbereitung der Due Diligence des Standortes Rastatt für den Verkauf Projekt: Übernahme der Blechvorfertigung der Schwestergesellschaft MAQUET AG, Rastatt Integration der Edelstahl-rostfrei Blechvorfertigung und Teile der Komponentenfertigung der MAQUET AG in Rastatt in die Prozeßstrukturen des Stammwerkes Mechernich, Aufbau der Fertigungsstätte Piller Komponenten GmbH, Werk Rastatt Zeitraum: Übernahme der Belegschaft der übernommenen Unternehmensteile Bestandsaufnahme und Neugliederung der dortigen Prozesse Umstellung des dort vorhandenen SAP R/2-Systems auf des Mechernicher ERP- System Siemens FERTIS (Stammdatenmanagement) Umstellung der Fertigungsunterlagen von SAP auf FERTIS Preisfindung der Produkte, die für die MAQUET AG weiter gefertigt werden Preisverhandlung mit der MAQUET AG für die Fertigungsteile Aufbau einer eigenen Materialwirtschaft in Rastatt und Versandabteilung Sicherstellung aller betriebsrelevanten Buchungsvorgänge im ERP-System Projektleiter: Aufbau einer eigenständigen Verkaufs- und Einkaufsabteilung in Rastatt Nach der Übernahme der Vorfertigung vor Ort für den Bereich Edelstahl-rostfrei eine eigene Vertriebsabteilung und eine Einkaufsabteilung für den standortbezogenen Bedarf zur Optimierung der Prozesse zu haben Zeitraum: Übernahme von jeweils 2 Mitarbeitern der MAQUET AG aus den Bereichen Arbeitsvorbereitung für die Vertriebsabteilung und 2 Mitarbeitern aus dem operativem Einkauf Festlegung der Aufgabengebiete und Prozesse Schulung der Mitarbeiter am neuen ERP-System Anleitung der Vertriebsmitarbeiter für die Vertriebsakquisition und Erstellung von Angeboten sowie Projektabwicklung der Kundenaufträge

16 Kandidatenprofil Seite 16 Auswahl der potentiellen Kundengruppen zur Akquisition Projektleiter: Aufbau eines Einkaufsinformationssystems für die Lahmeyer AG Aufbau einer Access-Datenbank über Lieferanten, Rahmenverträge, sonstige Konditionsvereinbarungen sowie gemeinsame Lieferantenbewertungen für die Verteilung in den Business-Units an den Einkaufsstandorten, Vorbereitung für eine spätere Gestaltung in einer Intranet-Anwendung, gedacht als Schnell-Lösung, da zu dem Zeitpunkt kein Intranet vorhanden war und 80 verschiedene ERP-Systeme für den Einkauf stand alone Informationen beinhalteten Zeitraum: Download in Excel aller vorhandenen Informationen aus den bestehenden Systemen Zusammenführung der Informationen in einen Excel-Standard Umsetzung der Excel-Informationen in eine Access-Datenbank Erstellung eines Update-Systems nach der Verteilung der Access-Datenbank in den Niederlassungen Gestaltung erster Bündelungsmaßnahmen durch die Datenauswertung Entwurf eines Konzeptes für die Gestaltung und Umsetzung in eine Intarnet- Anwendung Hinweis: Bis auf den Download aus den vorhandenen Systemen habe ich dieses ganz alleine gemacht! Spartenleiter GKD Gebr. Kufferath Bänder GmbH & Co. KG 07/ D-Düren 03/1994 Technische Gewebe Projekt: Erarbeitung von Schulungsmaßnahmen sowie deren Durchführung für interne Mitarbeiter und ausländische Niederlassungen Verbesserung der Produktkenntnisse im Vertrieb, Optimierung der Beratungsqualität bei Kundenanfragen Zeitraum: Ermittlung des Schulungsbedarfs Erstellung eines Schulungsplans Durchführung der Schulungsmaßnahmen Projekt: Studien für Rationalisierungsmaßnahmen

17 Kandidatenprofil Seite 17 Reduzierung der handwerklichen Leistungen bei der Konfektion von Transportbändern durch Einsatz von mehr Maschinen bzw. verbesserten Handwerkzeugen (manuellen wie technischen) zur Erhöhung der Produktivität und Qualität Zeitraum: Erhebung des Ist-Zustandes Marktforschung bezüglich entsprechender Maschinentechnik bzw. Handwerkzeuge Erprobung von Musterexemplaren Zusammenfassung der Ergebnisse und Bewertung zusammen mit den Abteilungsmeistern, Vorarbeitern, Arbeitsvorbereitung, REFA und Betriebsrat Erstellung eines Investitionsplanes, Umsetzungssystematik und Erwirkung der Freigabe Umsetzung zusammen mit den Abteilungsmeistern Projekt: Erstellung von Prospekten Verbesserung der Darstellung der Produkte und der technischen Produktinformationen im Rahmen einer neuen Layout-Gestaltung als Hand-out Prospekte für Kunden in den verschiedensten Produkt- und Anwendungsbereichen Zeitraum: Erstellung von neuen Produktfotos in Werbequalität Überarbeitung der technischen Produktinformationen Aufnahme neuer Produkte Prospekte-Gestaltung zusammen mit dem Vertrieb und einer Marketing-Agentur Bearbeitung der Korrekturabzüge Prospekte-Herstellung Projekt: Mitarbeit zur Erlangung des Qualitätszertifikates ISO 9001 Einführung der ISO 9001im Gesamtunternehmen Zeitraum: Beauftragung eines externen Consulting-Unternehmens zur Unterstützung Ermittlung des Ist-Zustandes Erarbeitung des Maßnahmenkataloges Umsetzung des Maßnahmenkataloges Überprüfung des Erfolges der Umsetzung durch eine Vorauditierung Durchführung der Auditierung Durchführung der Maßnahmen zur Erhaltung der erfolgreichen Auditierung Projektleiter: Erstellung eines GKD-Handbuch Transport- und Prozeßbänder Erstellung eines Handbuches mit mehr als Transport- und Prozeßbändern, mit allen technischen Informationen, Anwendungsbereichen und gewonnenen Erfahrungen für die Nutzung zur Qualitätssicherung, Produktweiterentwicklung und Anwenderberatung bei der technischen Vertriebsunterstützung

18 Kandidatenprofil Seite 18 Zeitraum: Ermittlung aller vorhandenen Bandtypen Überprüfung aller technischen Daten im Labor Ermittlung aller Einsatzbereiche der verkauften Bandtypen Ermittlung der gewonnenen Einsatzerfahrungen bei den Außendienst-Mitarbeitern, Vertriebsmitarbeitern, QS-Abteilung, Monteuren und Kunden Systematisierung der ermittelten Informationen Niederlegung der Informationen in ein neu entwickeltes, internes Produktdatenblatt Zusammenstellung als Handbuch Aufbau eines Ergänzungsdienstes Betreuung des Verteilerkreises Festlegung, welche Typen für welchen Einsatzzweck weiter entwickelt werden Auslaufen lassen nicht mehr benötigter Bandtypen Projektleiter: Erarbeitung eines Systemangebotes Bänder mit Unterlieferanten für den Verkauf Bereitstellung eines Systemangebotes Bänder für den Vertrieb aus den Komponenten: Band, Kantensicherung, Umlenkrollen, Abstreifern, Bandsteuerungssystem, Bandüberwachung» alles aus einer Hand, qualitätserprobt! Zeitraum: Festlegung der Bandtypen und Anwendungsbereiche mit dem Vertrieb Ermittlung der vorhandenen Praxiserfahrungen für die optimale Zusammenstellung der Komponenten/Lieferanten für die verschiedensten Anwendungsbereiche Gespräche und Schließung von Vereinbarungen über die Zusammenarbeit mit den Lieferanten Optimierung der technischen Auslegung mit den Lieferanten Prozeßdesign für die Durchführung der gemeinsamen Aktivitäten Ermittlung der Verkaufspreise Erstellung eines standardisierten Fragebogens für den Kunden zur Angebotsauslegung Schulung der Außendienst- und Vertriebsmitarbeiter sowie ausländischen Niederlassungen für die Anwendung bei der Akquisition von Aufträgen Begleitung der Erstaufträge Optimierung der Prozesse und Zusammenarbeit Intensivierung der Vertriebstätigkeiten

19 Kandidatenprofil Seite 19 Betriebs- ThyssenKrupp Ingenieur Nirosta 03/ D-Dillenburg 06/1989 Hersteller von Edelstahlrostfrei Kaltband Projekt: Erstellung des Pflichtenheftes für eine neue Besäumschere Erstellung eines Pflichtenheftes für den Erwerb einer neuen Besäumschere im Rahmen einer Ersatzbeschaffung an der Bundbildelinie Zeitraum: Ermittlung der Betriebserfahrungen mit der alten Schere Abstimmung der Anforderungen an die neue Schere mit der zukünftigen Unternehmensstrategie Abstimmung der Anforderungen mit der Walzwerksabteilung im Sinne der zukünftig geforderten Besäumqualität Abstimmung der Anforderungen mit der mechanischen und elektrischen Instandhaltungsabteilung Integration der Neubauabteilung in den Prozeß zur Übergabe der Projektbetreuung nach erfolgter Investitionsgenehmigung Durchführung des Investitionsgenehmigungsprozesses nach Vorlage des mit den Fachabteilungen zusammengestellten Pflichtenheftes Projekt: Mithilfe an einem 3 monatigem Intensivschulungsprogramm für südkoreanisches Anlagenpersonal Schulung des zukünftigen Anlagenpersonals für ein komplett neues Edelstahl-rostfrei Kaltwalzwerkes für einen koreanischen Hersteller im Rahmen eines Technolgie-Joint- Ventures Zeitraum: Mithilfe bei der Erstellung eines Schulungsplanes in Englisch für den Bereich Edelstahl-Behandlungsanlagen Intensivbetreuung und Schulung von 50 koreanischen Technikern in Englisch an den Anlagen in dem Zeitraum Überprüfung der Schulungsergebnisse Einsatz-Schwerpunkte: Linien-Management: Interims Manager (Business Manager) Head Purchasing Department/ Supply Chain Management Branchen: Produktionsbetrieb Kunststoffverarbeitung Internationaler Maschinen- und Anlagenbau Multi-Utility-Dienstleistungen Medizintechnik Blechverarbeitung

20 Kandidatenprofil Seite 20 Sales Manager Head Product Department Production Assistant Projekt-Management: Project Manager (5 SAP R/3 Projekte) Project Manager SRM- Software Project Manager Project Manager Blechverarbeitung Technische Industrieprodukte Technische Industrieprodukte Fertigung Kaltwalzwerk Edelstahl-rostfrei flach Fertigung Kaltwalzwerk Edelstahl-rostfrei flach Branchen: Multi-Utility Dienstleistungen Multi-Utility Dienstleistungen Aufbau eines Data-Warehouse für BI Internationaler Maschinen- und Anlagenbau Multi-Utility Dienstleistungen Medizintechnik Blechverarbeitung Norbert Langewiesche

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Einkauf Strategie Operative Dienstleistung Ihr Partner für Unternehmensoptimierung und profitables Wachstum Mit System zu optimaler Einkaufseffizienz Hintergrund

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

Wettbewerbsvorsprung durch operative Exzellenz. Operative Exzellenz im Einkauf

Wettbewerbsvorsprung durch operative Exzellenz. Operative Exzellenz im Einkauf Wettbewerbsvorsprung durch operative Exzellenz Operative Exzellenz im Einkauf Operative Exzellenz im Einkauf heisst Optimierung operativer Prozesse entlang der strategischen Leitplanken Ausgangssituation

Mehr

Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012 SupplyOn Executive Summit 2012. 2012 SupplyOn AG Public

Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012 SupplyOn Executive Summit 2012. 2012 SupplyOn AG Public Integriertes Beschaffungs- und Lieferantenmanagement für direktes und indirektes Material Mit SAP SRM und SupplyOn Einsparpotenziale realisieren und die Qualität erhöhen Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012

Mehr

SAP Supplier Relationship Management

SAP Supplier Relationship Management SAP Supplier Relationship Management IT-Lösung nach Maß www.ba-gmbh.com SAP Supplier Relationship Management Optimierung der Einkaufsprozesse Auch in Ihrem Unternehmen ruhen in Einkauf und Beschaffung

Mehr

Beraterprofil ID 2057. Herr Oliver Maass. Supply Chain & Logistikberatung Interim Management und IT / ERP Consultant. Fragen zum Bewerber: 1/5

Beraterprofil ID 2057. Herr Oliver Maass. Supply Chain & Logistikberatung Interim Management und IT / ERP Consultant. Fragen zum Bewerber: 1/5 Personal für SCM & Logistik Consultants & Interim Manager Beraterprofil ID 2057 Herr Oliver Maass Supply Chain & Logistikberatung Interim Management und IT / ERP Consultant Fragen zum Bewerber: Logistic

Mehr

Bedarfsqualifizierung

Bedarfsqualifizierung Bedarfsqualifizierung Checkliste für die Lösungsunterstützung eines Vertragsmanagement Systems Ihre Ansprechpartner The Quality Group GmbH Konrad-Zuse-Platz 1 71034 Böblingen Telefon: +49 7031 306974-100

Mehr

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de

Markus Henkel Partner im Netzwerk der www.high-professionals.de Markus Henkel Oeltzenstrasse 4 D-30169 Hannover Mobiltelefon +49 178 340 64 74 henkel@high-professionals.de Summary: Senior Professional im kaufmännischen Bereich mit Fokus auf Controlling, Konzernrechnungswesen

Mehr

Ganz klar persönlich.

Ganz klar persönlich. Enterprise Information Management: Wunsch oder Wirklichkeit im strategischen Einkauf? Ganz klar persönlich. Nutzung von EIM in der Praxis Sichere und aktuelle Bereitstellung von Dokumenten, Verträgen und

Mehr

Strom. für unseren Zentralbereich Application & Robotics

Strom. für unseren Zentralbereich Application & Robotics EISENMANN Was haben Strom und Tulpen Wir suchen Sie im Raum Stuttgart (Böblingen, Holzgerlingen) als Praktikant Mechanische Konstruktion (m/w) für unseren Zentralbereich Application & Robotics Application

Mehr

Projektkaufmann (m/w)

Projektkaufmann (m/w) NSW ist eines der weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Energie- und Telekommunikationsseekabel, Luftkabel, Spezialkabel für die Offshore-Industrie und andere Unterwasser- und Landanwendungen

Mehr

Matthias Wagner Dip.-Inf. (FH), MBA

Matthias Wagner Dip.-Inf. (FH), MBA Referenzen Interims Manager (Handelsunternehmen) Projektlaufzeit seit 04/2013, Projektteam 10 Personen Internationalisierung der ITSM Service Management Lösung Erstellung der funktionalen Anforderungsspezifikation

Mehr

Bewerberprofil ID 2060. Herr M. Doell. Berater & Interim Manager Logistik. Dipl.-Betriebswirt, München

Bewerberprofil ID 2060. Herr M. Doell. Berater & Interim Manager Logistik. Dipl.-Betriebswirt, München Personal für SCM & Logistik Consultants & Interim Manager Bewerberprofil ID 2060 Herr M. Doell Berater & Interim Manager Logistik Dipl.-Betriebswirt, München Branchenschwerpunkt: Chemieindustrie und Elektronik

Mehr

Sigrid Hebecker, Dipl. Kfm. Eckdahl 62 21614 Buxtehude hebeckersigrid@t-online.de Tel.: 04161 5000 830 Mobil: 0172 54 58 869.

Sigrid Hebecker, Dipl. Kfm. Eckdahl 62 21614 Buxtehude hebeckersigrid@t-online.de Tel.: 04161 5000 830 Mobil: 0172 54 58 869. , Dipl. Kfm. Eckdahl 62 21614 Buxtehude hebeckersigrid@t-online.de Profil Eckdahl 62 21614 Buxtehude hebeckersigrid@t-online.de Besondere Kenntnisse Controlling Excel/Access SAP/ MS Dynamics NAV Jet Reports

Mehr

Executive Summary. Der Markt fordert Innovationen Sichern Sie Ihren Vorsprung. Mit POOL4TOOL. Thomas Dieringer Vorstand Stand vom Januar 2012

Executive Summary. Der Markt fordert Innovationen Sichern Sie Ihren Vorsprung. Mit POOL4TOOL. Thomas Dieringer Vorstand Stand vom Januar 2012 Executive Summary Der Markt fordert Innovationen Sichern Sie Ihren Vorsprung. Mit POOL4TOOL. Thomas Dieringer Vorstand Stand vom Januar 2012 Agenda Informationen zur POOL4TOOL AG Erklärung der Software

Mehr

EINKÄUFER(IN) INSTANDHALTUNG

EINKÄUFER(IN) INSTANDHALTUNG Für unseren Kunden im Raum St. Gallen, dessen hochwertige Behältnisse weltweit in Pharmabetrieben eingesetzt werden, suchen wir eine(n) BUCHHALTER(IN) K (1-10059) Erstellung von Monats-, Quartals- und

Mehr

Controlling / Rechnungswesen Office / Administration / Sonstige Projektabwicklung, Buchhaltung/Controlling

Controlling / Rechnungswesen Office / Administration / Sonstige Projektabwicklung, Buchhaltung/Controlling NR. 42438 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Controlling / Rechnungswesen Office / Administration / Sonstige

Mehr

Qualifizierungsprofil Ralf Friedrich IT-Beratung Friedrich, Schosterstieg 2, 24321 Panker Tel. 0171-7459707 info@it-beratung-friedrich.

Qualifizierungsprofil Ralf Friedrich IT-Beratung Friedrich, Schosterstieg 2, 24321 Panker Tel. 0171-7459707 info@it-beratung-friedrich. Qualifizierungsprofil Ralf Friedrich IT-Beratung Friedrich, Schosterstieg 2, 24321 Panker Tel. 0171-7459707 info@it-beratung-friedrich.de Jahrgang 1963 Anwendungsentwicklung, IT-Consulting, Schulung, Projektleitung

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

Praktikum - Marketing/Brand Management und Verkaufsförderung w m

Praktikum - Marketing/Brand Management und Verkaufsförderung w m Praktikum - Marketing/Brand Management und Verkaufsförderung w m Qualitätsdenken und handeln zum -zubehör, Verpackungs-, Industrie-, Gebäudetechnik Bosch ist in der Schweiz an über 20 Standorten vertreten.

Mehr

Supplier Relationship Management (SRM) und Supplier Lifecycle Management (SLC)

Supplier Relationship Management (SRM) und Supplier Lifecycle Management (SLC) Supplier Relationship Management (SRM) und Supplier Lifecycle Management (SLC) Prof. Dr. Wieland Appelfeller Institut für Prozessmanagement und Logistik (IPL) Fachhochschulzentrum Correnstraße 25 D-48149

Mehr

Auszug aus der Bewerberkartei Juni 2012

Auszug aus der Bewerberkartei Juni 2012 Auszug aus der Bewerberkartei Juni 2012 Sachbearbeiterin Diplom Betriebswirtin (BWL) Berufserfahrung: Datenauswertung Datenpflege in SAP Projektmanagement Einarbeitung neuer Mitarbeiter Kundenbetreuung

Mehr

E-Invoicing: Rollout erfolgreich gestalten

E-Invoicing: Rollout erfolgreich gestalten E-Invoicing: Rollout erfolgreich gestalten Ruth Giger, e-procurement 21. Juni 2006 0 Projektentwicklung 2006-2008 2004-2005 2000-2002 2003 1999 1 History: 1999 Einführung einer E-Procurement Lösung im

Mehr

Ihre Einkaufssituation heute?

Ihre Einkaufssituation heute? jb-x srm suite Ihre Einkaufssituation heute? Optimieren Sie Ihren Wertbeitrag des Einkaufs am Unternehmenserfolg! Trotz IT-basierter Unternehmensabläufe erfolgen Beschaffungsvorgänge häufig manuell per

Mehr

sobedi for project management (p-on) Mannheim, April 2004

sobedi for project management (p-on) Mannheim, April 2004 sobedi for project management (p-on) Mannheim, April 2004 Ziel Projekte einfach machen wäre es nicht schön, wenn Sie jedes beliebige Projekt nach vorgedachten Verfahren mit voller Konzentration auf das

Mehr

IT Manager und Consultant

IT Manager und Consultant Profil IT Manager und Consultant Allgemeine Daten Name: Anschrift: novamod GmbH Goethestr.31 34225 Baunatal Mobiltelefon: +49 170 4439442 Telefax: +49 561 4915177 Email: juergen.haefner@novamod.com Geburtsdatum:

Mehr

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen Vorlesung vom 13.06.2005 - Geschäftsprozessmangement / Standardsoftware 08.30 Begrüßung durch Dr. Wolfram Jost, Vorstand der IDS Scheer AG 08.35 Prozessmanagement (Fortsetzung des Vorlesunginhalts vom

Mehr

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material SupplyOn, die gemeinsame Supply-Chain- Kollaborationsplattform der Fertigungsindustrie Thomas Bickert 25.11.2014 SupplyOn Business Lunch

Mehr

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel.

Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. M/S VisuCom Beratung Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. Design Auch das Erscheinungsbild Ihres E-Business-Projektes ist entscheidend. Unsere Kommunikationsdesigner

Mehr

Agenda. ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics. ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super!

Agenda. ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics. ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super! ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics ERP Auch was für die Kleinen! Kundenfeedback super! Shop super! Logistik, Einkauf, Kundenmanagement? Prof. Dr. Winfried Krieger Fachhochschule

Mehr

Definition Prozess. Kennzeichen eines Prozesses

Definition Prozess. Kennzeichen eines Prozesses Definition Prozess! Folge logisch zusammenhängender Aktivitäten zur Erstellung einer Leistung oder Veränderung eines Objektes (Transformation)! definierter Anfang (Auslöser oder Input)! definiertes Ende

Mehr

Präsentation von SolvAxis

Präsentation von SolvAxis Präsentation von SolvAxis 4 Unsere Philosophie Unser Metier Die Spezialistin der Businesslösungen für KMU Entwicklung von Unternehmenssoftware Vertrieb von Unternehmenssoftware Dienstleistungen 5 Unsere

Mehr

1 KONZEPT UND DEFINITIONEN 1. 1.1 Procurement 1. 1.2 Purchasing 1. 1.3 Klassifizierung von Produkten 1. 1.4 Typen von Procurement 1

1 KONZEPT UND DEFINITIONEN 1. 1.1 Procurement 1. 1.2 Purchasing 1. 1.3 Klassifizierung von Produkten 1. 1.4 Typen von Procurement 1 Procurement Inhaltsverzeichnis 1 KONZEPT UND DEFINITIONEN 1 1.1 Procurement 1 1.2 Purchasing 1 1.3 Klassifizierung von Produkten 1 1.4 Typen von Procurement 1 1.5 Organisationsformen 2 1.6 Prozess 2 1.7

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren

Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Controller-Forum 2013 Beschaffungscontrolling den Wertbeitrag messen und optimieren Bernhard Psonder, Director Global Procurement and Supply Chain Management, Knapp AG Drasko Jelavic, CEO & Owner, Cirtuo

Mehr

Schwerpunkt: Wirtschaft Fachhochschule Rosenheim 1987-1992 Diplom Informatiker (FH) 06.1995 02.1998 EURO-LOG GmbH, Software Developer

Schwerpunkt: Wirtschaft Fachhochschule Rosenheim 1987-1992 Diplom Informatiker (FH) 06.1995 02.1998 EURO-LOG GmbH, Software Developer Curriculum Vitae Name : Gabriele Karst Jahrgang: 1967 Schulabschluß : Fachhochschulreife 1987 Studium: Sprachen: Informatik Schwerpunkt: Wirtschaft Fachhochschule Rosenheim 1987-1992 Diplom Informatiker

Mehr

Benzin im Blut? (Junior) IT Project Manager International Franchise (m/w)

Benzin im Blut? (Junior) IT Project Manager International Franchise (m/w) Benzin im Blut? Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unseren Standort München einen überzeugenden und kompetenten (Junior) IT Project Manager International Franchise (m/w) Analyse, Bewertung und

Mehr

Wir suchen Menschen, die mehr bewegen

Wir suchen Menschen, die mehr bewegen OMV Gas & Power OMV Gas & Power GmbH ist die Leitgesellschaft für die Gasund Stromaktivitäten der OMV und umfasst die drei Geschäftsfelder Supply, Marketing & Trading sowie Gas Logistics und Power. Die

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Steinbeis Unternehmerforum

Steinbeis Unternehmerforum Steinbeis Unternehmerforum Global Application Dezentralisierung von Wertschöpfungsaktivitäten im Zuge des Aufbaus eines SA Application enters in den USA Stephan Scherhaufer Freitag, 19. Juni 2015 Global

Mehr

Viele Unternehmen haben in den vergangenen Jahren Lieferantenmanagement-Konzepte umgesetzt.

Viele Unternehmen haben in den vergangenen Jahren Lieferantenmanagement-Konzepte umgesetzt. Strategisches Geschäftspartnermanagement mit Microsoft SharePoint Viele Unternehmen haben in den vergangenen Jahren Lieferantenmanagement-Konzepte umgesetzt. Diese beinhalten eine vereinheitlichte Betrachtungsweise

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Des Weiteren gibt es Anpassungsprogrammierer, die reine Projektanpassungen umsetzen, eventuell Mitarbeiter für Datenübernahmen oder Schulungen.

Des Weiteren gibt es Anpassungsprogrammierer, die reine Projektanpassungen umsetzen, eventuell Mitarbeiter für Datenübernahmen oder Schulungen. ERP Einführung 1. Vorgehen, Terminplan, Projektrealisierung 1.1 Kickoff Termin Bei diesem Termin wird das Projektmanagement definiert. Dies bedeutet, dass das Projektteam auf beiden Seiten skizziert wird.

Mehr

Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck

Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck Supply Chain Collaboration als Antwort auf Volatilität und Kostendruck Dr. Stefan Brandner Vorstand, SupplyOn AG 26. Juni 2012 SupplyOn EXECUTIVE SUMMIT SupplyOn the platform for cross-company collaboration

Mehr

SAP Support & Optimierung. Martin Deutsch & Andreas Mittermüller

SAP Support & Optimierung. Martin Deutsch & Andreas Mittermüller SAP Support & Optimierung Martin Deutsch & Andreas Mittermüller Inhalt Vorstellung Scheer Management und Scheer Group SAP Support & Optimierung Handlungsfelder SAP Support & Optimierung - Beweggründe Unsere

Mehr

Grundlagen des modernen Beschaffungmanagements

Grundlagen des modernen Beschaffungmanagements Grundlagen des modernen Beschaffungmanagements Grundlagen des modernen Beschaffungmanagements - Folie 1 Seminarübersicht Einleitung Definition strategischer Einkauf Schnittstellendefinition zum operativen

Mehr

Berater-Profil 3304. Organisator im Bereich SAP Finanzen / Controlling / Personal

Berater-Profil 3304. Organisator im Bereich SAP Finanzen / Controlling / Personal Berater-Profil 3304 Organisator im Bereich SAP Finanzen / Controlling / Personal Kernkompetenzen: - Bindeglied zwischen Fachabteilung und IT. - 16 Jahre SAP-Erfahrung in Buchhaltung, Kostenrechnung, Personalabrechnung

Mehr

Beschaffungsoptimierung

Beschaffungsoptimierung Beschaffungsoptimierung Herausforderung Aufgaben Die Nachfrage wird zunehmend spezifischer: Kurzfristige Bedarfe mit immer kürzeren Lieferzeiten Stärkere Cash-Flow-Orientierung Wachsender technologischer

Mehr

Intelligente Einkaufslösungen für den Mittelstand

Intelligente Einkaufslösungen für den Mittelstand Intelligente Einkaufslösungen für den Mittelstand Auswahl von SRM-Software Prof. Dr. Wieland Appelfeller 6. Praxisforum Organisation und Wirtschaftsinformatik Münster, 25. April 2008 1 Überblick 1. Einordnung

Mehr

Persönlich Daten. Meine Beratungsleistung. Kurzprofil. Birger Twillemeier Straße: Bachstr. 46

Persönlich Daten. Meine Beratungsleistung. Kurzprofil. Birger Twillemeier Straße: Bachstr. 46 Persönlich Daten Name: Birger Twillemeier Straße: Bachstr. 46 Wohnort: 22083 Hamburg E-Mail: birger.twillemeier@web.de Geburtsdatum/-ort: 2. Oktober 1974 in Lippstadt Meine Beratungsleistung Ich bin freier

Mehr

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009 Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken Nürnberg, den 08.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich Geschäftskunden der Postbank

Mehr

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Lothar Hübner Beraterstufe: Senior Management Consultant Jahrgang: 1952 Nationalität (Land): Org/DV-Schwerpunkte: DV-Methoden: Deutsch Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

NR. 43272. Gewünschte Position Schwerpunkt Positionsebene

NR. 43272. Gewünschte Position Schwerpunkt Positionsebene NR. 43272 Gewünschte Position Schwerpunkt Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Leiter Qualitätsmanagement Handels- / Industrielogistik, Lager- und Beschaffungslogistik

Mehr

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG:

GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: CURRICULUM VITAE SYLWIA OBERNEDER GEBURTSJAHR: 1973 NATIONALITÄT: DEUTSCH STUDIUM: DIPLOM-BETRIEBSWIRTIN (FH) FACHRICHTUNG: POSITION: RECHNUNGSWESEN / CONTROLLING INVESTITION / FINANZIERUNG FREIBERUFLERIN

Mehr

Adiccon Health Care Services. Portfolio für das Gesundheitswesen

Adiccon Health Care Services. Portfolio für das Gesundheitswesen Portfolio für das Gesundheitswesen Kern- und Branchenkompetenzen ADICCON STEHT FÜR Advanced IT & Communications Consulting WAS KÖNNEN WIR IHNEN BIETEN?! Strategieberatung basierend auf ausgeprägter Technologieexpertise!

Mehr

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG Personalprofil Sven Kuschke Consultant E-Mail: sven.kuschke@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position in der Entwicklung und dem Betrieb von E-Commerce-Systemen.

Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position in der Entwicklung und dem Betrieb von E-Commerce-Systemen. Alexander Gilmer Genter Strasse 48, 13353 Berlin Mobil: +49 176 62355942 Email: alexander.gilmer@agilmer.de ÜBERSICHT Fünf Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung, davon drei Jahre in leitender Position

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR. Beraterprofil. Dr. Jürgen Bey

DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR. Beraterprofil. Dr. Jürgen Bey DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR Beraterprofil Dr. Jürgen Bey IT Consultant Business Intelligence Data Village GmbH & Co. KG Ostwall 30, 47608 Geldern, Germany +49 170 5713690 Stand: Mai

Mehr

Niederlassungsleiter Vollzeit Bundesweit männlich verheiratet

Niederlassungsleiter Vollzeit Bundesweit männlich verheiratet NR. 16948 Gewünschte Position Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Niederlassungsleiter Vollzeit Bundesweit männlich verheiratet Sie gewinnen mit unserem Kandidaten einen professionellen

Mehr

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe IT-Beratung für Logistik und Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe Agenda IT Sourcing: Anspruch und Wirklichkeit Ausgangslage und Zielsetzung b Logo Sourcing Scope-Workshop Das Logo Broker-Modell:

Mehr

Praktika. Technischer Bereich. Produktion

Praktika. Technischer Bereich. Produktion Technischer Bereich Produktion (Stand 08.10.2012) Ihr Ansprechpartner: ANDREAS STIHL AG & Co. KG Personalmarketing Andreas-Stihl-Str. 4 71336 Waiblingen Tel.: 07151-26-2489 oder über: www.stihl.de www.facebook.com/stihlkarriere

Mehr

09/1977-06/1990 Abitur, Grundschule, Gymnasium, Augsburg

09/1977-06/1990 Abitur, Grundschule, Gymnasium, Augsburg NR. 30955 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Supply Chain Manager / Strategischer Einkäufer Lager- und Beschaffungslogistik,

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch

Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch Ref. Nr. 942 Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch Leiterin Kundendienst / Verkaufsleiterin international Leiterin globaler Kundendienst Industrie - Jährliche Budgetverantwortung von 56 MUSD - Strategische

Mehr

Apandia GmbH. Braucht mein Unternehmen ein eprocurement?

Apandia GmbH. Braucht mein Unternehmen ein eprocurement? Braucht mein Unternehmen ein eprocurement? Agenda - eprocurement 1. Grundlagen des eprocurement 1.1 Beschreibung 1.2 Ziel 1.3 Varianten 2. Beispiele der Beschaffung 2.1 A-Teile: Ausschreibungs-Marktplatz

Mehr

Firmenprofil. Kernkompetenzen: Unsere Berater: Tätigkeitsschwerpunkte: Wir bieten innovative, praxisorientierte Lösungen.

Firmenprofil. Kernkompetenzen: Unsere Berater: Tätigkeitsschwerpunkte: Wir bieten innovative, praxisorientierte Lösungen. Firmenprofil Tätigkeitsschwerpunkte: Wir bieten innovative, praxisorientierte Lösungen. Prozessmanagement Projekt- / Konfliktmanagement Strategisches Unternehmens Reporting in Verbindung mit ERP-Systemen

Mehr

360 Spend Analyse, Basis für souveränes Handeln im Einkauf Andreas Held, Country Manager Creactives S.p.A.

360 Spend Analyse, Basis für souveränes Handeln im Einkauf Andreas Held, Country Manager Creactives S.p.A. 360 Spend Analyse, Basis für souveränes Handeln im Einkauf Andreas Held, Country Manager Creactives S.p.A. 2013 CREACTIVES 1 Ein italienisches Unternehmen 2013 CREACTIVES 2 Große multinationale Unternehmen,

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007 bei der Oesterreichischen Kontrollbank AG

Microsoft Office SharePoint Server 2007 bei der Oesterreichischen Kontrollbank AG Microsoft Office SharePoint Server 2007 bei der Oesterreichischen Kontrollbank AG Heinz Wachmann & Michael Appinger OeKB Business Services GmbH Web 1 ¾ for Enterprises? 17. September 2008 OeKB/Reitersaal

Mehr

KarriereModell Forum Einkauf zur Professionalisierung des Einkaufsmanagements FORUM EINKAUF

KarriereModell Forum Einkauf zur Professionalisierung des Einkaufsmanagements FORUM EINKAUF zur Professionalisierung des Einkaufsmanagements Warum ein KarriereModell für den Einkauf? Der Beruf des Einkäufers ist in der Öffentlichkeit nicht präsent Es existiert keine anerkannte, hochwertige Berufsausbildung

Mehr

Abschluss: Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Abschluss: Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik Lebenslauf Zur Person Jürgen Mayer Geboren am 30.12.1964 Familienstand: geschieden Staatsangehörigkeit: deutsch Studium 1984 1990: Technische Universität Berlin Abschluss: Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik

Mehr

Beraterprofil Christian Koch

Beraterprofil Christian Koch Christian Koch Senior Consultant Dienstsitz Rhein-Main Gebiet e-mail koch@chr-koch.de Telefonnummer +49 6126 227529 +49 152 338 68 568 Profil - Zusammenfassung Christian Koch ist freiberuflicher SAP Berater

Mehr

Die 6 Erfolgstreiber im Einkauf

Die 6 Erfolgstreiber im Einkauf Die 6 Erfolgstreiber im Einkauf Pragmatische Umsetzung im Mittelstand Coburg, den 27. Februar 2014 Agenda 1. Vorstellung Kloepfel Consulting GmbH 2. Entwicklung des Einkaufs 3. Einkaufsstruktur und die

Mehr

processing IT business Projektorganisation Internationaler ERP Roll-out Dynamics NAV / SITE Josef G. Böck

processing IT business Projektorganisation Internationaler ERP Roll-out Dynamics NAV / SITE Josef G. Böck processing IT business Projektorganisation Internationaler ERP Roll-out Dynamics NAV / SITE Josef G. Böck Wer ist die Singhammer IT Consulting AG? Hersteller einer Branchenlösung für IT und Hightech Unternehmen

Mehr

Mitarbeiterprofil. Allgemein. Österreich Industrielogistiker Warenkommission, Kundenbetreuer, Distributionslogistik,

Mitarbeiterprofil. Allgemein. Österreich Industrielogistiker Warenkommission, Kundenbetreuer, Distributionslogistik, evolution-team projektmanagement gmbh warwitzstr. 9 A-5023 salzburg Telefon: +43/662/247000 Telefax: +43/662/247000-19 E-mail: bruno.sattlecker@evolution-team.com www.evolution-team.com projektmanagement

Mehr

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen Software Asset Management (SAM) Vorgehensweise zur Einführung Bernhard Schweitzer Manager Professional Services Agenda Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

CRONOS CRM Online for OS

CRONOS CRM Online for OS www.osram-os.com CRONOS CRM Online for OS B. Blanz, S. Eichinger 08.09.2014 Regensburg Light is OSRAM Customer Relationship Management Online for OS Page 1. Vorstellung des Projekts CRONOS 04 2. Anforderungsanalyse

Mehr

LEBENSLAUF. Name Albert Creeten. Anschrift Roßbachstr. 6 50737 Köln Tel.: 0221/9742079 Handy: 0179/1344381 Albert@Creeten.de. Geburtsdatum 15.09.

LEBENSLAUF. Name Albert Creeten. Anschrift Roßbachstr. 6 50737 Köln Tel.: 0221/9742079 Handy: 0179/1344381 Albert@Creeten.de. Geburtsdatum 15.09. LEBENSLAUF Name Albert Creeten Anschrift Roßbachstr. 6 50737 Köln Tel.: 0221/9742079 Handy: 0179/1344381 Albert@Creeten.de Geburtsdatum 15.09.1967 Geburtsort Tongeren (Belgien) Familienstand Ledig Nationalität

Mehr

Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool

Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool cibex gmbh Dr. Thomas Krausse www.cibex.net / t.krausse@cibex.net Praktische Open Source ERP und CRM Lösung ERP

Mehr

Erfolgreiches eprocurement über OCI-Schnittstellen strenge Forum ecommerce 27. Oktober 2010 in Gütersloh

Erfolgreiches eprocurement über OCI-Schnittstellen strenge Forum ecommerce 27. Oktober 2010 in Gütersloh Jens Pfaffenhäuser Zentralbereich Einkauf - Nichtfertigungsmaterial Verantwortlicher eprocurement Miele & Cie KG, Gütersloh Erfolgreiches eprocurement über OCI-Schnittstellen strenge Forum ecommerce 27.

Mehr

Projektbeispiele. Inhalt

Projektbeispiele. Inhalt Inhalt 1. QM-Prozessdokumentation/-optimierung und Zertifizierung ISO... 2 2. Interimsmanagement Facility-Management... 2 3. Split/Carveout: SAP und administrative Prozesse... 2 4. Implementierung neuer

Mehr

Geschäftsstellenleiter des Microsoft Business User Forum e.v. (www.mbuf.de)

Geschäftsstellenleiter des Microsoft Business User Forum e.v. (www.mbuf.de) Beratungsprofil Rolf Jenkel 02. 09. 1944 Industriekaufmann, Betriebswirt HWF, Staatlich geprüfter Betriebswirt, Unternehmensberater Selbstständig seit 1993 Bis 1993: Geschäftsführer der GMO Nord GmbH,

Mehr

noecon betriebswirtschaftlichtechnische Projektdienstleistungen

noecon betriebswirtschaftlichtechnische Projektdienstleistungen betriebswirtschaftlichtechnische Lösungen Geschäftsfelder Der Fokus liegt auf der gleichzeitigen Betrachtung technischer und betriebswirtschaftlicher Aspekte Leistungsspektrum Langfristige Unter- nehmens-

Mehr

ecl@ss-konforme Einbindung von Herstellern und Lieferanten - Der gemeinsame ecl@ss-weg

ecl@ss-konforme Einbindung von Herstellern und Lieferanten - Der gemeinsame ecl@ss-weg Siemens AG Corporate Supply Chain and Procurement ecl@ss-konforme Einbindung von Herstellern und Lieferanten - Der gemeinsame ecl@ss-weg Würzburger ecl@ss-tag 29. September 2009 Peter Salenga Version 1.0.

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr

Dr. Robert Scholderer

Dr. Robert Scholderer Profil Persönliche Daten Name Dr. Robert Scholderer Status Selbständiger SLA-Berater Alter 40 Jahre E-Mail robert@scholderer.de Telefon/fax +49 721 570 44 387 Mobil +49 175 56 86 936 Adresse Rohrbacherhof

Mehr

RENÉ MEURER LEBENSLAUF. 28. März 1976 in Aachen. Staatsangehörigkeit. Berufserfahrung Unternehmensberatung GEPRO mbh, seit 2011 Prokurist

RENÉ MEURER LEBENSLAUF. 28. März 1976 in Aachen. Staatsangehörigkeit. Berufserfahrung Unternehmensberatung GEPRO mbh, seit 2011 Prokurist LEBENSLAUF geboren am Familienstand Staatsangehörigkeit 28. März 1976 in Aachen verheiratet, 2 Töchter deutsch Berufserfahrung seit Oktober 2001 Unternehmensberatung GEPRO mbh, seit 2011 Prokurist Erfahrungen

Mehr

Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt

Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt Agiles Bestandsmanagement in der Supply Chain eine Herkulesaufgabe... die sich lohnt Prof. Dr. Gerhard Heß 0171 14 525 06 Seite 1 1. Top-Thema Bestandsmanagement 2. Ansätze im Bestandsmanagement 3. Die

Mehr

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 S.O.L. Office Bürotechnik Industriestrasse 1 50259 Pulheim Tel. 02238-968 40 40 Fax 02238-968 40 60 oliverlehrbach@soloffice.de info@soloffice.de www.soloffice.de

Mehr

Winning Business Models. Spend Optimisation RHI-AG Client reference - Success Story

Winning Business Models. Spend Optimisation RHI-AG Client reference - Success Story Winning Business Models Spend Optimisation RHI-AG Client reference - Success Story Purchasing Volume 2011 Purchasing Volume 2011 935.905.398 Euro Projektfokus Investment 34.410.356 3,68% Freight Outbound

Mehr

Lebenslauf Martin Himmel

Lebenslauf Martin Himmel Lebenslauf Martin Himmel - Dipl. Wirtschaftsinformatiker (BA) - Praktische Erfahrung als Senior Solution Architekt, technischer Leiter, Projektleiter - 2005-2013 mitverantwortlicher Ausbau eines Unternehmens

Mehr

Qualifikationsprofil

Qualifikationsprofil Qualifikationsprofil Persönliche Daten Name: Martin Rohte Geburtsjahr: 1964 Familienstand / Kinder: Nationalität: Verfügbar ab: Mobilität: Kontaktdaten: verheiratet / zwei Deutsch nach Absprache Ja - uneingeschränkt

Mehr

2003 Diplom-Informatiker, Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen

2003 Diplom-Informatiker, Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen Personalprofil Christian Unger, PMP Stellvertretender Geschäftsführer Senior Manager E-Mail: christian.unger@arcondis.com AUSBILDUNG 2011 Diplom in Intensivstudium KMU (60 Tage), Universität St. Gallen

Mehr

07/1979-06/1985 Mittlere Reife, Realschule Wefelsohl, Lüdenscheid

07/1979-06/1985 Mittlere Reife, Realschule Wefelsohl, Lüdenscheid NR. 47452 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Key Account Manager, Area Manager, NL-Leitung Oberflächenverkehre,

Mehr

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012 Multi-Projektmanagement als Teil der Unternehmenssteuerung Stand: Januar 2012 ButzConsult: Die Optimierungsberater Optimierung ist unser Ziel Beratung unsere Leidenschaft Stefan Butz Geschäftsführender

Mehr

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb 03.05.2007 Matthias Gehrig (Online Consulting AG) Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913

Mehr

Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung

Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung Prozessoptimierung in der Sonderkonditionsbearbeitung Einführung eines Sonderkonditionsprozesses innerhalb eines CRM-Systems Köln, den 30.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr