Herausforderungen im Projektmanagement in Kooperationen Ein Anwendungsszenario für Collaborative Project Management (CPM)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herausforderungen im Projektmanagement in Kooperationen Ein Anwendungsszenario für Collaborative Project Management (CPM)"

Transkript

1 Herausforderungen im Projektmanagement in Kooperationen Ein Anwendungsszenario für Collaborative Project Management (CPM) Knut Kämpfert, ZF Friedrichshafen Heiko Bartlog, Campana & Schott Tobias Gläser, SAP Deutschland AG & Co. KG ProSTEP Symposium 2009, Berlin

2 Agenda Vorstellung Ausgangssituation bei ZF Friedrichshafen Collaborative Project Management des ProSTEP ivip-vereins Zusammenspiel zwischen SAP cprojects/ cfolders und Microsoft EPM/ SharePoint

3 Agenda Vorstellung Ihre Ansprechpartner Ausgangssituation bei ZF Friedrichshafen Collaborative Project Management des ProSTEP ivip-vereins Zusammenspiel zwischen SAP cprojects/ cfolders und Microsoft EPM/ SharePoint

4 Ihr Ansprechpartner bei Campana & Schott Heiko Bartlog Diplom-Kaufmann, Georg-August-Universität Göttingen Seit 2001 bei Campana & Schott Als Manager für die Region Südwest verantwortlich Web: Beratungsfokus: Analyse und Optimierung von Multi-Projektmanagement (Methoden, Prozesse und Organisation) in Unternehmen unterschiedlichster Branchen Auswahl, Konzeption und Einführung von passgenauen IT- Systemen für Geschäftsprozesse und Projektmanagement Projektleitercoaching, Training, Moderation Collaboration und Wissensmanagement Ideen- und Innovationsmanagement Seit 2006 im Projekt CPM des ProSTEP ivip-vereins aktiv ProSTEP-Symposium 2009

5 Beratung Technologie Umsetzung Produkte Campana & Schott Auf einen Blick Besondere Kompetenzschwerpunkte unserer 150 Mitarbeiter Projektmanagement (führender Dienstleister in Europa) Prozessoptimierung (spezielle Expertise in Prozessautomatisierung) Alles aus einer Hand praxiserprobt seit 1992 Managementberatung & Technologieberatung Von der Konzeption über die Realisierung bis zum Betrieb Über 500 erfolgreiche Projekte bei unseren Kunden in allen Branchen Starke Allianz mit Microsoft, spezielle Expertise in SAP-MS-Integration Microsoft Office Project Server Premier Project Partner Microsoft Office SharePoint Server Inner Circle ECM Partner Microsoft Office PerformancePoint Server Business Intelligence Partner Managementberatung Technologieberatung Projektmanagement Prozessoptimierung Microsoft Serverprodukte Integration Strategieumsetzung Softwareprodukte PM Services Management of Change Training & Zertifizierung Service & Support ProSTEP-Symposium 2009

6 Zur Einführung von Microsoft EPM kombinieren wir Managementberatung und Technologieberatung EPM: Managementberatung & Technologieberatung Managementberatung/ PM PM-Analyse & Standortbestimmung Optimierung von PM-Prozessen, PM- Methoden und PM-Werkzeugen/ Tools Organisationsentwicklung: Z. B. Einführung von Project Management Offices Strategisches Projekt-Portfolio-Mgmt. Organisationsübergreifendes PM Technologieberatung Ist-Analyse und Anforderungsspezifikation, Soll-Konzeption (inkl. Systemauswahl) Daten-/ Funktionsmodellierung, Architektur-/ Softwaredesign Test- und Qualitätsmanagement Implementierung, Erweiterung und Integration von IT-Systemen auf MS-Basis Einführung von Microsoft EPM Spezifisches Nutzungskonzept erstellen EPM-System implementieren: Rollenspezifische Funktionen und Sichten Erweiterung durch CS EPM Extensions System-Integration mit CS Connect Erarbeitung eines Einführungskonzeptes auf Basis unserer Erfahrung aus über 150 erfolgreichen EPM-Einführungen Management of Change, Training Unterstützung im Betrieb der EPM-Lösung ProSTEP-Symposium 2009

7 Microsoft EPM ist die integrierte Plattform für Projektund Multiprojekt-Management für alle Beteiligten Microsoft EPM: Nutzergruppen und Funktionsbereiche Projektleitung Projektplanung/ steuerung Fortschrittscontrolling Projektstatusreporting Project Professional Project Web Access Projektteam Übersicht eigener Aufgaben Rückmeldung von Ist-Zeiten inhaltlichem Fortschritt Kollaboration und Arbeit an gemeinsamen Dokumenten Project Web Access Project Server Windows SharePoint Services Ressourcenmgmt. Kapazitätsmanagement Ressourcenallokation Personaleinsatzplanung Skill-Management Auslastungsanalyse Project Web Access Management Projektportfolioanalyse Projektportfoliocontrolling Projektportfolioreporting Kapazitätsübersichten Kostencontrolling Project Web Access ProSTEP-Symposium 2009

8 Wir führen passgenaue EPM-Systeme bei unseren Kunden ein in allen Branchen seit Jahren mit Erfolg Exemplarische Implementierungen von Microsoft Project Server ProSTEP-Symposium 2009

9 Ihr Ansprechpartner bei SAP Tobias Gläser Consultant Portfolio- und Projektmanagement SAP Deutschland AG & Co. KG Hasso-Plattner-Ring Walldorf M Tobias Gläser Weltweite Einsätze als Berater im Bereich Portfoliound Projektmanagement (SAP RPM, cprojects, BI, BI-IP ) Prozess- und Applikationsberatung im Bereich Portfolio- und Projektmanagement Analyse, Design, Implementierung von Geschäftsprozessen im PPM in unterschiedlichen Industrien Betreuung der Consulting Solutions Angebote von SAP Consulting Deutschland Mehrjährige Erfahrung im SAP PLM Solution Management

10 Summary of SAP Today SAP AG in 2008 revenues: billion Around 86,000 companies run SAP software Providing more than 25 industry solutions 49,916 SAP employees (March 31, 2009) 12 million users in 120+ countries team with us to Integrate their business processes Extend their competitive capabilities Get a better return on investment at a lower total cost of ownership Unique partner ecosystem More than 1.5 million community members (SDN and BPX) 15 Industry Value Networks

11 SAP is Well Positioned for Growth Trusted business partner for ~86,000 companies the largest installed base in the enterprise software sector Deep vertical expertise with strategic solutions for more than 25 industries Great innovation power with 15,400+ developers Largest ecosystem in the industry system integrators, ISVs, OEMs, resellers, partners One of the top brands globally #31 according to BusinessWeek

12 SAP PLM Consulting Factsheet unser Team bietet umfassendes Beratungs-Know-how rund um das Thema SAP Product-Lifecycle-Management Anzahl der Berater Beratungsservices Branchen Know-how Fokus Region Geschäftsstellen Consulting Manager 55 - Methodische Beratung in Projektinitiierung, Durchführung & Steuerung - Funktionale, technische und prozessuale Beratung - Kundenspezifische Erweiterungen - Service und Support u.a. Automotive, Engineering, Aerospace & Defense, Construction & Operations, High Tech Industrial machinery & components, Chemicals, Pharmaceuticals, Banking, Consumer Products EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) DE: Walldorf, Ratingen, München, Berlin, Hamburg Johann Dornbach Rudolf Dietel

13 Portfolio- und Projektmanagement SAP RPM & cprojects Portfolio Element erstellen High Level Planung Erstellen von Projekten im integrieten SAP cprojects Portfolio Reviews Strategische Planung und Management des Projektportfolios Bewerten und Priorisieren des Portfolios Unternehmensübergreifende Resourcenplanung SAP RPM Aggregation Integration Analyse Zeitplanung Kostenplanung Budgetplanung Materialplanung Ressourcenplanung Zusammenarbeit mit Partnern Simulation Rückmeldung... SAP cprojects

14 Agenda Vorstellung Ihre Ansprechpartner Ausgangssituation bei ZF Friedrichshafen Collaborative Project Management des ProSTEP ivip-vereins Zusammenspiel zwischen SAP cprojects/ cfolders und Microsoft EPM/ SharePoint

15 ZF Friedrichshafen AG, 2009 Scenario for Collaborative Project Management (CPM) Knut Kämpfert TK-M ZF Friedrichshafen AG

16 ZF: Company Structure ZF Friedrichshafen AG Shareholders: 93.8 % Zeppelin Foundation, Friedrichshafen / 6.2 % Dr.-Jürgen-Ulderup Foundation, Lemförde Corporate Headquarters and Corporate Research & Development, Friedrichshafen Unternehmensbereiche Divisions Car Driveline Technology Car Chassis Technology Commercial Vehicle and Special Driveline Technology Off-Road Driveline Technology and Axle Systems Powertrain and Suspension Components Business Units Rubber-Metal Technology Marine Propulsion Systems Aviation Technology Electronic Components Services Gemeinschaftsunternehmen Joint Venture Steering Technology ZF Lenksysteme GmbH Regionalbereiche Areas North America South America Asia-Pacific

17 ZF: 2007 at a Glance Sales 12,649 million Employees 57,372 Capital expenditure R&D expenditures Net profit after taxes 584 million 694 million 518 million 119 production sites in 25 countries

18 ZF: Produktpalette

19 Datentransfer im Projektmanagement ZF Friedrichshafen AG Kunde Projektplan 1 Projektplan 2 Projektplan 3 ZF Project System SAP BI Zeit und Qualität Excel manuell SAP cprojects manuell MS Project manuell Kosten SAP PS RPLAN manuell

20 Unterschiedliche Prozesse Unterschiedliche Interpretationen OEM 1 OEM 2 OEM 3

21 Unterschiedliche Interpretationen multiplizieren die Ausgaben und Kosten OEM 1 OEM 2 OEM 3

22 Synchronisierter Prozess eine Interpretation OEM 1 OEM 2 OEM 3

23 Herausforderungen in der momentanen PM Landschaft Wo finde ich die aktuellen Projektinformationen (meines Partners)? Welcher Projektplan spiegelt den tatsächlichen Status des Projekts wider? Wie wird mit Änderungen an Projektplänen (durch Partner) umgegangen? Was ist die Basis für (gemeinsame) lessons learned Betrachtungen? Potential um Prozesse zu optimieren! Qualität, Zeit, Effizienz, Wettbewerbsfähigkeit, Kosten Für effektives Engineering braucht es Standards für Collaborative Project Management (CPM)

24 Agenda Vorstellung Ihre Ansprechpartner Ausgangssituation bei ZF Friedrichshafen Collaborative Project Management des ProSTEP ivip-vereins Zusammenspiel zwischen SAP cprojects/ cfolders und Microsoft EPM/ SharePoint

25 Die Historie der Projektgruppe CPM Ab 2008 Juli erster CPM Projektstart Workshop genehmigt CPM Leitbild ist stabil Referenzmodell verabschiedet Abstimmung mit QDX/ GPM CPM Boardsimulationen Demonstratoren CPM Standard wird veröffentlicht Pflege / Support / Weiterentwickl. Prozesse Methoden Rollen Tools Begriffe cprojects Projekt Set up Prozesse/Methoden Datenaustauschmodell Teamfindung Methodische & technische Absicherung Forum für Entwickler Support + Weiterentw. des Standards Quelle: ProSTEP ivip-verein

26 ProSTEP CPM: Der Fokus Basis ist die gedankliche Trennung von Fachprozessen und unterstützenden Projektmanagement-Prozessen Partner A Die Fachprozesse werden getrennt von den PM-Prozessen betrachtet Hier: Produkt-Entstehungs-Prozess (PEP) und Projektmanagement (PM) Der Fachprozess bestimmt die zeitliche Einteilung und löst Veränderungen am Projektplan aus (Trigger) Ein Austausch von Informationen findet innerhalb beider Ebenen autark statt Informationen aus dem Fachprozess werden im CPM- Ansatz nicht betrachtet, können gemeinsam mit den PM-Informationen ausgetauscht werden PM Austausch Engineering Austausch Basis: ProSTEP ivip-verein Partner C

27 Steuerung des Projektplanes Steuerung des Projektplanes ProSTEP CPM: Das Leitbild Partner A Prozesse CPM-Scope Rollen Partner C Methoden Werkzeuge Informationen Begriffe Kultur Referenzmodell für die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit Basis: ProSTEP ivip-verein Autonome Partner mit eigenen PM-Methode n und eigenen Prozessen

28 Steuerung des Projektplanes Steuerung des Projektplanes ProSTEP CPM: Die Werkzeuge Partner A CPM-Werkzeuge Interaktionsplan Partner C Kommunikationsmatrix Issue Liste Referenzmodell für die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit Basis: ProSTEP ivip-verein Unterstützt durch standardisierten Austausch der für die Zusammenarbeit relevanten Informationen

29 Das ProSTEP CPM-Grundprinzip am praktischen Beispiel: Handshake-Prozess zur Vereinbarung eines neuen Issues Partner A Partner C Neues Issue definieren Status: New Neues Issue an Partner C kommunizieren Status: Proposal Neues Issue von Partner A prüfen Status: Proposal Angepasstes Issue von Partner C prüfen Status: Modified Proposal Neues Issue anpassen und an Partner A kommunizieren Status: Modified Proposal Angepasstes Issue bestätigen und an Partner C kommunizieren Status: Confirmed Bestätigtes Issue für Bearbeitung freigegeben Status: Confirmed

30 Agenda Vorstellung Ihre Ansprechpartner Ausgangssituation bei ZF Friedrichshafen Collaborative Project Management des ProSTEP ivip-vereins Zusammenspiel zwischen SAP cprojects/ cfolders und Microsoft EPM/ SharePoint

31 Agreed common data Interaction Chain Agreed common data Interaction Chain Auf einen Blick: Zusammenspiel zwischen SAP und Microsoft Partner A hosted by Partner A Partner C hosted by Partner C PEP Trigger cfolders IS Issue List Handling PEP Trigger cprojects cfolders Issue List Internal Project Plan 01/01/ /01/ /01/ /01/ /04/ /04/ /04/2007 Agreed Synch.points Interaction Plan 02/04/2007 Project Server Roles Partner A Communication Matrix Communication Matrix Roles Partner B CPM Datenaustauschmodell

32 Beispielprozess zum Collaborative Project Management Darstellung einer Auswahl der Prozesse des CPM Modells: Darstellung der Ausgangssituation auf beiden Seiten Interaktionskette, Kommunikationsmatrix, Issue (offene Punkte) Liste Ausführen einer Projektänderung Projektänderung auf Grund technischer Probleme (Stoßfänger Vorderwagen) Abwicklung einer Eskalation Aufgrund fehlender Einigung bei der Projektänderung wird eskaliert Sicherstellung eines Synchronisationspunktes Entscheidungsgremium entscheidet: zusätzlicher Interaktionspunkt

33 Initialsituation Projektplan Partner A

34 Initialsituation Projektplan Partner A

35 Partner A Interaktionskette

36 Partner A Issue Liste, Kommunikationsmatrix

37 Interner Projektplan inkl. vereinbarter Interaktionskette mit Partner A

38 Interaktionsplan: Darstellung der mit Partner A vereinbarten gemeinsamen Interaktionskette

39 Issue-Liste: Detail-Ansicht auf gemeinsame Issues

40 Kommunikationsmatrix: Integration mit Microsoft Excel (1)

41 Kommunikationsmatrix: Integration mit Microsoft Excel (2)

42 Zusammenfassung und Fazit Was ist ProSTEP CPM? Ein Referenzmodell für die standardisierte Durchführung und Steuerung unternehmensübergreifender Projekte mit Fokus Automobilbranche Ein standardisiertes Datenaustauschmodell für den Einsatz unterschiedlicher PM-Systeme bei autonomen Partnern Wofür kann CPM eingesetzt werden? Für Projekte mit mehr als einer beteiligten, autonomen Organisation, mit unterschiedlichen PM-Systemen (Prozesse, Methoden und Tools) Unternehmensübergreifende oder auch bereichsübergreifende interne Projekte Was ist der Nutzen von CPM? Verringerung von Reibungsverlusten bei organisationsübergreifenden Projekten Fazit? CPM kann sofort eingesetzt werden, begleitende Empfehlungen zur (stufenweisen) Einführung und Anwendung stehen zur Verfügung Die Systemhersteller sind bereit, Pilotanwender zu unterstützen

43 Aktueller Hinweis STUDIE ZUM UNTERNEHMENSÜBERGREIFENDEN PROJEKTMANAGEMENT Die Hochschule Darmstadt führt zusammen mit dem GPM-Kooperationspartner ProSTEP ivip e.v. eine repräsentative Studie durch. Ziel der Studie ist es, die Faktoren für ein erfolgreiches kollaboratives Projektmanagement herauszuarbeiten und die damit einhergehenden Potenziale aufzuzeigen. Weiterhin sollen Hilfestellungen gegeben werden, wie man in diesem Zusammenhang gängige Standards sinnvoll einsetzen kann. Wir freuen uns über Ihre rege Teilnahme!

44 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Wir freuen uns auf spannende Projekte! Heiko Bartlog Tobias Gläser

45 CPM in Netzwerken

46 CPM in Netzwerken CPM Referenzmodell Partner A CPM Partner C Anwendungsfall 1.: Integrierende Partner Anwendungsfall 2.: Netzwerk Partner A z.b. ein OEM (Koordinator) mit 2 Suppliern Partner A z.b. ein OEM (Koordinator) mit 2 Suppliern Partner B Partner C Partner B CPM Partner C Anwendungsfall 3.: Hierarchie in der Partnerbeziehung z.b. OEM <=CPM=> 1st Tier Supplier <=CPM=> 2nd Tier Supplier Partner A Partner B CPM Partner C CPM Quelle: ProSTEP ivip-verein

47 Feedback zu CPM

48 Feedback Benefits: Zeitverlust Aufwand Qualität Zufriedenheit Quelle: ProSTEP ivip-verein

Projekte machen nicht vor Unternehmensgrenzen halt

Projekte machen nicht vor Unternehmensgrenzen halt Projekte machen nicht vor Unternehmensgrenzen halt Mit CPM Reibungsverluste in unternehmensübergreifenden Projekten reduzieren Heiko Bartlog PMI Munich Chapter Chapter Meeting Stuttgart 22. Juni 2009 Die

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Leistungssteuerung beim BASPO

Leistungssteuerung beim BASPO Leistungssteuerung beim BASPO Organisationsstruktur Advellence die Gruppe. Advellence Consulting Advellence Solutions Advellence Products Advellence Services HR-Migrator & albislex powered byadvellence

Mehr

Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH

Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH Helmut Reinke Christophe Campana Florian Müller MindBusiness GmbH Campana & Schott Microsoft GmbH Excel SharePoint MOSS EPM von der informellen Team-Zusammenarbeit bis zum systematischen Multi-Projektmanagement

Mehr

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY Horst Pfluegl, Global Research Program Manager AVL List GmbH Instrumentation and Test Systems October 11, 2012 ÜBERBLICK Vorstellung AVL Herausforderung Innovationsmanagement

Mehr

Technologietag SharePoint 2010

Technologietag SharePoint 2010 Technologietag SharePoint 2010 SharePoint Plattform für Information und Zusammenarbeit Ein Blick unter die Haube Technologietag SharePoint 2010 1. Oktober 2010 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de

Mehr

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Shanghai, Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Internationality At home around the world o o o o Close to customers through more than 2,200 production sites, offices and service locations all over the world

Mehr

Globale Wertschöpfungsketten.

Globale Wertschöpfungsketten. Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung. Martin.Schmidt@t-systems.com 1 T-Systems Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom AG. Ihr Partner für ICT-Lösungen.

Mehr

Die neue Enterprise Project Management Strategie von Microsoft. Microsoft Deutschland GmbH

Die neue Enterprise Project Management Strategie von Microsoft. Microsoft Deutschland GmbH Die neue Enterprise Project Strategie von Microsoft Microsoft Deutschland GmbH Enterprise Project Eine vollständige Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, die richtigen strategischen Entscheidungen zu

Mehr

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP Symbio das effiziente & intuitive BPM System Symbio for SAP Über uns Das Potenzial liegt in unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern Warum P+Z Unsere Ziele Portfolio Beratung Produkt Partner Das einfachste

Mehr

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg)

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg) Personalprofil Jessica Gampp Consultant E-Mail: jessica.gampp@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Effektives Projekt und Portfolio Management Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

Vorstellung Anwendungsfächer im BSc- Studiengang Technische Kybernetik

Vorstellung Anwendungsfächer im BSc- Studiengang Technische Kybernetik Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung, Denkendorf Zentrum für Management Research Prof. Dr. Thomas Fischer Vorstellung Anwendungsfächer im BSc- Studiengang Technische Kybernetik Wirtschaftswissenschaften

Mehr

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 Social Business bei inovex Unser Experte: Dr. Christoph Tempich (Head of Consulting) Dr. Christoph

Mehr

Star Turnaround Netzwerk

Star Turnaround Netzwerk Star Turnaround Netzwerk Vision Mission / Kompetenz Vorgehensweise Das Team Leistungsspektrum / Mehrwert Star Vision / Mission Wir sind ein Unternehmensnetzwerk erfahrener Senior Berater und Beratungsunternehmen.

Mehr

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt

8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt 8. April 2013 Vorlagenmanagement effizient umgesetzt Präsentiert von Martin Seifert, CEO Agenda Über officeatwork Vorlagenmanagement oder «EDC»? Die «EDC» Herausforderung officeatwork Konzepte officeatwork

Mehr

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007 Unternehmensweites Enterprise Project Projektmanagement Management MS Project Professional 2007 mit Project Server 2007 und Portfolio Manager 2007 Quelle: Microsoft Seite 1 von 8 Projektmanagement mit

Mehr

Collaborative Project Management (CPM)

Collaborative Project Management (CPM) MKWI 2010 Enterprise Resource Planning and Transformation von ERP-Systemen 1571 Collaborative Project Management (CPM) Ein offener Standard zur unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit Heiko Bartlog 1,

Mehr

Aktuelle Abschlussarbeiten

Aktuelle Abschlussarbeiten Aktuelle Abschlussarbeiten Aktuelle Abschlussarbeiten 1 Projektmanage- ment- Grundlagen 2 Angewandte Projektmanagement- Methoden 3 Prozessmanagement 4 Potentiale moderner IT-Technologien 5 IT- Lösungen

Mehr

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 2. 2008 / 1. Auflage Grundkurs SAP ERP Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel 2008 / 1. Auflage Kapitel 2 Abb 2.1: Datenintegration in einem ERP-System (Quelle: IDC) ERP-Software 2005 (Markanteil

Mehr

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Riverland$at$a$glance$ Partner for High Quality System Integrations Commited to deliver premium business

Mehr

Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung.

Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung. Globale Wertschöpfungsketten. Martin.Schmidt@t-systems.com 1 T-Systems Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom AG. Ihr Partner für ICT-Lösungen. Kunden weltweit ca. 160.000 Umsatz weltweit ca. 11 Mrd.

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Als erfolgreichster Anbieter von Projektmanagementlösungen in der Automobilindustrie ist ACTANO Benchmark für Collaborative und Cross Company

Mehr

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Der Wert Ihrer Daten...... ist Ihr VALyou VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Zeit und Wert 1996 Am Anfang stehen zwei große Namen: Professor Siegfried

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

ComVIT. Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung

ComVIT. Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung ComVIT Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung Joachim Hoeder & Ulf Redeker Frankfurt, 21. Februar 2008 ComVIT Präsentation

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

IT Governance - Nur das Ganze zählt. MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1

IT Governance - Nur das Ganze zählt. MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1 IT Governance - Nur das Ganze zählt MAN SE Peer Stauske 03. März 2010 1 Inhalt Die MAN Group IT @ MAN Nutzfahrzeuge IT Governance MAN SE Peer Stauske IT Governance automotiveday CeBit 3.3.2010 2 Inhalt

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. BearingPoint

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma. BearingPoint Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma BearingPoint Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Branchenstrukturierte Strategie-, Prozess- und Transformationslösungen

Mehr

Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf

Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf Ulrich Baumann Business Development Manager Hosting Hosting Team - Communications Sector Microsoft Deutschland GmbH Begrüßung Vorstellung Hosting

Mehr

pro advise Unternehmenspräsentation Andreas Kories, Geschäftsführer

pro advise Unternehmenspräsentation Andreas Kories, Geschäftsführer pro advise Unternehmenspräsentation Andreas Kories, Geschäftsführer In der Umsetzung entsteht Bewegung, unsere Leistungen sind Ihr Nutzen Erfahrene zertifizierte Projektmanager, Projektleiter und Terminplaner

Mehr

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb 03.05.2007 Matthias Gehrig (Online Consulting AG) Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

PMI Munich Chapter 21.04.2008

PMI Munich Chapter 21.04.2008 Projektmanagement im Rahmen einer IT-Infrastruktur- Standardisierung mit internationalen Teams Christoph Felix PMP, Principal Project Manager, Microsoft Deutschland PMI Munich Chapter 21.04.2008 Agenda

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

SAP mit Microsoft SharePoint / Office

SAP mit Microsoft SharePoint / Office SAP mit Microsoft SharePoint / Office Customer Holger Bruchelt, SAP SE 3. Mai 2016 Disclaimer Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dieses

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Özlem Hasani. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen)

Özlem Hasani. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG. 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen) Personalprofil Özlem Hasani Consultant E-Mail: oezlem.hasani@arcondis.com AUSBILDUNG 2008 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Hochschule Furtwangen, D-Furtwangen) 2007 Praktikum im IT Delivery

Mehr

Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio

Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio 1 Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio Martin Bialas, diventis GmbH 2 Agenda Ausgangslage / Stakeholder / Zielsetzung Themen zur Betrachtung Organisatorische Lösungen Softwareunterstützung

Mehr

Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager.

Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager. TopSoft. Business Software. Effizienzperlen beim Einsatz von SharePoint. Namics. Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager. 24. September 2009 TopSoft. Business

Mehr

AENEAS. AEnderungs- und NEuheiten- Anwendungs-System. Powered by

AENEAS. AEnderungs- und NEuheiten- Anwendungs-System. Powered by AENEAS AEnderungs- und NEuheiten- Anwendungs-System Powered by Bernd Eidelsburger, Sven Keller Dr. Ralf Kuhn, Patrick Müller, Simona Scheele-Cretulov Agenda Vorstellung der Implementationspartner Alegri

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Berufliche Kompetenzen

Berufliche Kompetenzen Name: Wohnhaft: Raum 53 Tel.: E-Mail: Geboren: XX.XX.1972 Ledig Berufliche Kompetenzen Zusammenfassung Erfahrung in der eigenverantwortliche Organisation und Leitung einer IT Abteilung mit internationale

Mehr

SHAREMUNDO - DER ANDERE SHAREPOINT-DIENSTLEISTER

SHAREMUNDO - DER ANDERE SHAREPOINT-DIENSTLEISTER SHAREMUNDO - DER ANDERE SHAREPOINT-DIENSTLEISTER sharemundo GmbH Gerlosstraße 2 D-81671 München email: patrick.vosberg@sharemundo.com mobil: +49 (0)170 3379 099 sharemun ist anders sharemun ist international

Mehr

2014 PRINCE 2 Foundation PRINCE 2 Practitioner

2014 PRINCE 2 Foundation PRINCE 2 Practitioner Personalprofil Thomas Scherzinger Senior Consultant E-Mail: thomas.scherzinger@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2010 Bachelor of Sciences in Wirtschaftsinformatik

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Judith Goebel, Account Manager COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung COMPAREX

Mehr

PS4B - Professional Solutions for Business. Geschäftsprozesse optimieren und realisieren

PS4B - Professional Solutions for Business. Geschäftsprozesse optimieren und realisieren PS4B - Professional Solutions for Business Geschäftsprozesse optimieren und realisieren Überblick 1. Firmenvorstellung 2. Portfolio der PS4B I. BCP & SemTalk II. PS4B-iWAD PS4B stellt sich vor IT-Beratungsunternehmen

Mehr

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Agenda Vorstellung INNEO SharePoint als Unternehmensplattform Prios Foundation Folie 2 2010 2009 INNEO Solutions GmbH INNEO Solutions GmbH Zahlen

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

Service Orientierung organisiertes IT Service Management in der BWI IT auf Basis ITIL

Service Orientierung organisiertes IT Service Management in der BWI IT auf Basis ITIL Orientierung organisiertes IT Management in der BWI IT auf Basis ITIL 97. AFCEA-Fachveranstaltung Diensteorientierung aber mit Management Heiko Maneth, BWI IT Delivery, Leitung Prozessarchitektur und -management

Mehr

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Dipl. Inf. Sebastian Neus (Mitglied des Vorstands) Bielefeld, 15.10.2013 Vorstellung! Studium Wirtschafts-Informatik, Essen/Dortmund (Diplom Informatiker)! IT

Mehr

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions.

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions. 26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh From Innovations to Solutions. Agenda SAP & Camelot Supplier Management Forum Lieferantenmanagement

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Jürgen Beestermöller, Regional Manager Südwest COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz

Mehr

Zukünftige Entwicklungen im Umfeld PLM: Strategie, Methode, Prozess und der Faktor Mensch

Zukünftige Entwicklungen im Umfeld PLM: Strategie, Methode, Prozess und der Faktor Mensch Zukünftige Entwicklungen im Umfeld PLM: Strategie, Methode, Prozess und der Faktor Mensch 5. PLM Future Tagung Mannheim, Oliver Hornberg, Christian Leutnant Inhalt Vorstellung UNITY AG Trends und Herausforderungen

Mehr

Projektcontrolling mit Microsoft Project Server & Microsoft SharePoint Server

Projektcontrolling mit Microsoft Project Server & Microsoft SharePoint Server Projektcontrolling mit Microsoft Project Server & Microsoft SharePoint Server Agenda Projektantrag und Projektauswahl Projektsteuerung und Kommunikation Projektberichtswesen Prozessabbildung Vorstellung

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk. Solution Summary

SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk. Solution Summary SAP RDS - Business Suite Integration mit dem Ariba Netzwerk Solution Summary Beginn einer effizienteren Zusammenarbeit in ihrem Business Netzwerk Business Herausforderungen Eine papierbasierte Zusammenarbeit

Mehr

2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, Deutschland

2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, Deutschland Personalprofil Johannes Untiedt Consultant E-Mail: johannes.untiedt@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

the Power of Integration Advellence Solutions AG & dox42

the Power of Integration Advellence Solutions AG & dox42 the Power of Advellence Solutions AG & dox42 patrik.kuster@advellence.com www.advellence.com christian.bauer@dox42.com www.dox42.com «the Power of» Agenda und Inhalt Webinar vom 25. August 2015 09.00 10.00h

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

Lebenslauf Rudolf Brandner

Lebenslauf Rudolf Brandner Lebenslauf Rudolf Brandner Rudolf Brandner ist ein unabhängiger Berater der unter der Marke ECbRB (Enterprise Consulting by Rudolf Brandner) tätig ist. Rudolf Brandner ist ein vertraulicher Berater für

Mehr

Kunden gewinnen durch kollaboratives Projektmanagement 69. Roundtable MUK-IT

Kunden gewinnen durch kollaboratives Projektmanagement 69. Roundtable MUK-IT Kunden gewinnen durch kollaboratives Projektmanagement 69. Roundtable MUK-IT Markus Lipinsky, CEO Actano GmbH If you establish VISION & VALUE Then you have earned the right to talk about PRODUCT & PRICE

Mehr

Günter Kraemer. Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training. Business Development Manager Adobe Systems

Günter Kraemer. Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training. Business Development Manager Adobe Systems Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training Günter Kraemer Business Development Manager Adobe Systems 1 Austausch von hochwertigen Informationen Besprechungen 2D/3D Modelle

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, Deutschland

2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Lörrach, Deutschland Personalprofil Johannes Untiedt Consultant E-Mail: johannes.untiedt@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2008 Betriebswirt (Bachelor of Arts) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

Dienstleistungsportfolio

Dienstleistungsportfolio Dienstleistungsportfolio Die klassischen Grenzen zwischen einzelnen Ingenieur- und Informatikbereichen werden immer mehr aufgehoben. Im Vordergrund steht ein durchgängiger effizienter Entwicklungsprozess.

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

elearning @ Bosch Training Center

elearning @ Bosch Training Center elearning @ Bosch Training Center elearning bei Bosch Training Center: Eine effiziente Lösung zur Verbreitung standardisierter Lerninhalte Stefan Jakoby (C/BTC4) 1 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

Mehr

Bautzen IT.Solutions GmbH CeBIT 2011

Bautzen IT.Solutions GmbH CeBIT 2011 Bautzen IT.Solutions GmbH CeBIT 2011 SAP Business ByDesign Die neue Softwaregeneration 28.02.2011 Unternehmensstruktur Bautzen IT.Group GmbH & Co. KG und Töchter Gegründet: 01.12.2004 Standorte: 02625

Mehr

Geschäftsprozessanalyse und - dokumentation für ein Wissensmanagementprojekt eines internationalen Telekommunikationsunternehmens

Geschäftsprozessanalyse und - dokumentation für ein Wissensmanagementprojekt eines internationalen Telekommunikationsunternehmens Geschäftsprozessanalyse und - dokumentation für ein Wissensmanagementprojekt eines internationalen Telekommunikationsunternehmens Projekt mit unserem Kooperationspartner ingenium Stand 10.02.2009, Version

Mehr

2014 Enterprise Content Management Practitioner (AIIM) Intensivtraining Pharma (PTS)

2014 Enterprise Content Management Practitioner (AIIM) Intensivtraining Pharma (PTS) Personalprofil Boris Zorn Senior Consultant E-Mail: boris.zorn@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2010 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik an der DHBW Lörrach 2000 allgemeine

Mehr

Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench

Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench Faszination für Innovation und IT. Begeisterung für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie. T-Systems Project Delivery Center

Mehr

Software-Tools zur Unterstützung des IT- Projektmanagements

Software-Tools zur Unterstützung des IT- Projektmanagements Software-Tools zur Unterstützung des IT- Projektmanagements Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Anforderungen an eine Projektmanagement Software 3. Kommerzielle Software 4. Open Source Software 5. Software

Mehr

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen!

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen! MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich Herzlich Willkommen! Sharepoint 2010 Voraussetzung: 2 SharePoint 2010 Gesellschaft für Informatik Eike Fiedrich Bechtle GmbH Solingen

Mehr

Business Intelligence SAP Anwenderbefragung

Business Intelligence SAP Anwenderbefragung Business Intelligence SAP Anwenderbefragung Status Quo und zukünftige Anforderungen in Kooperation mit dem AK BW Prof. Dr. Andreas Seufert (I-BI) Prof. Dr. Thomas Becker (I-BI) Prof. Dr. Peter Lehmann

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

PLM Business Consulting gedas Engineering Benchmark

PLM Business Consulting gedas Engineering Benchmark PLM Business Consulting gedas Engineering Benchmark Ziel gedas Engineering Benchmark wurde von gedas auf Basis des umfangreichen Engineering-Knowhows aus dem Automotive-Umfeld entwickelt, zielt auf die

Mehr

IBM Financial Services Capital Markets

IBM Financial Services Capital Markets IBM Global Business Services Oktober 2010 IBM Financial Services Capital Markets Als Experten der Finanzdienstleistungsbranche beraten und unterstützen wir unsere Kunden während des gesamten Projektzyklus.

Mehr

China Mobile und Deutsche Telekom gründen Unternehmen für das vernetzte Auto

China Mobile und Deutsche Telekom gründen Unternehmen für das vernetzte Auto MEDIENINFORMATION English version see below Berlin/ Peking, 10. Oktober 2014 China Mobile und Deutsche Telekom gründen Unternehmen für das vernetzte Auto Gebündelte Kompetenz für den größten Automobilmarkt

Mehr

Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis

Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis ERM-Tag 2014 Schenck Technologie- und Industriepark, Darmstadt 23. September 2014 Peter Pfalzgraf, PROSTEP AG peter.pfalzgraf@prostep.com PROSTEP

Mehr

Communications & Networking Accessories

Communications & Networking Accessories 3Com10 Mbit (Combo) 3Com world leading in network technologies is a strategic partner of Fujitsu Siemens Computers. Therefore it is possible for Fujitsu Siemens Computers to offer the very latest in mobile

Mehr

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer Agiles Projektmanagement erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de conplement AG, Nürnberg 2 conplement

Mehr

T-Systems Multimedia Solutions

T-Systems Multimedia Solutions T-Systems Multimedia Solutions Verbessert Prozessintegration Service Level? Business Process Management im Alltag der Telekom. Agenda Die Ausgangssituation These Die Praxis - Beispiele Der Weg - Beratungsansatz

Mehr

Einführung von ITIL V3 im Bankensektor

Einführung von ITIL V3 im Bankensektor Einführung von ITIL V3 im Bankensektor DOAG ITIL & Betrieb 11. Mai 2010 im pentahotel Wiesbaden Referent: Andreas Hock 3Pworx GmbH 1 Referentenprofil Andreas Hock Diplom Ingenieur, Fachhochschule München

Mehr

IP management in der Praxis. Dr. Harald Steindl Group Vice President Research

IP management in der Praxis. Dr. Harald Steindl Group Vice President Research IP management in der Praxis Dr. Harald Steindl Group Vice President Research IP Mangement in der Praxis Dynea IP management Prozess Patent - Lebenszeit Kosten Schutz des geistigen Eigentums Trade Secret

Mehr

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen

SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen SHAREPOINT UND SAP Synergieeffekte der beiden strategischen Unternehmensplattformen RDS Consulting GmbH Gründung 1982 Inhabergeführtes Familienunternehmen Mehr als 110 Mitarbeiter Zahlreiche Projekte

Mehr

21. Januar 2011, PMI Chaptermeeting HH. Rüdiger L. Thomas Director Research, ifano. Özgür Sengül Consultant, maxence

21. Januar 2011, PMI Chaptermeeting HH. Rüdiger L. Thomas Director Research, ifano. Özgür Sengül Consultant, maxence 21. Januar 2011, PMI Chaptermeeting HH Rüdiger L. Thomas Director Research, ifano Özgür Sengül Consultant, maxence Über maxence Gründung: 2002 Firmierung: maxence business consulting maxence solutions

Mehr