PDF created with pdffactory trial version

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PDF created with pdffactory trial version"

Transkript

1 Heft Nr. Datum Bestell Nr. Beiträge Autoren Vorname Nachname Seiten Editorial Reinhard Gschöpf 1 2 Die Alpenkonvention - ein Überblick Reinhard Gschöpf 2 In Kürze: Die Entwicklung des "Übereinkommens zum Schutz der Alpen" 3 Alpengespräch Martin Bartenstein 3 Umweltminister Bartenstein und die Alpenkonvention 4 Wissenswertes zur Alpenkonvention in Stichworten Reinhard Gschöpf 4 Wichtige Begriffe und aktueller Stand 5 Fragen zur Alpenkonvention? Wir sind für Sie da! Information - Service - Dokumentation - Veranstaltungen 6 Schwerpunkt Verkehrsprotokoll Das Verkehrsprotokoll der Alpenkonvention Prüfstein für das gemeinsame Alpenverständnis 7 Umsetzung... Zum Beispiel: Naturschutz/Raumplanung Gudrun Fischer 8 Alpines Schutzgebietsmanagement - Beispiel Ruhegebiet Zillertaler Hauptkamm Editorial Reinhard Gschöpf 1 9 Vorwärts und seitwärts Sitzung des Ständigen Ausschusses der Alpenkonvention in Slowenien 10 Alpengespräch Ferdinand Eberle 3 mit Tirols LHStv. Ferdinand Eberle 11 Tagungsberichte Reinhard Gschöpf 5 "Tun und Unterlassen - Elemente für eine nachhaltige Entwicklung in den Alpen" Triesenbergen, September 1995 "Europäische Berggebiete - neue Zusammenarbeit für eine nachhaltige Entwicklung" Krakau, September 1995 Meixner 12 Das Bergwaldprotokoll der Alpenkonvention Vorbild für die Möglichkeiten, Spiegelbild für die Schwierigkeiten Eine Schaltstelle! Reinhard Gschöpf 7 Ständiges Sekretariat - nach Innsbruck? 14 Umsetzung... Zum Beispiel: Regionalentwicklung Manfred Pils 8 Regionalentwicklung in den Alpen durch Zusammenarbeit - z.b. "Landschaft des Jahres" Editorial Reinhard Gschöpf 1 16 Herbst an der Drau, Krampus in München Ständiger Ausschuss der Alpenkonvention: 3. Sitzung in Marburg/Slowenien 17 Alpengespräch Robert Hink 3 mit Hofrat Dr. Robert Hink 18 Neuerscheinungen 19 Vorankündigung 20 Tagungsberichte "Erste Internationale Konferenz der geschützten Alpenräume" Gap, Oktober 1995 Symposium "Naturschutz im Alpenraum" Obersdorf/Allgäu, November Alpenstaat Schweiz: Lieber einsam als gemeinsam? Über das schwierige Verhältnis der Eidgenossenschaft zum Alpenschutz 22 Umsetzung... Zum Beispiel: Energie Ein Beitrag zur alpenverträglichen Energiepolitik: Beispiel "Energieautarke Gemeinde" Christian Schneeberger 8 1

2 Editorial Reinhard Gschöpf Alpenkonferenz,5 "Alpenwetter": Wechselnd bewölkt, kurze sonnige Abschnitte, hartnäckige Schlechtwetterlagen Alpengespräch Peter Haßlacher 3 Mit Mag. Peter Haßlacher 26 Neuerscheinungen 27 Tagungsberichte "2. Europäische Transittagung" Chambéry, 23./24. Februar Beobachterorganisationen in der Alpenkonvention Teil I: Die regionalen Arbeitsgemeinschaften im Alpenraum 29 Umsetzung... Zum Beispiel: Neue Schutzgebiete Reinhard Gschöpf 8 Bringt die Alpenkonvention Rückenwind für Schutzgebietsprojekte in den Alpen? Editorial Reinhard Gschöpf 1 31 "Wie geht`s weiter?" Geht`s denn weiter?,5 Arbeitsprogramm, eidgenössische Entkrampfung - aber ohne Verkehrslösung kein Durchbruch! 32 Alpengespräch Wilhelm Molterer 3 Mit Bundesminister Mag. Wilhelm Molterer 33 Neuerscheinungen 34 Wohin wollen die Alpen mit der Alpenkonvention? Neue Alpenpolitik: z.b. Berglandwirtschaft - Regionalentwicklung - EU 35 Umsetzung... Zum Beispiel: Berglandwirtschaft Heinz Jungmeier 8 Alpine Kulturlandschaft - Projekt Rettenbach/Mölltal - Initiative von OeAV und Bergbauern Editorial Reinhard Gschöpf 1 37 Alpenschutz kennt keine Sommerpause Reinhard Gschöpf 2, 3 Von Rom bis Brüssel, von Arosa bis Innsbruck: Aktivitäten, Aktivitäten, Aktivitäten Die Alpen - eine sensible Zone in Europa! Reinhard Gschöpf 4 Von Brüsseler Vorschlägen und alpinen Antworten 39 Für die Alpenkonvention... In guter Gesellschaft,6,7 Prominente Stimmen zum "Übereinkommen zum Schutz der Alpen" 40 Tagungsankündigungen "EU-Agrarpolitik und Berggebiete" "Mythos Alpen" 41 Umsetzung... Zum Beispiel: Gemeindeentwicklung Roland Kals 8 Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen" Editorial Reinhard Gschöpf 1 43 Alpine "Verkehrspolitik",5 Im Norden Souveränität statt Solidarität, im Süden viele Tunnel - und in der Mitte 44 Alpengespräch Rudolf Scholten 3 Mit Bundesminister Dr. Rudolf Scholten 45 Tagungsberichte "EU-Agrarpolitik und Berggebiete" Innsbruck, September 1996 "Mythos Alpen" Innsbruck-Igls, Oktober 1996 "Strukturen und Entwicklungstendenzen im Alpenraum" Wien, 24. Oktober Neuerscheinungen Reinhard Gschöpf 6 47 Vorschau Ständiger Ausschuss Reinhard Gschöpf 7 48 Zum Energieprotokoll Reinhard Gschöpf 7 2

3 49 Umsetzung... Zum Beispiel: Verkehr und Tourismus Emil Hocevar 8 Eine Idee zieht Kreise: Das Tälerbus-System in Salzburg Editorial Reinhard Gschöpf 1 51 Alpenkonvention tritt auf der Stelle Ständiger Ausschuss in Laibach: Entscheidende Probleme bleiben ungeklärt 52 Alpen Bericht Hubert Sint 3 Von DI Hubert Sint, BI-Sprecher 53 Aktionsplan Alpen Ein Umsetzungsvorschlag der CIPRA 54 Tagungsberichte "Nachhaltigkeit und Wintersport. Ein weißer Traum?" Semmering, 12. November 1996 "Die EU-Raumentwicklungs- und Regionalpolitik und der Alpenraum" Wien, 3. Dezember Das Protokoll "Bodenschutz" der Alpenkonvention Vom Hoffnungsträger zum Kompromisspapier - eine Karriere? 56 Wachsen die Alpen zu? Reinhard Gschöpf 7 57 Umsetzung... Zum Beispiel: Hütten und Alpenschutz Reinhard Gschöpf 8 Ansätze aus den drei großen österreichischen Alpinvereinen Editorial Reinhard Gschöpf 1 59 Kleine Fortschritte, großes Ziel... Ständiger Ausschuss in Bled: Millimeterarbeit und ein (kleiner) Meilenstein auf dem Weg 60 Alpengespräch Christioph Zernatto 3 Mit LH Dr. Christoph Zernatto 61 Eine Marke für die Alpen? Das offizielle Logo zur Alpenkonvention 62 Buchbesprechung 63 Tagungsberichte "Internationale Transittagung: mit der Natur rechnen" Innsbruck, Februar 1997 "Internationale Forstpolitik" Gmunden, April 64 Warum ein Verkehrsprotokoll dringend nötig ist Status umstrittener Straßenprojekte mit grenzüberschreitender Wirkung in und um Österreich 65 Die "Alpen-Lösung" der EU Reinhard Gschöpf 7 Nachhaltige Verkehrsverteilung? 66 Umsetzung... Zum Beispiel in einer Stadtregion Klaus Kummerer ist Villach die "Alpenstadt des Jahres" - ein Pilotprojekt Anton Kübler Editorial Reinhard Gschöpf 1 68 "Klimawandel" im Alpenraum? Reinhard Gschöpf 2 Positive Wende beim Energieprotokoll... und Neues beim Verkehrsprotokoll 69 Alpengespräch Herwig van Staa 3 Mit Bgm. DDr. Herwig van Staa 70 Finden die Alpen in Europa keine Lobby? Reinhard Gschöpf 4,5 Aspekte einer (anscheinend) schwierigen Beziehung 71 Kurznachrichten "Feuer in den Alpen" "Euro-Briefing Alpen" "Klimaschutz und Alpenkonvention" 72 Bodenschutzprotokoll ausverhandelt Letztlich doch ein "Endprodukt" anstelle eines Musterprotokolls? Reinhard Gschöpf 6 7 3

4 73 Wie steht`s um die Umsetzung? Reinhard Gschöpf 7,8 Teil I: Formale und inhaltlich/integrale Ebene Editorial Reinhard Gschöpf 1 75 Vor dem "verflixten 7. Jahr" Reinhard Gschöpf 2 Aus der aktuellen Arbeit bei der Alpenkonvention 76 Alpenkonvention - abgehoben? Reinhard Gschöpf 2,4 Gemeindeinteressen finden Berücksichtigung Peter Haßlacher 77 Alpengespräch...mit Bürgermeistern! 3 Hermann Hans Rainer Peter Thanner Einzenberger Siegele Mitterer 78 Buchbesprechungen Stefan Cuypers 5 79 Kurznachrichten "Initiative für LKW-Nachtfahrverbot im Alpenraum" "25 Jahre ARGE ALP, Interventionen Stams" "Gründung Allianz in den Alpen, Berglandwirtschaftsresolution" "Palermo und Alpenkonvention" "Slawistik und Alpenkonvention?" 80 Das Energieprotokoll auf guten Wegen Reinhard Gschöpf 6 Aber: Eine "strahlende" Zukunft für die Alpen? 81 Ziel: Transitförderung? Reinhard Gschöpf 7 Alpen und "Charta der Bergregionen" 82 Wie steht`s um die Umsetzung? Reinhard Gschöpf 7,8 Teil II: Sektorale und punktuelle inhaltliche Ansätze Editorial Reinhard Gschöpf 1 84 Alpenkonvention - wie steht`s, wie geht`s weiter? Martin Bartenstein 2,3 Zwei Einschätzungen von höchster Stelle Milan Naprudnik 85 Weihnachtsfriede? Reinhard Gschöpf 4 Aktuelles von der Alpenkonvention 86 Die Alpenkonvention im Überblick Auf einen Blick: Wie steht es um Rahmenkonvention und Protokolle? 87 Protokoll "Energie": Schleudergefahr in den Zielkurven Reinhard Gschöpf 6 "Rangeln" um neue Regeln im Zeitalter der Deregulation 88 Kurznachrichten Reinhard Gschöpf 7 "Charta der Bergregionen des Europarates" "Bundeskanzler Klima und die Alpenkonvention" "Transittagung in Innsbruck: Tagungsdokumentation erschienen" "UNO-Konferenz der europäischen Umwelt- und Verkehrsminister" "Die Alpen - zumindest auf dem Kunstsektor obenauf" 89 Umsetzung... Zum Beispiel: Gemeinden Reinhard Gschöpf 8 Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen": Ein Resümee zum Abschluss der Pilotphase Editorial Reinhard Gschöpf : Das verflixte 7. Jahr - oder das Jahr des Durchbruchs? Einige Schlaglichter zur Entwicklung der Alpenkonvention seit Jahresbeginn 92 Quo vadis, Alpenkonvention? Worte zur Lage aus berufenem Mund 3 Martin Angela Peter Pavel Bartenstein Merkel Haßlacher Gantar 4

5 93 Kurznachrichten "Gentechnik und Alpen" "Sommerakademie: Brennpunkt Alpen" "CIPRA und Alpenkonvention im Internet" "Alpen, Kunst und Kultur: Ausstellung: Über die Berge in St. Pölten" 94 Tagungshinweise 95 Protokoll "Verkehr" am Scheideweg Verkehr - Alpen - Alpenkonvention: Die "Unendliche Geschichte"? 96 Umsetzung... Zum Beispiel: Öffentlichkeitsarbeit Reinhard Gschöpf 8 "Schöne neue Alpen. Eine Ortsbesichtigung" - per Wanderausstellung Editorial Reinhard Gschöpf 1 98 Neustart beim Verkehr - Rettung für den Alpenprozess Schlaglichter zur Entwicklung der Alpenkonvention seit Jahresbeginn Kommentar Fritz Unterpertinger Fritz Unterpertinger 2,4 100 Wozu brauchen wir ein Verkehrsprotokoll? Reinhard Gschöpf 3 Brennpunkt Rheintal - Modellregion für die verkehrsbezogene Anwendung der Alpenkonvention 101 Protokoll Bergwald - auf dem Weg der Umsetzung,6,7,8,9 Worauf es ankommt und was bereits geschieht - ein Überblick 102 Kurznachrichten "LACE Symposium, Telfs-Mösern/Tirol, Oktober 1998" "Almwirtschaft im Alpenraum", Igls, September 1998" "Wer Geld hat und ein Auto..., Salzburg, 26. Juni 1998" "Informeller EU-Raumordnungsministerrat, Glasgow, 8. Juni 1998" "Alpen Forum `98, Garmisch, 31. August - 4. September 1998" "Tagungs- und Ausstellungshinweise" Reinhard Gschöpf 10, Tagungs- und Ausstellungshinweise Reinhard Gschöpf Bücher, Broschüren, Zeitschriften Reinhard Gschöpf Umsetzung... Zum Beispiel: Stadt und Öffentlichkeit Reinhard Gschöpf 12 Die Alpenstadt-des-Jahres-Stafette geht weiter... und: Neues zum Lesen und Vernetzen aus Villach Editorial Reinhard Gschöpf Die 5. Alpenkonferenz der Umweltminister Bled, 16. Oktober 1998: Die Ergebnisse und die Folgen 108 Alpenkonvention - wie es steht und wie es weitergehen soll Martin Bartenstein 3,5 Umweltminister Bartenstein und der neue Vorsitzende der Alpenkonferenz beziehen Stellung Moritz Leuenberger 109 Positionen von CIPRA und CAA Andreas Weissen 5,7 Beobachterorganisationen beziehen Stellung Peter Grauss 110 Alpenkonvention und Alpenschutz im Internet Unsere Themen und die "neuen" Medien - ein kleiner Überblick 111 Bücher und Broschüren Reinhard Gschöpf Umsetzung... Zum Beispiel: EU und (Ost)Alpen Reinhard Gschöpf 8 Das Pilotaktionsprogramm "Alpenraum" nach Art. 10 EFRE Editorial Reinhard Gschöpf Neues seit der 5. Alpenkonferenz der Umweltminister Reinhard Gschöpf 2 Bausteine für den Start ins Alpenkonventionsjahr Alpenkonvention und Verkehr Reinhard Gschöpf 3 Neues "von der Front" - nicht überall führt Konsens zum Ziel 116 Berglandwirtschaft... Lage ernst, aber nicht hoffnungslos? Reinhard Gschöpf 4,5 Umsetzung der Inhalte der Alpenkonvention im Agrarbereich als positiver Beitrag 117 Die Alpenkonvention im Überblick Auf einen Blick: Wie steht es um Rahmenkonvention und Protokolle? Reinhard Gschöpf 6 5

6 118 Kurzmeldungen Reinhard Gschöpf 7 "Mehr Alpenschutz in alpinen Naturparken" "Waldsekretariat ja - und die Alpenkonvention?" "Alemagna - Kartitscher Bürgerinitiative weiter am Ball" 119 Umsetzung... Berglandwirtschaft und Umfeld Reinhard Gschöpf 7, Editorial Reinhard Gschöpf Sonnenfinsternis... Auch in der Alpenpolitik? Reinhard Gschöpf 2 Was 1999 bisher für den Alpenprozess gebracht hat 122 Alpenkonvention - die aktuelle Vorsitzführung vor der Halbzeit Arthur Mohr 3 Dr. Arthur Mohr, Vorsitzender des Ständigen Ausschusses, zieht Zwischenbilanz 123 Neuverhandlung des Verkehrsprotokolls Reinhard Gschöpf 4,5 Gratwanderung mit Höhenangst - nur für Schwindelfreie 124 Der Schwenk Peter Haßlacher 5 Ein Kommentar von Peter Haßlacher 125 Kurzmeldungen "Arge Alp gibt sich neuen Spin" "Neues vom Alpen-Beobachtungs- und Informationssystem" "Alpenkonvention - neue Themen vor dem Start?" "Alpenforum - konstruktiv am Werk" "Alpencharta, der liebe Gott und Co" "Grüne Anfragen in Landtagen" "Schöne neue Alpen auf Erfolgskurs" "EUREK fertiggestellt" "Transitforum legt nach" "Mediennetzwerk Alpen" 126 Umsetzung... Zum Beispiel durch Zusammenarbeit Reinhard Gschöpf 8 Wie`s geht - ein paar Beispiele Editorial Reinhard Gschöpf Nach der "Nullrunde 1998/99": Ständiger Ausschuss arbeitet wieder 129 Alpengespräch... Mit Bürgermeister Siegele Siegele 3 Alpenkonvention und Gemeinde: Der neue Vorsitzende der "Allianz in den Alpen" 130 Alpen Litera Tour Reinhard Gschöpf Verkehrsprotokoll in der Schlussrunde? Die Fakten - eine Übersicht 132 Kurzmeldungen Neues rund um die Alpenkonvention "Fliegender Wechsel in Laibach" "Alpenschutz-Transiterklärung aktualisiert" "Lechtal und Streimbach" "Arbeitsgemeinschaft Alpen-Adria" "Alpenraum-Verkehrsmemorandum: Schulterschluss der Alpenstaaten" "ÖGNU fordert Alpenschutz-Schwerpunkt der nächsten Regierung" "Luftverunreinigungen - ein Thema der Alpenkonvention" 133 Alpen Litera Tour Reinhard Gschöpf Umsetzung... Zum Thema Formales Reinhard Gschöpf 8 Auf einen Blick: Wie steht es um Rahmenkonvention und Protokolle? Editorial Reinhard Gschöpf Neues von Alpenkonvention und Alpenpolitik Ist mit dem Winter auch die Kältestarre gewichen? Reinhard Gschöpf 2,3 6

7 137 Verkehrsprotokoll - was sagen... Reinhard Gschöpf 3,4...die Betroffenen? Bilanz: Ein guter Text ist ein Muss! Hildegard Breiner 138 Hat die Alpenkonvention die Belastungsprobe bestanden?,6 Das Verkehrsprotokoll nimmt die Zielkurve 139 Gelingt es, gelingt es nicht, gelingt es...? Peter Haßlacher 6 Kommentar Peter Haßlacher 140 Kurzmeldungen Neues zu Alpenkonvention und Alpenschutz "Tirol erfindet eigene Alpenkonvention" "Österreich: Aktive Umsetzung auf Gemeindeebene" "Berglandwirtschaft: Zwischenbilanz des Umsetzungsnetzwerkes" "Naturschutzprotokoll" "Bayern und Berlin steigern Engagement für Umsetzung" "Neue AK-Bibliographie" "Verkehrsdiskussion im Alpenraum zieht Kreise..." "Korrektur Monaco" "CIPRA Österreich, Naturschutzbund: Tagung zum Tourismus" "Sommerakademie: Werden Sie AlpenspezialistIn!" "Schule des sanften Reisens" "Tatort Brenner, Band 2: Am Brenner für die Alpen" 141 Umsetzung... Zum Beispiel durch Unternehmen Gerald Plattner 8 Alpenschutz ist nicht wirtschaftlich - das Beispiel der Bundesforste Editorial Reinhard Gschöpf Nach der Verkehrslösung: "Freie Fahrt" für die Umsetzung? Noch vier Monate Zeit für den Schweizer Vorsitz, sein selbstgestecktes Ziel zu erreichen 144 Alpengespräch... Mit Agrar- und Umweltminister Molterer Wilhelm Molterer 3 Der Leiter des "Lebensministeriums" zu seinem neuen Verantwortungsbereich Alpenkonvention 145 Neues vom Verkehr Reinhard Gschöpf 4 Viele zerstörerische Projekte, wenig Lichtblicke 146 Arbeitsgruppe Umweltqualitätsziele - wozu? Von der Begriffsverwirrung zu einer Umsetzung mit Mehrwert für Natur und Bevölkerung 147 Lawinenabgänge Reinhard Gschöpf 6 Ein Winterthema im Sommer auf der Tagesordnung der Alpenkonvention 148 Kurzmeldungen Neues zur Alpenkonvention "Parlament: Verkehrsprotokoll Thema im Umweltausschuss" "25 Jahre Asilomar - GVO-freie Alpen" "Europa und das Bergwaldprotokoll" "Ruhe- und Nachdenkzone" gegen Vertragsbruch am Brenner" Reinhard Gschöpf Umsetzung und Verantwortung Zuständige und Ansprechpartner auf einen Blick Fritz Heinz Walter Ewald Unterpertinger Schreiber Höfler Galle Editorial Gudrun Streicher Alpenkonvention - wo steht sie? Peter Haßlacher 2 Ein Bericht über die 17. Sitzung des Ständigen Ausschusses in Locarno 152 VI. Alpenkonferenz in Luzern am 30./31. Oktober 2000 Moritz Leuenberger 3 BR Dr. Moritz Leuenberger, Vorsitz der VI. Alpenkonferenz, zieht Zwischenbilanz 153 Internationales Wissenschaftliches Komitee Alpenforschung Im Gespräch Prof. Dr. Roland Psenner Roland Psenner 4,5 7,8 7

8 154 Dialog der NGOs mit der Forschung Andreas Weissen 5 Alpen Forum in Bergamo, September Die Umsetzung der Alpenkonvention: Beispiele einer nachhaltigen Entwicklung 156 Aktivitäten rund um die 200 Jahre Erstbesteigung des Großglockners Jahre Österreichische Bundesforste, Jahre CIPRA Österreich Gudrun Streicher Jahre Fachabteilung Raumplanung - Naturschutz des OeAV Gudrun Streicher Dem Rheintal einen Bärendienst erweisen Peter Haßlacher Publikationen und Informationsmaterial Editorial Gudrun Streicher Die VI. Alpenkonferenz in Luzern, 30./31. Oktober 2000 Gudrun Streicher 2,3 Ein erfreulicher Rückblick 164 Alpenkonvention - wo steht sie? Wilhelm Molterer 3 Ein österreichischser Blick in die Zukunft 165 Gäbe es ein Alpen(konventions)-Christkind... Was würden Sie sich wünschen? 4,5 166 Tagungsberichte "3. Internationale Bergwaldtagung" Maienfeld (Schweiz), Oktober 2000 "Jahrestagung des Gemeindenetzwerkes Allianz in den Alpen" Großraming (Österreich), Oktober "CIPRA International Jahresfachtagung: Alpentourismus. Ökonomische Qualität - Ökologische Quantität" Trient (Italien), Oktober Alpenkonvention - wie geht`s weiter? Ein italienischer Blick in die Zukunft 169 Ein Weg in die Zukunft Umsetzungsleitlinien Gerold Michael Ian C. Gerhard Herbert Michael Glantschnig Lohmeyer Meerkamp von Embden Heilingbrunner Scheiring Schlamberger Herbert Scheiring 6 Andreas Götz 7 Valerio Calzolaio Editorial Gudrun Streicher Alpenkonvention - was tut sich? Gudrun Streicher 2,3 Aus der Aufgabenliste ist eine Warteliste geworden Die Alpenkonvention auf europäischer Ebene Benita Ferrero-Waldner 3 Betrachtet aus dem österreichischen Blickwinkel 173 Alpenkonventionsumsetzung Gudrun Streicher 4 ernst genommen 174 Das Netzwerk alpiner Schutzgebiete Guido Plassmann 5 Eine Umsetzungsinitiative der Alpenkonvention 175 EU-Umweltkommissarin Wallström in Wien Treffen mit Umwelt-NGOs 176 Die Alpendeklaration der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino Im Sinne der Alpenkonvention? 177 Publikationen und Informationsmaterial 178 Aus- und Weiterbildungsangebote CIPRA-Sommerakademie 2001 mit Schwerpunkt "Geplante Landschaft" Schule des sanften Reisens 2001 Umweltbaustellen: Arbeitseinsätze für Natur und Umwelt Gudrun Wallentin 7 8

9 179 Veranstaltungshinweise "Natur und Kultur - Chancen für die Zukunftsregion Nationalpark Gesäuse" Juni 2001 "Wer hat Angst vor Schutzgebieten? Schutzgebiete als Chance für die Region" September Sagen Sie uns Ihre Meinung Editorial Gudrun Streicher Alpenkonvention Aktuell Gudrun Streicher 2 Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen 183 Der Ratifizierungs- und Umsetzungsprozess in Österreich Andreas Kohl 3,4 Betrachtet aus dem Blickwinkel zweier Parlamentsparteien Eva Lichtenberger 184 Die Bewerbung um das Ständige Sekretariat Gudrun Streicher 4 Innsbruck bestätigt sein Interesse 185 Innsbruck ist prädestiniert als Sitz des Ständigen Sekretariats Herwig van Staa 5 Ein Interview mit Bgm. DDr. Herwig van Staa 186 Alpenkonventionsumsetzung ernst genommen 187 Die Alpenkonvention und die Karpatenkonvention Gudrun Streicher 7 Eine win-win Situation 188 Gruppe Alpenraum im EU Gremium "Ausschuss der Regionen" Gudrun Streicher 7 Ist die Alpenkonvention dabei ein Thema? 189 Kurzinfos aus dem Alpenraum Gudrun Streicher Veranstaltungshinweise "CIPRA-Österreich Jahresfachtagung 2001" September 2001 "Fachtagung des Forum Umweltbildung" Oktober 2001 "CIPRA-International Jahresfachtagung 2001" Oktober 2001 Bettina Scheiderbauer Literaturhinweise Editorial Gudrun Streicher Alpenkonvention Aktuell Gudrun Streicher 2 Ein entscheidendes Jahr für den Alpenraum 194 Die Alpenkonvention im Jahr der Entscheidungen Wilhelm Molterer 3,4 Betrachtet aus dem österreichischen Blickwinkel 195 Der Ratifizierungs- und Umsetzungsprozess in Österreich Gerhard Fallent 4 Betrachtet aus dem Blickwinkel zweier Parlamentsparteien Ulrike Sima 196 Der Verkehr im Jahr der Entscheidungen Gudrun Streicher 5 Dringender Handlungsbedarf besteht 197 Alpenkonventionsumsetzung Bernhard Schwarzl 6 ernst genommen 198 Literaturhinweise Gudrun Streicher Veranstaltungshinweise "Tagung Nationalparkakademie Hohe Tauern in Kooperation mit dem Österreichischen Alpenverein" März 2002 "Jahresfachtagung Umweltdachverband" April Nachruf Peter Haßlacher 8 Wilfried "Alpinus" Richter ist tot Fritz Gurgiser Editorial Gudrun Streicher Alpenkonvention - was ist das? Gudrun Streicher 2 9

10 203 Glossar zur Alpenkonvention Gudrun Streicher Innsbruck bewirbt sich um den Sitz des Ständigen Sekretariats Gudrun Streicher Umsetzungsinitiativen Gudrun Streicher Ansprechpartner in Österreich 207 Fachspezifische Publikationen 208 Informationen im Print- und Onlinebereich Gudrun Streicher Veranstaltungshinweise "Workshop veranstaltet vom BMLFUW, Landesforstdirektion Tirol und Stadt Innsbruck" Juni 2002 "Informationsveranstaltung der Gemeindeakademie" 13. Juni 2002 "Universitätskurs" 29. Juni - 6. Juli Editorial Gudrun Streicher Alpenkonvention Aktuell Einen Schritt weiter Gudrun Streicher 2,3 212 Die Alpenkonvention im österreichischen Nationalrat Stimmen aus dem Parlament Wilhelm Gerhard Gerhard Hermann Evelin Molterer Reheis Fallent Gahr Lichtenberger 213 Alpenkonventionsumsetzung ernst genommen 214 Literaturhinweise Gudrun Streicher Webtipp und Veranstaltungshinweise Editorial Gudrun Streicher Alpenkonvention Aktuell Gudrun Streicher 2,3 Wie geht es jetzt weiter? 218 Alpenkonventionsumsetzung Gudrun Streicher 3 Thema auf Länderebene 219 Neu im Netz Gudrun Streicher Berichterstattung aus der Arbeitsgruppe Bernhard Schwarzl 4 Bergspezifische Umweltqualitätsziele 221 Bevölkerung und Kultur Gudrun Streicher 5 Eine wichtige Säule in der Alpenkonvention 222 Alpenkonventionsumsetzung Karl Regner 6 ernst genommen 223 Europaweiter Autofreier Tag 2002 Gudrun Streicher 7 Ein Beitrag zur Umsetzung nachhaltiger Verkehrskonzepte 224 HABITALP Gudrun Streicher 7 Alpenweites Forschungsprojekt startet 225 Neuerscheinung Gudrun Streicher Veranstaltungshinweise "Österreichische Fachtagung des Gemeinde-Netzwerks Allianz in den Alpen" Oktober 2002 "Tagung der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer" Oktober 2002 "VERTIKAL ein Projekt des Alpenverein-Museum Österreichischer Alpenverein" 20. Juni Oktober Editorial Gudrun Streicher 1 3,4,5 10

11 228 Alpenkonvention Aktuell Gudrun Streicher 2,3 Alle Durchführungsprotokolle treten in Kraft 229 Der ländliche Raum - wie weiter? Gudrun Streicher 4,5 Die Alpenkonvention beinhaltet Wegweiser 230 Europaweiter Autofreier Tag 2002 Ein großer Erfolg in mehr als 100 österreichischen Städten und Gemeinden 231 Publikationstipp 232 Deutscher Alpenverein und Alpenkonvention Gudrun Streicher 7 Vier zentrale Forderungen 233 Veranstaltungen im Rückblick Gudrun Streicher 7 "Die Rolle der NGOs in den Berggebieten - CIPRA-Jahresfachtagung 2002" "Die Natur der Alpen - Alpen Forum 2002" 234 Literaturhinweise Editorial Gudrun Streicher Alpenkonvention Aktuell Gudrun Streicher 2,3 Eine Vorschau auf die 7. Alpenkonferenz 237 Meilensteine in der Alpenkonventionsgeschichte Wilhelm Molterer 3,4 BM Mag. Wilhelm Molterer im Gespräch 238 Innsbruck - österreichischer Kandidat Gudrun Streicher 4,5 Um den Sitz des Ständigen Sekretariats der Alpenkonvention 239 Gemeinde-Netzwerk "Allianz in den Alpen" Was ist das? Was bringt das? 240 Via Alpina Gudrun Streicher 7 5 Wanderstrecken durch den Alpenkonventionsgeltungsbereich 241 Literaturhinweise Editorial Gudrun Streicher Alpenkonvention Aktuell Gudrun Streicher 2,3 Wichtige Entscheidungen sind gefallen 244 Das Ständige Sekretariat der Alpenkonvention Noel Lebel 3 Generalsekretär Noel Lebel dazu im Gespräch 245 Erklärung der Umweltminister Gudrun Streicher 4 Anlässlich ihrer VII. Alpenkonferenz am 19. November Das Amtssitzabkommen Markus Reiterer 5 Republik Österreich - Ständiges Sekretariat der Alpenkonvention 247 Die Alpenkonvention und ihre Protokolle Gudrun Streicher 5 Im österreichischen Bundesgesetz 248 Plattform Alpenkonvention Kärnten Robert Unglaub 6 Erste Schritte für die Alpenkonventionsumsetzung 249 Alpenkonvention mehr als ein Modewort Informationen zur Alpenkonvention gibt es z.b. im Internet 250 Ein Blick in den Osten Harald Egerer 7 Die Karpatenkonvention nimmt Form an 251 Literaturhinweise 252 Veranstaltungshinweise "CIPRA-Sommerakademie" August 2003 "4. Internationale Konferenz und Generalversammlung der Alpinen Schutzgebiete" Juni Editorial Gudrun Streicher Alpenkonvention Aktuell Zehn-Punkte-Programm beschlossen Gudrun Streicher 2 11

12 255 Die Durchführungsprotokolle sind in Kraft getreten Gerold Glantschnig 3,4 Dr. Gerold Glantschnig dazu im Gespräch 256 Alpenkonventionsumsetzung Gudrun Streicher 4,5 Sie bewegt sich doch 257 Neuer Via Alpina Präsident Gudrun Streicher 5 Besucht Gemeinde Kartitsch 258 Dauerbrenner Verkehr Transitalternativen sind dringend nötig 259 Interreg III B - Projekt DYNALP genehmigt Rainer Siegele Literaturhinweise Gudrun Streicher alps - Zentrum für Naturgefahren in Innsbruck Gudrun Streicher Veranstaltungshinweise "Jahresfachtagung 2003 der CIPRA" Oktober 2003 "54. Deutscher Geographentag Bern 2003" 29. September - 4. Oktober Editorial Gudrun Streicher Alpenkonventionsumsetzung im Gespräch Andreas Götz 3 Rainer Gerhard Doris Siegele Liebl Wiederwald 265 CIPRA legt Alpenkonvention-Protokollentwurf "Wasser" vor Gudrun Streicher Windparks bedrohen Brennerberge Josef Essl 5,6 Alpenkonvention setzt Maßstäbe für bestehende Schutzgebiete Stefan Cuypers 267 Via Alpina - einem Wanderweg wird Leben eingehaucht Gudrun Streicher Literaturhinweise Editorial Gudrun Streicher Die Rechtswirksamkeit der Alpenkonvention und ihrer Protokolle Stefan Cuypers 2,3 Ein Blick in die österreichische Rechtslandschaft 271 Alpenkonvention Aktuell Gudrun Streicher 4 Die Ratifizierungsschere klafft weiter auseinander 272 CIPRA-Jahresfachtagung 2003 Gudrun Streicher 4 Freie Fahrt für die Alpenkonvention?! Umsetzung am Brennpunkt Verkehr 273 Gipsabbauprojekt versus nachhaltige Raum- und Regionalentwicklung Gudrun Streicher 5,6 Was sagt die Alpenkonvention dazu? 274 Resolution des Gemeinde-Netzwerks "Allianz in den Alpen" Gudrun Streicher Aufruf zur Eingabe von aktuellen Umsetzungsprojekten Gudrun Streicher Das Salzburger Landesentwicklungsprogramm 2003 mit Modellcharakter Editorial Stefan Cuypers Ergebnisse der 27. Sitzung des Ständigen Ausschusses Stefan Cuypers Die Präsenz der Alpenkonvention bei der Europäischen Kommission Alexandra Noll Die Gletscher schwinden - ihr Schutz in Tirol auch Stefan Cuypers 4,5 281 "Labile Gebiete": Skigebietserweiterung Mutterer Alm - Axamer Lizum versagt wegen Art. 14 Abs. 1 Protokoll Stefan Cuypers 6,7 Bodenschutz 282 "Skidoo-Rennen" - möglichste Vermeidung professioneller Rennen soll Emissionsproblematik entschärfen Stefan Cuypers Zuwachs im Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen" Stefan Cuypers Literaturhinweise Stefan Cuypers Editorial Stefan Cuypers Verkehrszentrale Alpenkonvention Instrumente nutzen und Probleme zukunftsorientiert vermeiden Stefan Cuypers 2,3 12

13 287 Alpenkonventionsgespräch Katharina Lins 3,4 Alpenkonventionsumsetzung in Vorarlberg 288 Vorarlberger Naturschutzrat: Natur- und Umwelt in Vorarlberg Stefan Cuypers 5 Analysen - Ziele - Visionen Naturgefahren und Alpenkonvention 6,7 Ereignisanalyse und Empfehlungen der Arbeitsgruppe Lawinen, Überschwemmungen, Muren und Erdrutsche 290 Schweizer Ständerat beschließt die Ratifikation von drei Durchführungsprotokollen Stefan Cuypers Veranstaltungshinweise Stefan Cuypers 7 "Internationale Konferenz in Kranjska Gora, Slowenien" September Literaturhinweise Stefan Cuypers Editorial Stefan Cuypers Ständiger Ausschuss in Bozen Stefan Cuypers 2 Ergebnisse der 28. Sitzung des Ständigen Ausschusses, 27. bis 29. September Alpenkonventionsgespräch Peter Haßlacher 3 Die Alpenkonvention am Scheideweg 296 Ratifikation der Durchführungsprotokolle in der Nationalversammlung beantragt Rademacher Jahresversammlung der CIPRA-Österreich verabschiedete Resolution zum Gletscherschutz in Tirol Stefan Cuypers 4,5 298 Die Alpen der kommenden Generation Stefan Cuypers 5,6 Internationale Konferenz in Kranjska Gora, Slowenien, vom September Unterwegs auf der Via Alpina Christina Schwann 6,7 Kulturelle Bonbons, atemberaubende Landschaft und alpenländische Lebenskunst per pedes 300 Literaturhinweise Stefan Cuypers Editorial Stefan Cuypers Alpenkonvention International Stefan Cuypers 2,3,4 Die VIII. Alpenkonferenz der Umweltminister und die 29. Sitzung des Ständigen Ausschusses vom November in Garmisch-Partenkirchen 303 Alpenkonventionsgespräch Gottfried Schindlbauer 4,5 Alpenkonventionsumsetzung in Oberösterreich UNESCO - Weltnaturerbe und der Start in eine nachhaltige Alpenpolitik 304 Lex Alpenkonvention Stefan Cuypers 6,7 Rechtliches Alpenkonventionsmosaik des Jahres Literaturhinweise Stefan Cuypers Editorial Stefan Cuypers Österreichischer Vorsitz der Alpenkonferenz Stefan Cuypers 2 Umweltminister Josef Pröll stellt die österreichischen Arbeitsschwerpunkte in Innsbruck vor 308 Das Büro des Österreichischen Vorsitzes der Alpenkonvention stellt sich vor Irene Brendt 3 Anna-Luise Stille 309 Lex Alpenkonvention Stefan Cuypers 3,4,5 Planungsrechtliche Konventionsumsetzung im Frühjahr Via Alpina und Alpenkonvention Christina Schwann 6,7 Direkter Bezug durch Partnerschaftsvereinbarung gefestigt 311 Alpenkonventionskalender aktuell Stefan Cuypers Literaturhinweise Stefan Cuypers Editorial Stefan Cuypers Ständiger Ausschuss in Villach Stefan Cuypers 2 Ergebnisse der 30. Sitzung des Ständigen Ausschusses vom 26. bis 28. April Kommentar Josef Pröll Josef Pröll Frankreich ratifiziert alle Protokolle Stefan Cuypers 317 Alpenkonvention International Der Einhaltungsmechanismus der Alpenkonvention Markus Reiterer 3,4,5 13

14 318 Alpenkonventionsgespräch Alois Oswald 5,6 Alpenkonventionsumsetzung in der Steiermark 319 Veranstaltungshinweise Stefan Cuypers Labile Gebiete: Verwaltungsgerichtshof entscheidet über Art. 14 Protokoll "Bodenschutz" Stefan Cuypers 7 Erkenntnis des VwGH vom Juni 2005, ZI. 2004/03/ Literaturhinweise Stefan Cuypers Veranstaltungshinweise Stefan Cuypers Literaturhinweise Stefan Cuypers Editorial Stefan Cuypers Ständiger Ausschuss in Galtür Stefan Cuypers 2 Ergebnisse der 31. Sitzung des Ständigen Ausschusses vom 27. bis 29. September Kommentar Josef Pröll Josef Pröll Literaturhinweise Stefan Cuypers Die Alpenkonvention im Internet Stefan Cuypers Vom Anfachen des Feuers - die Umsetzungspotentiale der Alpenkonvention in Österreich Roland Kals 3,4,5,6 330 Drei Projekte aus Österreich prämiert Stefan Cuypers 6 Alpenweiter Wettbewerb "Zukunft in den Alpen" 331 Alpenkonventionsgespräch Gerold Glantschnig 6,7 Alpenkonventionsumsetzung in Kärnten 332 Literaturhinweise Stefan Cuypers 7, Editorial Stefan Cuypers Ein Jahr Vorsitz im Rahmen der Alpenkonvention - eine grobe Zwischenbilanz Ewald Galle 2,3 335 Kommentar Josef Pröll Josef Pröll Almen erhalten, aber wie? Wolfgang Ressi 4,5 60 Wege zur Weiterentwicklung der österreichischen Almwirtschaft Daniel Gregory Bogner Egger 337 Literaturhinweise Stefan Cuypers Erfolgreiches Jahr "Alpenstadt des Jahres 2005" Sonthofen geht zu Ende Andreas Güthler Lex Alpenkonvention Andreas Güthler 7 CIPRA-Tagung zur juristischen Umsetzung der Alpenkonvention Die Nachbarländer starten mit der juristischen Umsetzung der Alpenkonvention 340 Veranstaltungshinweise Stefan Cuypers Literaturhinweise Stefan Cuypers Editorial Peter Haßlacher Auf dem Weg nach Alpbach Hannes Schlosser EU-Verkehrsminister unterzeichneten Verkehrsprotokoll Hannes Schlosser Kommentar Josef Pröll Josef Pröll Umsetzung der Alpenkonvention im Land Salzburg Hermann Hinterstoisser 3,4,5,6 347 Europäische Fachkonferenz "Umweltfreundlich Reisen in Europa. Herausforderungen und Innovationen für Umwelt, Veronika Holzer 6,7 Verkehr und Tourismus" Robert Thaler 348 Literaturhinweise Stefan Cuypers Editorial Hannes Schlosser Ein Signal nach innen und außen Ewald Galle 2 Unterzeichnung des Verkehrsprotokolls durch die EG 351 Stimmen zum verkehrspolitischen Durchbruch Hannes Schlosser Alpine Wasserressourcen schützen - aber wie? Roland Psenner 3,4,5 Bilanz der Tagung "The Water Balance of the Alps" 353 Via Alpina das Jahr der Pressereisen Christina Schwann 5,6 354 Neuerscheinungen Stefan Cuypers Resonanz der Alpenkonvention in den Medien Hannes Schlosser Literaturhinweise Hannes Schlosser 8 14

15 Editorial Hannes Schlosser Sichtbare Arbeitszeichen gesetzt Ewald Galle 2,3 Bilanz der österreichischen Vorsitzperiode Einigung in letzter Minute Ewald Galle 4 Weiterer Weg zur Deklaration "Bevölkerung und Kultur" 360 Anpassung an den Klimawandel Martin Kriech 5 Alpenkonferenz beschließt Klimadeklaration 361 Ein kleiner Tiger mit Biss Peter Haßlacher 6,7 362 Literaturhinweise Hannes Schlosser Editorial Hannes Schlosser Nachhaltiger Tourismus als französischer Schwerpunkt Ewald Galle Ein Anwalt der Alpen Marco Onida 3,4,5 366 Bergpartnerschaften mit konkreten Ergebnissen Hannes Schlosser Literaturhinweise Hannes Schlosser Editorial Hannes Schlosser Wege zu einem nachhaltigen Tourismus Karl Fiala 2,3, 370 Touristisches Marketing für Schutzgebiete Johannes Kostenzer 4,5,6 Michael Brandl 371 Grandiose Landschaft - intensive Nutzung Horst Christoph Literaturhinweise Hannes Schlosser Editorial Hannes Schlosser Emotional geführte Diskussion Ewald Galle Sitzung des Ständigen Ausschusses 375 Es wandelt sich mehr als das Klima Hans Elsasser 3,4,5 Hannes Schlosser im Gespräch mit Hans Elsasser 376 Veranstaltungshinweise Nadine Pfahringer Die Alpenkonvention auf der Ebene der österreichischen Bundesländer (1) Hannes Schlosser 6,7 378 Literaturhinweise Hannes Schlosser Editorial Hannes Schlosser Alpenkonvention in Europa sichtbar machen Marco Onida Die Alpen als Vorreiter einer biogenen Wirtschaftswende Hannes Schlosser im Gespräch mit Gerlind Weber Gerlind Weber 3,4,5 382 Von den Alpen zu den Anden Jesús García Latorre Die Alpenkonvention auf der Ebene der österreichsichen Bundesländer (2) Hannes Schlosser Literaturhinweise Hannes Schlosser 8 15

Geschichte. Die Alpenkonvention und ihre rechtliche Umsetzung in Österreich CIPRA-Österreich Jahresfachtagung 21./22. Oktober 2009 in Salzburg

Geschichte. Die Alpenkonvention und ihre rechtliche Umsetzung in Österreich CIPRA-Österreich Jahresfachtagung 21./22. Oktober 2009 in Salzburg Die und ihre rechtliche Umsetzung in Österreich CIPRA-Österreich Jahresfachtagung 21./22. Oktober 2009 in Salzburg Die rechtliche Umsetzung der in Österreich- Ausgangslage und derzeitiger Stand Dr. Ewald

Mehr

ALPENKONVENTION. Das Durchführungsprotokoll Bodenschutz. LFI-Hotel / Linz 29. September 2016

ALPENKONVENTION. Das Durchführungsprotokoll Bodenschutz. LFI-Hotel / Linz 29. September 2016 ALPENKONVENTION Das Durchführungsprotokoll Bodenschutz LFI-Hotel / Linz 29. September 2016 Josef Essl CIPRA Österreich Alpenkonventionsbüro josef.essl@cipra.org Wer ist die CIPRA 1952: Gründung von CIPRA

Mehr

Die Alpenkonvention und das Tourismusprotokoll

Die Alpenkonvention und das Tourismusprotokoll Die Alpenkonvention und das Tourismusprotokoll Mag. Dr. Ewald Galle 1989 Berchtesgadener Resolution 1991 Unterzeichnung des Übereinkommens zum Schutz der Alpen (Alpenkonvention) 6. März 1995 Inkrafttreten

Mehr

Die Alpenkonvention im Niederösterreichischen Alpenland. Markus Reiterer Ständiges Sekretariat der Alpenkonvention

Die Alpenkonvention im Niederösterreichischen Alpenland. Markus Reiterer Ständiges Sekretariat der Alpenkonvention Die Alpenkonvention im Niederösterreichischen Alpenland Markus Reiterer Ständiges Sekretariat der Alpenkonvention CIPRA Jahrestagung, 29.09.2015 Allgemeines Einziges internationales Rechtsinstrument zum

Mehr

Bildung TAGUNG. Klimaschutz im Tourismus

Bildung TAGUNG. Klimaschutz im Tourismus Bildung TAGUNG Klimaschutz im Tourismus Ist Tourismus mit dem Klimaschutz vereinbar? 16. bis 17. Juni 2010 Klimaschutz im Tourismus Ist Tourismus mit dem Klimaschutz vereinbar? 16. 17. JUNI 2010 MITTWOCH

Mehr

AUF DEM WEG ZUR NACHHALTIGKEIT!? 10 JAHRE UMSETZUNG DER ALPENKONVENTION IN KÄRNTEN IM RAHMEN DER ERSTEN KÄRNTNER TAGE DER NACHHALTIGKEIT

AUF DEM WEG ZUR NACHHALTIGKEIT!? 10 JAHRE UMSETZUNG DER ALPENKONVENTION IN KÄRNTEN IM RAHMEN DER ERSTEN KÄRNTNER TAGE DER NACHHALTIGKEIT AUF DEM WEG ZUR NACHHALTIGKEIT!? 10 JAHRE UMSETZUNG DER ALPENKONVENTION IN KÄRNTEN DIE TEILNAHME IST KOSTENLOS! KONGRESS IM RAHMEN DER ERSTEN KÄRNTNER TAGE DER NACHHALTIGKEIT FREITAG, 14. SEPTEMBER 2012

Mehr

Wildökologische Anforderung an die Alpenkonvention aus der Sicht der CIPRA

Wildökologische Anforderung an die Alpenkonvention aus der Sicht der CIPRA Wildökologische Anforderung an die Alpenkonvention aus der Sicht der CIPRA Alpenkonvention Wildökologische Relevanz eine Zwischenbilanz Heffterhof/Salzburg 23. Mai 2014 Josef Essl CIPRA Österreich Alpenkonventionsbüro

Mehr

Programm. Die Alpen Vielfalt in Europa. Präambel

Programm. Die Alpen Vielfalt in Europa. Präambel Programm Die Alpen Vielfalt in Europa Präambel Die Bundesrepublik Deutschland hat anlässlich der XIII. Alpenkonferenz am 21. November 2014 in Turin von Italien den Vorsitz der Alpenkonferenz übernommen.

Mehr

Beschlussprotokoll der VIII. Alpenkonferenz 16. November 2004, Garmisch-Partenkirchen

Beschlussprotokoll der VIII. Alpenkonferenz 16. November 2004, Garmisch-Partenkirchen VIII/21 OL : DE Beschlussprotokoll der VIII. Alpenkonferenz 16. November 2004, Garmisch-Partenkirchen Herr Bundesminister Jürgen Trittin, Minister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und Vorsitzender

Mehr

XIV OL: EN ANLAGE/ANNEXE/ALLEGATO/PRILOGA

XIV OL: EN ANLAGE/ANNEXE/ALLEGATO/PRILOGA Tagung der Alpenkonferenz Réunion de la Conférence alpine Sessione della Conferenza delle Alpi Zasedanje Alpske konference XIV TOP / POJ / ODG / TDR 11.08.2016 A6 DE OL: EN ANLAGE/ANNEXE/ALLEGATO/PRILOGA

Mehr

Sieger 2009 im Mannschaftsbewerb

Sieger 2009 im Mannschaftsbewerb Sieger 2009 im Mannschaftsbewerb NIEDERÖSTERREICH Rosskopf Helmut 288 Haas Rudolf 283 Rottner Rudolf 283 Zettel Georg 281 Glöckl Bernhard 271 Stockner Hermann 265 1671 Ing. Anton Fitzthum 2. Platz OBERÖSTERREICH

Mehr

PRESSEINFO: Sanfte Mobilität in Mallnitz Am 19. September 2009 gehört das Dorf ganz den Fußgängern und emobilen Fahrzeugen

PRESSEINFO: Sanfte Mobilität in Mallnitz Am 19. September 2009 gehört das Dorf ganz den Fußgängern und emobilen Fahrzeugen PRESSEINFO: Sanfte Mobilität in Mallnitz Am 19. September 2009 gehört das Dorf ganz den Fußgängern und emobilen Fahrzeugen 1 Projekt Lebensland Kärnten Initiative für die elektromobile Zukunft Kärntens

Mehr

NATURPARK ÖTZTAL KURZPORTRÄT

NATURPARK ÖTZTAL KURZPORTRÄT NATURPARK ÖTZTAL KURZPORTRÄT Mag. Thomas SCHMARDA Obergurgl, am 16. Februar 2007 1.1 Naturpark was ist das? Naturpark ist ein Prädikat, das die Tiroler Landesregierung für allgemein zugängliche Landschaften

Mehr

PROTOKOLL ZUR DURCHFÜHRUNG DER ALPENKONVENTION VON 1991 ÜBER DIE BEILEGUNG VON STREITIGKEITEN

PROTOKOLL ZUR DURCHFÜHRUNG DER ALPENKONVENTION VON 1991 ÜBER DIE BEILEGUNG VON STREITIGKEITEN PROTOKOLL ZUR DURCHFÜHRUNG DER ALPENKONVENTION VON 1991 ÜBER DIE BEILEGUNG VON STREITIGKEITEN Die Bundesrepublik Deutschland, die Französische Republik, die Italienische Republik, das Fürstentum Liechtenstein,

Mehr

Alpentourismus ohne Gletscher?

Alpentourismus ohne Gletscher? Alpentourismus ohne Gletscher? Prof. Dr. Dominik Siegrist Präsident CIPRA International Gletschertagung Salzburg 28. September 2011 Gliederung des Vortrags Ausgangslage Position der CIPRA Positive Beispiele

Mehr

Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011)

Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011) Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011) Aufgelistet sind jeweils die Spitzenvertreter sowie die Kulturzuständigen. Politik

Mehr

Die Förderung integrierter Stadtentwicklung im Rahmen der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds

Die Förderung integrierter Stadtentwicklung im Rahmen der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds Die Förderung integrierter Stadtentwicklung im Rahmen der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds 2014-2020 Erich Unterwurzacher Direktor in der Generaldirektion Regionalpolitik und Stadtentwicklung

Mehr

MANDATSVORSCHLAG DER AD HOC ARBEITSGRUPPE FUR DIE VORBEREITUNG DES

MANDATSVORSCHLAG DER AD HOC ARBEITSGRUPPE FUR DIE VORBEREITUNG DES MANDATSVORSCHLAG DER AD HOC ARBEITSGRUPPE FUR DIE VORBEREITUNG DES 6. Alpenzustandsberichts 2016 zum Thema Greening the Economy in the Alpine Region für den Zeitraum 2015-2016 1. Einsetzung der Arbeitsgruppe/Plattform

Mehr

Nachhaltige Tourismuspolitik als Fundament für die Zukunft

Nachhaltige Tourismuspolitik als Fundament für die Zukunft Nachhaltige Tourismuspolitik als Fundament für die Zukunft Verbandstagung mit 29. WirtschaftsakademikerTag Innsbruck, 5. bis 7. Juni 2009 Tourismus eine Säule der heimischen Wirtschaft 1. Zahlen, Daten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Zusammenfassung 16

Inhaltsverzeichnis. Zusammenfassung 16 Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung 16 1. Einleitung 23 1.1 Zweitwohnungen in der öffentlichen Diskussion 23 1.2 Problemstellung 26 1.3 Stand der Forschung 28 1.3.1 Zweitwohnungsbau und Nachhaltige Entwicklung

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: St. Ruprecht/Raab Gemeinderatswahl am..5 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN und MANDATE

Mehr

Zukunft des (Winter-)Tourismus aus Sicht der CIPRA und Ergebnisse von cc.alps. Die Idee Die Ziele Die Aktivitäten. Die Alpen und der Klimaschutz

Zukunft des (Winter-)Tourismus aus Sicht der CIPRA und Ergebnisse von cc.alps. Die Idee Die Ziele Die Aktivitäten. Die Alpen und der Klimaschutz Winterolympiade im Warmen Zukunft des (Winter-)Tourismus aus Sicht der CIPRA und Ergebnisse von cc.alps Dominik Siegrist Wintersport in Zeiten des Klimawandels Tagung Bund Naturschutz Bayern Programm:

Mehr

Inhalt. Nr Jg. In Gedenken an den Begründer des Medien- Netzwerks Alpen, (Zürich, )

Inhalt. Nr Jg. In Gedenken an den Begründer des Medien- Netzwerks Alpen, (Zürich, ) Alpenkonvention: Innsbruck N e w s Editorial Herausgeber: Stadt Innsbruck und der Oesterreichische Alpenverein Nr. 1 2005 2. Jg. Durchstarten mit dem Österreichischen Vorsitz In wenigen Tagen, am 6. März

Mehr

Die Alpenkonvention. Internationaler Vertrag für die Förderung, die Entwicklung und den Schutz der Alpen

Die Alpenkonvention. Internationaler Vertrag für die Förderung, die Entwicklung und den Schutz der Alpen Die Alpenkonvention Internationaler Vertrag für die Förderung, die Entwicklung und den Schutz der Alpen LIECHTENSTEIN DEUTSCHLAND ÖSTERREICH SCHWEIZ SUISSE SVIZZERA SVIZRA ITALIA SLOVENIJA FRANCE MONACO

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Parlamentarier-Konferenz Bodensee. Statut vom

Parlamentarier-Konferenz Bodensee. Statut vom Parlamentarier-Konferenz Bodensee Statut vom 23.03.2007 Parlamentarier-Konferenz Bodensee Statut (beschlossen auf der 27. Sitzung am 23.03.2007, gültig nach Beendigung der 27. Sitzung) 1. Ziele und Aufgaben

Mehr

Kundmachung. der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates am 18. März 2016

Kundmachung. der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates am 18. März 2016 Gemeinde Pfunds Bezirk Landeck Kundmachung der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates am 18. März 2016 Beginn: 19:00 Uhr Ende: 20:45 Uhr Anwesende: Bürgermeister Rupert Schuchter, Christoph Pinzger,

Mehr

Die österreichischen Mitglieder des Europäischen Parlaments ( )

Die österreichischen Mitglieder des Europäischen Parlaments ( ) Die österreichischen Mitglieder des s (1995-2013) Legende: Liste der österreichischen Mitglieder im von 1995 bis 2013. Quelle: CVCE. Urheberrecht: (c) CVCE.EU by UNI.LU Sämtliche Rechte auf Nachdruck,

Mehr

DIE ZUKUNFT DER DASEINSVORSORGE IM ALPENRAUM

DIE ZUKUNFT DER DASEINSVORSORGE IM ALPENRAUM DIE ZUKUNFT DER DASEINSVORSORGE IM ALPENRAUM HERAUSFORDERUNGEN CHANCEN ERFOLGSBEISPIELE 28. Februar bis 1. März 2007 Hotel Warmbaderhof, Warmbad Villach, Kärnten Internationale Workshopreihe «Zukunft in

Mehr

VIER SEITEN DER EU GESCHICHTE INSTITUTIONEN ÖSTERREICH IN DER EU GELD UND WÄHRUNG. Nr. 779

VIER SEITEN DER EU GESCHICHTE INSTITUTIONEN ÖSTERREICH IN DER EU GELD UND WÄHRUNG. Nr. 779 Nr. 779 Mittwoch, 23. Jänner 2013 VIER SEITEN DER EU GESCHICHTE INSTITUTIONEN ÖSTERREICH IN DER EU GELD UND WÄHRUNG Jasmin (13) Wir sind die Schüler und Schülerinnen der 4B des BRG 14 Linzerstraße. Heute

Mehr

MANAGEMENT ALPINER SCHUTZGEBIETE

MANAGEMENT ALPINER SCHUTZGEBIETE MANAGEMENT ALPINER SCHUTZGEBIETE EINE CHANCE FÜR DIE REGIONALE ENTWICKLUNG? 13. 14. 06. 2007 Kärntner Landesarchiv, Klagenfurt International workshop series «Future in the Alps» Welche Managementstrategien

Mehr

Organisation. (Stand 12/2014)

Organisation. (Stand 12/2014) Organisation (Stand 12/2014) Das AMS ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landesund 104 Regionalorganisationen gegliedert: Bundesgeschäftsstelle, Landesgeschäftsstellen

Mehr

MANDATSVORSCHLAG DER ARBEITSGRUPPE BERGWALD für den Zeitraum

MANDATSVORSCHLAG DER ARBEITSGRUPPE BERGWALD für den Zeitraum MANDATSVORSCHLAG DER ARBEITSGRUPPE BERGWALD für den Zeitraum 2015-2016 1. Einsetzung der Arbeitsgruppe/Plattform Beschluss der Alpenkonferenz zur Einsetzung der Arbeitsgruppe/Plattform Die XII. Alpenkonferenz,

Mehr

Gemeindevorstehung. Gemeindevertretung

Gemeindevorstehung. Gemeindevertretung Gemeindevorstehung Bürgermeister Peter Listberger Vizebürgermeister Wolfgang Johann Habersatter 2. Gemeinderat Siegfried Stöckl SPÖ 3. Gemeinderat Bernhard Kurt Harald Siedau 4. Gemeinderat Engelbert Thurner

Mehr

Rechtsanwaltskammer für Kärnten

Rechtsanwaltskammer für Kärnten Neueintragungen Akad. Grad Vorname Nachname PLZ Ort Straße per Datum Dr. Norbert Peter TISCHITZ 9500 Villach Bahnhofplatz 9/2 01.11.04 Mag. Dr. Silvia SCHWARZ 9560 Feldkirchen 10.Oktober Straße 01.09.04

Mehr

Bundesanstalt für Bergbauernfragen

Bundesanstalt für Bergbauernfragen Bundesanstalt für Bergbauernfragen Gerhard HOVORKA Georg WIESINGER Das Berggebiet im EG-Vergleich Facts & Features Nr. 2 -September 1993 Bundesanstalt für Bergbauernfragen 2 1. ALLGEMEINE DATEN DES BERGGEBIETES

Mehr

Lehrgang UrbaneR KlimaschutzbeauftragteR

Lehrgang UrbaneR KlimaschutzbeauftragteR Lehrgang UrbaneR KlimaschutzbeauftragteR 2015 Lehrgangsziele Ziel dieses Lehrganges ist die Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen in den Bereichen Klimawandel und Klimaschutz mit besonderem Augenmerk

Mehr

Kurzpräsentation der SAB

Kurzpräsentation der SAB Kurzpräsentation SAB Kurzpräsentation der SAB Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) Seilertrasse 4, 3001 Bern Tel. 031 382 10 10, Fax 031 382 10 16 www.sab.ch, info@sab.ch Erstellt:

Mehr

Kärnten. Folgende Rechtsanwälte bieten einen Ehe- und Partnerschafts-Check an:

Kärnten. Folgende Rechtsanwälte bieten einen Ehe- und Partnerschafts-Check an: Folgende Rechtsanwälte bieten einen Ehe- und Partnerschafts-Check an: Kärnten Dr. Manfred ANGERER, Rechtsanwalt Neuer Platz 5/II, 9020 Klagenfurt Tel. 0463/54155 Fax 0463/54155-44 angerer@a-h-t.at Dr.

Mehr

Frauen in der Spitzenpolitik in Österreich

Frauen in der Spitzenpolitik in Österreich Präsident Prof. Dr. Werner Zögernitz Wien, 28.6.2013 in der Spitzenpolitik in Österreich Nach 4 Landtagswahlen und ebenso vielen Landesregierungsbildungen im Jahr 2013 sowie unmittelbar vor einer Nationalratswahl

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Aktueller Stand der österr. Auen-Strategie

Aktueller Stand der österr. Auen-Strategie Aktueller Stand der österr. Auen-Strategie AUEN-STRATEGIE 2020 Planungsprozess Elemente der Strategie Vorbereitung einer AUEN-KAMPAGNE Gerhard Schwach, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft,

Mehr

Monarchie zur Republik wurde. Oktober 1918 österreichischen Abgeordnetenhauses deutsch österreichischen Staat Regierungsgeschäften.

Monarchie zur Republik wurde. Oktober 1918 österreichischen Abgeordnetenhauses deutsch österreichischen Staat Regierungsgeschäften. Ich möchte euch heute erzählen, wie Österreich von der Monarchie zur Republik wurde. Im Oktober 1918 versammelten sich die deutschsprachigen Mitglieder des österreichischen Abgeordnetenhauses in Wien.

Mehr

Bundesmeisterschaft Einzelauswertung

Bundesmeisterschaft Einzelauswertung Bundesmeisterschaft - 2012 Einzelauswertung Schießen Schwimmen Laufen Rang Famlienname Vorname m/w Jahrg Klasse Verein Ringe Punkte Zeit Punkte Zeit Punkte Gesamt Damen 1 KEMPTER Sabine w 1979 AK 30 LPSV

Mehr

Geht Frau Holle in Pension?

Geht Frau Holle in Pension? Geht Frau Holle in Pension? Eine Analyse aktueller Wintertemperatur- und Schneemessreihen aus den Ostalpen 10. Gesamttiroler Seilbahntag Donnerstag, 07. April 2016 Zugspitzsaal, Ehrwald Günther Aigner

Mehr

Die Gemeinsame Agrarpolitik in Österreich im Zusammenhang mit der Initiative Unternehmen Landwirtschaft 2020

Die Gemeinsame Agrarpolitik in Österreich im Zusammenhang mit der Initiative Unternehmen Landwirtschaft 2020 Die Gemeinsame Agrarpolitik in Österreich im Zusammenhang mit der Initiative Unternehmen Landwirtschaft 2020 DDr. Reinhard Mang Generalsekretär des Lebensministeriums Jahrestagung Netzwerk Land 17. Oktober

Mehr

Forum Musikschule als Kompetenzzentrum

Forum Musikschule als Kompetenzzentrum Forum Musikschule als Kompetenzzentrum Seite 1 Leitung: Peter Heiler Forum Musikschule als Kompetenzzentrum TeilnehmerInnen: I 1 Sabine Bruckner Niederösterreich 2 Hans Brunner Kärnten 3 Leopold Eibl Niederösterreich

Mehr

Landwirtschaftsstrategie. Ökoland Vorarlberg regional und fair

Landwirtschaftsstrategie. Ökoland Vorarlberg regional und fair Impressum: Herausgeber und Verleger, Amt der Vorarlberger Landesregierung Landhaus, A-6901 Bregenz, Juni 2016 Redaktion: Bundesanstalt für Agrarwirtschaft, Wien Abteilung Landwirtschaft, Amt der Vorarlberger

Mehr

Im Zeitraum September, Oktober, November 2006 wurden durchgeführt:

Im Zeitraum September, Oktober, November 2006 wurden durchgeführt: Im Zeitraum September, Oktober, November 2006 wurden durchgeführt: _43 Interviews à 45 Min. mit Mitgliedern der Rheintalkonferenz _durch toetschinger+partner - Ilse Hanschk, Gerhard Klocker, Reinhard Tötschinger

Mehr

Einladung. 7. DYNALP² Workshop. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Eine Chance für Regionalentwicklung und Schutzgebiete

Einladung. 7. DYNALP² Workshop. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Eine Chance für Regionalentwicklung und Schutzgebiete Allgäuer Naturparkgemeinden Einladung 7. DYNALP² Workshop Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Eine Chance für Regionalentwicklung und Schutzgebiete Mittwoch und Donnerstag, 24.- 25. September 2008 Ort:

Mehr

ÖSTERREICHISCHES JÄGERSCHAFTSSCHIESSEN

ÖSTERREICHISCHES JÄGERSCHAFTSSCHIESSEN ÖSTERREICHISCHES JÄGERSCHAFTSSCHIESSEN 24. + 25. AUGUST 2007 ZANGTAL / VOITSBERG WIR INFORMIEREN SIE ÜBER DAS ÖSTERREICHISCHE JÄGERSCHAFTSSCHIESSEN IN DER STEIERMARK INFO 4 1.Platz Niederösterreich Die

Mehr

Feier in Innsbruck zum Nationalfeiertag am 14. Juli. Rede des Botschafters

Feier in Innsbruck zum Nationalfeiertag am 14. Juli. Rede des Botschafters Feier in Innsbruck zum Nationalfeiertag am 14. Juli Rede des Botschafters Sehr geehrter Herr Landtagspräsident Dr. Herwig Van Staa, Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer, Sehr

Mehr

Austria. Wolfgang Pirklhuber

Austria. Wolfgang Pirklhuber Austria Wolfgang Pirklhuber Österreich Land ohne Gentechnik Wolfgang Pirklhuber, Agrarsprecher der Grünen Österreich, April 2009 anläßlich der 5. Europäischen Konferenz der Gentechnikfreien Regionen Luzern,

Mehr

Gesellschaftliche Leistungen der Berglandwirtschaft und deren Wechselwirkungen - Beispiel Österreich

Gesellschaftliche Leistungen der Berglandwirtschaft und deren Wechselwirkungen - Beispiel Österreich Gesellschaftliche Leistungen der Berglandwirtschaft und deren Wechselwirkungen - Beispiel Österreich Gerhard Hovorka Bundesanstalt für Bergbauernfragen, Wien www.berggebiete.at Wien, 25. Juni 2012 Gliederung

Mehr

Österreich. Hauptstadt: Wien. Einwohner: 8,47 Millionen. Nationalflagge: Rot-Weiß-Rot. Die Lage: Im südlichen Mitteleuropa

Österreich. Hauptstadt: Wien. Einwohner: 8,47 Millionen. Nationalflagge: Rot-Weiß-Rot. Die Lage: Im südlichen Mitteleuropa Österreich Hauptstadt: Wien Einwohner: 8,47 Millionen Nationalflagge: Rot-Weiß-Rot Die Lage: Im südlichen Mitteleuropa Die Nachbarstaaten: Die Tschechische Republik im Norden, die Slowakische Republik

Mehr

Ausbildung Klima und Energiecoach

Ausbildung Klima und Energiecoach Ausbildung Klima und Energiecoach Am 29. April 2014 startet im Rahmen des Interreg-Projektes "Klimaschutz und Energiewende in Kommunen" die grenzüberschreitende Ausbildung zum "Klima- und Energiecoach"

Mehr

Regionale Identität, Partizipation und Solidarität: Ausgewählte österreichische Regionen im internationalen Vergleich

Regionale Identität, Partizipation und Solidarität: Ausgewählte österreichische Regionen im internationalen Vergleich Franz Fallend Regionale Identität, Partizipation und Solidarität: Ausgewählte österreichische Regionen im internationalen Vergleich Symposium "Die ÖsterreicherInnen und die Länder" Innsbruck, 18.1.2011

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Verkehrsmittel Wo? Wohin? Straßenbahn Stadt in die Arbeit

Verkehrsmittel Wo? Wohin? Straßenbahn Stadt in die Arbeit Lernziel: Ich verstehe das Konzept des nachhaltigen Reisens und kann einen Streckenplan lesen. Ich kann eine Reise mit dem Zug planen. 1. Wie kann man in Österreich sanft reisen? Überlegen Sie, was sanft

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 2005-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

NATIONALPARKMANAGEMENT & REGIONALENTWICKLUNG. DI Wolfgang Urban Direktor, Nationalpark Hohe Tauern

NATIONALPARKMANAGEMENT & REGIONALENTWICKLUNG. DI Wolfgang Urban Direktor, Nationalpark Hohe Tauern NATIONALPARKMANAGEMENT & REGIONALENTWICKLUNG DI Wolfgang Urban Direktor, Nationalpark Hohe Tauern Geschichtliche Entwicklung 1913: Grunderwerb durch Naturschutzparkverein (11km²) 1918: Grunderwerb durch

Mehr

Kommissionen zur Vermessung und Vermarkung der Staatsgrenze, Änderung in der Zusammensetzung der österreichischen Delegationen

Kommissionen zur Vermessung und Vermarkung der Staatsgrenze, Änderung in der Zusammensetzung der österreichischen Delegationen VIZEKANZLER DR. REINHOLD MITTERLEHNER Bundesminister GZ: BMWFW-96.226/0002-I/11/2016 ZUR VERÖFFENTLICHUNG BESTIMMT 21/17 Betreff: Kommissionen zur Vermessung und Vermarkung der Staatsgrenze, Änderung in

Mehr

Programm. Workshop Bergwege. Zeit: 3./4. Juni 2009 Ort: Bad Hofgastein/Salzburg Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 35 Personen

Programm. Workshop Bergwege. Zeit: 3./4. Juni 2009 Ort: Bad Hofgastein/Salzburg Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 35 Personen Programm Workshop Bergwege Workshop Ziel Zeit: 3./4. Juni 2009 Ort: Bad Hofgastein/Salzburg Begrenzte TeilnehmerInnenzahl: 35 Personen Ziel des Workshops ist es, im Sinne der Alpenkonvention Empfehlungen

Mehr

Telefon 0512 / 56 60 00 Fax 0512 / 56 60 00-17. Telefon 0512 / 579973 Fax 0512 / 57997320. Telefon 0512 / 572322 Fax 0512 / 57232218

Telefon 0512 / 56 60 00 Fax 0512 / 56 60 00-17. Telefon 0512 / 579973 Fax 0512 / 57997320. Telefon 0512 / 572322 Fax 0512 / 57232218 Schlichterliste Schlichter können alle freiberuflich tätigen Rechtsanwälte sein, die in die Liste der Rechtsanwälte oder in die Liste der Niedergelassenen Europäischen Rechtsanwälte bei der Tiroler skammer

Mehr

Gemeindedialoge Baukultur und Energie im Festsaal Bergen

Gemeindedialoge Baukultur und Energie im Festsaal Bergen Gemeindedialoge Baukultur und Energie Pilotaktion des Projekts AlpBC Gefördert im Alpenraumprogramm der Europäischen Union 02.07.2014 im Festsaal Bergen (Weißachener Straße 21; 83346 Bergen) Veranstalter:

Mehr

Inhalt. Portrait des Deutschen Alpenvereins. Alpine Raumordnung. Wasserkraft im Alpenraum. Position des DAV. Auswirkungen von Pumpspeichern

Inhalt. Portrait des Deutschen Alpenvereins. Alpine Raumordnung. Wasserkraft im Alpenraum. Position des DAV. Auswirkungen von Pumpspeichern Jörg Ruckriegel Inhalt Portrait des Deutschen Alpenvereins Alpine Raumordnung Wasserkraft im Alpenraum Position des DAV Auswirkungen von Pumpspeichern Beispiel Kraftwerk Kaunertal Lösungsansätze Portrait

Mehr

RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 26. Mai 2004 (27.05) (OR. fr) 9758/1/04 REV 1 OJ/CONS 31 EDUC 123 JEUN 44 CULT 50 AUDIO 30

RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 26. Mai 2004 (27.05) (OR. fr) 9758/1/04 REV 1 OJ/CONS 31 EDUC 123 JEUN 44 CULT 50 AUDIO 30 RAT R EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 26. Mai 2004 (27.05) (OR. fr) 9758/1/04 REV 1 OJ/CONS 31 EDUC 123 JEUN 44 CULT 50 AUDIO 30 VORLÄUFIGE TAGESORDNUNG für die 2585. Tagung des RATES R EUROPÄISCHEN UNION

Mehr

BESCHREIBUNG DER LEHRVERANSTALTUNG

BESCHREIBUNG DER LEHRVERANSTALTUNG BESCHREIBUNG DER LEHRVERANSTALTUNG Universität Christliche Universität Partium Fakultät Fakultät für Geisteswissenschaften Fach Deutsche Sprache und Literatur Englische Sprache und Literatur Deutsche Sprache

Mehr

zukunftsorientiert kostengünstig bürgernah

zukunftsorientiert kostengünstig bürgernah zukunftsorientiert kostengünstig bürgernah www.konvent.gv.at Wozu der Österreich-Konvent? Ziel des Konvents ist es, einen neuen Verfassungstext zu schaffen, der knapp aber umfassend möglichst alle Verfassungsbestimmungen

Mehr

Nachhaltigkeit lohnt sich

Nachhaltigkeit lohnt sich Nachhaltigkeit lohnt sich KlimaHausAgentur Bozen Abteilung KlimaHotel Projektleitung: Arch. Carmen Cremer Technische Betreuung : Ing. Martina Demattio Nachhaltigkeit lohnt sich HOLLAND Quelle: waterstudio

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Programm der Demokratiekonferenz

Programm der Demokratiekonferenz Programm der Demokratiekonferenz vom 10. / 11. Oktober 2013, Vaduz Organisiert vom Fürstentum Liechtenstein, dem Kanton Aargau und dem Institut für Staatsorganisation und Verwaltungsreform des Bundeskanzleramts

Mehr

EUROPÄISCHES JAHR DER FREIWILLIGENTÄTIGKEIT ZUR FÖRDERUNG DER AKTIVEN BÜRGERBETEILIGUNG 2011

EUROPÄISCHES JAHR DER FREIWILLIGENTÄTIGKEIT ZUR FÖRDERUNG DER AKTIVEN BÜRGERBETEILIGUNG 2011 EUROPÄISCHES JAHR DER FREIWILLIGENTÄTIGKEIT ZUR FÖRDERUNG DER AKTIVEN BÜRGERBETEILIGUNG 2011 Freiwillig. Etwas bewegen! Rudolf Hundstorfer, Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Michael

Mehr

newsletter 8 september 2006

newsletter 8 september 2006 das salzburger modell prozesshafter architekturvermittlung newsletter 8 september 2006 P o s i t i o n e n z u r A r c h i t e k t u r v e r m i t t l u n g Zeit: 25 September 2006 Ort: Kammer der Architekten

Mehr

EINLADUNG UND DETAILPROGRAMM BUNDESSCHUTZWALD- PLATTFORM 2015

EINLADUNG UND DETAILPROGRAMM BUNDESSCHUTZWALD- PLATTFORM 2015 In Zusammenarbeit mit EINLADUNG UND DETAILPROGRAMM BUNDESSCHUTZWALD- PLATTFORM 2015 2. Tagung Länderreihe Forstliche Raumplanung Innsbruck, 29. und 30. Jänner 2015 bmlfuw.gv.at SCHUTZWÄLDER FUNDIERT PLANEN

Mehr

Die VSMUN ist eine deutschsprachige Konferenz für 130 Schülerinnen und Schüler der

Die VSMUN ist eine deutschsprachige Konferenz für 130 Schülerinnen und Schüler der Nach Vorbild ähnlicher Initiativen, die seit vielen Jahren in aller Welt erfolgreich veranstaltet werden, wird von 11. bis 13. Februar 2013 die vierte Vienna Schools Model United Nations (VSMUN) in den

Mehr

Transnationale Zusammenarbeit und Netzwerke: Programme Alpenraum, Central Europe, South-East Europe, INTERREG IVC, URBACT

Transnationale Zusammenarbeit und Netzwerke: Programme Alpenraum, Central Europe, South-East Europe, INTERREG IVC, URBACT Transnationale Zusammenarbeit und Netzwerke: Programme Alpenraum, Central Europe, South-East Europe, INTERREG IVC, URBACT Mag.(FH) Andrea Rainer Cerovska ÖROK / National Contact Point Territoriale Kooperation

Mehr

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016 AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016 Bundesminister Alois Stöger Aktuelle Arbeitsmarktentwicklung Veränderung geg. Vorjahr absolut in % Unselbständig Beschäftigte insgesamt* 3.675.000 + 45.000 +1,3% Unselbständig

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik

1. Makroökonomische Daten. 2. Tourismusstatistik 1. Makroökonomische Daten Bevölkerung Wirtschaft 2. Tourismusstatistik Ankünfte und Nächtigungen auf einen Blick Langfristige Entwicklung 1995-2015 Saisonale Verteilung Tirol im österreichischen Konkurrenzvergleich

Mehr

Die Aufgaben der Tourismus-Servicestelle im BMWFW

Die Aufgaben der Tourismus-Servicestelle im BMWFW Die Aufgaben der Tourismus-Servicestelle im BMWFW Mag. Gerlinde Weilinger Abteilungsleiterin der Tourismus-Servicestelle im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Tourismus in Österreich

Mehr

Herzlich Willkommen zu den 22. St. Wolfganger Tagen der ARGE Eigenheim September 2016 scalaria, 5360 St. Wolfgang, Oberösterreich

Herzlich Willkommen zu den 22. St. Wolfganger Tagen der ARGE Eigenheim September 2016 scalaria, 5360 St. Wolfgang, Oberösterreich Herzlich Willkommen zu den 22. St. Wolfganger Tagen der scalaria, 5360 St. Wolfgang, Oberösterreich Mit freundlicher Unterstützung durch unsere Partner 6 1 20 Freitag, 9. September 9.30 Uhr Begrüßung und

Mehr

Regionale Dimension der Integration Fachtagung: Land.Stadt.Vielfalt. Von der Migration zur Integration IUFE

Regionale Dimension der Integration Fachtagung: Land.Stadt.Vielfalt. Von der Migration zur Integration IUFE Regionale Dimension der Integration Fachtagung: Land.Stadt.Vielfalt. Von der Migration zur Integration IUFE Mag. Nora Kienzer Bundesministerium für Inneres Abteilung V/2 Integrationskoordination 04.06.2013

Mehr

Siegfried Fadum, Wenns Verdienste um das Feuerwehrwesen insbesondere als Landes-Bewerbsleiter Tirol

Siegfried Fadum, Wenns Verdienste um das Feuerwehrwesen insbesondere als Landes-Bewerbsleiter Tirol Verdienstkreuze 2012 Mag. Robert Barth, Innsbruck Verdienste um die Medien Reg.-Rat Dir. Josef Baumgartner, Absam Verdienste um das Schulwesen Dr. Margret Bergmann, Bozen Verdienste als Lesepädagogin sowie

Mehr

Betrifft: Erreichbarkeiten der FF Absdorf, 19201 Datum: Montag, 07. Februar 2011. man.weiss@mwave.at

Betrifft: Erreichbarkeiten der FF Absdorf, 19201 Datum: Montag, 07. Februar 2011. man.weiss@mwave.at Placeoldertext Niederösterreichischer Landesfeuerwehrverband Absdorf Kremserstraße 17 3462 Absdorf Betrifft: Erreichbarkeiten der FF Absdorf, 19201 Datum: Montag, 07. Februar 2011 Erreichbarkeiten der

Mehr

Fachtagung Forstwirt schaf(f)t Biodiversität Heffterhof, Salzburg

Fachtagung Forstwirt schaf(f)t Biodiversität Heffterhof, Salzburg 19 05 2009 Multifunktionelle Waldbewirtschaftung schafft Lebensvielfalt Fachtagung Forstwirt schaf(f)t Biodiversität Heffterhof, Salzburg Gerald Plattner 2 BIODIVERSITÄTSPROGRAMM ÖBf ZIELE Sicherung der

Mehr

Rede Alpenfeuer 2015 / Jon Pult, Präsident Alpen-Initiative

Rede Alpenfeuer 2015 / Jon Pult, Präsident Alpen-Initiative Samstag, 8. August 2015, Gotthardpass Rede Alpenfeuer 2015 / Jon Pult, Präsident Alpen-Initiative Es gilt das gesprochene Wort. Seit 1988 erinnern engagierte Freundinnen und Freunde der Berge aus allen

Mehr

Quiz Politische Bildung. EuropaQuiz Themen- bzw. Fragenkatalog für Vorarlberg. Phase I: Ermittlung der SchulsiegerInnen

Quiz Politische Bildung. EuropaQuiz Themen- bzw. Fragenkatalog für Vorarlberg. Phase I: Ermittlung der SchulsiegerInnen Quiz Politische Bildung EuropaQuiz 2009 Themen- bzw. Fragenkatalog für Vorarlberg Phase I: Ermittlung der SchulsiegerInnen Dieser Fragenkatalog ist eine Arbeitsvorlage für die Erstellung des Quiz zur Ermittlung

Mehr

Das UNESCO MAB-Programm und das Biosphärenreservats-Konzept

Das UNESCO MAB-Programm und das Biosphärenreservats-Konzept Das UNESCO MAB-Programm und das Biosphärenreservats-Konzept Workshop Biosphärenreservate in Afrika Instrument für nachhaltige Entwicklung Bonn, 03.12.2012 Gliederung 1. Was sind Biosphärenreservate? 2.

Mehr

Landtagswahl am 31. Mai 2015. Wahlkundmachung. Mitglieder der Wahlbehörde und Vertrauenspersonen

Landtagswahl am 31. Mai 2015. Wahlkundmachung. Mitglieder der Wahlbehörde und Vertrauenspersonen Stadt-/Markt-/ Gemeindeamt: Schladming Landtagswahl am 31. Mai 2015 Wahlkundmachung Mitglieder der Wahlbehörde und Vertrauenspersonen Vorsitzende/Vorsitzender der Gemeindewahlbehörde (Gemeindewahlleiterin

Mehr

Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt in Brüssel. Aufgaben, Arbeitsweisen, Aktuelle Themen

Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt in Brüssel. Aufgaben, Arbeitsweisen, Aktuelle Themen Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt in Brüssel Aufgaben, Arbeitsweisen, Aktuelle Themen Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt bei der Europäischen Union Boulevard Saint Michel 80 B-1040 Brüssel 5. Mai

Mehr

ÜBEREINKOMMEN ZUM SCHUTZ DER ALPEN (ALPENKONVENTION) RAHMENKONVENTION

ÜBEREINKOMMEN ZUM SCHUTZ DER ALPEN (ALPENKONVENTION) RAHMENKONVENTION ÜBEREINKOMMEN ZUM SCHUTZ DER ALPEN (ALPENKONVENTION) RAHMENKONVENTION 2 Die Bundesrepublik Deutschland, die Französische Republik, die Italienische Republik, die Slowenische Republik, das Fürstentum Liechtenstein,

Mehr

Alpenweite Qualitätsstandards für naturnahen Tourismus

Alpenweite Qualitätsstandards für naturnahen Tourismus ILF-Tagung 2014, 29. Oktober 2014 Alpenweite Qualitätsstandards für naturnahen Tourismus Lea Ketterer Bonnelame Dominik Siegrist ILF Institut für Landschaft und Freiraum INHALT Naturnaher Tourismus: Definition

Mehr

DAS VERKEHRSPROTOKOLL ALS SCHLÜSSEL

DAS VERKEHRSPROTOKOLL ALS SCHLÜSSEL DAS VERKEHRSPROTOKOLL ALS SCHLÜSSEL Gefährdung der gesamten Alpenkonvention durch Österreichs Verkehrspolitik Dr. Matthias Göschke Rechtsanwalt in Wien Artikel 11 Absatz 1 des Verkehrsprotokolls zur Alpenkonvention:

Mehr

VERHANDLUNGEN DES NEUNUNDFÜNFZIGSTEN DEUTSCHEN JURISTENTAGES

VERHANDLUNGEN DES NEUNUNDFÜNFZIGSTEN DEUTSCHEN JURISTENTAGES VERHANDLUNGEN DES NEUNUNDFÜNFZIGSTEN DEUTSCHEN JURISTENTAGES Hannover 1992 Herausgegeben von der STÄNDIGEN DEPUTATION DES DEUTSCHEN JURISTENTAGES BAND II (Sitzungsberichte) C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

SPEEDRACE FEHRING GRÜNE LAGUNE

SPEEDRACE FEHRING GRÜNE LAGUNE SPEEDRACE FEHRING GRÜNE LAGUNE 29.03.2015 1 353 Pöltl Markus 8,943 8,931 17,874 1 1 352 Engin-Denzis Roger 10,305 8,909 19,214 2 1 351 Prevolnik Mario 9,653 9,680 19,333 3 1 354 Pöltl Markus 16,088 15,938

Mehr

Foliengestaltung: ÖKOLOG-BegleiterInnen NÖ. Herzlich Willkommen! Ein Programm des bm:ukk zur Förderung der Umweltbildung und Schulentwicklung

Foliengestaltung: ÖKOLOG-BegleiterInnen NÖ. Herzlich Willkommen! Ein Programm des bm:ukk zur Förderung der Umweltbildung und Schulentwicklung Herzlich Willkommen! Ein Programm des bm:ukk zur Förderung der Umweltbildung und Schulentwicklung ÖKOLOG ist ein österreichweites Schulnetzwerk ein Programm für die gesamte Schule für alle Schultypen geeignet

Mehr

Protokoll über die 1. öffentliche Sitzung des Tiroler Monitoring-Ausschusses Leichter Lesen Version Innsbruck, am

Protokoll über die 1. öffentliche Sitzung des Tiroler Monitoring-Ausschusses Leichter Lesen Version Innsbruck, am Protokoll über die 1. öffentliche Sitzung des Tiroler Monitoring-Ausschusses Leichter Lesen Version Innsbruck, am 8.7.2014 Dieses Protokoll ist eine Zusammen-Fassung. Es werden von den Wort-Meldungen keine

Mehr

3229/AB XXIII. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. Wien, 12. März 2008

3229/AB XXIII. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. Wien, 12. März 2008 3229/AB XXIII. GP - Anfragebeantwortung 1 von 5 3229/AB XXIII. GP Eingelangt am 14.03.2008 BM für Wissenschaft und Forschung Anfragebeantwortung Frau Präsidentin des Nationalrates Mag. Barbara Prammer

Mehr

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit

Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit Ausführungen von J. Trümpler, Kantonsoberförster St.Gallen Schnittstellen und Sektorübergreifende Partnerschaften im Hinblick auf ein nachhaltiges Schutzwaldmanagement

Mehr