Expert Sessions. solutions & more

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Expert Sessions. solutions & more"

Transkript

1 Expert Sessions solutions & more

2 EXPERT SESSIONS Expert Sessions sind kostenlose, 1,5-stündige Informationsveranstaltungen mit anschließender Expertenrunde bei kleinem Catering SHAREPOINT EINSETZEN - EIN ÜBERBLICK Die Business-Plattform zur Abbildung von Organisationsabläufen, Workflows und Dokumenten...4 SHAREPOINT - EINSATZ ALS DOKUMENTEN-MANAGEMENT-SYSTEM Grundlagen und Übersicht zu den DMS-Möglichkeiten von SharePoint...5 SHAREPOINT - BRING YOUR OWN DEVICE Einsatz von SharePoint bei der Handhabung von Firmendaten auf mobilen Endgeräten...6 TOMCAT Ein Überblick über Instaation und Möglichkeiten...7 SICHERES WLAN Eine Anleitung zur Einrichtung gesicherter WLAN-Bereiche im Firmennetz...8 DB & VMware Datenbanken auf virtueen Servern, das hat Vor- und Nachteile. Was ist zu beachten?...9 ORACLE SIZING Welche Punkte sind zu beachten, wenn man Oracle mit VMware auf zentralem Storage instaieren möchte?...10 STORAGE und VMware Benötigt VMware noch ein inteigentes Storage?...11 VMware DISASTER RECOVERY LÖSUNGEN Einblick in VMware Disaster Recovery Lösungen...12 OFFICE EIN ÜBERBLICK Fakten über Microsoft Office

3 WORKSHOPS Workshops sind kostenpflichtige, 1-tägige Veranstaltungen APACHE Apache richtig instaieren...14 TOMCAT Tomcat richtig instaieren...15 SCHULUNGEN Schulungen sind kostenpflichtige, 3- bis 5-tägige Veranstaltungen APACHE & TOMCAT (3 Tage) Instaationsanleitung mit praktischen Übungen...16 EFFEKTIVES SQL (5 Tage) Für Entwickler, die ihre SQL-Kenntnisse verbessern möchten...17 PERL GRUNDLAGEN (5 Tage) Grundlagen der Sprache Perl für erfahrene SW-Entwickler...18 PERL PROFI (Kurs A, 5 Tage) Eine Schulung für Perl-Entwickler, die ihr Wissen erweitern oder vertiefen möchten...19 PERL PROFI (Kurs B, 5 Tage) Eine Schulung für Perl-Entwickler, die ihr Wissen erweitern oder vertiefen möchten

4 SHAREPOINT EINSETZEN - EIN ÜBERBLICK Die Business-Plattform zur Abbildung von Organisationsabläufen, Workflows und Dokumenten 1,5 Std. kostenfrei IT-Entscheider, Administratoren und Entwickler Mit der Business-Plattform von Microsoft lassen sich Organisationabläufe, Workflows, Dokumente und vieles mehr im Unternehmen zentral abbilden und steuern. Wir zeigen Ihnen, welches Potenzial in SharePoint für die Zusammenarbeit in Ihrer Firma steckt und wie Sie enorme Zeitersparnisse durch automatisierte Prozesse erzielen. In dem Fachvortrag erhalten IT-Entscheider, Administratoren und Entwickler einen Einblick in die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten von SharePoint. 4

5 SHAREPOINT - EINSATZ ALS DOKUMENTEN-MANAGEMENT-SYSTEM Grundlagen und Übersicht zu den DMS-Möglichkeiten von SharePoint 1,5 Std. kostenfrei IT-Entscheider, Administratoren und Entwickler Mit der Business-Plattform von Microsoft lassen sich Organisationabläufe, Workflows, Dokumente und vieles mehr im Unternehmen zentral abbilden und steuern. Wir zeigen Ihnen, wie und wo Dokumente abgelegt werden und welche Berechtigungen in Dokumentenbibliotheken (Struktur) in SharePoint existieren. Außerdem werden Möglichkeiten zur Verknüpfung mit weiteren Diensten wie z.b. Office Web Apps aufgezeigt. 5

6 SHAREPOINT - BRING YOUR OWN DEVICE Einsatz von SharePoint bei der Handhabung von Firmendaten auf mobilen Endgeräten 1,5 Std. kostenfrei IT-Entscheider, Administratoren und Entwickler Mit der Business-Plattform von Microsoft lassen sich Organisationabläufe, Workflows, Dokumente und vieles mehr im Unternehmen zentral abbilden und steuern. Wir geben Ihnen einen Einblick zum Einsatz von SharePoint bei der Handhabung von Firmendaten auf mobilen Endgeräten wie z.b. Handys, Laptops oder Tablets. 6

7 TOMCAT Ein Überblick über Instaation und Möglichkeiten 1,5 Std. kostenfrei Die Expert Session richtet sich an IT-Leiter und Administratoren, die eine Einführung von Tomcat in Erwägung ziehen. Wer den Umstieg konkret plant, dem empfehlen wir den Tomcat-Workshop oder die Apache & Tomcat-Schulung. Zum Ausführen von Java Programmen auf einem Server wird ein Application Server für Java benötigt. Tomcat ist ein queoffener, in Java geschriebener Application Server, der die aktueen Java Servlet Spezifikationen implementiert. Tomcat ist eine schlanke Anwendung, die einfach zu instaieren ist und eine gute Performance bietet. Wir bieten den Teilnehmern einen Überblick über die Instaation und Anwendung des Tomcat Application Servers. 7

8 SICHERES WLAN Eine Anleitung zur Einrichtung gesicherter WLAN-Bereiche im Firmennetz 1,5 Std. kostenfrei Die Expert Session richtet sich an Geschäftsführer, IT-Leiter und Administratoren. Sie vermittelt einen Überblick über die Angriffsmöglichkeiten im WLAN und bietet Lösungen zur Absicherung des lokalen Firmennetzes. Viele Firmen benötigen WLAN-Bereiche und müssen gleichzeitig die Sicherheit haben, dass die Firmendaten vor unbefugtem Zugriff geschützt sind, ohne sich dauernd darum kümmern zu müssen, ob das aktuee Verschlüsselungsverfahren schon geknackt wurde oder nicht. Wireless LANs sind bezüglich des Datenschutzes genere nicht sicher. Die integrierten Verschlüsselungsmechanismen bieten keinen 100%igen Schutz. WEP und WPA bzw. TKIP lassen sich in Minuten knacken. WPA2 mit AES gilt zwar noch als sicher, beeinträchtigt aber stark die Performance. Dies ist in den meisten Fäen nicht akzeptabel, spezie wenn eine größere Anzahl von Teilnehmern über das WLAN arbeiten so. 8

9 DB & VMware Datenbanken auf virtueen Servern, das hat Vor- und Nachteile. Was ist zu beachten? 1,5 Std. kostenfrei Die Expert Session richtet sich an IT-Leiter und Administratoren. Dabei iustrieren wir anhand von zwei Beispielen, welche Bereiche bei den Überlegungen, der Planung und der Umsetzung zu beachten sind und ob eine Virtualisierung der Datenbank-Server sinnvo ist. Die Virtualisierung der Server schreitet voran. Welche Erfahrungen gibt es bei der Migration der Datenbank-Server, damit es danach kein böses Erwachen und Ärger gibt? Wann ist es sinnvo, wann nicht? In den meisten Firmen liegt der Hauptteil der unternehmenskritischen Daten in Datenbanken, auf die schne zugegriffen werden muss. Bei virtualisierten Servern sind die großen Datenvolumina der Datenbanken meist auf ein Storage ausgelagert. Mit immer leistungsfähigerer Hardware könnten die meisten erwarteten Performanceprobleme behoben werden, aber welche zusätzlichen Kosten kommen damit neben denen der Hardware, wie z.b. die Softwarekosten, auf einen zu? Dass virtualisierte Server das Anlegen von Testumgebungen deutlich vereinfachen, ist ein großer und unmittelbar verständlicher Vorteil. Um zeit- und kosteneffiziente Backups als Grundlage für sichere Wiederhersteungen und die Testsysteme zu ersteen, soten beim Virtualisierungsumbau unbedingt die Datenbank-, Storage-, Netzwerk- und Backup-Administratoren eng zusammenarbeiten. 9

10 ORACLE SIZING Welche Punkte zu beachten sind, wenn man Oracle mit VMware auf zentralem Storage instaieren möchte 1,5 Std. kostenfrei Die Expert Session richtet sich an IT-Leiter und Administratoren, die vor der Umsetzung stehen. Sie bietet ausreichend Informationen, die als Planungshilfe dienen. Viele Administratoren müssen ihre Oracle Datenbanken auf virtuee Server mit zentralem Storage umziehen. Was ist dabei zu beachten? Richtig instaiert und konfiguriert, kann diese Kombination große Flexibilität zum Beispiel auch für die Ersteung der Testsysteme sowie ein sehr schnees Recovery ohne Standby-System bieten. Dabei sind Fragen zu klären wie: Welche Hardware-Komponenten sind wichtig? Bin ich noch richtig lizensiert? Worauf muss bei der Planung und Durchführung der Migration geachtet werden? Was wird zusammengelegt? Wie werden die Datenbereiche eingeteilt und konfiguriert? Wie sind die Snapshoteinsteungen für VMware und Storage zu kombinieren? Eine ordentliche Planung, bei der die Fragen im Zusammenspiel zwischen Datenbank, Storage, Netzwerk und Backup im Vorfeld geklärt werden, bildet die Grundlage für einen reibungslosen Projektverlauf sowie ein performantes und flexibles System. Als Beispiel steen wir ein Konzept zur Migration von drei Datenbank-Servern auf VMware mit NetApp-Storage vor. 10

11 STORAGE UND VMware Benötigt VMware noch ein inteigentes Storage? 1,5 Std. kostenfrei Die Expert Session richtet sich an IT-Leiter und Administratoren, die vor der Umsetzung stehen. Sie bietet ausreichend Informationen, die als Planungshilfe dienen. Benötigt VMware noch ein inteigentes Storage? Diese Frage wird anhand folgender Punkte in einem 1,5-stündigen Fachvortrag geklärt: Was ist VSA (VMware Storage Appliance)? Welche Schnittsteen zu Storage-Hersteern gibt es? 11

12 VMware DISASTER RECOVERY LÖSUNGEN Einblick in VMware Disaster Recovery Lösungen 1,5 Std. kostenfrei Die Expert Session richtet sich an IT-Leiter und Administratoren, die vor der Umsetzung stehen. Sie bietet ausreichend Informationen, die als Planungshilfe dienen. In dem 1,5-stündigen Fachvortrag erhalten Sie einen Einblick in folgende Punkte: VMware Site Recovery mit Storage Replica Adapter VMware vsphere Replication VMware Data Protection 12

13 OFFICE EIN ÜBERBLICK Fakten über Microsoft Office 365 1,5 Std. kostenfrei IT-Entscheider und Administratoren In dem 1,5-stündigen Fachvortrag erhalten Sie einen Einblick in folgende Punkte: Übersicht der Module und Lizensierung Anbindung an bestehende Systeme Möglichkeiten der Migration Backup und Recovery Vor- und Nachteile von Office

14 APACHE Apache richtig instaieren 1 Tag 350,- pro Person Der Workshop richtet sich an IT-Leiter und Administratoren, die vor der Aufgabe stehen, den Apache Web-Server zu instaieren und zu konfigurieren und gibt hierzu eine detaiierte Beschreibung. Der Apache Web-Server ist einer der am meisten verbreiteten Web-Server. Dies insbesondere deshalb, weil er queoffen und kostenlos ist und somit gut gewartet ist. Außerdem ist er sehr flexibel und vielseitig einsetzbar. Dieser Workshop bietet eine Einführung in den Apache Web-Server und umfasst folgende Themen: Download und Instaation Modulkonzept Konfigurationsdatei httpd.conf, Includes Konfiguration des Haupt-Servers Starten und Stoppen des Servers Die wichtigsten Direktiven: Listen, ServerRoot, Include, DocumentRoot, User, Group, ScriptAlias, ErrorLog, TransferLog, Directory, Alias, Location Modulkommandos: LoadModule, IfModule Instaation von Modulen Einrichten von virtueen Hosts Agemeine Sicherheitsregeln Zugriffsbeschränkungen Benutzerauthentifizierung Verschlüsselte Datenübertragung mit SSL 14

15 TOMCAT Tomcat richtig instaieren 1 Tag 350,- pro Person Der Workshop richtet sich an IT-Leiter und Administratoren, die vor der Aufgabe stehen, den Tomcat Web- und Applikations-Server zu instaieren und zu konfigurieren und gibt hierzu eine detaiierte Beschreibung. Zum Ausführen von Java Programmen auf einem Server wird ein Application Server für Java benötigt. Tomcat ist ein queoffener, in Java geschriebener Application Server, der die aktueen Java Servlet Spezifikationen implementiert. Tomcat ist eine schlanke Anwendung, die einfach zu instaieren ist und eine gute Performance bietet. In diesem Workshop erhalten die Teilnehmer eine Einführung in den Tomcat Application Server mit folgenden Themen: Auswahl der richtigen Versionen von Tomcat und Java Instaation von Tomcat Verzeichnisstruktur des Servers Starten und Stoppen von Tomcat Architektur des Tomcat Servers l l Konfiguration der einzelnen Elemente des Servers Aufbau und Instaation einer Webapplikation Loggen von Zugriffen Virtuee Hosts Benutzerauthentifikation Verschlüsselte Datenübertragung mit SSL Anbindung an den Apache Web-Server 15

16 APACHE & TOMCAT Instaationsanleitung mit praktischen Übungen 3 Tage 1.550,- pro Person Die Schulung richtet sich an erfahrene Administratoren und vermittelt Kenntnisse zur Instaation und Konfiguration des Apache Web-Servers sowie des Tomcat Application Servers. Diese Kenntnisse werden in praktischen Übungen vertieft. Zum Ausführen von Java Programmen auf einem Server wird ein Application Server für Java benötigt. Tomcat ist ein queoffener, in Java geschriebener Application Server, der aktuee Java Servlet Spezifikationen implementiert. Tomcat ist eine schlanke Anwendung, die einfach zu instaieren ist und eine gute Performance bietet. 1. Tag: Apache Webserver Download und Instaation Modulkonzept Konfigurationsdatei httpd.conf, Includes Konfiguration des Haupt-Servers Starten und Stoppen des Servers Die wichtigsten Direktiven: Listen, ServerRoot, Include, DocumentRoot, User, Group, ScriptAlias, ErrorLog, TransferLog, Directory, Alias, Location Modulkommandos: LoadModule, IfModule Instaation von Modulen Einrichten von virtueen Hosts Agemeine Sicherheitsregeln Zugriffsbeschränkungen Benutzerauthentifizierung Verschlüsselte Datenübertragung mit SSL 3. Tag: Praktische Übungen 2. Tag: Tomcat Application Server Auswahl der richtigen Versionen von Tomcat und Java Instaation von Tomcat Verzeichnisstruktur des Servers Starten/Stoppen von Tomcat Architektur des Tomcat Servers Konfiguration der einzelnen Elemente des Servers Aufbau und Instaation einer Webapplikation Loggen von Zugriffen Virtuee Hosts Benutzerauthentifikation Verschlüsselte Datenübertragung mit SSL Anbindung an den Apache Web- Server 16

17 EFFEKTIVES SQL Für Entwickler, die ihre SQL-Kenntnisse verbessern möchten 5 Tage 1.950,- pro Person Die Schulung richtet sich an Software-Entwickler und Administratoren mit durchschnittlicher Erfahrung in der SQL-Programmierung. Besonderen Wert legen wir darauf, auftretende Fragen zeitnah zu klären und Zeit für intensiv betreute Übungen einzuplanen. Als Beispieldatenbank kommt Oracle zum Einsatz. Grundsätzlich ist der Kurs jedoch nicht auf ein bestimmtes Datenbanksystem ausgerichtet, sondern agemein gehalten. Vorsteung wichtiger Datentypen und Funktionen Daten eintragen (INSERT) Daten abfragen (SELECT) einschließlich Sortierung, Gruppierung, Mengenoperationen, Funktionaufrufen, Abfragen aus mehreren Tabeen (JOIN) und Subqueries Daten ändern (UPDATE) und löschen (DELETE) Views und Transaktionen Stored Procedures und Trigger l l Zeichensätze und Lokalisierung Datenbankentwurf: Relationales Datenmode, Primary and Foreign Keys, Referentiee Integrität, Normalisierung Datenbank anlegen: Anlegen, Ändern und Löschen von Tabeen, Constraints, Indizes Benutzerverwaltung, Sicherheit Faweise Einfügen oder Aktualisieren mit MERGE Fortgeschrittenes SELECT (bedingungsabhängige Teilausdrücke (CASE), Verwendung regulärer Ausdrücke, fortgeschrittene Subquery-Techniken, rekursive Abfragen und WITH, Windowing) Fortgeschrittener View-Einsatz Profi-Datenbankobjekte (Synonyme, Datenbanklinks, externe Tabeen, partitionierte Tabeen, LOBs) SQL-Tuning (temporäre Tabeen, Lesen von Ausführungsplänen, Techniken zur Beschleunigung langlaufender Abfragen: Staging Tables, Materialized Views) Sonstige Techniken (Verschlüsselung, Bulk-Loading) 17

18 PERL GRUNDLAGEN Grundlagen der Sprache Perl für erfahrene Software-Entwickler 5 Tage 1.950,- pro Person Die Schulung richtet sich an erfahrene Software-Entwickler, die in die Programmierung mit Perl professione einsteigen möchten. Perl: Überblick Aufruf, Hilfequeen, Dokumentation, Debugger, Tools Variablentypen: Skalare (einschließlich Referenzen), Arrays, Hashes Typeglobs und Aliases (Überblick) Speicherverwaltung, Namensräume, Variablen-Lokalisierung, Kontext Kontrostrukturen Funktionen Ein-/Ausgabe, Lesen/Schreiben von Dateien, Verzeichnisse Aufruf anderer Programme, Lesen/Schreiben von Aus- und Eingaben Reguläre Ausdrücke eval(): laufzeitgesteuerte Codeausführung, Abfangen schwerer Fehler Verwendung und Aufbau von Modulen und Distributionen, CPAN Testen (Methoden zum Test der Programme) 18

19 PERL PROFI (Kurs A) Eine Schulung für Perl-Entwickler, die ihr Wissen erweitern und/oder vertiefen möchten 5 Tage 1.950,- pro Person Die Schulung richtet sich an erfahrene Perl-Entwickler, die ihr Wissen erweitern oder vertiefen möchten. Voraussetzungen sind der Perl Grundlagenkurs sowie mindestens 1 2 Jahre Erfahrung in der Programmierung mit Perl. Objektorientierte Programmierung tie () Datenbankzugriff mit DBI CGI-Programmierung Verwendung von Template-Modulen (Überblick) 19

20 PERL PROFI (Kurs B) Eine Schulung für Perl-Entwickler, die ihr Wissen erweitern und/oder vertiefen möchten 5 Tage 1.950,- pro Person Die Schulung richtet sich an erfahrene Perl-Entwickler, die ihr Wissen erweitern oder vertiefen möchten. Voraussetzungen sind der Perl Grundlagenkurs sowie mindestens 1 2 Jahre Erfahrung in der Programmierung mit Perl. Serialisierung/Persistenz Konfigurationshandling Logging Memoization Profiling, Benchmarks Moduldistribution Testen von Programmen und Modulen Interprozesskommunikation (Grundlagen) Ereignisgesteuerte Programmierung (Grundlagen) 20

21 WEITERE EXPERT SESSIONS DER PIXEL GROUP IT-Development & Consulting und Embedded & Software Engineering PIXEL, Mixed Mode und NETexpress, die drei Unternehmen der PIXEL Group, haben sich auf verschiedene Themenbereiche spezialisiert und ein Expert Sessions-Programm aufgebaut, das nahezu ae Bereiche in der Welt von IT & Embedded Engineering abdeckt. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Expert Sessions, die Mixed Mode und PIXEL anbieten: Alternative Datenbanktechnologien mit NoSQL Plattformübergreifende App-Entwicklung Webentwicklung mit Microsoft ASP.NET MVC 3D-Grafik (WebGL) im Browser REST und RESTful Web Services Clean Code: Was ist professionee Softwareentwicklung Semantic Web Datentransformation mit XSLT Project Management Professional (PMP ) Zertifizierung ein praktischer Erfahrungsbericht Einsatz von SharePoint Einführung in die Unified Modeling Language (UML) Einführung in das Requirements Management Geplant Verbesserung der Software-Qualität mit SonarQube Pragmatisches Requirements Management Scrum und Requirements Engineering Requirements Analyse mit Use Cases Einführung in Embedded Systems mit praktischer Übung Einführung in die Systemmodeierung mit SysML Variantenmodeierung mit der SysML Grundlagen der Echtzeitsysteme Workshop Mikrocontroer (μc) - erste Schritte in der Programmierung FPGA für Einsteiger Workshop Digitale Signalprozessoren (DSP)-Einführung in die Welt der DSPs Linux Grundlagenworkshop Debug your Linux Praktisches Debuggen auf echter Hardware Modebasiertes Testen mit CETES Hands-on Training Grundlagen des professioneen Softwaretests GUI Gestaltung Unified Modeling Language Model Driven Development von Embedded Systemen mit Eclipse etrice Hands-on-Training Model Driven Development mit Eclipse Modeling Framework 21

22 ÜBER UNS Ihr Partner für IT-Services & Consulting Seit unserer Gründung 1997 verstehen wir uns als Partner für anspruchsvoe, maßgeschneiderte Lösungen in den Bereichen Server, Storage, Datenbanken, Automation und Netzwerke. Dabei setzen wir Ihre Anforderungen und Vorsteungen zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse um. Unser Erfolgsgeheimnis liegt in kompetenter Beratung, sehr persönlicher Betreuung sowie kurzen Reaktionszeiten. Der Schwerpunkt unserer Dienstleistungen lässt sich in einem Punkt zusammenfassen: Wir schaffen übersichtliche und effektive Arbeitsabläufe im Rahmen Ihrer IT-Organisation. Aus dem ständig komplexer werdenden Angebot von Hard- und Software-Systemen steen wir individue für Sie das passende Lösungspaket zusammen. Wir unterstützen Sie bei der Steigerung von Effizienz und Verfügbarkeit Ihrer IT-Infrastruktur, von der Planung über die Weiterentwicklung bis hin zum laufenden Betrieb. KOMPETENZEN Server Storage Datenbanken Automation Netzwerke 22

23 NOTIZEN 23

24 NETexpress GmbH Lochhamer Schlag 17 D Gräfelfing Tel.: +49/89/ Fax: +49/89/ NETexpress GmbH Ein Unternehmen der PIXEL Group

Workshop WS 1 2 Tage kostenpflichtig. Schulung SC 3 5 Tage kostenpflichtig

Workshop WS 1 2 Tage kostenpflichtig. Schulung SC 3 5 Tage kostenpflichtig Expert Sessions EINFÜHRUNG Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Expert Sessions-Programm, mit dem wir Ihnen und Ihren Kollegen eine große Auswahl an interessanten Fachvorträgen bieten. Die kostenlosen

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation IT-Services & Consulting Unternehmenspräsentation Eberhard Oesterling solutions & more PIXEL Group Marketing, HR, Finanzen und Verwaltung Embedded Systems & Software IT-Development & Consulting IT-Services

Mehr

Mit unseren Expert Sessions bleiben Sie und Ihre Kollegen immer up-to-date.

Mit unseren Expert Sessions bleiben Sie und Ihre Kollegen immer up-to-date. PROGRAMM Infos, Anmeldung und Termine Unsere kostenfreien Expert Sessions sind 1- bis 1,5-stündige Veranstaltungen, in denen wir Sie über neue Technologien, Methoden und Trends rund um die Softwareentwicklung

Mehr

IT-Development & Consulting

IT-Development & Consulting IT-Development & Consulting it-people it-solutions Wir sind seit 1988 führender IT-Dienstleister im Großraum München und unterstützen Sie in den Bereichen IT-Resourcing, IT-Consulting, IT-Development und

Mehr

Einführung in SQL Datenbanken bearbeiten

Einführung in SQL Datenbanken bearbeiten Einführung in SQL Datenbanken bearbeiten Jürgen Thomas Entstanden als Wiki-Buch Bibliografische Information Diese Publikation ist bei der Deutschen Nationalbibliothek registriert. Detaillierte Angaben

Mehr

QUICK-START EVALUIERUNG

QUICK-START EVALUIERUNG Pentaho 30 für 30 Webinar QUICK-START EVALUIERUNG Ressourcen & Tipps Leo Cardinaals Sales Engineer 1 Mit Pentaho Business Analytics haben Sie eine moderne und umfassende Plattform für Datenintegration

Mehr

IBM Informix SQL. Seminarunterlage. Version 11.04 vom

IBM Informix SQL. Seminarunterlage. Version 11.04 vom Seminarunterlage Version: 11.04 Version 11.04 vom 27. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom

MySQL Administration. Seminarunterlage. Version 3.02 vom Seminarunterlage Version: 3.02 Version 3.02 vom 23. Oktober 2014 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung

Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung Ruprecht Droge, Markus Raatz Microsoft SQL Server 2005 - Konfigurierung, Administration, Programmierung Microsoft Press Vorwort XI 1 Einführung in SQL Server 2005 1 Geschichte des SQL Servers 1 Wichtige

Mehr

Microsoft Anwendersoftware

Microsoft Anwendersoftware Microsoft Anwendersoftware e gebühren* MS-Windows für Anwender 10.11.15 210 MS Word für Windows MS Word - Aufbau MS Excel MS Excel - Aufbau MS Excel Datenanalyse MS Excel PowerPivot MS-PowerPoint MS-PowerPoint

Mehr

Inhalt. Vorwort...11. 1 Die Eigenschaften von PostgreSQL...15. 2 Das ideale DBMS...45. 3 Der Datenbankadministrator...59

Inhalt. Vorwort...11. 1 Die Eigenschaften von PostgreSQL...15. 2 Das ideale DBMS...45. 3 Der Datenbankadministrator...59 Inhalt Vorwort...11 1 Die Eigenschaften von PostgreSQL...15 1.1 Die Geschichte von PostgreSQL...16 1.2 Die Lizenz von PostgreSQL...17 1.3 Grundlegende Konzepte von Postgres...17 1.3.1 Die Eigenschaften

Mehr

Inhalt. Vorwort 11. Inhalt der Buch-CD 13. 1 Einführung 17

Inhalt. Vorwort 11. Inhalt der Buch-CD 13. 1 Einführung 17 Inhalt Vorwort 11 Inhalt der Buch-CD 13 1 Einführung 17 1.1 Was ist MySQL? 17 1.2 Die wichtigsten Eigenschaften von MySQL 20 1.3 Bezugsquellen und Versionen 23 1.4 MySQL im Vergleich zu anderen Datenbanken

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 Inhaltsverzeichnis Lutz Fröhlich PostgreSQL 9 Praxisbuch für Administratoren und Entwickler ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 ISBN (E-Book): 978-3-446-42932-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 Häufig gestellte Fragen... Wie geben wir unseren Zweigstellen Zugang zu sensiblen Daten? Wie komme ich unterwegs

Mehr

adcubum ACADEMY. Die Vertiefung von Hochstehendem. SQL-Datenbankkurse

adcubum ACADEMY. Die Vertiefung von Hochstehendem. SQL-Datenbankkurse adcubum ACADEMY. Die Vertiefung von Hochstehendem. SQL-Datenbankkurse Rubrik: Datenbanken Einleitung adcubum SYRIUS legt alle Bewegungsdaten in der Datenbank ab. Als Consultant, Parametrierer, Kundendienstmitarbeitender,

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Schulungskatalog Oracle / Quest

Schulungskatalog Oracle / Quest Schulungskatalog Oracle / Quest Individualität Mit den Inhouse-Schulungen der RUWA GmbH ermöglichen wir Ihnen die maßgeschneiderte Konfiguration Ihrer Weiterbildungsmaßnahme. Die Schwerpunkte werden von

Mehr

MaxDB-Schulungsthemen

MaxDB-Schulungsthemen MaxDB-Schulungsthemen Ein Überblick über unser Angebot Allgemeine Hinweise zu unseren Schulungen Die Schulungen finden in der Regel als Inhouse Schulungen bei den interessierten Unternehmen statt. Die

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 1.860 Mitarbeiter, 157.000+ Kunden 70% der

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Marcus Throll. f. / Galileo Computing

Marcus Throll. f. / Galileo Computing Marcus Throll f. / Galileo Computing Inhalt Vorwort zur 2. Auflage 13 Vorwort zur 1. Auflage 15 Inhalt der Buch-CO 17 Einführung 21 1.1 Was istmysql? 23 1.2 Die wichtigsten Eigenschaften von MySQL 26 1.3

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Apache HTTP-Server Teil 2

Apache HTTP-Server Teil 2 Apache HTTP-Server Teil 2 Zinching Dang 04. Juli 2014 1 Benutzer-Authentifizierung Benutzer-Authentifizierung ermöglicht es, den Zugriff auf die Webseite zu schützen Authentifizierung mit Benutzer und

Mehr

Erste Schritte, um selber ConfigMgr Reports zu erstellen

Erste Schritte, um selber ConfigMgr Reports zu erstellen Thomas Kurth CONSULTANT/ MCSE Netree AG thomas.kurth@netree.ch netecm.ch/blog @ ThomasKurth_CH Erste Schritte, um selber ConfigMgr Reports zu erstellen Configuration Manager Ziel Jeder soll nach dieser

Mehr

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Neue Technologien effizient nutzen Ehningen, 3. Juli 2014 Rodney Krick rk@aformatik.de aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG

Mehr

Beispiele zu den Arbeitsgebieten. Applikationsentwicklung OO Applikationsentwicklung prozedural

Beispiele zu den Arbeitsgebieten. Applikationsentwicklung OO Applikationsentwicklung prozedural Beispiele zu den Arbeitsgebieten Informatik-Facharbeiten (IPA) beinhalten normalerweise verschiedene Aspekte aus dem breiten Spektrum der Informatiker-Tätigkeit. Je nach Gesichtspunkt lassen sie sich unterschiedlichen

Mehr

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221

Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich. Thomas Wächtler 39221 Oracle 10g und SQL Server 2005 ein Vergleich Thomas Wächtler 39221 Inhalt 1. Einführung 2. Architektur SQL Server 2005 1. SQLOS 2. Relational Engine 3. Protocol Layer 3. Services 1. Replication 2. Reporting

Mehr

Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012

Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012 Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012 von Robert Panther 1. Auflage Richtig einsteigen: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2012 Panther schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon

PROFI WEBCAST. End User Computing VMware Horizon PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4

Mehr

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Dipl. Inf. Sebastian Neus (Mitglied des Vorstands) Bielefeld, 15.10.2013 Vorstellung! Studium Wirtschafts-Informatik, Essen/Dortmund (Diplom Informatiker)! IT

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

Berater-Profil 1575. DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - EDV-Erfahrung seit 1991. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 1575. DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - EDV-Erfahrung seit 1991. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 1575 DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - Ausbildung Diplomarbeit am Institut Industriel du Nord in Lille, Frankreich Studium der Allgemeinen Informatik (FH Köln) Diplom-Informatiker

Mehr

IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft

IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft IBM DB2 für Ihre SAP-Landschaft Die Lösungen der PROFI AG Senken auch Sie Ihre SAP-Betriebskosten um bis zu 30 Prozent Kosten senken Ihre Herausforderungen Durch wachsende Datenmengen in den SAP-Systemen

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 I Enterprise Java im Überblick 1 Bedeutung von Enterprise Java und IBM WebSphere 21 1.1 Enterprise Java 23 1.1.1 Anforderungen 23 1.1.2 E-Business 30 1.1.3 Java 36 1.2 IBM

Mehr

Android Kurs Online Kurs Entwicklung auf Android-Handys

Android Kurs Online Kurs Entwicklung auf Android-Handys Android Kurs Online Kurs Entwicklung auf Android-Handys Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses Modul Eins - Programmierung J2ee 1) Grundlegende Java - Programmierung : Grundlegende

Mehr

SEMINARINHALTE PROZESSE, CRM UND REPORTING:

SEMINARINHALTE PROZESSE, CRM UND REPORTING: Seminarinhalte Prozesse, CRM und Reporting Seite 1 SEMINARINHALTE PROZESSE, CRM UND REPORTING: Von Lars Jaquet - Januar 2015 Seminarinhalte Prozesse, CRM und Reporting Seite 2 Über mich Ich bin seit 2006

Mehr

Praktische Anwendungsentwicklung mit Oracle Forms

Praktische Anwendungsentwicklung mit Oracle Forms Praktische Anwendungsentwicklung mit Oracle Forms von Perry Pakull, Stefan Jüssen, Walter H. Müller 1. Auflage Hanser München 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 41098 5 Zu Leseprobe

Mehr

Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.!

Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.! Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.! Get fit for SharePoint Optimaler Nutzen und effizientes Arbeiten mit SharePoint Get fit

Mehr

Architecture Blueprints

Architecture Blueprints Architecture Blueprints Daniel Liebhart, Peter Welkenbach, Perry Pakull, Mischa Kölliker, Michael Könings, Markus Heinisch, Guido Schmutz Ein Leitfaden zur Konstruktion von Softwaresystemen mit Java Spring,.NET,

Mehr

DATENBANKEN SQL UND SQLITE VON MELANIE SCHLIEBENER

DATENBANKEN SQL UND SQLITE VON MELANIE SCHLIEBENER DATENBANKEN SQL UND SQLITE VON MELANIE SCHLIEBENER INHALTSVERZEICHNIS 1. Datenbanken 2. SQL 1.1 Sinn und Zweck 1.2 Definition 1.3 Modelle 1.4 Relationales Datenbankmodell 2.1 Definition 2.2 Befehle 3.

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

Robert Panther. Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition

Robert Panther. Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition Robert Panther Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition Robert Panther: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition Microsoft Press Deutschland, Konrad-Zuse-Str. 1, 85716

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Administering Microsoft SQL Server 2012/2014 Database (M20462) M20464 www.globalknowledge.at info@globalknowledge.at 01/66 55 655 3000

Administering Microsoft SQL Server 2012/2014 Database (M20462) M20464 www.globalknowledge.at info@globalknowledge.at 01/66 55 655 3000 Developing Microsoft SQL Server Databases Dauer: 5 Tage Kursnummer: M20464 Überblick: Im Rahmen dieses fünftägigen Kurses werden Ihnen das Know-How und die notwendigen Fertigkeiten zur Implementierung

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

SMARTPHONE SECURITY. Sichere Integration mobiler Endgeräte

SMARTPHONE SECURITY. Sichere Integration mobiler Endgeräte Sichere Integration mobiler Endgeräte ÜBERSICHT PROFI MOBILE SERVICES.mobile PROFI Mobile Business Agenda Workshops Themen Business Case Design Business Case Zielgruppe / -markt Zielplattform BPM fachlich

Mehr

Replikation mit PostgreSQL 9.0

Replikation mit PostgreSQL 9.0 Replikation mit PostgreSQL 9.0 FrOSCon 2010 21.-22.08.2010 Andreas ads Scherbaum Web: http://andreas.scherbaum.la/ E-Mail: andreas[at]scherbaum.biz PGP: 9F67 73D3 43AA B30E CA8F 56E5 3002 8D24 4813 B5FE

Mehr

SQL structured query language

SQL structured query language Umfangreiche Datenmengen werden üblicherweise in relationalen Datenbank-Systemen (RDBMS) gespeichert Logische Struktur der Datenbank wird mittels Entity/Realtionship-Diagrammen dargestellt structured query

Mehr

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Moderne Softwareentwicklung Microsoft Azure unterstützt

Mehr

Profil von Michael Wettach

Profil von Michael Wettach Profil von Tätigkeiten Konzeption und Implementierung von: Desktop Anwendungen Web Anwendungen Serviceorientierten Architekturen Komplexen Datenbankbankanwendungen Technische Beratung IT-Projektleitung

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... Inhalt MS Windows Server 2008 R2 Grundlagenseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 2 MS Windows Server 2008 R2 Aufbauseminar für IT-Betreuung und Systemadministration... 3 Patchmanagement

Mehr

Apache HTTP-Server Teil 1

Apache HTTP-Server Teil 1 Apache HTTP-Server Teil 1 Zinching Dang 24. November 2014 1 Apache HTTP-Server Apache HTTP-Server allgemein offizielle Namensherkunft: Apachen-Stamm in Nordamerika wurde 1994 auf Basis des NCSA HTTPd-Webservers

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht.

Um asynchrone Aufrufe zwischen Browser und Web Anwendung zu ermöglichen, die Ajax Hilfsmittel DWR ist gebraucht. Technisches Design Inhalt Design Übersicht Menü und DispatcherServlet DWR Servlet Viewer Servlets Controllers Managers Sicherheit Anwendung Architektur Component Diagram Deployment Diagram Komponente Sequence

Mehr

Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012. Copyright by pco, Stand: 01. September 2010, Vers. 4.0

Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012. Copyright by pco, Stand: 01. September 2010, Vers. 4.0 Präsentation pco Geschäftsstrategie COURSE-Tagung 14. Mai 2012 pco Geschäftsmodell Networking & Security Managed DataCenter Services Virtualisierung & Application Delivery Managed Infrastructure Services

Mehr

LINEAS Mobile Computing = effiziente Geschäftsprozesse

LINEAS Mobile Computing = effiziente Geschäftsprozesse LINEAS Mobile Computing = effiziente Geschäftsprozesse Dr. Jörg-Volker Müller LINEAS Informationstechnik GmbH Theodor-Heuss-Straße 2 D-38122 Braunschweig Stand: 11.01.2005 LINEAS-Gruppe 2004 LINEAS Systeme

Mehr

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager interface:systems Frank Friebe Consultant Microsoft frank.friebe@interface-systems.de Agenda Warum Backup mit NetApp? SnapManager für Wie

Mehr

Ressourcenmanagement in Forschung und Entwicklung Grünenthal integriert SAS in sein Berechtigungs- und Mandantenkonzept 7.

Ressourcenmanagement in Forschung und Entwicklung Grünenthal integriert SAS in sein Berechtigungs- und Mandantenkonzept 7. Ressourcenmanagement in Forschung und Entwicklung Grünenthal integriert SAS in sein Berechtigungs- und Mandantenkonzept 7. Nov 2012 Seite 1 Unternehmensprofil IT-Spezialist für Business Intelligence und

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

IBM Informix Tuning und Monitoring

IBM Informix Tuning und Monitoring Seminarunterlage Version: 11.01 Copyright Version 11.01 vom 25. Juli 2012 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Siemens Enterprise Communications Group Volker Burgers, Consultant Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Version 1 Seite 1 BS MS Consulting & Design

Mehr

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server SIMATIC PCS 7 V8.1 Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server Process Historian und Information Server News SIMATIC PCS 7 V8.1 Inhalte Langzeitarchivierung mit System Process Historian

Mehr

Symantec Backup Exec 2012

Symantec Backup Exec 2012 Better Backup For All Symantec Alexander Bode Principal Presales Consultant Agenda 1 Heutige IT Herausforderungen 2 Einheitlicher Schutz für Physische und Virtuelle Systeme 3 Ein Backup, Flexible Restores

Mehr

Die Schweizer sind Weltmeister...

Die Schweizer sind Weltmeister... Nefos GmBH 07.03.2013 Die Schweizer sind Weltmeister... 2 ...im App-Download! Jeder Schweizer hat im Schnitt 19 kostenpflichtige Apps auf seinem Smartphone! 3 Top Mobile Trends In two years, 20% of sales

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Vorteile und Neuheiten. Fachseminar Microsoft SharePoint 2013

Microsoft SharePoint 2013 Vorteile und Neuheiten. Fachseminar Microsoft SharePoint 2013 Microsoft SharePoint 2013 Vorteile und Neuheiten Fachseminar Microsoft SharePoint 2013 Agenda Systemanforderungen Lizensierung / Versionen Neues zu: Installation Migration Oberfläche Modern UI (Metro)

Mehr

Visual Studio LightSwitch 2011

Visual Studio LightSwitch 2011 1 Visual Studio LightSwitch 2011 Vereinfachte Softwareentwicklung im Eiltempo W3L AG info@w3l.de 2012 2 Agenda Motivation Softwareentwicklung im Eiltempo Was ist LightSwitch? Merkmale Zielgruppe LightSwitch

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration I Beschreibung: Der Teilnehmer ist in der Lage den Oracle Application Server 10g zu

Mehr

Datenbanken unter Linux

Datenbanken unter Linux 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Hans Dicken, Günther Hipper, Peter Müßig-Trapp Datenbanken unter

Mehr

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht 2 Apparo Fast Edit ist die das Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe, mit der Sie Daten ändern, importieren

Mehr

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen Version 4.4 security.manager Systemvoraussetzungen Version 4.4 Urheberschutz Der rechtmäßige Erwerb der con terra Softwareprodukte und der zugehörigen Dokumente berechtigt den Lizenznehmer zur Nutzung

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren

Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office. weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Microsoft Dynamics CRM Perfekte Integration mit Outlook und Office weburi.com CRM Experten seit über 10 Jahren Wie können wir Ihnen im CRM Projekt helfen? Think big - start small - scale fast Denken Sie

Mehr

Ihre IT-Spezialisten vor Ort

Ihre IT-Spezialisten vor Ort WER WIR SIND PORTFOLIO KONTAKT Ihre IT-Spezialisten vor Ort Die ahd ist ein mittelständischer Service Provider, IT-Systemintegrator und Software-Entwickler mit 85 Beschäftigten und klar definierten Kernkompetenzen

Mehr

Availability for the Modern Datacenter. Veeam Availability Suite v8

Availability for the Modern Datacenter. Veeam Availability Suite v8 Availability for the Modern Datacenter Veeam Availability Suite v8 - Backup und Replikation ohne Agenten für VMware und Hyper-V - Skalierbar, leistungsstark, benutzerfreundlich, preiswert High-Speed Recovery

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. 1 Installation eines Nagios-Servers... 17. 2 Monitoring von Netzwerkdruckern... 61

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. 1 Installation eines Nagios-Servers... 17. 2 Monitoring von Netzwerkdruckern... 61 Inhaltsverzeichnis Vorwort.......................................................................... 13 1 Installation eines Nagios-Servers.......................................... 17 1.1 Die Grundlagen:

Mehr

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung Was für ein Tempo! Das Rad dreht sich rasant schnell: Die heutigen Anforderungen an Softwareentwicklung sind hoch und werden

Mehr

Apache HTTP-Server Teil 1

Apache HTTP-Server Teil 1 Apache HTTP-Server Teil 1 Linux-Kurs der Unix-AG Zinching Dang 24. November 2014 Apache HTTP-Server allgemein offizielle Namensherkunft: Apachen-Stamm in Nordamerika wurde 1994 auf Basis des NCSA HTTPd-Webservers

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

:HE'DWHQEDQN$QELQGXQJ PLW-DYD6HUYOHWVEDVLHUHQG DXI$SDFKH-6HUY2UDFOHL

:HE'DWHQEDQN$QELQGXQJ PLW-DYD6HUYOHWVEDVLHUHQG DXI$SDFKH-6HUY2UDFOHL DNDGLD,QIRUPDWLRQ 7HFKQRORJ\ :HE'DWHQEDQN$QELQGXQJ PLW-DYD6HUYOHWVEDVLHUHQG DXI$SDFKH-6HUY2UDFOHL Authoren: Christoph Gächter / Martin Zahn Copyright 1999 Akadia AG All rights reserved $NDGLD$* Information

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15. 2 Die grafischen Tools des SQL Server 2008 59. 3 Eine neue Datenbank erstellen 87

Inhaltsverzeichnis. 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15. 2 Die grafischen Tools des SQL Server 2008 59. 3 Eine neue Datenbank erstellen 87 Vorwort 11 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15 1.1 SQL Server wer ist das? 16 1.1.1 Der SQL Server im Konzert der Datenbanksysteme 16 1.1.2 Entscheidungsszenarien für Datenbanksysteme 17 1.1.3 Komponenten

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Disaster Recovery mit BESR. Karsten Scheibel, Business Development Manager

Disaster Recovery mit BESR. Karsten Scheibel, Business Development Manager Disaster Recovery mit BESR Karsten Scheibel, Business Development Manager Erweiterung des Enterprise-Portfolios $5,93 Mrd. $5,25 Mrd. $2,6 Mrd. Peter Norton Computing $53 Mio. $530 Mio. $750 Mio. $1,07

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20.

MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. MSDN Webcast: Team Foundation Server Mehr als nur eine Versionsverwaltung! Visual Studio Team System (Teil 1 von 10) Veröffentlicht: 20. Februar 2008 Presenter: Neno Loje, MVP für Team System www.teamsystempro.de

Mehr

Installationsanleitung BizTalk Server 2006

Installationsanleitung BizTalk Server 2006 Installationsanleitung BizTalk Server 2006 Inhaltsverzeichnis How To: Wie installiere ich den Microsoft BizTalk Server 2006 richtig?... 1 Installationsvorraussetzungen... 2 Hardwarevorraussetzung... 2

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik Zusammenfassung 09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten 1 Serverseitige Webprogrammierung

Mehr

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep.

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep. SEP AG SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de Über die SEP AG Die SEP AG ist deutscher/europäischer Hersteller

Mehr

Objektrelationale, erweiterbare Datenbanken

Objektrelationale, erweiterbare Datenbanken Objektrelationale, erweiterbare Datenbanken Wintersemester 2003/2004 Vorlesung: Mittwoch, 15:15-17:00 Uhr IFW A32 Übung: Mittwoch, 17:15-18:00 Uhr IFW A32 Dozent: Dr. Can Türker IFW C47.2 Email: WWW: tuerker@inf.ethz.ch

Mehr

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator

Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator AUSBILDUNG Com Career Track: MCITP Windows Server 2008 R2 Enterprise Administrator Standardvariante: 28 Tage ITPEA inkl. Prüfungen Offizieller Preis 12.950,00 zzgl. MwSt. 15.410,50 inkl. MwSt. Unser Com

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

XML - Extensible Markup Language. Agenda - Oracle XML DB

XML - Extensible Markup Language. Agenda - Oracle XML DB Architektur und Funktionalitäten der Oracle XML DB - ein Überblick mit ausgewählten praktischen Beispielen - im Rahmen des 17. Workshop Grundlagen von Datenbanken 2005 in Wörlitz Annegret Warnecke Senior

Mehr