Agile Contracts München. Veranstalter: Medienpartner:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Agile Contracts. 30.06. - 02.07.2015 München. Veranstalter: Medienpartner:"

Transkript

1 Agile Contracts München Goldsponsor: Medienpartner: Sponsor: Veranstalter:

2 Goldsponsor: Berlin, Dezember 2015 SharePoint Days H W R IDE B Y E LT E N Veranstalter:

3 Grußwort Herzlich willkommen zur Agile Contracts 2015 Die Agile Contracts 2015 ist eine neue Konferenz, die sich ausschließlich dem Thema Vertragsentwurf für agile Projekte widmet. Veranstalter ist das Competence Center Agility der HLMC Events GmbH, das ebenfalls die beiden, seit vielen Jahren etablierten, Konferenzen Manage Agile sowie Embedded meets Agile ausrichtet. Im Rahmen dieser Veranstaltungen ist in zahlreichen Gesprächen mit Teilnehmern und Referenten die Idee zur Agile Contracts entstanden. Immer mehr kristallisierte sich dabei heraus, dass die Problematik der Vertragsgestaltung die eigentliche Hemmschwelle agiler Projekt- oder Produktentwicklung darstellt. Wie kommen Auftraggeber und Auftragnehmer hier auf einen gemeinsamen Nenner? Welche möglichen Vertragsarten existieren für agile Projekte? Gibt es etwas wie einen agilen Festpreis? Welche rechtlichen Aspekte spielen eine Rolle? Wie agil können Lastenhefte sein? Wie wichtig ist gegenseitiges Vertrauen? Die Agile Contracts thematisiert genau diese Fragen und will beiden Seiten (Auftragnehmer und Auftraggeber) helfen zu einer einvernehmlichen, wirtschaftlich fundierten und nachvollziehbaren Lösung zu kommen. Unsere neue Konferenz sieht sich als Networking Plattform, die insbesondere den Erfahrungsaustausch untereinander in den Vordergrund stellt. Wir haben daher neben den klassischen Frontalpräsentationen auch interaktive Elemente in unser Konferenzprogramm integriert. Angefangen mit einem Expert-Panel, dessen Inhalt und Zusammensetzung in Kürze bekannt gegeben wird, sowie einem interaktiven Workshop Agile Verträge woran die Umsetzung wirklich scheitert. An diesem Workshop werden alle Konferenz- besucher teilnehmen. Ziel ist es, gemeinsam aus dem Scheitern zu lernen und dieses für die Zukunft zu vermeiden. Unsere Referenten verfügen über mehrjährige Erfahrung nicht nur im agilen Umfeld, sondern auch in der Gestaltung agiler Verträge. Profitieren Sie von diesem Wissen! Wir wünschen Ihnen interessante Vorträge und ein erfolgreiches Networking untereinander auf der Konferenz. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an die Registrierung wenden. Ihr Gerhard Versteegen Gerhard Versteegen Geschäftsführer HLMC Events GmbH Arbeitsgruppe AGILE VERTRÄGE Wir planen die Gründung einer Arbeitsgruppe AGILE VERTRÄGE. Diese Arbeitsgruppe soll die folgenden Personenkreise adressieren: 1.) Industrieunternehmen, die agile Projekte extern vergeben wollen und Unterstützung bei der Vertragsgestaltung benötigen. (Auftraggeberseite) 2.) Dienstleistungsunternehmen oder Freiberufler, die agile Projekte im Kundenauftrag durchführen wollen. (Auftragnehmerseite) 3.) Rechtsanwälte mit entsprechender Expertise, die obigen beiden Personenkreisen Unterstützung anbieten können. Die Kommunikation innerhalb dieser Arbeitsgruppe wird über ein noch zu implementierendes Webportal vorgenommen einmal jährlich findet ein Arbeitsgruppentreffen auf der Agile Contracts statt. Ob diese Arbeitsgruppe zum Beispiel in Form eines e.v. etabliert wird, ist noch offen. In dem Feedbackbogen, den Sie bei Ihrer Registrierung erhalten haben, können Sie angeben, ob Sie Interesse an dieser Arbeitsgruppe haben. Wir freuen uns über jede Anregung und werden diese Thematik auch auf dem Expert Panel am ersten Konferenztag diskutieren. 3

4 MANAGE AGILE Seite: Anzeige HLMC Manage Agile CFP Die Konferenz für agile Führungskräfte und solche, die es werden wollen Frühbucherrabatt bis 20. August bis 08. Oktober 2015, Berlin

5 Workshops Dienstag, 30. Juni 2015, 14:00-18:00 Uhr Raum London - HTWS 1: Kontrolle ist gut Vertrauen ist besser Matthias Mohme und Florian Engel, HOOD GmbH Verträge dienen der Absicherung darüber, ob eine Leistung zum vereinbarten Zeitraum in der vereinbarten Qualität erbracht wurde. Grundlage vieler Verträge sind Lasten- und Pflichtenhefte, in denen die zu erbringende Leistung (Anforderungen) dokumentiert werden. Änderungen seitens des Auftragsgebers während der Entwicklung werden durch kostenpflichtige Change Requests berücksichtigt, während der Lieferant bei Nichteinhaltung des Abgabetermins eine Vertragsstrafe zahlen muss. Wenn Sie mit dieser Art der Zusammenarbeit zufrieden sind, lesen Sie nicht weiter. Stellen Sie sich vor, Sie könnte das ändern! Was würden Sie tun und wie würden Sie es tun? Lust, das einmal auszuprobieren? Hier geht`s: Mit Hilfe eines Lego MINDSTORMS -Bausatzes soll anhand einer Kundenanforderung ein autonom fahrender Roboter konstruiert, zusammengebaut und durch eine Softwareprogrammierung zum Leben erweckt werden. Dabei treten, wie im täglichen Leben, die unterschiedlichsten Probleme und Herausforderungen auf, auf die Sie selbstständig und immer wieder neu reagieren müssen. Welche Veränderungsmaßnahmen Sie innerhalb Ihres fiktiven Unternehmens oder Teams vornehmen und welche nicht und wie Sie mit Ihrem Kunden verhandeln, entscheiden Sie selbst. Die Auswirkungen dieser Entscheidungen werden Sie im Verlauf des gesamten Workshops spüren und erleben können. Dienstag, 30. Juni 2015, 09:00-13:00 Uhr Raum Brüssel - HTWS 2: Agile Verträge: der Praxis-Workshop Björn Schotte, Mayflower GmbH Produkt- und Projektvorhaben auf agiler Basis umzusetzen ist schon lange im Operativen etabliert. Doch gerade aus Sicht von Auftraggebern, insbesondere Einkaufs- und Rechtsabteilungen, ist die im Agilen gewollte Flexibilität oftmals nur schwer in Verträgen in Einklang zu bringen. In diesem Workshop beschäftigen wir uns intensiv mit Fragestellungen im Kontext von agiler Projektumsetzung und der vertraglichen Abbildung. Bitte beachten Sie, dass dies keine Rechtsberatung darstellt! Dienstag, 30. Juni 2015, 14:00-18:00 Uhr Raum Brüssel - HTWS 3: Agil Schätzen und Planen Dr. Yvonne Görlitz, KEGON AG Agile Schätzverfahren und Planungstechniken sind in der Theorie schnell erklärt. Worauf diese agilen Praktiken abzielen und auf welcher Grundlage sie basieren, wird in Zertifizierungsschulungen zumeist nicht behandelt. Wir widmen uns in diesem Seminar intensiv der Fragestellung und beleuchten die Hintergründe der Schätz- und Planungstechniken in agilen Vorgehensweisen. Inhalt: Überblick zu verschiedenen Schätzverfahren Einführung in relatives Schätzen Planning Poker Magic Estimation Team Estimation Vor- und Nachteile weiterer Schätzmethoden 5

6 Moderatoren Pia Snackers Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Franz Kafka) Pia Snackers ist Beraterin und Scrum Master. Sie begleitet Unternehmen bei der Einführung von Agilen Methoden und legt ihren Schwerpunkt auf die Organisationsentwicklung. Zudem beschäftigt sie sich mit der Entwicklung von Teams und deren Selbstorganisation. Joachim Wulff Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen. (Johann Wolfgang von Goethe) Joachim Wulff verfügt durch seine langjährige Praxis in der Informationstechnologie über umfangreiche Erfahrung und breites Wissen. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind Projektmanagement und Beratung in komplexen IT-Infrastruktur- sowie Organisationsprojekten im Kontext von IT-Service-Management, IT-Security-Management und IT-Betrieb. Markus Reinhold Markus Reinhold ist Senior-Coach / Berater für IT-Entwicklungsprozesse (Agil, Lean, klassisch) mit 20 Jahren Erfahrung in diesem Umfeld. Er gründete 1999 die Firma CoCOO (www.cocoo.de) und unterstützt seither Kunden im nationalen und internationalen Bereich bei der erfolgreichen Umsetzung verschiedener Technologien und Verfahren im IT-Bereich. Sein fachlicher Schwerpunkt ist Senior IT-Consulting /-Training im Bereich Methoden-Verfahren-Projektmanagement und Werkzeuge Vorgehensweisen (SCRUM, Kanban, agile RUP, Essential Unified Process - EssUP etc.) Projektmanagement (speziell mit Augenmerk auf Lean / Agil) Requirements-Engineering (Methode + Tools) Objektorientierung (Methode + Tools) HLMC Events Aufgrund seiner Historie und ausgeprägten Erfahrung im Bereich der klassischen Entwicklungsansätze (z.b. IBM RUP, V-Modell ) ist er mit den entsprechenden Denkmodellen gut vertraut und kann somit Kunden bei der Transition in verdaubaren Stufen in den Bereich Lean und Agil und deren Denkansätzen bestens unterstützen. Er hat derartige Transitionen bereits mehrfach erfolgreich bei Kunden z.b. im Bereich Automobil, Banken und Versicherungen unterstützt und geführt. 6 Manage Agile Die Konferenz für agile Führungskräfte und solche, die es werden wollen MedConf Die Konferenz für Software-Entwicklung in der Medizintechnik SharePoint Days Hybride Welten

7 Keynotes Mittwoch, 01. Juli 2015, 09:30-10:30 Uhr Wir sind doch agil, wozu einen Vertrag? Boris Gloger, Boris Gloger Consulting GmbH In dem Buch Reinventing Organizations beschreibt der Autor Frederic Laloux die schöne neue Tael-Organisation (petrolfarbene Organisation), die vollkommen auf die Selbstorganisation setzt. Dieses Buch wird vom Zappos Gründer Tony Hsieh u.a. eingesetzt, um seine Idee der holokratischen Organisation umzusetzen. Aber was passiert, wenn diese Organisation an die Unternehmensgrenzen stößt und wir plötzlich mit anderen Organisationen zu tun haben? Große gut funktionierende Organisationen stehen im Verbund, in Netzwerken mit anderen Organisationen, wie wir seit Innovator s Dilemma wissen. Das macht sie stark und gleichzeitig extrem angreifbar durch den schnelleren agilen Raptor. Die Agile Community ist auf der Suche nach Antworten für eines der interessantesten Themen: Wie arbeiten Organisationen agil miteinander? Fragen, die über die agilen Teams hinaus beantwortet werden müssen, wenn wir Organisationen wirklich agil werden lassen wollen. Mittwoch, 01. Juli 2015, 16:15-17:15 Uhr IT-Handelsbräuche Prof. Dr. Lambert Großkopf, Rechtsanwalt / Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) / Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Erst werden Sprüche geklopft, dann wird zwischen den Vertragspartnern lautstark geschachert, am Schluss einigt man sich per Handschlag. So wird auf bäuerlichen Viehmärkten noch heute der Handel besiegelt. Vor dem Abschluss von Softwareprojekten wird zwar auch häufig dick aufgetragen und natürlich auch gefeilscht, dann werden jedoch seitenlange Verträge in unzähligen Verhandlungsrunden zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer abgestimmt, obwohl sich inzwischen auch im IT-Bereich kaufmännische Geschäftssitten herausgebildet haben und ständig neue herausbilden. Entwickeln sich solche Geschäftssitten zum Handelsgebrauch, entfalten sie ihre Wirkungen wie eine gesetzliche Bestimmung und werden sogar kenntnisunabhängig Vertragsbestandteil, wenn sie nicht ausdrücklich ausgeschlossen werden. Prof. Dr. L. Grosskopf wird in seinem Vortrag darstellen, wie Handelsbräuche ermittelt werden und ob es inzwischen IT-Geschäftssitten gibt, die sich zum IT-Handelsgebrauch entwickelt haben und deshalb stillschweigend Vertragsbestandteil werden. Donnerstag, 02. Juli 2015, 09:00-10:00 Uhr Vertrauen als Vertragsbasis - Ist Vertrauen wirklich der Anfang von allem? Stefan Roock, it-agile Agiles Denken und Verträge stammen aus unterschiedlichen Denkwelten. Während das agile Manifest Zusammenarbeit mit dem Kunden höher bewertet als Vertragsverhandlungen, liegt der klassischen Vertragsdenke ein Absicherungsdenken zu Grunde. Was passiert, wenn man auf formelle Verträge verzichtet und stattdessen auf gegenseitiges Vertrauen setzt? Kann man das einfach so tun oder müsste Vertrauen nicht erst verdient werden? Was passiert, wenn in so einer Situation ein schwerwiegendes Problem auftritt? Donnerstag, 02. Juli 2015, 16:00-17:00 Uhr Zusammenarbeit über Vertragsverhandlungen ein Plädoyer für echte Zusammenarbeit Anja Mentrup, BERATUNG JUDITH ANDRESEN Zurück zu den Wurzeln. Zum Thema Vertragsverhandlungen beziehen die agilen Werte eindeutig Stellung und sagen: Zusammenarbeit über Vertragsverhandlungen. Solange wir keine Ideen haben, wie echte Zusammenarbeit zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern aussieht, sollten wir uns über Vertragsverhandlungen nicht den Kopf zerbrechen. Das Scheitern ist vorprogrammiert. Aber wie kann das gehen: Echte Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer? Die gute Nachricht ist: Es geht! Grundvoraussetzung ist, dass beide Seiten aus tiefstem Herzen nicht mehr bereit sind, für die Reibungsverluste des alltäglichen Wahnsinns zu zahlen. Die agile Welt ist ein idealer Boden, um echte Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer zu praktizieren. Der Vortag zeigt, wie mit dem Willen beider Parteien und ein paar einfachen Regeln, echte Zusammenarbeit möglich wird und die Vertragsverhandlungen an die Stelle rücken, wo sie laut agilem Manifest hingehören: In den Hintergrund. 7

8 Agenda 1. Konferenztag - Mittwoch, 01. Juli :00 09:30 10:30 11:00 Eröffnung und Einführung in die Thematik Gerhard Versteegen, HLMC Events GmbH Eröffnungskeynote: Wir sind doch agil, wozu einen Vertrag? Boris Gloger, Boris Gloger Consulting GmbH KAFFEEPAUSE & BESUCH DER AUSSTELLUNG Track 1 - Raum Rom Agile Festpreisprojekte - wie entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit? Tassilo Kubitz, akquinet AG Track 2 - Raum Paris Erfahrungen mit agilen Festpreisprojekten Dr. Joachim Baumann, codecentric AG 11:45 Z E I T F Ü R R A U M W E C H S E L 11:55 Service Level Agreements im Kontext agiler Software-Entwicklung Joachim Wulff, KEGON AG Sinn und Unsinn des agilen Festpreises Johannes Bergsmann, Software Quality Lab GmbH 12:40 MITTAGSPAUSE, LUNCH BUFFET & BESUCH DER AUSSTELLUNG 14:00 Agile Verträge in der Praxis Björn Schotte, Mayflower GmbH KPIs zu Software-Qualität im Vertrag? Dr. Elmar Jürgens, CQSE GmbH 14:45 Z E I T F Ü R R A U M W E C H S E L 14:55 15:40 Pay-per-sprint oder wie ich aufhörte mich zu sorgen und meinen Dienstleister zu lieben Hias Wrba, FELD M GmbH KAFFEEPAUSE & BESUCH DER AUSSTELLUNG Das Power-Duo für agile Verträge: Ultraleichte Spezifikation und kontinuierliche Dokumentation Susanne Mühlbauer, Agile-by-HOOD 16:15 ab 17:15 ab 18:45 Keynote: IT-Handelsbräuche Prof. Dr. Lambert Großkopf, Rechtsanwalt / Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) / Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Get together - Exzellentes Networking mit Teilnehmern, Sponsoren, Ausstellern und Referenten Expert Panel 2. Konferenztag - Donnerstag, 02. July :00 10:00 Keynote: Vertrauen als Vertragsbasis - Ist Vertrauen wirklich der Anfang von allem? Stefan Roock, it-agile Z E I T F Ü R R A U M W E C H S E L 10:10 10:55 11:25 Track 1 - Raum Rom Ohne Vertrauen geht es nicht Dr. Stefan Barth, tarent solutions GmbH KAFFEEPAUSE & BESUCH DER AUSSTELLUNG Agile Verträge - Drei Alternative Verrechnungsmodelle Dr. Wolfgang Richter, JIPP.IT GmbH Track 2 - Raum Paris Der Rahmendienst-Sprintwerkvertrag für Scrum-Projekte Jan Fischbach, Common Sense Team GmbH Aus dem anwaltlichen Nähkästchen : Wohl und Wehe der Vertragsgestaltung bei Agilen IT-Projekten Jan Schneider, SKW Schwarz Rechtsanwälte 12:10 13:10 15:30 16:00 MITTAGSPAUSE, LUNCH BUFFET & BESUCH DER AUSSTELLUNG Interaktiver Kurzworkshop Agile Verträge: Woran die Umsetzung wirklich scheitert Joachim Pfeffer, INDIGMA Management Consulting und Sebastian Schneider KAFFEEPAUSE & BESUCH DER AUSSTELLUNG Abschlusskeynote: Zusammenarbeit über Vertragsverhandlungen ein Plädoyer für echte Zusammenarbeit Dr. Anja Mentrup, BERATUNG JUDITH ANDRESEN 8

9 Der agile Festpreis Leitfaden für wirklich erfolgreiche eiche IT-Projekt-Verträge Der agile Festpreis. Leitfaden für wirklich erfolgreiche IT-Projekt-Verträge. 2., überarbeitete Auflage, Hanser 2014 Andreas Opelt Boris Gloger Wolfgang Pfarl Ralf Mittermayr Agile Entwicklung wird von der Ausnahme zur Regel. Traditionelle Vertragsfor- men wie Festpreis oder Time & Material stoßen aber an ihre Grenzen, je kom- plexer Projekte werden. Oft ist das Scheitern vorprogrammiert, weil diese Verträ- ge nicht die Zusammenarbeit fördern, sondern Gegenpositionen zementieren. Agile IT-Projekte brauchen Verträge, die den vermeintlichen Widerspruch zwischen Festpreis eis und agiler Entwicklung aus kommerziell-rechtlicher echtlicher Sicht lösen. Der Agile Festpreis balanciert daher die Interessen von Anbieter und Kunde aus und formt ein kooperatives es Modell, indem er Grundsätze der Zusammenarbeit und die flexible Ausgestaltung von Anforderungen best- möglich vereint. Im Buch Der Agile Festpreis eis Leitfaden für wirklich erfolgreiche eiche IT-Projekt- Verträge erfahren en Sie Schritt für Schritt, wie Sie einen agilen Festpreisver- trag ausarbeiten, verhandeln und umsetzen. Als Anregung für Ihre eigenen agilen Festpreisverträge träge finden Sie in diesem Buch außerdem eine vollständige Vertragsvorlage. English edition Agile Contracts: Creating and Managing Successful Projects with Scrum. Wiley Series in Systems Engineering and Manage- ment, 2013 S E L B S T S I C H E R Z U M E R F O L G

10 Sponsoren Goldsponsor Das Team von Boris Gloger Consulting GmbH begleitet Unternehmen aus verschiedensten Branchen durch die Veränderungen mit Scrum. Organisationsentwickler, Software-Engineers, HR- und Marketing-Spezialisten etablieren mit unseren deutschen und österreichischen Kunden agile Managementstrukturen, setzen Visionen in Produkte um und befähigen Menschen, mit Scrum ein neues, motivierendes Arbeitsumfeld zu schaffen. Sitz des Unternehmens: Baden-Baden, Deutschland. Weitere Informationen unter Sponsor Unser Kerngeschäft heißt Informationstechnologie. Sie wollen Ihre Organisation schlank und agil gestalten? Sie wollen mit agilen Verfahren wie SCRUM Krusten in Ihren großen Entwicklungsorganisationen aufbrechen, ohne an Professionalität zu verlieren? Sie brauchen Unterstützung beim Management schwieriger Projekte? Ihre Anwendungsarchitektur gibt nicht den notwendigen Rahmen für Software und Organisation? Ihre Anwendungen haben Performance-Probleme? Wir verstehen IT im integrierten Zusammenhang von Strategie, Organisation und Technologie. KEGON bietet Ihnen erstklassige und innovative Unterstützung bei Management, Organisation und Implementierung hocheffizienter IT-Lösungen und Architekturen. Dabei verknüpfen wir unsere Kompetenzen mit dem Spezial-Knowhow unserer Partner. Das kann Technologie- oder Branchen-Knowhow sein. In jedem Fall verbinden wir alle Teile zu einer umfassenden Lösung für Ihr Problem. Schon oft haben wir in kritischen IT-Situationen zur Orientierung und manches Mal auch zur Kurskorrektur beitragen können. Das ist das Ergebnis einer konsequenten Arbeit, die Lösungen im Kontext des Unternehmens, der Geschäftsstrategie, Kundenstruktur und des Marktes entwickelt. KEGON ist offizieller Scaled Agile Partner und wir schaffen mit unseren zertifizierten Beratern einen ganzheitlichen Ansatz für die Transformation Ihres Unternehmens in eine agile Unternehmenskultur. KEGON bietet außerdem ein Trainingsangebot für die Projekt-, Organisationsund Führungspraxis, auch als Inhouse-Schulungen. Weitere Informationen finden Sie unter Medienpartner Beim estrategy-magazin handelt es sich um ein kostenloses Web-Magazin, das interessante Themen rund um E-Commerce, Online-Marketing, Webentwicklung, Mobile sowie rechtliche Aspekte im Internet beleuchtet. Das Magazin wird von der Internetagentur TechDivision quartalsweise herausgegeben und informiert über aktuelle Themen, die für den Erfolg im Web entscheidend sind. Die estrategy gehört inzwischen zur Pflichtlektüre vieler Shop- und Website- Betreiber, Agenturen, Unternehmensberatungen, (Online)-Marketers und IT- Verantwortlicher. Neben der estrategy-redaktion schreiben hochkarätige externe Autoren für das Magazin, die Experten in ihren jeweiligen Fachgebieten sind. Das estrategy-magazin kann unter kostenfrei heruntergeladen werden. Aktuelle, praxisgeprüfte und unmittelbar einsetzbare Fachinformationen für angehende und erfahrende IT-Profis das bietet Ihnen der Carl Hanser Verlag mit seinen Computerbüchern. So lösen Sie Ihre Aufgaben und Probleme der Praxis sicher und schnell und arbeiten sich rasch und fundiert in neue Themen ein. Werden Sie beruflich erfolgreicher mit Hanser Computerbüchern. Das Computerbuchprogramm beinhaltet die Themen Programmierung, Online und Mobil, Softwareentwicklung, IT- und Projektmanagement, Windows Server System und IT-Grundlagen. Egal was Sie programmieren, ob Java, responsive Webdesign, C++ oder Python. Im Hanser Online-Shop finden Sie zum Thema Computer für jedes Bedürfnis das richtige Fachbuch, als gedrucktes Buch oder als E-Book! Mehr dazu unter 10

11 kegon Skalierung von agilen Verfahren in großen Unternehmen? Das Scaled Agile Framework bietet die Lösung! Das Scaled Agile Framework (SAFe), der bewährte Ansatz von Dean Leffingwell, bietet erprobte Lösungen für die Skalierung von agilen Praktiken in großen Unternehmen. SAFe unterstützt Sie sowohl im Team-, Projekt- und Programm-, wie auch im Portfolio- und Managementlevel. Bei der Adaption des Frameworks auf ihre speziellen Bedürfnisse unterstützen Sie unsere SAFe-zertifizierten KEGON-Berater auf Basis ihrer umfangreichen praktischen Erfahrungen. Unsere Leistungen reichen von zielgruppengerechten eintägigen Überblicksveranstaltungen, rollenspezifischem Coaching bis hin zur Begleitung des nächsten Releases, dem Aufsetzen eines Agile Release Trains. Unser Training Leading SAFe vermittelt Ihnen alle erforderlichen Kenntnisse, die Sie benötigen, um das Scaled Agile Framework erfolgreich zu verstehen und anzuwenden. Dabei wird gezielt auf die drei Ebenen des Frameworks und speziell auf den Agile Release Train als Treibkraft der Entwicklung eingegangen. Das nächste Training Leading SAFe findet am 08. und 09. Oktober 2015 in Berlin statt. Die Anmeldung oder das Anfordern weiterer Informationen sind unter oder telefonisch unter möglich. Oder möchten Sie Ihren aktuellen Veränderungsprozess auf dem Weg zum agilen Unternehmen gemeinsam mit uns reflektieren, um neue Impulse und Ansätze zu erhalten? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Unter finden Sie weitere Informationen. KEGON AG BIEBRICHER ALLEE 119 D WIESBADEN TEL FAX

12 ww w. agilecontracts.de Agile Contracts

EMBEDDED MEETS AGILE

EMBEDDED MEETS AGILE EMBEDDED MEETS AGILE 18.bis 21.Februar 2014 Die Konferenz für Agilität in der Medizintechnik und im Automotive Umfeld www.embedded-meets-agile.de erlauben Sie sich nachzudenken Doubt fotolia olly CoaChing

Mehr

Scrum in Action Einführung und Simulation

Scrum in Action Einführung und Simulation Scrum in Action Einführung und Simulation 29.01.2014 Peter Schnell KEGON AG 2014 ScrumDay 2014 1 Abstract Scrum in Action Einführung und Simulation Das Interesse an Scrum ist riesen groß. Viele haben schon

Mehr

EMA. t a EMBEDDED MEETS AGILE. 24. bis 26. März 2015. München. www.embedded-meets-agile.de. Die Konferenz für Agilität

EMA. t a EMBEDDED MEETS AGILE. 24. bis 26. März 2015. München. www.embedded-meets-agile.de. Die Konferenz für Agilität EMA EMBEDDED MEETS AGILE Die Konferenz für Agilität 24. bis 26. März 2015 München in Medizintechnik und Automotive Goldsponsoren Sponsor Veranstalter www.embedded-meets-agile.de izin d e M m o t Au sch

Mehr

Vorwort. Andreas Opelt, Boris Gloger, Wolfgang Pfarl, Ralf Mittermayr. Der agile Festpreis. Leitfaden für wirklich erfolgreiche IT-Projekt-Verträge

Vorwort. Andreas Opelt, Boris Gloger, Wolfgang Pfarl, Ralf Mittermayr. Der agile Festpreis. Leitfaden für wirklich erfolgreiche IT-Projekt-Verträge Vorwort Andreas Opelt, Boris Gloger, Wolfgang Pfarl, Ralf Mittermayr Der agile Festpreis Leitfaden für wirklich erfolgreiche IT-Projekt-Verträge ISBN (Buch): 978-3-446-43226-0 ISBN (E-Book): 978-3-446-43393-9

Mehr

Mit unserem Leitbild. Ziel sind perfekte Abläufe nicht Perfektionismus! Creating Impact Anywhere.24

Mit unserem Leitbild. Ziel sind perfekte Abläufe nicht Perfektionismus! Creating Impact Anywhere.24 Mit unserem Leitbild Creating Impact Anywhere.24 bieten wir national und international unsere Dienstleistungen an, um Sie zu unterstützen, erfolgreich zu sein. Ziel sind perfekte Abläufe nicht Perfektionismus!

Mehr

- Agile Programmierung -

- Agile Programmierung - Fachhochschule Dortmund Fachbereich Informatik SS 2004 Seminar: Komponentenbasierte Softwareentwicklung und Hypermedia Thema: - - Vortrag von Michael Pols Betreut durch: Prof. Dr. Frank Thiesing Übersicht

Mehr

Feindliche Gewässer: Warum agile Ideen an Kulturklippen zerschellen

Feindliche Gewässer: Warum agile Ideen an Kulturklippen zerschellen Feindliche Gewässer: Warum agile Ideen an Kulturklippen zerschellen Scrum Day 2013 Berlin, 12.06.2013 Dominik Maximini NovaTec Consulting GmbH Leinfelden-Echterdingen, München, Frankfurt am Main, Berlin,

Mehr

Softwareentwicklungsprozesse optimieren. wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren

Softwareentwicklungsprozesse optimieren. wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren Softwareentwicklungsprozesse optimieren wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren Dipl.-Inform. Dipl.-Math. Wolfhart Grote Software Ring e. G., Erlangen 25. Oktober 2007

Mehr

Agile Projekte mit Scrum, XP und Kanban im Unternehmen durchführen

Agile Projekte mit Scrum, XP und Kanban im Unternehmen durchführen Agile Projekte mit Scrum, XP und Kanban im Unternehmen durchführen Erfahrungsberichte aus der Praxis von Henning Wolf 1. Auflage dpunkt.verlag 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3

Mehr

Project Community Retrospectives. Agile Organisationen lernen Lernen

Project Community Retrospectives. Agile Organisationen lernen Lernen Project Community Retrospectives Agile Organisationen lernen Lernen Andreas Schliep Scrum Coach & Trainer DasScrumTeam! as@dasscrumteam.com! @andreasschliep Ein paar Retrospektiven Referenzen Q&A auf Scrum

Mehr

Klassisches Projektmanagement und agil

Klassisches Projektmanagement und agil Klassisches Projektmanagement und agil (K)ein Widerspruch!? OPITZ CONSULTING GmbH 2011 Seite 1 Klassisches Projektmanagement und agil (K)ein Widerspruch!? Dr. Andreas Wagener, Project Manager OPITZ CONSULTING

Mehr

Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung

Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung Johannes Bergsmann Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung Methoden, Techniken und Strategien Unter Mitwirkung von Markus Unterauer dpunkt.verlag Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1

Mehr

Ihr Erfolg ist uns ein Anliegen

Ihr Erfolg ist uns ein Anliegen Vertrauen. Verantwortung. Professionalität. Kontakt team neusta GmbH Contrescarpe 1 28203 Bremen Ansprechpartner Carsten Meyer-Heder Telefon + 49 (0) 421.20696-0 Telefax + 49 (0) 421.20696-99 email info@team-neusta.de

Mehr

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer Agiles Projektmanagement erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de conplement AG, Nürnberg 2 conplement

Mehr

22. - 24. Oktober 2013, Berlin MANAGE AGILE 2013. Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis. Hauptsponsor.

22. - 24. Oktober 2013, Berlin MANAGE AGILE 2013. Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis. Hauptsponsor. 22. - 24. Oktober 2013, Berlin MANAGE AGILE 2013 und Anforderungsmanagement in der Praxis Hauptsponsor Goldsponsoren Sponsoren Willkommen zur Manage Agile 2013 Liebe Interessenten der Manage Agile, bereits

Mehr

Quality is our Passion!

Quality is our Passion! Quality is our Passion! Quality is our Passion! Quality is our Passion! 2 Knowledge Department ist ein Dienstleistungsunternehmen im Software-Entwicklungs-Bereich. Das Serviceangebot umfasst Trainings,

Mehr

Selbstorganisation braucht Führung

Selbstorganisation braucht Führung Selbstorganisation braucht Führung Boris Gloger Boris Gloger Consulting GmbH, Baden-Baden Der unabhängige, führende Fachverband im Projektmanagement Selbstorganisation braucht Führung Boris.Gloger@borisgloger.com

Mehr

kegon Akademie Agil aus Leidenschaft TRAININGS www.kegon.de/trainings

kegon Akademie Agil aus Leidenschaft TRAININGS www.kegon.de/trainings kegon Akademie Agil aus Leidenschaft TRAININGS kegon Akademie ÜBER UNS Unser Kerngeschäft heißt Informationstechnologie. Sie wollen Ihre Organisation schlank und agil gestalten? Sie wollen mit agilen

Mehr

Zukunftsforum E-Health und Krankenhausinformationssysteme

Zukunftsforum E-Health und Krankenhausinformationssysteme Zukunftsforum E-Health und Krankenhausinformationssysteme IT-Service-Management im Gesundheitswesen Dipl.-Inform. Dörte Jaskotka 2008 MASTERS Consulting GmbH Release 2.2 Seite 1 MASTERS Consulting GmbH

Mehr

Der agile Festpreis. Download: Der agile Festpreis PDF ebook

Der agile Festpreis. Download: Der agile Festpreis PDF ebook Der agile Festpreis Download: Der agile Festpreis PDF ebook Der agile Festpreis PDF - Are you searching for Der agile Festpreis Books? Now, you will be happy that at this time Der agile Festpreis PDF is

Mehr

Seminarprogramm. Agilität

Seminarprogramm. Agilität Seminarprogramm Agilität kegon Sicher im neuen Element? Die KEGON Meisterklasse agiles Konzept: Schulung & Coaching! Profitieren Sie von unserer Erfahrung und unseren Kompetenzen. Standard-Training mit

Mehr

Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management. ICG Change Scout. www.integratedconsulting.at

Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management. ICG Change Scout. www.integratedconsulting.at Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management ICG Change Scout www.integratedconsulting.at 1 «Change-Vorhaben werden noch viel zu oft an Berater delegiert, brauchen aber eigentlich kraftvolle

Mehr

Scrum in Unternehmen einführen

Scrum in Unternehmen einführen Scrum in Unternehmen einführen Vom ersten Start bis zur Scrum Transition Author: Oliver Mann, Role: Agile Coach / Business Consultant @ Prowareness Contact: o.mann@prowareness.de, 0176-52845680 Scrum machen

Mehr

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Vortrag im Rahmen des IKT-Forums 2015 Salzburg-Urstein am 21. Mai 2015 www.organisationsgesta 00. Agenda Agenda 1. Projektmanagement

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Management in agilen Transitionen Impedimentoder Erfolgsfaktor?

Management in agilen Transitionen Impedimentoder Erfolgsfaktor? Management in agilen Transitionen Impedimentoder Erfolgsfaktor? Jürgen Dittmar 28.06.2013, München Who is talking? Jürgen Dittmar > 20 Jahre IT, 10 Jahre Manager Organisationspsychologe (Master) Selbstständiger

Mehr

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012 Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Verglühte die Raumfähre Columbia durch einen unflexiblen Projektmanagementprozess? Rückblick: 2003 verglühte

Mehr

Agile BI Kickstart. Beschreibung des Workshops. Workshopbeschreibung

Agile BI Kickstart. Beschreibung des Workshops. Workshopbeschreibung Bereich: Workshop: Dauer: In-House Workshop Agile BI Kickstart 2 Tage Beschreibung des Workshops Agile Vorgehensweisen werden bei der Entwicklung von BI- und Data Warehouse-Lösungen heutzutage mehr und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8 sverzeichnis Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42524-8 sowie im Buchhandel.

Mehr

1 Einleitung 1 1.1 Wie Sie dieses Buch verstehen sollten... 1 1.2 Die Projektberichte... 1 1.3 Der Anhang... 3

1 Einleitung 1 1.1 Wie Sie dieses Buch verstehen sollten... 1 1.2 Die Projektberichte... 1 1.3 Der Anhang... 3 ix 1 Einleitung 1 1.1 Wie Sie dieses Buch verstehen sollten......................... 1 1.2 Die Projektberichte....................................... 1 1.3 Der Anhang............................................

Mehr

2006 2015 Konzeption und Erstellung eines Musik-Management- Systems in einer verteilten Serverarchitektur für eine lokale Tanzschule.

2006 2015 Konzeption und Erstellung eines Musik-Management- Systems in einer verteilten Serverarchitektur für eine lokale Tanzschule. Personalprofil Stefan Haberberg Consultant E-Mail: stefan.haberberg@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2012 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule

Mehr

E-Commerce Solutions. www.webagency.de

E-Commerce Solutions. www.webagency.de E-Commerce Solutions www.webagency.de E-Commerce Solutions Business E-Business Klares Ziel: Ihr Erfolg Durch das Online-Business ist nichts mehr so, wie es einmal war: Alte Geschäfte vergehen, neue entstehen.

Mehr

www.organisationsberatung.net

www.organisationsberatung.net Beraterprofil 1/3 Name Birgit Mallow Geburtsjahr 1962 Nationalität Akademischer Grad Beruf Deutsch Diplom TU München Organisationsentwicklerin, Agile Coach, Change Facilitator Kompetenzen Projekte (Auswahl)

Mehr

Special Day OOP 2012 25.01.2012. Continuous Delivery Wettbewerbsvorteil auch für Versicherungen.

Special Day OOP 2012 25.01.2012. Continuous Delivery Wettbewerbsvorteil auch für Versicherungen. Special Day OOP 2012 25.01.2012 Continuous Delivery Wettbewerbsvorteil auch für Versicherungen. Agile Methoden sind derzeit in aller Munde und werden zunehmend als die Zukunft der Softwareentwicklung anerkannt.

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM Agile Softwareentwicklung mit SCRUM PMI MUC 01. März 2010 Referent: Gerhard Held mehr als 35 Berufsjahre in der Softwareentwicklung im Projektmanagement und verwandten Themen... Gründe für das Scheitern

Mehr

Status Quo Agile. Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden

Status Quo Agile. Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch Status Quo Agile Ergebnis-Highlights der Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden Berlin Days of Software Engineering 9.11.2012, Berlin Prof. Dr.

Mehr

Individuelle Software für Ihr Unternehmen

Individuelle Software für Ihr Unternehmen Individuelle Software für Ihr Unternehmen Maßgeschneidert passt besser logisch, werden Sie sagen und an einen auf den Leib geschneiderten Anzug denken. Aber haben Sie sich schon einmal überlegt, wie gut

Mehr

Trends in der Agilität Dr. Martin Geier

Trends in der Agilität Dr. Martin Geier Projektmanagement Agil Trends in der Agilität Dr. Martin Geier Zahlen und Fakten Fakten Gründung 2001 Standorte: Deutschland: Erlangen, München USA: Detroit, Miami Auszeichnungen 2004 2008 2011 2006, 2007,

Mehr

Agile Software Development

Agile Software Development Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth Methoden der Softwareentwicklung 6-1 Agile Manifest Individuen und Interaktion statt Prozessen und Tools. Funktionierende Software statt umfangreicher Dokumentation.

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.1 Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Auftraggeber Projekt-Idee / Ziele [Anforderungen/Spezifikation/

Mehr

Projektmanagement. Projektmanagement

Projektmanagement. Projektmanagement Projektmanagement Dipl.-Ing. Oliver Lietz Was ist ein Projekt? Projektmanagement Eindeutiges Ziel Individuell (einmalig) Begrenzt (Anfang und Ende) Komplex (keine Routineaufgabe) Warum Projektmanagement

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

10 Jahre agile Softwareentwicklung Wie erwachsen sind wir geworden?

10 Jahre agile Softwareentwicklung Wie erwachsen sind wir geworden? 10 Jahre agile Softwareentwicklung Wie erwachsen sind wir geworden? Stefan Roock stefan.roock@akquinet.de Hintergrund 1/2 Senior IT-Berater bei der akquinet AG extreme Programming seit Anfang 1999, dann

Mehr

Atlassian Git Essentials Nahtlose Entwicklungsworkflows aus einer Hand

Atlassian Git Essentials Nahtlose Entwicklungsworkflows aus einer Hand Nahtlose Entwicklungsworkflows aus einer Hand Version: 1.0 Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim www.oio.de info@oio.de Java, XML und Open Source seit 1998 ) Software Factory )

Mehr

LET S GO AGILE. Wer weiß wie und woher?

LET S GO AGILE. Wer weiß wie und woher? LET S GO AGILE Wer weiß wie und woher? Agenda 2 1. Überblick 2. Trainings 3. User-Groups 4. Community-Treffen 5. Konferenzen 6. Online-Medien Überblick Agile Methoden: Was wird in der Praxis eingesetzt?

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Institute of Computer Science Chair of Communication Networks Prof. Dr.-Ing. P. Tran-Gia Vorlesung Professionelles Projektmanagement in der Praxis Prof. Dr. Harald Wehnes Veranstaltung 2 Teil 3 (20.04.2015):

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

EINLADUNG. in Dialog. AQASD Quality Management. zur 97. Sitzung der AG Quality Management 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München. www.gsenet.

EINLADUNG. in Dialog. AQASD Quality Management. zur 97. Sitzung der AG Quality Management 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München. www.gsenet. EINLADUNG zur 97. Sitzung der AG 21./22. November 2011, Ottobrunn bei München Im Rahmen einer 2tägigen Sitzung beleuchten wir agile Software-Entwicklungsmethoden in Verbindung mit (klassischem) Qualitätsmanagement

Mehr

Projektmanagement ist tot!?

Projektmanagement ist tot!? RGC/WdF Event Projektmanagement ist tot!? Haus der Industrie 22.1.2015, 18.30 - open end 2 Ziele und Ablauf > Ziele > Auseinandersetzung mit der Kritik am PM aus Literatur und Praxis > Ablauf > Kurzreferate

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

IHR Shortcut zur Zielgeraden.

IHR Shortcut zur Zielgeraden. Facebook.com/CapgeminiDE Xing.com/companies/Capgemini IHR Shortcut zur Zielgeraden. 012 Jetzt bewerben: www.capgemini-expedition.de Theoretisch würden Sie für spannende IT-Projekte und Ihre persönliche

Mehr

Agiles + traditionelles PM - ein unschlagbares Team?! www.pmcc-consulting.com

Agiles + traditionelles PM - ein unschlagbares Team?! www.pmcc-consulting.com Agiles + traditionelles PM - ein unschlagbares Team?! www.pmcc-consulting.com Vortrag PMI Chapter Frankfurt, Eschborn am 7. April 2015 00. Agenda Agenda 1. Projektmanagement 2. Probleme und Erkenntnisse

Mehr

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Wir machen Sie und Ihr Unternehmen fit für Scrum. Was ist Scrum? Scrum ist ein agiles Produktentwicklungs-Framework zur schlanken Entwicklung von Software. Da Scrum

Mehr

Agile Projekte in Auftrag geben

Agile Projekte in Auftrag geben Agile Projekte in Auftrag geben Jens Coldewey (BDU) Coldewey Consulting Toni-Schmid-Str. 10 b D-81825 München Germany Tel: +49-700-COLDEWEY Tel: +49-700-26533939 Fax: +49-89-74995703 jens.coldewey@coldewey.com

Mehr

project leadership program advanced ein führungsprogramm für erfahrene projektleiter

project leadership program advanced ein führungsprogramm für erfahrene projektleiter project leadership program advanced ein führungsprogramm für erfahrene projektleiter zielgruppe Alle Führungskräfte der Projektwirtschaft, d.h. Projekt- und Programm-Manager, Projektberater sowie Führungskräfte,

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.2. Oliver Lietz - Projektmanagement. Probleme bei Projekten

Projektmanagement. Dokument V 1.2. Oliver Lietz - Projektmanagement. Probleme bei Projekten Projektmanagement Agile Methoden: Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2 Probleme bei Projekten Viel Arbeit, die an den Zielen vorbeigeht Viel Dokumentation für f r unbenutzte Bestandteile Fehlende

Mehr

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming /

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming / Software- Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2-2010 Projektmodelle im Vergleich Klassisch Wasserfall -Modell Spezifikation/Pflichtenheft

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

Höchst elastisch Scrum und das Wasserfallmodell

Höchst elastisch Scrum und das Wasserfallmodell Höchst elastisch Scrum und das Wasserfallmodell Kraus Wolfgang www.sourceconomy.com 1 Abstract Das Projekt bietet zwar alle Voraussetzungen für ein agiles Vorgehen, doch der Auftraggeber und das Kunden-Management

Mehr

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes?

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Enterprise Agile @Fiducia Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Thomas Lang / Matthias Müller, München / Karlsruhe, 21.05.2015 Agenda 1 Vorstellung der Fiducia IT AG 2 Wo

Mehr

Projektmanagement durch Scrum-Proxies

Projektmanagement durch Scrum-Proxies Cologne Intelligence GmbH Projektmanagement durch Scrum-Proxies Integration von Vorgehensmodellen und Projektmanagement 17. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. Stuttgart,

Mehr

Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter

Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter Die codecentric AG ist Ihr Premium-Partner, wenn es um die Entwicklung massgeschneiderter IT-Lösungen geht. Denn leistungsfähige Software ist ein Schlüssel für Ihr schnelles Agieren im Markt. Lösung. für

Mehr

Zuckerbrot oder Peitsche

Zuckerbrot oder Peitsche Zuckerbrot oder Peitsche Rendite Wie man ein Projekt aus der Klemme holt 1. Juli 2008 Peter Stevens, Sierra-Charlie Consulting www.scrum-breakfast.com Idee 1 Projektsanierung der König ist tot... 2 Projektsanierung

Mehr

Vertragsrecht in agilen Softwareprojekten. Prof. Ursula Sury, RA

Vertragsrecht in agilen Softwareprojekten. Prof. Ursula Sury, RA Vertragsrecht in agilen Softwareprojekten Prof. Ursula Sury, RA 1 Agenda Die zentrale Frage/ Grundelemente des Softwarevertrags Ablauf der Softwareentwicklung Ziele der agilen Software Besonderheiten der

Mehr

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter*

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* TRAINING Change Management Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* Führen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter sicher und erfolgreich durch Veränderungsprozesse. Gestalten Sie mit Herz und

Mehr

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft.

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft. Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle Folie 2 Agenda Projektmanagement: Ziele und Methoden Agile Methoden: Scrum Agile Methoden im BI Umfeld PM

Mehr

masventa Profil und Portfolio

masventa Profil und Portfolio masventa Profil und Portfolio masventa mehr Business! Projektmanagement & Business Analyse masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz 9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz Mittwoch, 28. September 2011 Tutorial 1: Secure Development Lifecycle Management Security-Testing

Mehr

advanced Agile Reliable und Ultimate Scrum

advanced Agile Reliable und Ultimate Scrum 22.11.2013 Bensheim Ein VIP-Workshop* advanced Agile Reliable und Ultimate Scrum *VIP für alle erfahrene Projektmanager und agile Manager, die Höchstleistungen und nicht nur Standard anstreben. Vorteile

Mehr

Stefan Toth. Befehl von unten: Softwarearchitektur für dynamische Projekte

Stefan Toth. Befehl von unten: Softwarearchitektur für dynamische Projekte Stefan Toth Befehl von unten: Softwarearchitektur für dynamische Projekte [ ] Ob man diese Entwickler schließlich Architekten nennt oder nicht, bleibt dem Projekt überlassen und sollte für die tatsächliche

Mehr

ecambria experts IT-Projekte in der Krise Ursachen und Vermeidungsstrategien aus Sicht eines Gerichtssachverständigen

ecambria experts IT-Projekte in der Krise Ursachen und Vermeidungsstrategien aus Sicht eines Gerichtssachverständigen ecambria experts IT Gutachten Schlichtung Beratung IT-Projekte in der Krise Ursachen und Vermeidungsstrategien aus Sicht eines Gerichtssachverständigen Dr. Oliver Stiemerling* Diplom-Informatiker ecambria

Mehr

Consider IT done! Willkommen bei axxessio

Consider IT done! Willkommen bei axxessio Consider IT done! Willkommen bei axxessio AXXESSIO KURZPRÄSENTATION STAND: AUGUST 2013 Visionen Realität werden lassen Unsere Erfolgsgeschichte in Kurzform: November 2006 Gründung Bonn Hauptsitz axxessio

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Bildnachweis Jan Braun/HNF DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Außerordentliche Veranstaltung zum 10jährigen Jubiläum des COMMON-Arbeitskreis am 9. und 10. Juni 2015 Manfred Engelbart (COMMON) Peter

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Change Management. Betriebliche Veränderungen erfolgreich gestalten und umsetzen. FUTURE-Training

Change Management. Betriebliche Veränderungen erfolgreich gestalten und umsetzen. FUTURE-Training FUTURE-Training Change Management Das 3 x 3tägige Trainingsseminar für Führungskräfte und Mitarbeiter, die vor der Aufgabe stehen, umfangreichere Veränderungen im Unternehmen auf den Weg zu bringen, ganzheitlich

Mehr

Beratungsangebot Personalmanagement

Beratungsangebot Personalmanagement Beratungsangebot Personalmanagement Ihre Mitarbeiter machen die Musik wir bringen Ihr Orchester zum Klingen Wir nehmen Ihren Erfolg persönlich Dr. Steffen Scheurer Willkommen, ich freue mich, Ihnen unser

Mehr

Softwarewartung in der Produktentwicklung Anforderungen im komplexen Umfeld mit ITIL Prozessen managen

Softwarewartung in der Produktentwicklung Anforderungen im komplexen Umfeld mit ITIL Prozessen managen Anforderungen im komplexen Umfeld mit ITIL Anforderungen im komplexen Umfeld mit ITIL Softwarewartung ist ein unterschätzter Erfolgsfaktor für die im Markt wahrgenommene Qualität der Produkte. In einem

Mehr

[patent] summer days 2013. [Service] Design Thinking Mit frühem Prototypisieren zum Erfolg!

[patent] summer days 2013. [Service] Design Thinking Mit frühem Prototypisieren zum Erfolg! [patent] summer days 2013 [Service] Design Thinking Mit frühem Prototypisieren zum Erfolg! Ein Praxisworkshop mit Dr. Florian Becke Dipl.-Kfm. Marc Stickdorn Dienstag und Mittwoch 24. und 25. September

Mehr

Agile Testing. Der agile Weg zur Qualität. von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner. 1.

Agile Testing. Der agile Weg zur Qualität. von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner. 1. Agile Testing Der agile Weg zur Qualität von Siegfried Tanczos, Martin Klonk, Richard Seidl, Helmut Pichler, Manfred Baumgartner 1. Auflage Hanser München 2013 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Unternehmensprofil! ! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil!

Unternehmensprofil! ! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil! !! Unternehmensprofil!! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil! Reiner Ritter IT Strategie und Managementberatung Organisation IT Service Management Mensch www.i-managed.net ! Unternehmensprofil!!

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Projektplan Software Engineering Projekt November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Der Projektplan Grundlage der gemeinsamen Arbeit innerhalb des Teams und mit

Mehr

Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten. Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher

Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten. Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher Projektorganisation und Vorgehen in agilen Projekten Noser Technologieimpulse München 2013 - Matthias Neubacher Ein wenig Theorie Agile Methoden Warum? hohe Anpassbarkeit schnellere Ergebnisse günstigere

Mehr

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit.

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Joachim Dettmann Fundraising & Organisationsentwicklung Beratung Training Moderation Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der

Mehr

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Wir machen Sie und Ihr Unternehmen fit für Scrum. Rido - Fotolia.com Was ist Scrum? Scrum stellt heute eines der bekanntesten agilen Produktentwicklungs-Frameworks

Mehr

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs! Machen Sie mit bei unserer Sonderaktion für die Personaler von morgen. Sehr geehrte Damen und Herren, der War for Talents wird immer

Mehr

MANAGE AGILE 2013. Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis. Hauptsponsor

MANAGE AGILE 2013. Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis. Hauptsponsor MANAGE AGILE 2013 Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis Hauptsponsor Goldsponsoren Sponsoren kegon Ihr Partner für AGILE@ENTERPRISE Zur Verstärkung suchen wir IT Professionals.

Mehr

Susanne Muehlbauer 29. November 2011

Susanne Muehlbauer 29. November 2011 Machen Sie noch Modellierung Anforderungsmanagement oder sind Sie schon READY for SCRUM? Susanne Muehlbauer 29. Wer ist HOOD unser Geschäftsfeld Der Einsatz von Requirements Engineering und kontinuierliche

Mehr

Glenfis macht Sie fit für das Cloud-Zeitalter und die wachsenden Multi-Sourcing Anforderungen. Cloud & Sourcing Excellence Kennen. Können. Tun.

Glenfis macht Sie fit für das Cloud-Zeitalter und die wachsenden Multi-Sourcing Anforderungen. Cloud & Sourcing Excellence Kennen. Können. Tun. Glenfis macht Sie fit für das Cloud-Zeitalter und die wachsenden Multi-Sourcing Anforderungen. Cloud & Sourcing Excellence Kennen. Können. Tun. Kennen. Beratung. Die beste Beratung basiert auf dem Verständnis

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Trefft am 27.06. auf die anderen drei Teams in Frankfurt und pitcht eure Anwendungen vor unserer Jury. Das Gewinnerteam erhält 3.000!

Trefft am 27.06. auf die anderen drei Teams in Frankfurt und pitcht eure Anwendungen vor unserer Jury. Das Gewinnerteam erhält 3.000! Was euch erwartet Deine Technologien Unsere Expertise Ablauf Kick-Off: Deine Coaches machen dein Team zu Beginn mit der Aufgabenstellung und den Spielregeln vertraut und erarbeiten einen Umsetzungsplan

Mehr

Von SAFe v2.5 zu SAFe v3.0

Von SAFe v2.5 zu SAFe v3.0 Von SAFe v2.5 zu SAFe v3.0 Neuerungen im Big Picture Juli 2014 Felix Rüssel, KEGON AG 1 Webinar Etiquette Das Webinar wird aufgezeichnet und später zusammen mit der Präsentation veröffentlicht Teilnehmer

Mehr

Best Practice Workshop: Service Level Agreements (SLAs) und Key Performance Indicators (KPIs) in der Logistik Z T L

Best Practice Workshop: Service Level Agreements (SLAs) und Key Performance Indicators (KPIs) in der Logistik Z T L Z T L entrum ransportwirtschaft ogistik Schulungs- und Beratungs- GmbH Best Practice Workshop: 09:00 17:30 In den Räumen der WU Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien Service Level Agreements (SLAs) und Key

Mehr

Agilität: Scrum. Eine Kurzübersicht zum schnellen Einstieg. AG Scrum Kurzübersicht

Agilität: Scrum. Eine Kurzübersicht zum schnellen Einstieg. AG Scrum Kurzübersicht Agilität: Scrum Eine zum schnellen Einstieg Sie finden diese und weitere Präsentationen unter (-> Klick): http://www.peterjohannconsulting.de/index.php?menuid=downloads Für (agile) Entwickler und (traditionelle)

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr