Mitarbeiterportale 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitarbeiterportale 2015"

Transkript

1 a marcus evans event 16. Jahrestagung Mitarbeiterportale 2015 Effiziente und effektive Instrumente zur proaktiven Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmen; Prozesse, Governance, Change Management und Performance; Transformation von Corporate Intranet hin zu einem Digital-Workplace; schneller und gezielter Informationsfluss, umfassende interne und externe Kommunikation und Steigerung der Serviceorientierung des Unternehmens September 2015 Crowne Plaza Berlin, Potsdamer Platz Keynote One Speaker: KEYNOTES Stuttgart Media University / Hochschule der Medien Stuttgart Keynote Two Speaker: Head Communication, L&C, CRE&LO, SM, Grp Strategic IT Director Es sind Menschen und nicht Prinzipien, die die Welt bewegen Oscar Wilde REFERENTEN Ralf Hemsing Leiter Web RWE IT GmbH RWE IT GmbH Leiter Employees & Careers (Interne Kommunikation) Siemens AG Director Center of Expertise Collaboration & Web BIOTRONIK SE & Co. KG Stuttgart Media University / Hochschule der Medien Stuttgart Tina Bünsow Managerin Strategische Unternehmenskommunikation BT Berlin Transport GmbH Matthias Eberle Head of Internal Communications Lufthansa Group Lufthansa AG Wolfgang Miller Leiter Corporate Publishing ZF Friedrichshafen AG Roland Keller Innovationsmanagement Post CH AG HR Consultant & Project Manager Bereich Human Resources, Digital Workplace & Collaboration Doka GmbH Prof. Dr. Eric Schott Geschäftsführer Campana & Schott Business Services GmbH Simon Chwiendacz Business Engineer 1&1 Internet AG Interne Kommunikation DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Andrea Bachner Corporate Digital Systems & Intranet Manager, Corporate Communications Lenzing AG (AUT) Lenzing AKtiengesellschaft Head Communication, L&C, CRE&LO, SM, Grp Strategic IT Director MASTERCLASS Strenge Limitierung auf maximal 12 Teilnehmer, die sich der Thematik unter Anleitung des renommierten Moderators intensiv und effektiv widmen. Konkrete Herausforderungen und bewährte Lösungsansätze werden aufgezeigt more... CHALLENGE THE EXPERTS Der Vorsitzende und die aufgeführten Experten initiieren im Rahmen der vorgegebenen Thematik eine interaktive und kontroverse thematische Auseinandersetzung more... KNOWLEDGE FACTORIES Parallel stattfindende Denkfabriken, die eine spezielle Thematik unter Anleitung eines Moderators intensiv durchleuchten more... Lernen Sie die anderen Konferenzteilnehmer besser kennen, indem Sie direkt mit Ihnen sprechen und Ihre Ansichten sowie Visitenkarten tauschen. Setzen Sie Ihr Networking fort, indem Sie unserem Abendempfang am Ende des ersten Konferenztages beiwohnen. SPONSOR konferenzen

2 MASTERCLASS Montag, 21. September 2015 Optionale halbtägige MasterClass. Strenge Limitierung auf maximal 12 Teilnehmer, die sich der Thematik unter Anleitung des renommierten Moderators intensiv und effektiv widmen. Konkrete Herausforderungen und bewährte Lösungsansätze werden aufgezeigt. QUO VADIS INTRANET 4.0 DER DIGITALE ARBEITSPLATZ UND DIE INTERNE KOMMUNIKATION VON MORGEN Vorstellung der Teilnehmer und der Herausforderungen in ihren Unternehmen Rethinking the Intranet Warum wir morgen vieles anders machen müssen? Was passier im Business, im Internet und in der (ARbeits-) Kultur? Intranet 4.0 Innovationswerkstatt: Das Intranet neu denken Diskussion und Zusammenfassung der Ergebnisse Ihr Moderator Stuttgart Media University / Hochschule der Medien Stuttgart Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki ist Web- und Portal-Pionier der ersten Stunde. Er beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit den Themen Web und Intranet und promovierte zum Thema Kundenportale. Während seiner Karriere im Consulting beriet er zahlreiche Unternehmen in den Themenfeldern Mitarbeiter- und Kundenportale, Intranet sowie Strategien. Er ist Autor einer Vielzahl von Publikationen, unter anderem des Grundlagenwerks Unternehmensportale und Intranet konzipieren, realisieren, betreiben. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki ist Professor für Web-Technologien, insbesondere Unternehmensportale und Usability. For First Hand Experience, Click to Watch Rundum gelungen und von Anfang bis Ende höchst informativ und anspruchsvoll Krones AG Das SpeedNet war ein super Einstieg um auf schnelle Art viele interessante Personen mit Ihren Themen kennenzulernen Westfälische Provinzial Versicherung Knowledge Factories waren ausgezeichnete Instrumente! LBB Was ist der Nutzen aus der MasterClass? Das Intranet als zentrale Informations- und Kommunikationsplattform im Unternehmen ist idealerweise in einem kontinuierlichen Fluss der Weiterentwicklung. Doch: Wo muss für mein Unternehmen die individuelle Reise hingehen? Im Rahmen des Workshops wird das Thema Intranet aus den verschiedenen Blickwinkeln interne Kommunikation, Prozesse und IT daraufhin untersucht, was sich in den kommenden Jahren verändern wird, u.a.: Welche Anforderungen aus dem Business werden auf uns zukommen? Welche konzeptionellen Treiber und innovativen Ideen gibt es im Internet und wie lassen sich diese im Intranet nutzbar machen? Wie kommunizieren und kooperieren wir morgen? Wie arbeiten wir im Rahmen der digitalen Transformation? Wie kann der digitale Arbeitsplatz in der Industrie 4.0 aussehen? Nach der Betrachtung der Intranet-Herausforderungen der Teilnehmer werden die Veränderungen in und außerhalb von Unternehmen aufgezeigt: Disruptive Geschäftsmodelle, mediale Kommunikation, sich verändernde Arbeitswelten, das Rennen um Arbeitskräfte sind nur einige der Themen. Neben diesen grundlegenden Betrachtungen stellen wir auch den Intranet-Nutzer und die Unternehmenskultur in den Fokus. Im Rahmen der Intranet-Innovationswerkstatt lernen die Teilnehmer, designorientiert, kreativ -und damit auch einmal ganz unkonventionell quer - zu denken. In Gruppen werden neue Intranet-Ideen zu gemeinsam ausgewählten Themenfeldern entwickelt und bestehende Ansätze neu betrachtet. Am Ende des Workshops soll nicht nur ein Vorschlag für ein visionäres Intranet 4.0 stehen - die Teilnehmer der MasterClass lernen nebenbei auch Methoden für die Entwicklung neuer und nützlicher Ideen für das eigene Intranet 4.0 kennen Das war eine gelungene Veranstaltung. Bombardier Transportation Gutes Netzwerk-Meeting, gute Auswahl der Teilnehmer. Heidelberger Druckmaschinen AG Informativer Austausch von Know- How zwischen Spezialisten. Deutz AG Erfahrungswissen aus der Praxis wurde weitergeben. Bosch Rexroth AG

3 Dienstag, 22. September Registrierung mit Kaffee und Tee Begrüßung durch marcus evans und den Vorsitzenden KEYNOTE ADDRESS Information? Kommunikation? Menschen! Warum das Intranet über die Zukunft von Unternehmen entscheiden wird Warum die Digitale Transformation das Intranet verändert Das Intranet zwischen Kommunikation, Prozessen und Agilität Welche Rolle die Unternehmens- und Arbeitskultur in Zukunft spielt Was machen Unternehmen bereits heute? Ergebnisse der Intranet Themen und Trends Studie TBA Stuttgart Media University / Hochschule der Medien Stuttgart DIGITALISIERUNG TRANSFORMATION DES CORPORATE INTRANET HIN ZU EINEM WISSENS- UND DIGITAL WORKPLACE SPOTLIGHTON Prof. Dr. Eric Schott Geschäftsführer Campana & Schott Business Services GmbH Lernen Sie die anderen Konferenzteilnehmer besser kennen, indem Sie direkt mit Ihnen sprechen und Ihre Ansichten sowie Visitenkarten austauschen Case Study Von der Projektplanung zur Umsetzung: Erfolgreiche Einführung eines neuen unternehmensweiten Intranet auf SharePoint 2013-Basis bei der Deutschen Flugsicherung Ausgangslage: Das in die Jahre gekommene alte DFS-Intranet Von der Projektplanung zur Umsetzung: Analyse Anforderungsdefinition Konzeption Abstimmung Umsetzung Einführung Mein DFS-Intranet: Das neue DFS-Intranet zum Anschauen Publishing versus Collaboration: Erfahrungen im ersten Jahr mit dem neuen SharePoint 2013-Intranet Interne Kommunikation DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Case Study Einführung einer konzernweiten Kollaborationsplattform bei der Schweizerischen Post unter Berücksichtigung kultureller Aspekte Ausgangslage, Ziele Vorgehen Erste Erfahrung Roland Keller Innovationsmanagement Post CH AG Case Study Social Media im Unternehmen Der schwierige Wandel vom passive Intranet zur sozialen Kollaborations- und Wissensplattform Wenn wir nur wüssten, was wir wüssten und vor allem wo!?! Kommunikation heute Erwartungshaltung der Next-Generation IT meets Social Herausforderung an die IT Der Mix macht s Konsument und/oder Produzent Der Appetit kommt mit dem Essen Wie es weiter geht Director Center of Expertise Collaboration & Web BIOTRONIK SE & Co. KG Case Study Der Vorstand hätte das aber gern so Glaubwürdige Kommunikation mit und für Mitarbeiter im Zeitalter von Google und Facebook Mitarbeiter die Kommunikation mitbestimmen lassen Zeitgemäße dialogorientierte Digital-Kanäle aufsetzen und auf Qualität setzen Themen cross-medial intern wie extern vermarkten Resultate abliefern: Nachweislich deutlicher Anstieg der Nutzerzahlen Leiter Employees & Careers (Interne Kommunikation) Siemens AG PROZESSE, GOVERNANCE, CHANGE MANAGEMENT & PERFORMANCE MEASUREMENT CHALLENGE THE EXPERTS Fragen und Diskussion zu Themen des Tages Abschließende Worte des Vorsitzenden Ende des ersten Konferenztages Das Mitarbeiterportal als digitales Spiegelbild der Unternehmenskultur 2gether Das Unternehmensportal der Doka Group Das Finden von Information erleichtern Information transparent, zeitnah und zielgruppengerecht verteilen Internationale Zusammenarbeit stärken und vereinfachen Feedback- und Dialogkultur weiterentwickeln HR Consultant & Project Manager Bereich Human Resources, Digital Workplace & Collaboration Doka GmbH Mittagspause Mobile First für Lufthanseaten: Einblicke in die digitale Transformation einer 60 Jahre alten Mitarbeiterkommunikation Matthias Eberle Head of Internal Communications Lufthansa Group Lufthansa AG

4 Mittwoch, 23. September Registrierung mit Kaffee und Tee Begrüßung durch den Vorsitzenden KEYNOTE ADDRESS Nach fünf Jahren Social Business Collaboration wieder ein klassisches Intranet? Erfahrungsbericht, warum Swiss Re nach fünf erfolgreichen Jahren Social Business Collaboration wieder ein klassisches Mitarbeiterportal einführt? Die vier Eckpfeiler des neuen Intranets und warum das Verbindungsstück so wichtig ist Wie können SharePoint und Jive neben einander existieren? Usability und Mobile Design auch ohne Mobile First Ansatz Head Communication, L&C, CRE&LO, SM, Grp Strategic IT Director EFFIZIENTER INSTRUMENTE ZUR PROAKTIVEN KOMMUNIKATION & ZUSAMMENARBEIT IM UNTERNEHMEN Case Study Ohne MitarbeiterInnen kein Portal Wie Unternehmenskultur & Change-Prozess als Erfolgsfaktor für das Intranet genutzt werden können The Lenzing Spirit Wertschöpfungspotenzial der Unternehmenskultur für das Intranet Group Portal Das Intranet der Lenzing Gruppe Reorganization as a Chance Optimierung der globalen Zusammenarbeit durch den Change-Prozess Learning und Fazit Wohin wird unsere reise führen Kathrin Bachner Corporate Digital Systems & Intranet Manager Corporate Communications, Lenzing Ag (AUT) Lenzing Aktiengesellschaft Case Study Das neue HR Portal für RWE Wie bringen wir all HR-Themen zu unserem Kunden dem MitarbeiterInnen. Von technischen Hürden, säcken voller Flöhe und länderübergreifenden Abstimmungen Die Idee, wirklich all HR-Themen an eine Stelle zu konsolidieren Ein Projekt, um alle Gesellschaften in allen Ländern zu erreichen fast Unsere Welt steckt voller alter Informationen Was ist relevant, was brauchen wir mehr? Die Technik mag nicht immer allen Ideen folgen Der Mitarbeiter ist begeistert, das war nicht immer so Ralf Hemsing Leiter Web RWE IT GmbH RWE IT GmbH Case Study Effektives B2E Portal Management weltweit operierender Unternehmen im Kontext länderspezifischer Anforderungen und globaler Standardisierung zur Realisierung einer durchgängigen Corporate Identity (tentative) Tina Bünsow Managerin Strategische Unternehmenskommunikation BT Berlin Transport GmbH Case Study Aufzeigen von Optimierungs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten durch Überprüfen der gesteckten Ziele und Evaluation der Zufriedenheit der beteiligten Stakeholder Rückblick auf das 16! ESN, Motivation, Start, sukzessiver Rollout Ziele und Erwartungen, mit denen wir an das Thema herangegangen sind Gut funktionierende Usecases, wo Ziel erreicht / übertroffen - Erfahrungen mit Jahr 1 nach und Jahr 2 nach Wie wir Mailverteiler abgeschafft haben und sie heute keiner mehr vermisst -Projektgruppen für Friendly User Tests, und wie sie klassische Tools und Methoden ersetzt haben -Feedback-Walls, wie wir Social Requirement Engineering betreiben und unser CTO mitmacht! Nicht funktionierende Usecases und Irrwege, wo (bisher) kein Erfolg - Globale Communities, die wieder gestorben sind und warum -Projektgruppen, die große Projekte begleiten, und das kannst du aber noch nicht kommunizieren Lernmengen Simon Chwiendacz Business Engineer 1&1 Internet AG Abschließende Worte des Vorsitzenden Ende der Konferenz Wir danken allen Personen und Firmen für die Unterstützung bei der Recherche und Konzeption dieser marcus evans Konferenz. Insbesondere möchten wir uns bei den Referenten für ihre Beiträge bedanken KNOWLEDGE FACTORY Factory One Offene oder gesteuerte Kommunikation? Wie kann man den Betriebsrat und die Mitarbeiter effektiver und wertorientierter in die Kommunikationsprozesse mit einbindet Factory Two B2E Kommunikation in einem globalen Umfeld Wie man mit der fortschreitenden Internationalisierung, verschiedenen Sprachen und Kulturen umgeht Factory Three Warum scheitern Internet-Projekte? Was sind die Gründe und welche praxisnahe Lösungsansätze sind möglich? Factory Four Welche Anforderungen werden in einer digitalisierten Industrie-Welt an die Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Unternehmen/ IT-System gestellt? Factory Five Hier ist Raum für Ihren Themenvorschlag Ihre Themenvorschläge sind willkommen! Bei unseren interaktiven Knowledge Factories sollen insbesondere Ihre Themen im Mittelpunkt stehen. Initiiert von einem Moderator werden konkrete Herausforderungen der Praxis diskutiert. Auch als Teilnehmer/in können Sie ein Thema vorschlagen und moderieren. Ihre Darstellung auf der Veranstaltung Ihre Darstellung auf der Veranstaltung Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Unternehmen auf unserer Veranstaltung Wir zu präsentieren. bieten Ihnen Wir die stimmen Möglichkeit, gern Ihr ein Unternehmen individuelles auf Sponsorenpaket unserer Veranstaltung (z.b. zu Mittagessen, präsentieren. Abendveranstaltungen Wir stimmen gern ein etc.) individuelles mit Ihnen Sponsorenpaket ab. Stellen Sie Ihr (z.b. Mittagessen, Unternehmen Abendveranstaltungen als Lösungsanbieter einem etc.) breiten mit Ihnen Fachpublikum ab. Stellen Sie vor. Ihr Nähere Unternehmen Informationen als erhalten Lösungsanbieter Sie von: einem breiten Fachpublikum vor. Nähere Informationen, erhalten Sponsorship Sie von: Manager, marcus evans Berlin Heike Tel: +49 Sander, (0) Sales 1283 Manager Sponsorship, marcus evans Berlin Tel: (0) , Mittagspause

5 Referenten leitet seit 2013 die Mitarbeiterkommunikation der Siemens AG und ist seit 2014 auch Co-Leiter der Externen Kommunikation. Davor war er in verschiedenen internen und externen Positionen im In- und Ausland für Siemens tätig - u.a. als Leiter Leadership-Kommunikation. Der studierte Politikwissenschaftler und PR-Journalist machte zuvor PR für die frühere Hoechst AG und arbeitete als Journalist. war mehrere Jahre als SCM und IT-Prozessberater tätig, bevor er als Konzern-IT-Leiter seit 2006 für den Aufbau und die Organisation einer zentralen Corporate-IT-Abteilung eines mittelständischen Pharmaunternehmens zuständig war. Seit 2014 ist für den Bereich Web & Collaboration der Biotronik SE & Co. KG in Berlin zuständig und leitet dort u.a. die Entwicklung einer internen Social Media Plattform auf Basis von IBM Connections. kam bereits kurz vor Abschluss ihres Studiums der Publizistik und Kommunikationswissenschaften (M.A. Johannes Gutenberg- Universität Mainz) zur DFS Deutsche Flugsicherung GmbH. Nach ersten Berufsjahren als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (und der erfolgreichen Einführung des allerersten Web-Auftritts der DFS in 1997) übernahm sie die Verantwortung für Projekte im Bereich der Internen Kommunikation, digitalen Medien und Kommunikationsstrategie. In 2014 war sie verantwortlich für die erfolgreiche Einführung eines neuen unternehmensweiten Intranet auf SharePoint 2013-Basis. Kathrin Bachner Nach Abschluss der Bundeshandelsakademie, mit dem Schwerpunkt International Business und fast 4 Jahren Berufserfahrung kam Kathrin Bachner 2009 zur Lenzing AG. Nach ersten Berufsjahren als Mitarbeiterin der Konzernkommunikation, PR & IR, (und der erfolgreichen Relaunch des Web-Auftritts) übernahm sie die Verantwortung für Projekte im Bereich der internen Kommunikation, digitalen Medien und Corporate Identity. Seit 2010 ist Sie verantwortlich für das unternehmensweite Intranet (Basis, nach Zusammenführung und Update, mittlerweile SharePoint 2010). Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki ist Web- und Portal-Pionier der ersten Stunde. Er beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit den Themen Web und Intranet und promovierte zum Thema Kundenportale. Während seiner Karriere im Consulting beriet er zahlreiche Unternehmen in den Themenfeldern Mitarbeiter- und Kundenportale, Intranet sowie Strategien. Er ist Autor einer Vielzahl von Publikationen, unter anderem des Grundlagenwerks Unternehmensportale und Intranet konzipieren, realisieren, betreiben. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki ist Professor für Web-Technologien, insbesondere Unternehmensportale und Usability. studierte Engineering for Computer-based Learning an der Fachhochschule Hagenberg, bevor er in seinen ersten beruflichen Stationen IT-basiertes Wissensmanagement verfolgte. Nachdem er als Business Consultant bei celum internationale Mittel- und Großunternehmen in Digital Asset Management Projekten begleitete, landete er 2011 in der Personal- und Organisationsentwicklung der Doka GmbH, wo er heute Smart Working Projekte (Intranet, Collaboration & UC Lösungen, Activity-based Office) leitet.

Der Geschäftszweck bestimmt das Risikouniversum

Der Geschäftszweck bestimmt das Risikouniversum a marcus evans event Funds Transfer Pricing und Bilanzstrukturmanagement in Banken Integration von FTP und ALM, Liquiditätstransferpreissystematik, Zinsänderungsrisiko, Optimierung der allgemeinen Bilanzstruktur,

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Monitoring Blogger Relations Trending Social Publishing Engagement Influencer identifizieren Contentmanagement Social Media Newsroom Viral Marketing Online Campaigning Machen Sie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer Exzellenz Marcel Oertig... 17. Seite Vorwort... 5 Einleitung...

Inhaltsverzeichnis. A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer Exzellenz Marcel Oertig... 17. Seite Vorwort... 5 Einleitung... Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................... 5 Einleitung.................................................. 13 A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement. Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung

Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement. Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung herausgegeben von: Marcel Oertig mit Beiträgen von: Christoph Abplanalp, Jens Alder, Robert Ey,

Mehr

Mitarbeiterportale 2014

Mitarbeiterportale 2014 15. Jahrestagung Mitarbeiterportale 2014 Intelligente Mitarbeiterportale als unternehmensweite Kommunikations-, Arbeits- und Anwendungsplattform; Strategie und Planung für eine Social Business Plattform,

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Die Zeit für Social Business ist jetzt.

Die Zeit für Social Business ist jetzt. Die Zeit für Social Business ist jetzt. Portale als personalisierter Einstieg in Social Software & Unified Communication Andreas Hiller Social Collaboration Berater GIS Gesellschaft für InformationsSysteme

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Dipl. Inf. Sebastian Neus (Mitglied des Vorstands) Bielefeld, 15.10.2013 Vorstellung! Studium Wirtschafts-Informatik, Essen/Dortmund (Diplom Informatiker)! IT

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK.

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. PROGRAMMPLAN: 16.01.2016-30.06.2017 DEIN PROGRAMM FÜR DIE NÄCHSTEN 18 MONATE: INDIVIDUELLE PROJEKTMODULE: #ONE ART OF THE START #PROJEKT 1 SOCIAL #SUPPORT 1 GOALSET

Mehr

2006 2015 Konzeption und Erstellung eines Musik-Management- Systems in einer verteilten Serverarchitektur für eine lokale Tanzschule.

2006 2015 Konzeption und Erstellung eines Musik-Management- Systems in einer verteilten Serverarchitektur für eine lokale Tanzschule. Personalprofil Stefan Haberberg Consultant E-Mail: stefan.haberberg@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2012 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -WHITEPAPER: DAS PERSONALWESEN ERFINDET SICH NEU

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -WHITEPAPER: DAS PERSONALWESEN ERFINDET SICH NEU PRESSE-INFORMATION HR-18-09-13 NEU: LÜNENDONK -WHITEPAPER: DAS PERSONALWESEN ERFINDET SICH NEU HR im Spannungsfeld zwischen operativer Effizienz und qualitativer Exzellenz Einsatz moderner IT-Tools als

Mehr

Willkommen in der neuen Arbeitswelt

Willkommen in der neuen Arbeitswelt Aus der Praxis für die Praxis. Steffi Gröscho Dr. Claudia Eichler-Liebenow Regina Köhler Willkommen in der neuen Arbeitswelt So erwecken Sie ein Social Intranet zum Leben Los geht`s! 1 2 3 4 5 6 TRÄUME

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013

SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis. Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 SharePoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis Dr. Christoph Tempich Webinar, 04.07.2013 Social Business bei inovex Unser Experte: Dr. Christoph Tempich (Head of Consulting) Dr. Christoph

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation

Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation Für Kommunikationsstrategen mit Feingespür! M.A. Unternehmenskommunikation Information, Bekanntheit, Image, Vertrauen: Als Verantwortlicher in der externen

Mehr

Mit Change Management zum Erfolg: Das Projekt. Eines der größten SAP Einführungsprojekte Europas

Mit Change Management zum Erfolg: Das Projekt. Eines der größten SAP Einführungsprojekte Europas Mit Change Management zum Erfolg: Das Projekt Eines der größten SAP Einführungsprojekte Europas Ausgangssituation 12 Kollektionen pro Jahr 7 Marken Über 3.800 Verkaufsflächen ist eines der innovativsten

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Ehreshoven, 13. Juni 2013

Ehreshoven, 13. Juni 2013 HR Beitrag zu Innovation und Wachstum. Enterprise2.0 - Social Business Transformation. Ehemals: Head of Center of Excellence Enterprise2.0 Heute: Chief Evangelist, Innovation Evangelists GmbH Stephan Grabmeier

Mehr

Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Namics.

Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Namics. Intranet. Erfolg. Was die Zukunft bringt. Digital Workplace. Benjamin Hörner. Senior Manager. 21. März 2013 Der digitale Arbeitsplatz. Connect Collaboration Social Networking and instant Collaboration,

Mehr

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen

Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten. Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Community of Practice (CoP) Neue Arbeitswelten Ihr direkter und persönlicher Draht zu fundiertem Wissen Einleitung Community of Practice Weniger büro, mehr leben und erfolg In reifen, wettbewerbsintensiven,

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Zuhören, Verstehen, Handeln. diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media

Zuhören, Verstehen, Handeln. diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media Zuhören, Verstehen, Handeln diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media Berlin, den 10.02.2010 Willkommen in einer neuen (alten) Welt China India Facebook USA MySpace Indonesia

Mehr

So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor SPECIAL. Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien

So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor SPECIAL. Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien SPECIAL Der Kongress für Web-TV und Video in Medien, Marketing und Kommunikation So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien

Mehr

Social Media & Change Management 2.0

Social Media & Change Management 2.0 Social Media & Change Management 2.0 Jeannette Partner 05. Oktober 2011 Agenda Change Management heute und morgen Social Media & Change Management 2.0 Social-Media-Kodex Thema/ Veranstaltung Datum ChangeCorporation

Mehr

2. Juli 2014. Fürstenfeldbruck

2. Juli 2014. Fürstenfeldbruck 2. Juli 2014 Fürstenfeldbruck SolutionDay 2014»Die innovativste Konferenz für den Mittelstand«Zusammen mit unseren marktführenden Partnern präsentieren wir Ihnen einen Tag geballte Informationen im Veranstaltungsforum

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

7. Mainzer Leasingtage

7. Mainzer Leasingtage 7. Mainzer Leasingtage Der Treffpunkt für die Leasingbranche 22. und 23. September Mainz Leasingindustrie 2020 Digitalisierung von Geschäftsprozessen Leasing national und international www.leasingtage.de

Mehr

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien:

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien: Unsere Philosophie Schlüsselfaktor für Erfolg ist heutzutage Authentizität in nahezu allen Bereichen: Durch die zunehmende Transparenz werden authentisches Handeln und Auftreten immer wichtiger. Diskrepanzen

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Social Media ein Instrument des Beschwerdemanagements für Krankenversicherungen?! Prof. Dr. Heike Simmet Leipzig, 26. Mai 2011 Agenda 29.05.2011 2 1) EROBERUNG DES KUNDENSERVICES DURCH SOCIAL MEDIA 26.5.2011

Mehr

Lead Management und Sales Performance. Relevante B2B Marketing Events 2012. Lead Management Summit 2015 1

Lead Management und Sales Performance. Relevante B2B Marketing Events 2012. Lead Management Summit 2015 1 Lead Management und Sales Performance Relevante B2B Marketing Events 2012 Lead Management Summit 2015 1 Inhaltsverzeichnis Rückblick auf 2014 Lead Management Summit 2015 - Grundkonzept - Ihr Partnermodell

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand 3. Dezember 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Rahmendaten Veranstaltungsort Haus der Wirtschaft, Stuttgart Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Die Wahrheit über Projekte. nur 24% der IT Projekte der Fortune 500 Unternehmen werden erfolgreich abgeschlossen 46% der Projekte

Mehr

# Sprich mich nicht an!

# Sprich mich nicht an! # Sprich mich nicht an! 1 #esentri AG - Mission esentri steht für den easy entry in die Welt des Enterprise Social Networking. Dabei kombinieren wir fachliche Expertise zur Vernetzung von Unternehmen und

Mehr

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Zürich, Mai 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im Boulder BI Brain Trust Maximieren des Informations-Kapitals Die Digitalisierung der Welt: Wandel durch

Mehr

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015 FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing München, 18. Juni 2015 Inhalt Potenziale des mitarbeitergerichteten Content Marketing 2 Potenzial mitarbeitergerichtetes Content Marketing

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

Mit Etappensiegen zur Enterprise Collaboration

Mit Etappensiegen zur Enterprise Collaboration Mit Etappensiegen zur Enterprise Collaboration Social Intranet, Information Management, Knowledge Management, Workflows, SharePoint www.ipi-gmbh.com live Speaker Lässt sich das Know-how im Unternehmen

Mehr

$QGUHDV +LOOHU 0DUFXV 6FKQHLGHU

$QGUHDV +LOOHU 0DUFXV 6FKQHLGHU Inhaltsverzeichnis 3 4 Inhaltsverzeichnis A. Hiller / M. Schneider / A. C. Wagner: Social Collaboration Workplace Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Einführung von Social Media in Unternehmen

Einführung von Social Media in Unternehmen Einführung von Social Media in Unternehmen Lydia Heydel Referentin für Unternehmenskommunikation CONTAS KG Stufen der Veränderung Einführungsprozess Enterprise 2.0 VI. Lern- und Entwicklungsorientierte

Mehr

Organisation 2.0: Pilotprojekt für OMV Tankstellenpartner

Organisation 2.0: Pilotprojekt für OMV Tankstellenpartner OMV Aktiengesellschaft Organisation 2.0: Pilotprojekt für OMV Tankstellenpartner Wien, 09.10.2012 Markus Pilsl Department Manager Online & Social Media Corporate Communications Mehr bewegen. Agenda Social

Mehr

Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte. Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte

Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte. Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte Im Fokus: Messe-Neukontakte Die Herausforderung Messen bieten hervorragende Möglichkeiten

Mehr

Zeitversetzte Videointerviews: Recruiting-Software für innovative HR Business Partner. 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer

Zeitversetzte Videointerviews: Recruiting-Software für innovative HR Business Partner. 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer Zeitversetzte Videointerviews: Recruiting-Software für innovative HR Business Partner 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer Über viasto viasto GmbH 2010 gegründet heute: 23 Mitarbeiter aus 8 Nationen

Mehr

Warum (mobile) UX? User Experience

Warum (mobile) UX? User Experience Warum (mobile) UX? Der Begriff User Experience umschreibt alle Aspekte der Erfahrungen eines Nutzers bei der Interaktion mit einem Produkt, Service, einer Umgebung oder einer Einrichtung. Meistens wird

Mehr

Ein Arbeitsplatz der Zukunft

Ein Arbeitsplatz der Zukunft Schöne neue Welt Ein Arbeitsplatz der Zukunft Das Büro wandelt sich zum Ort der Kommunikation und Vernetzung. Dazu werden situationsorientierte Räumlichkeiten benötigt, die sowohl den kreativen Austausch

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Erfolgsfaktoren für Social Intranets

Erfolgsfaktoren für Social Intranets P r e s s e - I n f o r m a t i o n (6.177 Zeichen inkl. Leerzeichen) SharePoint 2010, SharePoint 2013, Intranet, Projektplanung, Collaboration, Intranet, Internet, Webdesign, Content-Management, Vortrag,

Mehr

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 BASF The Chemical Company We create chemistry for a sustainable future Unsere Chemie wird in nahezu allen

Mehr

The New way to work die Zukunft der Kommunikation. Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions

The New way to work die Zukunft der Kommunikation. Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions The New way to work die Zukunft der Kommunikation Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions Willkommen bei Unify Unify ist ein Joint Venture von The Gores

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT

SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT 2 MEDIA-SATURN 3 MEDIA-SATURN: EUROPÄISCHER MARKTFÜHRER Mehr als 60,000 Mitarbeiter 19 Mrd. Umsatz 2,4 Mio. qm Gesamtverkaufsfläche

Mehr

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise

Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Unternehmen und IT im Wandel: Mit datengetriebenen Innovationen zum Digital Enterprise Software AG Innovation Day 2014 Bonn, 2.7.2014 Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer Business Application Research Center

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki! Über die Digitale Vernetzung in Unternehmen

Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki! Über die Digitale Vernetzung in Unternehmen Wieso Kollaboration? Wir haben doch schon ein Wiki! Über die Digitale Vernetzung in Unternehmen Wiki ist eine schöne Insel. Aber einsam. {{Begriffsklärungshinweis}} Ein '''Wiki''' ([[Hawaiische Sprache

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Netzwerk Humanressourcen. Entwicklungsräume für Personen und Organisationen!

Netzwerk Humanressourcen. Entwicklungsräume für Personen und Organisationen! Netzwerk Humanressourcen Entwicklungsräume für Personen und Organisationen! Projektmanagement by NHR Beratung bei Projektideen (Skizze) Suche nach geeigneten Projektpartnern Unterstützung bei der Erstellung

Mehr

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Das Zusammenspiel von Security & Compliance Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2012 1 Trust in der digitalen Welt 2 Herausforderungen

Mehr

Geschäftsführender Gesellschafter Einstweilige Vertretung GmbH Gesellschaft für Kommunikationsmanagement

Geschäftsführender Gesellschafter Einstweilige Vertretung GmbH Gesellschaft für Kommunikationsmanagement Martin Gosen Fidicinstraße 13 10965 Berlin Telefon: +49 (0)170 2890221 Email: martin.gosen@gmx.de Geboren am 26.4.1968 in Duisburg, geschieden, eine Tochter. Berufspraxis seit 10/2012 Geschäftsführender

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

Strategische Begleitung komplexer Multi-Channel Projekte in der Praxis

Strategische Begleitung komplexer Multi-Channel Projekte in der Praxis Strategische Begleitung komplexer Multi-Channel Projekte in der Praxis DI Helmut Mader Country Manager AT/DE Netconomy GmbH Graz Wien Zürich NETCONOMY Software & Consulting GmbH Hilmgasse 4, A-8010 Graz

Mehr

Social Media im Unternehmen Hype oder Businessnutzen?

Social Media im Unternehmen Hype oder Businessnutzen? Social Media im Unternehmen Hype oder Businessnutzen? Jan Falke und Martin Frick ZF Friedrichshafen AG Kennzahlen Konzern ZF-Konzern im Überblick 2010 2010/2009 Umsatz 12.907 Mio. 38 % Mitarbeiter (Jahresende)

Mehr

Sag mir, wie ein Projekt beginnt und ich sage Dir, wie es endet.

Sag mir, wie ein Projekt beginnt und ich sage Dir, wie es endet. 3. Jahrestagung IT Demand Management 2015 Rollen, Methoden und schlanke Steuerungsprozesse effektive Zusammenarbeit mit Fachbereichen und sonstigen Stakeholdern Umgang mit kurzen Produktlebenszyklen, Agilitätanforderungen

Mehr

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Das Event für den Chemieund Pharmastandort Deutschland Was blüht uns? 16. Juli 2014, Frankfurt Flughafen, The Squaire

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

Social Enterprise...der kollektive IQ einer Organisation. 10 Jahre DDIM, 22. November 2013 Stephan Grabmeier, CEO

Social Enterprise...der kollektive IQ einer Organisation. 10 Jahre DDIM, 22. November 2013 Stephan Grabmeier, CEO Social Enterprise....der kollektive IQ einer Organisation. 10 Jahre DDIM, 22. November 2013 Stephan Grabmeier, CEO Wenn Social Enterprise die Antwort ist...... was ist dann die Frage? 2 1 2 Was passiert

Mehr

!!!!!!!! !!! Bewerbung / Application / Candidature / 申 请. Philipp Schrader. // User Experience Design, User Research und Online Marketing.

!!!!!!!! !!! Bewerbung / Application / Candidature / 申 请. Philipp Schrader. // User Experience Design, User Research und Online Marketing. Philipp Schrader // User Experience Design, User Research und Online Marketing 03. November 1986 deutsch 10405 Berlin +49 175 580 2 580 Bewerbung / Application / Candidature / 申 请 Anlagen: Empfehlungsschreiben

Mehr

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Ideenmanagement 2.0 Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Dr. Hermann Löh Senior Consultant +49 176 1043 1353 Hermann.Loeh@bridging-it.de

Mehr

U-Boot Wikis : Wie tickende Zeitbomben

U-Boot Wikis : Wie tickende Zeitbomben Unternehmens-Wikis / Collaboration-Strategie U-Boot Wikis : Wie tickende Zeitbomben Arbeits- und Zeitdruck, die Notwendigkeit der schnellen, einfachen Abstimmung, der Wunsch nach nachvollziehbarer Versionierbarkeit

Mehr

Aktuelle Abschlussarbeiten

Aktuelle Abschlussarbeiten Aktuelle Abschlussarbeiten Aktuelle Abschlussarbeiten 1 Projektmanage- ment- Grundlagen 2 Angewandte Projektmanagement- Methoden 3 Prozessmanagement 4 Potentiale moderner IT-Technologien 5 IT- Lösungen

Mehr

Beispiele von erfolgreichen «Suchprojekten»

Beispiele von erfolgreichen «Suchprojekten» Beispiele von erfolgreichen «Suchprojekten» Balz Zürrer, Online Consulting AG 15. November 2007 Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913 31 32 info@online.ch,

Mehr

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche International Business School 6. Schweizer HR-Summit Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche 6. Schweizer HR-Summit Bereits zum 6. Mal bietet die ZfU International Business School Personal-Verantwortlichen

Mehr

Das Thema Social Media wirft viele Fragen auf. Pauschale Antworten darauf werfen nur noch mehr Fragen auf.

Das Thema Social Media wirft viele Fragen auf. Pauschale Antworten darauf werfen nur noch mehr Fragen auf. Das Thema wirft viele Fragen auf. Pauschale Antworten darauf werfen nur noch mehr Fragen auf. Der Workshop Turning SOCIAL into VALUE von Burson- Marsteller gibt Ihnen Antworten auf die Fragen, die sich

Mehr

Interessante Recruiting Communities in Sozialen Netzwerken für Recruiter & Co.

Interessante Recruiting Communities in Sozialen Netzwerken für Recruiter & Co. Recruiter Community net/rec Gruppe besteht seit: 09.08.2010 Mitglieder in dieser Gruppe: 4.182 Beiträge in dieser Gruppe: 1.467 Geschlossene Gruppe Wolfgang Brickwedde (ICR) Jeden Monat zahlreiche Beiträge,

Mehr

F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R. Best Practice & State-of-the-Art

F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R. Best Practice & State-of-the-Art F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar Erfolgreiches Intranet Best Practice & State-of-the-Art Stuttgart, 23. Juni 2010 Vorwort Corporate Intranets sind

Mehr

Kollaboratives Wissensmanagement Kollaborationsdiagnostik Projektdefinition HR Transformation

Kollaboratives Wissensmanagement Kollaborationsdiagnostik Projektdefinition HR Transformation Smarter Workplace Nutzung Sozialer Medien in Intranet + Extranet Margarete Donovang-Kuhlisch, Global CTA and Enterprise Architect for Deutsche Post DHL, mdk@de.ibm.com Alexander Broj, Partner Strategieberatung

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr

Smart Workflows. Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014. www.allgeier.ch

Smart Workflows. Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014. www.allgeier.ch Smart Workflows Allgeier (Schweiz) AG, 11.03.2014 Unsere Reise Begrüssung Einführung ins Thema Demo Best Practices Q & A Wrap Up Networking Apéro Allgeier ist eine der führenden Beratungs- und Service-

Mehr

Fachkräftebedarf Trends und Entwicklungen

Fachkräftebedarf Trends und Entwicklungen Fachkräftebedarf Trends und Entwicklungen Bernd Bienzeisler Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement, Universität

Mehr

SUPRIO-Workshop. Herbst 2011. Kommunikation 2.0. Irrfahrt. Idealbild. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

SUPRIO-Workshop. Herbst 2011. Kommunikation 2.0. Irrfahrt. Idealbild. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. SUPRIO-Workshop. Herbst 2011. Kommunikation 2.0. Irrfahrt. Idealbild. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 26. Oktober 2010 Die Irrfahrt von Kommunikation 1.0 nach 2.0 Agenda. Agenda.

Mehr

Zukunftsfaktor Personal bei Dataport

Zukunftsfaktor Personal bei Dataport Hamburg, 28. April 2015 Zukunftsfaktor Personal bei Wie verändern wir uns selbst? Anne Schassan, Programmmanagerin Personal 2020 2 Anforderungen an Human Resources (HR) Agilität Strategieumsetzung Individualisierung

Mehr

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen NACHLESE zur Microsoft Synopsis 2013 Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen SharePoint 2013 und seine Social Features Alegri International Group, 2013 Social Business,

Mehr

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg

Agenda qskills Security Summit 10. Oktober 2011, Nürnberg 9:00 9:25 Anmeldung 9:25 9:35 Begrüßung 9:35 10:35 Das neue Spionageabwehrkonzept der Deutschen Telekom AG Formen der Wirtschafts- und Konkurrenzspionage Herausforderungen im Hinblick auf die Spionage-Abwehr

Mehr

Auswertung der Teilnehmerumfrage zum. vom 04. 05. November 2010

Auswertung der Teilnehmerumfrage zum. vom 04. 05. November 2010 Auswertung der Teilnehmerumfrage zum vierten deutschen MeetMagentoEvent vom 04. 05. November 2010 1. Wie sind Sie auf das Event aufmerksam geworden? Presse 5% Sonstiges 8% Suchmaschine (Yahoo, Google..)

Mehr

Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie!

Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie! Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie! Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing Schon längst ist ein essentieller

Mehr

www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden

www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden BICCtalk, 20.09.2012 Andreas Essing IF-Blueprint AG Agenda Tools Methoden Menschen Werte Leitbild Strukturen Unternehmen

Mehr

Impuls: Moderne Werkzeuge sinnvoll einsetzen

Impuls: Moderne Werkzeuge sinnvoll einsetzen Impuls: Moderne Werkzeuge sinnvoll einsetzen Knowledge Research Center e.v. 30. September 2015 Moderne Werkzeuge sinnvoll einsetzen 01.10.15 2 Kontext Stefan Ehrlich Studium und Berater Geschä2sbereichsleiter

Mehr