(Foto: Stadtplanung/Pertlwieser)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "(Foto: Stadtplanung/Pertlwieser)"

Transkript

1 Es lohnt sich, in Linz zu leben. Im Vergleich der österreichischen Landeshauptstädte kann Linz mit den niedrigsten Kosten für Energie und Infrastruktur punkten. (Foto: Stadtplanung/Pertlwieser)

2 Christian Reiter Städtevergleich 3 Lebensqualität zum günstigen Preis Der jüngste Vergleich aller österreichischen Landeshauptstädte zeigt, dass die Betriebskosten für Energie und Infrastruktur in Linz eindeutig am preiswertesten sind. Mit Euro liegt Linz am ersten Platz im Ranking vor Eisenstadt mit Euro und Wien mit Euro an Kosten pro Jahr für einen 4-Personen-Haushalt. Viermal im Jahr führt das Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz einen Kostenvergleich für Strom, Gas und Fernwärme sowie jährlich eine Erhebung der Kosten für Wasser, Abwasser und Abfall für Haushalte in den österreichischen Landeshauptstädten durch. Verglichen wird das Preisniveau der kommunalen Dienstleistungsunternehmen der untersuchten Städte. Außerdem findet ein r Vergleich der Infrastrukturkosten mit Wasser-, Abwasser- und Abfallkosten in den oberösterreichischen Bezirkshauptstädten statt. Bei den untersuchten Haushalten werden Single- und auch 4-Personen-Haushalte betrachtet. Dabei wird angenommen, dass sie sich in einem Wohnhaus mit 10 Parteien befinden. Die typische Single-Wohnung misst 50 Quadratmeter, die angenommene 4-Personen-Wohnung ist 95 Quadratmeter groß. Linz ist am günstigsten Für Single-Haushalte liegt der Durchschnitt der ermittelten n Gesamtkosten für Strom, Heizung, Wasser, Abwasser und die Abfallentsorgung bei Euro, für 4-Personen-Haushalte bei Euro. Am günstigsten leben Single-Haushalte in Linz mit Euro und am teuersten in Bregenz mit Euro. Bei den 4-Personen-Haushalten fallen die geringsten Kosten mit Euro wieder in Linz an. Die höchsten Kosten von Euro müssen Familien in Salzburg bezahlen. Entwicklung der Fernwärmekosten Nachdem bereits in den Jahren 1986 (10 Prozent) und 1987 (13 Prozent) allen LinzerInnen Rabatte auf den Fernwärmepreis der LINZ AG gewährt wurden, kam es 1988 zu einer Erhöhung der Rabatte um 4,5 Prozent auf 17,5 Prozent im Vergleich zu Eine weitere Erhöhung auf 19,25 Prozent im Jahr 1989 war verbunden mit der Einführung eines eigenen Tarifblattes. Die Fernwärmekosten der Stadt Linz sind dann 15 Jahre lang bis zum Jahr 2004 konstant günstig geblieben. Im Jänner 2004 kam es zu einer Verringerung des Rabatts auf 9,25 Prozent, da die Erdgasabgabe um 52 Prozent und die Mineral- Hohe Qualität muss nicht teuer sein. Das zeigt der aktuelle Vergleich der Landeshauptstädte für Energie und Infrastruktur. Ein 4-Personenhaushalt in Linz zahlt mit Euro die geringsten Kosten und spart sich 411 Euro gegenüber der teuersten Landeshauptstadt. Auch bei einem Vergleich der oberösterreichischen Bezirkshauptstädte liegt Linz unangefochten an der Spitze. Bürgermeister Franz Dobusch

3 4 Städtevergleich Preisentwicklung für Fernwärme von 1983 bis % Quelle Tariflohnindex,Flüssige Brennstoffe, Gas, VPI: Statistik Austria Quelle Fernwärme: Linz AG Wärme Tariflohnindex VPI Öl Gas FW-Preisanpassung: + 6,26% LINZ AG Wärme 260,0 255,0 250,0 245,0 240,0 235,0 230,0 225,0 220,0 215,0 210,0 205,0 200,0 195,0 190,0 185,0 180,0 175,0 170,00 165,0 160,0 155,0 150,0 145,0 140,0 135,0 130,0 125,0 120,0 115,0 110,0 105,0 100,0 95,0 90,0 85,0 80,0 75,0 70,0 65,0 60,0 55,0 50, Prozent ölsteuer um 66 Prozent erhöht wurden. Ein Jahr später musste der Rabatt auf 4 Prozent gesenkt werden. Diese Anpassung ist mit dem überdurchschnittlichen Anstieg der Einkaufspreise für Rohöl um 100 Prozent und für Erdgas um 30 Prozent zu erklären. Erst im Jahr 2010 ist der noch bestehende Rabatt von 4 Prozent aufgelöst worden. Gleichzeitig wurde der amtliche Höchstpreis um 2 Prozent hinaufgesetzt. Insgesamt kam es damit zu einer moderaten Preissteigerung von 6,26 Prozent. Seit 2005 und damit seit der letzten Preisanpassung der Fernwärmekosten ist der Tariflohnindex mit 28 Prozent viel stärker angewachsen. Der Verbraucherpreisindex liegt mit 11 Prozent ebenfalls deutlich über der Preisanpassung für Fernwärme. Heizkosten Linz erreicht den ersten Platz bei den Heizkosten sowohl beim Single-Haushalt mit 469 Euro vor Wien (519) und Graz (552), als auch beim 4-Personen-Haushalt mit einem Wert von 804 Euro gegenüber Wien mit 889 Euro und Eisenstadt mit 938 Euro. Die Heizkosten ergeben sich aus einem gemeinsamen Wert von Gas- und Fernwärmekosten.

4 Städtevergleich 5 Gesamtkosten eines 4-Personen-Haushaltes 2011 Stromkosten Heizkosten Wasserkosten Abwasserkosten Abfallkosten Gesamtkosten Linz 684,43 804,70 155,88 175,51 105, ,33 Eisenstadt 651,77 938,87 180,69 76,29 193, ,22 Wien 658,09 889,47 198,18 267,30 103, ,78 Bregenz 608, ,97 113,32 167,90 226, ,34 Graz 635,30 952,65 255,35 212,52 163, ,28 St. Pölten 695,74 995,84 181,43 142,12 214, ,19 Innsbruck 597, ,54 218,69 308,20 97, ,04 Klagenfurt 594, ,71 214,03 229,90 180, ,28 Salzburg 643, ,46 220,80 366,30 103, ,41 Mittelwert 641,11 974,36 193,15 216,23 154, ,21 Gesamtkosten eines Single-Haushaltes 2011 Single-Haushalt Landeshauptstadt Stromkosten Heizkosten Wasserkosten Abwasserkosten Abfallkosten Gesamtkosten Linz 340,90 469,99 69,18 143,83 26, ,35 Wien 325,28 519,54 79,62 106,92 25, ,30 Eisenstadt 332,57 571,09 76,47 40,15 48, ,68 St. Pölten 347,36 582,15 72,67 74,80 53, ,49 Innsbruck 298,51 616,67 88,43 123,28 24, ,38 Salzburg 322,88 588,29 88,06 146,52 25, ,65 Graz 322,63 552,36 105,86 182,16 40, ,88 Klagenfurt 309,66 635,86 88,39 145,20 45, ,31 Bregenz 305,06 617,02 58,08 111,94 171, ,96 Mittelwert 322,76 572,55 80,75 119,42 51, ,89

5 6 Städtevergleich Linz erreicht den ersten Platz bei den Heiz kosten, sowohl bei den Single- Haushalten, als auch bei den 4-Personen- Haushalten. Im Bild rechts: Der Fernwärmespeicher des Fernheizkraftwerkes Linz Mitte. (Fotos: LINZ AG, KOMM) Wasser Für die Berechnung der Wasserkosten wurde ein Jahreswasserverbrauch von 60 m³ Wasser für Single-Haushalte und von 150 m³ für 4-Personen-Haushalte angenommen. Für Single-Haushalte ist das Wasser in Bregenz mit 58 Euro am günstigsten und in Graz mit 105 Euro am teuersten. Linz erreicht hier den zweiten Platz mit 69 Euro. 4-Personen-Haushalte haben in Bregenz (113 Euro) vor Linz mit 155 Euro mit den geringsten Kosten zu rechnen und in Graz (255 Euro) mit den höchsten Ausgaben. Abfall Für den Vergleich wurde angenommen, dass ein Single-Haushalt eine wöchentliche Abfallproduktion von 15 Litern oder 780 Litern pro Jahr erreicht. Ein 4-Personen- Haushalt produziert pro Woche 60 Liter Abfall und kommt im Jahr auf eine Menge von Litern. Nach diesen Annahmen ergeben sich die geringsten Abfallgebühren für Single-Haushalte in Innsbruck mit 24 Euro und die höchsten n Kosten in Bregenz mit 171 Euro. Die extrem hohen Kosten erklären sich dadurch, dass in Bregenz eine Pauschale verrechnet wird, die von der Wohnungsgröße abhängt. Linz reiht sich an die vierte Stelle mit 26 Euro. Bei den 4-Personen-Haushalten ergibt sich die gleiche Reihenfolge. Hier bezahlen Haushalte in Innsbruck mit 97 Euro am wenigsten und in Bregenz mit 226 Euro am meisten. Linz liegt mit 105 Euro an vierter Stelle. Abwasser Die Berechnung der Abwassergebühren erfolgt in den einzelnen Landeshauptstädten

6 Städtevergleich 7 Der Wasserhochbehälter der Linz AG. Die LINZ AG sorgt für eine optimale Wasserqualität zu leistbaren Preisen. (Fotos: LINZ AG)

7 8 Städtevergleich Linz verfügt über ein modernes Reststoffheizkraftwerk und kann daher den Müll effektiv verwerten. (Foto: Linz AG) durch unterschiedliche Faktoren, wie die Größe der Wohnung, die abgeleitete Wassermenge oder die Anzahl der Toiletten. Aufgrund dieser Annahmen wurden dieselben Wohnungsgrößen und Wasserverbrauchsmen gen angenommen wie bei den Strom-, Gas- und Wasserkosten. Eine weitere Annahme war, dass jeder Haushalt über ein WC verfügt. Für Single-Haushalte entstehen die geringsten Kosten in Eisenstadt mit 40 Euro und die höchsten Kosten in Graz mit 182 Euro. In Linz ergibt sich der sechste Platz mit 143 Euro. Bei den 4-Personen-Haushalten ist ebenfalls Eisenstadt mit 76 Euro der günstigste Anbieter und Salzburg mit 366 Euro ein-

8 Städtevergleich 9 deutig der teuerste. Linz liegt mit 175 Euro an vierter Stelle. Strom Auch für Strom erfolgte die Ermittlung der Jahreskosten mit dem Tarifkalkulator der E- Control. Single-Haushalte haben in Innsbruck mit 298 Euro die geringsten n Stromkosten und in St. Pölten mit 347 Euro die höchsten Stromkosten pro Jahr zu tragen. In Linz ergibt sich der achte Platz mit 340 Euro. Für 4-Personen-Haushalte sind die Kosten in Klagenfurt mit 594 Euro am geringsten und in St. Pölten mit 695 Euro am höchsten. Linz liegt bei den Stromkosten an achter Stelle. Vergleich der Bezirkshauptstädte Für die oberösterreichischen Bezirkshauptstädte wurden die Versorgungskosten für Das neue Reststoffheizkraftwerk ist an das Fernheizkraftwerk Linz-Mitte angeschlossen. (Foto: Stadtplanung/Pertlwieser)

9 10 Städtevergleich Ein bestens gewartetes Kanalsystem und eine moderne Kläranlage sind die Eckpfeiler einer optimierten Abwasserentsorgung. (Fotos: LINZ AG)

10 Städtevergleich 11 4-Personen-Haushalte in den Bereichen Wasser, Abwasser und Abfall untersucht. Der Durchschnitt der n Gesamtkosten eines 4-Personen-Haushaltes liegt bei 954 Euro. Linz ist mit n 437 Euro mit großem Abstand am günstigsten und Gmunden mit Euro am teuersten. Die n Wasserkosten sind in Linz mit 155 Euro am günstigsten und in Freistadt mit 253 Euro am teuersten. Die Abwasserkosten sind in Linz mit 175 Euro am günstigsten und in Freistadt, Vöcklabruck, Ried, Schärding, Kirchdorf, Braunau und Grieskirchen mit jeweils 564 Euro am höchsten. Die Jahresabfallkosten sind in Linz mit 105 Euro am geringsten, in Gmunden mit 392 Euro am höchsten. In Linz ist eine flächen deckende Stromversorgung rund um die Uhr garantiert. (Fotos: LINZ AG)

11 Impressum: linz aktiv Kommunale Vierteljahresschrift der Stadt Linz Herausgegeben von der Landeshauptstadt Linz Chefredakteurin: Dr. Karin Frohner, Leiterin der Stadtkommunikation Linz Redaktion: Mag. Christian Reiter, Stadtkommunikation Linz, Hauptplatz 1, 4010 Linz Tel , Fax: Faxabruf für Abonnement-Bestellschein: Gestaltung: Franz Kostak, Gregor Leutgeb Herstellung und Druck: Gutenberg-Werbering Ges. m. b. H., Anastasius-Grün-Straße 6, 4020 Linz Erscheinungsweise: vierteljährlich Jahresabonnement: 7,25 Euro Veröffentlichungen von Beiträgen aus linz aktiv mit Quellenangaben (auch im Falle von auszugsweisen Wiedergaben) gestattet. linz aktiv ist unter abrufbar.

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz.

VHS-förderkurse. Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. 72 VHS-förderkurse Individuelle und maßgeschneiderte Nachhilfe bietet der kostenlose Förderunterricht der Volkshochschule Linz. (Foto: KOMM) Silvia Kremsner VHS-Förderkurse 73 Kostenlose Unter stützung

Mehr

Hauptteil Im Botanischen Garten können die HotspotbenutzerInnen jetzt einfach, schnell und kostenlos im Grünen surfen.

Hauptteil Im Botanischen Garten können die HotspotbenutzerInnen jetzt einfach, schnell und kostenlos im Grünen surfen. 34 Hauptteil Im Botanischen Garten können die HotspotbenutzerInnen jetzt einfach, schnell und kostenlos im Grünen surfen. (Foto: KOMM) Birgit Rösler-Nemeth Hotspots linz 35 Neue heiße Plätze in Linz Die

Mehr

AK Energiepreismonitoring April 2015

AK Energiepreismonitoring April 2015 AK Energiepreismonitoring April 2015 Seit Mitte 2008 beobachtet die AK laufend die Preisentwicklungen von ausgewählten Strom- und Erdgaslieferanten in Österreich. Primäres Ziel der AK-Erhebung ist ein

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Immobilienpreisspiegel 2015

Immobilienpreisspiegel 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Pressekonferenz des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder anlässlich der Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2015 Immobilienpreisspiegel 2015 Ihre Gesprächspartner

Mehr

Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung

Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung Berichtsband Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung Hamburg/Wien im Mai 2015 1 1 Inhaltsverzeichnis (1) Seite Einführung 4 Hintergrund des Stadtmarken-Monitors 4 Auswahl der Städte 6 Eckdaten

Mehr

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung

07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER. Die neue Heizung. Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung Die neue Heizung 07 WARME WOHNUNG, WARMES WASSER Die neue Heizung Gasbrennwert knapp vor Holzpellets und Solarunterstützung im wirtschaftlichen Vergleich liegt der fossile Brennstoff Gas knapp vor den

Mehr

Bürgerbeteiligung im Stephankiez

Bürgerbeteiligung im Stephankiez QM Perspektiven um die Entwicklung der Bürgerbeteiligung im Stephankiez Gedankenaustausch mit Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke am 12.06.2008 Stephan la Barré Energie und Kosten sparen! BürSte berät,

Mehr

Gebäudeautomation: Turbo für die Energiestrategie und Kostenbremse ihr Energiebudget?

Gebäudeautomation: Turbo für die Energiestrategie und Kostenbremse ihr Energiebudget? energie-cluster, Gebäudeautomation: Turbo für die Energiestrategie und Kostenbremse ihr Energiebudget? siemens.ch/energieeffizienz 3/4 der Schweizer Endenergie muss langfristig ersetzt werden Heute 14%

Mehr

Treibstoff-Newsletter 01/2012

Treibstoff-Newsletter 01/2012 Treibstoff-Newsletter 01/2012 Erscheinungsdatum: 10. Februar 2012 Liebe Leserinnen und Leser, in der Februar - Ausgabe unseres Newsletters möchten wir Ihnen einen Überblick über die Entwicklungen am österreichischen

Mehr

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen

Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Tipps zum Wohlfühlen und Energiesparen Wir wollen, dass Sie es zu Hause bequem und warm haben, denn Ihre Lebensqualität ist uns ein Anliegen. Als regionaler Energieversorger

Mehr

FREITAG, DER 13. KANN REINES GLÜCK BRINGEN

FREITAG, DER 13. KANN REINES GLÜCK BRINGEN FREITAG, DER 13. KANN REINES GLÜCK BRINGEN 13. MÄRZ 2015 Freitag, 13. März 2015 Am 13. März 2015 wird auf Initiative des Fachverbandes Gas Wärme in Zusammenarbeit mit renommierten Erdgasunternehmen erstmals

Mehr

Passivhäuser: Die wirklichen Kosten

Passivhäuser: Die wirklichen Kosten Passivhäuser: Die wirklichen Kosten Kostenvergleich Passivhaus Standardhaus nach aktuell gültigen Vorschriften 1. Ausgangslage Bei Diskussionen über den aktuellen Baustandard Passivhaus tauchen schnell

Mehr

Hinweise zum kommunalen Energiemanagement

Hinweise zum kommunalen Energiemanagement Hinweise zum kommunalen Energiemanagement Arbeitskreis Energieeinsparung. Finanzierung und Beschaffung Ausgabe. (alte Ausgabe ) August Energiepreisvergleich Zusammenfassung Zum. Mal wurde von der Stadt

Mehr

Öffnungszeiten ab 15.6.2015

Öffnungszeiten ab 15.6.2015 Öffnungszeiten ab 15.6.2015 Wien INTERSPAR Wien-Mitte Landstrasser Hauptstraße 1b A-1030 Wien MO-MI: 8-20 Uhr DO-FR: 8-21 Uhr INTERSPAR Wien-Meidling Niederhofstraße 23 A-1120 Wien, Meidling INTERSPAR

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken. beim Heizen. Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik

Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken. beim Heizen. Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik Einfache Maßnahmen, um die Heiz- & Stromkosten zu senken Geld sparen beim Heizen Abteilung Umwelt- und Anlagentechnik Tipps zur Senkung der Energiekosten Die Kosten fürs Heizen und für Strom steigen laufend

Mehr

Ratgeber Umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgeräte kaufen. Waschmaschinen

Ratgeber Umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgeräte kaufen. Waschmaschinen Ratgeber Umweltschonende und energieeffiziente Haushaltsgeräte kaufen Waschmaschinen 1. Wann lohnt sich ein neues Gerät? 2. Was besagt das EU-Energielabel? 3. Welche Energieeffizienzklasse sollte ich wählen?

Mehr

LOFTFLÄCHEN ab 110 m²

LOFTFLÄCHEN ab 110 m² Miete bezugsfertig 8,90.- / m² / Monat BÜRO LOFT ATELIER WOHNUNG ORDINATION PRAXIS Loftflächen für individuelles Wohnen & Arbeiten Besichtigung: OTTO Immobilien Gewerbe Mag. Stefan Egelkraut Tel: 01-512

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Sozial-Landesrat Josef Ackerl am 14. März 2007 zum Thema "Schuldnerberatungen in Oberösterreich Bilanz 2006" Weitere Gesprächsteilnehmer: Mag. Thomas Berghuber,

Mehr

Das individuelle Versicherungspaket für junge Menschen. Generali SMART Start. Unter den Flügeln des Löwen.

Das individuelle Versicherungspaket für junge Menschen. Generali SMART Start. Unter den Flügeln des Löwen. Das individuelle Versicherungspaket für junge Menschen. Generali SMART Start Unter den Flügeln des Löwen. Besonderer Vorteil? Gerne! In jungen Jahren beschäftigt man sich mit ganz vielen Dingen, mit der

Mehr

Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser

Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser Swea Evers B.A., Hochbauingenieurin und zertifizierte Energieberaterin Ausstellungsleiterin des SHeff-Z an den Holstenhallen in Neumünster Beiratsseminar der

Mehr

Antrag auf Aufstockung der Zivildienstplätze einzubringen bei dem nach dem Sitz der Einrichtung örtlich zuständigen Landeshauptmann;

Antrag auf Aufstockung der Zivildienstplätze einzubringen bei dem nach dem Sitz der Einrichtung örtlich zuständigen Landeshauptmann; Antrag auf Aufstockung der Zivildienstplätze einzubringen bei dem nach dem Sitz der Einrichtung örtlich zuständigen Landeshauptmann; Amt der Landesregierung Anschrift siehe Seite 5 Wir beantragen die Aufstockung

Mehr

Für Neugierige die es genau wissen wollen. Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt.

Für Neugierige die es genau wissen wollen. Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt. Für Neugierige die es genau wissen wollen Detaillierte Erklärung zur Berechnung der BHKW Wirtschaftlichkeit an Ihrem Beispielobjekt. Stellen Sie sich vor, Sie werden unabhängig von den Stromkonzernen und

Mehr

Fuhrparkmanagement. Leasing und mehr. Jetzt neu. Mobilien-Leasing. Kfz-Leasing. Mobilien- Leasing. Immobilien- Leasing

Fuhrparkmanagement. Leasing und mehr. Jetzt neu. Mobilien-Leasing. Kfz-Leasing. Mobilien- Leasing. Immobilien- Leasing Leasing und mehr Jetzt neu Mobilien-Leasing Kfz-Leasing Fuhrparkmanagement Mobilien- Leasing Immobilien- Leasing Kfz-Leasing für Privat- und Geschäftskunden Fahren statt kaufen. Wir finanzieren Ihr Wunschfahrzeug.

Mehr

Wie wird in Österreich Strom erzeugt?

Wie wird in Österreich Strom erzeugt? Infoblatt Wie wird in Österreich Strom erzeugt? Elektrischer Strom ist für uns schon selbstverständlich geworden. Oft fällt uns das erst dann auf, wenn die Versorgung durch eine Störung unterbrochen ist.

Mehr

Die Lehrveranstaltungen der neuen Studienrichtungen werden hauptsächlich in den Räumlichkeiten des Keplergebäudes und des dahinter liegenden

Die Lehrveranstaltungen der neuen Studienrichtungen werden hauptsächlich in den Räumlichkeiten des Keplergebäudes und des dahinter liegenden Die Lehrveranstaltungen der neuen Studienrichtungen werden hauptsächlich in den Räumlichkeiten des Keplergebäudes und des dahinter liegenden Hörsaalgebäudes angeboten. (Foto: Herzenberger) Christian Freimüller

Mehr

Herzlich Willkommen. Die richtige Heizung

Herzlich Willkommen. Die richtige Heizung Herzlich Willkommen Die richtige Heizung Moderne, innovative Heizsysteme Aktiver Klimaschutz aktive Kostenreduzierung Ihr Referent Gerd Schallenmüller ReSys AG/Paradigma Kompetenzzentrum für regenerative

Mehr

Ertragsprognose BHKW Datenaufnahme Datum

Ertragsprognose BHKW Datenaufnahme Datum Datenaufnahme Datum 9.4.14 letzte Änderung Frau/Herr/Fam: Name: Straße: PLZ / Ort: WEG BHKW-Auswahl 2 Stk. Gas-BHKW 84, kw Deckung 54,15% Wärmeversorgung bisher: Öl Baujahr des bisherigen Kessels: 2 des

Mehr

Ihr Weg in die Unabhängigkeit

Ihr Weg in die Unabhängigkeit Ihr Weg in die Unabhängigkeit Was die Natur uns schenkt, sollten wir nutzen. Heliotherm. Synonym für Wärmepumpe. Und höchste Effizienz. > > > > > > Sonne Luft Erde Wasser Kostenfreie Energie deckt bis

Mehr

Der. Gute Stories leben ewig. copyright by Automotive Solutions GmbH 2011 1

Der. Gute Stories leben ewig. copyright by Automotive Solutions GmbH 2011 1 Der Gute Stories leben ewig copyright by Automotive Solutions GmbH 2011 1 Mission Statement Der STEYRER ist ein cooles, robustes, erschwingliches, nach den Prinzipen der neuen Wirtschaft gebautes, Elektromotorrad.

Mehr

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management Fachtagung für Fernwärme- und Gasnetze am 9. April 2013 in Wien Schwerpunkte der Veranstaltung: Neue Technologien für den kathodischen Korrosionsschutz

Mehr

Systemnutzungsentgelte-Verordnung Novelle 2015 - BGBl. II Nr. 369/2014 vom 19.12.2014

Systemnutzungsentgelte-Verordnung Novelle 2015 - BGBl. II Nr. 369/2014 vom 19.12.2014 Systemnutzungsentgelte-Verordnung Novelle 2015 - BGBl. II Nr. 369/2014 vom 19.12.2014 Neue Systemnutzungsentgelte für Strom: Größte Senkungen in Niederösterreich, Oberösterreich und Linz, Steigerung in

Mehr

Orange Sprachtarife All in 10 All in 15 All in 20 All in 30 All in 40

Orange Sprachtarife All in 10 All in 15 All in 20 All in 30 All in 40 Orange Sprachtarife All in 10 All in 15 All in 20 All in 30 All in 40 Grundgebühr pro Monat 8 Euro statt 10,- 12 Euro statt 15,- 16 Euro statt 20,- 24 Euro statt 30,- 32 Euro statt 40,- Minuten in alle

Mehr

Schwerpunkte der Veranstaltung:

Schwerpunkte der Veranstaltung: PIREM FACHTAGUNG FÜR USER UND INTERESSENTEN 1. PIREM FACHTAGUNG F Ü R U S E R U N D I N T E R E S S E N T E N am 23. Mai 2014 in Salzburg Schwerpunkte der Veranstaltung: Berichte über erfolgreiche Einführungsprojekte

Mehr

Wärme-Bonus. Wärme, mit der Sie rechnen können! EMB Wärmepaket die clevere Alternative zum Heizungskauf.

Wärme-Bonus. Wärme, mit der Sie rechnen können! EMB Wärmepaket die clevere Alternative zum Heizungskauf. 500 Wärme-Bonus Wärme, mit der Sie rechnen können! EMB Wärmepaket die clevere Alternative zum Heizungskauf. Erneuern Sie Ihre alte Heizung nachhaltig. Wünschen Sie sich eine neue Heizung, weil Ihre alte

Mehr

Gaspreis sinkt um bis zu 21 Prozent

Gaspreis sinkt um bis zu 21 Prozent Gaspreis sinkt um bis zu 21 Prozent (23.1.2009) Wie angekündigt senken die SWM ihre Erdgaspreise zum 1. April deutlich. Die Erdgaspreise für Privatkunden werden in München um bis zu 21 Prozent reduziert.

Mehr

3 Sterbefälle. 3.16 Durchschnittliche weitere Lebenserwartung nach Altersstufen. - Deutsches Reich / Früheres Bundesgebiet -

3 Sterbefälle. 3.16 Durchschnittliche weitere Lebenserwartung nach Altersstufen. - Deutsches Reich / Früheres Bundesgebiet - - Deutsches Reich / Früheres Bundesgebiet - Allgemeine Sterbetafel 1871/81 1881/90 1891/1900 1901/10 1910/11 1924/26 1932/34 1949/51 2) 0 Männer 35,58 37,17 40,56 44,82 47,41 55,97 59,86 64,56 Frauen 38,45

Mehr

Die Jagd im steuerlichen Blickfeld

Die Jagd im steuerlichen Blickfeld Die Jagd im steuerlichen Blickfeld Datum Univ.-Lekt. DI Dr. Christian Urban Steuerberater & Gerichtssachverständiger LBG Österreich GmbH Tel.: 01/53105-720 E-Mail: c.urban@lbg.at Burgenland Kärnten Niederösterreich

Mehr

Wege zur. Amt für Landwirtschaft und Forsten Nördlingen. regenerativen und autarken Energieversorgung

Wege zur. Amt für Landwirtschaft und Forsten Nördlingen. regenerativen und autarken Energieversorgung Wege zur Amt für Landwirtschaft und Forsten Nördlingen regenerativen und autarken Energieversorgung Forsten Nördlingen Hannes Geitner Fachberater für Landtechnik und erneuerbare Energien Oskar-Mayer-Str.

Mehr

Erdgas Wissenswertes und Wichtiges

Erdgas Wissenswertes und Wichtiges Ü b e r s i c h t Erdgas Wissenswertes und Wichtiges» Wärmequelle Nummer eins in deutschen Haushalten» Angemessener Preis» Wir suchen Lösungen F a v o r i t Erdgas Wärmequelle Nummer eins in deutschen

Mehr

Befragung NÖ Heizen mit Kaminund Kachelöfen

Befragung NÖ Heizen mit Kaminund Kachelöfen Befragung NÖ Heizen mit Kaminund Kachelöfen Heizen mit Kamin- und Kachelöfen 2 RAUCHFÄNGE IM gemeinnützigen WOHNBAU Argumentarium in Stichworten: p Laut einer aktuellen Studie in Wien (Stichprobe 500)

Mehr

ENERGIE AKTIV. Energiebuchhaltung. Landesbericht 2000

ENERGIE AKTIV. Energiebuchhaltung. Landesbericht 2000 ENERGIE AKTIV Energiebuchhaltung Landesbericht 2000 Energiebuchhaltung für Gemeinden Das Programm Energie Aktiv sieht für öffentliche Gebäude die Einführung der Energiebuchhaltung vor. Die Energiebuchhaltung

Mehr

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen

Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Am günstigsten heizen Sie mit Wärmepumpen Mit einer modernen Wärmepumpe sparen Sie mindestens 60 bis 80 % Energie, bis zu 100 % CO2 und zudem noch Steuern. Die Frage «Mit welchem System heize ich am günstigsten?»

Mehr

Energieberatungsstelle Land Steiermark Energieträgerinformation Gilt für Zentralheizungen ca. 10 kw (Stand 24.01.2001) E B S Burggasse /I A - 010 Graz Tel.: 0316/-34 Fax: 0316/-3412 Energieträger Verrech-

Mehr

E-Control Ihr Ansprechpartner für Strom und Gas

E-Control Ihr Ansprechpartner für Strom und Gas E-Control Ihr Ansprechpartner für Strom und Gas Inhalte und Texte: Ein Preisvergleich zahlt sich aus auch bei Energielieferanten 2 3 Schritte zum neuen Lieferanten 3 E-Control - Ihr unabhängiger Partner

Mehr

Bericht an den Gemeinderat

Bericht an den Gemeinderat Bericht an den Gemeinderat GZ: A23-024850/2010/0025 GZ: A21-023990/2003/0018 Betreff: Heizungsumstellungen auf Fernwärme in Gemeindewohnungen mit Mitteln aus der Feinstaubfonds-Rücklage Zwischenbericht

Mehr

Mitglied bei Creditreform

Mitglied bei Creditreform Unser Service Ihr Erfolg Mitglied bei Creditreform LeistungsCard CrefoAktuell 10 Firmenkurzauskünfte 50 telefonische Auskünfte 100 Mahnmarken BonitätsMonitoring Bonitätsindex Bonitätszertifikat Internetzugriff

Mehr

DVB-T: Das Digitale Antennenfernsehen 5 Monate DVB-T in Österreich Rückblick und Ausblick

DVB-T: Das Digitale Antennenfernsehen 5 Monate DVB-T in Österreich Rückblick und Ausblick DVB-T: Das Digitale Antennenfernsehen 5 Monate DVB-T in Österreich Rückblick und Ausblick Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft Digitale Plattform Austria 26. März 2007 Ing. Karl Fischer Technischer

Mehr

Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen. Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme

Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen. Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme Wo immer sich Ihre Anlagen befinden, wir sorgen für einen effizienten Ressourcenverbrauch

Mehr

Merkblatt. Kosten der Unterkunft und Heizung beim Bezug von Arbeitslosengeld II

Merkblatt. Kosten der Unterkunft und Heizung beim Bezug von Arbeitslosengeld II Merkblatt Kosten der Unterkunft und Heizung beim Bezug von Arbeitslosengeld II Stand 01.01.2015 Vorwort Dieses Merkblatt dient der allgemeinen Information über die Kosten der Unterkunft und Heizung beim

Mehr

Eine wenig beachtete Energiequelle DI Franz Zach Österreichische Energieagentur

Eine wenig beachtete Energiequelle DI Franz Zach Österreichische Energieagentur ABWASSERENERGIE Eine wenig beachtete Energiequelle DI Franz Zach Österreichische Energieagentur Abwasserenergie hohes ungenutztes Potenzial Wo Gebäude stehen, gibt es auch Abwasser Abwasser ist eine Wärmequelle

Mehr

Praxistest Mobiles Breitband-Internet

Praxistest Mobiles Breitband-Internet Praxistest Mobiles Breitband-Internet Ergebnisse eines umfassenden Praxistests des Österreichischen Instituts für angewandte Telekommunikation (ÖIAT) Ronald Hechenberger ÖIAT 2007 Warum wurde diese Untersuchung

Mehr

Klimatag 2009 in Tübingen. Stromkosten senken - aber wie? Ursula Rath CONSISTE Tübingen

Klimatag 2009 in Tübingen. Stromkosten senken - aber wie? Ursula Rath CONSISTE Tübingen Klimatag 2009 in Tübingen Stromkosten senken - aber wie? Ursula Rath CONSISTE Tübingen Klimatag im Rathaus Tübingen 1 Themenschwerpunkt Haushalte, Bürosektor am Rande Technische Aspekte Verhaltensbedingte

Mehr

Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarot-Speicherheizung

Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarot-Speicherheizung Caladia GmbH Gewerbepark 2 A 4716 Hofkirchen/Trattnach www.caladia.at Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarot-Speicherheizung Firmenbuch: FN275784s Firmengericht Wels Caladia GmbH Gewerbepark

Mehr

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen

Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen 22.05.2015 Wärmepumpe und Photovoltaikanlage Herzlich Willkommen Benjamin Fritz Information zur online Version des Vortrages Sehr geehrte Interessenten, als besonderen Service und Anregung stellen wir

Mehr

Grafik: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.v. Das ABC der Wärmepumpen.

Grafik: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.v. Das ABC der Wärmepumpen. Grafik: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.v. Das ABC der Wärmepumpen. 02 Inhalt Was ist eine Wärmepumpe? Wie funktioniert die Wärmepumpe? Die Ökobilanz Die unterschiedlichen Wärmeträger Die Kosten Die Förderung

Mehr

Erdgas-Heizung sanieren MFH und Gewerbe

Erdgas-Heizung sanieren MFH und Gewerbe Erdgas-Heizung sanieren MFH und Gewerbe Erdgas-Brennwertkessel Effizient und bewährt Die heutigen Erdgas-Brennwertgeräte (kondensierende Heizung) wandeln die eingesetzte Energie nahezu verlustfrei in nutzbare

Mehr

Wie Sie bei der Heizung Strom sparen können Umwälzpumpe: Der unbekannte Stromfresser im Keller

Wie Sie bei der Heizung Strom sparen können Umwälzpumpe: Der unbekannte Stromfresser im Keller Wie Sie bei der Heizung Strom sparen können Umwälzpumpe: Der unbekannte Stromfresser im Keller Jede Hauszentral- oder Etagenheizung verfügt über zumindest eine Umwälzpumpe, die die Wärme von der Heizung

Mehr

06/2015. QuickInfo. jugendservice.at. Sprachreisen WISSEN, WAS GEHT!

06/2015. QuickInfo. jugendservice.at. Sprachreisen WISSEN, WAS GEHT! QuickInfo Sprachreisen 06/2015 jugendservice.at WISSEN, WAS GEHT! Inhalt 3 Sprachreisen 4 Adressenverzeichnis 5 Links allgemein 6 Adressen JugendService 7 Bestellung Infobroschüren Impressum: Medieninhaber:

Mehr

- K u r z a u s w e r t u n g - Besucherservice auf Messeplätzen

- K u r z a u s w e r t u n g - Besucherservice auf Messeplätzen - K u r z a u s w e r t u n g - Ein Benchmark der Unternehmensberatung PartnerConsultingo Mai 2009 Inhaltsverzeichnis Ausgangssituation 3 Rahmendaten und Entwicklung 4 Individualauswertung 4 Auszug aus

Mehr

Einfluss der Energiepreisentwicklung auf den Verbraucherpreisindex

Einfluss der Energiepreisentwicklung auf den Verbraucherpreisindex Einfluss der Energiepreisentwicklung auf den Verbraucherpreisindex Karl Pristl Energiepreise spielen in der öffentlichen Wahrnehmung nicht zuletzt durch die große Abhängigkeit von ausländischen Öl- und

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

Einfach Heizen mit EVA Systems

Einfach Heizen mit EVA Systems Gas Öl Holz Wärmepumpe Solar Wärmespeicher Einfach Heizen mit EVA Systems EnergieVersorgung Autonom mit Photovoltaik und Wärmepumpe www.boesch.at/heizung Wir heizen und kühlen mit unserem eigenen Strom.

Mehr

Energie sparen als Mieter

Energie sparen als Mieter Energie sparen als Mieter Allein in den letzten zehn Jahren haben sich die Energiekosten verdoppelt. Längst sind die Heizkosten zur zweiten Miete geworden. Mieter haben meist keine Möglichkeit, die Kosten

Mehr

PLZ Gemeinde Adresse Lokalname

PLZ Gemeinde Adresse Lokalname Behörde Datum Erstattung Anzeige PLZ Gemeinde Adresse Lokalname 4020 Linz Rainerstraße 10 KAJOT Sportwetten 4020 Linz Wegscheiderstraße 3/Top 24 Wettarena 4020 Linz Wienerstraße 27a 4020 Linz Hasnerstraße

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Eisenbacher-Medienbeobachtung

Eisenbacher-Medienbeobachtung Eisenbacher-Medienbeobachtung 23.3.2015 Eisenbacher-Medienbeobachtung Inhaltsverzeichnis 4 Sägewerk im Lavanttal steht derzeit still Kleine Zeitung vom 23.03.2015 (36-37) 6 55 Mitarbeiter sind plötzlich

Mehr

4953/AB. vom 21.07.2015 zu 5098/J (XXV.GP)

4953/AB. vom 21.07.2015 zu 5098/J (XXV.GP) 4953/AB vom 21.07.2015 zu 5098/J (XXV.GP) 1 von 9 Frau Präsidentin des Nationalrates Doris Bures Parlament 1017 Wien Die schriftliche parlamentarische Anfrage Nr. 5098/J-NR/2015 betreffend nicht schulpflichtige

Mehr

Erläuterungen zu Ihrer Wärmerechnung

Erläuterungen zu Ihrer Wärmerechnung Wärmerechnung Erläuterungen zu Ihrer Wärmerechnung Damit Ihre Rechnung verständlicher und übersichtlich für Sie wird, haben wir unser Rechnungsformular überarbeitet. Die wichtigsten Positionen der Rechnung

Mehr

E-Control. Ihr Ansprechpartner für Strom und Gas

E-Control. Ihr Ansprechpartner für Strom und Gas E-Control Ihr Ansprechpartner für Strom und Gas Juni 2010 Inhalte und Texte: Die 6 Rechte der Energiekunden 3 Bezahlen Sie zu viel für Energie? Sparen Sie bares Geld! 5 E-Control Ihr unabhängiger Partner

Mehr

DIE LEASEPLAN KAROSSERIEPARTNER BODY REPAIR SHOPS

DIE LEASEPLAN KAROSSERIEPARTNER BODY REPAIR SHOPS Zuständig für: Notdienst 0 24h Wien MO Drive (Annahmestelle) 1040 Wien Wiedner Hauptstraße 52 01/769 56 90 01/769 56 90 Andert/Hillinger (Annahmestelle) 1100 Wien Clemens-Holzmeister-Straße 6 0664/252

Mehr

Energiekonzeptstudie für die Gereuthsiedlung in der

Energiekonzeptstudie für die Gereuthsiedlung in der Energiekonzeptstudie für die Gereuthsiedlung in der Stadt Bamberg Konzept zur energetischen Sanierung der Gereuthsiedlung mit zentraler Wärmeversorgung Google maps 1. Zusammenfassung Die Stadt Bamberg

Mehr

Ihr Partner für den gesamten. Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H.

Ihr Partner für den gesamten. Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H. Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H. (SGS) Ihr Partner für den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie Was uns unterscheidet IHR MEHRWERT Die wenigsten Menschen wissen, wie sich die Gesamtkosten

Mehr

Führungswechsel im Energieressort

Führungswechsel im Energieressort Kompetenz und Erfahrung Führungswechsel im Energieressort Nach dem Ausscheiden des langjährigen Vorstands mitgliedes Dr. Josef Heizinger, der mit Ende März seinen Ruhestand antrat, erfolgten personelle

Mehr

Medienmitteilung. Startschuss für 320 Mio. Projekt erfolgt

Medienmitteilung. Startschuss für 320 Mio. Projekt erfolgt Renergia Zentralschweiz AG c/o Real Reusseggstrasse 15 6020 Emmenbrücke Telefon 041 429 12 12 Fax 041 429 12 13 Medien der Zentralschweiz gemäss Verteiler/Anfrage info@renergia.ch www.renergia.ch Emmenbrücke,

Mehr

Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten!

Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten! Heizen mit Erdgas- jetzt günstig umrüsten! Tag der Städtebauförderung, Informationen zum Thema heizen mit Erdgas Bleicherode, 09. Mai 2015 Uta Torka Energieberatung /Smart Home Agenda 1. Thüringer Energie

Mehr

Wärmeverbund mit Holz oder Abwärme wie bringt das ein Stadtwerk neben Gasnetz unter einen Hut? Mathieu Moggi Aziende Industriali di Lugano SA (AIL)

Wärmeverbund mit Holz oder Abwärme wie bringt das ein Stadtwerk neben Gasnetz unter einen Hut? Mathieu Moggi Aziende Industriali di Lugano SA (AIL) Wärmeverbund mit Holz oder Abwärme wie bringt das ein Stadtwerk neben Gasnetz unter einen Hut? Mathieu Moggi Aziende Industriali di Lugano SA (AIL) AIL SA was bieten wir AIL SA ist ein EW das Strom, Gas,

Mehr

Tipps Für den Stromhaushalt

Tipps Für den Stromhaushalt Tipps Für den Stromhaushalt Neue Regelungen für Stromkonsumentinnen Gerechtigkeit muss sein RECHTE VON STROMKUNDiNNEN Neue Regelungen für StromkonsumentInnen Mitte der 1990er Jahre begann auf EU-Ebene

Mehr

BUSINESS PAYBOX INFO FÜR MITARBEITER. März 2015

BUSINESS PAYBOX INFO FÜR MITARBEITER. März 2015 BUSINESS PAYBOX INFO FÜR MITARBEITER März 2015 INHALT BUSINESS PAYBOX VORWAHLEN SO NUTZEN SIE DIE SERVICES HANDY Parken HANDY Fahrschein TAXI SHOP SERVICELINES business paybox Serviceline 05 05 2 05 05

Mehr

Merkur Privatplan AktivInvest.

Merkur Privatplan AktivInvest. Damit Ihre Pläne für morgen schon heute abgesichert sind: Merkur Privatplan AktivInvest. WIR VERSICHERN DAS WUNDER MENSCH. Privatplan AktivInvest jederzeit die passende Strategie. Ob für die eigene Pensionsvorsorge,

Mehr

Modernste Verbrauchserfassung mit Funktechnologie Funksystem symphonic sensor net

Modernste Verbrauchserfassung mit Funktechnologie Funksystem symphonic sensor net Modernste Verbrauchserfassung mit Funktechnologie Funksystem symphonic sensor net Systemtechnik Funk Sie zahlen nur, was Sie verbraucht haben Das ista Funksystem symphonic sensor net macht s möglich: Ihre

Mehr

Stadt Minden. Mietspiegel. Gültig ab 01.07.2013 bis 30.06.2015

Stadt Minden. Mietspiegel. Gültig ab 01.07.2013 bis 30.06.2015 Stadt Minden Mietspiegel Gültig ab 01.07.2013 bis 30.06.2015 2 Mietspiegel der Stadt Minden 2013 (qualifizierter Mietspiegel im Sinne des 558 d des BGB) zur Berechnung der ortsüblichen Vergleichsmiete

Mehr

Voltino eine Marke der Wels Strom Voltino Hinweis 300,11 Ersparnis 29,55

Voltino eine Marke der Wels Strom Voltino Hinweis 300,11 Ersparnis 29,55 E-Control Tarifkalkulator Ihr persönlicher Strompreisvergleich für 8010 Graz oekostrom GmbH für Vertrieb, Planung und Energiedienstleistungen name oekostrom basic Stromverbrauch (Normalstrom) 1533 kwh/jahr

Mehr

Verbraucherpreise November 2012: + 1,9 % gegenüber November 2011

Verbraucherpreise November 2012: + 1,9 % gegenüber November 2011 Pressemitteilung vom 12. Dezember 2012 436/12 Verbraucherpreise November 2012: + 1,9 % November 2011 Inflationsrate trotz steigender Nahrungsmittelpreise leicht abgeschwächt K o r r e k t u r a m E n d

Mehr

UNIQA SafeLine. Die erste Autoversicherung, die Leben retten kann.

UNIQA SafeLine. Die erste Autoversicherung, die Leben retten kann. UNIQA SafeLine Die erste Autoversicherung, die Leben retten kann. Eine Kfz-Versicherung, die einfach mehr kann. Über 40.000 Menschen sterben jedes Jahr in Europa bei Verkehrsunfällen. Bis zu 2.500 davon

Mehr

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis Energielösungen nach Maß von unseren Energiesparprofis Klaus Dorninger MBA Ing. Dr. Gerhard Zettler Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Die OÖ. Gas-Wärme GmbH, eine Tochtergesellschaft der OÖ. Ferngas

Mehr

VERANSTALTUNGEN 2015 KIRCHE JESU CHRISTI DER HEILIGEN DER LETZTEN TAGE ÖSTERREICH (PFÄHLE WIEN UND SALZBURG)

VERANSTALTUNGEN 2015 KIRCHE JESU CHRISTI DER HEILIGEN DER LETZTEN TAGE ÖSTERREICH (PFÄHLE WIEN UND SALZBURG) VERANSTALTUNGEN 2015 KIRCHE JESU CHRISTI DER HEILIGEN DER LETZTEN TAGE ÖSTERREICH (PFÄHLE WIEN UND SALZBURG) Hier finden Sie einen Überblick über die Veranstaltungen und Aktivitäten der der österreichischen

Mehr

Pressekonferenz. des. Fachverbandes der Immobilientreuhänder. Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2014

Pressekonferenz. des. Fachverbandes der Immobilientreuhänder. Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2014 Pressekonferenz des Fachverbandes der Immobilientreuhänder anlässlich der Präsentation des Immobilienpreisspiegels 2014 mit Prof. Mag. Thomas Malloth MRICS, Obmann des Fachverbandes der Immobilien- und

Mehr

Nach Verbrauch der inkludierten Freimengen Anrufe und SMS in alle Netze österreichweit pro Minute/SMS 10 Cent 10 Cent 10 Cent 10 Cent 10 Cent

Nach Verbrauch der inkludierten Freimengen Anrufe und SMS in alle Netze österreichweit pro Minute/SMS 10 Cent 10 Cent 10 Cent 10 Cent 10 Cent Tarife für Ihr Handy oder Smartphone -20% All in 10 All in 15 All in 20 All in 30 All in 40 Grundgebühr pro Monat auf die Grundgebühr 8 Euro statt e 10, 12 Euro statt e 15, 16 Euro statt e 20, 24 Euro

Mehr

Wärme für Teningen Oberdorf

Wärme für Teningen Oberdorf Nachhaltige Wärme für Teningen Oberdorf Präsentation Bürgerinformationsveranstaltung in Teningen 19.11.2012 Themen 1. Begrüßung und Ansprache 2. Vortrag Teil 1 Vorstellung des Vorhabens 3. Vortrag Teil

Mehr

Heiz- und Betriebskostenservice

Heiz- und Betriebskostenservice Heiz- und Betriebskostenservice Messen, auswerten, abrechnen wie kann ich das optimieren? Wenn es um das Ablesen von Verbrauchswerten geht, punktet die Funkablesung. Das spart Ihnen Zeit, Nerven und schont

Mehr

Ihr Bonitätszertifikat von Creditreform

Ihr Bonitätszertifikat von Creditreform Unser Service Ihr Erfolg Ihr Bonitätszertifikat von Creditreform Kostenlose Wirtschaftsauskunft mit Bonitätsindex Bonitätsmonitoring Das Bonitätszertifikat als Urkunde Ihre Indexzahl auf Ihrer Website

Mehr

oekostrom flow sauberster strom mit maximaler flexibilität Informations- und Preisblatt

oekostrom flow sauberster strom mit maximaler flexibilität Informations- und Preisblatt oekostrom flow sauberster strom mit maximaler flexibilität Informations- und Preisblatt oekostrom flow sauberster strom mit maximaler flexibilität 1,90 EUR/Monat netto (2,28 EUR/Monat brutto) Günstiger

Mehr

Photovoltaik und Heizen?

Photovoltaik und Heizen? Photovoltaik und Heizen? Dr. Gerhard Rimpler energenium Consulting Großer Nachholbedarf bei Heizung mit erneuerbarer Energie 2 Mit Photovoltaik heizen unmöglich? Irrtum 1: Photovoltaik ist viel zu teuer

Mehr

ALTBAU-SANIERUNG. Heizsysteme im Kostenvergleich. Wir denken an morgen Wir denken an morgen WÄRMEPUMPEN-HEIZUNG

ALTBAU-SANIERUNG. Heizsysteme im Kostenvergleich. Wir denken an morgen Wir denken an morgen WÄRMEPUMPEN-HEIZUNG WÄRMEPUMPEN-HEIZUNG Wärmepumpen-Häuser sind Wohfüh-Häuser! Das beiebte Heiz system ist gerade in Oberösterreich weit verbreitet. Der Einsatz dieses sparsamen und umwetschonen - den Heizsystems wird auch

Mehr

Oberösterreichisches Landesarchiv. Landwirtschaftskammer OÖ

Oberösterreichisches Landesarchiv. Landwirtschaftskammer OÖ Oberösterreichisches Landesarchiv Landwirtschaftskammer OÖ Linz, 2013 Vorwort Am 21. Mai 2012 übernahm das Landesarchiv von der Oö. Landwirtschaftskammer etwa zwei Laufmeter Archivalien (Siehe Zl. 1590/2012).

Mehr

STRESSLESS stressfrei Sprachen lernen

STRESSLESS stressfrei Sprachen lernen stressfrei Sprachen lernen wifi.at/ooe WIFI Mit diesem neuen Kursangebot richtet sich das WIFI an all jene, die ohne Druck, ohne Hausübungen und Tests eine Sprache lernen wollen. In ungezwungener Atmosphäre

Mehr

Gesundheit & Wertvoll. Gruppen-Krankenversicherung

Gesundheit & Wertvoll. Gruppen-Krankenversicherung Gesundheit & Wertvoll Gruppen-Krankenversicherung Optimale Behandlung im Spital? Wenn Sie schon ins Spital müssen, dann wollen Sie es so gut wie möglich haben? Das heißt: Von einem fertig ausgebildeten

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Bürgermeister MMag. Klaus Luger am 15. Dezember 2014 Landhaus, Zimmer 235, 9:00 Uhr zum Thema "Kepler-Klinikum: Bekanntgabe

Mehr