Leadership Cards und Transfercoaching für DATEV- Führungskräfte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leadership Cards und Transfercoaching für DATEV- Führungskräfte"

Transkript

1 Leadership Cards und Transfercoaching für DATEV- Führungskräfte Neues Lernen IHK-Fachkongress für Innovationen in der beruflichen Weiterbildung Dr. Knut Eckstein, DATEV eg, Was erwartet Sie? Weiterbildung bei DATEV Programme unterstützen Auf- und Ausbau von Führungskompetenz Pre- und Postwork mit Leadership Cards und Arbeitsaufträgen Transfercoaching sichert Nachhaltigkeit Was haben wir gelernt? 2 1

2 Weiterbildung bei DATEV 1 Das Unternehmen DATEV Kiel Hamburg Bremen Hannover Schwerin Nürnberg Berlin Magdeburg Münster Essen Dortmund Düsseldorf Erfurt Leipzig Köln Kassel Dresden Koblenz Frankfurt Saarbrücken Mannheim Freiburg Stuttgart Ulm Passau München 26 Niederlassungen bundesweit DATEV eg Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966 Berufsständische EDV- Dienstleistungsorganisation in Europa für Steuerberater Rechtsanwälte vereidigte Buchprüfer Wirtschaftsprüfer 4 2

3 Leistungsspektrum Software z. B. Rechnungswesen Abschlussprüfung Personalwirtschaft Wirtschaftsberatung Kanzleiorganisation 2,5 Mio. Finanzbuchführungen über 10 Mio. Lohnabrechnungen pro Monat Service z. B. Persönlicher Service Anwendungen IT Support Druck- und Versandservice ca Mitarbeiter leisten ca. 2,4 Mio. Servicekontakte im Jahr 2010 Beratung / Wissen z. B. Consulting Training Weiterbildung Fachliteratur Datenbanken ca Teilnehmer an DATEV-Seminaren 5 Weiterbildung bei DATEV - Mitarbeiter fit machen und halten Kompetenzauf- und -ausbau für alle Zielgruppen im Unternehmen Servicecenter im Personalbereich Leistungsspektrum Weiterbildung in Arbeitszeit Weitere Angebote (Bibliothek, ) Schulungszentrum in Nürnberg Im Jahr 2011 ca interne Veranstaltungen ca Weiterbildungstage 6 3

4 Potenzialkandidat Abteilungsleiter Programme unterstützen Auf- und Ausbau von Führungskompetenz 2 Angestellter FK-Maßnahmen - Ein erster Überblick Horizontale Maßnahmen spezifisch je Führungsebene, bereichsübergreifend Vertikale Maßnahmen hierarchie- und überwiegend auch bereichsübergreifend Management Audit (Entwicklungsplan) AL PES (Entwicklungsplan) TL PES (Entwicklungsplan) Teamleiter Leitender EProgLA: Entwicklungsprogramm für LA EProgAL: Entwicklungsprogramm für AL EProgeTL: Entwicklungsprogramme für erfahrene TL EProgTL: Entwicklungsprogramm für neue TL Orientierungskreis Markenorientiertes Führungsverständnis (Shape) Führungswerkstatt I und II SommerCampus für erfahrene FK Kurse zu verschiedenen Themen im offenen Programm Führungs- und Verhaltensleitlinien, Kompetenzmodell für Führungskräfte, Situatives Führen Entwicklungsprogramme auf Bereichsebene Individuelle Maßnahmen (Coaching, Mentoring, externe Maßnahmen, ) Leadership Cards und Transfercoaching sind didaktische Elemente in Entwicklungsprogrammen ( horizontal ) 11 4

5 Programmstruktur Am Beispiel Entwicklungsprogramm für Abteilungsleiter Trainings Führung und Unternehmertum (2,5 Tage) Persönlich überzeugen durch starke Kommunikation (2,5 Tage) Wirksamkeit in schwierigen Situationen (2,5 Tage) Transfer- Workshop (1,5 Tage) Pre-/ Post- Work mit Leadership Cards Fokus für heute Austausch in Lernpartnerschaften Transfer- Coaching Fokus für heute Dialog mit dem Vorstand. Q1 Q2 Q3 Q4 Q8 12 Pre- und Postwork mit Leadership Cards und Arbeitsaufträgen 3 5

6 Leadership Cards Überblick 30 Lernnuggets zu 6 Themengebieten klare Struktur kompakte Darstellung einfache Navigation 14 Beispiel: Leadership Card Feedback als Führungsinstrument Ihr persönlicher Nutzen Das Modell Praktisch angewendet Was Sie beachten sollten Zusätzliche Materialien 15 6

7 Use Cases für Leadership Cards Bei den Führungsprogrammen Vor bzw. nach den Programmbausteinen - Pre- und Post-Work - Bestimmte Cards sollen durchgearbeitet werden - darauf aufbauend sind vorgegebene Problemstellungen zu bearbeiten In den Trainings als Input / Diskussionsgrundlage Mit den Handouts verzahnt Problemorientierte Nutzung von Leadership Cards durch FK unabhängig von Führungsprogrammen selbstmotiviert und selbstgesteuert 16 Beispiel: Entwicklungsprogramm für Abteilungsleiter - Pre-Work vor Baustein 2 Jeder Teilnehmer bearbeitet Pre-Work vor dem Baustein 2 und vertieft das Thema Delegation aus Baustein 1 sowie bereitet sich auf den Baustein 2 Persönlich überzeugen durch starke Kommunikation vor Delegationsgespräche zielgerichtet führen (Leadership Card 11) Interessen transparent machen (Leadership Card 26) Mein aktueller Praxisfall Einstimmung auf das Seminar: Ziele und Erwartungen 17 7

8 Individuelles Transfercoaching sichert Nachhaltigkeit 4 Individuelles Transfercoaching systematisch integrieren Angebot (!) an die Teilnehmer für individuelle Transfergespräche An zusätzlichen Transfertagen (selbstgesteuerte Eintragung in verfügbare Zeitslots) Zum Teil auch im Rahmen der Programmbausteine Teilnehmer bringen konkrete Fragestellungen ein Häufigkeit und Dauer variieren je nach Programmart Bisher immer face to face, geplant auch per Telefon Wird von den meisten TN in Anspruch genommen und positiv bewertet Wunsch zur Fortführung auch nach dem (formellen) Ende des Entwicklungsprogramms 19 8

9 Was haben wir gelernt? 5 Was haben wir gelernt? Leadership Cards (LSC) werden gut angenommen, wenn sie in das Lernkonzept systematisch integriert sind Verbindung der LSC mit konkreten Arbeitsaufträgen schafft Verbindlichkeit und ist Voraussetzung für Akzeptanz Individuelles Transfercoaching wird von Teilnehmern als hilfreich bewertet Wunsch nach mehr Terminen Konsequent am Thema dran bleiben und nicht von einzelnen Rückschlägen irritieren lassen Teilnehmer aktiv zur Mitgestaltung auffordern und diese auch einfordern Zusätzlicher Aufwand für diese Angebote wird akzeptiert, da der individuelle Nutzen deutlich wird 21 9

10 22 10

Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV

Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV elba am 26.05.2011 Workshop Mit Herz und Verstand die eigene Firma vertreten!? Dr. Knut Eckstein, DATEV eg, knut.eckstein@datev.de

Mehr

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev SMPE Receive Order Bezug von PTFs bei Datev Agenda Datev eg SMPE Receive Order Beziehen von PTFs bei Datev über ServiceLink über ShopZSeries DATEV Die Genossenschaft für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer,

Mehr

Ein Fall für Zwei WinWin für Kunde und Hersteller gelebte Entwicklungspartnerschaft. Markus Ortner, DATEV eg Udo Ende, MID GmbH

Ein Fall für Zwei WinWin für Kunde und Hersteller gelebte Entwicklungspartnerschaft. Markus Ortner, DATEV eg Udo Ende, MID GmbH Ein Fall für Zwei WinWin für Kunde und Hersteller gelebte Entwicklungspartnerschaft Markus Ortner, DATEV eg Udo Ende, MID GmbH Das Unternehmen DATEV eg Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966 Berufsständische

Mehr

Nicht dem Zufall überlassen: Datenschutz Datenschutzmanagement als Basis für zuverlässigen Auftragsdatenschutz

Nicht dem Zufall überlassen: Datenschutz Datenschutzmanagement als Basis für zuverlässigen Auftragsdatenschutz Nicht dem Zufall überlassen: Datenschutz Datenschutzmanagement als Basis für zuverlässigen Auftragsdatenschutz DQS-Forum Informationssicherheit und Datenschutz Stuttgart, 09.11.2010 Rudolf Berthold Gerhard,

Mehr

IT-Incident Management durch externe Dienstleistung - Die Lösung aller IT-Incident Management Probleme? Roland Wagner. Roland.Wagner@datev.

IT-Incident Management durch externe Dienstleistung - Die Lösung aller IT-Incident Management Probleme? Roland Wagner. Roland.Wagner@datev. IT-Incident Management durch externe Dienstleistung - Die Lösung aller IT-Incident Management Probleme? Roland Wagner Roland.Wagner@datev.de IT-Incident Management durch externe Dienstleistung - Die Lösung

Mehr

Das Unternehmen. Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966. Berufsständische EDV- Dienstleistungsorganisation

Das Unternehmen. Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966. Berufsständische EDV- Dienstleistungsorganisation Ein Maximum an Sicherheit: Das DATEV-Rechenzentrum bietet Online Backup für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte. HMK Open Day 27. Januar 2010 Jürgen Steiner, DATEV eg Nürnberg Das Unternehmen

Mehr

DATEV mobil. DATEV mobil - hybride Crossplattformentwicklung. Hybride Crossplattform-Entwicklung Gregor Fischer. Michaela Zimmet

DATEV mobil. DATEV mobil - hybride Crossplattformentwicklung. Hybride Crossplattform-Entwicklung Gregor Fischer. Michaela Zimmet - hybride Crossplattformentwicklung Michaela Zimmet Hybride Crossplattform-Entwicklung Gregor Fischer Michaela Zimmet Gregor Fischer Agenda Das Unternehmen DATEV eg Motivation Multi-Plattform-Lösung Hybrider

Mehr

DATEV Die Genossenschaft. für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und deren Mandanten

DATEV Die Genossenschaft. für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und deren Mandanten DATEV Die Genossenschaft für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und deren Mandanten Das Unternehmen Kiel Hamburg Bremen Hannover Schwerin Berlin Magdeburg Münster Essen Dortmund Düsseldorf

Mehr

Elektronische Rechnungen in der Buchhaltungspraxis. Ihre Referenten sind Alexander Bresslau (TecCom) und Barbara Stephan (DATEV)

Elektronische Rechnungen in der Buchhaltungspraxis. Ihre Referenten sind Alexander Bresslau (TecCom) und Barbara Stephan (DATEV) Elektronische Rechnungen in der Buchhaltungspraxis Ihre Referenten sind Alexander Bresslau (TecCom) und Barbara Stephan (DATEV) Agenda Vorstellung DATEV Motivation einer Lösung für erechnungen Das Basisprogramm

Mehr

Ist das Outsourcen von Qualitätssicherung ein gangbarer Weg?

Ist das Outsourcen von Qualitätssicherung ein gangbarer Weg? Ist das Outsourcen von Qualitätssicherung ein NIK IT-Fachforum: Anders testen, besser testen Dr. Karlheinz Allgeyer Stand 04.10.2011 Das Unternehmen DATEV eg Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966 Berufsständische

Mehr

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Anwendungsszenario epostbrief Referent: Falko Gläsner (DATEV eg, NL Dresden) Cottbus, 5. Februar 2013 Das Unternehmen DATEV eg Genossenschaft

Mehr

Erfolgreiche Kommunikation im Travel Management

Erfolgreiche Kommunikation im Travel Management Inge Pirner Fachberaterin Seite Agenda Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten zum Kommunikation in Unternehmen Definition Allgemein Herausforderungen im Zielgruppen intern/extern Kommunikationsziel Definition

Mehr

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Secure Mobile Computing Best Practice am Beispiel der DATEV eg Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Heinrich Golüke Datennetzsysteme heinrich.golueke@datev.de Best

Mehr

DATEV. bei WILLKOMMEN. Von der Inventarisierung zur Bilanzierung. Torsten Kehler, DATEV eg

DATEV. bei WILLKOMMEN. Von der Inventarisierung zur Bilanzierung. Torsten Kehler, DATEV eg WILLKOMMEN bei DATEV Von der Inventarisierung zur Bilanzierung Torsten Kehler, DATEV eg Die DATEV eg in Zahlen Gründung: 1966 Hauptsitz: Nürnberg weitere Standorte: 26 Informationszentren regional verteilt

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Was macht einen attraktiven Arbeitgeber aus? Entwicklungswerkstatt Nr. 1 16.12.2011

Was macht einen attraktiven Arbeitgeber aus? Entwicklungswerkstatt Nr. 1 16.12.2011 Was macht einen attraktiven Arbeitgeber aus? Entwicklungswerkstatt Nr. 1 16.12.2011 Telekom: Werde Chef Deines Lebens Telekom: Werde Chef Deines Lebens Brandingkonzepte und Mitarbeiter-Lebenszyklus Corporate

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV DATEV das Unternehmen Kiel Hamburg Schwerin Bremen Hannover Berlin Magdeburg Münster Essen Dortmund Düsseldorf Erfurt Leipzig Köln Kassel Dresden

Mehr

"Shape Arbeitgebermarke und Führungskultur gemeinsam gestalten

Shape Arbeitgebermarke und Führungskultur gemeinsam gestalten "Shape Arbeitgebermarke und Führungskultur gemeinsam gestalten Kompetenzforum CHANGE 18.11.2010 - Führungskultur als Markenelement Jochen Kurz Strategische Personalprojekte Christian Kaiser Leiter Personalstrategie-

Mehr

Vom Chef zur Führungskraft: Was Führungskultur auszeichnet

Vom Chef zur Führungskraft: Was Führungskultur auszeichnet : Was Führungskultur auszeichnet Andreia Rotariu, IHK Fachkongress Neues Lernen, 27.11.2014 Seite Agenda DATEV eg Ziele des Projekts Projektarchitektur und organisation Arbeitgeberpositionierung und DATEV

Mehr

TRAVEL MANAGER IM MITTELSTAND AUFGABEN UND HERAUSFORDERUNGEN

TRAVEL MANAGER IM MITTELSTAND AUFGABEN UND HERAUSFORDERUNGEN TRAVEL MANAGER IM MITTELSTAND AUFGABEN UND HERAUSFORDERUNGEN Inge Pirner, Travel Management, DATEV eg Bernhard Hain, Associate Director SME Management, Air Plus VDR Praxistag, Darmstadt den 28.11.2012

Mehr

Verschlüsseltes Backup für sensitive Daten

Verschlüsseltes Backup für sensitive Daten Verschlüsseltes Backup für sensitive Daten HMK Open Day 28. Januar 2009 Bernard Suck, DATEV eg Nürnberg Das Unternehmen DATEV eg Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966 Berufsständische EDV- Dienstleistungsorganisation

Mehr

bei DATEV Sicherheit und Komfort in digitalen Geschäftsprozessen Cebit 2010 Finance + Banking Thementag IT-Sicherheit Dr. Oliver Beys, DATEV eg

bei DATEV Sicherheit und Komfort in digitalen Geschäftsprozessen Cebit 2010 Finance + Banking Thementag IT-Sicherheit Dr. Oliver Beys, DATEV eg Willkommen bei DATEV Sicherheit und Komfort in digitalen Geschäftsprozessen Cebit 2010 Finance + Banking Thementag IT-Sicherheit Dr. Oliver Beys, DATEV eg Das Unternehmen Hauptsitz und Informationszentrum

Mehr

Fantastico Kalabrien zum Sparpreis

Fantastico Kalabrien zum Sparpreis Ersparnis bis zu 269,- p.p. Fliegen Sie ab Hamburg oder Hannover ab Hamburg ab Hannover ab Hannover ab Hamburg alt 558,- alt 628,- alt 768,- Fliegen Sie ab Frankfurt alt 628,- Fliegen Sie ab Dresden oder

Mehr

Abi in der Tasche. Und jetzt?

Abi in der Tasche. Und jetzt? Abi in der Tasche. Und jetzt? 0 Anne Janner People Tobias Keck Audit 1 Willkommen bei KPMG 2 Wer wir sind? Wir sind eines der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen weltweit. Die Initialen

Mehr

Gunter Geib. Seite. DATEV eg, alle Rechte vorbehalten

Gunter Geib. Seite. DATEV eg, alle Rechte vorbehalten Icinga@DATEV Gunter Geib Seite Agenda Über DATEV Motivation / Ausgangslage Realisierung Integration in ITSM-Prozesse Ausblick Seite 2 Das Unternehmen DATEV eg Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966 Nürnberg

Mehr

technischer Service zertifiziert Erfolg verbindet.

technischer Service zertifiziert Erfolg verbindet. technischer Service für alle, die einfach mehr erwarten. zertifiziert nach EN ISO Erfolg verbindet. 330 service-techniker Bundesweit im täglichen Einsatz für Sie. Über 1100 Service-Einsätze täglich 40

Mehr

ICE-Übersicht. Jahresfahrplan 2008. Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name

ICE-Übersicht. Jahresfahrplan 2008. Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name ICE-Übersicht Jahresfahrplan 2008 Quelle: Marcus Grahnert http://www.fernbahn.de Zug Startbahnhof Zielbahnhof ICE Name ICE 5 Hamburg Hbf Interlaken Ost ICE 1 ICE 10 Frankfurt(Main)Hbf Bruxelles/Brussel

Mehr

Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015. Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter. Prof. Dr. Schäfer

Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015. Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter. Prof. Dr. Schäfer Veranstaltungskalender/Seminare 2. Quartal 2015 Thema Referenten Ort/Datum/Uhrzeit Veranstalter Bad Dürkheim 27.04.2015, 09.00 17.00 Uhr 28.04.2015, 09.00 17.00 Uhr Wege aus der Pension Stuttgart 29.04.2015,

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Erläuterungen für den Referenten:

Erläuterungen für den Referenten: Erläuterungen für den Referenten: Auf den nachfolgenden Seiten, die für den Seminareinstieg konzipiert sind, wird kurz dargestellt: wer DATEV ist, welche Möglichkeiten es gibt, mit dem steuerlichen Berater

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ Datenschutz: Betrieblicher Datenschutzbeauftragter (Kurs-ID: DSB) Seminarziel Die Schulung richtet sich an zukünftige betriebliche Datenschutzbeauftragte und ist von Interesse für alle Mitarbeiter, welche

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ Linux-LPI: LPIC-1-Zertifizierungsausbildung (Kurs-ID: LC1) Seminarziel Angesprochener Teilnehmerkreis: LPIC-1-Kandidaten (Junior-Level-Administration). Ziel der LPI-C-Zertifizierung ist es, dass Linux-Administratoren

Mehr

ADDISON Apps4Business. MOBILE Reports.

ADDISON Apps4Business. MOBILE Reports. ADDISON Appsolut flexibel. Appsolut effizient. Appsolut sicher. exklusiv von Ihrem Steuerberater Ihr Steuerberater macht Ihnen das Unternehmerleben jetzt noch leichter. Mit einer sicheren Online-Plattform

Mehr

Strategische Partnerschaft»Fit für Innovation«

Strategische Partnerschaft»Fit für Innovation« Strategische Partnerschaft»Fit für Innovation«Informationen des Arbeitskreis 3»Innovationskompetenz entwickeln« Vision der Partnerschaft: Nachhaltige Innovationsfähigkeit Innovationen beschleunigen Der

Mehr

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job

Integrata AG Unternehmensprofil. Qualified for the Job Integrata AG Unternehmensprofil Qualified for the Job Ihr Partner Integrata der führende Full Service Anbieter von Qualifizierungsleistungen Seminare Qualifizierungsprojekte Managed Training Services Über

Mehr

ADDISON Apps4Business. Mein Unternehmen.

ADDISON Apps4Business. Mein Unternehmen. ADDISON Appsolut flexibel. Appsolut effizient. Appsolut sicher. exklusiv von Ihrem Steuerberater Ihr Steuerberater macht Ihnen das Unternehmerleben jetzt noch leichter. Mit einer sicheren Online-Plattform

Mehr

Alle Motive kostenlos in Ihrem Design!

Alle Motive kostenlos in Ihrem Design! Fragen? 0 26 41/918 77 57 In jeder FARBE erhältlich Alle Motive kostenlos in Ihrem Design! In exakt 3 einfachen Schritten zu Ihrer digitalen Weihnachtskarte 1. Wählen Sie Ihr Motiv aus über 100 individuellen

Mehr

Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete

Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete Mietpreisanalyse für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So

Mehr

So klein kann große Heizleistung sein: Kermi Flachheizkörper in Bauhöhe 200. neu 200. Flachheizkörper

So klein kann große Heizleistung sein: Kermi Flachheizkörper in Bauhöhe 200. neu 200. Flachheizkörper So klein kann große Heizleistung sein: Kermi Flachheizkörper in Bauhöhe 200. BH neu 200 Flachheizkörper Geringe Bauhöhe. Niedrige Heizkosten. Großes Potenzial. Kermi Flachheizkörper der Bauhöhe 200 passen

Mehr

Beratung. Produkte. Entwicklung. Versicherungen * Vermittler * Banken * Firmenkunden. Christopher Scheck. Düsseldorf, 22.09.2011

Beratung. Produkte. Entwicklung. Versicherungen * Vermittler * Banken * Firmenkunden. Christopher Scheck. Düsseldorf, 22.09.2011 Beratung Produkte Entwicklung Versicherungen * Vermittler * Banken * Firmenkunden Düsseldorf, 22.09.2011 Risikoanalysen im Prozess TAA Gewerbe teckpro AG Das Projekt IMS Risikoanalysen Fragestellungen

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

SEMINARRAUMVERMIETUNG SEMINARRÄUME MIETEN BUNDESWEIT. Seminar- und PC- Schulungsräume mieten

SEMINARRAUMVERMIETUNG SEMINARRÄUME MIETEN BUNDESWEIT. Seminar- und PC- Schulungsräume mieten Seminar- und PC- Schulungsräume mieten SEMINARRAUMVERMIETUNG SEMINARRÄUME MIETEN BUNDESWEIT SYMPLASSON TRAININGSCENTER SYMPLASSON INFORMATIONSTECHNIK GMBH Berlin Bremen Dresden Dortmund Essen Erfurt Düsseldorf

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS System Center: MOC 55006 E - System Center 2012 Operations Manager (Kurs-ID: MSM) Seminarziel Zielgruppe: IT-Professiona. Die Teilnehmer erwerben in diesem Seminar Kenntnisse über Design, Konfiguration,

Mehr

TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05.

TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05. TEILZEITAUSBILDUNG/DUALES STUDIUM IN TEILZEIT BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG TAGUNG DER KAUFMÄNNISCHEN AUSBILDUNGSLEITER 14.-15.05.13 Anne Gonschor, Leiterin Ausbildungszentrum Hannover öffentlich 17.05.2013

Mehr

Instrumente der Unternehmenssteuerung. 05. November 2012

Instrumente der Unternehmenssteuerung. 05. November 2012 Instrumente der Unternehmenssteuerung 05. November 2012 Michael Paulus Dipl.-Finanzwirt (FH), BBA, Steuerberater DATEV-Consulting Consultant Betriebswirtschaftliche Beratung DATEV eg Wankelstraße 14 70563

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn)

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Über 70 % nutzen für die An- und Abreise öffentliche Verkehrsmittel

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Exchange Server 2010: Kurs Alles für neue Administratoren (Kurs-ID: E0X) Seminarziel Angehende Administratoren für Exchange Server 2010. Lernziel: Die Teilnehmer lernen in diesem kompakten Einstieg

Mehr

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner.

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner. Talent Relationship Management bei KPMG World Talent Forum 25. September 2014 Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Roman Dykta Head of Employer Branding & Resourcing Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen.

Mehr

VE-WASSER. Vollentsalzung / Demineralisierung

VE-WASSER. Vollentsalzung / Demineralisierung VE-WASSER Vollentsalzung / Demineralisierung Wasserqualität Die Ausbeute eines Ionenaustauschers ist abhängig von der Wasserqualität. Ausbeute gering mittel Wasserqualität hoch Hamburg Ausbeute

Mehr

Projektleitung und Servicedienstleistung für Partner

Projektleitung und Servicedienstleistung für Partner Projektleitung und Servicedienstleistung für Partner Unterschiede Produkt- und Projektgeschäft 17.01.2013 Kaba Germany (KSD), Uwe Eisele Kaba 1 Kaba GmbH Deutschland Technischer Leiter Johannes Bühner

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ DATEV: Kurs Lohn und Gehalt (Kurs-ID: DA1) Seminarziel Sie lernen systematisch die wichtigsten Funktionen und Auswertungsmöglichkeiten des Datev Programms kennen und vollziehen anhand von Musterbeispielen

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ Facebook Marketing: Kurs kompakt (Kurs-ID: FAC) Seminarziel Auf der Facebook-Website sind mehr als 20 Millionen Deutsche unterwegs, 15 Millionen davon täglich. Facebook Seiten sind heute für den Online-Auftritt

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Excel 2007/2010/2013: Kurs Diagramme erstellen (Kurs-ID: 7EI) Seminarziel Angesprochene Teilnehmer sind MS-Excel-Anwender, die sehr viel in ihrem Arbeitsalltag mit Diagrammen zu tun haben bzw. spezielle

Mehr

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Stand: August 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik

Mehr

Unistädte im Check: Fast 23 Euro pro Quadratmeter Luxus-Apartments werden zum Problem für Studenten

Unistädte im Check: Fast 23 Euro pro Quadratmeter Luxus-Apartments werden zum Problem für Studenten Grafiken zur Pressemitteilung Unistädte im Check: Fast 23 Euro pro Quadratmeter Luxus-Apartments werden zum Problem für Studenten Mietpreisanalyse für Single- Wohnungen in Deutschlands größten Unistädten

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Office 2007: Kurs Umstieg von Office-Version (97 bis 2003) auf Office 2007 - Anwendertraining (Kurs-ID: O72) Seminarziel MS Office 2007: Die Neuerungen in der Programmsuite sind Inhalt dieses Seminars.

Mehr

Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit

Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit OTTO hat die getätigten Einkäufe über otto.de (=Warenkörbe) der vergangenen drei Weihnachtssaison betrachtet und den Durchschnittswarenkorb, d.h.

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ Sage Office Line: Bestellwesen und Lagerwirtschaft (Kurs-ID: SL3) Seminarziel Der Kurs richtet sich an Teilnehmer, die das Modul Sage Office Line - Bestellwesen und Lagerwirtschaft erlernen möchten. Im

Mehr

Finanzierung im Alter. Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe

Finanzierung im Alter. Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe Finanzierung im Alter Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe Wie bereite ich die Praxisübergabe vor? Finde ich einen Nachfolger? Kriege ich noch etwas für meine Praxis?

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SQL Server 2012: Kurs MOC 40008 E - Updating your Database Skills to Microsoft SQL Server 2012 (Kurs-ID: SQU) Seminarziel In diesem Kurs erwerben Datenbankprofis die nötigen Kenntnisse, um die neuen

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Personalentwicklungs- und Trainings-Portfolio auf einen Blick

Personalentwicklungs- und Trainings-Portfolio auf einen Blick Personalentwicklungs- und Trainings-Portfolio auf einen Blick 2013 1 Background 25 Jahre internationale Erfahrung in der erfolgreichen Umsetzung von Search- und Developmentprojekten. Unsere Klienten agieren

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Windows Server 2012: MOC 55021 E - Configuring and Administering Hyper-V in Windows Server 2012 (Kurs-ID: 114) Seminarziel Zielgruppe sind Netzwerkaministratoren. Dieses Seminar vermittelt Wissen über

Mehr

9.243 9.039. Das Gros der Steuerberatungsgesellschaften (42,7 %) wurde in den letzten zehn Jahren anerkannt.

9.243 9.039. Das Gros der Steuerberatungsgesellschaften (42,7 %) wurde in den letzten zehn Jahren anerkannt. Berufsstatistik 2014 2014 Entwicklung des Berufsstandes Mitgliederentwicklung per 1. Januar 2015 Am 1. Januar 2015 hatten die Steuerberaterkammern in Deutschland 93.950 Mitglieder. Im Vergleich zum Vorjahr

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MCSD: MS Windows Store Apps using C# / Visual Studio 2012 - Komplettausbildung (Kurs- ID: MD2) Seminarziel Diese Kompaktausbildung richtet sich an Entwickler, die C#-basierte Anwendungen, einschließlich

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ PHP: Aufbaukurs (Kurs-ID: PHA) Seminarziel Zielgruppe sind PHP-Entwickler. Ziel des Kurses ist die Vermittlung von Kenntnissen zur Erstellung dynamischer Webseiten. Das Seminar vermittelt Ihnen die notwendigen

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ Suchmaschinenoptimierung (SEO): Grundkurs (Kurs-ID: SEO) Seminarziel Der Erfolg einer Webseite wird entscheidend durch Suchmaschinen beeinflusst. Eine gute Platzierung in einer Suchmaschine sichert viele

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Sharepoint 2010: Kurs MOC 10232 E - Designing and Developing Microsoft SharePoint Server 2010 Applications (Kurs-ID: SH6) Seminarziel Angesprochener Teilnehmerkreis: Erfahrene Sharepoint-Entwickler.

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS System Center: MOC 10750 E - Private Cloud Monitoring and Operations with System Center 2012 (Kurs-ID: MS6) Seminarziel Zielgruppe sind Administratoren, die für Überwachung und Schutz der Infrastruktur

Mehr

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Mietpreis-Check für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So viel

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SQL Server 2012: Kurs MOC 10778 - Implementing Data Models and Reports with MS SQL Server 2012 (Kurs-ID: SQM) Seminarziel Zielgruppe des MS-SQL-Server 2012 Kurses: Datenbank- und BI- Entwickler. Im

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS SQL Server 2012: MOC 20467 E - Designing Business Intelligence Solutions (Kurs-ID: SQB) Seminarziel Zielgruppe: Datenbank- und BI- Entwickler. Schwerpunkte des Seminars sind Design, Installation, Implementierung

Mehr

17. Sitzung Offensive Mittelstand 30. April 2013 Berlin

17. Sitzung Offensive Mittelstand 30. April 2013 Berlin 17. Sitzung Offensive Mittelstand 30. April 2013 Berlin Seite 1 Top 9: Strategie der Steuerberater für KMU Überblick: I. Wer sind wir? II. Wie ist unsere Beziehung zum Mittelstand? III. Wie erreichen wir

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Exchange Server 2013: MOC 20342 E - Advanced Solutions of MS Exchange Server 2013 (Kurs-ID: E36) Seminarziel Angesprochene Seminarteilnehmer sind erfahrene Messaging-Administratoren. Schwerpunkte: Konfiguration

Mehr

<60 % 60 % < 80 % 80 % < 100 % alle < 100 % UV-Grad* in Prozent

<60 % 60 % < 80 % 80 % < 100 % alle < 100 % UV-Grad* in Prozent Datenblatt: Versorgungslücken an leistbaren Wohnungen insgesamt und nach Einkommensklassen (in Bezug auf das Bundesmedianeinkommen) 1, Daten für Deutschland und detailliert für die 77 deutschen Großstädte

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MCSA: Kurs MS SQL Server 2012 - Komplettausbildung (Kurs-ID: Y07) Seminarziel Diese Ausbildung richtet sich an Administratoren, Supporter und Entwickler von MS SQL Server 2012. Ziel der Komplettausbildung

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ Cobra Adress / CRM Plus: Grundkurs (Kurs-ID: COB) Seminarziel Adress /CRM Plus ist die leistungsfähige Software zur professionellen Kundenbetreuung unter Windows und unterstützt Sie auf dem Weg zu einem

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Windows Server 2008: MOC 6421 E/ 6742 D - Konfigurieren einer Netzwerkinfrastruktur und Problembehandlung unter Windows S (Kurs-ID: 805) Seminarziel Angesprochenen sind Administratoren, Supporter, IT-Professionals,

Mehr

Anker lösen - aufsteigen - Führungspotenzial entwickeln

Anker lösen - aufsteigen - Führungspotenzial entwickeln Anker lösen - aufsteigen - Führungspotenzial entwickeln Was uns auszeichnet Was Wir entwickeln und fördern Sie und Ihr Führungspotential Wir unterstützen Sie dabei, unternehmerisch zu Denken und Handeln

Mehr

Internationalisierung der deutschen Berufsbildung. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Berlin, 24. und 25. Mai 2012

Internationalisierung der deutschen Berufsbildung. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Berlin, 24. und 25. Mai 2012 Internationalisierung der deutschen Berufsbildung RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Berlin, 24. und 25. Mai 2012 Ausgangssituation Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat in vielen Ländern

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ Google AdWords: Grundkurs (Kurs-ID: GOG) Seminarziel Google AdWords ist das mit Abstand populärste Werbemedium der Welt, es wird von Google permanent erweitert und mit neuen Anwendungen optimiert. In diesem

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MCSA: MCSA: MS Windows 8 - Komplettausbildung (Kurs-ID: MC8) Seminarziel Diese Ausbildung richtet sich an Administratoren und Supporter von MS Windows 8. Ziel der Komplettausbildung ist es, den Teilnehmern

Mehr

Entgeltliste Instandhaltung gültig ab DB Regio AG

Entgeltliste Instandhaltung gültig ab DB Regio AG Entgeltliste Instandhaltung gültig ab 01.03.2017 DB Regio AG lfd. Nr. Standort / Werkstatt Instandhaltungsbereich 1 Aachen Reisezugwagen 71 2 Aachen Radsatzbearbeitung (URD) 128 3 Berlin-Lichtenberg Reisezugwagen

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Windows Server 2008: Internet-Informationsdienste in Windows Server 2008: Konfiguration und Problembehandlung (Kurs-ID: 810) Seminarziel Angesprochener Teilnehmerkreis für diesen Kurs sind Web Server

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Sharepoint 2010: Kurs MOC 10175 E - Microsoft SharePoint 2010, Application Development (Kurs-ID: SH5) Seminarziel Das Microsoft Sharepoint 2010 Seminar ist für Teilnehmer konzipiert, die bereits Erfahrung

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Windows Store Apps: MOC 20484 E - Essentials of Developing Windows Store Apps Using C# / Visual Studio 2012 (Kurs-ID: VS4) Seminarziel Erfahrene Entwickler, die unter C# Windows-Anwendungen entwickeln

Mehr

Mediadaten. Aktualisierte Version vom regionale Jobbörsen in Deutschland, Schweiz & Österreich

Mediadaten. Aktualisierte Version vom regionale Jobbörsen in Deutschland, Schweiz & Österreich Mediadaten Aktualisierte Version vom 01.10.2017 42 regionale Jobbörsen in Deutschland, Schweiz & Österreich Jobsuche Regional Technologiepark Pav. 10 // Kettelerstr. 5-11 // 97222 Rimpar Ihr Partner in

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ TYPO3: Grundkurs (Kurs-ID: TY1) Seminarziel TYPO3 als sogenanntes Content Management System (CMS) zur Erstellung von leicht zu pflegenden Webseiten gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre Webseite weit über die

Mehr

Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort!

Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort! Deutschlands Projektmanagement-Community jetzt auch in Tübingen und Reutlingen vor Ort! Einladung zur Auftaktveranstaltung der Regionalgruppe»Neckar-Alb«am 13. Juli 2015, 19.00 Uhr im Sparkassen-Carré,

Mehr

Anlage 2a. Fax Telekom Arcor. Lfd. Nr. Telekom Arcor (0531) (936) (0531) (936) 34 01

Anlage 2a. Fax Telekom Arcor. Lfd. Nr. Telekom Arcor (0531) (936) (0531) (936) 34 01 1 DB Netz AG Örtl. Betriebsdurchführung Braunschweig Salzdahlumer Straße 40 D 38126 Braunschweig 2 DB Netz AG Örtl. Betriebsdurchführung Bremen Theodor-Heuss-Allee 10 B D 28215 Bremen 3 DB Netz AG Örtl.

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Windows Server 2008: MOC 6425 E/ 6237 D - Windows Server 2008 Domänendienste: Konfiguration und Problembehandlung (Kurs-ID: 807) Seminarziel Angesprochener Personenkreis: Administratoren, Supporter,

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS System Center: MOC 10748 E - Deploying System Center 2012 Configuration Manager (Kurs-ID: MS5) Seminarziel Angesprochener Teilnehmerkreis: Administratoren von System Center Configuration Manager, IT

Mehr

ht t p://w w w.kebel.de/

ht t p://w w w.kebel.de/ MS Windows Server Virtualization: MOC 10324 E / 10759 D - Implementing and Managing Microsoft Desktop Virtualization (Kurs-ID: HY4) Seminarziel Angesprochener Teilnehmerkreis: System- und Desktopadministratoren,

Mehr

DStV-Terminplaner. Die wichtigsten Veranstaltungen im Verbands- und Kammerbereich. Stand 14. November 2013. = neue Termine = geänderte Termine

DStV-Terminplaner. Die wichtigsten Veranstaltungen im Verbands- und Kammerbereich. Stand 14. November 2013. = neue Termine = geänderte Termine 2013 DStV-Terminplaner Die wichtigsten Veranstaltungen im Verbands- und Kammerbereich Stand 14. November 2013 = neue Termine = geänderte Termine November 14. Stuttgart, Deutsches Steuerberaterinstitut

Mehr