21. Weiterbildungsseminar des Forum VERA Rahmenprogramm::Besuch im Kleinhünigerhafen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "21. Weiterbildungsseminar des Forum VERA Rahmenprogramm::Besuch im Kleinhünigerhafen"

Transkript

1 0 21. Weiterbildungsseminar des Forum VERA Rahmenprogramm::Besuch im Kleinhünigerhafen Urs Vogelbacher und Christian Baumann Samstag, 9, September 2017

2 1832 ANKUNFT ERSTES DAMPFSCHIFF IN BASEL 1 STADT FRANKFURT

3 2 Isteiner Schwelle vor der Korrektur nach Tulla durchgeführt

4 3 Die Rheinkorrektur Geplant 1812 durch den Badischen Oberbaudirektor Johann Gottfried Tulla ( ) beginnen 1817 die Arbeiten. Geplant sind 18 Durchstichen um die Km. Rheinstrecke zwischen Basel und Mannheim zu begradigen. Damit wird der Strom um 80.8 Km. verkürzt. Es wird nicht ein neues Flussbettgegraben, sondern Mäandern und Biegungen werden durchstochen. Das Wasser gräbt sich dann von alleine ein neues ca. 200 m breites Flussbett, welches heutzutage als Altrhein bekannt ist 3

5 Basel St. Johann (Elsässerbahn) Erster Bahnhof auf Schweizerboden 4

6 5 Die «Mannheimer Akte» vom 17. Oktober 1868 ist ein internationales Abkommen das Schiffsverkehr auf dem Rhein regelt. Die Grundsätze der «Mannheimer Akte» sind: 1. Freie Schifffahrt auf dem Rhein 2. Die Freistellung von Schifffahrtsabgaben 3. Vereinfachte Zollabfertigung 4. Verpflichtung Anliegerstaaten zur Instandhaltung des Rheins 5. Vereinheitlichung der Schiffssicherheits- und Schiffsverkehrsvorschriften 6. Einheitliche Gerichtsbarkeit für die Schifffahrt mit einer Beschwerde Instanz in Strasbourg 7. Die Einrichtung der Rhein-Zentral-Kommission in Strasbourg

7 Logistik und Güterverkehr Blick zurück 6 Rhein-/Binnenschifffahrt Die Rheinstrecke Strassburg bis Basel galt im 19. Jahrhundert in rheinischen Schifffahrts- und Industriekreisen als unüberwindliches Wildwasser. Im Mittel- und Niederrhein war die motorisierte Güterschifffahrt bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts bewährtes Transportmittel. Dann trat Rudolf Gelpke auf den Plan publizierte Rudolf Gelpke seine Schrift "Die Ausdehnung der Grossschifffahrt auf dem Rhein von Strassburg nach Basel" und organisiert; 1903 als Beweis die denkwürdige Fahrt des Schraubendampfers Justitia nach Basel. Bereits 1904 erreichte der erste mit 300 Tonnen Ruhrkohle beladene Schleppzug Basel: die "Knipscheer IX" mit dem Schleppkahn "Christina" im Anhang. Der Durchbruch war geschafft!!

8 ANKUNFT ERSTER SCHLEPPZUG IN BASEL KNIPSCHEER IX / CHRISTINE

9 8

10 9 Schleppzug Uri mit 7 Schiffen auf der Bergfahrt im Ruhrgebiet Längster Schleppstrang 1.7 Kilometer

11 Schiffe auf dem Rhein Motorgüterschiffe bis zu einer Tragfähigkeit von Tonnen Containerschiffe bis zu 500 TEU 10 Rhein-/Binnenschifffahrt Koppelverbände, Zusammenstellungen von einem Motorschiff mit bis zu 3 Leichtern Tankmotorschiffe bis zu einer Tragfähigkeit von Tonnen Gastankschiffe ( neu auch LNG) RoRo-Schiffe Autotransportbinnenschiffe und mit bis zu 600 Pkw Ladekapazität Schubleichter als Güterschubleichter und Tankschubleichter bis zu To Tragfähigkeit Schubboote (Schuber), die auf dem Rhein bis zu sechs Leichter schieben Rhein-See-Schiffe und Küstenmotorschiffe (Kümos) Spezialschiffe zum Transport von Kies/Sand Zucker, Mehl oder Zement in Tanks

12 11 Rhein-/Binnenschifffahrt Containerschiff / Koppelverband Ein Koppelverband besteht aus einem Motorschiff (MS) und einem oder mehreren Schubleichtern (SL) die mit dem Motorschiff gekoppelt werden. Im Verbund können total 348 Teu (twenty foot equivalent unit / 20 Fuss Einheit) transportiert werden. Motorschiff Schubleichter m m 178,00 m Technische Daten Motorschiff Schubleichter Koppelverband Länge: m m m Breite: m m m Kapazität: 206 teu 142 teu 348 teu Tragfähigkeit: 1960 Tonnen 1260 Tonnen 3220 Tonnen Hauptantrieb: PS (2 x 1014 PS) 482 PS Bugstrahlruder: 350 PS 2x350 PS

13 Vergleich Container Koppelverband auf dem Rhein Länge: 185 m Breite: m Tiefgang: 3.00 m Container ca. 368 TEU PS Hauptmotor: bis PS Bugstrahler: Koppelverband (MS/SL) beladen 12 mit 368 TEU benötigt 184 LKW à 40 t oder 123 Bahnwagen

14 5. September 2017 drei Castor-Behälter vom stillgelegten KKW Obrigheim zum KKW Neckarwestheim auf insgesamt 50 Fluss-km transportiert. Fahrzeit ca. 11 h (2. Transport im 2017) 13

15 MODERNER BINNENTANKER (135 x 21,8 m, t) 14

16 15 LNG - die neuen Schiffe auf dem Rhein «Greenstrem» und «Green Rhine», Rotterdam 110x11.4m Tiefgang 3.45m 4 Gasmotoren à 300kW 2870t bei 3130cbm LNG-Tankschiffe «GREENSTREAM» und «GREENRHIN»

17 Pegel / Wasserstand 16 Rhein-/Binnenschifffahrt Wie der Pegel/Wasserstand gemessen wird: Der Nullpunkt des Pegels wird willkürlich gewählt. Deshalb entspricht die Höhe des Wasserspiegels in der Regel nicht der Fahrwassertiefe. Um dies zu bestimmen, wird je nach Pegel eine bestimmte Spanne vom jeweiligen Pegelstand abgezogen oder diesem zugerechnet Wasserspiegel 2 Pegelnullpunkt 3 Fahrwassertiefe 4 Pegelturm (Messstation) 5 Berechnungsbeispiel Pegel Kaub: aktueller Messwert Pegel+ 100 cm (Differenz Pegelnullpunkt zur Fahrwasser = Fahrwassertiefe

18 Wasserstand 17 Rhein-/Binnenschifffahrt Auswirkungen auf die Schifffahrt Hochwasser - keine/wenig Auswirkungen im Durchschnitt 2 3 Tage pro Jahr Niederwasser - erhebliche Auswirkungen auf die Binnenschifffahrt - weniger auf die Kunden Jährlich (i.d.regel) 1-2 Niederwasserperioden

19 18 Schweizerische Rheinhäfen: Öffentlich-rechtliche Anstalt im Eigentum der Kantone BL / BS, mit eigener Rechtspersönlichkeit Tochtergesellschaften / Beteiligungen: - Hafenbahn Schweiz AG (HBSAG) 100%* - Hafengesellschaft D-Weil am Rhein 38% Auftrag / Geschäftsmodell Prinzip Landlord : - Entwicklung trimodale Logistikdrehscheibe - Areal-/Immobilienbewirtschaftung inkl. Verkehrsanschlüsse (Wasser Schiene Strasse) - CH-Rheinschifffahrtsbehörde BS-BL-AG * konzessionierter Bahn-Infrastruktur-Betrieb von nationaler Bedeutung

20 19 Die Schweizerischen Rheinhäfen (SRH) sind eine öffentlich-rechtliche Anstalt im Eigentum der Kantone Basel- Landschaft und Basel-Stadt mit eigener Rechtspersönlichkeit. Hafen Basel Kleinhüningen (BS) m² 3 Containerterminals Getreide Trockengüter Recycling - Steine/Erde Hafen Birsfelden (BL) m² Stahl & andere Metallgüter Industriegüter - Tanklager Container Recycling Steine/Erde Auhafen-Muttenz (BL) m² Tanklager 2 Düngerterminals Getreide Trocken-güter - Steine/Erde

21 TEU TEU Mengenwachstum: Die Schweizerischen Rheinhäfen stossen spätestens 2019 an ihre Kapazitätsgrenze Import/Export KV Schiff Import/ Export KV Schiene bimodal bimodal /23 trimodal 1 trimodal 1 trimodal2 2022/ trimodal bimodal bimodal /23 trimodal /23 trimodal 1 trimodal trimodal SwissTerminal Birsfelden Contargo Hafenbecken 2 KV Schiff BIP (1,5%) +1 % p.a. SwissTerminal Westquai Basel Nord, Schiffteil KV Schiff BIP (1,5%) +2 % p.a. Kapazität Schiene Im/Ex nicht BSN Neues Gatewayterminal KV Bahn BIP (1,5%) +1 % p.a. Basel Nord, Bahnanteil KV Bahn BIP (1,5%) +2 % p.a. Mengenentwicklung KV Import/Export Schweiz bis 2040 (Standardcontainer/TEU) SBB Cargo / SRH November

22 Schweizerische Rheinhäfen Unser Weg zum Meer 21

23 Gateway Basel Nord: Nationales Containerterminal für Schiene, Rhein und Strasse.

24 23 Das geplante Terminal liegt optimal am Güterverkehrskorridor «Rhine-Alpine», mit Anschluss an die Seehäfen und Übersee. Basel ist wichtige Drehscheibe in der zentralen Verkehrsachse Europas: Rotterdam Basel Genua Südanbindung gewinnt durch NEAT an Attraktivität Mit dem attraktiven Standort Basel Nord kann die Wertschöpfung in der Schweiz gesichert werden. Das Terminal ist ein wichtiger Baustein für eine zukunftsweisende Verkehrspolitik in der Schweiz Gateway Basel Nord

25 24 Das trimodale Terminal verknüpft Strasse, Schiene und Wasser optimal. Hohe Flexibilität bei Volumenschwankungen auf den Verkehrsträger (Streik bei der Bahn, Niedrig- bzw. Hochwasser usw.) Natürlicher Verknüpfungspunkt am Start/Ende des schiffbaren Rheins Einmalige raumplanerische Gelegenheit: nur in Basel Nord ist ein trimodales Terminal möglich Zu- und Wegfahrt über Schiene, Strasse: (Autobahnen im Dreiländereck) und Wasser (Rheinschifffahrt) möglich Weiterentwicklung Swiss Split und damit ein zukunftsfähiges Angebot für die Schiene in der Schweiz. Übersicht Gateway Basel Nord mit Anbindung an Rhein, Schiene und Strasse Gateway Basel Nord

26 Gateway Basel Nord: Diese Gründe sprechen für das nationale Containerterminal für Schiene, Rhein und Strasse. Die Schweizerischen Rheinhäfen stossen beim Containerverkehr in den nächsten Jahren an ihre Kapazitätsgrenze Hohe Bündelung ermöglichen effiziente Logistikketten. Kunde profitiert mit einem qualitative hochstehenden und attraktiven Angebot Behebung der Kapazitätsengpässe im Kombinierten Verkehr Einzig möglicher Schweizer Standort für trimodales Terminal sichert Wertschöpfung in der Schweiz Notwendig für weitere Verkehrsverlagerung im transalpinen Verkehr Stärkung des Logistikstandorts Basel

27 Das Gateway Basel Nord steht allen interessierten Logistikanbietern für den Güterumschlag offen. Breite Trägerschaft in der Betriebsgesellschaft Neutrale Logistikdrehscheibe für den Umschlag Rhein Schiene Strasse Die Förderbedingungen des Bundes sichern ein diskriminierungsfreies Angebot Gateway Basel Nord

28 Die Gateway Basel Nord AG und die Schweizerischen Rheinhäfen realisieren das trimodale Terminal gemeinsam. Nationales Containerterminal für Schiene, Rhein und Strasse Gateway Basel Nord AG Europäisches Container- Logistiknetzwerk mit 25 Terminals sowie Schiffsund Bahnlinien Kombi-Operateur mit europaweitem Netzwerk; Kompetenz in Terminal-bau und - betrieb Nationale Partnerin für den Güterverkehr auf der Schiene Die Schweizerischen Rheinhäfen in Basel, Birsfelden und Muttenz sind das Tor zu den Weltmeeren. Gateway Basel Nord

29 Das Gateway Basel Nord vereint zentrale Erfolgsfaktoren für den wirtschaftlichen Umschlag im Güterverkehr. Optimiertes Betriebskonzept Multifunktionskräne Doppelte LWK-Fahrspur 750 m lange Umschlaggleise 330 m langes Hafenbecken Gefahrgutlager Abstellfläche für Ladungsträger Integrierte Zollabwicklung Keine Rangierungen Gateway Basel Nord

30 29 Das Gateway Basel Nord erhöht die Effizienz des Containerumschlags im Import-Export-Verkehr Hafenbecken 3 (Rhein) 2 4 LKW-Spuren 3 5 Containerspuren 4 6 Umschlaggleise Gateway Basel Nord

31 Exkurs Nautische Optimierung Hafenbecken 30 3 Iteraktionsschritte mit Fahrsimulator Über 60 Simulatorfahrten am Institut in Duisburg Schiffsgrössen bis 150m Ein- und Ausfahrt problemlos möglich. Koppelverbände mit 185 m Länge können direkt bei freiem Becken ein- / ausfahren. Auch Schubverband parallel mit 22.8m möglich. Je nach Belegungssituation zweites Manöver bei Schubverbänden erforderlich

32 Hafen Kleinhüningen: Containerumschlag Stückgut Kompensation Nahrungs- und für Futtermittel Hafenlogistik Letztes Mineralöllager in BS 31 Entwicklung Container Terminal Basel Nord Hafen Kleinhüningen

33 32

34 33 Rheinhattan 33

35 «Neue» Mittlere Rheinbrücke 1903/4 34

36 Bergfahrt 35

37 36

38 37

39 38

40 Wirtschaftsstandort Hafen Birsfelden: Zentrum für Stahlmontage und Stahllogistik 39

41 40 40 Bienen-Ragwurz (Ophrys apifera var. basiliensis) - Exkursion: Birsfelder Hafen und Auhafen, 30. Mai 2015

42 41 41

43 Auhafen: strategisches Instrument der Landesversorgung, Beispiel Mineralölprodukte Zentrum für Dünger / Futtermittel 42

44 43

45 44

46 45

47 46

48 47 Container

49 Container Masse und Gewichte 48 Typ Fassungs- Tür Tür Länge Breite Höhe vermögen Zuladung Breite Höhe Innen innen innen m 3 (kg) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) 20 Standard 33, Standard 66,

50 49 Diverses

51 50 Stahl

52 Kies Kohle 51 Getreide

53 52 Tanklager Rohstoffterminal

54 53 Als moderne multimodale Verkehrsdrehscheibe ist der Hafen zuverlässige Naht- und Umschlagsstelle zwischen den Verkehrsträgern Wasser, Schiene und Strasse. Silos für 385'000 m³ Getreide 80'000 m³ sonstige Schüttgutlager Tanklager für 1 000'000 m³ Flüssiggüter 250'000 m² gedeckte Lager 200'000 m² offene Lager (Containerterminals) 60 Krane mit Hubkraft von 5 bis 300 t 90km Bahngleise (HBSAG u private Anschlussgleise) 7 km Quailänge Ca Menschen sind in den Rheinhäfen beschäftigt; hochkarätige Profis aus allen Sparten der Logistik, wie IT-, Gefahrgut- und Verpackungsspezialisten, Tarifeure, Zolldeklaranten usw.

55 54 54

56 70% der Rheinhafen-Importe haben Ziele ausserhalb der Nordwest-schweiz. Nationale Bedeutung der Rheinhäfen 55 Quelle: Logistikmarktstudie Universität St. Gallen

57 Wir vernetzen Schiff und Schiene. 56

58 57 HBSAG Hafenbahnen Schweiz AG Seit der Einführung der Bahnreform in der Schweiz auf den gilt in den Konzessionierten Hafenbahnen des Kantons Basel-Landschaft (HBL) und Basel-Stadt (HBS) Open Access. Das Sicherstellen der Infrastrukturaufgaben sowie den Betrieb der Hafenbahnen wurde mittels Betriebsvertrag an die SBB Infrastruktur übergeben. Per 1. Januar 2011 wurden die HBL und die HBS in der HBSAG zusammengelegt und verselbständigt.

59 58 Umweltfreundliche Transportkette Schiff Bahn Landseitiger Verkehr 2016 Bahnanteil: 3,81 Mio. Tonnen 62,5% Strassenanteil: 2,89 Mio. Tonnen 37,5% Total 6,00 Mio. Tonnen 100,0% Wasser-Transporte 5,90 Mio. Tonnen 98,3% Langfristig stabiler Modal Split

60 59 Zufahrt Hafenbahnhof Projekt Zufahrt Schweizerhalle Zufahrt Salina Raurica

61 Beispiel: Seehafen Rotterdam baut massiv aus und verfolgt klare Modal-Split Strategie 60 Quelle: Hafen Rotterdam

62 61 «MSC ZOE» getauft am 2. Aug 2015 in Hamburg 19,224 TEU - Tragfähigkeit: DWT - L: 395.4m B: 59m - Tg. max. 16m 61

63 45 Hochseeschiffe unter Schweizer Flagge Reg. Nr. 218 MS «Bregaglia» HBDU - April 2016 (hte Reg Nr. 221) L: 240m B: 38m Tg 13.8m KW/13465 PS bei 80RPM DWT

64 63 Die Landesversorgung im 2. Weltkrieg Die 1941 als Nr. 1 ins schweizerische Seeschifffahrtsregister eingetragene SS Calanda sicherte während dem Krieg in erster Linie die Kohlenzufuhr aus Übersee für die schweizerischen Gaswerke.

65 64 64 Besten Dank für Ihr Interesse! Fragen? Gerne! «Marco Polo TEU L: 396 m B54 m Tragfähigkeit: t; Geschwindigkeit (Max./Durchschnitt): 22 /16 Knoten

Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz

Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz Kaderverband des öffentlichen Verkehrs KVöV Hotel Victoria, Basel, 11. April 2013 Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz Hans-Peter Hadorn, Direktor Schweizerische

Mehr

Binnenschifffahrt, Schiffe, Schiffbau (1.1)

Binnenschifffahrt, Schiffe, Schiffbau (1.1) Binnenschifffahrt, Schiffe, Schiffbau (1.1) Containertransport im Hinterland der Seehäfen: Die Einbindung des Binnenschiffes in intermodale Transportketten Dipl.-Kfm. Erich Staake Duisburger Hafen AG,

Mehr

Kooperation für eine nationale Terminalstrategie

Kooperation für eine nationale Terminalstrategie 0 Kooperation für eine nationale Terminalstrategie Nicolas Perrin CEO SBB Cargo AG Hans-Peter Hadorn Direktor Schweizerische Rheinhäfen Mediengespräch 25. Januar 2011 1 Ablauf Mediengespräch. Ausgangslage:

Mehr

Ein Herkulesprojekt für SBB Cargo in der Logistikhauptstadt

Ein Herkulesprojekt für SBB Cargo in der Logistikhauptstadt Ein Herkulesprojekt für SBB Cargo in der Logistikhauptstadt #SBB Cargo #Gütertransport #Gateway Basel Nord Basel will seine Stellung als führende Umschlagplattform des Landes behaupten. Das Gateway Basel

Mehr

S p e d i t i o n Mindener Hafen Gm

S p e d i t i o n Mindener Hafen Gm Der Visionär sieht die Zukunft vor sich, der Träumer nur die Tür zu ihr. Wolfgang (WoKo) Kownatka (*1938), deutscher Luftwaffen-Offizier, NATO-Pressestabsoffizier, Bankkaufmann. Wir haben unsere Träume

Mehr

Wachstum kontinentaler Landverkehre erfordert Infrastrukturausbau

Wachstum kontinentaler Landverkehre erfordert Infrastrukturausbau Wachstum kontinentaler Landverkehre erfordert Infrastrukturausbau CeMAT Hafenforum 2013 Hamburg, 11. September 2013 Markus Bangen Vorstand Duisburger Hafen AG duisport Duisburger Hafen AG Eigentümer und

Mehr

ZUKUNFTSSTANDORT DORTMUNDER HAFEN

ZUKUNFTSSTANDORT DORTMUNDER HAFEN 1 Dortmun nder Dialo og 63, Hafe en Perspe ektiven 10.2013, 15. ZUKUNFTSSTANDORT DORTMUNDER HAFEN LOGISTIKDREHSCHEIBE IM ÖSTLICHEN RUHRGEBIET Uwe Büscher Vorstand osta dder Dortmunder ot Hafen ae AG 2

Mehr

Gateway Basel Nord bietet...

Gateway Basel Nord bietet... Gateway Basel Nord Gateway Basel Nord bietet... 1 Sinnvolle Infrastruktur- Entwicklung... die notwendige Kapazitätserweiterung für die prognostizierten Warenströme... Ein Schlüssel zur Standortsicherung

Mehr

Anforderungen an die Logistik aus deutscher Sicht

Anforderungen an die Logistik aus deutscher Sicht Anforderungen an die Logistik aus deutscher Sicht 24.04.2017 Wirtschaftsforum Ukraine HHLA Hamburger Hafen und Logistik AG Teilkonzern Hafenlogistik (börsennotiert) Teilkonzern Immobilien Segment Container

Mehr

Antriebe in der Binnenschifffahrt

Antriebe in der Binnenschifffahrt Jörg Rusche, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Binnenschiffahrt e.v. (BDB) Antriebe in der Binnenschifffahrt Beitrag zum Workshop Antriebe Schifffahrt im Fachdialog zur Erarbeitung der

Mehr

Standorte der bayernhafen Gruppe

Standorte der bayernhafen Gruppe Standorte der bayernhafen Gruppe Gesellschaftsrechtlicher Aufbau 100% Freistaat Bayern Bayernhafen Verwaltungs GmbH Komplementär Bayernhafen GmbH & Co. KG Operative Gesellschaft Alleiniger Kommanditist

Mehr

HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR

HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR ROBERT BAACK, COO IMPERIAL SHIPPING GROUP Operationelles Programm

Mehr

Wesel. DeltaPort GmbH & Co. KG. Amsterdam. Rotterdam. Antwerpen. Ruhrgebiet. Karte 1 Anbindung Regionen

Wesel. DeltaPort GmbH & Co. KG. Amsterdam. Rotterdam. Antwerpen. Ruhrgebiet. Karte 1 Anbindung Regionen Our Port Your Vision DeltaPort GmbH & Co. KG Moltkestr. 8, 46483 Wesel Phone: +49 281 / 300 23 03-0 Fax: +49 281 / 300 23 03-33 info@deltaport.de www.deltaport.de Karte 1 Anbindung Regionen DeltaPort GmbH

Mehr

Die Zukunft des Kombinierten Verkehrs für die Hinterlandstandorte. Armin Riedl, Geschäftsführer Kombiverkehr KG

Die Zukunft des Kombinierten Verkehrs für die Hinterlandstandorte. Armin Riedl, Geschäftsführer Kombiverkehr KG Die Zukunft des Kombinierten Verkehrs für die Hinterlandstandorte Armin Riedl, Geschäftsführer Kombiverkehr KG Kombiverkehr Frankfurt am Main, 2008 WER IST KOMBIVERKEHR? Deutsche Gesellschaft für Kombinierten

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Organisation Transport- und Hebetechnik Baubetrieb - Binnenschifffahrt - Fluss-See-Schifffahrt - Projektlogistik - Umschlag / Lager Multimodale Containertransporte per Binnenschiff

Mehr

Inhalt. Ein intermodaler Transportdienstleister im Überblick. Transport. Berührungspunkte mit der RIS Strategie. Take the better route!

Inhalt. Ein intermodaler Transportdienstleister im Überblick. Transport. Berührungspunkte mit der RIS Strategie. Take the better route! Inhalt 1 Ein intermodaler Transportdienstleister im Überblick 2 Transport 3 Berührungspunkte mit der RIS Strategie RIS Workshop Brüssel 2011 1 Kernprodukt: Container-Hinterland-Transporte Leercontainer-Depot

Mehr

Containerterminal Basel Nord: Unverzichtbar für die Schweiz

Containerterminal Basel Nord: Unverzichtbar für die Schweiz Containerterminal Basel Nord: Unverzichtbar für die Schweiz Zusammenfassung und Hauptanliegen Die Schweizerischen Rheinhäfen erfüllen wichtige nationale Aufgaben im Dienste der Landesversorgung. Insbesondere

Mehr

Containerterminal Heilbronn Schiene, Straße, Wasser intelligent vernetzen

Containerterminal Heilbronn Schiene, Straße, Wasser intelligent vernetzen Containerterminal Heilbronn Schiene, Straße, Wasser intelligent vernetzen Entwicklung des Verkehrsaufkommens Erfordernisse an die Zukunft auf dem Weg zu einer nachhaltigen Güterverkehr Vorstellung des

Mehr

Logistikhauptstadt der Schweiz

Logistikhauptstadt der Schweiz Logistikhauptstadt der Schweiz Basel will seine Stellung als führende Umschlagplattform des Landes behaupten. Das Gateway Basel Nord, ein trimodales Terminal für Schiene, Strasse und Rhein, soll diesem

Mehr

Wir bewegen viel für Sie!

Wir bewegen viel für Sie! Wir bewegen viel für Sie! neska BULK neska INTERMODAL neska LOGISTICS neska METALS neska PAPER Partner auf Augenhöhe. neska Umschlag, Lagerung, Bearbeitung und Transport Manchmal muss es eben mehr sein.

Mehr

Geografische Breite N Geografische Länge 9 31 E

Geografische Breite N Geografische Länge 9 31 E Gemeinsam Gemeinsam Seehafen Stade e. V. Im Seehafen Stade e. V. haben sich die maßgeblichen Akteure der Stader Hafenwirtschaft zusammengeschlossen. Ziel des Vereins ist es, die Infrastrukturentwicklung

Mehr

Exposé Hafen Emmelsum

Exposé Hafen Emmelsum Exposé Hafen Emmelsum Positioniert in der Champion-Region Niederrhein 1 1 Quelle: Logistikimmobilien Markt und Standorte 2015, Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS) Beschreibung Der

Mehr

Beste Verbindungen. Best Connections.

Beste Verbindungen. Best Connections. Beste Verbindungen. Best Connections. Willkommen beim Standort-Architekten bayernhafen! Die Wirtschafts-Standorte der bayernhafen Gruppe verknüpfen die Verkehrsträger Binnenschiff, Bahn und LKW. Hier werden

Mehr

Ostbrandenburger Verkehrsgespräche

Ostbrandenburger Verkehrsgespräche Ostbrandenburger Verkehrsgespräche Frankfurt/Oder 23. Februar 2006 Die Wichtigkeit der Seehafenhinterlandverkehre für einen weltweit operierenden Containerhafen Michael Pioch Regionalbereichsleiter Ost

Mehr

Seehafen Rostock: Logistikzentrum an der südlichen Ostseeküste

Seehafen Rostock: Logistikzentrum an der südlichen Ostseeküste Seehafen Rostock: Logistikzentrum an der südlichen Ostseeküste Mario Lembke Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbh Strategische Entwicklung / Grundsatzfragen 2 Hafen Rostock Infrastrukturgesellschaft

Mehr

Güterumschlag per Bahn steigt um 26,6 % auf den höchsten Wert seit 23 Jahren

Güterumschlag per Bahn steigt um 26,6 % auf den höchsten Wert seit 23 Jahren Pressemitteilung 1,1 Mio. t Güter per Binnenschiff und Bahn im bayernhafen Aschaffenburg umgeschlagen Güterumschlag per Bahn steigt um 26,6 % auf den höchsten Wert seit 23 Jahren Aschaffenburg, 19. März

Mehr

Online unter Hafen in ZAHlen. Herausgegeben durch die bremenports GmbH & Co. KG

Online unter  Hafen in ZAHlen. Herausgegeben durch die bremenports GmbH & Co. KG Online unter www.bremenports.de/statistiken Hafen in ZAHlen die BremISCHEN HÄFen 1 Bremen/Bremerhaven 2013 Herausgegeben durch die bremenports GmbH & Co. KG ZAHlen, Daten, FAKten 2012 2 Herausgegeben von

Mehr

Vorlesung Güterverkehre 7a: Kombinierter Verkehr

Vorlesung Güterverkehre 7a: Kombinierter Verkehr Wintersemester 2008/2009 Vorlesung Güterverkehre 7a: Kombinierter Verkehr Prof. Dr. Barbara Lenz Fachgebiet Verkehrsnachfrage und Verkehrswirkungen Institut für Land- und Seeverkehr VL Güterverkehr Termine

Mehr

Regionales Logistikkonzept Köln Sitzung des Wirtschaftsausschusses am

Regionales Logistikkonzept Köln Sitzung des Wirtschaftsausschusses am Sitzung des Wirtschaftsausschusses am 26.09.2013 Arbeitsgemeinschaft TCI / PTV-Group / AVISTRA Dr. Wolfgang Röhling Inhalt 1. Projektansatz 2. Situation und Entwicklung der Logistikregion Köln - Analyse

Mehr

Regensburg ist Bayerns Hafen-Hauptstadt

Regensburg ist Bayerns Hafen-Hauptstadt Pressemitteilung Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 im bayernhafen Regensburg: + 33,6 % beim Güterumschlag per Binnenschiff, mehr als 4 Mio. t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn Regensburg ist Bayerns

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. PCC Intermodal, Hupac und Kombiverkehr starten gemeinsamen Zug zwischen Duisburg und Kutno

PRESSEMITTEILUNG. PCC Intermodal, Hupac und Kombiverkehr starten gemeinsamen Zug zwischen Duisburg und Kutno PRESSEMITTEILUNG PCC Intermodal, Hupac und Kombiverkehr starten gemeinsamen Zug zwischen Duisburg und Kutno - Start am 4. Januar 2016, viermal wöchentlich - Zwischenhalt für Sendungen von und nach Poznan

Mehr

Trimodale Transporte im Elbstromgebiet

Trimodale Transporte im Elbstromgebiet Trimodale Transporte im Elbstromgebiet Peter Plewa, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Elbstromgebietes e.v. und Geschäftsführer der HHLA Intermodal GmbH Hamburg, 31. Januar 2012 Verein zur Förderung

Mehr

Konzeptstudie zur Verkehrsverlagerung vom Lkw auf Binnenschiffe und zur Stärkung der Hinterlandverkehre

Konzeptstudie zur Verkehrsverlagerung vom Lkw auf Binnenschiffe und zur Stärkung der Hinterlandverkehre Konzeptstudie zur Verkehrsverlagerung vom Lkw auf Binnenschiffe und zur Stärkung der Hinterlandverkehre Behörde für Wirtschaft und Arbeit, Hamburg Kurzpräsentation 17. Juni 2009 Hartmut Beyer Björn Pistol

Mehr

Was wir bringen, kommt gut an.

Was wir bringen, kommt gut an. Was wir bringen, kommt gut an. Internationale Logistikdienstleistungen. LKW-Verkehre europaweit. Weltweite Seefracht. Lagerlogistik und Distribution. Mitarbeiter 1974 gegründet m² Lagerfläche Jahresumsatz

Mehr

Trimodale Konzepte im Hinterlandverkehr Hamburg - Sachsen

Trimodale Konzepte im Hinterlandverkehr Hamburg - Sachsen Trimodale Konzepte im Hinterlandverkehr Hamburg - Sachsen Hafen Hamburg Marketing e. V. Stefan Kunze, Leiter Repräsentanz Deutschland-Ost Dresden, 30.01.2014 Hafen Hamburg Marketing e. V. AUFGABEN: Seit

Mehr

Jahrespressegespräch bayernhafen Bamberg

Jahrespressegespräch bayernhafen Bamberg Jahrespressegespräch bayernhafen Bamberg Presseinformationen 9. März 2006, bayernhafen Bamberg, Hafenstraße 1, 96052 Bamberg Inhalt: bayernhafen Bamberg wächst gegen den Trend Gesamtumschlag legt um 10

Mehr

Dynamische Konsolidierung, intermodale Verkehre flexibel planen. Dortmund Dr. Martin Neese. Take the better route!

Dynamische Konsolidierung, intermodale Verkehre flexibel planen. Dortmund Dr. Martin Neese. Take the better route! Dynamische Konsolidierung, intermodale Verkehre flexibel planen Dortmund 1.2.2011 Dr. Martin Neese Take the better route! Agenda Contargo trimodaler Containerhinterlandverkehr Dynamische Konsolidierung

Mehr

Führend auf der Nord-Süd-Achse. Qualität in Bewegung: Kombinierter Verkehr. Ganzzüge. Rollende Autobahn.

Führend auf der Nord-Süd-Achse. Qualität in Bewegung: Kombinierter Verkehr. Ganzzüge. Rollende Autobahn. Führend auf der Nord-Süd-Achse. Qualität in Bewegung: Kombinierter Verkehr. Ganzzüge. Rollende Autobahn. Unser Angebot ist einfach und klar: Gütertransport zwischen Nord und Süd sicher, effizient, pünktlich.

Mehr

KV-Terminal Donauhafen Straubing-Sand Wir schaffen den Zugang zum Kombinierten Verkehr

KV-Terminal Donauhafen Straubing-Sand Wir schaffen den Zugang zum Kombinierten Verkehr KV-Terminal Donauhafen Straubing-Sand Wir schaffen den Zugang zum Kombinierten Verkehr Donauhafen Straubing-Sand Das trimodale Industrie- und Hafengebiet Straubing-Sand ist mit einer Gesamtfläche von 220

Mehr

Binnenschiffsanbindung des Hafens Wilhelmshaven. Standortbedingungen des Hafens Wilhelmshaven und des Hinterlandverkehrs

Binnenschiffsanbindung des Hafens Wilhelmshaven. Standortbedingungen des Hafens Wilhelmshaven und des Hinterlandverkehrs Binnenschiffsanbindung des Hafens Wilhelmshaven Standortbedingungen des Hafens Wilhelmshaven und des Hinterlandverkehrs Hafen Wilhelmshaven mit JWP im Vergleich mit den Häfen der Nordrange 2 Überblick

Mehr

BTS / Webquest : Häfen in der Welt

BTS / Webquest : Häfen in der Welt BTS / Webquest : Häfen in der Welt Shanghai Hafen Eurogate Container Terminal Hamburg Der Hafen von Le Havre Hilfen : der Containerumschlag = le transbordement / Der Frachter = le cargo Falls Sie ein Wörterbuch

Mehr

KLEINWASSER.... ein wichtiges Thema für Contargo und ihre Kunden. Hier fi nden Sie die nötigen Informationen.

KLEINWASSER.... ein wichtiges Thema für Contargo und ihre Kunden. Hier fi nden Sie die nötigen Informationen. KLEINWASSER... ein wichtiges Thema für Contargo und ihre Kunden. Hier fi nden Sie die nötigen Informationen. KLEINES WASSER GROSSES THEMA Der Sommer 2015 hat in vielen deutschen Regionen Rekorde gebrochen:

Mehr

Es braucht eine faire Arbeitsteilung der Verkehrsträger

Es braucht eine faire Arbeitsteilung der Verkehrsträger Pressemitteilung Geschäftsjahr 2016: 9 Mio. t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn, ein Plus von 3,12 % beim Containerumschlag, Investitionen rund 12 Mio. Euro Es braucht eine faire Arbeitsteilung der

Mehr

Der Logistikstandort Binnenhafen

Der Logistikstandort Binnenhafen Der Logistikstandort Binnenhafen Wie positionieren sich die Binnenhäfen in der Zukunft? Wo sehen sich die Binnenhäfen in der Zukunft? Rainer Schäfer, Präsident des Bundesverbandes öffentlicher Binnenhäfen

Mehr

Pressemitteilung. Jahrespressekonferenz der Dortmunder Hafen AG am 18. Mai 2016:

Pressemitteilung. Jahrespressekonferenz der Dortmunder Hafen AG am 18. Mai 2016: Dortmunder Hafen AG Telefon Speicherstraße 23 0231 / 98 39 681 44147 Dortmund E-Mail info@dortmunder-hafen.de 18. Mai 2016 Pressemitteilung Jahrespressekonferenz der Dortmunder Hafen AG am 18. Mai 2016:

Mehr

Multimodale Transport- und Logistiklösungen. ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC)

Multimodale Transport- und Logistiklösungen. ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) Multimodale Transport- und Logistiklösungen ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) Das SPC Name: ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) Träger: Verein zur Förderung des

Mehr

Areal Birsterminal Platz für Innovationen in Produktion und Logistik vor den Toren Basels. Factsheet 2017

Areal Birsterminal Platz für Innovationen in Produktion und Logistik vor den Toren Basels. Factsheet 2017 Areal Birsterminal Platz für Innovationen in Produktion und Logistik vor den Toren Basels Factsheet 2017 19'600 m2 direkter Hafen-, Gleis- und Autobahnanschluss Industriezone, 32 Meter Bauhöhe Ortschaft

Mehr

Häfenkooperation am Rhein von der Nordsee bis ins Binnenland. Häfenkooperation am Rhein von der Nordsee bis ins Binnenland

Häfenkooperation am Rhein von der Nordsee bis ins Binnenland. Häfenkooperation am Rhein von der Nordsee bis ins Binnenland 17,84 Millionen Einwohner 8,71 Millionen Erwerbstätige Straßennetz: 2.200 Km Autobahn 4.770 Km Bundestraßen 12.840 Km Landstraßen 9.926 Brückenbauwerke Einfuhr + Ausfuhr 267 Mio. Tonnen 385 Milliarden

Mehr

Hinterland-Terminals für die maritime Containerlogistik Emanuel Schiffer, Mitglied der EUROGATE-Gruppengeschäftsführung Dr. Sebastian Jürgens,

Hinterland-Terminals für die maritime Containerlogistik Emanuel Schiffer, Mitglied der EUROGATE-Gruppengeschäftsführung Dr. Sebastian Jürgens, Hinterland-Terminals für die maritime Containerlogistik Emanuel Schiffer, Mitglied der EUROGATE-Gruppengeschäftsführung Dr. Sebastian Jürgens, Mitglied des Vorstands der HHLA Günstiges Marktumfeld Gute

Mehr

Warenumschlag im Hafen

Warenumschlag im Hafen Warenumschlag im Hafen Massengutumschlag: Massengut bezeichnet unverpackte Lager- oder Schüttgüter in großen Mengen. Für ihren Umschlag vom Seeschiff sind erforderlich spezifische Löschgeräte (Löschbrücken)

Mehr

Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr

Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr Pressekonferenz 05. September 2006 Frankfurt Analyse der Auswirkungen der Einführung des Gigaliner auf den Wettbewerb zwischen

Mehr

Hafenkooperation im Zusammenhang mit der gesamten logistischen Kette Seehafenhinterlandkonzept

Hafenkooperation im Zusammenhang mit der gesamten logistischen Kette Seehafenhinterlandkonzept Hafenkooperation im Zusammenhang mit der gesamten logistischen Kette Seehafenhinterlandkonzept Axel Mattern Bereichsleiter Marktbetreuung/Marktentwicklung Marketing e.v. 04.01.2011 Der Marketing e.v. (HHM)

Mehr

Perspektiven für Hamburg. Westerweiterung. EUROGATE Container Terminal Hamburg

Perspektiven für Hamburg. Westerweiterung. EUROGATE Container Terminal Hamburg Perspektiven für Hamburg Westerweiterung EUROGATE Container Terminal Hamburg 2 3 Wachstum mit Weitsicht Hamburgs Hafen ist das wirtschaftliche Herz der Metropolregion. Der Containerumschlag sichert Arbeitsplätze

Mehr

bayernhafen Aschaffenburg setzt nachhaltig auf Flächeneffizienz und die Verknüpfung der Verkehrsträger

bayernhafen Aschaffenburg setzt nachhaltig auf Flächeneffizienz und die Verknüpfung der Verkehrsträger Pressemitteilung Geschäftsjahr 2015 im bayernhafen Aschaffenburg: 1,16 Mio. t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn; ein Plus von 20,3 % beim Containerumschlag bayernhafen Aschaffenburg setzt nachhaltig

Mehr

Die Containerwelle rollt Zukunftsherausforderungen der Verkehrsträger Schiene, Binnenwasserstraße e und Seehafenhinterlandverkehr

Die Containerwelle rollt Zukunftsherausforderungen der Verkehrsträger Schiene, Binnenwasserstraße e und Seehafenhinterlandverkehr Häfen und Güterverkehr Köln AG Die Containerwelle rollt Zukunftsherausforderungen der Verkehrsträger Schiene, Binnenwasserstraße e und Seehafenhinterlandverkehr Vortrag von Dr. Rolf Bender Sprecher des

Mehr

bayernhafen Bamberg schafft und sichert Arbeitsplätze

bayernhafen Bamberg schafft und sichert Arbeitsplätze Pressemitteilung Empirische Studie zur regionalen Beschäftigungswirkung zeigt: Über 5.000 Arbeitsplätze in der Region hängen vom bayernhafen Bamberg ab bayernhafen Bamberg schafft und sichert Arbeitsplätze

Mehr

HAFEN IN ZAHLEN DATEN UND FAKTEN AUS DEN BREMISCHEN HÄFEN

HAFEN IN ZAHLEN DATEN UND FAKTEN AUS DEN BREMISCHEN HÄFEN DATEN UND FAKTEN AUS DEN BREMISCHEN HÄFEN INHALT Seegüterumschlag Containerumschlag Automobilumschlag Kreuzschifffahrt Seeschiffsanläufe Binnenschifffahrt Containerhinterlandverkehr Flächennutzung Infrastruktur

Mehr

GVZ Schönefelder Kreuz. Chancen und Perspektiven für Bremen!

GVZ Schönefelder Kreuz. Chancen und Perspektiven für Bremen! GVZ Schönefelder Kreuz GVZ Schönefelder Kreuz Chancen und Perspektiven für Bremen! Agenda» Das GVZ stellt sich vor» Europäische Korridore als Chance für intelligente Transporte» Multimodale Vision» Bremen

Mehr

Zukunft der Logistik in Dortmund Neue KV-Anlage»Am Hafenbahnhof«

Zukunft der Logistik in Dortmund Neue KV-Anlage»Am Hafenbahnhof« Zukunft der Logistik in Dortmund Neue KV-Anlage»Am Hafenbahnhof« Logistik mit System 2 Der Dortmunder Hafen ist der größte Kanalhafen Europas und ein Industrie- und Logistikstandort von internationaler

Mehr

Willkommen Bienvenue Benvenuto

Willkommen Bienvenue Benvenuto Willkommen Bienvenue Benvenuto 11. September 2014 Begrüssung Dr. Franz A. Saladin Direktor Handelskammer beider Basel 11. September 2014 Handelskammer beider Basel Programm Grusswörter Aktuelles vom Logistikcluster

Mehr

Nachhaltige Investitionen in den bayernhafen Nürnberg

Nachhaltige Investitionen in den bayernhafen Nürnberg Pressemitteilung Geschäftsjahr 2016 im bayernhafen Nürnberg und bayernhafen Roth: Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn insgesamt 3.975.013 t; Containerverkehr im bayernhafen Nürnberg 278.055 TEU Nachhaltige

Mehr

Operationelles Programm EFRE Sachsen-Anhalt Projektnummer: EFRE

Operationelles Programm EFRE Sachsen-Anhalt Projektnummer: EFRE C Operationelles Programm EFRE Sachsen-Anhalt 2007 2013 Projektnummer: EFRE16.1.06.14.00034 Europäische Kommission Initiativrecht Implementierung EU-Parlament Rat 751 Abgeordnete, die die Interessen der

Mehr

bayernhafen setzt auf Flächeneffizienz und die Verknüpfung der Verkehrsträger

bayernhafen setzt auf Flächeneffizienz und die Verknüpfung der Verkehrsträger Pressemitteilung Geschäftsjahr 2015 bayernhafen Regensburg: 3,63 Mio. t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn, ein Plus von 21,7 % beim Containerumschlag bayernhafen setzt auf Flächeneffizienz und die

Mehr

Der Rhein die europäische Wasserstraße. Länderkonferenz Rhein

Der Rhein die europäische Wasserstraße. Länderkonferenz Rhein Der Rhein die europäische Wasserstraße Länderkonferenz Rhein Düsseldorf, 14. November 2016 Marktumfeld und Entwicklungen Transportaufkommen in Deutschland im Jahresvergleich 2014 zu 2015 nach Transportweg

Mehr

1 von 12. Schweizerzug AG Flachsackerstrasse Frenkendorf. T

1 von 12. Schweizerzug AG Flachsackerstrasse Frenkendorf. T 1 von 12 Rotterdam Frenkendorf 3 Mal pro Woche Ab 3. Oktober 2016 verbindet der schweizerzug die Schweiz ab Frenkendorf mit allen Terminals im Seehafen Rotterdam. Die Anbindung wird via Hub Duisburg geführt

Mehr

Kartellrechtliche und wettbewerbspolitische Implikationen des Grossterminalprojekts Gateway Basel Nord (GBN) Building Competence. Crossing Borders.

Kartellrechtliche und wettbewerbspolitische Implikationen des Grossterminalprojekts Gateway Basel Nord (GBN) Building Competence. Crossing Borders. Kartellrechtliche und wettbewerbspolitische Implikationen des Grossterminalprojekts Gateway Basel Nord (GBN) Building Competence. Crossing Borders. Prof. Dr. Patrick L. Krauskopf patrick.krauskopf@zhaw.ch

Mehr

Entwicklung des Containerverkehrs und des Modal Split beim Importverkehr auf der Rheintalschiene

Entwicklung des Containerverkehrs und des Modal Split beim Importverkehr auf der Rheintalschiene Borisat GmbH Entwicklung des Containerverkehrs und des Modal Split beim Importverkehr auf der Rheintalschiene Dr. Rainer Füeg April 2016 Postfach 4133 Pratteln r.fueeg@borisat.ch 2 Entwicklung des Containerverkehrs

Mehr

Hafentag Neuss-Düsseldorf. Auswirkungen der Globalisierung auf den Seehafen Rotterdam 20. Mai 2010

Hafentag Neuss-Düsseldorf. Auswirkungen der Globalisierung auf den Seehafen Rotterdam 20. Mai 2010 Hafentag Neuss-Düsseldorf Auswirkungen der Globalisierung auf den Seehafen Rotterdam 20. Mai 2010 INHALT Vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert in 2 Minuten! Aktuelle Zahlen Globalisierung: Allgemeine

Mehr

Terminal Busto Arsizio Gallarate. Leistungsstarker Ausbau des kombinierten Verkehrs

Terminal Busto Arsizio Gallarate. Leistungsstarker Ausbau des kombinierten Verkehrs Terminal Busto Arsizio Gallarate Leistungsstarker Ausbau des kombinierten Verkehrs Strategischer Knotenpunkt Der Terminal Busto Arsizio-Gallarate ist das Herzstück des Netzwerks Shuttle Net von Hupac.

Mehr

Wettbewerb der Bahnen Chance oder Risiko? EuroCargo Köln, 26. Mai 2004

Wettbewerb der Bahnen Chance oder Risiko? EuroCargo Köln, 26. Mai 2004 Wettbewerb der Bahnen Chance oder Risiko? EuroCargo Köln, 26. Mai 2004 Dr. Paul Wittenbrink, Mitglied Geschäftsleitung SBB Cargo Wettbewerb der Bahnen Chance oder Risiko? Inhaltsverzeichnis Vorstellung

Mehr

Wirkung von CR Projekten am Beispiel der. Hamburger Hafen und Logistik AG

Wirkung von CR Projekten am Beispiel der. Hamburger Hafen und Logistik AG Wirkung von CR Projekten am Beispiel der Hamburger Hafen und Logistik AG HSBA Workshop, 21. Juni 2013, Jan Hendrik Pietsch Hamburger Hafen und Logistik AG Übersicht Die Projekte - Gestaltung ökologischer

Mehr

Prologis Park. Köln-Niehl DC2. Deutschland

Prologis Park. Köln-Niehl DC2. Deutschland Prologis Park Köln-Niehl DC2 Deutschland Prologis Park Köln-Niehl Der Prologis Park Köln Niehl liegt im Nord-Osten von Köln unmittelbar am Rhein. Die Autobahnauffahrten zur A3, A1 und A57 sind nur wenige

Mehr

MAKING SPACE WORK GARBE LOGISTIK-PARK WESTFALENHÜTTE

MAKING SPACE WORK GARBE LOGISTIK-PARK WESTFALENHÜTTE MAKING SPACE WORK GARBE LOGISTIK-PARK WESTFALENHÜTTE LAGE Logistik-Park Westfalenhütte, Warmbreitbandstraße 5, 44145 Dortmund Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt im östlichen Ruhrgebiet ist Dortmund mit

Mehr

Ein Vortrag von Frank Schnabel

Ein Vortrag von Frank Schnabel Vorbereitung einer Small-Scale LNG Infrastructure in Brunsbüttel Ein Vortrag von Frank Schnabel Hafengruppe / SCHRAMM Ports & Logistics Brunsbüttel Ports GmbH Glückstadt Port GmbH & Co. KG RENDSBURG PORT

Mehr

Chancen für die Logistik in Brandenburg

Chancen für die Logistik in Brandenburg Chancen für die Logistik in Brandenburg Einbindung ins Seehafenhinterland und in die europäischen Transportkorridore 3. Brandenburger Wirtschaftstag am 27.05.09 im TZ Hennigsdorf Technische Fachhochschule

Mehr

Ihr intermodaler Hub. Der Intermodale Terminal Luxemburg

Ihr intermodaler Hub. Der Intermodale Terminal Luxemburg Ihr intermodaler Hub im Herzen Europas Der Intermodale Terminal Luxemburg Hirsthals Göteborg Dublin Killingholme Esbjerg London Zeebrugge Antwerpen Poznan CHINA Calais Bettembourg 500km Lodz Malaszewicze

Mehr

Christian Schöbel, Geschäftsführer

Christian Schöbel, Geschäftsführer Wir schaffen Freiraum, damit Sie sich auf Ihre Kernprozesse konzentrieren können. 2 Christian Schöbel, Geschäftsführer Philosophie KUNDENZUFRIEDENHEIT IST UNSER ERFOLG 1Aus diesem Grund entwickeln und

Mehr

Lernaufgabe EFZ cp. Transport

Lernaufgabe EFZ cp. Transport Lernaufgabe EFZ 05.13 cp Transport Lernaufgabe Auftrag Sozialform Ziele Termin/Zeit Auswertung Hilfsmittel Lösen Sie die folgenden Aufgaben Einzel- oder Partnerarbeit Erarbeiten vom Thema Transport Selbständiges

Mehr

Abiturprüfung Geographie, Grundkurs

Abiturprüfung Geographie, Grundkurs Seite 1 von 6 Name: Aufgabenstellung: Abiturprüfung 2014 Geographie, Grundkurs Thema: Entwicklungen im Transport- und Logistikwesen als Auslöser räumlicher und struktureller Veränderungen Das Beispiel

Mehr

Binnenschifffahrtspolitik aus Sicht eines Umweltverbandes. Tilmann Heuser BUND Berlin

Binnenschifffahrtspolitik aus Sicht eines Umweltverbandes. Tilmann Heuser BUND Berlin Binnenschifffahrtspolitik aus Sicht eines Umweltverbandes Tilmann Heuser BUND Berlin Ziele einer naturverträglichen Flusspolitik Erhaltung und Wiederherstellung natürlicher und naturnaher Fluss- und Auenökosysteme

Mehr

Containerverkehre im Hinterland des JadeWeserPort VERANSTALTUNG JADEWESERPORT CHANCEN FÜR DAS HINTERLAND / IHK OLDENBURG

Containerverkehre im Hinterland des JadeWeserPort VERANSTALTUNG JADEWESERPORT CHANCEN FÜR DAS HINTERLAND / IHK OLDENBURG Containerverkehre im Hinterland des JadeWeserPort VERANSTALTUNG JADEWESERPORT CHANCEN FÜR DAS HINTERLAND 04.12.2013/ IHK OLDENBURG DAS UNTERNEHMEN Profis aus der Praxis für die Praxis: Ziel des Beratungsunternehmens

Mehr

Ultra-Brag AG Südquaistrasse 55 Postfach Basel Schweiz

Ultra-Brag AG Südquaistrasse 55 Postfach Basel Schweiz Auf uns können Sie sich verlassen. Wir sind Ihr Logistikdienstleister an der Verkehrsdrehscheibe Basel. Auf den europäischen Binnengewässern, Schienen und Strassen transportieren wir jede Art von Gütern

Mehr

Unternehmensvorstellung Stute Verkehrs-GmbH. Geschäftsbereich: Binnenschifffahrt

Unternehmensvorstellung Stute Verkehrs-GmbH. Geschäftsbereich: Binnenschifffahrt Unternehmensvorstellung Stute Verkehrs-GmbH Geschäftsbereich: Binnenschifffahrt Binnenschifffahrt Leistungen: Transporte auf allen europäischen Wasserstrassen. Organisation von Transportketten unter Einbeziehung

Mehr

HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HAUPTVERSAMMLUNG 2008

HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HAUPTVERSAMMLUNG 2008 HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HAUPTVERSAMMLUNG 2008 KLAUS-DIETER PETERS, VORSTANDSVORSITZENDER Hamburger Hafen und Logistik AG HHLA-AKTIE ÜBER MDAX-ENTWICKLUNG INDEXIERTE ENTWICKLUNG DER HHLA-AKTIE (KURS/STAND

Mehr

Geschäftsjahr 2016: t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn Weiterentwicklung des bayernhafen Passau

Geschäftsjahr 2016: t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn Weiterentwicklung des bayernhafen Passau Pressemitteilung Geschäftsjahr 2016: 238.000 t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn Weiterentwicklung des bayernhafen Passau Passau, 8. Mai 2017 Im bayernhafen Passau, der zusammen mit den bayernhafen

Mehr

Hafen Rotterdam zu Gast bei der parl. Gruppe Binnenschifffahrt Bern, 31-05-2011

Hafen Rotterdam zu Gast bei der parl. Gruppe Binnenschifffahrt Bern, 31-05-2011 Hafen Rotterdam zu Gast bei der parl. Gruppe Binnenschifffahrt Bern, 31-05-2011 Inhalt Vorstellen: Der Rotterdamer Hafen und der Hafenbetrieb Fakten und Zahlen: Güterumschlag, Rotterdam-Die Schweiz Hafenperspektive

Mehr

NIKRASA nicht kranbare Sattelauflieger werden kranbar

NIKRASA nicht kranbare Sattelauflieger werden kranbar NIKRASA nicht kranbare Sattelauflieger werden kranbar 26.02.2015 BahnJournalisten Schweiz Medienanlass Strassenverlad auf die Schiene Karl Fischer LKZ Prien GmbH Im alpenquerenden Güterverkehr gibt es

Mehr

LEISTUNG, die BEWEGT Stadtwerke Koblenz GmbH

LEISTUNG, die BEWEGT Stadtwerke Koblenz GmbH Energie- und Wasserversorgung Güterumschlag Transport und Verkehr Dienstleistungen LEISTUNG, die BEWEGT Stadtwerke Koblenz GmbH Herzlich Willkommen LIEBE LESERINNEN UND LESER, wir haben das besondere Glück,

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Wirtschafts-Landesrat KommR Viktor Sigl BR Gottfried Kneifel Aufsichtsratsvorsitzender Ennshafen OÖ GmbH Mag. Christian Steindl Geschäftsführer Ennshafen OÖ

Mehr

ConTraiLo. epaper WEGE: AUF UND ÜBERSEE. Container Trailer Logistik. Land Schiene Wasser

ConTraiLo. epaper WEGE: AUF UND ÜBERSEE. Container Trailer Logistik. Land Schiene Wasser NL 4, ; L 4, ; DK dkr. 29,79; A 4, ; B 4, ; CH sfr 5,86; D 4, 23. Jahrgang Oktober 2011 73713 ConTraiLo Land Schiene Wasser Container Trailer Logistik WEGE: AUF UND ÜBERSEE epaper baut aus Porträt. Ein

Mehr

Die Rolle von SBB Cargo auf der Nord-Süd-Achse und bis nach Skandinavien. Annette Jordan, Leiterin Geschäftsbereich International

Die Rolle von SBB Cargo auf der Nord-Süd-Achse und bis nach Skandinavien. Annette Jordan, Leiterin Geschäftsbereich International Studienreise Bahnjournalisten, 2. September 2009 Die Rolle von SBB Cargo auf der Nord-Süd-Achse und bis nach Skandinavien. Annette Jordan, Leiterin Geschäftsbereich International SBB Cargo 2. September

Mehr

Nutzung des wirtschaftlichsten und ökologischsten. Transportweg Wasserstraße

Nutzung des wirtschaftlichsten und ökologischsten. Transportweg Wasserstraße TRANSPORTWEG WASSERSTRASSE Ein funktionierendes Transportwesen zählt zu den herausragenden Faktoren einer zukunftsorientierten Wirtschaft. Die Wasserstraßen sind ein Teil davon. Häfen fungieren dabei als

Mehr

Rostock Trimodal GmbH Rostock Trimodal GmbH

Rostock Trimodal GmbH Rostock Trimodal GmbH Rostock Trimodal GmbH Verbindung von Schiff Schiene Straße im Seehafen Rostock 1 Geschichte des kombinierten Verkehrs in Rostock Ausgangspunkt war die Nutzung einer Fläche am Pier 1, die zu DDR Zeiten

Mehr

Grundlagen Verkehr (1060) Teil: Grundlagen Verkehrsträger (1062) Veranstaltung 11: Schiffsverkehr am Vorlesung: Montag 14:00 15:45 Uhr

Grundlagen Verkehr (1060) Teil: Grundlagen Verkehrsträger (1062) Veranstaltung 11: Schiffsverkehr am Vorlesung: Montag 14:00 15:45 Uhr Grundlagen Verkehr (1060) Teil: Grundlagen Verkehrsträger (1062) Veranstaltung 11: Schiffsverkehr am 20.01.2014 Vorlesung: Montag 14:00 15:45 Uhr Folien von Prof. Dr.-Ing. Christine Große Inhalte Schifffahrt

Mehr

Logistik Initiative SH Informationsveranstaltung am 17.06.2013 Autobahn A7 sechsstreifiger Ausbau ab 2014

Logistik Initiative SH Informationsveranstaltung am 17.06.2013 Autobahn A7 sechsstreifiger Ausbau ab 2014 Logistik Initiative SH Informationsveranstaltung am 17.06.2013 Autobahn A7 sechsstreifiger Ausbau ab 2014 Handlungsmöglichkeit Güterverkehr auf die Schiene DB Schenker AG Georg Aipperspach Leiter Angebotsplanung/Ressourcenmanagement

Mehr

Vorlesung Güterverkehre 2: Grundbegriffe und Definitionen

Vorlesung Güterverkehre 2: Grundbegriffe und Definitionen Wintersemester 2008/2009 Vorlesung Güterverkehre 2: Grundbegriffe und Definitionen Prof. Dr. Barbara Lenz Fachgebiet Verkehrsnachfrage und Verkehrswirkungen Institut für Land- und Seeverkehr VL Güterverkehr

Mehr

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center Das Elbstromgebiet im Rahmen intermodaler Transportketten! Hamburg, Januar 2012 Das SPC Name: ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) Träger:

Mehr

RailNetEurope Kundenkonferenz RNE Korridor 10 Bedeutung und Chancen für den Schienengüterverkehr

RailNetEurope Kundenkonferenz RNE Korridor 10 Bedeutung und Chancen für den Schienengüterverkehr RailNetEurope Kundenkonferenz RNE Korridor 10 Bedeutung und Chancen für den Schienengüterverkehr Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene Straße DUSS mbh Wolfgang Müller Dresden, 26.01.2012 Deutsche Umschlaggesellschaft

Mehr

Exposé Rhein-Lippe-Hafen Wesel Positioniert in der Champion-Region Niederrhein 1

Exposé Rhein-Lippe-Hafen Wesel Positioniert in der Champion-Region Niederrhein 1 Exposé Rhein-Lippe-Hafen Wesel Positioniert in der Champion-Region Niederrhein 1 1 Quelle: Logistikimmobilien Markt und Standorte 2015, Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services (SCS) Beschreibung

Mehr