ADSP Thonfeld TransSecure - Dienstleister im Problembereich Transportschaden

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ADSP Thonfeld TransSecure - Dienstleister im Problembereich Transportschaden"

Transkript

1 ADSP 2016 Thonfeld TransSecure - Dienstleister im Problembereich Transportschaden Warum neue ADSp? Die Reform des deutschen Seehandelsrechts ( 476 ff. HGB) vom April 2013 und Urteile des BGH (Bundesgerichtshof) lösten den Bedarf aus, die ADSp von 2003 der geänderten Rechtslage anzupassen. Im September 2015 kamen die Verbände der verladenen Wirtschaft zu dem Ergebnis, dass die Vorstellungen über die Neufassung der ADSp zwischen ihnen und dem DSLV nicht unter einen Hut zu bringen waren. Die Verladerverbände erklärten die Verhandlungen als gescheitert und präsentierten ein eigenes Bedingungswerk mit dem Titel Deutsche Transport- und Lagerbedingungen (DTLB) und empfehlen seitdem ihren Mitgliedsbetrieben, diese Bedingungen zukünftig bei Verträgen mit Speditions- und Logistikunternehmen zu vereinbaren. Der DSLV hat im Gegenzug nun einseitig die Neufassung der ADSp zum in der Fassung vom vorgenommen. Thonfeld TransSecure 2 1

2 Konzept ADSp/DTLB ADSp sind konzipiert für den Einzeltransportauftrag im täglichen Massengeschäft. Ausgewogene Bedingungen, die auch die Interessen der Auftraggeber berücksichtigen. Gleichlauf zwischen Haftung und Versicherung DTLB sind konzipiert für Rahmenverträge, die in der Regel individuell aushandelt werden. >> Kein Bedarf für AGB Extrem einseitig zugunsten der Auftraggeber. Daher viele Klauseln unwirksam. Teils unbegrenzte Haftung, die nicht versicherbar ist. Thonfeld TransSecure 3 DTLB-Konzept DTLB sind konzipiert für langfristige Rahmenverträge, die in der Regel individuell aushandelt werden. >> Kein Bedarf für AGB Mit der vereinbarten Vergütung sollen alle im Zusammenhang mit einem DTLB-Vertrag stehenden Leistungen abgegolten sein. Das bedeutet, dass dem Auftragnehmer das komplette Risiko für vorhersehbare Zusatzkosten infolge eines unregelmäßigen Verlaufs der Beförderung oder Lagerhaltung auferlegt werden. Z.B.: Zollamtliche Behandlung des Gutes. Der anfallende Kostenaufwand kann in einem Rahmenvertrag nicht mit einem Einheitspreis kalkuliert werden. Thonfeld TransSecure 4 2

3 DTLB-Konzept 1.2. DTLB: Sorgfaltspflichten Der Auftragnehmer hat das Interesse des Auftraggebers wahrzunehmen und seine Tätigkeiten mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes auszuführen.(wie Ziff. 1 ADSp 2003) Das ist eine typische Verpflichtung des Spediteurs als Geschäftsbesorger nach 454 Abs. 4 HGB. Die DTLB regeln den Spediteur aber gar nicht! Dafür aber: Frachtführer ist auch der Spediteur zu fixen Kosten nach 459 HGB und der Sammelladungsspediteur nach 460 HGB. 459, 460 HGB setzen jedoch voraus, dass ein Speditionsvertrag abgeschlossen ist. Thonfeld TransSecure 5 Warum sind die DTLB für den Spediteur gefährlich? Die DTLB ignorieren den Speditionsvertrag, legen dem Spediteur jedoch Sorgfaltspflichten auf, die über das gesetzliche Speditionsrecht hinausgehen. Sie sehen keine Haftungsbegrenzung für derartige Pflichtverletzungen vor. Unbegrenzte Haftung ist nicht versicherbar. Deshalb weigern sich die Versicherer, das Haftungsrisiko aus der Vereinbarung der DTLB zu versichern. Thonfeld TransSecure 6 3

4 Konkurrenz ADSp - DTLB Spediteur macht dem Kunden ein Angebot unter Hinweis auf die ADSp. Der Kunde nimmt dies an, jedoch mit dem Hinweis, dass nur seine andersartigen AGB (z.b. die DTLB) zur Anwendung kommen sollen. Der Auftrag wird trotz der widersprüchlichen AGB beider Seiten stillschweigend erledigt, der Dissens wird übergangen. Welche Rechtsfolge tritt ein, wenn beide Vertragsparteien ihre unterschiedlichen AGB anwenden wollen, sich aber nicht geeinigt haben, wessen AGB denn letztlich gelten sollen? Thonfeld TransSecure 7 Abwehrklauseln in ADSp und DTLB Ziff. 1.1 ADSp: Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige vorformulierte Vertragsbedingungen des Auftraggebers finden keine Anwendung, auch dann nicht, wenn sie lediglich ergänzende Regelungen zu den ADSp 2016 enthalten. Ziff. 10 DTLB: Widerspruch entgegenstehender oder ergänzender AGB Der Auftraggeber widerspricht hiermit den DTLB entgegenstehenden oder die DTLB ergänzenden Allgemeinen Geschäfts-, Liefer- oder Zahlungsbedingungen des Auftragnehmers. Diese gelten auch dann nicht, wenn sie in einem kaufmännischen Bestätigungsschreiben des Auftragnehmers enthalten sind und der Auftraggeber diesem nicht widerspricht. Diese Abwehrklauseln bewirken lediglich, dass Bestimmungen, die nur in den AGB des einen Vertragspartners enthalten sind, aber nicht im Widerspruch zu den AGB des anderen Vertragspartners stehen, nicht wirksam werden. Thonfeld TransSecure 8 4

5 Rechtsfolge widersprechender AGB Durch die Abwehrklauseln werden alle Bestimmungen, die nur in den AGB des einen Vertragspartners enthalten sind, aber nicht im Widerspruch zu den AGB des anderen Vertragspartners stehen, nicht wirksam. Die sich widersprechenden Klauseln finden keine Anwendung. Die dadurch entstandenen Vertragslücken werden durch die gesetzlichen Vorschriften ausgefüllt. Was bleibt übrig? Nur die wenigen übereinstimmenden Klauseln. Fazit: es ist unverzichtbar, dass sich die Vertragspartner auf ein Bedingungswerk einigen. Thonfeld TransSecure 9 Warum sollte der Spediteur die ADSp vereinbaren? HGB Unvollständige Regelung des Speditions- und Lagergeschäfts Unbegrenzte Haftung im Speditions- und Lagerrecht Regelhaftung des HGB- Frachtrechts für Güterschäden ist nicht in allen Fällen risikogerecht ADSp Konkretisierung der gesetzlichen Bestimmungen Haftungsbegrenzungen ähnlich den Regelungen des HGB- Frachtrechts Reduzierung der Güterschadenhaftung im Rahmen des Haftungskorridors bei Schäden im multimodalen Transport Thonfeld TransSecure 10 5

6 Warum sollte der Auftraggeber die ADSp akzeptieren? Die Vereinbarung von Haftungsbegrenzungen ist im Wirtschaftsleben üblich und sinnvoll, denn Haftung soll Schadenverhütung bewirken (zivilrechtliche Form der Strafe - abgestufte Haftung je nach Schwere der Pflichtverletzung) Haftung soll den vorhersehbaren, typischen Schaden abdecken - nicht den worst case Haftung kostet Geld - meist in Form von Versicherungsprämien Hohe Haftung führt demnach zu höheren Transportkosten Es ist für den Auftraggeber optimaler, das effektive Schadenrisiko selbst zu versichern Haftungsbegrenzung vermeidet Rechtstreitigkeiten Unbegrenzte Haftung ist nicht versicherbar Thonfeld TransSecure 11 Rechtscharakter Die ADSp sind Allgemeine Geschäftsbedingungen - kein staatliches Recht. Qualifizierte Vereinbarung der ADSp ist wegen 449, 466 HGB zwingend erforderlich! Aber wie?? Kunden den Text der ADSp zur Verfügung zu stellen und sich bestätigen lassen, dass man für alle zukünftigen Aufträge diese Bedingungen als Vertragsgrundlage akzeptiert oder in Angebot oder Auftragsbestätigung auf die Geltung der ADSp hinweisen und hierbei die vom HGB-Frachtrecht abweichenden Haftungsbegrenzungen aus Ziff. 23 ADSp zitieren. Thonfeld TransSecure 12 6

7 Wirksamwerden der ADSp Allein der formularmäßige Hinweis auf die Geltung der ADSp in den Geschäftspapieren eines Spediteurs Wir arbeiten ausschließlich auf der Grundlage der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen, jeweils neuester Fassung" genügt nicht, um diese Bedingungen gegenüber dem Auftraggeber in vollem Umfang wirksam werden zu lassen. Notwendig ist ein zusätzlicher Hinweis auf die Haftungsbegrenzungen aus Ziff. 23 ADSp! Thonfeld TransSecure 13 Sachlicher Geltungsbereich Die ADSp gelten für alle üblichen Dienstleistungen eines Spediteurs. Als üblich gelten die Leistungsbereiche, die durch die HGB- Vertragstypen Fracht-, Speditions- und Lagervertrag geregelt werden: das Besorgen des Transports, die Ausführung der Beförderung und die verfügte Lagerung. Als unüblich gelten logistische Mehrwertleistungen, durch welche die Güter verändert werden oder Dienstleistungen, die nichts mehr mit der Transportbesorgung zu tun haben. Für solche Zusatzleistungen findet das Werk- oder Dienstvertragsrecht des BGB Anwendung. Dafür enthalten die ADSp keine Regelungen! Ergänzend zu den ADSp können die Logistik-AGB vereinbart werden. Thonfeld TransSecure 14 7

8 Sachlicher Geltungsbereich Logistikleistungen, die nicht unter den Anwendungsbereich der ADSp fallen sind z.b.: Dienstvertragliche Leistungen: Aufbau von Verkaufsdisplays und/oder Preisauszeichnung Erledigung des Bestellmanagements eines Internet-Händlers Werkvertragliche Leistungen: Montage eines kpl. Armaturenbretts für die Automobilproduktion Umstellung elektrischer Geräte auf eine andere Spannung Einbau von Decodern in Fernsehgeräte aus Fernost Montage/Demontage von Maschinen- oder Industrieanlagen Vermischen von 2 Produkten Aufbügeln und Finishen von Textilien Thonfeld TransSecure 15 Sachlicher Geltungsbereich Die ADSp sollen nicht vereinbart werden von Unternehmen, die ausschließlich spezielle Leistungen erbringen wie: Verpackungsarbeiten Beförderung oder Lagerung von Umzugsgut Kran- oder Montagearbeiten, Schwer- und Großraumtransporte Befördern oder Lagern abzuschleppender oder zu bergender Güter Warum?? Für derartige Spezialunternehmen gibt es am Markt speziellere AGB. Thonfeld TransSecure 16 8

9 Personeller Geltungsbereich Die ADSp finden keine Anwendung auf Verkehrsverträge mit Verbrauchern. die ADSp können nicht wirksam mit einem Verbraucher vereinbart werden, weil die ADSp-Haftung in einigen Punkten für den Auftraggeber ungünstiger ist als die gesetzliche Haftung. Das ist nach 449, 466 HGB nicht zulässig! Thonfeld TransSecure 17 Welche Informationspflichten hat der Kunde? Der Auftraggeber hat dem Spediteur bei Auftragserteilung mitzuteilen, dass Gegenstand des Verkehrsvertrages sind: - Gefährliche Güter (> 410 HGB) - Lebende Tiere und Pflanzen - Leicht verderbliche Güter - Besonders wertvolle und diebstahlempfindliche Güter - Geld, Wertpapiere oder Urkunden Thonfeld TransSecure 18 9

10 Was sind besonders wertvolle und deshalb diebstahlgefährdete Güter? Geld, Edelmetalle, Schmuck, Uhren, Edelsteine Kunstgegenstände, Antiquitäten, Scheck-, Kreditkarten, gültige Telefonkarten oder andere Zahlungsmittel, Wertpapiere, Valoren, Dokumente, Spirituosen, Tabakwaren, Unterhaltungselektronik, Telekommunikationsgeräte, EDV-Geräte und Zubehör, Güter mit einem Wert von mehr als 50 /kg oder je Packstück. Wenn der Spediteur über den hohen Wert informiert wurde, muss er entscheiden, ob er den Auftrag annehmen will. Dazu muss er zwei Fragen beantworten: Habe ich Versicherungsschutz für derartige Güter? Bin ich in der Lage, besondere Sicherungsmaßnahmen zum Schutz dieser Güter vor Diebstahl zu bieten? Thonfeld TransSecure 19 Welche Rechte hat der Spediteur, wenn er nicht informiert wurde? Er kann die Annahme des Gutes verweigern, bereits übernommenes Gut zurückgeben bzw. zur Abholung bereithalten eine zusätzliche, angemessene Vergütung zu verlangen, wenn eine sichere und schadenfreie Ausführung des Auftrags mit erhöhten Kosten verbunden ist. Thonfeld TransSecure 20 10

11 Verpackungspflichten des Auftraggebers Packstücke sind so zu verschließen, dass sie nicht geöffnet werden können, ohne das dies Spuren hinterlässt. Daher ist z.b. farblich markiertes Klebeband zu verwenden. Paletten sind zu verschweißen! Thonfeld TransSecure 21 Wo liegen die Schnittstellen? Schnittstellenkontrollen Am Übergang der Obhut von einer Rechtsperson auf eine andere sowie am Übergang aus einer Haftungsordnung in eine andere. Thonfeld TransSecure 22 11

12 Schnittstellenkontrollen Was ist an den Schnittstellen zu kontrollieren? Vollzähligkeit, Unversehrtheit die Identität Bei verplombten Fahrzeugeinheiten muss die Unversehrtheit der Plombe geprüft werden. Fehlmengen oder Beschädigungen sind in den Frachtpapieren zu dokumentieren. Thonfeld TransSecure 23 Welche Haftungsänderungen bewirken die ADSp? Ziff ADSp 2016: Der Spediteur haftet für Schäden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften. Es gelten jedoch die folgenden Regelungen, soweit zwingende oder AGB-feste Rechtsvorschriften nichts anderes bestimmen. Der Spediteur haftet - auch wenn die ADSp vereinbart sind im Umfang der jeweils anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen des HGB oder eines internationalen Frachtrechts. Nur wenn der Spediteur nach den Bestimmungen des HGB haftet, ergeben sich durch die ADSp vom Gesetz abweichende Haftungsbegrenzungen. Thonfeld TransSecure 24 12

13 Welche Haftungsänderungen bewirken die ADSp? Haftung als Schreibtisch- Spediteur Haftung als Frachtführer Haftung nur bei Verschulden für andere als Güterschäden: 3-facher Betrag dessen, was bei Verlust zu zahlen wäre, max. jedoch je Schadenfall Güterschäden: je Schadenfall: 2 SZR/kg bei multimodalen Transporten mit Beteiligung eines Seeschiffs max. jedoch 1 Mio., mindestens aber 2 SZR/kg je Schadenereignis: 2 Mio., mindestens aber 2 SZR/kg Thonfeld TransSecure 25 Was gilt bei qualifiziertem Verschulden? Ziff. 27 ADSp: Die Haftungsbefreiungen und -begrenzungen gelten nicht, wenn der Schaden verursacht worden ist durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Spediteurs oder seiner leitenden Angestellten (grobes Organisationsverschulden); Diese Regelung gilt für den Spediteur als Geschäftsbesorger und Lagerhalter! Im Anwendungsbereich eines Frachtrechts nach den dort jeweils geltenden Bestimmungen (z.b. 435 HGB). Diese Regelung gilt für den Spediteur als Frachtführer! Thonfeld TransSecure 26 13

14 Qualifiziertes Verschulden 435 HGB: Wegfall der Haftungsbefreiungen und begrenzungen Die in diesem Unterabschnitt und im Frachtvertrag vorgesehenen Haftungsbefreiungen und Haftungsbegrenzungen gelten nicht, wenn der Schaden auf eine Handlung oder Unterlassung zurückzuführen ist, die der Frachtführer oder eine in 428 genannte Person vorsätzlich oder leichtfertig und in dem Bewusstsein, dass ein Schaden mit Wahrscheinlichkeit eintreten werde, begangen hat. Thonfeld TransSecure 27 Versicherung des Gutes Thonfeld TransSecure 28 14

15 Wann hat der Spediteur Versicherungen zu besorgen? Der Spediteur besorgt die Versicherung des Gutes (z.b. Transport- oder Lagerversicherung) bei einem Versicherer seiner Wahl, wenn der Auftraggeber ihn vor Übergabe der Güter beauftragt. Kann der Spediteur wegen der Art der zu versichernden Güter oder aus einem anderen Grund keinen Versicherungsschutz eindecken, hat der Spediteur dies dem Auftraggeber unverzüglich mitzuteilen. Thonfeld TransSecure 29 Welche Art von Versicherungen kann der Spediteur besorgen? Transport- und Lagerversicherungen! Die Transportversicherung deckt nur Güterschäden (Beschädigung und Verlust), die während der Beförderung eines Gutes vom Absender zum Empfänger ("von Haus zu Haus") aus einer von außen kommenden Transportgefahr entstehen. Reine Vermögensschäden und Güterfolgeschäden können über eine Zusatzdeckung in den Versicherungsschutz einbezogen werden. Dies ist wegen der starken Haftungsbegrenzungen für Verspätung und des Haftungsausschlusses für Güterfolgeschäden sinnvoll. Thonfeld TransSecure 30 15

16 Was ist bei der Transportversicherung zu beachten? Der Spediteur hat bei Eindeckung einer Transportversicherung nach pflichtgemäßem Ermessen über Art und Umfang der Versicherung zu entscheiden (Versicherungssumme, volle oder eingeschränkte Deckung) und sie zu marktüblichen Bedingungen abzuschließen, (DTV-Güter 2000 oder ADS-Güterversicherung) es sei denn, der Auftraggeber erteilt dem Spediteur unter Angabe der Versicherungssumme und der zu deckenden Gefahren schriftlich eine andere Weisung. Thonfeld TransSecure 31 Die Haftungsversicherung des Spediteurs Der Spediteur ist verpflichtet, bei einem Versicherer seiner Wahl eine Haftungsversicherung zu marktüblichen Bedingungen abzuschließen und aufrecht zu erhalten, die seine verkehrsvertragliche Haftung nach den ADSp und nach dem Gesetz im Umfang der Regelhaftungssummen abdeckt. Die Vereinbarung einer Höchstersatzleistung je Schadenfall, Schadenereignis und Jahr sind zulässig; ebenso die Vereinbarung einer angemessenen Schadenbeteiligung des Spediteurs. Auf Verlangen des Auftraggebers hat der Spediteur diesen Haftungsversicherungsschutz durch eine Versicherungsbestätigung nachzuweisen. Thonfeld TransSecure 32 16

Die alte und neue ADSp im Vergleich... was hat sich geändert! ADSp 2002 ADSp 2003

Die alte und neue ADSp im Vergleich... was hat sich geändert! ADSp 2002 ADSp 2003 Die alte und neue ADSp im Vergleich... was hat sich geändert! ADSp 2002 ADSp 2003 2. 2.3 3. 3.3 3.4 3.5 3.6 nf Anwendungsbereich Die ADSp gelten nicht für Geschäfte, die ausschließlich zum Gegenstand haben

Mehr

Die ADSp gelten nicht für Geschäfte, die ausschließlich zum Gegenstand haben - Verpackungsarbeiten, dessen Lagerung,

Die ADSp gelten nicht für Geschäfte, die ausschließlich zum Gegenstand haben - Verpackungsarbeiten, dessen Lagerung, ADSp 2002 ADSp 2003 2. Anwendungsbereich 2.3 3. 3.3... Die ADSp gelten nicht für Geschäfte, die ausschließlich zum Gegenstand haben - Verpackungsarbeiten, - die Beförderung von Umzugsgut oder dessen Lagerung,

Mehr

Die ADSp gelten nicht für Geschäfte, die ausschließlich zum Gegenstand haben - Verpackungsarbeiten, dessen Lagerung,

Die ADSp gelten nicht für Geschäfte, die ausschließlich zum Gegenstand haben - Verpackungsarbeiten, dessen Lagerung, ADSp 2002 ADSp 2003 2. Anwendungsbereich 2.3 3. 3.3... Die ADSp gelten nicht für Geschäfte, die ausschließlich zum Gegenstand haben - Verpackungsarbeiten, - die Beförderung von Umzugsgut oder dessen Lagerung,

Mehr

SPEDITIONSRECHT. 453 ff. HGB. Thonfeld TransSecure - Dienstleister im Problembereich Transportschaden 2. Welche Aufgabenstellung hat ein Spediteur?

SPEDITIONSRECHT. 453 ff. HGB. Thonfeld TransSecure - Dienstleister im Problembereich Transportschaden 2. Welche Aufgabenstellung hat ein Spediteur? SPEDITIONSRECHT 453 ff. HGB Thonfeld TransSecure - Dienstleister im Problembereich Transportschaden Welche Aufgabenstellung hat ein Spediteur? 453 HGB Speditionsvertrag (1) Durch den Speditionsvertrag

Mehr

Die neuen ADSp Dr. Klaus Ramming. ADSp

Die neuen ADSp Dr. Klaus Ramming. ADSp Die neuen Dr. Klaus Ramming LEBUHN & PUCHTA, 5 April 2017 www.lebuhn.de Der Ursprung der ADSp traditionelles, Jahrzehnte altes Bedingungswerk frühere Grundsätze der Haftung Haftungsersetzung durch Versicherung

Mehr

Was macht ein Spediteur?

Was macht ein Spediteur? SPEDITIONSRECHT 453 ff. HGB Was macht ein Spediteur? 453 HGB Speditionsvertrag (1) Durch den Speditionsvertrag wird der Spediteurverpflichtet, die Versendung des Gutes zu besorgen. (2) Der Versender wird

Mehr

Information zur Verkehrshaftungsversicherung

Information zur Verkehrshaftungsversicherung Information zur Verkehrshaftungsversicherung ADSp 2017 KA Köln.Assekuranz Handelsregister Köln: Geschäftsführer: Agentur GmbH HRB 35997 Bastian Biswurm Hohenzollernring 72 Ust-Id Nr.: DE242598509 Karl-Heinz-Schmidt

Mehr

TRANSPORTRECHT HAFTUNG + VERSICHERUNG. Motivation

TRANSPORTRECHT HAFTUNG + VERSICHERUNG. Motivation TRANSPORTRECHT HAFTUNG + VERSICHERUNG Grundlagen Motivation Haftung und Versicherung beim Gütertransport - was geht mich das an? Das ist doch Sache weniger Spezialisten. Es geht jeden an, der Entscheidungen

Mehr

Die neuen Bedingungswerke aus der Sicht der Versicherer. Thomas Rosowski

Die neuen Bedingungswerke aus der Sicht der Versicherer. Thomas Rosowski Die neuen Bedingungswerke aus der Sicht der Versicherer Thomas Rosowski 2 Allgemeine Versicherungsbedingungen DTV-VHV für die laufende Versicherung für Frachtführer, Spediteure und Lagerhalter 2003/2011*

Mehr

Merkblatt zu den ADSp 2003

Merkblatt zu den ADSp 2003 Deutscher Industrie- und Handelskammertag Bundesverband der Deutschen Industrie Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels Hauptverband des Deutschen Einzelhandels Bundesverband Spedition und Logistik

Mehr

Allgemeine Bedingungen der deutschen Möbelspediteure für Beförderungen von Handelsmöbeln (ABBH)

Allgemeine Bedingungen der deutschen Möbelspediteure für Beförderungen von Handelsmöbeln (ABBH) Allgemeine Bedingungen der deutschen Möbelspediteure für Beförderungen von Handelsmöbeln (ABBH) in der Fassung der Bekanntmachung 63/98, veröffentlicht im Bundesanzeiger Jahrgang 50 Nr. 135, S.10371 Konditionenempfehlung

Mehr

Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von:

Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von: www.logistik-webinare.de Gleich geht s los www.logistik-webinare.de "ADSp 2017" Moderator Marcus Walter Speditionskaufmann und Diplom-Betriebswirt Inhaber der PR-Agentur KfdM(seit 2006) Vorher: Chefredakteur

Mehr

TRANSPORT- VERSICHERUNG UND WORLDCOVER-PLUS

TRANSPORT- VERSICHERUNG UND WORLDCOVER-PLUS www.schunck.de TRANSPORT- VERSICHERUNG UND WORLDCOVER-PLUS Praxisbeispiele und Highlights Die Highlights des WorldCover-Plus der SCHUNCK GROUP Höchstversicherungssummen (individuelle Vereinbarungen selbstverständlich

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Speditionsleistungen von InstaFreight

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Speditionsleistungen von InstaFreight Allgemeine Geschäftsbedingungen für Speditionsleistungen von InstaFreight Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB ) gelten zwischen dem Besteller ( Auftraggeber ) und der Instafreight GmbH, Charlottenstr.

Mehr

LAGERRECHT. HGB und ADSp 2016. Thonfeld TransSecure - Dienstleister im Problembereich Transportschaden. Lagervertrag

LAGERRECHT. HGB und ADSp 2016. Thonfeld TransSecure - Dienstleister im Problembereich Transportschaden. Lagervertrag LAGERRECHT HGB und ADSp 2016 Thonfeld TransSecure - Dienstleister im Problembereich Transportschaden Lagervertrag 467 HGB Lagervertrag 1. Durch den Lagervertrag wird der Lagerhalter verpflichtet, das Gut

Mehr

Einführung ins Transport- und Speditionsrecht

Einführung ins Transport- und Speditionsrecht Einführung ins Transport- und Speditionsrecht Bearbeitet von Sandie Calme 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 116 S. Paperback ISBN 978 3 95934 666 5 Format (B x L): 15,5 x 22 cm Recht > Öffentliches Recht >

Mehr

INTERMODALE BEFÖRDERUNGEN

INTERMODALE BEFÖRDERUNGEN INTERMODALE BEFÖRDERUNGEN - MULTIMODALER TRANSPORT 452 452 D HGB - HUCKEPACKVERKEHR ART. 2 CMR, AGB KOMBIVERKEHR Technischer Unterschied: Multimodaler Transport und Huckepacktransport? Es geht um internationale

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Speditionsleistungen von InstaFreight (Kunden-AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Speditionsleistungen von InstaFreight (Kunden-AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für Speditionsleistungen von InstaFreight (Kunden-AGB) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB ) gelten zwischen dem Besteller ( Auftraggeber ) und der Instafreight

Mehr

ADSp 2017 Haftung und Versicherung. Stand

ADSp 2017 Haftung und Versicherung. Stand ADSp 2017 Haftung und Versicherung Stand 13.03.2017 Warum ADSp 2017? VBGL ADSp 2003 ADSp 2016 ADSp 2017 Die Koexistenz verschiedener Bedingungswerken erwies sich in der Praxis als äußerst unvorteilhaft.

Mehr

ADSp 2017 Haftung und Versicherung

ADSp 2017 Haftung und Versicherung ADSp 2017 Haftung und Versicherung Direktionsbevollmächtigter Klaus Faust Stand 12.10.2017 Warum ADSp 2017? VBGL ADSp 2003 ADSp 2016 ADSp 2017 Die Koexistenz verschiedener Bedingungswerken erwies sich

Mehr

Die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen und die Speditionsversicherung

Die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen und die Speditionsversicherung MERKBLATT Standortpolitik Die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen und die Speditionsversicherung ADSp 2003 Nicht zuletzt wegen einer anhaltend negativen Schadensentwicklung und hohen Verlusten in

Mehr

180 Tage ADSp 2016 Erste Erfahrungen mit dem neuen Bedingungswerk. 24. Juni Michael Grass, ass. jur. Headquarter München.

180 Tage ADSp 2016 Erste Erfahrungen mit dem neuen Bedingungswerk. 24. Juni Michael Grass, ass. jur. Headquarter München. www.schunck.de 180 Tage ADSp 2016 Erste Erfahrungen mit dem neuen Bedingungswerk 24. Juni 2016 Michael Grass, ass. jur. Headquarter München Präsentation vom 24.06.2016 Die SCHUNCK GROUP: Zahlen, Daten,

Mehr

ALLGEMEINE DEUTSCHE SPEDITEURBEDINGUNGEN. A D S p

ALLGEMEINE DEUTSCHE SPEDITEURBEDINGUNGEN. A D S p ALLGEMEINE DEUTSCHE SPEDITEURBEDINGUNGEN A D S p Präambel Diese Bedingungen werden zur Anwendung ab dem 1. Januar 2003 empfohlen vom Bundesverband der Deutschen Industrie, Bundesverband des Deutschen Groß-

Mehr

Allgemeine Leistungsbedingungen (ALB) der Chemion Logistik GmbH (CHEMION) für die CHEMION-Bahnbetriebe

Allgemeine Leistungsbedingungen (ALB) der Chemion Logistik GmbH (CHEMION) für die CHEMION-Bahnbetriebe Die CHEMION-Bahnbetriebe arbeiten ausschließlich auf Grundlage der Allgemeinen Leistungsbedingungen der Bahnen (ALB) unter Verweis auf die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp 2017) und soweit

Mehr

DAS NEUE HGB-SEEHANDELSRECHT

DAS NEUE HGB-SEEHANDELSRECHT DAS NEUE HGB-SEEHANDELSRECHT 1 Die Beteiligten am Seefrachtgeschäft Reeder ist der Eigentümer eines Schiffes. Verfrachter ist, wer verspricht, die Beförderung von Gütern mit Seeschiffen durchzuführen.

Mehr

Wozu Transportrecht? Wozu Transportrecht? Warum brauchen wir Gesetze und Allgemeine Geschäftsbedingungen (wie z.b. die ADSp)?

Wozu Transportrecht? Wozu Transportrecht? Warum brauchen wir Gesetze und Allgemeine Geschäftsbedingungen (wie z.b. die ADSp)? 10.12.2009 IBU/ÜBU Das gesetzliche Transportrecht HORST-DIETRICH THONFELD Haftung und Versicherung beim Gütertransport - was geht mich das an? Es geht alle Mitarbeiter an, die im Logistikgeschäft Entscheidungen

Mehr

PVK Teil 2 14.01.2010. ADSp 2003 und Versicherung. 1 Rechtscharakter / Wirksamwerden der ADSp. 2 Aufbau der ADSp

PVK Teil 2 14.01.2010. ADSp 2003 und Versicherung. 1 Rechtscharakter / Wirksamwerden der ADSp. 2 Aufbau der ADSp 1 Rechtscharakter / Wirksamwerden der ADSp PVK Teil 2 ADSp 2003 und Versicherung Horst-Dietrich THONFELD, Frankfurt Stand: Januar 2009 Die ADSp sind Allgemeine Geschäftsbedingungen - kein staatliches Recht.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Deutschland)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Deutschland) Allgemeine Geschäftsbedingungen (Deutschland) 1. Begriff Die AGB sind vorformulierte Vertragsbedingungen, die eine Vertragspartei (Verwender) der anderen bei Abschluss eines Vertrages stellt. Sie dienen

Mehr

Transportrecht. Schnell erfasst. Thomas Wieske. Springer

Transportrecht. Schnell erfasst. Thomas Wieske. Springer Thomas Wieske Transportrecht Schnell erfasst Technische Urmert'xiA Darrsistadt Betnöbsw!n:;.::; i,;m;.-:.:;is Bibliothek Inventar Nr.:.. 2>.*SJa4- Absteli-Nr.:..sB..6../.3Z

Mehr

PanTerra Logistics GmbH. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Kunden

PanTerra Logistics GmbH. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Kunden PanTerra Logistics GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Kunden Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge der PanTerra Logistics GmbH ( PanTerra ) mit ihren gewerblichen

Mehr

Deckungskonzept Frachtführer-HaftungsVersicherung Plus

Deckungskonzept Frachtführer-HaftungsVersicherung Plus Deckungskonzept Frachtführer-HaftungsVersicherung Plus Inhaltsverzeichnis Um welche Art von Versicherung handelt es sich?... 4 Wer benötigt eine Verkehrshaftungsversicherung?... Was deckt eine Verkehrshaftungsversicherung

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der EEW Energy from Waste GmbH, 06/2015

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der EEW Energy from Waste GmbH, 06/2015 Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der EEW Energy from Waste GmbH, 06/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Gültigkeit der Bedingungen... 2 2. Allgemeine Pflichten

Mehr

Norddeutscher Rundfunk. Besondere Vertragsbedingungen Rahmenvertrag Designdienstleistungen

Norddeutscher Rundfunk. Besondere Vertragsbedingungen Rahmenvertrag Designdienstleistungen Norddeutscher Rundfunk Besondere Vertragsbedingungen Rahmenvertrag Designdienstleistungen Inhaltsverzeichnis 1 Leistungen des Auftragnehmers... 1 2 Vertragsbestandteile und Geltungshierarchie... 1 3 Laufzeit...

Mehr

Kommentar zum Transportrecht

Kommentar zum Transportrecht Hubert Widmann Kommentar zum Transportrecht 407-475 hhgb und weitere frachtund speditionsrechtliche Bestimmungen 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage Luchterhand Vorwort zur 3. Auflage Abkürzungsverzeichnis

Mehr

RAHMENVERTRAG ÜBER INGENIEUR- UND KONSTRUKTIONSAUFTRÄGE

RAHMENVERTRAG ÜBER INGENIEUR- UND KONSTRUKTIONSAUFTRÄGE RAHMENVERTRAG ÜBER INGENIEUR- UND KONSTRUKTIONSAUFTRÄGE zwischen Dienstleister......... - nachfolgend Auftragnehmer genannt - und BuL Systeme GmbH Eglimarstr. 2 D-44379 Dortmund nachfolgend Auftraggeber

Mehr

Mut?»Kleine und große Dinge im Leben zu bewegen.«

Mut?»Kleine und große Dinge im Leben zu bewegen.« Mut?»Kleine und große Dinge im Leben zu bewegen.«helvetia Transportversicherungen Haftung im Güterverkehr. Ihre Schweizer Versicherung. Helvetia Transport versicherungen Übersicht der wichtigsten Haftungsbestimmungen

Mehr

Die Position des Empfängers bei der Durchführung eines Transportes. Hintergrundregelungen des BGB als Idealtypus und ergänzend anwendbares Recht

Die Position des Empfängers bei der Durchführung eines Transportes. Hintergrundregelungen des BGB als Idealtypus und ergänzend anwendbares Recht Die Position des Empfängers bei der Durchführung eines Transportes Hintergrundregelungen des BGB als Idealtypus und ergänzend anwendbares Recht Vortrag anläßlich des Symposiums der DGTR über aktuelle Fragen

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für Dienstleistungen der Firma Iris Weinmann Consulting. Mittelstadtstr Rottweil Steuernummer DE

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für Dienstleistungen der Firma Iris Weinmann Consulting. Mittelstadtstr Rottweil Steuernummer DE ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für Dienstleistungen der Firma Mittelstadtstr. 58 78628 Rottweil Steuernummer DE293001430 Stand: 17.03.2014 1 Geltungsbereich 1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Transportversicherung

Transportversicherung Transportversicherung Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Verkehrshaftungen Spediteurhaftpflicht (ABVH Spediteure 2008) Ausgabe 01.2008 Schweizerischer Versicherungsverband SVV C. F. Meyer-Strasse

Mehr

VVW Karlsruhe. Reichweite und Grenzen der Haftungsfreizeichnung. unter dem Einfluß der neugefaßten Speditionsversicherungsbedingungen

VVW Karlsruhe. Reichweite und Grenzen der Haftungsfreizeichnung. unter dem Einfluß der neugefaßten Speditionsversicherungsbedingungen Veröffentlichungen des Seminars für Versicherungswissenschaft der Universität Hamburg und des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaft in Hamburg e.v. Reihe A Rechtswissenschaft Heft 80 Herausgeber

Mehr

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der TenneT TSO GmbH

Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der TenneT TSO GmbH STAND Neue AEBs ab 01.04.2015: http://www.tennet.eu/de/ueber-tennet/einkaufspolitik.html Allgemeine Einkaufsbedingungen für Planung, Überwachung und gutachterliche Tätigkeiten der TenneT TSO GmbH 1. Allgemeines

Mehr

RISIKEN bei der Gestaltung von Logistikverträgen

RISIKEN bei der Gestaltung von Logistikverträgen RISIKEN bei der Gestaltung von Logistikverträgen 17. März 2011 Brauhaus Schacht 4/8, Duisburg Frank Braun Aktiv Assekuranz Makler GmbH Inhaltsübersicht 1. Die 3-Ebenen-Theorie und die rechtlichen Auswirkungen

Mehr

BONNER PALETTENTAUSCH

BONNER PALETTENTAUSCH BONNER PALETTENTAUSCH Regeln für den Palettentausch mit Rücklieferungspflicht bei dem Transport von Gütern auf genormten, tauschfähigen Mehrweg(pool)paletten. Bonner Palettentausch bedeutet: Kein Einsatz

Mehr

I. Art und Umfang der Leistung 1 VOB/B

I. Art und Umfang der Leistung 1 VOB/B I. Art und Umfang der Leistung 1 VOB/B Überblick Rn. 1. Vertragsunterlagen 1Abs.1... 37 41 2. AuslegungvonWidersprüchen 1Abs.2... 42 44 3. ÄnderungdesBauentwurfs 1Abs.3... 45 50 3.1. Bauentwurf... 46 3.2.

Mehr

So vereinbaren Sie wirksam die ADSp 2016

So vereinbaren Sie wirksam die ADSp 2016 So vereinbaren Sie wirksam die ADSp 2016 Inhaltsverzeichnis 1. Wie werden die ADSp 2016 wirksam in den Vertrag einbezogen? 1.1. Wirksamer Hinweis 1.1.1. Besonderheiten im Frachtrecht und Speditionsrecht

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen www.felssped.de Fritz Fels GmbH Fachspedition 69124 Heidelberg Hardtstraße 108 Telefon: (06221) 78760 Fax: (06221) 787676 E-Mail: info@felssped.de Allgemeine Geschäftsbedingungen Haftungsinformationen

Mehr

TRANSPORT- UND LAGERVERSICHERUNGEN

TRANSPORT- UND LAGERVERSICHERUNGEN TRANSPORT- UND LAGERVERSICHERUNGEN Versicherungen, die der Spediteur nach Ziff. 21 ADSp zu besorgen hat Warum beschäftigen wir uns mit Transport- und Lagerversicherungen? Lernziele: Sie sollten einen Kunden

Mehr

Gemäß 1922, 1967 BGB haftet der Erbe für die Schulden des Erblassers. Allerdings kann er diese Haftung beschränken: 1975, 1990 BGB.

Gemäß 1922, 1967 BGB haftet der Erbe für die Schulden des Erblassers. Allerdings kann er diese Haftung beschränken: 1975, 1990 BGB. 4. Haftung des Erben nach 27 HGB Gemäß 1922, 1967 BGB haftet der Erbe für die Schulden des Erblassers. Allerdings kann er diese Haftung beschränken: 1975, 1990 BGB. Dies gilt nicht, wenn 27 HGB eingreift.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. für Dienstleistungen der Firma. MS Reinigung & Handel. Stefan Münst. Ginsterweg 11.

Allgemeine Geschäftsbedingungen. für Dienstleistungen der Firma. MS Reinigung & Handel. Stefan Münst. Ginsterweg 11. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen der Firma MS Reinigung & Handel Stefan Münst Ginsterweg 11 88471 Laupheim Tel. 07392-9389664 Fax. 07392-9389663 Email: info@muenst.biz Steuernummer:

Mehr

Das Logistikrecht und die neuen Logistik-AGBs

Das Logistikrecht und die neuen Logistik-AGBs Das Logistikrecht und die neuen Logistik-AGBs Erfolgreiche Absicherung von Logistik- und Zusatzleistungen von Horst D. Thonfeld 1. Auflage Das Logistikrecht und die neuen Logistik-AGBs Thonfeld schnell

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTS - BEDINGUNGEN FÜR VERKEHRE INNERHALB DEUTSCHLANDS

ALLGEMEINE GESCHÄFTS - BEDINGUNGEN FÜR VERKEHRE INNERHALB DEUTSCHLANDS ALLGEMEINE GESCHÄFTS - BEDINGUNGEN FÜR VERKEHRE INNERHALB DEUTSCHLANDS STAND 1. JANUAR 2012 1 VERTRAGSGEGENSTAND (1) Die Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kom binierten Güterverkehr mbh & Co KG, nach

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Peter Krings GmbH & Co. KG

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Peter Krings GmbH & Co. KG Allgemeine Geschäftsbedingungen der Peter Krings GmbH & Co. KG 1 Allgemeines Angebot 1.1 Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( Geschäftsbedingungen ) gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen des Teilnehmers erkennen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen Roecklplatz,dasAusbildungsrestaurant,Isartalstrasse2680469München 089 45217129,kontakt@roecklplatz.de 1. Geltungsbereich AllgemeineGeschäftsbedingungenfürVeranstaltungen 1.1 DieseGeschäftsbedingungengeltenfüralleVerträgezurÜberlassungderRäumedes

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der TFG Transfracht Internationale Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbh & Co. KG

Allgemeine Geschäftsbedingungen der TFG Transfracht Internationale Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbh & Co. KG AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen der TFG Transfracht Internationale Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbh & Co. KG 1 Anwendungsbereich 2 Abweichende Vereinbarungen 3 Frachtvertrag, Termine,

Mehr

Fragen der Anwendung deutschen Seefrachtrechts nach Artikel 6 EGHGB

Fragen der Anwendung deutschen Seefrachtrechts nach Artikel 6 EGHGB Symposium 2016 der Deutschen Gesellschaft für Transportrecht Fragen der Anwendung deutschen Seefrachtrechts nach Artikel 6 EGHGB Dr. Beate Czerwenka, LL.M. (Duke Univ.) Auslöser für Artikel 6 EGHGB Transformation

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Private Label Herstellungsaufträge PAVO Aperitif-Sticks, Marco Sbaiz Kirchenplatz 109 3970 Weitra Stand 1.1.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Private Label Herstellungsaufträge PAVO Aperitif-Sticks, Marco Sbaiz Kirchenplatz 109 3970 Weitra Stand 1.1. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Private Label Herstellungsaufträge PAVO Aperitif-Sticks, Stand 1.1.2016 1 Allgemeines 1. Für die von der PAVO Aperitif-Sticks, (im Folgenden kurz PAVO Aperitif-Sticks

Mehr

Haftungsgrundlagen im Gütertransport

Haftungsgrundlagen im Gütertransport Haftungsgrundlagen im Gütertransport Tätigkeit Bisher Zukünftig Innerstaatliche Güterbeförderung Spedition KVO, AGNB, HGB, EVO, LVG, BiSchG, ADSp und andere AGB ADSp, CMR, WA, FBL ( multimodale Frachtdokumente)

Mehr

Transportversicherung

Transportversicherung Transportversicherung Zusatzbedingungen (ZB) zu den Allgemeinen Bedingungen für die Versicherung von Verkehrshaftungen (Spediteurhaftpflicht gemäss ABVH Spediteure 2008) Frachtführerhaftpflicht Ausgabe

Mehr

ADSp 2016 bringt Vereinfachungen

ADSp 2016 bringt Vereinfachungen ADSp 2016 bringt Vereinfachungen Die vom Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) herausgegebenen Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen 2016 (ADSp 2016) werden zum 1. Januar zur unverbindlichen

Mehr

Vertragsschluss mit AGB

Vertragsschluss mit AGB Vertragsschluss mit AGB Vertragsschluss mit AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) verbreitet anzutreffen Bestandteil des Vertrags, ohne wirkliche Aufmerksamkeit des Kunden Rationalisierungsinteresse

Mehr

Inhaltsverzeichnis Lernziele 11 A. Der nationale Straßengüterverkehr 13 I. Der Frachtvertrag, 407 HGB 13 1. Wesen des Frachtvertrages 13 2. Abgrenzung zu anderen Verträgen 13 II. Hauptleistungspflichten

Mehr

Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen. DB SCHENKERspeed

Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen. DB SCHENKERspeed Nutzungsbedingungen Nutzungsbedingungen DB SCHENKERspeed Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeiner Leistungsumfang/Geltungsbereich 3 2. Zusatzleistungen, die in Verbindung mit dem Produkt angeboten werden 3 3.

Mehr

Professor Dr. Koenigs Mai Prüfungsschema in Fällen mit AGB; Freizeichnung

Professor Dr. Koenigs Mai Prüfungsschema in Fällen mit AGB; Freizeichnung Professor Dr. Koenigs Mai 2006 I. Erster Schritt 305 ff. BGB anwendbar Prüfungsschema in Fällen mit AGB; Freizeichnung Ja, wenn Tatbestand des 305 Abs. 1 Satz 1 BGB erfüllt. Gegensatz 305 Abs. 1 Satz 3

Mehr

DIE MACHT DES KLEINGEDRUCKTEN: Dringender Anpassungsbedarf bei AGB s in Arbeitsverträgen!

DIE MACHT DES KLEINGEDRUCKTEN: Dringender Anpassungsbedarf bei AGB s in Arbeitsverträgen! DIE MACHT DES KLEINGEDRUCKTEN: Dringender Anpassungsbedarf bei AGB s in Arbeitsverträgen! Eva Hüttl Rechtsanwältin Fachanwältin für Arbeitsrecht Stand 11/2016 Anpassungsbedarf bei AGB s Arbeitsverträge

Mehr

Caritasverband für die Diözese Mainz e. V.

Caritasverband für die Diözese Mainz e. V. QM-Handbuch Dokument: F53 Version: 1.0 Belegungsvertrag für extern Buchende Caritasverband für die Diözese Mainz e. V. Schriftstückidentifikationsnummer: zwischen Caritasverband für die Diözese Mainz e.

Mehr

Betriebsbeschreibung zur Frachtführerhaftung Allgemeine Angaben

Betriebsbeschreibung zur Frachtführerhaftung Allgemeine Angaben A-I-S Wild Assekuranzmakler GmbH In Lochfeld 4 Tel.: 06784-98395-0 E-Mail: info@ais-w.com 55743 Idar-Oberstein Fax: 06784-98395-50 Internet: www.aiw-w.com Assekuranzmakler Assecuradeur Immobilien Finanzierungen

Mehr

bb) Ablieferquittung/Beweisvermutungen des 438 HGB Haftungsumfang bei Verlust und Beschädigung a) Verlust b) Beschädigung...

bb) Ablieferquittung/Beweisvermutungen des 438 HGB Haftungsumfang bei Verlust und Beschädigung a) Verlust b) Beschädigung... Inhalt Vorwort zur 3. Auflage... 11 Lernziele... 14 A. Der nationale Straßengüterverkehr... 17 I. Der Frachtvertrag, 407 HGB... 17 1. Wesen des Frachtvertrages... 17 2. Abgrenzung zu anderen Verträgen...

Mehr

Grundlagen und Grundregeln des Palettentausches

Grundlagen und Grundregeln des Palettentausches Grundlagen und Grundregeln des Palettentausches Veranstaltung der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld am 20. Aug. 2008 in Bielefeld Referent Rechtsanwalt J. Knorre, Andörfer Rechtsanwälte, Köln Handeln Sie sorgfältig

Mehr

Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen

Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen 1 Geltungsbereich (1) Die nachstehenden Verkaufsbedingungen gelten für alle zwischen der WODE GmbH, nachfolgend Verkäufer genannt und dem Käufer abgeschlossenen

Mehr

Die Konzeption des HGB-Transportrechtes

Die Konzeption des HGB-Transportrechtes FACHKUNDE GÜTERVERKEHR TRANSPORTRECHT (HGB) SEITE 466 Die Konzeption des HGB-Transportrechtes Vereinheitlichung des nationalen Frachtrechts Straße, Schiene, Binnenschiff, Luftfracht, Spedition und Lagerrecht

Mehr

Beratungsvertrag. (Muster) zwischen. - nachfolgend Auftraggeber genannt - und. - nachfolgend Auftragnehmer genannt - Inhaltsverzeichnis

Beratungsvertrag. (Muster) zwischen. - nachfolgend Auftraggeber genannt - und. - nachfolgend Auftragnehmer genannt - Inhaltsverzeichnis Beratungsvertrag zwischen (Muster) - nachfolgend Auftraggeber genannt - und - nachfolgend Auftragnehmer genannt - Inhaltsverzeichnis 1 Vertragsgegenstand 2 Leistungen des Auftragnehmers 3 Vergütung 4 Aufwendungsersatz

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen im Rahmen von Verträgen, die über die Plattform www.ums-metall.de und www.cortenstahl.com zwischen ums - Unterrainer Metallgestaltung Schlosserei GmbH, Mühlenweg 5, 83416

Mehr

AGB zum Werkvertrag Fristen für die Übergabe der Teil-/Arbeitsergebnisse ergeben sich aus den Unterlagen zum Grundvertrag.

AGB zum Werkvertrag Fristen für die Übergabe der Teil-/Arbeitsergebnisse ergeben sich aus den Unterlagen zum Grundvertrag. Allgemeine Bestimmungen zum Vertrag über die Erbringung von Leistungen zur Erstellung von Arbeitsergebnissen (Werkvertrag) der Firma (Einzelfirma). 1. Art und Umfang der Leistungen, Arbeitsergebnisse 1.1.

Mehr

ALLGEMEINE DEUTSCHE SPEDITEURBEDINGUNGEN. A D S p

ALLGEMEINE DEUTSCHE SPEDITEURBEDINGUNGEN. A D S p ALLGEMEINE DEUTSCHE SPEDITEURBEDINGUNGEN A D S p Präambel Diese Bedingungen werden zur Anwendung ab dem 1. Januar 2003 empfohlen vom Bundesverband der Deutschen Industrie, Bundesverband des Deutschen Groß-

Mehr

ALLGEMEINE DEUTSCHE SPEDITEURBEDINGUNGEN ADSp

ALLGEMEINE DEUTSCHE SPEDITEURBEDINGUNGEN ADSp ALLGEMEINE DEUTSCHE SPEDITEURBEDINGUNGEN ADSp Präambel Diese Bedingungen werden zur Anwendung ab dem 1. Januar 2003 empfohlen vom Bundesverband der Deutschen Industrie, Bundesverband des Deutschen Groß-

Mehr

Neue Incoterms zum

Neue Incoterms zum Neue Incoterms zum 01.01.2011 Die von der Internationalen Handelskammer (International Chamber of Commerce, ICC) herausgegebenen Incoterms (International Commercial Terms) sind Klauseln über bestimmte

Mehr

Inhaltsübersicht. Seite. Vorwort Inhaltsverzeichnis Bearbeiterverzeichnis Abkürzungs-und Literaturverzeichnis

Inhaltsübersicht. Seite. Vorwort Inhaltsverzeichnis Bearbeiterverzeichnis Abkürzungs-und Literaturverzeichnis Inhaltsübersicht Vorwort Inhaltsverzeichnis Bearbeiterverzeichnis Abkürzungs-und Literaturverzeichnis Seite V IX XVII XIX A. Rechtliche Grundstrukturen und Art der Tätigkeit der Verkehrsunternehmen I.

Mehr

Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Stand Geschäfte an der Eurex Bonds GmbH 1 Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen

Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Stand Geschäfte an der Eurex Bonds GmbH 1 Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen Clearing-Bedingungen der Eurex Clearing AG Stand 06.05.2005 Seite 1 [.] III. Kapitel: Geschäfte an der Eurex Bonds GmbH 1 Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen Sofern und soweit zwischen der Eurex Clearing

Mehr

Weiter sehen. Zustandekommen von Verträgen und Besonderheiten im kaufmännischen Verkehr unter Einbeziehung von AGB

Weiter sehen. Zustandekommen von Verträgen und Besonderheiten im kaufmännischen Verkehr unter Einbeziehung von AGB Weiter sehen Zustandekommen von Verträgen und Besonderheiten im kaufmännischen Verkehr unter Einbeziehung von AGB Rechtsanwalt Thorsten Straßheim Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für Handels- und

Mehr

Die ADSp 2016 eine Analyse

Die ADSp 2016 eine Analyse Die ADSp 2016 eine Analyse RA Hubert Valder Geschäftsführer Stellvertretender Hauptgeschäftsführer Deutscher Speditions- und Logistikverband e. V. DGTR-Kolloquium am 2. Februar 2016 in Hamburg Deutscher

Mehr

Versicherungs - Maklervertrag

Versicherungs - Maklervertrag Versicherungs - Maklervertrag Zwischen dem Versicherungsmakler Dipl. Ing. Rudolf Geyermann Sudetenstr. 12 86381 Krumbach nachfolgend Makler genannt und Herrn / Frau / Firma Name Straße Wohnort nachfolgend

Mehr

Willst du mit mir wohnen?

Willst du mit mir wohnen? ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für Dienstleistungen des,, Stand: Januar 2013 1. Geltungsbereich Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte des,, nachstehend Dienstleister

Mehr

Teilnahmeerklärung. (inkl. Mandantennummer)

Teilnahmeerklärung. (inkl. Mandantennummer) Teilnahmeerklärung Vereinbarung über die Teilnahme am Verfahren der DATEV eg zur elektronischen Übermittlung von Abschlussdaten an EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbh zwischen (inkl. Mandantennummer)

Mehr

Allgemeine Deutsche Spediteur-Bedingungen (ADSp)

Allgemeine Deutsche Spediteur-Bedingungen (ADSp) Allgemeine Deutsche Spediteur-Bedingungen (ADSp) Stand: 1. Januar 2003 Präambel Diese Bedingungen werden zur Anwendung ab dem 1. Januar 2003 empfohlen vom BUNDESVERBAND der DEUTSCHEN INDUSTRIE e.v. (BDI),

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Transport & Logistik Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Geltungsbereich Die Leistungen und Angebote der Spedition Valentiner Transport & Logistik erfolgen ausschließlich auf Grundlage nachfolgender Geschäftsbedingungen.

Mehr

Das Frachtgeschäft; wichtige Normen

Das Frachtgeschäft; wichtige Normen Das Frachtgeschäft Gegenseitiger Vertrag, der den Frachtführer verpflichtet, das Gut zum Bestimmungsort zu befördern und dort an den Empfänger abzuliefern, und den Absender verpflichtet, die vereinbarte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Vorwort Inhaltsübersicht Bearbeiterverzeichnis Abkürzungs- und Literaturverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Seite. Vorwort Inhaltsübersicht Bearbeiterverzeichnis Abkürzungs- und Literaturverzeichnis Vorwort Inhaltsübersicht Bearbeiterverzeichnis Abkürzungs- und Literaturverzeichnis Seite V VII XVII XIX A. Rechtliche Grundstrukturen und Art der Tätigkeit der Verkehrsunternehmen I. Einführung 1 1. Allgemeines

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ferras Corporate Desgin e.u. 1. geltungsbereich. Wien am 18. Februar FN g Landesgericht Wien

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ferras Corporate Desgin e.u. 1. geltungsbereich. Wien am 18. Februar FN g Landesgericht Wien Allgemeine Geschäftsbedingungen Ferras Corporate Design e.u. Wien am 18. Februar 2014 Ferras Corporate Desgin e.u. FN 395254g Landesgericht Wien Salzgries 16/9, 1010 Wien +43 1 9972822 office@ferras.at

Mehr

Die Haftung des ausführenden Verfrachters

Die Haftung des ausführenden Verfrachters Die Haftung des ausführenden Verfrachters Der ausführende Verfrachter im neuen Seehandelsrecht: 509 HGB (1) Wird die Beförderung ganz oder teilweise durch einen Dritten ausgeführt, der nicht der Verfrachter

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. der CAT Clean Air Technology GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen. der CAT Clean Air Technology GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der CAT Clean Air Technology GmbH A. Allgemeine Geschäftsbedingungen für alle Vertragsarten 1. Preisstellung Alle Preise verstehen sich stets netto zuzüglich Umsatzsteuer

Mehr

IWW Studienprogramm. Modul XXV (R1): Grundzüge des Vertrags- und Haftungsrechts. Lösungshinweise zur 2. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Modul XXV (R1): Grundzüge des Vertrags- und Haftungsrechts. Lösungshinweise zur 2. Musterklausur Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen IWW Studienprogramm Wirtschaftsprivatrecht kompakt-rechtliche Grundlagen für wirtschaftliches

Mehr

DER VERTRAG: KLARE ABMACHUNGEN SIND DIE BESTE BASIS FÜR EINE GUTE ZUSAMMENARBEIT.

DER VERTRAG: KLARE ABMACHUNGEN SIND DIE BESTE BASIS FÜR EINE GUTE ZUSAMMENARBEIT. DER VERTRAG: KLARE ABMACHUNGEN SIND DIE BESTE BASIS FÜR EINE GUTE ZUSAMMENARBEIT. Zustelldienst der Lübecker Nachrichten und der Ostsee-Zeitung BEFÖRDERUNGSVERTRAG Auftraggeber Firma 1 oder Name Firma

Mehr

Die neuen Palettenklauseln. Neue Regeln für den Palettentausch

Die neuen Palettenklauseln. Neue Regeln für den Palettentausch Neue Regeln für den Palettentausch 1/Jörg Schneider, 1/13, 2004 Status quo (1) Handels- und Industrieunternehmen, Speditions- und Transportunternehmen erleiden Schäden durch Schwund von Paletten nicht

Mehr

Die von vivify gegenüber dem Kunden zu erbringenden Leistungen sind in einem separaten Vertrag zu regeln und näher zu spezifizieren.

Die von vivify gegenüber dem Kunden zu erbringenden Leistungen sind in einem separaten Vertrag zu regeln und näher zu spezifizieren. Dr. Christina Schmickl Am Mühlkanal 25 60599 Frankfurt am Main Phone +49 (0)69.26 49 46 14 Fax +49 (0)69.26 49 46 15 Mobile +49 (0)151.55 10 38 48 Allgemeine Geschäftsbedingungen von vivify consulting

Mehr

AGB. Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen sind mit Absenden Ihrer Bestellung verbindlich.

AGB. Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen sind mit Absenden Ihrer Bestellung verbindlich. Seite 1 AGB Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen sind mit Absenden Ihrer Bestellung verbindlich. Allgemeine Geschäftsbedingungen von: Kleintierzucht & Futterhandel Joachim Benitz Alte Straße 6 D-02708

Mehr

PRGHUQZRKQHQPLW3IHUGHQLQNO5HLWKDOOHXQG3IHUGHVWDOO 3529,6,216)5(,

PRGHUQZRKQHQPLW3IHUGHQLQNO5HLWKDOOHXQG3IHUGHVWDOO 3529,6,216)5(, PRGHUQZRKQHQPLW3IHUGHQLQNO5HLWKDOOHXQG3IHUGHVWDOO 3529,6,216)5(, 5HKPZHJ 5LHGOLQJHQ =LPPHU :RKQIOlFKHFD.DXISUHLV 6FRXW,' 2EMHNW1U P (85,KU$QVSUHFKSDUWQHU )UDX,OND9LHW] %DGH]LPPHU *lvwh:& -D %DONRQ7HUUDVVH

Mehr

Transportversicherung

Transportversicherung business division online service group Full service for the transport world on the Internet Informationsdokumentation Transportversicherung Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) Berufszugangsvoraussetzungen

Mehr

Inhaltsübersicht: A. Einleitung: 1. B. Der Frachtvertrag 6. C. Haftung des Frachtführers: 15. I. Problemaufriss: 1. II. Gang der Untersuchung 4

Inhaltsübersicht: A. Einleitung: 1. B. Der Frachtvertrag 6. C. Haftung des Frachtführers: 15. I. Problemaufriss: 1. II. Gang der Untersuchung 4 Inhaltsübersicht: A. Einleitung: 1 I. Problemaufriss: 1 II. Gang der Untersuchung 4 B. Der Frachtvertrag 6 I. Rechtsnatur des Frachtvertrages 6 II. Merkmale des Frachtvertrages 9 1) Rechte und Pflichten

Mehr

Gesetzlich Bestimmungen für den Umzugsvertrag

Gesetzlich Bestimmungen für den Umzugsvertrag Gesetzlich Bestimmungen für den Umzugsvertrag 407 Frachtvertrag (1) Durch den Frachtvertrag wird der Frachtführer verpflichtet, das Gut zum Bestimmungsort zu befördern und dort an den Empfänger abzuliefern.

Mehr