WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis"

Transkript

1 WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis Versionswechsel...2 Einleitung... 2 Was hat sich geändert?... 2 Allgemeine Änderungen... 2 Änderungen im Gästebuch... 2 Änderungen im Forum... 3 Änderungen in der Bildergalerie... 3 Was ist zu tun?... 3 Die Schritte zum neuen WebBaukasten... 3 Weitere Hilfe erhalten Sie vom Support... 4 Sicherheitskopie erstellen... 4 Einleitung... 4 Ablauf... 5 FTP-Zugangsdaten einstellen... 5 Option WebBaukasten nutzen wieder einstellen... 8 FTP-Programm herunterladen und installieren... 9 Verbindung zu Ihrem Website-Speicherplatz herstellen WebBaukasten-Ordner kopieren und auf eigenem Computer abspeichern Automatischen Versionswechsel starten Wie lange dauert der automatische Versionswechsel? So gehen Sie vor Inhalte prüfen und gegebenenfalls anpassen: Gästebuch und Forum Einleitung Gästebuch vorher Gästebuch nachher Gästebuch: Anpassungen Inhalte prüfen und gegebenenfalls anpassen: Bildergalerie Einleitung Bildergalerie: vorher Bildergalerie: nachher Bildergalerie: Anpassungen Seitenstruktur anpassen: nicht mehr benötigte Seiten löschen Seitenstruktur anpassen: Seiten umbenennen Website publizieren So gehen Sie vor Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 1 von 21

2 Versionswechsel Einleitung Ab sofort steht Ihnen der neue WebBaukasten zur Verfügung, der Ihnen mehr Funktionen bietet und auch deutlich komfortabler zu bedienen ist. Selbstverständlich können Sie bis auf Weiteres den alten WebBaukasten nutzen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, schon jetzt auf die neue Version umzusteigen. Was hat sich geändert? Allgemeine Änderungen Folgende Tabelle zeigt Ihnen die Änderungen des neuen WEB.DE WebBaukastens. Allgemeine Änderungen RSS-Feed vorhanden. Abstimmen-Modul vorhanden. Über 1000 Layoutvorlagen. Eigene Header-Grafiken bei vielen Layouts möglich. Wegen Layoutoptimierungen kleinere Änderungen möglich (Schriftgröße, Schriftfarbe, Textausrichtung) Änderungen im Gästebuch Folgende Tabelle stellt die Eigenschaften des Gästebuchs in der alten und neuen Version des WebBaukastens gegenüber. Gästebuch im alten WebBaukasten Gästebuch im neuen WebBaukasten Gästebucheinträge nicht editierbar. Feste Breite. Innerhalb einer Seite als Modul. Platzierung auf Unterebene möglich. Aufbewahrungszeit in Monaten angeben. Verschiedene Farben wählbar. Gästebucheinträge editierbar. Breite passt sich der Bildschirmgröße an. Als eigene Seite. Platzierung ausschließlich auf oberster Ebene möglich. Aufbewahrungszeit in Tagen angeben. Standardfarbe zu allen Layouts passend. Hinweis: Nachdem Sie den automatischen Versionswechsel gestartet haben, sind alle Gästebuch-Einträge zunächst nicht sichtbar. Keine Sorge, sämtliche Einträge wurden übernommen und werden auch wieder angezeigt, sobald Sie Ihre Website zum ersten Mal publiziert haben. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 2 von 21

3 Änderungen im Forum Folgende Tabelle stellt die Eigenschaften des Forums in der alten und neuen Version des WebBaukastens gegenüber. Forum im alten WebBaukasten Forum im neuen WebBaukasten Foreneinträge nicht editierbar. Feste Breite. Innerhalb einer Seite als Modul. Platzierung auf Unterebene möglich. Eingabefelder für - und Internet-Adresse wählbar. Verschiedene Farben wählbar. Foreneinträge editierbar. Breite passt sich der Bildschirmgröße an. Als eigene Seite. Platzierung ausschließlich auf oberster Ebene möglich. Eingabefelder für - und Internet-Adresse nicht wählbar. Standardfarbe zu allen Layouts passend. Hinweis: Nachdem Sie den automatischen Versionswechsel gestartet haben, sind alle Foren-Einträge zunächst nicht sichtbar. Keine Sorge, sämtliche Einträge wurden übernommen und werden auch wieder angezeigt, sobald Sie Ihre Website zum ersten Mal publiziert haben. Änderungen in der Bildergalerie Folgende Tabelle stellt die Eigenschaften der Bildergalerie in der alten und neuen Version des WebBaukastens gegenüber. Bildergalerie im alten WebBaukasten Bildergalerie im neuen WebBaukasten Alben auf mehrere Unterseiten verteilt. Innerhalb einer Seite als Modul. Platzierung auf Unterebene möglich. Verschiedene Rahmen wählbar. Alben innerhalb einer Seite in Kategorien eingeordnet. Als eigene Seite. Platzierung ausschließlich auf oberster Ebene möglich. Standardrahmen zu allen Layouts passend Was ist zu tun? Die Schritte zum neuen WebBaukasten Sicherheitskopie Ihrer Website erstellen. (Inhalte des aktuellen WebBaukastens auf eigenen Computer kopieren.) Automatischen Versionswechsel starten. Inhalte prüfen und gegebenenfalls anpassen: Gästebuch und Forum Bildergalerie Seitenstruktur Website publizieren Wenn Sie alle beschriebenen Schritte befolgen, dann können Ihnen keine Daten Ihrer Website verloren gehen. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 3 von 21

4 Weitere Hilfe erhalten Sie vom Support Für weitere Fragen stehen Ihnen auch unsere Support-Mitarbeiter unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: Montag - Freitag 8-21 Uhr, Samstag/Sonntag Uhr 0,14 Euro/Min. Festnetz Dt. Telekom, Mobilfunkpreise ggf. abweichend Sicherheitskopie erstellen Einleitung Der Wechsel zur neuen Version des WEB.DE WebBaukastens verläuft im Normalfall problemlos. Tests haben jedoch gezeigt, dass Fehler auftreten können, wenn die Internetverbindung während des Versionswechsels gestört wird. Aus diesem Grund erstellen Sie zunächst eine Sicherheitskopie Ihrer Website, bevor Sie mit dem Wechsel beginnen. Alle Inhalte des WebBaukastens werden auf Ihrem Website-Speicherplatz im Ordner webde_webbaukasten abgelegt. Eine Sicherheitskopie erstellen Sie, indem Sie diesen Ordner kopieren und in einem Ordner auf Ihrem Computer einfügen. Im Problemfall können Sie diesen Ordner wieder auf Ihren Website-Speicherplatz einfügen und so den alten Zustand Ihrer Website wiederherstellen. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 4 von 21

5 Ablauf 1. In Ihrem WEB.DE Postfach: FTP-Zugangsdaten einstellen. Um auf Ihren Website-Speicherplatz zugreifen und die Sicherheitskopie erstellen zu können, benötigen Sie eine bestimmte Software, ein sogenanntes FTP-Programm. Wenn Sie noch keines besitzen, dann können Sie es sich kostenlos herunterladen und installieren. Wie Sie vorgehen, erklären wir Ihnen weiter unten. 2. Mit einem FTP-Programm: Verbindung zu Ihrem Website-Speicherplatz herstellen. 3. Mit einem FTP-Programm: WebBaukasten-Ordner kopieren. 4. Mit einem FTP-Programm: WebBaukasten-Ordner auf Ihrem Computer abspeichern. FTP-Zugangsdaten einstellen Wenn Sie die Ihre FTP-Zugangsdaten bereits eingestellt haben, dann können Sie diesen Abschnitt überspringen. Fahren Sie fort mit dem Abschnitt Die Funktion WebBaukasten nutzen ist wieder aktiviert. FTP-Programm herunterladen und installieren auf Seite Klicken Sie in Ihrem WEB.DE Postfach auf den Link Eigene Domain. Die Domain-Übersicht öffnet sich. 2. Bei der Domain, für die Sie den neuen WebBaukasten nutzen wollen, klicken Sie auf das Haus-Symbol. 3. Klicken Sie bei Website konfigurieren auf den Link Optionen. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 5 von 21

6 4. Klicken Sie vor Bereits erstellte Inhalte hochladen und anzeigen in den Kreis (1). Diese Einstellung aktivieren Sie hier nur, um die Daten zu erhalten, mit denen Sie später auf Ihren Website-Speicherplatz zugreifen können. In einem späteren Schritt zeigen wir Ihnen, wie Sie wieder auf die Option WebBaukasten nutzen umstellen. 5. Speichern Sie Ihre Auswahl, indem Sie rechts unten auf das grüne Häkchen (2) klicken. 6. Klicken Sie bei FTP-Zugangsdaten für Ihren Website-Speicherplatz auf den Link Optionen. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 6 von 21

7 7. Notieren Sie sich die Daten, die hinter FTP-Server und FTP-Login stehen (1). Diese Daten benötigen Sie später, um mit Ihrem FTP-Programm auf Ihren Website-Speicherplatz zugreifen zu können. 8. Klicken Sie auf das Schraubenschlüssel-Symbol (2). 9. Geben Sie das Passwort ein, mit dem Sie sich in Ihr WEB.DE Postfach anmelden. 10. Klicken Sie auf rechts das grüne Häkchen. FTP-Passwort eingeben 11. Geben Sie ein Passwort Ihrer Wahl ein und wiederholen Sie dieses zur Sicherheit. Dieses Passwort benötigen Sie später, um mit Ihrem FTP-Programm auf Ihren Website-Speicherplatz zugreifen zu können. 12. Klicken Sie rechts auf das grüne Häkchen. Sie haben nun alle Einstellungen durchgeführt, um mit einem FTP-Programm auf Ihren Website-Speicherplatz zugreifen zu können. Nun müssen Sie wieder die Option WebBaukasten nutzen einstellen. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 7 von 21

8 Option WebBaukasten nutzen wieder einstellen 1. Klicken Sie bei Website konfigurieren auf den Link Optionen. 2. Klicken Sie vor WebBaukasten nutzen in den Kreis (1). 3. Speichern Sie Ihre Auswahl, indem Sie rechts unten auf das grüne Häkchen (2) klicken. Die Funktion WebBaukasten nutzen ist wieder aktiviert. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 8 von 21

9 FTP-Programm herunterladen und installieren Wenn bereits ein FTP-Programm verwenden, dann können Sie diesen Abschnitt überspringen. Fahren Sie fort mit dem nächsten Abschnitt Verbindung zu Ihrem Website-Speicherplatz herstellen. Falls Sie noch kein FTP-Programm verwenden, mit dem Sie auf Ihre Website zugreifen, dann müssen sich zunächst eins herunterladen und auf Ihrem Computer installieren. Im Folgenden zeigen wir Ihnen alle notwendigen Schritte am Beispiel des kostenlosen FTP-Programms Filezilla So gehen Sie vor: 1. Gehen Sie auf die Seite 2. Wählen Sie die Windows-Version aus, die Sie auf Ihrem Computer verwenden, und klicken Sie dahinter auf den Link. 3. Speichern Sie Datei auf Ihrem Computer ab. 4. Starten Sie die Installation von Filezilla, indem Sie doppelt auf die eben gespeicherte Datei klicken. 5. Folgen Sie den Installationsschritten. Das FTP-Programm ist auf Ihrem Computer installiert. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 9 von 21

10 Verbindung zu Ihrem Website-Speicherplatz herstellen 1. Nach der Installation starten Sie das FTP-Programm. Nun benötigen Sie die Daten, die Sie sich oben bei Schritt 7 und 11 notiert haben. 2. In Filezilla geben Sie Folgendes ein: Bei Server: geben Sie ein: Bei Benutzername: geben Sie ein: Die Daten aus FTP-Server (siehe Schritt 7 oben) 3. Klicken Sie auf den Button Verbinden Die Daten aus FTP-Login (siehe Schritt 7 oben) Bei Passwort: geben Sie ein: Ihr selbst gewähltes FTP-Passwort (siehe Schritt 11 oben) Sie sind nun über das FTP-Programm direkt mit Ihrem Website-Speicherplatz verbunden. WebBaukasten-Ordner kopieren und auf eigenem Computer abspeichern 1. Im Bereich Lokal: wählen Sie den Ort aus, in dem Sie den WebBaukasten-Ordner abspeichern möchten. In unserem Beispiel ist das der Ordner Eigene Dateien. 2. Im Bereich Server: klicken Sie vor dem Ordner auf das Plus-Zeichen. Die Inhalte Ihres Website-Speicherplatzes werden angezeigt. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 10 von 21

11 3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner webde_webbaukasten. 4. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf Herunterladen. Sie haben eine Sicherheitskopie Ihrer Website erstellt, auf die Sie jederzeit zurückgreifen können. 5. Schließen Sie Filezilla, indem Sie auf Datei > Beenden klicken. Das FTP-Programm wurde geschlossen. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 11 von 21

12 Automatischen Versionswechsel starten Wie lange dauert der automatische Versionswechsel? In den meisten Fällen ist der automatische Versionswechsel nach wenigen Sekunden abgeschlossen. Sollten Sie eine Bildergalerie mit vielen oder sehr großen Bildern haben, dann kann der Versionswechsel auch einige Minuten in Anspruch nehmen. So gehen Sie vor 1. Klicken Sie in Ihrem WEB.DE Postfach auf den Link Eigene Domain. Die Domain-Übersicht öffnet sich. 2. Bei der Domain, für die Sie den neuen WebBaukasten nutzen wollen, klicken Sie auf das Baustein-Symbol. Das Fenster Versionswechsel öffnet sich. 3. Klicken Sie auf den Button Neuen WebBaukasten starten. Der Versionswechsel erfolgt nun automatisch. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 12 von 21

13 Inhalte prüfen und gegebenenfalls anpassen: Gästebuch und Forum Einleitung Prüfen Sie, ob sich bei Ihrem Gästebuch und dem Forum etwas geändert hat. Falls ja, dann passen Sie die entsprechenden Seiten an. Die Anpassungen, die Sie beim Gästebuch und Forum vornehmen müssen, sind identisch. Am Beispiel des Gästebuchs zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, was sich geändert hat und was Sie noch anpassen müssen. Gästebuch vorher Im alten WebBaukasten war das Gästebuch ein Modul innerhalb einer normalen Seite. In diesem Beispiel war das Gästebuch folgendermaßen aufgebaut: Auf oberster Ebene befand sich die Seite Kontakt (1) Darunter lag die Seite Gästebuch (2) Innerhalb dieser Seite gab es einen Begrüßungstext (3) Das eigentliche Gästebuch war das Modul guestbook (4). Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 13 von 21

14 Gästebuch nachher Im neuen WebBaukasten ist das Gästebuch eine eigenständige Seite. Nach dem Versionswechsel ist unser Beispiel-Gästebuch folgendermaßen aufgebaut: Auf oberster Ebene befindet sich die Seite Kontakt (1) Darunter liegt die Seite Gästebuch (2), hier befindet sich auch der Begrüßungstext. Das eigentliche Gästebuch ist nun die eigenständige Seite Guestbook (3), die ebenfalls auf oberster Ebene liegt. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 14 von 21

15 Ihre Gästebuch- und Foren-Einträge sind direkt nach dem Versionswechsel nicht sichtbar. Wenn Sie in auf die Seite Guestbook bzw. Forum klicken, wird außerdem eine Fehlermeldung angezeigt. Das ist ein normales Verhalten. Sobald Sie Ihre Website zum ersten Mal publiziert haben, werden sämtliche Gästebuch- bzw. Foren-Einträge wieder angezeigt. Diese können nun auch direkt im WebBaukasten geändert werden. Gästebuch: Anpassungen Den Begrüßungstext geben Sie nun direkt in das Gästebuch ein. So gehen Sie vor: 1. Gehen Sie in Ihrem WebBaukasten zum 4. Schritt Bearbeiten. 2. Klicken Sie auf die Seite Guestbook (1). 3. Klicken Sie auf den Reiter Einstellungen (2). 4. Geben Sie in das Textfeld (3) den Begrüßungstext ein. Der Begrüßungstext wird direkt in Ihrem Gästebuch angezeigt. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 15 von 21

16 Inhalte prüfen und gegebenenfalls anpassen: Bildergalerie Einleitung Prüfen Sie, ob sich bei Ihrer Bildergalerie etwas geändert hat. Falls ja, dann passen Sie die entsprechenden Seiten an. Bildergalerie: vorher Im alten WebBaukasten war eine Bildergalerie ein Modul innerhalb einer normalen Seite. In diesem Beispiel waren die Bildergalerien folgendermaßen aufgebaut: Auf oberster Ebene befand sich die Seite Meine Fotos (1) Innerhalb dieser Seite gab es einen Begrüßungstext (2) Darunter lagen die eigentlichen Bildergalerien Konzerte und Fernsehauftritte (3) Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 16 von 21

17 Bildergalerie: nachher Im neuen WebBaukasten ist eine Bildergalerie eine eigenständige Seite. Innerhalb einer Bildergalerie können Sie nun verschiedene Kategorien anlegen. Nach dem Versionswechsel ist unsere Beispiel-Bildergalerie folgendermaßen aufgebaut: Auf oberster Ebene befindet sich die Seite Meine Fotos (1), hier befindet sich auch der Begrüßungstext. Ebenfalls auf oberster Ebene befinden sich jeweils als eigenständige Seiten die beiden Bildergalerien Konzerte und Fernsehauftritte (2) Bildergalerie: Anpassungen Aus den zwei Bildergalerie-Seiten können Sie eine machen. Innerhalb dieser einen Bildergalerie erstellen Sie dann die Kategorien Konzerte und Fernsehauftritte. In die jeweilige Kategorie laden Sie dann die entsprechenden Bilder hoch. So gehen Sie vor: 1. Gehen Sie in Ihrem WebBaukasten zum 4. Schritt Bearbeiten. 2. Klicken Sie auf eine Bildergalerie-Seite In diesem Beispiel: Konzerte (1) Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 17 von 21

18 3. Klicken Sie auf den Reiter Kategorien (2). 4. Geben Sie auf den Button Neue Kategorie hinzufügen (3). 5. Geben Sie in das Textfeld hinter Name den Namen der Kategorie ein. 6. Klicken Sie auf den Button OK. 7. Wiederholen Sie für jede weitere Kategorie die Schritte 4 bis 6. Ihre angelegten Kategorien werden untereinander aufgelistet (4). 8. Laden Sie nun die jeweiligen Bilder in die entsprechenden Kategorien hoch. Hinweis: Achten Sie bitte darauf, dass die Dateigröße eines Bildes nicht mehr als 2 MB beträgt. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 18 von 21

19 Seitenstruktur anpassen: nicht mehr benötigte Seiten löschen Wenn Sie alle Inhalte nach Ihren Wünschen angepasst haben, dann können Sie die Seitenstruktur anpassen. Löschen Sie die Seiten, die Sie nicht mehr benötigen. So gehen Sie vor 1. Gehen Sie in Ihrem WebBaukasten zum 3. Schritt Seiten. 2. Klicken Sie vor den Seiten, die Sie nicht mehr benötigen, in das Kästchen (1). In diesem Beispiel: Kontakt Gästebuch Forum Meine Fotos Fernsehauftritte 3. Klicken Sie auf den Button mit dem Pfeil nach links (2). Die ausgewählten Seiten wurden gelöscht. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 19 von 21

20 Seitenstruktur anpassen: Seiten umbenennen Beim Versionswechsel wird das Gästebuch automatisch umbenannt. Sie können diese Seite jederzeit wieder umbenennen. So gehen Sie vor: 1. Gehen Sie in Ihrem WebBaukasten zum 3. Schritt Seiten. 2. Klicken Sie vor der Seite, die Sie umbenennen möchten, in das Kästchen (1). In diesem Beispiel: Guestbook 3. Klicken Sie auf den Button Umbenennen (2). Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 20 von 21

21 4. Geben Sie einen anderen Namen ein. 5. Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Eingabe-Taste. Die Seite wurde umbenannt (3). Website publizieren So gehen Sie vor 1. Gehen Sie in Ihrem WebBaukasten zum 5. Schritt Publizieren. 2. Klicken Sie auf den Button Publizieren. Ihre Website wurde publiziert. Sie ist ab sofort über das Internet verfügbar. Versionswechsel: Alter WebBaukasten auf neuen WebBaukasten 21 von 21

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Hinweise: - Dies ist eine schrittweise Anleitung um auf den Server der Ag-Kim zuzugreifen. Hierbei können Dateien ähnlich wie bei Dropbox hoch-

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Drupal 8 manuell installieren

Drupal 8 manuell installieren Drupal 8 manuell installieren Version 1.0 Drupal 8 manuell installieren Um die aktuellste Version zu nutzen, muss Drupal manuell installiert werden. Dazu benötigst Du Zugriff auf Dein STRATO Hosting-Paket,

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Handbuch B4000+ Preset Manager

Handbuch B4000+ Preset Manager Handbuch B4000+ Preset Manager B4000+ authentic organ modeller Version 0.6 FERROFISH advanced audio applications Einleitung Mit der Software B4000+ Preset Manager können Sie Ihre in der B4000+ erstellten

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Für Gambio GX2 Installation v2.0.12.2 20130402 2013 Gambio GmbH. www.gambio.de 1 Voraussetzungen Systemvoraussetzungen: mindestens 50MB Webspace eine Domain PHP 5.1.2 oder neuer MySQL5 Datenbank GDlib

Mehr

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Die schnellste und kostengünstigste Art, zu einem Internetauftritt zu gelangen, ist der Weg über vorkonfigurierte und oftmals kostenfreie Internetbaukästen. Diese

Mehr

ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ.

ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ. ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ. INHALT 2 3 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 1.2 MICROSOFT OFFICE 3 2 DOWNLOAD UND INSTALLATION 4 3 EINSTELLUNGEN 4

Mehr

Migration von WebsiteCreator auf WebsiteBuilder. Handbuch

Migration von WebsiteCreator auf WebsiteBuilder. Handbuch Migration von WebsiteCreator auf WebsiteBuilder April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Vorgehen WebsiteBuilder einrichten Bestehende Daten übertragen Website publizieren Vorgehen Wenn Sie bereits

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um

So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um Version 1.0 So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um Das Wordpress-Plugin Duplicator ermöglicht Ihnen, in wenigen Schritten Ihre Wordpress-Instanz umzuziehen.

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Templates Umzug auf eine andere Domain -

Templates Umzug auf eine andere Domain - Voraussetzungen Eine Akeeba-Backup-Datei ist vorhanden und natürlich auch eine neue Domain Das Control-Center des Providers öffnen (Beispiel 1&!) https://www.1und1.de/login Kunde: Passwort: Domain-Name

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Photoalben anlegen und verwalten.

Photoalben anlegen und verwalten. ClubWebMan GKMB Gallery Photoalben anlegen und verwalten. geeignet für TYPO Version.5 bis.6 Die Arbeitsschritte A. Upload der Bilder in die Dateiliste B. Bilder beschriften und sortieren B. Album im Ordner

Mehr

my.ohmportal Installation von Mozilla Thunderbird

my.ohmportal Installation von Mozilla Thunderbird my.ohmportal Installation von Mozilla Thunderbird Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 4 Juli 2015 DokID: mailthunderinst Vers. 4, 20.08.2015,

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Wie richten Sie Ihr Web Paket bei Netpage24 ein

Wie richten Sie Ihr Web Paket bei Netpage24 ein Wie richten Sie Ihr Web Paket bei Netpage24 ein Eine kostenlose ebook Anleitung von Netpage24 - Webseite Information 1 E-Mail Bestätigung... 3 2 Ticketsystem... 3 3 FTP Konto anlegen... 4 4 Datenbank anlegen...

Mehr

Konvertieren von Settingsdateien

Konvertieren von Settingsdateien Konvertieren von Settingsdateien Mit SetEdit können sie jedes der von diesem Programm unterstützten Settingsformate in jedes andere unterstützte Format konvertieren, sofern Sie das passende Modul (in Form

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3 Inhaltsverzeichnis Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2 Schritt 1: Design auswählen...3 Schritt 2: Umfang und Struktur der Seiten bestimmen...7 Schritt 3: Inhalte bearbeiten...9 Grafik

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox Bitte beachten: Der im folgenden beschriebene Provider "www.cwcity.de" dient lediglich als Beispiel. Cwcity.de blendet recht häufig

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows)

JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows) JBuilder X Seite 1 JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows) 1. JBuilder installieren Eine Gratis-Version kann von der Webseite www.borland.de heruntergeladen werden. Systemvoraussetzungen: 256

Mehr

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1 Kurzanleitung Logstar_FTP Version 1.1 Februar 2006 UP GmbH Anleitung_Logstar_FTP_1_24.doc Seite 1 von 8 LOGSTAR _FTP Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Registrierung...3 Das Logstar_FTP Hauptmenu...4 Server...4

Mehr

In diesem kleinen Handbuch Schnellstart zeigen wir Ihnen die ersten Schritte.

In diesem kleinen Handbuch Schnellstart zeigen wir Ihnen die ersten Schritte. STRATO Schnellstart Erste Schritte mit LivePages LivePages ist der praktische Homepage-Baukasten von STRATO. Damit erstellen Sie in wenigen Schritten Ihre eigene Homepage und zwar komplett online und ohne

Mehr

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline Öffentliche Ordner Offline INDEX Öffentliche Ordner erstellen Seite 2 Offline verfügbar einrichten Seite 3 Berechtigungen setzen Seite 7 Erstelldatum 12.08.05 Version 1.1 Öffentliche Ordner Im Microsoft

Mehr

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt 1: Demokonto oder Echtgeld-Konto Im ersten Schritt

Mehr

COMPUTERIA VOM 29.1.14. Wenn man seine Termine am Computer verwaltet hat dies gegenüber einer Agenda oder einem Wandkalender mehrere Vorteile.

COMPUTERIA VOM 29.1.14. Wenn man seine Termine am Computer verwaltet hat dies gegenüber einer Agenda oder einem Wandkalender mehrere Vorteile. COMPUTERIA VOM 29.1.14 DESKTOP-TERMINKALENDER: VORTEILE GEGENÜBER EINER AGENDA RAINLENDAR Wenn man seine Termine am Computer verwaltet hat dies gegenüber einer Agenda oder einem Wandkalender mehrere Vorteile.

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Fakultät für Elektro- und Informationstechnik - Aktuelle Meldungen -

Fakultät für Elektro- und Informationstechnik - Aktuelle Meldungen - HOCHSCHULE KARLSRUHE TECHNIK UND WIRTSCHAFT FAKULTÄT FÜR ELEKTRO- UND INFOMRATIONSTECHNIK Studiengang Energie- und Automatisierungstechnik Fakultät für Elektro- und Informationstechnik - Aktuelle Meldungen

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Migration anhand von Wordpress

Migration anhand von Wordpress Migration anhand von Wordpress 1. Legen Sie eine Datenbank an... 2 1.1. Unterkonto anlegen... 2 2. Übertragen Sie die Dateien mittels FTP... 3 3. Anpassung der Variablen... 4 4. Verbindung zum neuen Server

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Ablaufbeschreibung für das neu Aufsetzen von Firebird und Interbase Datenbanken mit der IBOConsole

Ablaufbeschreibung für das neu Aufsetzen von Firebird und Interbase Datenbanken mit der IBOConsole Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für das neu Aufsetzen von Firebird und Interbase Datenbanken mit der Lavid Software GmbH Dauner Straße 12, D-41236 Mönchengladbach http://www.lavid-software.net Support:

Mehr

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier -Mar t i nskl ost er -Tar f or st -Kl eebur gerweg -Ol ewi g -Pet r i sber g Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 0 2 Netzwerkeinrichtung Schritt-für-Schritt

Mehr

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten.

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten. Anwendungsbeispiel Wir über uns Seite erstellen In diesem Anwendungsbeispiel wird zunächst eine Übersichtstabelle zu allen Mitarbeitern Ihres Büros erstellt. Hinter jeder Person ist dann eine neue Seite

Mehr

> Internet Explorer 8

> Internet Explorer 8 > Internet Explorer 8 Browsereinstellungen optimieren Übersicht Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 2 5 Stand Juli 2009 1. Cache und Cookies löschen Jede

Mehr

Anleitung TYPO3. Inhalt 2 Login 4. Übersicht 5. Dateiliste 5 Dateien (Fotos, PDF) integrieren 5. Datei hochladen 6

Anleitung TYPO3. Inhalt 2 Login 4. Übersicht 5. Dateiliste 5 Dateien (Fotos, PDF) integrieren 5. Datei hochladen 6 Inhalt Inhalt 2 Login 4 Übersicht 5 Dateiliste 5 Dateien (Fotos, PDF) integrieren 5 Datei hochladen 6 Bild oder PDF auf den Server laden 6 Exkurs: Bilder herunter rechnen 7 Web 7 Module 7 Seite 7 Liste

Mehr

http://www.hoststar.ch

http://www.hoststar.ch Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage Im Internet finden Sie viele Anbieter, die Ihnen rasch und zuverlässig einen Webhost für die eigene Homepage einrichten. Je nach Speicherplatz und Technologie (E-Mail,

Mehr

ERSTE SCHRITTE HOMEPAGE-BAUKASTEN

ERSTE SCHRITTE HOMEPAGE-BAUKASTEN ERSTE SCHRITTE HOMEPAGE-BAUKASTEN SCHNELLSTART ANLEITUNG IN 6 SCHRITTEN ZUR EIGENEN HOMEPAGE Starten des Baukastens Loggen Sie sich mit den Zugangsdaten, die Sie per E-Mail bekommen haben, in den STRATO

Mehr

Handbuch für die Termindatenbank

Handbuch für die Termindatenbank Handbuch für die Termindatenbank der NetzWerkstatt Kostenlos Termine im Internet veröffentlichen wie wird s gemacht? Eine Orientierungshilfe von der NetzWerkstatt Veranstalter Inhalt Usergruppen 3 Veranstalter

Mehr

redax24.de t3-system

redax24.de t3-system Grundlagenwissen redax24.de t3-system Copyright 2010 idee-produktion.de GmbH Inhaltsverzeichnis Die wichtigsten Begriffe Login Seiten erstellen Navigation Inhalt anlegen Text einfügen Text formatieren

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

3.7 Horde-Kalender abonnieren

3.7 Horde-Kalender abonnieren 3.7 Horde-Kalender abonnieren Abbildung 70: Abonnement-Button in der Kalendersidebar Der Horde-Kalender lässt sich in anderen Programmen abonnieren. Somit bietet sich die Möglichkeit, Ihren Kalender in

Mehr

Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion

Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion 23.10.2013 Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion za-internet GmbH Einrichtung eines Mail-Kontos mit der IMAP-Funktion unter Windows Live Mail 1. Voraussetzungen

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Clever Daten sichern Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Sie haben sich für die Engel.sys-Treuepunkte entschieden und nehmen zusätzlich an der Aktion Clever Daten sichern

Mehr

Veranstaltungen anlegen und bearbeiten

Veranstaltungen anlegen und bearbeiten Veranstaltungen anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Veranstaltungen anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Um über FTP Dateien auf Ihren Public Space Server - Zugang laden zu können benötigen Sie folgende Angaben:

Um über FTP Dateien auf Ihren Public Space Server - Zugang laden zu können benötigen Sie folgende Angaben: FTP-Upload auf den Public Space Server mit FileZilla 1. Was wird benötigt? Um über FTP Dateien auf Ihren Public Space Server - Zugang laden zu können benötigen Sie folgende Angaben: Benutzername: Ihr Webuser

Mehr

Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0)

Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0) Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0) Peter Koos 03. Dezember 2015 0 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzung... 3 2 Hintergrundinformationen... 3 2.1 Installationsarten...

Mehr

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main BSCW-Redaktion 04.04.2009 Seite 1 Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main In dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie Ihren BSCW-Arbeitsbereich über WebDAV in Windows einbinden. Um diese Anleitung

Mehr

Fülle das erste Bild "Erforderliche Information für das Google-Konto" vollständig aus und auch das nachfolgende Bild.

Fülle das erste Bild Erforderliche Information für das Google-Konto vollständig aus und auch das nachfolgende Bild. Erstellen eines Fotoalbum mit "Picasa"-Webalben Wie es geht kannst Du hier in kleinen Schritten nachvollziehen. Rufe im Internet folgenden "LINK" auf: http://picasaweb.google.com Jetzt musst Du folgendes

Mehr

Bildergalerien mit plogger.agitos.de erstellen

Bildergalerien mit plogger.agitos.de erstellen Bildergalerien mit plogger.agitos.de erstellen Folie 1 Eine Bildergalerie besteht aus: einer Sammlung, mit verschiedenen Alben und deren Bilder Folie 2 Einbindung einer Bildergalerie auf Ihrer Homepage:

Mehr

TeamSpeak3 Einrichten

TeamSpeak3 Einrichten TeamSpeak3 Einrichten Version 1.0.3 24. April 2012 StreamPlus UG Es ist untersagt dieses Dokument ohne eine schriftliche Genehmigung der StreamPlus UG vollständig oder auszugsweise zu reproduzieren, vervielfältigen

Mehr

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft.

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype - Installation und Einrichtung für Windows-PCs Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype-Website öffnen

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemein... 2 Hochladen & Erstellen... 3 Dateien wiederherstellen... 3

Inhaltsverzeichnis. Allgemein... 2 Hochladen & Erstellen... 3 Dateien wiederherstellen... 3 Einführung: Unser Produkt «Hosted Drive» basiert auf der Cloud-Software OwnCloud. Mit OwnCloud stehen dem Benutzer unzählige Möglichkeiten offen, die Cloud Speichertechnik zu verwenden. Deshalb haben wir

Mehr

1. Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen in den Hosting-Manager (Confixx) auf Ihrer entsprechenden AREA ein. Automatische Wordpress Installation

1. Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen in den Hosting-Manager (Confixx) auf Ihrer entsprechenden AREA ein. Automatische Wordpress Installation Page 1 of 8 Automatische Wordpress Installation Vorwort Wordpress ist eines der bekanntesten und am weitesten verbreiteten CMS-Systeme. CMS steht für Content Management System und heisst, dass mit einem

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Der Verzeichnispfad unter Windows 7 32bit zur Programmdatei Mail.exe lautet: C:\Programme\T-Online\T-Online_Software_6\eMail\Mail.

Der Verzeichnispfad unter Windows 7 32bit zur Programmdatei Mail.exe lautet: C:\Programme\T-Online\T-Online_Software_6\eMail\Mail. E-Mail Software 6.0 funktioniert nicht mehr Nach Ausführen des neuen Sicherheits-Update in der E-Mail Software 6.0 können Sie keine E-Mails mehr versenden und empfangen. Sie erhalten die Meldung: "E-Mail

Mehr

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können.

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können. Produktvarianten und Downloads erstellen Produktvarianten eignen sich um Artikel mit verschiedenen Optionen wie bspw. ein Herrenhemd in den Farben blau, grün und rot sowie in den Größen S, M und L zu verkaufen.

Mehr

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben.

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben. Wenn Sie nicht die gesamte Anleitung lesen wollen sollten Sie mindestens diesen kurzen Abschnitt lesen, den es gibt einige Sachen die Sie über dieses Programm wissen sollten. Das Programm wurde von einer

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Da ist meine Anleitung drin!

Da ist meine Anleitung drin! Da ist meine Anleitung drin! Auf den folgenden Seiten finden Sie eine detaillierte Anleitung, wie Sie Ihren Verein am effizientesten präsentieren können! Die meistgelesene Zeitung in OÖ Laut Regioprint

Mehr

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Diese Anleitung zeigt Ihnen in aller Kürze die Bedienung des FileZilla-FTP-Clients. Standardmäßig braucht FileZilla nicht konfiguriert zu werden, daher können

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 3. Schritt: Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Tech Note 8.1.1 Arbeiten mit den 4D Tools - Überprüfen und Wiederherstellen

Tech Note 8.1.1 Arbeiten mit den 4D Tools - Überprüfen und Wiederherstellen Tech Note 8.1.1 Arbeiten mit den 4D Tools - Überprüfen und Wiederherstellen Hinweis zur Tech Note: Unterscheiden sich die Anweisungen bei einer Mehrplatzanlage von denen bei einer Einplatzanlage, so haben

Mehr

Informationszentrum Hochschule Karlsruhe. Anleitung Plotter

Informationszentrum Hochschule Karlsruhe. Anleitung Plotter Informationszentrum Hochschule Karlsruhe Anleitung Plotter Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 1.1 Begriffe..................................... 3 1.1.1 Plotserver................................ 3 1.1.2

Mehr

Zimplit CMS Handbuch. Einführung. Generelle Informationen

Zimplit CMS Handbuch. Einführung. Generelle Informationen Zimplit CMS Handbuch Einführung Dieses Dokument gibt Ihnen einen Überblick über die Nutzeroberfläche des Zimplit CMS (Content Management System) und seinen Funktionen. Generelle Informationen Version:

Mehr

Mozilla Thunderbird 38.1 Einrichtung

Mozilla Thunderbird 38.1 Einrichtung Mozilla Thunderbird 38.1 Einrichtung 1. Voraussetzungen - Diese Anleitung beschreibt die Installation auf Microsoft Windows. Die Installation unter Linux und OS X verläuft ähnlich. - Sie haben Mozilla

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Arbeiten Sie mit einem Router, wird der Internetzugang sofort funktionieren, wenn nicht, aktivieren Sie unter Windows XP die Internetverbindungsfreigabe.

Mehr

Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0. für Windows Mobile ab 6.1

Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0. für Windows Mobile ab 6.1 Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0 für Windows Mobile ab 6.1 2010, Cybits AG, Mainz Dieses Dokument darf nur mit der Zustimmung der Cybits AG vervielfältigt werden. Windows Mobile ist ein eingetragenes

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

OLB-InternetBanking. Kurzanleitung Firefox

OLB-InternetBanking. Kurzanleitung Firefox OLB-InternetBanking Kurzanleitung Firefox Wichtiger Hinweis zum Firefox Browser: Der Hersteller von Firefox führt bezüglich dieses Browsers sehr engmaschige Aktualisierungen durch. Leider wird seitens

Mehr

Installationsanleitung INFOPOST

Installationsanleitung INFOPOST Um mit dem Infopost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 400 MB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr