Weather Display Live Konfiguration

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weather Display Live Konfiguration"

Transkript

1 Weather Display Live Konfiguration

2 Inhalt Einleitung... 3 Vorbereitete wdlconfig.xml Dateien... 3 Weather Display Live lokal auf dem PC anzeigen... 4 Grundlegende Konfigurationsoptionen... 5 Eingabe der Seriennummer... 5 Seriennummern und Web Seiten Adressen... 5 Einstellen der Sprache... 5 Festlegen der Aktualisierungsrate und der beim Start verwendeten Einheiten... 6 Festlegen der angezeigten Schaltflächen... 7 Einstellen der Windrichtungs- und Datum- / Uhrzeit-Optionen... 8 Gewitter Warnung Die Dateien clientraw.txt und clientrawextra.txt Der Schriftzug "Regen" Luftdruck - Anzeige von Nachkommastellen Webcam Live Vorhersage Graph Optionen Temperatur und Gefühlte Temperatur Graphen entfernen Festlegen des Graphen, der zuerst angezeigt wird Einbindung von Blitz Erkennungssoftware Konfiguration für Nexstorm Karten Anfangsnachricht, Offset und Aktualisierungsrate Weather Display für den Zugriff auf Nexstorm kofigurieren Distanz Ringe Konfiguration für Lightning Anzeigen der Schaltfläche "Blitze" Wetter Instrumente anpassen Die Marke "instrument" Optionen für Wetter Instrumente Schneefall Platzieren der Instrumente auf dem Bildschirm Genaue Positionierung der Objekte Weitere Konfigurations-Optionen Vorbereitete Konfigurationen Bilder der vordefinierten Konfigurationen Überprüfen der Flash-Version Zukünftige Entwicklungen

3 Einleitung Dieses Dokument setzt voraus, dass Sie die Datei "readme.html" gelesen haben. Weather Display Live kann auf vielfältige Weise durch ändern der Datei "wdlconfig.xml" angepasst werden. Sie können die Einheiten, welche beim Start angezeigt werden, können festgelegen. Schaltflächen anzeigen lassen, mit denen der Betrachter die Einheiten ändern kann. das Intervall festlegen, in dem die angezeigten Daten aktualisiert werden. verschiedene Optionen nutzen um die Himmelsrichtungen darzustellen die Anzeige von Datum und Uhrzeit beeinflussen. die Position und Größe eines jeden einzelnen Instruments verändern. die verwendete Sprache festlegen. Instrumente mit Hyperlinks versehen. zusätzliche Sensoren darstellen lassen. Blitzaktivität darstellen. Einbindung von NexStorm und Lightning 2000 Die Datei "wdlconfig.xml" wird einmalig beim Start von Weather Display Live ausgelesen. Sie wird nur beim Aktualisieren des Browsers oder beim erneuten Besuchen der Seite wieder gelesen, weswegen Änderungen nicht sofort sichtbar werden. In einigen Fällen speichert der Browser oder ein lokaler Proxy die Seite zwischen und Änderungen werden nicht sichtbar. Hinweise zum Vorgehen in solchen Fällen finden Sie im Abschnitt "Fehlerbehebung" in der Readme-Datei. Hinweis: Die Datei "wdlconfig.xml" ist eine XML-Datei und deshalb empfindlich gegenüber Fehlern und Schreibweise. Achten Sie unbedingt auf richtige Groß- / Kleinschreibung. Legen Sie immer eine Kopie der Datei an, bevor Sie Änderungen an ihr vornehmen! Vorbereitete wdlconfig.xml Dateien Weather Display Live kommt mit einigen vordefinierten wdlconfig.xml Dateien, die sich im Ordner "config" befinden. Die Web Seite "index.html" muss vor ihrer ersten Verwendung dahingehend geändert werden, dass sie auf die benötigte Datei "wdlconfig.xml" verweist. Andernfalls kann Weather Display Live sie nicht finden und eine Fehlermeldung wird angezeigt. Wenn Sie zum Beispiel die Datei "wdlconfig_no_uv.xml" verwenden möchten, dann ändern Sie die beiden Zeilen in der Datei "index.html" so ab: ="wdlv3_03.swf?http://www.mywebsite.com/wdlconfig_no_uv.xml" wobei "http://www.mywebsite.com durch den Domain Name Ihrer Webseite zu ersetzen ist. Das Kapitel "Vorbereitete Konfigurationen" enthält tiefer gehende Informationen und Abbildungen. 3

4 Weather Display Live lokal auf dem PC anzeigen Weather Display Live kann auf dem lokalen PC getestet werden. Dadurch können Sie die Auswirkungen von Änderungen an der "wdlconfig.xml" sehen, ohne sie jedes mal auf einen Web Server hoch zu laden. Diese Methode wird empfohlen, wenn Sie die Datei "wdlconfig.xml" anpassen möchten. Gehen Sie wie folgt vor 1. Führen Sie die herunter geladene EXE-Datei aus und entpacken Sie die Dateien "wdlconfig.xml" und "wdlv3_03.exe" in ein Verzeichnis auf Ihrem PC. 2. Kopieren Sie die "clientraw.txt", "clientrawdaily.txt" und "clientrawextra.txt" in das selbe Verzeichnis. Die Datei "clientrawextra.txt" enthält die historischen Extremwerte, die "clientrawextra.txt" die Werte der letzten 30 Tage. Sie können Weather Display Live nun testen indem sie auf die Datei "wdlv3_03.exe" doppelklicken. Weather Display Live wird nun die Werte aus den Dateien "clientraw.txt", "clientrawextra.txt" und "clientrawextra.txt" anzeigen, die Sie zuvor in dieses Verzeichnis kopiert haben. Das ist eine einfache und schnelle Methode um Änderungen an der Datei "wdlconfig.xml" zu testen. 4

5 Grundlegende Konfigurationsoptionen Es gibt einige Konfigurationsoptionen die Sie kennen sollten, auch wenn Sie die Position oder Größe der Instrumente nicht verändern wollen. Diese Optionen befinden sich am Anfang der Datei "wdlconfig.xml" und werden im Folgenden detailliert beschrieben. Eingabe der Seriennummer Kopieren Sie die Seriennummer die Sie erhalten haben in die Datei "wdlconfig.xml" hinein - <serialno>evaluation</serialno> Ersetzen Sie das Wort 'evaluation' mit Ihrer Seriennummer und aktualisieren Sie dann den Browser. Der Schriftzug 'Evaluation Version' wird nun nicht mehr angezeigt. Seriennummern und Web Seiten Adressen Die URL Ihrer Web Seite setzt sich zusammen aus der Web Server/Subdomäne und Domäne. Wenn Ihre Web Seite z.b. lautet, dann wird die Seriennummer auf registriert. Lautet die Adresse dann erfolgt die Registrierung auf members.mywebsite.org. Auch wenn die Seite in einem Frame läuft, ist die relevante URL immer noch die wo die Web Seite und die Flash-Datei gespeichert sind. Das ist dadurch bedingt, dass Weather Display Live immer noch die URL auswertet, auf der die Web Seite läuft. Es ist daher sehr wichtig, dass Sie die Web Adresse Ihrer Seite bei der Bestellung korrekt angeben, da die Seriennummer sonst nicht funktionieren kann. Zudem ist es notwendig dass die Dateien "clientraw.txt" und "wdlconfig.xml" auf der selben Domäne gespeichert sind. Sie können die Dateien auf der selben Seite speichern, wie Weather Display Live. Das ist ein Sicherheits-Feature von Flash. Weather Display Live wird immer im Test-Modus laufen, solange das Wort 'evaluation' in der <serialno> Marke steht. Es gibt keine zeitliche Begrenzung für den Test-Modus, Weather Display Live wird aber immer das Wasserzeichen 'Evaluation Version' tragen. Sollten Sie den Web Server wechseln, dann senden Sie einfach eine an mich und ich werde Ihnen eine Ersatznummer senden. Einstellen der Sprache Weather Display Live unterstützt mehrere Sprachen. Sie können die Sprache durch Änderung der <language> Marke festlegen: <language>english</language> 5

6 Verfügbare Optionen - english (Standard, wird auch gesetzt wenn dieser Tag leer ist) finnish danish dutch french swedish german catalan spanish norwegian italian Achten Sie unbedingt auf die Groß- / Kleinschreibung. Aufgrund der gewählten Sprache müssen die Abstände zwischen Instrumenten ggf. vergrößert werden, um Überlappungen der Beschreibungen zu vermeiden. Festlegen der Aktualisierungsrate und der beim Start verwendeten Einheiten Es wird empfohlen das Zeitintervall, in dem Weather Display Live versucht neu Daten zu lesen, dem Zeitintervall anzupassen in dem Weather Display die Datei "clientraw.txt" aktualisiert. Aktualisiert Weather Display die Datei "clientraw.txt" z.b. alle 10 Sekunden, ändern Sie die Zeile: in: <refresh>4</refresh> <refresh>10</refresh> Das Minimum ist 3, das Maximum 60 Sekunden. Der Standard Wert ist 4 Sekunden. Sie können die Einheiten, die Weather Display Live beim Start verwendet, festlegen. Um zum Beispiel die Einheiten für die Temperatur festzulegen ändern Sie die Zeile: in: <initialtempunits>c</initialtempunits> <initialtempunits>f</initialtempunits> Aktualisieren Sie den Web Browser um die Änderungen sichtbar zu machen. Auf diese Art können Sie auch die Einheiten für Luftdruck, Niederschlagsmenge, Höhe (Wolkenuntergrenze) und Windgeschwindigkeit für den Start festlegen. 6

7 Es stehen folgende Optionen zur Verfügung: Messgröße Optionen Standard Marke Temperatur C oder F C <inittempunits> Windgeschwindigkeit mph, kts, kph mph <initwindunits> oder m/s. Nur in den Sprach- Versionen "german", "catalan" und "french" km/h (anstelle von kph) Niederschlagsmenge mm or in mm <initrainunits> Schnee Cm oder in cm <initsnowunits> Luftdruck mb, inhg mb <initressureunits> oder hpa Wolkenuntergrenze (Höhe) ft, m oder yds ft <initcloudbaseunits> Sie können auch festlegen, ob das Hitze Thermometer den Hitze Index oder Humidex anzeigt. Die Optionen sind "humidex" (Standard) und "heatindex". Die Marke zum Festlegen dieser Option ist: <initialheattype> humidex</initialheattype> Weitere Informationen zu Hitze Index und Humidex finden Sie in der Online Hilfe unter Festlegen der angezeigten Schaltflächen Nachdem Sie nun die Einheiten festgelegt haben, die Weather Display Live beim Start anzeigt, möchten Sie eventuell noch Festlegen, welche Einheiten durch die Besucher verändert werden dürfen, möglicherweise gar keine? Sie erreichen das, indem Sie die jeweilige Schaltfläche für die Einheit in der Datei "wdlconfig.xml" ein- oder ausblenden (1 = anzeigen, Standardwert und 0 nicht anzeigen). Die betreffenden Marken sind: Temperatur <btntemp>1</btntemp> Luftdruck <btnpressure>1</btnpressure> Windgeschwindigkeit <btnwind>1</btnwind> Niederschlag <btnrain>1</btnrain> Schnee <btnsnow>1</btnsnow> Höhe <btnalt>1</btnalt> Hitze Index oder Humidex <btnheat>1</btnwheat> Graph <btngraph>1</btngraph> Rekorde <btnrecords>1</btnrecords> Webcam <btnwebcam>1</btnwebcam> Lightning <btnlightning>1</btnlightning> 7

8 Die Schaltflächen werden automatisch von links nach rechts angeordnet, wenn Sie eine Schaltfläche ausblenden. Außerdem können Sie die Reihenfolge festlegen, in der die Schaltflächen angezeigt werden. Sie können die Schaltflächen zum Beispiel in der Reihenfolge der Instrumente anordnen, die Sie anzeigen lassen. Setzen Sie die Zahl einfach in die Marke <order> der jeweiligen Schaltfläche. Wenn Sie möchten, dass z.b. die Schaltfläche für die Temperatur an der dritten Stelle erscheinen soll, dann ändern Sie dessen Marke wie folgt ab: <btntemp> <show>1</show> <order>3</order> </btntemp> Sie können die Position der Schaltflächen-Reihe festlegen, indem Sie die x- und y-koordinaten in die folgende Marke eintragen: (siehe: Genaue Positionierung der Objekte). <btnposition> <x>15</x> <y>392</y> </btnposition> Der Link zur Weather Display Homepage kann nicht entfernt oder gelöscht warden. Die Position des Wetterstation Namens kann nicht geändert, aber ausgeblendet werden (Siehe: Einstellen der Windrichtungs- und Datum- / Uhrzeit-Optionen). Einstellen der Windrichtungs- und Datum- / Uhrzeit-Optionen Sie können festlegen ob die Windrichtung mit Buchstaben (Himmelsrichtungen), Gradzahlen oder beidem dargestellt wird. Verfügbare Optionen sind: 0 Ausblenden der Richtungsangaben 1 Anzeige mit Buchstaben (Himmelsrichtungen) - Standardwert 2 Anzeige in Gradzahlen. 3 Beides anzeigen. <showcompassheading>1</showcompassheading> Wenn Sie die aktuellen Werte der Windgeschwindigkeit in Beaufort auf den Wind Instrumenten anzeigen lassen wollen, dann ändern Sie den Wert in der Marke auf 1. <showbeaufort>0</showbeaufort> 8

9 Neben dem Namen Ihrer Wetterstation können das Datum, die Uhrzeit oder Beides abwechselnd angezeigt werden. Die Optionen hierfür sind folgende: 0 Stationsname, Datum und Uhrzeit ausblenden. 1 Abwechselnde Anzeige von Datum und Uhrzeit (Standard) 2 Nur das Datum anzeigen 3 Nur die Uhrzeit anzeigen. <stationdatetime>1</stationdatetime> Das Format in dem das Datum angezeigt wird kann von Ihnen eingestellt werden. Der Standard ist dd/mm/yyyy, Sie können aber auch das amerikanische (mm/dd/yyyy) oder das deutsche Format (dd.mm.yyyy) wählen. Legen Sie das in der Marke <dateformat>dd/mm/yyyy</dateformat> mit diesen Optionswerten fest: dd/mm/yyyy (Standard) mm/dd/yyyy yyyy/dd/mm yyyy/mm/dd dd.mm.yyyy mm.dd.yyyy yyyy.dd.mm yyyy.mm.dd dd-mm-yyyy mm-dd-yyyy yyyy-dd-mm yyyy-mm-dd Wird ein anderes Format angegeben, kann das Datum nicht angezeigt werden. Die LED's auf der linken Seite zeigen ob ein Rekord aktuell ist. Wurde der Rekordwert innerhalb der letzten 7 Tage erreicht, ist die LED rot. 9

10 Gewitter Warnung Sollten Sie einen Gewitter Detektor besitzen, kann ein durch Gewitter Aktivität aktiviertes Symbol angezeigt werden. Setzen Sie dazu in der Marke einen anderen Wert als 0 (Null) ein. Der Wert entspricht der vom Gewitter Detektor und Weather Display durchschnittlich ermittelten Anzahl von Blitzen pro Minute. Ist dieser Wert erreicht oder überschritten, wird das Symbol angezeigt. <lightningalert>0</lightningalert> Die Dateien clientraw.txt und clientrawextra.txt Die Datei "clientraw.txt" enthält die aktuellen Wetterdaten, die Datei "clientrawextra.txt" die historischen Extremwerte und die "clientrawdaily.txt" die Werte der letzten 30 Tage. Die Datei "clientrawdaily.txt" wird von Weather Display erst ab der Version 10.18t erzeugt und auf den Web Server hoch geladen. Normalerweise befindet sich Weather Display Live im selben Verzeichnis wie diese Dateien, das ist aber nicht zwingend. Wenn sich die Dateien in einem anderen Verzeichnis befinden, dann geben Sie einfach den Pfad in kompletter Notation in den entsprechenden Marken an: <clientraw></clientraw> <clientrawextra></clientrawextra> <clientrawdaily></clientrawdaily> Der Schriftzug "Regen" Sie können entscheiden ob die Linien in der Zeile erscheinen und wie sie dargestellt werden, um die Regentanks am Besten zu betonen. Das ist sehr nützlich, wenn nicht alle drei Tanks angezeigt werden sollen. Die Marke <txtrainfall> hat extra dafür eine abhängige <options> Marke. Wählen Sie unter diesen Optionen: 0 Beide Linien verborgen 1 Beide Linien anzeigen (Standard) 2 Nur die linke Linie anzeigen 3 Nur die rechte Linie anzeigen Luftdruck - Anzeige von Nachkommastellen Einige Wetterstationen liefern die Luftdruck Werte mit Nachkommastellen, andere nicht. Deswegen kann in der Marke <instbarometer> mit der Option <dp>1</dp> festgelegt werden, ob Nachkommastellen angezeigtwerden (Wert=1) oder nicht (Wert=0). 10

11 Webcam Sie können in Weather Display Live eine Schaltfläche nutzen, um das Bild Ihrer Webcam anzuzeigen. <btnwebcam> <show>0</show> <order>9</order> </btnwebcam> <instwebcam> <url></url> <caption></caption> <refreshrate>120</refreshrate> </instwebcam> Geben Sie die Adresse ihres Webcam-Bildes in die Marke <url> ein. Bitte beachten Sie, dass nur JPG Bilder angezeigt werden können das ist eine Beschränkung von Flash. Das Bild wird immer mit 320 x 240 Bildpunkten angezeigt. Sie können einen Text eingeben, der unterhalb des Bildes angezeigt wird. Legen Sie mit der Marke <refreshrate> das Intervall in Sekunden fest, in dem das Bild aktualisiert wird. Live Vorhersage Falls Sie eine Davis Vantage Pro benutzen, dann können Sie den Vorhersagetext anzeigen lassen, der von Weather Display erzeugt wird. Die Zahl in der Marke legt das Intervall in Sekunden fest, in dem zwischen Vorhersage und aktuellem Wetter hin- und hergeschaltet werden soll. <showdavisforecast>10</showdavisforecast> 11

12 In diesem Beispiel wird alle 10 Sekunden zwischen Vorhersage und aktuellem Wettertext gewechselt. Tragen Sie eine 0 (Null) ein, um die Funktion auszuschalten! Graph Optionen Temperatur und Gefühlte Temperatur Sie können festlegen, ob die Temperatur zugleich mit der gefühlten Temperatur in einer Grafik angezeigt werden oder nicht. Um Beide anzuzeigen setzen Sie den Wert 1 in dieser Marke: <graph> <showgraphtempandwindchill>1</showgraphtempandwindchill> Setzen Sie diesen Wert auf 0 (Null), um nur die gefühlte Temperatur anzuzeigen. Graphen entfernen Sie können die Anzahl der anzuzeigenden Graphen reduzieren. Wenn Sie den Wert einer der folgenden Marken auf 1 setzen, wird dieser nicht angezeigt: <graph> <hidelasthourgraphs>0</hidelasthourgraphs> <hide1daygraphs>0</hide1daygraphs> <hide7daygraphs>0</hide7daygraphs> <hide30daygraphs>0</hide30daygraphs> 12

13 Tag <hidelasthourgraphs> <hide1daygraphs> <hide7daygraphs> <hide30daygraphs> Associated Graphs Rainfall Temperature Wind Speed Barometer Rain Temperature Wind Speed Solar (if enabled) UV (if enabled) Rainfall Barometer Rainfall Temperature Wind Festlegen des Graphen, der zuerst angezeigt wird Sie können festlegen, welcher Graph als Erster angezeigt werden soll, wenn man auf die Schaltfläche "Graph" klickt, indem Sie die Positions-Nummer des Graphen in diese Marke eintragen: <graph> <initgraph></initgraph> Als Standard, also wenn nichts in der Marke eingetragen ist, wird der Graph "Windgeschwindigkeit Live" zuerst angezeigt. Tragen Sie eine Zahl in die Marke ein, wird ein anderer Graph als Erster angezeigt. In diesem Beispiel wurde die 3 eingetragen und der Graph "Niederschlag in den letzten 24 Stunden" wird zuerst angezeigt. 13

14 Einbindung von Blitz Erkennungssoftware Mit der Version 3_02 wurde die Einbindung der Blitz Erkennungssoftware von Astrogenics und Aninoquisi realisiert. Wenn Sie Nexstorm von Astrogenics verwenden, dann können die Daten alle 4 Sekunden hochgeladen und dargestellt werden, was fast eine Echtzeit Darstellung der Blitzaktivität bedeutet. Es ist möglich die aktuellen Aufzeichnungen wiederholt abzuspielen. Wenn Sie Lightning 2000 benutzen können Sie Landkarte in Weather Display Live darstellen und mit einem Link auf eine Textdatei verweisen, die weitere Details enthält. Konfiguration für Nexstorm Die Karten können in Weather Display Live in der gleichen Art und Weise dargestellt werden, wie in Storm Vue Java Applet. Verwenden Sie Weather Display V10.19k oder höher und stellen Sie sicher, dass die Datei "nexstorm.txt" auf Ihre Web Seite hochgeladen wird. Wenn Sie die Darstellungen der letzten 24 Stunden ebenfalls darstellen lassen wollen, verwenden Sie Weather Display 10.21f oder höher und stellen Sie sicher, dass die 24 Dateien "nexstorm0.txt" bis "nexstorm23.txt" ebenfalls auf den selben Pfad hochgeladen werden. Tragen den Pfad in die Marke <data> und "nexstorm" in die Marke <software> ein: 14

15 <lightning> <software>nexstorm</software> <data></data> <map></map> <mapzoom></mapzoom> <distancerings> </distanceRings> <distanceringszoom> </distanceRingsZoom> <distanceringscolor></distanceringscolor> <showdistances>1</showdistances> <distanceunits>miles</distanceunits> <disclaimer></disclaimer> <refresh>15</refresh> <offset></offset> <range>375</range> <rangezoom>187</rangezoom> </lightning> Karten Für den Hintergrund müssen Sie den Speicherort der Karte in der Marke <map> angeben. Es sollte ein JPG-Bild in der Größe 350*350 Pixel sein. Der Radius, ausgehend von Ihrem Standort in der Mitte, sollte mit der Reichweite übereinstimmen, normalerweise 375 Meilen. Sie können das mit der Marke <range> anpassen, wenn Ihre Anlage eine größere Reichweite hat. Wenn Sie diese Angaben in Kilometern machen wollen, dann setzen Sie 'kilometres' in die Marke <distanceunits>. Sie können auch eine vergrößerte Karte verwenden und sie in die Marke eintragen. Geben Sie den Wert der veränderten Reichweite der Karte in die Marke ein. Wenn Sie diese Marke leer lassen wird die Schaltfläche "Zoom" nicht angezeigt" Anfangsnachricht, Offset und Aktualisierungsrate Sie können festlegen, ob beim ersten Aufruf der Blitz-Seite eine Nachricht angezeigt werden soll, indem Sie den Text in die Marke <disclaimer> einsetzen. Soll keine Nachricht angezeigt werden, dann lassen Sie die Marke einfach leer. 15

16 Wenn Sie in der Nexstorm Software die Himmelsrichtung mit einem Offset korrigiert haben, dann müssen Sie diesen Wert in Grad in der Marke <offset> ebenfalls eintragen. Die Aktualisierungsrate, mit der die Daten neu gelesen werden, kann mit der Marke <refresh> festgelegt werden. Das Minimum ist 4, der Standard Wert ist 15. Weather Display für den Zugriff auf Nexstorm kofigurieren Damit Weather Display die Daten von Nexstorm lesen kann muss das Flashgate IPC in Nexstorm aktiviert sein: "Options - FlashGate IPC - IPC strike enabled." In Weather Display: "Setup - Extra settings/misc Settings - I want to integrate with Nexstorm." Distanz Ringe Sie können optional in der normalen und der vergrößerten Karte Distanz Ringe darstellen lassen und die Farbe der Ringe ändern, um die Sichtbarkeit auf der Karte zu optimieren. Dieses Beispiel zeigt die Distanz Ringe in Rot: Um die Lage der Ringe zu bestimmen geben Sie Entfernung zum Mittelpunkt in die Marke <distancerings> ein. Trennen Sie die einzelnen Werte durch Leerzeichen. Geben Sie auch den Vergrößerungsfaktor in der Marke <distanceringszoom> ein. Beachten Sie, dass zur Darstellung der Ringe die Einheit, die in der Marke <distanceunits> steht, verwendet wird. Falls Sie die Anzeige der Entfernung an den Ringen unterdrücken wollen, dann tragen sie in der Marke <showdistances> den Wert 0 ein. Die Ringe werden normaler Weise in Weiß dargestellt, Sie können aber auch jede andere beliebige Farbe wählen, indem Sie deren Hex-Wert in die Marke <distanceringscolor> eintragen. Diese Werte können Sie aus jeder Bildbearbeitungs-Software bekommen, die die Eingabe eigener Farben erlaubt, oder im Internet suchen. So ist z.b. der Wert für Weiß FFFFFF, für Gelb FFFF33, für Grün 33CC33, für Rot CC0000 und für Blau 0000FF. 16

17 Die Besucher Ihrer Seite können selbst festlegen, ob die Distanz Ringe angezeigt werden oder nicht, indem sie den Haken in der Checkbox "Distances" setzen oder entfernen. Konfiguration für Lightning 2000 Weather Display Live kann auch Daten aus Lightning 2000 darstellen, wenn auch nicht mit derselben Perfektion, weil der aktuelle Datenstrom von Lightning 2000 jetzt noch nicht genutzt werden kann. Um Lightning 2000 in Weather Display Live einzurichten tragen Sie zuerst 'l2k' in die Marke <software> ein. <lightning> <software>l2k</software> <data></data> <map></map> <distanceunits>miles</distanceunits> <refresh>15</refresh> <offset>0</offset> <range>375</range> </lightning> In der Marke <map> tragen Sie den Speicherort der Karte ein, die angezeigt werden soll. 17

18 Die Aktualisierungsrate, mit der die Daten neu gelesen werden, kann mit der Marke <refresh> festgelegt werden. Das Minimum ist 4, der Standard Wert ist 15. Sollen die Daten der Dateien 'nowcast.txt' oder 'summary.txt' sichtbar sein, dann geben Sie deren Speicherort in die Marke <data> ein. Sie können festlegen, ob beim ersten Aufruf der Blitz-Seite eine Nachricht angezeigt werden soll, indem Sie den Text in die Marke <disclaimer> einsetzen. Soll keine Nachricht angezeigt werden, dann lassen Sie die Marke einfach leer. Die anderen Marken werden bei Lightning 2000 nicht verwendet. Zum Schluss muss noch sicher gestellt sein, dass die Schaltfläche 'Blitze' auch aktiviert ist, damit die Besucher Ihrer Seite die Blitz Daten auch sehen können: <btnlightning> <show>1</show> <order>10</order> </btnlightning> Die anderen Marken im Abschnitt <lightning> werden für Lightning 2000 nicht genutzt. Anzeigen der Schaltfläche "Blitze" Zum Schluss muss noch sicher gestellt sein, dass die Schaltfläche 'Blitze' auch aktiviert ist, damit die Besucher Ihrer Seite die Blitz Daten auch sehen können: <btnlightning> <show>1</show> <order>10</order> </btnlightning> Beachten Sie bitte, dass Weather Display Live Blitze auch dann zählt, wenn sie nicht auf der Karte dargestellt werden. Nur weil sie auf der Karte nicht zu sehen sind heißt das nicht, dass es sie nicht gegeben hat! 18

19 Wetter Instrumente anpassen Mit der Version 2 von Weather Display Live wurde die Möglichkeit auf Sichtbarkeit, Größe und Position aller Wetter Instrumente und der meisten anderen Objekte Einfluss zu nehmen, eingeführt. Außerdem kann für viele Sensoren festgelegt werden, ob sie als Text, Instrument oder gar nicht angezeigt werden sollen. Werden die Daten als Instrument dargestellt haben Sie noch die Option es mit einem Hyperlink zu verknüpfen oder ob ein Hinweistext Ihrer Wahl erscheint, wenn Sie mit dem Mauszeiger darüber fahren. All Dies wird in der Datei "wdlconfig.xml" eingestellt! Eine Anzahl von vorgefertigten "wdlconfig.xml"-dateien sind im Installations Packet bereits enthalten, aber jede denkbare Konfiguration können Sie durch Anpassen der Datei "wdlconfig.xml", oder einer der anderen mitgelieferten Dateien, einfach selbst erstellen. Die Marke "instrument" Eine typische Definition in der "wdlconfig.xml" für ein Instrument sieht etwa so aus: <insttemp> <x>520</x> <y>262</y> <show>1</show> <size>100</size> <url></url> <title></title> <instrument>temp</instrument> </insttemp> Diese Definition ist nun speziell für das Haupt-Temperaturinstrument. Die <x> und <y> Marken sind Koordinaten und legen die Position des Instruments fest (siehe: Error! Reference source not found.) Die <show> Marke legt die Sichtbarkeit fest (1 = anzeigen, 2 = nicht anzeigen) Die <size> Marke bestimmt die Größe des Instruments in Prozent. Die <url> Marke legt den Hyperlink fest, den Sie mit diesem Instrument verbinden und in die <title> Marken tragen Sie den Hinweistext ein. Zu guter Letzt legen Sie mit <instrument> fest, wie die Daten dargestellt werden sollen. Die Optionen sind hier "temp" für die Anzeige als Thermometer und "texttemp" für die Anzeige als Text. Achten Sie auf die richtige Schreibweise! Einige Daten können als animierte Skala, animiertes Pegel Instrument oder Text dargestellt werden, andere wiederum nur als Instrument oder nur als Text. Dann sind da noch andere Objekte, die nur als Text definiert sind, aber trotzdem überall platziert werden können, wie z.b. die Niederschlagsrate. 19

20 Optionen für Wetter Instrumente Das + zeigt den Bezugspunkt (siehe: Genaue Positionierung der Objekte). Beschreibung Windrichtung Marke <instwinddir> Instrument Optionen Nur für diese Messgröße verfügbar, keine Text Option Bemerkung Der rote Pfeil zeigt die durchschnittliche Windrichtung an Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Gemittelte Windgeschwindigkeit oder Böengeschwindigkeit <instwindavg> <instwindgust> Nur für diese Art Messgröße verfügbar, keine Text Option Der rote Pfeil zeigt die maximale Windgeschwindigkeit der Böen des heutigen Tages an. Wolkenuntergrenze <instcloudbase> Nur für diese Messgröße verfügbar, keine Text Option Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Wetter Symbol <insticons> Nur als Symbol, keine Text Option Das Symbol "Gewitter Warnung" wird hier angezeigt, falls es aktiviert wurde. Niederschlagsrate / trockene Tage <txtrainrate> Keine Wird bei Regen und danach angezeigt. Die Anzahl der trockenen Tage wird angezeigt, wenn es mehr als 3 sind. 20

21 Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Temperatur, Windkühle, Hitze, Taupunkt, Innentemperatur Gefühlte Temperatur <insttemp> <instwindchill> <instheat> <instdew> <insttempindoor> <instapparent> temp (Thermometer) texttemp (nur Text) Die Schreibweise beachten! Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Minimum / Maximum Anzeige für Temperatur, Innentemperatur, Windkühle, Hitze <txttempminmax> <txttempindoorminmax> <txtwindchillminmax> <txtheatminmax> Keine Nur Text Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Barometer mit Trendanzeige und Wert der Änderung (nur Text und Quecksilber Instrument). <instbarometer> textbarometer (Text) meterbarometer (VU-Meter, s. u.) mercurybarometer (Quecksilber Instrument, s. u.) Die Schreibweise beachten! 21

22 Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung VU-Meter für Luftfeuchtigkeit, Luftfeuchtigkeit Innen und Barometer <insthumidity> <insthumidityindoor> <instbarometer> meterhumidity (VU-Meter) meterbarometer (VU-Meter) texthumidity (Text) Die Schreibweise beachten! Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Regen Tank zur Anzeige von täglichem, monatlichem und jährlichem Niederschlag <instrainday> <instrainmonth> <instrainyear> rain (Tank) textrain (nur Text) Die Schreibweise beachten! Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Solar Instrument <instsolar> Keine Der Wert 1 in der Marke <options> zeigt die Daten in W/m² (ist etwas breiter), eine 0 gibt sie in Prozent % wieder. Es wird der Wert der letzten 24 Stunden angezeigt, wenn in der Marke <show> der Wert 1 eingetragen wird. Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Aktuelle Wetterbedingungen <txtconditions> Keine Dieses Objekt kann zwei Textzeilen anzeigen, deswegen erscheint der Bezugspunkt hier etwas zu tief gewählt. 22

23 Beschreibung UV Instrument Marke <instuv> Instrument Optionen Keine Bemerkung Es wird der Wert der letzten 24 Stunden angezeigt, wenn in der Marke <show> der Wert 1 eingetragen wird. Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Quecksilber Instrument mit Trend Anzeige und Betrag der Änderung <instbarometer> mercurybarometer meterbarometer (VU Meter, s.o.) textbarometer (Text-Anzeige) Die Schreibweise beachten! Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Text Logo für Regen Tanks <txtrainfall> Keine Dieses Objekt hat eine Marke <options> mit der die Linien links und rechts der Schrift beeinflusst werden können. Nicht verfügbar Beschreibung Marke Instrument Optionen Bemerkung Zusätzliche Instrumente <instextra1> bis <instextra8> temp (Thermometer) texttemp (nur Text) meterhumidity (VU-Meter) texthumidity (nur Text) Diese Objekte haben eine Marke <label></label> mit der Text bestimmt wird, der unter dem Instrument angezeigt wird. 23

24 Die zusätzlichen Instrumente können zur Anzeige einer Vielfalt von Instrumenten oder Text eingesetzt werden, sie sind von den in Weather Display eingerichteten Sensoren abhängig. Um sie effektiv nutzen zu können müssen dies Instrumente von Ihnen selbst definiert werden, da sie standardmäßig nicht in Weather Display Live angezeigt werden. Schneefall Die Werte für den Schneefall werden in Weather Display eingegeben und Sie können dann festlegen, ob sie in Weather Display Live angezeigt werden. Es gibt 3 Instrument Marken für Schneefall: <txtsnowtoday> <x>50</x> <y>100</y> <show>0</show> <size>100</size> </txtsnowtoday> <txtsnowmonth> <x>50</x> <y>50</y> <show>0</show> <size>100</size> </txtsnowmonth> <txtsnowseason> <x>50</x> <y>250</y> <show>0</show> <size>100</size> </txtsnowseason> Setzen Sie den Wert in der Marke <show> auf 1, dann wird je eine Textbox mit dem entsprechenden Wert angezeigt. Wie alle Objekte müssen auch diese Textboxen mittels x- / y- Koordinaten auf dem Bildschirm positioniert werden. Sie können optional eine Schaltfläche "Schnee" anzeigen lassen, die es dem Anwender erlaubt zwischen Inch und Zentimeter zu wechseln. 24

25 Platzieren der Instrumente auf dem Bildschirm Jedes Instrument- oder Text-Objekt kann der folgenden Grafik entsprechend angeordnet werden: 25

26 Genaue Positionierung der Objekte Der Bildschirm ist ein Bereich von 550 Punkten in der Breite und 400 in der Höhe. Die Position eines jeden Objekts wird durch seine X- und Y-Koordinaten bestimmt, wobei die Koordinate 0,0 die linke obere Ecke ist. Die folgende Grafik stellt das dar: Ein Wetter Instrument, hier ein Windgeschwindigkeits-Anzeiger, wurde in der unteren rechten Ecke des Bildschirms positioniert. Seine Koordinaten sind x=400 und y=300. Die entsprechende Marke in der Datei "wdlconfig.xml" sieht wie folgt aus: <instwindavg> <x>400</x> <y>300</y> <show>1</show> <size>100</size> <url></url> <title></title> </instwindavg> Jedes Objekt hat einen Bezugspunkt. In der obigen Liste ist der Bezugspunkt für jedes Objekt durch ein kleines rotes Kreuz + dargestellt. Mit diesen Informationen fällt es leicht, jedes Objekt genau zu positionieren. 26

27 Weitere Konfigurations-Optionen Die Eigenschaft, Hyperlinks an Instrumente zu binden, eröffnet z.b. die Möglichkeit eine Hauptseite einzurichten, von der aus weitere Seiten mit detaillierteren Informationen zu einer Messgröße aufgerufen werden können. Im folgenden Beispiel wurde eine Weather Display Live Standard Seite als Hauptseite genommen und auf das Thermometer für die Außentemperatur ein Link auf eine andere Weather Display Live Seite gelegt, die auch noch verschiedene Temperaturen in Bodennähe anzeigt, die über die zusätzlichen Instrumente <instextra1> bis <instextra8> in Weather Display und Weather Display Live konfiguriert wurden. Es gibt keine Begrenzung, wie oft Weather Display Live von einer Web Seite aus gestartet werden kann! 27

Weather Display Live Konfiguration

Weather Display Live Konfiguration Weather Display Live Konfiguration Inhalt Einleitung... 3 Vorbereitete wdlconfig.xml Dateien... 3 Weather Display Live lokal auf dem PC anzeigen... 4 Grundlegende Konfigurationsoptionen... 5 Eingabe der

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

Visualisierung der Eidolon Auswertung. VisEiA. Graphischer Client für das Emailspiel Eidolon

Visualisierung der Eidolon Auswertung. VisEiA. Graphischer Client für das Emailspiel Eidolon Visualisierung der Eidolon Auswertung VisEiA Graphischer Client für das Emailspiel Eidolon Entstanden im Ramen einer Seminararbeit in Informatik Universität Fribourg, Schweiz david.buchmann@gmx.net http://getit.at/viseia/

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E Herausgeber Referat Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Evangelischer Oberkirchenrat

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

So erstellen bzw. ändern Sie schnell und einfach Texte auf der Aktuelles -Seite Ihrer Praxishomepage

So erstellen bzw. ändern Sie schnell und einfach Texte auf der Aktuelles -Seite Ihrer Praxishomepage Anleitung zum Einpflegen von Praxisnachrichten auf LGNW Praxishomepages Stand: 15.September 2013 So erstellen bzw. ändern Sie schnell und einfach Texte auf der Aktuelles -Seite Ihrer Praxishomepage 1.

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Die schnellste und kostengünstigste Art, zu einem Internetauftritt zu gelangen, ist der Weg über vorkonfigurierte und oftmals kostenfreie Internetbaukästen. Diese

Mehr

www.flatbooster.com FILEZILLA HANDBUCH

www.flatbooster.com FILEZILLA HANDBUCH www.flatbooster.com FILEZILLA HANDBUCH deutsche Auflage Datum: 12.03.2011 Version: 1.0.2 Download: http://flatbooster.com/support Inhaltsverzeichnis 1 Filezilla FTP Programm 1 1.1 Filezilla installieren.................................

Mehr

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten Über dieses Programm können die Betriebsdaten einer Anlage eingegeben werden und dann automatisch via E-Mail ans Amt für Energieeinsparung an die Email

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Inhaltsverzeichnis Seite

Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis Seite 1. Email mit Anhang versenden 2 1.a Email vorbereiten und zweites Fenster (Tab) öffnen. 2 1. b. Bild im Internet suchen und speichern. 3 1.c. Bild als Anlage in Email einbinden

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

JCLIC. Willkommen bei JClic

JCLIC. Willkommen bei JClic JCLIC Willkommen bei JClic JClic ist ein Autorentool, mit dem man Übungen bzw. Projekte erstellen kann, die sich sehr gut zum Erarbeiten und Festigen eines Wissensgebietes in Einzelarbeit eignen. Die mit

Mehr

Ihr CMS für die eigene Facebook Page - 1

Ihr CMS für die eigene Facebook Page - 1 Ihr CMS für die eigene Facebook Page Installation und Einrichten eines CMS für die Betreuung einer oder mehrer zusätzlichen Seiten auf Ihrer Facebook Page. Anpassen der "index.php" Installieren Sie das

Mehr

Installationsanleitung Primera LX400

Installationsanleitung Primera LX400 Installationsanleitung Primera LX400 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Installation unter Windows 7 3. Drucker an Pharmtaxe anpassen 4. Netzwerkinstallation 5. Drucker aktivieren 6. Netzwerkprobleme

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

Software Update Version 1.5.9193

Software Update Version 1.5.9193 Active 10 Software Update Version 1.5.9193 Version 1.0 1 P a g e Inhalt 1. Vollständige Liste der Änderungen 1.1 Grundlegende Änderungen 1.2 Geringfügige Änderungen 2. Installationsanleitung 2.1 Windows

Mehr

Google Earth und Telefonbücher im Internet

Google Earth und Telefonbücher im Internet Merkblatt 80 www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Google Earth und Telefonbücher im Internet Google Earth ist ein virtueller Globus. Das schreibt Google dazu: Die Welt entdecken ist jetzt

Mehr

Dokumentation IBIS Monitor

Dokumentation IBIS Monitor Dokumentation IBIS Monitor Seite 1 von 16 11.01.06 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. Installation und Programm starten 3. Programmkonfiguration 4. Aufzeichnung 4.1 Aufzeichnung mitschneiden 4.1.1 Inhalt

Mehr

Thunderbird herunterladen, Installieren und einrichten Version 31.3.0 (portable)

Thunderbird herunterladen, Installieren und einrichten Version 31.3.0 (portable) Thunderbird herunterladen, Installieren und einrichten Version 31.3.0 (portable) Thunderbird ist ein quelloffenes E-Mail-Programm (manchmal auch Client genannt), das leicht herunterzuladen und zu installieren

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

PRAKLA SEISMOS Downloadportal

PRAKLA SEISMOS Downloadportal PRAKLA SEISMOS Downloadportal Voraussetzungen Um die recht umfangreichen PDF Dokumente, mit einer Größe bis zu 60 MByte, ansehen zu können, müssen sie aus dem Internet geladen werden. Dazu ist eine schnelle

Mehr

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK Word 0 Dr. Susanne Weber. Ausgabe, Oktober 0 Aufbaukurs kompakt K-WW0-AK Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen, speichern und öffnen Text markieren und formatieren Ziele Eigene

Mehr

AplusixEditor : Editor für Aplusix 3 Benutzerhandbuch

AplusixEditor : Editor für Aplusix 3 Benutzerhandbuch 1. Einleitung AplusixEditor : Editor für Aplusix 3 Benutzerhandbuch Mai 2011 Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter Der Übungs-Editor ermöglicht das Erstellen und Bearbeiten der

Mehr

Anleitung - Mass E-Mailer 2.6. 2003 by Patrick Biegel 25.06.2005

Anleitung - Mass E-Mailer 2.6. 2003 by Patrick Biegel 25.06.2005 Anleitung - Mass E-Mailer 2.6 2003 by Patrick Biegel 25.06.2005 Inhalt Einleitung...3 Neu in der Version 2.6...3 Installation...4 Links...4 E-Mail Form...5 Send E-Mails...7 Edit List...8 Save List...9

Mehr

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2008. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder

BS-Anzeigen 3. Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder BS-Anzeigen 3 Handbuch für das Zusatzmodul modazs Import von Anzeigen aus der Anzeigenschleuder Inhaltsverzeichnis Anwendungsbereich... 3 Betroffene Softwareversion... 3 Anzeigenschleuder.com... 3 Anmeldung...

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

3 Installation von Exchange

3 Installation von Exchange 3 Installation von Exchange Server 2010 In diesem Kapitel wird nun der erste Exchange Server 2010 in eine neue Umgebung installiert. Ich werde hier erst einmal eine einfache Installation mit der grafischen

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Herzlich Willkommen bei der BITel!

Herzlich Willkommen bei der BITel! Herzlich Willkommen bei der BITel! Damit Sie auch unterwegs mit dem iphone Ihre E-Mails abrufen können, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt wie Sie Ihr BITel-Postfach im iphone einrichten. Los geht's:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Abteilungsspezifische Banner 16 2.1 Austausch der Banner... 16 2.2 Hinweis für Entwickler... 17

Inhaltsverzeichnis. 2 Abteilungsspezifische Banner 16 2.1 Austausch der Banner... 16 2.2 Hinweis für Entwickler... 17 Inhaltsverzeichnis 1 Beiträge verwalten 2 1.1 Kategorie erstellen.............................. 2 1.2 Beitrag erstellen................................ 3 1.3 Beitragsberechtigungen verwalten......................

Mehr

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter Mini-FAQ v1.3 CMS-50E Fingerpulsoximeter 1.) Wie macht man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX CMS-50E zum Computer und wie speichert man diese Messdaten auf Festplatte? 2.) Wie nimmt man mit dem PULOX

Mehr

PrivaSphere Secure Messaging Outlook AddIn V.3.0.0 der Infover AG

PrivaSphere Secure Messaging Outlook AddIn V.3.0.0 der Infover AG PrivaSphere Secure Messaging Outlook AddIn V.3.0.0 der Infover AG Technische Dokumentation für Administratoren Das File Version_3.0.0.zip muss in ein Verzeichnis kopiert werden. Die folgenden Dateien werden

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC InDesign CC Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 Grundlagen INDCC 12 InDesign CC - Grundlagen 12 Grafiken und verankerte Objekte In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Grafiken im Dokument

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Mediator 9 - Lernprogramm

Mediator 9 - Lernprogramm Mediator 9 - Lernprogramm Ein Lernprogramm mit Mediator erstellen Mediator 9 bietet viele Möglichkeiten, CBT-Module (Computer Based Training = Computerunterstütztes Lernen) zu erstellen, z. B. Drag & Drop

Mehr

OSx / MAC. MegaZine3 MZ3-Tool3. Server Upload. Video 2-4

OSx / MAC. MegaZine3 MZ3-Tool3. Server Upload. Video 2-4 OSx / MAC MegaZine3 MZ3-Tool3 Server Upload Video 2-4 Grundlagen Eine MegaZine3 Online Version unterscheidet sich in ein paar Dingen von einer lokalen Version: Online / Server / Browser Version Offline

Mehr

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen BILD: Es ist möglich ein Bild unter den News mit zu veröffentlichen. Achtung: NUR EIN BILD pro Beitrag, und dieses sollte zuvor auf die

Mehr

Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6

Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6 Installationsanleitung für den Drucker in der Pfeilgasse 4-6 Benützen können den Drucker die Häuser: Pfeilgasse 1a Pfeilgasse 3a Pfeilgasse 4-6 Damit Sie den Drucker verwenden können, müssen Sie zuvor

Mehr

Karten-Freischaltung mit dem UNLOCK MANAGER

Karten-Freischaltung mit dem UNLOCK MANAGER Karten-Freischaltung mit dem UNLOCK MANAGER WICHTIGE INFORMATION 1. Anzahl der Freischaltungen Die Karten können zweimal freigeschaltet werden. (z. B. Map Manager auf PC plus Map Manager auf Laptop oder

Mehr

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25 Adressverwaltung Neuen Serienbrief in FinanzProfiT anlegen Die Anlage und Zuordnung neuer Serienbriefe wird nachfolgend beschrieben: Die Vorgehensweise in Adressen, Agenturen, Akquise und Verträge ist

Mehr

Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006

Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006 Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006 Inhaltsverzeichnis: 1 Aufbau und Funktion des Webviewers...3 1.1 (1) Toolbar (Navigationsleiste):...3 1.2 (2) Briefmarke (Übersicht):...4 1.3

Mehr

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken.

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Seite erstellen Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Es öffnet sich die Eingabe Seite um eine neue Seite zu erstellen. Seiten Titel festlegen Den neuen

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Edix-parts.net Automatischer Upload 2.0

Edix-parts.net Automatischer Upload 2.0 EFDS European Ford Dealer Systems 50667 Köln, UnterSachenhausen 29-31 Edix-parts.net Automatischer Upload 2004 1 of 11 1. Allgemein 1.0 Einführung Das Automatische Upload Tool ist ein Programm mit dem

Mehr

WOT Skinsetter. Nun, erstens, was brauchen Sie für dieses Tool zu arbeiten:

WOT Skinsetter. Nun, erstens, was brauchen Sie für dieses Tool zu arbeiten: WOT Skinsetter WOT Skinsetter steht für World of Tanks skinsetter (WOTS von nun an). Mit diesen Tool können Sie Skins importieren und ändern, wann immer Sie möchten auf einfache Weise. Als World of Tanks

Mehr

Moodle Quizfragen in MS WORD erstellen

Moodle Quizfragen in MS WORD erstellen Moodle Quizfragen in MS WORD erstellen Eine Kurzanleitung für Lehrpersonen Inhalt 1 Installation/ Vorlagedateien einrichten... 2 2 Makroeinstellungen in WORD vornehmen... 2 3 Ein neues Dokument mit Fragen

Mehr

Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6

Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6 Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6 Voraussetzungen Hardware Ein Pad auf dem ein Microsoft Betriebssystem (Minimum ist Windows 7) läuft. Zudem sollte das Display

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

2004 Neuberger & Hughes GmbH

2004 Neuberger & Hughes GmbH 2004 Neuberger & Hughes GmbH A: Quickinstall exchange4linux Server mit Outlook XP(TM) mit Mail über e4l (MAPI) (dies ist der beste Weg um exchange4linux mit Outlook zu nutzen) B: Quickinstall exchange4linux

Mehr

Berechtigungsgruppen und Zeitzonen

Berechtigungsgruppen und Zeitzonen Berechtigungsgruppen und Zeitzonen Übersicht Berechtigungsgruppen sind ein Kernelement von Net2. Jede Gruppe definiert die Beziehung zwischen den Türen des Systems und den Zeiten, zu denen Benutzer durch

Mehr

ab Redirector-Version 2.14

ab Redirector-Version 2.14 Installation: FilterSurf ab Redirector-Version 2.14 Hier werden nun die Schritte erläutert, die nacheinander zu durchlaufen sind, um einen der zentralen FilterSurf -Server verwenden zu können. Die Installationsschritte

Mehr

Dokumentation. Mindestanforderungen: Das Board

Dokumentation. Mindestanforderungen: Das Board Dokumentation Mindestanforderungen: 1. Einen Computer (Mac oder Pc) oder flash-unterstutztes System 2. Flash Player oder Browser mit Flash PlugIn 3. Das Board 4. Tondateien zum Abspielen Je mehr Tondateien

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern Dateiname: ecdl_p2_02_03_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 2 Tabellenkalkulation

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart Dokumentation: V 10.04.0 Datum: 22.12.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Hilfe... 3 3. Online-Terminbuchung... 4 3.1. Aufruf der Online-Terminbuchung... 4 3.2. Aufruf des internen Terminmanagers...

Mehr

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Nachrichten anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Voraussetzung: Sie haben vorher mit Outlook Express oder Outlook gearbeitet. Sie benutzen die Computer in den Computerpools der FH. Schritte: 1. Outlook

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Dokumentation_Internetseiten_für_Schornsteinfeger

Dokumentation_Internetseiten_für_Schornsteinfeger Inhaltsverzeichnis 1 Wichtiger Hinweis 2 Einstellung für Browser 3 Allgemeines 4 Technologie 5 Fontend/Backend 6 Ihre Interseite bearbeiten 7 Menüpunkt Seite 8 Einzelne Seiten bearbeiten 9 Seiteneigenschaften

Mehr

Kurzanleitung Projektverwaltung

Kurzanleitung Projektverwaltung Kurzanleitung. Dendrit STUDIO 0 starten.... Projekte erstellen und öffnen... Option : Neues Projekt anlegen... Option : Bestehendes Projekt öffnen... 9 Option : Projekt aus Archiv wieder herstellen...

Mehr

Seminar DWMX 2004. DW Session 015

Seminar DWMX 2004. DW Session 015 Seminar DWMX 2004 DW Session 015 Veröffentlichen der lokalen Website Bis jetzt sind die Daten immer lokal in Dreamweaver bearbeitet und über die interne Vorschau mit F12/Strg.+F12 im Browser betrachtet

Mehr

Enigmail Konfiguration

Enigmail Konfiguration Enigmail Konfiguration 11.06.2006 Steffen.Teubner@Arcor.de Enigmail ist in der Grundkonfiguration so eingestellt, dass alles funktioniert ohne weitere Einstellungen vornehmen zu müssen. Für alle, die es

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 2 Hyperlinks innerhalb einer Datei... 2 Verweisziel definieren... 2 Einen Querverweis setzen... 3 Verschiedene Arten von Hyperlinks... 3 Einfache

Mehr

Bildbearbeitungssoftware:

Bildbearbeitungssoftware: Infos zu FDISK Kremser Straße 11 3910 Zwettl Telefax: 02822/54316 Homepage: www.bfk.zwettl.at E-Mail: webmaster@feuerwehr.zwettl.at Bearbeiter: VI Franz Bretterbauer Tel.: 0664/8461586 Datum: 20. Jänner

Mehr

Einrichten des Schuljahreskalenders. Das vorliegende Dokument zeigt Ihnen...

Einrichten des Schuljahreskalenders. Das vorliegende Dokument zeigt Ihnen... Einrichten des Schuljahreskalenders Dieses Dokument beschreibt die Verwendung des Schuljahreskalenders und dessen mögliche Einstellungen, sowie die Integration des Schuljahreskalenders in Ihre Homepage.

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

TRANSMETRA. Datenerfassungs-Software für GSV2, 3-Messverstärker Datacapture-Software für GSV2, 3-Instruments. GSV Multi RS, USB.

TRANSMETRA. Datenerfassungs-Software für GSV2, 3-Messverstärker Datacapture-Software für GSV2, 3-Instruments. GSV Multi RS, USB. Beschreibung Die Software GSVMulti eignet sich zur Aufzeichnung von Messdaten mit GSV-2 und GSV-3 Messverstärkern. Es können bis zu 128 Kanäle verarbeitet werden. Die Messwerte werden grafisch dargestellt.

Mehr

Webconnect xdsl Tool V 4.0

Webconnect xdsl Tool V 4.0 * Webconnect xdsl Tool V 4.0 Allgemeine Informationen www.camguard-security.com *CamGuard ist eingetragenes Warenzeichen der Fa. DVS-Gröger 89129 Langenau Inhalt 1. Beschreibung - Wichtig - Daten IMPORT

Mehr

Service-Handbuch. SH_Checkup_Applets.doc. Version: 1.02 Aktualisiert: 4.04.2012 durch: RLo Seite 1 von 6

Service-Handbuch. SH_Checkup_Applets.doc. Version: 1.02 Aktualisiert: 4.04.2012 durch: RLo Seite 1 von 6 Version: 1.02 Aktualisiert: 4.04.2012 durch: RLo Seite 1 von 6 Einleitung Regelmässig tauchen Probleme im Zusammenhang mit dem Java Runtime-Environment und dessen Konfiguration auf. Das JRE ist entscheidend

Mehr

In der Offenen Vorgänge Liste wird angezeigt, welche Vorgänge noch nicht vollständig ausgeglichen wurden.

In der Offenen Vorgänge Liste wird angezeigt, welche Vorgänge noch nicht vollständig ausgeglichen wurden. Verwaltung - Listen Inhalt Offene Vorgänge Terminliste Rechnungsliste Transferliste Inboxleistungen Rechnungsabweichung Rückvergütungen Leistungsliste Dokumentenliste Offene Vorgänge In der Offenen Vorgänge

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

Datenblatt. Fax-to-Tiff Exporter 2.00 für Tobit David

Datenblatt. Fax-to-Tiff Exporter 2.00 für Tobit David IT and Communication Fax to Tiff Exporter Datasheet Seite 1 von 7 Datenblatt Fax-to-Tiff Exporter 2.00 für Tobit David Programmname: Fax-to-Tiff Exporter 2.00 für Tobit David Programmbeschreibung: Ermöglicht

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

mehr funktionen, mehr e-commerce:

mehr funktionen, mehr e-commerce: mehr funktionen, mehr e-commerce: xt:commerce plugin Search Tag Cloud xt:commerce Plugin search tag cloud Wonach suchen Ihre Kunden? Nicht nur für andere Nutzer ist es interessant, welche Artikel Ihre

Mehr

LuVHS. Version: 06.01.2010. 2010 ARONET GmbH Alle Rechte vorbehalten.

LuVHS. Version: 06.01.2010. 2010 ARONET GmbH Alle Rechte vorbehalten. LuVHS Version: 06.01.2010 2010 ARONET GmbH Alle Rechte vorbehalten. Inhaltsverzeichnis LuVHS... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 1. Erläuterungen und Hinweise... 2 2. Anmelden (Login)... 3 3. VHS Programm (Plugin

Mehr

Nachfolgend wird beschrieben wie das Online-Umfrage-Tool installiert wird sowie welchen Funktionsumfang das Tool umfasst.

Nachfolgend wird beschrieben wie das Online-Umfrage-Tool installiert wird sowie welchen Funktionsumfang das Tool umfasst. 1 Benutzerhandbuch Nachfolgend wird beschrieben wie das Online-Umfrage-Tool installiert wird sowie welchen Funktionsumfang das Tool umfasst. 1.1 Installation des Umfragetools - entfernt nicht für Öffentlichkeit

Mehr

Gefahrstoff- und Chemikalien-Etiketten Hilfe

Gefahrstoff- und Chemikalien-Etiketten Hilfe Gefahrstoff- und Chemikalien-Etiketten Hilfe Inhaltsverzeichnis: Haftungsausschluss Was ist zu beachten beim Benutzen des Programmes Was kann mit dem Programm gemacht werden Fragen zum Programm Umgang

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Bildbearbeitung in Word und Excel

Bildbearbeitung in Word und Excel Bildbearbeitung Seite 1 von 9 Bildbearbeitung in Word und Excel Bilder einfügen... 1 Bilder aus der Clipart-Sammlung einfügen:... 2 Bilder über Kopieren Einfügen in eine Datei einfügen:... 2 Bild einfügen

Mehr

Neue Funktionen im GUI für PC-DMIS V3.x 4.x Seite 1 von 8

Neue Funktionen im GUI für PC-DMIS V3.x 4.x Seite 1 von 8 Neue Funktionen im GUI für PC-DMIS V3.x 4.x Seite 1 von 8 Neue Funktionen im GUI ab V 2.x für PC-DMIS Wie funktioniert GUI für PC-DMIS? GUI heißt Grafical User Interface. Das bedeutet grafische Benutzer

Mehr

Daten übertragen auf den PC und zurück:

Daten übertragen auf den PC und zurück: Daten übertragen auf den PC und zurück: Um das Smartphone mit dem PC zu verbinden gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Das Benutzen einer sogenannten PC Suite Der Hersteller Samsumg (im Kurs am häufigsten

Mehr

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2 Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2 Voraussetzungen Das vorliegende Skriptum knüpft an folgende Skripten an und setzt voraus, dass du diese bereits durchgearbeitet hast. Dreamweaver_Einführung.pdf

Mehr

Psi unter Microsoft Windows benutzen

Psi unter Microsoft Windows benutzen Psi unter Microsoft Windows benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Auf der Webseite http://psi-im.org/ kann das Programm für Windows heruntergeladen werden. Doppelklicken Sie auf die setup- Datei,

Mehr

Samsung Large Format Display

Samsung Large Format Display Samsung Large Format Display Erste Schritte Display Samsung Electronics Display Large Format Display 3 Wie nehme ich das Display in Betrieb? Dies ist die Windows XPe Oberfläche des MagicInfo Pro Interface.

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 5 Fotogalerien Anlegen neuer Fotoalben Das Anlegen neuer Fotoalben erfolgt in zwei bzw. drei Schritten: Im ersten Schritt

Mehr