Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer"

Transkript

1 Handbuch für Teilnehmer zur Anwendung FastViewer

2 INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN FASTVIEWER STARTEN (BEI WINDOWS BETRIEBSSYSTEM) Download Teilnehmermodul Verbindung aufbauen Erlaubnis erteilen AKTIVE SITZUNG Sitzung beenden BESCHREIBUNG DER FUNKTIONEN FastViewer Sidebar Teilnehmer Applikationswahl Dateiablage Informationen FastViewer Sidebar Shortcutleiste Sitzungsaufzeichnung Bildübertragungsqualität wählen FASTVIEWER FÜR MAC BETRIEBSSYSTEME Download für Teilnehmer Verbindung aufbauen Erlaubnis erteilen Sitzung beendet Funktionen Teilnehmermodul (Mac Betriebssystem) - FastViewer Sidebar Teilnehmer Dateiablage Applikationswahl Lognachrichten und Informationen... 24

3 FastViewer Handbuch Seite 3 von Allgemein Um Probleme, die telefonisch mit Hotline-Mitarbeitern diskutiert werden, effizienter lösen zu können, setzt das Bundesministerium für Finanzen für die FinanzOnline-Hotline die Anwendung FastViewer ein. FastViewer ist eine Anwendung, bei der über das Internet eine sichere Verbindung vom Computer des Kunden zum Hotline-Mitarbeiter aufgebaut wird. Nach der Verbindungsherstellung kann der Hotline-Mitarbeiter den Bildschirm des Kunden sehen und somit gezielt Fragen beantworten. Selbstverständlich wird FastViewer erst dann eingesetzt, wenn der Kunde ausdrücklich seine Zustimmung erteilt hat. Ganz besonders ist hierbei hervorzuheben, dass der Mitarbeiter der FinanzOnline- Hotline nur die Bildschirmansicht des Kunden sehen kann. Für den Hotline-Mitarbeiter besteht keine Möglichkeit Daten einzugeben, zu verändern oder sonstige Aktionen zu setzen auf Daten am Computer des Kunden zuzugreifen Zu beachten ist, dass alle Applikationen, die zum Zeitpunkt der Verbindungsherstellung geöffnet sind, übertragen werden. Es besteht auch die Möglichkeit bevor die Erlaubnis zur Übertragung der Bildschirmansicht erteilt wird, jene Applikationen/Dienste auszuwählen, die übertragen werden sollen. Weiters ist zu betonen, dass es sich um eine sichere Verbindung über Server im Bundesrechenzentrum handelt, die den derzeit höchsten Sicherheitsstandards entsprechen. Voraussetzungen für den Einsatz von FastViewer: FastViewer funktioniert nur, wenn ein Internetzugang und ein Windows oder Mac Betriebssystem vorhanden ist: Windows Betriebssystem ab Version 2000 Mac Betriebssystem ab Version OS X 10.6 Anforderung für Verbindungsherstellung: Internetzugang (empfohlen mit DSL 2000 Kbit/s)

4 FastViewer Handbuch Seite 4 von FastViewer starten (bei Windows Betriebssystem) 2.1. Download Teilnehmermodul Um das Teilnehmermodul von FastViewer zu starten ist der Einstieg in FinanzOnline erforderlich. In der Menüauswahl von Info ist der Punkt Support anzuklicken. Es erfolgt der Wechsel auf eine Seite mit einer kurzen Beschreibung von FastViewer. Je nachdem welches Betriebssystem installiert ist, muss die entsprechende Schaltfläche Download für Windows Betriebssystem oder Download für Mac Betriebssystem ausgewählt werden um den Download-Vorgang zu starten. Auf dieser Seite wird auch ein Handbuch für Teilnehmer zur Beschreibung der Anwendung FastViewer zum Download angeboten. Das Handbuch für Teilnehmer kann auch während der Sitzung in der Anwendung FastViewer (in der Sidebar unter Informationen ) aufgerufen werden.

5 FastViewer Handbuch Seite 5 von 24 Der Download-Vorgang ist, abhängig vom verwendeten Browser, in unterschiedlicher Weise durchzuführen. Bei einem Windows Betriebssystem und der Verwendung einer aktuellen Version des Internet Explorer wird folgendes Fenster angezeigt: Durch Anklicken der Schaltfläche Ausführen wird der Download-Vorgang gestartet Verbindung aufbauen Wenn der Vorgang Ausführen abgeschlossen wurde, öffnet sich das Einstiegsfenster von FastViewer: Die vom Hotline-Mitarbeiter telefonisch mitgeteilte Sitzungsnummer ist in das Eingabefeld einzutragen. Durch Anklicken der Schaltfläche Verbinden wird eine Verbindung vom Computer des Teilnehmers über einen Server im Bundesrechenzentrum zum Computer des Hotline- Mitarbeiters aufgebaut.

6 FastViewer Handbuch Seite 6 von 24 Hinweis: Wird das Teilnehmermodul mit dem Betriebssystem Windows Vista oder einem neueren Windows Betriebssystem gestartet, wird zusätzlich der Button Mit erhöhten Rechten starten angezeigt. Diese Schaltfläche ist in der FastViewer-Version, die das Bundesministerium für Finanzen verwendet, ohne Auswirkung, da keine Fernsteuerung möglich ist. Wenn mit einem älteren Betriebssystem als Windows Vista gestartet wird, ist diese Schaltfläche nicht vorhanden Erlaubnis erteilen Anschließend öffnet sich ein Fenster, in dem die ausdrückliche Zustimmung für die Übertragung der Bildschirm-Ansicht erteilt wird: Im Fenster ist bereits die Auswahl Applikationen freigeben vorausgefüllt. Durch Anklicken der Schaltfläche Alle App. freigeben wird die Bildschirm-Ansicht des Teilnehmers auf den Bildschirm des Hotline-Mitarbeiters übertragen. Es werden alle Applikationen, die zum Zeitpunkt der Verbindungsherstellung geöffnet sind und jene die während der Sitzung neu geöffnet werden, übertragen.

7 FastViewer Handbuch Seite 7 von 24 Mit der Schaltfläche Applikationen wählen besteht die Möglichkeit, vor der Übertragung der Bildschirmansicht jene Applikationen/Dienste auszuwählen, die übertragen werden sollen. Nach Auswahl der Applikation(en) und durch Klick auf die Schaltfläche Freigeben werden nur die ausgewählten Applikation(en) übertragen. Mit Abrechen wird die Erlaubnis verweigert und es kommt keine Übertragung der Bildschirmansicht zustande.

8 FastViewer Handbuch Seite 8 von Aktive Sitzung Der Hotline-Mitarbeiter kann auf der Bildschirmansicht des Teilnehmers mit seinem Mauszeiger auf bestimmte Stellen hinweisen. Es wird ein roter Pfeil mit dem Benutzernamen des Hotline-Mitarbeiters angezeigt.

9 FastViewer Handbuch Seite 9 von Sitzung beenden Grundsätzlich wird die Sitzung durch den Hotline-Mitarbeiter beendet. Die Sitzung kann aber auch jederzeit vom Teilnehmer beendet werden. Bei einem Windows Betriebssystem durch Anklicken der Stopp-Tafel rechts oben in der Sidebar. Mit Schließen wird das Fenster geschlossen. Mit Log anzeigen wird in einem eigenen Fenster ein Protokoll über die während der Sitzung durchgeführten Aktionen angezeigt.

10 FastViewer Handbuch Seite 10 von Beschreibung der Funktionen Die nachfolgende Beschreibung der Funktionen zeigt die Ansicht bei einem Windows Betriebssystem. Bei einem Mac Betriebssystem werden die gleichen Funktionen, nur optisch anders aufbereitet, angeboten FastViewer Sidebar Nach der Verbindungsherstellung wird die Sidebar zur Verfügung gestellt. Die FastViewer Sidebar beinhaltet die zur Verfügung stehenden Funktionen und Optionen. Durch Klick auf ein Dreieck wird die jeweilige Funktion geöffnet bzw. wieder geschlossen. Das Sidebar-Fenster ist nach dem Start von FastViewer geschlossen und lässt sich durch Klick auf den Sidebar-Button / ein- und ausfahren. Durch Anklicken der Stopp-Tafel wird die Sitzung beendet. Oberhalb der Stopptafel wird ein Play/Pause Symbol angezeigt, womit eine Unterbrechung der Bildschirmübertragung durchgeführt werden kann. Es besteht hiermit die Möglichkeit ein neues Fenster ohne, dass es für den Hotline-Mitarbeiter sichtbar ist, zu öffnen. Die Sitzung wird dadurch nicht beendet. Die Bildschirmübertragung kann jederzeit wieder durch Klick auf das Play-Symbol fortgesetzt werden.

11 FastViewer Handbuch Seite 11 von Teilnehmer Unter Moderatoren und Aktive Teilnehmer sind jeweils die Benutzernamen der Sitzungs- Teilnehmer enthalten. Moderatoren: Unter Moderatoren wird der Benutzername des Hotline-Mitarbeiters angezeigt. Aktive Teilnehmer: Es wird der Benutzername des Sitzungsteilnehmers angezeigt. Benutzername ändern Durch Klick mit der rechten Maustaste in die Zeile des Benutzernamens öffnet sich das Feld Umbenennen. Durch Klick mit der linken Maustaste auf Umbenennen kann der Name geändert und anschließend mit ENTER bestätigt werden. Passive Teilnehmer: An einer Sitzung können zwei Personen gleichzeitig teilnehmen. Der Teilnehmer, der als Zweiter in die Sitzung einsteigt, wird unter Passive Teilnehmer mit seinem Benutzernamen angezeigt.

12 FastViewer Handbuch Seite 12 von Applikationswahl Hier kann festgelegt werden, welche Applikationen übertragen werden sollen. Durch Aktivieren oder Deaktivieren des jeweiligen Kästchens kann ausgewählt werden, welche Applikation auf den Bildschirm des Hotline-Mitarbeiters übertragen werden soll. Standardmäßig werden die zum Zeitpunkt der Verbindungsherstellung geöffneten Applikationen und die in weiterer Folge neu geöffneten Applikationen übertragen.

13 FastViewer Handbuch Seite 13 von Dateiablage Mit dieser Funktion kann sowohl der Hotline-Mitarbeiter als auch der Teilnehmer Dateien zur Verfügung stellen. Verfügbare Dateien: Dateiname(n) der Uploads Teilnehmer: Name des Benutzers, der die Datei bereitgestellt hat Status: Zeigt, ob die Datei zum aktuellen Zeitpunkt noch hochgeladen wird, oder bereits zum Download zur Verfügung steht. Größe: Größe der hochgeladenen Datei Mit der Schaltfläche Hochladen wird der Explorer geöffnet und es kann eine Datei ausgewählt werden. Mit der Bestätigung Öffnen wird die Datei in die Dateiablage hinzugefügt: Durch Anklicken der gewünschten Datei und betätigen der Schaltfläche Download wird die Aufforderung zum Speichern der Datei angeboten. Nach dem Auswählen des Speicherortes und Betätigen der Schaltfläche Speichern ist der Download der Datei abgeschlossen. Mit der Schaltfläche Löschen kann die Datei wieder aus der Dateiablage entfernt werden. Mit Abbrechen kann der Vorgang des Hochladens unterbrochen werden.

14 FastViewer Handbuch Seite 14 von Informationen Hier wird ein technischer Überblick zu den Details der Verbindung angezeigt. Server: Hier sieht man den verwendeten Kommunikationsserver (Server, der zur Verbindung zwischen FinanzOnline-Hotline und Teilnehmer verwendet wird). Verbindungstyp: Hypertext Transfer Protocol Empfangen/Senden: Hier sieht man die Anzahl der Bytes, die pro Sekunde empfangen/übertragen werden Gesamt empfangen/gesendet: Gibt die Gesamtmenge an. Sitzungsdauer: Gibt den genauen Zeitraum der Sitzung an Profil: Zeigt das aktive Profil an, das im FastViewer Kundenportal gewählt wurde. Version: Es wird die aktuell verwendete Versionsnummer angezeigt. Handbuch anzeigen: Hier wird das Handbuch für Teilnehmer zum Download angeboten.

15 FastViewer Handbuch Seite 15 von FastViewer Sidebar Shortcutleiste Um die Shortcutleiste zu aktivieren, bewegt man den Mauszeiger auf das Sidebar-Symbol / In der Shortcutleiste stehen die Optionen Sitzungsaufzeichnung und Bildübertragungsqualität wählen zur Verfügung Sitzungsaufzeichnung Symbol: Diese Funktion ermöglicht die Aufzeichnung einer Sitzung. Durch Anklicken des Sitzungsaufzeichnungs-Symbols wird die Sitzungsaufzeichnung gestartet. Durch erneutes Klicken auf dieses Symbol wird die Sitzungsaufzeichnung beendet und nach einem Speicherort für die Datei gefragt. Zum Abspielen der Sitzungsaufzeichnung ist die Datei zu öffnen und auf den Play/Pause Button zu klicken. Sobald eine Sitzungsaufzeichnung gestartet wird, erscheint oberhalb des Sidebar-Symbols in roter Schrift REC Bildübertragungsqualität wählen Symbol: Hier kann die Farbqualität des zu übertragenen Bildes gewählt werden. Zur Verfügung stehen Niedrig, Normal, Hoch, Verlustfrei. Empfohlen wird die Einstellung Normal.

16 FastViewer Handbuch Seite 16 von FastViewer für MAC Betriebssysteme 5.1. Download für Teilnehmer Der Download-Vorgang für das Teilnehmermodul ist, abhängig vom verwendeten Browser, in unterschiedlicher Weise durchzuführen. Nachfolgend wird der Ablauf bei Verwendung von Safari beschrieben: Durch Anklicken der Schaltfläche Öffnen wird das Einstiegsfenster geöffnet.

17 FastViewer Handbuch Seite 17 von Verbindung aufbauen Wenn das Ausführen des Teilnehmermoduls abgeschlossen wurde, öffnet sich das FastViewer-Einstiegsfenster: Die vom Hotline-Mitarbeiter telefonisch mitgeteilte Sitzungsnummer ist einzutragen. Durch Anklicken der Schaltfläche Verbinden wird eine Verbindung vom Computer des Teilnehmers über einen Server im Bundesrechenzentrum zum Computer des Hotline- Mitarbeiters aufgebaut.

18 FastViewer Handbuch Seite 18 von Erlaubnis erteilen Anschließend öffnet sich ein Fenster, in dem die ausdrückliche Zustimmung für die Übertragung der Bildschirm-Ansicht erteilt wird: Im Fenster ist bereits die Auswahl Applikationen freigeben aktiviert. Durch Anklicken der Schaltfläche Alle App. freigeben wird die Bildschirm-Ansicht des Teilnehmers auf den Bildschirm des Hotline-Mitarbeiters übertragen. Es werden alle Applikationen, die zum Zeitpunkt der Verbindungsherstellung geöffnet sind und jene die während der Sitzung neu geöffnet werden, übertragen.

19 FastViewer Handbuch Seite 19 von 24 Mit der Schaltfläche Applikationen wählen besteht die Möglichkeit, vor der Übertragung der Bildschirmansicht jene Applikationen/Dienste auszuwählen, die übertragen werden sollen. Standardmäßig ist Neue Fenster übertragen ausgewählt. Nach Auswahl der Applikation(en) und durch Klick auf die Schaltfläche Freigeben werden nur die ausgewählten Applikation(en) übertragen. Mit Abrechen wird die Erlaubnis verweigert und es erfolgt keine Bildschirmübertragung.

20 FastViewer Handbuch Seite 20 von Sitzung beendet Grundsätzlich wird die Sitzung durch den Hotline-Mitarbeiter beendet. Die Sitzung kann aber auch jederzeit vom Teilnehmer beendet werden. Bei einem Mac Betriebssystem mit dem roten Beenden Button rechts oben in der Sidebar. Mit Schließen wird das Fenster geschlossen. Mit Log anzeigen wird in einem eigenen Fenster ein Protokoll über die während der Sitzung durchgeführten Aktionen angezeigt.

21 FastViewer Handbuch Seite 21 von Funktionen Teilnehmermodul (Mac Betriebssystem) - FastViewer Sidebar Nach der Verbindungsherstellung wird die Sidebar zur Verfügung gestellt. Die FastViewer Sidebar beinhaltet die zur Verfügung stehenden Funktionen und Optionen. Durch Anklicken der Symbole (oben in der Sidebar) werden die einzelnen Bereiche geöffnet. Durch Anklicken des roten Buttons links oben in der Sidebar kann der Kunde die Sitzung beenden Teilnehmer Moderatoren: Unter Moderatoren wird der Benutzername jener Person angezeigt, die das Mastermodul gestartet hat (= Hotline-Mitarbeiter). Aktive Teilnehmer: Es wird der Benutzername jener Person angezeigt, die an der Sitzung teilnimmt (= Kunde). An einer Sitzung können zwei Personen gleichzeitig teilnehmen. Der Teilnehmer, der als Zweiter in die Sitzung einsteigt, kann nur den Bildschirm des ersten Teilnehmers sehen und wird mit seinem Benutzernamen unter Passive Teilnehmer angezeigt. Der Moderator hat jedoch keine Sicht auf den Bildschirm des zweiten Teilnehmers.

22 FastViewer Handbuch Seite 22 von Dateiablage Mit dieser Funktion kann sowohl der Hotline-Mitarbeiter als auch der Kunde Dateien zur Verfügung stellen. Mit der Schaltfläche Hochladen wird der Explorer geöffnet und es kann eine Datei ausgewählt werden. Mit der Bestätigung Öffnen wird die Datei in die Dateiablage hinzugefügt. Um eine zur Verfügung gestellte Datei zu übernehmen ist das Symbol Pfeil nach unten bei der gewünschten Datei anzuklicken. Zum Speichern der Datei ist der Speicherort auszuwählen und mit der Schaltfläche Speichern zu bestätigen. Mit dem Symbol Minus kann der Teilnehmer eine von ihm zur Verfügung gestellte Datei aus der Dateiablage entfernen.

23 FastViewer Handbuch Seite 23 von Applikationswahl Hier kann festgelegt werden welche Applikationen übertragen werden sollen. Durch Aktivieren oder Deaktivieren des jeweiligen Kästchens kann ausgewählt werden, welche Applikation auf den Bildschirm des Hotline-Mitarbeiters übertragen werden soll. Hinweis: Standardmäßig werden die zum Zeitpunkt der Verbindungsherstellung geöffneten Applikationen und neue Fenster übertragen.

24 FastViewer Handbuch Seite 24 von Lognachrichten und Informationen Hier werden Lognachrichten und ein Überblick zu den technischen Details der Verbindung angezeigt. Lognachrichten Während der Sitzung durchgeführte Aktionen werden geloggt. Im Bereich Lognachrichten werden die Logdaten angezeigt. Informationen Server: Hier sieht man den verwendeten Kommunikationsserver (Server, der zur Verbindung zwischen FinanzOnline-Hotline und Teilnehmer verwendet wird). Verbindungstyp: Hypertext Transfer Protocol Empfangen/Senden: Hier sieht man die Anzahl der Bytes, die pro Sekunde empfangen/übertragen werden Gesamt empfangen/gesendet: Gibt die Gesamtmenge an. Sitzungsdauer: Gibt den genauen Zeitraum der Sitzung an Profil: Für FinanzOnline wurde eine spezielles Profil der Anwendung FastViewer erstellt. Version: Es wird die aktuell verwendete Versionsnummer angezeigt. Handbuch anzeigen: Hier wird das Handbuch für Teilnehmer zum Download angeboten.

Fastviewer Remote Support & Präsentation - Teilnehmer

Fastviewer Remote Support & Präsentation - Teilnehmer Fastviewer Remote Support & Präsentation - Teilnehmer Februar 2015 Version 0.6 Stand: 01.12.2008 DACHSER GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Starten des Teilnehmerprogramms... 3 2 Teilnahme an einer Präsentation...

Mehr

FastViewer v3 bei der TechniData IT-Service GmbH

FastViewer v3 bei der TechniData IT-Service GmbH FastViewer v3 bei der TechniData IT-Service GmbH Benutzeranleitung für das Kundenmodul der Desktop Sharing Anwendung FastViewer Der Inhalt des vorliegenden Dokumentes ist geistiges Eigentum der Firma TechniData

Mehr

FastViewer - die geniale Lösung, die verbindet. weltweit und zu jeder Zeit. 02.08.2013 FastViewer GmbH

FastViewer - die geniale Lösung, die verbindet. weltweit und zu jeder Zeit. 02.08.2013 FastViewer GmbH FastViewer - die geniale Lösung, die verbindet weltweit und zu jeder Zeit. 0 Kurzbeschreibung Die ideale Lösung zur perfekten Kommunikation für weltweiten Support. Zeigen, visualisieren und schulen Sie

Mehr

Fastviewer Webkonferenz - Teilnehmer

Fastviewer Webkonferenz - Teilnehmer Fastviewer Webkonferenz - Teilnehmer Mai 2015 Version 0.6 Stand: 01.12.2008 DACHSER GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Starten des Teilnehmerprogramms... 3 2 Arbeiten mit Fastviewer Meet... 5 2.1 Im Watch

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Handbuch zu FastViewer Version 2.X

Handbuch zu FastViewer Version 2.X Handbuch zu FastViewer Version 2.X Der FastViewer besteht grundsätzlich aus zwei Modulen: Das Mastermodul fvw.exe beinhaltet Ihre Lizenz und darf nicht an Kunden weitergegeben werden. Sie können es auf

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Release Information. Geplantes Datum für den Release: 01.10.2014

Release Information. Geplantes Datum für den Release: 01.10.2014 Release Information Es ist ein Release für folgende Plattformen geplant: Windows in der FastViewer Version 3.20.0034 Macintosh in der FastViewer Version 1.11 Geplantes Datum für den Release: 01.10.2014

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Installation und Bedienung von vappx

Installation und Bedienung von vappx Installation und Bedienung von vappx in Verbindung mit WH Selfinvest Hosting Inhalt Seite 1. Installation Client Software 2 2. Starten von Anwendungen 5 3. Verbindung zu Anwendungen trennen/unterbrechen

Mehr

Quickguide für Interne Benutzer

Quickguide für Interne Benutzer Informatik / Quickguide für Interne Benutzer Herzlich Willkommen zum WEBFTP der Eugster/Frismag AG. Folgend wird in einfachen Schritten die Handhabung des FTP-Clients erklärt. Systemvoraussetzungen: Microsoft

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

User Manual Netviewer one2one

User Manual Netviewer one2one User Manual Netviewer one2one INDEX 1. Verbindungsaufbau...2 2. Arbeiten mit Netviewer im Show-Modus...3 2.1. Bildschirmansicht... 3 2.2. Das Netviewer Mini-Panel... 4 2.3. Features... 6 3. Arbeiten mit

Mehr

GEWAN Anleitung zum Ausschalten der Java- Sicherheitswarnungen unter Windows 7

GEWAN Anleitung zum Ausschalten der Java- Sicherheitswarnungen unter Windows 7 GEWAN Anleitung zum Ausschalten der Java- Sicherheitswarnungen unter Windows 7 (Stand: 24.06.2015) Sehr geehrte Damen und Herren, in Abhängigkeit des GEWAN-Aufrufs (Internet oder Behördennetz) können beim

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Stay here to be there!

Stay here to be there! Kurzanleitung pcvisit Engineering Mit pcvisit Engineering haben Sie sich für die spezifische Teleservice-Lösung im Bereich Maschinenbau und Monitoring entschieden. Die Software ermöglicht weltweiten, standort-

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC)

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Arbeitsblätter auf die Schülercomputer verteilen, öffnen und wieder einsammeln

Arbeitsblätter auf die Schülercomputer verteilen, öffnen und wieder einsammeln Tipps & Tricks Arbeitsblätter auf die Schülercomputer verteilen, öffnen und wieder einsammeln Verteilen Sie Ihren Schülern ausgedruckte Arbeitsblätter? Mit App-Control und Vision können Sie die Arbeitsblätter

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Support Schulung Beratung. Anleitung. Internetfernwartung. www.internetfernwartung.de. Copyright 2008 Lars Wiesenewsky EDV

Support Schulung Beratung. Anleitung. Internetfernwartung. www.internetfernwartung.de. Copyright 2008 Lars Wiesenewsky EDV Support Schulung Beratung Anleitung Internetfernwartung www.internetfernwartung.de Copyright 2008 Lars Wiesenewsky EDV Allgemeines Ich biete meinen Kunden die Möglichkeit, Arbeiten an Ihrem Computer per

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Installationsführer für den SIP Video Client Linphone

Installationsführer für den SIP Video Client Linphone Installationsführer für den SIP Video Client Linphone Stand: 10.04.2010 1. Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Vorgehensweise für den Download, die Installation und Inbetriebnahme eines SIP Videoclients

Mehr

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen Fotos von Online-Speicher bereitstellen Da das hinzufügen von Fotos auf unsere Homepage recht umständlich und auf 80 Fotos begrenzt ist, ist es erforderlich die Dienste

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp:

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp: pcvisit 4 Remote Quick Steps für -Rechner mit Betriebssystem ab Windows 2000 SetUp: Nach Installation und vor Eingabe des Lizenzschlüssels wird folgender Status angezeigt. Icon in der Taskleiste: Datei

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

WebDav einrichten (einmaliger Vorgang)...3. Zugriff auf das Webdav-Laufwerk über den Windows-Explorer...5. Löschen des Webdav-Laufwerks...

WebDav einrichten (einmaliger Vorgang)...3. Zugriff auf das Webdav-Laufwerk über den Windows-Explorer...5. Löschen des Webdav-Laufwerks... EINRICHTEN VIRTUELLEN VERBINDUNG ZU LAUFWERKEN DER MED UNI GRAZ Inhaltsverzeichnis FÜR WEN IST DIESE INFORMATION GEDACHT?... 1 ALLGEMEINE INFORMATION... 2 ARTEN DER VIRTUELLEN VERBINDUNGSMÖGLICHKEITEN...

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG... 7 S C H R I T

Mehr

1. Login und Logout S.2. 1.1. Sitzung starten S.2. 1.2. Sitzung beenden S.2. 1.3. Passwort vergessen S.2. 2. Navigation, Downloads und Uploads S.

1. Login und Logout S.2. 1.1. Sitzung starten S.2. 1.2. Sitzung beenden S.2. 1.3. Passwort vergessen S.2. 2. Navigation, Downloads und Uploads S. BSCW Kurzanleitung (Wichtigste Funktionen und Aufbau) 1. Login und Logout S.2 1.1. Sitzung starten S.2 1.2. Sitzung beenden S.2 1.3. Passwort vergessen S.2 2. Navigation, Downloads und Uploads S.3 2.1.

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Benutzeranleitung Remote-Office

Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Amt für Telematik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Benutzeranleitung Remote-Office https://lehrer.chur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Browser /

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

User Manual Netviewer one2one Inhalt 1. Verbindungsaufbau 2 1.1. Berater 2 1.2. Kunde 2 2. Arbeiten mit Netviewer im Show-Modus 3 2.1. Bildschirmansicht 3 2.2. Das Netviewer-Panel 3 2.3. Features 4 3.

Mehr

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier

Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier -Mar t i nskl ost er -Tar f or st -Kl eebur gerweg -Ol ewi g -Pet r i sber g Einrichtung der Internetverbindung des Studierendenwerk Trier Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 0 2 Netzwerkeinrichtung Schritt-für-Schritt

Mehr

Canon uniflow-drucker

Canon uniflow-drucker Canon uniflow-drucker Installation unter MacOS 10.7 und höher zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 22 Inhaltsverzeichnis Installation des iprint-clients:... 3 Installation

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement

Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement Inhaltsverzeichnis 1. - 7. 8. - 13. 14. - 17. 18. - 22. Anmelden Interface-Informationen Einführung Dateien hochladen Ordner erstellen Ordner kopieren, ausschneiden,

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Conferencing Services. Web Meeting. Quick Start Guide V5_DE

Conferencing Services. Web Meeting. Quick Start Guide V5_DE Web Meeting Quick Start Guide V5_DE Inhaltsverzeichnis 1 PRODUKTINFORMATION... 3 1.1 ALLGEMEINES... 3 1.2 UNTERSTÜTZTE BETRIEBSSYSTEME UND SPRACHEN... 3 1.3 FEATURES... 3 2 KONFERENZ RESERVIEREN... 4 2.1

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Mac Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und trennen

Mehr

AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015

AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015 AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015 Anleitung für Webkonferenzen - Die wichtigsten Infos auf einen Blick Online-Meetings, Online-Beratungen und Webinare Der Weg zur

Mehr

5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP

5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP 5.0 5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Handbuch. SIS-Handball Setup

Handbuch. SIS-Handball Setup Handbuch SIS-Handball Setup GateCom Informationstechnologie GmbH Am Glockenturm 6 26203 Wardenburg Tel. 04407 / 3141430 Fax: 04407 / 3141439 E-Mail: info@gatecom.de Support: www.gatecom.de/wiki I. Installation

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

HQM Downloader Wegweiser V2.0

HQM Downloader Wegweiser V2.0 HQM Downloader Wegweiser V2.0 KRIPTON HQM Store Inhalt I. Was ist der HQM Downloader? 3 II. Grundlagen 3 1. Erstmalige Verwendung des HQM Downloaders 3 1) Installation 3 (1) Auf Ihrem Computer ist Adobe

Mehr

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Vorwort Auftragsdatenverarbeitung im medizinischen

Mehr

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline Öffentliche Ordner Offline INDEX Öffentliche Ordner erstellen Seite 2 Offline verfügbar einrichten Seite 3 Berechtigungen setzen Seite 7 Erstelldatum 12.08.05 Version 1.1 Öffentliche Ordner Im Microsoft

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Windows Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und

Mehr

Spybot Search & Destroy 1.6. Kurzanleitung

Spybot Search & Destroy 1.6. Kurzanleitung Spybot Search & Destroy 1.6. Kurzanleitung erstellt 01/2010 Als Ergänzung zum aktuell verwendeten Virenschutz-Programm hat diese von Safer- Networking Limited bereitgestellte Software gute Dienste geleistet.

Mehr

HVB globaltrxnet Installationsanleitung

HVB globaltrxnet Installationsanleitung HVB globaltrxnet Installationsanleitung Quick Guide Version 4.5 Juli 2013 Inhalt 1. VORGEHENSWEISE BEI DER INSTALLATION 2. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3. DOWNLOAD UND INSTALLATION 3 1. VORGEHENSWEISE BEI DER

Mehr

Version 5.1.1. Wenn Sie einen Netviewer Support Zugang erhalten haben, wurde Ihnen Ihr Anfangskennwort als Tagebucheintrag im Ticket genannt.

Version 5.1.1. Wenn Sie einen Netviewer Support Zugang erhalten haben, wurde Ihnen Ihr Anfangskennwort als Tagebucheintrag im Ticket genannt. Netviewer Support ist eine Software, die die Möglichkeit bietet, direkt auf den Bildschirm des Kunden zu schauen. Mit dem Tool ist auch die Fernsteuerung des Kundenrechners möglich, diese ist standardmäßig

Mehr

FINANZOnline mit WebService

FINANZOnline mit WebService Orlando-Professional FINANZOnline mit WebService Seite 1 von 10 FINANZOnline mit WebService Die Nutzung des Webservice stellt eine wesentlich komfortablere Möglichkeit der Übertragung via FINANZ- Online

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

domovea Programmierung tebis

domovea Programmierung tebis domovea Programmierung tebis INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. EINLEITUNG... 2 2. INTERNET-KONFIGURATIONSTOOL... 3 3. TAGESPROGRAMM... 5 4. WOCHENVORLAGE... 10 5. KALENDER... 18 6. HOME STATUS...

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Installation eblvd (Fernwartung)

Installation eblvd (Fernwartung) Installation eblvd (Fernwartung) Anleitung zur Installation des eblvd Remote Desktop für die Fernwartung Die bisher eingesetzte Fernwartungssoftware Netviewer wird bei der Firma Cardis Reynolds in Kürze

Mehr

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart...

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... Inhaltsübersicht TZ Programm die ersten Schritte zum Erfolg Ratgeber für... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... das Update Programm herunterladen...2 Datei entpacken >> nur

Mehr

Aufgabe 2.2. Folgende Schritte sollen durchgeführt werden:

Aufgabe 2.2. Folgende Schritte sollen durchgeführt werden: Aufgabe 2.2 Damit Sie Anwendungsprogramme mit der Scriptsprache PHP entwickeln können, benötigen Sie entweder einen Server, der PHP unterstützt oder Sie richten einen lokalen Server auf Ihrem Computer

Mehr

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft.

Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype - Installation und Einrichtung für Windows-PCs Hinweis: Skype ist ein Dienst von Skype Communications S.à.r.l. Hinweis: Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft. Skype-Website öffnen

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0)

Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0) Leitfaden zur ersten Nutzung der R FOM Portable-Version für Windows (Version 1.0) Peter Koos 03. Dezember 2015 0 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzung... 3 2 Hintergrundinformationen... 3 2.1 Installationsarten...

Mehr

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition Diese Kurzanleitung soll Ihnen eine schnelle und einfache Bearbeitung Ihrer Seiten ermöglichen. Aus diesem Grunde kann hier nicht auf alle Möglichkeiten des eingesetzten Content-Management-Systems (CMS)

Mehr

RIAS steht für "Remote Installation Assistance Service" durch NT-ware und bedeutet, den Kunden vor Ort im Bedarfsfall aus der Ferne Hilfestellung zu

RIAS steht für Remote Installation Assistance Service durch NT-ware und bedeutet, den Kunden vor Ort im Bedarfsfall aus der Ferne Hilfestellung zu RIAS steht für "Remote Installation Assistance Service" durch NT-ware und bedeutet, den Kunden vor Ort im Bedarfsfall aus der Ferne Hilfestellung zu geben. RIAS- Sitzungen sind praktisch, um Sie präzise

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Netviewer Meet ist eine Software zur Unterstützung von Webkonferenzen.

Netviewer Meet ist eine Software zur Unterstützung von Webkonferenzen. Netviewer Meet ist eine Software zur Unterstützung von Webkonferenzen. Mit dem Netviewer Meet Teilnehmerprogramm, haben Sie die Möglichkeit, an Webkonferenzen teilzunehmen, die Bildschirme anderer Konferenzteilnehmer

Mehr

Psi unter Mac OS X benutzen

Psi unter Mac OS X benutzen Psi unter Mac OS X benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Auf der Webseite http://psi-im.org/ kann das Programm für Mac OS X heruntergeladen werden. Um das Programm zu erhalten, muss die heruntergeladene

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei 4. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Einführung Um mit dem NAFI Kfz-Kalkulator

Mehr

Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server

Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server Installation von NetBeans inkl. Glassfish Anwendungs-Server Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die Einrichtung der Entwicklungsumgebung NetBeans, angefangen beim Download der benötigten

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Überprüfung der digital signierten E-Rechnung

Überprüfung der digital signierten E-Rechnung Überprüfung der digital signierten E-Rechnung Aufgrund des BMF-Erlasses vom Juli 2005 (BMF-010219/0183-IV/9/2005) gelten ab 01.01.2006 nur noch jene elektronischen Rechnungen als vorsteuerabzugspflichtig,

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients 1. Voraussetzungen 1.1 KV-SafeNet-Anschluss Über KV-SafeNet wird ein geschützter, vom Internet getrennter, Hardware-basierter Tunnel aufgebaut (Virtuelles

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Handbuch für die Homepage

Handbuch für die Homepage Handbuch für die Homepage des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde (www.kkre.de) Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde Nordelbische Evangelisch- Lutherische Kirche Anmelden 1. Internet Browser starten (z.b.

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr