NiceLabel Schnelleinstieg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NiceLabel Schnelleinstieg"

Transkript

1 NiceLabel Software NiceLabel Schnelleinstieg Euro Plus d.o.o. Deutsche Version Rev-0711

2 COPYRIGHTS Copyright Euro Plus d.o.o. Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen in diesem Dokument können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in diesem Handbuch beschriebene Software unterliegt den Bedingungen der jeweiligen Softwarelizenz oder Geheimhaltungsvereinbarung. Die Software darf nur gemäß den Bedingungen dieser Vereinbarung genutzt und vervielfältigt werden. Diese Publikation darf ohne schriftliche Genehmigung von Euro Plus d.o.o. weder vollständig noch auszugsweise kopiert, fotokopiert oder in einer anderen (z. B. digitaler) Form vervielfältigt werden und ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch des Käufers bestimmt. Euro Plus d.o.o. Ulica Lojzeta Hrovata 4c SI-4000 Kranj Slovenia TRADEMARKS NiceLabel, NiceLabel Pro, NiceForm, NiceWatch, NiceMemMaster, NiceData, NicePrint NiceDriver, NiceLabel Print Center, Enterprise Print Manager, NiceWatch Server and NiceWatch Enterprise sind Marken oder registrierte Marken von Euro Plus d.o.o Euro Plus d.o.o. in U.S.A. und in anderen Ländern. Niceware ist registrierte Marke von Niceware International, LLC. Microsoft und Windows sind registrierte Marken von Microsoft Corporation. Alle anderen Marken sind das Eigentum der jeweiligen Inhaber.

3 Inhalt 1. Einleitung Willkommen in NiceLabel NiceLabel Produktübersicht NiceLabel Standard Series... 4 NiceLabel Suite... 4 NiceLabel Pro... 5 NiceLabel Express... 5 NiceLabel Pro Print Only... 5 NiceLabel Suite Print Only... 6 NiceLabel Pocket PC Designer... 6 Pocket NiceLabel NiceLabel Enterprise Series NiceLabel Developers Series... 7 NiceLabel SDK NiceLabel Inhalt Über dieses Handbuch Typografische Konventionen Software Einschränkungen Installation und Aktivierung System und Software Voraussetzungen NiceLabel Einzelplatz Versionen NiceLabel Netzwerk Version Pocket NiceLabel Edition Installation der NiceLabel Software Schließen sie alle Software Applikationen Installation ausführen Setup Optionen definieren Druckertreiber installieren Installation der NiceLabel Netzwerkversion Installation der NiceLabel Software auf dem Server Installation der NiceLabel Software auf der Arbeisstation Aktivierung der NiceLabel Software NiceLabel mit Kopierschutzstecker (Dongle) aktivieren Einzelplatzaktivierung mit Softwareschlüssel Aktivieren der Netzwerkversion Software mit der Lizenz vom Enterprise Print Manager aktivieren Zusätzliche Netzwerk Clients aktivieren NiceLabel Schnelleinstieg 1

4 2.5 NiceLabel Demo Modus NiceLabel Upgrades Installieren NiceLabel Versionsupgrade installieren NiceLabel Hauptversionsupgrade installieren NiceLabel Editionsupgrade installieren NiceLabel Netzwerk Upgrades installieren Netzwerk Versionsupgrade installieren Installation des NiceLabel Hauptversionsupgrades Installation des NiceLabel Netzwerk Upgrades von einer Einzelplatzversion Aktivierung des NiceLabel Upgrades Aktivierung des NiceLabel Versionsupgrades NiceLabel Hauptversionsupgrade aktivieren Aktivierung des NiceLabel Edition Upgrades Aktivieren eines NiceLabel Nezwerk Hauptupgrades Aktivieren des NiceLabel Netzwerk Upgrades von einer Einzelplatzversion Aktivierung des NiceLabel Netzwerk Lizenzpacks Registrieren der NiceLabel Software NiceLabel Software deinstallieren Deaktivierung der Softwareschlüssel-Lizenz Deaktivierung der Hardwareschlüssel-Lizenz Deaktivierung der NiceLabel Netzwerk-Lizenz Etiketten Design und Druck Ein einfaches Etikett erstellen Ein einfaches Etikett erstellen Variable Felder dem Etikett hinzufügen Allgemeine Druckereinstellungen ändern Ein Etikett mit einer Textdatenbank verbinden Verbindung zu einer Datenbank Daten mit dem Textassistenten formatieren Datenbankfelder auf dem Etikett platzieren Druckvorschau zum Auswählen der Daten und zum Anzeigen des Etiketts verwenden Etiketten Drucken Ein erweitertes Etikett erstellen Etikett mit EAN.UCC 128 erstellen Verknüpfen des Etiketts an erweiterte Datenbanken Erweiterte Objekte und Funktionen im Etikett verwenden Ein RFID Etikett erstellen Ein RFID Etikett erstellen RFID Tag kodieren Weitere NiceLabel Applikationen 92 2 NiceLabel Schnelleinstieg

5 4.1 Etikettendruck mit erweiterten Eingabemasken Eine Eingabemaske erstellen Eine Eingabemaske bearbeiten Etikettendruck mit NicePrint Automatischer Etikettendruck Schriften und Grafiken im Drucker speichern Datenbanken verwalten Technical Support Online Support Kontakt Informationen NiceLabel Schnelleinstieg 3

6 1. Einleitung 1.1 Willkommen in NiceLabel NiceLabel ist eine Familie von professionellen Softwarelösungen für alle Anforderungen an den Barcode- und RFID Etikettendruck von einfachen bis hin kompletten Unternehmenslösungen im stationären und mobilen Umfeld. NiceLabel bietet eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche und erfüllt alle Anforderungen an Etikettendruck und Design in allen Bereichen von Handel, Logistik, Pharma, Automotive, Health Care und sonstigen Industriezweigen. Das Hauptprodukt beinhaltet NiceLabel Suite, NiceLabel Pro, NiceLabel Express und Pocket NiceLabel. NiceLabel arbeitet mit jedem 32-bit und 64-bit Windows Betriebssystem: Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003 und Windows Vista. Die neuesten Versionen können unter kostenfrei herunter geladen werden. 1.2 NiceLabel Produktübersicht NiceLabel Standard Series NiceLabel Suite Komplette Softwarelösung für jede Art des Etikettendesigns und Etikettendrucks. Viele Verbindungsmöglichkeiten ermöglichen es Ihnen vom eigenständigen Etikettendruck bis hin zur kompletten Integration in jede Netzwerkumgebung diese Software zu verwenden. NiceLabel Suite ermöglicht einen interaktiven Etikettendruck, wie die Integration in existierende Applikationen (ActiveX) oder das Einbinden ohne Programmierung in bestehende Systeme (NiceWatch) NiceLabel Suite beinhaltet folgende Module: NiceLabel Pro: Hauptapplikation für Etikettendesign und Druck. 4 NiceLabel Schnelleinstieg

7 NiceForm: Erstellen Sie Ihre eigenen Dateneingabemasken ohne jede Programmierung. NiceWatch: Integriert und automatisiert den Etikettendruck in jedes bestehende Informationssystem. NiceMemMaster: Lädt Schriften und Grafiken auf eine Speicherkarte um den Etikettendruck zu optimieren. NiceData: Verwaltet ihre Datenbanken. NicePrint: Ermöglicht einen schnellen und einfachen Etikettendruck. NiceLabel Pro Etikettensoftware mit vielen leistungsstarken Funktionen, erstellt für professionelles Etikettendesign und professionellen Etikettendruck, beinhaltet komplette Datenbankunterstützung und ActiveX Integrationsmöglichkeiten. Eine große Anzahl nützlicher Funktionen machen NiceLabel zu einem Perfekten und einfach zu bedienenden Werkzeug für jede Etikettenanforderung NiceLabel Pro beinhaltet folgende Module: NiceLabel Pro: Hauptapplikation für Etikettendesign und Druck. NiceMemMaster: Lädt Schriften und Grafiken auf eine Speicherkarte um den Etikettendruck zu optimieren. NiceData: Verwaltet ihre Datenbanken. NiceLabel Express Diese auf Assistenten basierende Software trifft alle Anforderungen an den einfachen Etikettendruck. Diese Einstiegssoftware beinhaltet viele Designelemente der Pro Version mit einer vereinfachten Benutzeroberfläche. NiceLabel Pro Print Only NiceLabel Pro Print Only dient zum Ausdruck von zuvor erstellten Etiketten. Es können keine Etiketten erstellt, geändert oder bearbeitet werden. Funktionen zum Ändern des Etiketts sind nicht verfügbar. NiceLabel Schnelleinstieg 5

8 NiceLabel Suite Print Only NiceLabel Suite Print Only dient zu Ausdrucken von zuvor erstellten Etiketten, unter Verwendung von zuvor erstellten Eingabemasken oder zum automatischen Druck mit zuvor erstellten Triggern. Diese Version kann nicht zum Erstellen oder Bearbeiten von Etiketten verwendet werden. Erweiterte Funktionen zum Bearbeiten eines Etiketts sind nicht verfügbar. NiceLabel Pocket PC Designer NiceLabel Pocket PC Designer ist eine Software für Windows basierende Computer, welche die Leistungsfähigkeit des Etiketten- und Eingabemaskendesigns auf mobilen Windows CE Geräten bringt. Nachdem Sie die Etiketten auf dem PC erstellt haben, synchronisieren Sie diesen mit dem mobilen Gerät und drucken Sie die Etiketten direkt von Ihrem mobilen Gerät. Pocket NiceLabel Pocket NiceLabel ist ein Programmpaket für Windows CE, welches die Leistungsfähigkeit ihres Etikettendrucks auf mobile Windows CE Geräte bringt. Pocket NiceLabel ist ein Bestandteil der Versionen NiceLabel Suite und NiceLabel Pocket PC Designer NiceLabel Enterprise Series NiceLabel Print Center NiceLabel Print Center ist die enterprise Lösung für den Client-basierten Etikettendruck und zentralisierte Systemkontrole. Mit dem auf NiceLabel Pro basierenden Etikettendruck, bietet das Print Center die Übersicht und Steuerung vom Etikettendesign und druck auf einem zentralen Server. Aus einer Position können die Druckwarteschlangen kontroliert werden, Ereignisse nachgeprüft und Alarme aktiviert werden, die dem Benutzer über den Serverstatus informieren. NiceWatch Enterprise NiceWatch Enterprise ist die enterprise Lösung für zentralisierte Integration vom multi-threaded und high-volume Etikettendruck.. NiceWatch Enterprise basiert auf dem standard NiceWatch Middleware 6 NiceLabel Schnelleinstieg

9 Modul, ermöglicht aber mit dem NiceWatch Server Modul mehrere Print Engines und einen zentralen Server für die Überwachung und Steuerung von Triggern und Druckern. Integrieren Sie Etikettendruck in schon existierende Software- und Hardwaresysteme. Mit der multi-threaded Print Engine können Sie Etiketten auf einer beliebten Anzahl von Druckern drucken NiceLabel Developers Series NiceLabel SDK NiceLabel SDK ist eine ActiveX Integrations- Version der NiceLabel Software welche für Software Hersteller entwickelt wurde, die Möglichkeiten für einen professionellen Etikettendruck in ihre Software integrieren möchten. Die NiceLabel SDK kann in bestehende Informationssysteme oder existierende Applikationen eingebunden werden. Diese SDK beinhaltet alle Etikettendruck Funktionalitäten der NiceLabel Software. NiceLabel WebSDK Ähnlich wie NiceLabel SDK wurde NiceLabel WebSDK für Softwarehersteller entwickelt, die mit Web Applikationen arbeiten. NiceLabel WebSDK bietet alle Etikettendruckfunktionen von NiceLabel Software an. 1.3 NiceLabel Inhalt Bevor Sie mit der Installation beginnen, überprüfen Sie den Inhalt des Paketes auf Vollständigkeit. Das Paket beinhaltet: - NiceLabel CD - Schnelleinstieg - Seriennummer auf einem Etikett oder einen Dongle (nicht bei allen Versionen verfügbar) Bitte kontaktieren Sie ihren Softwarelieferanten wenn das Paket nicht vollständig ist. NiceLabel Schnelleinstieg 7

10 1.4 Über dieses Handbuch Der NiceLabel Schnelleinstieg hilft ihnen die ersten Etiketten schnell und einfach zu erstellen und zu drucken. Dieser Schnelleinstieg ist ein Auszug aus der kompletten Dokumentation die Sie auf der CD oder unter finden Typografische Konventionen Text der Fett gedruckt ist, verweist auf Menü Namen, Dateinamen wie SETUP.EXE und Schaltflächen wie OK. Text der kursiv dargestellt wird verweist auf Aktionen wie Read only und Verzeichnisse wie Verzeichnis. Text der in die Zeichen < kleiner als und Größer als> eingeschlossen ist, verweist auf eine Tastatureingabe wie z.b <Enter>. Variable sind in [Eckigen Klammern] eingeschlossen, wie z.b. [Variable] Software Einschränkungen Alle Funktionen die in dem Schnelleinstieg erklärt sind, sind in der NiceLabel Suite verfügbar. Einige Funktionen sind nicht in der NiceLabel Pro und in NiceLabel Express verfügbar. Abschnitte die Funktionen behandeln die nicht Bestandteil der NiceLabel Pro oder NiceLabel Express sind werden mit einem Warnsymbol gekennzeichnet. Die Funktion ist nicht in NiceLabel Express verfügbar. Die Funktion ist nicht in NiceLabel Pro verfügbar. 8 NiceLabel Schnelleinstieg

11 2. Installation und Aktivierung 2.1 System und Software Voraussetzungen NiceLabel Einzelplatz Versionen Um das Programm auszuführen benötigen Sie folgende Mindestvoraussetzungen: Pentium basierenden PC mit mind. 60 MB Ram Eines der 32-bit und 64-bit Windows Betriebssysteme: Microsoft Windows 2000, XP, 2003 und Vista Festplatte mit 50 bis 250 MB freien Speicher (abhängig von der Installationsart). CD-ROM Laufwerk. Unterstützung für OLE DB Datenbanktreiber. Neue Windows Betriebssysteme haben OLE DB Datenbanktreiber mit eingeschlossen. Wenn Ihr Betriebssystem keine Datenbankunterstützung hat, fordert der Installation Assistent Sie auf, sie zu installieren Administrator Rechte zum lokalen Computer während der Installation NiceLabel Netzwerk Version Um Netzwerk Version auszuführen benötigen Sie folgende Mindestvoraussetzungen: Gleiches Anforderungsprofil wie NiceLabel Einzelplatzversionen (siehe oben). Netzwerkkarte in jeder Workstation. Computer, der als NiceLabel Server dient. Ein Windows kompatibles Betriebssystem ( Windows, UNIX oder Netware). NiceLabel Schnelleinstieg 9

12 Jeder Benutzer musst den vollen Zugang (lesen, schreiben, löschen) zum NiceLabel System auf dem Server haben Pocket NiceLabel Edition Um Pocket NiceLabel Edition zu verwenden, benötigen Sie folgende Mindestvoraussetzungen: A. Desktop PC wo Sie Etiketten und Formulare mit einem von folgenden Windows Betriebsystemen gestalten werden Windows 2000 Professional mit Service Pack 1 oder mehr Windows XP Windows 2003 Windows Vista B. Windows Mobile Device mit folgenden Eigenschaften: Installierte ActiveSync Version 4.0 oder mehr Ein von folgenden Windows Betriebsystemen: Pocket PC 2003 PocketPC 2003 SE Windows CE 4.2 (CF SP 1) Windows CE 5.0 Windows Mobile Installation der NiceLabel Software Wenn Sie die NiceLabel CD in CD-ROM einlegen, wird das Startmenü der Installationsmaske automatisch ausgeführt. Sie können die Verzeichnisse der Installations- CD durchsuchen und sich technische Dokumentationen, Beispiele und vieles mehr ansehen. Wenn sie Windows 2000, XP, 2003 oder Vista verwenden, benötigen Sie für die Installation Administratorrechte. 10 NiceLabel Schnelleinstieg

13 2.2.1 Schließen Sie alle Software Applikationen Um die Installation erfolgreich durchzuführen, schließen Sie alle Anwendungen, bevor Sie mit der Installation beginnen Installation ausführen Verwenden Sie den Installationsassistenten um NiceLabel auf Ihrem PC zu installieren. Gehen Sie zur Installation wie folgt vor: 1. Legen Sie die NiceLabel CD in Ihr CD-ROM Laufwerk. Ein Installationsmenü öffnet sich automatisch. der NiceLabel auto-run Applikation von der CD Ausführen Startet der Installationsassistenten nicht automatisch, gehen Sie über den Arbeitsplatz direkt auf das CD-Laufwerk. Doppelklicken Sie auf START.EXE. 2. Klicken Sie auf Installieren. Ein neues Fenster mit allen NiceLabel Versionen öffnet sich. NiceLabel Schnelleinstieg 11

14 NiceLabel Version für die Installation auswählen 3. Klicken Sie auf die Version, die Sie installieren möchten und folgen Sie den Anweisungen. Stellen Sie sicher, dass Sie den richtigen Installationstyp verwenden. Es wird der gleiche Assistent für alle Versionen verwendet Setup Optionen definieren Sie können die Komponenten der gewählten NiceLabel Version bestimmen. Sie haben 3 Installationstypen zur Auswahl: Volle Installation installiert alle NiceLabel Komponenten in allen verfügbaren Sprachen. Kompakte Installation installiert nur das Minimum, damit NiceLabel fehlerfrei arbeitet. Hilfe und Beispieldateien werden nicht installiert. Benutzerdefinierte Installation Installiert nur die von Ihnen gewählten Komponenten. Um die Installation weiterzuführen gehen Sie wie folgt vor: 1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. 12 NiceLabel Schnelleinstieg

15 2. Definieren Sie ob Symbole auf dem Desktop oder im Programm-Menü erstellt werden sollen. 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. 4. Wenn Sie Windows Firewall verwenden, fügen Sie einige Komponenten von NiceLabel auf die Ausnahmen-Liste von Firewall ein, dass sie mit anderen Komponenten kommunizieren werden können. 5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter und dann noch auf die Schaltfläche Installieren um die Installation zu beenden. 6. Das Windows - Startmenü zeigt eine neue Programmgruppe, die alle Shortcuts der installierten NiceLabel Anwendungen beinhaltet Druckertreiber installieren Sie können die NiceLabel Etikettensoftware zum Erstellen und Drucken von Etiketten auf allen Standard Druckern (Laser, InkJet, Matrix) oder für professionelle Etikettendrucker (Thermo- und Thermotransferdrucker) verwenden. Wenn Sie einen Thermo- oder Thermotransferdrucker besitzen, müssen Sie zuerst den entsprechenden Druckertreiber installieren. Sie finden die NiceDriver für alle namhaften Thermo- und Thermotransferdrucker auf der CD und auf der NiceLabel Homepage. Sie können die NiceDriver auf drei verschiedene Arten installieren: - Installation mit der NiceLabel Installation. - Unter Verwendung des Druckerinstallations - Assistenten - Unter Verwendung des Assistenten Drucker hinzufügen. NiceDriver Installation mit der NiceLabel Installation. Um direkt nach der Installation der NiceLabel Etikettensoftware mit der Installation der NiceDriver fortzufahren, gehen Sie wie folgt vor: 1. Wählen Sie die Option Drucker installieren. 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Beenden. NiceLabel Schnelleinstieg 13

16 NiceLabel Druckertreiber für Thermo- und Thermotransferdrucker installieren 3. Der Drucker Installationsassistent öffnet sich. 4. Wählen Sie den Drucker aus der Liste. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. 5. Wählen Sie die Schnittstelle, mit der Ihr Drucker verbunden ist und klicken Sie danach auf die Schaltfläche Beenden. Dieser Installationstyp ist nur verfügbar, wenn die Installation von der CD ausgeführt wird. NiceDriver Installation mit dem Druckerinstallationsassistenten 1. Legen Sie die NiceLabel Cd in Ihr CD-ROM Laufwerk. Das Haupt Fenster öffnet sich automatisch. Wenn es nicht automatisch startet, starten Sie den Explorer, gehen Sie auf Ihr CD Laufwerk und machen einen Doppelklick auf das Programm START.EXE 2. Klicken Sie auf Installation. Ein neues Fenster öffnet sich mit allen NiceLabel Versionen. 14 NiceLabel Schnelleinstieg

17 3. Klicken Sie auf NiceDrivers. Der Drucker Installationsassistent wird gestartet. 4. Wählen Sie den Drucker aus der Liste uns klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Thermo- oder Thermotransferdrucker wählen 5. Wählen Sie die Schnittstelle mit der Ihr Drucker verbunden ist und klicken Sie auf die Schaltfläche Beenden. Wenn Sie die Installation für NiceDriver von der NiceLabel Webseite herunter geladen haben, führen Sie die *.exe Datei aus und führen die Schritte vier (4) und fünf (5) durch. NiceDriver Installation unter Verwendung des Windows Druckerinstallations - Assistenten 1. Öffnen Sie Ihr Windows Startmenü 2. Öffnen Sie Drucker und Faxgeräte. Wählen Sie hier Drucker hinzufügen. NiceLabel Schnelleinstieg 15

18 3. Folgen Sie den Hinweisen. Die Schritte variieren in Abhängigkeit der verwendeten Windows Version. Es ist nur wichtig auf die Schaltfläche Datenträger zu klicken um das entsprechende Druckermodell und Hersteller auszuwählen. 4. Legen Sie die NiceLabel CD in Ihr CD-ROM Laufwerk (wenn Sie es nicht bereits getan haben) und wechseln Sie in das Verzeichnis \Drivers. 5. Wählen Sie das Verzeichnis ihres Drucker Herstellers und klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen/OK um zum Installationsassistenten zurückzukehren. Es werden alle verfügbaren Druckermodelle dieses Herstellers angezeigt. 6. Wählen Sie das Modell aus und klicken Sie auf die Schalfläche Weiter um die Installation abzuschließen. Windows 2000 und Windows XP zeigen eine Warnmeldung, dass der Treiber keine digitale Signatur von Microsoft hat. Es ist sicher die Installation hier fortzusetzen. NiceDrivers sind nicht von Microsoft zertifiziert, sind aber ein Ergebnis intensiver Tests und entsprechen den Anforderungen von Microsoft an Druckertreiber. 2.3 Installation der NiceLabel Netzwerkversion Die NiceLabel Netzwerk Software besteht aus zwei Teilen: Dem Server und der Workstation. NiceLabel Network funktioniert nicht, wenn der Server und der Client über WAN, Internet oder eine ähnliche Verbindung verbunden sind. Bevor Sie beide Teile installieren, müssen Sie vollständigen Zugang zum Verzeichnis auf dem Server-Computer haben, in das Sie NiceLabel Software installiert wollen. Dann muss zuerst NiceLabel auf dem Server installiert werden. Weiter installieren Sie die NiceLabel Software (Client) auf der Arbeitsstation. Die Client Installation wird vom NiceLabel Server oder von der NiceLabel CD durchgeführt. 16 NiceLabel Schnelleinstieg

19 NiceLabel Express und NiceLabel Pro Editionen sind nicht verfügbar mit Netzwerk Lizenzen. Nur NiceLabel Suite Edition ist mit Netzwerk Lizenzen verfügbar Installation der NiceLabel Software auf dem Server Befolgen Sie bitte die nachfolgenden Anweisungen um die NiceLabel Etikettensoftware auf dem Server zu installieren: 1. Stellen Sie sicher dass Sie in dem Verzeichnis in das Sie auf dem Server installieren möchten volle Lese- und Schreibberechtigung haben 2. Legen Sie die NiceLabel CD in Ihr CD-ROM Laufwerk. Ein Installationsfenster öffnet sich automatisch. Wenn der Installations- Assistent nicht automatisch startet, so starten Sie das Programm START.EXE manuell von der CD. 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Installieren. Ein neues Fenster öffnet sich. In diesem Fenster werden alle verfügbaren NiceLabel Versionen angezeigt. 4. Klicken Sie auf NiceLabel Network (Server). 5. Folgen Sie den Installationshinweisen. 6. Wechseln Sie zu dem Verzeichnis, in das Sie NiceLabel den Serverteil der NiceLabel Netzwerk Edition installieren möchten und klicken Sie auf Weiter.. Verwenden Sie die UNC Syntax wenn Sie das Installationsverzeichnis wählen, z.b. \\server\share\file und nicht die Syntax eines verknüpften Laufwerks wie z.b. W:\share\file. NiceLabel Schnelleinstieg 17

20 Den Netzwerkpfad für die Installation des Servers wählen 7. Sie können auch die Position vom sekundären Server angeben, der verwenden wird, wenn der primäre Server nicht funktioniert. Wenn Sie einen Computer für den sekundären Server verwenden, tragen Sie den UNC Pfad zu dem entsprechenden Verzeichnis ein. Wenn Sie über diese Option nicht sicher sind, dann lassen Sie das Bearbeitungsfeld leer. Der sekundäre Server ist optional. 8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter um die Installation abzuschließen. Sie müssen einen Server und Speicherort wählen, der von allen Arbeitsstationen die mit der Software arbeiten sollen erreichbar ist Installation der NiceLabel Software auf der Arbeisstation Es gibt zwei Möglichkeiten den NiceLabel Netzwerk Client zu installieren: 18 NiceLabel Schnelleinstieg

21 - Installation des Clients von CD. Installieren Sie die NiceLabel Suite Einzelplatzversion von der NiceLabel CD wie es im Kapitel Installation der NiceLabel Software beschrieben ist. - Installation des Clients vom Netzwerk. Installieren Sie den Client, durch Ausführen des Programms NiceLabel-ProSuite5.exe auf dem Server. Folgen Sie diesen Schritten um den Client vom Netzwerk aus zu installieren: 1. Öffnen Sie den Windows Explorer. 2. Wechseln Sie auf den NiceLabel Server in der Netzwerkumgebung. 3. Wechseln Sie in das Verzeichnis, indem sich die Serverinstallation der NiceLabel befindet. 4. Doppelklicken Sie auf NiceLabel-ProSuite5.exe. 5. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Stellen Sie nur sicher, dass Sie die NiceLabel Suite Edition installieren und nicht NiceLabel Pro. Für weitere Informationen lesen Sie bitte das Kapitel Installation der NiceLabel Software. Der NiceLabel Client auf der Arbeitsstation muss vollen Zugriff (lesen, schreiben, löschen) auf das Unterverzeichnis System auf dem NiceLabel Server haben. 6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Beenden um die Installation abzuschließen. 2.4 Aktivierung der NiceLabel Software Die folgenden Anweisungen zur Produkt Aktivierung sind sowohl für die Einzelplatz-, als auch für die Netzwerkversionen der NiceLabel gültig. Sie müssen die NiceLabel Etikettensoftware aktivieren um sie verwenden zu können. Wird der Aktivierungsprozess nicht abgeschlossen, läuft die Software im DEMO Modus. NiceLabel Schnelleinstieg 19

22 Das Werkzeug zur Produktaktivierung wird immer nach einer Installation ausgeführt. Die Aktivierung kann auch aus der NiceLabel Etikettensoftware gestartet werden (Menü Hilfe, Lizenz managen), wenn Sie die Aktivierungsart ändern oder weitere Lizenzen zu einer Netzwerkversion hinzufügen möchten. Es gibt vier Arten der Software Aktivierung: - Dongle Aktivierung - Einzelplatz Aktivierung mit Softwareschlüssel - Netzwerk Software Aktivierung - Enterprise Print Manager Server Dongle Aktivierung: NiceLabel Software Versionen mit einem Kopierschutzstecker können sofort nach der Installation verwendet werden. Wenn sie eine NiceLabel Version mit einem Kopierschutzstecker verwenden, gehen Sie bitte zum Kapitel NiceLabel mit Kopierschutzstecker aktivieren. Einzelplatz Aktivierung mit Softwareschlüssel: NiceLabel Software Versionen mit einem Softwareschlüssel müssen über ein Aktivierungsprogramm aktiviert werden. Die Schlüsselnummer hat 25 Zeichen. Sie können diese Software mit dem 25 stelligem Schlüssel über das Internet aktivieren. Netzwerk Software Aktivierung: Sie können den Serverteil der NiceLabel Etikettensoftware auf die gleiche Art und Weise aktivieren, wie die Einzelplatzversion mit Softwareschlüssel (Aktivierung über das Internet). Die Schlüsselnummer beinhaltet 25 Zeichen. Die Aktivierung des Servers aktiviert auch den Client der aktuellen Workstation. Wenn sie weitere Clients zur Netzwerkversion hinzufügen möchten, so muss jeder Client separat installiert und aktiviert werden. Siehe Kapitel Weitere Netzwerk Client aktivieren. Enterprise Print Manager Server: Den NiceLabel Client können Sie auch mit der Lizenz vom Enterprise Print Manager (EPM) aktivieren. Enterprise Print Manager ist mit der NiceLabel Enterprise Series Edition NiceLabel Print Center verfügbar. Bevor Sie den Client aktivieren können, müssen Sie NiceLabel Print Center aktivieren. 20 NiceLabel Schnelleinstieg

23 2.4.1 NiceLabel mit Kopierschutzstecker (Dongle) aktivieren Sie aktivieren die Einzelplatzversionen (Express, Pro, Suite) mit einem parallelen oder einem USB Kopierschutzstecker. Wie auch immer, Sie können keine Netzwerkversion mit einem Kopierschutzstecker aktivieren. Stellen Sie sicher, dass Sie die Installation der NiceLabel Software auf Ihrem PC beendet haben, bevor Sie Ihre NiceLabel Einzelplatz Version mit dem Dongle aktivieren. NiceLabel mit einem parallelen Kopierschutzstecker aktivieren Um den parallelen Dongle zu installieren gehen Sie wie folgt vor: 1. Schalten Sie Ihren PC und die angeschlossenen Drucker aus. 2. Verbinden Sie den Dongle direkt mit Ihrem parallelen Anschluss (LPT oder PRN Schnittstelle) am PC. Stellen sie sicher, dass die Stifte des Dongles richtig in der Schnittstelle eingeführt sind. Ziehen Sie die beiden Schrauben an. Entfernen sie nicht die Schrauben, versuchen Sie nicht sie von innen nach außen zu drehen. Versuchen Sie niemals den Dongle mit einer seriellen Schnittstelle auf dem Computer oder direkt mit dem Drucker zu verbinden. Dadurch können nicht reparable Schäden am Dongle oder Ihrem PC Zubehör entstehen. 3. Starten Sie die NiceLabel Software. Ein Warnfenster öffnet sich. 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Lizenz managen und das entsprechende Fenster öffnet sich. 5. Wählen Sie Produkt aktivieren und klicken Sie auf Weiter. NiceLabel Schnelleinstieg 21

24 6. Wählen Sie Dongle und klicken sie auf die Schaltfläche Weiter. Ein neues Fenster öffnet sich und zeigt die Lizenzinformationen. 7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Fertigstellen. Wenn der Dongle richtig installiert ist, startet die NiceLabel Etikettensoftware. Wenn Sie einen Drucker mit serieller Schnittstelle verwenden, kann der Drucker nicht direkt mit dem Dongle verbunden werden, da die beiden Anschlüsse nicht miteinander kompatibel sind. Verbinden Sie diesen Drucker immer mit der seriellen Schnittstelle und den Dongle mit der parallelen. Der Drucker muss nicht durch den Dongle drucken. NiceLabel mit einem USB Kopierschutzstecker aktivieren Um den USB Dongle zu installieren gehen Sie wie folgt vor: 1. Stecken Sie den USB Dongle in einen freien USB Anschluss 2. Starten Sie die NiceLabel Software. Ein Warnfenster öffnet sich. 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Lizenz managen und das entsprechende Fenster öffnet sich. 4. Wählen Sie Produkt aktivieren und klicken Sie auf Weiter. 5. Wählen Sie Dongle und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Ein neues Fenster öffnet sich und zeigt die Lizenzinformationen. 6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Fertigstellen. Wenn der Dongle richtig installiert ist, startet die NiceLabel Etikettensoftware. 22 NiceLabel Schnelleinstieg

25 2.4.2 Einzelplatzaktivierung mit Softwareschlüssel Die NiceLabel Einzelplatzaktivierung kann automatisch über den Aktivierungsserver oder manuell über die Key Number Activation Internetseite erfolgen. Die Aktivierung über dass Internet ist nur mit einem Softwareschlüssel für die Einzelplatz- und Netzwerkinstallation möglich. Wenn der PC der die NiceLabel Etikettensoftware benutzt über keinen Internetzugang verfügt, müssen sie zu einem PC mit Internetzugang gehen und die Daten manuell eingeben um den Freischaltungscode zu erhalten. Bevor Sie den Aktivierung Prozess von NiceLabel Software beginnen, machen Sie sich mit dem folgenden vertraut: - Softwareschlüssel: Eine Sequenz aus 25 Zeichen die mit der NiceLabel Etikettensoftware geliefert wurde. - Registrierungsnummer: Einzigartige Nummer die während des Aktivierungsprozesses erstellt wird. Diese Nummer überprüft den eingegebenen Softwareschlüssel. - Aktivierungs- Code: Erstellt von der NiceLabel Internet Aktivierungsseite. Dieser Code aktiviert die NiceLabel Software auf ihrem PC. Um die NiceLabel zu aktivieren, führen sie folgende Schritte durch: 1. Nachdem die Installation abgeschlossen wurde, starten Sie die NiceLabel Software. Es wird keine gültige Lizenz gefunden und das Fenster Lizenz verwalten wird geöffnet. 2. Wählen Sie Einzelplatz Lizenzschlüssel und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. 3. Wählen Sie Produkt aktivieren und klicken Sie auf Weiter. NiceLabel Schnelleinstieg 23

NiceLabel Schnelleinstieg

NiceLabel Schnelleinstieg NiceLabel Software NiceLabel Schnelleinstieg Euro Plus d.o.o. Deutsche Version Rev-0711 COPYRIGHTS Copyright 1995-2011 Euro Plus d.o.o. Alle Rechte vorbehalten. www.europlus.si www.nicelabel.com Die Informationen

Mehr

NiceLabel Pro Anwenderhandbuch

NiceLabel Pro Anwenderhandbuch www.nicelabel.com, info@nicelabel.com NiceLabel Pro Anwenderhandbuch Deutsche Version Rev-0911 2011 Euro Plus d.o.o. Alle Rechte vorbehalten. Head Office Euro Plus d.o.o. Poslovna cona A2 4208 Šenčur Slovenia

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de Schnellstart RemusLAB CAEMAX Technologie GmbH Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de D-80992 München Telefax: 089 61 30 49-57 www.caemax.de Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Allgemein...3

Mehr

LIZENZVEREINBARUNG FÜR ENDNUTZER VON SATO LABEL GALLERY LIZENZBEDINGUNGEN

LIZENZVEREINBARUNG FÜR ENDNUTZER VON SATO LABEL GALLERY LIZENZBEDINGUNGEN Kurzanleitung LIZENZVEREINBARUNG FÜR ENDNUTZER VON SATO LABEL GALLERY LIZENZBEDINGUNGEN WICHTIG! DIESE VEREINBARUNG ENTHÄLT DIE LIZENZBEDINGUNGEN UND EINE GARANTIE FÜR DIE IN DIESEM PAKET ENTHALTENE SOFTWARE

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Informationen zur Installation und Lizenzierung von RxSpotlight 11.0

Informationen zur Installation und Lizenzierung von RxSpotlight 11.0 Informationen zur Installation und Lizenzierung von RxSpotlight 11.0 Bitte auch lesen, wenn Sie eine Testlizenz anfordern. Mit einer Testlizenz ist das Programm über einen bestimmten Zeitraum komplett

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein:

Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein: Panda Antivirus + Firewall 2008 INSTALLATION 1 Vorbereitung 1.1 Mindestanforderungen Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein: Prozessor: Pentium

Mehr

Installation und Lizenzierung

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus Avira Mac Security 2013 01 Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus 01.1. Installation von

Mehr

NiceMemMaster Anwenderhandbuch

NiceMemMaster Anwenderhandbuch NiceMemMaster Anwenderhandbuch Deutsche Version Rev-1112 2012 Euro Plus d.o.o. Alle Rechte vorbehalten. Euro Plus d.o.o. Poslovna cona A 2 SI-4208 Šenčur, Slovenia tel.: +386 4 280 50 00 fax: +386 4 233

Mehr

Installation DynaStrip Network

Installation DynaStrip Network Installation DynaStrip Network Dieses Dokument richtet sich an Personen, die für die Einrichtung von Mehrfachlizenzen im Netzwerk verantwortlich sind. Die Installation von Dynastrip Network bietet Informationen

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

A P I S IQ-Tool s. In stallation s anleitung

A P I S IQ-Tool s. In stallation s anleitung A P I S IQ-Tool s In stallation s anleitung N e t z w e r ki n s t all ati o n U n a tt e n d e d-i n s t all I n s t all ati o n v o n S e r vi c e-p a c k s A P I S I nf o r m a ti o n s t e c h n o

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Die folgende Installationsanleitung setzt einen Server mit der Linux-Musterlösung (hier: Bielefeld) und Windowsclients (Windows2000,

Mehr

Installation des VMware Players

Installation des VMware Players Installation des VMware Players Die folgende Internetadresse für den Download VMware Player kann markiert, kopiert (Strg+C), im Internet-Browser eingefügt (Strg+V) und aufgerufen oder hier direkt angeklickt

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

ARCHline.XP 2010 installieren

ARCHline.XP 2010 installieren 1 Systemvoraussetzungen Beachten Sie nachstehende Systemvoraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz von ARCHline.XP 2010: Microsoft Windows XP (Home oder Professional) oder Windows Vista oder Windows

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

NiceLabel Pro Anwenderhandbuch

NiceLabel Pro Anwenderhandbuch www.nicelabel.com, info@nicelabel.com NiceLabel Pro Anwenderhandbuch Deutsche Version Rev-1011 2011 Euro Plus d.o.o. Alle Rechte vorbehalten. Head Office Euro Plus d.o.o. Poslovna cona A 2 SI-4208 Šenčur,

Mehr

Parametrier- & Analysesoftware ensuite Installationsanleitung und Systemanforderungen

Parametrier- & Analysesoftware ensuite Installationsanleitung und Systemanforderungen Inhalt 1 Systemanforderungen und Benutzerrechte... 2 2 ensuite Installationsanleitung... 2 3 Zusätzliche gerätespezifische Installationsaktivitäten... 6 3.1 encore-geräte (z.b. Q.Sonic plus ) Installation

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6 Sommer Informatik GmbH Sepp-Heindl-Str.5 83026 Rosenheim Tel. 08031 / 24881 Fax 08031 / 24882 www.sommer-informatik.de info@sommer-informatik.de Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version

Mehr

Schnellstartbroschüre

Schnellstartbroschüre Schnellstartbroschüre Inhaltsverzeichnis 1. ARGUS 2007 INSTALLIEREN - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2. ARGUS AUF EINEM EINZELNEN COMPUTER INSTALLIEREN - - - 3. ARGUS IN EINEM NETZWERK

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

UPS WorldShip Installation auf einen Einzelarbeitsplatz oder einen Administratoren Arbeitsplatz

UPS WorldShip Installation auf einen Einzelarbeitsplatz oder einen Administratoren Arbeitsplatz VOR DER INSTALLATION BITTE BEACHTEN: Anmerkung: UPS WorldShip kann nicht auf einem Server installiert werden. Deaktivieren Sie vorübergehend die Antiviren-Software auf Ihrem PC. Für die Installation eines

Mehr

Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP

Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP Technische Information www.rexrotary.de Technikerforum@rexrotary.de Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP EINSCHRÄNKUNGEN zum Betrieb der

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Microsoft Windows (7, Vista, XP) Version: 1 / Datum: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel...

Mehr

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Aktivierung der Produktschlüssel in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Kritik, Kommentare & Korrekturen Wir sind ständig bemüht, unsere Dokumentation zu optimieren und Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Hardware/Betriebssystem Ihres Rechners ändern 2013-09 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2013-09. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich

Mehr

Informationen zum Kopierschutz

Informationen zum Kopierschutz Analyser AutoSPy Informationen zum Kopierschutz Der Analyser AutoSPy verfügt über einen Kopierschutz, der unerlaubtes Erzeugen und Vervielfältigen von Lizenzen verhindert. Dieses Dokument soll Ihnen den

Mehr

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC)

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5 KURZANLEITUNG für Benutzer von Windows Vista INHALT Kapitel 1: SYSTEMANFORDERUNGEN... 1 Kapitel 2: DRUCKERSOFTWARE UNTER WINDOWS INSTALLIEREN... 2 Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

ANLEITUNG NETZEWERK INSTALATION

ANLEITUNG NETZEWERK INSTALATION ANLEITUNG NETZEWERK INSTALATION Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für RED CAD entschieden haben. Mit dieser Anleitung möchten wir Sie bei der Installation unterstützen. Die Netzwerkinstallation

Mehr

Benutzerhandbuch Installation

Benutzerhandbuch Installation euro-c@t Benutzerhandbuch Die Informationen, die in diesem Dokument enthalten sind, können ohne vorherige Mitteilung geändert werden. GMC trägt keine Verpflichtungen oder Verantwortlichkeiten mit dem Inhalt

Mehr

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Sabre Red Workspace Basisinstallation inkl. Merlin Kurzreferenz ERSTE SCHRITTE Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Dateien

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Aktivierung und Update. Entry CE Client

Aktivierung und Update. Entry CE Client Aktivierung und Update Entry CE Client 1. Lizenzierung über den Aktivierungs-Dialog Die Client-Software wird zunächst immer als Testversion installiert, sofern noch keine Client-Software installiert wurde

Mehr

Benutzer Handbuch hline Gateway

Benutzer Handbuch hline Gateway Benutzer Handbuch hline Gateway HMM Diagnostics GmbH Friedrichstr. 89 69221 Dossenheim (Germany) www.hmm.info Seite 1 von 35 Inhalt Seite 1 Einleitung... 3 2 Aufgabe des Gateways... 3 3 Installation...

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Windows 98 / ME / 2000 / XP Änderungsrechte / Kopierhinweise Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

Installation von DMP 2000 im Netzwerk

Installation von DMP 2000 im Netzwerk Installation von im Netzwerk kann in jedem Windows Netzwerk installiert werden; das in der Lage ist, Verzeichnisfreigaben zur Verfügung zu stellen. Unter der Netzwerkversion können Sie von mehreren Arbeitsplätzen

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung ab V6.0.0 (07.04.2008) 1. CD-Inhaltsverzeichnis... 2 2. Systemvoraussetzungen... 2 3. Hinweise... 2 4. Installation - allgemein... 2 5. Hinweis für die Installation unter Windows

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

telemed Connect Online 1.1

telemed Connect Online 1.1 Connect Online 1.1 Kunde 02 30.09.11 AHS OTM/28.09.11 --- ASA/28.09.11 Seite 1 von 22 Zwecks Klärung der individuellen Hard- und Software-Voraussetzungen setzen Sie sich bitte vor Durchführung der Installation

Mehr