FAQ Business Complete. Stand Dezember 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FAQ Business Complete. Stand Dezember 2014"

Transkript

1 FAQ Business Complete Stand Dezember 2014

2 1 FAQ Business Complete Tarif Allgemein Bekomme ich mit Business Complete eine zusätzliche Festnetznummer? Kann man von Teamplay auf Business Complete wechseln? Was kostet mich der Umstieg von meinem bestehenden T-Mobile Tarif auf Business Complete? Kann ich Teamplay und Business Complete parallel nutzen und erst später die einzelnen SIM Karten von Teamplay in die Team Tarife wechseln, um die Tarifwechselkosten zu sparen? Welche Kosten fallen nach Verbrauch der Freieinheiten an? Was bedeutet unlimitierte VPN Minuten? Welche Geschwindigkeit hat mein Datenpool Tarif? Welche Geräte bekomme ich zu Business Complete und was kosten sie? Kann man die Tarife Team Voice, Team Data und Team Voice&Data auch alleine anmelden? FAQ Web Services Allgemein Werden die Web Services in Business Complete Basic bzw. Pro automatisch aktiviert oder müssen sie extra aktiviert werden? Welche Web Services sind in Business Complete inkludiert? Welche zusätzlichen Leistungen bieten Web Service Medium bzw. X-Large? Kann ich von jedem PC auf meine Web Services zugreifen? Was ist ein FTP-Manager und wozu benötige ich den FTP-Manager? Wozu nutze ich Directory FTP bzw. Anonymous FTP? Was ist ein DNS-Manager und wozu benötige ich den DNS-Manager? Was ist ein Frontpage Manager? Was ist Announcer Pro? Was bedeutet Webspace? Was ist Suchmaschinenoptimierung? Was ist eine MySQL Datenbank? Was ist der Live Chat? Was ist der Easy Store Maker? Wozu brauche ich Website Security? Was sind Shared Kalender und Shared Kontakt Funktionen? Über welches Protokoll erfolgt die Synchronisation der Kontakte und des Kalenders? Können die T-Mobile Web Service (Medium, X-Large) & Mail Optionen (20,50,100) jederzeit up- und downgegradet werden und entstehen dabei Kosten? Werden die T-Mobile Web Service- & Mail Optionen bei Up oder Downgrade aliquot verrechnet? Werden die T- Mobile Web Service- & Mail Optionen im Voraus bezahlt? Wie lange werden nach einer Kündigung die T-Mobile Web Service Daten noch gespeichert? Kann notfalls auch eine Reaktivierung durchgeführt werden? Domains Was ist eine Domain? Welche Vorteile habe ich von einer eigenen Domain? Ist ein Internetauftritt auch ohne eigene Domain möglich? Wie viele Domains sind inkludiert? Welche Domains sind möglich? Kann ich zusätzliche Domains anmelden? Wie lange dauert es, bis die Domain verfügbar ist? Kann ich meine bestehende Domain übernehmen?

3 2.2.9 Wo erfahre ich ob eine Domain zur Verfügung steht? Was ist eine Sub-Domain? Werden Sub Domains unterstützt? Was ist ein MX Record? Wie führe ich eine Änderung der MX Records durch? Was ist ein "Auth-Code" (Authinfo)? Wo bekomme ich den Auth-Code? Wo sehe ich welche Adresse bei der Domain hinterlegt ist? Wie kann ich meine Domaindaten (Name, Adresse,.) verwalten? Wie kann ich Änderungen an der Domain vornehmen (MX Record, Webserver, )? Wenn ich eine Domain zu T-Mobile transferiere: Wie lange dauert es dann, bis ich Adressen anlegen bzw. eine Homepage erstellen kann? Was passiert mit meinen s während eines Domain Transfers? Wie viele Konten sind inkludiert? Was ist eine Alias Adresse? Wie viele Alias Adressen sind inkludiert? Was ist POP3 und wofür benötige ich das? Wird POP3 unterstützt? Was ist IMAP und wofür benötige ich das? Wird IMAP unterstützt? Was ist Webmail? Was bedeutet Mailpush und ist dies mit jedem Gerät möglich? Benötige ich für Mailpush am Blackberry trotzdem eine Blackberry Option, da sonst die Funktion nicht gegeben ist oder läuft dies dann auch über SyncSuite? Wenn ich bereits Microsoft Exchange verwende, kann ich dann die Domain transferieren und alles wie gewohnt nutzen, auch den in Business Complete enthaltenen Shared Kalender etc. verwenden bzw. macht das Sinn? Homepage Gibt es ein eigenes Homepagetool? Kann ich meine bestehende Homepage übernehmen? Kann ich meine bestehende Homepage mit dem Homepagetool bearbeiten? Stehen Datenbanken zur Verfügung? Wie viele Datenbanken beinhaltet das Web Service Medium und X-Large? Werden Scripts unterstützt? Welche Script-Sprachen werden unterstützt? Kann ich ein CMS (Content Management System) einsetzen? Kann ich mein Standard FTP Programm verwenden? Warum gibt es bei Webspace ein Transfervolumen? Steht mir nur 1GB Webspace zur Verfügung? E-Shop Gibt es einen E-Shop? Werden beim E-Shop Zahlungsmöglichkeiten unterstützt? Können Kunden in dem E-Shop sicher einkaufen?

4 1 FAQ Business Complete Tarif 1.1 Allgemein Bekomme ich mit Business Complete eine zusätzliche Festnetznummer? Eine Festnetznummer ist in Business Complete inkludiert. Jede weitere Festnetznummer muss gesondert bestellt werden. Das Produkt dazu heißt Replace. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Kann man von Teamplay auf Business Complete wechseln? Ja. Dabei fallen die üblichen Tarifwechselkosten an Was kostet mich der Umstieg von meinem bestehenden T-Mobile Tarif auf Business Complete? Der Umstieg erfolgt nach der Business Tarifwechsellogik Kann ich Teamplay und Business Complete parallel nutzen und erst später die einzelnen SIM Karten von Teamplay in die Team Tarife wechseln, um die Tarifwechselkosten zu sparen? Nein, Teamplay und Business Complete können nicht parallel bei einem Kunden verwendet werden. Wenn der Kunde die Tarifwechselkosten nicht bezahlen möchte, dann muss er im bestehenden Tarif bleiben. Falls der Kunde aber dennoch die Web Services verwenden möchte, dann können diese auch beim Teamplay zusätzlich aktiviert werden Welche Kosten fallen nach Verbrauch der Freieinheiten an? Nach Verbrauch der im Gespräche-Pool inkludierten Freiminuten sind netzinterne Gespräche österreichweit kostenlos (unlimitiert!). In andere Netze bzw. zur Box betragen Gesprächskosten 0,2417 EUR exkl. Ust/Min. ebenso kosten SMS in alle österreichischen Netze 0,2417 exkl. Ust/Stück. Bei VPN telefonieren Sie unlimitiert im eigenen VPN und zur Box, unabhängig vom Pool. Für Datentransfer werden 0,0333 EUR exkl. Ust/MB verrechnet Was bedeutet unlimitierte VPN Minuten? VPN, auch virtuall private network genannt, ist die Zusammenschaltung aller Handys und/oder mobilen Datenendgeräte eines Unternehmens in einem privaten Netz. So spart man Zeit und Kosten. Die interne Kommunikation wird dadurch erleichtert. Jeder Teilnehmer erhält eine VPN- Rufnummer (0676 8xxxxxxx), sowie eine 7-stellige MSISDN. Der Kunde ist auf beiden Rufnummern gleichermaßen erreichbar, bei abgehenden Gesprächen wird standardmäßig die VPN- Rufnummer mitgeschickt (Ausnahme: auf Wunsch kann auch eingestellt werden, dass alle Teilnehmer des VPNs die MSISDN mitsenden - dies kann aber nur für das gesamte VPN administriert werden und nicht für einzelne Teilnehmer). Ein VPN ist ab drei Karten anmeldbar. In den meisten VPN-Tarifen können die Teilnehmer innerhalb ihres VPN kostenlos miteinander telefonieren Welche Geschwindigkeit hat mein Datenpool Tarif? Die Geschwindigkeit des Datapools im Inland beträgt 4 Mbit/s Download und 1 Mbit/s Upload. Mit den neuen Geschwindigkeitsoptionen je Tarif anmeldbar besteht die Möglichkeit auf SIM-Karten-Ebene höhere Geschwindigkeitsprofile innerhalb eines Datapool Inlands zu bestimmen. 4

5 1.1.8 Welche Geräte bekomme ich zu Business Complete und was kosten sie? Im Rahmen von Business Complete sind die meisten gängigen Smartphones und Mobilgeräte erhältlich. Da sich die Liste der Endgeräte ständig ändert wird diese hier nicht angeführt. Details dazu erhalten sie auf oder über ihren Business Betreuer als auch allen T-Mobile Shops Kann man die Tarife Team Voice, Team Data und Team Voice&Data auch alleine anmelden? Nein, diese Tarife müssen immer in Kombination mit Business Complete Basic oder Pro stehen. 2 FAQ Web Services 2.1 Allgemein Werden die Web Services in Business Complete Basic bzw. Pro automatisch aktiviert oder müssen sie extra aktiviert werden? Das Paket Web Service Basic wird bei der Anmeldung automatisch aktiviert. Der Kunde findet den Einstieg zu den Web Services in MyT bzw. MyBiz. Die Pakete Web Medium und Web X-Large müssen manuell aktiviert werden Welche Web Services sind in Business Complete inkludiert? Das Paket Web Service Basic, das standardmäßig auch im Medium bzw. X-large Paket inkludiert ist, umfasst die wichtigsten Funktionen: , Homepage Tool, Foto Album sowie DNS- und FTP-Manager Welche zusätzlichen Leistungen bieten Web Service Medium bzw. X-Large? Web Service Medium bietet Ihnen zusätzliche Anwendungen, die Ihren Geschäftsalltag erleichtern werden: Frontpage Manager, Announcer Pro, Appointment Scheduler, Template Manager, Easy Live Chat und mysql Manager. Mit dem X-large Paket erhalten Sie weitere Möglichkeiten, Ihre Präsenz im Internet zu verbessern. Dabei helfen Ihnen die Anwendungen Easy Site Promoter, Easy Site Optimizer, Easy Store Maker Pro und E-Commerce Kann ich von jedem PC auf meine Web Services zugreifen? Ja, über das Internet ist es möglich, von jedem PC auf die T-Mobile Web Services zuzugreifen Was ist ein FTP-Manager und wozu benötige ich den FTP-Manager? FTP (File Transfer Protocol) ermöglicht die Übertragung von Dateien zwischen zwei Computern oder von einem Computer auf den Webspace von T-Mobile. Dieser Transfer ist notwendig, wenn Sie eine Homepage erstellen, dafür aber ein anderes Tool als das bei Web Services inkludierte Easy Site Wizard Pro verwenden oder wenn Sie bereits eine fertige Homepage besitzen. Die Übertragung führen Sie üblicherweise mit einem Standard-FTP-Programm Ihrer Wahl durch (z.b. FileZilla oder WS FTP Pro, welche kostenlos im Internet zum Download verfügbar sind). Mit dem Service FTP Manager lassen sich Web-Inhalte auf den Webspace laden. Um auch Zugriff auf den Webspace von T-Mobile zu haben, ermöglicht Ihnen der FTP-Manager, einen Zugang bzw. eine Berechtigung anzulegen. Zum FTP-Manager in ihren Web Services gelangen Sie über das Hauptmenü Verwalten. 5

6 2.1.6 Wozu nutze ich Directory FTP bzw. Anonymous FTP? Mit Directory FTP können Sie Benutzer anlegen, die via FTP Zugriff auf die Verzeichnisse Ihrer Website erhalten. Diese können dann mit einem FTP-Programm Dateien in die Website hoch- bzw. herunterladen. Jedem Benutzer können Sie Zugriff auf nur ein Verzeichnis geben, wobei der Benutzer Zugriff auf alle Verzeichnisse hat, die diesem Verzeichnis untergeordnet sind. Anonymous FTP gibt Benutzern die Möglichkeit, sich via FTP anonym, also auch ohne Kennwort Dateien aus einem spezifischen Verzeichnis herunterzuladen Was ist ein DNS-Manager und wozu benötige ich den DNS-Manager? Internetadressen bestehen aus reinen Zahlenfolgen, die in einprägsamere Domain-Namen übersetzt werden. Das Domain Name System ist ein System, das Computernamen in solche Zahlenfolgen (IP7 Adressen) verwandelt und umgekehrt. Das DNS hat keine zentrale Datenbank, sondern ist auf viele tausend DNS-Server verteilt. Mit dem DNS-Manager können Sie die Zonendatei Ihrer Domain ändern. Zonendateien geben die Nutzdaten (Computernamen/IP-Adressen) einer Domain wieder. Damit wird festgelegt, wo das tatsächliche Ziel für ein bestimmtes Service liegt z.b. Mailserver, Webserver, etc. Bei einem Providerwechsel wird die Domain übernommen, aber die Zoneneinträge bleiben erhalten. Eine Zonenänderung ist auch nötig, wenn Sie die -Boxen oder den Webspace verlegen möchten. Änderungen werden innerhalb von rund 24 Stunden wirksam. Der DNS-Manager ist für das Verwalten Ihrer Domaineinstellungen zuständig und sollte nur von erfahrenen Anwendern verwendet werden. Zum DNS-Manager in ihren Web Services gelangen Sie über das Hauptmenü Verwalten Was ist ein Frontpage Manager? T-Mobile Web Services enthalten. Frontpage ist ein Webdesign-Hilfsprogramm von Microsoft, mit dem Sie Websites erstellen und pflegen können, ohne sich in HTML oder mit FTP auskennen zu müssen, denn das Programm arbeitet nach dem WYSIWYG-Prinzip ( what you see is what you get es wird also keine Programmiersprache verwendet, um die Inhalte zu erstellen). Wenn Sie dieses Programm zur Erstellung Ihrer Website mit Web Services verwenden möchten, können Sie die Frontpage Erweiterungen installieren. Durch die Installation werden einige erweiterte Verwaltungsfunktionen entfernt, was verhindern soll, dass Frontpage-Nutzer ihre Website beschädigen. Aus diesem Grund wird unter anderem FTP entfernt bzw. deaktiviert. Sie können Webseiten nur noch über die Option»Veröffentlichen«im Frontpage Manager auf Ihren Webspace übertragen Was ist Announcer Pro? Announcer Pro ist in den T-Mobile Web Services enthalten. In nur wenigen einfachen Schritten können Sie HTML-Newsletter erstellen und versenden. Sie haben die Möglichkeit, Verteilerlisten von - Adressen zu verwalten und Nachrichten auf Grundlage dieser Listen zu verschicken Was bedeutet Webspace? Webspace ist ein Speicherplatz für Dateien auf einem Server, auf den über das Internet zugegriffen werden kann. Ein Webspace wird in vielen Fällen zur Speicherung von Homepages verwendet Was ist Suchmaschinenoptimierung? Mit Tools für die Suchmaschinenoptimierung erreichen Sie, dass Ihre Website leichter zu finden ist. Der Easy Site Promoter ist in den T-Mobile Webservices enthalten. Er trägt Ihre Website in gängigen Suchmaschinen und Verzeichnissen ein, sodass Kunden Ihre Website schneller und einfacher finden können. Easy Site Optimizer verbessert das Ranking Ihrer Website bei Suchergebnissen auf Google, Yahoo! und anderen Diensten zur Websuche. Websites, die ein hohes Ranking bei Suchmaschinen haben, erscheinen eher am Anfang der Liste von Suchergebnissen. 6

7 Was ist eine MySQL Datenbank? MySQL ist ein Datenbankverwaltungssystem. MySQL Manager ist ein webbasierter mysql-client, mit dem Sie maximal 2 mysql-datenbanken erstellen und verwalten können. MySQL-Manager ist für erfahrene Benutzer konzipiert, denn es werden sowohl Kenntnisse zu Datenbanken als auch zu SQL benötigt. Nur so lässt sich der mysql-manager effizient einsetzen. MySQL-Manager ist hervorragend für das Anlegen von Datenbanken und Tabellen geeignet. Für das Füllen der Datenbank sollte eine Scriptsprache wie PHP oder Adobe ColdFusion bzw. CGI verwendet werden Was ist der Live Chat? Mit der Chatfunktion EasyLiveChat lässt sich eine Chatfunktion auf der eigenen Website einrichten. Via Echtzeit-Online-Chat ist es Ihnen möglich, mit Besuchern Ihrer Website zu kommunizieren, Produktfragen zu beantworten, Dienstleistungen zu verkaufen, Studien durchzuführen uvm. Easy Live Chat ist in den T-Mobile Webservices enthalten Was ist der Easy Store Maker? Easy Store Maker Pro ist ist in den T-Mobile Webservices enthalten. Er stellt ein Tool dar, mit dem Sie Ihr Online-Business aufbauen können. Mit der Unterstützung durch die Tools von Easy Store Maker Pro und den Einrichtungsassistenten können Sie auf einfache Weise einen Online-Store mit einer Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten, Produktkatalogen, internationalen Währungen, örtlichen Steuerberechnungen, Versand- und Bearbeitungsgebührenrechnern, Sprachen und automatischen Nachrichten einbinden Wozu brauche ich Website Security? Insbesondere für Ihren Shop sind Sicherheitsmaßnahmen unerlässlich. Mit den Security Tools steht Ihnen eine Palette an Sicherheitstools (wie z.b. Verschlüsselung Ihrer Web Site Daten) zur Verfügung Was sind Shared Kalender und Shared Kontakt Funktionen? Mit dem Shared Terminkalender kann unternehmensweit auf Termine zugegriffen werden. Das Adressbuch steht auf Wunsch ebenso unternehmensweit für alle Teilnehmer zur Verfügung. Alle Ihre Mitarbeiter können also auf ein gemeinsames Adressbuch zugreifen und den Kalender gemeinsam nutzen. Somit sind Änderungen im Adressbuch für alle zugelassenen Personensichtbar und die Sekretärin kann z.b. Termine eintragen, die für die Betroffenen dann sofort ersichtlich sind. Um Termine abzustimmen ist außerdem die zeitliche Verfügbarkeit der anderer Mitarbeiter erkennbar, jedoch ohne genauere Information über die einzelnen Termine Über welches Protokoll erfolgt die Synchronisation der Kontakte und des Kalenders? Sync ML (Synchronization Markup Language) ist ein plattformunabhängiger Standard zur Datensynchronisation zwischen Computern. SyncML ermöglicht Datenkommunikation über kabelgebundene Netze, Funknetze sowie Infrarot-Verbindungen, unterstützt eine Vielzahl von Transportprotokollen und Datenformaten und ermöglicht den Datenzugriff von vielen verschiedenen Geräten aus. Somit erhalten Sie mit Ihrem SyncML-fähigen Smartphone automatisch Ihre s Können die T-Mobile Web Service (Medium, X-Large) & Mail Optionen (20,50,100) jederzeit up- und downgegradet werden und entstehen dabei Kosten? Ja, ein Up- bzw. Downgrade dieser Optionen ist jederzeit möglich. Es werden beim Wechsel auch keine Kosten verrechnet Werden die T-Mobile Web Service- & Mail Optionen bei Up oder Downgrade aliquot verrechnet? Ja, aliquote Verrechnung - wie bei allen anderen T-Mobile Optionen. 7

8 Werden die T- Mobile Web Service- & Mail Optionen im Voraus bezahlt? Ja, die Verrechnung findet immer einen Monat im Voraus statt Wie lange werden nach einer Kündigung die T-Mobile Web Service Daten noch gespeichert? Kann notfalls auch eine Reaktivierung durchgeführt werden? Bei der Deaktivierung besteht eine Grace-Period von 30 Tagen. In diesem Zeitraum werden Ihre Daten (Webspace, Inhalte, s usw.) vorgehalten und können bei Bedarf wiederhergestellt werden. Bei Deaktivierung von Web Service Medium bzw. Pro wird ein Downgrade auf Web Service Basic durchgeführt. Der Kunde verliert dabei aber alle Zusatztools die bei der Option Medium/Pro inkludiert sind (z.b. Announcer Pro) und auch die von den Tools gespeicherten Daten. Der Kunde muss nur bekanntgeben, dass er eine Reaktivierung wünscht. Die Reaktivierung selbst wird dann durch den 1:1 Betreuer durchgeführt. Verträge bzw. Optionen werden bei T-Mobile im System reaktiviert die Reaktivierung der Web Services wird dabei über ein sogenanntes Remedy-Ticket an unseren Partner Hostopia weitergegeben. 2.2 Domains Was ist eine Domain? Jeder ans Internet angeschlossene Computer hat eine numerische IP-Adresse, über die ein Rechner eindeutig identifizierbar ist. Eine solche Adresse sieht z.b. so aus: Das Domain Name System DNS ermöglicht die Benutzung von Domain-Namen anstelle der IP-Adressen. Eine Domain ist also eine einmalige und eindeutige Adresse im Internet, durch die eine Website bzw. der dahinterstehende Server erreichbar ist. Sie stellt die für Menschen einfacher zu merkende Alternative zur IP-Adresse dar. Daher kann eine Domain auch nur einmal vergeben werden und die Vergabe muss über zentrale Stellen erfolgen. Dies übernimmt T-Mobile für Sie, wenn Sie Web Services beziehen Welche Vorteile habe ich von einer eigenen Domain? Eine eigene Domain verleiht ihrem Internetauftritt nicht nur Professionalität, sie verhilft Ihnen auch zu einer unverwechselbaren Identität im Web. Sie können damit Ihre Website unter jeder beliebigen Adresse ins Netz stellen, sofern diese noch nicht an jemand anderen vergeben wurde Ist ein Internetauftritt auch ohne eigene Domain möglich? Grundsätzlich Ja, Ihre Website könnte auch über den Domain-Namen eines sogenannten Hosting- Providers abrufbar gemacht werden, allerdings können Sie dann auch nicht über die Web-Adresse entscheiden, die zu Ihrer Website führt. Außerdem sind solche Adressen meist länger und schlecht merkbar, wie z.b. ~Name-ihresUnternehmens Wie viele Domains sind inkludiert? Bei Business Complete ist eine Domain inkludiert Welche Domains sind möglich? Sie haben die Wahl zwischen den Domains mit den Endungen.at,.co.at,.de,.com,.net,.org,. biz,.info Kann ich zusätzliche Domains anmelden? Die Anmeldung zusätzlicher Domains ist derzeit leider nicht möglich. 8

9 2.2.7 Wie lange dauert es, bis die Domain verfügbar ist? Im Normalfall ist die Domain innerhalb weniger Minuten die Domain. In seltenen Fällen dauert es länger, überschreitet aber nicht den Zeitraum von 2 Werktagen Kann ich meine bestehende Domain übernehmen? Ja, wenn es sich um eine Domain mit der Endung.at,.co.at,.de,.com,.net,.org,. biz, oder.info handelt Wo erfahre ich ob eine Domain zur Verfügung steht? Durch eine WHOIS-Abfrage kann ermittelt werden, ob eine Domain frei ist. Diese Abfrage ist über Onlineportale kostenlos möglich Was ist eine Sub-Domain? Eine Sub-Domain ist eine Domain, die Ihrer Domain hierarchisch untergeordnet ist. Dies ist beispielsweise bei mehrsprachigen Websites oft der Fall, was dann so aussieht: de.meinehomepage.com und en.meinehomepage.com Werden Sub Domains unterstützt? Nein, Sub Domains werden derzeit leider nicht unterstützt Was ist ein MX Record? Der MX-Record definiert den für die Domain gültigen Mailserver Wie führe ich eine Änderung der MX Records durch? In dem Administrationsbereich der Business Complete Web Services lässt sich der MX Record ändern Was ist ein "Auth-Code" (Authinfo)? Bei Domainnamen mit bestimmten Endungen (com/net/org/biz/info/de) wird ein sogenannter Authcode benötigt, um den Providerwechsel starten zu können. Da nur der Domaininhaber diesen Auth-Code kennt soll darüber sichergestellt werden, dass keine unrechtmäßige Domainübernahme erfolgen kann. Der Auth-Code muss beim Start des Domaintransfers in die Registrierungsseite in MyT/MyBiz eingetragen werden Wo bekomme ich den Auth-Code? Der Auth-Code muss immer beim aktuellen (abgebenden) Domain Provider angefordert werden. Der genaue Ablauf ist von Provider zu Provider unterschiedlich Wo sehe ich welche Adresse bei der Domain hinterlegt ist? Der Kunde kann dies selbst auch nur mittels WHOIS-Abfrage einsehen, da wir kein Self-Service Portal für die Domain anbieten Wie kann ich meine Domaindaten (Name, Adresse,.) verwalten? Die Verwaltung übernimmt T-Mobile für Sie. Self Service ist hier nicht möglich Wie kann ich Änderungen an der Domain vornehmen (MX Record, Webserver, )? Änderungen müssen vom Kunden beim 1:1 Betreuer eingemeldet werden. Diese können dann mittels Remedy Ticket an den 2nd Level Support (TSC bzw Ascio) zur Änderung weitergegeben werden. 9

10 Wenn ich eine Domain zu T-Mobile transferiere: Wie lange dauert es dann, bis ich Adressen anlegen bzw. eine Homepage erstellen kann? Dies ist normalerweise max. 24 Stunden nach Abschluss des Domaintransfers möglich Was passiert mit meinen s während eines Domain Transfers? Da die Domain während des Domaintransfers nach wie vor über den alten Provider erreichbar ist, gehen keine s verloren. Wenn der alte Account also noch nicht gelöscht ist, müssten die s dort zu finden sein Wie viele Konten sind inkludiert? Es sind 10 Konten inkludiert. Es besteht die Möglichkeit, auf bis zu 100 Konten zu erweitern Was ist eine Alias Adresse? Sie können für Ihre -Adresse sogenannte Alias -Adressen definieren. Eine Alias -Adresse ist eine eigenständige Adresse, die aber in dasselbe Postfach führt. So können Sie unter mehreren Adressen erreichbar sein, die dennoch nur ein Postfach nutzen. Ihr Web Services Portal bietet Ihnen einen optimalen Überblick über alle Ihre -Konten Wie viele Alias Adressen sind inkludiert? Je Konto stehen 10 Alias Adressen zur Verfügung Was ist POP3 und wofür benötige ich das? POP3 (Post Office Protocol 3) ermöglicht das Abrufen von s über ein Postfach auf einem Endgerät (z.b. Computer, Handy), auf dem ein -Programm installiert ist. Dabei wird das Endgerät bei Bedarf oder in bestimmten Intervallen mit dem Mail-Server verbunden. Nach dem Download auf das Endgerät werden die s üblicherweise vom Server gelöscht. POP3 wird von den meisten -Providern unterstützt Wird POP3 unterstützt? Ja, POP3 wird unterstützt Was ist IMAP und wofür benötige ich das? IMAP bedeutet Internet Message Access Protocol und ermöglicht ebenso das Verwalten von s. Anders als bei POP3 geschieht dies jedoch nicht durch einen Download, sondern die s bleiben auf dem Server. Daher eignet sich IMAP insbesondere bei Nutzung mehrerer Endgeräte wie zum Beispiel Computer und Handy: Die s müssen nicht miteinander synchronisiert werden, weil sämtliche Geräte ausschließlich auf das zentrale Postfach auf dem Server zugreifen. Um dies zu ermöglichen muss eine nahezu permanente Verbindung zum Server bestehen. IMAP wird zwar von vielen verbreiteten Providern (z.b. Microsoft Outlook) unterstützt, jedoch bei weitem nicht von allen Wird IMAP unterstützt? Ja, IMAP wird unterstützt 10

11 2.3.8 Was ist Webmail? Mit T-Mobile Webservices steht jedem Benutzer auch das Service Webmail zur Verfügung. Die Darstellung ähnelt dem von Microsoft Outlook und ermöglicht Ihnen, unabhängig von dem verwendeten Computer jederzeit und überall von einem Webbrowser Ihre s abzurufen und Ihr Konto zu verwalten Was bedeutet Mailpush und ist dies mit jedem Gerät möglich? Mailpush bedeutet, dass s automatisch auf das Endgerät gelangen, ohne dass der Server regelmäßig abgerufen werden muss. Die Posteingänge von mobilen Geräten und Desktop-PC bleiben somit synchron, außerdem entsteht geringerer Datenverkehr, da der Server nicht ständig abgefragt werden muss. Mailpush ist nur mit IMAP möglich. IMAP ist ein standardisiertes Protokoll. Wenn ein Endgerät IMAP beherrscht, dann funktioniert dies also auch Benötige ich für Mailpush am Blackberry trotzdem eine Blackberry Option, da sonst die Funktion nicht gegeben ist oder läuft dies dann auch über SyncSuite? Dazu benötigen Sie die Blackberry Option, da ansonsten Blackberry , Kalender und Online Kontakte-Service nicht am Gerät sind Wenn ich bereits Microsoft Exchange verwende, kann ich dann die Domain transferieren und alles wie gewohnt nutzen, auch den in Business Complete enthaltenen Shared Kalender etc. verwenden bzw. macht das Sinn? Sie können natürlich die in den T-Mobile Webservices inkl. Domain nutzen und einen Transfer von ihren alten Domainanbieter zu T-Mobile starten. Die Domaineintragen bleiben dabei erhalten. Dies bedeutet Sie erreichen ihre hinterlegte Webseite bzw. Mailserver ist weiterhin ungestört erreichbar. Microsoft Exchange ist ein eigener Mail Server und kann auch mit der Domain verwendet werden, dann wird aber der Mailspeicher von Business Complete nicht verwendet. 2.4 Homepage Gibt es ein eigenes Homepagetool? Mit den T-Mobile Web Services steht ein umfangreiches Homepagetool mit vielen standardisierten Vorlagen kostenlos zur Verfügung Kann ich meine bestehende Homepage übernehmen? Ja, das ist ohne Weiteres möglich. Mit einem Standard-FTP-Programm lassen sich bestehende Hompepages auf den Business Complete Webserver laden. Näheres dazu finden Sie unter Was ist FTP und wozu benötige ich den FTP-Manager? Um eine bestehende Homepage PHP oder MySQL zu verwenden, muss zumindest das Paket Web Medium aktiv sein. Im Standard Paket Web Basic werden PHP und MySQL nicht unterstütz Kann ich meine bestehende Homepage mit dem Homepagetool bearbeiten? Nein, das ist leider nicht möglich. Bestehende Homepages können mit dem komfortablen Homepagetool nicht bearbeitet werden, dafür muss die ursprüngliche Homepage mit dem Tool erstellt worden sein Stehen Datenbanken zur Verfügung? Ja, ab dem optionalen Web Service-Paketen Medium und X-Large werden Datenbanken unterstützt. Es steht dann eine mysql Datenbank zur Verfügung. 11

12 2.4.5 Wie viele Datenbanken beinhaltet das Web Service Medium und X-Large? Es steht in beiden Web Services eine mysql Datenbank zur Verfügung Werden Scripts unterstützt? Ja, es werden unterschiedliche Scriptsprachen unterstützt Welche Script-Sprachen werden unterstützt? PHP, Perl, CGI-BIN, ASP.net Kann ich ein CMS (Content Management System) einsetzen? Ja, für ein CMS ist in der Regel eine Datenbank sowie zumindest die Scriptsprache PHP notwendig. Ab dem Medium Web Service werden diese Voraussetzungen erfüllt Kann ich mein Standard FTP Programm verwenden? Ja, das ist uneingeschränkt möglich. Sollten Sie keines zur Verfügung haben, können Sie auch kostenlose Tools aus dem Internet nutzen z.b. FileZill, SmartFTP, Warum gibt es bei Webspace ein Transfervolumen? Das Transfervolumen verhindert, dass für den Kunden Mehrkosten entstehen. Die vorhandenen Volumina sind in den meisten Fällen ausreichend für unsere Unternehmenskunden Steht mir nur 1GB Webspace zur Verfügung? Nein, Ihr Webspace ist mit Web Medium auf 3GB + 100GB Transfervolumen und mit Web X-Large auf 20GB + unlimitiertem Transfervolumen erweiterbar. 1GB Webspace + 50GB Transfervolumen sind ohne zusätzliche Kosten in Business Complete enthalten. 2.5 E-Shop Gibt es einen E-Shop? Ja, bei den " Web Services X-Large " ist ein professioneller E-Shop inkludiert Werden beim E-Shop Zahlungsmöglichkeiten unterstützt? Ja, es werden alle gängigen Kreditkarten und Paypal unterstützt Können Kunden in dem E-Shop sicher einkaufen? Ja, es werden standardisierte Verschlüsselungsverfahren angewendet. 12

FAQ Business Complete. Stand August 2011

FAQ Business Complete. Stand August 2011 FAQ Business Complete Stand August 2011 1 1 T-Mobile Business Complete... 4 2 FAQ Allgemein... 5 Bekomme ich mit Business Complete eine zusätzliche Festnetznummer?... 5 2.1.1... 5 2.1.2 Kann man von Teamplay

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Inklusiv / WebPage Upgrade Profi auf Telekom Homepage Business-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt wechseln a.

Mehr

SynServer Mail Pakete - Professionelle E-Mail-Lösungen für Ihre private oder geschäftliche Kommunikation

SynServer Mail Pakete - Professionelle E-Mail-Lösungen für Ihre private oder geschäftliche Kommunikation ... SynServer Mail Pakete - Professionelle E-Mail-Lösungen für Ihre private oder geschäftliche Kommunikation Neu ab dem 01.05.2012: - Bis zu max. Postfachgröße - Jetzt noch mehr ab Paket Mail Pro - Jetzt

Mehr

Handbuch. Schritt für Schritt zu Ihrem Komplettpaket. Mai 2011

Handbuch. Schritt für Schritt zu Ihrem Komplettpaket. Mai 2011 Handbuch Schritt für Schritt zu Ihrem Komplettpaket. Mai 20 Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Wir freuen uns, dass Sie sich für das Produkt BuSineSS ComPlete entschieden haben und begrüßen

Mehr

Handbuch. Schritt für Schritt zu Ihrem Komplettpaket. Mai 2011

Handbuch. Schritt für Schritt zu Ihrem Komplettpaket. Mai 2011 Handbuch Schritt für Schritt zu Ihrem Komplettpaket. Mai 2011 Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Wir freuen uns, dass Sie sich für das Produkt BuSineSS ComPlete entschieden haben und begrüßen

Mehr

AnNoNet Basispaket Online

AnNoNet Basispaket Online AnNoNet Online AnNoNet Basispaket Online AnNoText GmbH Copyright AnNoText GmbH, Düren Version 2008 6.19.08 Nordstraße 102 52353 Düren Telefon 0 24 21/84 03-0 Telefax 0 24 21/84 03-6500 Internet: www.annotext.de

Mehr

Preisliste. A Monatliche Preise. B Einmalige Preise. Preise in 1 inkl. gesetzl. MwSt. 1 Second Level Domain.de 0,59

Preisliste. A Monatliche Preise. B Einmalige Preise. Preise in 1 inkl. gesetzl. MwSt. 1 Second Level Domain.de 0,59 Domain Services 1 Second Level Domain.de 0,59 2 Second Level Domain.koeln,.cologne 1,11 3 Second Level Domain.com,.net,.org,.biz,.info 1,20 4 Second Level Domain.eu 1,40 5 Second Level Domain.at 2,99 6

Mehr

Wie starte ich mit meinem Account?

Wie starte ich mit meinem Account? www.flatbooster.com Wie starte ich mit meinem Account? deutsche Auflage Datum: 03.12.2011 Version: 1.0.2 Download: http://flatbooster.com/support Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Wie starte ich mit

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen

Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen Hosting Control Panel - Anmeldung und Funktionen Unser technischer Support steht Ihnen von Montag bis Freitag von 09:00-12:00 Uhr und von 14:00-17:00 Uhr zur Seite. Sie können uns Ihre Fragen selbstverständlich

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Helmut Kleinschmidt. Pflicht ab 31.03.2014

Helmut Kleinschmidt. Pflicht ab 31.03.2014 Pflicht ab 31.03.2014 Das Wichtigste im Überblick Das Wichtigste im Überblick Kostenlose Initiative für mehr Sicherheit Die Initiative von E-Mail @t-online.de, Freenet, GMX und WEB.DE bietet hohe Sicherheits-

Mehr

First Steps / Erste Schritte. Handbuch

First Steps / Erste Schritte. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Voraussetzungen Hosting und Domain bestellt was jetzt? Zugangsdaten Allgemeine Hosting Informationen WebServer Publizierungs-Daten Domain

Mehr

Computeria Kurs vom 27.3.13

Computeria Kurs vom 27.3.13 Computeria Kurs vom 27.3.13 Allgemeines zu Email E- mail = electronic mail = Elektronische Post = eine auf elektronischem Weg in Computernetzwerken übertragene, briefähnliche Nachricht Vorteile von E-

Mehr

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey Kurzanleitung RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal - 2 - Vorwort zu dieser Anleitung SysCP ist eine freie und kostenlose Software zur Administration von Webservern.

Mehr

Neu im DARC. E-Mail-Konto Homepage. Online-Rechnung

Neu im DARC. E-Mail-Konto Homepage. Online-Rechnung Neu im DARC E-Mail-Konto Homepage Online-Rechnung Worum geht es? Der DARC bietet für seine Mitglieder die Einrichtung eines kostenlosen E-Mail-Kontos mit einem komfortablen Zugriff und kostenlosen Speicherplatz

Mehr

Kabel TV Mariazeller Land

Kabel TV Mariazeller Land ready2web_ Breitband-Internet 24 Stunden online mit dem superschnellen ready2web_ Breitband-Internet Access zum monatlichen Fixpreis - ohne Nachverrechnung! Technische Voraussetzung: aktiver Anschluss

Mehr

E-Mail Programm. Als e-mail Programm oder e-mail Client bezeichnet man Programme mit denen man mails erstellen, versenden, empfangen und lesen kann.

E-Mail Programm. Als e-mail Programm oder e-mail Client bezeichnet man Programme mit denen man mails erstellen, versenden, empfangen und lesen kann. E-Mail E-Mail Programm Als e-mail Programm oder e-mail Client bezeichnet man Programme mit denen man mails erstellen, versenden, empfangen und lesen kann. Einige E-Mail Programme Einige bekannte Programme

Mehr

Installation SuperWebMailer

Installation SuperWebMailer Installation SuperWebMailer Die Installation von SuperWebMailer ist einfach gestaltet. Es müssen zuerst per FTP alle Dateien auf die eigene Webpräsenz/Server übertragen werden, danach ist das Script install.php

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

A1 Business Network. Das Gesamtpaket für Kommunikation. Einfach A1.

A1 Business Network. Das Gesamtpaket für Kommunikation. Einfach A1. Einfach A1. A1 Business Network. ROLF Spectacles, Tirol Das Gesamtpaket für Kommunikation. Gemeinsame Freiminuten für Festnetz, Fax und Mobil Ungebremstes und ungeteiltes Festnetz-Internet Business Servicepaket

Mehr

WebsitePanel. Das WebsitePanel ist die zentrale Hosting-Verwaltungsoberfläche der centron GmbH.

WebsitePanel. Das WebsitePanel ist die zentrale Hosting-Verwaltungsoberfläche der centron GmbH. WebsitePanel Allgemeine Funktionen des WebsitePanels Das WebsitePanel ist die zentrale Hosting-Verwaltungsoberfläche der. Mit dem WebsitePanel haben Sie die volle Kontrolle über Ihr Hosting. Sie können

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 Wer das iphone oder ipad im Unternehmen einsetzt, sollte

Mehr

Domainpakete AMX13. Der nachfolgende Text soll die Benutzung der wichtigsten Eigenschaften erklären.

Domainpakete AMX13. Der nachfolgende Text soll die Benutzung der wichtigsten Eigenschaften erklären. Domainpakete AMX13 Stand 9.9.09 In diesem Text sollen die Eigenschaften des einfachen Domainpaketes und deren Benutzung beschrieben werden. Dabei geht es zum einen um die Webseite sowie um die Emailkonten.

Mehr

Collax Web Application

Collax Web Application Collax Web Application Howto In diesem Howto wird die Einrichtung des Collax Moduls Web Application auf einem Collax Platform Server anhand der LAMP Anwendung Joomla beschrieben. LAMP steht als Akronym

Mehr

Ihr Leitfaden Schritt für Schritt zu Ihrer Homepage

Ihr Leitfaden Schritt für Schritt zu Ihrer Homepage Ihr Leitfaden Schritt für Schritt zu Ihrer Homepage Kurzanleitung für die Produkte Homepage Starter Homepage Basic Homepage Advanced Homepage Professional Business E-Mail Willkommen Wir freuen uns, Sie

Mehr

Kundenbereich HANDBUCH

Kundenbereich HANDBUCH www.flatbooster.com Kundenbereich HANDBUCH deutsche Auflage Datum: 03.12.2011 Version: 1.0.3 Download: http://flatbooster.com/support Inhaltsverzeichnis 1 Kunden Verwaltung 1 1.1 News & Meldungen.................................

Mehr

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver.

Collax Mailserver. Howto. Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Collax Mailserver Howto Dieses Howto beschreibt die Einrichtung eines Collax Servers als Mailserver. Vorraussetzungen Collax Business Server Collax Groupware Suite Collax Platform Server inkl. Collax Modul

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

BusinessMail Exchange (SaaS) Einbindung mobiler Endgeräte. Deutsche Telekom Geschäftskunden. Einbindung mobiler Endgeräte

BusinessMail Exchange (SaaS) Einbindung mobiler Endgeräte. Deutsche Telekom Geschäftskunden. Einbindung mobiler Endgeräte BusinessMail Exchange (SaaS) Einbindung mobiler Endgeräte Deutsche Telekom Geschäftskunden Version 1.0 Stand Februar.2010 Status Final Deutsche Telekom Geschäftskunden, Stand: Februar 2010 1 Vorwort Die

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Mail

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Mail Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Windows Mail Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. MultiCard Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Was ist die MultiCard? Mit der MultiCard sind Sie unter einer Rufnummer auf bis zu

Mehr

Turbox ist eine registrierte Marke von:

Turbox ist eine registrierte Marke von: Turbox Servermanager Die Systemlösung für ISPs und ASPs mit vollautomatischem Server-Management und Konfiguration aller wichtigen Serverdienste wie Web-Server, Mail-Server, FTP-Server usw... Turbox Servermanager

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Anbieterhandbuch Stand: 27.03.2001

Anbieterhandbuch Stand: 27.03.2001 Anbieterhandbuch Stand: 27.03.2001 Inhaltsverzeichnis 1. Begriffserklärung 2. Bereiche der Anbieteroberfläche 2.1. Allgemein 2.1.1. Übersicht 2.1.2. Passwort ändern 2.1.3. Rechte des Anbieters 2.1.4. Servermeldungen

Mehr

EXYST Internet EconomyP roviding

EXYST Internet EconomyP roviding W ebhosting Tarife und P akete Alles was Sie brauchen. Das EconomyProviding von EXYST bietet Ihnen viel Leistung zu Superpreisen. Die Pakete bündeln alle wichtigen Features und Funktionen, die Sie fürs

Mehr

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Domain Control System [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Seite 1 von 9 Einfü hrung Das 4eins Domain Control System (DCS) stellt Ihnen verschiedene Dienste und Funktionen für die Konfiguration

Mehr

my.green.ch... 2 Domänenübersicht... 4

my.green.ch... 2 Domänenübersicht... 4 my.green.ch... 2 Domänenadministrator... 2 Kundenadministrator... 3 Standard Benutzer... 3 Domänenübersicht... 4 Domänen... 5 Benutzer und E-Mail... 5 Liste der Benutzer... 5 Hosted Exchange... 7 Mail

Mehr

DCN Media Server 2008. Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express. Alf Drollinger, DCN GmbH. Stand: Januar 2008

DCN Media Server 2008. Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express. Alf Drollinger, DCN GmbH. Stand: Januar 2008 Media Server 2008 Ergänzung zum Handbuch. Anlegen neuer Email-Konten in Outlook / Outlook Express Alf Drollinger, GmbH Stand: Januar 2008 Seite 1 von 12 1996 2007 GmbH, Karlsbad Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

Netzwerke Das Internet Konfiguration Smail. Internet-Tutorium. Jan Eden. 22. April 2004

Netzwerke Das Internet Konfiguration Smail. Internet-Tutorium. Jan Eden. 22. April 2004 22. April 2004 Ein einfaches Netzwerk Netzwerkstrukturen zentrales Netzwerk dezentrales Netzwerk distribuiertes Netzwerk Ein größeres Netzwerk Server und Clients LAN ISDN DSL Modem Der Weg einer Email

Mehr

Kapitel 6 Internet 1

Kapitel 6 Internet 1 Kapitel 6 Internet 1 Kapitel 6 Internet 1. Geschichte des Internets 2. Datenübertragung mit TCP/IP 3. Internetadressen 4. Dynamische Zuteilung von Internetadressen 5. Domain-Namen 6. Internetdienste 2

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Preis- und Leistungsübersicht

Allgemeine Geschäftsbedingungen Preis- und Leistungsübersicht Preis- und Leistungsübersicht Webauftritt / Webdesign Die Kosten eines Webauftritts hängen vom Umfang der Site ab, wie z.b. den verwendeten Techniken, Bildern, Logos und dem Inhalt (Texte). Aot web & data

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Hilfe! Die Homepage zieht um! Uwe Stache

Hilfe! Die Homepage zieht um! Uwe Stache Hilfe! Die Homepage zieht um! Uwe Stache Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir bauen WebSites... und machen, dass man

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Konfiguration von Mozilla Thunderbird

Konfiguration von Mozilla Thunderbird 1 of 18 23.03.07 TU Wien > ZID > Zentrale Services > Mailbox-Service > Mail-Clients > Mozilla Thunderbird Konfiguration von Mozilla Thunderbird Allgemeines Der kostenlose Mail-Client Mozilla Thunderbird

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

User Manual nameserv.at

User Manual nameserv.at User Manual nameserv.at 1. Einstellungen 1.1 Voreinstellungen bearbeiten 2. Domainverwaltung 2.1 Domain anlegen 2.2 Massen Domain anlegen 2.3 Domain ändern 2.4 Massen Domain ändern 2.5 Domain Providerwechsel

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012

A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Windows Live Mail 2011 & 2012 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller

Mehr

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook 2013-Installation und Konfiguration 1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook kann in zwei Betriebsmodi verwendet werden: Exchange Server-Client: In diesem Modus werden die E-Mails

Mehr

DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/

DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/ DOMAINVERWALTUNG http://www.athost.at/ Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at 1 Die Domain Verwaltung... 3 1.1 Die Domainstatussymbole... 3 1.2 Eine Subdomain anlegen... 3 1.3 Allgemeine Einstellungen...

Mehr

Das wichtigste zu den E-Mail Einstellungen

Das wichtigste zu den E-Mail Einstellungen Technik Autor: Yves Lüthi 2.12.2011 Das wichtigste zu den E-Mail Einstellungen Wenn Sie einen eigenen Webserver haben (über einen Hosting Anbieter oder privat), können Sie fast beliebig viele E-Mail Adressen

Mehr

FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol)

FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol) FAQ IMAP (Internet Message Access Protocol) Version 1.0 Ausgabe vom 04. Juli 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Was ist IMAP?... 2 2 Wieso lohnt sich die Umstellung von POP3 zu IMAP?... 2 3 Wie richte ich IMAP

Mehr

3827260108 Private Homepage vermarkten So laden Sie Ihre Website auf den Server Das lernen Sie in diesem Kapitel: n So funktioniert FTP n Diese FTP-Programme gibt es n So laden Sie Ihre Website mit WS-FTP

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installation des Shopsystems Die Installation des Shopsystems wird in mehreren Schritten durchgeführt. Sie werden mittels einer automatischen Installationsroutine durch die einzelnen Schritte geleitet.

Mehr

The Bat! Voyager Ritlabs, SRL 1998-2015

The Bat! Voyager Ritlabs, SRL 1998-2015 The Bat! Voyager Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Bemerkungen... 4 3. Installation... 5 4. Neues Konto einrichten... 9 1. Einführung The Bat! Voyager ist eine mobile Version des E-Mail Programms

Mehr

Wir stellen Ihnen den Webspace und die Datenbank für den OPAC zur Verfügung und richten Ihnen Ihren webopac auf unserem Webserver ein.

Wir stellen Ihnen den Webspace und die Datenbank für den OPAC zur Verfügung und richten Ihnen Ihren webopac auf unserem Webserver ein. I Der webopac die Online-Recherche Suchen, shoppen und steigern im Internet... Vor diesem Trend brauchen auch Sie nicht halt machen! Bieten Sie Ihrer Leserschaft den Service einer Online-Recherche in Ihrem

Mehr

3. Wählen Sie "Internet-E-Mail" aus und klicken Sie wiederum auf "Weiter".

3. Wählen Sie Internet-E-Mail aus und klicken Sie wiederum auf Weiter. Email-Programm einrichten: Outlook 2010 1. Klicken Sie auf "Datei" - "Informationen" - "Konto hinzufügen", um ein neues Konto zu konfigurieren. 2. Wählen Sie die Option "Servereinstellungen oder zusätzliche

Mehr

1. Benutzer-Login Login

1. Benutzer-Login Login 1. Benutzer-Login Geben Sie im Browser die Adresse http://ucp.cia-ug.eu ein. Im darauffolgenden Fenster (siehe Abb. 1) melden Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort, welche Sie bereits per Email

Mehr

Sicherheit QUALITÄTSSICHERUNG DESIGNER24.CH V 1.2. ADRESSE Designer24.ch Web Print Development Postfach 263 8488 Turbenthal Schweiz

Sicherheit QUALITÄTSSICHERUNG DESIGNER24.CH V 1.2. ADRESSE Designer24.ch Web Print Development Postfach 263 8488 Turbenthal Schweiz QUALITÄTSSICHERUNG DESIGNER24.CH V 1.2 Sicherheit 1. Benutzernamen und Passwörter werden weder telefonisch noch per Email bekannt gegeben. Diese werden per normaler Post oder Fax zugestellt. Ebenso ist

Mehr

World4You Kundencenter

World4You Kundencenter World4You Kundencenter World4You stellt Ihnen zu jedem Paket ein Kundencenter zur Verfügung. Sie können mit diesem Tool Ihren Account online und in Echtzeit verwalten. Hier finden Sie eine Auflistung der

Mehr

FAQ zur Nutzung von E-Mails

FAQ zur Nutzung von E-Mails Wie richte ich meine E-Mail Adresse ein? FAQ zur Nutzung von E-Mails Wir stellen Ihnen dazu die Mailinfrastruktur auf unserem Server zur Verfügung und richten Ihnen dort die Postfächer und Kennwörter ein.

Mehr

Leitfaden zur Einrichtung za-mail mit IMAP auf dem iphone

Leitfaden zur Einrichtung za-mail mit IMAP auf dem iphone Dieser Leitfaden zeigt die einzelnen Schritte der Konfiguration des iphones für die Abfrage von Emails bei der za-internet GmbH. Grundsätzlich gelten diese Schritte auch für andere Geräte, wie dem ipod

Mehr

E-Mail - Grundlagen und

E-Mail - Grundlagen und E-Mail - Grundlagen und Einrichtung von Eugen Himmelsbach - Aufbau einer E-Mailadresse Inhalt - Woher bekommt man eine E-Mailadresse - Was wird benötigt - E-Mailserver - POP-Server - IMAP-Server - SMTP-Server

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook 2007 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel. Alternativ

Mehr

Mehr als eine Email auf einem Rechner

Mehr als eine Email auf einem Rechner Vortrag PC Treff Böblingen am 12.02.2005 Email-Server daheim oder Mehr als eine Email auf einem Rechner Andreas Hoster Standard-Email (HTTP / IMAP Online) Damit ist der Standard-Online Zugriff via HTTP

Mehr

Internetprotokolle: POP3. Peter Karsten Klasse: IT7a. Seite 1 von 6

Internetprotokolle: POP3. Peter Karsten Klasse: IT7a. Seite 1 von 6 Internetprotokolle: POP3 Peter Karsten Klasse: IT7a Seite 1 von 6 Alle Nachrichten, die auf elektronischem Weg über lokale oder auch globale Netze wie das Internet verschickt werden, bezeichnet man als

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Applemail MAC OS 10.8

A1 E-Mail-Einstellungen Applemail MAC OS 10.8 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Applemail MAC OS 10.8 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Internet, Multimedia und Content Management

Internet, Multimedia und Content Management Mag. Friedrich Wannerer Internet, Multimedia und Content Management Jahrgang 1, 2, 3 (bzw. 4 und 5) 1. Jahrgang Internet Grundbegriffe, Zugang Informationsbeschaffung (Suchmaschinen) Webseitengestaltung

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

2. Kommunikation und Synchronisation von Prozessen 2.2 Kommunikation zwischen Prozessen

2. Kommunikation und Synchronisation von Prozessen 2.2 Kommunikation zwischen Prozessen 2. Kommunikation und Synchronisation von Prozessen 2.2 Kommunikation zwischen Prozessen Dienste des Internets Das Internet bietet als riesiges Rechnernetz viele Nutzungsmöglichkeiten, wie etwa das World

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Resellerhandbuch. version 2.0-r1

Resellerhandbuch. version 2.0-r1 Resellerhandbuch version 2.0-r1 Inhaltsverzeichnis 1 Begriffserklärung 3 2 Bereiche der Anbieteroberfläche 3 3 Allgemein 4 3.1 Übersicht.............................. 4 3.2 Passwort ändern.........................

Mehr

Resellerhandbuch. version 1.6-r1

Resellerhandbuch. version 1.6-r1 Resellerhandbuch version 1.6-r1 Inhaltsverzeichnis 1 Begriffserklärung 3 2 Bereiche der Anbieteroberfläche 3 3 Allgemein 4 3.1 Übersicht.............................. 4 3.2 Passwort ändern.........................

Mehr

E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad

E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad Inhalt 1. Erste Schritte 2. Mail Account hinzufügen 3. Kontoinformationen eingeben 4. Auswahl des Kontentyps: IMAP oder POP 5. Server für eingehende Mails 6. Server

Mehr

Kurs 70-291 Notizen Rene Dreher www.renedreher.de -DNS (Domain Name System)

Kurs 70-291 Notizen Rene Dreher www.renedreher.de -DNS (Domain Name System) -DNS (Domain Name System) Das DNS ist ein weltweit auf tausende von Servern verteilter hierarchischer Verzeichnisdienst, der den Namensraum des Internets verwaltet. Dieser Namensraum ist in so genannte

Mehr

Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos

Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos Abhängig von dem E-Mail-Konto, das Sie auf dem Handy einrichten, können auch andere Elemente des Kontos (z. B. Kontakte, Kalender, Aufgabenlisten usw.) auf dem

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013

A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Microsoft Outlook 2013 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Alternativ sehen Sie auf

Mehr

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle.

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle. CHRISTOF RIMLE IT SERVICES Lösungen mit Leidenschaft E-Mail-Einstellungen V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - Übersicht der Einstellungen Die empfohlenen Einstellungen sind hervorgehoben. Server POP

Mehr

Ihre Internetadresse beim Versenden und Empfangen Ihrer E-Mails verwenden.

Ihre Internetadresse beim Versenden und Empfangen Ihrer E-Mails verwenden. Ihre Internetadresse beim Versenden und Empfangen Ihrer E-Mails verwenden. Verwenden Sie statt felix.muster@bluewin.ch wie die Profis Ihre Domain im E-Mail-Verkehr. Senden und empfangen Sie E-Mails auf

Mehr

Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion

Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion 23.10.2013 Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion za-internet GmbH Einrichtung eines Mail-Kontos mit der IMAP-Funktion unter Windows Live Mail 1. Voraussetzungen

Mehr

Partner News 1/13. Business.

Partner News 1/13. Business. Partner News 1/13. 13.8.2013 Business. Kein Unternehmen ist wie das andere. Und genau deshalb haben wir Tarife, die an die Bedürfnisse unserer Geschäftskunden angepasst sind. Egal, ob er hauptsächlich

Mehr

Erste Schritte für Confixx Reseller

Erste Schritte für Confixx Reseller Erste Schritte für Confixx Reseller Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1 Was ist Confixx?... 3 1.2 Wie melde ich mich an Confixx an?... 3 2. Allgemein... 5 2.1 Übersicht... 5 2.2 Servermeldungen... 5 2.3 Passwort

Mehr

ac-domain-leitfaden -1-

ac-domain-leitfaden -1- ac-domain-leitfaden Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Dienstleistungen. In diesem Leitfaden finden Sie alle Informationen zum Thema.ac -Domains und deren Registrierung. Sie können unter www.homepage.ac

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Das Neue Emailkonto Was bietet das neue Emailkonto? Die neuen Emailkonten laufen auf neuen Mailservern und werden unterstützt von einer ebenfalls neuen, innovativen Systemsoftware. Außer einer Geschwindigkeitssteigerung

Mehr

Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04

Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04 Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04 Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 1.1. Webmailer... 2 1.2. Serverinformationen für den E-Mail-Client... 2 2. POP3 im Vergleich zu IMAP...

Mehr

Anleitung für die Mail-Umstellung

Anleitung für die Mail-Umstellung Anleitung für die Mail-Umstellung Version/Datum: 1.0 16-October-2013 Autor/Autoren: Green.ch Autorenteam Seite 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Informationen

Mehr

Mailkonten auf realschule-ehingen.de. Handreichung. Stand: 10.10.2009 Tamer Berber

Mailkonten auf realschule-ehingen.de. Handreichung. Stand: 10.10.2009 Tamer Berber Mailkonten auf realschule-ehingen.de Handreichung Stand: 10.10.2009 Tamer Berber Inhaltsverzeichnis 1. Ihr neues Mailkonto...3 1.1. Erste Anmeldung Kennwort ändern...4 1.2. Kennwort vergessen?...5 1.3.

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Anleitung ISPConfig 3 für Kunden

Anleitung ISPConfig 3 für Kunden Anleitung ISPConfig 3 für Kunden Zentrale Anlaufstelle für die Verwaltung Ihrer Dienste bei Providing.ch GmbH ist das Kontrollpanel der ISPConfig Verwaltungssoftware. Sie können damit: Mail-Domänen hinzufügen

Mehr

Microsoft Exchange Online 2010. Einbindung mobiler Endgeräte. Deutsche Telekom Geschäftskunden. Einbindung mobiler Endgeräte

Microsoft Exchange Online 2010. Einbindung mobiler Endgeräte. Deutsche Telekom Geschäftskunden. Einbindung mobiler Endgeräte Microsoft Exchange Online 2010 Einbindung mobiler Endgeräte Deutsche Telekom Geschäftskunden Version 1.0 Stand März 2010 Status Final Deutsche Telekom Geschäftskunden, Stand: Februar 2010 1 Vorwort Die

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

Anleitung für die Mail-Umstellung

Anleitung für die Mail-Umstellung Anleitung für die Mail-Umstellung Version/Datum: 1.0 29-August-2013 Autor/Autoren: Green.ch Autorenteam Seite 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Allgemeine Informationen

Mehr