Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien"

Transkript

1 Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Fachtagung SOLTEC Hameln, 07. September 2012 Jörg Mühlenhoff, Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) e.v.

2 Wer ist die Agentur für Erneuerbare Titelmasterformat Energien? durch Klicken bearbeiten + Gründungsschirmherr: Prof. Dr. Klaus Töpfer

3 AEE-Projekt seit 2007: kommunal-erneuerbar.de Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Zielgruppen: Politik Verwaltung Investoren Bürger Regionalpresse

4 Themen dieses Vortrags Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten 1. Handlungsmöglichkeiten von Kommunen und Kreisen 2. Kommunale und regionale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien ermitteln 3. Schlussfolgerungen für Kommunen und Kreise

5 Wie Kommunen und Kreise handeln können Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten als Planer und Initiator als Energieversorger als Planungs- und Genehmigungsinstanz als Immobilien- und Grundstückseigentümer als Energieeinkäufer als Berater und Vorbild

6 Können wir uns Erneuerbare Energien Titelmasterformat noch leisten? durch Klicken bearbeiten Strompreise in Deutschland Durchschnittlicher Preis in Euro/kWh Quelle: Arepo Consult, Frontier economics/ewi, VIK, eigene Berechnungen, Stand: 4/2012

7 Können wir uns fossile Energieträger Titelmasterformat noch leisten? durch Klicken bearbeiten Strompreise Ausgaben Deutschlands in für den Import fossiler Energieträger in Mrd. Euro/Jahr Die niedrigsten Energiepreisszenarien von Studien aus 2010 erscheinen aus heutiger Sicht unrealistisch. Realitätsnäher dürften höhere Preissteigerungen sein. Bei gleich bleibenden Importmengen könnten die Ausgaben für den Import fossiler Energieträger bis 2020 um bis zu 40 Mrd. Euro gegenüber 2011 steigen. Quelle: BAFA, IER/RWI/ZEW, EWI/Prognos/GWS, DLR/IWES/IfNE, WWF/Öko-Institut/Prognos, Greenpeace/GWEC/EREC, eigene Berechnungen, Stand: 8/2012

8 Hohe Zahlungsbereitschaft der Bürger Titelmasterformat für EEG-Umlage durch Klicken bearbeiten Strompreise in Deutschland Eine Kilowattstunde Strom kostet 25 Cent, davon gehen 3,5 Cent in die Förderung Erneuerbarer Energien. Halten Sie diesen Betrag für? Quelle: Umfrage TNS-Infratest im Auftrag der AEE, Befragte Stand: 7/2011

9 Die Mehrheit der Bürger erwartet mehr Titelmasterformat Einsatz der Kommunal- durch Klicken und bearbeiten Landespolitik Von Landes- und Kommunalpolitikern erwarten mehr Engagement in Prozent Quelle: Umfrage Forsa im Auftrag der AEE Stand: 2/2010

10 Datenbasis: IÖW-Studie Titelmasterformat Kommunale Wertschöpfung durch Klicken bearbeiten Langfassung: Aretz, Astrid/ Hirschl, Bernd/ Prahl, Andreas/ Böther, Timo/ Heinbach, Katharina (Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, IÖW, in Kooperation mit dem Zentrum für Erneuerbare Energien der Albert- Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, ZEE): Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien. Abschlussbericht. Berlin, September Zusammenfassung: Agentur für Erneuerbare Energien: Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien. Ergebnisse der Studie des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Renews Spezial, Ausgabe 46, Dezember

11 Was ist Wertschöpfung durch Titelmasterformat Erneuerbare Energien? durch Klicken bearbeiten Kommunale Wertschöpfung ö Steuer- Kommunale zahlungen Steuern an die Kommune Gewinne nach Steuern Unternehmens- von kommunalen gewinne in der Unternehmen Kommune Nettoeinkommen Nettoein- von Besch ä ftigten kommen von in der Kommune Beschäftigten kommunaler Anteil der Einkommenssteuer Gewerbesteuer

12 Vier Wertschöpfungsstufen Titelmasterformat Erneuerbarer Energien durch Klicken bearbeiten

13 Je mehr Stufen vor Ort ansässig sind, desto höher die Wertschöpfung Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kommunen können über kommunale Unternehmen Anlagen sowie Strom- und Wärmenetze betreiben und Endkunden versorgen Trend Rekommunalisierung: Einnahmen aus Netzentgelten, langfristig unabhängig von Förderpolitik

14 Wertschöpfungseffekte erneuerbarer Stromerzeugungsanlagen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kommunen können über kommunale Unternehmen Anlagen sowie Strom- und Wärmenetze betreiben und Endkunden versorgen Trend Rekommunalisierung: Einnahmen aus Netzentgelten, langfristig unabhängig von Förderpolitik

15 Wertschöpfungseffekte erneuerbarer Wärmeanlagen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kommunen können über kommunale Unternehmen Anlagen sowie Strom- und Wärmenetze betreiben und Endkunden versorgen Trend Rekommunalisierung: Einnahmen aus Netzentgelten, langfristig unabhängig von Förderpolitik

16 Kommunale Wertschöpfung Titelmasterformat > während 20 Jahren durch Klicken Anlagenbetrieb bearbeiten z.b. PV-Freiflächenanlage kwp installierte Leistung 100% 100% 100% 100%

17 Kommunale Wertschöpfung > während 20 Jahren Anlagenbetrieb Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kommunen können über kommunale Unternehmen Anlagen sowie Strom- und Wärmenetze betreiben und Endkunden versorgen [ ] Trend Rekommunalisierung: Einnahmen aus Netzentgelten, langfristig unabhängig von Förderpolitik

18 Kommunale Wertschöpfung Titelmasterformat > für einzelne Anlagentechnologie durch Klicken bearbeiten z.b. Windenergieanlagen im Rhein-Hunsrück-Kreis 136 MW installierte Leistung 0% 100% 100% 5%

19 Kommunale Wertschöpfung > für einzelne Anlagentechnologie Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kommunen können über kommunale Unternehmen Anlagen sowie Strom- und Wärmenetze betreiben und Endkunden versorgen Vergleich: Maximale Wertschöpfung Trend Vergleich: Maximale Rekommunalisierung: Wertschöpfung Einnahmen aus Netzentgelten, langfristig unabhängig von Förderpolitik

20 Kommunale Wertschöpfung > für erneuerbaren Anlagenpark Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kommunen können über kommunale Unternehmen Anlagen sowie Strom- und Wärmenetze betreiben und Endkunden versorgen Trend Rekommunalisierung: Einnahmen aus Netzentgelten, langfristig unabhängig von Förderpolitik

21 Beschäftigungs- und Klimaschutzeffekte, Titelmasterformat Beitrag zur Versorgungssicherheit durch Klicken bearbeiten 86 Vollzeitbeschäftigte im Zusammenhang mit installierten Erneuerbare-Energien-Anlagen Tonnen vermiedene CO 2 -Emissionen 12,3 Mio. Euro vermiedene Importkosten 57,3% Anteil Erneuerbarer Energien am Stromverbrauch 2009

22 Online-Wertschöpfungsrechner: Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

23 Was kann der Titelmasterformat Online-Wertschöpfungsrechner? durch Klicken bearbeiten Der Online-Wertschöpfungsrechner ermöglicht es, für einzelne oder mehrere Erneuerbare-Energien-Anlagen Wertschöpfungseffekte jeweils in Euro je kw Leistung - Kommunale Steuereinnahmen - Unternehmensgewinne - Einkommen aus Beschäftigung Klimaschutzeffekte Beschäftigungseffekte in eingesparten Treibhausgasen (Tonnen CO 2 -Äq.) in Anzahl Vollzeitarbeitsplätzen auf Grundlage von bundesweiten Durchschnittswerten typischer Beispielanlagen für das Jahr 2011, für das Jahr 2015 oder für das Jahr 2020 bzw. die dazwischen liegenden Zeiträume zu ermitteln.

24 Was kann der Titelmasterformat Online-Wertschöpfungsrechner? durch Klicken bearbeiten Sollen die Berechnungen fehlerfrei und aussagekräftig sein, sind mehrere Eingaben notwendig, die sich beziehen auf a) die installierte Leistung der Anlagen, für die die Wertschöpfungs-, Klimaschutz- und Beschäftigungseffekte berechnet werden sollen (bzw. bei Kraft- und Brennstoffen: produzierte Menge) b) das Vorhandensein von Unternehmen bzw. Personen vor Ort, zu unterscheiden nach den drei Wertschöpfungsstufen - Planung und Installation von Erneuerbare-Energien-Anlagen - Anlagenbetrieb und Wartung - Betreibergesellschaft

25 Was kann der Titelmasterformat Online-Wertschöpfungsrechner? durch Klicken bearbeiten Insgesamt können 24 verschiedene Wertschöpfungsketten von Erneuerbare- Energien-Anlagen bzw. erneuerbaren Energieträgern untersucht werden: Erneuerbarer Strom Erneuerbare Wärme Erneuerbare Kraft- und Brennstoffe 1. Biogasanlagen (klein, 1. Erdwärmepumpen 1. Biodieselanlagen bis 150 kw) 2. Hackschnitzelheizungen 2. Bioethanolanlagen 2. Biogasanlagen (groß, über 3. Hackschnitzel-Heizwerke 3. Hackschnitzelbereitstellung 150 kw) 4. Holzpelletheizungen (klein, (teilmechanisiert) 3. Holzkraftwerke in Ein- und 4. Hackschnitzelbereitstellung 4. PV-Anlagen (klein, Dach, Zweifamilienhäusern) (vollmechanisiert) bis 30 kw) 5. Scheitholzheizungen (groß, 5. Holzpelletbereitstellung 5. PV-Anlagen (groß, Dach, in Gebäude-komplexen u.a.) 6. Pflanzenölmühlen über 30 kw) 6. Solarthermieanlagen (klein, 7. Scheitholzbereitstellung 6. PV-Anlagen bis 20 m 2 ) (teilmechanisiert) (Freiflächenanlagen) 7. Solarthermieanlagen (groß, 8. Scheitholzbereitstellung 7. Kleinwasserkraftanlagen über 20 m 2 ) (vollmechanisiert) (bis 500 kw) 8. Wärmenetze (von 8. Windenergieanlagen (nur Onshore) Biogasanlagen oder Holzkraftwerken)

26 Was kann der Titelmasterformat Online-Wertschöpfungsrechner durch Klicken bearbeiten NICHT? Wertschöpfungseffekte aus der Anlagen- und Komponentenproduktion (1. Wertschöpfungsstufe) ermitteln. Wertschöpfungseffekte von Großwasserkraftanlagen, Geothermie-Kraftwerken und Offshore-Windparks ermitteln. Aussagen zu lokal produzierten spezifischen Strom- und Wärmemengen machen. Es werden stets bundesweite Durchschnittswerte für Volllaststunden usw. angewandt. Aussagen zur Wertschöpfung aus Energiepflanzenanbau machen. Der Landwirt würde den Acker nicht brach fallen lassen, wenn es keine Biogasanlage gäbe.

27 Lerneffekte für Nutzer des Titelmasterformat Online-Wertschöpfungsrechners durch Klicken bearbeiten Erstmals ist differenzierte Ausweisung von Wertschöpfungseffekten für Erneuerbare-Energien-Anlagen möglich. PV, Wind und Bioenergie dominieren. Regionalwirtschaftliche Bedeutung der Erneuerbaren Energien und Rolle als Steuerzahler wird transparent und vergleichbar. Kein Stadt-Land-Konflikt beim Ausbau der Erneuerbaren Energien. Alle können profitieren. Je mehr Teile der Wertschöpfungsstufen vor Ort angesiedelt sind, desto besser. Wer sich auf nur eine Erneuerbare- Energien-Technologie konzentriert, verzichtet auf konkrete ökonomische Vorteile. Bisher unerschlossene Wertschöpfungspotenziale werden sichtbar. Fehlende Wertschöpfungsstufen können durch gezielte Ansiedlungsstrategie ausgeglichen werden.

28 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten deenet und die Agentur für Erneuerbare Energien freuen sich auf Ihre Teilnahme in Kassel am 25. und 26. September 2012

29 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kontakt Jörg Mühlenhoff Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) e.v. Reinhardtstr Berlin Tel. 030/ Fax 030/

30 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

31 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

32 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

33 Kommunen als Planungs- Titelmasterformat und Genehmigungsinstanz durch Klicken bearbeiten Kommune Regionalpläne (bsp. Wind) Flächennutzungsplan (Wind) Solarkataster Planfeststellungsverfahren Genehmigungsverfahren Bebauungspläne (bsp. Solar)

34 Kommunen als Eigentümer von Titelmasterformat Immobilien und durch Grundstücken Klicken bearbeiten 1) z.b. Bereitstellung von kommunalen Dachflächen für Solarenergie 2) z.b. Erneuerbare Energien vorschreiben bei Ausweisung von Baugebieten und Verkauf kommunaler Grundstücke 3) z.b. Entwicklung eines Bürgerwindparks, Verpachtung von kommunalen Flächen

35 Kommunen als Energieversorger Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kommunen können über kommunale Unternehmen Anlagen sowie Strom- und Wärmenetze betreiben und Endkunden versorgen Nach Auslaufen der Konzessionsverträge: Trend Rekommunalisierung: Einnahmen aus Netzentgelten, langfristig unabhängig von Förderpolitik

36 Hochrechnung: Verdoppelung der Wertschöpfung bis 2020 möglich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kommunen können über kommunale Unternehmen Anlagen sowie Strom- und Wärmenetze betreiben und Endkunden versorgen Trend Rekommunalisierung: Einnahmen aus Netzentgelten, langfristig unabhängig von Förderpolitik 46,8 %

37 Kommunale Steuereinnahmen für eine Titelmasterformat 2-MW-Windenergieanlage durch Klicken bearbeiten Betreiber in der Kommune Betreiber nicht in der Kommune

38 So wird die Wertschöpfung berechnet Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Installierte Leistung (kw) Eingabe durch Nutzer Indikatoren (Euro/kW) Durchschnittswerte aus der Studie für 3 Wertschöpfungseffekte Anteil vor Ort ansässiger Unternehmen (%) Eingabe durch Nutzer Kommunale Wertschöpfung (Euro) > im Jahr 2011, 2015 oder 2020 > während 20 Jahren Anlagenbetrieb > für einzelne Anlagentechnologie, z.b. Windpark > für erneuerbaren Anlagenpark, z.b. in Landkreis

39 Titelmasterformat So wird die Wertschöpfung durch Klicken bearbeiten berechnet z.b. 500 kw Eingabe durch Nutzer Indikatoren (Euro/kW) Durchschnittswerte aus der Studie für 3 Wertschöpfungseffekte Anteil ansässiger Unternehmen (z.b. 50%/50%/100% ) Eingabe durch Nutzer

40 Titelmasterformat So wird die Wertschöpfung durch Klicken bearbeiten berechnet

41 Zusätzliche Ergebnisse der Berechnung Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Installierte Leistung (kw) Eingabe durch Nutzer Indikatoren (Euro/kW) Durchschnittswerte aus der Studie für 3 Wertschöpfungseffekte Anteil vor Ort ansässiger Unternehmen (%) Eingabe durch Nutzer 1. Beschäftigungseffekt: Vollzeitarbeitsplätze 2. Klimaschutzeffekt: vermiedene Treibhausgasemissionen 3. Beitrag zur Versorgungssicherheit: %-Anteil Erneuerbarer Energien, versorgte Durchschnittshaushalte

42 So werden zusätzliche Ergebnisse berechnet: 1. Beschäftigungseffekt Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Installierte Leistung (kw) Eingabe durch Nutzer Indikatoren (Vollzeitarbeitsplätze/kW) Anteil vor Ort ansässiger Unternehmen (%) Durchschnittswerte aus der Studie für 3 Wertschöpfungseffekte Eingabe durch Nutzer 1. Beschäftigungseffekt: Vollzeitarbeitsplätze (keine zusätzliche Eingabe durch Nutzer notwendig)

43 So werden zusätzliche Ergebnisse berechnet: 2. Klimaschutzeffekt Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Installierte Leistung (kw) Eingabe durch Nutzer bundesweiter Durchschnitt für Volllaststunden THG-Vermeidungsfaktoren des UBA (kg CO 2 -Äq./kWh) automatische Zuweisung für ausgewählte Jahre 2011, 2015, 2020 automatische Zuweisung für Eingabe durch Nutzer ausgewählte Jahre 2011, 2015, Klimaschutzeffekt: vermiedene Treibhausgasemissionen (keine zusätzliche Eingabe durch Nutzer notwendig)

44 So werden zusätzliche Ergebnisse berechnet: 3. Versorgungssicherheit Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Einwohnerzahl Eingabe durch Nutzer Durchschnittsverbrauch (kwh/kopf) Durchschnittswerte für Strom, Wärme und Kraftstoffe Einsparung (%) bis 2015/2020 optionale Eingabe durch Nutzer Erneuerbare kwh (inst. Leistung x Volllaststunden) Jahresverbrauch Durchschnittshaushalt (kwh) Durchschnittswerte für Strom, Wärme und Kraftstoffe 3. Beitrag zur Versorgungssicherheit: %-Anteil Erneuerbarer Energien am Verbrauch 2011/15/20; versorgte Durchschnittshaushalte

45 So werden zusätzliche Ergebnisse berechnet: 3. Versorgungssicherheit Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Einwohnerzahl Eingabe durch Nutzer Durchschnittsverbrauch (kwh/kopf) Durchschnittswerte für Strom, Wärme und Kraftstoffe Einsparung (%) bis 2015/2020 optionale Eingabe durch Nutzer Erneuerbare kwh (inst. Leistung x Volllaststunden) Jahresverbrauch Durchschnittshaushalt (kwh) Durchschnittswerte für Strom, Wärme und Kraftstoffe 3. Beitrag zur Versorgungssicherheit: %-Anteil Erneuerbarer Energien am Verbrauch 2011/15/20; versorgte Durchschnittshaushalte

Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien. Was sollte eine Kommune beachten?

Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien. Was sollte eine Kommune beachten? Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Was sollte eine Kommune beachten? Energiewende FrankfurtRheinMain Kommunaler Klimaschutz im Dialog 22. März 2012 Wer ist die Agentur für Erneuerbare Energien? +

Mehr

Kommunale und regionale Wertschöpfung

Kommunale und regionale Wertschöpfung Kommunale und regionale Wertschöpfung durch Titelmasterformat Erneuerbare durch Energien Klicken bearbeiten Tagung Europa und die Kommunen Landkreistag Schleswig-Holstein, 16./17. Juni 2011 Jörg Mühlenhoff,

Mehr

Kommunale und regionale Wertschöpfung

Kommunale und regionale Wertschöpfung Kommunale und regionale Wertschöpfung durch Titelmasterformat Erneuerbare durch Energien Klicken bearbeiten FNR-Workshop Bioenergie-Regionen 15. März 2011 Jörg Mühlenhoff, Agentur für Erneuerbare Energien

Mehr

Kommunale Wertschöpfung

Kommunale Wertschöpfung Online-Wertschöpfungsrechner Erneuerbare Energien Ihr Ergebnis für Die folgenden Ergebnisse sind eine Berechnung auf Basis von bundesweiten Durchschnittswerten für typische Beispielanlagen. Diese wurden

Mehr

Erneuerbare Energien -

Erneuerbare Energien - Erneuerbare Energien - Bedeutung und Wertschöpfung für Kommunen und Regionen Strausberger Forum Erneuerbare Energien Nils Boenigk, Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) e.v. 1. September 2011 Wer ist

Mehr

klimaneutral & erneuerbar

klimaneutral & erneuerbar klimaneutral & erneuerbar Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Die wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einer Zukunft mit Erneuerbaren Energien Eppelborn, 26. August 2010 Zum Vortrag: Titelmasterformat

Mehr

Erneuerbare Energien. Handlungsmöglichkeiten und Wertschöpfung für Kommunen

Erneuerbare Energien. Handlungsmöglichkeiten und Wertschöpfung für Kommunen Erneuerbare Energien Handlungsmöglichkeiten und Wertschöpfung für Kommunen Beitrag zur Fachtagung: Erneuerbare Energien im Zollernalbkreis Balingen, 25. März 2011 Philipp Vohrer, Agentur für Erneuerbare

Mehr

Die Energiezukunft ist regional

Die Energiezukunft ist regional Die Energiezukunft ist regional Handlungsmöglichkeiten von Kommunen und Landkreisen www.kommunal-erneuerbar.de Wer ist die Agentur für Erneuerbare Energien? + Schirmherr: Prof. Dr. Klaus Töpfer 2 Zum Vortrag:

Mehr

Beitrag Erneuerbarer Energien zu Wirtschaftswachstum und Versorgungssicherheit

Beitrag Erneuerbarer Energien zu Wirtschaftswachstum und Versorgungssicherheit Beitrag Erneuerbarer Energien zu Wirtschaftswachstum und Versorgungssicherheit Mit Handlungsbeispielen brandenburgischer Kommunen 13. Brandenburger Energietag 2011, Cottbus 15. September 2011 Philipp Vohrer,

Mehr

Wertschöpfungspotentiale durch Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen und Regionen

Wertschöpfungspotentiale durch Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen und Regionen Wertschöpfungspotentiale durch Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen und Regionen Erneuerbare Energien: Treiber einer dezentralen Energiewende ausgewählte Studienergebnisse und allgemeine Aspekte Kommunalpolitik

Mehr

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Ausgewählte Ergebnisse der Studie Pressekonferenz Berlin, 22. September 2010 Dr. Bernd Hirschl IÖW Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, Berlin

Mehr

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Bernd Hirschl, Astrid Aretz, Andreas Prahl, Timo Böther, Katharina Heinbach, Daniel Pick, Simon Funcke Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien In Kooperation mit dem Zentrum für Erneuerbare

Mehr

Beispielhafte Schätzung der kommunalen Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien im Rhein-Hunsrück-Kreis im Jahr 2009

Beispielhafte Schätzung der kommunalen Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien im Rhein-Hunsrück-Kreis im Jahr 2009 Anhang zum Renews Spezial Nr. 39 Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien 22. September 2010 Beispielhafte Schätzung der kommunalen Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien im Rhein-Hunsrück-Kreis

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN UMSATZ, BESCHÄFTIGUNG, WERTSCHÖPFUNG

ERNEUERBARE ENERGIEN UMSATZ, BESCHÄFTIGUNG, WERTSCHÖPFUNG fnr.de ERNEUERBARE ENERGIEN UMSATZ, BESCHÄFTIGUNG, WERTSCHÖPFUNG Prag 26.11.2013 Dr. Hermann Hansen Entwicklung erneuerbarer Energien Deutschland Strom-Wärme-Kraftstoff Endenergieverbrauch gesamt 2012:

Mehr

"KOMMUNALE WERTSCHÖPFUNG DURCH WÄRMEWENDE VERANSTALTUNGSTHEMA FACHKONFERENZ: KOMMUNALE WERTSCHÖPFUNG DURCH WÄRMEWENDE

KOMMUNALE WERTSCHÖPFUNG DURCH WÄRMEWENDE VERANSTALTUNGSTHEMA FACHKONFERENZ: KOMMUNALE WERTSCHÖPFUNG DURCH WÄRMEWENDE "KOMMUNALE WERTSCHÖPFUNG DURCH WÄRMEWENDE VERANSTALTUNGSTHEMA FACHKONFERENZ: KOMMUNALE WERTSCHÖPFUNG DURCH WÄRMEWENDE Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer, Agentur für Erneuerbare Energien AEE

Mehr

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch erneuerbare Energien Aktuelle Entwicklungen und Potenziale ENERGIEWENDE Regionale Wertschöpfung in ländlichen Räumen- 34. Bundestagung der DLKG Jena, 4.9.2013

Mehr

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Treiber einer dezentralen Energiewende ausgewählte Studienergebnisse und allgemeine Aspekte Die Energiewende vor Ort richtig gestalten

Mehr

Erneuerbare Energien Chancen für den ländlichen Raum?

Erneuerbare Energien Chancen für den ländlichen Raum? Erneuerbare Energien Chancen für den ländlichen Raum? Landrat Bertram Fleck, Rhein-Hunsrück-Kreis Vorsitzender des Umwelt- und Planungsausschusses des Deutschen Landkreistages Rolle der Kreise und Kommunen

Mehr

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Treiber einer dezentralen Energiewende ausgewählte Studienergebnisse und allgemeine Aspekte Energiesymposium Handwerk 9. Juli 2012,

Mehr

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Treiber einer dezentralen Energiewende ausgewählte Studienergebnisse und allgemeine Aspekte Klimaschutz aktuell: Kommunale Wertschöpfung

Mehr

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien in zwei Modellkommunen in NRW

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien in zwei Modellkommunen in NRW Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien in zwei Modellkommunen in NRW Kreis Steinfurt und Stadt Bochum Kommunalkongress Energie in Kommunen 30.10.2012, Wuppertal Dr. Julika

Mehr

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Ausgewählte Ergebnisse der Studie 2010 Dr. Bernd Hirschl IÖW Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, Berlin Kurzvorstellung: Das Institut für ökologische

Mehr

Viel Ertrag von wenig Fläche. ERNEUERBARE ENERGIEN 2020 POTENZIALATLAS DEUTSCHLAND

Viel Ertrag von wenig Fläche. ERNEUERBARE ENERGIEN 2020 POTENZIALATLAS DEUTSCHLAND Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Viel Ertrag von wenig Fläche. ERNEUERBARE ENERGIEN 2020 POTENZIALATLAS DEUTSCHLAND Jörg Mühlenhoff hlenhoff,, Agentur für f Erneuerbare Energien e.v. (AEE) 1

Mehr

Regionale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien

Regionale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Regionale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Treiber einer dezentralen Energiewende ausgewählte Studienergebnisse und allgemeine Aspekte Zwischen Akzeptanz und Widerstand Energiewende

Mehr

Ausgabe 39 / August 2010

Ausgabe 39 / August 2010 S. 1 Nr. 39 Renews Spezial Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Ausgabe 39 / August 2010 Hintergrundinformationen der Agentur für Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare

Mehr

Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien in Mecklenburg-Vorpommern 2010 und 2030

Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien in Mecklenburg-Vorpommern 2010 und 2030 Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien in Mecklenburg-Vorpommern 2010 und Ausgewählte Ergebnisse einer Studie im Auftrag der SPD-Landtagsfraktion M-V in Kooperation mit ZTG und EUB

Mehr

Kommunale Wertschöpfungseffekte vor und nach der EEG-Reform

Kommunale Wertschöpfungseffekte vor und nach der EEG-Reform Kommunale Wertschöpfungseffekte vor und nach der EEG-Reform Eine Einordnung Herausforderungen an die Mehrebenen- Governance der deutschen Energiewende 3. und 4. November 2014, Berlin Katharina Heinbach

Mehr

100% Erneuerbare Energien - Klimaschutz für die Kommune. Michael Lengersdorff Leiter der Kampagne 100% erneuerbar juwi Holding AG, Wörrstadt

100% Erneuerbare Energien - Klimaschutz für die Kommune. Michael Lengersdorff Leiter der Kampagne 100% erneuerbar juwi Holding AG, Wörrstadt 100% Erneuerbare Energien - Klimaschutz für die Kommune Michael Lengersdorff Leiter der Kampagne 100% erneuerbar juwi Holding AG, Wörrstadt juwi Vorstellung Überblick juwi Gegründet: 1996 Vorstände: Fred

Mehr

Kommunale Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte durch Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte durch Erneuerbare Energien Regionalökonomische Perspektiven durch Energiewende und Klimaschutz Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Perspektiven

Mehr

100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr oder reale Vision. Energieland Rheinland-Pfalz

100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr oder reale Vision. Energieland Rheinland-Pfalz Energieland Rheinland-Pfalz 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr 2030 Utopie oder reale Vision www.100-prozent-erneuerbar.de 27. März 2012 1 Rheinland-Pfalz heute: abhängig von

Mehr

Energieland Hessen. 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr Utopie oder reale Vision?

Energieland Hessen. 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr Utopie oder reale Vision? Energieland Hessen 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr 2025 Utopie oder reale Vision? Hessen heute: Abhängig von Importen Strombedarf in Hessen 2005: ca. 35 TWh (Eigenstromerzeugung

Mehr

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien in Steinfurt - Aktualisierung

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien in Steinfurt - Aktualisierung Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien in Steinfurt - Aktualisierung Berlin, August 2013 2 J. WEIß, A. PRAHL, K. HEINBACH Impressum Herausgeber

Mehr

Wertschöpfung und Beschäftigung durch dezentrale Erneuerbare Energien

Wertschöpfung und Beschäftigung durch dezentrale Erneuerbare Energien Wertschöpfung und Beschäftigung durch dezentrale Erneuerbare Energien Grundlagen und ausgewählte Effekte Städte- und Gemeindebund Brandenburg Klausurtagung des Landesausschusses 11. April 2013, Bad Belzig

Mehr

Kommunale Wertschöpfung

Kommunale Wertschöpfung Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Ausgewählte Ergebnisse der gleichnamigen Studie Neue Energiepolitik wirtschaftliche Entwicklung für Mecklenburg-Vorpommern durch erneuerbare Energien

Mehr

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Treiber einer dezentralen Energiewende ausgewählte Studienergebnisse und allgemeine Aspekte Die Energiewende vor Ort richtig gestalten

Mehr

Kommunen als Treiber der Energiewende

Kommunen als Treiber der Energiewende Kommunaler Spitzenverband in Deutschland und Europa 30. Januar 2015 1 / 31 Kommunen als Treiber der Energiewende INTECON-Kommunalseminar Auf Dauer hilft nur Power Miriam Marnich, Referatsleiterin Deutscher

Mehr

Akzeptanz der deutschen Windenergie als Erfolgsfaktor für den weiteren Ausbau

Akzeptanz der deutschen Windenergie als Erfolgsfaktor für den weiteren Ausbau Akzeptanz der deutschen Windenergie als Erfolgsfaktor für den weiteren Ausbau 29. Oktober 2008, Paris Jörg Mayer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (Berlin) Die Agentur für Erneuerbare

Mehr

Akzeptanz der deutschen Windenergie als Erfolgsfaktor für den weiteren Ausbau

Akzeptanz der deutschen Windenergie als Erfolgsfaktor für den weiteren Ausbau Akzeptanz der deutschen Windenergie als Erfolgsfaktor für den weiteren Ausbau 29. Oktober 2008, Paris Jörg Mayer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (Berlin) Die Agentur für Erneuerbare

Mehr

Akzeptanz der deutschen Windenergie als Erfolgsfaktor für den weiteren Ausbau

Akzeptanz der deutschen Windenergie als Erfolgsfaktor für den weiteren Ausbau Akzeptanz der deutschen Windenergie als Erfolgsfaktor für den weiteren Ausbau 29. Oktober 2008, Paris Jörg Mayer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (Berlin) Die Agentur für Erneuerbare

Mehr

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Update für 2010 und 2011

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Update für 2010 und 2011 Bernd Hirschl, Astrid Aretz, Timo Böther Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Update für 2010 und 2011 Kurzstudie Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Im Auftrag der Agentur

Mehr

EEG Novelle Entwicklung der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien und finanzielle Auswirkungen

EEG Novelle Entwicklung der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien und finanzielle Auswirkungen EEG Novelle Entwicklung der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien und finanzielle Auswirkungen Anzahl der Folien: 17 Stand: 31. Juli 23 1 [Mrd. kwh/a] 15 125 1 75 5 25 1991 Wasser EEG Wind offshore

Mehr

Klimaschutz und regionale Wertschöpfung für Kommunen Der ländliche Raum als Energiespeckgürtel Ralf Keller

Klimaschutz und regionale Wertschöpfung für Kommunen Der ländliche Raum als Energiespeckgürtel Ralf Keller Klimaschutz und regionale Wertschöpfung für Kommunen Der ländliche Raum als Energiespeckgürtel 31.05.2011 Ralf Keller Global denken lokal handeln Klimaschutz ist eine globale Thematik. Von G 20 über Europa

Mehr

Renews Spezial. Ausgabe 46 / Dezember 2010

Renews Spezial. Ausgabe 46 / Dezember 2010 Renews Spezial Ausgabe 46 / Dezember 2010 Hintergrundinformation der Agentur für Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Ergebnisse der Studie des Instituts für ökologische

Mehr

Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien

Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Wertschöpfung und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien Allgemeine Zusammenhänge und Entwicklungen in ausgewählten Bundesländern Fachtagung zu ökonomischen Auswirkungen der Energiewende - Schwerpunkt:

Mehr

R e g i o n a l ö k o n o m i s c h e E f f e k t e w e rd e n z u m Tre i b e r f ü r d e n A u s b a u

R e g i o n a l ö k o n o m i s c h e E f f e k t e w e rd e n z u m Tre i b e r f ü r d e n A u s b a u Regionalökonomische Effekte Erneuerbarer Energien Kommunale Wertschöpfung und Beschäftigung durch dezentrale Energieerzeugung B E R N D H I R S C H L, ASTRID A R E T Z, TIMO B Ö T H E R Bei der Forcierung

Mehr

Regenerative Energien Chancen für Nordbaden

Regenerative Energien Chancen für Nordbaden Öffentliche Fraktionssitzung 14. Oktober 2011, Baden-Baden Regenerative Energien Chancen für Nordbaden Dipl.-Wirt.-Ing. Maike Schmidt Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg

Mehr

Bioenergie Marktzahlen 2007

Bioenergie Marktzahlen 2007 Bioenergie Marktzahlen 2007 Dipl.-Volkswirt Bernd Geisen Aktuelle Marktsituation Konjunktur-, Beschäftigungs- und Klimamotor Bioenergie Beschäftigtenzahl in 2006: 91.900 Pers. (+41% zu 2005) Neuinvestitionen

Mehr

Ein Gemeinschaftsprojekt der Energiequelle GmbH, der Stadt Treuenbrietzen und den Feldheimer Bürgerinnen und Bürger

Ein Gemeinschaftsprojekt der Energiequelle GmbH, der Stadt Treuenbrietzen und den Feldheimer Bürgerinnen und Bürger Ein Gemeinschaftsprojekt der Energiequelle GmbH, der Stadt Treuenbrietzen und den Feldheimer Bürgerinnen und Bürger Vortrag von Dipl.-Kfm. Werner Frohwitter/Energiequelle GmbH Kurzes Firmenportrait Energiequelle

Mehr

Regionale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien in der SR Aachen

Regionale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien in der SR Aachen Regionale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien in der SR Aachen Simon Jenniches Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung e.v. - RISP 4. Szenario-Workshop render 27. Oktober 2016,

Mehr

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien Erneuerbare Energien mit besonderer Berücksichtigung der Windenergie Baden-Baden, 20. Oktober 2011 Dr. Walter Witzel Landesvorsitzender BWE - Baden-Württemberg Inhalt: 1. Überblick über die Erneuerbaren

Mehr

QUO VADIS ENERGIEWENDE?

QUO VADIS ENERGIEWENDE? QUO VADIS ENERGIEWENDE? STAND & PERSPEKTIVEN ERNEUERBARER ENERGIEN GREEN COMPETENCE DAY 2015 HAMBURG, 17. MÄRZ 2015 / FRANKFURT, 18. MÄRZ 2015 Präsentiert von Philipp Vohrer, Geschäftsführer Agentur für

Mehr

Umfrage zum Thema Erneuerbare Energien

Umfrage zum Thema Erneuerbare Energien Umfrage zum Thema Erneuerbare Energien Datenbasis: 2.000 Personen ab 14 Jahre bevölkerungsrepräsentativ bundesweit Erhebungszeitraum: 22. Oktober bis 5. November 2007 Auftraggeber: Informationskampagne

Mehr

Erneuerbare Energien. Entwicklung in Deutschland 2010

Erneuerbare Energien. Entwicklung in Deutschland 2010 Erneuerbare Energien Entwicklung in Deutschland 2010 Zeichen auf Wachstum Erneuerbare Energien bauen ihre Position weiter aus Die erneuerbaren Energien haben ihren Anteil am gesamten Endenergieverbrauch

Mehr

Die Rolle der Windkraft in der Energiewende

Die Rolle der Windkraft in der Energiewende Die Rolle der Windkraft in der Energiewende Bedeutung für die Energieversorgung und den Klimaschutz Christof Timpe (c.timpe@oeko.de) Informationsabend des Gemeindeverwaltungsverbands Elzach Winden, 1.03.2016

Mehr

Gliederung. 1. juwi eine starker Mittelständler. 2. Der Strommarkt im Wandel. 3. juwi Bürgerstromprojekte. 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom?

Gliederung. 1. juwi eine starker Mittelständler. 2. Der Strommarkt im Wandel. 3. juwi Bürgerstromprojekte. 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom? Gliederung 1. juwi eine starker Mittelständler 2. Der Strommarkt im Wandel 3. juwi Bürgerstromprojekte 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom? 5. Vorteile für den Bürger juwi ein starker Mittelständler Firmensitz

Mehr

Anhang Pressemitteilung Internet. Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis

Anhang Pressemitteilung Internet. Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis Anhang Pressemitteilung Internet Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis Deutschland ist seit Jahren Vorreiter bei der klimaschonenden Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Bereits in

Mehr

EE Arbeitsplätze in Deutschland

EE Arbeitsplätze in Deutschland Bundesverband Erneuerbare Energien e.v. Forum Erneuerbare Energien auf der Hannover Messe 2014 Hannover 11. April 2014 EE Arbeitsplätze in Deutschland Philip Ulrich Ulrike Lehr Gesellschaft für Wirtschaftliche

Mehr

Bioenergiegemeinden die realisierte Energiewende

Bioenergiegemeinden die realisierte Energiewende Bioenergiegemeinden die realisierte Energiewende Warum Erneuerbare Energie? Hintergründe Energie braucht Landschaft Hintergründe Energie braucht Landschaft Hintergründe Energie

Mehr

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien Erneuerbare Energien Chancen und Kosten in der Energiepolitik 26. März 2012 Seite 1 Erneuerbare Energien Agenda Entwicklung Stromerzeugung Anteile der erneuerbaren Energien an Stromerzeugung Strompreisentwicklung

Mehr

Die Insel Pellworm als Modell für den ländlichen Raum

Die Insel Pellworm als Modell für den ländlichen Raum Die Insel Pellworm als Modell für den ländlichen Raum Klaus Jensen Bürgermeister, Amt Pellworm Dr. Uwe Kurzke AG Energie Pellworm Einwohner 1180 Insel umgeben vom Nationalpark Wattenmeer Alterstruktur

Mehr

Kommunale und regionale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien und die Nutzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Kommunale und regionale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien und die Nutzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes Kommunale und regionale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien und die Nutzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes Das Energieversorgungskonzept für die Stadt Stendal als strategischer Modellansatz 30.

Mehr

Studienvergleich. Titel. Zielsetzung und Fragestellung

Studienvergleich. Titel. Zielsetzung und Fragestellung Studienvergleich Titel Stromgestehungskosten Erneuerbare Energien 2012 Zielsetzung und Fragestellung Ziel der Studie ist es, die aktuellen Stromgestehungskosten von Photovoltaikanlagen (PV), solarthermischen

Mehr

QUO VADIS ENERGIEWENDE? STAND DER ENERGIEWENDE IN DEUTSCHLAND

QUO VADIS ENERGIEWENDE? STAND DER ENERGIEWENDE IN DEUTSCHLAND QUO VADIS ENERGIEWENDE? STAND DER ENERGIEWENDE IN DEUTSCHLAND IMPULS ZUR ENERGIESTRATEGIE 2030 DES LANDES BRANDENBURG VON PHILIPP VOHRER, AGENTUR FÜR ERNEUERBARE ENERGIEN Ludwigsfelde, 20. Oktober 2017

Mehr

FAQ ENERGIEWENDE IN HESSEN (Stand: Juni 2017)

FAQ ENERGIEWENDE IN HESSEN (Stand: Juni 2017) FAQ ENERGIEWENDE IN HESSEN (Stand: Juni 2017) WIE GING DER AUSBAU DER WINDKRAFT VORAN? Im vergangenen Jahr sind so viele Windenergieanlagen in Hessen ans Netz gegangen wie nie zuvor. Insgesamt wurden 112

Mehr

Klimaschutz und Stromlücke. Dr. Harry Lehmann. Umweltbundesamt. Bitte richtig zitieren

Klimaschutz und Stromlücke. Dr. Harry Lehmann. Umweltbundesamt. Bitte richtig zitieren Klimaschutz und Stromlücke Dr. Harry Lehmann Umweltbundesamt Bitte richtig zitieren UBA-Studie (2007) Klimaschutz in Deutschland: 40%-Senkung der CO 2 -Emissionen bis 2020 gegenüber 1990 Mio. t CO2 1.000

Mehr

PV und Solar weiterhin sonnige Aussichten?

PV und Solar weiterhin sonnige Aussichten? PV und Solar weiterhin sonnige Aussichten? Vortrag Bürgerinformationsveranstaltung am 09.07.2015 in Schw. Gmünd Das EKO Energieberatungs- und Kompetenzzentrum für Bürger, Kommunen und Firmen im Ostalbkreis

Mehr

100% Erneuerbare Energien für Kommunen

100% Erneuerbare Energien für Kommunen 100% Erneuerbare Energien für Kommunen Dr. Sandra Hook Projektmanagerin Kommunen Marketing und Vertrieb 100% Erneuerbare Energien juwi Holding AG 28. September 2011 Inhalt 1. juwi Vorstellung 1.1 Überblick

Mehr

EnergieRegion+ Aller-Leine-Tal

EnergieRegion+ Aller-Leine-Tal Das Aller-Leine-Tal Erneuerbare Energien als Wirtschaftsfaktor in einer ländlichen Region Wienhausen, 14. August 2013 1 Vor Ihnen steht: Cort-Brün Voige Bürgermeister der Samtgemeinde Rethem (Aller) seit

Mehr

Perspektiven der Solarenergie in der Hauptstadtregion

Perspektiven der Solarenergie in der Hauptstadtregion Perspektiven der Solarenergie in der Hauptstadtregion Cottbus, 28. August 2014 28.08.14, David Wortmann 0 Agenda 1. Kurzvorstellung BEN 2. Solarenergie in der Hauptstadtregion 1. Status quo 2. Perspektiven

Mehr

Bedeutung von BHKW im Rahmen der Energiewende, Effizienzvorteile, CO2- Einsparung. Adi Golbach KWK kommt UG

Bedeutung von BHKW im Rahmen der Energiewende, Effizienzvorteile, CO2- Einsparung. Adi Golbach KWK kommt UG Bedeutung von BHKW im Rahmen der Energiewende, Effizienzvorteile, CO2- Einsparung Adi Golbach KWK kommt UG Was ist KWK? ein Organisationsprinzip Perspektive Strom: Erzeuge Strom so, dass die dabei anfallenden

Mehr

Erneuerbare Energien: Entwicklung, aktueller Stand & Herausforderungen. Vortrag Prof. Dr.-Ing. habil. Stefan Krauter 1

Erneuerbare Energien: Entwicklung, aktueller Stand & Herausforderungen. Vortrag Prof. Dr.-Ing. habil. Stefan Krauter 1 Erneuerbare Energien: Entwicklung, aktueller Stand & Herausforderungen 1 Anteile erneuerbarer Energien am Energieverbrauch in den Bereichen Strom, Wärme und Kraftstoffe in den Jahren 2011 und 2012 25 Wasserkraft

Mehr

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Bernd Hirschl, Astrid Aretz, Andreas Prahl, Timo Böther, Katharina Heinbach, Daniel Pick, Simon Funcke Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Mehr

Windenergie. Dr. Walter Witzel. Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg

Windenergie. Dr. Walter Witzel. Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg Windenergie Dr. Walter Witzel Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg Gliederung: 1. Windkraft im Aufschwung 2. Argumente in der Windkraft-Diskussion 3. Zukunft der Windkraftnutzung

Mehr

EnergieRegion Aller-Leine-Tal

EnergieRegion Aller-Leine-Tal Energieautarke Regionen Ein Erfahrungsaustausch - Das Aller-Leine-Tal auf dem Weg zur 100% EnergieRegion+ Dresden, 01.11.2010 Dr. Stefan Dreesmann, Gilten 1 1. Auf dem Weg zur EnergieRegion - Rückblick

Mehr

BEE. Weltenergiebedarf. (vereinfachte Darstellung nach Shell, Szenario Nachhaltiges Wachstum ) 1500 Exajoules erneuerbare Energien

BEE. Weltenergiebedarf. (vereinfachte Darstellung nach Shell, Szenario Nachhaltiges Wachstum ) 1500 Exajoules erneuerbare Energien 15 Exajoules erneuerbare Energien 1 5 Energie aus Kernkraft Energie aus fossilen Brennstoffen davon Erdöl 19 192 194 196 198 2 22 24 26 exa=118 1 Exajoule=34,12 Mio t SKE Weltenergiebedarf 225 23 (vereinfachte

Mehr

Erneuerbare Energien 2013

Erneuerbare Energien 2013 Erneuerbare Energien 2013 Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) Mehr Energie aus Sonne, Wind & Co. Die Bereitstellung von Endenergie aus erneuerbaren Quellen in Form von Strom,

Mehr

Die Rolle der Kommunen bei der Energiewende

Die Rolle der Kommunen bei der Energiewende Die Rolle der Kommunen bei der Energiewende Andrea Preiß Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen Dezentrale Energiewende zahlt sich aus? -

Mehr

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien

Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Kommunale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien Ergebnisse der Studie am Beispiel von Windenergie-Onshore 2011 Timo Böther IÖW Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, Berlin Kurzvorstellung:

Mehr

atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. Bürger machen Energie

atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. Bürger machen Energie Bürger machen Energie Tanja Gaudian Marburg, 27.1.2014 Anteile Erneuerbarer Energien am Endenergieverbrauch (in Prozent) Quelle: Renewables 2012 Global Status Report Fahrplan für Deutschland: Erneuerbare

Mehr

Bioenergiedorf mit Biogas?

Bioenergiedorf mit Biogas? Bioenergiedorf mit Biogas? Erfahrungsbericht aus der Gemeinde Rosenow / Mecklenburg Inhalt Die Idee (oder gar Vision?) zu Beginn Erste Schritte Konkrete Möglichkeiten Biogasanlage Rosenow Nahwärmenetz

Mehr

Die Wurzeln der SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH liegen im Hause Fichtel & Sachs.

Die Wurzeln der SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH liegen im Hause Fichtel & Sachs. Dachs meets Gastro Die Wurzeln der SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH liegen im Hause Fichtel & Sachs. Dort wurde der legendäre Dachs Einzylinder-Verbrennungsmotor speziell entwickelt. Die Wurzeln

Mehr

Erneuerbare Energien als Chance für das Handwerk. MinDirig Berthold Goeke

Erneuerbare Energien als Chance für das Handwerk. MinDirig Berthold Goeke ZWH-Bildungskonferenz Erneuerbare Energien als Chance für das Handwerk MinDirig Berthold Goeke Leiter der Unterabteilung K III Erneuerbare Energien Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Mehr

Vom PV-Park bis zum Kombikraftwerk Das Energiekonzept der Stadtwerke Heidenheim AG

Vom PV-Park bis zum Kombikraftwerk Das Energiekonzept der Stadtwerke Heidenheim AG Vom PV-Park bis zum Kombikraftwerk Das Energiekonzept der Stadtwerke Heidenheim AG Strompreis- und Netzentgeltentwicklung Heidenheim - 20.02.2013 1 Stadtwerke Heidenheim AG Werksgelände Heidenheim 2 Historie

Mehr

Die Gemeinde als Windparkbetreiberin Ein Beispiel aus dem benachbarten Innviertel. Joachim Payr Energiewerkstatt Consulting GmbH Garching

Die Gemeinde als Windparkbetreiberin Ein Beispiel aus dem benachbarten Innviertel. Joachim Payr Energiewerkstatt Consulting GmbH Garching Die Gemeinde als Windparkbetreiberin Ein Beispiel aus dem benachbarten Innviertel Joachim Payr Energiewerkstatt Consulting GmbH Garching 28.06.2012 Wir unterstützen Ihre Gemeinde bei der Energiewende.

Mehr

Studienvergleich. Titel. Zielsetzung und Fragestellung

Studienvergleich. Titel. Zielsetzung und Fragestellung Studienvergleich Titel Strategische Einbindung regenerativer Energien in regionale Energiekonzepte - Wertschöpfung auf regionaler Ebene Zielsetzung und Fragestellung Die Studie untersucht die regionalen

Mehr

Energiewende Deutschland Erfahrungen und Learnings auch für die Schweiz

Energiewende Deutschland Erfahrungen und Learnings auch für die Schweiz Energiewende Deutschland Erfahrungen und Learnings auch für die Schweiz Manuel Frondel Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), Essen, Ruhr-Universität Bochum (RUB), Ruhr-Graduate

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE Energieversorgung in Deutschland 2011 Stephan Schindele Wissenschaftlicher Mitarbeiter Klima- und Energiepolitik Informationsabend Forum Energie 05. Oktober

Mehr

Erneuerbare Energien Potenziale in Brandenburg 2030

Erneuerbare Energien Potenziale in Brandenburg 2030 Erneuerbare Energien Potenziale in Brandenburg 2030 Erschließbare technische Potenziale sowie Wertschöpfungsund Beschäftigungseffekte eine szenariobasierte Analyse Pressekonferenz Potsdam, 24.1.2012 Dr.

Mehr

Umsetzung der Energiewende in Bayern

Umsetzung der Energiewende in Bayern Umsetzung der Energiewende in Bayern Administrative und technische Hilfestellungen des Freistaats für Wirtschaft, Kommunen und Bürger Prof. Dr.-Ing. Albert Göttle Leiter der Abteilung Reaktorsicherheit

Mehr

Warum nicht mehr als 3,5 GW pro Jahr? Sinnvolle Ausbaukorridore für die Photovoltaik in Deutschland

Warum nicht mehr als 3,5 GW pro Jahr? Sinnvolle Ausbaukorridore für die Photovoltaik in Deutschland www.volker-quaschning.de Warum nicht mehr als 3,5 GW pro Jahr? Sinnvolle Ausbaukorridore für die Photovoltaik in Deutschland Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin 13. Forum Solarpraxis 23. November

Mehr

Energieperspektive 2050 Deutschland Energiewende und dann?

Energieperspektive 2050 Deutschland Energiewende und dann? Forum Mittelstand LDS 2012 - Wildau Wildau 25.10.2012 Energieperspektive 2050 Deutschland Energiewende und dann? Dr. Lutz B. Giese Physikalische Technik (Regenerative Energien) TH Wildau, FB Ingenieurwesen

Mehr

Energiewende. Historischer Wendepunkt für den ländlichen Raum

Energiewende. Historischer Wendepunkt für den ländlichen Raum Energiewende. Historischer Wendepunkt für den ländlichen Raum Gregor Eibes, Landrat des Landkreises Bernkastel-Wittlich Berlin, 08.11.2012 1 Energielandschaft Morbach Berlin, 08.11.2012 2 Energielandschaft

Mehr

Bürgerbeteiligung bei erneuerbaren Energien am Beispiel eines Windparks in Anhalt

Bürgerbeteiligung bei erneuerbaren Energien am Beispiel eines Windparks in Anhalt Bürgerbeteiligung bei erneuerbaren Energien am Beispiel eines Windparks in Anhalt Thorsten Breitschuh 034976/3839-36, 0177/2550837 Mail: Breitschuh@belanu.de Einheitsgemeinde Südliches Anhalt: 14.000 Einwohner,

Mehr

BESSER BESSER EINER FÜR ALLES. STROMPREIS SELBST BESTIMMEN.

BESSER BESSER EINER FÜR ALLES. STROMPREIS SELBST BESTIMMEN. BESSER STROMPREIS SELBST BESTIMMEN. Ich bin mein eigener Stromerzeuger und spare. Peter Plank, Geschäftsführer Hellmold & Plank GmbH & Co. KG BESSER EINER FÜR ALLES. BESSER unabhängig bleiben! Die eigentlichen

Mehr

Energiegenossenschaften

Energiegenossenschaften Energiegenossenschaften für Akzeptanz und Bürgerbeteiligung 14. Brandenburger Energietag in Cottbus 06. September 2012 Cottbus Wer ist die Agentur für Erneuerbare Energien? + 06. September 2012 Cottbus

Mehr

Erneuerbare Energien 2016

Erneuerbare Energien 2016 Die Energiewende ein gutes Stück Arbeit Erneuerbare Energien 2016 Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) Erneuerbare Energien bleiben wichtigste Stromquelle Im Jahr 2016 ist

Mehr

Zeitreihen zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland

Zeitreihen zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland Zeitreihen zur Entwicklung der in Deutschland unter Verwendung von Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare -Statistik (AGEE-Stat) () Inhaltsverzeichnis EINFÜHRUNG ENTWICKLUNG DER ERNEUERBAREN ENERGIEN IN DEUTSCHLAND

Mehr

Windkraft im Werra Meißner Kreis

Windkraft im Werra Meißner Kreis Windkraft im Werra Meißner Kreis Wie wir Bürger von der Politik mit Halbund Unwahrheiten beeinflusst und manipuliert werden sollen Reinhold Messner: Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie

Mehr