Homepage erstellen 2002 Seite 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Homepage erstellen 2002 Seite 1"

Transkript

1 Homepage erstellen 2002 Seite 1 1 Warum ein Internet-Auftritt? Gründe Einige Grundregeln für den Web-Auftritt Vorteile von HTML Nachteile von HTML Grundlagen zur Hypertext Markup Language (HTML) Grundstruktur einer HTML-Seite Die wichtigsten HTML-Tags Arbeiten mit dem HTML-Editor Phase 5 der KVHS Erste Seite Installieren des HTML-Editors Hinweise zur VHS collection CD Arbeiten mit Frontpage FTP File Transfer Protocol Feinschliff... 11

2 Homepage erstellen 2002 Seite 2 1 Warum ein Internet-Auftritt? 1.1 Gründe wirtschaftliche Gründe (Man hat ein eigenes Geschäft und möchte seine Leistungen anbieten.) Vorstellen seines Hobbys (Eisenbahnfan oder Briefmarkensammler) um neue Kontakte zu knüpfen Familie präsentieren einfach weil es Spaß macht 1.2 Einige Grundregeln für den Web-Auftritt Damit viele Leute die Homepage besuchen, muss man einige Dinge beachten: Die Homepage muss - leicht zu finden sein o einfacher Name o Eintrag in eine oder mehrere Suchmaschinen o Links von Bekannten oder anderen Web-Seiten - optisch ansprechend - leicht zu navigieren - aktuell sein - Um eine Homepage aktuell zu halten, muss diese leicht zu pflegen sein. Dafür braucht man ein Konzept und muss Regeln und Sicherheit beachten. 1.3 Vorteile von HTML - zum Erstellen einen HTML-Dokuments genügt ein einfacher Texteditor - einfacher zu erlernen als eine richtige Programmiersprache - die erstellten Web-Seiten sind unter MS-Windows wie auch unter Unix oder Apple-Macintosh zu lesen - da der Quellcode sichtbar ist, kann der Ersteller einer Web-Seite auch von anderen HTML-Designern lernen - Einfaches Vernetzen von Informationen über Querverweise (Hyperlinks) - HTML kann auch zur Veröffentlichung auf Datenträgern wie CD-ROM benutzt werden. - Änderungen und Ergänzungen einer Web-Seite kann flexibel vorgenommen werden und durch die Druckfunktion des Browsers mit geringen Kosten vervielfältigt werden. 1.4 Nachteile von HTML - Die Darstellung der Web-Seiten ist von Browser zu Browser teilweise unterschiedlich. - Mathematische Gleichungen sind bisher nicht in der Beschreibungssprache HTML enthalten und müssen in Form einzelner Grafiken erzeugt werden (umständlicher). - Jeder Benutzer hat Zugriff auf die Informationen und Grafiken und kann diese letztendlich unberechtigterweise für seine Zwecke benutzen.

3 Homepage erstellen 2002 Seite 3 2 Grundlagen zur Hypertext Markup Language (HTML) Bei HTML handelt es sich um eine Seitenbeschreibungssprache mit der Aufgabe, Inhalte so zu strukturieren, dass sie vom Browser richtig interpretiert und im Fenster angezeigt wird. HTML wird vom World Wide Web Consortium (W3C) verwaltet und weiterentwickelt. Sie hat gegenüber anderen Computersprachen viele Vorteile: Sie ist auf jedem Rechner ohne Einschränkung einsetzbar. Sie ist softwareunabhängig, man benötigt also keine spezielle Software, um HTML-Dokumente zu erstellen. Im Grunde genügen also ein einfacher Texteditor, um in HTML zu schreiben, und ein Browser (z. B. Microsoft Internet Explorer oder Netscape Navigator), um die entsprechende Seite anzuzeigen. 2.1 Grundstruktur einer HTML-Seite Das Grundgerüst einer HTML-Seite ist einheitlich in zwei logische Bereiche aufgeteilt ( dem Header oder Kopf und dem Body oder Rumpf). Alle HTML-Befehle werden in sogenannten Tags (z.b. <title> ) wiedergegeben. Ein Tag ist ein Befehl, der von spitzen Klammern eingerahmt wird. In den meisten Fällen zeigt ein Starttag (z.b. <title> ) und ein Endtag (z.b. </title> ) den Bereich eines HTML-Befehls an. So rahmen die beiden Tags <html> und </html> grundsätzlich das gesamte HTML- Dokument ein. Tags können dabei sowohl in Klein- als auch in Großbuchstaben angegeben werden. 2.2 Die wichtigsten HTML-Tags <html> </html> sagt, dass es sich um ein HTML-Dokument handelt. <head> </head> enthält wichtige Informationen über die Datei, zum Beispiel ihren Namen. <title> </title> nennt den Namen des Dokuments, der oben in der Titelleiste des Browserfensters erscheint! <body> </body> bezeichnet den Text, der auf der Webseite zu lesen sein soll. bgcolor bgcolor=#rrggbb ist ein Attribut, das die Hintergrundfarbe des ganzen Dokuments einstellt.

4 Homepage erstellen 2002 Seite 4 <p> <br> <hr> ( #66FFCC wählt einen Grünton aus) ( #FF0000 wählt einen Rotton aus) ( #FFFFFF wählt weiß aus) Neuer Absatz Ein Zeilenumbruch (break-ruler) erfolgt bei HTML nicht durch die Eingabetaste, sondern durch <br>. Dieser Befehl wird nicht durch einen Endbefehl abgeschlossen. Mehrere <br>-befehle können hintereinander gesetzt werden. horizontaler ruler erzeugt eine horizontale, zentrierte Linie und zugleich einen Zeilenumbruch, es gibt keinen Endbefehl. Der Befehl ist durch verschiedene Attribute erweiterbar. <center> </center> Ab hier wird der Text zentriert angezeigt, am Ende muss ein </center> folgen. <img> Fügt eine Grafik auf die Seite ein, wobei weitere Attribute nötig sind, die Größe, Ausrichtung usw. bestimmen. <h1> bis <h6> Durch diese Befehle werden Überschriften gekennzeichnet; je kleiner die Zahl hinter dem h, desto größer wird die Schrift. <font face= arial Mit diesem Befehl wird die Schriftart des gesamten Dokuments festgelegt, hier: Arial. <link> Dieser Befehl definiert die Beziehung zwischen dem aktuellen Dokument und einem Ziel- Dokument. <a href <b> </b> Der Text zwischen den Befehlen ist fett. <i> </i> Der Text zwischen den Befehlen ist kursiv. <hr color= #ff0000 > waagerechte rote Linie Weitere Beispiele: <img> <img src="c:/fotos/einschulung2.jpg" Width="400" Height="300"> <p></center> Ein <img> -Befehl kann für sich alleine stehen, es ist also kein </img> am Ende notwendig. Dieser Befehl sagt: Hole die Bilddatei Einschulung2.jpg vom Laufwerk und Verzeichnis c:/fotos/. Die anderen Attribute definieren verschiedene andere Charakteristiken: Welche Art von Rahmen um das Bild gelegt sein soll, die Tatsache, dass es sich um eine Imagemap handelt (der Benutzer kann auf das Bild klicken, um auf eine andere Seite zu gelangen), und die Bildgröße. <a href> </a> <a href="file://c:/homepage/test1/seite1.htm"> Weiter zu unserer Jahrescollage </a> Das ist ein Link. Der Befehl <href> verweist auf ein Dokument namens seite1.htm, das sich auf Laufwerk c: im Verzeichnis /homepage/test1/ befindet.

5 Homepage erstellen 2002 Seite 5 3 Arbeiten mit dem HTML-Editor Phase 5 der KVHS 3.1 Erste Seite Die erste Seite sollte folgende Merkmale haben Stand: z.b (zeigt die Aktualität) -Adresse (a href= mailto: Haftung (für rechtliche Absicherung) Copyright by Hugo Schmidt, Königslutter, 2002 Zähler 3.2 Installieren des HTML-Editors CD VHS-Collection einlegen Online Publishing Grundlagen öffnen HTML-Edior Phase 5 Installation starten Start-Programme-HTML Editor 3.3 Hinweise zur VHS collection CD Die CD beinhaltet einen HTML EDITOR unter dem Verzeichnis Online Publishing Grundlagen, weiterhin enthält sie mehrere Hyperlinks zum Internet, die helfen eine eigene Homepage ansprechend zu gestalten. Der HTML EDITOR ist ein kostenloser, kompakter HTML-Quelltext Editor, der für Internet und Offline-Projekte geeignet ist. Die Features umfassen eine interne Vorschau, Syntax-Highlightening, Projektverwaltung, Includeverwaltung, Plugins, Cascaded Style Sheets, Java(Script), HTML Formulare, Integrierter Bildbetrachter, integrierter Syntax Debugger und vieles mehr.

6 Homepage erstellen 2002 Seite 6 4 Arbeiten mit Frontpage

7 Homepage erstellen 2002 Seite 7

8 Homepage erstellen 2002 Seite 8 5 FTP File Transfer Protocol FTP ist ein weiteres Datenübertragungsprotokoll, das speziell zur schnellen Übertragung von binären Dateien (wie.exe-programmen) benutzt wird, zusätzlich wird es zur Übertragung der Homepage auf den Server benutzt. Das Kürzel FTP steht für File Transfer Protocol, sinngemäß übersetzt Verfahren zur Dateiübertragung, das speziell zur schnellen Übertragung von binären Dateien (wie Programmen ) benutzt wird. Sie können also Daten auf Internet-Servern speichern oder vom Netz auf Ihren Computer kopieren. FTP können Sie mit speziellen FTP-Programmen, aber (mit weniger Komfort) auch mit einem Browser betreiben. FTP kann auch in der DOS-Box (MS-DOS-Eingabeaufforderung) benutzt werden. Die Befehle sind folgende. 1. Start-Programme-MSDOS-Eingabeaufforderung 2. C:\windows> ftp (Wechsel ins FTP) 3. ftp>? (Befehlsliste/Liste der FTP-Dienste) 4. ftp> open [server] (Verbindung zum Server aufnehmen) 5. Benutzer> [kvhs] (Benutzername) 6. Kennwort> [he] (Kennwort) 7. ftp> dir oder ls (Liste der Dateien im Verzeichnis) 8. ftp> cd (Verzeichnis wechseln) 9. ftp> send oder put (Datei verschicken) 10. ftp> close (Verbindung zum Server beenden) 11. ftp> quit oder bye (FTP verlassen) 12. C:\windows> exit (DOS-Box schließen, zurück ins Windows) FTP mit T-Online aufbauen. 1. Start-Programme-MSDOS-Eingabeaufforderung 2. C:\windows> ftp (Wechsel ins FTP) 3. ftp> open home-up.t-online.de (Verbindung zum Server aufnehmen) 4. Benutzer> ftp (Benutzername) 5. Kennwort>. (Kennwort) 6. ftp> send index.html (Befehlsliste/Liste der FTP-Dienste) Sendet man alle Textdateien mit FTP zum Server (home-up.t-online.de), kann man seine eigene Homepage unter oder Name] anschauen. Für den Beginn eignet sich eine kleine Testdatei, darauf aufbauend kann man die Textdateien mit Hyperlinks erweitern. Für exe-programme und Bilddateien muss man die Dateien binary versenden. 1. ftp> open home-up.t-online.de 2. Benutzer> ftp 3. Kennwort>. 4. ftp> binary (zurück mit ascii) 5. ftp> send...

9 Homepage erstellen 2002 Seite 9 FTP mit T-Online aufbauen. 1. Start-Programme-MSDOS-Eingabeaufforderung 2. C:\windows> ftp (Wechsel ins FTP) 3. ftp> open home-up.t-online.de (Verbindung zum Server aufnehmen) 4. Benutzer> ftp (Benutzername) 5. Kennwort>. (Kennwort) 6. ftp> send index.htm (Befehlsliste/Liste der FTP-Dienste) Sendet man alle Textdateien mit FTP zum Server (home-up.t-online.de), kann man seine eigene Homepage unter oder Name] anschauen. Der Name ist der Aliasname der -Adresse. Lautet die -Adresse: so findet man die Homepage bei Für den Beginn eignet sich eine kleine Testdatei, darauf aufbauend kann man die Textdateien mit Hyperlinks erweitern. Für exe-programme und Bilddateien muss man die Dateien binary versenden. 6. ftp> open home-up.t-online.de 7. Benutzer> ftp 8. Kennwort>. 9. ftp> binary (zurück mit ascii) 10. ftp> send... Beim Senden auf den Server von T-Online muss man einige Dinge beachten. 1. Während des Sendens muss man online sein. 2. Groß- und Kleinschreibung beachten (bei T-Online) 3. Die gesendete Index-Datei kann man erst etwas später (ca. 5 min) unter oder anschauen. Achtung beim Senden von.exe-dateien oder Bildern, diese verschickt man besser mit binary. Wird beim Senden ff gefunden, wird das als Ende der Datei gesehen und die.exe-datei oder das Bild wird nur unvollständig gesendet. 1. ftp> binary 2. ftp> send dom01.jpg oder send test.exe Sendet man html-dateien, die nicht index.html oder index.htm heißen, kann man diese im Pfad mit angeben. Z.B.: oder

10 Homepage erstellen 2002 Seite 10 6 Windows Commander32 Um Dateien leichter mit ftp zu senden gibt es das Programm Windows Commander32, das Programm ist Shareware und befindet sich auf der KVHS-CD. Windows Commander ist ein Dateimanager für Windows (TM) ähnlich wie der Windows- Dateimanager WINFILE.EXE. Windows Commander ist jedoch in jeglicher Hinsicht einem bekannten Windows-Dateimanager nachempfunden, der recht große Verbreitung erlangt hat. 7 Installation von WindowsCommander32 1. Explorer, Diskettelaufwerk d: 2. Ordner WindowsCommander anwählen 3. install auswählen 4. Deutsch ok 5. andere Sprachen nein 6. Zielverzeichnis c:\wincmd ok 7. Gruppe im Start-Menü ja 8. Fertig ok 8 Aufrufen des WindowsCommander32 1. Start-Programme-WindowsCommander- WindowsCommander32 2. Befehle/FTP verbinden 3. Neue Verbindung Steinmetzschule T-Online Titel: z.b. KVHS-Server [z.b. T-Online] Servername: server [home-up.t-online.de] Benutzername: kvhs [ftp] Passwort: he [.] 4. F7 MkDir Ordner neu erstellen 5. F5 Kopieren Herunterladen von A: nach Server/test/PC? oder zurück von Server/test/PC? nach A: oder C: 6. F8 Löschen von Dateien/Ordner auf dem Server oder auf A:

11 Homepage erstellen 2002 Seite 11 Feinschliff Die Website ist gut durchdacht, mit Text und anschaulichen Grafiken bereichert, vielleicht sogar mit einigen animierten GIF s aufgelockert, aber nun fehlt noch das Tüpfelchen auf dem i. Damit die Website noch professioneller erscheint, kann man nun einen Counter auf der Startseite einsetzen, Gästebücher einbinden oder JavaScript verwenden. Counter zählen die Zugriffe auf die Website, registrieren also, wie viele Besucher schon da waren. Gästebücher bieten den Besuchern die Möglichkeit, sich auf der Website einzutragen und einen Kommentar zu Form oder Inhalt der Website abzugeben, wobei dies Kommentare, wie auch in den Gästebüchern der realen Welt, öffentlich zu lesen sind. JavaScript schließlich sind in den Quelltext eingefügte Informationen, die es u. a. ermöglichen, Grafiken gegen andere auszutauschen (rollover) oder Formulare bereits vor dem Abschicken auf Fehler zu untersuchen.

http://www.therealgang.de/

http://www.therealgang.de/ http://www.therealgang.de/ Titel : Author : Kategorie : Vorlesung HTML und XML (Einführung) Dr. Pascal Rheinert Sonstige-Programmierung Vorlesung HTML / XML: Grundlegende Informationen zu HTML a.) Allgemeines:

Mehr

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5 Linda York, Tina Wegener HTML5 Grundlagen der Erstellung von Webseiten 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5 2 HTML5 - Grundlagen der Erstellung von Webseiten 2 Die erste Webseite mit HTML erstellen In diesem

Mehr

HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache

HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache HTML HyperText Markup Language Die Programmiersprache des WWW Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache systemübergreifend, plattformunabhängig (im Idealfall) HTML-Text

Mehr

Seiten für das WWW selber gestalten. html. Kopf. Körper. Beispiel

Seiten für das WWW selber gestalten. html. Kopf. Körper. Beispiel Seiten für das WWW selber gestalten Eine Seite im WWW ist in einer Programmiersprache geschrieben. Wir werden nicht die Details einer Programmierung anschauen. Es wird uns nützlich sein, zu wissen, wie

Mehr

Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML

Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML Ziel Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML Das Ziel dieser Einführung in die Webseitenerstellung ist das Kennenlernen der Seitenbeschreibungssprache HTML und die Nutzung für einfach strukturierte Seiten,

Mehr

Dynamische Webseiten mit PHP 1

Dynamische Webseiten mit PHP 1 Dynamische Webseiten mit PHP 1 Webserver, PHP und MYSQL Ein Webserver dient dazu, Internetseiten an PCs zu senden, von denen sie aufgerufen werden. Beispiel: Sie tippen im Browser www.fosbosweiden.de ein.

Mehr

HTML5. Wie funktioniert HTML5? Tags: Attribute:

HTML5. Wie funktioniert HTML5? Tags: Attribute: HTML5 HTML bedeutet Hypertext Markup Language und liegt aktuell in der fünften Fassung, also HTML5 vor. HTML5 ist eine Auszeichnungssprache mit der Webseiten geschrieben werden. In HTML5 wird festgelegt,

Mehr

Webdesign mit HTML und CSS Einführungsabend

Webdesign mit HTML und CSS Einführungsabend Einführungsabend Die eigene Internetseite Hypertext und html Das HTML Grundgerüst HTML-Editoren Skriptsprachen im WWW Rechtliche Absicherung Suchmaschinenoptimierung Das HTML Grundgerüst HTML ist ein Kompromiss

Mehr

2. HTML GRUNDLAGEN EINLEITUNG. Das WWW (word wide web) Überblick

2. HTML GRUNDLAGEN EINLEITUNG. Das WWW (word wide web) Überblick 2. HTML GRUNDLAGEN Überblick Das WWW (word wide web) Aufbau einer Webseite Die HTML-Sprache Struktur eines HTML-Dokuments Erstellen einer einfachen HTML-Datei EINLEITUNG Das WWW (word wide web) Der Begriff

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Angewandte Informatik

Angewandte Informatik Angewandte Informatik Teil 9.1 Web Seiten V1.3 12.03.2011 1 von 37 Inhaltsverzeichnis 3... Welche Browser werden verwendet? 4... Mit welchen Browser surft die Welt? 5... Wie kommt der Browser zur Seite?

Mehr

1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner.

1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner. Kapitel 1 Grundlagen von Phase 5 Seite 1 1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner. 1.1 Projekt anlegen Bevor du das Programm Phase 5 startest, musst du einen Ordner anlegen,

Mehr

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 2. Ausgabe, 3. Aktualisierung, Januar 2013 HTML5

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 2. Ausgabe, 3. Aktualisierung, Januar 2013 HTML5 HTML5 Linda York, Tina Wegener 2. Ausgabe, 3. Aktualisierung, Januar 2013 Grundlagen der Erstellung von Webseiten HTML5 2 HTML5 - Grundlagen der Erstellung von Webseiten 2 Die erste Webseite mit HTML erstellen

Mehr

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5 ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5 Schon im World Wide Web vertreten? syllabusweiss3.indd 1 19.01.2007 13:46:56 EUROPÄISCHER COMPUTER FÜHRERSCHEIN ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5 The European Computer

Mehr

Internet und Webseiten-Gestaltung

Internet und Webseiten-Gestaltung Internet und Webseiten-Gestaltung Wirtschaftsinformatik 3 Vorlesung 28. April 2004 Dipl.-Inf. T. Mättig 2004-04-28 Internet und Webseiten-Gestaltung - T. Mättig 1 Vorbemerkungen Dipl.-Inf. T. Mättig E-Mail:

Mehr

3827260108 Private Homepage vermarkten So laden Sie Ihre Website auf den Server Das lernen Sie in diesem Kapitel: n So funktioniert FTP n Diese FTP-Programme gibt es n So laden Sie Ihre Website mit WS-FTP

Mehr

Robert R. Agular Thomas Kobert. 5. Auflage HTML. Inklusive CD-ROM

Robert R. Agular Thomas Kobert. 5. Auflage HTML. Inklusive CD-ROM Robert R. Agular Thomas Kobert 5. Auflage HTML Inklusive CD-ROM Vorwort 13 Einleitung 14 Arbeitsschritte 14 Wichtige Stellen im Buch 14 Buffi-Infokästen 14 Aufgaben 15 Wohin mit den Übungen? 15 HTML-Ordner

Mehr

LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server. Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10)

LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server. Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10) LAMP HowTo (Linux Apache MySQL PHP) Zugriff per SSH auf den Server Servername: gyko.no-ip.info (Lokal: 192.168.2.10) Stand: 04-2014 Warum Zugriff auf einen Server per SSH? Zunächst einmal möchte ich, dass

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 2 Hyperlinks innerhalb einer Datei... 2 Verweisziel definieren... 2 Einen Querverweis setzen... 3 Verschiedene Arten von Hyperlinks... 3 Einfache

Mehr

Erzherzog Johann Jahr 2009

Erzherzog Johann Jahr 2009 Erzherzog Johann Jahr 2009 Der Erzherzog Johann Tag an der FH JOANNEUM in Kapfenberg Was wird zur Erstellung einer Webseite benötigt? Um eine Webseite zu erstellen, sind die folgenden Dinge nötig: 1. Ein

Mehr

4 Die FrontPage-Website

4 Die FrontPage-Website 4 Die FrontPage-Website Ziele dieses Kapitels A Sie lernen die Struktur einer Website kennen. A Sie können Websites verschachteln. A Sie können Websites konvertieren. Microsoft Office Frontpage 2003 Einführung

Mehr

Erstellen von Web-Seiten

Erstellen von Web-Seiten Erstellen von Web-Seiten Grundlagen html: Zum Erstellen von html-seiten benötigen wir nur einen Text-Editor. Der Inhalt von HTML-Dateien steht in HTML-Elementen. HTML-Elemente werden durch so genannte

Mehr

Visual Web Developer Express Jam Sessions

Visual Web Developer Express Jam Sessions Visual Web Developer Express Jam Sessions Teil 1 Die Visual Web Developer Express Jam Sessions sind eine Reihe von Videotutorials, die Ihnen einen grundlegenden Überblick über Visual Web Developer Express,

Mehr

Kapitel 8 HTML. Copyright by Worldsoft AG, 2014, Pfäffikon SZ, Switzerland. Version: 02.10.2014 Seite 1

Kapitel 8 HTML. Copyright by Worldsoft AG, 2014, Pfäffikon SZ, Switzerland. Version: 02.10.2014 Seite 1 Kapitel 8 Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Bild- und Textvorlagen: Diese Vorlagen finden Sie auf der CC-Website

Mehr

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg Wiwi-Workshop Uni Regensburg April 2002 Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg - Einführung in HTML, Teil II Arbeiten mit AOLPress - Dr. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Regensburg

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Meine erste Homepage - Beispiele

Meine erste Homepage - Beispiele Meine erste - Beispiele 1. Beispiel meine Willkommen auf meiner Befehle nicht über Hier ist ein Senior, der noch fit für's Internet ist. Probieren wir

Mehr

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Marc Haunschild, Linda York, Tina Wegener. 3. Ausgabe, Januar 2015 ISBN: 978-3-86249-404-0 HTML5

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Marc Haunschild, Linda York, Tina Wegener. 3. Ausgabe, Januar 2015 ISBN: 978-3-86249-404-0 HTML5 HTML5 Marc Haunschild, Linda York, Tina Wegener 3. Ausgabe, Januar 2015 Grundlagen der Erstellung von Webseiten ISBN: 978-3-86249-404-0 HTML5 2 HTML5 - Grundlagen der Erstellung von Webseiten 2 Die erste

Mehr

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.0

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.0 EUROPÄISCHER COMPUTER FÜHRERSCHEIN ECDL WebStarter Syllabus Version 1.0 Copyright 2004 Österreichische Computer Gesellschaft. Alle Rechte vorbehalten The European Computer Driving Licence Foundation Ltd.

Mehr

Stichpunkte zum Aufbau einer HTML-Website

Stichpunkte zum Aufbau einer HTML-Website Stichpunkte zum Aufbau einer HTML-Website Aufbau eines HTML-Dokumentes: HTML = Hyper Text Markup Language Texteditor zur Befehlseingabe oder im Browser (MIE) Ansicht Quellcode Tags = HTML-Befehle - immer

Mehr

-Wählen Sie die gewünschten Kriterien für die Selektion und klicken Sie anschließend auf OK um die Datensätze zu selektieren.

-Wählen Sie die gewünschten Kriterien für die Selektion und klicken Sie anschließend auf OK um die Datensätze zu selektieren. HowTo: Personalisierte Serienemails aus Selektion (ggf. mit Anhang) Versionen: CRM 5, CRM SIX I. Vorbereitung a) Erstellen einer Selektion -Grundlage für alle Serienbriefe oder Serienemails mit SuperOffice

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Netzwerke - FTP und WWW

Netzwerke - FTP und WWW Multimedia-Anwendungen in den Wissenschaften Tutorium Netzwerke - FTP und WWW 13. Januar 2004 Programm Server und Clients File Transfer Protocol (FTP) FTP-Zugriff auf publicus.culture.hu-berlin.de FTP-Client

Mehr

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter FTP-Zugang FTP - Zugangsdaten Kurzübersicht: Angabe Eintrag Beispiel Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter Die Einträge

Mehr

HTML- Editor Phase5. Dieser Einstieg ist für absolute HTML-Neulinge gedacht, die weder den Editor Phase5 selbst, noch HTML kennen.

HTML- Editor Phase5. Dieser Einstieg ist für absolute HTML-Neulinge gedacht, die weder den Editor Phase5 selbst, noch HTML kennen. Quelle: http://www.clairette.de/tutorial/index.html http://www.meybohm.de Phase5 Editor Der Einstieg Dieser Einstieg ist für absolute HTML-Neulinge gedacht, die weder den Editor Phase5 selbst, noch HTML

Mehr

Internet Webdesign HTML

Internet Webdesign HTML Internet Webdesign HTML Das Web Das Web ist eine Kurzform für World Wide Web (WWW) weltweites Netz. Das WWW ist eine (die bekannteste!) Anwendungen des Internet. Andere Anwendungen sind Email, FTP, etc.

Mehr

Digitale Medien. Übung

Digitale Medien. Übung Digitale Medien Übung HTML Heute Hyper Text Markup Language Beschreibungssprache von WWW-Seiten: Enthält die Struktur eines Dokuments und teilweise die Darstellung. ich bin eine Überschrift

Mehr

http://www.nvu-composer.de

http://www.nvu-composer.de Kapitel 16 Seite 1 Ein portabler Web-Editor Wer viel Zeit in eine Website investieren will ist gut beraten, eine professionelle Software für Webdesigner zu beschaffen. Diese Programme sind sehr leistungsfähig,

Mehr

Proseminar: Website-Management-Systeme

Proseminar: Website-Management-Systeme Proseminar: Website-Management-Systeme Thema: Web: Apache/Roxen von Oliver Roeschke email: o_roesch@informatik.uni-kl.de Gliederung: 1.) kurze Einleitung 2.) Begriffsklärung 3.) Was ist ein Web? 4.) das

Mehr

Webseiten erstellen mit Dreamweaver

Webseiten erstellen mit Dreamweaver Dreamweaver Dreamweaver ist ein HTML-Editor der Firma Adobe Systems bestehend aus einer Kombination eines WYSIWYG-Editors (what you see is what you get) mit paralleler Quelltextbearbeitung. Dreamweaver

Mehr

Frames oder Rahmen im Browserfenster

Frames oder Rahmen im Browserfenster In dieser Ausbildungseinheit zeigen wir Ihnen, wie Frames oder auch Rahmen im Browserfenster erstellt werden. Dabei möchten wir anmerken, dass zu Frames bereits sehr viel Gegensätzliches geschrieben wurde.

Mehr

Einführung: Gestalten von Internet-Seiten

Einführung: Gestalten von Internet-Seiten Einführung: Gestalten von Internet-Seiten Um zu verstehen, wie die Web-Seiten aus dem Web auf den Computer kommen, ist ein kleiner Blick in die Geschichte notwendig. Das Internet erreichte seinen Durchbruch

Mehr

GEONET Anleitung für Web-Autoren

GEONET Anleitung für Web-Autoren GEONET Anleitung für Web-Autoren Alfred Wassermann Universität Bayreuth Alfred.Wassermann@uni-bayreuth.de 5. Mai 1999 Inhaltsverzeichnis 1 Technische Voraussetzungen 1 2 JAVA-Programme in HTML-Seiten verwenden

Mehr

Informatik und Programmiersprachen

Informatik und Programmiersprachen Informatik und Programmiersprachen Einschub: HTML Wintersemester 2004/2005 Prof. Dr. Thomas Wieland HTML HTML = Hypertext Markup Language HTML beschreibt Inhalt, Struktur und Darstellung eines Dokumentes.

Mehr

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen mit HTML und CSS für Einsteigerinnen Dipl.-Math. Eva Dyllong Universität Duisburg Dipl.-Math. Maria Oelinger spirito GmbH IF MYT 07-2002 Grundlagen Frau erfahrt, wie das Internet aufgebaut ist, aus welchen

Mehr

Webdesign, Aufgabestellung 1

Webdesign, Aufgabestellung 1 , Aufgabestellung 1 1. Teamarbeit Die Website wird in Teamarbeit gemacht (2er-Teams). Innerhalb des Teams werden Konzept, Design, Inhalt und Arbeitsverteilung besprochen und bestimmt. 2. Inhalte Es wird

Mehr

Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus:

Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus: Schuljahr 2013 2014 Projekt im Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Profil Geschichte der Mathematik HTML - Internetpräsentation Klasse 8B M.Reuß Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus:

Mehr

Word und das Web LEKTION 10. Nach Abschluss dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:

Word und das Web LEKTION 10. Nach Abschluss dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen: 10.1 LEKTION 10 Word und das Web Nach Abschluss dieser Lektion werden Sie in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen: Senden eines Dokuments als E-Mail-Anlage. Anzeigen eines Dokuments in der

Mehr

Übertragen von Schulwebseiten auf musin.de

Übertragen von Schulwebseiten auf musin.de Übertragen von Schulwebseiten auf musin.de Inhalt: Mit Hilfe des Freeware Programms WS_FTP LE können Sie Webseiten, die Sie auf Ihrem PC erstellt haben, über das Internet auf musin/kobis übertragen. Wenn

Mehr

Format- oder Stilvorlagen

Format- oder Stilvorlagen Vorraussetzung Sie sollten Grundkenntnisse der HTML-Sprache besitzen, um die Ausbildungseinheit Formatvorlagen, auch Stilvorlagen genannt, ohne Probleme verstehen zu können. Ist dies nicht der Fall, empfehlen

Mehr

HTML Kurs. Inhaltsverzeichnis. Dominic Dietiker Aktualisierung: February 13, 2009. 1 Das HTML-Dokument 2. 2 Einige Tags 7

HTML Kurs. Inhaltsverzeichnis. Dominic Dietiker Aktualisierung: February 13, 2009. 1 Das HTML-Dokument 2. 2 Einige Tags 7 HTML Kurs Dominic Dietiker Aktualisierung: February 13, 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Das HTML-Dokument 2 2 Einige Tags 7 3 Erarbeiten weiterer Tags 11 4 Tabellen 11 A Lösungen 16 1 1 Das HTML-Dokument Tags

Mehr

Erzeuge ein lokales Verzeichnis, wo du deine Dokumente ablegen willst. Speichere dort alle Dokumente, die du für deine HTML-Seite(n) brauchst.

Erzeuge ein lokales Verzeichnis, wo du deine Dokumente ablegen willst. Speichere dort alle Dokumente, die du für deine HTML-Seite(n) brauchst. Frontpage Express FrontPage Express ist ein Editor der Firma Microsoft für Web-Seiten. Mit Hilfe von FrontPage Express kannst du Web-Seiten in HTML erstellen und formatieren. Dabei arbeitest du in einer

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung 1 Telnet und FTP

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung 1 Telnet und FTP VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer Kommunikation I (Internet) Übung 1 Telnet und FTP SS 2003 Inhaltsverzeichnis 2. Übungen mit Telnet und FTP...1 2.1. Testen der Verbindung mit ping...1 2.2. Arbeiten

Mehr

Webdesign-Multimedia HTML und CSS

Webdesign-Multimedia HTML und CSS Webdesign-Multimedia HTML und CSS Thomas Mohr HTML Definition ˆ HTML (Hypertext Markup Language) ist eine textbasierte Auszeichnungssprache (engl. markup language) zur Strukturierung digitaler Dokumente

Mehr

Urbacher Computer-Forum

Urbacher Computer-Forum 28.05.12 Vortrag: Unsere Webseite u-g-o und allgemeine Internetbegriffe Website Als Website, Webpräsenz, Webangebot, Webauftritt oder auch Netzauftritt wird ein ganzes Projekt im World Wide Web bezeichnet,

Mehr

WEBSEITEN ENTWICKELN MIT ASP.NET

WEBSEITEN ENTWICKELN MIT ASP.NET jamal BAYDAOUI WEBSEITEN ENTWICKELN MIT ASP.NET EINE EINFÜHRUNG MIT UMFANGREICHEM BEISPIELPROJEKT ALLE CODES IN VISUAL BASIC UND C# 3.2 Installation 11 Bild 3.2 Der Webplattform-Installer Bild 3.3 IDE-Startbildschirm

Mehr

Hypertext Markup Language HTML. Stefan Szalowski Internet-Technologien HTML

Hypertext Markup Language HTML. Stefan Szalowski Internet-Technologien HTML Hypertext Markup Language HTML Hypertext Markup Language HTML Cascading Style Sheets CSS Zwei Sprachen, mit denen Webseiten erstellt werden HTML: Strukturieren von Inhalten durch Elemente Überschriften,

Mehr

Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere.

Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere. 1.0.0 Allgemeine Informationen Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere. Wir werden uns hauptsächlich mit HTML beschäftigen, weil

Mehr

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2

Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2 Dreamweaver 8 Homepage erstellen Teil 2 Voraussetzungen Das vorliegende Skriptum knüpft an folgende Skripten an und setzt voraus, dass du diese bereits durchgearbeitet hast. Dreamweaver_Einführung.pdf

Mehr

Homepages Einführung

Homepages Einführung Homepages Einführung für den PC-Senioren-Club Konstanz Tom Novacek 27.05.2011 "Daten" = Anweisungen für ein Programm, formuliert in einer (geschriebenen) Sprache, die das Programm versteht WORD: Sprache

Mehr

Vorwort 5. 1.1 Informationen aller Art 6 1.2 Auskunft 7 1.3 Download 7 1.4 Kommerzielle Angebote 7 1.5 Nachrichten 7 1.

Vorwort 5. 1.1 Informationen aller Art 6 1.2 Auskunft 7 1.3 Download 7 1.4 Kommerzielle Angebote 7 1.5 Nachrichten 7 1. Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1. Angebote des Internet 6 1.1 Informationen aller Art 6 1.2 Auskunft 7 1.3 Download 7 1.4 Kommerzielle Angebote 7 1.5 Nachrichten 7 1.6 Unterhaltung 8 2. Den Browser starten

Mehr

... ECDL WEB-STARTER. 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1

... ECDL WEB-STARTER. 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1 INHALT 1. WAS IST DAS INTERNET...1 Überblick... 1 Entwicklung des Internet... 2 Von militärischer Notwendigkeit zum wirtschaftlichen Nutzen... 2 Wissenschaftliche Einrichtungen... 2 Private Nutzung...

Mehr

HTML Programmierung. Aufgaben

HTML Programmierung. Aufgaben HTML Programmierung Dr. Leander Brandl BRG Keplerstraße - A-8020 Graz Universität Graz - Institut für Experimentalphysik Fachdidaktik der Physik http://w4.brgkepler.asn-graz.ac.at 1. Die erste Web-Seite

Mehr

Einrichtung Secure-FTP

Einrichtung Secure-FTP Einrichtung Secure-FTP ONEGroup Hochriesstrasse 16 83101 Rohrdorf Steffen Prochnow Hochriesstrasse 16 83101 Rohrdorf Tel.: (08032) 989 492 Fax.: (01212) 568 596 498 agb@onegroup.de 1. Vorwort... 2 2. Einrichtung

Mehr

Glossar. KML TP2, Informationsdienste

Glossar. KML TP2, Informationsdienste KML TP2, Informationsdienste BaseEngine Die BaseEngine ist für die Darstellung der gesamten Webseite verantwortlich. Sie sorgt z.b. für den Aufbau der Navigationsmenüs. Jedes VIP-Objekt ist automatisch

Mehr

Joomla! - Installation

Joomla! - Installation Joomla! - Installation Grundlagen zum Thema Joomla! - Installation Joomla! ist ein leistungsfähiges, einfach zu konfigurierendes und populäres Open-Source Web Content Management System (WCMS). Es ist die

Mehr

Kapitel 3 Frames Seite 1

Kapitel 3 Frames Seite 1 Kapitel 3 Frames Seite 1 3 Frames 3.1 Allgemeines Mit Frames teilt man eine HTML-Seite in mehrere Bereiche ein. Eine Seite, die mit Frames aufgeteilt ist, besteht aus mehreren Einzelseiten, die sich den

Mehr

Zimplit CMS Handbuch. Einführung. Generelle Informationen

Zimplit CMS Handbuch. Einführung. Generelle Informationen Zimplit CMS Handbuch Einführung Dieses Dokument gibt Ihnen einen Überblick über die Nutzeroberfläche des Zimplit CMS (Content Management System) und seinen Funktionen. Generelle Informationen Version:

Mehr

Erste Schritte in NVU

Erste Schritte in NVU NVU (http://www.nvu-composer.de/) ist ein leicht zu bedienender HTML-Editor. Nach dem Start von NVU sieht der Bildschirm wie folgt aus: Lasse dich von dieser Anzeige nicht irritieren, es ist alles halb

Mehr

11 Publizieren im Web

11 Publizieren im Web 11 Publizieren im Web Für ein modernes Unternehmen ist es heute kaum vorstellbar, nicht im Internet vertreten zu sein. Laut Statistik Austria 7 haben 97 % aller österreichischen Unternehmen ab 10 Beschäftigten

Mehr

Dreamweaver MX Arbeiten mit HTML-Vorlagen

Dreamweaver MX Arbeiten mit HTML-Vorlagen Publizieren auf dem NiBiS Kersten Feige Nicole Y. Männl 03.06.2003, 8.30-13.00 Uhr 18.06.2003, 8.30-13.00 Uhr Dreamweaver MX Arbeiten mit HTML-Vorlagen Voraussetzungen zum Arbeiten mit HTML-Vorlagen Starten

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

ECDL Web Editing Syllabus Version 2.0. Schon im World Wide Web vertreten?

ECDL Web Editing Syllabus Version 2.0. Schon im World Wide Web vertreten? ECDL Web Editing ECDL Web Editing Syllabus Version 2.0 Schon im World Wide Web vertreten? Der Europäische Computer Führerschein ist eine Initiative von ECDL Foundation und Österreichischer Computer Gesellschaft.

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004 Erstellen eines HTML-Dokumentes Zum Erstellen einer Homepage benötigen wir lediglich einen Editor. Zum Ansehen der fertigen Site benötigen wir wir natürlich auch einen Browser, z.b. Firefox oder Netscape

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Webseiten mit HTML. Visual QuickProject Guide. von Elizabeth Castro

Webseiten mit HTML. Visual QuickProject Guide. von Elizabeth Castro Webseiten mit HTML Visual QuickProject Guide von Elizabeth Castro Der Ihnen vorliegende Visual QuickProject Guide langweilt nicht mit Theorie und umständlichen Erklärungen, sondern nutzt große Farbabbildungen

Mehr

http://www.hoststar.ch

http://www.hoststar.ch Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage Im Internet finden Sie viele Anbieter, die Ihnen rasch und zuverlässig einen Webhost für die eigene Homepage einrichten. Je nach Speicherplatz und Technologie (E-Mail,

Mehr

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000

Tutorium Learning by doing WS 2001/ 02 Technische Universität Berlin. Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 Erstellen der Homepage incl. Verlinken in Word 2000 1. Ordner für die Homepagematerialien auf dem Desktop anlegen, in dem alle Bilder, Seiten, Materialien abgespeichert werden! Befehl: Desktop Rechte Maustaste

Mehr

Falls Sie den Hintergrund der Website schon kennen, wählen Sie am einfachsten die gleiche Farbe in Photoshop für die Schaltfläche.

Falls Sie den Hintergrund der Website schon kennen, wählen Sie am einfachsten die gleiche Farbe in Photoshop für die Schaltfläche. 1. Schritt Schaltfläche vorbereiten In Photoshop eine neue Datei in Größe der Schaltfläche erstellen. Hier: Breite: 100 Pixel Höhe: 50 Pixel Auflösung 72 dpi Hintergrund: Weiß* Der weiße Hintergrund ist

Mehr

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136 Wiederholung float+clear Grundlagen Webgestaltung Seite 136 float und clear clear kann für mehrspaltige Layouts verwenden werden. Jedoch kann das auch zu ungewollten Effekten führen. Angenommen eine Webseite

Mehr

Bedienungsanleitung für das IT Center Webhosting

Bedienungsanleitung für das IT Center Webhosting Bedienungsanleitung für das IT Center Webhosting 1) Allgemeines... 2 2) Anlegen von E-Mail Adressen... 2 3) Einrichten der E-Mail Konten in Outlook Express und Mozilla Thunderbird... 5 a) Outlook Express

Mehr

Seminar DWMX 2004. DW Session 015

Seminar DWMX 2004. DW Session 015 Seminar DWMX 2004 DW Session 015 Veröffentlichen der lokalen Website Bis jetzt sind die Daten immer lokal in Dreamweaver bearbeitet und über die interne Vorschau mit F12/Strg.+F12 im Browser betrachtet

Mehr

Kurzanleitung zur Pflege Ihrer Webseiten

Kurzanleitung zur Pflege Ihrer Webseiten Kurzanleitung zur Pflege Ihrer Webseiten Über FTP / File Transfer Protokoll (Datei Up- and Download) oder Online-Datei-Verwaltung Iher Dateien per Web-Browser Tipp s und Wissenswertes für alle die mit

Mehr

3. Baumstrukturen. 3.1 Dateien und Ordner

3. Baumstrukturen. 3.1 Dateien und Ordner bertram.hafner@t-online.de Informatik 7 Seite 1 3. Baumstrukturen 3.1 Dateien und Ordner Schreibe einen kurzen Text und speichere ihn ab. Verändere den Text und speichere ihn unter einem neuen Namen ab.

Mehr

Schulung Open CMS Editor

Schulung Open CMS Editor Schulung Open CMS Editor Um Ihr Projekt im OpenCMS zu bearbeiten brauchen Sie lediglich einen Webbrowser, am besten Firefox. Vorgehensweise beim Einrichten Ihrer Site im OpenCMS Erste Schritte Wenn Sie

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Lehrgang KompoZer Teil 1

Lehrgang KompoZer Teil 1 KompoZer ist die Verbesserung von NVU, eines WYSIWYG-Programms zum Erstellen einer Homepage. WYSIWYG heißt (What You See - Is What You Get = Was du siehst, ist, was du bekommst). Es basiert auf html (Hypertext

Mehr

Anleitung: Webspace-Einrichtung

Anleitung: Webspace-Einrichtung Anleitung: Webspace-Einrichtung Inhaltsverzeichnis 1 Webspace für alle Rechenzentrumsnutzer(innen) 1 2 Login 2 2.1 Im Terminalraum / Mit Putty von zu Hause aus..................... 2 2.2 Auf unixartigen

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Hardware/Betriebssystem Ihres Rechners ändern 2013-09 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2013-09. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich

Mehr

Autoresponder Unlimited 2.0

Autoresponder Unlimited 2.0 Autoresponder Unlimited 2.0 Anleitung zur Installation und Anwendung Copyright 2009 Wladimir Wendland www.wladimir-wendland.de Den Autoresponder Unlimited 2.0 installieren: 1) Software entpacken 2) Aktivierungsseite

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3 Inhaltsverzeichnis Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2 Schritt 1: Design auswählen...3 Schritt 2: Umfang und Struktur der Seiten bestimmen...7 Schritt 3: Inhalte bearbeiten...9 Grafik

Mehr

HTML4 HTML4. Autorinnen: Tina Wegener, Linda York. Inhaltliches Lektorat: Andrea Weikert. 5. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2010

HTML4 HTML4. Autorinnen: Tina Wegener, Linda York. Inhaltliches Lektorat: Andrea Weikert. 5. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2010 HTML4 Autorinnen: Tina Wegener, Linda York Inhaltliches Lektorat: Andrea Weikert 5. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2010 HERDT-Verlag für Bildungsmedien GmbH, Bodenheim Internet: www.herdt.com Alle Rechte

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Datenarchivierung / GDPdU

Installationsanleitung. Novaline Datenarchivierung / GDPdU Installationsanleitung Novaline Datenarchivierung / GDPdU Mai 2013 Inhalt: Inhalt:...1 Programminstallation...2 Erstellen der GDPdU Prüf-CD...5 GDPdU_Def.ini einrichten...5 Datenbankverknüpfung erstellen...5

Mehr

www.flatbooster.com FILEZILLA HANDBUCH

www.flatbooster.com FILEZILLA HANDBUCH www.flatbooster.com FILEZILLA HANDBUCH deutsche Auflage Datum: 12.03.2011 Version: 1.0.2 Download: http://flatbooster.com/support Inhaltsverzeichnis 1 Filezilla FTP Programm 1 1.1 Filezilla installieren.................................

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr