5. Multikonferenz In Leipzig

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "5. Multikonferenz In Leipzig"

Transkript

1

2 software, applications, services for business, research, and e-sciences Multikonferenz In Leipzig Programm September

3

4 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort/Organisationskomitee...02 Qualitative Methoden in der Informatik & WiWi...04 Abendveranstaltung der IHK zu Leipzig Mitteldeutsches Logistikforum...07 Project Logical...14 InnoLOGIST...16 Office 365 Workshop (SSSC)...20 Impressum / W-LAN...24 Für aktuelle Informationen scannen Sie einfach mit Ihrem Smartphone diesen QR-Code:

5 2 VORWORT / ORGANISATIONSKOMITEE Die Leiter der Fachtagungen und das Organisationskomitee freuen sich sehr, alle Teilnehmer der SABRE Konferenz 2014 wieder im neuen universitären Campus am Augustusplatz im Herzen Leipzigs begrüßen zu dürfen. Die zum 5. Mal stattfindende Multikonferenz SABRE bietet eine bewährte Plattform für den Wissensaustausch zwischen Unternehmen, Entwicklern, Fachkräften, Forschenden und Studenten. Im Rahmen von Fachtagungen, Workshops und Tutorials werden zudem aktuelle Tendenzen und Trends auf dem Gebiet der Informatik, der Angewandten Informatik und der Logistik praxisnah analysiert und diskutiert. Das vorliegende Programmheft soll Ihnen dabei eine Hilfe durch die Tage der Konferenz sein. Zusätzlich zu den Tagungsinhalten finden Sie Informationen zu den Ausstellern und Unterstützern der einzelnen Fachtagungen. Im Sinne einer interdisziplinären und übergreifenden Zusammenarbeit wird die SABRE gemeinsam von den Instituten für Informatik und Wirtschaftsinformatik der Universität Leipzig und dem Institut für Angewandte Informatik e.v. an der Universität Leipzig organisiert. Während der Tagung sind wir, gemeinsam mit unseren Helfern im blauen T-Shirt, für Sie da: Dr. Wilfried Röder Simone Angermann Christoph Koppe Constantin Schelzel

6 VORWORT 3

7 4 QUALITATIVE METHODEN IN DER INFORMATIK & WIWI Montag, ab Uhr Raum 5 Raum 7 Raum 8 Leitung: Christian Zinke, Ronny Gey, Universität Leipzig Qualitative Methoden in der Informatik und Wirtschaftswissenschaften Leipzig Uhr Registrierung und Erfrischung Parallel: Uhr Ein Beispiel qualitativer Interviewforschung mit ungewöhnlichen Methodenkombinationen - Alexander Egeling 7-Phasen-Narrationsanalyse - Meike Prediger Die Qualitative Inhaltsanalyse zur Ermittlung von Kompetenzen- Christina Dörge Parallel: Einführung in die qualitative Forschung- Christian Zinke Uhr Mittagspause Uhr Instrument und Hilfsmittel zum Risikomanagement in der Baubranche sowie deren Verbesserungsmöglichkeiten Eine Bestandsaufnahme mit Hilfe von Interviewbefragungen - Michael Schwandt Plädoyer für den sozialen Faktor - Christian Zinke, Ronny Gey Uhr Pause ca Uhr Meet and Greet/ Symposium, offene Diskussion

8 ABENDVERANSTALTUNG DER IHK 5 Mittwoch, ab Uhr Felix-Klein- Hörsaal Leitung: IHK zu Leipzig Abendveranstaltung der IHK zu Leipzig und des Netzwerkes Logistik Leipzig Halle e.v. Thema: Fachkräftesicherung - eine besondere Herausforderung für den Unternehmer Uhr Begrüßung - Dr. Thomas Hofmann, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Leipzig Statement- Uwe Veres-Homm, Fraunhofer SCS Nürnberg Statement- Prof. Dr. Iris Hausladen, Handelshochschule Leipzig ggmbh Statement- Sven Wust, Niederlassungsleiter der TLP Transport und Logitsik Pfeifer GmbH Uhr Podiumsdiskussion - Dr. Heinz-Helge Heinker (Moderator): - Uwe Veres-Homm (Fraunhofer SCS Nürnberg) - Sven Wust (TLP Transport und Logitsik Pfeifer GmbH) - Tommy Sikora (Auszubildener, TLP Transport und Logitsik Pfeifer GmbH in Brandis) - Prof. Dr. Iris Hausladen (Handelshochschule Leipzig ggmbh) - Grit Teichgräber (Studentin an der HTWK Leipzig) - Sabine Schaffarczyk (Personalleiterin, Zur Rose Pharma GmbH) - Rene Ritz (Geschäftsführer, Bader Kara Logistik GmbH) ab Uhr Get-Together mit Sektempfang

9 Kontaktdaten Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v. Terminalring Flughafen Leipzig/Halle Tel: Fax: Web:

10 Mittwoch, Donnerstag, MITTELDEUTSCHES LOGISTIKFORUM ab Uhr ab Uhr Raum 2 Raum 3 Raum 4 PC-Pool Mitteldeutsches Logistikforum MITTWOCH MITGLIEDERVERSAMMLUNG - RAUM Uhr Mitgliederversammlung des Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v. (nur für Mitglieder) DONNERSTAG Uhr Einlass und Registrierung Uhr Grußworte der Vorsitzenden der Logistiknetzwerke Leipzig-Halle und Thüringen - Toralf Weise, Joachim Werner Uhr Unterzeichnung des Assozierungsvertrages der Logistiknetzwerke Leipzig- Halle und Thüringen zur Unterstützung und Zusammenarbeit der mitteldeutschen Logistikakteure

11 8 9. MITTELDEUTSCHES LOGISTIKFORUM AUSSTELLERVORTRÄGE - RAUM 4 Moderation: Lily Meyer (Chefredaktion, Radio Mephisto 97.6) Uhr Innovative IT-Sicherheitslösungen aus dem Cluster IT Mitteldeutschland für den Mittelstand - Dr. André Soudah (Cluster Informationdtechnologie Mitteldeutschalnd e.v.) Effiziente Kommunikation mit bewegten Bildem - Beispiele aus der Praxis - Dr. Uwe Teichert (Media-NEL GmbH) Lösungen zum Tief- und Tiefstkühlen bis -125 C - Enrico Klauer (MECOTEC GmbH) Uhr Projekt HILDE- Hinterland Lösungen durch Effizienzsteigerungen zwischen Hamburg und Sachsen - Stefan Kunze (Hafen Hamburg Marketing e.v.) Logistik in Sachsen - Kooperation mit Mittel- und Osteuropa - Schwerpunkt 2015: Ungarn - Dr. André Günther (Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH) Uhr Mittagspause Uhr Arbeitnehmerfreizügigkeit Chancen und Risiken für Deutschland - Rene Ritz (Bader Kara Logistik GmbH) Zeitgemäße Forderungsfinanzierung im Mittelstand- Wie kann im Forderungsbestand gebundene Liquidität freigesetzt werden? - Jens-Christian Eberhardt (Dresdner Factoring AG) Sicherheit im Lager mit den Linde Safety Pilot - Sven Lindig (LINDIG Fördertechnik GmbH), n.n. (Günsel Fördertechnik GmbH) ab Uhr Abendveranstaltung mit Catering und Buffet

12

13 10 9. MITTELDEUTSCHES LOGISTIKFORUM INFORMATIONSSYSTEME FÜR DIE LOGISTIK - RAUM 3 Moderation: Prof. Dr. Uwe Arnold (Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v.) Uhr Presentation of Project LOGICAL - Overview, Capabilities and Use Cases of the Logistics Cloud - Prof.Dr. Uwe Arnold (Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v.) The transnational Logistics Cloud from the Viewpoint of the Project Partners - Angelo Aulicino (lnterporto Bologna, ltaly), Prof.Dr. Jerzy Korczak (Wroclaw University of Economics, Poland), Zsolt lstvan (Bay Zoltan Foundation, Hungary), Tadej Žilič (Regional Development Centre Koper, Slovenia), Bohumil Bocian (Regional Development Agency of Usti Region, Czech Republic) Data security, privacy and compliance in cloud computing - Rechtsanwältin Ulrike Weinbrenner Uhr Mittagspause Uhr Impulsreferat: go-cluster-projekt Wegbereiter in die Cloud - Prof. Dr. Uwe Arnold (Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v.) Anforderungen an Cloud Logistics aus Anwendersicht - Klaus-Dieter Bugiel (fox-courier GmbH) Diskussion zum Projekt - Fragen der Teilnehmer Uhr Gefahren durch Cybercrime - Dr. Jörg Michaelis (LKA Sachsen) BMBF-Projekt PREsTiGE - Datensicherheit & Privacy bei Cloud-Computing für dle Logistik - Björn Schwarzbach, Prof. Dr. Bogdan Franczyk (Universität Leipzig) IT-Sicherheit für Logistikunternehmen - Strategien und Kosten für Gesamtlösungen - Gerhard Oppenhorst, (ESC - Electronic Service Center GbR) Kaffeepause Uhr Logistiknetzwerke effizient steuern - Ergebnisse der Projekte LSEM und LogiLeit - Robert Kunkel, Felix Härtig (Universität Leipzig) Mobile Apps - Impulse zum Einsatz in der Logistik - Dr. Rolf Kluge (APPSfactory GmbH) Uhr Speditions- und Transportwirtschaft im Fokus - Prozessoptimierung mit System - Georg Seitz (CSD Transport Software GmbH) Richtig vernetzt - Die neue mobile Geschäftskundenwelt - Heiko Böhme (Telekom Deutschland GmbH) PRAXIS-WORKSHOP ZUR LOGISTIK-CLOUD - PC-POOL 3 Moderation: Björn Schwarzbach (Universität Leipzig) Uhr Basic Functionalities of the Logistics Cloud - Björn Schwarzbach (University of Leipzig) Cloud-Logistik mit LogBase on Demand - Gunter Teichmann (SALT Solutions GmbH) Dokumente und Prozesse im Unternehmen - sicher bündeln, einfacher handhaben und schneller abschließen - Dirk Nitsch (RICOH Deulschland GmbH) Managed Document Services - maßgeschneiderte Dienstleistungen für Logistiker - David Pippel (e-dox AG)

14 Der Cluster IT Mitteldeutschland e.v. ist ein Zusammenschluss von Unternehmen der IT-Branche aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Das gemeinsame Ziel ist es, für die Interessen der IT-Branche bei den relevanten Akteuren zu sensibilisieren und gemeinsam Projekte und Maßnahmen zu initiieren, die den IT-Standort Mitteldeutschland stärken und sichtbar machen. Drei Länder. Eine Branche. Weitere Informationen unter: Der Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland e. V. gibt der IT-Wirtschaft in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Stimme und Gesicht. Wir tragen die relevanten Themen der IT-Wirtschaft gezielt an Entscheidern aus Politik und Wirtschaft heran. Wir fördern die Vernetzung der Branche, um die Wertschöpfung in der Region zu steigern. Wir gehen die Herausforderungen beim Fachkräftenachwuchs im Interesse der Branche durch eine Vielzahl von Aktivitäten gemeinsam an. Machen Sie mit und entwickeln Sie den IT-Standort Mitteldeutschland im Verbund mit anderen Unternehmen der Branche weiter. Weitere Informationen unter:

15 12 9. MITTELDEUTSCHES LOGISTIKFORUM LOGISTIK FÜR HANDEL & PRODUKTION SOWIE GREEN LOGIS- TICS - RAUM 2 Moderation: Dr. Heinz-Helge Heinker Uhr Die Porsche Leipzig GmbH - eine Modulfabrik - Fabian Troll (Porsche Leipzig GmbH), Michael Kerschl (Fritz Dräxlmaier GmbH & Co. KG) Zalando in Erfurt - Freu dich auf Logistik! - Daniel Behlert (Zalando Logistics SE & Co. KG) Uhr Global E-Tailing Eine internationale Szenario-Studie für die Welt des digitalen Handels - Jens Hein-Winkler (DHL Vertriebs GmbH) Praxisorientierte Ausbildung von Logistikfachkräften im Bereich Automotive- und E-Commerce-Logistik - Danny Schneider (TÜV Rheinland Akademie GmbH) Logistische Tätigkeiten der Cargofluggesellschaft Volga-Dnepr Group am Beispiel einiger Projekte - Denis Bushmanov (Ruslan Salis GmbH / Volga-Dnepr Group) Uhr Mittagspause Uhr Energieoptimierte Beleuchtungslösungen für Logistikuntemehmen - Patrick Riemer (Venture Lighting Europe Ltd.) Energieeffizientes Heizen und Kühlen - Ansätze zur Maximierung der Energieeffizienz für Logistiker - Thomas Büttner (green-engineers - Planungsbüro für thermische Kühlung) Energieeffizienzpotenziale durch innovative Gleichspannungsnetze für Logistikgebäude und Lagertechnik im Kontext Green Logistics - Thomas Klein (Westsächsische Hochschule Zwickau) Energieoptimierung durch Computerunterstützes Facility Management (CAFM) - Prozesse und Einsparpotentiale im Standortmanagement - Andre Keßler (Keßler Real Estate Solutions GmbH) Energieeffizienz in der Logistik - Aktuelles zur EnEff 2014 und Fördermitteln - Stefan Jung (Ingenieurbüro Gutachter Jung ) Uhr Kaffeepause Uhr Vorstellung des EU-Projektes D-AIR und Best Practices der Projektpartner - Achim Lohse (Amt für Wirtschaftsförderung, Stadt Leipzig) Marktuntersuchung für die CO²-reduzierte Verkehrsgestaltung in Leipzig - Christoph von Radowitz (BEM-Bundesverband emobilität e.v.) Einführung des JOBTICKET im Rahmen des neuen City-Tunnel-S-Bahn- Angebotes - Michael Strangalies (DB Regio GmbH) Geschäftsmodelle für e-fahrzeuge und Ladeinfrastruktur - Christoph Friedrich, (Stadtwerke Leipzig GmbH) Das mitteldeutsche S-Bahn-Netz mit Citytunnel Leipzig - Markus Engelke (Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig - ZVNL) ab Uhr Abendveranstaltung mit Catering und Buffet

16 HHM_150_x_220.PORTlog.qxp_(Logistikforum 2014) :36 Seite 1 - PORTlog - Ihre Hamburger Logistikbörse... Finden Sie mit wenigen Klicks Dienstleister rund um Lagerung, Umschlag und Transport.... Hafen Hamburg Marketing Telefon:

17 14 PROJECT LOGICAL Donnerstag, Uhr Raum 3 PC-Pool 3 PROJECT LOGICAL -RAUM 3 Moderation: Prof. Dr. Uwe Arnold (Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v.) Uhr Presentation of Project LOGICAL - Overview, Capabilities and Use Cases of the Logistics Cloud - Prof.Dr. Uwe Arnold (Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v.) The transnational Logistics Cloud from the Viewpoint of the Project Partners - Angelo Aulicino, Prof.Dr. Jerzy Korczak, Zsolt lstvan, Tadej Žilič, Bohumil Bocian Data security, privacy and compliance in cloud computing - Rechtsanwältin Ulrike Weinbrenner Uhr Mittagspause Uhr Impulsreferat: Wegbereiter in die Cloud - Prof. Dr. Uwe Arnold (Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e. V.) Anforderungen an Cloud Logistics aus Anwendersicht - Klaus-Dieter Bugiel (fox-courier GmbH) Gefahren durch Cybercrime - Dr. Jörg Michaelis (LKA Sachsen) EU-Projekt PREsTIGE - n.n., Projektpartner des Projekts PREsTIGE IT-Sicherheit für Logistikunternehmen Strategien und Kosten für Gesamtlösungen - Gerhard Oppenhorst, Geschäftsführer, (Electronic Service Center GbR) PRAXIS-WORKSHOP ZUR LOGISTIK-CLOUD - PC-POOL 3 Moderation: Björn Schwarzbach (Universität Leipzig) Uhr Basic Functionalities of the Logistics Cloud - Björn Schwarzbach (University of Leipzig) Cloud-Logistik mit LogBase on Demand - Gunter Teichmann (SALT Solutions GmbH) Dokumente und Prozesse im Unternehmen - sicher bündeln, einfacher handhaben und schneller abschließen - Dirk Nitsch (RICOH Deulschland GmbH) Managed Document Services - maßgeschneiderte Dienstleistungen für Logistiker - David Pippel (e-dox AG)

18

19 16 INNOLOGIST Donnerstag, ab Uhr Raum 3 Leitung: Jun.-Prof. Dr. André Ludwig, Dr. Steffi Donath, Universität Leipzig innologist Uhr Presentation of Project LOGICAL - Overview, Capabilities and Use Cases of the Logistics Cloud - Prof.Dr. Uwe Arnold (Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v.) The transnational Logistics Cloud from the Viewpoint of the Project Partners - Angelo Aulicino (lnterporto Bologna, ltaly), Prof.Dr. Jerzy Korczak (Wroclaw University of Economics, Poland), Zsolt lstvan (Bay Zoltan Foundation, Hungary), Tadej Žilič (Regional Development Centre Koper, Slovenia), Bohumil Bocian (Regional Development Agency of Usti Region, Czech Republic) Data security, privacy and compliance in cloud computing - Rechtsanwältin Ulrike Weinbrenner Uhr Mittagspause Uhr Impulsreferat: Wegbereiter in die Cloud - Prof. Dr. Uwe Arnold, Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e. V. Anforderungen an Cloud Logistics aus Anwendersicht - Klaus-Dieter Bugiel, fox-courier GmbH Gefahren durch Cybercrime Schutz für Logistikunternehmen - Dr. Jörg Michaelis, Präsident des LKA Sachsen, Dresden EU-Projekt PREsTIGE Datensicherheit & Privacy bei Cloud-Computing für die Logistik - n.n., Projektpartner des Projekts PREsTIGE IT-Sicherheit für Logistikunternehmen Strategien und Kosten für Gesamtlösungen - Gerhard Oppenhorst, Geschäftsführer, ESC Electronic Service Center (GbR) Uhr Kaffeepause Logistiknetzwerke effizient steuern- Ergebnisse der Projekte LSEM und LogiLeit - Robert Kunkel, Felix Härtig (Universität Leipzig) Mobile Apps - Impulse zum Einsatz in der Logistik - Dr. Rolf Kluge (APPSfactory GmbH) Speditions- und Transportwirtschaft im Fokus - Prozessoptimierung mit System - Georg Seitz (CSD Transport Software GmbH) Richtig vernetzt - Die neue mobile Geschäftskundenwelt - Heiko Böhme (Telekom Deutschland GmbH)

20 Fachkräfte und Spezialisten gesucht? Wir sind zuverlässiger Partner für Aus- und Weiterbildung in der Region Leipzig Aus der Praxis für die Praxis lautet der Anspruch, den wir an unsere Bildungsangebote stellen. Wir übernehmen die berufspraktische Ausbildung Ihrer Azubis oder bilden Ihre Mitarbeiter zielgerichtet weiter. Nutzen Sie unsere Kompetenz in der Aus- und Weiterbildung! Verbundausbildung ausgewählter Abschnitte, kompletter Module oder der gesamten Berufspraxis Weiterbildungen in der Logistik mit IHK-Abschluss oder IHK-Zertifikat Technische Weiterbildungen Inhouse-Trainings, die auf Ihre Anforderungen zugeschnitten sind Wir beraten Sie gern. Ihr Ansprechpartner: Andreas Schulze Telefon

21 mathemas ordinate Dipl.Math. Carsten Herrmann M.Sc. + % / ) -01, vertreibt und stellt vor: Wir bieten an - die Software, - Training - Hilfe bei der Entwicklungsarbeit mit Extend- Sim (Consulting) In vielen Anwendungen erprobte Simulations-Software für Windows oder Macintosh Mit ExtendSim werden reale Prozesse und Materialflüsse in Natur, Business, Industrie, Finanzwesen präsentiert, analysiert, Schwachstellen lokalisiert, Strukturen optimiert. Dynamische Modellierung von stetigen und diskreten (ereignisgesteuerten) Prozessen; Berücksichtigung stochastischer Aspekte durchgängig möglich. Modelle lassen sich wie in einem Flussdiagramm mit vorgefertigten Blöcken zusammenstellen, die Blöcke sind mit In-, Output-und Parameterkonnektoren sowie über Dialoge vernetz- und steuerbar. Blöcke programmier-, zu Hierarchien zusammenfassbar Typische Blöcke: Warteschlange, Weiche, Aktivität, Speicher, Berechnung, Ressourcennutzung, Datenbankzugriff...; so lassen sich Warteschlangenphänomene wie Blockierung, vorzeitiger Abbruch, Springen etc. modellieren Extensive Nutzung eines relationalen Datenbanksystems möglich Daten im- und exportierbar; externe Datenquellen nutzbar Möglichkeiten zur 2D- und 3D-Animation In Simulationsläufen können Prozessabläufe und deren Relation analysiert, das Modell schrittweise verfeinert werden. Durch Änderung von Annahmen und Parameter kann das Optimum automatisiert ermittelt werden. Vielfach genutzt in Business, Industrie, Entwicklung und Bildungswesen. mathemas ordinate Dipl.Math. Carsten Herrmann M.Sc. + % / ) -01,

22 INNOLOGIST 15 Neue Industrieflächen entstehen im Leipziger INNOLOGIST Norden 13 metawerk entwickelt Güterverkehrszentrum weiter - Attraktive Angebote für Automotive und Logistik Das Güterverkehrszentrum (GVZ) Leipzig, mit rund 680 Hektar die größte Einrichtung dieser Art in Deutschland, wächst weiter. Im Süden, unmittelbar an der vierspurig ausgebauten B 6, wird ein Erweiterungsmodul entstehen. Die Vorbereitungen sind bereits weit gediehen, eine Bautätigkeit ist noch in diesem Jahr möglich. Ein Bebauungsplan aus dem Jahr 1993 wurde in den letzten anderthalb Jahren an die modernen Anforderungen angepasst. Der Schwerpunkt bei der Neuansiedlung von Unternehmen in dem Erweiterungsareal liegt im Zulieferbereich für die Automotive-Industrie und in der Logistik mit deutlichem Fokus auf arbeitsplatzintensive Betriebe mit langfristiger Zukunftsperspektive. Die trimodale Verkehrsvernetzung von Straße, Schiene und Luft macht diesen Standort zu einer begehrten Entwicklungsfläche für global agierende Unternehmen. Motor der Entwicklung ist die metawerk AG, die bereits im September 2013 im GVZ Leipzig ein Pilotprojekt für den neuen Logistik- und Industriepark, der Internationales Logistikzentrum Leipzig (ILZ) heißen wird, fertiggestellt hat. In diesem Zulieferbetrieb sind zwischenzeitlich 230 Vollzeit-Arbeitskräfte geschaffen worden. Es ist jedoch nicht nur eine Fortsetzung des Flächenangebotes des GVZ Leipzig geplant, darüber hinaus wird auch das Leistungsangebot erweitert. metawerk wird selbst in die Zweckimmobilien, die auf der neuen Fläche entstehen werden, investieren und diese den anzusiedelnden Unternehmen zur Miete anbieten. Damit werden schnelle Ansiedlungsentscheidungen unterstützt und den Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität offeriert. metawerk hält in dem strategisch günstig gelegenen Erweiterungsmodul des GVZ Leipzig, im unmittelbaren Anschluss an das Quartier Süd II, aktuell Quadratmeter erschlossene Industriefläche im Eigentum. Diese Flächen befinden sich in unmittelbarer Nähe des Porsche- Werkes (direkt an der Werksgrenze bis zu maximal 1000 Meter Entfernung), in unmittelbarer Nähe des Passagier- und Cargo-Flughafens Leipzig-Halle (3500 Meter) sowie unmittelbar am Container-Terminal der Deutsche Bahn AG. An Baulichkeiten sind Hallenflächen mit rund Quadratmeter Grundfläche sowie die notwendigen Büro- und Funktionsgebäude, zusätzlich rund Quadratmeter Logistikflächen, geplant. Der neue Bebauungsplan achtet stark auf die landschaftliche Einfügung in das Gelände und auf die Verträglichkeit der Nutzungen mit der Umgebung. Bereits seit Mai 2013 unterhält metawerk direkt auf dem zukünftigen Baufeld sein Leipziger Büro (Telefon ).

23 20 OFFICE 365 WORKSHOP (SSSC) Dienstag, ab Uhr PC-POOL 3 Leitung: Andreas Krause, Alexander Pöhlmann, Microsoft Students Partners Office 365 Workshop, Studenten Software SummerCamp DIENSTAG Uhr Check-In / Teilnehmer-Akkreditierung Uhr Office365: Einführung und Grundkonfiguration Uhr Kaffeepause Uhr Was ist Office365? Funktionen im Überlick Uhr Mittagspause Uhr Exchange: s, Termine und Aufgaben immer synchron Uhr Kaffeepause Uhr SharePoint: Zusammenarbeit und Content-Management Uhr Pause Uhr Projekt-Management im Team mit SharePoint ab Uhr Abendprogramm und Networking

24

25 PLATZ FÜR NOTIZEN

26 PLATZ FÜR NOTIZEN

27 24 IMPRESSUM Impressum Veranstalter Institut für Angewandte Informatik e.v. (InfAI) An-Institut an der Universität Leipzig Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Universität Leipzig Institut für Informatik Abteilung Betriebliche Informationssysteme Telefon +49 (0) Telefax +49 (0) Universität Leipzig Institut für Wirtschaftsinformatik Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Druck ORWO Net AG Edisonstraße Bitterfeld-Wolfen, OT Thalheim Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Layout & Inhalt Christoph Koppe Stand: Änderungen vorbehalten. Für die einzelnen Programminhalte sind die jeweiligen Konferenzleiter verantwortlich. W-LAN zur SABRE 2014: Drahtlosnetzwerkname: eduevent Passwort (PSK): ihe-perspectives Verschlüsselung: WPA2/AES Bitte verwenden Sie unten genannte Einstellungen, um sich mit dem WLAN zu verbinden. Nach einer erfolgreichen Verbindung öffnen Sie bitte an jedem Endgerät zunächst einen Browser (Internet Explorer, Firefox, o.ä.), um die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und so die Freischaltung für das Gerät vorzunehmen. Die Freischaltung muss pro Gerät nur einmal am Tag durchgeführt werden.

28

Cluster Informationstechnologie

Cluster Informationstechnologie Cluster Informationstechnologie Drei Länder, eine Branche. Mitteldeutschland e. V. IT-Forum 2013 Gerhard Oppenhorst, Vorstandsmitglied www.it-mitteldeutschland.de gerhard.oppenhorst@it-mitteldeutschland.de

Mehr

Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu

Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu Vorsprung durch intelligente Logistik Wir sind Ihre Partner im Neuen Europa. www.em-n.eu Arbeitsgemeinschaft 13. April 2011: Unterzeichnung der Vereinbarung über die Gründung der kommunalen Arbeitsgemeinschaft

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Ausbildungs-Katalog. mit den Ausbildungsplätzen der Mitgliedsunternehmen des Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v.

Ausbildungs-Katalog. mit den Ausbildungsplätzen der Mitgliedsunternehmen des Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v. Ausbildungs-Katalog mit den Ausbildungsplätzen der Mitgliedsunternehmen des Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.v. Stand: 12.09.2013 Übersicht der Ausbildungsbetriebe DHL Hub Leipzig GmbH... 3 Emons Spedition

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

next corporate communication 16 #nextcc16

next corporate communication 16 #nextcc16 next corporate communication 16 #nextcc16 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 06. & 07. April 2016 Herman Hollerith Zentrum Danziger Str. 6, 71034 Böblingen nextcc16

Mehr

in Kooperation mit Welt im Umbruch Automobilzulieferindustrie in Unsicherheit Risikomanagement für Automobilzulieferer

in Kooperation mit Welt im Umbruch Automobilzulieferindustrie in Unsicherheit Risikomanagement für Automobilzulieferer in Kooperation mit Welt im Umbruch Automobilzulieferindustrie in Unsicherheit Risikomanagement für Automobilzulieferer Terror, Staatszerfall und neue Migrationsströme die Welt befi ndet sich im Umbruch.

Mehr

DIGITAL VERNETZTE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION WIE UNTERNEHMEN ZUKÜNFTIG KOMMUNIZIEREN

DIGITAL VERNETZTE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION WIE UNTERNEHMEN ZUKÜNFTIG KOMMUNIZIEREN Value Creating Communication Forschungsworkshop Modul I: DIGITAL VERNETZTE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION WIE UNTERNEHMEN ZUKÜNFTIG KOMMUNIZIEREN 23. Juni 2016, 9:00 Uhr 17:00 Uhr Bitkom Servicegesellschaft

Mehr

Stadt Leipzig Amt für Wirtschaftsförderung. Logistik? Leipzig! Schnelle Region für schnelle Logistik. Erfolgscluster Logistik- Symposium IHK Frankfurt

Stadt Leipzig Amt für Wirtschaftsförderung. Logistik? Leipzig! Schnelle Region für schnelle Logistik. Erfolgscluster Logistik- Symposium IHK Frankfurt Stadt Leipzig Amt für Wirtschaftsförderung Logistik? Leipzig! Schnelle Region für schnelle Logistik 1 Logistik Standort Leipzig zentrale Lage in Europa Logistische Drehscheibe an der Schnittstelle West-/

Mehr

Kurzpräsentation. Information Security Day

Kurzpräsentation. Information Security Day Kurzpräsentation Motivation Informationssicherheit ist die Basis für Vertrauen in eine IT-Leistung, kann ein wichtiger Innovationsmotor sein und sollte unverzichtbarer Bestandteil einer IT-Infrastruktur

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 09/2013

Einladung zum Praxisdialog ERP 09/2013 www.h-a.ch/praxisdialog Einladung zum Praxisdialog ERP 09/2013 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 19. September 2013 Einstein Congress, St. Gallen ERP-Systeme erfolgreich

Mehr

SMART MAINTENANCE FOR SMART FACTORIES

SMART MAINTENANCE FOR SMART FACTORIES Das InstandhaltungsForum des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik an der Technischen Universität Dortmund findet vom 23. bis 24. April 2015 bereits zum 16. Mal statt. Im Fokus des InFo 2015 steht das Schwerpunktthema»Smart

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day 10. + 11. September 2014 Print Media Academy Heidelberg Internationale Fachtagung: IT-Fachkräfte sichern IT-Fachkräftesicherung und Talentmanagement

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Programm zur Veranstaltung OSTDEUTSCHES ENERGIEFORUM 2015

Programm zur Veranstaltung OSTDEUTSCHES ENERGIEFORUM 2015 Die ostdeutsche Diskussionsplattform für Politik, Wissenschaft, Energiewirtschaft und ostdeutschen Mittelstand zur Energiewende Unter anderem mit: Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Mehr

Programm & Anmeldung: www.innologist.de

Programm & Anmeldung: www.innologist.de 7. Konferenz zu innovativen Logistik-IT-Systemen und Technologien 18. September 2014 Universität Leipzig Institut für Wirtschaftsinformatik Konferenz der: -In Kooperation mit: Programm & Anmeldung: www.innologist.de

Mehr

Programm zur Veranstaltung OSTDEUTSCHES ENERGIEFORUM 2015

Programm zur Veranstaltung OSTDEUTSCHES ENERGIEFORUM 2015 Die ostdeutsche Diskussionsplattform für Politik, Wissenschaft, Energiewirtschaft und ostdeutschen Mittelstand zur Energiewende Unter anderem mit: Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Jürgen Beestermöller, Regional Manager Südwest COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2014 27 03 2014 BAYREUTH IT-FORUM OBERFRANKEN PROZESSE Oberfranken ist eine zukunftsweisende und innovationsstarke IT-Region. Regionale IT-Unternehmen mit dem Branchennetzwerk

Mehr

FOTODOKUMENTATION MINT Plenum 3. Juli 2013 Neues Rathaus zu Leipzig

FOTODOKUMENTATION MINT Plenum 3. Juli 2013 Neues Rathaus zu Leipzig FOTODOKUMENTATION MINT Plenum 3. Juli 2013 Neues Rathaus zu Leipzig Veranstaltungsort Ziel der Veranstaltung MINT Gedanken in die Öffentlichkeit tragen und diesem Nachdruck verleihen Bewusstsein schaffen,

Mehr

4. Fachtagung. 25. Juli 2014 ab 13 Uhr DHBW Lörrach. sponsoren -lichen Dank. 25 Jahre Wirtschaftsinformatik

4. Fachtagung. 25. Juli 2014 ab 13 Uhr DHBW Lörrach. sponsoren -lichen Dank. 25 Jahre Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinform Den Studiengang Wirtschaftsinform der Dualen Hochschule Lörrach gibt es seit n. Gefeiert wird im Rahmen eines Studienzentrums IT-Management & Inform statt, bei dem Sie Studienzentrum

Mehr

m2m-cockpit We cockpit your machine to machine data Cloud-Lösungen sind sicherer als inhouse-lösungen

m2m-cockpit We cockpit your machine to machine data Cloud-Lösungen sind sicherer als inhouse-lösungen m2m-cockpit We cockpit your machine to machine data Cloud-Lösungen sind sicherer als inhouse-lösungen 23. Automation Day "Cloud-Lösungen sind sicherer als inhouse-lösungen 16. Juli 2014 IHK Akademie, Nürnberg

Mehr

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN GESTALTEN SIE MIT WERDEN SIE TEIL EINER ERFOLGSGESCHICHTE Als einer der führenden mittelständischen

Mehr

Mainfranken 4.0 Zukunftssicherheit durch Innovation und Qualifikation

Mainfranken 4.0 Zukunftssicherheit durch Innovation und Qualifikation Mainfranken 4.0 Zukunftssicherheit durch Innovation und Qualifikation München, 13. Januar 2016 Dr. Alexander Zöller, Geschäftsführer der TGZ Würzburg GmbH Technologie- und Gründerzentrum Würzburg (TGZ)

Mehr

IfWI-Konferenz 2014 Vorsprung durch Innovation

IfWI-Konferenz 2014 Vorsprung durch Innovation IfWI-Konferenz 2014 Vorsprung durch Innovation Institut für Wirtschaftsinformatik der Kalaidos Fachhochschule Schweiz Datum: 19. 23. Mai 2014 Ort: Institut für Wirtschaftsinformatik, Hohlstrasse 535, 8048

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT

DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT CSC ist ein weltweit agierendes Unternehmen für IT-Businesslösungen und Services der nächsten Generation. Als einer der führenden IT-Konzerne verstehen wir mit unseren erfahrenen

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

IT-Standort Deutschland?

IT-Standort Deutschland? Wie wettbewerbsfähig b ist der IT-Standort Deutschland? Pressekonferenz zur CeBIT 2014 Dieter Westerkamp, Leiter Technik und Wissenschaft im VDI Dr. Ina Kayser, Arbeitsmarktexpertin im VDI 1/ Wie schätzen

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Jochen Hoepfel, Regional Manager Mitte COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung

Mehr

6. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 21. September 2012 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de.

6. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 21. September 2012 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de. 21. September 2012 SRH Hochschule Heidelberg 6. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen

Mehr

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 IN KOOPERATION MIT 1 Was ist das Accelerator Programm? Das Accelerator Programm unterstützt Start-ups

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Judith Goebel, Account Manager COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung COMPAREX

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Präsentation des Netzwerk Logistik Leipzig Halle. 2012 Netzwerk Logistik Leipzig Halle e.v, www.logistik leipzig halle.net

Präsentation des Netzwerk Logistik Leipzig Halle. 2012 Netzwerk Logistik Leipzig Halle e.v, www.logistik leipzig halle.net 1 Netzwerk LogistikLeipzig Halle e.v. Bündelung der Kräfte und Kompetenzen der Logistikregion im Herzen Europas schnelle Region für schnelle Logistik Inhalt Ziele des Logistiknetzwerks Struktur des Netzwerks

Mehr

30. September 2009 in Hamburg Villa Böhm. 2. TÜV NORD Raffineriesymposium. Branche Chemie und Raffinerie Standort Deutschland.

30. September 2009 in Hamburg Villa Böhm. 2. TÜV NORD Raffineriesymposium. Branche Chemie und Raffinerie Standort Deutschland. 30. September 2009 in Hamburg Villa Böhm 2. TÜV NORD Raffineriesymposium Branche Chemie und Raffinerie Standort Deutschland Systems Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, Klimaschutz ist eine der größten

Mehr

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 9. SEPTEMBER 2015 ÜBERSICHT Veränderungsprozesse im Krankenhaus sind notwendig, um den gewachsenen Anforderungen der Gesundheitsbranche gerecht zu werden.

Mehr

ITIL Trainernachweise

ITIL Trainernachweise ITIL Trainernachweise Allgemein: Akkreditierung als ITIL -Trainer für Foundation, Service Strategy, Service Design, Service Transition, Service Operation, CSI, Managing across the Lifecycle (MALC) Akkreditierung

Mehr

Kongressprogramm euregia 2008 MONTAG, 27.10.2008

Kongressprogramm euregia 2008 MONTAG, 27.10.2008 Seite 1 von 5 Ausdruck vom um 14:31:06 Uhr Kongressprogramm euregia 2008 MONTAG, 27.10.2008 14:00-16:30 Auftaktveranstaltung und Transnationale "Konferenz Wirtschaft und Raum" Congress Center Leipzig (CCL),

Mehr

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2013 19 03 2013 BAMBERG

EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2013 19 03 2013 BAMBERG EINLADUNG IT-FORUM OBERFRANKEN 2013 19 03 2013 BAMBERG IT-FORUM OBERFRANKEN SECURITY Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region und auf dem besten Weg, eine Erfolgsstory zu werden. Regionale IT-Unternehmen

Mehr

15. VDA-Mittelstandstag

15. VDA-Mittelstandstag 15. VDA-Mittelstandstag Zusammenarbeit in einer globalisierten Welt: Mittelstand auf Augenhöhe?! 7./8. Mai 2015 Gravenbruch VDA-MITTELSTANDSTAG 2015 15. VDA-Mittelstandstag 2015 Vorwort Arndt G. Kirchhoff

Mehr

Inhalt Oktober 2013. Cloud Computing als Kernkompetenz. Seite 2. Seite 4. Neue Kolleginnen und Kollegen in unserem Vertriebsaußendienst

Inhalt Oktober 2013. Cloud Computing als Kernkompetenz. Seite 2. Seite 4. Neue Kolleginnen und Kollegen in unserem Vertriebsaußendienst Inhalt Oktober 2013 Seite 2 Cloud Computing als Kernkompetenz Seite 4 Neue Kolleginnen und Kollegen in unserem Vertriebsaußendienst Seite 6 Green Printing mit KYOCERA CLOUD COMPUTING ALS KERNKOMPETENZ

Mehr

CeBIT 2016. Cloud und German Business Cloud Gemeinschaftsstand. 14. 18. März 2016 cebit.de

CeBIT 2016. Cloud und German Business Cloud Gemeinschaftsstand. 14. 18. März 2016 cebit.de CeBIT 2016 Cloud und German Business Cloud Gemeinschaftsstand 14. 18. März 2016 cebit.de CeBIT The Global Event for Digital Business Das bietet die CeBIT: Inspiration Information - Innovation The Global

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie

360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie 360-Grad Digitalisierung: Tipps für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie Sabine Betzholz-Schlüter, saarland.innovation&standort e. V. 28. Juni 2016 Überblick Dimensionen der Digitalisierung Ausgangslage

Mehr

ø ª Õ± ± Ÿ æÿ ºªÆ æªæ ª ÏÓ ËÁ Ó Àƺ±Æ ıïô ÏÏ ÈÍÓ ÓÈ ÈÍ Úø ª Ú Firmenportrait allnet Solutions GmbH Urdorf

ø ª Õ± ± Ÿ æÿ ºªÆ æªæ ª ÏÓ ËÁ Ó Àƺ±Æ ıïô ÏÏ ÈÍÓ ÓÈ ÈÍ Úø ª Ú Firmenportrait allnet Solutions GmbH Urdorf Firmenportrait allnet Solutions GmbH Urdorf 1. Unternehmensdaten Firmenname: Rechtsform: Geschäftssitz: Stammeinlage: allnet Solutions GmbH GmbH Urdorf CHF 45'000.00 Gründungsdatum: 4. Dezember 2001 Mitarbeiter:

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Eduroam unter Windows 8 einrichten

Eduroam unter Windows 8 einrichten Eduroam unter Windows 8 einrichten Erstellt am : 26. August 2014 Inhaltsverzeichnis Zertifikate installieren 1 Mit eduroam verbinden 3 Weitere Einstellungen 5 Systemvoraussetzungen: Windows 8 Zertifikate

Mehr

WÜRTH IT DAS UNTERNEHMEN

WÜRTH IT DAS UNTERNEHMEN WÜRTH IT DAS UNTERNEHMEN Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, dass Sie die Würth IT kennenlernen möchten! Wir sind ein IT-Dienstleister und SAP Systemhaus in Bad Mergentheim, das mittelständische

Mehr

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU Was ist ein Cluster? Das Netzwerk Software-Cluster Rhein Main Neckar Die Rolle der

Mehr

BRZ-Impulstage. Jetzt anmelden! Vernetzt arbeiten im Baubetrieb. Mehr Effizienz. Mit Sicherheit.

BRZ-Impulstage. Jetzt anmelden! Vernetzt arbeiten im Baubetrieb. Mehr Effizienz. Mit Sicherheit. Jetzt anmelden! Informationen zu aktuellen Terminen, Zeiten und Orten finden Sie in beiliegender Faxanmeldung oder im Internet unter: www.brz.eu/connect-impulstage BRZ-Impulstage Vernetzt arbeiten im Baubetrieb.

Mehr

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Professuren für Wirtschaftsinformatik Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz Professur Wirtschaftsinformatik

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Juni 2015 Schloss Wilkinghege

Mehr

Call for Presentations. IT-Kongress 2016

Call for Presentations. IT-Kongress 2016 Call for Presentations IT-Kongress 2016 Das Forum für Entscheider, Anwender und Profis. Schwerpunktthema: Vernetzte Welt: Maschinen in der Diskussion www.it-kongress.com Veranstaltungstermin: 10. November

Mehr

Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz CC4E Das Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz an der HAW Hamburg Die Ressourcen fossiler Energieträger schwinden,

Mehr

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION F&E-Produktivität steigern 2. März 2016 Königswinter Bonn Follow up 2 DRIVING INNOVATION Das war die Driving Innovation 2014 Das World Café ist ein sehr gutes

Mehr

Herzlich willkommen zum Workshop

Herzlich willkommen zum Workshop Spring 2011 SIDAR - Graduierten-Workshop über Reaktive Sicherheit 21.-22. März 2011 Bochum, Deutschland Herzlich willkommen zum Workshop Sebastian Uellenbeck (HGI/RUB) 1/18 Idee des Spring Workshops Ziele

Mehr

Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung

Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung A. Göbel, Prof. K. Küspert Friedrich-Schiller-Universität Fakultät für Mathematik und Informatik Lehrstuhl für Datenbanken

Mehr

E Moderation von Online Meetings und Workshops Interaktive Online Ausbildung und Training

E Moderation von Online Meetings und Workshops Interaktive Online Ausbildung und Training E Moderation von Online Meetings und Workshops Interaktive Online Ausbildung und Training Online Meetings optimal zu moderieren ist eine große Herausforderung für Kommunikationsprofis. Virtuelle Konferenzen,

Mehr

LNG als Zukunftschance für Unternehmen aus der maritime Industrie im südlichen Ostseeraum & Maritimes LNG-Training

LNG als Zukunftschance für Unternehmen aus der maritime Industrie im südlichen Ostseeraum & Maritimes LNG-Training AGENDA LNG als Zukunftschance für Unternehmen aus der maritime Industrie im südlichen Ostseeraum & Maritimes LNG-Training Veranstaltungsdatum: 9.-10. Januar 2014 Ort: Project: Veranstaltungsart: Technologiezentrum

Mehr

ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe

ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe Konsortialpartner InnoZent OWL e.v. s-lab Software Quality Lab der Universität Paderborn ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe Kooperationspartner Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe IHK Lippe zu Detmold IHK

Mehr

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8.

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8. 00001111 Windows 8 Cloud Microsoft SQL Server 2012 Technologi 15-Jahres-Konferenz der ppedv C++ Konferenz SharePoint 2010 IT Management Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Kay Giza

Mehr

Tailor Tuesday Jahreskongress 2013. Scheer Management GmbH 26.11.2013 Scheer Tower

Tailor Tuesday Jahreskongress 2013. Scheer Management GmbH 26.11.2013 Scheer Tower Tailor Tuesday Jahreskongress 2013 Scheer Management GmbH 26.11.2013 Scheer Tower Willkommen! Unternehmen 350 Mitarbeitern fokussieren sich auf smarte Software Lösungen und innovative Zukunftsthemen. Der

Mehr

12. Juni 2014 I Leipzig. unternehmenserfolg durch design

12. Juni 2014 I Leipzig. unternehmenserfolg durch design 12. Juni 2014 I Leipzig unternehmenserfolg durch design CREATE INNOVATION UNTERNEHMENSERFOLG DURCH DESIGN Die Bedingungen für Innovationen in Deutschland sind gut aber wie lassen sich neue Ideen in wirklich

Mehr

Herzlich Willkommen. Artaker Solutions Day

Herzlich Willkommen. Artaker Solutions Day Herzlich Willkommen Artaker Solutions Day Unternehmensgruppe Facts & Figures 180 Mitarbeiter 150 IT-Dienstleister 110 Software-Entwickler 40 IT-Consultants u. System Engineers Österreichweit vertreten

Mehr

Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog

Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog Vortrag im Rahmen der 11. IT Trends-Sicherheit im VfL Bochum-Stadioncenter 22.April 2015 Linda Schwarzl, M.A. Projektmanagerin nrw.units Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit

Mehr

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz 9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz Mittwoch, 28. September 2011 Tutorial 1: Secure Development Lifecycle Management Security-Testing

Mehr

2. FINAKI IT-INNOVATION SUMMIT 11. Juni 2015 SkyLounge München

2. FINAKI IT-INNOVATION SUMMIT 11. Juni 2015 SkyLounge München 2. FINAKI IT-INNOVATION SUMMIT 11. Juni 2015 SkyLounge München FINAKI IT-INNOVATION SUMMIT 2015 Der IT-INNOVATION Summit bietet eine exklusive Plattform für Visionäre, Vordenker und Zukunftsgestalter der

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015 Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015 Professuren der Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik I: Verteilte Künstliche Intelligenz

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Informationstechnik (IT)

Informationstechnik (IT) Informationstechnik (IT) Dieses Informationsblatt ist ein Angebot des Career Service der Universität Leipzig und wurde im Rahmen einer Veranstaltung zur Berufsfeldorientierung erstellt. Es wird kein Anspruch

Mehr

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz Einladung Mieten Anpassbar Finanzen Rollenbasierte Ansicht Effizienz Cloud ERP Flexibel effiziente Prozesse Marketing Reporting Logistik Produktion Menu and More AG CRM Datenvisualisierung Microsoft Zukunft

Mehr

Eduroam unter Windows 7 einrichten

Eduroam unter Windows 7 einrichten Eduroam unter Windows 7 einrichten Erstellt am : 26. August 2014 Inhaltsverzeichnis Zertifikate installieren 1 Mit eduroam verbinden 4 Weitere Einstellungen 5 Systemvoraussetzungen: Windows 7 Zertifikate

Mehr

Workshop für ZGV-Mitglieder zum Thema Software as a Service bzw. SOFLEX Software flexibel mieten

Workshop für ZGV-Mitglieder zum Thema Software as a Service bzw. SOFLEX Software flexibel mieten Workshop für ZGV-Mitglieder zum Thema Software as a Service bzw. SOFLEX Software flexibel mieten Claas Eimer Claas Eimer Geschäftsführer comteam Systemhaus GmbH (Unternehmen der ElectronicPartner Handel

Mehr

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur Progress of Enterprise Architecture Management 2008 Eine Studie über den Fortschritt im integrierten Management von Geschäfts- und IT-Architektur Der EAM Think Tank ist eine gemeinsame Initiative der Ardour

Mehr

21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld

21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld 21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld Agenda Der Vormittag Agenda Der Nachmittag TopOrg 2010 Begrüßung und Keynote Referent: Dipl.-Ing. Stefan Wagner Geschäftsführer STW Datentechnik GmbH &

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Der Masterplan güterverkehr und logistik

Der Masterplan güterverkehr und logistik IZBE-SYMPOSIUM Der Masterplan güterverkehr und logistik antwort auf die Herausforderungen des europäischen schienengüterverkehrs? 28. und 29. april 2009 im pentahotel leipzig DB AG / Günter Jazbec Sehr

Mehr

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Durchblick schaffen IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Wir tanzen gerne mal aus der Reihe... Alle Welt spricht von Spezialisierung. Wir nicht. Wir sind ein IT-Komplettdienstleister und werden

Mehr

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012 Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region Köln, 25. Juli 2012 Um den wachsenden Aufgaben eines rasant expandierenden Logistikmarktes gerecht zu werden, hat der Rat der Stadt Köln

Mehr

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Zielsetzung & Mitglieder IT applied In VOICE sind ca. 400 Mitglieder und über 250 Fachverantwortliche aktiv. VOICE stärkt den persönlichen Erfahrungsaustausch

Mehr

29.09. 01.10.2016 MESSE KASSEL

29.09. 01.10.2016 MESSE KASSEL www.expopetrotrans.com NEU Vergrößerte Ausstellungsflächen Erweiterte Hallenkombination 2 Eingänge Internationale Fachmesse für Logistik, Transport und Umschlag in der Mineral ölwirtschaft 29.09. 01.10.2016

Mehr

Tagesordnung zur Tagung der GSE Arbeitsgruppen WebSphere MQ und WebSphere vom 9. bis 11. November 2009 in Berlin

Tagesordnung zur Tagung der GSE Arbeitsgruppen WebSphere MQ und WebSphere vom 9. bis 11. November 2009 in Berlin zur Tagung der GSE Arbeitsgruppen WebSphere MQ und WebSphere 1 Montag, 9. November 2009, Nachmittag AG WebSphere MQ AG WebSphere AK DataPower 12:00 Gemeinsamer Imbiss 13:00 13:30 Begrüßung, Vorstellung

Mehr

Industrie 4.0 & Cyber-Security Potentiale und Risiken für die produzierende Industrie 25. Juni 2015, Kaiserslautern

Industrie 4.0 & Cyber-Security Potentiale und Risiken für die produzierende Industrie 25. Juni 2015, Kaiserslautern Im Rahmen der Veranstaltung werden Chancen und Risiken durch die Vernetzung von Fertigungseinheiten vorgestellt. Diskutieren Sie mit Experten, gegen welche Schäden Sie ihr Unternehmen versichern können.

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

3. Familienunternehmertag Nordrhein-Westfalen

3. Familienunternehmertag Nordrhein-Westfalen Mitveranstalter Veranstalter 3. Familienunternehmertag Nordrhein-Westfalen Jetzt anmelden! Exklusiv für Unternehmer Erfahrungsberichte erfolgreicher Familienunternehmen Wachstum & Nachfolge Die Rolle des

Mehr

Nr. 33. NoSQL Databases

Nr. 33. NoSQL Databases Nr. 33 NoSQL Databases Das Berner-Architekten-Treffen Das Berner-Architekten-Treffen ist eine Begegnungsplattform für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute. Partner Durch Fachvorträge

Mehr

Checken Sie bei uns ein

Checken Sie bei uns ein Checken Sie bei uns ein Checken Sie bei uns ein: Im NORDPORT, dem Büro- und Gewerbestandort mit internationaler Anbindung direkt am Hamburg Airport. Mit dem NORDPORT wächst in Norderstedt einer der Top-Büro-

Mehr