AUSWAHL VERTRAUENSWÜRDIGER CLOUD SERVICES FÜR DAS HANDWERK

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AUSWAHL VERTRAUENSWÜRDIGER CLOUD SERVICES FÜR DAS HANDWERK"

Transkript

1 Constantin Christmann, Andrea Horch, Holger Kett, Jürgen Falkner, Anette Weisbecker AUSWAHL VERTRAUENSWÜRDIGER CLOUD SERVICES FÜR DAS HANDWERK EIN LEITFADEN FÜR HANDWERKER UND IHRE BERATER FRAUNHOFER VERLAG

2

3 Constantin Christmann, Andrea Horch, Holger Kett, Jürgen Falkner, Anette Weisbecker Auswahl vertrauenswürdiger Cloud Services für das Handwerk Ein Leitfaden für Handwerker und ihre Berater

4 Autoren Constantin Christmann Andrea Horch Dr.-Ing. Holger Kett Jürgen Falkner apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Anette Weisbecker Mitwirkende Welf Schröter (Forum Soziale Technikgestaltung) Jens Nusser (Baden Württembergischer Handwerkstag BWHT) Dr. Carsten Ulbricht (BARTSCH Rechtsanwälte) Kontaktadresse Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Nobelstraße Stuttgart Telefon: Telefax: URL: Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über abrufbar. ISBN Druck und Weiterverarbeitung IRB Mediendienstleistungen Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB, Stuttgart Für den Druck des Buches wurde chlor- und säurefreies Papier verwendet. Titelbild Tim Peter unter Verwendung von: tuja66 - Fotolia.com; Dreaming Andy - Fotolia.com; Sergii Figurnyi - Fotolia.com by FRAUNHOFER VERLAG, 2014 Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB Postfach , Stuttgart Nobelstraße 12, Stuttgart Telefon: Telefax: URL: Alle Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist einschließlich aller seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die über die engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes hinausgeht, ist ohne schriftliche Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen sowie die Speicherung in elektronischen Systemen. Die Wiedergabe von Warenbezeichnungen und Handelsnamen in diesem Buch berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Bezeichnungen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und deshalb von jedermann benutzt werden dürften. Soweit in diesem Werk direkt oder indirekt auf Gesetze, Vorschriften oder Richtlinien (z.b. DIN, VDI) Bezug genommen oder aus ihnen zitiert worden ist, kann der Verlag keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität übernehmen.

5 Einleitung Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO hat diesen Leitfaden im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts CLOUDwerker erstellt. Er soll Handwerker und ihre Berater bei der Auswahl vertrauenswürdiger Cloud Services unterstützen. Dazu gibt er ihnen ein Vorgehen an die Hand, das Schritt für Schritt durchlaufen werden kann. Dabei ist zu beachten, dass eine ganzheitliche Plattform, die alle Belange eines Handwerkers anhand von nahtlos ineinander greifenden Cloud Services abdeckt, derzeit noch eine Vision darstellt. Diese Vision ist auch durch die im Rahmen von CLOUDwerker durchgeführten Arbeiten heute schon weit greifbarer als noch vor wenigen Jahren. Dennoch gilt: Möchte ein Handwerker viele unterschiedliche Funktionen über die Cloud abdecken, so müssen häufig zwei oder mehr separate Cloud Services ausgewählt und gebucht werden. An einigen Stellen im Text wird auf unterstützende Materialien verwiesen. Diese stehen im Internet zum kostenlosen Download bereit:

6 Cloud Services im Handwerk Klassische Softwareprodukte werden meist beim Nutzer betrieben Während klassische Softwareprodukte meist vom Nutzer selbst auf eigenen Rechnern installiert und betrieben werden, wird beim Cloud Computing Software in Form von Cloud Services über das Internet bereitgestellt der Nutzer benötigt daher lediglich ein internetfähiges Endgerät. Zugangstechnologie Handwerker Endgerät Internet LAN UMTS LTE Speicher Rechenleistung WLAN Software LAN WLAN Abbildung 1: Veranschaulichung von Cloud Computing Cloud Services reduzieren den Verwaltungsaufwand bei der Nutzung von Software Dies reduziert den Verwaltungsaufwand auf Nutzerseite deutlich: Installation, Betrieb und Wartung der Softwareprodukte übernimmt der Service-Anbieter. Cloud Services bieten aber noch eine ganze Reihe zusätzlicher Vorteile: In aller Regel weist das Rechenzentrum eines Service-Anbieters ein höheres Sicherheitsniveau als der Serverraum eines kleinen oder mittelständischen Unternehmens auf. Da kaum in Hardware investiert und keine Softwarelizenzen erworben werden müssen, lassen sich fixe Kosten in variable, monatliche Kosten umwandeln. Da sich einzelne Cloud Services bedarfsabhängig bestellen und abbestellen lassen, kann der Nutzer seine Softwareausstattung schnell und unkompliziert an veränderte Anforderungen anpassen. Da der Nutzer nur ein Endgerät mit Internetanschluss benötigt, ist ein mobiler Zugriff auf Daten und Services via Smartphone oder Tablet-PC problemlos möglich. Die Zugriffsmöglichkeit mehrerer Mitarbeiter von verschiedenen Orten aus ermöglicht neue Formen der Zusammenarbeit. 4 Fraunhofer IAO

7 Das Angebot an Cloud Services hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen und Experten sagen ein weiteres Wachstum voraus. Die Nutzung von Cloud Services ist daher als echte Alternative zu klassischen Software-Lösungen zu sehen. Handwerksunternehmen bieten sie die Chance, sich dank einer flexiblen Informations- und Kommunikationstechnologie ganz aufs eigene Kerngeschäft zu konzentrieren. Vor dem Einstieg gilt es jedoch, die am Markt verfügbaren Angebote in fachlicher, sicherheitstechnischer, rechtlicher und wirtschaftlicher Hinsicht zu prüfen. Vorgehen Dieser Leitfaden schlägt ein Vorgehen in acht einfach nachzuvollziehenden Schritten vor. Im Internet findet sich dazu eine Checkliste ( M1 Checkliste), die Sie systematisch abarbeiten können. Abbildung 2: Abfolge der Schritte Schritt 1: Benötigte Funktionen ermitteln Schritt 2: Sicherheitstechnische Anforderungen festlegen Schritt 3: Juristische Anforderungen festlegen Schritt 4: Services suchen Schritt 5: Bewertung und Kostenabschätzung Schritt 6: Auswahlentscheidung Schritt 7: Test Schritt 8: Übernahme Fraunhofer IAO 5

8 81 Schritt 1: Benötigte Funktionen ermitteln Zunächst gilt es, alle konkreten Software-Funktionalitäten ausfindig zu machen, die Sie für Ihre tägliche Arbeit benötigen zum Beispiel für Lagerverwaltung oder Personalplanung. Ebenso wichtig ist es, über Schnittstellen nachzudenken: Sollen zum Beispiel mehrere Anwendungen auf dieselben Datensätze zugreifen oder wollen Sie Finanzdaten an Ihren Steuerberater übermitteln? Im Internet ist eine ankreuzbare Liste erhältlich ( M2 Funktionsliste), in der bereits viele Funktionen und Schnittstellen aufgeführt sind, die Sie aber auch um eigene Ideen erweitern können. Gehen Sie systematisch vor und arbeiten Sie folgende Punkte ab: Erfassen Sie alle Funktionen, die Sie in Ihrer bisherigen Software tatsächlich nutzen. Denken Sie darüber nach, welche Funktionen Ihnen bisher gefehlt haben: Welche Ihrer Tätigkeiten könnte geschickt unterstützt werden? Arbeiten Sie dann alle Punkte der Funktionsliste durch, die sie noch nicht angekreuzt haben: Sind dies Funktionen, die für Sie ebenfalls nützlich wären? 82 Schritt 2: Sicherheitstechnische Anforderungen festlegen Daten sind wichtig für den Geschäftserfolg Ihres Unternehmens Ein Großteil der Daten, die Sie in die Cloud auslagern möchten, entscheidet über den Geschäftserfolg Ihres Unternehmens und muss geschützt werden. Es gilt darauf zu achten, dass Sie selbst stets Zugriff haben und dass Ihre Daten nur von autorisierten Personen eingesehen oder verändert werden können. Deshalb sollten Sie alle Sicherheitsanforderungen ermitteln sowohl an den Cloud Service selbst, wie auch an den Service-Anbieter und das Rechenzentrum. Folgende Punkte sollten gewährleistet sein: Cloud Service: Im Fehlerfall sichert der Anbieter eine schnelle Wiederherstellung des Cloud Service zu Der Service-Anbieter führt regelmäßige Datensicherungen für den Service durch Relevante Patches und Updates werden zeitnah eingespielt Eine telefonische Hotline zu üblichen Geschäftszeiten ist verfügbar Es wurden technische Maßnahmen ergriffen (z.b. Virenschutz, Firewall) Die Kommunikation mit dem Server erfolgt verschlüsselt (z.b. über HTTPS) 6 Fraunhofer IAO

9 Service-Anbieter: Sicherheit ist Bestandteil der Softwareentwicklung (z.b. regelmäßige Bewertungen der Softwarequalität, automatisierte Tests, Tests bezüglich der Angreifbarkeit) Die Mitarbeiter des Service-Anbieters sind nachweislich hinsichtlich Informationssicherheit, Datenschutz und des angemessenen Umgangs mit Kundendaten sensibilisiert und verpflichtet Rechenzentrum: Kritische Komponenten des Rechenzentrums sind mehrfach vorhanden (z.b. Klimatisierung, Stromversorgung, Internetanbindung) Das Rechenzentrum hat ein schlüssiges Sicherheitskonzept (Brandschutz, Arealrisiken, Gebäudesicherheit) 83 Schritt 3 Juristische Anforderungen festlegen Wer Cloud Services nutzen möchte, sollte unbedingt auf Datenschutz und eine geeignete Vertragsgestaltung achten. Werden diese Themen hinreichend berücksichtigt, steht der Nutzung aus juristischer Sicht nichts entgegen. Datenschutz und Vertragsgestaltung sind zu beachten Grundsätzliche Anforderungen an die Vertragsgestaltung: Gewährleistungsregelungen sollten klären, was im Falle eines Systemausfalls passiert und ob Verfügbarkeitsgarantien übernommen werden. Im Idealfall sollten sie durch Haftungsübernahmen und Vertragsstrafen abgesichert sein. Deutsches Recht muss anwendbar sein Der Gerichtsstand sollte möglichst in Ihrer Nähe liegen Sie sollten explizit als Eigentümer Ihrer Daten benannt werden. Kündigen Sie, sollten alle Daten vollständig an Sie übergegeben und beim Anbieter gelöscht werden. Der Anbieter sollte bei einer Kündigung seine Hilfe für den Umzug Ihrer Daten zusichern. Werden personenbezogene Daten im Cloud Service gespeichert oder verarbeitet? Der Anbieter muss zusichern, dass die Daten ausschließlich auf Servern innerhalb der Europäischen Union (EU) gespeichert und verarbeitet werden. Der Anbieter muss einen Auftragsverarbeitungsvertrag anbieten, über den er rechtlich zum verlängerten Arm des Nutzers wird. Fraunhofer IAO 7

10 Der Anbieter sollte eine Zertifizierung besitzen (z.b. Trusted Cloud oder ISO 27001) Die Kommunikation mit dem Server erfolgt verschlüsselt (z.b. über HTTPS) Werden steuerlich oder handelsrechtlich relevante Daten im Cloud Service verarbeitet? Die Datenverarbeitung darf nur in Deutschland erfolgen (es sei denn, Sie haben eine Ausnahmegenehmigung des Finanzamts). 84 Schritt 4: Services suchen Nachdem alle Anforderungen feststehen, muss der richtige Anbieter mit den passenden Services gefunden werden. Da die Suche leicht ausufern kann, soll in diesem Schritt noch kein exakter Vergleich von Anforderungen und Angeboten stattfinden. Vielmehr geht es darum, den Markt zu sondieren und potenzielle Kandidaten für eine nähere Prüfung ausfindig zu machen. Sprich: Es genügt herauszufinden, welche Angebote soweit in die richtige Richtung gehen, dass sich eine nähere Betrachtung lohnt. Bei der Suche sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Die eigenständige Suchmaschinen-Recherche ist hier genauso sinnvoll wie das Durchforsten von App-Stores und die Nachfrage beim erfahrenen Branchenkollegen oder Berater. Im Internet finden Sie eine Liste mit Anbietern und Internetquellen, die Sie für Ihre Suche nutzen können ( M4 Anbieter und Internetquellen). Zudem finden Sie dort eine Dokumentationsvorlage ( M5 Dokumentation Service-Suche), in der Sie vielversprechende Services auflisten können. 85 Schritt 5: Bewertung und Kostenabschätzung Die im vorherigen Schritt ausfindig gemachten Angebote sollen nun genauer unter die Lupe genommen werden. Auch hier sollten sie strukturiert vorgehen: Überprüfen sie zunächst die Abdeckung der gewünschten Funktionen. Bietet ein Service entscheidende Funktionen nicht, streichen Sie ihn aus der Liste. Fehlen weniger wichtige Funktionen, sollten Sie darüber nachdenken, ob diese nicht doch verzichtbar sind. Schätzen Sie die Kosten für die einzelnen Services ab. Ist ein Service nicht konkurrenzfähig, streichen Sie ihn ebenfalls. Überprüfen Sie anschließend welche der notwendigen sicherheitstechnischen und juristischen Anforderungen erfüllt werden. Hier ist Toleranz fehl am Platz: Bleiben Anforderungen unerfüllt, ist der Service nicht geeignet und sollte gestrichen werden. 8 Fraunhofer IAO

11 Um die Kosten von Cloud Services und klassischer Software vergleichen zu können, müssen Sie die Investitionskosten und laufenden Kosten abschätzen. Die Investitionskosten sind die Kosten, die bei der Anschaffung anfallen, wohingegen die laufenden Kosten die Ausgaben bezeichnen, die im Verlauf einer definierten Zeitspanne (monatlich oder jährlich) anfallen. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick, welche Positionen Sie berücksichtigen sollten: Cloud Service Klassische Software Investitionskosten Lizenzen / Startkosten Hardware Keine Lizenzkosten, einmalige Kosten zu Beginn der Vertragslaufzeit sind möglich Keine Neuanschaffung notwendig Anbieterabhängige Lizenzkosten Eventuell muss Hardware beschafft werden Datenübernahme Erstschulung Eventuell müssen Daten aus einem Altsystem in die neue Software überführt werden Kostenpflichtige Schulungen können notwendig werden Laufende Kosten Administration der Hardware / Software Administration erfolgt durch den Anbieter Entweder eigener Aufwand oder Einkauf einer Dienstleistung erforderlich Nutzungsgebühr Nutzungsabhängige Kosten In der Regel keine Nutzungsgebühr Schulung / Weiterbildung / Qualifizierung Für laufende Weiterbildungen können Schulungskosten anfallen Cloud Services werden üblicherweise einmal pro Monat nutzungsabhängig abgerechnet. Verschiedene Faktoren spielen eine Rolle: Basispreis: Häufig hat ein Cloud Service eine gewisse Basisfunktionalität, die gegen eine bestimmte monatliche Gebühr pro Nutzer zur Verfügung gestellt wird. Erweiterungen: Hinzugebuchte Service-Module, die in der Basisversion nicht enthalten sind oder auch weitere Nutzer, können die monatlichen Kosten erhöhen. Transaktionen: Eher selten ist eine nutzungsabhängige Abrechnung, die von der Anzahl durchgeführter Transaktionen (z.b. Kontobewegungen, Anzahl erstellter Dokumente) abhängt. Für die Bewertung und die Kostenabschätzung finden Sie im Internet eine Dokumentationsvorlage ( M6 Dokumentation Bewertung). Fraunhofer IAO 9

12 86 Schritt 6: Auswahlentscheidung Um die für Sie richtige Auswahl treffen zu können, müssen Sie die am Ende von Schritt 5 übrig gebliebenen Angebote miteinander vergleichen. Ideal wäre es, wenn ein Service alle gestellten Anforderungen erfüllt und zudem kostengünstig ist. Erfüllt kein Angebot alle Anforderungen, sollten Sie überlegen, wo Sie mit Abstrichen leben können. Eventuell kann es auch erforderlich sein, mehrere Cloud Services zu wählen, falls sich nur so die geforderten Funktionen abdecken lassen. Ist jedoch dies alles nicht mehr zielführend, sollten sie sich gegen eine Cloud-Lösung entscheiden. Berücksichtigen Sie bei der Auswahlentscheidung nicht nur allein die Kosten Dasselbe gilt für die Kosten: Sind die Cloud Services wesentlich kostenintensiver als klassische Software, so spricht das gegen die Nutzung von Cloud Services. Allerdings sollten Sie bei einem Kostenvergleich zwischen klassischer Software und Cloud Services abwägen, was Ihnen die Vorteile der Cloud Services (variable Kostenstrukturen, professionelle Administration, höhere Flexibilität, ) wert sind. 87 Schritt 7: Test Tests helfen, Probleme frühzeitig zu erkennen Bevor Sie sich verbindlich auf einen ausgewählten Cloud Service einlassen, sollten Sie diesen testen. Dies mag zwar aufwändig sein, ist aber der einzige Weg um zu erkennen, ob die Lösung Ihrer unternehmerischen Praxis auch tatsächlich gerecht wird. Außerdem lassen sich Probleme frühzeitig erkennen und lösen. Ferner machen Sie sich dabei mit den spezifischen Eigenschaften dieser Cloud-Lösung vertraut. Gehen Sie wie folgt vor: 1. Anwendungsszenarien festlegen: Legen Sie mehrere möglichst realistische Anwendungsszenarien fest. Jedes Szenario sollte einen vollständigen Arbeits- oder Geschäftsprozess umfassen beispielsweise die Erstellung und den Versand eines Angebots an einen potenziellen Kunden. 2. Konfiguration und Daten-Import: Bereiten Sie den Cloud Service für den Test der Szenarien vor. Dazu ist oft eine Konfiguration des Service erforderlich, bei der beispielsweise Nutzerrollen angelegt, Rechte vergeben oder Dokumentenvorlagen erstellt werden. Eventuell müssen Sie auch echte Daten importieren (zum Beispiel Adressdaten). 3. Durchführung: Durchlaufen Sie die Anwendungsszenarien unter möglichst realistischen Bedingungen und unter Beteiligung der zukünftigen Nutzer. Dokumentieren Sie alle Probleme und Hindernisse. 4. Problemlösung: Gab es Probleme, so sollten Sie Lösungen suchen und diese ebenfalls dokumentieren. 10 Fraunhofer IAO

13 Zur Dokumentation von Problemen und möglichen Lösungen, finden Sie im Internet eine Vorlage ( M7 Dokumentation Test). Falls Sie Unterstützung benötigen, sollten Sie diese beim Service-Anbieter einfordern. Eventuell haben sich andere Nutzer auch als Gruppe (Community) organisiert, so dass Sie von deren Erfahrungen profitieren können. Unterstützung können Sie vom Service-Anbieter oder von der Community der Service-Nutzer erhalten Ist der Test erfolgreich verlaufen und sind alle relevanten Probleme behoben, steht der Einführung des Cloud Service in Ihrem Unternehmen nichts mehr im Wege. War dem nicht so, sollten Sie abwägen, ob es sich lohnt, die Testphase (Schritt 7) mit einem anderen viel versprechenden Kandidaten aus Schritt 6 zu wiederholen. Eventuell können Sie auch zu Schritt 4 zurückkehren und eine erneute Suche nach besser geeigneten Cloud Services durchführen. Dabei sollten Sie die im Rahmen des Tests gemachten Erfahrungen einfließen lassen. 8 Schritt 8: Übernahme Verlief Schritt 7 zu Ihrer Zufriedenheit, sollten Sie die getestete Lösung verbindlich buchen und ihre endgültige Übernahme vorbereiten. Dabei sollten Sie folgende Punkte beachten: Konfiguration und Daten-Import: Einzelne Komponenten wurden bereits während des Tests konfiguriert, idealerweise sind auch schon erste Daten importiert. Um alle Funktionen nutzen zu können, müssen Sie noch ausstehende Konfigurationen und Daten-Importe vornehmen. Qualifizierung der Nutzer: Alle Nutzer, die zukünftig mit dem Cloud Service arbeiten sollen, benötigen Einstiegs-Orientierungswissen (zum Beispiel mit Hilfe von Blended-Learning-Angeboten), anwendungsbezogene, vertiefende Schulung oder zumindest Informationen zum Service und Angaben, wo sie Hilfestellung erhalten können. Die zukünftigen Nutzer des Service benötigen Schulung und Hilfestellung Einführungsstrategie: Bedeutet die Einführung des Cloud Service eine große Umstellung für Ihr Unternehmen, dann empfiehlt sich ein schrittweises Vorgehen, bei dem einzelne Funktionen nach und nach übernommen werden und die alte Software schrittweise ersetzt wird. Fraunhofer IAO 11

14 Cloud Services weisen gegenüber klassischer Software etliche Vorteile auf. Vor einer Nutzung von Cloud Services gilt es die am Markt verfügbaren Angebote in fachlicher, sicherheitstechnischer, rechtlicher und wirtschaftlicher Hinsicht zu prüfen. Dieser Leitfaden soll Handwerker bei der Auswahl vertrauenswürdiger Cloud Services unterstützen, indem es ihnen ein Vorgehen an die Hand gibt, das Schritt für Schritt durchlaufen werden kann. Die Zielgruppe für den Leitfaden sind Handwerker, Handwerksunternehmen und ihre Berater in den unterschiedlichen Handwerkskammern. Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO hat diesen Leitfaden im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts CLOUDwerker erstellt. Das Projekt gehört zu dem Forschungsprogramm Trusted Cloud und legt einen besonderen Fokus auf die Aspekte Sicherheit und Vertrauen im Zusammenhang mit Cloud Computing. CLOUDwerker Projektpartner Wirtschaft Wissenschaft Transfer ISBN FRAUNHOFER VERLAG

Vorstellung Handwerker-Leitfaden

Vorstellung Handwerker-Leitfaden Vorstellung Handwerker-Leitfaden Abschlussveranstaltung CLOUDwerker, 18.11.2014 Constantin Christmann, Fraunhofer IAO Cloud Services im Handwerk Vorteile: Reduzierter Administrationsaufwand Professioneller

Mehr

AUSWAHL VON VERTRAUENSWÜRDIGEN CLOUD SERVICES FÜR DAS HANDWERK

AUSWAHL VON VERTRAUENSWÜRDIGEN CLOUD SERVICES FÜR DAS HANDWERK Constantin Christmann, Andrea Horch, Holger Kett, Jürgen Falkner, Anette Weisbecker AUSWAHL VON VERTRAUENSWÜRDIGEN CLOUD SERVICES FÜR DAS HANDWERK ERWEITERTER LEITFADEN MIT HINTERGRUNDINFORMATIONEN FÜR

Mehr

Einstieg in das Cloud Computing

Einstieg in das Cloud Computing Innovations- und Technologietransfer ebusiness-lotse Saar IHK Saarbrücken, 13. Mai 2015 Einstieg in das Cloud Computing Leitfaden für Betriebe Welf Schröter, Projekt CLOUDwerker, Forum Soziale Technikgestaltung

Mehr

Handbuch Kundenmanagement

Handbuch Kundenmanagement Handbuch Kundenmanagement Armin Töpfer (Herausgeber) Handbuch Kundenmanagement Anforderungen, Prozesse, Zufriedenheit, Bindung und Wert von Kunden Dritte, vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage

Mehr

Jens Drawehn, Oliver Höß SOCIAL BPM. Business Process Management Tools 2014 FRAUNHOFER VERLAG

Jens Drawehn, Oliver Höß SOCIAL BPM. Business Process Management Tools 2014 FRAUNHOFER VERLAG Jens Drawehn, Oliver Höß SOCIAL BPM Business Process Management Tools 2014 FRAUNHOFER VERLAG Impressum Alle Rechte vorbehalten. Kontaktadresse: Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Mehr

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie.

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. essentials Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als State-of-the-Art in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. Essentials informieren

Mehr

X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken.

X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken. X. systems.press X.systems.press ist eine praxisorientierte Reihe zur Entwicklung und Administration von Betriebssystemen, Netzwerken und Datenbanken. Rafael Kobylinski MacOSXTiger Netzwerkgrundlagen,

Mehr

Wissensmanagement 2.0

Wissensmanagement 2.0 Dieter Spath (Hrsg.), Jochen Günther Wissensmanagement 2.0 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und organisation IAO Trendstudie: Dieter Spath (Hrsg.), Jochen Günther Wissensmanagement 2.0 Erfolgsfaktoren

Mehr

REPARATUR-MANAGEMENT IN DER KFZ-VERSICHERUNG

REPARATUR-MANAGEMENT IN DER KFZ-VERSICHERUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO Monika Kochanowski, Gülten Altug, Falko Kötter, Thomas Renner REPARATUR-MANAGEMENT IN DER KFZ-VERSICHERUNG EINE NUTZENUNTERSUCHUNG ZUM REPARATUR-MANAGEMENT

Mehr

IPA-IAO Forschung und Praxis

IPA-IAO Forschung und Praxis IPA-IAO Forschung und Praxis Berichte aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart,

Mehr

CLOUD COMPUTING FÜR SERVICES IM MASCHINEN- UND ANLAGENBAU

CLOUD COMPUTING FÜR SERVICES IM MASCHINEN- UND ANLAGENBAU FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO Dieter Spath, Rainer Bamberger (Hrsg.) CLOUD COMPUTING FÜR SERVICES IM MASCHINEN- UND ANLAGENBAU ERGEBNISSE EINER EMPIRISCHEN UNTERSUCHUNG

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Raimund Birri Human Capital Management Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management 2., überarbeitete Auflage Raimund Birri Zürich, Schweiz ISBN 978-3-8349-4574-7

Mehr

Alina Schneider. Erfolg in Data-Warehouse-Projekten. Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien. Diplomica Verlag

Alina Schneider. Erfolg in Data-Warehouse-Projekten. Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien. Diplomica Verlag Alina Schneider Erfolg in Data-Warehouse-Projekten Eine praxisnahe Analyse von Erfolgsfaktoren und -kriterien Diplomica Verlag Alina Schneider Erfolg in Data-Warehouse-Projekten: Eine praxisnahe Analyse

Mehr

Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings

Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings Jan Bast Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings Bachelorarbeit BACHELOR + MASTER Publishing Bast, Jan: Lifestyle & Trends als Erfolgsfaktoren des Event-Marketings, Hamburg, Bachelor

Mehr

Mitarbeitermotivation der Arbeitsgeneration 50+

Mitarbeitermotivation der Arbeitsgeneration 50+ Diplomica Verlag Sven Geitner Mitarbeitermotivation der Arbeitsgeneration 50+ Theoretische Analyse und praktische Anwendungsbeispiele für Unternehmen Reihe Best Ager Band 14 Geitner, Sven: Mitarbeitermotivation

Mehr

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager

Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Günter Umbach Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager Wie Sie effektiv wissenschaftliche Daten kommunizieren

Mehr

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management

Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel. Claim-Management Rolf F. Toffel Friedrich Wilhelm Toffel Claim-Management Dipl.-Ing. Dr. rer. pol. habil. Rolf F. Toffel Universitätsprofessor der Baubetriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Braunschweig

Mehr

ÜBERWACHUNG VON GESCHÄFTSPROZESSEN

ÜBERWACHUNG VON GESCHÄFTSPROZESSEN Falko Kötter, Monika Kochanowski, Thomas Renner ÜBERWACHUNG VON GESCHÄFTSPROZESSEN Business Process Management Tools 2014 FRAUNHOFER VERLAG Impressum Alle Rechte vorbehalten. Kontaktadresse: Fraunhofer-Institut

Mehr

Talentmanagement mit System

Talentmanagement mit System Talentmanagement mit System Peter Wollsching-Strobel Birgit Prinz Herausgeber Talentmanagement mit System Von Top-Performern lernen Leistungsträger im Unternehmen wirksam unterstützen Der PWS-Ansatz Herausgeber

Mehr

Neue IT-Anwendungen für das Bauhandwerk KMU auf dem Weg in das Cloud-Computing

Neue IT-Anwendungen für das Bauhandwerk KMU auf dem Weg in das Cloud-Computing Tagung Digitales Planen, Bauen und Betreiben Von neuen Ideen profitieren und Erfolg sichern 15. Januar 2013, Weltleitmesse BAU 2013, München Neue IT-Anwendungen für das Bauhandwerk KMU auf dem Weg in das

Mehr

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe

HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe VS RESEARCH HANAUER H!LFE e.v. (Hrsg.) Die Entwicklung professioneller Opferhilfe 25 Jahre Hanauer Hilfe VS RESEARCH Bibliografische

Mehr

Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie

Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie ISBN: 978-3-8428-0793-8 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg, 2011 Dieses Werk ist urheberrechtlich

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler Marion Zwick Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler Rechtsgrundlagen, Anbieter, Leistungsvergleich Marion

Mehr

Willkommen zum Webinar Rechtliche Aspekte vs. Bauchgefühl Was sollten Sie beachten?

Willkommen zum Webinar Rechtliche Aspekte vs. Bauchgefühl Was sollten Sie beachten? Willkommen zum Webinar Rechtliche Aspekte vs. Bauchgefühl Was sollten Sie beachten? Start: Sprecher: 10:00 Uhr Jürgen Falkner Leiter Softwaretechnik Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Mehr

Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung

Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung Sonja Schneider Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung Aktive Personalsuche mit Facebook, Xing & Co.? Diplomica Verlag Sonja Schneider Social Media der neue Trend in der Personalbeschaffung:

Mehr

Natur- und Umweltschutz

Natur- und Umweltschutz Natur- und Umweltschutz... Die wichtigsten Ausbildungen, Studiengänge und Berufe Katrin Gerboth Katrin Gerboth Irgendwas mit... Natur- und Umweltschutz Die wichtigsten Ausbildungen, Studiengänge und Sonstigen

Mehr

Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH

Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH Markus Hartmann Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH Diplom.de Markus Hartmann Usability Untersuchung eines Internetauftrittes

Mehr

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer. MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.com/series/852 Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.v.

Mehr

Wenn Kinder anders fühlen Identität im anderen Geschlecht

Wenn Kinder anders fühlen Identität im anderen Geschlecht Stephanie Brill Rachel Pepper Wenn Kinder anders fühlen Identität im anderen Geschlecht Ein Ratgeber für Eltern Aus dem Englischen übersetzt von Friedrich W. Kron und Raimund J. Fender Ernst Reinhardt

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Ratgeber / Wissen / Wirtschaft Mehr Sicherheit in der Cloud So erkenne ich einen guten Cloud-Computing-Dienstleister Der Vertragsleitfaden des Kompetenzzentrums Trusted Cloud hilft bei der Gestaltung von

Mehr

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Daniela Lohaus Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Outplacement Praxis der Personalpsychologie Human Resource Management kompakt Band 23 Outplacement von Prof. Dr. Daniela Lohaus Herausgeber der

Mehr

Mobile Marketingkampagnen

Mobile Marketingkampagnen Christian Sottek Mobile Marketingkampagnen Einsatz und Erfolgsfaktoren der mobilen Kundenakquise Diplomica Verlag Christian Sottek Mobile Marketingkampagnen - Einsatz und Erfolgsfaktoren der mobilen Kundenakquise

Mehr

Christian Kremer. Kennzahlensysteme für Social Media Marketing. Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung. Diplomica Verlag

Christian Kremer. Kennzahlensysteme für Social Media Marketing. Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung. Diplomica Verlag Christian Kremer Kennzahlensysteme für Social Media Marketing Ein strategischer Ansatz zur Erfolgsmessung Diplomica Verlag Christian Kremer Kennzahlensysteme für Social Media Marketing: Ein strategischer

Mehr

Wissensmanagement in der humanitären Logistik

Wissensmanagement in der humanitären Logistik Erik Lewerenz Wissensmanagement in der humanitären Logistik Diplomica Verlag Erik Lewerenz Wissensmanagement in der humanitären Logistik ISBN: 978-3-8428-0760-0 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg,

Mehr

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

BWL im Bachelor-Studiengang

BWL im Bachelor-Studiengang BWL im Bachelor-Studiengang Reihenherausgeber: Hermann Jahnke, Universität Bielefeld Fred G. Becker, Universität Bielefeld Fred G. Becker Herausgeber Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Mit 48 Abbildungen

Mehr

Change Management in der öffentlichen Verwaltung

Change Management in der öffentlichen Verwaltung Christian Wörpel Change Management in der öffentlichen Verwaltung Die Verwaltungsbeschäftigten im Fokus von IT-Veränderungsprozessen Diplomica Verlag Christian Wörpel Change Management in der öffentlichen

Mehr

Bachelorarbeit. Private Altersvorsorge. Beurteilung ausgewählter Anlageformen. Michael Roth. Bachelor + Master Publishing

Bachelorarbeit. Private Altersvorsorge. Beurteilung ausgewählter Anlageformen. Michael Roth. Bachelor + Master Publishing Bachelorarbeit Michael Roth Private Altersvorsorge Beurteilung ausgewählter Anlageformen Bachelor + Master Publishing Michael Roth Private Altersvorsorge Beurteilung ausgewählter Anlageformen ISBN: 978-3-86341-000-1

Mehr

Das Maximale herausholen nach diesem Prinzip leben und handeln wir. Zu Ihrem Vorteil. Auf allen Ebenen des Cloud-Segments.

Das Maximale herausholen nach diesem Prinzip leben und handeln wir. Zu Ihrem Vorteil. Auf allen Ebenen des Cloud-Segments. VerSiTecCloud...the maximalcloud Das Leben ist voll von Kompromissen. Vor allem da, wo nur der Preis regiert. VerSiTec.de geht hier einen kompromisslosen Weg. Gerade im immer stärker wachsenden Cloud-Segment

Mehr

IT-Support Ticketsystem. Stand: 16.08.2015

IT-Support Ticketsystem. Stand: 16.08.2015 IT-Support Ticketsystem Stand: 16.08.2015 IT-Support Ticketsystem Autor dieses Dokuments ist die DT Netsolution GmbH Taläckerstr. 30 70437 Stuttgart Deutschland E-Mail: info@dtnet.de Telefon: +49 711 849910

Mehr

Diese Datenschutzbestimmungen gelten für alle Anwendungen (APPS) von SEMYOU.

Diese Datenschutzbestimmungen gelten für alle Anwendungen (APPS) von SEMYOU. Datenschutzbestimmungen von SEMYOU Letzte Aktualisierung: Mai 1st, 2015 Der Datenschutz ist eine der Grundlagen der vertrauenswürdigen Datenverarbeitung von SEMYOU. SEMYOU bekennt sich seit langer Zeit

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können.

Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können. Studienabschlussarbeit / Bachelor Thesis Marcel Altendeitering Manuskript Mobile Technologien in der Assekuranz: Wie sie effektiv genutzt und im Rahmen einer Mobile- Strategie umgesetzt werden können.

Mehr

COMPLIANCE IN GESCHÄFTSPROZESSEN

COMPLIANCE IN GESCHÄFTSPROZESSEN Monika Kochanowski, Jens Drawehn, Falko Kötter, Thomas Renner COMPLIANCE IN GESCHÄFTSPROZESSEN Business Process Management Tools 2014 FRAUNHOFER VERLAG Impressum Alle Rechte vorbehalten. Kontaktadresse:

Mehr

IT-Support Ticketsystem. Stand: 24.09.2015

IT-Support Ticketsystem. Stand: 24.09.2015 IT-Support Ticketsystem Stand: 24.09.2015 Small Business Cloud Handbuch Stand: 24.09.2015 Small Business Cloud ist ein Produkt der DT Netsolution GmbH. DT Netsolution GmbH Taläckerstr. 30 70437 Stuttgart

Mehr

VMware vrealize Automation Das Praxisbuch

VMware vrealize Automation Das Praxisbuch VMware vrealize Automation Das Praxisbuch Dr. Guido Söldner leitet den Geschäftsbereich Cloud Automation und Software Development bei der Söldner Consult GmbH in Nürnberg. Sein Unternehmen ist auf Virtualisierungsinfrastrukturen

Mehr

Strategisches Innovationsmanagement

Strategisches Innovationsmanagement Damian Salamonik Strategisches Innovationsmanagement Bedeutung und Einordnung der Erfolgsfaktoren Diplomica Verlag Damian Salamonik Strategisches Innovationsmanagement: Bedeutung und Einordnung der Erfolgsfaktoren

Mehr

Cause Related Marketing

Cause Related Marketing Timo Geißel Cause Related Marketing Bestimmung erfolgskritischer Faktoren Orientierungshilfen zur Planung und Umsetzung der Kampagne Diplomica Verlag Timo Geißel Cause Related Marketing - Bestimmung erfolgskritischer

Mehr

LIVING LAB BUSINESS-SOFTWARE-AS-A-SERVICE

LIVING LAB BUSINESS-SOFTWARE-AS-A-SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO LIVING LAB BUSINESS-SOFTWARE-AS-A-SERVICE Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Nobelstraße 12 70569 Stuttgart Ansprechpartner:

Mehr

ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010

ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010 ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010 ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi research und Der Handel, die im Auftrag von MasterCard

Mehr

Harry Wessling. Network Relationship Management

Harry Wessling. Network Relationship Management Harry Wessling Network Relationship Management Harry Wessling Network Relationship Management Mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern zum Erfolg Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme Ein Titeldatensatz

Mehr

Marc Witte. Open Innovation. als Erfolgsfaktor für KMU. Theoretische Analyse und praktische Untersuchung. Diplomica Verlag

Marc Witte. Open Innovation. als Erfolgsfaktor für KMU. Theoretische Analyse und praktische Untersuchung. Diplomica Verlag Marc Witte Open Innovation als Erfolgsfaktor für KMU Theoretische Analyse und praktische Untersuchung Diplomica Verlag Marc Witte Open Innovation als Erfolgsfaktor für KMU: Theoretische Analyse und praktische

Mehr

Konsumentenverhalten im Internet

Konsumentenverhalten im Internet Klaus-Peter Wiedmann/Holger Buxel/ Tobias Frenzel/Gianfranco Walsh (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com

Mehr

Vertrauenswürdige Cloud Services für das Handwerk

Vertrauenswürdige Cloud Services für das Handwerk Vertrauenswürdige Cloud Services für das Handwerk Trusted-Cloud-Abschlusskonferenz 2015, Berlin, 10.-11.2.2015 Dr. Mark Hefke, CAS Software AG Service Hub Die CLOUDwerker-Vision Vertrauenswürdiger, offener

Mehr

Weiterbildung und Gesundheitsförderung integrieren

Weiterbildung und Gesundheitsförderung integrieren Leitfaden für die Bildungspraxis Weiterbildung und Gesundheitsförderung integrieren Band 36 Was ist Informationen Inhalt Einleitung Qualifizierungsbedarf? Herausforderungen Vorgehensweisen Instrumente

Mehr

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby?

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelorarbeit Ben Witthaus Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelor + Master Publishing Ben Witthaus

Mehr

COMPACT. microplan ASP IT-Sourcing. Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose. Kurz und knapp und schnell gelesen!

COMPACT. microplan ASP IT-Sourcing. Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose. Kurz und knapp und schnell gelesen! COMPACT Kurz und knapp und schnell gelesen! microplan ASP IT-Sourcing Ihre EDV-Infrastruktur aus der Steckdose 2 microplan IT-Sourcing Beste Leistung bei kalkulierbaren, monatlichen Kosten - auch für kleine

Mehr

IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen

IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen Angelina Jung IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen Kennzahlenreporting mit Hilfe des SAP Business Information Warehouse Diplomica Verlag Angelina Jung IT-basierte Kennzahlenanalyse im Versicherungswesen:

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

Modernes Talent-Management

Modernes Talent-Management Martina Kahl Modernes Talent-Management Wegweiser zum Aufbau eines Talent-Management-Systems Diplomica Verlag Martina Kahl Modernes Talent-Management: Wegweiser zum Aufbau eines Talent-Management- Systems

Mehr

Schäfer: Root-Server. Copyright (C) Open Source Press

Schäfer: Root-Server. Copyright (C) Open Source Press Schäfer: Root-Server Stefan Schäfer Root Server einrichten und absichern Alle in diesem Buch enthaltenen Programme, Darstellungen und Informationen wurden nach bestem Wissen erstellt. Dennoch sind Fehler

Mehr

Supply Chain Management

Supply Chain Management Guntram Wette Supply Chain Management in kleinen und mittleren Unternehmen Können KMU erfolgreich ein SCM aufbauen? Diplomica Verlag Guntram Wette Supply Chain Management in kleinen und mittleren Unternehmen

Mehr

Business Intelligence für Prozesscontrolling

Business Intelligence für Prozesscontrolling Business Intelligence für Prozesscontrolling Peter Singer Business Intelligence für Prozesscontrolling Konzeption eines Business-Intelligence-Systems für subjektorientierte Geschäftsprozesse unter Beachtung

Mehr

POCKET POWER. Change Management. 4. Auflage

POCKET POWER. Change Management. 4. Auflage POCKET POWER Change Management 4. Auflage Der Herausgeber Prof.Dr.-Ing. GerdF.Kamiske, ehemalsleiter der Qualitätssicherung im Volkswagenwerk Wolfsburg und Universitätsprofessor für Qualitätswissenschaft

Mehr

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups Das sagen unsere Kunden Die komplette Integration all unserer Abläufe in Einkauf/ Verkauf/Lagerbuchungen/Zahlungsverkehr verlief unproblematisch. Zudem

Mehr

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG

Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Cloud Lösung in der Hotellerie Die Mirus Software als Beispiel Paul Petzold Firmengründer, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Mirus Software AG Folie 1 SaaS (Software as a Service) in der Cloud

Mehr

Marcel Haritz. E-Recruiting. Effiziente Ansätze zur Beschaffung von Hochschulabsolventen für Traineeprogramme. Diplomica Verlag

Marcel Haritz. E-Recruiting. Effiziente Ansätze zur Beschaffung von Hochschulabsolventen für Traineeprogramme. Diplomica Verlag Marcel Haritz E-Recruiting Effiziente Ansätze zur Beschaffung von Hochschulabsolventen für Traineeprogramme Diplomica Verlag Marcel Haritz E-Recruiting: Effiziente Ansätze zur Beschaffung von Hochschulabsolventen

Mehr

Produktunterlagen ASP

Produktunterlagen ASP 1. Produktunterlagen ASP PROLAG World ASP 2 INHALT 1. Was ist ASP/Software as a Service... 3 2. Was ist der Unterschied zu Cloud Computing?... 3 3. Vorteile von ASP/SaaS... 4 4. Sicherheit... 5 5. Technische

Mehr

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Auswahltabelle zur Bestimmung sicherheits technischer Anforderungen

Auswahltabelle zur Bestimmung sicherheits technischer Anforderungen Auswahltabelle zur Bestimmung sicherheits technischer Anforderungen Im Folgenden wird eine Auswahltabelle für die die individuelle Bestimmung von technischen Anforderungen an einen geeigneten und vertrauenswürdigen

Mehr

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Darstellung der maßgeblichen rechtliche Aspekte Diplomica Verlag Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal:

Mehr

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie.

Springer Spektrum, Springer Vieweg und Springer Psychologie. essentials Essentials liefern aktuelles Wissen in konzentrierter Form. Die Essenz dessen, worauf es als State-of-the-Art in der gegenwärtigen Fachdiskussion oder in der Praxis ankommt. Essentials informieren

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements

Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements Erich Lies Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements Optimierungsansätze der Financial Supply Chain Diplomica Verlag Erich Lies Erfolgsfaktoren des Working Capital Managements: Optimierungsansätze

Mehr

Peter Meier. Die Umsetzung von Risikomanagement nach ISO 31000. - Leseprobe -

Peter Meier. Die Umsetzung von Risikomanagement nach ISO 31000. - Leseprobe - Peter Meier Die Umsetzung von Risikomanagement nach ISO 31000 Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen

Mehr

Requirement Management Systeme

Requirement Management Systeme Özgür Hazar Requirement Management Systeme Suche und Bewertung geeigneter Tools in der Software-Entwicklung Diplomica Verlag Özgür Hazar Requirement Management Systeme: Suche und Bewertung geeigneter Tools

Mehr

FIRMENPROFIL. Virtual Software as a Service

FIRMENPROFIL. Virtual Software as a Service FIRMENPROFIL Virtual Software as a Service WER WIR SIND ECKDATEN Die ViSaaS GmbH & Co. KG ist Ihr professioneller Partner für den Bereich Virtual Software as a Service. Mit unseren modernen und flexiblen

Mehr

Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement

Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement Kiril Kiryazov Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement Diplomica Verlag Kiril Kiryazov Netzwerkorientiertes Supply Chain Controlling und Risikomanagement ISBN: 978-3-8428-0997-0

Mehr

Diplomarbeit. Planung eines Webauftritts. Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen. Daniel Jurischka. Bachelor + Master Publishing

Diplomarbeit. Planung eines Webauftritts. Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen. Daniel Jurischka. Bachelor + Master Publishing Diplomarbeit Daniel Jurischka Planung eines Webauftritts Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen Bachelor + Master Publishing Daniel Jurischka Planung eines Webauftritts: Ein Leitfaden

Mehr

Microsoft Deployment Framework

Microsoft Deployment Framework Microsoft Deployment Framework Einführung in die Microsoft Bereitstellungsumgebung (BDD/MDT) und Vorbereitung auf die Prüfung 70-624 von Roland Cattini, Raúl Heiduk 1. Auflage Microsoft Deployment Framework

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de Stand: 28. April 2014 1. Geltungsbereich Für die Nutzung des Forums unter www.ebilanz-online.de, im Folgenden Forum genannt, gelten die

Mehr

Die Enterprise-Mobility-Suite

Die Enterprise-Mobility-Suite Ein Beitrag aus dem MonatsBriefing 6-2014 Dokumenten-Nr. 2014-013 Die Enterprise-Mobility-Suite Die MSFTbriefing ist ein gemeinsamer Service von Calls to Action: Was ist zu tun? Mit der Enterprise-Mobility-Suite

Mehr

Georg Grzonka. Prozesse im Unternehmen strukturieren und darstellen. - Leseprobe -

Georg Grzonka. Prozesse im Unternehmen strukturieren und darstellen. - Leseprobe - Georg Grzonka Prozesse im Unternehmen strukturieren und darstellen Übersicht über die Arbeitshilfen Prozessbeschreibung in Tabellenform (datei_01.doc) Prozessdarstellung als Kombination von Ablaufdiagramm

Mehr

Markenwahrnehmung am Point-of-Sale

Markenwahrnehmung am Point-of-Sale Daniel R. Schmutzer Markenwahrnehmung am Point-of-Sale Konzeption, Durchführung und Auswertung einer Verbraucherbefragung für eine mittelständische Brauerei Diplomica Verlag Daniel R. Schmutzer Markenwahrnehmung

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

LEAN MANUFACTURING. Teil 2 Lean Konzepte. Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie.

LEAN MANUFACTURING. Teil 2 Lean Konzepte. Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie. 2009 LEAN MANUFACTURING Ein Quick Guide für den schnellen Einstieg in die Möglichkeiten der Lean Philosophie Teil 2 Lean Konzepte Martin Zander 2 M. Zander Lean Manufacturing Ein Quick Guide für den schnellen

Mehr

Björn Jakob. Verwertung und Verteilung von Tantiemen aus digitaler Distribution. Untersuchung der Verteilungsstruktur der GEMA.

Björn Jakob. Verwertung und Verteilung von Tantiemen aus digitaler Distribution. Untersuchung der Verteilungsstruktur der GEMA. Björn Jakob Verwertung und Verteilung von Tantiemen aus digitaler Distribution Untersuchung der Verteilungsstruktur der GEMA Diplomica Verlag Björn Jakob Verwertung und Verteilung von Tantiemen aus digitaler

Mehr

Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? FIT managed. Server ASP

Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? FIT managed. Server ASP Die perfekte IT-Gesamtlösung! Wollen Sie wissen, worauf es dabei ankommt? Flexibel und sicher mit Förster IT im Rechenzentrum der DATEV Damit die Auslagerung funktioniert......muss der Partner passen!

Mehr

Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie. M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO)

Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie. M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO) Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO) Leitidee des Projekts Umfrage durch die Odette im Jahr 2010 zur Nutzung von standardisierten

Mehr

Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Bernhard Rapf Spannungsfeld Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Die systemorientierte Fallanalyse zur Erkennung von situativen Leistungsfaktoren im Projektalltag Diplomica Verlag Bernhard

Mehr

Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien

Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien Klaus Sevenich Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien in Unternehmen Diplomica Verlag Klaus Sevenich Erfolgsfaktoren von Customer Relationship Management Strategien in Unternehmen

Mehr

Führungskräftetraining

Führungskräftetraining Alessandra Palmieri Führungskräftetraining als Instrument der modernen Personalentwicklung Diplomica Verlag Alessandra Palmieri Führungskräftetraining als Instrument der modernen Personalentwicklung ISBN:

Mehr

Egger Kreditmanagement im Unternehmen

Egger Kreditmanagement im Unternehmen Egger Kreditmanagement im Unternehmen Praxis der Unternehmens führung Uwe-Peter Egger Kreditmanagement im Unternehmen Kriterien für die Wahl der Bank Kreditbeschaffung durch das Unternehmen Anforderungen

Mehr

Basiswissen Software- Projektmanagement

Basiswissen Software- Projektmanagement Bernd Hindel. Klaus Hörmann. Markus Müller. Jürgen Schmied Basiswissen Software- Projektmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi-standard 2., überarbeitete

Mehr

Cloud-Computing für Unternehmen

Cloud-Computing für Unternehmen Gottfried Vossen Till Haselmann Thomas Hoeren Cloud-Computing für Unternehmen Technische, wirtschaftliche, rechtliche und organisatorische Aspekte Prof. Dr. Gottfried Vossen vossen@helios.uni-muenster.de

Mehr

Cloud Services für den Mittelstand

Cloud Services für den Mittelstand Cloud Services für den Mittelstand Unsere Interpretation des Begriffes Cloud Was verstehen Sie unter Cloud? Zugriff auf E-Mails und Dateien im Netz? Das ist uns zu wenig! Wie wäre es, Ihre komplette und

Mehr

Jan-Peter Schulz Senior Security Consultant

Jan-Peter Schulz Senior Security Consultant Jan-Peter Schulz Senior Security Consultant 2 Definitionen im Rahmen des Cloud Computing Cloud Computing ist ein Modell, das es erlaubt, bei Bedarf jederzeit und überall bequem über ein Netz auf einen

Mehr

Datenkonvertierung & EDI

Datenkonvertierung & EDI Cloud Services Datenkonvertierung & EDI Geschäftsprozesse optimieren Ressourcen entlasten Kosten reduzieren www.signamus.de Geschäftsprozesse optimieren Mit der wachsenden Komplexität moderner Infrastrukturen

Mehr