SCHULUNGS- UND WEITERBILDUNGS- PROGRAMM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SCHULUNGS- UND WEITERBILDUNGS- PROGRAMM"

Transkript

1 2015 SCHULUNGS- UND WEITERBILDUNGS- PROGRAMM

2 HINWEIS IM SINNE DES GLEICHBEHANDLUNGS- GESETZES: Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung, wie z. B. Teilnehmer / Innen, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.

3 Schulungskatalog > Vorwort 1 LIEBE ADESSI, auch 2015 bietet euch der neue Schulungskatalog einen Überblick über unser umfangreiches Weiterbildungsprogramm aus den Bereichen Technologie, Fachlichkeit, Methodik, Produkte, Projektmanagement und Soft-Skills. Hinzugekommen sind insgesamt 28 neue Schulungen, die aktuelle Technologie-Trends und eure Bedürfnisse aus der adesso-praxis abdecken. Darunter das Schulungsangebot von CampusLab, das 2015 erstmalig Einzug in unser adesso Weiterbildungsprogramm findet. Durch intensive Zusammenarbeit zwischen adesso-fachexperten und CampusLab wurden fünf Seminarangebote zu Technologie- und Methodikthemen entwickelt, die eine interaktive und nachhaltige Wissensvermittlung versprechen. Den Großteil der Schulungen leiten erfahrene adesso-tutoren aus den eigenen Reihen. Sie geben ihr Wissen aus ihrem Projektalltag an euch weiter und bereichern die Schulungsthemen um praxisnahe Fallbeispiele. So stellen wir eine optimale Praxisorientierung unseres Weiterbildungsangebotes sicher und ihr profitiert von einem nachhaltigen Erfahrungsaustausch untereinander. Durch die Train-the-Trainer Ausbildung der adesso-tutoren gewährleisten wir einen hohen didaktischen Qualitätsstandard, der die Teilnehmer aktiv in jede Schulung mit einbindet. Ich lade euch in diesem Sinne herzlich zur regen Teilnahme an dem Schulungsprogramm ein eure fachliche und persönliche Weiterentwicklung bei adesso ist uns ein besonderes Anliegen. Christoph Junge

4 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. TECHNOLOGIESCHULUNGEN Technologieschulungen Java adesso Technology Essentials: Java Schulungsprogramm SW-Entwicklungsumgebung Software-Qualitätssicherung Java (Testen) Java-Core Best Practices Java EE Best Practices Do s and Don ts Buildmanagement Profiling-Performanceoptimierung Arbeiten mit Legacy Code Java Design Patterns Kryptographie Anwendungssicherheit Technologieschulungen Enterprise Java Spring Framework advanced Spring EJB 3.2 und CDI Web-Services Enterprise Integration Patterns in Apache Camel Technologieschulungen GUI Schulungsprogramm AngularJS JavaScript Basics AngularJS Praktisches JavaScript mit jquery HTML5 und CSS Java Server Faces Eclipse RCP Apache Wicket REST mit Spring MVC Technologieschulungen Datenbank und Persistenz SQL und DB2 / Oracle Advanced SQL XML Technologies Databases JPA Grundlagen 36

5 Schulungskatalog > Inhalt Systemumgebung und Betriebssysteme Linux Grundlagen New School of IT Mongo DB Effiziente Entwicklung Der Einstieg in Continuous Delivery Software-Architektur in agilen Projekten Hadoop-Technologien Micro Services Technologieschulungen Microsoft adesso mandantory Essentials: Microsoft-Schulungsprogramm SQL Server I Datenbankentwicklung SQL Server II Architektur und Performance SQL Server Reporting Services Windows Communication Foundation ASP.NET MVC SharePoint Development I SharePoint Development II Integration im Microsoft-Umfeld METHODIKSCHULUNGEN UML und OOA Grundlagen Business Process Management Business Process Model and Notation ITIL Foundation Business Intelligence Architektur-Review Grundlagen des Software-Tests Advanced Softwaretesting Testmanagement Architektur-Management für Projektleiter und -architekten Effektive Anwendung von Testmanagement-Tools Einführung in die Management- und Organisationsberatung (MOB) Kennzahlen für Entwicklung, Testen und Wartung von Software Testautomatisierung: Funktionale Tests aus Benutzersicht automatisieren Grundlagen Requirements Engineering nach IREB-Standard (RE1) Advanced Requirements Engineering (2a) fortgeschrittene Grundlagen Advanced Requirements Engineering (RE 2b) RE in agilen Projekten Advanced Requirements Engineering (RE 2c) Einsteigerkurs Modelle im RE Advanced Requirements Engineering (RE 2d) Professionelle Erstellung von Anforderungsspezifikationen 76 Ein Klick auf den Schulungstitel bringt euch zur Schulung, klickt ihr unten auf springt ihr hierhin zurück.

6 Advanced Requirements Engineering (RE 2e) Angewandte UI-Konzeption im RE Advanced Requirements Engineering (RE 2f) RE in Festpreisprojekten Advanced Requirements Engineering (RE 2g) Change Management Prüfung CPRE (Certified Professional for Requirements Engineering Foundation Level) ISTQB Certified Tester Foundation Level agile Methoden Scrum Master Scrum Product Owner Prüfung: Professional Scrum Master und Professional Scrum Product Owner (bzw. entsprechende Rezertifizierung) advantage SCHULUNGSANGEBOT CAMPUSLAB Architekturmanagement 1: Dokumentation von IT-Architekturen Architekturmanagement 2: Prozesse und Frameworks für IT-Architekturen Softwarequalitätsmanagement Spezifizieren von Softwarequalität Interaction Room 1: Foundation Level FACHSCHULUNGEN Versicherungswissen Lebensversicherung Gesundheitswesen Gesetzliche Krankenversicherung Banken Rückversicherung Lotterien Automotive Entwicklungs- und Produktionsprozesse Grundlagen Energiewirtschaft kompakt Grundlagen SAP IS-U kaufmännische und technische Stammdaten PROJEKTMANAGEMENTSCHULUNGEN Übersicht Projektmanagementschulungen bei adesso Erstellung überzeugender Angebotstexte Effiziente Angebotserstellung im Ausschreibungsverfahren Basiswissen IT-Vertragsrecht Projektmanagement Kernprozesse Schulungsreihe: Festpreisprojektmanagement Festpreiskalkulation bei adesso Festpreisprojektmanagement bei adesso Projekt-Maître bei adesso 118

7 Schulungskatalog > Inhalt PMP bei adesso PMP Exam Preparation Microsoft Project Grundlagen Microsoft Project Advanced Seminarreihe: Erwartungsmanagement INSIGHTS Herausforderungen in der Kundensituation PRAXISLABOR Kunde und Bedarf verstehen WORKSHOP Kundenerwartungen führen und managen DIALOG Stakeholdermanagement in Grossprojekten PRODUKTSCHULUNGEN Ausbildungsprogramm zum adesso FirstSpirit-Experten FirstSpirit Editor Training (5.1) FirstSpirit Developer Training Basic (5.1) FirstSpirit Developer Training Advanced Grundlagen für FirstSpirit-Tester Liferay Hybris Entwicklung Inubit Solution Developer Training SOFT SKILLS-SCHULUNGEN Erstvorstellung beim Kunden Kommunikation und Gesprächsführung Kommunikation und Persönlichkeit Besprechungsmoderation Stimmbildung Rhetorik I Grundlagen der freien Rede Rhetorik II Visualisieren und Medieneinsatz Zeitmanagement Gelassen und sicher im Stress advancement: adesso-repräsentanten Train the Trainer Train the Trainer Workshop Gestaltung ansprechender Powerpoint-Präsentationen Business English Praxisprobleme mit systematisch strukturierten Workshops lösen Beratungskompetenz stärken den Beratungsprozess proaktiv gestalten 161 Lernplattform video2brain 162 Ein Klick auf den Schulungstitel bringt euch zur Schulung, klickt ihr unten auf springt ihr hierhin zurück.

8 6

9 Schulungskatalog > Technologieschulungen 7 1 TECHNOLOGIE- SCHULUNGEN Technologieschulungen Java 8 Technologieschulungen Enterprise Java 19 Technologieschulungen GUI 25 Technologieschulungen Datenbank und Persistenz 32 Systemumgebung und Betriebssysteme 36 New School of IT 38 Technologieschulungen Microsoft 43

10 8 1.1 Technologieschulungen Java adesso Technology Essentials: Java Schulungsprogramm Dieses Schulungsprogramm richtet sich an adesso-java-entwickler. Es besteht aus drei Basis- und einer advanced-schulung, die benötigt werden, um einen Überblick über die adesso-typischen Technologien zu erhalten. Nach Absprache mit der Führungskraft durchläuft jeder Java-Entwickler dieses Programm. Das Java-Schulungsprogramm dient dazu, Java-Entwicklern bei adesso das Wissen zu vermitteln, mit denen Projekte effizient und effektiv umgesetzt werden können. Es legt den Fokus auf die zentralen Punkte für eine qualitätsbewusste und produktive Entwicklung mit Java. Für Neueinsteiger zeigt SW-Entwicklungsumgebung möglichst kurzfristig nach dem Start, mit welchen Werkzeugen bei adesso entwickelt wird. Dadurch ist ein schneller und einfacher Start in die produktive Arbeit möglich. Die Erfahrungen, die bei adesso in den zahlreichen Java-Projekten gesammelt worden sind, vermittelt die Schulung Java-Core Best Practices. Sie gibt in konzentrierter Form die etablierten Best Practices wieder, wie sie sich in der Praxis bewährt haben. Und schließlich geht es in der Software-Qualitätssicherung Java (Testen) um das häufig vernachlässigte Thema Testen, das natürlich für die Implementierung qualitativ hochwertiger Software unerlässlich ist. Die Schulung Java EE Best erläutert bereits erfahrenen Software-Entwicklern ausgewählte Themenbereiche im Detail und stellt geeignete Patterns und Best Practices, aber auch Anti-Patterns vor. Technologien: Siehe einzelne Schulungsbeschreibungen. Schulungen: Die Schulungen SW-Entwicklungsumgebung, SW-Qualitätssicherung Java (Testen) und Java-Core Best Practices eignen sich für Neueinsteiger in der Software-Entwicklung mit Java, sollten idealerweise aber auch in dieser Reihenfolge besucht werden. Die Schulung Java EE Best Practices hingegen richtet sich an Teilnehmer, die bereits praktische Erfahrung mit der Java EE Technologie gesammelt haben und mit den Grundlagen von EJBs sowie weiteren Backend-Technologien wie JPA, JTA, JMS, Webservices etc. vertraut sind. Siehe einzelne Schulungsbeschreibungen. INHALT Für Einsteiger: 1. SW-Entwicklungsumgebung (siehe Punkt 1.1.2) 2. Software-Qualitätssicherung Java (Testen) (siehe Punkt 1.1.3) 3. Java-Core Best Practices (siehe Punkt 1.1.4) Für Fortgeschrittene: 4. Java EE Best Practices (siehe Punkt 1.1.5) TEILNAHME Neue adesso-java-entwickler werden nach Absprache mit Ihrer Führungskraft für die Schulungen in adtrain freigeschaltet, sodass sie sich in entsprechender Reihenfolge für die Schulungstermine anmelden können.

11 Schulungskatalog > Technologieschulungen SW-Entwicklungsumgebung DEV-SWE-100 Im Rahmen dieser Schulung werden mit JIRA, Eclipse und Subversion grundlegende Werkzeuge und Technologien der Softwareentwicklung mit Java vorgestellt. Die Themen werden durch kurze Übungen vertieft. Die Teilnehmer lernen die grundlegenden Entwicklungswerkzeuge, die in einem Großteil der adesso Projekte eingesetzt werden, kennen. Dieses Wissen ist im Projektalltag unerlässlich. Auf einige Tricks und Kniffe im Umfang mit Eclipse soll hierbei gesondert eingegangen werden, um die tägliche Arbeit mit Eclipse einfacher und schneller zu gestalten. DAUER 1 Tag Technologien: Java-Kenntnisse Schulungen: - JIRA ist ein Ticketing-Tool, welches innerhalb vieler adesso Projekte zum Einsatz kommt. In einer Einführung sollen die Grundlagen zum Einsatz von JIRA im Projektalltag vermittelt werden. > Projekte und Issues > Issue Workflows > Grundlegende Operationen Eclipse ist eine Open-Source-Entwicklungsumgebung, die bei einer Vielzahl von adesso-projekten verwendet wird. Ein Kurzüberblick bildet die Grundlage für den Einsatz von Eclipse im Projektalltag. > Installation, Workbench- und Workspace- > Installation und Konfiguration von Plug-Ins Konfiguration > Eclipses kleine Helferlein > Einrichten von Projekten (Java SE / EE / Web) > JRebell > Codeformatierung, Code-Templates > Erstellen und Verteilen eines Default-Workspaces (bei Bedarf) > Refactoring > Debugging Subversion ist ein bewährtes Open-Source-Versionskontrollsystem, das gegenüber großen, kommerziellen Produkten enorme Vorteile bietet. Es werden die Grundlagen und wesentlichen Features von Subversion vorgestellt und praktisch angewendet. > Grundlagen und Features > Installation und Verwendung des Subclipse Plug-Ins für Eclipse > Einsatz im Projekt > Integration von JIRA und Eclipse in Mylyn-Workflows METHODE Vortrag, praktische Übungen BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE Notebook, weitere benötigte Software wird in der Schulung zur Verfügung gestellt (USB Stick). Ggf. wird eine bzgl. vorab zu installierender Software versendet.

12 Software-Qualitätssicherung Java (Testen) DEV-ATE-105 Im Fokus dieses Entwicklerworkshops steht das automatisierte Testen von (Java-) Quellcode durch Testframeworks sowie das Schreiben und Erkennen von gut testbarem Programmcode. Es wird auf die Motivation für das effektive Testen von selbst- und fremdgeschriebenem Code ebenso eingegangen wie auf den Einsatz dieser Technologien in komplexen Umfeldern mit meist nur schwer testbaren Programmkomponenten. Die Teilnehmer erarbeiten sich durch die Schulung ein grundlegendes Verständnis über den Einsatz von automatisierten Tests im Entwicklungsprozess. Sie lernen gemeinsam Quellcode testgetrieben zu entwickeln und werden befähigt, vorhandenen Code in verschiedenen Einsatzszenarien durch Tests zu prüfen und zu optimieren. Darüber hinaus werden Werkzeuge und Best-Practices vermittelt, die die Qualitätssicherung im Java-Umfeld erleichtern und vertiefen. DAUER 2 Tage Technologien: Grundkenntnisse in der objektorientierten Programmierung mit Java, Grundkenntnisse in der Nutzung einer Integrierten Entwicklungsumgebung (Eclipse, intellij) Schulungen: - Tag 1 > Grundlagen der Software-Qualitätssicherung > Test-driven-Development (TDD) mit JUnit 4 > Kontraktprüfung: Vorhandenen Code nachtesten Tag 2 > Tests mit externen Abhängigkeiten > Testdoubles: Stubbing und Mocking > Komplexe Umgebungen testen METHODE praktische Übungen, Showcases, Vorträge BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE 64-Bit-Windows Notebook mit mindestens 1 GB freiem Festplattenspeicherplatz

13 Schulungskatalog > Technologieschulungen Java-Core Best Practices DEV-JBP-103 Es werden Richtlinien und Best Practices für die Programmierung in Java vorgestellt mit dem Ziel, häufig auftretende Fehler zu vermeiden und Programme verständlicher, robuster und leichter wartbar zu gestalten. Dazu werden grundlegende Konzepte der Java Sprache sowie der Kern API erläutert und diverse Fallstricke anhand von konkreten Beispielen veranschaulicht. Die sich daraus abzuleitenden Maßnahmen werden in Form von Programmierrichtlinien formuliert und anhand von praktischen Übungen verdeutlicht. Die Teilnehmer erlernen die Vermittlung und Dokumentation von Richtlinien und Best Practices für die Programmierung in Java mit dem Ziel, häufig auftretende Fehler zu vermeiden und Programme verständlicher, robuster und leichter wartbar zu gestalten. DAUER 1 Tag Technologien: Vorausgesetzt wird Java-Programmiererfahrung, z. B. Java-Entwicklung im Projekt sowie Kenntnisse der Objekt-Orientierung. Kenntnisse des Testing-Frameworks JUnit sind ebenfalls zur Bearbeitung der Übungen nötig. Schulungen: > Exceptions > Memory Leaks > Concurrency SW-Entwicklungsumgebung, Software-Qualitätssicherung Java (Testen) > Methoden, die jedes Objekt hat > Unveränderliche Typen > Programmierung und Methoden Design generell METHODE Vortrag mit praktischen Übungen BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE Notebook mit installiertem Java SE 1.7 und Eclipse

14 Java EE Best Practices Do s and Don ts DEV-JDD-102 Die Java EE-Technologiefamilie bietet vielseitige Möglichkeiten, mächtige Anwendungssysteme zu bauen. Auf der anderen Seite gibt es auch zahlreiche Fallstricke, die es zu vermeiden gilt. Die Schulung erläutert den Teilnehmern ausgewählte Themenbereiche im Detail und stellt geeignete Patterns und Best Practices, aber auch Anti-Patterns vor. Sie hat keineswegs das Ziel, einen Überblick über den Java EE Technology Stack zu vermitteln. Die Schulung wendet sich an Entwickler, die bereits Entwicklungserfahrung in bestehenden Java EE-Umgebungen gesammelt haben und Architektur- und Design-Entscheidungen nachvollziehen und zukünftig beeinflussen bzw. selbst treffen wollen. Der Schwerpunkt liegt auf den Backend-Technologien. DAUER 1 Tag Technologien: Die Schulung richtet sich an Teilnehmer, die bereits praktische Erfahrung mit der Java EE Technologie gesammelt haben und mit den Grundlagen von EJBs sowie weiteren Backend- Technologien wie JPA, JTA, JMS, Webservices etc. vertraut sind. Schulungen: EJB 3.2 und CDI oder entsprechende Projekterfahrungen mit Java EE > Kommunikationsmodelle: Local vs. Remote, RMI, JMS, SOAP, REST > Datenmodell: Transportobjekte vs. Fachmodell: Detached Entities, DTOs, JPA > Transaktionen: Transaktionsattribute, optimistic vs. pessimistic locking, verteilte TAs > Patterns und Architekturstile: Service vs. Domain Oriented Design METHODE Piazza, Gruppenarbeiten, Kurzvorträge, Lernspiele VORBEREITUNG Alle Teilnehmer sollten als Vorbereitung Java EE Designs in eigenen Projekten analysieren und versuchen, gute und schlechte Beispiele für Architekturen, Entwurfsmuster und Code in den genannten Themenbereichen zu identifizieren. BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE -

15 Schulungskatalog > Technologieschulungen Buildmanagement DEV-BMM-101 Diese Schulung führt einen Round-Trip in den adesso-entwicklungszyklus durch und stellt dabei die unterschiedlichen Werkzeuge vor, die bei adesso zentral zur Verfügung gestellt werden. Die praktischen Teile werden hierbei am Beispiel von Ant, Maven (2), Jenkins CI und Nexus durchgeführt. Die Schulung zeigt den Teilnehmern das Zusammenspiel der verschiedenen Werkzeuge eines Buildprozesses und bildet die Grundlage für das Aufsetzen eigener Buildprozesse im Projekt unter Verwendung der zentralen Build-Dienste von adesso. DAUER 1 Tag Technologien: Die Teilnehmer sollen grundlegende Erfahrungen in der Softwareentwicklung im Projektgeschäft mitbringen. Grundlagenwissen zu Ant und oder Maven sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung. Der sichere Umgang mit der Entwicklungsumgebung Eclipse, einer Konsole und einem Web-Server wird vorausgesetzt. Schulungen: - Nach einer theoretischen Einführung und Diskussion über die Aufgaben und Ziele eines Buildprozesses werden die beteiligten Werkzeuge Schritt für Schritt vorgestellt und so im Rahmen der Schulung ein beispielhafter Buildprozess erstellt. Die wesentlichen Kernpunkte in der Diskussion und in den Übungen bilden unter anderem: > Vorstellen der adesso Build-Infrastruktur > Konzeption von Buildprozessen, Entscheidung über passende Werkzeuge > Übergabeprozesse zwischen Entwicklung, Test und Produktion > Managen von Abhängigkeiten der Komponenten/Bibliotheken > Qualitätssicherung durch kontinuierliche Builds > Automatisierung von Qualitätssicherungs-Maßnahmen, Verwendung des adesso-sonar > Erstellen einer Projektwebsite mit Hilfe von Maven METHODE Vortrag, mehrere Hands On Parts VORBEREITUNG Grundlagenwissen zu Apache Maven und Ant ist wünschenswert. BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE Notebook mit einem installiertem Oracle VirtualBox und mindestens 10 GB freiem Festplattenspeicherplatz

16 Profiling-Performanceoptimierung DEV-DPP-104 Die Schulung vermittelt Methoden und Tools zur Analyse von Performanceproblemen und Speicherbedarf von Java-Programmen. Die Teilnehmer lernen die Grundlagen des JVM-Tunings und den Umgang mit Monitoring- und Profiling- Tools kennen. Sie sind anschließend in der Lage, Software damit selbstständig zu analysieren. DAUER 1 Tag Technologien: Die Teilnehmer sollten grundlegende praktische Erfahrungen in der Entwicklung von Java / JEE Anwendungen und Eclipse mitbringen. Schulungen: - > Garbage Collection > JVisualVM > Java Management API > Monitoring mit Java Melody > Heapdump Analyse mit Eclipse MAT > Stresstests mit JMeter > Praktische Tipps zur Performanceverbesserung METHODE Vortrag, praktische Übungen BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE Notebook mit Windows 7 und 5 GB freiem Festplattenspeicherplatz

17 Schulungskatalog > Technologieschulungen Arbeiten mit Legacy Code DEV-ALC-219 In immer mehr Projekten spielt veraltete Software eine Rolle die grüne Wiese ist oftmals die Ausnahme. Die Schulung bietet eine Einführung in das effektive und effiziente Arbeiten mit Legacy Code unter Projektbedingungen. Dabei werden Methoden zum schnellen Verstehen von Legacy Code und zum Weitergeben des gewonnenen Wissens in Teams trainiert, die deem Erhalt und der weiteren Bearbeitung von Legacy Code in Projekten dienen. Schwerpunkte liegen auf den Möglichkeiten von Refactoring und Redesign. In diesem Zusammenhang wird auch auf Programmiertechniken, Paradigmen und Pattern eingegangen, um die Arbeit mit Legacy Code zu erleichtern. Die Teilnehmer lernen mit Legacy Code umzugehen und diesen weiter zu entwickeln. Sie sind anschließend in der Lage, sich in Gruppen systematisch in Legacy Code einzuarbeiten und Refactorings unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten durchzuführen. DAUER 2 Tage Technologien: gute Java-Kenntnisse, Test Driven Development, Theorie zu Metriken Schulungen: - > Einführung > Zusammenhang zwischen technischen Schulden und Legacy Code > Methoden zur Analyse von Legacy Code > Wissensaufbau zu Legacy Code im Team > Risikobewertungen und Schätzen von Änderungen > Sicheres Weiterentwickeln von Legacy Code > Test Driven Development mit Legacy Code > Code-Restauration > Aspektorientierung als Refactoring-Technik > Entwicklungswerkzeuge METHODE Vortrag mit praktischen Übungen VORBEREITUNG vom Tutor bereitgestelltes Git-Repository clonen, einige Open Source Software organisieren BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE Notebook mit Java >1.6, Eclipse und Internet-Zugang

18 Java Design Patterns DEV-JDP-220 Entwurfsmuster sind bewährte Lösungsschablonen für wiederkehrende Entwurfsprobleme in der Softwarearchitektur und -entwicklung. Sie stellen eine wiederverwendbare Vorlage zur Problemlösung dar, die in einem bestimmten Zusammenhang einsetzbar ist. Mit Hilfe von Entwurfsmustern lassen sich auf abstrakter Ebene die Relationen und Interaktionen von Klassen und Objekten beschreiben, ohne dabei eine finale Implementierung zu definieren. Zusätzlich können Entwurfsmuster als Kommunikationsmittel dienen, indem sie die Formulierung von Designproblemen mit möglichen Lösungen und zugrundeliegenden Implikationen kurz und prägnant ermöglichen. Die Schulung umfasst sowohl theoretische als auch praktische Aspekte und richtet sich an Teilnehmer, die keine bzw. geringe Vorkenntnisse über Entwurfsmuster mitbringen. Der theoretische Teil stellt zu ausgewählten Entwurfsmustern weitere Informationen, Best Practices und Anwendungsszenarien dar. Im praktischen Teil werden Softwareentwurfsprobleme vorgestellt und mit Hilfe von Entwurfsmustern ein Lösungsansatz dargeboten. Am Ende des Tages haben die Teilnehmer einen Überblick über ausgewählte Entwurfsmuster erhalten und diese anhand praktischer Beispiele angewendet. DAUER 1 Tag Technologien: Vorausgesetzt werden grundlegende Java-Kenntnisse, z. B. Java-Entwicklung im Projekt sowie Kenntnisse der Objekt-Orientierung. Schulungen: - > Was sind Entwurfsmuster? > Warum werden Entwurfsmuster benötigt und welche Probleme lösen sie? > Wann setze ich welches Entwurfsmuster ein? > Praktische Szenarien mit Problemstellungen und Lösungsansätzen METHODE Vortrag mit praktischen Übungen BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE Notebook mit installiertem Java SE 1.7 und Eclipse

19 Schulungskatalog > Technologieschulungen Kryptographie DEV-SEC-201 Im Rahmen dieser Schulung werden Grundlagen zum Themenbereich Kryptographie vorgestellt. Kryptographie wird konzeptionell und anhand von Beispielen zur Kombination einzelner Verfahren zu praktisch nutzbaren Anwendungen veranschaulicht und in praktischen Übungen vertieft. Das primäre Ziel der Schulung ist es, den Teilnehmern eine fundierte Einführung in die Kryptographie und deren Anwendung zu geben, so dass sie Sicherheitsthemen in Projekten besser bewerten und sich in die selbstständige praktische Anwendung des Gelernten tiefer einarbeiten können. DAUER 1 Tag Technologien: Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich, da die Übungen zu kryptographischen Verfahren mithilfe verschiedener Standardwerkzeuge durchgeführt werden. Schulungen: - Die Schulung gibt einen Einblick in einen wichtigen Grundbaustein der Computersicherheit; die Kryptographie. Kryptographische Verfahren sichern unter anderem die Vertraulichkeit von Daten und die Authentizität von Kommunikationspartnern ab. Nach einer Vorstellung verschiedener Kategorien von Verfahren werden diese in Übungen praktisch ausprobiert. Verschiedene Anwendungsbereiche kryptographischer Verfahren werden aufgezeigt und in ihre Verfahrensbausteine zerlegt. METHODE Vortrag, Diskussion, praktische Übungen BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE Notebook mit einem installierten VMware Player und mindestens 10 GB freiem Festplattenspeicherplatz

20 Anwendungssicherheit DEV-SEC-202 Im Rahmen dieser Schulung werden Grundlagen zum Thema Anwendungssicherheit vermittelt. Hierzu gehören typische Angriffsverfahren auf Anwendungen und Konzepte, wie solche Angriffe schon während der Anwendungsentwicklung vereitelt werden können. Das primäre Ziel der Schulung ist, die Teilnehmer für das Thema Anwendungssicherheit zu sensibilisieren und ihnen Grundkonzepte zu Angriffen auf Anwendungen und zu Gegenmaßnahmen zu vermitteln. Mit diesem Verständnis von Angriff und Gegenwehr sollen sie in Entwicklungsprojekten Gefahrenpunkte identifizieren und geeignete Mittel einsetzen, um Angriffsflächen der Anwendungen zu minimieren. DAUER 1 Tag Technologien: Die Schulung richtet sich im Wesentlichen an Anwendungsentwickler. Es sind zumindest grundlegende Kenntnisse der Bereiche Java, SQL und HTML notwendig. Auch wenn.net oder andere Programmumgebungen nicht explizit angesprochen werden, sind die konzeptionellen Teile auch für nicht-java-entwickler relevant. Schulungen: - Die Schulung soll zeigen, welchen Angriffen eine Anwendung ausgesetzt sein kann und mit welchen Schutzmaßnahmen diese abgewehrt werden können. Angriffe werden an einer Übungsapplikation praktisch ausprobiert, was Grundkenntnisse in HTML, JavaScript und SQL erfordert. In einer weiteren Übung wird eine bewusst fehlerhaft implementierte Web-Anwendung analysiert und möglichst auch korrigiert. In einem Exkurs wird auf qualitätssichernde Maßnahmen eingegangen, die helfen sollen, Schwachstellen in Anwendungen zu finden bzw. zu verhindern. METHODE gemeinsame Erarbeitung der Themengebiete, praktische Übungen BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE Notebook mit einem installierten Oracle VirtualBox und mindestens 10 GB freiem Festplattenspeicherplatz

21 Schulungskatalog > Technologieschulungen Technologieschulungen Enterprise Java Spring Framework DEV-SPR-107 Spring ist einer der populärsten Integrationsstacks für Java-Anwendungen. Im Vordergrund stehen die lose Kopplung von Komponenten und leichtgewichtige Architekturen. Der Kern von Spring bietet einen Container als Laufzeitumgebung, der über AOP (Aspect oriented Programming) den verwalteten Komponenten Querschnitts-Aspekte hinzufügt. Die Teilnehmer lernen die grundlegenden Konzepte hinter Spring kennen und werden befähigt, die Verbindung von Komponenten konfigurativ zu erstellen und dabei verschiedene komfortable Funktionen zu nutzen. Zusätzlich werden JEE-Technologien integriert und bewährte Spring Architekturansätze vorgestellt. Dazu werden unterschiedliche Szenarien diskutiert, in denen ein Einsatz von Spring unmittelbare Produktivitätsvorteile bietet. Auf dieser Basis soll jeder Teilnehmer abschließend in der Lage sein, grundsätzliche Entscheidungen bzgl. des Einsatzes von Spring in Projekten zu treffen. DAUER 2 Tage Technologien: Die Teilnehmer sollten grundlegende praktische Erfahrungen in der Entwicklung von Java-Anwendungen mitbringen. Insbesondere für den zweiten Tag sind Kenntnisse der zu integrierenden Technologien JPA und JSF äußerst hilfreich. Des Weiteren ist es nützlich, praktische Erfahrungen in der EJB-Entwicklung und der deklarativen Transaktionsbehandlung im JEE-Umfeld zu haben, da auf diese Basiskenntnisse nur verkürzt eingegangen wird. Schulungen: - Tag 1: Im Rahmen dieser Schulung wird zunächst ausführlich auf die Basis von Spring eingegangen: > Dependency Injection (DI) > Application Context > Deklaration von Spring-Beans > Testen mit Spring > AOP > Spring-Konfigurationen mit Annotationen Tag 2: Im zweiten Teil der Schulung werden weitergehende Konzepte aufgezeigt: > Persistenz (JDBC, JPA, Spring Data) > Transaktionshandling > Einführung in Spring Boot > Integration von EJB-Spring bzw. JSF-Spring (optionale Themen, bei Interesse) METHODE Vortrag, praktische Übungen, Zirkeltraining BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE Notebook. Die Schulungsunterlagen werden während der Schulung per USB-Stick zur Verfügung gestellt.

22 advanced Spring DEV-SPR-108 Spring ist ein sehr mächtiges Framework. Die Schulung erläutert Best Practices, Patterns und verschiedene Architekturansätze. Ebenfalls wird auf die Nutzung von AOP in der Praxis, die Migration von Projekten zu Spring und die Einführung von Spring in existierende Projekte eingegangen. Auch Spring Web Services, Spring Batch und Spring Integration finden Beachtung. Der Workshop ist interaktiv: Die Teilnehmer bestimmen die Schwerpunkte und die genaue Ausrichtung. Der Workshop hat schon auf verschiedenen Konferenzen stattgefunden und steht allen adessi offen. Den Teilnehmern wird verdeutlicht, welche Features wann sinnvoll eingesetzt werden können und wie Spring vor allem auch in großen Projekten noch nützlicher sein kann. So bekommen auch erfahrene Spring-Nutzer noch wertvolle Hinweise. DAUER 1 Tag Technologien: Spring: zumindest solide Grundkenntnisse Schulungen: Spring Framework bzw. gleichwertige Kenntnisse > Große Anwendungen mit Spring: Komponenten mit Spring und die verschiedenen Depdency Injection Ansätze von Spring > Pragmatisches und praktisches AOP > Projekte nach Spring migrieren > Ein Überblick über Spring Web Services, Spring Integration und Spring Batch METHODE Vortrag, praktische Demos BENÖTIGTE HARDWARE / SOFTWARE -

Erfahrungen und Erkenntnisse. Klaus Richarz, HBT GmbH

Erfahrungen und Erkenntnisse. Klaus Richarz, HBT GmbH Erfahrungen und Erkenntnisse Klaus Richarz, HBT GmbH Java Enterprise Edition 5.0 JBoss Seam Konsequenzen für Realisierung Qualitätssicherung Build & Deployment Fazit & Empfehlungen JBoss Seam in Projekten,

Mehr

Rechnernetze Projekt SS 2015

Rechnernetze Projekt SS 2015 30/03/15 Seite 1 Aspektorientierte Programmierung logische Aspekte (Concerns) im Programm separieren Crosscutting Concerns (Ziel: generische Funktionalitäten über mehrere Klassen hinweg zu verwenden -

Mehr

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 THOMAS WEHRSPANN Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 Triona Information und Technologie GmbH Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 55130 Mainz Fon +49 (0) 61 31

Mehr

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Java Enterprise Edition - Überblick Prof. Dr. Bernhard Schiefer Inhalt der Veranstaltung Überblick Java EE JDBC, JPA, JNDI Servlets, Java Server Pages

Mehr

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Gerd Wütherich freiberuflicher Softwarearchitekt Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Server Anwendungen mit Spring und Eclipse Equinox Agenda OSGi Technologie: OSGi Technologie im Überblick

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

Enterprise Softwarearchitekturen in Java

Enterprise Softwarearchitekturen in Java Enterprise Softwarearchitekturen in Java Dauer: 5 Tage 1. Tag: Vorbereitungstag...2 Der erste Tag richtet sich an alle, die bislang wenig Praxiserfahrung mit der Programmiersprache Java haben. Die Teilnehmer

Mehr

MICHAEL RÜGER. Abschluss Diplom Fach Informatik. Geburtsjahr 1985 Profil-Stand April 2015

MICHAEL RÜGER. Abschluss Diplom Fach Informatik. Geburtsjahr 1985 Profil-Stand April 2015 MICHAEL RÜGER Abschluss Diplom Fach Informatik Geburtsjahr 1985 Profil-Stand April 2015 Triona Information und Technologie GmbH Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 55130 Mainz Fon +49 (0) 61 31 9 21-122 Fax

Mehr

CARSTEN EMRATH. Abschluss Diplom (FH) Fach Angewandte Informatik. Sun Certified Programmer for the Java 2 Platform, Standard Edition 1.

CARSTEN EMRATH. Abschluss Diplom (FH) Fach Angewandte Informatik. Sun Certified Programmer for the Java 2 Platform, Standard Edition 1. CARSTEN EMRATH Abschluss Diplom (FH) Fach Angewandte Informatik Sun Certified Programmer for the Java 2 Platform, Standard Edition 1.4 (SCJP) Geburtsjahr 1971 Profil-Stand Januar 2016 Triona Information

Mehr

Christian Raab. Persönliche Daten

Christian Raab. Persönliche Daten Seite: 1/11 Persönliche Daten Geburtsjahr: 1982 Ausbildung: Diplom Informatiker (Friedrich Schiller Universität Jena) Sprachen: Deutsch (Muttersprache) Englisch (fließend) Zertifikate: IBM Certified Application

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition

Inhaltsverzeichnis. Enterprise Java im Überblick. Technologien der Java2 Enterprise Edition Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 I Enterprise Java im Überblick 1 Bedeutung von Enterprise Java und IBM WebSphere 21 1.1 Enterprise Java 23 1.1.1 Anforderungen 23 1.1.2 E-Business 30 1.1.3 Java 36 1.2 IBM

Mehr

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Java Enterprise Edition - Überblick Was ist J2EE Java EE? Zunächst mal: Eine Menge von Spezifikationen und Regeln. April 1997: SUN initiiert die Entwicklung

Mehr

M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: Juni 10)

M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: Juni 10) M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: Juni 10) KB - M1 - Java132 Schwerpunkte / Spezialisierung: Java Entwickler und Architekt Java EE OpenSource Webanwendungen SOA Verfügbarkeit (skalierbar): Ab Juli

Mehr

Persönliche Daten. Lebenslauf - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Seite 1 von 11. Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin

Persönliche Daten. Lebenslauf - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Seite 1 von 11. Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Persönliche Daten Kontaktdaten Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Geburtsdatum: 28.03.1980 Telefon: +49 30 91504361 E-Mail: info@mth-soft.de Beruflicher Werdegang Berufserfahrung - 01.06.2014

Mehr

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Wir automatisieren und optimieren Ihre Geschäftsprozesse DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Thomas Brandstätter 06.03.2012 www.dccs.at Agenda Theorie Was sind XPages

Mehr

Exposé Ing. Jörg Pöschko

Exposé Ing. Jörg Pöschko Exposé Ing. Jörg Pöschko Persönliche Schwerpunkte, Erfahrungen & Skills Software-Entwicklung: Analyse, Strukturierung, Dokumentation, Abstimmung und Umsetzung von Kundenbedürfnissen, Testing Objektorientierte

Mehr

Contexts and Dependency Injection. W3L AG info@w3l.de

Contexts and Dependency Injection. W3L AG info@w3l.de 1 Contexts and Dependency Injection W3L AG info@w3l.de 2015 2 Inhaltsverzeichnis Teil 1: Motivation Teil 2: Inversion of Control Teil 3: Contexts and Dependency Injection Teil 4: Beispiel zurück 3 Motivation

Mehr

Profil von Oliver Raupach

Profil von Oliver Raupach Profil von Oliver Raupach Adresse : Simmernstraße 12 80804 München Telefon : 0170 / 18 38 4 99 Jahrgang : 1968 Verfügbar ab : sofort EMail : oliver@raupach.cc Arbeitsschwerpunkte: Java-Entwicklung, Rich-Client,

Mehr

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. <Speaker> Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Global Users (Millions) Der Trend ist eindeutig. Trend zu mobilen Endgeräten Wachstum des mobilen Datenverkehrs

Mehr

Template der gleichnamigen Action des geerbten Controllers, also AssetsController.

Template der gleichnamigen Action des geerbten Controllers, also AssetsController. 1.4 Aufbau des Buchs 7 Template der gleichnamigen Action des geerbten Controllers, also AssetsController. 1.4 Aufbau des Buchs Das Buch ist in sechs Kapitel unterteilt. Im ersten Kapitel Grundlagen findet

Mehr

Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte. Volker Linz Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte. Volker Linz Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte Volker Linz Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte Architektur & Design Team & Skills Organisation & Entwicklungsprozess

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation IT-Services & Consulting Unternehmenspräsentation Eberhard Oesterling solutions & more PIXEL Group Marketing, HR, Finanzen und Verwaltung Embedded Systems & Software IT-Development & Consulting IT-Services

Mehr

Architecture Blueprints

Architecture Blueprints Architecture Blueprints Daniel Liebhart, Peter Welkenbach, Perry Pakull, Mischa Kölliker, Michael Könings, Markus Heinisch, Guido Schmutz Ein Leitfaden zur Konstruktion von Softwaresystemen mit Java Spring,.NET,

Mehr

Persönliche Daten. Lebenslauf Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Zusammenfassung der Fähigkeiten. Seite 1 von 10

Persönliche Daten. Lebenslauf Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Zusammenfassung der Fähigkeiten. Seite 1 von 10 Persönliche Daten Kontaktdaten Foto Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Geburtsdatum: 28.03.1980 Telefon: +49 30 91504361 Mobil: +49 170 8031128 Fax: +49 3221 1203593 E-Mail: info@mth-soft.de

Mehr

Programmierung von Client/Server- Anwendungen

Programmierung von Client/Server- Anwendungen Programmierung von Client/Server- Anwendungen Komponenten des Web-Containers (Java EE) SoSe2015 Prof. Dr. Andreas Schmietendorf 1 Übersicht zur Vorlesung Entwicklung der Java Enterprise Edition Servlets,

Mehr

Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting

Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting JDeveloper 12c in 30 Minutes Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting Program Agenda 1. Integrated Development Environment 2. Java Development 3. Web Development 4. Team Development 5. Application

Mehr

ZenQuery - Enterprise Backend as a Service Single Page Applications mit AngularJS und Spring MVC. - Björn Wilmsmann -

ZenQuery - Enterprise Backend as a Service Single Page Applications mit AngularJS und Spring MVC. - Björn Wilmsmann - ZenQuery - Enterprise Backend as a Service Single Page Applications mit AngularJS und Spring MVC - Björn Wilmsmann - ZenQuery Enterprise Backend as a Service Unternehmen horten Daten in Silos ZenQuery

Mehr

Java Frameworks im Vergleich - ADF vs. Grails vs. Spring

Java Frameworks im Vergleich - ADF vs. Grails vs. Spring Java Frameworks im Vergleich - ADF vs. Grails vs. Spring Frank Szilinski esentri software GmbH Karlsruhe Schlüsselworte: ADF, Java, JEE, JSF, Grails, Spring, Open Source, Rapid Application Development

Mehr

BRANCHENSCHWERPUNKTE Energiewirtschaft Customer Relationship Management

BRANCHENSCHWERPUNKTE Energiewirtschaft Customer Relationship Management PROFIL (KURZFORM) MARTIN LÜHRING FACHLICHE SCHWERPUNKTE Fachliche Anforderungsanalyse und Konzeption von Geschäftsprozessen Technische Konzeption und Implementierung von komplexen Datenbankbankanwendungen

Mehr

Moderne Web- Anwendungen mit

Moderne Web- Anwendungen mit Moderne Web- Anwendungen mit Oliver.Damm@akquinet.de September 2013 Web- Anwendungen mit Vaadin???

Mehr

Programmierung von Java- Webanwendungen. paluno

Programmierung von Java- Webanwendungen. paluno Programmierung von Java- Webanwendungen Gliederung 1 Vorstellung und Einführung 2 Basiswissen Web 3 XML und JSF- Einführung 4 JSF- Komponenten und RichFaces 5 Wiederholung der ersten Woche 6 JSF- Konzepte

Mehr

Aktuelle Kurstermine

Aktuelle Kurstermine Design Patterns 20.07.2015-22.07.2015 3 Tage 1.200,- Lokale Netze - Basiswissen 20.07.2015-24.07.2015 5 Tage 1.830,- Java EE Persistence API Development 27.07.2015-29.07.2015 3 Tage 1.200,- Linux Server

Mehr

Bekannte Tools in einem agilen Ansatz. Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013

Bekannte Tools in einem agilen Ansatz. Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013 Bekannte Tools in einem agilen Ansatz Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013 Vorher Lange Planungszeiten und Releasezyklen Manche Features brauchten lange und wurden nicht gebraucht

Mehr

Henning Mortensen. Erfahrung. Objektorientierte Softwareentwicklung

Henning Mortensen. Erfahrung. Objektorientierte Softwareentwicklung Henning Mortensen Objektorientierte Softwareentwicklung Seit 10 Jahren bin ich freiberuflicher Softwareentwickler im Bereich komplexer Softwaresysteme Gerne unterstütze ich Ihr Team als Technischer leiter

Mehr

Profil von Michael Wettach

Profil von Michael Wettach Profil von Tätigkeiten Konzeption und Implementierung von: Desktop Anwendungen Web Anwendungen Serviceorientierten Architekturen Komplexen Datenbankbankanwendungen Technische Beratung IT-Projektleitung

Mehr

NET.Compact Framework

NET.Compact Framework FRANZIS PROFESSIONAL SERIES Robert Panther Programmieren mit dem NET.Compact Framework Pocket PC - Smartphone - Handheld Mit 178 Abbildungen FRANZIS Vorwort 9 Einleitung 11 1.1 Warum dieses Buch? 11 1.2

Mehr

Kathrin Brandstetter Dipl.Inf.(FH)

Kathrin Brandstetter Dipl.Inf.(FH) Kathrin Brandstetter Dipl.Inf.(FH) Projekte Dienstleistung Zeitraum Agile Coach und JIRA Support Agile Coaching, Scrum Master und JIRA Support für ein namhaftes Dienstleistungsunternehmen der Erlebnisbranche

Mehr

Softwaremanufaktur AW-SYSTEMS Kompetenzprofil Boreas

Softwaremanufaktur AW-SYSTEMS Kompetenzprofil Boreas Softwaremanufaktur AW-SYSTEMS Kompetenzprofil Boreas Ansprechpartner/in: Frau Nadine Fend Tel. +49 (5341) 29359-13 E-Mail: n.fend@aw-systems.net Website: www.aw-systems.net AW-SYSTEMS GmbH Moränenweg 90

Mehr

E-Business Architekturen

E-Business Architekturen E-Business Architekturen Übung 3b Entwicklung eigener Service-Angebote 01.03.2015 Prof. Dr. Andreas Schmietendorf 1 Ziele der Übung Möglichkeiten zur Serviceimplementierung (ggf. auch Cloud) Umgang mit

Mehr

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Gerd Wütherich freiberuflicher Softwarearchitekt Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Server Anwendungen mit Spring und Eclipse Equinox Agenda OSGi Technologie: OSGi Technologie im Überblick

Mehr

Vaadin TouchKit. W3L AG info@w3l.de 10.2012

Vaadin TouchKit. W3L AG info@w3l.de 10.2012 1 Vaadin TouchKit W3L AG info@w3l.de 10.2012 2 Inhaltsverzeichnis Einführung Software-Plattformen TouchKit-Plug-In Integrationsmöglichkeiten Vaadin-TouchKit-Projekt GUI-Komponenten Live-Demo Geräte-Unterstützung

Mehr

Überblick. Allgemeines, Geschichtliches. Architektur. Oberfläche. Plugins und deren Einsatz

Überblick. Allgemeines, Geschichtliches. Architektur. Oberfläche. Plugins und deren Einsatz Architektur Überblick Allgemeines, Geschichtliches Architektur Oberfläche Plugins und deren Einsatz Was ist Eclipse? Open-Source-Framework zur Entwicklung von Software nahezu aller Art. Bekannteste Verwendung:

Mehr

Module für eine Java-Administrationsschulung

Module für eine Java-Administrationsschulung Module für eine Java-Administrationsschulung Schulungsmodule 1 Java Administration allgemein...2 1.1 Java und die Virtual Machine...2 1.2 Java EE Bestandteile...2 1.3 Java Management Extensions...2 1.4

Mehr

Curriculum Vitae. Rainer Alföldi

Curriculum Vitae. Rainer Alföldi Curriculum Vitae Rainer Alföldi Position Senior Java Software Architekt, Senior Java Software Entwickler Technische Projektleitung Geburtsjahr 1968 Wohnort Bern Sprachen Deutsch Englisch Muttersprache

Mehr

Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDE) für die Java-Entwicklung im Oracle-Umfeld

Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDE) für die Java-Entwicklung im Oracle-Umfeld Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDE) für die Java-Entwicklung im Oracle-Umfeld Michael.Braeuer@oracle.com, Juergen.Menge@oracle.com 7/20/2011 Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDE) sind in der heutigen

Mehr

Software-Engineering 2. Software-Engineering 2. Entwicklungsumgebungen (IDE) IT works. Klaus Mairon www.mairon-online.de 22.03.

Software-Engineering 2. Software-Engineering 2. Entwicklungsumgebungen (IDE) IT works. Klaus Mairon www.mairon-online.de 22.03. Software-Engineering 2 Entwicklungsumgebungen (IDE) IT works. Klaus Mairon www.mairon-online.de 22.03.2009 1 Entwicklungsumgebungen, CASE-Tools, CASE-Werkzeuge unterstützen den Software-Entwicklungsprozess

Mehr

Max-Ernst Strasse 29, 40670 Meerbusch. Diplom Informatiker FH, Fachhochschule Dortmund. Softwareentwicklung / Projektmanagement

Max-Ernst Strasse 29, 40670 Meerbusch. Diplom Informatiker FH, Fachhochschule Dortmund. Softwareentwicklung / Projektmanagement Beraterprofil Name: Orhan Keskin Jahrgang: 1976 Nationalität: Anschrift: Türkisch Max-Ernst Strasse 29, 40670 Meerbusch Mobilnummer: 0172-6744499 Email: Web: Studium: Position: Berufserfahrung: Qualifikationen:

Mehr

Java Web Services mit Apache Axis2 Entwickler

Java Web Services mit Apache Axis2 Entwickler Thilo Frotscher, Dapeng Wang, Marc Teufel Java Web Services mit Apache Axis2 Entwickler Vorwort 15 1 Einleitung 25 1.1 Entstehung 26 1.2 Unterstützte Standards 28 1.3 Was beinhaltet Axis2? 29 1.4 Warum

Mehr

Open Source IDE - eclipse ETIS SS04

Open Source IDE - eclipse ETIS SS04 Open Source IDE - eclipse ETIS SS04 Gliederung Motivation Geschichte Architektur Platform Runtime Eclipse Platform Java Development Tools (JDE) Plugin Development Environment (PDE) Zusammenfassung 2 Motivation

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Jan Düttmann Archimedon Software + Consulting GmbH & Co. KG Marienstraße 66 32427 Minden Stephan Kleuker Hochschule

Mehr

Java für C++ Programmierer

Java für C++ Programmierer Java für C++ Programmierer Alexander Bernauer bernauer@inf.ethz.ch Einführung in die Übungen zu Informatik II (D ITET) FS2010 ETH Zürich Ziel Allgemeiner Überblick Kennenlernen der Suchbegriffe Warum Java?

Mehr

Eclipse und EclipseLink

Eclipse und EclipseLink Eclipse und EclipseLink Johannes Michler Johannes.Michler@promatis.de PROMATIS, Ettlingen Zugriff auf Oracle Datenbanken aus Eclipse RCP Anwendungen via EclipseLink 18.09.2009 1 Gliederung Eclipse als

Mehr

Architecture Blueprints Ein Leitfaden zur Konstruktion von Softwaresystemen mit Java Spring,.NET, ADF, Forms und SOA

Architecture Blueprints Ein Leitfaden zur Konstruktion von Softwaresystemen mit Java Spring,.NET, ADF, Forms und SOA Daniel Liebhart, Guido Schmutz, Marcel Lattmann, Markus Heinisch, Michael Könings, Mischa Kölliker, Perry Pakull, Peter Welkenbach Architecture Blueprints Ein Leitfaden zur Konstruktion von Softwaresystemen

Mehr

JBoss Seam. Ein JEE 5 Webframework. Jörg Wüthrich Infopoint, 4. Februar 2009

JBoss Seam. Ein JEE 5 Webframework. Jörg Wüthrich Infopoint, 4. Februar 2009 JBoss Seam Ein JEE 5 Webframework Jörg Wüthrich Infopoint, 4. Februar 2009 Inhalt Einführung Warum Seam? Zentrale Konzepte Demo Validierung Abschliessende Gedanken 04.02.2009 Infopoint - JBoss Seam - Jörg

Mehr

Liste V Enterprise JavaBeans

Liste V Enterprise JavaBeans Liste V Enterprise JavaBeans Fachhochschule Wiesbaden, FB Design Informatik Medien Studiengang Allgemeine Informatik Vorlesung zur Vertiefungslehrveranstaltung Spezielle Methoden der Softwaretechnik SS

Mehr

Finden Sie Ihr IT-Wunschpraktikum oder eine engagieren Sie sich bei uns mit einer längerfristigen Werkstudentätigkeit!

Finden Sie Ihr IT-Wunschpraktikum oder eine engagieren Sie sich bei uns mit einer längerfristigen Werkstudentätigkeit! Finden Sie Ihr IT-Wunschpraktikum oder eine engagieren Sie sich bei uns mit einer längerfristigen Werkstudentätigkeit! Unser Angebot Praktikant/Werkstudent (m/w) im Bereich CRM-Client-Entwicklung Praktikant/Werkstudent

Mehr

Unternehmensprofil 2 ANEVAR

Unternehmensprofil 2 ANEVAR ANEVAR Java C++/# Unternehmensprofil ANEVAR Softwareentwicklungsunternehmen IT Outsourcing Besteht seit 2010 Privatunternehmen, GmbH Büros in Schweden und Belarus Hochqualifiziertes Personal 2 ANEVAR Ziele

Mehr

ENTWICKLUNGS- UND LAUFZEITUMGEBUNG DER CSE: ECLIPSE UND JBOSS. Piotr Kasprzak

ENTWICKLUNGS- UND LAUFZEITUMGEBUNG DER CSE: ECLIPSE UND JBOSS. Piotr Kasprzak ENTWICKLUNGS- UND LAUFZEITUMGEBUNG DER CSE: ECLIPSE UND JBOSS Piotr Kasprzak Agenda Laufzeitumgebung Java EE (J2EE) Motivation APIs / Technologien JBoss Entwicklungsumgebung Eclipse Ausblick Java EE -

Mehr

EPO Consulting GmbH. Ihr Partner für HTML5 und SAP UI5 Apps. www.epoconsulting.com. Stand 2015/04. EPO Consulting GmbH - 1 -

EPO Consulting GmbH. Ihr Partner für HTML5 und SAP UI5 Apps. www.epoconsulting.com. Stand 2015/04. EPO Consulting GmbH - 1 - EPO Consulting GmbH Ihr Partner für HTML5 und SAP UI5 Apps www.epoconsulting.com Stand 2015/04 EPO Consulting GmbH - 1 - EPO Mobile Apps für HTML5 und SAP UI5 Apps SAP bietet künftig für alle SAP Produkte

Mehr

Schwerpunkte und fachliche Interessen. Programmiersprachen. Datenbanken. Betriebssysteme. Technologien. Florian Hell

Schwerpunkte und fachliche Interessen. Programmiersprachen. Datenbanken. Betriebssysteme. Technologien. Florian Hell Schwerpunkte und fachliche Interessen Programmiersprachen Agiles Projektmanagement Software-Design und Architektur Softwareentwicklung im Java Umfeld Webentwicklung Sicherheitsschulung / -Entwicklung Java,

Mehr

Architecture Blueprints

Architecture Blueprints Daniel Liebhart, Guido Schmutz, Marcel Lattmann, Markus Heinisch, Michael Könings, Mischa Kölliker, Perry Pakull, Peter Welkenbach Architecture Blueprints Ein Leitfaden zur Konstruktion von Softwaresystemen

Mehr

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Thomas Seiler Product Manager Technology BISON Schweiz AG Agenda Vergleich - Business Software Framework zu.net Framework

Mehr

Firmenpräsentation. Stand: 01.10.2015. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg

Firmenpräsentation. Stand: 01.10.2015. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg Firmenpräsentation Stand: 01.10.2015 Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg UNSER ZIEL Nachhaltige Softwarelösungen zu entwickeln, die einfach gewartet und weiterentwickelt werden können.

Mehr

Web 2.0 Architekturen und Frameworks

Web 2.0 Architekturen und Frameworks Web 2.0 Architekturen und Frameworks codecentric GmbH Mirko Novakovic codecentric GmbH Quality Technische Qualitätssicherung in Software-Projekten mit Fokus auf Performance, Verfügbarkeit und Wartbarkeit

Mehr

Profil Jens-Peter Frank

Profil Jens-Peter Frank Profil Jens-Peter Frank NT Innovation Company GmbH Als Spezialist für individuelle Softwareentwicklung begleiten wir Sie auf Ihrem Weg. Wir planen, realisieren und betreuen Ihre spezifische Softwarelösung

Mehr

Rich Internet Applications, Flex & Mate. (Ja, das ist Grafische Benutzeroberflächen!) 18.03.2010 Jakob Külzer jakob.kuelzer@gmail.

Rich Internet Applications, Flex & Mate. (Ja, das ist Grafische Benutzeroberflächen!) 18.03.2010 Jakob Külzer jakob.kuelzer@gmail. Rich Internet Applications, Flex & Mate (Ja, das ist Grafische Benutzeroberflächen!) 18.03.2010 Jakob Külzer jakob.kuelzer@gmail.com Überblick Mein Thema im Überblick 1. Definitionen 2. Rich Internet Applications

Mehr

eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05

eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05 eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05 Gliederung Motivation Geschichte Architektur Platform Runtime Eclipse Platform Java Development Tools (JDE) Plugin Development Environment (PDE) Zusammenfassung

Mehr

Erstellung eines Frameworks für Shop Systeme im Internet auf Basis von Java

Erstellung eines Frameworks für Shop Systeme im Internet auf Basis von Java Erstellung eines Frameworks für Shop Systeme im Internet auf Basis von Java Präsentation zur Diplomarbeit von Übersicht Java 2 Enterprise Edition Java Servlets JavaServer Pages Enterprise JavaBeans Framework

Mehr

Expertise. Diplom-Informatiker (FH) Matthias Strolz. Ausbildung. Sprachen. Programmiersprachen. Betriebssysteme. Server. Zertifizierungen.

Expertise. Diplom-Informatiker (FH) Matthias Strolz. Ausbildung. Sprachen. Programmiersprachen. Betriebssysteme. Server. Zertifizierungen. Diplom-Informatiker (FH) Matthias Strolz Geboren am: 12.07.1978, in Karlsruhe Reismühle 11 22087 Hamburg Telefon: 0163-409 444 8 E-Mail: mail@matthias-strolz.de Homepage: http://www.matthias-strolz.de

Mehr

Eignet sich Eclipse RCP als Enterprise Plattform? 2. Mai 2006 Lars Stucki & Edwin Steiner www.inventage.com

Eignet sich Eclipse RCP als Enterprise Plattform? 2. Mai 2006 Lars Stucki & Edwin Steiner www.inventage.com Eignet sich Eclipse RCP als Enterprise Plattform? 2. Mai 2006 Lars Stucki & Edwin Steiner www.inventage.com Eignet sich Eclipse RCP als Enterprise Plattform? Einführung Demos Corporate Governance Asset

Mehr

Profil Gunnar Schmid

Profil Gunnar Schmid Personendaten Adresse: Gunnar Schmid Marcobrunnerstraße 2 65197 Wiesbaden Telefon: 06 11 / 4 11 44 71 Telefax: 06 11 / 4 11 44 72 Mobil: 01 73 / 3 23 50 61 E-Mail: mail@gunnar-schmid.de WWW: http://www.gunnar-schmid.de

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Schnelle Anwendungen mit Oracle Application Express

<Insert Picture Here> Schnelle Anwendungen mit Oracle Application Express Schnelle Anwendungen mit Oracle Application Express IT-Fundstücke... Einzelplatz- und Abteilungslösungen Excel-Spreadsheets PC-Datenbanken (z.b. MS Access) Skripting-Lösungen Abteilung

Mehr

Build-Pipeline mit Jenkins

Build-Pipeline mit Jenkins JUG Augsburg 24.10.2013 Seite 1 Wer sind wir? Agiler Architekt und Entwickler Eigenes Produkt mit kompletter Pipeline / CD aktuell: Architekt / Entwickler in einem großen Entwicklungsprojekt im Automotiv

Mehr

Das Entwickler-Netzwerk PORTFOLIO. Das Entwickler-Netzwerk Vernetzte Entwicklung aus einer Hand

Das Entwickler-Netzwerk PORTFOLIO. Das Entwickler-Netzwerk Vernetzte Entwicklung aus einer Hand Das Entwickler-Netzwerk PORTFOLIO sf.projects - Vermittlung der besten Entwickler Der richtige Entwickler für Ihr Projekt In unserem Entwickler-Netzwerk aus über 2000 Entwicklern sind alle Skills für die

Mehr

Workshop WS 1 2 Tage kostenpflichtig. Schulung SC 3 5 Tage kostenpflichtig

Workshop WS 1 2 Tage kostenpflichtig. Schulung SC 3 5 Tage kostenpflichtig Expert Sessions EINFÜHRUNG Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Expert Sessions-Programm, mit dem wir Ihnen und Ihren Kollegen eine große Auswahl an interessanten Fachvorträgen bieten. Die kostenlosen

Mehr

Android Kurs Online Kurs Entwicklung auf Android-Handys

Android Kurs Online Kurs Entwicklung auf Android-Handys Android Kurs Online Kurs Entwicklung auf Android-Handys Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses Modul Eins - Programmierung J2ee 1) Grundlegende Java - Programmierung : Grundlegende

Mehr

M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: August 09)

M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: August 09) M i t a r b e i t e r p r o f i l (Stand: August 09) KB-M1-Java134 Schwerpunkte / Spezialisierung: Softwareentwickler Java / J2EE Swing JSF JavaScript Verfügbarkeit (skalierbar): Ab sofort Ausbildung:

Mehr

Björn Heinemann Leiter Entwicklung Energiewirtschaft

Björn Heinemann Leiter Entwicklung Energiewirtschaft Björn Heinemann Leiter Entwicklung Energiewirtschaft Basis eclipse RCP eclipse platform project als Basis mit frameworks und services RCP Rich Client Platform zur Umsetzung einer Anwendung mit Benutzeroberfläche

Mehr

Etablierung serviceorientierter Architekturen mit Web Services

Etablierung serviceorientierter Architekturen mit Web Services Etablierung serviceorientierter Architekturen mit Web Services Vorlesung im (Entwicklung von Serviceangeboten) 1 Agenda Einsatzbereiche von Web Service basierten Angeboten Übersicht zur Java-System Application

Mehr

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik Programmieren I Die Programmiersprache Java KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Eigenschaften von Java Java ist eine

Mehr

Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen. KNF Kongre 2001 Henning P. Schmiedehausen

Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen. KNF Kongre 2001 Henning P. Schmiedehausen <henning@apache.org> Jakarta Turbine Ein Open Source Framework fÿr Webanwendungen Henning P. Schmiedehausen Turbine - ein berblick Open Source unter Apache License 100% pure Java, Java 2 (JDK 1.2+) Servlet-basiertes

Mehr

Abb. 1: Schematische Architektur WebLogic-Server

Abb. 1: Schematische Architektur WebLogic-Server Forms 11g im Weblogic-Server Vertrautes in neuem Gewand Stephan La Rocca TEAM GmbH Paderborn Schlüsselworte: Oracle Weblogic Server, Forms 11g, Administration, Konfiguration, New Features. Einleitung Mit

Mehr

Schnelle Winkel. 10x schnellere Webapps mit AngularJS und Jee

Schnelle Winkel. 10x schnellere Webapps mit AngularJS und Jee Schnelle Winkel 10x schnellere Webapps mit AngularJS und Jee Lernplattform mit sozialer Komponente Portal & CMS JEE-Basis Wir fangen dann schon mal an! Portal? Forum? Social? CMS? Da gibts doch schon was?!

Mehr

Vom Prototypen zur Anwendung

Vom Prototypen zur Anwendung Vom Prototypen zur Anwendung iks-thementag: Mobile Applikationen Ein Leitfaden für Unternehmen 17.05.2011 Autor: Ingo Röpling Agenda Was ist vorab zu beachten? Skills und Systemvoraussetzungen Implementierung

Mehr

.NET Web applications

.NET Web applications WEITERBILDUNG.NET Web applications Zertifikatslehrgang CAS Berufsbegleitendes Weiterbildungsstudium für Software Entwickler www.hsr.ch / weiterbildung Zusammenfassung Termine Vorkurs 14. / 21. 6. 2014

Mehr

TOBIAS LÖNNIES. Diplom-Informatiker B.A. Politikwissenschaft. Geburtsjahr 1984 Profil-Stand Juli 2015

TOBIAS LÖNNIES. Diplom-Informatiker B.A. Politikwissenschaft. Geburtsjahr 1984 Profil-Stand Juli 2015 TOBIAS LÖNNIES Diplom-Informatiker B.A. Politikwissenschaft ITIL2 Foundation for Service Management Certification Oracle Certified Associate, Java SE 7 Programmer Geburtsjahr 1984 Profil-Stand Juli 2015

Mehr

Schlussbewertung FB VI SOFTWAREPROJEKT II WS 09/10 TEAM. Alexander Kalden Dominik Eckelmann Marcel Pierry Julian Heise Besha Taher

Schlussbewertung FB VI SOFTWAREPROJEKT II WS 09/10 TEAM. Alexander Kalden Dominik Eckelmann Marcel Pierry Julian Heise Besha Taher Schlussbewertung FB VI SOFTWAREPROJEKT II WS 09/10 TEAM Alexander Kalden Dominik Eckelmann Marcel Pierry Julian Heise Besha Taher 729631 745097 736477 745011 741297 Inhalt Schlussbewertung... 3 Bewertung

Mehr

Java 2, Enterprise Edition Einführung und Überblick

Java 2, Enterprise Edition Einführung und Überblick Universität aiserslautern AG Datenbanken und Informationssysteme Seminar Datenbank-Aspekte des E-Commerce Java 2, Enterprise Edition Einführung und Überblick m_husema@informatik.uni-kl.de Vortragsinhalte

Mehr

Service Virtualisierung

Service Virtualisierung Service Virtualisierung So bekommen Sie Ihre Testumgebung in den Griff! Thomas Bucsics ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin SaaS-Referenzarchitektur iico-2013-berlin Referent Ertan Özdil Founder / CEO / Shareholder weclapp die Anforderungen 1.000.000 registrierte User 3.000 gleichzeitig aktive user Höchste Performance Hohe

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Einführung in Generatives Programmieren. Bastian Molkenthin

Einführung in Generatives Programmieren. Bastian Molkenthin Einführung in Generatives Programmieren Bastian Molkenthin Motivation Industrielle Entwicklung *!!*,(% % - #$% #!" + '( & )!* Softwareentwicklung Rückblick auf Objektorientierung Objektorientierte Softwareentwicklung

Mehr

Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Andy Sydow Persönliche Daten Nationalität Sprachen Abschluss deutsch Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Herr Sydow verfügt über mehrjährige Erfahrung als DWH/BI

Mehr

BERUFSBEGLEITENDE WEB-ABENDKURSE

BERUFSBEGLEITENDE WEB-ABENDKURSE BERUFSBEGLEITENDE WEB-ABENDKURSE ZIELGRUPPE Das Angebot richtet sich an Privatpersonen, Unternehmen sowie deren Mitarbeiter, die sich gezielt berufsbegleitend weiterbilden möchten. In kompakter und zielorientierter

Mehr

Moderne Web-Anwendungen mit Vaadin

Moderne Web-Anwendungen mit Vaadin Moderne Web-Anwendungen mit Vaadin Sebastian.Rothbucher@akquinet.de September 2013 Web-Anwendungen mit Vaadin???

Mehr

Ruby on Rails. Thomas Baustert Ralf Wirdemann www.b-simple.de. Alternative zur Web-Entwicklung mit Java? 27.06.2005 www.b-simple.

Ruby on Rails. Thomas Baustert Ralf Wirdemann www.b-simple.de. Alternative zur Web-Entwicklung mit Java? 27.06.2005 www.b-simple. Ruby on Rails Alternative zur Web-Entwicklung mit Java? Thomas Baustert Ralf Wirdemann www.b-simple.de 27.06.2005 www.b-simple.de 1 Überblick Was ist Ruby on Rails? Weblog Demo Rails Komponenten Controller,

Mehr