Einführung in SPSS. Sitzung 2: Datenbereinigung und Datenmanagement. Knut Wenzig. 4. Dezember 2006

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung in SPSS. Sitzung 2: Datenbereinigung und Datenmanagement. Knut Wenzig. 4. Dezember 2006"

Transkript

1 Sitzung 2: 4. Dezember 2006

2 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Auswahl von Fällen Fälle anzeigen lassen Bestimmte Werte manipulieren Variablen in andere umkodieren Neue Variablen berechnen Werte zählen Übungsaufgaben Hausaufgabe

3 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Dateneingabe und Datenimport Eingabe der TN-Fragebögen in Excel

4 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Dateneingabe und Datenimport Eingabe der TN-Fragebögen in Excel IDs vergeben, Codierer speichern (sprechende oder fortlaufende) Variablennamen vergeben Variablenausprägungen (inkl. fehlenden Werten) entsprechend der Eingabelogik definieren

5 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Dateneingabe und Datenimport Eingabe der TN-Fragebögen in Excel IDs vergeben, Codierer speichern (sprechende oder fortlaufende) Variablennamen vergeben Variablenausprägungen (inkl. fehlenden Werten) entsprechend der Eingabelogik definieren Import in SPSS

6 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Dateneingabe und Datenimport Eingabe der TN-Fragebögen in Excel IDs vergeben, Codierer speichern (sprechende oder fortlaufende) Variablennamen vergeben Variablenausprägungen (inkl. fehlenden Werten) entsprechend der Eingabelogik definieren Import in SPSS Assistenten verwenden (Datei > Textdaten lesen) GET DATA-Syntax erzeugen damit stehen Variablennamen und -format fest

7 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Syntax erzeugen mit dem Assistenten für Textimport

8 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Wichtige Fenster: Daten-Editor, Syntax-Editor Daten-Editor Datenansicht: Eingabe, Änderung und Ansicht von Daten Variablenansicht: Übersicht über Variablen (Umschaltung über Reiter unten) Rohdaten sichern (z. B. Textformat) und Manipulationen mit Syntax dokumentieren!

9 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Wichtige Fenster: Daten-Editor, Syntax-Editor Daten-Editor Datenansicht: Eingabe, Änderung und Ansicht von Daten Variablenansicht: Übersicht über Variablen (Umschaltung über Reiter unten) Rohdaten sichern (z. B. Textformat) und Manipulationen mit Syntax dokumentieren! Syntax-Editor erst Syntax macht methodisches Vorgehen transparent, nachvollziehbar und reproduzierbar einfache Befehle eintippen komplexe Befehle mit einfügen in das jeweils aktive Syntax-Fenster schreiben lassen Syntax soll allein lauffähig sein (CD, GET DATA) * Kommentare. Syntax-Hilfe macht es leichter

10 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Der Viewer und die Voreinstellungen Viewer auf Fehler und Warnungen kontrollieren (evtl. Doppelklick auf überlange Textausgaben, erkennbar an rotem Dreieck) i. d. R. nicht abspeichern Grafiken und Tabellen können für Präsentationen kopiert werden

11 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Der Viewer und die Voreinstellungen Viewer auf Fehler und Warnungen kontrollieren (evtl. Doppelklick auf überlange Textausgaben, erkennbar an rotem Dreieck) i. d. R. nicht abspeichern Grafiken und Tabellen können für Präsentationen kopiert werden Wichtige Einstellungen Befehle im LOG einschalten Beschriftung der Ausgabe: Namen und Labels bzw. Werte und Labels wählen das LOG kann im Sitzungs-Journal (Optionen) gespeichert werden

12 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Befehl GET DATA CD [ Pfad ]. GET DATA / TYPE = TXT / FILE = eingabe - alle.csv / DELCASE = LINE / DELIMITERS = ";" / ARRANGEMENT = DELIMITED / FIRSTCASE = 2 / IMPORTCASE = ALL / VARIABLES = [ varname format ]. Zahlen: F3.1 ist dreistellig, also etwa 123 oder 1,2 String: A30 hat 30 Zeichen Stimmen alle Variablenformate?

13 Befehle VARIABLE LABELS und VALUE LABELS VARIABLE LABELS v0 ID /v1 Studiengang. VALUE LABELS v1 1 BWL 2 M.A. 3 VWL 4 anderer / v6_1 to v6_2 1 sehr gute 2 gute 3 etwas 4 keine. Dateneditor: Ansicht > Wertelabels

14 Befehle MISSING VALUES und VARIABLE LEVEL MISSING VALUES v1, v2, v4, v6_ 1 to v6_ 6 (9) /v5 (99) /v8 (999). VARIABLE LEVEL v0 ( NOMINAL ) / v6_1 to v6_6 ( ORDINAL ) / v11 ( SCALE ). Alles definiert? Dann fre all. und/oder Datei > Datendatei-Informationen anzeigen > Arbeitsdatei ausführen.

15 Befehle FREQUENCIES VARIABLES und EXECUTE FREQUENCIES VARIABLES = v0 / STATISTICS = MEAN / BARCHART FREQ / ORDER = ANALYSIS. * kurz :. fre v0. EXECUTE.

16 Auswahl von Fällen Fälle anzeigen lassen Bestimmte Werte manipulieren Variablen in andere umkodieren Neue Variablen berechnen Werte zählen Die Befehle SELECT IF und TEMPORARY TEMPORARY. SELECT IF v0 < >99. FREQUENCIES VARIABLES = v0. FREQUENCIES VARIABLES = v0.

17 Der Befehl LIST VARIABLES. Auswahl von Fällen Fälle anzeigen lassen Bestimmte Werte manipulieren Variablen in andere umkodieren Neue Variablen berechnen Werte zählen TEMPORARY. SELECT IF??? v7_1???. LIST VARIABLES = v0 v7_ 1 to v7_ 8.

18 Der Befehl LIST VARIABLES. Auswahl von Fällen Fälle anzeigen lassen Bestimmte Werte manipulieren Variablen in andere umkodieren Neue Variablen berechnen Werte zählen TEMPORARY. SELECT IF MISSING ( v7_ 1 ). LIST VARIABLES = v0 v7_ 1 to v7_ 8.

19 Der Befehl IF. Überblick Auswahl von Fällen Fälle anzeigen lassen Bestimmte Werte manipulieren Variablen in andere umkodieren Neue Variablen berechnen Werte zählen LIST VARIABLES v0 v7_ 1 to v7_ 8. IF MISSING ( v7_1 ) v7_1 =0. LIST VARIABLES v0 v7_ 1 to v7_ 8.

20 Der Befehl RECODE... INTO. Auswahl von Fällen Fälle anzeigen lassen Bestimmte Werte manipulieren Variablen in andere umkodieren Neue Variablen berechnen Werte zählen LIST VARIABLES v0 v9_ 1 to v9_ 6. RECODE v9_1 v9_2 v9_3 v9_4 v9_5 v9_6 (1=1) (0=0) ( MISSING =0) INTO v9r_ 1 v9r_ 2 v9r_ 3 v9r_ 4 v9r_ 5 v9r_ 6 [ EXECUTE.] LIST VARIABLES v0 v9r_ 1 to v9r_ 6.

21 Der Befehl COMPUTE. Auswahl von Fällen Fälle anzeigen lassen Bestimmte Werte manipulieren Variablen in andere umkodieren Neue Variablen berechnen Werte zählen COMPUTE v6mittel = ( v6_1 + v6_2 + v6_3 + v6_4 + v6_5 + v6_6 )/6. FREQUENCIES VARIABLES = v6mittel.

22 Der Befehl COUNT. Auswahl von Fällen Fälle anzeigen lassen Bestimmte Werte manipulieren Variablen in andere umkodieren Neue Variablen berechnen Werte zählen COUNT v9anz = v9r_1 to v9r_6 (1). FREQUENCIES VARIABLES = v9anz. LIST VARIABLES v0 v9anz.

23 Übungsaufgaben Hausaufgabe Übungsaufgaben Wie viel Gründe für die Kurswahl werden durchschnittlich genannt?

24 Übungsaufgaben Hausaufgabe Übungsaufgaben Wie viel Gründe für die Kurswahl werden durchschnittlich genannt? Wie viel Geld wollen die Studierenden im Grundstudium ausgeben, wie viel die im Hauptstudium?

25 Übungsaufgaben Hausaufgabe Übungsaufgaben Wie viel Gründe für die Kurswahl werden durchschnittlich genannt? Wie viel Geld wollen die Studierenden im Grundstudium ausgeben, wie viel die im Hauptstudium? Erstellen Sie aus der Variable Fachsemester eine neue dichotome Variable (inklusive Labels), die einen Hinweis auf den Studienabschnitt gibt.

26 Übungsaufgaben Hausaufgabe Hausaufgabe 1 Führen Sie eine komplette Datenbereinigung wie in der Vorlesung gezeigt und geben Sie eine kommentierte Syntax ab.

Einführung in SPSS. Sitzung 2: Datenbereinigung und Datenmanagement. Knut Wenzig. 15. Dezember 2005

Einführung in SPSS. Sitzung 2: Datenbereinigung und Datenmanagement. Knut Wenzig. 15. Dezember 2005 Sitzung 2: 15. Dezember 2005 Rückblick auf die Datenimport Benutzeroberfläche von SPSS Auswahl von Fällen Fälle anzeigen lassen Bestimmte Werte manipulieren Variablen in andere umkodieren Neue Variablen

Mehr

Einführung in SPSS. Sitzung 2: Datenbereinigung und Datenmanagement. Knut Wenzig. 9. Dezember 2004

Einführung in SPSS. Sitzung 2: Datenbereinigung und Datenmanagement. Knut Wenzig. 9. Dezember 2004 Sitzung 2: 9. Dezember 2004 Benutzeroberfläche von SPSS Rückblick auf die Übungsaufgaben Rückblick auf eine Hausaufgabe Übungsaufgaben Hausaufgabe Benutzeroberfläche von SPSS Rückblick auf die Übungsaufgaben

Mehr

Einführung in SPSS. Sitzung 1: Überblick, Skalenniveaus, Dateneingabe. Knut Wenzig. 8. Dezember 2005

Einführung in SPSS. Sitzung 1: Überblick, Skalenniveaus, Dateneingabe. Knut Wenzig. 8. Dezember 2005 Sitzung 1: Überblick, Skalenniveaus, 8. Dezember 2005 Die Umfrage Variablendefinition Einstellungen Erste Befehle Übungsaufgaben Hausaufgaben Die Umfrage Unsere Fragen Wie hoch sind Einkommen in Westdeutschland?

Mehr

Einführung in SPSS. Sitzung 1: Überblick, Skalenniveaus, Dateneingabe. Knut Wenzig. 12. November 2006

Einführung in SPSS. Sitzung 1: Überblick, Skalenniveaus, Dateneingabe. Knut Wenzig. 12. November 2006 Sitzung 1: Überblick, Skalenniveaus, 12. November 2006 Der ALLBUS Anmmerkungen zu Codebüchern Variablendefinition Einstellungen Erste Befehle Übungsaufgaben Hausaufgaben Der ALLBUS Anmmerkungen zu Codebüchern

Mehr

Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen. Sommersemester 2009, Statistik mit SPSS

Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen. Sommersemester 2009, Statistik mit SPSS Sommersemester 2009, Statistik mit SPSS 24. August 2009 24. August 2009 Statistik Dozentin: mit Anja SPSS Mays 1 1. SPSS starten 2. Optioneneinstellungen Überblick 3. Die Programmfenster bei SPSS - Dateneditor

Mehr

Einführung in SPSS für Windows

Einführung in SPSS für Windows Einführung in SPSS für Windows Wintersemester 2000/2001 Carina Ortseifen (Stand: 18. Oktober 2000) SPSS Statistical Program for Social Sciences Am URZ ist installiert: SPSS für Windows 9.0 und 10.0 (deutsch

Mehr

Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen. Sommersemester 2009, Statistik mit SPSS

Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen. Sommersemester 2009, Statistik mit SPSS Sommersemester 2009, Statistik mit SPSS 24. August 2009 24. August 2009 Statistik Dozentin: mit Anja SPSS Mays 1 Überblick 1. Arbeitsschritte bei der Datenanalyse 2. Datensatz kennenlernen, Variableninformationen

Mehr

STATA II: Daten- und Analysevorbereitung (Teil 1)

STATA II: Daten- und Analysevorbereitung (Teil 1) STATA II: Daten- und Analysevorbereitung (Teil 1) 10. November 2003 Wiederholung I K:\mo14-16 Aufgaben: 1. Stellen Sie den aktuell gültigen Pfad \data fest und wechseln Sie in das \project1 Verzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Inhaltsverzeichnis Vorwort v 1 Grundlagen computerunterstützter Datenanalyse 1 1.1 Datenanalyse als Teil eines umfassenden Forschungsprozesses... 1 1.2 Programme für die computerunterstützte Datenanalyse

Mehr

Kurzanleitung für SPSS Statistics 22

Kurzanleitung für SPSS Statistics 22 Kurzanleitung für SPSS Statistics 22 im Rahmen des Moduls Betriebssoziologie (Prof. Dr. Christian Ernst) Schritt 1: Variablen definieren (in der Variablenansicht) Daten können direkt in ein "leeres" Datenfenster

Mehr

Das Erstellen einer Datenmaske

Das Erstellen einer Datenmaske Das Erstellen einer Datenmaske Seminar Forschungsmethoden I, Herbstsemester 2014 P.Wilhelm 1. Programme zum Einlesen von Daten Daten können direkt in eine SPSS-Daten-Datei eingegeben werden (vgl. 5). Sie

Mehr

11./ 12. April 2006. Andrea Ossig andrea.ossig@web.de. Prof. Dr. Helmut Küchenhoff kuechenhoff@stat.uni-muenchen.de

11./ 12. April 2006. Andrea Ossig andrea.ossig@web.de. Prof. Dr. Helmut Küchenhoff kuechenhoff@stat.uni-muenchen.de Einführung in SPSS 11./ 12. April 2006 Andrea Ossig andrea.ossig@web.de Prof. Dr. Helmut Küchenhoff kuechenhoff@stat.uni-muenchen.de Monia Mahling monia.mahling@web.de 1 Vor /Nachteile von SPSS +/ intuitiv

Mehr

Datenmaske für SPSS. Für die Datenanalyse mit SPSS können die Daten auf verschiedene Weise aufbereitet

Datenmaske für SPSS. Für die Datenanalyse mit SPSS können die Daten auf verschiedene Weise aufbereitet Für die Datenanalyse mit SPSS können die Daten auf verschiedene Weise aufbereitet werden: 1. Tabellenkalkulationsprogramme (Excel, Paradox) 2. Datenbankprogramme (dbase, Access) 3. Reine ASCII-Dateien

Mehr

4. Datumsvariablen u.a.m

4. Datumsvariablen u.a.m 4. Datumsvariablen u.a.m Datumsvariablen u. -funktionen Dateien verknüpfen und aggregieren Mit der Syntax arbeiten Datumsvariablen Daten vom Typ Datum Speicherung von Geburtsdaten, OP-Terminen... und Berechnung

Mehr

5 Einfache Datentransformationen

5 Einfache Datentransformationen ITS-Uni-SB SPSS Grundlagen 79 5 Einfache Datentransformationen Mit SPSS können Sie Datentransformationen durchführen, die von einfachen Aufgaben wie der Zusammenfassung von Kategorien für eine Analyse

Mehr

Einführung in SPSS. 1. Die Datei Seegräser

Einführung in SPSS. 1. Die Datei Seegräser Einführung in SPSS 1. Die Datei Seegräser An 25 verschiedenen Probestellen wurde jeweils die Anzahl der Seegräser pro m 2 gezählt und das Vorhandensein von Seeigeln vermerkt. 2. Programmaufbau Die wichtigsten

Mehr

Fortgeschrittene Statistik SPSS Einführung

Fortgeschrittene Statistik SPSS Einführung Fortgeschrittene Statistik SPSS Einführung Q U A N T I T A T I V E M E R K M A L E, Q U A L I T A T I V E M E R K M A L E, A U S P R Ä G U N G E N, C O D I E R U N G E N, S K A L E N N I V E A U, D A T

Mehr

Statistik IV Übung mit Stata 10. Statistik IV. 1. Grundlagen und Datenaufbereitung. Göttingen 2. Mai Dozent: Jürgen Leibold

Statistik IV Übung mit Stata 10. Statistik IV. 1. Grundlagen und Datenaufbereitung. Göttingen 2. Mai Dozent: Jürgen Leibold Statistik IV 1. Grundlagen und Datenaufbereitung Dozent: Jürgen Leibold 1 Terminplanung Nr. Termin Inhalt 1 14.04.09 Einführung Organisatorisches und Scheinvoraussetzungen Statistik mit Softwareunterstützung?

Mehr

Forschungspraktikum Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Forschungspraktikum Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Forschungspraktikum Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit 26.04.07: SPSS-Kompakt 1 Datenmatrix, Dictionary, Syntax- und Ausgabefenster Grundeinstellungen SPSS-Syntax SPSS-Systemdateien: Erzeugung und Verknüpfung

Mehr

Dateneingabe und Transformation Übersicht

Dateneingabe und Transformation Übersicht Dateneingabe und Transformation Übersicht 2.0 Allgemeine 2.1 Eingabe über die 2.2 2.3 Eingabe eines externen ASCII-Files 2.4 Varianten der INPUT-Anweisung, Formatierungselemente 2.5 Ein- und Ausgabe von

Mehr

Kurze Einführung in IBM SPSS für Windows

Kurze Einführung in IBM SPSS für Windows Kurze Einführung in IBM SPSS für Windows SPSS Inc. Chicago (1968) SPSS GmbH Software München (1986) 1984: Datenanalyse Software für den PC 1992: Datenanalyse Software unter Windows 1993: Datenanalyse Software

Mehr

I.3. Computergestützte Methoden 1. Deskriptive Statistik. Master of Science Prof. Dr. G. H. Franke WS 2009/ 2010

I.3. Computergestützte Methoden 1. Deskriptive Statistik. Master of Science Prof. Dr. G. H. Franke WS 2009/ 2010 I.3. Computergestützte Methoden 1. Deskriptive Statistik Master of Science Prof. Dr. G. H. Franke WS 2009/ 2010 1 Seminarübersicht Nr. Thema 1 Deskriptive Statistik 1.1 Organisation und Darstellung von

Mehr

STATA III: Daten- und Analysevorbereitung

STATA III: Daten- und Analysevorbereitung STATA III: Daten- und Analysevorbereitung 17. November 2003 Analyse-Organisation und File-Benennung K:\m014-16 data Rohdaten/Ursprungsdaten project1 Arbeitsdaten, Do-Files, Logfiles einer Analyse, evtl.

Mehr

Grundsätzliches zu SPSS

Grundsätzliches zu SPSS Grundsätzliches zu SPSS Version vom 4-3-2000 Kommentare und Fragen bitte an nathanlabhart@hotmail.com SPSS = Statistical Package for the Social Sciences ein speziell für die Sozialwissenschaften geeignetes

Mehr

Datendateien umstrukturieren

Datendateien umstrukturieren SPSS-Datendateien folgen in Ihrem Aufbau einer klaren Struktur: Die Werte sind in Zeilen und Spalten angeordnet. Die Zeilen enthalten die Fälle (oder Beobachtunge), die Spalten die Variablen (oder Merkmale

Mehr

Einstieg in SPSS. Man kann auch für jede Ausprägung einer Variablen ein Wertelabel vergeben.

Einstieg in SPSS. Man kann auch für jede Ausprägung einer Variablen ein Wertelabel vergeben. Einstieg in SPSS In SPSS kann man für jede Variable ein Label vergeben, damit in einer Ausgabe nicht der Name der Variable (der kryptisch sein kann) erscheint, sondern ein beschreibendes Label. Der Punkt

Mehr

Wiederholung SPSS und Einführung in die SPSS Syntax

Wiederholung SPSS und Einführung in die SPSS Syntax TU Dresden - Institut für Soziologie 28.11.06 FS: Berufsverläufe und Berufserfolg von Hochschulabsolventen Dozent: Mike Kühne Referent: Matthias Ritter Wiederholung SPSS und Einführung in die SPSS Syntax

Mehr

Übung Statistik I Statistik mit Stata SS Wiederholung und Probeklausur

Übung Statistik I Statistik mit Stata SS Wiederholung und Probeklausur Übung Statistik I Statistik mit Stata SS07 04.06.2007 7. Wiederholung und Probeklausur Andrea Kummerer (M.A.) Oec R. I-53 Sprechstunde: n.v. Andrea.Kummerer@sowi.uni-goettingen.de Statistik mit Stata -

Mehr

Zum Nachschlagen zum Arbeiten mit SPSS empfehlen wir folgende Literatur:

Zum Nachschlagen zum Arbeiten mit SPSS empfehlen wir folgende Literatur: Vorwort Das vorliegende Skriptum ist die begleitende Unterlage zur Übung Tabellenanalyse und enthält die Arbeitsunterlagen zum Unterricht sowie sämtliche Übungsbeispiele, die zur Vorbereitung für die abschließende

Mehr

3. Bestehende Dateien

3. Bestehende Dateien 3. Bestehende Dateien Zugriff auf Excel- u. Access-Tabellen Bilden neuer Variablen Auswahl/Untermengen Umkodieren bestehender Werte Einlesen externer Dateien Daten, die mit einem anderen Anwendungsprogramm

Mehr

Übung Statistik I Statistik mit Stata SS07-21.05.2007 6. Grafiken und Wiederholung

Übung Statistik I Statistik mit Stata SS07-21.05.2007 6. Grafiken und Wiederholung Übung Statistik I Statistik mit Stata SS07-21.05.2007 6. Grafiken und Wiederholung Andrea Kummerer (M.A.) Oec R. I-53 Sprechstunde: Di. 15-16 Uhr Andrea.Kummerer@sowi.uni-goettingen.de Statistik mit Stata

Mehr

Im ersten Schritt müssen die Daten in die Datenansicht eingelesen werden.

Im ersten Schritt müssen die Daten in die Datenansicht eingelesen werden. Kapitel 2 FRAGESTELLUNG 1 Im ersten Schritt müssen die Daten in die Datenansicht eingelesen werden. Dazu muss man auf den Menüpunkt Datei / Öffnen / Daten gehen und die Datei commercial.sav laden. Nun

Mehr

Mit externen Dateien im SPSS- oder Excel-Format arbeiten

Mit externen Dateien im SPSS- oder Excel-Format arbeiten Mit externen Dateien im SPSS- oder Excel-Format arbeiten Inhaltsverzeichnis MIT EXTERNEN DATEIEN IM SPSS- ODER EXCEL-FORMAT ARBEITEN... 1 Mit externen Dateien im SPSS- oder ExcelFormat arbeiten Mit externen

Mehr

Statistik-Programme. Inhalt. 1.1 Kleine Einführung in R Installieren und Starten von R

Statistik-Programme. Inhalt. 1.1 Kleine Einführung in R Installieren und Starten von R 1 Statistik-Programme Inhalt 1.1 KleineEinführungin R... 3 1.1.1 Installieren undstartenvon R... 3 1.1.2 R-Konsole... 4 1.1.3 R-Workspace... 5 1.1.4 R-History... 5 1.1.5 R-Skripteditor... 5 1.2 Kurzbeschreibungvon

Mehr

Zahlenraten: Ein Spiel in Java.

Zahlenraten: Ein Spiel in Java. Zahlenraten: Ein Spiel in Java. Nach dem Start vom Java-Editor (und dem Erstellen eines JFrame-Programms) sieht man Folgendes: Dieser Code startet das Programm, indem es ein Objekt der Klasse Zahlenraten

Mehr

32 Verschiedenes Datendatei-Informationen, Codebuch. Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage

32 Verschiedenes Datendatei-Informationen, Codebuch. Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 790i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.3 Datendatei-Informationen, Codebuch Informationen über die in der Datei enthaltenen Variablen kann man auf verschiedene Weise erhalten, so im Menü Extras,

Mehr

Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen. Sommersemester 2009. Statistik mit SPSS

Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen. Sommersemester 2009. Statistik mit SPSS Sommersemester 2009 Statistik mit SPSS 08.05.2009 08.05.2009 Statistik Dozentin: mit Esther SPSSOchoa Fernández 1 Überblick 1. Arbeitsschritte bei der Datenanalyse 2. Allgemeine Regeln bei den SPSS-Syntax-

Mehr

Variablen in MATLAB. Unterschiede zur Mathematik: Symbolisches und numerisches Rechnen. Skriptdateien. for-schleifen.

Variablen in MATLAB. Unterschiede zur Mathematik: Symbolisches und numerisches Rechnen. Skriptdateien. for-schleifen. Variablen in MATLAB. Unterschiede zur Mathematik: Symbolisches und numerisches Rechnen. Skriptdateien. for-schleifen. Wir wollen uns heute dem Thema Variablen widmen und uns damit beschäftigen, wie sich

Mehr

Statistik IV Übung mit Stata 10. Statistik IV. 3. Datenaufbereitung II und erste Auswertungen. Göttingen 27. Mai Dozent: Jürgen Leibold

Statistik IV Übung mit Stata 10. Statistik IV. 3. Datenaufbereitung II und erste Auswertungen. Göttingen 27. Mai Dozent: Jürgen Leibold Statistik IV 3. Datenaufbereitung II und erste Auswertungen Dozent: Jürgen Leibold 1 Terminplanung Nr. Termin Inhalt 1 14.04.09 Einführung Organisatorisches und Scheinvoraussetzungen Statistik mit Softwareunterstützung?

Mehr

Aufgaben zu Kapitel 1

Aufgaben zu Kapitel 1 Aufgaben zu Kapitel 1 Aufgabe 1 a) Öffnen Sie die Datei Beispieldatensatz.sav, die auf der Internetseite zum Download zur Verfügung steht. Berechnen Sie die Häufigkeiten für die beiden Variablen sex und

Mehr

SPSS / Tabellenanalyse

SPSS / Tabellenanalyse SPSS / Tabellenanalyse Klaudia Burtscher & Margit Hartel & Martina Koller & Reinhard Raml WS 2016/17 Vorwort Das vorliegende Skriptum ist die begleitende Unterlage zur Übung Tabellenanalyse und enthält

Mehr

Einführung in das Statistikprogramm SPSS

Einführung in das Statistikprogramm SPSS Einführung in das Statistikprogramm SPSS - Datenselektion, -recodierung und Variablenneubildung - 23. November 2007 Dr. Peter Bott Dipl. Soziologe wiss. Angestellter im BIBB AB 2.2: Qualifikation, berufliche

Mehr

Einführung in das Programm - IBM SPSS Statistics (V 24)

Einführung in das Programm - IBM SPSS Statistics (V 24) Einführung in das Programm - IBM SPSS Statistics (V 24) 1. Einleitung Das Programm IBM SPSS Statistics ist ein bedienfreundliches, modular aufgebautes Programmpaket zur statistischen Analyse von Daten.

Mehr

B. Heger / R. Prust: Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung (Master Modul 1.3) GET FILE ='Z:\ALLBUS_2007_neu.sav'.

B. Heger / R. Prust: Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung (Master Modul 1.3) GET FILE ='Z:\ALLBUS_2007_neu.sav'. B. Heger / R. Prust: Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung (Master Modul 1.3) Übung 1 (mit SPSS-Ausgabe) 1. Öffnen Sie den Datensatz ALLBUS_2007_neu! GET FILE ='Z:\ALLBUS_2007_neu.sav'.

Mehr

Aufgaben zu Kapitel 1

Aufgaben zu Kapitel 1 Aufgaben zu Kapitel 1 Aufgabe 1 a) Öffnen Sie die Datei Beispieldatensatz.sav, die auf der Internetseite zum Download zur Verfügung steht. Berechnen Sie die Häufigkeiten für die beiden Variablen sex und

Mehr

Grundlagen der Datenanalyse am Beispiel von SPSS

Grundlagen der Datenanalyse am Beispiel von SPSS Grundlagen der Datenanalyse am Beispiel von SPSS Einführung Dipl. - Psych. Fabian Hölzenbein hoelzenbein@psychologie.uni-freiburg.de Einführung Organisatorisches Was ist Empirie? Was ist Statistik? Dateneingabe

Mehr

32.6 Verwenden des Produktionsmodus 815i

32.6 Verwenden des Produktionsmodus 815i 32.6 Verwenden des Produktionsmodus 815i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.6 Verwenden des Produktionsmodus Für größere oder sich wiederholende Analysen kann es interessant sein, nicht mit Hilfe

Mehr

SPSS. Einführung in. Fachhochschule Nürtingen. Studiengang Volkswirtschaftslehre. Sommersemester Dr. Lorenz Braun. (Version 9.

SPSS. Einführung in. Fachhochschule Nürtingen. Studiengang Volkswirtschaftslehre. Sommersemester Dr. Lorenz Braun. (Version 9. Fachhochschule Nürtingen Studiengang Volkswirtschaftslehre Einführung in SPSS (Version 9.0 1 ) Sommersemester 2003 Dr. Lorenz Braun 1 Diese Einführung basiert auf der SPSS-Basisversion mit dem Zusatzmodul

Mehr

Planung und Auswertung klinischer und experimenteller Studien: Datenmanagement

Planung und Auswertung klinischer und experimenteller Studien: Datenmanagement Planung und Auswertung klinischer und experimenteller Studien: Datenmanagement Institut für Medizininformatik, Biometrie und Epidemiologie Universität Erlangen - Nürnberg 1 Einordnung in den Ablauf 1.

Mehr

Probleme beim Projekt-Speichern

Probleme beim Projekt-Speichern Nachtrag zu 1. 10 Menüs sind kontextsensitiv: File Open in der normalen SAS-Umgebung öffnet ein SAS-Programm in den Editor File Open im Analyst öffnet eine Tabelle ins Datenfenster 10 Probleme beim Speichern

Mehr

Univariate Kennwerte mit SPSS

Univariate Kennwerte mit SPSS Univariate Kennwerte mit SPSS In diesem Paper wird beschrieben, wie eindimensionale Tabellen und Kennwerte mit SPSS erzeugt werden. Eine Herleitung der Kennwerte und eine inhaltliche Interpretation der

Mehr

Eigene MC-Fragen SPSS

Eigene MC-Fragen SPSS Eigene MC-Fragen SPSS 1. Welche Spalte ist in der Variablenansicht unbedingt festzulegen? [a] Variablenlabel [b] Skala [c] Name [d] Typ [e] Wertelabel 2. Wie heißt das Standardfenster von SPSS? [a] Dialogfenster

Mehr

Grundlagen der SPSS-Befehlssyntax

Grundlagen der SPSS-Befehlssyntax Grundlagen der SPSS-Befehlssyntax 1. Einführung...2 2. Syntaxregeln...3 3. Ausführen von Syntaxbefehlen...5 3.1. Laden und Speichern der Syntaxdateien...5 3.2. Ausführen von Befehlen...5 3.3. Prinzipielle

Mehr

Über die Hilfe + NX-Protokolldatei kann man die aktuelle Einstellung gut kontrollieren.

Über die Hilfe + NX-Protokolldatei kann man die aktuelle Einstellung gut kontrollieren. Systemvorbereitung Über die Umgebungsvariable UGII_TABLE_TEMPLATES kann man ein firmenspezifisches Verzeichnis für die Tabellenvorlagen definieren. Standardmäßig wird folgendes Verzeichnis von NX angesteuert:

Mehr

SAS-Vertiefung zur Statistischen Software im SS 2010 Übungsaufgaben

SAS-Vertiefung zur Statistischen Software im SS 2010 Übungsaufgaben SAS-Vertiefung zur Statistischen Software im SS 2010 Übungsaufgaben Helmut Küchenhoff, Cornelia Oberhauser, Monia Mahling, Armin Monecke Im Folgenden gibt es 4 Aufgabenblöcke. Block 1: Daten einlesen,

Mehr

Anleitung SIKOflex-Kontodaten

Anleitung SIKOflex-Kontodaten Anleitung SIKOflex-Kontodaten SOKA-BAU Homepage Rufen Sie im Internet unsere Seite www.soka-bau.de auf. Klicken Sie auf die Rubrik Arbeitgeber. Hinweis: Sofern Sie bereits für unseren neuen Onlineservice

Mehr

Einsatz von Statistikprogrammen

Einsatz von Statistikprogrammen Einsatz von Statistikprogrammen Friends Don t Let Friends Use Excel for Statistics! Get the Right Tool for the Job! What About SPSS / BiAS? EXCEL flache Datenstruktur Tabellen (spreadsheet) Infarktdaten

Mehr

1. STICHPROBE FRAGEBOGEN DATENMATRIX

1. STICHPROBE FRAGEBOGEN DATENMATRIX Übung Statistik I 1. Übungseinheit 1 1. STICHPROBE FRAGEBOGEN DATENMATRIX 1.1 Grundgesamtheit und Stichprobe Grundgesamtheit exakte Definition Vollerhebung Stichprobe Alle Elemente der Grundgesamtheit

Mehr

BricsCAD System Variablen

BricsCAD System Variablen BricsCAD System Variablen System Variable und Benutzer Einstellungen Der Dialog Einstellungen (Internetverbindung erforderlich) BricsCAD sucht in den Variablen Namen, Titeln und/oder Hilfe-Texten. Anzeigen

Mehr

Datenbanken SQL Einführung Datenbank in MySQL einrichten mit PhpMyAdmin

Datenbanken SQL Einführung Datenbank in MySQL einrichten mit PhpMyAdmin Datenbanken SQL Einführung Datenbank in MySQL einrichten mit PhpMyAdmin PhpMyAdmin = grafsches Tool zur Verwaltung von MySQL-Datenbanken Datenbanken erzeugen und löschen Tabellen und Spalten einfügen,

Mehr

Übung Statistik I Statistik mit Stata SS Datentransformationen II und Datenmanagement

Übung Statistik I Statistik mit Stata SS Datentransformationen II und Datenmanagement Übung Statistik I Statistik mit Stata SS07-07.05.2007 4. Datentransformationen II und Datenmanagement Andrea Kummerer (M.A.) Oec R. I-53 Sprechstunde: Di. 15-16 Uhr Andrea.Kummerer@sowi.uni-goettingen.de

Mehr

Einführung in die Arbeit mit SPSS

Einführung in die Arbeit mit SPSS Dr. Matthias Rudolf Modul M: Multivariate Statistik Aufgaben und Lösungshinweise zum Computerseminar ESPSS: Einführung in die Arbeit mit SPSS Dr. Matthias Rudolf: Modul BA-M Multivariate Statistik Seite

Mehr

Erste Schritte mit SigmaPlot

Erste Schritte mit SigmaPlot Erste Schritte mit SigmaPlot Excel-Import, XY-Plot Excel-Import, XY-Plot: Übersicht 1. Starten Sie SigmaPlot. 2. Importieren Sie eine Excel-Datei. 3. Erstellen Sie einen XY-Line and Scatter-Plot mit Fehlerbalken.

Mehr

Dr. Carina Ortseifen 1

Dr. Carina Ortseifen 1 Einführung in die SAS Enterprise Guide Software für SAS-Anwender SAS-Treff am URZ Dr. Carina Ortseifen Arbeitsschritte a) Zugriff auf SAS-Tabelle fitness b) Auswahl der Fälle mit Altersangabe c) Anzahl

Mehr

Python 3.6. Erste Schritte auf dem Mac. Syshack. 22. Juni 2017 Version 2.0. Python Erste Schritte auf dem Mac Syshack, 22.

Python 3.6. Erste Schritte auf dem Mac. Syshack. 22. Juni 2017 Version 2.0. Python Erste Schritte auf dem Mac Syshack, 22. Python 3.6 Erste Schritte auf dem Mac Syshack 22. Juni 2017 Version 2.0 Seite 1 / 12 1 Installation Für die Installation von Python muss man das Installationspaket für Mac OS X von der Python Projekt Webseite

Mehr

Aufbau und Bestandteile von Formularen. Oracle Forms. Erstellen eines neuen Blocks (1) Starten von Oracle Forms

Aufbau und Bestandteile von Formularen. Oracle Forms. Erstellen eines neuen Blocks (1) Starten von Oracle Forms Oracle Forms Oracle Forms ist eine Applikation für den Entwurf und die Erstellung Forms-basierender Anwendungen. Diese Forms umfassen Dateneingabe-Formulare Datenabfrage-Formulare Browser-Formulare Oracle

Mehr

SQL,Teil 1: CREATE, INSERT, UPDATE, DELETE, DROP

SQL,Teil 1: CREATE, INSERT, UPDATE, DELETE, DROP SQL,Teil 1: CREATE, INSERT, UPDATE, DELETE, DROP W. Spiegel Übersicht DDL & DML Relationen definieren: CREATE Primärschlüssel setzen mit primary key Tabellen löschen: DROP Daten speichern: INSERT Daten

Mehr

Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen. Sommersemester 2009, Statistik mit SPSS

Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen. Sommersemester 2009, Statistik mit SPSS Sommersemester 2009, Statistik mit SPSS 28. August 2009 28. August 2009 Statistik Dozentin: mit Anja SPSS Mays 1 Überblick 1. Korrelation vs. Regression 2. Ziel der Regressionsanalyse 3. Syntax für den

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Constantin von Craushaar FH-Management & IT Statistik Angewandte Statistik (Übungen) Folie 1

Constantin von Craushaar FH-Management & IT Statistik Angewandte Statistik (Übungen) Folie 1 FHManagement & IT Folie 1 Angewandte Statistik Übersicht Semester 1 Einführung ins SPSS Auswertung im SPSS anhand eines einfachen Beispieles Häufigkeitsauswertungen Grafiken Datenmanipulationen Mehrfachantworten

Mehr

TRACES. Hochladen von Daten. Verwendung von csv-dateien. durch. Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

TRACES. Hochladen von Daten. Verwendung von csv-dateien. durch. Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Niedersachsen TRACES Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Hochladen von Daten durch Verwendung von csv-dateien 2 Hochladen von Daten durch Verwendung von csv-dateien

Mehr

Institut für Soziologie Dr. Christian Ganser. Methoden 2. Einführung, grundlegende PASW-Bedienung, univariate Statistik

Institut für Soziologie Dr. Christian Ganser. Methoden 2. Einführung, grundlegende PASW-Bedienung, univariate Statistik Institut für Soziologie Dr. Methoden 2 Einführung, grundlegende PASW-Bedienung, univariate Statistik Programm Wiederholung zentraler Aspekten der Übungen Literatur zur Veranstaltung Erste Schritte mit

Mehr

Kapitel 1 Das statistische Softwarepaket SPSS (jetzt: IBM SPSS Statistics) Eine Kurzeinführung

Kapitel 1 Das statistische Softwarepaket SPSS (jetzt: IBM SPSS Statistics) Eine Kurzeinführung Kapitel 1 Softwarepaket SPSS Eine Kurzeinführung Vorlesung LVA Statistische Software Wintersemester 2010/2011 Christian, L A T E Xvon Martin Dörr Institut für Statistik Ludwig-Maximilians-Universität München

Mehr

Skript 2 Import Excel-Datei

Skript 2 Import Excel-Datei SPSS 22 Skript 2 Import Excel-Datei Ziel: Daten aus Excel-Dateien in SPSS öffnen Statistische Daten werden häufig im Excel-Format (.xls oder.xlsx) bereitgestellt, zum Beispiel vom statistischen Bundesamt

Mehr

fh management, communication & it Constantin von Craushaar FH-management, communication & it Statistik Angewandte Statistik

fh management, communication & it Constantin von Craushaar FH-management, communication & it Statistik Angewandte Statistik fh management, communication & it Folie 1 Angewandte Statistik Übersicht Semester 1 Einführung ins SPSS Auswertung im SPSS anhand eines einfachen Beispieles Häufigkeitsauswertungen Grafiken Datenmanipulationen

Mehr

Einführung in die formale Demographie Übung

Einführung in die formale Demographie Übung Einführung in die formale Demographie Übung Roland Rau mailto:roland.rau@uni-rostock.de 10. Oktober 2016 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick 2 2 Erste Schritte in R 2 2.1 Woher erhalte ich R?...............................

Mehr

SPSS-Skriptum. 1. Vorbereitungen für die Arbeit mit SPSS (im Seminar)

SPSS-Skriptum. 1. Vorbereitungen für die Arbeit mit SPSS (im Seminar) Die folgenden Erklärungen und Abbildungen sollen den Umgang mit SPSS im Rahmen des POK erleichtern. Diese beschreiben nicht alle Möglichkeiten, die SPSS bietet, sondern nur die Verfahren, die im Seminar

Mehr

Folien php/mysql Kurs der Informatikdienste

Folien php/mysql Kurs der Informatikdienste Folien php/mysql Kurs der Informatikdienste 1. Einführung in die Datenbank MySQL Kursbeispiel und Kursziele 1.1 Das Kursbeispiel: eine kleine Personalverwaltung 1.2 Was brauchen wir? 1.3 Ziele Kurs AEMS1,

Mehr

FlexiForm 2 Datenexport und Import in Excel

FlexiForm 2 Datenexport und Import in Excel FlexiForm 2 Datenexport und Import in Excel Dr. Gilbert FRANCZ, IT-Services, Universität Basel Seite 2 Eingegangene Daten in Excel importieren In FlexiForm können Sie die erhaltenen Antworten als Komma

Mehr

1 Medien einbinden Definition der Medientypen Options-Argumente Ein Bild einbinden... 7

1 Medien einbinden Definition der Medientypen Options-Argumente Ein Bild einbinden... 7 Medien einbinden Inhalt 1 Medien einbinden... 3 2 Definition der Medientypen... 4 3 Options-Argumente... 5 4 Ein Bild einbinden... 7 4.1 Bild einbinden mittels Medien-Icon... 7 4.2 Bild einbinden mittels

Mehr

Aufgaben zu Kapitel 1

Aufgaben zu Kapitel 1 Aufgaben zu Kapitel 1 Aufgabe 1 a) Öffnen Sie die Datei Beispieldatensatz.sav, die auf der Internetseite zum Download zur Verfügung steht. Berechnen Sie die Häufigkeiten für die beiden Variablen sex und

Mehr

Einleitung. Abfrage erstellen

Einleitung. Abfrage erstellen Einleitung Die folgende Anleitung beschreibt wie Sie Kundendaten im MS Excel aus der P2 Datenbank importieren können, um mit MS Word Seriendrucke an Ihre Kunden zu erzeugen. Dieser Vorgang besteht aus

Mehr

Übung: Praktische Datenerhebung

Übung: Praktische Datenerhebung Übung: Praktische Datenerhebung WS 2011 / 2012 Modul: Methoden der empirischen Sozialforschung 1 (Übung zur Vorlesung) Judith Jahn / Aline Hämmerling 1 Ablauf Block 1 Dauer 3 h Inhalt Einführung: Ziel

Mehr

Kleine Einführung in SPSS. Teil I

Kleine Einführung in SPSS. Teil I Kleine Einführung in SPSS. Teil I Bem.: Diese Einführung in SPSS (Teil I und II) soll Sie lediglich bei der Einarbeitung unterstützen, eine umfassende Einführung ist im Rahmen unseres Zeitbudgets natürlich

Mehr

Aufgabe. Variablen umbenennen

Aufgabe. Variablen umbenennen Stata: Einführung Teil 2 1) Definitions- und Transformationsanweisungen Nachdem Daten in Stata eingelesen wurden, besteht häufig die erste Aufgabe darin, die Daten zu formatieren, zu definieren oder zu

Mehr

SPSS-Programmierung. Effizientes Datenmanagement und Automatisierung mit SPSS-Syntax. Bearbeitet von Felix Brosius

SPSS-Programmierung. Effizientes Datenmanagement und Automatisierung mit SPSS-Syntax. Bearbeitet von Felix Brosius SPSS-Programmierung Effizientes Datenmanagement und Automatisierung mit SPSS-Syntax Bearbeitet von Felix Brosius 2., überarbeitete Auflage 2008 2008. Taschenbuch. 496 S. Paperback ISBN 978 3 8266 5909

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro 365 inkl. Webselling Thema Import von Vorgängen über das Modul Webselling Version/Datum ab 16.00.05.100 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...

Mehr

Datentransformationen und Berechnungen

Datentransformationen und Berechnungen und Berechnungen Mit Hilfe von Transformationen werden die ursprünglichen Rohdaten verändert. Mit Hilfe von Umcodierungen werden die Ausprägungen von Variablen der Rohdaten nach bestimmten Regeln geändert.

Mehr

BILDARCH LAN. 1 Einleitung. 2 Installation Übersicht. Server

BILDARCH LAN. 1 Einleitung. 2 Installation Übersicht. Server BILDARCH LAN 1 Einleitung BILDARCH LAN eignet sich für die Verwaltung von grossen Bildbeständen in einem LAN. Mit dem BILDARCH-Viewer können die Benutzer gezielt nach bestimmten Bildern suchen, diese am

Mehr

Inhaltsverzeichnis HÄUFIGKEITSTABELLEN... 1

Inhaltsverzeichnis HÄUFIGKEITSTABELLEN... 1 Häufigkeitstabellen Inhaltsverzeichnis HÄUFIGKEITSTABELLEN... 1 Häufigkeitstabellen Häufigkeitstabellen Neue Häufigkeitstabelle erstellen Um eine Häufigkeitstabelle zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

Mehr

fh management, communication & it Constantin von Craushaar fh-management, communication & it Statistik Angewandte Statistik

fh management, communication & it Constantin von Craushaar fh-management, communication & it Statistik Angewandte Statistik fh management, communication & it Folie 1 Angewandte Statistik Übersicht Semester 1 Einführung ins SPSS Auswertung im SPSS anhand eines einfachen Beispieles Häufigkeitsauswertungen Grafiken Datenmanipulationen

Mehr

DER DATENEDITOR Spalten aus- und einblenden Systemdefiniert fehlende Werte Wertelabel anzeigen... 2

DER DATENEDITOR Spalten aus- und einblenden Systemdefiniert fehlende Werte Wertelabel anzeigen... 2 Der Dateneditor Inhaltsverzeichnis DER DATENEDITOR... 1 Spalten aus- und einblenden... 1 Systemdefiniert fehlende Werte... 2 Wertelabel anzeigen... 2 Fälle sortieren, suchen und filtern... 2 Gehe zu Fall...

Mehr

01 Einführung in PHP. Einführung in PHP 1/13 PHP in Aktion

01 Einführung in PHP. Einführung in PHP 1/13 PHP in Aktion 01 Einführung in PHP Einführung in PHP 1/13 PHP in Aktion PHP ist eine Programmiersprache, die ganz verschiedene Dinge tun kann: von einem Browser gesendete Formularinhalte auswerten, angepasste Webinhalte

Mehr

Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Übung: Multimedia-Anwendungen in den Wissenschaften. Tutorium. Mozilla Composer. Ein kurzer Überblick

Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Übung: Multimedia-Anwendungen in den Wissenschaften. Tutorium. Mozilla Composer. Ein kurzer Überblick Tutorium Mozilla Composer Ein kurzer Überblick Vorbereitung: Projektordner erstellen Für jede projektierte Website wird zuerst ein eigener Projektordner erstellt, der alle zu publizierenden Dateien aufnimmt.

Mehr

PG5 Starter Training Webeditor 8 Applikation Dateisystem Daniel Ernst DE

PG5 Starter Training Webeditor 8 Applikation Dateisystem Daniel Ernst DE PG5 Starter Training Webeditor 8 Applikation Dateisystem Daniel Ernst DE02 2013-03-14 Einführung Benötigtes Material: Notebook oder Computer PCD1 E-Controller USB Kabel Schulungsplatine Ethernet Kabel

Mehr

In diesem Buch Visuelles Inhaltsverzeichnis Die Tastatur Die Maus Die CD-ROM zum Buch... 32

In diesem Buch Visuelles Inhaltsverzeichnis Die Tastatur Die Maus Die CD-ROM zum Buch... 32 Inhaltsverzeichnis In diesem Buch... 17 Visuelles Inhaltsverzeichnis... 19 Die Tastatur... 25 Die Maus... 29 Die CD-ROM zum Buch... 32 Die CD-ROM installieren... 32 Die Testfragen verwenden... 37 Das Computer-Lexikon

Mehr

IDA ICE - Konvertieren und Importieren von mit TRY_Effekte_aufpraegen.exe erzeugten Datensätzen

IDA ICE - Konvertieren und Importieren von mit TRY_Effekte_aufpraegen.exe erzeugten Datensätzen IDA ICE - Konvertieren und Importieren von mit TRY_Effekte_aufpraegen.exe erzeugten Datensätzen Mit Einführung der 2010 TRY (Test Referenz Jahr) Klimadatensätze ist es erstmals möglich, neben den für 15

Mehr

Eine Formularvorlage für einen Muster-Kostenvoranschlag erstellen

Eine Formularvorlage für einen Muster-Kostenvoranschlag erstellen Eine Formularvorlage für einen Muster-Kostenvoranschlag In diesem Leitfaden erfahren Sie o o o o was Mustervorlagen sind wie Sie eigene Mustervorlagen und bearbeiten wie Sie eine Mustervorlage für neue

Mehr