Direct Mail oder Was ist der Schlüssel zum Erfolg? Copyright 2012 The Nielsen Company. 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Direct Mail oder E-Mail: Was ist der Schlüssel zum Erfolg? Copyright 2012 The Nielsen Company. 1"

Transkript

1 Direct Mail oder Was ist der Schlüssel zum Erfolg? Copyright 2012 The Nielsen Company. 1

2 Direct Mail oder Was ist der Schlüssel zum Erfolg? Deutsche Haushalte erhalten durchschnittlich 645 Direct Mails jährlich Auf Basis des Nielsen Direct Mail Panels hat im Jahr 2011 jeder deutsche Haushalt durchschnittlich 645 postalische Werbesendungen erhalten. Aber welche Mailingform ist die wirksamste? Um neben der Adressierung weitere Erfolgstreiber von Direct Mails zu definieren, wurden innerhalb eines Real-Tests vier unterschiedliche Direct Mail-Varianten in adressierter Form Direct Mail im Standard-Briefumschlag und bedrucktem Briefumschlag, Self-Mailer und Wrapper an unterschiedliche Testgruppen in Deutschland und den USA gesendet. Dabei wurde die Werbewirkung innerhalb des Kaufentscheidungsprozesses gemessen. Um darüber hinaus die Wirkung von Direct Mail gegenüber zu ermitteln, wurde an eine fünfte Testgruppe ein versendet. Zwecks Messung des direkten Erfolgs der einzelnen Varianten wurde eigens für die Studie ein fiktives Reiseunternehmen mit dem Namen TOP TRAVEL TOURS erdacht. Durch diese Vorgehensweise konnten Störfaktoren, wie z. B. der Markenname oder parallel laufende, crossmediale Kampagnen, die ebenfalls einen Einfluss auf den Kaufentscheidungsprozess haben könnten, eingedämmt und ausschließlich die Wirkung der fiktiven Kampagnen gemessen werden. Bei der Erstellung der einzelnen Varianten wurde außerdem darauf geachtet, dass sie sich in kreativem Aufbau sowie Inhalt gleichen. Empfänger von Direct Mails empfehlen die Inhalte ihren Freunden, Bekannten und der Familie Bei Betrachtung der ungestützten Awareness ist das Ergebnis eindeutig: Auf die Frage, ob sich die Teilnehmer an den Erhalt eines Direct Mails bzw. einer von TOP TRAVEL TOURS erinnern würden, konnten sich durchschnittlich 31,8 Prozent daran erinnern, eine postalische Werbesendung erhalten zu haben. Mit nur 5,1 Prozent konnte sich dahingegen gerade einmal jeder 20. Befragte daran erinnern, ein erhalten zu haben. Des Weiteren wurde das jeweils versendete Direct Mail bzw. jedem Befragten präsentiert. Auch auf die Frage: Haben Sie dieses Mailing in den letzten 2-3 Wochen gesehen? zeichnet sich die Dominanz der Direct Mails gegenüber der weiter ab. Mit 60,3 Prozent erinnern sich die Befragten deutlich häufiger an die Direct Mail-Varianten im Vergleich zur mit lediglich 11,4 Prozent. Neben der Erinnerung wurde im nächsten Schritt des Kaufentscheidungsprozesses die Aktivierung durch die einzelnen Varianten analysiert. Auf die Frage Stellen Sie sich jetzt einmal vor, Sie hätten dieses Mailing bekommen. Was würden Sie jetzt als nächstes machen? aktiviert die zunächst in ähnlichem Maße wie Direct Mails, wenn es um die weitere Informationsbeschaffung im Internet geht. Betrachtet man allerdings die tiefere Aktivierung, setzen sich analog zu vorherigen Betrachtungen die Direct Mail-Varianten weiter durch. In diesem Zusammenhang würden 11,9 Prozent der Befragten als nächstes Freunden, Bekannten oder Verwandten davon erzählen. Diese Antwort-Rubrik wird als höchste Form der Aktivierung neben dem eigentlichen Kauf betrachtet. Bei der hingegen könnte sich mit 7,8 Prozent ein nur geringer Anteil der Befragten vorstellen, Freunden, Bekannten oder Verwandten von den Inhalten des Werb ings zu erzählen. 2 Copyright 2012 The Nielsen Company.

3 Neben der Betrachtung des Einflusses auf den Kaufentscheidungsprozess wurden ebenfalls einzelne Varianten durch die Befragten bewertet. Hierzu wurden jedem Befragten die unterschiedlichen Varianten präsentiert, so dass ein direkter Vergleich durchgeführt werden konnte. Interessanterweise stellte sich dabei heraus, dass die empfundene Hochwertigkeit einzelner Varianten einen unmittelbaren Einfluss auf die tiefere Aktivierung (Freunden, Bekannten oder Verwandten davon erzählen) hat. Im direkten Vergleich haben fast 9 von 10 Empfängern einer der Direct Mail-Varianten diese mit am hochwertigsten bewertet. Die hingegen ordneten gerade einmal 11,7 Prozent der Befragten als am hochwertigsten ein. Betrachtet man die Treiber für die positive Bewertung der , ist neben einer generellen Bevorzugung mit 65 Prozent der Befragten die Umweltfreundlichkeit der elektronischen Werbeform mit 22,8 Prozent positiver Treiber. Im direkten Ländervergleich mit den USA zeigt sich, dass die Umweltfreundlichkeit dieser Werbeform in den USA mit 9,5 Prozent eine eher untergeordnete Rolle spielt. Hinsichtlich der Altersgruppen polarisiert die . Entgegen der Annahme, dass jüngere Zielgruppen eine bevorzugen, sind es ältere Personen im Alter von 55 bis 65 Jahren, die diese mit 30,5 Prozent häufiger mit am besten bewerten als jüngere Personen im Alter zwischen 16 und 34 Jahren. Hier ist es gerade einmal jeder fünfte Befragte, der die bevorzugt. Bei der weiterführenden Analyse der Gründe für diesen interessanten Umstand geben nahezu zwei Drittel der Personen zwischen 16 und 34 Jahren, die eine als schlechteste Variante bewerten, an, dass sich die nicht von der Masse abhebt und somit in der Flut untergeht. Weiterer Treiber eine negativ zu beurteilen ist für 42,5 Prozent der Befragten, dass sie uninteressant wirkt. Erfolgsfaktoren von Direct Mails Auf Basis des ersten Teils der Studie, welcher einen Erfolg von Direct Mails gegenüber der bescheinigt, soll im Folgenden auf die Erfolgsfaktoren von Direct Mails eingegangen werden. Hierzu werden die vier Direct Mail- Varianten verglichen: Direct Mail mit Standard-Briefumschlag und bedrucktem Briefumschlag, Self-Mailer und Wrapper. s werden von 55- bis 65-Jährigen bevorzugt. Der bedruckte Briefumschlag schlägt den Standard-Umschlag In Bezug auf die Wirkungsanalyse eines bedruckten Briefumschlags gegenüber einem Standard-Briefumschlag ist besonders signifikant, dass der bedruckte Briefumschlag mit 35,8 Prozent eine höhere Aufmerksamkeit erzeugt. An den Standard-Briefumschlag konnte sich gerade einmal jeder vierte Befragte erinnern. Fast 85 Prozent der Befragten, die sich an den Erhalt des Werbebriefes mit bedrucktem Umschlag erinnern konnten, haben diesen auch geöffnet und gelesen. Im Vergleich zum Standard-Briefumschlag ist diese Quote fast 10 Prozent höher. Auch nach Präsentation des Werbemittels konnte sich nur jeder zweite Befragte an das Mailing im Standard-Umschlag erinnern. Damit liegt dieser Wert signifikant unter dem Wert des bedruckten Umschlags, an den sich nach Präsentation 67 Prozent der Befragten erinnern konnten. Beim direkten Vergleich bewerteten 28,4 Prozent der Befragten den bedruckten Briefumschlag als am besten. Positiver Treiber für diese Wahrnehmung ist in erster Linie die Hochwertigkeit mehr als jeder zweite Befragte gab diesen Grund an. Für 45,4 Prozent sind das Design und das Layout ausschlaggebend für eine positive Bewertung und 36,8 Prozent geben an, dass ihre Neugier geweckt wurde. Die positiven Umfragestimmen hinsichtlich des Standard- Briefumschlags lagen hingegen mit 10,2 Prozent weit abgeschlagen. Er wurde von nahezu jedem zweiten Befragten als am schlechtesten unter allen analysierten Varianten bewertet. Bei näherer Betrachtung der Gründe erkennt man eine Polarität in Bezug auf das Mailing im Standard- Briefumschlag. Wenn dieses Mailing positiv bewertet wird, dann ist für 35,5 Prozent der Befragten in erster Linie die Hochwertigkeit des Mailings ausschlaggebend. Mit 60,3 Prozent bzw. 40,8 Prozent waren Desinteresse und Minderwertigkeit die Hauptgründe für eine negative Bewertung. Die Begründung für diese Polarität liegt in den Präferenzen der unterschiedlichen Altersgruppen. Das Mailing im Standard- Briefumschlag wurde von 8,5 Prozent der Befragten im Alter zwischen 16 und 34 Jahren als am hochwertigsten bewertet. Im Vergleich hierzu ist die Wahrscheinlichkeit einer hochwertigen Wahrnehmung innerhalb der Zielgruppen von 55 bis 65 Jahren mit 16,5 Prozent nahezu doppelt so hoch, für die älteren Zielgruppen ist die Hochwertigkeit eher in der Schlichtheit eines Werb ings begründet. Copyright 2012 The Nielsen Company. 3

4 Hochwertigkeit führt zu Empfehlungen Unter Hinzunahme der bereits angesprochenen Erkenntnis, dass die Hochwertigkeit einen direkten Einfluss auf die tiefere Aktivierung (Freunden, Bekannten und Verwandten davon erzählen) hat, ist es weniger überraschend, dass Empfänger eines bedruckten Umschlags mit 14,2 Prozent eher Freunden und Bekannten davon erzählen als Empfänger eines Standard-Umschlags (11,2 Prozent). Weiterempfehlungen gelten heutzutage als wichtigster Einflussfaktor auf die Kaufentscheidung eines Konsumenten. Self-Mailer und Wrapper müssen sich geschlagen geben Aufgeworfen durch das vorherige positive Abschneiden des bedruckten Briefumschlags soll im Folgenden die Frage beantwortet werden, inwieweit die Bedruckung eines Direct Mails allein eine erfolgreiche Kampagne ausmacht oder ob die Kombination von separatem Umschlag und Bedruckung Treiber für Erfolg ist. Für die weiterführende Analyse wird jeweils das Direct Mail mit bedrucktem Umschlag mit der Werbeform Self-Mailer und dem Wrapper verglichen. Der Self-Mailer ist dadurch gekennzeichnet, dass bei dieser Werbeform das Anschreiben gleichzeitig der Umschlag ist d.h. das Anschreiben ist beidseitig bedruckt und wird ineinander gefaltet. Im Vergleich erzeugt der Wrapper, der ein separates Anschreiben hat, mit 38,3 Prozent eine leicht höhere Erinnerungsquote als das Anschreiben mit bedrucktem Briefumschlag. Dieses Ergebnis könnte auf der Tatsache beruhen, dass der Wrapper im Rahmen der Studie ein etwas größeres Format hatte und dadurch besonders auffällig war. Betrachtet man hingegen die Lesequote, so liegt diese mit 71,2 Prozent signifikant unter der Lesequote von 84,5 Prozent des bedruckten Umschlags. Auch im Vergleich zum Self-Mailer (Erinnerungs- und Lesequote von 25,5 bzw. 71,4 Prozent) schneidet der bedruckte Briefumschlag besser ab. Mit Blick auf die Bewertungen werden der Wrapper und Self-Mailer von 15,5 Prozent bzw. 21,1 Prozent der Befragten als am besten bewertet. Damit liegen beide Werbeformen weit hinter dem bedruckten Umschlag mit 28,4 Prozent. Im Gegensatz zum Mailing im bedruckten Umschlag, bei dem die Hochwertigkeit der positive Treiber ist, wurde von ca. jedem zweiten Befragten in erster Linie das Design bzw. Layout als Grund für die positive Bewertung von Wrapper und Self-Mailer genannt. In Bezug auf diese Werbemittel spielt die Hochwertigkeit bei den Befragten mit 28,1 Prozent für den Self-Mailer und 31,9 Prozent für den Wrapper eine untergeordnete Rolle. Auch hier spiegelt sich der Einfluss der wahrgenommenen Wertigkeit auf die tiefe Aktivierung wider: Nur etwa 11 Prozent der Befragten würden Bekannten von den Inhalten des Self-Mailers oder Wrappers erzählen, gegenüber 14,2 Prozent mit bedrucktem Briefumschlag. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein bedrucktes Direct Mail alleine nicht ausreichend ist, um die erwünschte Wirkung zu erzielen - eine Kombination aus bedrucktem Umschlag und separaten Anschreiben ist entscheidend. Die Kombination aus bedrucktem Briefumschlag und separatem Anschreiben ist entscheidend. 4 Copyright 2012 The Nielsen Company.

5 Individualisierung auf der Versandhülle führt häufiger zum Kauf Wie eingangs erwähnt, handelte es sich innerhalb des Real- Tests bei dem Absender um das fiktive Unternehmen TOP TRAVEL TOURS. Um neben den bereits angesprochen Treibern ebenfalls den Einfluss einer individuellen Ansprache messen zu können, wurden im Vorfeld der Studie die Reiseabsichten der Testpersonen ermittelt, so dass für weitere Analysen zwei Gruppen definiert werden können: Personen, die einen Badebzw. Strandurlaub in naher Zukunft planen und diejenigen, die ein anderes Reiseinteresse angeben. Das Thema der Test- Werbemittel legte einen bewussten Fokus auf ein Angebot für einen Badeurlaub, so dass im Folgenden verglichen werden kann, inwieweit sich die Wirkung der Mailing-Varianten bei Empfängern eines individualisierten Mailings und eines nichtindividualisierten Mailings voneinander unterscheidet. Bei einer ersten Betrachtung der Erinnerungswerte beider Gruppen ist ein geringer Unterschied zwischen den Interessengruppen zu verzeichnen: Die Erinnerungsquote der Probanden, die am Strandurlaub interessiert sind, ist knapp 2 Prozent höher als bei denjenigen, die kein Interesse haben. Geht man aber tiefer in den Kaufentscheidungsprozess und vergleicht die Lesequoten beider Gruppen, liegt diese bei fast 79 Prozent bei Empfängern von individualisierten Mailings gegenüber 73,4 Prozent bei den Empfängern der nichtindividualisierten Mailings. Auch der Anteil der Personen, die angegeben haben, das Direct Mail sofort entsorgt zu haben, ist bei Empfängern eines nicht-individualisierten Mailings mit 6,4 Prozent mehr als drei Mal so hoch wie bei Empfängern von individualisierten Mailings. Auch auf die Aktivierung hat eine individuelle Ansprache eine Auswirkung. Über 44 Prozent der Empfänger von einem individualisierten Mailing würden sich Angebote im Internet anschauen, wohingegen das nur bei 36,6 Prozent der Empfänger von nicht-individualisierten Mailings der Fall ist. Des Weiteren würden nur 9,1 Prozent der letztgenannten Gruppe ihren Freunden, Bekannten und Verwandten von dem Mailing erzählen. Dieser Wert liegt für die individualisierten Mailings mit 13,1 Prozent etwas höher. Es ist also die individuelle Ansprache, die einen Einfluss auf die angestrebte Aktivierung hat. Copyright 2012 The Nielsen Company. 5

6 Über Nielsen Nielsen Holdings N.V. (NYSE: NLSN) ist ein globales Informations- und Medienunternehmen mit führenden Marktpositionen in den Bereichen Marketing- und Verbraucherinformationen, Erhebung von Mediadaten in TV, Online, Mobile und anderen Medien, Fachmessen sowie weiteren verwandten Bereichen. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern präsent mit Hauptsitzen in New York, USA und Diemen, Niederlande. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter sowie zu Deutschland Copyright 2012 The Nielsen Company. All rights reserved. Nielsen and the Nielsen logo are trademarks or registered trademarks of CZT/ACN Trademarks, L.L.C. Other product and service 6 names Copyright are trademarks 2012 The or Nielsen registered Company. trademarks of their respective companies. 12/4836

Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / 7938-630, marie-luise.sebralla@nielsen.com. Nielsen Digital Facts: PKW-Markt

Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / 7938-630, marie-luise.sebralla@nielsen.com. Nielsen Digital Facts: PKW-Markt The Nielsen Company (Germany) GmbH Insterburger Str. 16 60487 Frankfurt am Main www.nielsen.com/de Pressemeldung Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / 7938-630, marie-luise.sebralla@nielsen.com

Mehr

Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla; Tel.: 069 /

Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla; Tel.: 069 / The Nielsen Company (Germany) GmbH Insterburger Str. 16 60487 Frankfurt am Main www.de.nielsen.com Pressemeldung Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla; marie-luise.sebralla@nielsen.com; Tel.: 069 / 7938-630

Mehr

Werbewirkung. AdEffects Digital 2013. Studie

Werbewirkung. AdEffects Digital 2013. Studie AdEffects Digital 2013 Veröffentlichung: 11.12.2013 auf www.marketing.ch von TOMORROW MEDIA Focus In letzter Zeit sind einige n zur Werbewirkung von Online-Werbung erschienen. Aber erzielt die gleiche

Mehr

Die Zukun5 wird gedruckt. Ergänzungscharts Mailings

Die Zukun5 wird gedruckt. Ergänzungscharts Mailings Die Zukun5 wird gedruckt. Ergänzungscharts Mailings Die deutschen Druckereien gehören zu den vielfäl

Mehr

Werbewirkung von Online Video Ads. Inga Brieke München, 26.09.2007

Werbewirkung von Online Video Ads. Inga Brieke München, 26.09.2007 Werbewirkung von Online Video Ads Inga Brieke München, 26.09.2007 Fragestellung Gefallen Welche Werbewirkung erzielen Video Ads im Vergleich zu n? in Ergänzung zu n? Aktivierung Aufmerksamkeit Branding

Mehr

Einstellung. Erinnerung. Kaufimpulse.

Einstellung. Erinnerung. Kaufimpulse. Einstellung. Erinnerung. Kaufimpulse. Die WEMF nimmt künftig Direct Mail als Mediengattung in die MA Strategy auf. Aus gutem Grund eine Befragung der WEMF zu Direct Mail bestätigt: Physische Mailings sind

Mehr

Das Hybrid-Mailing. kostensparend, effizient & aufmerksamkeitsstark. Elmar Schätzlein Bong GmbH 24.06.2014

Das Hybrid-Mailing. kostensparend, effizient & aufmerksamkeitsstark. Elmar Schätzlein Bong GmbH 24.06.2014 Das Hybrid-Mailing kostensparend, effizient & aufmerksamkeitsstark 24.06.2014 Bong GmbH Brief, Email oder Social Media? Kommunikation hat nur dann die gewünschte Wirkung, wenn sie den Empfänger erreicht!

Mehr

WIRKUNG VON WERBETRÄGERN IM BAHNHOF QUANTITATIVE ANALYSE. Juni 2011 I Ströer Media AG

WIRKUNG VON WERBETRÄGERN IM BAHNHOF QUANTITATIVE ANALYSE. Juni 2011 I Ströer Media AG WIRKUNG VON WERBETRÄGERN IM BAHNHOF QUANTITATIVE ANALYSE Juni 2011 I Ströer Media AG Quantitative Analyse: Wirkung von Werbeträgern in Bahnhöfen 1 EXPLIZITE BEFRAGUNG Zentrale Fragestellung Werden Kampagnen

Mehr

Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / ,

Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / , The Nielsen Company (Germany) GmbH Insterburger Str. 16 60487 Frankfurt am Main www.nielsen.com/de Pressemeldung Medienkontakt: Marie-Luise Sebralla, Tel.: 069 / 7938-630, marie-luise.sebralla@nielsen.com

Mehr

ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST! Der Einfluss der Sichtbarkeit auf die Werbemittelwahrnehmung

ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST! Der Einfluss der Sichtbarkeit auf die Werbemittelwahrnehmung ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST! Der Einfluss der Sichtbarkeit auf die Werbemittelwahrnehmung 1 Hintergrund zur Studie Online-Kampagnen haben gegenüber Kampagnen aus anderen Medien den Vorteil, dass

Mehr

Exklusivität von Werbemitteln Eine Studie von TOMORROW FOCUS Media in Kooperation mit der Hamburg Media School

Exklusivität von Werbemitteln Eine Studie von TOMORROW FOCUS Media in Kooperation mit der Hamburg Media School Exklusivität von Werbemitteln Eine Studie von TOMORROW FOCUS Media in Kooperation mit der Hamburg Media School Implizite Wirkung von Online-Werbemitteln am Beispiel einer FMCG-Kampagne Agenda 1 Zielsetzungen

Mehr

MAILINSIDE DAS UNDERCOVER TALENT Innen genauso werbewirksam wie außen

MAILINSIDE DAS UNDERCOVER TALENT Innen genauso werbewirksam wie außen MAILINSIDE DAS UNDERCOVER TALENT Innen genauso werbewirksam wie außen Vertrautes überrascht doppelt Das patentierte EAZIP-Öffnungssystem Mailinside ist die Hülle mit den zwei Gesichtern, innen genauso

Mehr

Aktuelle Erkenntnisse für Ihren Erfolg im Ausland.

Aktuelle Erkenntnisse für Ihren Erfolg im Ausland. Aktuelle Erkenntnisse für Ihren Erfolg im Ausland. Studie zur Wirksamkeit von internationaler physischer Geschäftskorrespondenz Logos 100% In Zusammenarbeit mit: En collaboration avec: Impressum Copyright:

Mehr

Kontakt: Marie-Luise Sebralla; marie-luise.sebralla@nielsen.com; +49 69 7938-630. Konsumentenvertrauen zündet Turbo

Kontakt: Marie-Luise Sebralla; marie-luise.sebralla@nielsen.com; +49 69 7938-630. Konsumentenvertrauen zündet Turbo The Nielsen Company (Switzerland) GmbH D4 Park 6 CH-6039 Root Längenbold www.nielsen.com www.ch.nielsen.com Medienmitteilung Kontakt: Marie-Luise Sebralla; marie-luise.sebralla@nielsen.com; +49 69 7938-630

Mehr

Markenbildung im Media-Mix Werbewirkung jenseits des Klicks

Markenbildung im Media-Mix Werbewirkung jenseits des Klicks Werbewirkung jenseits des Klicks ForwardAdGroup sucht in 2011 nach Alternativen zum Klick und beweist Januar 2011 Branding Advertising Online August 2011 Die Zukunft der Online-Display-Werbung September2011

Mehr

Königsdisziplin Video-Werbung: Wirkung von Bewegtbild-Werbung im Internet. IP Deutschland, Cornelia Krebs und Dirk Maurer

Königsdisziplin Video-Werbung: Wirkung von Bewegtbild-Werbung im Internet. IP Deutschland, Cornelia Krebs und Dirk Maurer Königsdisziplin Video-Werbung: Wirkung von Bewegtbild-Werbung im Internet IP Deutschland, Cornelia Krebs und Dirk Maurer Agenda 1. Marktsituation: Bewegtbildwerbung 2. Mid-Roll-Studie 3. Königsdisziplin

Mehr

BRAINAGENCY NEWSLETTER. Studien Januar 2016

BRAINAGENCY NEWSLETTER. Studien Januar 2016 BRAINAGENCY NEWSLETTER Studien Januar 2016 Agenda Studien Januar 2016 01 Best of Display Advertising 2015 02 Best of Native Advertising 2015 03 REM 2015: Entscheider im Mittelstand 04 Die Wirkung von Bewegtbild

Mehr

Studie: Best of Display Advertising 2015. Ergebnisse kampagnenbegleitender Werbewirkungsstudien von 2008 bis 2015

Studie: Best of Display Advertising 2015. Ergebnisse kampagnenbegleitender Werbewirkungsstudien von 2008 bis 2015 Studie: Best of Display Advertising 2015 Ergebnisse kampagnenbegleitender Werbewirkungsstudien von 2008 bis 2015 Inhalt der Studie 1 Einleitung und Studiendesign 2 Studienergebnisse Display Kampagnen 2.1

Mehr

CITIES AGAINST RACISM RESPONSIBILITIES OF CITIES IN COUNTERACTING RACISM SUSTAINABILITY. Evaluation der Plakatkampagne der Stadt Graz gegen Rassismus

CITIES AGAINST RACISM RESPONSIBILITIES OF CITIES IN COUNTERACTING RACISM SUSTAINABILITY. Evaluation der Plakatkampagne der Stadt Graz gegen Rassismus CITIES AGAINST RACISM RESPONSIBILITIES OF CITIES IN COUNTERACTING RACISM SUSTAINABILITY Evaluation der Plakatkampagne der Stadt Graz gegen Rassismus Durchgeführt durch das ETC Graz März 2013 - 2 - Inhalt

Mehr

Brand Effects Native Wer liefert was

Brand Effects Native Wer liefert was Brand Effects Native Wer liefert was Studiendesign Ablauf der Onsite-Befragung Kontakt Kontakte mit der wlw-kampagne (Display und Native) werden mit Hilfe eines Cookies identifiziert und getrackt Einladung

Mehr

Politikverständnis und Wahlalter. Ergebnisse einer Studie mit Schülern und Studienanfängern

Politikverständnis und Wahlalter. Ergebnisse einer Studie mit Schülern und Studienanfängern Politikverständnis und Wahlalter Ergebnisse einer Studie mit Schülern und Studienanfängern Frage: Lässt sich eine Herabsetzung des Wahlalters in Deutschland durch Ergebnisse zum Politikverständnis bei

Mehr

Multicheck Schülerumfrage 2013

Multicheck Schülerumfrage 2013 Multicheck Schülerumfrage 2013 Die gemeinsame Studie von Multicheck und Forschungsinstitut gfs-zürich Sonderauswertung ICT Berufsbildung Schweiz Auswertung der Fragen der ICT Berufsbildung Schweiz Wir

Mehr

Empirische Untersuchung zur Marktdurchdringung und Verbraucherakzeptanz des Blauen Engel - Ergebnisse der standardisierten Online-Befragung

Empirische Untersuchung zur Marktdurchdringung und Verbraucherakzeptanz des Blauen Engel - Ergebnisse der standardisierten Online-Befragung Empirische Untersuchung zur Marktdurchdringung und Verbraucherakzeptanz des Blauen Engel - Ergebnisse der standardisierten Online-Befragung Dr. Immanuel Stieß, Barbara Birzle-Harder Frankfurt am Main November

Mehr

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Sozialberichterstattung NRW. Kurzanalyse 02/2010 09.07.2010 12.07.2010 Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008

Mehr

WEB.Effects Werbewirkungsforschung mit United Internet Media

WEB.Effects Werbewirkungsforschung mit United Internet Media WEB.Effects Werbewirkungsforschung mit United Internet Media United Internet Media Research - Unser Know-How Vor dem Kampagnenstart Während und nach der Kampagne WEB.ADTest Target Group Optimizer WEB.Effects

Mehr

Mobile und Online Crossmedial ein Erfolgsgarant

Mobile und Online Crossmedial ein Erfolgsgarant Mobile und Online Crossmedial ein Erfolgsgarant Ergebnisse der vermarkterübergreifenden Werbewirkungsstudie zur Produkteinführung von Leibniz Choco Crunchy Zentrale Fragestellung Welchen Einfluss nimmt

Mehr

Wirkungsmessung von Außenwerbung am POS

Wirkungsmessung von Außenwerbung am POS Wirkungsmessung von Außenwerbung am POS Extrakt Mai 2008 Hintergrund und Zielsetzung I Mit einem neuartigen Untersuchungsdesign für AWK versuchten wir, die Wirkung von Außenwerbung am POS nachzuweisen.

Mehr

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung 8 Mediennutzung Im ersten Teil dieses Kapitels wird dargestellt, ob die befragten Kinder Zugang zu Computern, Internet, Mobil-, Smartphone oder Tablet haben und wie oft sie das Internet nutzen. Daran anschließend

Mehr

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa

Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Mobile-Money-Studie Daten und Fakten Europa Überblick Studie Größe gesamte Stichprobe: 12.015 Märkte: 6 Länder Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Polen, und Spanien Untersuchungszeitraum:

Mehr

Der Umgang mit Daten

Der Umgang mit Daten Der Umgang mit Daten Wofür die Deutschen ihre persönlichen Daten preisgeben Eine Forsa-Umfrage im Auftrag von SAS Deutschland Data Monitor 2015 Wofür die Deutschen ihre persönlichen Daten preisgeben Die

Mehr

ad results Die Werbewirkungsstudie der iq

ad results Die Werbewirkungsstudie der iq ad results Die Werbewirkungsstudie der iq iq führend in der Werbewirkungsanalyse Werbewirkung hochwertig und fundiert analysiert über alle Kommunikationskanäle hinweg! Online Print Mobile Bsp. Handelsblatt

Mehr

WEIHNACHTEN 2014 INTERNE WEIHNACHTSAKTION

WEIHNACHTEN 2014 INTERNE WEIHNACHTSAKTION WEIHNACHTEN 2014 INTERNE WEIHNACHTSAKTION INTERNE WEIHNACHTSAKTION Die Kampagnenidee Weihnachtsmailing: Weihnachten steht vor der Tür. Die beste Zeit, um sich bei seinen Kunden mit einem Schreiben und

Mehr

Ergebnisse aus dem Direktmarketing Panel Science to Business Forschungskooperation «Wirkung von Briefpost»

Ergebnisse aus dem Direktmarketing Panel Science to Business Forschungskooperation «Wirkung von Briefpost» Ergebnisse aus dem Direktmarketing Panel Science to Business Forschungskooperation «Wirkung von Briefpost» Building Competence. Crossing Borders. Dr. Frank Hannich Salome Müller Céline Forestier frank.hannich@zhaw.ch

Mehr

Case Study Personal Maps der besondere Clou für den Optiker

Case Study Personal Maps der besondere Clou für den Optiker Für Augenoptiker und Hörgeräteakustiker ist die direkte Kundenansprache Teil der Dienstleistung und wichtiges Kundenbindungsinstrument. Einzigartig und deshalb besonders wirksam ist das Angebot von EuroNet,

Mehr

AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study. 17.07.2013 IP Deutschland, Köln

AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study. 17.07.2013 IP Deutschland, Köln AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study 17.07.2013 IP Deutschland, Köln AUSGANGSLAGE Vom 01.10. - 21.12.2012 war die AachenMünchener Versicherung mit einem Flight im Bewegtbild-Netzwerk von

Mehr

Globale Bekanntheit 83,95% 74,04% 54,55% 51,07% Ronaldo Messi Ibrahimovic Ribéry. Globale Werte* Celebrity DBI Score. Werbewirkung.

Globale Bekanntheit 83,95% 74,04% 54,55% 51,07% Ronaldo Messi Ibrahimovic Ribéry. Globale Werte* Celebrity DBI Score. Werbewirkung. PRESSEMITTEILUNG Ballon d'or: Lionel Messi ist der Titelverteidiger, aber Cristiano Ronaldo ist bekannter 84 Prozent kennen Cristiano Ronaldo, Lionel Messi ist 74 Prozent bekannt Köln, 29. November 2013

Mehr

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Copyright: Fachverband Aussenwerbung e.v., PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH Plakate sind überall in der Öffentlichkeit anzutreffen auf Plakatwänden,

Mehr

LOW BUGDET WERBUNG mit AHA Effekt

LOW BUGDET WERBUNG mit AHA Effekt LOW BUGDET WERBUNG mit AHA Effekt Quelle: http://kmu.telekom.at/newsinfo/ Kapitel 1: Kapitel 2: Kapitel 3: Kapitel 4: Kapitel 5: Low-Budget-Werbung - mit AHA-Effekt! Sechs goldene Werbetipps fürs kleine

Mehr

Der Einfluss von Branding-Werbung im Kaufprozess

Der Einfluss von Branding-Werbung im Kaufprozess Der Einfluss von Branding-Werbung im Kaufprozess Agenda User hat Kontakt mit Werbung Studiendesign und -Steckbrief User wird aufmerksam Wahrnehmung von Marke und Image User informiert sich Keyword-Suche

Mehr

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance

ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Digital Marketing Management & Performance ReachLocal Umfrage unter KMUs zum Thema Online-Marketing (Zusammenfassung) Reachlocal hat mehr als 400 kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden befragt, um mehr

Mehr

Agenda. INSIGHTS DEZEMBER 2014 - Google: Klickraten von Suchergebnissen - Gender-Marketing im Einkaufsprozess

Agenda. INSIGHTS DEZEMBER 2014 - Google: Klickraten von Suchergebnissen - Gender-Marketing im Einkaufsprozess Agenda INSIGHTS DEZEMBER 2014 - Google: Klickraten von Suchergebnissen - Gender-Marketing im Einkaufsprozess 2 Insight Dezember 2014 Google: Klickrate von Suchergebnissen Google-Suche: Klickrate von Suchergebnissen

Mehr

Methoden zur Messung des Werbeerfolgs

Methoden zur Messung des Werbeerfolgs Methoden zur Messung des Werbeerfolgs 1. Ökonomischer Werbeerfolg Methode der direkten Beantwortung Diese Methode ist ein einfaches Verfahren. Sie wird oft von Versandhäusern eingesetzt. Die Zielpersonen

Mehr

EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen

EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen www.girocard.eu Management Summary EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen Management Summary August 2014 Seite 1 / 6 EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen Der Trend geht hin zum bargeldlosen

Mehr

Marktstudie 2013 WERBE- UND MEDIENNUTZUNGSVERHALTEN VON UNTERNEHMEN

Marktstudie 2013 WERBE- UND MEDIENNUTZUNGSVERHALTEN VON UNTERNEHMEN Marktstudie 2013 WERBE- UND MEDIENNUTZUNGSVERHALTEN VON UNTERNEHMEN Inhalt Die Studie - Hintergründe Die Teilnehmer Bisheriges Werbeverhalten Zukünftiges Werbeverhalten Crossmediales Werben Zusammenarbeit

Mehr

Brand Impact Test Ford Mondeo-Kampagne. In Zusammenarbeit mit Fittkau & Maass Internet Consulting & Research Services Hamburg und MindShare AG Zürich

Brand Impact Test Ford Mondeo-Kampagne. In Zusammenarbeit mit Fittkau & Maass Internet Consulting & Research Services Hamburg und MindShare AG Zürich Brand Impact Test Ford Mondeo-Kampagne In Zusammenarbeit mit Fittkau & Maass Internet Consulting & Research Services Hamburg und MindShare AG Zürich Brand Impact Test für Ford: Hintergrund und Ziele Untersuchungsgegenstand

Mehr

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Bekanntheit, Kauf und Konsum von Alcopops in der Bundesrepublik Deutschland 2003

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Bekanntheit, Kauf und Konsum von Alcopops in der Bundesrepublik Deutschland 2003 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Bekanntheit, Kauf und Konsum von Alcopops in der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse einer repräsentativen Befragung Anschrift: Bundeszentrale für gesundheitliche

Mehr

CMC Markets Begleitforschung 2006

CMC Markets Begleitforschung 2006 CMC Markets Begleitforschung 2006 Studiensteckbrief Grundgesamtheit: Erwachsene 20-9 Jahre, Seher von n-tv Befragungsart: onsite Befragung auf n-tv.de Auswahlverfahren: Rotierende Zufallsauswahl; seitenrepräsentative

Mehr

Firmen finden statt facebook füttern

Firmen finden statt facebook füttern Firmen finden statt facebook füttern Marktforschungsstudie zu der Frage: Wie bewertet der B2B-Mittelstand den Nutzen von Social Media Plattformen wie facebook, Youtube und twitter. Hamburg, Januar 2011

Mehr

Pflegespiegel 2013 - Auszug

Pflegespiegel 2013 - Auszug Pflegespiegel 03 Quantitativer Untersuchungsbericht Pflegespiegel 03 - Auszug Studienleitung: Dennis Bargende, Senior Consultant, dennis.bargende@yougov.de, Tel. +49 40 6 437 Julia Sinicyna, Consultant,

Mehr

Fremdsprachen. 1. Untersuchungsziel

Fremdsprachen. 1. Untersuchungsziel Fremdsprachen Datenbasis: 1.004 Befragte im Alter ab 14 Jahre, bundesweit repräsentativ Erhebungszeitraum: 8. bis 10. April 2015 Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: CASIO Europe

Mehr

Direct Mail per Telegramm

Direct Mail per Telegramm Direct Mail per Telegramm Direct Mail per Telegramm verspricht höhere Antwortraten Immer mehr unserer Kunden verwenden Telegramme für besondere Direct Mail Aktionen, um Ihre (Ziel-) Kunden auf originelle

Mehr

Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern

Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung von Unternehmen aus den Branchen Gastronomie, Pflege und Handwerk Pressegespräch der Bundesagentur für Arbeit am 12. November

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. Unterföhring, Juni 2013. Opel Adam. Online-Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 8)

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. Unterföhring, Juni 2013. Opel Adam. Online-Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 8) Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Unterföhring, Juni 13 Opel Adam Online-Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 8) Agenda Steckbrief Onsite-Befragung Daten zur Sendungsnutzung Markenbekanntheit

Mehr

alltours macht s vor: Radio liefert sonnige Aussichten für die Travelbranche

alltours macht s vor: Radio liefert sonnige Aussichten für die Travelbranche alltours macht s vor: Radio liefert sonnige Aussichten für die Travelbranche Gerade in der dunklen Jahreszeit beschäftigt man sich gern mit dem nächsten Urlaub in der Sonne. So auch das Pärchen in dem

Mehr

Ergebnisse einer Wirkungsstudie zum Einfluss von Branding-Auftritten als Ergänzungen von Performance-Kampagnen. [September 2010]

Ergebnisse einer Wirkungsstudie zum Einfluss von Branding-Auftritten als Ergänzungen von Performance-Kampagnen. [September 2010] Ergebnisse einer Wirkungsstudie zum Einfluss von Branding-Auftritten als Ergänzungen von Performance-Kampagnen [September 2010] Wirkungsstudie Branding PLUS Performance Executive Summary Die intelligente

Mehr

GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2

GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2 Inhaltsverzeichnis GDI Fachandels Seminar Kunden gewinnen - Tag 2...1 Texten...1 Dramaturgie: 4 P...1 Ein hervorragendes Beispiel ist das folgende Ing-Diba Mailing...2 Unser 4P Brief an die Persona der

Mehr

mobile TAGGING Der QR-Code Q R - C o d e *QR Code is registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in JAPAN and other countries.

mobile TAGGING Der QR-Code Q R - C o d e *QR Code is registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in JAPAN and other countries. mobile TAGGING Q R - C o d e * *QR Code is registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in JAPAN and other countries. QR-Code: How-to und Grundlagen Q R - C o d e How-to / Grundlagen Diese Präsentation

Mehr

70 % aller In-Stream-Video-Ads werden bis zum Ende abgespielt

70 % aller In-Stream-Video-Ads werden bis zum Ende abgespielt 10 Fakten über In-Stream-Videowerbung In-Stream-Videowerbung birgt ein enormes Potenzial für die Werbebranche. Diese Werbeform ist eines der am schnellsten wachsenden Segmente in der Online-Werbung. Laut

Mehr

Smartphone-Apps: Wie Kunden sie nutzen, und was sie dafür bezahlen. Apps 38 3 : 2010

Smartphone-Apps: Wie Kunden sie nutzen, und was sie dafür bezahlen. Apps 38 3 : 2010 E-Journal Research Smartphone-: Wie Kunden sie nutzen, und was sie dafür bezahlen Smartphone- sind in aller Munde. Apple bietet bereits über 150 000 iphone- an, und täglich kommen Neue dazu. Doch wie viele

Mehr

Eyetracking Analysen Eyetracking Tests bieten die einzigartige Möglichkeit zu messen, wie Menschen ihre Umgebung tatsächlich sehen.

Eyetracking Analysen Eyetracking Tests bieten die einzigartige Möglichkeit zu messen, wie Menschen ihre Umgebung tatsächlich sehen. Interface Consult Eyetracking Analysen Eyetracking Tests bieten die einzigartige Möglichkeit zu messen, wie Menschen ihre Umgebung tatsächlich sehen. Eye-Tracking Was ist Eye-Tracking? Beim Eyetracking

Mehr

Teil III: Maßnahmen ableiten

Teil III: Maßnahmen ableiten Einleitung faden, an dem Sie sich entlangarbeiten können, um so Schritt für Schritt an die relevanten Informationen zu kommen. Zunächst geht es darum, einzelne Kundengruppen samt ihrer Bedürfnisse (im

Mehr

Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk?

Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk? Click Effects 2010 Analyse der Klickraten im TOMORROW FOCUS Netzwerk? Studiendesign Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Neben einer stärkeren Werbewirkung erzeugen Branding- Werbemittel auch eine deutlich

Mehr

Crossmedia-Kampagne Case-Study Inhofer. Frankfurt Oktober 2009

Crossmedia-Kampagne Case-Study Inhofer. Frankfurt Oktober 2009 Crossmedia-Kampagne Case-Study Inhofer Frankfurt Oktober 2009 Crossmedia Kampagne Case-Study Inhofer Die aktuelle Bewertung von Online-Kampagnen basiert weitgehend auf rein quantitativen Dimensionen: PIs,

Mehr

Die Methodik. TELE, Beobachter, Schweizer Familie, Schweizer Illustrierte. Titel. Start der Befragung drei Tage nach dem Erscheinungsdatum.

Die Methodik. TELE, Beobachter, Schweizer Familie, Schweizer Illustrierte. Titel. Start der Befragung drei Tage nach dem Erscheinungsdatum. TELE Nutzungsstudie Die Methodik Die Studie wurde so angelegt, dass die Nutzungssituation möglichst real bleibt und die tatsächliche Werbebeachtung nach dem effektiven Kontakt mit den untersuchten Zeitschriften

Mehr

TENNIS MEDIADATEN 2011/2012

TENNIS MEDIADATEN 2011/2012 TENNIS MEDIADATEN 2011/2012 // TENNIS Deutschlands reichweitenstärkstes Tennisangebot exklusiv bei avando Über 1.000.000 aktive Menschen in der 3. größten Sportart Deutschlands können mit dem avando Tennis

Mehr

Niederlassung München Bayerstraße 24 80335 München Tel. +49 (0)89/66 60 91 12 Fax +49 (0)89/66 60 91 20

Niederlassung München Bayerstraße 24 80335 München Tel. +49 (0)89/66 60 91 12 Fax +49 (0)89/66 60 91 20 Arnold, Demmerer & Partner Gesellschaft für creatives Zielgruppenmarketing mbh Zentrale Stuttgart Mittlerer Pfad 26 70499 Stuttgart Tel. +49 (0)711/8 87 13 0 Fax +49 (0)711/8 87 13 44 www.zielgruppenmarketing.de

Mehr

Conversion Attribution

Conversion Attribution Conversion Attribution Eines der Trendthemen über das zurzeit jeder spricht ist Attribution. Das heißt allerdings nicht, dass auch jeder weiß was genau Attribution ist, was man damit machen kann und für

Mehr

Umfrage Autoversicherung: die Versicherten sind zufrieden und während mindestens 5 Jahren treu

Umfrage Autoversicherung: die Versicherten sind zufrieden und während mindestens 5 Jahren treu Umfrage Autoversicherung: die Versicherten sind zufrieden und während mindestens 5 Jahren treu Hinsichtlich Autoversicherung tendieren die Schweizer nicht zu Veränderungen. Die meisten bleiben ihrem Versicherer

Mehr

Die ad.impact Studie. Gemeinschaftsstudie zur vergleichenden Werbewirkung unterschiedlicher Online-Werbeformate

Die ad.impact Studie. Gemeinschaftsstudie zur vergleichenden Werbewirkung unterschiedlicher Online-Werbeformate Die ad.impact Studie Gemeinschaftsstudie zur vergleichenden Werbewirkung unterschiedlicher Online-Werbeformate ad.impact Studie Hintergrund Werbekontakt ist nicht gleich Werbekontakt Wir wissen sehr genau,

Mehr

Tab. 5-9 Auswahl bevorzugter Ansprechpartner bei Depressionen

Tab. 5-9 Auswahl bevorzugter Ansprechpartner bei Depressionen 71 nungen (3 ) hinaus. Womöglich spielt die hier im Gegensatz zu den anderen genannten Störungsbildern reale Todesnähe eine größere Rolle, eventuell verbunden mit dem Wunsch, in der Religiosität Zuflucht

Mehr

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord?

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auszug aus der Studie zum Thema Smart-TV durchgeführt von GfK Consumerpanels, Division Nonfood & Retail Im Auftrag des ZVEI, Mai

Mehr

Update: Branding Effects Database. Unit Werbewirkung und Marktforschung des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Update: Branding Effects Database. Unit Werbewirkung und Marktforschung des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Update: Branding Effects Database Unit Werbewirkung und Marktforschung des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Oktober 2014 Ausgangssituation und Zielsetzung Der Nachweis

Mehr

Umfrage zum Thema Energieausweis. Ergebnisbericht. August 2014. TNS Emnid. Political Social

Umfrage zum Thema Energieausweis. Ergebnisbericht. August 2014. TNS Emnid. Political Social Umfrage zum Thema Energieausweis Ergebnisbericht August 2014 Political Social TNS 2014 Inhalt 1 Zusammenfassung... 2 2 Studiendesign... 3 3 Einschätzung von Fakten zum Energieausweis... 4 3.1 Funktionen...

Mehr

Unterföhring, Juli 2012. Vorteil Bewegtbild Werbemittel im Vergleich

Unterföhring, Juli 2012. Vorteil Bewegtbild Werbemittel im Vergleich Ein Unternehmen der der ProSiebenSat.1 ProSiebenSAT.1 Media Media AG AG Unterföhring, Juli 2012 Vorteil Bewegtbild Werbemittel im Vergleich Wer die Wahl hat, hat die Qual? Klassische oder neue Medien?

Mehr

Home >Öffentliches Gesundheitswesen >Gesundheit - Berichte und Daten >NRW Gesundheitssurvey >Bevölkerungsbefragung "Mutter und Kind" >Ergebnisse

Home >Öffentliches Gesundheitswesen >Gesundheit - Berichte und Daten >NRW Gesundheitssurvey >Bevölkerungsbefragung Mutter und Kind >Ergebnisse Home >Öffentliches Gesundheitswesen >Gesundheit - Berichte und Daten >NRW Gesundheitssurvey >Bevölkerungsbefragung "Mutter und Kind" >Ergebnisse Ergebnisse Stichprobe: Zum Thema "Gesundheit von Mutter

Mehr

Der Quality Alliance Wirkungseffekt 1

Der Quality Alliance Wirkungseffekt 1 Der Quality Alliance Wirkungseffekt 1 Quality Alliance Wirkungseffekt Die erste verhaltensbasierte Werbewirkungs- Studie über die Qualität von Medien. Der Quality Alliance Wirkungseffekt 2 Die 1. Aufgabe

Mehr

WIE WERBETREIBENDE ONLINE-KAMPAGNEN RICHTIG BEWERTEN. Gemeinschaftsstudie United Internet Media & meetrics

WIE WERBETREIBENDE ONLINE-KAMPAGNEN RICHTIG BEWERTEN. Gemeinschaftsstudie United Internet Media & meetrics WIE WERBETREIBENDE ONLINE-KAMPAGNEN RICHTIG BEWERTEN Gemeinschaftsstudie United Internet Media & meetrics 1 Hintergrund Nach wie vor wird der Erfolg von Online-Werbekampagnen anhand einzelner Kennzahlen

Mehr

Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie!

Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie! Werbung passiert im Kopf... wir wissen wie! MediaAnalyzer Newsletter Februar 2010 Wollen Sie mehr über die Optimierungsmöglichkeiten Ihrer Webseite erfahren? Dann lesen Sie in diesem Newsletter alles über

Mehr

Die in der vorliegenden Broschüre verwendeten Daten entstammen der Studie Werbewirkung von Werbeartikeln, die im Auftrag des Gesamtverbandes der

Die in der vorliegenden Broschüre verwendeten Daten entstammen der Studie Werbewirkung von Werbeartikeln, die im Auftrag des Gesamtverbandes der Die in der vorliegenden Broschüre verwendeten Daten entstammen der Studie Werbewirkung von Werbeartikeln, die im Auftrag des Gesamtverbandes der Werbeartikel-Wirtschaft e.v. von der Dima Marktforschung

Mehr

Wie Native Ads richtig wirken!

Wie Native Ads richtig wirken! Dos and Don ts beim Wie Native Ads richtig wirken! Seite 1 gekennzeichnet Wir haben die User direkt gefragt Methoden der G+J Native Advertising Grundlagenforschung 1 2 QUANTITATIVE BASISBEFRAGUNG (n =

Mehr

Content Marketing ist ein beliebtes Buzzword. Wissen Sie, was es ist? Wenden Sie es an? Wenn ja, sehr gut! Wenn nein: hier erfahren Sie, warum

Content Marketing ist ein beliebtes Buzzword. Wissen Sie, was es ist? Wenden Sie es an? Wenn ja, sehr gut! Wenn nein: hier erfahren Sie, warum Content Marketing ist ein beliebtes Buzzword. Wissen Sie, was es ist? Wenden Sie es an? Wenn ja, sehr gut! Wenn nein: hier erfahren Sie, warum Content Marketing unabdingbar wird. Was verteilen wir in unseren

Mehr

Hintergrund-Information

Hintergrund-Information Hintergrund-Information Summary Green Technology inside-check Juni 2011 Welche Energieeffizienzklasse ist in Deutschlands Haushalten am häufigsten vertreten? Wird der Backofen heutzutage immer noch vorgeheizt?

Mehr

Sex sells? Werbewirkung gezielt maximieren

Sex sells? Werbewirkung gezielt maximieren Sex sells? Werbewirkung gezielt maximieren Zusammenfassung MediaAnalyzer 2005 Seite 2 Ziele der Studie: Sex sells? Es wird viel spekuliert, ob Sex in den Anzeigen hilft, Produkte zu verkaufen. MediaAnalyzer

Mehr

WEB.Effects Impact Benchmarker

WEB.Effects Impact Benchmarker WEB.Effects Impact Benchmarker Generalisierende Erkenntnisse zur Wirkung von Online-Werbung Stand: Q1 212 Optimierung der Mediaplanung und Wirkungsforschung durch den WEB.Effects Impact Benchmarker Bedeutung

Mehr

Neue Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung aus dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact

Neue Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung aus dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact Neue Erkenntnisse zur Tablet-Nutzung aus dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact Studien aus dem ipad-panel von Axel Springer Media Impact Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media

Mehr

Der Alfa Romeo-Test. Eine Gemeinschaftsstudie der TOMORROW FOCUS AG und G+J Electronic Media Sales GmbH

Der Alfa Romeo-Test. Eine Gemeinschaftsstudie der TOMORROW FOCUS AG und G+J Electronic Media Sales GmbH Der Alfa Romeo-Test Eine Gemeinschaftsstudie der TOMORROW FOCUS AG und G+J Electronic Media Sales GmbH Management Summary 2 Management Summary Ausgangslage und Hauptziel der Studie: Crossmedia ist das

Mehr

Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung

Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung VON HELMUT BÖGER UND MARTIN EISENLAUER Statistisch hat jeder der 82,31 Millionen Einwohner der Bundesrepublik mindestens ein Mobiltelefon.

Mehr

Zeitarbeit in Deutschland. - März 2007 -

Zeitarbeit in Deutschland. - März 2007 - Ergebnisse einer Repräsentativbefragung unter der deutschen Bevölkerung - März 2007 - Vertraulich! Nur zur Kenntnisnahme des Auftraggebers: Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.v. (igz)

Mehr

Umfrage bonus.ch zum Autoleasing: Hat man einmal geleast, bleibt man dabei

Umfrage bonus.ch zum Autoleasing: Hat man einmal geleast, bleibt man dabei Umfrage bonus.ch zum Autoleasing: Hat man einmal geleast, bleibt man dabei Barzahlung ist beim Autokauf noch immer der bevorzugte Finanzierungstyp, doch auch das Autoleasing demokratisiert sich! Was halten

Mehr

Werbetreibende sollten überholte Frauenbilder überwinden.

Werbetreibende sollten überholte Frauenbilder überwinden. MediaAnalyzer Newsletter Mai 2012 Frauen sehen immer super aus, kümmern sich gerne um den Haushalt, lieben Shopping aber haben keine Ahnung von Technik so werden Frauen zumindest häufig dargestellt. Und

Mehr

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Ergebnisse aus vier Studien mit DKV, Lufthansa, Marc O Polo, Nivea Name des Vortragenden Abteilung Ort Datum Mobile Display Ads STUDIENSTECKBRIEF. Studiensteckbrief

Mehr

B2B-Service und Produkte

B2B-Service und Produkte B2B-Service und Produkte Stand Q3 2014 PIN Digital GmbH, Berlin http://www.pin-digital.de B2B Service / Produkte Wir haben ein System entwickelt, das es Ihnen ermöglicht voll automatisch jegliche Art der

Mehr

Filmprädikate wertvoll und besonders wertvoll

Filmprädikate wertvoll und besonders wertvoll Studie zur Bekanntheit und Wahrnehmung h der Filmprädikate wertvoll und besonders wertvoll durchgeführt von der GfK im Auftrag der FFA April 2012 1 Zielsetzung der Studie Bekanntheit der Filmprädikate

Mehr

QUALITÄT IN DER ONLINE WERBUNG. Nur sichtbar sein reicht nicht! Digital Marketing Summit 2015 Zürich, 19.11.2015 Dr.

QUALITÄT IN DER ONLINE WERBUNG. Nur sichtbar sein reicht nicht! Digital Marketing Summit 2015 Zürich, 19.11.2015 Dr. QUALITÄT IN DER ONLINE WERBUNG Nur sichtbar sein reicht nicht! Digital Marketing Summit 2015 Zürich, 19.11.2015 Dr. Wenzel Drechsler Marktvolumen der klassischen Online-Werbung in der Schweiz in den Jahren

Mehr

Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung

Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung MARKT- UND SERVICEBERATUNG Telefonische Evaluation der Immo- und Anschlussfinanzierung Verbraucherzentrale NRW e.v. Agenda 1. Informationen zur Befragung 2. Management Summary 3. Ergebnisse der Befragung

Mehr

Posten 4: Promotion (Werbung) Arbeitsblatt

Posten 4: Promotion (Werbung) Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/8 Arbeitsauftrag Die Schüler vertiefen ihr Wissen zur Promotion und wenden dieses direkt an unterschiedlichen Produkten an. Unterschiedliche Kommunikationsmassnahmen analysieren und

Mehr

Pressekonferenz Versicherungsbetrug: aktuelle Entwicklungen, Muster und ihre Abwehr

Pressekonferenz Versicherungsbetrug: aktuelle Entwicklungen, Muster und ihre Abwehr Pressekonferenz Versicherungsbetrug: aktuelle Entwicklungen, Muster und ihre Abwehr Karsten John Leiter des Bereichs Finanzmarktforschung, GfK Finanzmarktforschung Versicherungsbetrug na und? Repräsentative

Mehr

Werttreiber in Unternehmen

Werttreiber in Unternehmen Rheinbacher MBA-Studie 008 Werttreiber in Unternehmen Christoph Wamser Klaus Deimel Karsten Heinrich University of Applied Sciences Rheinbacher MBA-Studie: Werttreiber in Unternehmen : Werttreiber in Unternehmen,

Mehr

Einflussfaktoren auf die Teamkompetenz in Projekten. Empirische Studie zur Master Thesis Mai 2010

Einflussfaktoren auf die Teamkompetenz in Projekten. Empirische Studie zur Master Thesis Mai 2010 Einflussfaktoren auf die Teamkompetenz in Projekten Empirische Studie zur Master Thesis Mai 2010 Studie zu Einflussfaktoren auf die Teamkompetenz 1 Aufbau der Studie 2 Grunddaten der Befragung 3 Ergebnisse

Mehr

Mobile wirkt! Testen Sie Ihre Werbewirkung

Mobile wirkt! Testen Sie Ihre Werbewirkung Mobile wirkt! Testen Sie Ihre Werbewirkung Mobile Werbung wirkt Ergebnis der ad results mobile Studie 2012 Im vergangenem Jahr hat die iq digital in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kunden die ad results

Mehr