ORF.AT MEDIA LIBRARY VERSION 2.0. Seite 1 ORF.at Media Library v2.0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ORF.AT MEDIA LIBRARY VERSION 2.0. Seite 1 ORF.at Media Library v2.0"

Transkript

1 ORF.AT MEDIA LIBRARY VERSION 2.0 Seite 1 ORF.at Media Library v2.0

2 INHALT Einleitung... 3 Konzept... 3 Kompatibilität... 3 Videoplayer... 4 Einbindung... 4 Verwendung des Videoplayers... 4 Player-Optionen... 5 Video-Optionen... 5 Definition der Video-URL... 6 Vorbereiten der Video-URL... 6 Video liegt auf APA Streaming Plattform... 6 Video liegt auf APA Streaming Plattform, Abfrage über Loadbalancer... 7 Beispiele... 7 Farboptionen... 8 Events Audioplayer Einbindung Verwendung des Audioplayers Player-Optionen Audio-Optionen Beispiele Farboptionen jquery Plugins jquery.video Plugin jquery.audio Plugin Versionshistorie Seite 2 ORF.at Media Library v2.0

3 EINLEITUNG Die ORF.at Media Library ist eine rein browserseitige Lösung zum Einbinden von Videos und Audios in HTML-Seiten. Er besteht aus einer Javascript-Bibliothek, die unabhängig von anderen Libraries (jquery, Mootools, YUI o.ä.) verwendet werden kann. Die eigentliche Einbindung von Videos bzw. Audios erfolgt durch wenige Zeilen Javascript-Code. Der Library ist ausgerichtet auf die APA Streamingplattform, kann aber "progressive download"-videos von jedem beliebigen Server abspielen. KONZEPT Aufgrund der mangelhaften nativen Unterstützung von "streaming HTML5-Video/Audio" der meisten Browser sowie der limitierten Möglichkeiten, das Design von nativen HTML5 Playern zu beeinflussen, verwendet die ORF.at Media Library sowohl für Video als auch Audio grundsätzlich einen Adobe Flashbasierten Player. Nur in Browsern, die kein Flash-Plugin installiert haben bzw. auf Betriebssystemen, die Flash nicht unterstützen (z.b. Apple IOS-basierte Geräte wie iphone oder ipad), wird der native HTML5 Video- /Audioplayer verwendet. Ob die Videos bzw. Audios auf solchen Systemen tatsächlich abgespielt werden können, hängt aber vom verwendeten Format und von den Fähigkeiten des Browsers bzw. des Betriebssystems ab, und kann von der ORF.at Media Library nicht beeinflusst werden. Im Falle von "streamed Videos" ist das gegenwärtig nur auf IOS-Geräten der Fall, bei "progressive download"-videos ist die Unterstützung abhängig vom Format des Videos (Mozilla Firefox und Opera z.b. unterstützen das Dekodieren von MPEG4 Videos nicht). Im Audiobereich ist die Unertstützung von streaming content zwar ein wenig besser, allerdings unterstützen auch hier Firefox und Opera die Dekodierung von MP3 Audios nicht. KOMPATIBILITÄT Der ORF.at Videoplayer funktioniert mit allen gängigen Browsern: Firefox >= 2 Opera >= 9.26 Internet Explorer >= 7 Safari >= 3.1 Da derzeit mit Ausnahme von Chrome und Safari (unter OS X) kein Browser das Abspielen von streamed MPEG4 Videos in HTML5-Playern unterstützt, ist die sinnvolle Verwendung der HTML5-Version des Players derzeit beschränkt auf Apple IOS-Systeme. "Progressive download"-videos können hingegen in allen aktuellen Browsern dargestellt werden. Seite 3 ORF.at Media Library v2.0

4 VIDEOPLAYER EINBINDUNG Um den ORF.at Videoplayer verwenden zu können muss folgender SCRIPT-Tag in den HEAD-Bereich der HTML-Seite eingefügt werden: <script type="text/javascript" src="http://orf.at/oon/media/2.0/oon.mediamin.js"></script> Der URL der Javascript-Datei definiert, welche Version der Player-Library verwendet wird: ist die aktuelle Version. Statt "current" kann auch eine Versionsnummer angegeben werden, z.b. Die verfügbaren Versionen können unter eingesehen werden. VERWENDUNG DES VIDEOPLAYERS Für jeden Videoplayer muss folgender HTML/Javascript-Code in die jeweilige Seite eingebaut werden: <div id="video1234"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var settings = <JSON:Object>; var container = document.getelementbyid("video1234"); var player = oon.video.createplayer(container); player.render(settings); )(); </script> In Zeile 1 wird ein "Container"-Element definiert, in das der Videoplayer eingefügt wird. Wichtig: das "id"-attribut innerhalb einer HTML-Seite muss eindeutig sein. In Zeile 5 werden die Settings des Videoplayers definiert. <JSON:Object> muss ersetzt werden durch ein JSON Objektliteral mit den Player- und Video-Optionen (siehe auch Beispiele im Anhang). Seite 4 ORF.at Media Library v2.0

5 In Zeile 6 wird eine Variable mit dem Container-Element für den Player definiert. Zeile 7 erzeugt den Videoplayer (je nachdem ob der Browser das Flash-Plugin installiert hat oder nicht wird entweder ein Flash- oder HTML5-Videoplayer erzeugt), und in Zeile 8 wird der Player mit den Optionen in das Container-Element gerendert. PLAYER-OPTIONEN "islivestream": <Boolean> Mit true wird der Flash-Player in den Livestream-Modus geschaltet (u.a. wird dabei die Anzeige der Position innerhalb des Videos deaktiviert). "autoplay": <Boolean> Mit true beginnt der Player sofort nach dem vollständigen Laden der Seite zu spielen. Standardmäßig steht diese Option auf false. "adurl": <String> Diese Option definiert die URL der Parameter-Datei im Adserver für Pre-/Postroll Werbevideos (nur Flash Videoplayer). Der URL muss vollständig (d.h. inklusive einer ev. notwendigen Ad- Kategoriebezeichnung) sein, da der URL vom Player 1:1 verwendet wird. Wichtig ist, dass der URL mit einem Slash (/) endet! "flashvars": <String> Diese Option ermöglicht es, die Farbgebung des Flashplayers zu beeinflussen. "wmode": <String> Optionale wmode Definition für Flash Videoplayer "loadbalancer": <String> Optionaler URL des APA Loadbalancers. Wenn gesetzt wird vor dem Rendern des Players der Loadbalancer via JSONP kontaktiert, und die dem Client-Browser entsprechende URL aus der Antwort des Loadbalancers für das Rendern des Players verwendet. VIDEO-OPTIONEN Seite 5 ORF.at Media Library v2.0

6 Pro Video-Qualität müssen zumindest Angaben zur URL des Videos sowie der Breite und Höhe gemacht werden. Die URL des Videos kann auf zwei verschiedene Arten definiert werden: "width": <Number> Die Breite des Videos (in Pixel) "height": <Number> Die Höhe des Videos (in Pixel) Optional können pro Video-Qualität noch folgende Eigenschaften definiert werden: "preview": <String> Die URL, unter der das Vorschaubild dieser Video-Qualität erreichbar ist. DEFINITION DER VIDEO-URL Die vom Player verwendete URL kann entweder direkt angegeben werden: "url": <String> Die URL, unter der das Video erreichbar ist. Diese Definition wird sowohl für den Flash- als auch den HTML5-Videoplayer verwendet, d.h. es wird keine Unterscheidung zwischen unterschiedlichen Streaming-Protokollen gemacht. Generell sollte diese URL-Definition nur bei "progressive download"-videos via http Protokoll verwendet werden. Wenn der Player je nach Browser die Flash- oder HTML5-Version rendern soll, muss entweder der Server, Pfad und Dateiname des Videos bekannt sein, oder aus einer existierenden URL extrahiert werden. VORBEREITEN DER VIDEO-URL Die OON Media Library bietet dafür eine Reihe von Hilfsmethoden, die das Konstruieren bzw. Eruieren des für den Player zu verwendenden Video-URLs erleichtern: VIDEO LIEGT AUF APA STREAMING PLATTFORM Seite 6 ORF.at Media Library v2.0

7 var settings = {...; var server = "apasfftp.apa.at"; var path = "filehandler"; var name = "video-filename.mp4"; settings.url = oon.streaming.composeurl(clientparams.protocol, server, path, name); player.render(settings); oon.streaming.composeurl() setzt aus den Argumenten die URL des Videos zusammen, inklusive ev. notwendiger Prefixes (z.b. "mp4:" für rtmp-videos). Als letztes Argument kann optional ein spezifischer Port definiert werden. Der zurückgelieferte URL kann dann dann dem Player als Teil der Settings übergeben werden. VIDEO LIEGT AUF APA STREAMING PLATTFORM, ABFRAGE ÜBER LOADBALANCER Im Regelfall sollte vor dem Rendern des Players der APA Streaming Loadbalancer kontaktiert werden, um den finalen Video-URL zu erhalten: var settings = {...; var path = "filehandler"; var name = "name-of-the-video.mp4"; var clientparams = oon.streaming.getclientparams(); var loadbalancerurl = ["http://apasfiis.apa.at/jsonp", path, name].join("/"); oon.streaming.queryloadbalancer(loadbalancerurl, function(response) { settings.url = response.redirect[clientparams.type]; player.render(settings); ); oon.streaming.getclientparams() liefert u.a. das für den Player passende Streaming-Protokoll (rtmp für Flashplayer, http für HTML5 Videoplayer) zurück, sowie den Streaming-Typ. Danach wird in obigem Beispiel der Loadbalancer-URL erstellt. oon.streaming.queryloadbalancer() requested diese Streaming Loadbalancer URL via JSONP und verwendet aus der Liste an URLs, die es von ihm erhalten hat, den für den Client passenden zum Rendern des Players. BEISPIELE "Progressive Download"-Video in einer Qualität mit Vorschaubild: Seite 7 ORF.at Media Library v2.0

8 var container = document.getelementbyid("video"); var player = oon.video.createplayer(container); var settings = { "url": "http://server.orf.at/path/to/videos/video.mp4", "preview": "http://server.orf.at/path/to/previews/preview.jpg", "width": 640, "height": 360 ; player.render(settings); Streaming Video in einer Qualität: var container = document.getelementbyid("video"); var player = oon.video.createplayer(container); var settings = { "width": 640, "height": 360, "preview": "http://server.orf.at/path/to/previews/preview.jpg" ; var server = "apasf.apa.at"; var path = "publishingpoint"; var name = "video-filename.mp4"; var clientparams = oon.streaming.getclientparams(); settings.url = oon.streaming.composeurl(clientparams.protocol, server, path, name); player.render(settings); FARBOPTIONEN Um die Farben der einzelnen Kontrollelemente des Flash-Videoplayers zu verändern, kann beim Aufruf der "render"-methode ein zweites Argument übergeben werden: player.render(settings, colors); Dieses "colors"-argument muss ein Objekt-Literal sein, in dem die Farben aller oder auch einzelner Kontrollelemente definiert ist. Diese Farbdefinitionen haben nur Gültigkeit für die Flash-Variante des Videoplayers, auf die Gestaltung des HTML5-Players haben sie keine Auswirkung. Eine einfache Farbdefinition könnte so aussehen: Seite 8 ORF.at Media Library v2.0

9 { // diese definition gilt für alle kontrollelemente "controls": { // Vordergrundfarbe: "symbol": "#8999bc", // Hintergrundfarbe: // Farbe für leere Elemente (z.b. in der Fortschrittsanzeige) "empty": "#ffffff", // Farbdefinitionen für "hover"-effekte (d.h. Maus über Element) "hover": { // Vordergrundfarbe: "symbol": "#466199", // Hintergrundfarbe: "background": "#e0e4ec", // die Schriftfarbe der Zeitanzeige "timer": "#8999bc" Farbdefinitionen müssen immer in HEX-Notation angegeben werden, benannte Farben (z.b. "red") oder RGBa-Definitionen sind nicht erlaubt. Darüberhinaus lassen sich die Farben der Player-Elemente auch einzeln definieren, wobei diese spezifischeren Definitionen allgemeinere (wie z.b. obige) überschreiben. Die verfügbaren Farb-Optionen mit ihren Standardwerten auf einen Blick: Seite 9 ORF.at Media Library v2.0

10 { "controls": { "symbol": "#8999bc", "empty": "#ffffff", "hover": { "symbol": "#466199", "background": "#e0e4ec", // Das "Playbutton"-Overlay im Video-Bereich "overlay": { "symbol": "#ffffff", "background": "#000000", "opacity": 0.75, "hover": { "symbol": "#ffffff", "background": "#000000", // Das "Play/Pause"-Kontrollelement "play": { "symbol": "#8999bc", "hover": { "background": "#e0e4ec", "symbol": "#466199", // Lautstärke-Kontrollelement "volume": { "symbol": "#8999bc", "empty": "#ffffff", "hover": { "symbol": "#466199", "background": "#e0e4ec", // Fortsetzung auf der nächsten Seite Seite 10 ORF.at Media Library v2.0

11 // Vollbild-Kontrollelement "fullscreen": { "symbol": "#8999bc", "hover": { "symbol": "#466199", "background": "#e0e4ec", // Fortschrittsanzeige "progressbar": { "loaded": "#8999bc", "played": "#466199", "empty": "#ffffff", // Lautstärke-Regler "volumebar": { "background": "#e0e4ec", "slider": "#466199", "empty": "#ffffff", // Schriftfarbe der Zeitanzeige "timer": "#8999bc" EVENTS Der ORF.at Videoplayer feuert folgende Events: 1. "init": wird gefeuert wenn der VideoPlayer gerendert wurde 2. "play": feuert wenn der User den Abspielvorgang startet oder fortsetzt 3. "pause": feuert wenn der User den Pause-Button betätigt 4. "ended": feuert wenn das Ende des Videos erreicht wurde Die Library stellt einen Event-Bus namens "oon.pubsub" zur Verfügung, über den Callbacks für Events registriert werden können, z.b. Seite 11 ORF.at Media Library v2.0

12 var player = oon.video.createplayer(document.getelementbyid("video123")); // bind to "play"-event of the above player oon.pubsub.subscribe("play." + player.id, function(event) {... ); Jede Instanz des Videoplayers besitzt eine eindeutige ID (z.b. "videoplayer "). Diese ID dient als Namespace für alle Events. Um nur auf Events eines bestimmten Players zu lauschen, muss die ID des Players beim Subskribieren des Events angegeben werden (wie oben). Prinzipiell ist es aber auch möglich, auf bestimmte Events aller Player in einer HTML-Seite zu lauschen. Die Callback-Funktionen werden alle mit dem Event-Namen (String, z.b. "init.videoplayer ") als erstes Argument aufgerufen. Nur bei "init"-events wird die Instanz des Players als zweites Argument an die Callback-Funktion übergeben. Seite 12 ORF.at Media Library v2.0

13 AUDIOPLAYER EINBINDUNG siehe Einbindung des Videoplayers VERWENDUNG DES AUDIOPLAYERS Für jeden Audioplayer muss folgender HTML/Javascript-Code in die jeweilige Seite eingebaut werden: <div id="audio1234"></div> <script type="text/javascript"> (function() { var settings = <JSON:Object>; var container = document.getelementbyid("audio1234"); var player = oon.audio.createplayer(container); player.render(settings); )(); </script> In Zeile 1 wird ein "Container"-Element definiert, in das der Audioplayer eingefügt wird. Wichtig: das "id"-attribut innerhalb einer HTML-Seite muss eindeutig sein. In Zeile 5 werden die Settings des Audioplayers definiert. <JSON:Object> muss ersetzt werden durch ein JSON Objektliteral mit den Player- und Audio-Optionen (siehe auch Beispiele im Anhang). PLAYER-OPTIONEN "autoplay": <Boolean> Mit true beginnt der Player sofort nach dem vollständigen Laden der Seite zu spielen. Standardmäßig steht diese Option auf false. "flashvars": <String> Diese Option ermöglicht es, die Farbgebung des Flashplayers zu beeinflussen. Seite 13 ORF.at Media Library v2.0

14 "width": <Number> Die Breite des Audioplayers in Pixel (optional) "height": <Number> Die Höhe des Audioplayers in Pixel (optional) "duration": <Number> Die Länge des Audios (optional) "wmode": <String> Optionale wmode Definition für Flash Audioplayer AUDIO-OPTIONEN "url": <String> Die URL, unter der das Audio erreichbar ist. Diese Definition wird sowohl für den Flash- als auch den HTML5-Audioplayer verwendet. Generell sollte diese URL-Definition nur bei "progressive download"-audios via http Protokoll verwendet werden. BEISPIELE "Progressive Download"-Audio: var container = document.getelementbyid("audio"); var player = oon.audio.createplayer(); var settings = { "url": "width": 300, "height": 40 ; player.render(settings); FARBOPTIONEN Seite 14 ORF.at Media Library v2.0

15 Um die Farben der einzelnen Kontrollelemente des Flash-Audioplayers zu verändern, kann beim Aufruf der "render"-methode ein zweites Argument übergeben werden: player.render(settings, colors); Dieses "colors"-argument muss ein Objekt-Literal sein, in dem die Farben aller oder auch einzelner Kontrollelemente definiert ist. Diese Farbdefinitionen haben nur Gültigkeit für die Flash-Variante des Audioplayers, auf die Gestaltung des HTML5-Players haben sie keine Auswirkung. Farbdefinitionen müssen immer in HEX-Notation angegeben werden, benannte Farben (z.b. "red") oder RGBa-Definitionen sind nicht erlaubt. Darüberhinaus lassen sich die Farben der Player-Elemente auch einzeln definieren, wobei diese spezifischeren Definitionen allgemeinere (wie z.b. obige) überschreiben. Die verfügbaren Farb-Optionen mit ihren Standardwerten auf einen Blick: Seite 15 ORF.at Media Library v2.0

16 { "controls": { "symbol": "#8999bc", "empty": "#ffffff", "hover": { "symbol": "#466199", "background": "#e0e4ec", "play": { "symbol": "#8999bc", "hover": { "background": "#e0e4ec", "symbol": "#466199", "volume": { "symbol": "#8999bc", "empty": "#ffffff", "hover": { "symbol": "#466199", "background": "#e0e4ec", "progressbar": { "loaded": "#8999bc", "played": "#466199", "empty": "#ffffff", "volumebar": { "background": "#e0e4ec", "slider": "#466199", "empty": "#ffffff", "timer": "#8999bc" Seite 16 ORF.at Media Library v2.0

17 JQUERY PLUGINS Um das Einbinden von Videos und Audios zu erleichtern, bietet die OON Media Library zwei jquery Plugins an. JQUERY.VIDEO PLUGIN Um das jquery Video Plugin verwenden zu können, muss neben der OON Media Library auch das Plugin im HEAD Bereich der Seite eingebunden werden: <script type="text/javascript" src="http://orf.at/oon/media/2.0/oon.mediamin.js"></script> <script type="text/javascript" src="http://orf.at/oon/media/2.0/jquery.videomin.js"></script> Alle notwendigen Informationen zum Rendern eines Videos können mit data Properties im HTML- Element, das den Player enthalten soll, definiert werden: <div id="video" class="remote video" data-url=http://files2.orf.at/vietnam2/files/oon.media.test.mp4 data-preview=http://files2.orf.at/vietnam2/files/oon.media.test.jpg data-width="480" data-height="268" data-loadingmessage="video wird geladen " data-errormessage="video kann nicht geladen werden" data-adcategory="skialpin"> </div> Das eigentliche Rendern des bzw. der Player erfolgt dann über einen einfachen Aufruf des jquery Plugins: $(document).ready({ $("#video").video(); ); Alle Parameter (mit Ausnahme der Video-spezifischen wie die Video-URL oder die URL des Vorschaubilds, bzw. adbaseurl) können auf zwei Arten definiert werden: entweder direkt im HTML-Tag als data Attribut oder zentral als options Objekt, das dem Plugin beim Aufruf übergeben wird: Seite 17 ORF.at Media Library v2.0

18 { "loadbalancer": <String>, "autoplay": [true false], "wmode": <String>, "flashvars": <String>, "islivestream": [true false], "adbaseurl": <String>, "adcategory": <String>, "width": <Number>, "height": <Number>, "loadingmessage": <String>, "errormessage": <String> adbaseurl kann nur als Teil des options Objekts übergeben werden, und dient zusammen mit der adcategory der Konstruktion des Adserver-URLs für Preroll-Videos (nur im Flash Player). data- Attribute überschreiben jene des options-objekts. JQUERY.AUDIO PLUGIN Analog zum Video Plugin kann das Einbinden von Audios auch über das jquery.audio Plugin erfolgen. Hierfür muss neben der OON Media Library auch das jquery Audio Plugin im HEAD-Bereich der Seite eingebaut werden: <script type="text/javascript" src="http://orf.at/oon/media/2.0/oon.mediamin.js"></script> <script type="text/javascript" src="http://orf.at/oon/media/2.0/jquery.audiomin.js"></script> Alle notwendigen Informationen zum Rendern des Audio-Players können mit data Properties im HTML- Element, das den Player enthalten soll, definiert werden: <div id="audio" class="remote audio" data-url=http://files2.orf.at/vietnam2/files/oon.media.test.mp4 data-width="300" data-height="30" data-loadingmessage="audio wird geladen " data-errormessage="audio kann nicht geladen werden"> </div> Das eigentliche Rendern des bzw. der Player erfolgt dann über einen einfachen Aufruf des jquery Plugins: Seite 18 ORF.at Media Library v2.0

19 $(document).ready({ $("#audio").audio(); ); Alle Parameter (mit Ausnahme der Audio-spezifischen wie die URL) können auf zwei Arten definiert werden: entweder direkt im HTML-Tag als data Attribut oder zentral als options Objekt, das dem Plugin beim Aufruf übergeben wird: { "autoplay": [true false], "wmode": <String>, "flashvars": <String>, "width": <Number>, "height": <Number>, "loadingmessage": <String>, "errormessage": <String> data-attribute überschreiben jene des options-objekts. VERSIONSHISTORIE Version Datum Bemerkungen 1.0beta beta Seite 19 ORF.at Media Library v2.0

ORF.AT MEDIA LIBRARY VERSION 1.0. Seite 1 ORF.at Media Library v1.0

ORF.AT MEDIA LIBRARY VERSION 1.0. Seite 1 ORF.at Media Library v1.0 ORF.AT MEDIA LIBRARY VERSION 1.0 Seite 1 ORF.at Media Library v1.0 INHALT Einleitung... 3 Konzept... 3 Auswahl der Videoqualität... 3 Kompatibilität... 3 Videoplayer... 5 Einbindung... 5 Verwendung des

Mehr

Einbindung von Videos im ZMS

Einbindung von Videos im ZMS Einbindung von Videos im ZMS Videos können auf Ihrer ZMS-Website auf vier verschiedene Arten eingebunden werden: - Video-Link (z.b. You Tube) - Real Media Stream - Video-Datei - Flash-Datei Um ein Video

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen YouTube-Video einfügen in PowerPoint 2013 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Vorbereitungen...

Mehr

Wir bewegen Marken. Richtlinien von MRAID basierten InApp-HTML5-MobileAds innerhalb des SevenOne Media Portfolios. InApp HTML5

Wir bewegen Marken. Richtlinien von MRAID basierten InApp-HTML5-MobileAds innerhalb des SevenOne Media Portfolios. InApp HTML5 Richtlinien von MRAID basierten InApp-HTML5-MobileAds innerhalb des SevenOne Media Portfolios InApp HTML5 Richtlinien von MRAID basierten InApp-HTML5- MobileAds innerhalb des SevenOne Media Portfolios

Mehr

Dabei bezeichnet die ClassId die ActiveX-Komponente hier der Media Player in der Version 7 und 9:

Dabei bezeichnet die ClassId die ActiveX-Komponente hier der Media Player in der Version 7 und 9: Das Einbinden von Videos in eine Webseite WMV-Videos Das Windows Media Format (Endung *.wmv oder *.asf) benötigt zum Abspielen den Windows Media Player, der zumindest auf Windows -Pcs in der Regel vorhanden

Mehr

Quickstart IMS Custom-Player Pro

Quickstart IMS Custom-Player Pro Quickstart IMS Custom-Player Pro Jedes IMS-MDN (Media Delivery Network) Konto bietet zum Abspielen von Flash Videos den Standard IMS Custom Player. Dieser Player wird von uns auf einem hoch performanten

Mehr

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Technische Spezifikationen für SZ-App- Anzeigen, Stand: 27.03.2015 Inhaltsübersicht 1. Einleitung und Anlieferungstermine S. 1 2. Anzeigen 2.1. Bildanzeigen statisch

Mehr

Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover. Dipl.-Ing. Uwe Oltmann

Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover. Dipl.-Ing. Uwe Oltmann Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover Dipl.-Ing. Uwe Oltmann Leibniz Universität Hannover in Zahlen Gründungsjahr 1831 23000 Studierende ca. 4400 Beschäftigte ca. 90 Studienfächer

Mehr

Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover. Dipl.-Ing. Uwe Oltmann

Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover. Dipl.-Ing. Uwe Oltmann Videostreaming-Erfahrungen an der Leibniz Universität Hannover Dipl.-Ing. Uwe Oltmann Leibniz Universität Hannover in Zahlen Gründungsjahr 1831 23000 Studierende ca. 4400 Beschäftigte ca. 90 Studienfächer

Mehr

Seite 1 von 17 UPDATE: 22.10.2015

Seite 1 von 17 UPDATE: 22.10.2015 Seite 1 von 17 hockeydata API UPDATE: 22.10.2015 In dieser Kurzbeschreibung der hockeydata API werden die Webservices (Datenschnittstellen) und Widgets erklärt. Während die Webservices ausschließlich Daten

Mehr

FLASH. Flash und Video. Flash und Video, macht das Sinn?

FLASH. Flash und Video. Flash und Video, macht das Sinn? FLASH Flash und Video Flash und Video Flash und Video, macht das Sinn?! Ja, weil es eine wichtige Präsentationsform ist, gerade dort, wo reale Abläufe dargestellt werden müssen! Ja, weil es zum Teil eine

Mehr

Wahlpflichtfach Streaming Media

Wahlpflichtfach Streaming Media Wahlpflichtfach Streaming Media Gregor Franzen TM061023 Ines Schwaighofer TM061102 In dem Wahlpflichtfach Streaming Media beschäftigen sich verschiedene Gruppen von Studierenden mit unterschiedlichen Streaming-Technologien.

Mehr

5.4 Die Benachrichtigung (Notification)

5.4 Die Benachrichtigung (Notification) 160 Bekannte Probleme Windows Phone Im Emulator wird immer die Connection.UNKNOWN zurückgegeben. ios und Bada Es wird leider nur unterschieden, ob es eine mobile oder WiFi-Verbindung gibt. Der Grad der

Mehr

Die Anzeige bzw. das Verhalten über Attribute steuern

Die Anzeige bzw. das Verhalten über Attribute steuern 5.1 Multimedia in der Praxis: Problemzonen mobiler Geräte bei multimedialen Inhalten Audio- und Videodateien integrieren Mit HTML 5 werden zwei neue Elemente zur Integration von Multimedia-Inhalten eingeführt:

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Streaming http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Streaming: Anwendungen TV und Internet IP-TV: Video on Demand, Live Streaming Zugesicherte Qualität (QoS, Quality of Service)

Mehr

IAB Switzerland Anlieferung

IAB Switzerland Anlieferung IAB Switzerland Anlieferung Stand: 10. März 2010 Flash Spezifikation Bei Flash Werbemitteln ist die Klickzählung nicht automatisch durch den Adserver steuerund implementierbar. Deshalb ist bei der Erstellung

Mehr

Dokumentation HTTPUpload Applet 1.3

Dokumentation HTTPUpload Applet 1.3 Dokumentation HTTPUpload Applet 1.3 von Enrico Bär ( 08.06.2007 ) Dieses Applet dient zum verbesserten Upload von Dateien ins Internet. Es verhält sich identisch mit dem Browser Upload von einem Formular.

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Video-Streaming http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Streaming: Anwendungen Streaming Prinzip: Abspielen aus dem Netzwerk, ohne das gesamte Material herunterladen zu müssen Live

Mehr

Firefox Add-ons. Präsentation in WAP WS09/10 von Christoph ASCHBERGER, Andreas BERTOLIN, Robert MUTTER und Yunzhou XU

Firefox Add-ons. Präsentation in WAP WS09/10 von Christoph ASCHBERGER, Andreas BERTOLIN, Robert MUTTER und Yunzhou XU Firefox Add-ons Präsentation in WAP WS09/10 von Christoph ASCHBERGER, Andreas BERTOLIN, Robert MUTTER und Yunzhou XU Agenda Technisches Überblick XUL JavaScript CSS XPI-Pakete Einreichen bei Mozilla Sicherheitsüberlegungen

Mehr

Online Kataloge. Wie binde ich einen SGVSB-Online-Katalog in eine Webseite ein. Versionsnummer: 1.0 Änderungsdatum: 26.06.12.

Online Kataloge. Wie binde ich einen SGVSB-Online-Katalog in eine Webseite ein. Versionsnummer: 1.0 Änderungsdatum: 26.06.12. Online Kataloge Wie binde ich einen SGVSB-Online-Katalog in eine Webseite ein. Versionsnummer: 1.0 Änderungsdatum: 26.06.12 Autor: Manuel Ginesta Kontakt: m.ginesta@ncag.ch Versionsliste Version Datum

Mehr

Einbindung des Potenzialatlas Erneuerbare Energien in eigene Web-Angebote

Einbindung des Potenzialatlas Erneuerbare Energien in eigene Web-Angebote Einbindung des Potenzialatlas Erneuerbare Energien in eigene Web-Angebote Es besteht die Möglichkeit, den Potenzialatlas Erneuerbare Energien in andere Internetseiten einzubinden. So können Kommunen zum

Mehr

Multivariate Tests mit Google Analytics

Multivariate Tests mit Google Analytics Table of Contents 1. Einleitung 2. Ziele festlegen 3. Einrichtung eines Multivariate Tests in Google Analytics 4. Das JavaScript 5. Die Auswertung der Ergebnisse Multivariate Tests mit Google Analytics

Mehr

DOKUMENTATION. CaptchaAd mit Java. Die Schritte zur Integration des CaptchaAd-Modul im Einzelnen

DOKUMENTATION. CaptchaAd mit Java. Die Schritte zur Integration des CaptchaAd-Modul im Einzelnen CaptchaAd mit Java Stand: 26. Juli 2011 Sehr geehrter Nutzer von CaptchaAd! Damit die Integration von CaptchaAd Ihnen noch leichter fällt, haben wir die notwendigen Schritte in diesem Leitfaden zusammen

Mehr

Technische Spezifikationen fu r ganzseitige Werbung in der Handelsblatt Live App

Technische Spezifikationen fu r ganzseitige Werbung in der Handelsblatt Live App Technische Spezifikationen fu r ganzseitige Werbung in der Handelsblatt Live App Seite 1 von 7 So kommt Ihre Anzeige in die Handelsblatt Live App: 1. Sie liefern Ihre Anzeige an banner@iqdigital.de 2.

Mehr

Übung 1: Von einer naiven JavaScript Applikation zu einem modernen Front-End Build:

Übung 1: Von einer naiven JavaScript Applikation zu einem modernen Front-End Build: Übung 1: Von einer naiven JavaScript Applikation zu einem modernen Front-End Build: Teil 1: Refactoring der naiven Applikation Wechseln Sie in das Verzeichnis 01-Intro/01-SimplisticToDoNaive Öffnen Sie

Mehr

BFV Widgets Kurzdokumentation

BFV Widgets Kurzdokumentation BFV Widgets Kurzdokumentation Mit Hilfe eines BFV-Widgets lassen sich die neuesten Ergebnisse und die aktuellen Tabellen des BFV auf der eigenen nicht kommerziellen Webseite mit wenig Aufwand einbeten.

Mehr

AdTiger Werbeformate

AdTiger Werbeformate IAB Standard Mobile / In-App Video / Rich Media Sonderwerbeformate IAB STANDARD & MOBILE / IN-APP Formate IAB Standard Formate Mobile / In-App 468x60 Pixel IAB Medium Rectangle Big Size Banner MMA XXL

Mehr

Dokumentation: wi://googlemaps

Dokumentation: wi://googlemaps 1 Dokumentation: wi://googlemaps zur Einbindung von eigenen GoogleMaps Karten im TYPO3 Backend 2 Inhalt Einrichtung des Plugins... 3 Schritt 1: Frontend Plugin anlegen... 3 Schritt 2: Speicherort der Datensätze

Mehr

Designänderungen mit CSS und jquery

Designänderungen mit CSS und jquery Designänderungen mit CSS und jquery In der epages-administration gibt es in den Menüpunkten "Schnelldesign" und "Erweitertes Design" umfangreiche Möglichkeiten, das Design der Webseite anzupassen. Erfahrene

Mehr

YouTube ist nicht alles!

YouTube ist nicht alles! YouTube ist nicht alles! Über Videopodcasts, HTML5, webm, Matroska und den ganzen anderen modernen Kram. Referent: Fabio Bacigalupo Videocamp, 20. Juni 2010 Der Begriff des Podcasts Was sind, sollen und

Mehr

Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS

Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS Anleitung zu STREAMDAY Hosting Pakete (Stand Februar 2005) INHALTSVERZEICHNIS 1. EINPFLEGEN VON MEDIA-DATEIEN IN DAS STREAMDAY HOSTING-ACCOUNT 2 A. STANDARD (FTP) 2 B. INTERNET EXPLORER AB 5.0 FÜR WINDOWS

Mehr

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen Kleines Bild große Wirkung Stand April 2016 Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen T 0 71 21 / 2 03 89-0 F 0 71 21 / 2 03 89-20 www.langner-beratung.de info@langner-beratung.de

Mehr

Webengineering. jquery

Webengineering. jquery Webengineering jquery Marcel Vilas 1 DHBW - Stuttgart jquery - Allgemein jquery ist eine JavaScript-Bibliothek (API) jquery ist eine Funktion (Funktionen sind Objekte) Vorteile: einfacher als vanilla JavaScript

Mehr

SPEZIFIKATIONEN RESPONSIVE DISPLAY BANNER

SPEZIFIKATIONEN RESPONSIVE DISPLAY BANNER SPEZIFIKATIONEN RESPONSIVE DISPLAY BANNER Inhaltsübersicht Agenda 01. Fact Sheet... 2 02. Datenblatt... 3 03. Details zur Anlieferung... 3 04. Details zur Auslieferung... 3 05. Adserving... 4 06. Werbemittelbesonderheiten...

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

Glossar. SVG-Grafiken in Bitmap-Grafikformate. Anweisung Eine Anweisung ist eine Folge aus Schlüsselwörtern, Variablen, Objekten,

Glossar. SVG-Grafiken in Bitmap-Grafikformate. Anweisung Eine Anweisung ist eine Folge aus Schlüsselwörtern, Variablen, Objekten, Glossar Anweisung Eine Anweisung ist eine Folge aus Schlüsselwörtern, Variablen, Objekten, Methoden und/oder Eigenschaften, die eine bestimmte Berechnung ausführt, eine Eigenschaft ändert oder eine Methode

Mehr

Richtlinien für alle Werbemittel

Richtlinien für alle Werbemittel Richtlinien für alle Werbemittel RICHTLINIEN FÜR ALLE WERBEMITTEL alle Werbemittel müssen in der vereinbarten AdSize (Pixel in Höhe und Breite) angeliefert werden. überschreiten Sie nicht die maximalen

Mehr

Systemeinstellungen. Firewall / Popup-Blocker

Systemeinstellungen. Firewall / Popup-Blocker Systemeinstellungen Firewall / Popup-Blocker Stellen Sie Ihre Firewall so ein, dass Inhalt von emolearn.eu,.de,.at oder emo2type.eu,.de,.at nicht geblockt werden. Ist die Firewall auf mittel oder normal

Mehr

PicApport-Server Guide (Deutsch)

PicApport-Server Guide (Deutsch) PicApport-Server Guide (Deutsch) Autor: Contecon Software GmbH E-Mail: support@contecon.de Datum: 27.03.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Installieren und Starten von piccaport.exe (Windows) 3 2 Installieren und

Mehr

Mediale Elemente in HTML5 Bilder

Mediale Elemente in HTML5 Bilder CT» LPE 05» 02 Einführung in HTML5» Mediale Elemente» Bilder Mediale Elemente in HTML5 Bilder Bilddateien können für die Verwendung im World Wide Web entweder als Pixelgrafik oder als Vektorgrafik zur

Mehr

Klausurteilnehmer. Wichtige Hinweise. Note: Klausur Informatik Programmierung, 17.09.2012 Seite 1 von 8 HS OWL, FB 7, Malte Wattenberg.

Klausurteilnehmer. Wichtige Hinweise. Note: Klausur Informatik Programmierung, 17.09.2012 Seite 1 von 8 HS OWL, FB 7, Malte Wattenberg. Klausur Informatik Programmierung, 17.09.2012 Seite 1 von 8 Klausurteilnehmer Name: Matrikelnummer: Wichtige Hinweise Es sind keinerlei Hilfsmittel zugelassen auch keine Taschenrechner! Die Klausur dauert

Mehr

aft irtsch Der Vorfilm... er W er d artn etp tern In

aft irtsch Der Vorfilm... er W er d artn etp tern In Vitamine für Ihr Business Unser Thema heute: Der Vorfilm... Was wir für unsere Kunden tun... tun wir seit 1996. Wir betreiben Ihre Services. DC Berlin 1 DC Berlin 2 auf eigener Technik. Es sollte schon

Mehr

Multimedia im Netz. Übung zur Vorlesung. Ludwig-Maximilians-Universität Wintersemester 2010/2011

Multimedia im Netz. Übung zur Vorlesung. Ludwig-Maximilians-Universität Wintersemester 2010/2011 Übung zur Vorlesung Multimedia im Netz Ludwig-Maximilians-Universität Wintersemester 2010/2011 Ludwig-Maximilians-Universität München Multimedia im Netz - Übung - 3-1 Übungsblatt - 3 Thema: JavaScript

Mehr

BillSAFE Payment Layer Integration Guide

BillSAFE Payment Layer Integration Guide BillSAFE Payment Layer Integration Guide letzte Aktualisierung: 10.06.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort...2 1.1 Inhalt...2 1.2 Zielgruppe...2 1.3 Voraussetzungen...2 1.4 Feedback...2 1.5 Versionshistorie...3

Mehr

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen Kleines Bild große Wirkung Stand Mai 2015 Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen T 0 71 21 / 2 03 89-0 F 0 71 21 / 2 03 89-20 www.langner-beratung.de info@langner-beratung.de

Mehr

Streaming Protokolle Jonas Hartmann

Streaming Protokolle Jonas Hartmann Streaming Protokolle Jonas Hartmann 1 Streaming Protokolle Inhaltsverzeichnis 1. Definition / Anwendungsfälle 2. Offizielle RFC Streaming Protokolle 3. Ein wichtiges proprietäres Protokoll 4. Konkreter

Mehr

Technik und Navigation

Technik und Navigation Technik und Navigation Alles ausblenden Alles erweitern Technische Voraussetzungen >> Mit welchen Browsern kann ich mir die Videos ansehen? Die Online-Vorlesungen können mit folgenden Browsern angesehen

Mehr

Anforderungen der Werbemittel-Anlieferung

Anforderungen der Werbemittel-Anlieferung Anforderungen der Werbemittel-Anlieferung Inhalt 1 Checkliste für die Werbemittel-Anlieferung bei autobild.de 1 2 Besonderheiten von Werbemittel 2 2.1 Wallpaper 2 2.2 LayerAds und expandable Ads 2 3 Spezifikation

Mehr

In dieser Übung werden Sie auf den UMN-WebServer der FH zugreifen und die WMS Requests GetCapabilities und GetMap anwenden.

In dieser Übung werden Sie auf den UMN-WebServer der FH zugreifen und die WMS Requests GetCapabilities und GetMap anwenden. Fachbereich I Geoinformatik und Vermessung Karto - WS 2005/2006 Prof. Dr. A. Zipf WEBMapping mit UMN MapServer Diese Übungen werden unter Ihrem privaten Account ausgeführt. Übung 1: In dieser Übung werden

Mehr

Modul Video-/Audioplayer. Version 1.1

Modul Video-/Audioplayer. Version 1.1 Modul Video-/Audioplayer Version 1.1 Inhaltsverzeichnis 1. Wichtiger Hinweis...1 1.1 Datei-Formate...1 2. Datei-Upload...2 2.1 Datei-Upload über TYPO3...2 2.2 Datei-Upload per FTP...3 2.3 Datei-Upload

Mehr

Spezifikationen Dein SPIEGEL digital

Spezifikationen Dein SPIEGEL digital Spezifikationen Dein SPIEGEL digital 1. Tablets (ipad, Android 7 /Kindle Fire, Android 10 ) 1.1. Allgemeines 1.2. Statische Anzeigen 1.3. Statische Anzeigen mit Video 1.4. Interaktive Anzeigen 1.5. Tracking

Mehr

Klicken Sie auf den Reiter Newsfeed (1) in der oberen Menüleiste und wählen Sie dann links in der schmalen grauen Leiste Neuer Newsfeed (2) aus:

Klicken Sie auf den Reiter Newsfeed (1) in der oberen Menüleiste und wählen Sie dann links in der schmalen grauen Leiste Neuer Newsfeed (2) aus: Seite 1 Wenn Sie daran interessiert sind, aktuelle Informationen über Ihr Unternehmen auf Ihrer Internetpräsenz zu veröffentlichen, ist die Newsfeed-Funktion von meltwater news genau das richtige für Sie.

Mehr

Technisches Handbuch. Flash-Funktionen ADTECH IQ 2012-04-19. ADTECH GmbH

Technisches Handbuch. Flash-Funktionen ADTECH IQ 2012-04-19. ADTECH GmbH Technisches Handbuch Flash-Funktionen ADTECH IQ 2012-04-19 ADTECH GmbH Inhaltsverzeichnis Einführung in die Flash-Funktionen... 3 Flash-Funktionen für das Nachverfolgen... 4 Flash-Funktionen für Layer...

Mehr

HTML5 2 1 / 6. Doing Web Apps HTML5 2. Letzte Änderung: 2014-10-24 Version: 1.1

HTML5 2 1 / 6. Doing Web Apps HTML5 2. Letzte Änderung: 2014-10-24 Version: 1.1 1 / 6 Doing Web Apps HTML5 2 Autor: Rüdiger Marwein Letzte Änderung: 2014-10-24 Version: 1.1 Dieses Dokument darf mit Nennung des Autoren - frei vervielfältigt, verändert und weitergegeben werden. Der

Mehr

D.5 Eine Klasse für serielle Geräte schreiben

D.5 Eine Klasse für serielle Geräte schreiben D.5 Eine Klasse für serielle Geräte schreiben 285 D.5 Eine Klasse für serielle Geräte schreiben Man kann viel lernen, wenn man in einer interaktiven Umgebung mit einer neuen Bibliothek herumspielt. Allerdings

Mehr

Ein- und Umbau von Spielen, Videos, Ton. Seitenstark-Fachtag, 13.Juni 2016

Ein- und Umbau von Spielen, Videos, Ton. Seitenstark-Fachtag, 13.Juni 2016 Ein- und Umbau von Spielen, Videos, Ton Seitenstark-Fachtag, 13.Juni 2016 Herausforderung Spieleumbau Ausgangssituation Ein beliebtes, bewährtes Spiel einer Website soll neu aufgelegt werden, damit es

Mehr

Web Sockets mit HTML5. Quelle: www.html5rocks.com/de

Web Sockets mit HTML5. Quelle: www.html5rocks.com/de Web Sockets mit HTML5 Quelle: www.html5rocks.com/de Intensive Client-Server-Kommunikation: Beispiele Online-Spiele mit mehreren Mitspielern Chat-Anwendungen Live-Sport-Ticker Echtzeit-Aktualisierungen

Mehr

xcall Technische Dokumentation

xcall Technische Dokumentation xcall Technische Dokumentation zu Version 4.x Autor: Martin Roth Erstelldatum: 14.08.2008 Version: 1.4 Seite 2 / 7 Zweck...3 Schnittstellenarchitektur...3 Outbound-Schnittstellen...3 Outlook...3 TwixTel...3

Mehr

Anleitung SnackTag Generator

Anleitung SnackTag Generator Anleitung SnackTag Generator - Erstellen Sie Ihre eigenen Widgets - Platzieren des Bookmarks: Wir empfehlen Ihnen, Firefox 15 oder höher zu verwenden. Ziehen Sie einfach das SnackTag Generator -Bookmark

Mehr

Handbuch. zur Teilnahme am Online Teaching. der CRM Centrum für Reisemedizin GmbH

Handbuch. zur Teilnahme am Online Teaching. der CRM Centrum für Reisemedizin GmbH Handbuch zur Teilnahme am Online Teaching der CRM Centrum für Reisemedizin GmbH mit Adobe Acrobat Connect Version 2.5 Stand: August 2014 Seite 1 von 11 1. Inhalt 1. Inhalt...2 2. Einleitung...3 3. Systemvoraussetzungen...4

Mehr

Typo3 - Schulung: Fortgeschrittene I an der Hochschule Emden/Leer

Typo3 - Schulung: Fortgeschrittene I an der Hochschule Emden/Leer Verlinkung: Man unterscheidet zwischen externer und interner Verlinkung. Bei der externen Verlinkung verlässt man den Bereich unseres Web-Servers. Typo3 überprüft nicht die Existenz der angegebenen Seite

Mehr

Programmierschnittstelle API 2 für CMS Day Communiqué: Beispiele Standort

Programmierschnittstelle API 2 für CMS Day Communiqué: Beispiele Standort Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS armasuisse Bundesamt für Landestopografie swisstopo Programmierschnittstelle API 2 für CMS Day Communiqué: Beispiele Standort

Mehr

JSP JSTL. JEE Vorlesung Teil 6. Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de

JSP JSTL. JEE Vorlesung Teil 6. Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de JSP JSTL JEE Vorlesung Teil 6 Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 1 Übersicht Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 2 Übersicht Wiederholung / Vertiefung JSTL Grundlagen JSTL Basisbefehle Templates über JSTL

Mehr

Bezahlen über Amazon: Widget- Handbuch für die Standard-Integration

Bezahlen über Amazon: Widget- Handbuch für die Standard-Integration Bezahlen über Amazon: Widget- Handbuch für die Standard-Integration 2 Bezahlen über Amazon Inhaltsverzeichnis Inhalt Überblick über die Inline-IntegrationStandard-Integration von Bezahlen über Amazon...3

Mehr

Technische Spezifikationen Stand: März 2015

Technische Spezifikationen Stand: März 2015 Technische Spezifikationen Stand: März 2015 1. Maximale Größen Desktop-Formate Format Superbanner Superbanner + Skyscraper = Wallpaper Superbanner + Skyscraper + Rectangle = Branding Day Größe max. (in

Mehr

Mobile Doku mit altbekannten Werkzeugen. Prof. Sissi Closs

Mobile Doku mit altbekannten Werkzeugen. Prof. Sissi Closs Mobile Doku mit altbekannten Werkzeugen Mobile Doku? Ein neues Buzz-Wort. Dazu später noch der neue tekom Leitfaden. Warum keine klassische Web-Help/Seite am mobilen Gerät? kein schönes Bedienerlebnis

Mehr

Technische Spezifikationen Flash-Werbemittel

Technische Spezifikationen Flash-Werbemittel Werbemittelanlieferung: werbung@ems.guj.de Rückfragen: Oliver Starckjohann: +49(0)40 3703 7398 Technische Spezifikationen Flash-Werbemittel Einleitung Macromedia und DoubleClick haben gemeinsam eine Methode

Mehr

Applets I. Grundlagen der g Applet-Programmierung

Applets I. Grundlagen der g Applet-Programmierung Applets I Grundlagen der g Applet-Programmierung 2 Inhalt Applets Was sind Applets Entwicklung Grundlagen Zustandssteuerung eines Applets Methoden zum Nachrichtentransfer Soundausgabe Animation Einbindung

Mehr

AJAX Implementierung mit Joomla!

AJAX Implementierung mit Joomla! Joomla! DAY TM AUSTRIA 2015 AJAX Implementierung mit Joomla! Inhalt AJAX Implementierung mit Joomla! Inhalt Einleitung Was ist AJAX und wie funktioniert es Joomla! & AJAX AJAX in Templates mit Komponenten

Mehr

Das OMS Video-Netzwerk Werben im Bewegtbild-Umfeld. Stand: Februar 2011

Das OMS Video-Netzwerk Werben im Bewegtbild-Umfeld. Stand: Februar 2011 Das OMS Video-Netzwerk Werben im Bewegtbild-Umfeld Stand: Februar 2011 Inhalt Anlieferung der Werbemittel für den Video-Bereich Maximale Dateigrößen der Standardformate Flash Spezifikationen Allgemein

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

Dokumentation für Popup (lightbox)

Dokumentation für Popup (lightbox) Dokumentation für Popup (lightbox) Für das Popup muss eine kleine Anpassung im wpshopgermany Plugin vorgenommen werden und zwar in der Datei../wp-content/plugins/wpshopgermany/controllers/WarenkorbController.class.php

Mehr

OSx / MAC. MegaZine3 MZ3-Tool3. Server Upload. Video 2-4

OSx / MAC. MegaZine3 MZ3-Tool3. Server Upload. Video 2-4 OSx / MAC MegaZine3 MZ3-Tool3 Server Upload Video 2-4 Grundlagen Eine MegaZine3 Online Version unterscheidet sich in ein paar Dingen von einer lokalen Version: Online / Server / Browser Version Offline

Mehr

Mit PL/SQL auf s ipad

Mit PL/SQL auf s ipad Mit PL/SQL auf s ipad Martin Friemel Tönisvorst Schlüsselworte jquery Mobile, PL/SQL, ipad, iphone, Android Einleitung Wie entwickelt man PL/SQL-Webanwendungen für mobile Geräte? Der Vortrag zeigt, wie

Mehr

Anleitung. Datum: 24. Juli 2012 Version: 1.2. Affiliate-Modul. Google AdWords Kampagnen auswerten. Glarotech GmbH

Anleitung. Datum: 24. Juli 2012 Version: 1.2. Affiliate-Modul. Google AdWords Kampagnen auswerten. Glarotech GmbH Anleitung Datum: 24. Juli 2012 Version: 1.2 Affiliate-Modul Google AdWords Kampagnen auswerten Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Affiliatepartner in PhPepperShop erfassen...3 3. Neue Kampagne in

Mehr

D2PDATA TO PDF. Installation von Data2Pdf(D2P) Übersicht. Version 1.3

D2PDATA TO PDF. Installation von Data2Pdf(D2P) Übersicht. Version 1.3 Installation von Data2Pdf(D2P) Übersicht Version 1.3 Freitag, 21. Februar 2014 Übersicht Seite 2/15 1 INHALT 1 Inhalt... 2 2 Historie... 3 3 Überblick... 3 4 Vorgaben... 3 5 Erste Installation... 4 5.1

Mehr

Hilfe zur Bearbeitung und Navigation

Hilfe zur Bearbeitung und Navigation Hilfe zur Bearbeitung und Navigation Technische Anforderungen A. Online Die Kurse sind online zu bearbeiten, ein Download auf Ihren Rechner ist nicht möglich. Um unsere Kurse anschauen und bearbeiten zu

Mehr

Anleitung. Datum: 29. August 2013 Version: 1.3. Affiliate-Modul. Google AdWords Kampagnen auswerten. Glarotech GmbH

Anleitung. Datum: 29. August 2013 Version: 1.3. Affiliate-Modul. Google AdWords Kampagnen auswerten. Glarotech GmbH Anleitung Datum: 29. August 2013 Version: 1.3 Affiliate-Modul Google AdWords Kampagnen auswerten Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Affiliatepartner in PhPepperShop erfassen...3 3.

Mehr

GEONET Anleitung für Web-Autoren

GEONET Anleitung für Web-Autoren GEONET Anleitung für Web-Autoren Alfred Wassermann Universität Bayreuth Alfred.Wassermann@uni-bayreuth.de 5. Mai 1999 Inhaltsverzeichnis 1 Technische Voraussetzungen 1 2 JAVA-Programme in HTML-Seiten verwenden

Mehr

Web Visu Tutorial. Hipecs Web Visu. Übersicht

Web Visu Tutorial. Hipecs Web Visu. Übersicht Revision Date V100 10082011 Hipecs Web Visu Die hipecs (high performance controller system) bietet die Möglichkeit einer sog Web-Visualisierung über den integrierten Webserver Hierfür wird im Standard

Mehr

Multimediale Web-Anwendungen. JavaScript. Einführung. MWA JavaScript-Einführung Dr. E. Schön Sommersemester 2015 Folie 1.

Multimediale Web-Anwendungen. JavaScript. Einführung. MWA JavaScript-Einführung Dr. E. Schön Sommersemester 2015 Folie 1. Multimediale Web-Anwendungen JavaScript Einführung MWA JavaScript-Einführung Dr. E. Schön Sommersemester 2015 Folie 1 Entstehungsgeschichte: JavaScript 1995 Netscape Communications Corp. (Brendan Eich)

Mehr

Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools

Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools Installation und Benutzung AD.NAV.ZipTools Version 1.0.0.0 ALTENBRAND Datentechnik GmbH Am Gelicht 5 35279 Neustadt (Hessen) Tel: 06692/202 290 Fax: 06692/204 741 email: support@altenbrand.de Die Komponente

Mehr

Tipps, Konfigurationen und Pimps zum WSM-Betrieb

Tipps, Konfigurationen und Pimps zum WSM-Betrieb Tipps, Konfigurationen und Pimps zum WSM-Betrieb Dipl.-Inform. Ulrich Weiß STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft

Mehr

MOBILE DISPLAY ADVERTISING

MOBILE DISPLAY ADVERTISING SPEZIFIKATIONEN MOBILE DISPLAY ADVERTISING Spezifikationen WEB.DE, GMX, 1&1 & auto-service.de Inhaltsübersicht Agenda 01 Allgemeine Hinweise zu Erstellung und Anlieferung... 3 02 Besonderheiten zu Bewegtbild

Mehr

INTRO VERLAG. Spezifikationen. und Flash Spezifikationen. Stand 01.09.2008 www.intro.de www.festivalguide.de www.gig-guide.de www.11freunde.

INTRO VERLAG. Spezifikationen. und Flash Spezifikationen. Stand 01.09.2008 www.intro.de www.festivalguide.de www.gig-guide.de www.11freunde. INTRO VERLAG Spezifikationen Standard Online-Werbemittel und Flash Spezifikationen Stand 01.09.2008 www.intro.de www.festivalguide.de www.gig-guide.de www.11freunde.de 1. Einleitung Diese Spezifikationen

Mehr

GeForMTjs. GeForMT-Syntax. Testumgebung. Demonstration. Werkstatt 2012 - Multitouch-Gestenerkennung im Web

GeForMTjs. GeForMT-Syntax. Testumgebung. Demonstration. Werkstatt 2012 - Multitouch-Gestenerkennung im Web Werkstatt 2012 - Multitouch-Gestenerkennung im Web GeForMTjs Web-Framework zur Gestenerkennung auf Basis der Beschreibungssprache GeForMT GeForMT-Syntax Atomare Gesten Anzahl der Kontakte Punkt, Linie,

Mehr

UnterrichtsMitschau 2.0 - Vorlesungsaufzeichnungen im sozialen Kontext. Folie 1

UnterrichtsMitschau 2.0 - Vorlesungsaufzeichnungen im sozialen Kontext. Folie 1 UnterrichtsMitschau 2.0 - Vorlesungsaufzeichnungen im sozialen Kontext Folie 1 I. UnterrichtsMitschau der LMU II. Gemäßigt konstruktivistische Lerntheorie III. UnterrichtsMitschau 2.0 IV. Technische Realisierung

Mehr

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...

php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe... php Hier soll ein Überblick über das Erstellen von php Programmen gegeben werden. Inhaltsverzeichnis 1.Überblick...2 2.Parameterübergabe...7 3.Zugriff auf mysql Daten...11 Verteilte Systeme: php.sxw Prof.

Mehr

Barrierefreies Internet VU Check Tools 1

Barrierefreies Internet VU Check Tools 1 Barrierefreies Internet VU Check Tools 1 Check-Tools und deren Verwendung Theorie und Praxis Barrierefreies Internet VU Check Tools 2 Allgemein Es gibt (bisher) kein Tool, das sicher und ohne menschliche

Mehr

Netport Webservices. 14. Juli 2011

Netport Webservices. 14. Juli 2011 14. Juli 2011 Zusammenfassung Alle Netportmodule bieten die Möglichkeit eine Userspezifische Webseite zu konfigurieren. Die Webseite kann dazu dienen statische Inhalte zu präsentieren oder auch in Interaktion

Mehr

Wetter-Tickers (Laufband)

Wetter-Tickers (Laufband) Diese Seite richtet sich an alle Benutzer der Wetterauswertesoftware WSWIN (http://www.pc-wetterstation.de) von Werner Krenn, besonders aber an Neueinsteiger. Auf den folgenden Seiten soll nicht die Arbeit

Mehr

Technische Spezifikationen für Digitalwerbung Blick am Abend

Technische Spezifikationen für Digitalwerbung Blick am Abend Technische Spezifikationen für Digitalwerbung Letzte Aktualisierung: März 2015 Seite 1 Allgemeine Richtlinien für alle Werbeformen Anlieferung Technische Details Damit seitens Ringier ein termingerechter

Mehr

Dokumentation: Content App Framework

Dokumentation: Content App Framework Dokumentation: Content App Framework Andreas Breuninger, medialesson GmbH Januar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. DataService... 3 1.1. Laden/Parsen der Daten... 3 1.1.1. GetDataset() -> GetDataAsync() ->

Mehr

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136 Wiederholung float+clear Grundlagen Webgestaltung Seite 136 float und clear clear kann für mehrspaltige Layouts verwenden werden. Jedoch kann das auch zu ungewollten Effekten führen. Angenommen eine Webseite

Mehr

1. Was EnlargeIt! ist. 2. Was EnlargeIt! nicht ist. 3. Integration

1. Was EnlargeIt! ist. 2. Was EnlargeIt! nicht ist. 3. Integration Enlargeit! Version 1.00 Bedienungsanleitung EnlargeIt! v1.00 2008 Timo Sack - http://enlargeit.timos-welt.de Dieses Programm ist freie Software; du kannst es wieder-veröffentlichen und/oder modifizieren

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Mac OS X

Zugang Gibbnet / Internet unter Mac OS X Zugang Gibbnet / Internet unter Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 ab Version 10.5... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Einstellungen Internetbrowser und Netzwerk

Mehr

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Technische Spezifikationen für SZ Digital- Anzeigen, Stand: 31.10.2013 Inhaltsübersicht 1. Einleitung und Anlieferungstermine S. 1 2. Anzeigen 2.1. Bildanzeigen

Mehr