Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der periodischen Fahrzeugüberwachung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der periodischen Fahrzeugüberwachung"

Transkript

1 Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der periodischen Fahrzeugüberwachung Dipl.-Ing. Jürgen Bönninger Geschäftsführer der FSD Fahrzeugsystemdaten GmbH

2 Unfallvermeidungspotential ausgewählter Nfz-Sicherheitsfunktionen Moderne Sicherheitsfunktionen können Schwächen der Bereiche Mensch und Umwelt kompensieren und damit zusätzlich die Verkehrssicherheit steigern. Unfallrisiko Mensch Unfallrisiko Umwelt Unfallrisiko Fahrzeug Unfallvermeidungspotential von Sicherheitsfunktionen in Fahrzeugen Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 2

3 Unfallvermeidungspotential ausgewählter Nfz-Sicherheitsfunktionen Unfallvermeidungspotential ausgewählter Funktionen - Nfz Automatische Notbremse LDW+ ESP Abbiegeassistent Unfallvermeidungspotential Quelle: Daimler Quelle: Wabco Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 3

4 Unfallvermeidungspotential ausgewählter Nfz-Sicherheitsfunktionen Suboptimales Sicherheitsniveau von Neufahrzeugen Die Einführung neuer Sicherheitsfunktionen dauert zu lange; wegen mangelnder Transparenz ihres Sicherheitspotentials steigen Akzeptanz und Nachfrage beim Fahrzeughalter nur langsam an. ABS: 20 Jahre bis Vollabdeckung ESP: 10 Jahre bis 40%ige Abdeckung ACC: 10 Jahre nach Einführung noch sehr geringe Abdeckung (< 1%) Spurhalte-Assistent: Noch sehr geringe Abdeckung (< 1%) Automatische Notbremse: Noch sehr geringe Abdeckung (< 1%) Dynamisches Kurvenlicht: Noch geringe Abdeckung (< 5%) Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 4

5 Unfallvermeidungspotential ausgewählter Nfz-Sicherheitsfunktionen Suboptimales Sicherheitsniveau von Neufahrzeugen Spurwechsel-/Totwinkel-Assistent: Noch sehr geringe Abdeckung (< 1%) Quelle: Volvo Cars Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 5

6 Unfallvermeidungspotential ausgewählter Nfz-Sicherheitsfunktionen Suboptimales Sicherheitsniveau von Neufahrzeugen Marktversagen Notwendig: Regulierung durch die öffentliche Hand in Analogie zur sehr erfolgreichen Regulierung der Emissionsgrenzwerte Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 6

7 Beispielfahrzeug Mercedes-Benz Actros , FIN: WDB L Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 7

8 Beispiel-Sicherheitsfunktion Active Brake Assist = Automatische Notbremse Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 8

9 Unfallrisiko Auffahrunfall - Crashtest Quelle: DEKRA Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 9

10 Technik: Fahrzeugerkennung Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 10

11 Technik: Warnstufen und Regelung Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 11

12 Funktion der Automatischen Notbremse Quelle: Daimler Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 12

13 Technik: Wirkungskette Radarsensor mit SG AGR Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 13

14 Technik: Wirkungskette Innenraum-CAN Zustand ANB-Taster Zustand ANB-Taster Master- Schaltermodul ANB-Taster Abstand Relativgeschwindigkeit Grundmodul Rahmen-CAN Radarsensor mit SG AGR Datenermittlung vorausfahrendes Fahrzeug: Abstand Relativgeschwindigkeit CAN- Verbindung Direkte Verbindung Bremsdruck Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 14

15 Technik: Wirkungskette Fahrzeug-CAN SG ANB Bewertung Verkehrssituation: Abstand Relativgeschwindigkeit Zustand ANB-Taster Innenraum-CAN Master- Schaltermodul ANB-Taster Grundmodul Rahmen-CAN Radarsensor mit SG AGR CAN- Verbindung Direkte Verbindung Bremsdruck Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 15

16 Technik: Wirkungskette SG ANB Fahrzeug-CAN Bewertung Verkehrssituation: Ausgabe Warnung und/oder Einleitung Bremsung Innenraum-CAN Master- Schaltermodul ANB-Taster Grundmodul Rahmen-CAN Radarsensor mit SG AGR CAN- Verbindung Direkte Verbindung Bremsdruck Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 16

17 Technik: Wirkungskette Kombi-Instrument Lautsprecher Warnung ausgeben Fahrzeug-CAN Bremsung einleiten SG ANB SG Bremse Bewertung Verkehrssituation: Ausgabe optischer und und Ausgabe Warnung und/oder akustischer Warnungen Einleitung Bremsung Innenraum-CAN Einleitung Bremsung an an Vorderund Hinterachse: Berechnung Bremsdrücke Ansteuerung Masterund Bremsaktuatoren ANB-Taster Schaltermodul Entscheidung über über ABS-Eingriff Grundmodul Rahmen-CAN Radarsensor mit SG AGR CAN- Verbindung Direkte Verbindung Bremsdruck Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 17

18 Technik: Wirkungskette Kombi-Instrument Lautsprecher SG ANB Fahrzeug-CAN SG Bremse Innenraum-CAN Bremsen-CAN Achsmodulator Umsetzung Soll- Bremsdruck Einregelung in in Radbremsen Sollwert Bremsdruck Hinterachse Grundmodul Sollwert Bremsdruck Vorderachse Rahmen-CAN ABS- Magnetventile Ggf. Ggf. Ventile öffnen Umsetzung Radarsensor Soll-Bremsdruck mit SG AGR Einregelung in in Radbremsen Einleitung Bremsung an an Vorderund Hinterachse: Berechnung Bremsdrücke Ansteuerung Masterund Bremsaktuatoren ANB-Taster Schaltermodul Entscheidung über über ABS-Eingriff Proportional- Relaisventil CAN- Verbindung Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 18 Direkte Verbindung Bremsdruck

19 Technik: Wirkungskette Kombi-Instrument Lautsprecher SG ANB Fahrzeug-CAN SG Bremse Innenraum-CAN Achsmodulator Umsetzung Soll- Bremsdruck Einregelung in in Radbremsen Master- Schaltermodul ANB-Taster Bremsen-CAN Bremsen Hinterachse Grundmodul Rahmen-CAN ABS- Magnetventile Umsetzung Radarsensor Soll-Bremsdruck mit SG AGR Einregelung in in Radbremsen Proportional- Relaisventil Bremsen Vorderachse CAN- Verbindung Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 19 Direkte Verbindung Bremsdruck

20 Technik: Wirkungskette Kombi-Instrument Lautsprecher SG ANB Fahrzeug-CAN SG Bremse Achsmodulator Innenraum-CAN Master- Schaltermodul ANB-Taster Bremsen-CAN Bremsen Hinterachse Grundmodul Rahmen-CAN ABS- Magnetventile Radarsensor mit SG AGR Proportional- Relaisventil Bremsen Vorderachse CAN- Verbindung Direkte Verbindung Bremsdruck Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 20

21 Prüfung der Automatischen Notbremse heute - Zusatzinformationen - 1 Über die Systemdaten-Rechercheanwendung stehen dem Sachverständigen neben den Prüfvorgaben umfangreiche zusätzliche Hinweise zu Bedienung und Untersuchung der Systeme zur Verfügung Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 21

22 Prüfung der Automatischen Notbremse heute - Zusatzinformationen Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 22

23 Prüfung der Automatischen Notbremse heute - HU-Prüfvorgabe - 1 Teil 1: Prüfung von Verbau und Komponentenzustand Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 23

24 Prüfung der Automatischen Notbremse heute - HU-Prüfvorgabe - 2 Teil 2: Prüfung der Aktivierung / Deaktivierung Zündung einschalten, ABA über ABA-OFF-Taster deaktivieren (Warnleuchte leuchtet), ABA über ABA-OFF-Taster aktivieren (Warnleuchte erlischt) Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 24

25 Prüfung der Automatischen Notbremse heute - HU-Prüfvorgabe - 3 Teil 3: Prüfung der Wirkung des Radarsensors Der Sachverständige kann während der Hauptuntersuchung die Messwerte des Radarsensors direkt aufrufen und so effizient die Sensorfunktion prüfen. 10m Abstand zum Hindernis Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 25

26 Prüfung morgen - Prüftechnik Vorbereitung der Nutzung von Fahrzeugschnittstellen zusammen mit der Automobilindustrie mit dem Ziel der Effizienz- und Effektivitätssteigerung der Prüfung Automatisierte Verbauprüfung elektronisch geregelter Fahrzeugsysteme Funktionsprüfungen konventioneller wie elektronisch geregelter Fahrzeugsysteme Bei diesen Funktionprüfungen wird die Gesamt-Wirkungskette aufgetrennt und stückweise geprüft Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 26

27 Prüfung morgen - Verbauprüfung Durch Abfrage der Steuergeräte und intelligenten Sensoren bzw. Identifikation von Botschaften zu/von diesen Bauteilen können die verbauten Systeme und ihre Software- und Hardware-Version und Konfiguration ermittelt werden. Höhere Zuverlässigkeit Bessere Effizienz Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 27

28 Prüfung morgen - Ansteuerung von Funktionen Durch Versenden von Botschaften an Steuergeräte können Funktionen wie z.b. das Dynamische Kurvenlicht angesteuert werden. Zuverlässige Prüfung der Aktuatorfunktion Bessere Effizienz Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 28

29 Prüfung morgen - Automatisierung 1 Neben der Verbauprüfung können noch viele weitere heute manuell durchgeführte Prüfschritte (zum Beispiel die Prüfung der Eigendiagnose über Leuchten) in Zukunft ohne Zutun des Prüfers automatisch über die Schnittstelle absolviert werden Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 29

30 Prüfung morgen - Automatisierung 2 Durch die Parallelisierung der Auffälligkeitsprüfung inklusive Aktuatoransteuerung des Sachverständigen und der automatischen Plausibilisierungen kann die Effizienz der Prüfung erheblich gesteigert werden. Prüfung von Verbau und Komponentenzustand PRÜFUNG HEUTE Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 30

31 Prüfung morgen - Automatisierung 2 Durch die Parallelisierung der Auffälligkeitsprüfung inklusive Aktuatoransteuerung des Sachverständigen und der automatischen Plausibilisierungen kann die Effizienz der Prüfung erheblich gesteigert werden. Funktionsprüfung über Initialisierung, De-/Aktivierung und Systemleuchten PRÜFUNG HEUTE Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 31

32 Prüfung morgen - Automatisierung 2 Durch die Parallelisierung der Auffälligkeitsprüfung inklusive Aktuatoransteuerung des Sachverständigen und der automatischen Plausibilisierungen kann die Effizienz der Prüfung erheblich gesteigert werden. Funktions- / Wirkprüfung, z.b. durch manuelle und visuelle Prüfung der Aktuatoren PRÜFUNG HEUTE Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 32

33 Prüfung morgen - Automatisierung 2 Durch die Parallelisierung der Auffälligkeitsprüfung inklusive Aktuatoransteuerung des Sachverständigen und der automatischen Plausibilisierungen kann die Effizienz der Prüfung erheblich gesteigert werden. Prüfung des Komponentenzustandes PRÜFUNG HEUTE PRÜFUNG MORGEN Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 33

34 Prüfung morgen - Automatisierung 2 Durch die Parallelisierung der Auffälligkeitsprüfung inklusive Aktuatoransteuerung des Sachverständigen und der automatischen Plausibilisierungen kann die Effizienz der Prüfung erheblich gesteigert werden. Funktions- / Wirkprüfung, z.b. mit Ansteuerung der Aktuatoren PRÜFUNG HEUTE PRÜFUNG MORGEN Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 34

35 Prüfung morgen - Automatisierung 2 Durch die Parallelisierung der Auffälligkeitsprüfung inklusive Aktuatoransteuerung des Sachverständigen und der automatischen Plausibilisierungen kann die Effizienz der Prüfung erheblich gesteigert werden. PRÜFUNG HEUTE PRÜFUNG MORGEN Teilautomatische Verbauprüfung Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 35

36 Prüfung morgen - Automatisierung 2 Durch die Parallelisierung der Auffälligkeitsprüfung inklusive Aktuatoransteuerung des Sachverständigen und der automatischen Plausibilisierungen kann die Effizienz der Prüfung erheblich gesteigert werden. PRÜFUNG HEUTE PRÜFUNG MORGEN Automatische Funktion-/Wirkprüfung z.b. über Sensordatenplausibilisierung bei Initialisierung, De-/Aktivierung Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 36

37 Prüfung morgen - Automatisierung 2 PRÜFUNG HEUTE PRÜFUNG MORGEN Fazit: Weniger Prüfschritte Kürzere Prüfdauer Höhere Prüftiefe Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 37

38 Ende Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Erarbeitung innovativer Prüftechnologien für die Überprüfung neuer Fahrzeugsysteme im Rahmen der HU Folie 38

Einsatz moderner Prüftechnologien. nach 2009/40/EG. Sektion II Fahrzeug Sicherheit über das gesamte Autoleben

Einsatz moderner Prüftechnologien. nach 2009/40/EG. Sektion II Fahrzeug Sicherheit über das gesamte Autoleben Sektion II Fahrzeug Sicherheit über das gesamte Autoleben Einsatz moderner Prüftechnologien speziell für die Hauptuntersuchung nach 2009/40/EG Dipl.-Ing. Jürgen Bönninger Geschäftsführer der FSD Fahrzeugsystemdaten

Mehr

Unfallvermeidungspotentiale der Fahrzeuge erhalten - Beitrag der Sachverständigen zur Vision Zero

Unfallvermeidungspotentiale der Fahrzeuge erhalten - Beitrag der Sachverständigen zur Vision Zero spotentiale der Fahrzeuge erhalten - Beitrag der Sachverständigen zur Vision Zero Dipl.-Ing. Jürgen Bönninger, Geschäftsführer der FSD Fahrzeugsystemdaten GmbH Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus O. Rompe, Vors.

Mehr

M{ZD{ CX-3 z } _15R1_CX3_V2_COVERS.indd /05/ :48:34

M{ZD{ CX-3 z } _15R1_CX3_V2_COVERS.indd /05/ :48:34 M{ZD{ CX-3 z } 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 1 1 2 3 5 2 4 3 18 19 SKYACTIV TECHNOLOGY 20 21 6 1 7 5 2 4 3 8 22 23 OHNE SICHERHEIT IST ALLES NICHTS Jeder neue Mazda wird mit intelligenten Technologien

Mehr

Evolution der Bremsanlagen

Evolution der Bremsanlagen Bild 5.5_1 Evolution der Bremsanlagen Bild 5.5_2 Quelle: Breuer Systemvergleich Heute-Morgen Bild 5.5_3 Übersicht Brake by Wire Systeme Bild 5.5_4 Druckversorgungseinheit Pedalmodul s U Controller Radbremse

Mehr

Sicherheitsbewertung Marcus Preis

Sicherheitsbewertung Marcus Preis Sicherheitsbewertung Marcus Preis Um eine Sicherheitsbewertung bei der kommenden Marcus Preis Verleihung im Jahr 2016 umzusetzen, wurde vorab ein mögliches Bewertungskonzept erarbeitet. Bei dem durchgeführten

Mehr

Fahrerassistenzsysteme

Fahrerassistenzsysteme Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Fahrerassistenzsysteme Notbremssysteme Unfallforschung der Versicherer 11. Februar 2008 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.

Mehr

Kein Getöteter im LKW? Technikbasierte Zukunftsvisionen im Schwerlastsegment. Steffen Oppel Instruktoren-Börse / Volvo Trucks Fahrertraining

Kein Getöteter im LKW? Technikbasierte Zukunftsvisionen im Schwerlastsegment. Steffen Oppel Instruktoren-Börse / Volvo Trucks Fahrertraining Kein Getöteter im LKW? Technikbasierte Zukunftsvisionen im Schwerlastsegment Steffen Oppel Instruktoren-Börse / Volvo Trucks Fahrertraining Gestern Heute - Morgen Kernwert Sicherheit Sicherheit ist und

Mehr

Seminar Robotik WS 02/03

Seminar Robotik WS 02/03 Seminar Robotik WS 02/03 Innovative Informatik Anwendungen: Autonomes Fahren Fahrassistenzsysteme im KFZ Anwendungen Dezember 2003 Solange wir Äpfel nicht per E-Mail versenden können, sind Sie auf uns

Mehr

Starke Leistungen für Leistungsträger. Mercedes-Benz Transporter-Versicherung und Mercedes-Benz Lkw-Versicherung.

Starke Leistungen für Leistungsträger. Mercedes-Benz Transporter-Versicherung und Mercedes-Benz Lkw-Versicherung. Starke Leistungen für Leistungsträger. Mercedes-Benz Transporter-Versicherung und Mercedes-Benz Lkw-Versicherung. Rechnen Sie mit mehr Schutz. Und weniger Kosten. Sicherheit, Zuverlässigkeit und Effizienz

Mehr

Bedeutung von Hardware in the Loop in der Automobilindustrie

Bedeutung von Hardware in the Loop in der Automobilindustrie Bedeutung von Hardware in the Loop in der Automobilindustrie Arbeitskreis Mechatronik an der FH Pforzheim, 15. April 2004 Tobias Rothmund IPG Automotive GmbH Vorstellung Dipl.-Ing. (FH) Tobias Rothmund

Mehr

Herausforderungen neuer Elektronik Technologien an die Fahrzeugfertigung bei AUDI

Herausforderungen neuer Elektronik Technologien an die Fahrzeugfertigung bei AUDI Benjamin Feil, Produkttechnik A4, AUDI AG Ingolstadt Herausforderungen neuer Elektronik Technologien an die Fahrzeugfertigung bei AUDI Alumni Forum Universität Siegen 10.11.2006 1 Benjamin Feil, AUDI AG,

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE

BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zu Ihrer Wahl. Sie haben ein Produkt erworben, das nach den höchsten Standards der Automobilindustrie entwickelt und gefertigt

Mehr

Einführung des Automatisierten Fahrens

Einführung des Automatisierten Fahrens Einführung des Automatisierten Fahrens DVR Presseseminar Bonn, 25. November 2014 Dr. Arne Bartels Konzernforschung Einführungs-Szenario für Automatische Fahrfunktionen 2 Teilautomatisiert 1 Assistiert

Mehr

Refresh vom Vortag. Kommunikation zur SPS (2) Hardwaretest Variablenfenster

Refresh vom Vortag. Kommunikation zur SPS (2) Hardwaretest Variablenfenster Seminar: A26 System: Refresh vom Vortag 4.Tag Kommunikation zur SPS (2) Hardwaretest Variablenfenster Verdrahtung und Test einer PS4-141-MM1 am Beispiel einer Garagentorsteuerung Stromlaufplan Verdrahtung

Mehr

Integrationstests von vernetzten Fahrerassistenz-Funktionen mit Hardware-in- the-loop für den neuen Passat CC

Integrationstests von vernetzten Fahrerassistenz-Funktionen mit Hardware-in- the-loop für den neuen Passat CC Integrationstests von vernetzten Fahrerassistenz-Funktionen mit Hardware-in- the-loop für den neuen Passat CC IPG Technology Conference, 23.- Dipl.-Ing. Sven-Oliver Müller, Volkswagen AG, Wolfsburg Folie

Mehr

Rademacher IP-Kamera

Rademacher IP-Kamera Rademacher IP-Kamera Anmeldung und W-LAN Konfiguration In der folgenden Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Rademacher IP-Kamera am HomePilot anmelden. Dabei muss zuerst die Verbindung

Mehr

Vortrag EAS 2007 Ausschnitt aus den Seminarunterlagen. Basiswissen über Fahrerassistenzsysteme V3.0

Vortrag EAS 2007 Ausschnitt aus den Seminarunterlagen. Basiswissen über Fahrerassistenzsysteme V3.0 Vortrag EAS 2007 Ausschnitt aus den Seminarunterlagen Basiswissen über Fahrerassistenzsysteme V3.0 Dr. Karl de Molina FTronik GmbH Dornach, Januar 2010 Seminar 2010: Basiswissen Fahrerassistenzsysteme

Mehr

Denkt Ihr Auto mit? Bis zu 50 % weniger schwere Unfälle dank Fahrer-Assistenz- Systemen. www.auto-iq.ch

Denkt Ihr Auto mit? Bis zu 50 % weniger schwere Unfälle dank Fahrer-Assistenz- Systemen. www.auto-iq.ch Denkt Ihr Auto mit? Bis zu 50 % weniger schwere Unfälle dank Fahrer-Assistenz- Systemen. www.auto-iq.ch Fahrer-Assistenz-Systeme Fahrer-Assistenz-Systeme bieten Ihnen viele Vorteile. Elektronisch gesteuerte

Mehr

EU-Berufskraftfahrer

EU-Berufskraftfahrer EU-Berufskraftfahrer - Weiterbildung Bus - Weiterbildung Bus Modul 3 Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit ab sofort lieferbar! Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit Trainer-Handbuch Softcover, 17 x 24

Mehr

Vernetztes Fahren und Datenspeicherung Das Auto im Wandel

Vernetztes Fahren und Datenspeicherung Das Auto im Wandel Vernetztes Fahren und Datenspeicherung Das Auto im Wandel 1 Vernetztes Fahren und Datenspeicherung Das Auto im Wandel 1. Das Auto im Wandel der Zeit Agenda 2. Fahrzeugbezogene Dienste und Datenspeicherung

Mehr

Dokumentation IBIS Master Version 1.5.6

Dokumentation IBIS Master Version 1.5.6 Dokumentation IBIS Master Version 1.5.6 Seite 1 von 9 11.01.06 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Hardware IBIS Master... 4 3. Software IBIS Master..... 5 3.1 Installation und Programmstart... 5

Mehr

Licht im Umfeld. Adaptive Systeme und Steuerungskomponenten

Licht im Umfeld. Adaptive Systeme und Steuerungskomponenten 1 Licht im Umfeld Adaptive Systeme und Steuerungskomponenten Dr. Sommersemester 2009 2 Die Herausforderungen 3 CO 2 -Reduktion + Energieeinsparung 4 Unfallzahlen müssen weiter sinken 5 6 Immer mehr greifen

Mehr

M{ZD{ CX-5. zoo}-zoo} zoo} zoo}-zoo}

M{ZD{ CX-5. zoo}-zoo} zoo} zoo}-zoo} M{ZD{ CX-5 zoo} zoo}-zoo} zoo}-zoo} 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 1 5 2 4 3 18 19 SKYACTIV TECHNOLOGY 20 21 6 1 7 5 2 3 4 8 22 23 DER SICHERSTE PLATZ AUF DER STRASSE Jeder neue Mazda wird mit intelligenten

Mehr

Erfahrung mit der Kennzeichen Abfrage Integrierte Leitstelle Nürnberg

Erfahrung mit der Kennzeichen Abfrage Integrierte Leitstelle Nürnberg Feuerwehr Erfahrung mit der Kennzeichen Abfrage Integrierte Leitstelle Nürnberg Dipl. Ing. Marc Gistrichovsky Brandoberrat Abteilungsleiter Integrierte Leitstelle Nürnberg Grunddaten ILS Nürnberg 3 Großstädte

Mehr

UTE-72BT / CDE-173BT / CDE-174BT

UTE-72BT / CDE-173BT / CDE-174BT Bluetooth Software Update Anleitung für UTE-72BT / CDE-173BT / CDE-174BT 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktuallisieren der Radio Bluetooth Firmware beschrieben. Bitte beachten

Mehr

CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt

CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt Bluetooth Software Update Anleitung für CDE-177BT / CDE-178BT / ide-178bt 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktuallisieren der Radio Bluetooth Firmware beschrieben. Bitte beachten

Mehr

Technik fürs Leben Preis

Technik fürs Leben Preis Wien, Mai 2008, Seite 1/5 VHDL-Simulation eines Motorsteuergeräts aus Datenbank Idee: Ein Steuergerät besitzt an seinen Ein-/Ausgängen eine Schaltungsstruktur, die als Netzliste vorliegt und deren Kenngrößen

Mehr

Der Weg zum sensitiven Auto : Sicherheits-Systeme arbeiten künftig zusammen. Dr. Rainer Kallenbach,

Der Weg zum sensitiven Auto : Sicherheits-Systeme arbeiten künftig zusammen. Dr. Rainer Kallenbach, Juni 2005 RF 50604 Der Weg zum sensitiven Auto : Sicherheits-Systeme arbeiten künftig zusammen Dr. Rainer Kallenbach, Bereichsvorstand Geschäftsbereich Automobilelektronik der Robert Bosch GmbH, zuständig

Mehr

Absicherung von Automotive Software Funktionen

Absicherung von Automotive Software Funktionen GI Themenabend "Automotive" Absicherung von Automotive Software Funktionen 27.02.2013 Jürgen Schüling Überblick Berner & Mattner Gründung: 1979 Mitarbeiter: 400 Umsatz 2011: Standorte: Angebot: Branchen:

Mehr

Energie für Ihre Pflanzen Ihre Pflanzen für Energie. Optimierung im Betriebsmanagement durch automatisierte Dokumentation.

Energie für Ihre Pflanzen Ihre Pflanzen für Energie. Optimierung im Betriebsmanagement durch automatisierte Dokumentation. Optimierung im Betriebsmanagement durch automatisierte Dokumentation. Stefan Kiefer Produktmanager Pflanzenschutztechnik Optimierung im Betriebsmanagement durch automatisierte Dokumentation. Reststoffverwertung

Mehr

AC CAN BUS Alarm. Seite 1 von 5

AC CAN BUS Alarm. Seite 1 von 5 AC CAN BUS Alarm Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir ab sofort ein neues digitales Alarmsystem RESISTENT AC CAN BUS im Programm haben. Warum sollten Sie sich für eine Alarmconcept RESISTENT

Mehr

Nutzen von Steer by wire im Nutzfahrzeug

Nutzen von Steer by wire im Nutzfahrzeug Tagung Aktive Sicherheit durch Fahrerassistenz Technische Universität München, Garching 11-12.03.04 Nutzen von Steer by wire im Nutzfahrzeug Dipl. Ing. Klaus Negele, MAN Nutzfahrzeuge AG 1 von SBW e zwischen

Mehr

Wenn das Auto zum denkenden Partner wird Assistenz- und Fahrsicherheitssysteme in der Mercedes- Benz E- und S-Klasse. Dieter Ammon, GR/PAV

Wenn das Auto zum denkenden Partner wird Assistenz- und Fahrsicherheitssysteme in der Mercedes- Benz E- und S-Klasse. Dieter Ammon, GR/PAV Wenn das Auto zum denkenden Partner wird Assistenz- und Fahrsicherheitssysteme in der Mercedes- Benz E- und S-Klasse Dieter Ammon, GR/PAV Meilensteine in der Fahrsicherheitstechnik auf dem Weg zum unfallfreien

Mehr

CBLM CAN BUS Lichtmodul

CBLM CAN BUS Lichtmodul CBLM CAN BUS Lichtmodul Einbau- und Bedienungsanleitung ARBEITSWEISE Das CBLM CAN BUS Modul kann in Fahrzeuge mit vorhandenen CAN Bus und 12 Volt Stromversorgung montiert werden. Das Modul liest aus dem

Mehr

Einbauhinweise Nolden LED-Tagfahrleuchten Stab

Einbauhinweise Nolden LED-Tagfahrleuchten Stab Einbauhinweise Nolden LED-Tagfahrleuchten Stab 1.) ECE-R48 Richtlinien für Tagfahrleuchten Anbringung Zulässig bei Kraftfahrzeugen Anzahl 2 Anordnung 1.) Abstand vom Boden: mindestens 250 mm, maximal 1500

Mehr

Digitalisierung des Schienengüterverkehrs Chancen und Herausforderungen

Digitalisierung des Schienengüterverkehrs Chancen und Herausforderungen Digitalisierung des Schienengüterverkehrs Chancen und Herausforderungen DB Cargo AG Wassilios Tsolakidis Technical Management Wagons Stuttgart 17.06.2016 Einführung in den Güterverkehr Güterverkehr bezeichnet

Mehr

Licht an. Jetzt auch am Tag.

Licht an. Jetzt auch am Tag. Licht an. Jetzt auch am Tag. Mehr Licht für mehr Sicherheit. Fahrzeuge mit eingeschaltetem Abblend oder Tagfahrlicht werden früher gesehen, und das Unfallrisiko wird merklich gesenkt. «Licht am Tag» ist

Mehr

PRESSMAPPE: eurofot: die acht zu testenden Systeme. www.eurofot ip.eu

PRESSMAPPE: eurofot: die acht zu testenden Systeme. www.eurofot ip.eu PRESSMAPPE: eurofot: die acht zu testenden Systeme www.eurofot ip.eu eurofot: die acht zu testenden Systeme Adaptive Cruise Control Das System Adaptive Cruise Control (ACC) oder Adaptive Geschwindigkeitsregelung

Mehr

Sicherheitspotenziale bei Lkw aus Sicht des Verkehrstechnischen Instituts der Deutschen Versicherer - Teil 2: Kleintransporter - Inhalt

Sicherheitspotenziale bei Lkw aus Sicht des Verkehrstechnischen Instituts der Deutschen Versicherer - Teil 2: Kleintransporter - Inhalt Verkehrstechnisches Institut der Deutschen Versicherer Sicherheitspotenziale bei Lkw aus Sicht des Verkehrstechnischen Instituts der Deutschen Versicherer - Teil 2: Kleintransporter - Dr.rer.nat. Johann

Mehr

Warum ist dieses Thema relevant für Ubiquitous Computing? (Was ist überhaupt Ubiquitous Computing? Wer hat s erfunden? Was bedeutet der Begriff?

Warum ist dieses Thema relevant für Ubiquitous Computing? (Was ist überhaupt Ubiquitous Computing? Wer hat s erfunden? Was bedeutet der Begriff? Warum ist dieses Thema relevant für Ubiquitous Computing? (Was ist überhaupt Ubiquitous Computing? Wer hat s erfunden? Was bedeutet der Begriff?) Was sind Fahrerassistenzsysteme (FAS)? (Wie funktionieren

Mehr

Opel / Vauxhall Rettungsleitfaden. Opel / Vauxhall. Allgemeiner Rettungsleitfaden für Fahrzeuge von 8/1995 bis 2/2007. Einführung

Opel / Vauxhall Rettungsleitfaden. Opel / Vauxhall. Allgemeiner Rettungsleitfaden für Fahrzeuge von 8/1995 bis 2/2007. Einführung Opel / Vauxhall Allgemeiner Rettungsleitfaden für Fahrzeuge von 8/1995 bis 2/2007 Einführung 1 Einführung 2 Diese Dokumentation gibt Ihnen fahrzeugspezifische Informationen zur Rettung verletzter Personen

Mehr

Mit den Software Release Notes (SRN) informiert die digitalstrom AG über Software- Änderungen und -Aktualisierungen bei bestehenden Produkten.

Mit den Software Release Notes (SRN) informiert die digitalstrom AG über Software- Änderungen und -Aktualisierungen bei bestehenden Produkten. Software Release Notes dss V1.13.0 Mit den Software Release Notes (SRN) informiert die digitalstrom AG über Software- Änderungen und -Aktualisierungen bei bestehenden Produkten. Dokument-Nummer SRN-1611

Mehr

An der OBD2-Buchse zum Anschluß des Testgerätes sind die für die Protokolle erforderlichen Pins beschaltet:

An der OBD2-Buchse zum Anschluß des Testgerätes sind die für die Protokolle erforderlichen Pins beschaltet: DIAMEX-SIMULATOR OBD2-Simulator für alle Standard-Protokolle: P1: J-1850 PWM P2: J-1850 VPWM P3: ISO-9141 P4: KWP2000 5-Baud-Init P5: KWP2000 Fast-Init P6: CAN 11/500 P7: CAN 29/500 P8: CAN 11/250 P9:

Mehr

Funktionsprüfung KL 40T

Funktionsprüfung KL 40T Geltungs- Bereich: Produktion Seite 1 von 7 11.03.2009 Ablage: PM- Gruppe 1. Erforderliche Prüf- bzw. Prüfhilfsmittel PM Gruppe 96 Elektrische Prüfeinrichtungen 96 Netzgerät 12V / 24V 1. Erforderliche

Mehr

Bewertungsgutachten SRPAMHE20007 LKW Actros 6x6 Wechselaufbau

Bewertungsgutachten SRPAMHE20007 LKW Actros 6x6 Wechselaufbau 02.08.2016 Bewertungsgutachten SRPAMHE20007 LKW Actros 66 Wechselaufbau CS Auktionen GmbH Industriestraße 8 77955 Ettenheim Fon: +49 (0) 78 22 / 7 89 09 58 Fa: +49 (0) 78 22 / 7 89 09 57 E-Mail: vertrieb@csauktionen.de

Mehr

Energie-Management für Drive-by-Wire Fahrzeuge Ergebnisse des EU-Projektes SPARC Dr. Günther Bauer Dr. Armin Sulzmann

Energie-Management für Drive-by-Wire Fahrzeuge Ergebnisse des EU-Projektes SPARC Dr. Günther Bauer Dr. Armin Sulzmann Energie-Management für Drive-by-Wire Fahrzeuge Ergebnisse des EU-Projektes SPARC Dr. Günther Bauer Dr. Armin Sulzmann iq POWER Deutschland GmbH DAIMLER AG SPARC-Projekt Das Unfälle vermeidende Fahrzeug

Mehr

Heidler Frachtkosten Management System u. Heidler Tarifwerk Datenblatt

Heidler Frachtkosten Management System u. Heidler Tarifwerk Datenblatt Heidler Frachtkosten Management System u. Heidler Tarifwerk Datenblatt Heidler Tarifwerk Das Heidler Tarifwerk ermöglicht die Verwaltung der Frachttarife Ihrer genutzten Frachtführer. Egal ob Tariftabellen,

Mehr

Radionavigationssystem BMW Traffic Pro für E36, E46, E34 und E38

Radionavigationssystem BMW Traffic Pro für E36, E46, E34 und E38 Radionavigationssystem BMW Traffic Pro für E36, E46, E34 und E38 Hinweis Seit 1.10.2001 ist das BMW Traffic Pro auch für den E46 verfügbar. Leider ist im ETK auf der Bildtafel 65 1103 ein technischer Fehler

Mehr

Bedienungsanleitung. Diagnosegerät: BS-100. Technische Daten: Lieferumfang: Hersteller:

Bedienungsanleitung. Diagnosegerät: BS-100. Technische Daten: Lieferumfang: Hersteller: Technische Daten: Stromversorgung: 12V-Fahrzeug-Bordnetz OBD2 oder OBD1 PC Anschluss: USB 1.1 oder 2.0 Schnittstelle Anzeige: Beleuchtetes Grafik Display Abmessung: 170 mm x 110 mm Gewicht Netto: 100 g

Mehr

Damit Du viaverbi immer schnell starten kannst, fügst Du es am besten Deinem Dock hinzu. Ziehe einfach das Symbol aud dem Programme-Ordner auf das Dock, suche Dir einen Platz zwischen den anderen Programmen

Mehr

Variantenmanagement im Requirements Engineering: Mammutaufgabe oder leicht gemacht? Merkmalbasiertes Variantenmanagement in Spezifikationsdokumenten

Variantenmanagement im Requirements Engineering: Mammutaufgabe oder leicht gemacht? Merkmalbasiertes Variantenmanagement in Spezifikationsdokumenten Variantenmanagement im Requirements Engineering: Mammutaufgabe oder leicht gemacht? Merkmalbasiertes Variantenmanagement in Spezifikationsdokumenten Hopp/Strößner, ReConf 2011 1 Agenda 1 Vorstellung 2

Mehr

Benutzer Handbuch fitmefit Gateway

Benutzer Handbuch fitmefit Gateway Benutzer Handbuch fitmefit Gateway HMM Diagnostics GmbH Friedrichstr. 89 69221 Dossenheim (Germany) www.hmm.info Seite 1 von 35 Inhalt Seite 1 Einleitung... 3 2 Aufgabe des Gateways... 3 3 Installation...

Mehr

Set 12 - Sicherheit im Haus Aufgabe

Set 12 - Sicherheit im Haus Aufgabe Aufgabe Überwachen der Kellerräume gegen unvorhergesehenes Wasser mit einem Wassermelder Überwachen des Grundwasserspiegels unter dem Keller mit einem Schwimmerschalter Überwachen der Kellerschächte oder

Mehr

Kalibrierung der Reifendruckkontrolle für Systeme der Firma Beru u.a. für den BMW 7er (E38 und E65)

Kalibrierung der Reifendruckkontrolle für Systeme der Firma Beru u.a. für den BMW 7er (E38 und E65) Kalibrierung der Reifendruckkontrolle für Systeme der Firma Beru u.a. für den BMW 7er (E38 und E65) Mehr Infos, Tipps und Tricks zu allen bisher gebauten BMW 7er-Serien finden Sie unter: http://bmw.thetwins74.de

Mehr

Modellbasierte Softwareentwicklung eines Kamera basierten Scheinwerfer-Adaptions-Algorithmus. Gerd Mauthe

Modellbasierte Softwareentwicklung eines Kamera basierten Scheinwerfer-Adaptions-Algorithmus. Gerd Mauthe Modellbasierte Softwareentwicklung eines Kamera basierten Scheinwerfer-Adaptions-Algorithmus Gerd Mauthe München 10.05.2016 MATLAB Expo 2016 Inhalte Vorstellung Thema Algorithmus Konzepte Implementierung

Mehr

Reifen - Beschädigungen? - Profiltiefe min. 1,6 mm? - Reifendruck ok? Richtiger Druck steht im Tankdeckel oder in der Anleitung.

Reifen - Beschädigungen? - Profiltiefe min. 1,6 mm? - Reifendruck ok? Richtiger Druck steht im Tankdeckel oder in der Anleitung. Reifen - Beschädigungen? - Profiltiefe min. 1,6 mm? - Reifendruck ok? Richtiger Druck steht im Tankdeckel oder in der Anleitung. Scheinwerfer, Leuchten, Blinker, Hupe - Ein- und Auschalten - Funktion prüfen

Mehr

The Sound of Silence Technische Möglichkeiten

The Sound of Silence Technische Möglichkeiten VIRTUAL VEHICLE The Sound of Silence Technische Möglichkeiten Univ.-Doz. Dr. Anton Fuchs Bereichsleiter NVH & Friction VIRTUAL VEHICLE Research Center Forschungsforum Mobilität für Alle 2014 03.12.2014

Mehr

Informationsbroschüre. via logis - Logistik professionell planen

Informationsbroschüre. via logis - Logistik professionell planen Informationsbroschüre via logis - Logistik professionell planen Der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens hängt vor allem auch von einer optimalen logistischen Planung ab. Eine perfekte Vernetzung

Mehr

VBL- Onlineseminare.

VBL- Onlineseminare. VBL- Onlineseminare. Anleitung zur Teilnahme. Juni 2015. Inhalt. // Inhalt. Einleitung. 3 Start der Anwendung für die Teilnahme an einem Onlineseminar 15 Minuten vor Beginn. 4 Einwahl in die Telefonkonferenz

Mehr

Diagnoseerweiterung des iq Konfiguration der Bluetooth-Verbindung zum Snooper

Diagnoseerweiterung des iq Konfiguration der Bluetooth-Verbindung zum Snooper Diagnoseerweiterung des iq 50. Konfiguration der Bluetooth-Verbindung zum Snooper Vor der ersten Diagnose muss die Bluetoothverbindung zum Diagnosetool Snooper eingerichtet und eventuell die Firmware auf

Mehr

Von der statischen zur dynamischen Sicherheitstechnik

Von der statischen zur dynamischen Sicherheitstechnik Von der statischen zur dynamischen Sicherheitstechnik Sicherheit und Antriebstechnik Tagung zur IEC 61508 (VDE 0803) Armin Glaser Leiter Produktmanagement Themenübersicht Normative Einbindung der IEC 61800-5-2

Mehr

Projekt: Berliner Kindl Brauerei. Wasserenteisenungsanlage. im Anlagenbau

Projekt: Berliner Kindl Brauerei. Wasserenteisenungsanlage. im Anlagenbau Projekt: Berliner Kindl Brauerei Wasserenteisenungsanlage im Anlagenbau ifm electronic gmbh Automatisierung Umwelttechnik u. Gebäudeautomation KIE - me Seite 1 Kopplung einer Wasserenteisenungsanlage über

Mehr

Das Auto der Zukunft. 30. Juni 2011

Das Auto der Zukunft. 30. Juni 2011 Das Auto der Zukunft 30. Juni 2011 1 Inhaltsverzeichnis 1 Physikalische Grundlagen 3 1.1 Kräfte...................................... 3 1.2 Schlupf (λ)................................... 4 2 Aktuelle Fahrassistenzsysteme

Mehr

Identifikation gesellschaftlicher Probleme automatisierter Videoüberwachung. Diplomarbeit

Identifikation gesellschaftlicher Probleme automatisierter Videoüberwachung. Diplomarbeit Identifikation gesellschaftlicher Probleme automatisierter Videoüberwachung Beitrag einer verantwortungsvollen Informatik Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Diplominformatiker Humboldt-Universität

Mehr

Daimler Clean. Safe. Connected. Safe.

Daimler Clean. Safe. Connected. Safe. Safe. Sichere Mobilität. Milliarden von Menschen sind weltweit am täglichen Verkehrsgeschehen beteiligt. Für sie alle gestaltet Daimler die Mobilität der Zukunft so sicher wie möglich. Unfälle erst gar

Mehr

Vom steuerlichen Kontrollsystem zum Tax Performance Management System. Das innerbetriebliche Kontrollsystem zur Erfüllung der steuerlichen Pflichten

Vom steuerlichen Kontrollsystem zum Tax Performance Management System. Das innerbetriebliche Kontrollsystem zur Erfüllung der steuerlichen Pflichten Vom steuerlichen Kontrollsystem zum Tax Performance Management System Das innerbetriebliche Kontrollsystem zur Erfüllung der steuerlichen Pflichten Anforderungen Risiko Tax Compliance? Unternehmen sind

Mehr

Volvo-V60 Plug-in Hybrid-D5 Hybrid-5 Türer Kombi

Volvo-V60 Plug-in Hybrid-D5 Hybrid-5 Türer Kombi Volvo-V60 Plug-in Hybrid-D5 Hybrid-5 Türer Kombi-2012-2013 Dateiversion: 1.2 Datenbank:Europa Achtung: Alternativ angetriebenes Fahrzeug Hybridfahrzeug. Verbrennungsmotor kombiniert mit Elektromotor und

Mehr

Produkte. Fahrsimulator-Baureihen Dr. Karl de Molina, FTronik GmbH. SafetyExpo 2007 Aschaffenburg, im März 2007. FTronik - Produkte / 1

Produkte. Fahrsimulator-Baureihen Dr. Karl de Molina, FTronik GmbH. SafetyExpo 2007 Aschaffenburg, im März 2007. FTronik - Produkte / 1 Produkte Fahrsimulator-Baureihen Dr. Karl de Molina, FTronik GmbH SafetyExpo 2007 Aschaffenburg, im März 2007 FTronik - Produkte / 1 Inhaltsverzeichnis Motivation und Zielsetzung Produktfamilien Fahrsimulatoren

Mehr

Anleitung HappyBlue Delta APP 2.01 für AstraH & Zafira B

Anleitung HappyBlue Delta APP 2.01 für AstraH & Zafira B Anleitung HappyBlue Delta APP 2.01 für AstraH & Zafira B Diese Kurzanleitung dient dazu dem Anwender nützliche Informationen zu geben, die sich nicht automatisch aus der App heraus erklären. Wichtig: Sie

Mehr

// Optimierung mit SEOS. Effiziente und sichere Steuerung von Regalbediengeräten

// Optimierung mit SEOS. Effiziente und sichere Steuerung von Regalbediengeräten // Optimierung mit SEOS Effiziente und sichere Steuerung von Regalbediengeräten Sicherheit, Lagerdurchsatz und Energieeffizienz sind zentrale Anforderungen an automatisierte Regalbediengeräte. Mit der

Mehr

Einsatz von Simulationen in der Softwareentwicklung

Einsatz von Simulationen in der Softwareentwicklung Einsatz von Simulationen in der Softwareentwicklung Dr. rer. nat. Olaf Maibaum Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. Simulations- und Softwaretechnik, Braunschweig Dr. Olaf Maibaum. DLR, Simulations-

Mehr

VASCO TIMER-MODUL TIMER-MODUL

VASCO TIMER-MODUL TIMER-MODUL VASCO TIMER-MODUL TIMER-MODUL INHALTSVERZEICHNIS 1. EINLEITUNG 01 2. SICHERHEIT 01 3. FUNKTIONSWEISE 01 4. AUFBAU 02 ALLGEMEIN 02 MASSZEICHNUNG 02 MONTAGE 02 SCHALTLAN 04 4.1 ANSCHLUSS D300E II / D400(E)

Mehr

Inhaltsverzeichnis INSTALLATIONSANLEITUNG DER TOOWAY HARDWARE

Inhaltsverzeichnis INSTALLATIONSANLEITUNG DER TOOWAY HARDWARE INSTALLATIONSANLEITUNG DER TOOWAY HARDWARE Inhaltsverzeichnis I. Aufbau der Antenne (S. 3) II. Vorbereitung der Installation (S. 4) III. Durchführung der Installation (S. 6) IV. Aktivierung des Modems

Mehr

Gesamtliste der Fehlercodes und Ereignisse

Gesamtliste der Fehlercodes und Ereignisse FIN WDB2110701A123456 Baureihe/muster 230.474 Auftrags-Nummer Kennzeichen Gesamtliste der Fehlercodes und Ereignisse C2100 Steuergerät A7/3n1 (Steuergerät SBC), interner Fehler C2101 A7/3n1 (Steuergerät

Mehr

Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Installation von Windows 7.

Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Installation von Windows 7. Einleitung Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Installation von Windows 7. Für die hier beschriebene Vorgehensweise benötigen Sie eine vollwertige Installations-DVD. Ein Wiederherstellungs-

Mehr

Erdgaseinsatz in Nutzfahrzeugen. Referent: Dipl.- Ing. Bernd Friedrich Geschäftsführer Autohaus Glinicke GmbH & Co. Vertriebs KG

Erdgaseinsatz in Nutzfahrzeugen. Referent: Dipl.- Ing. Bernd Friedrich Geschäftsführer Autohaus Glinicke GmbH & Co. Vertriebs KG Erdgaseinsatz in Nutzfahrzeugen Referent: Dipl.- Ing. Bernd Friedrich Geschäftsführer Autohaus Glinicke GmbH & Co. Vertriebs KG Gliederung 1. Firma Autohaus Glinicke GmbH & Co. Vertriebs KG 2. Erdgasfahrzeuge

Mehr

Zukünftige Fahrerinformationssysteme im Kraftfahrzeug Der Beitrag des Human Machine Interfaces (HMI) zur informatorischen Fahrerassistenz

Zukünftige Fahrerinformationssysteme im Kraftfahrzeug Der Beitrag des Human Machine Interfaces (HMI) zur informatorischen Fahrerassistenz Zukünftige Fahrerinformationssysteme im Kraftfahrzeug Der Beitrag des Human Machine Interfaces (HMI) zur informatorischen Fahrerassistenz Dr. Heinz-Bernhard Abel, Guido Meier-Arendt, Siemens VDO AG, Babenhausen

Mehr

Bedienungsanleitung Wöhler A 550 Mess-App

Bedienungsanleitung Wöhler A 550 Mess-App Best.- Nr. 23424 2015-05-06 Bedienungsanleitung Wöhler A 550 Mess-App Mess-App für Android Endgeräte zur Übertragung der Messdaten des Wöhler A 550 zu externer Software (z.b. Kehrbezirksverwaltungsprogramm)

Mehr

Lufteinblasung prüfen

Lufteinblasung prüfen 14-478 Lufteinblasung prüfen Arbeits-Nr. der Arbeitstexte und Arbeitswerte bzw. Standardtexte und Richtzeiten................................. P07-0262-35A Hinweis Ab Leistungssteigerung 09/87 ist der

Mehr

Release Note: Agent

Release Note: Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Deaktivierung TLS 1.0... 2 II. Zertifizierung AMADEUS Webservices... 3 III. Versand einer Übersicht der stornierten Reisemittel... 4 IV. Vererbung Mandant in der Firmenstruktur...

Mehr

LIZENZIERUNG. OfficeMaster Suite 6. Handbuchkapitel. UNIFIED COMMUNICATIONS www.ferrari-electronic.de. Copyright 2016 Ferrari electronic AG

LIZENZIERUNG. OfficeMaster Suite 6. Handbuchkapitel. UNIFIED COMMUNICATIONS www.ferrari-electronic.de. Copyright 2016 Ferrari electronic AG LIZENZIERUNG OfficeMaster Suite 6 Handbuchkapitel Copyright 2016 Ferrari electronic AG Copyright 2016 Ferrari electronic AG 36 Inhalt des Kapitels 4.1. Lizenzschlüssel aktivieren...........................................................................38

Mehr

Kurzanleitung für die. Lambda-Transmitter LT 1 Remote-Display-Software Lambda-Transmitter LT 2. Sensoren und Systeme für die Feuerungstechnik

Kurzanleitung für die. Lambda-Transmitter LT 1 Remote-Display-Software Lambda-Transmitter LT 2. Sensoren und Systeme für die Feuerungstechnik Kurzanleitung für die Lambda-Transmitter LT 1 Remote-Display-Software Lambda-Transmitter LT 2 Sensoren und Systeme für die Feuerungstechnik Inhaltsverzeichnis Lieferumfang 3 1 Kurzanleitung 4 2 Installation

Mehr

XML in der Praxis: Technische Dokumentation

XML in der Praxis: Technische Dokumentation XML in der Praxis: Technische Dokumentation Ulrike Schäfer INFOTAKT information design tekom Berlin Brandenburg Regionaltreffen 23.11.2001 Ulrike Schäfer. www.infotakt.de. Folie 1 Übersicht Problemstellung

Mehr

Eigendiagnose durchführen - vollautomatisch geregelte Klimaanlage Fehlertabelle

Eigendiagnose durchführen - vollautomatisch geregelte Klimaanlage Fehlertabelle Page 1 of 12 Eigendiagnose durchführen - vollautomatisch geregelte Klimaanlage Fehlertabelle Hinweise: Nachfolgend sind alle möglichen Fehler, die von der erkannt am V.A.G 1552 bei der Abfrage des Fehlerspeicherinhaltes

Mehr

Mercedes Bluetooth Upgrade Kit

Mercedes Bluetooth Upgrade Kit Mercedes Bluetooth Upgrade Kit MBU-1000 Einbau- und Betriebsanleitung 1. Lieferumfang... 3 2. Ermittlung der Telefonschale und der benötigten Software-Einstellung... 3 6150-Schale... 3 6210-Schale... 4

Mehr

Impulsvortrag auf der 22. TAV; 18. Februar 2005, Bremen Zuordnung von Anforderungen und Tests (Tracing)

Impulsvortrag auf der 22. TAV; 18. Februar 2005, Bremen Zuordnung von Anforderungen und Tests (Tracing) Impulsvortrag auf der 22. TAV; 18. Februar 2005, Bremen Zuordnung von und Tests (Tracing) Dr. Matthias Grochtmann Labor Software-Technologie, Methoden und Tools (REI/SM) DaimlerChrysler AG, Forschung und

Mehr

1) Wie erkenne ich, welche Software Version ich habe und ob ein Aktualisierung nötig ist?

1) Wie erkenne ich, welche Software Version ich habe und ob ein Aktualisierung nötig ist? November 2004 Blatt 1 von 6 TEBS Diagnose - Häufig gestellte Fragen bei Anwendungsproblemen Die TEBS Diagnose über das Interface UDIF und die Software ECUTalk hat seit ihrer Einführung weitreichende Verbreitung

Mehr

-Cruise II (Kein CAN)

-Cruise II (Kein CAN) -Cruise II (Kein CAN) Einbauanleitung für Dacia Duster 1.6 Benzin (auch mit Gas) Produktion 2010 > Dacia Duster 1.5 Diesel 90 PS Frontantrieb Nur Modelle ohne Schalter für 4x2WD & 4x4WD -Cruise Seite 1

Mehr

Fahrerassistenzsysteme: Was brauchen und was wünschen Autofahrer

Fahrerassistenzsysteme: Was brauchen und was wünschen Autofahrer VDI-Berichte Nr. 1960, 2006 1 Fahrerassistenzsysteme: Was brauchen und was wünschen Autofahrer Dipl. Volkswirt Björn Dosch, Dr.-Ing. Andrea David, ADAC e.v., München 1. Ziele und Aufgaben von Fahrerassistenzsystemen

Mehr

Intelligente Transportsysteme

Intelligente Transportsysteme Intelligente Transportsysteme Universität Ulm Fakultät für Informatik Proseminar Künstliche Intelligenz SS 2004 Michael Arnold Typen intelligenter Transportsysteme Fahrer-Assistenz-Systeme Mensch hat Kontrolle

Mehr

LPG STARTBOX. Betriebsanleitung

LPG STARTBOX. Betriebsanleitung LPG STARTBOX Rempel Power Systems GmbH 24.10.2014 Inhalt Installationsanleitung... 2 Belegungsplan... 2 Inbetriebnahme (Lernmodus)... 3 Betriebsmodus... 5 Schalterstellungen... 6 Programmiermodus (Firmwareupdate)...

Mehr

Antares Benutzerhandbuch

Antares Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Vorbereitung 2.1. DataLinker Kit installieren 2.2. Antares Software installieren 2.3. Anschluss an das DataLinker Kit 3. Benutzerhinweise 3.1. Software starten 3.2.

Mehr

Funktion Tagfahrlicht M x L F

Funktion Tagfahrlicht M x L F 82-0070 Funktion Tagfahrlicht M x L F Für die Länder Island, Kanada, Norwegen und Schweden besteht die gesetzliche Vorschrift, daß das Abblendlicht im Fahrbetrieb auch bei Tag eingeschaltet sein muß. Ab

Mehr

PowerPod Tipps und Problemlösungen November 2015

PowerPod Tipps und Problemlösungen November 2015 PowerPod Tipps und Problemlösungen November 2015 1) Die Status-LED meines PowerPod leuchtet nicht, wenn ich die Taste drücke. a. Die Batterie Ihres PowerPod muss aufgeladen werden. Verbinden Sie Ihr PowerPod

Mehr

Optimale Produktliniengestaltung mit Genetischen Algorithmen

Optimale Produktliniengestaltung mit Genetischen Algorithmen Optimale Produktliniengestaltung mit Genetischen Algorithmen 1 Einleitung 2 Produktlinienoptimierung 3 Genetische Algorithmen 4 Anwendung 5 Fazit Seite 1 Optimale Produktliniengestaltung mit Genetischen

Mehr

Mercedes-Benz Actros mit Highway Pilot - Weltpremiere auf öffentlichen Strassen

Mercedes-Benz Actros mit Highway Pilot - Weltpremiere auf öffentlichen Strassen Presse-Information Mercedes-Benz Actros mit Highway Pilot - Weltpremiere auf öffentlichen Strassen 2. Oktober 2015 Mercedes-Benz Actros mit Highway Pilot fährt als erster Serien- Lkw teilautomatisiert

Mehr

INFO' DIAG DIAGNOSESTATIONEN

INFO' DIAG DIAGNOSESTATIONEN CITROËN KUNDENDIENST Händlerbetreuung INFO' DIAG DIAGNOSESTATIONEN FILIALEN/IMPORTEURE/ VERTRIEBSDIREKTIONEN VERTRAGSHÄNDLER - Neuwagenvorbereiter - Koordinator Serviceaktionen NIEDERLASSUNGEN/G- HÄNDLER/SCHULUNGSZENTREN

Mehr

Von der optischen Prüfung zum kombinierten Test Einsatzmöglichkeiten für AOI-Systeme

Von der optischen Prüfung zum kombinierten Test Einsatzmöglichkeiten für AOI-Systeme Von der optischen Prüfung zum kombinierten Test Einsatzmöglichkeiten für AOI-Systeme Jens Kokott GÖPEL electronic GmmH Inhalt Visuelle Inspektion Ein Prüfverfahren stößt an Grenzen AOI-Systeme Klassische

Mehr

Automotive-Innovationsforum 2015 Automatisiertes und vernetztes Fahren Chancen und Herausforderungen für die Automobilindustrie

Automotive-Innovationsforum 2015 Automatisiertes und vernetztes Fahren Chancen und Herausforderungen für die Automobilindustrie Automotive-Innovationsforum 2015 Automatisiertes und vernetztes Fahren Chancen und Herausforderungen für die Automobilindustrie Systematisierung des automatisierten und vernetzten Fahrens Status quo und

Mehr

Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote

Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote Fernbedienung für Alarmsystem Einstellanleitung - German Sehr geehrter Kunde, In dieser Anleitung finden sie die Informationen und Tätigkeiten, die erforderlich

Mehr