magazin JAVA Mag Gradleen Build schon schaukeln CD-INHALT » 80 » 72 » 94 Java t Architekturen t SOA t Agile » ve r

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "magazin JAVA Mag Gradleen Build schon schaukeln CD-INHALT » 80 » 72 » 94 Java t Architekturen t SOA t Agile » 52 ... ve r"

Transkript

1 nkl. Java Magazn JAVA Mag CD» 94 Mbl Wln: Java ME un as Wb Duschlan 8,50 Ösrrch 9,80 Schwz sfr 16,80 magazn Java Archkurn SOA Agl G CD-INHAL nspci Scala-ural Wb Java-Prfrmancanalys 12 Gam f Lf m Scala 98 Wbframwrks En Kagrsrung Gral»» Anr RESful HP m Apach Wck Explrng alrnav Cncurrncy Paragms n h JVM V vn Jnas Bnér auf r JAX 2010 Scala WEIERE INHALE nspci G I G fwar S r n ä... v r D Ab Flash Plafrm b Dsgnrn un Enwcklrn all Ml, um plafrmübrgrfn, nuv Rch-Inrn-Anwnungn zu nwckln schnllr un bssr, anwnrfrunlchr un prukvr. Dam lfrn S Anwnrn gnau as, was Unrnhmn hu für hr Kunn suchn: Ebns nfach w ansprchn Applkann. Szn S shalb auf n nun Flash Bulr 4 un as nu Opn Surc Framwrk Flx 4! Mhr unr: Ab Sysms Incrpra. All Rch vrbhaln. Ab, as Ab-Lg, Ab AIR, AIR, as AIR Lg, Flash, as Flash Lg, Flash Caalys un Flx sn Markn r ngragn Markn vn Ab Sysms Incrpra n n USA un/r anrn Länrn. All anrn Markn sn Egnum r jwlgn Inhabr. Gral Gracls JSF Flx GwAI Mnn Bazaar Mrcural All CD-Infs ab S 3 Graln Bul schn schaukln wr» 80 p z n K Anr s» Applcans & Ac v 86 k c W h r f N RES ck» A p a ch W m P H l fu S E R Arqucllhag nsn für Java EE Lchgw 43» 72» 34 Vm Klnn un Pushn n vrln nwcklung Apach Mavn 3 Prucvy fr Prfssnals Wln» 52

2 Agl Agl Dvlpr Sklls Mgl sn n nm agln Enwcklram Agl Dvlpr Sklls Agl Sfwarnwcklung s m Mansram angkmmn. Bgrff w Sprn, Backlg, Pruc Ownr r Sry sn n allr Mun. Vl Unrnhmn un ams habn hrn Enwcklungsprzss umgsll un agl Sfwarnwcklung ngführ. Um as Vrsprchn auf Vrbssrung auch asächlch nzulösn, müssn agl Enwcklungsams Ar un Ws, w s arbn, grunlgn änrn, nn s shn sark gänrn Hrausfrrungn ggnübr. vn Chrsph Mahs un Anras Wnrsgr Agl ams sn gfrr, n rglmäßgn Zykln funknsfähg Sfwar zu lfrn. Das hß als, nu Anfrrungn nnrhalb hr kurzr Zräum n lauffähg Sfwar umzuszn. Dahnr sckn zw nu Hrausfrrungn. Ersns: Bnnn kurzr Z hh Qualä zu lfrn, frr ams hraus, mssrscharf zu fkussrn, nur as Gfrag zu nwckln un ausrchn zu sn s, ass s ausglfr wrn kann. Zwns: ffkv zu sn, als as Vrhälns vn rrchm Zl zu fnrm Zl zu pmrn. Das hß, agl ams müssn n r Lag sn, sch klar Zl zu szn un s ann auch n hhr Qualä umszn. Ds Hrausfrrung vrlang anach, übr gn Lsungsfähgk zu lrnn. D Prnzpn s agln Manfss [1] frrn kurz un bvrzugn sgar shr kurz Zykln als wng Wchn. Durch s Kmprssn s Zraums zwschn Anfrrung un glfrr Sfwar nsh Möglchk für frühs un häufgs Fback, as wrum Prblm schbar mach un s ams Nu Hrausfrrungn Zuvrlässg un ffkv lfrn Inkrmnll n kurzn Zykln nwckln Änrbar Sfwar Prblm slbs lösn Slbsrgansan rmöglch, zu lrnn. D am aufrn Frrung lg n r nunmhr nkrmnlln Naur r Enshung r Sfwar. En Inkrmn s was Vllsängs, n vrkalr Schn urch Sysmarchkur, vm (Usr) Inrfac bs zur Prssnzschch/Infrasrukur, un brng Hrausfrrung m sch, ass Bnuzrschnsll, Gschäfslgk un Danschma un sm auch gsam Archkur nkrmnll nwckl wrn als sch am mmr wr änrn wrn. Vl Enwcklr wünschn sch abr, ass Archkur un Dsgn vn Anfang an shn. Agl Enwcklr habn aus r Vrgangnh glrn, ass as mmr n Wunschnkn blbn wr. Das sprchwörlch Bg-Upfrn-Dsgn ha abgshn vn rvaln Fälln n wrklch funknr un wr hu als Vrschwnung angshn. En wr Grunfrrung n n agln Prnzpn lau, Vränrung als Chanc für gsgrn Kunnwr zu rknnn. Agl ams könnn gänr Anfrrungn zu jr Z m Prjkvrlauf (m nächsn Inkrmn) umszn, hn ass Qualä s gsamn Sysms l. Enwcklr, rn Wg urch klasssch, wassrfallrnr Enwcklung bsmm war, sn s jch gwöhn, Vränrung, nsbsnr vn Anfrrungn, s lang w möglch vm Umszungsprzss frnzuhaln. Dsr Umsan unrsrch bn gnann Frrung nach Änrbark nch mhr. Agl ams müssn n r Lag sn, mrgns, als übr Z nshns Dsgn, umzuszn, nm s hr Sfwar ss änrbar haln. Sfwarnwcklr wrn auch hu nch f nach n Musrn s aylrsmus gführ, w s vn hrm Chf gsag bkmmn, was s w un müssn r nch öfr, was alls s nch un ürfn. Vn vln Enwcklrams, wr als Cachs r Cnsulans bsuchn, hörn wr mmr wr n schnbar nls Ls an Dngn, nch funknrn r n Enwcklrn as Lbn schwr machn. En übr- 106 javamagazn

3 Agl Dvlpr Sklls Agl wgn Mhrh sr hmn kann abr vn n ams slbs glös wrn. Bgnnn ams sn nch sln übrfrr vn r nun Frh un m am vrbunnn Vakuum. S shn sch nch n r Lag, nun schbar wrnn Prblm slbs zu lösn. S müssn sch zurs fnn un amprzss ablrn. Um slbs gsckn Zl zu rrchn, plann un rgansrn agl ams hr Arb auch slbs. Dam nsh n kprav Organsan r Umszungsarb nnrhalb s ams, wrum nach nuargn Kmmunkanssrukurn un -mchansmn vrlang. ammglr müssn sch auf nanr vrlassn, nanr vrraun. S müssn übr anr Dng un anrs als bshr mnanr kmmunzrn, um hr gmnsams Zl zu rrchn. Slbsrgansrn ams sn arübr hnaus n r Lag, gn Dfz zu rknnn un araus Maßnahmn für säng Wrnwcklung abzuln. Agl chnkn Um sn nun Hrausfrrungn ggnübrzurn, s Enwcklung nr Mng an Fähgkn nwng, nrss chnsch Frgkn rpräsnrn, anrrss abr hr Sf Sklls arslln. Auf r chnschn Achs hanl s sch hrb um Fähgkn run um as Enwckln slbs, als as Wssn übr Prnzpn un as zughörg Bhrrschn vn knkrn chnkn un Prakkn, n Unrsch zwschn Msr, Gsll un Azub ausmachn. Dazu zähl naürlch auch jwls knkr Wrkzugbhrrschung. Im Grun sh hr zunächs chnsch Exzllnz, als grunsäzlch Fähgkn, saubrn C zu nwckln, Prnzpn un Prakkn aus m bjk rnrn Paragma w Enwurfsmusr n r äglchn Arb nzuszn. Darübr hnaus zähl hrzu auch as Vrsänns vn Prnzpn für nn saubrn Enwurf, z. B. S.O.L.I.D.-Prnzpn sam r zughörgn Prakkn für rn Umszung. D Gmnschaf aglr Enwcklr ha hrzu brs vl gls un z. B. unr m l Clan C n Sammlung an Prnzpn un Prakkn gschaffn. Clan C wur vn Rbr C. Uncl Bb Marn, nm r Mbgrünr r agln Bwgung, m snm glchnamgn Buch nr [2]. Unr m l Rfakrsrung (ngl. Rfacrng) vrbrgn sch j Mng Prakkn, für agl Enwcklr n Muss sn, um as Dsgn r Sfwar änrbar zu haln. In vln Enwcklrams häl sch hu mmr nch Mnung, Rfakrsrung s n größrs Vrhabn, as ab un zu gan wrn muss. Das xak Ggnl s r Fall, agl Enwcklr vrwnn Rfacrng prmann n klnn Schrn, Abb. 1: D Zykln vn DD un ADD Agl Enwcklr vrwnn Rfacrng prmann n klnn Schrn. am wr s zum lmnarn Schr m äglchn Enwcklungsprzss. Rfacrng muss sm auch nch m Managmn vrkauf wrn, s ghör zu n Arbsschrn, prfssnll Enwcklr un. Ebns w Rfacrng s as funknal sn n lmnarr Schr n r agln Sfwarnwcklung s wr b sgrbnr Enwcklung (ngl. s-rvn Dvlpmn, DD) nch nur laufn gan, snrn auch zuallrrs: D Enwcklr bgnnn am, nn (Un) s für n knkr Anfrrung an n Funkn, Mh r auch Klass zu schrbn. Dsr s schläg slbsvrsänlch fhl, r läss sch nch mal übrszn, wl Implmnrung hrfür fhl (Phas R m DD). Jr nu hnzugkmmn s läuf aumasch m r Su an Un ss für ss Mul ab. Nur jz s s rlaub, nun C zu schrbn, abr nach n bn angführn Prnzpn nur s wng un s nfach, um n s ausrchn zu bnn (Phas Grün). Nachm nun schrgsll wur, ass für s Anfrrung n Funknss vrhann s, kann as Dsgn nsprchn unsrn Prnzpn vrbssr wrn, wb jwls nur kln Schr ggangn wrn (Phas Rfacr). Nbn nr shr hhn sabckung nsh b DD glchzg auch n bssrs Dsgn, a Enwcklr n Enwurf nun aus r Prspkv r Bnuzung, als r Schnslln, brachn, wnn n s vr r Implmnrung gschrbn wr. Aus sm Grun wr DD f auch als s-rvn Dsgn bzchn. sgrbn Enwcklung lfr als gu, änrbar un fhlrfr Sfwar. Dslb Vrghnsws wr auch gwähl, wnn Fhlr bsg wrn r alr C gänr wrn muss: zurs nn s schrbn, r n Fhlr nug rpruzr, un ann rs n Bugfx nwckln. javamagazn

4 Agl Agl Dvlpr Sklls Abb. 2: Wassrfall vs. agl Enwcklung En knsqun Frführung r DD-I s akzpanzsgrbn Enwcklung (ngl. Accpanc s-rvn Dvlpmn, ADD), w übr bn bschrbn Schlf nchmals n äußr Hüll gzgn wr, m nm Akzpanzs bgnn. Zwschn nm fhlschlagnm un nm bsannm Akzpanzs lgn nun mhrr s-c-rfacr- Phasn (R-Grün-Rfacr) s DD (Abb. 1). Wnn as am an r Umszung nr Usr Sry arb, schrb s zunächs Akzpanzss un mplmnr nn nach m anrn m sm Vrghn. Nach nr Z, w s rflgrch n gwss Mng an Änrungn am C rflg s un am auch all zughörgn Mulss bsann wrn, slln s n anrn ammglrn zur Vrfügung gsll wrn. Dr prfssnll Umgang m nm Vrsnsmanagmnsysm (ngl. Vrsn Cnrl Sysm) ghör bns zu n Sklls ns prfssnlln Enwcklrs w Knfguransmanagmn gnrll. D vn vln ams glb Praxs s Enchckns nun Cs rch b aglr Enwcklung nch aus. En knnurlch Ingran (ngl. Cnnuus Ingran, CI), als as säng Zusammnführn r chnsch Fähgkn chnsch Exzllnz Rfakrsrung sgrbn Enwcklung (DD) Akzpanzsgrbn Enwcklung (ADD) Knnurlch Ingran (CI) Emrgn Archkur Sbn Llnn für agl Enwcklr Enwckl as rchg Sysm Bws s knnurlch Lfr zlgrch nu Funknalä Lfr n jm Sprn rag zu rchgr Archkur un rchgm Dsgn b Arb kprav Bl ch wr un hlf anrn, zu lrnn akulln Änrungn allr ammglr un am nhrghn n prmann Knrll auf Funknsfähgk auf nm gnsängn Srvr, s nun gfrr, um gmnsam nwckl Sfwar ss lauffähg zu haln. Das am rhäl s shr kurzfrsg qualavs Fback übr n Zusan s n Enwcklung bfnlchn Sysms, abr auch quanav Infrmann w n Gra r sabckung (ngl. C Cvrag). Im Vrglch zum wassrfallargn Vrghn nshn m Agln mhrr, nnanr gschachl Zykln, sch säng wrhln (Abb. 2). M n bn bschrbnn Bs Praccs un n nsprchnn Wrkzugn kann s ams nun auch glngn, as Dsgn un Archkur ns n Enwcklung bfnlchn Sysms änrbar zu haln. Klarrws ghörn as rchg Maß an Vraussch un Knnns vn Archkurmusrn bns zu n Fähgkn, agl Enwcklr rlrnn müssn. D hr argslln Fähgkn slln n Grungrüs ar, m m sgnfkan Sgrungn n Umszungsgschwngk un Auslfrungsqualä rzl wrn könnn. Enwcklrams bnögn j nach Frschr bs zu nm Jahr, um s zu rlrnn un umzuszn. Dam ha n Rs bgnnn, nch mhr nn sll, nn as am wr wr chnsch Fähgkn un Wrkzug rlrnn un sch am säng vrbssrn. D Marb m agln am En völlg anr Dmnsn r Fähgkn vn agln Enwcklrn slln Sf Sklls ar, bns nwckl wrn müssn, um n nm agln am rflgrch zu arbn. In r agln Praxs sh as am m Mlpunk r Ralsrungsarb. Durch kprav Organsan r Arb s Banbr un Effkvä r Kmmunkan m am n wchgr Fakr. Man kann fas sagn, ass s Enwcklungsgschwngk bsmm. Das kann man nch vn außn surn, shalb s Slbsrgansan s ams n r znraln Vrausszungn für n ffkv un vrlässlch Prjkarb hr s Fähgk zur amarb unrlässlch. Vl Rahmnbngungn w amraum, Klkan s ams, Gsprächskulur, Sprach c. könnn Kmmunkan förrn r auch bhnrn. Kmmunkan bgnn m Zuhörn n Fähgk, f auch m frgschrnn Alr nch rlrn wrn wll. Akvs Zuhörn s n Fähgk, sch auf Kmmunkan m nr anrn Prsn zu fkussrn, hn ab sfr an gn Anwr zu nkn. Nbn m Zuhörn zähl auch as Fragn zur Kmmunkan. ams, bgnnn, sch rchgn Fragn zu slln, machn Frschr. Es s ab unrhblch, wr m am Frag sll, Haupsach s bgnn nr am. Unsr Praxs als Cachs ha gzg, ass Frag nach Hlf un Hlflsung zu n wchgsn Fragn, gsll wrn müssn, ghörn. Wnn als 108 javamagazn

5 Agl Dvlpr Sklls Agl n ammgl schn nch slbs nach Hlf frag, slln anr Fragn: W kann ch r hlfn? klng unnlch rval, s abr unglaublch schwr. Ers wnn ammglr vrsann habn, ass Dn Prblm auch mn Prblm s ( gmnsams Zl ), bgnnn s, als chs am zu arbn. Zu gur Lz ghör auch as lgsch Argumnrn zu n Kmmunkans-Sklls, Enwcklr n agln ams habn slln. Zu sn Kmpnzn ghörn auch Rspk un Vrraun. Rspk hß, nn Schr vn n gnn Übrzugungn zurückzurn un zuzugshn, ass Mnung s anrn bnfalls lgm s. D Zusammnarb m am vrlang auch nach Vrraun unrnanr. Nur s wr jmals nach Hlf gfrag, m Ra un a zur S gsann r Fhlr ausgsprchn un am auch Chanc zum Lrnn un Vrbssrn ggbn. Vrraun kann jch nch aufgbau wrn, wnn sch ammglr nch schr fühln, als wnn Lu für Fhlr krsr wrn r n Kulur r Schulzuwsung hrrsch. Slbsvrsänlch spl Z un am vrbunn Phas, n r sch n am bfn, n wsnlch Rll, w gu n am zusammnarb. W all anrn ams auch, urchlaufn agl ams Phasn, n nn as am zusammnwächs ( uckman-phasn) un bnögn n Führung urch s Phasn. In Scrum übrnmm s r Scrum Masr als nn Führungskraf, hn ab n szplnär Führungsrll nzunhmn. Er s m Zug sr Führung haupsächlch als Mrar gfrag. Jch s s auch sn Aufgab, as am wr zu brngn un lznlch n funknrns am zu schaffn. En f zr Analg azu wär r ranr ns Fußballklubs. Of abr blbn ams n hrr Enwcklung shn, wnn s nch übr hr gn Knflkphas hnwg kmmn r s rs gar nch rchg bgnnn könnn. Nur Übrwnung sr Srmng gnannn Phas brng n am n Prfrmng-Phas. D ammglr un r Scrum Masr müssn aran arbn, am- Sklls zu nwckln. Auch all chnschn Kmpnzn, zur Ralsrung nög sn, ghörn n as am. Das brff nsbsnr sr, nnsv un äglch m n Enwcklrn zusammnarbn müssn un n hh Banbr bm Infrmansausausch un bm ggnsgn Lrnn rmöglchn. Wnn rgn möglch, brff as auch anr Spzalsn w Archkn, Dsgnr/UX-Spzalsn, zumns für ng Sprns m am marbn slln. Nch vrgssn: Lanzzn urch Kmmunkan übr amgrnzn hnwg sörn nrm n prukv Arb. Anzg Anzg

Das Ziel ist das Ziel

Das Ziel ist das Ziel l tn-wc Tl 2 Das Zl st das Zl (c) 2013 Kathrn Pohnk/ tn-wcl - Slbst-Coachng & Mhr / Das Zl st das Zl / 1 l tn-wc Inhalt Tl 1 1. Enltung 2. Im Rückwärtsgang 3. Schrtt 1 Tl 2 1. Prsonal-Kanban - was st dnn

Mehr

Kurse und Renditen von Anleihen. Ein Wörterbuch der Anleihenmärkte. Finanzmärkte und Erwartungen 6-1

Kurse und Renditen von Anleihen. Ein Wörterbuch der Anleihenmärkte. Finanzmärkte und Erwartungen 6-1 K I T E L 6 Fnanzmärk und Erwarungn 6- Kurs und Rndn von nlhn nlhn unrschdn sch n zw wsnlchn Dmnsonn:. dm usfallrsko: Rsko, dass dr Emn dr nlh d vrsprochn Rückzahlung dr nlh nch n vollm Umfang lsn kann.

Mehr

Herleitung und Umstellung der allgemeinen Zinseszinsformel

Herleitung und Umstellung der allgemeinen Zinseszinsformel Hrlung und Usllung dr allgnn Znssznsforl. Hrlung dr Znssznsforl Ggbn s n apal von, das zu Znssaz anglg wrd. Nach wls n Jahr wrdn d Znsn d apal zugschlagn. W hoch s das apal nach Jahrn? Jährlch Znsn wrdn

Mehr

Wie schön leuchtet der Morgenstern Johann Kuhnau ( ) 1.

Wie schön leuchtet der Morgenstern Johann Kuhnau ( ) 1. Wi schön luchtt dr Mornstrn Johann Kuhnau (10-1) 1. Contuo Viola II Viola I Viol II Viol I Horn II Horn I Soprano lto nor Bass I voll Mor Mor Mor Mor n strn strn strn strn n n n Gnad Gnad Gnad Gnad voll

Mehr

Mitschrift Schwingungen

Mitschrift Schwingungen Mschrf Schwngungn fr Schwngungn Hrlung übr d Enrg: ξ E E g { { ξ ξ ERb ufrb kn hung Schwrkraf hnung 44 4 4 Ekn Edr Epo E Rb wrd noch nch gnau bschrbn, wl zu koplzr. as ganz Sys s abgschlossn Su glch Null

Mehr

Franziskusmesse. 1. Von Gott gerufen. Eingangslied. Text: Raymund Weber Musik: Klaus Wallrath 2012/13. q. = 72

Franziskusmesse. 1. Von Gott gerufen. Eingangslied. Text: Raymund Weber Musik: Klaus Wallrath 2012/13. q. = 72 Franzskusmss 1. Von Gott grun Tromt I (ad lb.) q. = 7 8 m Engangsld Txt: Raym Wbr Musk: Klaus Wallrath 01/1 Tromt II (ad lb.) 8 m Posaun I (ad lb.) 8 m Posaun II (ad lb.) 8 m Chor unsono q. = 7 8 m (SA)

Mehr

Moderne Mietwohnungen Zentral leben im Gallusviertel Frankfurt am Main

Moderne Mietwohnungen Zentral leben im Gallusviertel Frankfurt am Main Modrn Mtwohnungn Zntrl lbn m Gllusvrtl Frnkfurt m Mn Mn Frnkfurt, mn Gllus, Mn Zuhus. Enfch wundrbr Wohnn. 108 Mtwohnungn, provsonsfr 02/03 Wllkommn Hrzlch wllkommn Klyrstrß 39 43, Frnkfurt m Mn Mn FrnkFurt

Mehr

3.4.4 Die M/M/s-Multiserver-Warteschlange

3.4.4 Die M/M/s-Multiserver-Warteschlange .4.4 D M/M/-Mulrvr-Warchlang En M/M/-Mulrvr-Sy bh au nr Anzahl von unabhänggn Srvrn (z.b. Drucr) und nr unndlch großn Warchlang. Dahr wrd n olch Sy anchal auch M/M// bzchn. D anondn Nachrchn bldn nn Poonro

Mehr

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation 5. Saasfinanzn, Glpoliik un Inflaion Ausgangspunk: Dfk r Saasinsiuionn => Saasfinanzirung is nich/or nur shr inffizin urch Surn möglich, ) wnn Finanzbhörn korrup sin or 2) wnn as Ausbilungsnivau kin ffizin

Mehr

LEISTUNG VERGOLDET. immobilien. Expo Real. entscheidend für entscheider. >>> Das aktuelle Makler-Ranking zeigt, wer den Markt anführt

LEISTUNG VERGOLDET. immobilien. Expo Real. entscheidend für entscheider. >>> Das aktuelle Makler-Ranking zeigt, wer den Markt anführt mmobln ntschn fü ntsch Ausgab - 0 Ps Enzlhft www.mmoblnmanag. Son ü f k c u p p u g z n Fna Expo Ral l k a M Was t auf ßBanch ö g s n a n Münchn watt Dutschl MssoE-Commc n l b m m Nächsts Zl: fü Wohn Lbnsmttlnzlhanl

Mehr

Pressedaten. Intelligenter 10-Finger-Schreibtrainer http://www.tipp10.de. Tom Thielicke IT Solutions Stand: 09.11.2010 Seiten: 8

Pressedaten. Intelligenter 10-Finger-Schreibtrainer http://www.tipp10.de. Tom Thielicke IT Solutions Stand: 09.11.2010 Seiten: 8 Prssan Inllignr 10-Fingr-Schribrainr hp://www.ipp10. Tom Thilick IT Soluions San: 09.11.2010 Sin: 8 TIPP10 im Übrblick TIPP10 wur im Sommr 2006 kosnlos un unr n Bingungn r GNU GPL (Opn Sourc) im Inrn vröffnlich.

Mehr

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security

Wir sind Ihr kompetenter Partner für Netzwerke IT-Dienstleistungen und IT-Security ...and your n works Wir sind Ihr kompnr Parnr für Nzwrk IT-Dinslisungn und IT-Scuriy Profil Als profssionllr Sysmhaus-Parnr für IT-Sysm vrwirklichn wir abgsimm Lösungn aus dn Brichn Nzwrk, IT-Srvics und

Mehr

3.1 Definition, Einheitsvektoren, Komponenten, Rechenregeln, Vektorraum

3.1 Definition, Einheitsvektoren, Komponenten, Rechenregeln, Vektorraum . Vktorn. Dfnton, Enhtsvktorn, Komponntn, Rchnrgln, Vktorrum Nn sklrn (Zhln mt Mßnht w Mss, Enrg, Druck usw.) wrdn n dr Physk vktorll Größn ("Pfl" mt Rchtung und Läng) vrwndt: Ortsvktor, Gschwndgkt, Vrschung,

Mehr

Was ist der richtige Servoantrieb für die Anwendung?

Was ist der richtige Servoantrieb für die Anwendung? Ws is dr richig Srvnrib ür di Anwndung? Ws is dr richig Srvnrib ür di Anwndung? Pr. Dr.-Ing. Crsn Frägr 8.0.013 1 Ws is dr richig Srvnrib ür di Anwndung? Srvnrib in Prdukinsschinn, Aubu vn Srvnribn Lisungsuslgung,

Mehr

Lösungen einiger Aufgaben zu Mathe III

Lösungen einiger Aufgaben zu Mathe III ösungn ngr Augabn u Mah III A nar DG m onsann Konn ösungsmho Varaon r Konsann 6 Das Chararssh Polnom λ λ 6 λ λ ühr au as Funamnalssm, Ansa ür Varaon r Konsann: Erüll wrn muss as Glhungsssm: M r Wrons-Drmnan

Mehr

Fachbereich Maschinenbau Elektrotechnik für Mechatroniker

Fachbereich Maschinenbau Elektrotechnik für Mechatroniker Fachbrch Maschnnbau Elkrochnk für Mcharonkr Prof. Dr.-ng. H. l Übungsaufgabn zur orlsung Elkrochnk Sand 8.. für Maschnnbaur und Mcharonkr m ösungn ufgab : n nm upfrlr m, mm Qurschn flß n Srom von. a) rchnn

Mehr

Wirkungen und Nebenwirkungen des EU/IWF-Rettungsschirms für verschuldete Euro-Länder

Wirkungen und Nebenwirkungen des EU/IWF-Rettungsschirms für verschuldete Euro-Länder Wrkungn und Nbnwrkungn ds EU/IWF-Rungsschrms für vrschuld Euro-Ländr Volkr Grossmann * Erschnn n: Wrschafsdns, 91. Jahrgang, Hf 3, März 211, Sn 179-185. Korrgr Fassung** 1. Enlung Gb s n Eurokrs? Is dr

Mehr

VERWENDUNG VON GEKOPPELTEN TEILKREISPROFILEN ALS KURVENPROFILE. Erwin-Christian LOVASZ**, Karl-Heinz MODLER*, Dan PERJU**

VERWENDUNG VON GEKOPPELTEN TEILKREISPROFILEN ALS KURVENPROFILE. Erwin-Christian LOVASZ**, Karl-Heinz MODLER*, Dan PERJU** UNIVESITTE TNSILVNI DIN OV Catra Dsgn Prous 6 obotc7 Smpozonu naona cu partcpar ntrnaonac Poctara SIstatC Cacuator P S I C ' Vo. I Mcansm 6 Trboog 7-8 Nombr raov omâna ISN 97-6-6-9 VEWENDUN VON EOPPELTEN

Mehr

Chemische Bindung - Grundprinzipien der Valenztheorie

Chemische Bindung - Grundprinzipien der Valenztheorie Chmsh ndung - Gundpnzpn d Valnztho Fagn: Waum bldn manh tom und and nht? Waum fndt man dfnt Popotonn (C 4 anstatt C 5 )? kläung von ndungslängn, -wnkln, -ngn t.. Klasssh lktostatsh Tho shwah Üblappung

Mehr

Notenblätter. Christof Fankhauser Hofmattstrasse 41a 4950 Huttwil 062 /

Notenblätter. Christof Fankhauser Hofmattstrasse 41a 4950 Huttwil 062 / Ntnblättr hrf Fnkhusr Hfmttstrss 41 4950 Huttwl 062 / 965 43 16 ml@chrffnkhusrch wwwfnkhusrchrfch O fröhlch ( Nr 2 und 11) trdtnll, us Szln Q \ \ #! ch #! O O O fröh fröh fröh l l l ch ch s s s l l l Q

Mehr

Ohne Sparkasse fehlt was: * Ihr Immobilienpartner. Für Käufer.

Ohne Sparkasse fehlt was: * Ihr Immobilienpartner. Für Käufer. Ohn Spakass fht was: * Ih Immobnpatn. Fü Käuf. UMFASSEND: UNSER SERVICE FÜR IMMOBILIEN-KÄUFER! In dn vgangnn fünf Jahn habn w und 900 Immobn an zufdn Käuf vmttt. D Spakass Zonab st damt d gößt Immobnvmtt

Mehr

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen.

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen. Klausur Makroökonomik B Prof. Dr. Klaus Adam 21.12.2009 (Hrbssmsr 2009) Wichig: (1) Erlaub Hilfsmil: Nichprogrammirbarr Taschnrchnr, ausländisch Sudirnd zusäzlich in Wörrbuch nach vorhrigr Übrprüfung durch

Mehr

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand Bundsmnstrum für Vrkhr, Bau und Stadtntwcklung Bkanntmachung dr Rgln für nrgvrbrauchsknnwrt m Wohngbäudbstand Vom 30. Jul 2009 Im nvrnhmn mt dm Bundsmnstrum für Wrtschaft und Tchnolog wrdn folgnd Rgln

Mehr

Bastle mit deinen Fotos

Bastle mit deinen Fotos Das Magazn vn Cp fü aufgsll Knd N. 17 GRATIS ZUM MITNEHMEN! UND GOAL! JaMaDu auf dm Es Fü dch: Tps Basl m dnn Fs www.jamadu.ch/magazn s s b G w b W Vl W Onln-Spl Vlag und Rdakn: Cp Pss Auflag: 492 000

Mehr

Erwartungsbildung, Konsum und Investitionen

Erwartungsbildung, Konsum und Investitionen K A P I T E L 7 Erwarungsbildung, Konsum und Invsiionn Prof. Dr. Ansgar Blk Makroökonomik II Winrsmsr 2009/0 Foli Kapil 7: Erwarungsbildung, Konsum, und Invsiionn Erwarungsbildung, Konsum und Invsiionn

Mehr

E i n b a u-b a c k o f e n O I M 2 2 3 0 1 B i t t e z u e r s t d i e s e B e d i e n u n g s a n l e i t u n g l e s e n! S e h r g e e h r t e K u n d i n, s e h r g e e h r t e r K u n d e, v i e

Mehr

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller s R f Schr llr TK-Trf Trv l l f z h c S r w Wl Ihr Rs Ihr Rsschzpk m TK-Trf Trvllr Ws s dr TK-Trf Trvllr? Als TK-Mgld sd S f Ihr Rs rhlb Erops bss vrschr. Wlw jdoch ch. Ds Lück kö S übr d TK-Trf Trvllr

Mehr

Die sieben Worte Jesu Christi am Kreuz Heinrich Schütz ( )

Die sieben Worte Jesu Christi am Kreuz Heinrich Schütz ( ) Sopr Alt Tnor I Tnor II Bass Introitus Da Da Da Da Di sibn Wort su Christi am Kruz Kru Kru Kru Kru z z st. z z st st st ihm s Lich ihm ihm Hrich Schütz (15851672) s s nam Lich nam Lich nam 7 da vr vr Da

Mehr

Clubbeitrag: Der Clubbeitrag wird problemlos monatlich von Ihrem Konto per Bankeinzugsverfahren abgebucht.

Clubbeitrag: Der Clubbeitrag wird problemlos monatlich von Ihrem Konto per Bankeinzugsverfahren abgebucht. & K Clu Amlug s 4 Woch ch E s sucht Kurs tfällt ANMELDEGEÜH vo 10,-- (pro K) - uch m spätr Clutrtt ch Ihrr Whl - Motlchr Clutrg hltt: Kurstlhm: Kurstlhm vo K mt Eltrtl (Säuglgsgrupp s 3.-6. Lsjhr) Kurstlhm

Mehr

zur Freiwilligenarbeit im Alter

zur Freiwilligenarbeit im Alter 12 0 2 r o A s r v r k G ü f hr d J s h ch zwsc s pä rä o r Eu d o S d u r A h k m S c F b F & r g D rw F r zu D & Fk zur Frwgrb m Ar V är ud Msch s wchg Bräg für d Gsschf. Ds rch vo dr Arb urschdchs Vr

Mehr

Luftwechsel, Reinheitsklasse und Clean Up Period in Reinräumen mit turbulenter Mischströmung

Luftwechsel, Reinheitsklasse und Clean Up Period in Reinräumen mit turbulenter Mischströmung Rpor r. 4.1 März 2006 Lufwchsl, Rnhsklass und lan Up Prod n Rnräumn m urbulnr Mschsrömung Dohm Pharmacucal Engnrng Auorn Dpl. Ing. Thomas Raaz homas.raaz@dph.d Dr. Ing. Wolf Zmr wolf.zmr@dph.d Jd Vrwrung

Mehr

Treepodia Smart Video Technologie

Treepodia Smart Video Technologie T Tchnlg Pukv zu Knvngung un zu Ezlung vn EO-Effkn Dl. Inf. An Bn T n Duchln bn@. www.. Tl. 0221 400689008 Mbl. 0173 310 36 18 Fx. 0221 400689009 1 Übblck glch vc Fllun Hw T 2 Übblck glch vc Fllun Hw T

Mehr

d Beweis. Knoten 1 den Grad k hat.

d Beweis. Knoten 1 den Grad k hat. 4 Bäum un Mnmlrüst Dnton 4.. Es n G = (V, E n zusmmnännr Grp. H = (V, E ßt Grüst von G w. wnn H n Bum st un E E lt. Bmrkun 4.. En Grüst st lso n zusmmnännr, zyklnrr, uspnnnr Untrrp von G. Bspl 4.. Gr üst

Mehr

Vorschlag (Endstand) für Normentext zur Berechnung der Lüftungswärmeverluste in EN 12831 (deutsch)

Vorschlag (Endstand) für Normentext zur Berechnung der Lüftungswärmeverluste in EN 12831 (deutsch) Insttut für Tchnsch Gbäudausrüstung Drsdn Forschung und nwndung GmbH Prof. Oschat - Dr. Hartmann - Dr. Wrdn - Prof. Flsmann Vorschlag (Endstand) für Normntxt ur Brchnung dr Lüftungswärmvrlust n EN 12831

Mehr

Das dine&shine KOnzept für Anlässe mit nachhaltiger Wirkung

Das dine&shine KOnzept für Anlässe mit nachhaltiger Wirkung Das &sh KOzt für Aläss mt achhaltgr Wrkug Lass S us gmsam guts Tu. catrg solutos a r o v b y & s h a r o v b y & s h Usr acht Ltsätz Um usr Abscht kokrt lb u mss zu kö, hab wr acht Ltsätz frt. Ds Ltsätz

Mehr

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel

Erläuterungen zu Leitlinien zum Umgang mit Markt- und Gegenparteirisikopositionen in der Standardformel Erläutrungn zu Ltlnn zum Umgang mt Markt- und Ggnpartrskopostonn n dr Standardforml D nachfolgndn Ausführungn n dutschr Sprach solln d EIOPA- Ltlnn rläutrn. Währnd d Ltlnn auf Vranlassung von EIOPA n alln

Mehr

16. Minimale Spannbäume

16. Minimale Spannbäume Dnton.:. Mnml Spnnäum. En wttr unrttr Grp (G,w) st n unrttr Grp G=(V,E) zusmmn mt nr Gwtsunkton w :E R.. Ist H=(U,F), U V,F E, n Tlrp von G, so st s Gwt w(h) von H nrt ls ( ) = w( ) w H F SS 00 Mnml Spnnäum

Mehr

zu den 100 wichtigsten deutschen Wörtern

zu den 100 wichtigsten deutschen Wörtern K Rchtschrbkrt z d 100 wchtgst dtsch Wörtr Ss Schäfr www.zbrms.d 2013 Ds 100 Wörtr kmm dtsch Txt bsdrs häfg vr: d d ch dr s r wr s ds d wr d st f mt cht ht z d br m sgt hb s dm sch m hb htt d ch m km sd

Mehr

mann, Martin Krizischke, Peter Lennartz, Dr. Sebastian Muschter, Stephanie Nolte, Inger

mann, Martin Krizischke, Peter Lennartz, Dr. Sebastian Muschter, Stephanie Nolte, Inger Pkll Uhzi: O: Anwsnd: Ausschussmiglid: a n m a c h 17.00 19.00 Uh c d IHK Blin, Mndlsshn-Saal 0 2 P k Knsiuind Sizung IHK-Ausschuss Digial Wischaf am Dnnsag, 15.05.2014 Sinan Aslan, Ansga Baums, D. Ralf

Mehr

Lektion 14 Test Lösungen

Lektion 14 Test Lösungen Lktion 14 Grmmtik 1 Ws ist rihtig? Kruzn Si n. Lktion 14 Tst Lösungn X Jr J Js Jn Jm Pilot ruht vil Erhrung. Glust u, ss jr j X js jn jm Angymnsium gut ist? Wir kommn jr j js X jn jm Mont pünktlih unsr

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

Kondensator an Gleichspannung

Kondensator an Gleichspannung Musrlösung Übungsbla Elkrochnisch Grundlagn, WS / Musrlösung Übungsbla 2 Prof. aiingr / ammr sprchung: 6..2 ufgab Spul an Glichspannung Ggbn is di Schalung nach bb. -. Di Spannung bräg V. Di Spul ha di

Mehr

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten Lktion 14 Grmmtik 1 Ws ist rihtig? Kruzn Si n. Lktion 14 Tst Bispil: Niht X jr j js jn jm Arzt möht Notrzt sin. Jr J Js Jn Jm Pilot ruht vil Erhrung. Glust u, ss jr j js jn jm Angymnsium gut ist? Wir kommn

Mehr

Lektion 11 Test. 2 Modalverben: Präsens oder Präteritum? Was ist richtig? Kreuzen Sie an.

Lektion 11 Test. 2 Modalverben: Präsens oder Präteritum? Was ist richtig? Kreuzen Sie an. Lktion 11 Tst Lktion 11 Grmmtik 1 Prätritum r Molvrn: Eränzn Si. Bispil: Ih immr Stätrisn (mhn wolln). Ih _wollt immr Stätrisn _mhn_. Als Kin ih Tirplr (wrn wolln). u im Zoo i Bärn (üttrn ürn)? Von 2009

Mehr

Memory. Das Spiel. Meine Hilfe kommt von dem HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat.

Memory. Das Spiel. Meine Hilfe kommt von dem HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat. D Bbl Palm 11, Mn Hlf ko von dm HERRN, d Hl nd Ed gmac a. J C ag Folg DU m nac! D Bbl Joann 1, J C ag pc Ic bn da Lc d Wl; w m nacfolg, wd nc n d Fnn wandln. D Bbl Joann 8,1 Mmoy Da Spl Hallo Knd! Af nm

Mehr

Die Normalverteilung. Die Normal- oder Gauß-Verteilung ist die am häufigsten vorkommende Verteilung.

Die Normalverteilung. Die Normal- oder Gauß-Verteilung ist die am häufigsten vorkommende Verteilung. D Normalvrtlung D Normal- odr Gauß-Vrtlung st d am häufgstn vorkommnd Vrtlung. S rd bschrbn durch folgndn funktonaln Zusammnhang G ( ) π S rd durch z Paramtr bschrbn: und Dr Zusammnhang zur nomal-vrtlung

Mehr

= G. 2.1 Beschreibung linearer Systeme im Zeitbereich. 24 Beschreibung linearer Systeme im Zeitbereich. Parallelschaltung mit gemeinsamem Eingang G 1

= G. 2.1 Beschreibung linearer Systeme im Zeitbereich. 24 Beschreibung linearer Systeme im Zeitbereich. Parallelschaltung mit gemeinsamem Eingang G 1 4 Bschrbng lnrr ysm m Zbrch Prlllschlng m gmnsmm ngng x + x ± x ± x x ± x gnrlllschlng ücführschlng x x m rlgn ns rzwgngsns vor nn Bloc / rlgn ns rzwgngsns hnr nn Bloc + - + - rlgn nr Mschsll hnr nn Bloc.

Mehr

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen Ü ü H 1-9: A G 1 B 2 Nw 3 F 4 A T 5 I I A (D, M, H) 6 Z (w.) 7 Z ( w S), Z 10-19: W W 10 S G W 11 G Gw, G 12 G Gw G, 13 G Gw G, N, Lä 14 G Gw G, N, Lä 15 O Gw 16 B, A M 17 G Pä / G U / L S G 20-29: U E

Mehr

Einheitliche Heizwert- und Energiekennzahlenberechnung. der Schweizer KVA nach europäischem Standardverfahren. Resultate 2012

Einheitliche Heizwert- und Energiekennzahlenberechnung. der Schweizer KVA nach europäischem Standardverfahren. Resultate 2012 Eidgnössischs Dpartmnt für Umwlt, Vrkhr, Enrgi und Kommunikation UVEK Bundsamt für Umwlt BAFU Bundsamt für Enrgi BFE Rsultat 26. April 213 Sit 2 von 12 EINLEITUNG Im Rahmn ds Projkts Einhitlich Hu- und

Mehr

Einstellwerte für das H Streuwerk. für Güstrower Großflächenstreuer ( Bandstreuer )

Einstellwerte für das H Streuwerk. für Güstrower Großflächenstreuer ( Bandstreuer ) Einsllwr für das H rwrk für Güsrowr Großflächnsrr ( Bandsrr ) Maschinn- nd Anrischnik GmH & Co. KG Glaswizr Chass 30 Tl: (D) 03843/21750 D 18273 Güsrow Fax: (D) 03843/218851 www.ma-landchnik.d Frar 2010

Mehr

Kapitel 1. Grundlegendes zur Finanzwirtschaft. 1.1 Grundbegriffe. Bevor wir die Begriffe

Kapitel 1. Grundlegendes zur Finanzwirtschaft. 1.1 Grundbegriffe. Bevor wir die Begriffe Kapl 1 Grundlgnds zur Fnanzwrsaf 1.1 Grundbgrff Bvor wr d Bgrff Fnanzrung und Invson dfnrn, rläurn wr zurs ng fnanzwrsafl Grundbgrff. Unr nr Zalung vrsn wr jnn Vorgang, dur dn s dr Gldbsand ns Unrnmns

Mehr

Quick-Guide für das Aktienregister

Quick-Guide für das Aktienregister Quick-Guid für das Aktinrgistr pord by i ag, spritnbach sitzrland.i.ch/aktinrgistr Quick-Guid Sit 2 von 7 So stign Si in Nach dm Si auf dr Hompag von.aktinrgistr.li auf das Flash-Intro gklickt habn, rschint

Mehr

Herzlich willkommen!!!

Herzlich willkommen!!! vvcm v2c Wb- Vdkfzsfw Ds Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN Hzlch wllkmm!!! 2009, vvcm GmbH, Bm www.vvcm.d flgch m V2C b Ds Uhm VIVICOM» Sd: Bm D s U h m V I V I C O M» Ewcklug v

Mehr

Teil I: Offenes Beispiel

Teil I: Offenes Beispiel Mthodnlhr III 2/08 Nam: 1 Barbtungszt: 2 Stundn 30 Mnutn Zuglassn Hlfsmttl: Taschnrchnr Tl I: Offns Bspl Nordmo, E.D., Kalamazoo, M.: Statstk n dn Mdn Handys und Krbs: En Fall von Tlfon-Vrbndungn. Stochastk

Mehr

Nützliche Tastenkombinationen

Nützliche Tastenkombinationen Nützlich Tastnkombinationn Nützlich Tastnkombinationn Nutzn von Tastnkombinationn Tastnkombinationn könnn Si vrwnn, um Winows 10 schnllr zu binn. Wichtig Systmprogramm zigt Winows 10 an, wnn Si rückn.

Mehr

5.5. Konkrete Abituraufgaben zu Exponentialfunktionen

5.5. Konkrete Abituraufgaben zu Exponentialfunktionen 5.5. Konkr Abiuraufgabn zu Exponnialfunkionn Aufgab : Kurvnunrsuchung, Ingraion () Übr in Vnil kann das Wassrvolumn in inm Wassrbhälr grgl wrdn. Di Särk ds Wassrsroms durch diss Vnil is ggbn durch in Funkion

Mehr

Jahreskurs Makroökonomik, Teil 1

Jahreskurs Makroökonomik, Teil 1 Profssor Dr. Olvr Lanmann WS 2010/11 Jahrskurs Makroökonomk, Tl 1 Wrholungsklausur vom 29. Aprl 2011 Aufgab 1 (30%) Btrachtn S as folgn Moll r nkommns- un Prouktonsbstmmung für n offn Volkswrtschaft (Butung

Mehr

Betriebsaspekte sehr grosser Dienste

Betriebsaspekte sehr grosser Dienste triapkt hr grr Dint r f, 1 Gr Dint ("Giant Scal Srvic") al grß Dint in um Dimninn grör al ipilwi www.inf.fu-. www.cnn.cm www.mn.cm www.ggl.cm Wrn zu Infratruktur Dintn im Gatway mail Dint rwr2001 richtt

Mehr

Innovation & Software Engineering?! Potenziale und Grenzen unserer Methodiken Agile, DevOps, RE, UX und Design Thinking. Requirements.

Innovation & Software Engineering?! Potenziale und Grenzen unserer Methodiken Agile, DevOps, RE, UX und Design Thinking. Requirements. 24. OBJEKTspkrum Iformao Days Iovao & Sofwar Egrg?! Pozal ud Grz usrr Mhodk Agl, DvOps, RE, UX ud Dsg Thkg r a w f o S h durc Usably Egrg Usr Ex prc! r h c Ja, s Rqurms La Egrg INNOVATION Dsg Thkg Aglä

Mehr

1.1. Thünen sche Kreise und Thünen-Modell

1.1. Thünen sche Kreise und Thünen-Modell .. Thünn sch Kris nd Thünn-Modll Johann Hinrich von Thünn 783-850 Znrm Fri Wirschaf Forswirschaf Frchwchslw. Kopplwirschaf Drifldrwirschaf Vihzch Wildnis (Jagd) Ulrich van Snm Rgionalökonomik I WS 004/05

Mehr

Hier tut sich was! - Konstruktion - NC-Programmierung - Fräsbearbeitung - Werkzeugaufbau / Montage

Hier tut sich was! - Konstruktion - NC-Programmierung - Fräsbearbeitung - Werkzeugaufbau / Montage Hi u sich was! - Knsukin - C-Pgammiung - Fäsbabiung - Wkzugaufbau / Mnag lisungssak, zuvlässig, infach gu --- www.muss.d Di Gschäfsliung P ä s n a n h gh Damn und Hn, i habn mi uns inn qualifizin und vaunswüdign

Mehr

1 9 5 2-2 0 1 2. 6 0 J a h r e E r f a h r u n g

1 9 5 2-2 0 1 2. 6 0 J a h r e E r f a h r u n g 1 9 5 2-2 0 1 2 6 0 J h r E r f h r u n g 60 Jhr innoviv Tchnik... und wir gbn wir Gs! 60 Jhr Dibod Firmngründr Hmu & Id Dibod 195 2 Fir Firmngr M m H ündu sä chni mu ng sch WDibo rk d - 1965 Di dmig Frigung

Mehr

1. Übung zu Computergraphik 3 Geometrie

1. Übung zu Computergraphik 3 Geometrie 1. Üung zu omputrgrpk Gomtr Jko ärz KOLNZ LNU ug 1: Frgzn Ggn: Mng zuällgr -Punkt ntsprn nzl zuällgr Frn Kgl znn Sptz u Punkt Hupts prlll zu z-s Sptz zgt zum trtr großr Rus un Hö Ortogrps Projkton Z-ur

Mehr

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst.

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst. Du kg ch mh w Du gl wckl. 16:15, H43 Agl U Expc Phlpp Mukwky Agd 01 Augglg 02 Vghw 03 Igmdll 04 Fllbpl 05 Eflgfk D Pduk (chch gh) D Pduk (u Sch d U) D U Ifc Bld: hp://dg.g/blg/dffc-bw-ux-d-u-ubl-xpld-cl

Mehr

U41 samstags sonn- und feiertags

U41 samstags sonn- und feiertags 370 8 Bra b Bra rv b rk H h rr r K r ran hof nh O k y nh rin r Br gh ch rs Wi n Z ra ic n ß h ru r Ma in Wa wg ld r Gr äv uh ing ho Ex lz r n A brg ra Z ß ch M Gü i ni r Fr r r S in d I nb r Lo rz ann

Mehr

Endlich in der 5. Klasse.

Endlich in der 5. Klasse. Endlich in dr 5. Klass 4 5 6 7 4 m l. r.t h n m l. r.t h n Wi hißt din Schul? In lch Klass ghst du? Wi hißt din Klassnlhrr? Was ist din Liblingsfach? 5 Min Lhrr 7 8 2 1. Unsr Englischlhrrin hißt Frau Angla

Mehr

55plus Die Seniorenmesse für alle Junggebliebenen

55plus Die Seniorenmesse für alle Junggebliebenen 55plu Di nirnm für all Junggblibnn 14. & 15. Nvmbr 2015 M Graz, Hall A G.55plu-m.at 55plu al RundumInfrmatinm in Graz! timmn zur 55plu: LAbg. Grgr Hammrl hrnamtlichr Landbmann d tirichn nirnbund und Präidnt

Mehr

Nordisches Kompetenzzentrum Seefeld

Nordisches Kompetenzzentrum Seefeld Norischs Komptnzzntrum Sfl Shr ghrt Damn un Hrrn lib Sportsfrun Sfl ntwicklt sich immr mhr zur sportlich komptntn Dstination. Nicht nur Sfls ial Naturbingungn mit n passnn Höhnmtrn übrzugn Profisportlr

Mehr

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH iv Sofwar GmH Wlnurgr Sr. 70 81677 Münhn Tl. 0 89 / 71 05 01-0 Fax -99 www.oiv.d info@oiv.d ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA BJECTIVE SFTWARE GMBH 1 Glungsrih, Awhrklausl Di Firma iv

Mehr

Derivative Finanzinstrumente

Derivative Finanzinstrumente Drivaiv Finanzinsrumn Finanzinsrumn, das von inr undrlying curiy abhäng und dssn Wr durch inn bdingn Anspruch ngl. coningn claim dfinir is. bhandl Bispil drivaiv Finanzkonrak im ngrn inn: Forward bzw.

Mehr

Einführung in die Philosophie: Kausalität. Thomas Krödel

Einführung in die Philosophie: Kausalität. Thomas Krödel Einführung in i Philosophi: Kausalität Thomas Kröl 1 Rlata r Kausalität x vrursaht y. Kausal- Rlation 2 Artn von Rlata Typish Kausalaussagn: i. Dr Stinwurf hat as Zrbrhn r Fnstrshib vrursaht. ii. iii.

Mehr

1.3.9 Ko- und kontravariante Darstellung vektoriell betrachtet

1.3.9 Ko- und kontravariante Darstellung vektoriell betrachtet 4..9 Ko- und ontravarant Darstun vtor btrachtt Mt H dr Bass aus Gchun.. schrbn wr ür nn bbn Vtor :... ndrsts t auch:... so schßt an Vrch au:..4 d.h. n dr Darstun snd d tatsächch as d ontravarantn Koponntn

Mehr

Makroökonomik III: Wechselkurs

Makroökonomik III: Wechselkurs Prof. Dr. Volkr Clausn Rlvanz ds Wchslkurss Makroökonomk III: Wchslkurs. Gütrmärkt: Enfluss auf prslch Wttbwrbsfähgkt auf Ex- und Importgütrmärktn Wchslkurs Handlsblanz Konjunktur und Bschäftgung 2. Gütrmärkt:

Mehr

Plus ZUCHT UND LEISTUNG. So schön unser Land, so nett die Menschen, so hochwertig unser Futter. INFORMATIONEN FÜR DEN ZÜCHTER

Plus ZUCHT UND LEISTUNG. So schön unser Land, so nett die Menschen, so hochwertig unser Futter. INFORMATIONEN FÜR DEN ZÜCHTER Hgh Pmum So shön uns Land, so ntt d Mnshn, so hohwtg uns Futt. INFORMATIONEN FÜR DEN ZÜCHTER 1 Vl hohwtg Zutatn! uns st Zühtbf-Ausgab 2014 btt Ihnn wd vl Nugktn! Dsmal spzll fü uns Snsblhn! W habn uns

Mehr

CD/DVD Brenner-Kompatibilität

CD/DVD Brenner-Kompatibilität CD/DVD Brenner-Kompatibilität Stellen Sie sicher, dass Ihr Laufwerk High-Performance-CDs & DVDs verwenden kann Um beste Resultate zu erzielen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die aktuellste Firmware-

Mehr

TransRelations BDÜ. Der Weg zum wirkungsvollen Webauftritt. Ihr Name im WWW. Der Gipfel der Qualität für die Dokumente der Weltgipfel

TransRelations BDÜ. Der Weg zum wirkungsvollen Webauftritt. Ihr Name im WWW. Der Gipfel der Qualität für die Dokumente der Weltgipfel TrnsRlons Mgldrzschrf ds BDÜ-Lndsvrbnds Brmn-Ndrschsn.V. Hf 3/05 Dzmbr 2005 Dr Wg zum wrkungsvolln Wbufr Ihr Nm m WWW Dr Gpfl dr Qulä für d Dokumn dr Wlgpfl BDÜ Bundsvrbnd dr Dolmschr und Übrszr E d o

Mehr

Macht Wissen krank? Vom Volk der Hypochonder. Wenn Dr. Google berät. Vollkasko für die Gesundheit? Wie wird man Hypchonder

Macht Wissen krank? Vom Volk der Hypochonder. Wenn Dr. Google berät. Vollkasko für die Gesundheit? Wie wird man Hypchonder Mach Wissn krank? Vom Volk dr Hypochondr Vil Mnschn sorgn sich sändig um ihr Gsundhi, ghn mhrfach im Quaral zum Arz, lassn kin Frührknnungsprogramm aus und übrwachn slbs äglich Bludruck, Puls, Schlafdaur

Mehr

6 Elektromagnetische Schwingungen und Wellen 6.1 Der Schwingkreis

6 Elektromagnetische Schwingungen und Wellen 6.1 Der Schwingkreis rmnahs TU Dorm SS Shaua. Khan @ TU - Dorm. d Ka 6 6 romagnsh Shwngungn Wn 6. Dr Shwngrs Mashnrg ohn äußr Sannungsrsorgung: Q U U U Drnaghung. gmnr ösungsansa önnn om Zahn sn: Gdäm Shwngung rodshr Grna

Mehr

Fachhochschule Bingen

Fachhochschule Bingen Fachhochschul Bingn Mikrowllnchnik SS 211 Vrsuch M2.3 Unrsuchungn am Rlxklysron BINEN Masr Elkrochnik ROF. DR.-IN. F. REISDORF rupp: Daum: Nam: Marikl Nr.: Tsa: 1 Mssung dr Ausgangslisung und Schwingungsrqunz

Mehr

Steirische. Sackrutschen. Sackrutsch. Die. jeder kennt! WICHTIG WICHTIG : : Sägespänen, Sägespänen, Place 100. 2nd Place

Steirische. Sackrutschen. Sackrutsch. Die. jeder kennt! WICHTIG WICHTIG : : Sägespänen, Sägespänen, Place 100. 2nd Place O! L g f k f d ä f k D b 1.. FFb g bbg! g! bbg Mo T.. 8843 T kn Fzpo, kn nn Fzpo, dn dn jd knn! jd knn! Ob l jng, jng,jd jd ndn ndn l nn ll n n n Lbnnn nnenkfk Enkfk n, n Lbn n, ägpänn, ägpänn, H od odo

Mehr

Ausgabe Sommer 11. Interviews mit drei der neuen Dozenten ab Seite 6. mit viel Humor aufseite 54. war noch nie poetischer als ab Seite 34

Ausgabe Sommer 11. Interviews mit drei der neuen Dozenten ab Seite 6. mit viel Humor aufseite 54. war noch nie poetischer als ab Seite 34 Ausgab Sommr 11 Exklusv!! Intrvws mt dr dr nun Dozntn ab St 6 Rätslspaß mt vl Humor aufst 54 Programmrn war noch n potschr als ab St 34 Wahl-Spzal mt vln Infos zur Hochschulwahl ab St 24 : l a r E d to

Mehr

Elektronenstrahlablenkröhre

Elektronenstrahlablenkröhre Strua-Schu Hannovr, 006/07 05006 Litungfach Phik / auur Nr ufgab : Ektronntrahabnkröhr It i onnatorpannung = 0V, o vräuft r Ektronntrah gnau in r Mitt zwichn n Pattn Da it i -Richtung Di Pattn habn i Läng

Mehr

Algorithmen zur Visualisierung von Graphen Übung 4: Lagenlayouts

Algorithmen zur Visualisierung von Graphen Übung 4: Lagenlayouts Agorthmn zur Vsusrung von Grphn Üung 4: Lgnyouts INSTITUT FÜR THEORETISCHE INFORMATIK FAKULTÄT FÜR INFORMATIK Tmr Mhz Bnjmn Nrmnn 11.01.2017 Lyr Lyout Gvn: rt grph D = (V, A) Fn: rwng o D tht mphsz th

Mehr

3 Signalabtastung und rekonstruktion

3 Signalabtastung und rekonstruktion - /8-3 Signalabaung und rkonrukion 3. Abaung Di Dikriirung inr zikoninuirlichn unkion durch di Ennahm von unkionwrn zu bimmn Zipunkn bzichn man al Abaung. Erolg di Ennahm in glichn Ziabändn voninandr,

Mehr

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l 18. Ju l i 18: 0 0 U hr 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l #01 Pizzeria Ristorante Salmen G e f ü l l t e r M o zza r e l l a m i t S p i na t u n d G a r n e l

Mehr

b) Weisen Sie nach, dass g und f im selben Punkt ein Minimum besitzen.

b) Weisen Sie nach, dass g und f im selben Punkt ein Minimum besitzen. Znral schriflich Abiurprüfungn im Fach Mahmaik Analysis Lisungskurs Aufgab 3 ln-funkion und Vrknüpfungn In dr Anlag sind di Graphn zwir Funkionn g und f dargsll. Ggbn sind wirhin zwi Funkionn h und h,

Mehr

Elektrochemische Kinetik

Elektrochemische Kinetik 1 Elktrhmsh Kntk Karl-Wnnakr-Insttut Elktrhm 2 Elktrnkntsh mmungn Ox ν - R Ox* a Asrptn Dsrptn Ox* Ox* Chmsh Raktnn Stfftransprt Ox bulk ν - Elktrnnurhtrtt R* a A srptn Dsrptn Chmsh Raktnn R* R* Stfftransprt

Mehr

Dokumentation für die Benutzung von http://portal.mensch.coop

Dokumentation für die Benutzung von http://portal.mensch.coop Dokumo fü Buzug vo hp://pol.mch.coop 29.09.2009 Pol-Sofw: Zl Nzwk kompl Kommukofuku fü polch Bgupp, olökoomch Iv u ukommzll KülI u MukI m I zu b. D Sofw z hupächlch fü Ffox/Icwl Bow opm. I äch Woch w Pol

Mehr

MACHEN SIE MIT beim innovativen e-health Projekt der Apotheken

MACHEN SIE MIT beim innovativen e-health Projekt der Apotheken MACHEN SIE MIT bim innovaiv -Halh Projk dr Apohk - di Mdikam-App mi vil Zusazlisung für Apohk und Pai V3.00_11_2013 Unsr ak ull Wrbung : i d m m o k Jz p p A s i h Gsund! k h o p A für Ihr Ihr Pai: Di

Mehr

Zeitverhalten eines Hochpass-Messgliedes

Zeitverhalten eines Hochpass-Messgliedes n zur Znrlübung dr Vorlsung Grundlgn dr Msshnik von Prof. Dollingr, niv. dr Bundswhr Münhn, L2 - OHNE GEWÄH - Zivrhln ins Hohpss-Mssglids Ggbn is di Shlung us Abb. mi ) Ermiln Si di Diffrnilglihung für

Mehr

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN sm: V ERTELLE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd V ERTELLE hszhs: ELETU VOREE. md. ERTELLE EER V 4 WETERE FORMTOE

Mehr

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen Frum Wirtschaftsdutsch Dr Knjunktiv I 1 Gbrauch Dr Knjunktiv I wird u.a. vrwndt 1.) in dr indirktn Rd: Das Untrnhmn gab bkannt, dass sich sit März dr Auftragsingang shr psitiv ntwicklt hab. Witr btribsbdingt

Mehr

...t e c h n o l o g y g i v e s c o m f o r t

...t e c h n o l o g y g i v e s c o m f o r t St andard programme for gas springs and dampers St andardprogramm Gasfedern und Dämpfer...t e c h n o l o g y g i v e s c o m f o r t L I F T- O - M T g a s s p r i n g s L I F T- O - M T g a s s p r i

Mehr

9. Übungsblatt Aufgaben mit Lösungen

9. Übungsblatt Aufgaben mit Lösungen 9. Übungsbla Aufgabn mi Lösungn Aufgab : Zwi Drucklufbhälr mi unrschidlichn Volumina V und V sind durch in zunächs vrschlossn Rohrliung vrbundn. Vor Öffnn ds Sprrvnils zu 0 hrrschn in dn Bhälrn unrschidlich

Mehr

Heizstrom für Nachtspeicher

Heizstrom für Nachtspeicher Zusatzinformation Hizstrom für achtspichr Dis Firmn bitn für n an Kundn mit gminsamr Mssung von Haushalt- und Hizstrom sowi Zwitarifzählr könnn prüfn, ob sich in Wchsl zu disn Firmn lohnt. / ntrntadrss

Mehr

L.JPH.WH.12.2014.0235. r d. i l

L.JPH.WH.12.2014.0235. r d. i l L.JPH.WH.12.2014.0235 a l l s r u n d u m d p l l Jnapharm GmbH & Co. KG Otto-Schott-Straß 15 07745 Jna Tlfon: 03641 648888 Fax: 03641 648889 www.jnapharm.d fraungsundht@jnapharm.d v o r wo r t nha l T

Mehr

79,90. www.gaga L amp.de 449,90 1999,- 89,90 49,90 129,90 139,90. Design Flaschenlicht LED Flaschenlichthalter mit rote. Nr.

79,90. www.gaga L amp.de 449,90 1999,- 89,90 49,90 129,90 139,90. Design Flaschenlicht LED Flaschenlichthalter mit rote. Nr. Nr. 3-08/2015-1! p M -L, N h S w P o s 79, Dsn Fsc hn sbrns K ch LED 49, Dsn Fschnch LED Fschnchhr m ro m K CrdnLh Europ und LMP snd nrn Mrknzchn dr HLOENKUF LIHECH MBH. Es n unsr mnn schäfs- und Lfrbdnunn.

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

Thatrschul Ldrprogramm Dnnr för En Sktch... am laufndn Band Rug Rössl-Rs achtrn Dk Nunsznrung ds Kultstücks op platt Sktch von Frdd Frnton Rg: Arnold Pruß Sktch und Lsungn von Mtgldrn ds Ensmbls Ltung:

Mehr

PLUS RLB. Die Servicezeitung für RLB-Kunden. RLB für Sie am Ball. RLB-Finanzberatungswelt. Finanzieller Freiraum

PLUS RLB. Die Servicezeitung für RLB-Kunden. RLB für Sie am Ball. RLB-Finanzberatungswelt. Finanzieller Freiraum PLUS RLB D Srvczung für RLB-Kundn. RLB für S am Ball Dopplpass: Nus Vorsands-Duo drgr d Mannschaf dr Raffsnlandsbank Kärnn. S 2 Fnanzllr Frraum Lsbarr Wohnraum für S und Ihr Tam. Sn 6/7 RLB-Fnanzbraungswl

Mehr