Erbschaftsteuer Mandant: 1 - Mustermann Aktenzeichen: Musterstraße 1, Musterstadt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erbschaftsteuer Mandant: 1 - Mustermann Aktenzeichen: 123456 Musterstraße 1, 12345 Musterstadt"

Transkript

1 Erbschaftsteuer Ermittlung des Reinnachlasses Nachlassgegenstände Grundvermögen Betriebsvermögen Übriges Vermögen Gesamtwert der Nachlassgegenstände Nachlassverbindlichkeiten Erbfallkosten Mindestens Erbfallkosten-Pauschbetrag Gesamtwert der Nachlassverbindlichkeiten Wert des Reinnachlasses Zusammenstellung: Festzusetzende Erbschaftsteuer Steuerpflichtiger Festzusetzende Name, Vorname / Steuerklasse Erbanteil Erwerb Erbschaftsteuer Mustermann, Erika / 1 2/ Mustermann, Max / 1 1/

2 ErbSt - Ermittlung des Reinnachlasses Nachlassgegenstände Grundvermögen Nachlasswert Wohnhaus der Famile Grundstück Musterstraße Summe des Grundvermögens Betriebsvermögen Betrieb Mustermann GmbH Summe des Betriebsvermögen Übriges Vermögen Guthaben bei Kreditinstituten Andere Zinsansprüche Bargeld (in- und ausländische Zahlungsmittel) Summe des übrigen Vermögens Gesamtwert der Nachlassgegenstände Nachlassverbindlichkeiten Erbfallkosten Mindestens Erbfallkosten-Pauschbetrag Gesamtwert der Nachlassverbindlichkeiten Wert des Reinnachlasses Gesamtwert der Nachlassgegenstände abzgl. Gesamtwert der Nachlassverbindlichkeiten Wert des Erwerbs durch Erbanfall

3 ErbSt - Ermittlung des Erwerbs durch Erbanteil für Mustermann, Erika Erbanteil 2/3 Stichtag Steuerklasse 1 Nachlassgegenstände Grundvermögen Nachlasswert Anteil Inländisches Grundvermögen Betriebsvermögen Inländisches Betriebsvermögen Übriges Vermögen Guthaben bei Kreditinstituten Andere Zinsansprüche Bargeld (in- und ausländische Zahlungsmittel) Gesamtwert der anteiligen Nachlassgegenstände Nachlassverbindlichkeiten Erbfallkosten Gesamtwert der anteiligen Nachlassverbindlichkeiten Wert des Erwerbs durch Erbanfall Gesamtwert der anteiligen Nachlassgegenstände abzgl. Gesamtwert der anteiligen Nachlassverbindlichkeiten Wert des Erwerbs durch Erbanfall

4 ErbSt - Ermittlung des Zugewinnausgleichs Mustermann, Erika Anfangsvermögen der Ehegatten Erblasser Ehegatte Vermögenswerte Verkehrswert Verkehrswert Grundvermögen Betriebsvermögen Guthaben bei Kreditinstituten Andere Zinsansprüche Bargeld (in- und ausländische Zahlungsmittel) Anfangsvermögen Preisindex Lebenshaltung - am Todestag 109,0 - zu Beginn der Zugewinngemeinschaft 57,5 Indiziertes Anfangsvermögen Maßgebendes Anfangsvermögen der Ehegatten Indiziertes Anfangsvermögen Hinzurechnungen gem Abs. 2 BGB Maßgebendes Anfangsvermögen Maßgebendes Endvermögen der Ehegatten Vermögenswerte Erblasser Ehegatte Steuerwert Verkehrswert Verkehrswert Grundvermögen Betriebsvermögen Guthaben bei Kreditinstituten Andere Zinsansprüche Bargeld (in- und ausländische Zahlungsmittel) Maßgebendes Endvermögen Fiktiver Zugewinn i.s.d. 5 Abs. 1 ErbStG Erblasser Ehegatte Maßgebendes Endvermögen Maßgebendes Anfangsvermögen Zugewinn Zugewinn des Erblassers Zugewinn des Ehegatten Überschuss des Erblassers davon 50% Mindestens 0 0 Fiktive Zugewinn-Ausgleichsforderung i.s.d. 5 Abs. 1 ErbStG 0

5 ErbSt - Ermittlung der Steuerbegünstigungen nach 13a ErbStG für Mustermann, Erika Erbanteil 2/3 Stichtag Steuerklasse 1 Ermittlung des begünstigten Vermögens gem. 13b ErbStG Inländisches Betriebsvermögen Nachlasswert Anteil Erwerb durch Erbanfall Summe des Vermögens i.s.d. 13b Abs. 1 ErbStG davon im Grundsatz der Begünstigung nach 13a Abs. 8 ErbStG unterliegend, da das enthaltene Verwaltungsvermögen nicht mehr als 10% beträgt Ermittlung der Steuerbegünstigung nach 13a ErbStG Summe des Vermögens i.s.d. 13b Abs. 1 ErbStG Begünstigtes Vermögen i.s.d. 13b Abs. 4 ErbStG: 85% von = Verschonungsabschlag 13a Abs. 1 ErbStG verbleibendes, nach 13a Abs. 2 ErbStG begünstigtes Vermögen Abzugsbetrag nach 13a Abs. 2 ErbStG verbleibend: Vermögen i.s.d. 13b ErbStG, für dass keine Steuerbefreiung nach 13a ErbStG gewährt wird 0 Steuerbegünstigung nach 13a ErbStG

6 ErbSt - Ermittlung der Erbschaftsteuer für Mustermann, Erika Erbanteil 2/3 Stichtag Steuerklasse 1 Ermittlung des steuerpflichtigen Erwerbs Wert des Erwerbs durch Erbanfall Steuerbefreiung für das Familienheim nach 13 Abs. 1 Nr. 4b ErbStG Steuerbegünstigung 13a ErbStG Bereicherung des Erwerbers Steuerfreier Zugewinnausgleich nach 5 ErbStG Freibetrag nach 16 Abs. 1 ErbStG besonderer Versorgungsfreibetrag nach 17 ErbStG Steuerpflichtiger Erwerb Steuerpflichtiger Erwerb, abgerundet auf volle Hundert Ermittlung der Erbschaftsteuer Bemessungsgrundlage Steuersatz lt. Tabelle 1 des 19 Abs. 1 ErbStG 11 % Erbschaftsteuer Ermittlung der festzusetzenden Erbschaftsteuer Erbschaftsteuer Festzusetzende Erbschaftsteuer

7 ErbSt - Ermittlung des Erwerbs durch Erbanteil für Mustermann, Max Erbanteil 1/3 Stichtag Steuerklasse 1 Nachlassgegenstände Grundvermögen Nachlasswert Anteil Inländisches Grundvermögen Betriebsvermögen Inländisches Betriebsvermögen Übriges Vermögen Guthaben bei Kreditinstituten Andere Zinsansprüche Bargeld (in- und ausländische Zahlungsmittel) Gesamtwert der anteiligen Nachlassgegenstände Nachlassverbindlichkeiten Erbfallkosten Gesamtwert der anteiligen Nachlassverbindlichkeiten Wert des Erwerbs durch Erbanfall Gesamtwert der anteiligen Nachlassgegenstände abzgl. Gesamtwert der anteiligen Nachlassverbindlichkeiten Wert des Erwerbs durch Erbanfall

8 ErbSt - Ermittlung der Steuerbegünstigungen nach 13a ErbStG für Mustermann, Max Erbanteil 1/3 Stichtag Steuerklasse 1 Ermittlung des begünstigten Vermögens gem. 13b ErbStG Inländisches Betriebsvermögen Nachlasswert Anteil Erwerb durch Erbanfall Summe des Vermögens i.s.d. 13b Abs. 1 ErbStG davon im Grundsatz der Begünstigung nach 13a Abs. 8 ErbStG unterliegend, da das enthaltene Verwaltungsvermögen nicht mehr als 10% beträgt Ermittlung der Steuerbegünstigung nach 13a ErbStG Summe des Vermögens i.s.d. 13b Abs. 1 ErbStG Begünstigtes Vermögen i.s.d. 13b Abs. 4 ErbStG: 85% von = Verschonungsabschlag 13a Abs. 1 ErbStG verbleibendes, nach 13a Abs. 2 ErbStG begünstigtes Vermögen Abzugsbetrag nach 13a Abs. 2 ErbStG verbleibend: Vermögen i.s.d. 13b ErbStG, für dass keine Steuerbefreiung nach 13a ErbStG gewährt wird 0 Steuerbegünstigung nach 13a ErbStG

9 ErbSt - Ermittlung der Erbschaftsteuer für Mustermann, Max Erbanteil 1/3 Stichtag Steuerklasse 1 Ermittlung des steuerpflichtigen Erwerbs Wert des Erwerbs durch Erbanfall Steuerbefreiung für das Familienheim nach 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG Steuerbegünstigung 13a ErbStG Bereicherung des Erwerbers Freibetrag nach 16 Abs. 1 ErbStG besonderer Versorgungsfreibetrag nach 17 ErbStG - 0 Steuerpflichtiger Erwerb Steuerpflichtiger Erwerb, abgerundet auf volle Hundert Ermittlung der Erbschaftsteuer Bemessungsgrundlage Steuersatz lt. Tabelle 1 des 19 Abs. 1 ErbStG 7 % Erbschaftsteuer Ermittlung der festzusetzenden Erbschaftsteuer Erbschaftsteuer Festzusetzende Erbschaftsteuer 3.255

10 ErbSt - Grundbesitzbewertung für das Grundstück Wohnhaus der Famile Bewertungsgegenstand: Grundstücksart: Bewertungsverfahren: Bebautes Grundstück ( 182 BewG) Ein- oder Zweifamilienhaus ( 181 BewG) Vergleichswertverfahren ( 183 BewG) Bewertung nach dem Vergleichswertverfahren ( 183 BewG) Der Bodenwert ist im Wert des Vergleichsgrundstücks bereits berücksichtigt. Grundstückswert des Vergleichsgrundstücks Grundbesitzwert Zu berücksichtigender Wert für das Grundstück Wohnhaus der Famile Steuerbefreiung Familieneigenheim Vom Rechtsvorgänger wurde das Grundstück als Familieneigenheim i.s.d. 13 Abs. 1 Nr. 4a-c ErbStG genutzt. Die gesamte Wohnfläche des Grundstücks beträgt 200 m² Die vom Rechtsvorgänger selbst genutzte Wohnfläche beträgt 200 m² Anteil der vom Rechtsvorgänger selbst genutzte Wohnfläche 100,00 % 100,00 % von = Im Grundsatz nach 13 Abs. 1 Nr. 4b ErbStG begünstigter Betrag Im Grundsatz nach 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG begünstigter Betrag

11 ErbSt - Grundbesitzbewertung für das Grundstück Grundstück Musterstraße Bewertungsgegenstand: Unbebautes Grundstück Ermittlung des Bodenwerts Berechnung für Teilfläche 1 Bodenrichtwert pro m² 250,00 Fläche des Grund und Bodens m² Wert des Grund und Bodens Bodenwert Zu berücksichtigender Wert für das Grundstück Grundstück Musterstraße

12 ErbSt - Ermittlung des Betriebsvermögens für das Unternehmen Betrieb Mustermann GmbH Wertermittlung aus Verkäufen Gemeiner Wert des Betriebsvermögens Anteil des Erblassers an der Kapitalgesellschaft Nennkapital der Kapitalgesellschaft Nennkapitalbeteiligung des bisherigen Gesellschafters 50,00 % davon erworben % zu berücksichtigendener Anteil: / * = Zu berücksichtigender Anteil des erworbenen Betriebsvermögens

13 ErbSt - Gegenstandswerte Während der Steuerberechnung wurden folgende Gegenstandswerte als Grundlage für Ihre Gebührenrechnung ermittelt: Tätigkeit Vorschrift Gegenstands- Gebühren- Tabelle der StBVV wert rahmen Erbschaftsteuererklärung 24 Abs. 1 Nr /10-10/10 A Ermittlung der Zugewinnausgleichsforderung 24 Abs /10-15/10 A Grundstücksbewertung 24 Abs. 4 Berechnen Sie die Zeitgebühr gem. 13 StBGebV 19 bis 46 pro ½ Stunde Anlage Betriebsvermögen zur ErbSt-Erklärung für den Betrieb Betrieb Mustermann GmbH 24 Abs. 1 Nr /20-14/20 A Die durch die Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV 2012) vorgeschriebenen Mindest-Ansätze sind berücksichtigt.

14 ErbSt - Hinweis- und Fehlerprotokoll Anlage Erwerber: fehlendes Geburtsdatum Für den/die Erwerber Mustermann ist kein Geburtsdatum angegeben. Dieses ist für die Berechnung des besonderen Versorgungsfreibetrags zwingend erforderlich. => Ergänzen Sie in Anlage Erwerber das Geburtsdatum Anlage Grundstück - Bodenwert Für das/die Grundstück(e) Wohnhaus der Famile fehlen die Angaben zum Bodenwert. Diese sind in jedem Fall erforderlich. => Ergänzen Sie diese Angaben auf Seite 1 der Anlage Grundstück Folgende Ja/Nein-Entscheidungen auf dem Mantelbogen (oder Anlage Erwerber) sind noch offen: - Land- und forstwirtschaftliches Vermögen im Inland / EU-/EWR-Staaten - Land- und forstwirtschaftliches Vermögen in Drittstaaten - Grundvermögen in Drittstaaten - Betriebsvermögen in Drittstaaten - Nicht notierte Anteile an Kapitalgesellschaften im Inland / EU-/EWR-Staaten - Wertpapiere, andere Anteile und dergleichen - Bausparguthaben - Steuererstattungsansprüche - Andere Kapitalforderungen - Sonstige Forderungen - Nicht fällige Ansprüche aus Versicherungen - Renten und andere wiederkehrende Nutzungen und Leistungen - Münzen, unverarbeitete Edelmetalle, Edelsteine, Perlen - Hausrat - Andere bewegliche körperliche Gegenstände (z.b. KFZ, Boote, Schmuck) - Sonstige Rechte (Urheberrechte, Erfindungen, Patenten und Ähnliches) - Nachlassverbindlichkeiten - Darlehensschulden - Nachlassverbindlichkeiten - Steuerschulden - Nachlassverbindlichkeiten - sonstige Verbindlichkeiten - Sind Pflichtteilsansprüche geltend gemacht worden? - Schenkungen oder andere unentgeltliche Zuwendungen - Ansprüche als Hinterbliebener auf gesetzliche oder vertraglich vereinbarte Versorgungsbezüge (Anlage => Prüfen Sie, ob die entsprechenden Nachlassposten vorhanden sind. Markieren Sie ggf. das entsprechenden Nein -Feld

Erbschafts- und Schenkungssteuer 2002

Erbschafts- und Schenkungssteuer 2002 Erbschafts- und Schenkungssteuer 2002 Merkmalsdefinitionen Stand: 01.10.2008 www.forschungsdatenzentrum.de EF01 Lieferart 1 = maschinell 2 = pers. / maschinell 3 = Auster 4 = personell EF02 Satzart 1 =

Mehr

DATENSATZBESCHREIBUNG

DATENSATZBESCHREIBUNG Feldbez. Satzstelle Anzahl Feldformat 1 1-1 1 C ALN 2-2 1 C ALN ";" 2 3-3 1 C ALN 4-4 1 C ALN ";" 3 5-6 2 C ALN 7-7 1 C ALN ";" 4 8-15 8 C ALN 16-16 1 C ALN ";" 5 17-20 4 C ALN 21-21 1 C ALN ";" 6 22-34

Mehr

Müssen Sie Erbschaftsteuer * bezahlen?

Müssen Sie Erbschaftsteuer * bezahlen? Müssen Sie Erbschaftsteuer * bezahlen? Ob und in welcher Höhe Erbschaftsteuer zu entrichten ist, richtet sich nach dem Wert des Erwerbs (Erbanfall, Vermächtnis, Pflichtteil usw.) und dem Verwandtschaftsverhältnis

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer Entwickelt von: Verlag für Deutsche www.vds-verlag.de A WoltersKluver Company 1 2 a) Die Steuerklasse des Erwerbers 1. Ehegatte Steuerklasse I 2. Kinder und Stiefkinder 3.

Mehr

Erben und Schenken im Steuerrecht

Erben und Schenken im Steuerrecht Erben und Schenken im Steuerrecht in Kooperation mit Vortragender: Jürgen G. Reichert Steuerberater Rechtsanwalt Gliederung 1. Wer sind wir? 2. steuerpflichtige Vorgänge 3. persönliche Steuerpflicht 4.

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer M E R K B L A T T E R B. Erbschaft- und Schenkungsteuer 1. Steuerpflicht Im folgenden wird in aller Regel von der Erbschaftssteuer gesprochen, jedoch gelten diese Ausführungen auch für den Schenkungsfall.

Mehr

Erbschaftsteuer-Reform 2008/2009

Erbschaftsteuer-Reform 2008/2009 Erbschaftsteuer-Reform 2008/2009 Im schlimmsten Fall Das neue Erbschaftssteuerrecht Dipl.-Kffr. Eszter Hermesmeier Steuerberaterin Gliederung 1. Wesen der Erbschaftsteuer Steuerpflichtige Vorgänge Persönliche

Mehr

ErbSt Erbschaft- und Schenkungsteuer

ErbSt Erbschaft- und Schenkungsteuer ErbSt Erbschaft- und Schenkungsteuer Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Integration in das Agenda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassungsmaske auf Basis der Steuerformulare...

Mehr

Beispielsfälle zur Erbschaftssteuer

Beispielsfälle zur Erbschaftssteuer Beispielsfälle zur Erbschaftssteuer Beispiel 1: Der dem A von seinem Vater vererbte Nachlass hat einen Steuerwert von 1.000.000,-. Hiervon sind 970.000 Sparguthaben. Der Rest ergibt sich aus dem Wert des

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer I. Rechtsgrundlagen Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG) Erbschaftsteuer-Durchführungsverordnung (ErbStDV) (= Gesetz, keine Verwaltungsanweisung) Erbschaftsteuer-Richtlinien:

Mehr

Erbschafts- und Schenkungssteuer 2008

Erbschafts- und Schenkungssteuer 2008 Erbschafts- und Schenkungssteuer 2008 EVAS: 73611 Vergleich der Erhebung 2008 gegenüber 2007 Stand: 01.07.2009 www.forschungsdatenzentrum.de 2 / 11 Inhalt Seite 1 Vergleich der Erhebungen 3 1.1 Unterschied

Mehr

Software zur Erstellung von Steuererklärungen

Software zur Erstellung von Steuererklärungen Software zur Erstellung von Steuererklärungen Inhalt Grundsätzlicher Funktionsumfang 3 Highlights 4 Erbschaftsteuer-Erklärung bearbeiten Daten-Erfassung 5 Schenkungsteuer-Erklärung bearbeiten Daten-Erfassung

Mehr

Steuerliche Fragen bei der Testamentsgestaltung. Vortrag von WP/StB Matthias Witt

Steuerliche Fragen bei der Testamentsgestaltung. Vortrag von WP/StB Matthias Witt Steuerliche Fragen bei der Testamentsgestaltung Vortrag von WP/StB Matthias Witt Erwerb von Todes wegen Der Erbschaftsteuer unterliegt der Erwerb von Todes wegen, wenn der Erblasser zum Zeitpunkt des Todes

Mehr

Der Autor... V Vorwort zur 2. Auflage... VII Abkürzungsverzeichnis... XV

Der Autor... V Vorwort zur 2. Auflage... VII Abkürzungsverzeichnis... XV IX Der Autor... V Vorwort zur 2. Auflage... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Teil A Erbschaftsteuer... 1 1. Der lange Weg zum geltenden Recht und der aktuelle Streit... 1 1.1 Der erste Beschluss des Bundesverfassungsgerichts

Mehr

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt Erbschaftsteuer Inhalt 1 Erbrechtliche Hinweise 2 Erbschaftsteuerliche Besonderheiten 2.1 Erwerbe von Todes wegen 2.2 Entstehung der Erbschaftsteuer 2.3 Steuerpflichtiger Erwerb 2.4 Steuerbefreiungen 2.5

Mehr

Inhaltsübersicht. A. Ûberblick zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht.. 1

Inhaltsübersicht. A. Ûberblick zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht.. 1 K Geleitwort... Inhaltsübersicht V Vorwort... VII Inhaltsverzeichnis...XIII A. Ûberblick zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht.. 1 I. Allgemeines... 1 II. Entwicklung der Reform... 1 III. Gesetzliche

Mehr

Erbschafts- und Schenkungssteuer 2007

Erbschafts- und Schenkungssteuer 2007 Erbschafts- und Schenkungssteuer 2007 EVAS: 73611 Vergleich der Erhebung 2007 gegenüber 2002 Stand: 01.06.2009 www.forschungsdatenzentrum.de 2 / 11 Inhalt Seite 1 Vergleich der Erhebungen 3 1.1 Unterschied

Mehr

Das System der gesetzlichen Erbfolge

Das System der gesetzlichen Erbfolge Das System der gesetzlichen Erbfolge Urgroßeltern Großonkel/ Großtante 4. Ordnung Geschwister Neffen/ Nichten 2. Ordnung Großeltern Eltern Erblasser Kinder Enkel Urenkel 1. Ordnung Onkel/ Tanten Vettern/

Mehr

b) Schenkung auf den Todesfall, 3 Abs. 1 Nr. 2 ErbStG (R E 3.3 ErbStR) aa) 3 Abs. 1 Nr. 2 Satz 1 ErbStG... 21

b) Schenkung auf den Todesfall, 3 Abs. 1 Nr. 2 ErbStG (R E 3.3 ErbStR) aa) 3 Abs. 1 Nr. 2 Satz 1 ErbStG... 21 Inhalt A. Einführung... 11 I. Entwicklung des Erbschaft- und II. Schenkungsteuerrechts... 11 Bedeutung anderer Rechtsgebiete für die Erbschaftsteuer... 13 III. Hinweise für das Selbststudium... 14 B. Steuerpflicht...

Mehr

Die Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer Die wichtigsten Änderungen 2009 im Überblick

Die Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer Die wichtigsten Änderungen 2009 im Überblick Muster Die Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer Die wichtigsten Änderungen 2009 im Überblick Mus Erbschaft- und Schenkungsteuer 2009 Zum 1. Januar 2009 tritt die Reform des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts

Mehr

2. Bad Honnefer Erbrechtstag. Immobilien und Steuern - steuerfreie Übertragung von Immobilien

2. Bad Honnefer Erbrechtstag. Immobilien und Steuern - steuerfreie Übertragung von Immobilien Immobilien und Steuern - steuerfreie Übertragung von Immobilien Aktuelle Steuerfreibeträge Steuerklasse Freibetrag I Ehepartner 500.000 I Kinder und Stiefkinder 400.000 I Enkel 200.000 I Eltern und Großeltern

Mehr

Anleitung zur Erbschaftsteuererklärung

Anleitung zur Erbschaftsteuererklärung Anleitung zur Erbschaftsteuererklärung Allgemeines Die Anleitung informiert Sie, wie Sie die Erklärungsvordrucke richtig ausfüllen. Die Erläuterungen können nicht erschöpfend sein; sie enthalten gegebenenfalls

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer persönlicher Freibetrag Erbschaft- und Schenkungsteuer Ehegatte Quelle: ZdH, Berlin Stand: 12.12.2008, Reform ErbSt tritt zum 01.01.09 in Kraft Freibeträge ( 16 ErbStG) Kinder, Stiefk., Kinder verst. K.

Mehr

Richtig erben und vererben. 20.04.2009 Richtig erben und vererben

Richtig erben und vererben. 20.04.2009 Richtig erben und vererben Richtig erben und vererben Inhalt des Vortrages 1. Vorstellung Kanzlei 2. Erbrechtlicher Teil 2.1. Gesetzliche Erbfolge 2.2. Pflichtteil 2.3. Testament 3. Steuerrechtlicher Teil 3.1. Neuregelungen 3.2.

Mehr

Leipziger Erbrechtstage 2005. Steuerfalle Erbschaftsteuer?

Leipziger Erbrechtstage 2005. Steuerfalle Erbschaftsteuer? Leipziger Erbrechtstage 2005 Steuerfalle Erbschaftsteuer? 1 Erbschaftsteuer Im Einzelfall kann die ErbSt erhebliches Gewicht haben, nämlich insbesondere dann, wenn: größere Vermögen übertragen werden Betriebsvermögenswerte

Mehr

Ewert, Jordan u. Kollegen

Ewert, Jordan u. Kollegen Erbschaftsteuer ab dem 01.01.2009 Die Reform und ihre Auswirkungen Nach langem Ringen ist die Erbschaftsteuerreform zum 01.01.2009 in Kraft. Es ändern sich viele Dinge grundlegend. Das Wichtigste gleich

Mehr

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel

Die Notare Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Die Notare informieren Erbschaftsteuerreform Dr. Martin Kretzer & Dr. Matthias Raffel Großer Markt 28 66740 Saarlouis Telefon 06831/ 1334 und 94 98 06 Telefax 06831/ 4 31 80 2 Info-Brief zum Thema Erbschaftsteuerreform

Mehr

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche

5. Erbvertrag und lebzeitige Verfügung... 21 a) Problemlage... 21 b) Muster... 22 c) Einkommensteuerliche Wirkungen... 26 d) Die erbschaftsteuerliche Inhalt A. Einführung... 11 I. Der Begriff der vorweggenommenen Erbfolge... 11 II. Ziele der vorweggenommenen Erbfolge... 11 1. Erbschaftsteuerliche Überlegungen... 11 2. Einkommensteuerliche Überlegungen...

Mehr

Allgemein. Bitte besorgen Sie die folgenden Unterlagen und schicken Sie diese an folgende Adresse Vielen Dank!

Allgemein. Bitte besorgen Sie die folgenden Unterlagen und schicken Sie diese an folgende Adresse Vielen Dank! Allgemein I. Angaben zum Erblasser / Schenker 1. Name und Anschrift 2. Geburtsstag 3. Steuernummer und steuerliche Identifikationsnummer 4. Todestag oder Stichtag der Schenkung 5. Testament oder Schenkungsvertrag

Mehr

Schiffe Immobilien Energie HCI INFORMIERT: ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUER BEI SCHIFFSBETEILIGUNGEN

Schiffe Immobilien Energie HCI INFORMIERT: ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUER BEI SCHIFFSBETEILIGUNGEN Schiffe Immobilien Energie HCI INFORMIERT: ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUER BEI SCHIFFSBETEILIGUNGEN 2 HCI informiert Erbschaft- und Schenkungsteuer bei Schiffsbeteiligungen Erbschaft- und Schenkungsteuer

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer 2009

Erbschaft- und Schenkungsteuer 2009 Erbschaft- und Schenkungsteuer 2009 Merkmalsdefinitionen Stand: 01.06.2010 www.forschungsdatenzentrum.de EF1 Statistiknummer EF2 Länderschlüssel 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen

Mehr

Anleitung zur Erbschaftsteuererklärung

Anleitung zur Erbschaftsteuererklärung Anleitung zur Erbschaftsteuererklärung Allgemeines Die Anleitung informiert Sie, wie Sie die Erklärungsvordrucke richtig ausfüllen. Die Erläuterungen können nicht erschöpfend sein; sie enthalten gegebenenfalls

Mehr

Für die Angaben wird keine Haftung übernommen. Erbschaftsteuerreform

Für die Angaben wird keine Haftung übernommen. Erbschaftsteuerreform Für die Angaben wird keine Haftung übernommen Erbschaftsteuerreform Persönliche Steuerbefreiungen Steuer- Personenkreis Freibetrag Freibetrag klasse alt neu I Ehegatte 307.000 500.000 Kinder, Stiefkinder,

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Erbschaftsteuerrecht. Vortrag KIWANIS-Club Wiesental 10. Juni 2010

Aktuelle Entwicklungen im Erbschaftsteuerrecht. Vortrag KIWANIS-Club Wiesental 10. Juni 2010 Aktuelle Entwicklungen im Erbschaftsteuerrecht Vortrag KIWANIS-Club Wiesental 10. Juni 2010 Gliederung I. Grundlagen Steuerpflicht Steuerpflichtiger Erwerb Steuerklassen Persönliche Steuerfreibeträge Steuersätze

Mehr

Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaft- und Schenkungsteuer 1 Erbschaft- und Schenkungsteuer Das Erbrecht befasst sich mit der Frage, was nach dem Tode eines Menschen mit seinem Vermögen und seinen Schulden geschieht. Mit dem Tod eines Menschen geht sein Vermögen

Mehr

Erbrecht, Erbschaftsteuer, Schenkungsteuer

Erbrecht, Erbschaftsteuer, Schenkungsteuer Erbrecht, Erbschaftsteuer, Schenkungsteuer von Rudi Haas Professor an der Fachhochschule Ludwigsburg Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Hans Günter Christoffel Dipl.-Finanzwirt und Steuerberater

Mehr

Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht

Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht Referentin: Dr. Ulrike Tremel Rechtsanwältin Fachanwältin für Erbrecht Sachverständige für Grundstücksbewertung Anwaltskanzlei Fachanwältin

Mehr

Erbschaftsteuer. Richtige und rechtzeitige Vermögensund Nachlassplanung. Axel Seebach Wirtschaftsprüfer - Steuerberater

Erbschaftsteuer. Richtige und rechtzeitige Vermögensund Nachlassplanung. Axel Seebach Wirtschaftsprüfer - Steuerberater Erbschaftsteuer Richtige und rechtzeitige Vermögensund Nachlassplanung Axel Seebach Wirtschaftsprüfer - Steuerberater 1 Erbschaftsteuer Rechtsentwicklung Freibeträge und Steuerklassen Übertragung von Immobilien

Mehr

ABC der Erbschaftsteuerreform Zusammenfassung 1 Abzugsbetrag 2 Abzugsfähigkeit von Schulden und Lasten Anteile an Kapitalgesellschaften (Bewertung)

ABC der Erbschaftsteuerreform Zusammenfassung 1 Abzugsbetrag 2 Abzugsfähigkeit von Schulden und Lasten Anteile an Kapitalgesellschaften (Bewertung) ABC der Erbschaftsteuerreform Zusammenfassung Die Bundesregierung hat am 11.12.2007 den Kabinettsentwurf zur Reform des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes sowie des Bewertungsgesetzes beschlossen.

Mehr

Dipl.-Kfm. Thomas Rose Steuerberater Erlenbach, 20. Mai 2009

Dipl.-Kfm. Thomas Rose Steuerberater Erlenbach, 20. Mai 2009 Eckpunkte der neuen Erbschaftsteuer Dipl.-Kfm. Thomas Rose Steuerberater Erlenbach, 20. Mai 2009 2 I. Einführung, Gesetzgebungsverfahren II. Wesentliche Änderungen III. Steuerklassen, Freibeträge, Steuersätze

Mehr

Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensnachfolge

Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensnachfolge RECHTSANWALTSGESELLSCHAFT STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT GMBH www.dolaw.de Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensnachfolge RA/StB Dr. Martin Lohse, Partner, und RA/StB Dr. Jochen Ettinger, Partner - Präsentation

Mehr

Deutsches Erbrecht und die Erbschaftssteuer

Deutsches Erbrecht und die Erbschaftssteuer 1. Einleitung Deutsches Erbrecht und die Erbschaftssteuer Der Tod einer Person bringt neben den persönlichen und familiären Konsequenzen auch steuerliche Aspekte mit sich. Erbschaften werden in Deutschland

Mehr

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung aus einer Hand

Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung aus einer Hand Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung aus einer Hand Bonn, 27. Februar 2016 (Grundzüge und Gestaltungshinweise) Referenten: Dr. Stephan Bacher / Rainer Zimmermann Gliederung I. Erbschaftsteuer

Mehr

Benötigte Unterlagen und Informationen für die Erbschaftsteuererklärung

Benötigte Unterlagen und Informationen für die Erbschaftsteuererklärung Benötigte Unterlagen und Informationen für die Die Berechnung der Erbschaftsteuer hängt ganz wesentlich davon ab, mit welchem Wert das zugewendete Vermögen der Erbschaftsteuer unterworfen wird, welcher

Mehr

4. Zuwendungen von Schwiegereltern... 39 5. Ausstattung... 41 VI. Unechter Zugewinn... 41 1. Grundsatz... 41 2. Berechnungsformel... 42 3.

4. Zuwendungen von Schwiegereltern... 39 5. Ausstattung... 41 VI. Unechter Zugewinn... 41 1. Grundsatz... 41 2. Berechnungsformel... 42 3. Inhaltsverzeichnis A. Systematische Stellung und Allgemeines... 11 I. Zugewinngemeinschaft als Teil des Güterrechts... 11 II. Regelung der Zugewinngemeinschaft... 11 III. Formen des Ausgleichs... 12 1.

Mehr

Testamentgestaltung Erben & Vererben. Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011

Testamentgestaltung Erben & Vererben. Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011 Testamentgestaltung Erben & Vererben Heinz Weber Donnerstag, 13. Oktober 2011 Erbschaft und Schenkungen Das Gut rinnt wie das Blut S te u e r-k la s s e I Erbschaftssteuer ab 01.01.2009 F re ib e tra g

Mehr

Saarland. Ministerium der Finanzen KURZINFORMATION ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNG- STEUER

Saarland. Ministerium der Finanzen KURZINFORMATION ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNG- STEUER Saarland Ministerium der Finanzen KURZINFORMATION ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNG- STEUER Nachdem das Gesetz zur Besteuerung von Erbschaften und Schenkungen nach den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Salzburg Senat 4 GZ. RV/0279-S/04 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw, in D.,vom 12. Dezember 2003 gegen den Bescheid des Finanzamtes Salzburg-Land

Mehr

Mandanten kommen zu Wort

Mandanten kommen zu Wort * Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Steuerberater Mandanten kommen zu Wort Mandantenveranstaltung am 16. November 2010 Schenkung-/Erbschaftsteuerliche Gestaltungshinweise zu Immobilienübertragungen Referent:

Mehr

Immobilien. verschenken, vererben oder verkaufen?

Immobilien. verschenken, vererben oder verkaufen? Immobilien verschenken, vererben oder verkaufen? Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Buerstedde Fachanwalt für Erbrecht Deutschherrenstr. 37, Bad Godesberg Tel. 0228-371107 www.dr-erbrecht.de kanzlei@gutjur.de die

Mehr

FACHINFO Erbschaftsteuerreform 2008

FACHINFO Erbschaftsteuerreform 2008 FACHINFO: Erbschaftsteuerreform 2008 auf der Grundlage des Referentenentwurfs vom 20.11.2007 Februar 2008 Jürgen Greß Fachanwalt für Verwaltungsrecht Rechtsanwälte Hoffmann & Greß Fürstenrieder Straße

Mehr

Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer

Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer Einiges wird besser vieles schlechter Einzelheiten zur geplanten Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer von Rechtsanwalt & Steuerberater Joachim Breithaupt, Kanzlei Osborne Clarke, Köln Die Nachfolge

Mehr

Erbschafts- und Schenkungssteuer 2009

Erbschafts- und Schenkungssteuer 2009 Erbschafts- und Schenkungssteuer 2009 EVAS: 73611 Vergleich der Erhebung 2009 gegenüber 2008 Stand: 01. 07. 2010 www.forschungsdatenzentrum.de 2 / 12 Inhalt 1. Vergleich der Erhebungen Seite 1.1 Unterschiede

Mehr

Erbschaftsteuerliche Gestaltungspraxis nach dem Vorlagebeschluss des BFH. A. Verschonung unternehmerischen Vermögens bei unentgeltlichem Übergang

Erbschaftsteuerliche Gestaltungspraxis nach dem Vorlagebeschluss des BFH. A. Verschonung unternehmerischen Vermögens bei unentgeltlichem Übergang A. Verschonung unternehmerischen Vermögens bei unentgeltlichem Übergang Das seit 2009 geltende Erbschaftsteuerrecht geht zurück auf die Entscheidung des BVerfG v. 7.11.2006 1. Das BVerfG hatte seinerzeit

Mehr

Erbschafts- und Schenkungssteuer

Erbschafts- und Schenkungssteuer Erbschafts- und Schenkungssteuer Die Bewertungsgrundsätze, Steuersätze und Freibeträge für die Erbschafts- und Schenkungssteuer wurden zum 01.01.2009 grundlegend geändert. Am 01.01.2010 traten verschiedene

Mehr

Erben und Vererben. Erben ohne Scherben

Erben und Vererben. Erben ohne Scherben Erben und Vererben Erben ohne Scherben Dr. Jörg Lehr, 26. Oktober 2010 Erbschaftsteuerreform warum? Vermögensgegenstand Barvermögen/Forderungen Wertpapiere ausländl. Grundbesitz inländ. Grundbesitz GmbH

Mehr

Inhalt III. Inhaltsverzeichnis. 1 Vorbemerkung... 1. 2 Der Aufbau des Erbschaft-/Schenkungsteuertatbestandes

Inhalt III. Inhaltsverzeichnis. 1 Vorbemerkung... 1. 2 Der Aufbau des Erbschaft-/Schenkungsteuertatbestandes Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Vorbemerkung........................................ 1 2 Der Aufbau des Erbschaft-/Schenkungsteuertatbestandes.......................................... 2 2.1 Der Stufenbau

Mehr

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt. Dr. Pantförder & Partner. VESTIA-WP GmbH. Dr. Pantförder + Kollegen GmbH

Merkblatt. Erbschaftsteuer. Inhalt. Dr. Pantförder & Partner. VESTIA-WP GmbH. Dr. Pantförder + Kollegen GmbH Dr. Pantförder & Partner Wirtschaftsprüfer vereidigter Buchprüfer Steuerberater Rechtsbeistand VESTIA-WP GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Pantförder + Kollegen GmbH Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat (Wien) 21 GZ. RV/1224-W/08 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., vom 9. November 2007 gegen den Bescheid des Finanzamtes für Gebühren und

Mehr

Erbschaftssteuerreform

Erbschaftssteuerreform Notar Dr. Albert Block Erbschaftssteuerreform Zusammenstellung der wichtigsten Änderungen 1. persönliche und sachliche Freibeiträge Die persönlichen Freibeiträge werden für alle Steuerklassen angehoben,

Mehr

Erbschaft- und schenkungsteuerrechtliche Auswirkungen postmortaler Vereinbarungen und Gestaltungsrechte

Erbschaft- und schenkungsteuerrechtliche Auswirkungen postmortaler Vereinbarungen und Gestaltungsrechte Erbschaft- und schenkungsteuerrechtliche Auswirkungen postmortaler Vereinbarungen und Gestaltungsrechte Hermann-Ulrich Viskorf Vizepräsident des BFH Albtraum eines Erblassers Herzlichen Glückwunsch Vortragsprogramm

Mehr

8. Steuertag. von Ministerialrat Manfred Porr Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz

8. Steuertag. von Ministerialrat Manfred Porr Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz 8. Steuertag Fachhochschule h h Worms 30. November 2007 Aktueller Stand der Eb Erbschaftsteuerreform t f von Ministerialrat Manfred Porr Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz 1 Koalitionsvertrag vom

Mehr

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München

Kanzlei Hans, Dr. Popp & Partner Rechtsanwälte, Fachanwälte, Steuerberater München Rechtsanwälte, Fachanwälte, München Erbschaftsteuer / Schenkungsteuer Informationen zusammengestellt von und Grundlagen, Reform Am 31.01.2007 hat das Bundesverfassungsgericht das bisherige (insbesondere

Mehr

Anleitung zur Anlage Vermögen und Schulden von Gemeinschaften/Gesellschaften ( 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 BewG)

Anleitung zur Anlage Vermögen und Schulden von Gemeinschaften/Gesellschaften ( 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 BewG) Anleitung zur Anlage Vermögen und Schulden von Gemeinschaften/Gesellschaften ( 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 BewG) Die Anlage Vermögen und Schulden von Gemeinschaften/Gesellschaften 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 Bewertungsgesetz

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Erbschaft- und Schenkungsteuer

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Erbschaft- und Schenkungsteuer Statistisches Bundesamt Finanzen und Steuern Erbschaft- und Schenkungsteuer 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 21.01.2014, aktualisiert am 29.01.2015 (Tabellengruppen 1.4, 1.5 und 2.3), korrigiert

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Vorbemerkungen 3 Erläuterungen 3 Seite Tabellen 1. Nachlassgegenstände, Nachlassverbindlichkeiten und Reinnachlass 2015 nach der Höhe des Reinnachlasses und Steuerentstehungsjahren

Mehr

Kapitel I Steuerrechtliche Bezüge des Erbrechts

Kapitel I Steuerrechtliche Bezüge des Erbrechts I 1 Kapitel I Steuerrechtliche Bezüge des Erbrechts 1 Erbschaft- und Schenkungsteuer 1.1 Sinn und Zweck der Erbschaft- und Schenkungsteuer Die Erbschaft- und Schenkungsteuer hat zwei Steuergegenstände:

Mehr

Zusammensetzung und Diskrepanz der Erbschaftund Schenkungsteuer 2002

Zusammensetzung und Diskrepanz der Erbschaftund Schenkungsteuer 2002 Dr. Daniel Lehmann (Shearman & Sterling LLP), Oliver Treptow (Universität Mannheim) Zusammensetzung und Diskrepanz der Erbschaftund Schenkungsteuer 22 Die nachfolgende Studie wurde im Institut für Unternehmensrecht

Mehr

Inhaltsübersicht. C. Freibeträge 47 I. Persönliche Freibeträge 47 II. Sachliche Steuerbefreiungen und Pauschbeträge 65 III. Steuerermäßigungen 97

Inhaltsübersicht. C. Freibeträge 47 I. Persönliche Freibeträge 47 II. Sachliche Steuerbefreiungen und Pauschbeträge 65 III. Steuerermäßigungen 97 Inhaltsübersicht Geleitwort Vorwort Inhaltsverzeichnis V VII XIII A. Überblick zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht.. 1 I. Allgemeines 1 II. Entwicklung der Reform 1 III. Gesetzliche Regelungen und

Mehr

Inhalt. Abkürzungs verzeichnis... 11 Vorwort... 15

Inhalt. Abkürzungs verzeichnis... 11 Vorwort... 15 Inhalt Abkürzungs verzeichnis........................................ 11 Vorwort..................................................... 15 Teil I: Das Steuer geschäft mit dem Tod blickt auf eine lange Tradition

Mehr

Verzeichnis zur Ermittlung des Zugewinns

Verzeichnis zur Ermittlung des Zugewinns Verzeichnis zur Ermittlung des Zugewinns Im Rahmen des Zugewinnausgleichs sind die Partner gegenseitig verpflichtet, Auskunft über ihren Zugewinn zu erteilen. Hierfür ist die Ermittlung des Anfangs- und

Mehr

VERMÖGEN SCHENKEN STEUERN SPAREN

VERMÖGEN SCHENKEN STEUERN SPAREN 12.11.2013 Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de VERMÖGEN SCHENKEN STEUERN SPAREN Kanzlei Haubner, Schäfer & Partner Vorstellung

Mehr

Das neue Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz

Das neue Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz Mandanteninformation Das neue Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz Am 5. Dezember 2008 hat der Bundesrat den Gesetzentwurf für die Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetzes gebilligt. Damit kann

Mehr

Reform des Erbschaftsteuer- und des Bewertungsrechts

Reform des Erbschaftsteuer- und des Bewertungsrechts Reform des Erbschaftsteuer- und des Bewertungsrechts 1 Begrüßung Wesentliche Eckpunkte des neuen Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts Dr. Jürgen Rosenschon Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwalt

Mehr

Steuerliche Aspekte der Übergabe/ Übernahme Die Unternehmensnachfolge allein aus steuerlichen Gründen?

Steuerliche Aspekte der Übergabe/ Übernahme Die Unternehmensnachfolge allein aus steuerlichen Gründen? Steuerliche Aspekte der Übergabe/ Übernahme Die Unternehmensnachfolge allein aus steuerlichen Gründen? KNAPPWORST & PARTNER Steuerberatungsgesellschaft 1 Ziele Erhalt des Unternehmens Absicherung der Angehörigen

Mehr

184 Teil B Fragen und Fälle verschiedener Prüfungskommissionen aus den Prüfungsprotokollen

184 Teil B Fragen und Fälle verschiedener Prüfungskommissionen aus den Prüfungsprotokollen 184 Teil B Fragen und Fälle verschiedener Prüfungskommissionen aus den Prüfungsprotokollen Frage 7: Welche Stundungsmöglichkeiten gibt es im Erbschaftsteuerrecht? Antwort: Nach 28 Abs. 1 ErbStG kann die

Mehr

Inhalt. Vorwort 9. So wird die Erbschaft bei der gesetzlichen Erbfolge verteilt 11

Inhalt. Vorwort 9. So wird die Erbschaft bei der gesetzlichen Erbfolge verteilt 11 Inhalt Vorwort 9 So wird die Erbschaft bei der gesetzlichen Erbfolge verteilt 11 Die gesetzliche Erbfolge kann oftmals unbefriedigend sein 12 Dem Staat nicht einfach etwas schenken 12 Dem Überlebenden

Mehr

ABGABEN UND STEUERN Bewertungsgesetz

ABGABEN UND STEUERN Bewertungsgesetz ABGABEN UND STEUERN Bewertungsgesetz 1. Vorbemerkungen Die Bemessungsgrundlage der meisten österreichischen Steuern besteht in Geldbeträgen (z.b. Einkommen bei ESt, Entgelt bei USt etc.). Wenn aber der

Mehr

Anleitung zur Anlage zur gesonderten Feststellung des Vermögens von Gemeinschaften im Sinne des 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 BewG

Anleitung zur Anlage zur gesonderten Feststellung des Vermögens von Gemeinschaften im Sinne des 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 BewG Anleitung zur Anlage zur gesonderten Feststellung des Vermögens von Gemeinschaften im Sinne des 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 BewG Die Anlage zur gesonderten Feststellung des Vermögens von Gemeinschaften im

Mehr

M a n d a n t e n i n f o r m a t i o n 1 4 / 0 7

M a n d a n t e n i n f o r m a t i o n 1 4 / 0 7 Neuer Wall 11, 20354 Hamburg Telefon: 040 / 82 22 42-0 Telefax: 040 / 82 22 42-2 42 M a n d a n t e n i n f o r m a t i o n 1 4 / 0 7 Eckpunkte eines neuen Erbschaftsteuerrechts 09. November 2007 I. Einführung

Mehr

2. Öffentlichkeitsverantstaltung des Netzwerks: Bau Kompetenz München (BKM) VORTRAG

2. Öffentlichkeitsverantstaltung des Netzwerks: Bau Kompetenz München (BKM) VORTRAG 2. Öffentlichkeitsverantstaltung des Netzwerks: Bau Kompetenz München (BKM) VORTRAG Die geplante Erbschaftsteuerreform und deren Auswirkungen auf die Bewertung von Immobilien Erbschaftssteuerreformgesetz

Mehr

Unternehmensnachfolge und Erbschaftsteuer

Unternehmensnachfolge und Erbschaftsteuer Unternehmensnachfolge und Erbschaftsteuer 1 Referentenvorstellung Christian Kolmer Rechtsanwalt Ortwin Schneider Steuerberater 2 Übersicht Erbrechtliche Grundlagen Systematik der Erbschaftsteuer Übertragung

Mehr

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen Hessisches Ministerium der Finanzen Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen 1 Vorwort Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger! Nach statistischen Untersuchungen verfügten die privaten Haushalte in

Mehr

Bewertung. Fachplan. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen. P Bew. für das Studienfach. Grundstudium E 2015.

Bewertung. Fachplan. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen. P Bew. für das Studienfach. Grundstudium E 2015. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P 3412-2-Bew Fachplan für das Studienfach Bewertung Grundstudium E 2015 2. Semester 3. Semester Stand 01.10.2015 Lehrbereich V Seite 1 Semester 2: I.

Mehr

Steuerinformationen Die Erbschaft- und Schenkungsteuer

Steuerinformationen Die Erbschaft- und Schenkungsteuer Bayerisches Staatsministerium der Finanzen Steuerinformationen Die Erbschaft- und Schenkungsteuer Freibeträge, Steuerklassen und Steuersätze Vorwort 3 Nie zuvor wurde in Deutschland so viel vererbt oder

Mehr

Vererben und Verschenken ein (un)angenehmes Thema. Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensübertragung zu Lebzeiten oder von Todes wegen

Vererben und Verschenken ein (un)angenehmes Thema. Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensübertragung zu Lebzeiten oder von Todes wegen Vererben und Verschenken ein (un)angenehmes Thema Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vermögensübertragung zu Lebzeiten oder von Todes wegen Dipl.-Finanzwirt (FH) Martin Feuerbacher Steuerberater Inhaltsübersicht

Mehr

Die Bewertung von Immobilienvermögen nach der Erbschaftsteuerreform

Die Bewertung von Immobilienvermögen nach der Erbschaftsteuerreform Die Bewertung von Immobilienvermögen nach der Erbschaftsteuerreform 1 Referent Diplom Kaufmann Rolf Markfort Wirtschaftsprüfer Steuerberater Markfort & Kollegen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz Aktuell - Wissen auffrischen Dezember Simon Moorkamp, Dipl.-Wjur. (FH), Steuerberater, Oldenburg

Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetz Aktuell - Wissen auffrischen Dezember Simon Moorkamp, Dipl.-Wjur. (FH), Steuerberater, Oldenburg Dezember 2016 Simon Moorkamp, Dipl.-Wjur. (FH), Steuerberater, Oldenburg Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der finden Sie unter www.haas-sv.de. Die Seminare inkl. Arbeitsunterlagen werden von

Mehr

Dr. Berg & Dr. Eismann

Dr. Berg & Dr. Eismann Mandantenrundschreiben zum neuen Erbschaftsteuerrecht 1. Einleitung Das neue Erbschaftsteuerrecht ist zum 1.1.2009 in Kraft getreten. Auch wenn es im Oktober und November 2008 zeitweilig sogar fraglich

Mehr

NACHLASSVERZEICHNIS vom in der Nachlassangelegenheit (Werte zum Stichtag )

NACHLASSVERZEICHNIS vom in der Nachlassangelegenheit (Werte zum Stichtag ) NACHLASSVERZEICHNIS vom in der Nachlassangelegenheit (Werte zum Stichtag ) I. Aktiva (Nachlassmasse) Gegenstand Wert in 1. Grundbesitz (Ort, Lage, Größe, Nutzungsart, Grundbuchbez., Anteil) 1.1. Bebaute

Mehr

Leistungsfähigkeitsprinzip und ErbStG

Leistungsfähigkeitsprinzip und ErbStG Leistungsfähigkeitsprinzip und ErbStG Von Mathias Birnbaum Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Erster Teil Die Erbschaftsteuer, ihre Besonderheiten und die Steuergerechtigkeit A.

Mehr

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen Hessisches Ministerium der Finanzen Steuerwegweiser für Erbschaften und Schenkungen Vorwort Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger Nach statistischen Untersuchungen verfügten die privaten Haushalte in Deutschland

Mehr

T A X W R K beraten gestalten vertreten

T A X W R K beraten gestalten vertreten Erbanfall und Erbschaftsteuer Weil der Verstorbenen (d.h. der Erblasser) Ihnen seinen Nachlass oder einen Teil davon vererbt bzw. vermacht, hat ist es für Sie wichtig, sich über die erbschaftsteuerlichen

Mehr

Anlage Angaben zu Bedarfswerten. zur Erbschaft-/Schenkungsteuererklärung. Anleitung. Anlage Angaben zu Bedarfswerten

Anlage Angaben zu Bedarfswerten. zur Erbschaft-/Schenkungsteuererklärung. Anleitung. Anlage Angaben zu Bedarfswerten Finanzamt Aktenzeichen Anlage Angaben zu Bedarfswerten zur Erbschaft-/Schenkungsteuererklärung Anleitung Bitte füllen Sie den Vordruck deutlich und vollständig aus und reichen Sie ihn zusammen mit der

Mehr

Erbschaft- und Schenkungssteuerstatistik 2002

Erbschaft- und Schenkungssteuerstatistik 2002 Erbschaft- und Schenkungssteuerstatistik 2002 Zum Verständnis der Erbschaft- und Schenkungssteuer wird zunächst ein Exkurs in die Historie unternommen. Ausführliche Erläuterungen zur Methodik der ab dem

Mehr

STEUERTIPP. Erbschaften und Schenkungen. Herausgeber: Ministerium der Finanzen. Kaiser-Friedrich-Straße 5 55116Mainz. Ministerium der Finanzen

STEUERTIPP. Erbschaften und Schenkungen. Herausgeber: Ministerium der Finanzen. Kaiser-Friedrich-Straße 5 55116Mainz. Ministerium der Finanzen STEUERTIPP Erbschaften und Schenkungen Herausgeber: Ministerium der Finanzen Kaiser-Friedrich-Straße 5 55116Mainz Ministerium der Finanzen Vorwort Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die wirtschaftliche

Mehr

Gesetz. zur Reform des. Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts

Gesetz. zur Reform des. Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts STEUERBERATUNGS- UND RECHTSANWALTSKANZLEI Gesetz zur Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts Postanschrift: Wachtendonker Str.45 02152/8944-0 02152/8944-44 47906 Kempen E-Mail: info@wittmann-drgleumes.de

Mehr

Konstantin Michelsen. Die erbschaft- und schenkungsteuerrechtliche Behandlung von Vermögensbewegungen unter Ehegatten. Verlag Dr.

Konstantin Michelsen. Die erbschaft- und schenkungsteuerrechtliche Behandlung von Vermögensbewegungen unter Ehegatten. Verlag Dr. Konstantin Michelsen Die erbschaft- und schenkungsteuerrechtliche Behandlung von Vermögensbewegungen unter Ehegatten Verlag Dr. Kovac Hamburg 2008 Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 1 I. Problemstellung

Mehr

1. Kapitel Bewertungsgesetz

1. Kapitel Bewertungsgesetz I. Grundlagen 1. Kapitel Bewertungsgesetz I. Grundlagen 1. Zweck und Anwendung des BewG. Das Bewertungsgesetz sollte die Bewertung der Wirtschaftsgüter für das gesamte Steuerrecht einheitlich regeln. Es

Mehr

Das neue Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht Empfehlungen für die Gestaltung von Übertragungen und Testamenten

Das neue Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht Empfehlungen für die Gestaltung von Übertragungen und Testamenten Das neue Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht Empfehlungen für die Gestaltung von Übertragungen und Testamenten Dr. Reinhard Geck Kapp, Ebeling 1 & Partner A. Grundlagen im Überblick 1. Verhältnis von Erbschaft-

Mehr