Prüfung der Verkehrsfähigkeit von Kunststoffboxen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prüfung der Verkehrsfähigkeit von Kunststoffboxen"

Transkript

1 ewessling Oststraße Altenberge Tel. +49(0) Fax +4910) prod Gutachten Nr. PAL /lem Altenberge, Prüfung der Verkehrsfähigkeit von Kunststoffboxen Proben-Eingang: Auftraggeber: isi Deutschland GmbH, Solingen Auftragsdaten: schriftlicher Auftrag vom Proben-Nr : Kunststoffboxen mit Deckel und Silikondichtring Bezeichnung: Lock&Lock Boxen Untersuchte Proben: 1. Box, komplett 2. Kunststoff von Schale und Deckel 3. Silokondichtring Untersuchungsverfahren: Gesamtmigration: ASU, B bis 3 (mod.) Flüchtige organische Anteile: Bundesgesetzblatt 46 (2003), S. 362 ff. Extrahierbare Anteile Bundesgesetzblatt 46 (2003), S. 362 ff. Peroxid-Reste: Bundesgesetzblatt 46 (2003), S. 362 ff. Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe: DIN S21 (E) Sensorische Prüfung: ASU L (mod.) und DIN isi Deutschland GmbH/PAL l/em Seite 1 von 6...AKS Akkreditiertes Pruflaboratorium Durch die DAP Deutsches AkkreditlNungssystem Prufwesen GmbH nach OIN EN ISO/lEG akkrediliertes Geschaflsführer: 1i1FI~ Register-Nr. AKS p EU Prüflaboratorium IRegislrier-Nr. DAP-PL Die Akkreditierun~ gilt für die mit A markierten Prüf'lerfah Dr. Heinrich Ruhol!. Or. Michael Preußer. Staatliche Akkreditierungsstelle Hannover ren. Messergebnisse beziehen sich ausschließlich auf die uns vorliegenden Prüfobjekte. Prüfberichte dürfen Dr. Michaela Nowak ohne Gt"nphmigung d~rwesslinglaboratorien nicht auszugsweise \/erviellältigt werden. HRR 77?O AG SIp,infLJrt

2 awessling Oststraße Altenberge Tel +49 (0) Fax +49 ( prod ukta na Untersuchungsergebnisse: 1. Gesamtmigration Essigsäure: 2 h, 100 oe, 10 d, 40 oe 95%iges Ethanol: 3,5 h, 60 oe, 10 d, 40 oe iso-octan: 1,5 h, 60 oe, 2 d, 22 oe Simulanzlösemittel Einheit Probe 2 Grenzwert[1] Essigsäure mg/kg 8 60 Iso-octan 95%iges Ethanol 3. Migrat [1] gemäß der Bedarfsgegenständeverordnung I mg/kg I 38* 60 mg/kg < Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe Verbindung Einheit Probe 2 Probe 3 Naphthalin mg/kg < 0,1 < 0,1 Acenaphthylen mg/kg < 0,1 < 0,1 Acenaphthen mg/kg < 0,1 < 0,1 Fluoren mg/kg < 0,1 < 0,1 Phenanthren mg/kg < 0,1 < 0,1 Anthracen mg/kg < 0,1 < 0,1 Fluoranthen mg/kg < 0,1 < 0,1 Pyren mg/kg < 0,1 < 0,1 Benzo[a]anthracen mg/kg < 0,1 < 0,1 ehrysen mg/kg < 0,1 < 0,1 Benzo[b]fluoranthen mg/kg < 0,1 < 0,1 Benzo[k]fluoranthen mg/kg < 0,1 < 0,1 Benzo[a]pyren mg/kg < 0,1 < 0,1 Dibenz[ah)anthracen mg/kg < 0,1 < 0,1 Benzo[ghi]perylen mg/kg < 0,1 < 0,1 Indeno[123-cd]pyren mg/kg < 0,1 < 0,1 Summe nachgewiesener PAK mg/kg -/ -/ isi Deutschland GmbH/PAL /1em Seite 2 von 6 l!liiilliiraks Akkreditiertes PrünaboraloriulII Durch die DAP Deutsches Akkredltlerungssystem Prutwesen GmbH nach DIN EN ISO/lEe akkredilierles Ge~(.h~l\~rühr el:...jii-il. Regisler~N(, AKS-P EU Prüflaboratorium!ReYI~lr lei -Nr. DAp Pl Die Akkrcditierung gilt fur die mit A markierten Prulverfah Or. Heinrich Ruholl. Dr. Michael Preußel. Staatliche Akkreditierungsstelle Hannover ren. Messergebnisse beziehen sich ausschließlich auf die uns vorliegenden Prufohjekte. Priifhenchte dürfen Dr. Mich~el~ NOWJk ohne Genehmigung derwessling Laboratorien mehl auszugsweise vervielfaltigt wenjl:n. HRB 2720 AG Steinfurt

3 EWESSLING Oststraße Altenberge Tel. +49(0) Fax +49 [0) prod 3. Sensorische Untersuchung a) Dreieckstest, 6 Probanden, Mineralwasser, 10 d, 40 oe Probe 1 Intensität Signifikanz Geruchsabweichung 0,0 - Geschmacksabweichung 0,0 - b) Dreieckstest, 6 Probanden, Mineralwasser, Mikrowelle 2 min/100 ml, 600 W Probe 1 Intensität Signifikanz Geruchsabweichung 0,0 - Geschmacksabweichung 0,0 - o=nicht wahrnehmbar 1 =gerade wahrnehmbar 2 =schwach 3 = deutlich 4 =stark 4. Flüchtige organische Anteile (bei 100 oe, 2 h) Parameter Einheit Probe 3 Grenzwert [2] Flüchtige Anteile g/100 9 < 0,1 0,5 [21 gemäß Kunststoff-Empfehlung Nr. XV "Silicone" des BfR 5. Extrahierbare Anteile (2 h, 100 oe, 10 d, 40 C) Parameter Einheit Probe 3 Grenzwert [2] dest. Wasser 0,1 0,5 Essigsäure 3%ig g/ ,2 0,5 Ethanol 10%ig < 0,1 I 0,5 [2J gemäß Kunststoff-Empfehlung Nr. XV "Silicone" des BfR isi Deutschland GmbH/PAL /1em Seite 3 von 6 ~AKS Akkreditiertes Prüfiaboratorium Durch die DAP Deutsches Akkredilierungssystem Prüfwesen GmbH nach OIN EN ISO/lEe akkreditiertes _~ Register-Nr. AKS-P EU rrüflaboratorium IRegistrier-Nr. DAP-PL J. Die Akkrediticrung gilt für die mil A mjrkicrtcn Prüfvcrf.:lh~ Staatliche Akkreditierungsstelle Hannover ren. Messergebnlsse he7ip,hen sir.h ausschließlich auf die uns vorliegenden Prüfobjekte. Prüfberichte dürfen ohne Genehmigung derwessling Laboratonen nicht aus7ljgs\,,,else vervle{lältlgl werden Geschaftstuhrer: Dr. Heinrich Ruholl. Dr. Michaet Preußer, Or. Michacta Nowak HRB 2720 AG Stein furt

4 zwessling Oststraße Altenberge Tel. +49(0) Fax +49(0\ prod 6. Peroxid-Reste Parameter Einheit Probe 3 Grenzwert [2] Peroxid-Reste g/100 9 < 0,001 nicht nachweisbar [2J gemäß Kunststoff-Empfehlung Nr. XV "Silicone" des BfR Beurteilung: Die Kunststoffboxen sind dazu bestimmt, beim Verarbeiten und Aufbewahren von Lebensmitteln verwendet zu werden und kommt dabei vorhersehbar mit diesen in Berührung. Sie sind daher als Bedarfsgegenstände im Sinne von 2 Abs. 6 Nr. 1 des Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) bzw. als Lebensmittelkontakt-Gegenstände im Sinne von Artikel 1 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 einzustufen. Die vorliegenden Proben unterliegen somit den Bestimmungen dieser Rechtsvorschriften sowie der Bedarfsgegenständeverordnung (BGV). Nach 31 Abs. 1 LFGB ist es verboten, Materialien oder Gegenstände im Sinne des 2 Abs. 6 Nr. 1, die den in Artikel 3 Abs. 1 der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 festgesetzten Anforderungen an ihre Herstellung nicht entsprechen, als Bedarfsgegenstände zu verwenden oder in den Verkehr zu bringen. Artikel 3 Abs. 1 der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 fordert, dass Lebensmittelkontakt Gegenstände nach guter Herstellungspraxis so herzustellen sind, dass sie unter den normalen oder vorhersehbaren Verwendungsbedingungen keine Bestandteile auf Lebensmittel in Mengen abgeben, die geeignet sind, a) die menschliche Gesundheit zu gefährden oder b) eine unvertretbare Veränderung der Zusammensetzung der Lebensmittel herbeizuführen oder c) eine Beeinträchtigung der organoleptischen Eigenschaften der Lebensmittel herbeizuführen. Nach 8 Abs. 2 BGV dürfen von einem Lebensmittelbedarfsgegenstand aus Kunst Stoff Stoffe auf Lebensmittel nur bis zu einer Höchstmenge von 10 mg/dm 2 des Lebensmittelbedarfsgegenstandes übergehen. Nach Art und Umfang der hier durchgeführten Untersuchungen wird der Grenzwert für die Globalmigration eingehalten. Gemäß der Empfehlung Nr. XV. "Silicone" (Stand vom ) bestehen gegen die Verwendung von Siliconen bei der Herstellung von Bedarfsgegenständen keine Bedenken, sofern sich der Bedarfsgegenstand für die vorgesehene Verwendung eignet und nicht mehr als 0,5 % flüchtige organische und nicht mehr als 0,5 % extrahierbare Bestandteile abgegeben werden. Ferner dürfen die Fertigerzeugnisse isi Deutschland GmbH/PAL /lem Seite 4 von 6 miiiir'aks Akkreditiertes Prunabor~loriuJ11 Durch die DAP Deutsches Akkreditierungssyslem rrü'wesen GmbH nach DIN EN ISO/IEC ukkrcditicrtcs Geschäftsführer: 1IBf'~ Register-Nr. AKS P EU Prüflaboratorium IRegistrier-Nr. DAP-PL DIe Akkreditierung gilt fur die mit A markierten PrüfverfClh Dr. Heinrich Ruholl. Dr. Michael Preußer, Staatliche Akkredilierungsstelle Hannover ren. Messergebnisse beziehen sich ausschließtich auf die uns vorliegenden Prufobjekte. Prufberichte dürfen Dr. Michaela Nowak ohne Genehrnigung der WESSllNG Laboralorien nicht auszugsweise vervielfaltigl werden. HRB 2720 AG Slelnlurt

5 EWESSLING WESSLING Labo{"atorien GmbH Oststraße Altenberge Tel. +49 ( Fax +4910) produ k ta na keine positive Reaktion auf Peroxide ergeben und Lebensmittel weder geruchlich noch geschmacklich beeinflussen. Von dem Prüfmuster werden nicht mehr als 0,5 % extrahierbare Bestandteile und nicht mehr als 0,5 % flüchtige organische Bestandteile abgegeben. Eine positive Reaktion auf Peroxid-Reste wurde nicht erhalten. Im Rahmen der Untersuchung wurde ferner geprüft, ob ein Lebensmittel, das bestimmungsgemäß mit dem Produkt in Kontakt kommt, sensorisch beeinflusst wird. Liegt eine Bewertung des so behandelten Lebensmittels mit der Durchschnittsnote 3 oder höher vor, so ist davon auszugehen, dass eine unzulässige sensorische Beeinträchtigung stattgefunden hat (vgl. Bundesgesundheitsblatt 30 (1987), S. 368 ff.). Bei der sensorischen Untersuchung eines Mineralwassermigrates wurden von einem 6-köpfigen Probanden-Team gegenüber einer Vergleichsprobe eine Abweichung hinsichtlich des Geschmacks festgestellt. Aufgrund der ermittelten Durchschnittsnote von 2,0 ist jedoch nicht davon auszugehen, dass Lebensmittel, die mit den Prüfmustern in Berührung kommen, sensorisch in unzulässiger Weise beeinträchtigt werden. Hinsichtlich des Geruchs wurde durch die Probanden-Gruppe keine signifikante Abweichung gegenüber der Vergleichsprobe festgestellt. PAK ist die Sammelbezeichnung für eine chemische Stoffklasse von mehreren hundert Einzelverbindungen von kondensierten aromatischen Kohlenwasserstoffen. Der bekannteste gesundheitlich relevante Vertreter der PAK ist Benzo[a]pyren. Diese Verbindung wird als Leitsubstanz bei der analytischen Erfassung und der toxikologischen Beurteilung von PAK-Belastungen herangezogen. Für Produkte der vorliegenden Art existieren keine spezifischen gesetzlichen Regelungen für PAK-Gehalte. Zur Beurteilung werden daher die "empfohlenen Orientierungswerte" gemäß einer Expertendiskussion am in Berlin herangezogen. Demnach sollen Erzeugnisse, die bei bestimmungsgemäßem Gebrauch bis zu 30 Sekunden mit der menschlichen Haut in Berührung kommen, weniger als 20 mg/kg Benzo[a]pyren und insgesamt weniger als 200 mg/kg PAK (Summe von 16 Verbindungen gemäß EPA), und Erzeugnisse, die bei bestimmungsgemäßem Gebrauch mehr als 30 Sekunden mit der menschlichen Haut in Berührung kommen, weniger als 1 mg/kg Benzo[a]pyren und insgesamt weniger als 10 mg/kg PAK enthalten. Diese Grenzwerte werden nach Art und Umfang der Untersuchungen von der vorliegenden Probe eingehalten. isi Deutschland GmbH/PAL /1em Seite 5 von 6 IlIRtrAKS Akkreclitierles Prüflaborotorium Durch die DAP Deutsches Akkreditierungssyslem Prüfwesen GmbH nach DIN EN ISOIIEe Clkkreditiertes (,p<;rhäft<;fiihrpr 1IlIr'~ Regisler-Nr. AKS-P EU Pruflaboralorium IReglstner-Nr. DAP-PL Die Akkreditierung gill (ur die mit A markierten Prülverfah Or. Heinrich Ruholl. Dr Michael Preußer. Staattiche Akkreditierungss1elle Hannover ren. Messergebnisse beziehen Sich ausschließlich auf die uns vorliegenden Prüfobjekte. Prüfbenchle dürfen Or. Michaela Nowak ohne Genehmigung der WESSLING Laboratorien nicht auszugsvjelse '/ervlelfältlgl werden. HRB 2720 AG Stelnfur!

6 'WESSLING Oststraße 7 ' Altenberge Tel. +49/0) , Fax Zusammenfassung: Hinsichtlich der durchgeführten Untersuchungen entsprechen die Kunststoffboxen den geltenden Bestimmungen des Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB), der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004, der Bedarfsgegenstände-Verordnung und den Empfehlungen des BfR. Gegen eine Verwendung für den vorgesehenen Zweck bestehen keine Bedenken. e aela mke (Lebensmittelchemikerin / Sachverständige) isi Deutschland GmbHIPAL /1em Seite 6 von 6 l5iliraks Akkreditiertes Prüflaboralorium Durch die DAP Deutsches Akkredilierungssyslem Prufwesen GmbH nach OIN EN ISO/IEC akkreditiertes Geschaltsfuhrer..,~ Reglsler Nr. AKS P EU Pruflaboratorium IRegistrier-Nr DAP PL 1237,99j, Die Akkreditierung gilt für die mit A markierlen Priil'lerfah Or. Heinrich RuholL Dr. Michael Preul1er. Staatliche Akkreditierungsslelle Hannover ren. Messergebnisse beziehen sich ausschließlich auf die UIlS vorliegenden Prüfobjekte. Prülberichle durlen Or. Michaela Nowak ohne Genehmigung derwessllng Laboratonen nicht auszugsweise vervielfältigt werden. HRB 2720 AG SteinlUrl

Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013. Materialprüfung. Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str.

Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013. Materialprüfung. Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str. Prüfbericht Nr. CAL13-101769-1/tep Altenberge, 11.11.2013 Materialprüfung Probeneingang: 21.10.2013 Auftraggeber: Renosan Chemie & Technik GmbH, Maria-Eich-Str. 5, 81243 München Auftragsdatum: schriftlicher

Mehr

Konformitätserklärung VEGAFLEX 83

Konformitätserklärung VEGAFLEX 83 Konformitätserklärung nach VO (EG) 1935/2004 und VO (EU) 10/2011 sowie nach FDA 21 CFR 177.2415 Document ID: 53455 Redaktionsstand: 2016-06-03 2 CFR FDA steht für die Food and Drug Administration, eine

Mehr

Aluminium-Exposition aus Lebensmittelkontaktmaterialien

Aluminium-Exposition aus Lebensmittelkontaktmaterialien BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Aluminium-Exposition aus Lebensmittelkontaktmaterialien Dr. Frederic Müller Rechtliche Lage Rahmenverordnung (EG) 1935/2004 Materialien und Gegenstände [ ] sind nach

Mehr

Prüfbericht Nr. / Test-report no. 3498085-01_rev01 Chemische Parameter / Chemical parameters

Prüfbericht Nr. / Test-report no. 3498085-01_rev01 Chemische Parameter / Chemical parameters SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH Postfach 1261 65220 Taunusstein mtm plastics GmbH Frau Dr. Nadine Jane Meichsner / hi tp Frau Anja Meyer Project Manager Bahnhofstraße 106 Tel.: +49 (0)6128 / 744-280, Fax:

Mehr

Merkblatt. Häufige Fragen hinsichtlich der Anforderungen für Hersteller bzw. Inverkehrbringer von Lebensmittelbedarfsgegenständen aus Keramik

Merkblatt. Häufige Fragen hinsichtlich der Anforderungen für Hersteller bzw. Inverkehrbringer von Lebensmittelbedarfsgegenständen aus Keramik Merkblatt Häufige Fragen hinsichtlich der Anforderungen für Hersteller bzw. Inverkehrbringer von Lebensmittelbedarfsgegenständen aus Keramik Was sind Lebensmittelbedarfsgegenstände? Lebensmittelbedarfsgegenstände

Mehr

Europäische Rahmenverordnung (EG) Nr. 1935/2004. Gute Herstellungspraxis nach Verordnung (EG) Nr. 2023/2006

Europäische Rahmenverordnung (EG) Nr. 1935/2004. Gute Herstellungspraxis nach Verordnung (EG) Nr. 2023/2006 Seite 1 von 5 TÜV Rheinland LGA Products - Information 05/2016 Inhalt und Umfang von Konformitätserklärungen Entsprechend des Artikel 16 der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 über Materialien und Gegenstände,

Mehr

VERORDNUNG (EU) Nr.../.. DER KOMMISSION. vom XXX

VERORDNUNG (EU) Nr.../.. DER KOMMISSION. vom XXX EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den XXX [ ](2013) XXX draft VERORDNUNG (EU) Nr..../.. DER KOMMISSION vom XXX zur Änderung von Anhang XVII der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und

Mehr

Gutachten. über Untersuchungen bezüglich der Wirksamkeit von Secosan -Sticks gegenüber Mikroorganismen in Trinkwasserspendern

Gutachten. über Untersuchungen bezüglich der Wirksamkeit von Secosan -Sticks gegenüber Mikroorganismen in Trinkwasserspendern Fachbereich Gutachten über Untersuchungen bezüglich der Wirksamkeit von Secosan -Sticks gegenüber Mikroorganismen in Trinkwasserspendern im Auftrag der Trotec GmbH & Co.KG, D 52525 Heinsberg Tagebuch-Nr.

Mehr

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft

Kriterienkatalog LGA-schadstoffgeprüft Geltungsbereich Diese Zertifizierungskriterien gelten für - dreidimensionale Möbel (z. B. Kastenmöbel, Stauraummöbel, Tische, Küchenarbeitsplatten) - ungepolsterte Stühle aus Holzwerkstoffen und Kunststoffen

Mehr

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft,

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, Avis juridique important 31993L0008 Richtlinie 93/8/EWG der Kommission vom 15. März 1993 zur Änderung der Richtlinie 82/711/EWG des Rates über die Grundregeln für die Ermittlung der Migration von Materialien

Mehr

Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 647022

Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 647022 [@ANALYNR_START=] 8329 PRIEN 15.7.214 961649 Seite 1 Zusätzliche Informationen zu Auftragsnummer 64722 Untersuchung gem. Anlage2 Teil II TrinkwV Sehr geehrte Damen und Herren, In der Anlage 2 Teil II der

Mehr

Herstellung und Kennzeichnung von Lebensmittelbedarfsgegenständen

Herstellung und Kennzeichnung von Lebensmittelbedarfsgegenständen Stand: November 2014 Merkblatt: Herstellung und Kennzeichnung von Lebensmittelbedarfsgegenständen aus Keramik Was sind Lebensmittelbedarfsgegenstände? Lebensmittelbedarfsgegenstände sind Gegenstände des

Mehr

Rechtssichere Erstellung von Konformitätserklärungen für Materialien und Gegenstände aus Kunststoff nach Verordnung (EU) Nr.

Rechtssichere Erstellung von Konformitätserklärungen für Materialien und Gegenstände aus Kunststoff nach Verordnung (EU) Nr. Rechtssichere Erstellung von Konformitätserklärungen für Materialien und Gegenstände aus Kunststoff nach Verordnung (EU) Nr. 10/2011 Teil 2: Auswertung der vorliegenden Daten Heike Schwertke +49 441 9498614

Mehr

DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz. Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN

DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz. Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Amt für Verbraucherschutz Lebensmittelkontrolle Februar 2015 VERORDNUNG DES EDI ÜBER FREMD- UND INHALTSSTOFFE IN LEBENSMITTELN (Fremd- und Inhaltsstoffverordnung FIV,

Mehr

PRÜFBERICHT 548446-510025

PRÜFBERICHT 548446-510025 [@ANALYNR_START=525] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching MARKTPLATZ 869 DIESSEN AM AMMERSEE PRÜFBERICHT 548446-525 Auftrag 548446 Analysennr. 525 Trinkwasser Projekt 47 Trinkwasseruntersuchungen

Mehr

Die Delegationen erhalten in der Anlage das Kommissionsdokument - D007617/03.

Die Delegationen erhalten in der Anlage das Kommissionsdokument - D007617/03. RAT R EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 14. Januar 2010 (15.01) (OR. en) 5349/10 NLEG 5 ÜBERMITTLUNGSVERMERK Absender: Europäische Kommission Eingangsdatum: 8. Januar 2010 Empfänger: Generalsekretariat des

Mehr

Willkommen zum Webinar der

Willkommen zum Webinar der Willkommen zum Webinar der Aktuelle Richtlinien, Zulassungen und Trends in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie Inhaltsangabe 1. Übersicht über aktuelle Richtlinien und Zulassungen (Regelwerke) elastomerer

Mehr

Migration. Herausforderungen an die Druckfarbe und Substrate. Prof. Dr. Lutz Engisch.

Migration. Herausforderungen an die Druckfarbe und Substrate. Prof. Dr. Lutz Engisch. Migration Herausforderungen an die Druckfarbe und Substrate www.htwk-leipzig.de www.ip3.hawk-leipzig.de Leipzig, 21.03.2013 Lebensmittelverpackung http://www.arets.com/images/9-offset-for-food-packaging-669786734.jpg

Mehr

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen auf Deponien

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen auf Deponien Anhang 1 e für die Annahme von Abfällen auf Deponien Allgemeines Für die Untersuchung und Beurteilung, ob die e eingehalten werden, sind der Anhang 4 und gegebenenfalls der Anhang 5 anzuwenden. Die Behörde

Mehr

Fragen und Antworten zu den Empfehlungen des BfR für Materialien für den Lebensmittelkontakt

Fragen und Antworten zu den Empfehlungen des BfR für Materialien für den Lebensmittelkontakt Fragen und Antworten zu den Empfehlungen des BfR für Materialien für den Lebensmittelkontakt FAQ des BfR vom 15. Februar 2011 Von Materialien, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, dürfen keine Stoffe

Mehr

pro-k Fachgruppe Bedarfsgegenstände aus Kunststoff im Lebensmittelkontakt

pro-k Fachgruppe Bedarfsgegenstände aus Kunststoff im Lebensmittelkontakt pro-k Fachgruppe Bedarfsgegenstände aus Kunststoff im Lebensmittelkontakt Information Die Konformitätserklärung für Mehrwegbedarfsgegenstände aus Kunststoff, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in

Mehr

Parameter Analysenmethode Einheit Grenzwert Prüfergebnis

Parameter Analysenmethode Einheit Grenzwert Prüfergebnis Trinkwasseranalyse Wasserwerk Mahlenzien Untersuchung einer Probe aus dem Wasserwerk Mahlenzien durch das Potsdamer Wasser- und Umweltlabor Analysennummer T2014-22572, Probenahmedatum 13.10.2014 Parameter

Mehr

Resorptionsverfügbarkeit von Schadstoffen in Böden

Resorptionsverfügbarkeit von Schadstoffen in Böden Resorptionsverfügbarkeit von Schadstoffen in Böden - - Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Flintbek Petra Günther (Dipl.-Biol.) öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

Mehr

Q Zweitschrift- Markstraße 203 D Enger

Q Zweitschrift- Markstraße 203 D Enger Prüfbericht-Nr. Q-02013-125-002 -Zweitschrift- Forschungsinstitut für Beschichtungsstoffe, Fassadensysteme und Gesundes Wohnen Dr. Robert-Murjahn-Institut GmbH Industriestraße 12 D-64372 Ober-Ramstadt

Mehr

RAT DER (26.01) EUROPÄISCHEN UNION (OR.

RAT DER (26.01) EUROPÄISCHEN UNION (OR. RAT R EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 25. Januar 2012 (26.01) (OR. en) 5726/12 NLEG 5 AGRI 43 ÜBERMITTLUNGSVERMERK Absender: Europäische Kommission Eingangsdatum: 20. Januar 2012 Empfänger: Generalsekretariat

Mehr

PRÜFBERICHT 925043-675912

PRÜFBERICHT 925043-675912 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) 724 [@ANALYNR_START=67592] [@BARCODE= R] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching ZV ZUR WASSERVERSORGUNG ACHENGRUPPE Herr Jürs RATHAUSPLATZ 8 8347 KIRCHANSCHÖRING

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 24. Februar 2015 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemeiner Teil. Hinweis zur Änderung des 35 Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz

Inhaltsverzeichnis. Allgemeiner Teil. Hinweis zur Änderung des 35 Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz Amtl. Sammlung 64 LFGB Inhaltsverzeichnis Februar 2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Allgemeiner Teil Hinweis zur Änderung des 35 Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz Geleitwort Vorwort Planung und

Mehr

anbei übersenden wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen, mit denen Sie unser Labor beauftragt haben.

anbei übersenden wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen, mit denen Sie unser Labor beauftragt haben. 8556 EBERSBERG Auftragsnr. Seite 448659 1 Auftrag: Legionellenuntersuchung Turnhalle und Hallenbad Objekt: Sehr geehrte Damen und Herren, anbei übersenden wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen, mit

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet:

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Trinkwasser Versorgungsgebiet: ENTEGA AG Telefon: 065 708022 Telefax: 065 70409 in Zusammenarbeit mit Hessenwasser GmbH & Co. KG Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle

Mehr

Verordnung (EG) 1935/2004 des Europäischen Parlaments. hier. Rückverfolgbarkeit von Materialien und Gegenständen

Verordnung (EG) 1935/2004 des Europäischen Parlaments. hier. Rückverfolgbarkeit von Materialien und Gegenständen Verordnung (EG) 1935/2004 des Euroäischen Parlaments hier Rückverfolgbarkeit von Materialien und Gegenständen Worum geht es? Verordnung (EG) 1935/2004 des Euroäischen Parlaments und des Rates über Materialien

Mehr

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe -

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe - Chemisches Labor Dr. Barbara Graser Chem. Labor Dr. Graser, Goldellern 5, 97453 Schonungen Stadtwerke Bamberg Energie- und Wasserversorgungs GmbH Betrieb Bäder / Wasserversorgung Herrn Spörlein Margaretendamm

Mehr

FRAGE 1: Wieso brauche ich als Unternehmer eine Konformitätserklärung?

FRAGE 1: Wieso brauche ich als Unternehmer eine Konformitätserklärung? Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Konformitätserklärung (KE) für Lebensmittelbedarfsgegenstände (LM-BG) aus Kunststoff (nach Art. 15 i.v.m. Anh. IV VO (EU) Nr. 10/2011) FRAGE 1: Wieso brauche

Mehr

Bericht. Emissionskammerprüfung gemäß RAL-GZ 430 (Goldenes M) Produkt: Konsole Luna (Holznachbildung) (Muster 3) Prüfberichtsnummer: CAL

Bericht. Emissionskammerprüfung gemäß RAL-GZ 430 (Goldenes M) Produkt: Konsole Luna (Holznachbildung) (Muster 3) Prüfberichtsnummer: CAL ANALYTIK PLANUNG WESSLDIM Oststraße 7 48341 Altenberge Bericht Emissionskammerprüfung gemäß RAL-GZ 430 (Goldenes M) Produkt: Konsole Luna (Holznachbildung) (Muster 3) Prüfberichtsnummer: CAL16-032448-1

Mehr

Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien

Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien LIPCOAT 100 Staubbindemittel Seite 1 von 6 Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien Druckdatum: 16.03.2015 geändert am: 19.01.2015 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Handelsname: Lieferant:

Mehr

DR. SPANG Ingenieurgesellschaft für Bauwesen Geologie und Umwelttechnik mbh Anlage: 8.1 Datum: 17.05.2013 Bearbeiter: Ze/Hah Projekt-Nr.: 34.3536 Projekt: Berechnung des Durchlässigkeitsbeiwertes k f BV

Mehr

Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in spanischen Oliventresterölen

Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in spanischen Oliventresterölen 1 Polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in spanischen Oliventresterölen Stellungnahme des BgVV vom 12. Juli 2001 Anlass und Problem Spanien teilt im Rahmen des europäischen Schnellwarnsystems

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 22. Februar 2012 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

Test protocol [Prüfprotokoll]

Test protocol [Prüfprotokoll] Test protocol [Prüfprotokoll] Chemical analyses [chemische Analysen] Protocol [Prüfprotokoll] Protocol number [Protokollnr.]...: 1126-13-CC-13-PP001 Approved by [bestätigt durch]...: Dr. B. Blau... Date

Mehr

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis. Freistehende Einhandmischer-Waschtischarmatur der Firma Vola A/S Serie Vola FS2

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis. Freistehende Einhandmischer-Waschtischarmatur der Firma Vola A/S Serie Vola FS2 Nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflaboratorium DAR-Registriernummer: DAP-PL-1524.11 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis Für: Freistehende Einhandmischer-Waschtischarmatur der Firma Vola

Mehr

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis Nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflaboratorium DAR-Registriernummer: DAP-PL-1524.11 Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001/14001 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis Für: 2-Griff-Waschtischarmatur

Mehr

Bundesinstitut für Risikobewertung Symposium 50 Jahre Kunststoffkommission. Papier, Karton und Pappe im Kontakt mit Lebensmitteln

Bundesinstitut für Risikobewertung Symposium 50 Jahre Kunststoffkommission. Papier, Karton und Pappe im Kontakt mit Lebensmitteln Papier, Karton und Pappe im Kontakt mit Lebensmitteln Dr. Reinhardt Thiel Verband Deutscher Papierfabriken, Bonn 1 Papier ein Kunststoff? 17% Altpapier 6% Zellstoff 19% 58% Holzstoff Mineralstoffe und

Mehr

Messtechnisches Gutachten

Messtechnisches Gutachten Seite 1 von 8 Auftraggeber: Auftrag: LESANDO Lehmputze GmbH Roland Döpfner Winterhäuser Str. 98 97084 Würzburg Untersuchung von Lehmputz (Materialprobe) auf folgende Schadstoffe: Schwermetalle PCB PAK

Mehr

Leitfaden Lebensmittelrechtlicher Status von Klebstoffen

Leitfaden Lebensmittelrechtlicher Status von Klebstoffen TKPV-Merkblatt 1 Leitfaden Lebensmittelrechtlicher Status von Klebstoffen zur Herstellung von Materialien und Gegenständen, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen Stand: März

Mehr

Geltungsbereich: Entwicklung, Herstellung und Verkauf von Lebensmittelverpackungen aus Wellpappe

Geltungsbereich: Entwicklung, Herstellung und Verkauf von Lebensmittelverpackungen aus Wellpappe ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass Dunapack Spremberg GmbH & Co. KG An der Heide B5 03130 Spremberg ein Managementsystem eingeführt hat und anwendet. Geltungsbereich: Entwicklung, Herstellung und

Mehr

zu Punkt der 943. Sitzung des Bundesrates am 18. März 2016 Verordnung zur Umsetzung der Richtlinie über Tabakerzeugnisse und verwandte Erzeugnisse

zu Punkt der 943. Sitzung des Bundesrates am 18. März 2016 Verordnung zur Umsetzung der Richtlinie über Tabakerzeugnisse und verwandte Erzeugnisse Bundesrat Drucksache 17/1/16 04.03.16 E m p f e h l u n g e n der Ausschüsse - FJ - G - Wi zu Punkt der 943. Sitzung des Bundesrates am 18. März 2016 Verordnung zur Umsetzung der Richtlinie über Tabakerzeugnisse

Mehr

Gesamte Rechtsvorschrift für Süßungsmittelverordnung, Fassung vom 07.07.2011

Gesamte Rechtsvorschrift für Süßungsmittelverordnung, Fassung vom 07.07.2011 Gesamte Rechtsvorschrift für Süßungsmittelverordnung, Fassung vom 07.07.2011 Langtitel Verordnung der Bundesministerin für Gesundheit und Konsumentenschutz über den Zusatz von Süßungsmitteln zu Lebensmitteln

Mehr

Der Europäische Abfallkatalog ab 2002

Der Europäische Abfallkatalog ab 2002 Der Europäische Abfallkatalog ab 2002 Dr. Hans-Dietrich Zerbe und Esther Frambach Zum 1.1.1999 wurde die bis dahin geltende Bezeichnung von Abfällen nach dem LAGA - Abfallartenkatalog im Rahmen der europäischen

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR)

(Text von Bedeutung für den EWR) 29.9.2015 DE L 252/27 DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2015/1730 DER KOMMISSION vom 28. September 2015 zur von Wasserstoffperoxid als alter Wirkstoff zur Verwendung in Biozidprodukten der en 1, 2, 3, 4, 5

Mehr

P E T- F o l i e n. G ü t e s i c h e r u n g External Quality Audit

P E T- F o l i e n. G ü t e s i c h e r u n g External Quality Audit P E T- F o l i e n G ü t e s i c h e r u n g External Quality Audit s i c h t - p a c k H a g n e r G m b H w w w. s i c h t - p a c k H a g n e r G m b H I n h a l t Güte- und Prüfbestimmungen für PET-

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14549-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14549-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14549-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 07.08.2014 bis 21.08.2016 Ausstellungsdatum: 07.08.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Inhaltsverzeichnis I Allgemeine Bestimmungen

Inhaltsverzeichnis I Allgemeine Bestimmungen Inhaltsverzeichnis I Allgemeine Bestimmungen 1 Basis-VO (EG) Nr. 178/2002, SARAH STÜRENBURG 1.1 Art. 1 Ziel und Anwendungsbereich 1.2 Art. 2 Definition von Lebensmittel 1.3 Artikel 3 Sonstige Definitionen

Mehr

Verordnung über die Zulassung privater Gegenprobensachverständiger und über Regelungen für amtliche Gegenproben (Gegenproben-Verordnung - GPV)

Verordnung über die Zulassung privater Gegenprobensachverständiger und über Regelungen für amtliche Gegenproben (Gegenproben-Verordnung - GPV) Verordnung über die Zulassung privater Gegenprobensachverständiger und über Regelungen für amtliche Gegenproben (Gegenproben-Verordnung - GPV) GPV Ausfertigungsdatum: 11.08.2009 Vollzitat: "Gegenproben-Verordnung

Mehr

Küchenartikel aus Silikon

Küchenartikel aus Silikon Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Verbraucherschutz Küchenartikel aus Silikon Datum: Oktober 2013 Silikone sind in unserem Alltag weit verbreitet:

Mehr

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis. 2-Griff-Waschtischarmatur der Firma E.C.A Valfsel Armatur Sanayi A.S. Serie APELSKÄR, Art.-Nr.

Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis. 2-Griff-Waschtischarmatur der Firma E.C.A Valfsel Armatur Sanayi A.S. Serie APELSKÄR, Art.-Nr. Nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflaboratorium DAR-Registriernummer: DAP-PL-1524.11 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis Für: 2-Griff-Waschtischarmatur der Firma E.C.A Valfsel Armatur Sanayi

Mehr

Mutterkorn in Getreide

Mutterkorn in Getreide Mutterkorn in Getreide Dem Thema Mutterkorn in Getreide in der gesamten Wertschöpfungskette kommt eine höhere Bedeutung zu, seitdem die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) im Jahr 2012

Mehr

Teilegutachten Nr. 3695/05 vom T E I L E G U T A C H T E N

Teilegutachten Nr. 3695/05 vom T E I L E G U T A C H T E N T E I L E G U T A C H T E N über die Vorschriftsmäßigkeit eines Fahrzeugs bei bestimmungsgemäßem Ein- oder Anbau von Fahrzeugteilen gemäß 19 (3) Nr. 4 StVZO Art der Umrüstung Anbau eines s /Hersteller

Mehr

Sichere Futtermittel = Sichere Lebensmittel Wunsch oder Wirklichkeit?

Sichere Futtermittel = Sichere Lebensmittel Wunsch oder Wirklichkeit? BUNDESINSTITUT FÜR RISIKOBEWERTUNG Sichere Futtermittel = Sichere Lebensmittel Wunsch oder Wirklichkeit? Markus Spolders Fachgruppe Futtermittel und Futtermittelzusatzstoffe Abteilung Sicherheit in der

Mehr

Teil I: Informationen zur Antragstellung

Teil I: Informationen zur Antragstellung Merkblatt zum Antrag auf Schutz einer Ursprungsbezeichnung oder geografischen Angabe für Weinbauerzeugnisse gemäß Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 1. Einleitung Teil I: Informationen zur Antragstellung Das

Mehr

Pflanzenschutzmittel Fakten statt Hysterie Gefahr, Risiko oder Sicherheit

Pflanzenschutzmittel Fakten statt Hysterie Gefahr, Risiko oder Sicherheit Pflanzenschutzmittel Fakten statt Hysterie Gefahr, Risiko oder Sicherheit Dr. Albert Bergmann Institut für Pflanzenschutzmittel Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH Zusammenfassung

Mehr

Merkblatt. Trinkwasseruntersuchungen im Rahmen des AMA-Gütesiegels Richtlinie Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel Version März/11

Merkblatt. Trinkwasseruntersuchungen im Rahmen des AMA-Gütesiegels Richtlinie Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel Version März/11 Version 2016 Merkblatt Trinkwasseruntersuchungen im Rahmen des AMA-Gütesiegels Richtlinie Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel Version März/11 Laut der AMA-Gütesiegel Richtlinie Version März/2011 Kapitel C.

Mehr

Q Zweitschrift- Roßdörfer Straße Ober-Ramstadt

Q Zweitschrift- Roßdörfer Straße Ober-Ramstadt Prüfbericht-Nr. Q-02013-260-002 -Zweitschrift- Forschungsinstitut für Beschichtungsstoffe, Fassadensysteme und Gesundes Wohnen Dr. Robert-Murjahn-Institut GmbH Industriestraße 12 D-64372 Ober-Ramstadt

Mehr

D Bgm. Die vorliegende Probe wurde verordnungsgemäß und entsprechend dem Probenstellenplan

D Bgm. Die vorliegende Probe wurde verordnungsgemäß und entsprechend dem Probenstellenplan Umweltinstitut 6971Hard [^ ^. '. )r;-'"hi' ^j "'^.. ys:.. '., -, :..;;- ^ '"'."TK'^nsn';!, U ^'^' ^;5^j^y _J ;"!n^n7pbti. Q Sozi^lsm'' Ci L. nwdt n itochbau 'n Bauhof D Einootogt: l t D;7. 22!5 Kopie:

Mehr

Informationen zu aktuellen Richtlinien und Normen der Pd/Cd-Lässigkeit

Informationen zu aktuellen Richtlinien und Normen der Pd/Cd-Lässigkeit Informationen zu aktuellen Richtlinien und Normen der Pd/Cd-Lässigkeit Referenten: Dr. Ralf Diedel Dipl.-Ing. (FH) Tanja Hölzel Seite 1 Pb/Cd-Lässigkeit Ideen für eine bessere Technik Gliederung des Vortrags:

Mehr

ADJUVO Kft. Neue systemische Lösungen für Lebensmittelverpackungen. ADJUVO Kft., April 2012. The Edge of Packaging Safety

ADJUVO Kft. Neue systemische Lösungen für Lebensmittelverpackungen. ADJUVO Kft., April 2012. The Edge of Packaging Safety Konformitätserklärungen Neue systemische Lösungen für Lebensmittelverpackungen ADJUVO Kft., April 2012 Ein Markt mit 500 Million Konsumenten für Nahrungsmittelverpackungen Wer sind wir? Arbeitsgruppen

Mehr

Prüfgegenstand : Fahrwerksänderung Typ : 55.10.16 (29924) Antragsteller : H&R Spezialfedern GmbH & Co. KG, 57368 Lennestadt

Prüfgegenstand : Fahrwerksänderung Typ : 55.10.16 (29924) Antragsteller : H&R Spezialfedern GmbH & Co. KG, 57368 Lennestadt (29924) Prüfgegenstand : Fahrwerksänderung Antragsteller : H&R Spezialfedern GmbH & Co. KG Elsper Str. 36 57368 Lennestadt Institut für Verkehrssicherheit Telefon: +49(0)221/806-2744 TL_FEDER.DOT-2.0-30.04.97

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 2009R0041 DE 10.02.2009 000.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B VERORDNUNG (EG) Nr. 41/2009 DER

Mehr

1. HANDELSNAME: ESD-UniClean FIRMA: 1.2 Relevante identifizierte Verwendung des Stoffes oder Gemisches:

1. HANDELSNAME: ESD-UniClean FIRMA: 1.2 Relevante identifizierte Verwendung des Stoffes oder Gemisches: 1. HANDELSNAME: ESD-UniClean FIRMA: Kolb Cleaning Technology GmbH, Karl-Arnold-Str. 12, D-47877 Willich Tel.: +49 0 2154/947938, Fax. +49 (0) 2154947947 Email.: info@kolb-ct.com Notruf: +49-2324-9881285

Mehr

Akkreditierung der Untersuchungsstellen und Datenqualität der Trinkwasserdaten

Akkreditierung der Untersuchungsstellen und Datenqualität der Trinkwasserdaten Akkreditierung der Untersuchungsstellen und Datenqualität der Trinkwasserdaten Jürgen M. Schulz AKS - Staatliche Akkreditierungsstelle Hannover Niedersächsisches Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung,

Mehr

Untersuchung von Milchprodukten auf HCB, HCBD, PCB, PCDD/F und Quecksilber

Untersuchung von Milchprodukten auf HCB, HCBD, PCB, PCDD/F und Quecksilber Untersuchung von Milchprodukten auf HCB, HCBD, PCB, PCDD/F und Quecksilber Prüfbericht Nr. 1501/0082 Korrektur ersetzt Prüfbericht Nr. 1412/1101 vom 23.12.2014 1 AUFTRAGGEBER UND AUFTRAG 1.1 Auftraggeber

Mehr

TEILEGUTACHTEN. Sonderräder und Reifen

TEILEGUTACHTEN. Sonderräder und Reifen Blatt: 1 von 4 TEILEGUTACHTEN über die Vorschriftsmäßigkeit eines Fahrzeuges bei bestimmungsgemäßem Ein- oder Anbau von Teilen gemäß 19 Abs. 3 Nr. 4 StVZO für das Teil / den Änderungsumfang Sonderräder

Mehr

Vorwort. Die Autoren. B Die europäische Verordnung über Lebensmittelzusatzstoffe 5

Vorwort. Die Autoren. B Die europäische Verordnung über Lebensmittelzusatzstoffe 5 Inhaltsverzeichnis Vorwort Die Autoren V VII A Allgemeines 1 1. Wie hat sich das Recht der Lebensmittelzusatzstoffe und Enzyme entwickelt? 1 2. Welche nationalen Gesetze regeln den Bereich der Zusatzstoffe?

Mehr

PRÜFBERICHT 1262196-831847

PRÜFBERICHT 1262196-831847 Dr.-Hell-Str. 6, 247 Kiel, Germany Fax: +49(43)228-498 [@ANALYNR_START=83847] LUFA - ITL Dr.-Hell-Str. 6, 247 Kiel ESINGER STRASSE 25436 TORNESCH Auftrag Analysennr. Probeneingang Probenahme Probenehmer

Mehr

ima Regierungspräsidium Freiburg Schwendistraße Freiburg

ima Regierungspräsidium Freiburg Schwendistraße Freiburg Messstelle 26, 28 BImSchG Auftraggeber: Regierungspräsidium Freiburg Schwendistraße 12 79102 Freiburg Ermittlung der Schadstoffemissionen und -immissionen für verschiedene Szenarien im Rahmen des Luftreinhalte-/Aktionsplans

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17456-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17456-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17456-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 21.08.2014 bis 20.08.2019 Ausstellungsdatum: 21.08.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Trinkwasserverordnung 2001

Trinkwasserverordnung 2001 2001 Gültig Seit dem 01.01.2003 Trinkwasser ist ein verderbliches Lebensmittel ohne aufgedrucktes Verfalldatum Somit sind wir in der Lebensmittel verarbeitenden Branche tätig. Zapfstellenverordnung Die.

Mehr

Beanstandungen. Die Nennfüllmenge von 500 g wurde einmal um 22 g und einmal um 21 g unterschritten.

Beanstandungen. Die Nennfüllmenge von 500 g wurde einmal um 22 g und einmal um 21 g unterschritten. Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker e. V. Obfrau für Honig: Am Loerbach 7, 59494 Soest Tel.: 0 29 21 1 43 53 u.strumann@gmx.de Ute Strumann Jahresbericht 2012 Im Rahmen der Marktkontrollen

Mehr

Prüfbericht BM OglOT mm2 x 2 mm

Prüfbericht BM OglOT mm2 x 2 mm INSTITUT FÜR LUFTHYGIENE Luft und Wasser: Planung, Analysen, Sanierungskonzepte ILH BERLIN ILH Berlin Kurfürstenstraße 130785 Berlin Telefon: ++49(0)30 2639999-0 Telefax ++49(0)30 2639999-99 Prüfbericht

Mehr

Gut verpackt. 1 Einleitung. 2 Was heißt Verpackung? MARTINA NIEßEN, GREVEN

Gut verpackt. 1 Einleitung. 2 Was heißt Verpackung? MARTINA NIEßEN, GREVEN Gut verpackt MARTINA NIEßEN, GREVEN 1 Einleitung Am 14. Mai 2008 ist die 15. Verordnung zur Änderung der Bedarfsgegenständeverordnung in Kraft getreten, die veränderte Anforderungen an den Inhalt der Unbedenklichkeitsbescheinigungen

Mehr

Chemikalienrichtlinie

Chemikalienrichtlinie natureplus e.v. Grundlagenrichtlinie 5001 Ausgabe: April 2015 zur Vergabe des Qualitätszeichens Seite 2 von 5 Das natureplus -Qualitätszeichen soll in besonderem Maße dem Schutz der Umwelt und der Gesundheit

Mehr

Aussehen, Trübung - Farbe - Sensorische Prüfung - Temperatur C 10,3-20,8 Calcitlösekapazität mg/l CaCO

Aussehen, Trübung - Farbe - Sensorische Prüfung - Temperatur C 10,3-20,8 Calcitlösekapazität mg/l CaCO Telefon: 065 708022 Telefax: 065 70409 Trinkwasser Versorgungsgebiet: Biblis mit den Ortsteilen Nordheim und Wattenheim; GroßRohrheim Herkunft: Wasserwerk Jägersburg Technisch relevante Analysenwerte nach

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationshilfe, für deren Richtigkeit die Organe der Union keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationshilfe, für deren Richtigkeit die Organe der Union keine Gewähr übernehmen 2009R1162 DE 01.01.2014 002.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationshilfe, für deren Richtigkeit die Organe der Union keine Gewähr übernehmen B VERORDNUNG (EG) Nr. 1162/2009 DER KOMMISSION

Mehr

Teilegutachten Nr. 3696/05 vom 03.01.2006 T E I L E G U T A C H T E N

Teilegutachten Nr. 3696/05 vom 03.01.2006 T E I L E G U T A C H T E N T E I L E G U T A C H T E N über die Vorschriftsmäßigkeit eines Fahrzeugs bei bestimmungsgemäßem Ein- oder Anbau von Fahrzeugteilen gemäß 19 (3) Nr. 4 StVZO Art der Umrüstung Anbau folgender Fahrzeugteile

Mehr

Verbot und Deklaration von Inhaltsstoffen

Verbot und Deklaration von Inhaltsstoffen Version 1.1 (10.11.2014) Verbot und Deklaration von Inhaltsstoffen Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 2 Präambel zur Umweltnorm... 3 1. Definitionen... 4 2. Rechtliche und sonstige Anforderungen...

Mehr

Bundesland Steiermark

Bundesland Steiermark Bundesland Steiermark Titel Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 8. Oktober 2007, über die Aufbringung von Klärschlamm auf landwirtschaftlichen Böden (Steiermärkische Klärschlammverordnung

Mehr

Rat der Europäischen Union Brüssel, den 11. Dezember 2015 (OR. en)

Rat der Europäischen Union Brüssel, den 11. Dezember 2015 (OR. en) Rat der Europäischen Union Brüssel, den 11. Dezember 2015 (OR. en) 15273/15 NLEG 164 AGRI 670 SAN 437 ÜBERMITTLUNGSVERMERK Absender: Europäische Kommission Eingangsdatum: 11. Dezember 2015 Empfänger: Nr.

Mehr

Erfahrungen mit PAK-Belastungen durch Homogenasphaltplatten. Jörg Mertens, Michael Köhler, Jutta Mehnert, Dr. Norbert Weis

Erfahrungen mit PAK-Belastungen durch Homogenasphaltplatten. Jörg Mertens, Michael Köhler, Jutta Mehnert, Dr. Norbert Weis Erfahrungen mit PAK-Belastungen durch Homogenasphaltplatten Jörg Mertens, Michael Köhler, Jutta Mehnert, Dr. Norbert Weis Zusammenfassung Homogenasphaltplatten wurden bis in die 1990er Jahre hin in Gebäuden

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 13130 01 00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 05.01.2015 bis 03.10.2017 Ausstellungsdatum: 05.01.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

KUNSTSTOFFVERPACKUNGEN BEI LEBENSMITTELN: SICHERHEIT UND TRANSPARENZ

KUNSTSTOFFVERPACKUNGEN BEI LEBENSMITTELN: SICHERHEIT UND TRANSPARENZ Multiart / shutterstock KUNSTSTOFFVERPACKUNGEN BEI LEBENSMITTELN: SICHERHEIT UND TRANSPARENZ Bundesweite Herstellerbefragung Eine Gemeinschaftsaktion der Verbraucherzentralen Bericht Dezember 2014 Kurzfassung

Mehr

Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br.

Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br. Altablagerung Hugstetter Kiesgrube, Elsässer Straße Freiburg i. Br. Detailuntersuchung November 2010 Auftraggeber: Projektnummer: Stadt Freiburg, Umweltschutzamt 09.055a / SM, ST Stand: 25.01.2011 GEOsens

Mehr

Empfehlungen zur Beprobung und Analytik von Kofermenteanlagen aus der Praxis

Empfehlungen zur Beprobung und Analytik von Kofermenteanlagen aus der Praxis Empfehlungen zur Beprobung und Analytik von Kofermenteanlagen aus der Praxis, Biogasforum, Hannover, 12.11.2014 Agenda 1. Vorstellung der Aktivitäten im Bereich bei der EWE 2. Gesetzliche Grundlagen 3.

Mehr

Naphthalinbelastungen in einem Bürogebäude - Quellensuche, Sanierungsempfehlung und Erfolgskontrolle

Naphthalinbelastungen in einem Bürogebäude - Quellensuche, Sanierungsempfehlung und Erfolgskontrolle Naphthalinbelastungen in einem Bürogebäude - Quellensuche, Sanierungsempfehlung und Erfolgskontrolle Axel Wichmann In einem Bürogebäude aus den sechziger Jahren in Berlin - Weissensee trat in mehreren

Mehr

Untersuchung der Schirmdämpfung an dem Baugruppenträger europac PRO

Untersuchung der Schirmdämpfung an dem Baugruppenträger europac PRO Bereich EMV-Prüftechnik Institut für Elektroenergiesysteme und Hochspannungstechnik Ordinarius und Direktor Prof. Dr.-Ing. A. J. Schwab Universität Fridericiana (TH) Karlsruhe 76128 Karlsruhe Kaiserstr.

Mehr

Europäische Konformitätsbewertungsverfahren für Messgeräte

Europäische Konformitätsbewertungsverfahren für Messgeräte Europäische Konformitätsbewertungsverfahren für Messgeräte Wilfried Schulz Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig Inhaltsübersicht Anforderungen der Messgeräterichtlinie (MID) Begriffe Modulare

Mehr

Allgemeine Bestimmungen. Basis-VO (EG) Nr. 178/2002 BORIS RIEMER, SARAH STÜRENBURG

Allgemeine Bestimmungen. Basis-VO (EG) Nr. 178/2002 BORIS RIEMER, SARAH STÜRENBURG Diese und weitere Inhalte komfortabel auf BEHR'S...ONLINE recherchieren. Inhaltsverzeichnis I 1 1.1 1.2 1.3 2 2.1 2.2 3 3.1 3.2 3.3 3.4 3.5 3.6 3.7 3.8 Allgemeine Bestimmungen Basis-VO (EG) Nr. 178/2002,

Mehr

Gift im Pelz Neuer Schadstofftest zeigt Gefahren für Verbraucher und Beschäftigte im Handel

Gift im Pelz Neuer Schadstofftest zeigt Gefahren für Verbraucher und Beschäftigte im Handel Gift im Pelz Neuer Schadstofftest zeigt Gefahren für Verbraucher und Beschäftigte im Handel Hintergrundinformation: Gesundheitsgefährdende Chemikalien in Pelzprodukten Hamburg, 5. Dezember 2011 - Die derzeit

Mehr

REHAU GETRÄNKESCHLÄUCHE TUBALCO FÜR EIN HÖCHSTMASS AN SICHERHEIT

REHAU GETRÄNKESCHLÄUCHE TUBALCO FÜR EIN HÖCHSTMASS AN SICHERHEIT REHAU GETRÄNKESCHLÄUCHE TUBALCO FÜR EIN HÖCHSTMASS AN SICHERHEIT www.rehau.com Bau Automotive Industrie REHAU GETRÄNKESCHLÄUCHE FÜR EIN HÖCHSTMASS AN SICHERHEIT REHAU ist führender Serien- und Systemlieferant

Mehr

1. Marburger Symposium zum Lebensmittelrecht

1. Marburger Symposium zum Lebensmittelrecht 1. Marburger Symposium zum Lebensmittelrecht am 23. November 2007 Problemstellungen aus Sicht der Lebensmittelindustrie: Angelika Mrohs Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.v., Bonn Wann

Mehr

Ausschuss für Produktsicherheit (AfPS) GS-Spezifikation AfPS GS 2014:01 PAK

Ausschuss für Produktsicherheit (AfPS) GS-Spezifikation AfPS GS 2014:01 PAK Ausschuss für Produktsicherheit (AfPS) GS-Spezifikation Prüfung und Bewertung von Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) bei der Zuerkennung des GS-Zeichens - Spezifikation gemäß 21 Abs.

Mehr

Lebensmittelkonforme Kunststoffe

Lebensmittelkonforme Kunststoffe www.murtfeldt.de reibungslos. gut. beraten. Lebensmittelkonforme Kunststoffe die Food Safe [ FS]-Produktwelt von Murtfeldt EU-Verordnung 1935/2004 Was darf rein in Lebensmittel? Weichmacher in Olivenöl

Mehr