Für das KBT-Organisationsteam: Maria Sagl

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Für das KBT-Organisationsteam: Maria Sagl"

Transkript

1 7. KBT-Jour fixe am im InterCity Hotel Wien Thema: Zocken. Wetten. Pokern: Wenn Glücksspiel zur Sucht wird. Referentin: MMag. Ingrid Gruber, Psychotherapeutin, Spielsuchthilfe Frau MMag. Ingrid Gruber ist Psychotherapeutin in freier Praxis und in der Ambulanten Behandlungseinrichtung Spielsuchthilfe. Weiters ist sie als Referentin in einem psychotherapeutischen Propädeutikum tätig. Eingeleitet wurde der Vortrag mit den diagnostischen Kriterien von Glückspielsucht. Dabei wurden die Kriterien nach DSM IV und DSM 5 gegenübergestellt. Nach DSM IV ist das pathologische Glückspielen noch als Impulskontrollstörung eingeordnet, im DSM 5 wird es nunmehr erstmalig als eine Verhaltenssucht unter Gambling Disorder klassifiziert. Ätiologische, psychopathologische und psychotherapeutische Aspekte wurden mit zahlreichen Fallbeispielen aus der Praxis anschaulich dargestellt. Epidemiologische Daten und rechtliche Regelungen rundeten den Vortrag ab. Das KBT-Jour fixe Team bedankt sich recht herzlich bei Frau MMag. Gruber für den Vortrag, der von der ersten bis zur letzten Minute spannend war und für die Zurverfügungstellung der beigeschlossenen Präsentation. Für das KBT-Organisationsteam: Maria Sagl

2 Glücksspiele MMag. Ingrid Gruber, Psychotherapeutin, Spielsuchthilfe Präsentation am im Rahmen des KBT-Jour fixe

3 DSM IV DSM 5 Impulse Control Disorder Pathological Gambling Substance-Related and Addictive Disorders Behavioral Addiction Gambling Disorder

4 Diagnostische Kriterien nach DSM 5 Andauerndes und wiederkehrendes, fehlangepasstes Spielverhalten,, wobei sich mindestens 4 der folgenden Kriterien während eines Zeitraumes von 12 Monaten manifestieren: Das Spielverhalten kann nicht besser durch eine Manische Episode erklärt werden.

5 DSM 5 1. Muss mit immer höheren Einsätzen spielen, um die gewünschte Erregung zu erreichen 2. Ist unruhig und gereizt beim Versuch, das Spielen einzuschränken oder aufzugeben

6 DSM 5 3. Hat wiederholt erfolglose Versuche unternommen, das Spielen zu kontrollieren, einzuschränken oder aufzugeben 4. Ist stark eingenommen vom Glücksspiel

7 DSM 5 5. Spielt, um Problemen zu entkommen oder um eine dysphorische Stimmung zu erleichtern. 6. Kehrt, nachdem er/sie beim Glücksspiel Geld verloren hat, oft am nächsten Tag zurück, um den Verlust auszugleichen (dem Verlust "hinterher jagen")

8 DSM 5 7. Belügt Familienmitglieder, den Therapeuten oder andere, um das Ausmaß seiner Verstrickung in das Spielen zu vertuschen 8. Hat eine wichtige Beziehung, seinen Arbeitsplatz, Ausbildungs- oder Aufstiegschancen wegen des Spielens gefährdet oder verloren

9 DSM 5 9.Verlässt sich darauf, dass andere ihm Geld bereitstellen, um die durch das Spielen verursachte hoffnungslose finanzielle Situation zu überwinden.

10 Phasenentwicklung Gewinnphase Gelegentliches Spielen, Freizeit, geringe Beträge, Nervenkitzel, Erholung, häufigeres Spielen, alleine Spielen Verlustphase Häufigere Verluste, Gedanken immer mehr beim Spielen, Geld leihen, Verheimlichungen, Vernachlässigung von Familie und Interessen, einsetzender Kontrollverlust, EIGENDYNAMIK!!! Verzweiflungsphase Unfähigkeit der Schuldenrückzahlung, Kreditaufnahmen, Verlusten hinterher jagen, Entfremdung von Familie und Freunden, illegale Handlungen, Suizidgedanken

11 Individuelle Folgen pathologischen Glücksspiels Daten der Spielsuchthilfe, 2012 Finanzielle Probleme, Verschuldung ( 81,4% der Kl.) Durchschnittliche Verschuldung : ca Emotionale Belastung und Suizidalität 3% der Kl hatten vor Therapiebeginn mind. einen Suizidversuch hinter sich, 9,6% hatten Suizidgedanken Beschaffungskriminalität 17,6% begingen kriminelle Delikte, 4,8% hatten Vorstrafen Persönlichkeitsveränderungen 37,3% der Kl berichten von Selbstwertverlust Verlust eigener Werte und sozialer Verantwortung

12 Ursachen DIE PERSÖNLICHKEIT Risikobereitschaft Impulsivität Selbstwert Depressivität (!!) Sensation seeking DAS UMFELD Arbeits- und Lebensverhältnisse Verfügbarkeit Bank- und Kreditwesen Werbung Kultur DAS GLÜCKSSPIEL Psychotrope Wirkung Strukturelle Merkmale

13 Ein integratives Modell von Petry

14 Therapie Graphic design: Elisabeth Kopf, Buero Baustelle Psychotherapie Sozial und Schuldnerberatung Angehörigenarbeit (Pharmakotherapie)

15 Psychotherapie Den Weg zurück gehen Symptom Spiel- bezogene, aufrechterhaltende Faktoren Aufrechterhaltende Faktoren im aktuellen Leben Auslösende Faktoren der Vergangenheit Prädisponierende Faktoren der Vergangenheit

16 Symptombezogene, aufrechterhaltende Faktoren Spieldrang Hoffnung, mit Gewinn Schulden zu zahlen Geld = Spielgeld Kognitive Verzerrungen Keine andere Tätigkeit bringt in gleicher Weise Entspannung, Ablenkung, Lügen, Verheimlichen Wenig Bezug zu eigenen Gefühlen und Bedürfnissen

17 Wichtige Themen zu Beginn der Therapie Intensive Motivationsarbeit Umgang mit Spieldrang Umgang mit Geld Umgang mit Freizeit Umgang mit Gefühlen Rückfallprophylaxe, Rückfallbearbeitung

18 Epidemiologie International: 1% - 3% der erw. Bev. 2/3 1/3 Österreich (14j 65j) (Kalke et al, 2011) Problematische SpielerInnen: 0,43% Pathologische SpielerInnen: 0,66% Gesamt (Ö): 1,1% (ca Pers.)

19 Problemspielarten in % (Mehrfachnennungen) Spielsuchthilfe, 2012, N = Aut. Wett. Kart. Intern. %

20 Glücksspielgesetz 2010 Übergangsfrist bis Spielbanken und VLTs unterliegen dem Glücksspielmonopol, Konzession erteilt der Bund Kleines Glücksspiel (Landesausspielungen mit Glücksspielautomaten) unterliegen nicht dem Glücksspielmonopol, Bewilligung erteilen die Länder

21 Spielerschutzbestimmungen Zutrittsystem oder Identifikationssystem Warnsystem (Gespräch bis Sperre) Keine Ausspielung von Jackpots Abkühlungsphase oder Höchstzulässige Tagesspieldauer

22 Automatensalons Einzelaufstellung Max. Einsatz/Spiel: 10 Max. Einsatz/Spiel: 1 Max. Gewinn/Spiel: Max. Gewinn/Spiel: 1000 Mindestdauer/Spiel: 1 Sekunde! Mindestdauer/Spiel: 2 Sekunden

23 Umsätze: österreichischer Glücksspiel- und Wettenmarkt in Mrd (Kalke, J. et al, 2011) Umsatz in Mrd

24 Glücksspielausgaben in Ö pro Jahr rund 14 Mrd in Casinos, bei Automaten, am Pokertisch, bei Sportwetten, im Online- Gambling. Pro-Kopf-Ausgaben: rund 1750 (Kurier, 30. Dezember 2012)

25 72,2% der Einsätze beim Automatenspiel werden in Ö von problematischen und pathologischen SpielerInnen getätigt!! (Kalke, 2011)

Zur Ökonomie, Psychologie und Politik des Glücksspiels. Prof. Dr. Tilman Becker Forschungsstelle Glückspiel Universität Hohenheim

Zur Ökonomie, Psychologie und Politik des Glücksspiels. Prof. Dr. Tilman Becker Forschungsstelle Glückspiel Universität Hohenheim Zur Ökonomie, Psychologie und Politik des Glücksspiels Prof. Dr. Tilman Becker Forschungsstelle Glückspiel Universität Hohenheim Gliederung Markt für Glücksspiel Problem der Glücksspielsucht Regulierung

Mehr

Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH. MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige

Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH. MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige Alles aufs Spiel gesetzt? Das Spiel hatte mich voll gepackt. Jetzt habe ich den Weg daraus

Mehr

Probleme einer Hochrisikogruppe?

Probleme einer Hochrisikogruppe? Tabak, Alkohol und Glücksspiel die Probleme einer Hochrisikogruppe? 9. Deutsche Konferenz für Tabakkontrolle Ingo Fiedler Heidelberg, 01.12.201112 2011 Agenda Pathologisches Glücksspielen als Sucht Risikofaktoren

Mehr

Austauschtreffen. schulische Suchtprävention 25.09.2012

Austauschtreffen. schulische Suchtprävention 25.09.2012 Austauschtreffen schulische Suchtprävention 25.09.2012 Spielsucht ist kein Thema an unserer Schule/ in unserer Einrichtung. Mir ist mindestens ein Fall von Spielsucht (privat oder beruflich) bekannt. Spielsucht

Mehr

Aspekte im Beratungskontext bei nicht stoffgebundenen Süchten. (mit dem Schwerpunkt Glücksspielsucht)

Aspekte im Beratungskontext bei nicht stoffgebundenen Süchten. (mit dem Schwerpunkt Glücksspielsucht) Aspekte im Beratungskontext bei nicht stoffgebundenen Süchten (mit dem Schwerpunkt Glücksspielsucht) Nicht stoffgebundene Süchte Was verstehen wir unter nicht stoffgebundenen Süchten? Impulskontrollstörung

Mehr

Die Novelle des Glücksspielgesetzes Das Kleine Glücksspiel aus ökonomischer Sicht

Die Novelle des Glücksspielgesetzes Das Kleine Glücksspiel aus ökonomischer Sicht Die Novelle des Glücksspielgesetzes Das Kleine Glücksspiel aus ökonomischer Sicht Prof. Bernhard Felderer, Günther Grohall, Hermann Kuschej 29. Juni 2010 Das Glücksspiel im Überblick Normalerweise Freizeitvergnügen.

Mehr

Bipolare Störung und Verhaltenssüchte

Bipolare Störung und Verhaltenssüchte SCHWEIZERISCHEN GESELLSCHAFT FÜR BIPOLARE STÖRUNGEN 11. INTERDISZIPLINÄRE JAHRESTAGUNG, 24.10.2015 «Bipolar und Sucht» Bipolare Störung und Verhaltenssüchte Prof. Dr. med. Michael Rufer Klinik für Psychiatrie

Mehr

gros ser Bluff ses Glück

gros ser Bluff ses Glück Infos und Risiken gros ses Glück gros ser Bluff Die häufigsten Glücksspielformen: Lotto, Toto Casinospiele (Roulette, Black Jack) Sportwetten* Automatenspiele Glücksspiele im Internet (z.b. Internetpoker)

Mehr

Woran leiden Glücksspieler? Erste Ergebnisse der Baden- Württemberg-Studie

Woran leiden Glücksspieler? Erste Ergebnisse der Baden- Württemberg-Studie Woran leiden Glücksspieler? Erste Ergebnisse der Baden- Württemberg-Studie K. Mann 1, M. Bühler 1, T. Leménager 1 mit M. Rietschel 2, C. Mörsen 4, K. Wölfling 3, M. Beutel 5, A. Lindner 5, M. Vogelgesang

Mehr

Wenn aus Spiel Ernst wird

Wenn aus Spiel Ernst wird Wenn aus Spiel Ernst wird Soziotherapeutische Behandlung von Glücksspielern Dipl. Psych. Imke Dreckmann 27. Heidelberger Kongress des FVS 2014 1 27. Heidelberger Kongress des FVS 2014 2 1 Ab wann wird

Mehr

Die Ökonomie von Glücksspielen

Die Ökonomie von Glücksspielen Die Ökonomie von Glücksspielen Teil IV: Spielsucht Dr. Ingo Fiedler 01.05.2013 Pathologisches Glücksspielen Spielprobleme Exzesse im Spielverhalten Keine Kontrolle Spieleinsätze oder Spieldauer zu limitieren

Mehr

Pathologisches Glücksspiel

Pathologisches Glücksspiel Pathologisches Glücksspiel Überblick Vom Spielen und Glücksspielen Formen der Glücksspiele und die Angebotsvielfalt Entstehung und Diagnostik der Glücksspielsucht Glücksspielverhalten in Zahlen Beratung

Mehr

Definition Glücksspiel

Definition Glücksspiel Definition Glücksspiel Jegliches Spiel, Event oder Wette, das mit dem Setzen eines (Geld-)Wertes in Verbindung steht und dessen Ausgang unvorhersehbar und das Ergebnis zu einem gewissen Grad vom Zufall

Mehr

DIAGNOSTIK, VERLAUF, KOMORBIDITÄTEN PATHOLOGISCHEN GLÜCKSSPIELS

DIAGNOSTIK, VERLAUF, KOMORBIDITÄTEN PATHOLOGISCHEN GLÜCKSSPIELS DIAGNOSTIK, VERLAUF, KOMORBIDITÄTEN PATHOLOGISCHEN GLÜCKSSPIELS Roland Mader St. Pölten, 26.4.2012 GESCHICHTE Erste Zeugnisse etwa 3000 v. Chr. in Ägypten Würfeln aus Elfenbein 1573 v. Chr. Themistokles

Mehr

Neue Süchte und Geschlecht

Neue Süchte und Geschlecht Neue Süchte und Geschlecht Glückspiel, Kaufsucht, Online-Sucht Dipl.-Psych. Chantal P. Mörsen Kompetenzzentrum Verhaltenssucht Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz XVIII. Niedersächsische

Mehr

Jugendliche und Glücksspiel

Jugendliche und Glücksspiel Jugendliche und Glücksspiel Uwe Heilmann-Geideck Fachstelle Pathologisches Glücksspielen am Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe für den HTK 8. Oberurseler Pädagogische Fachtage 28. September 2012

Mehr

Monopol, Lizenzlösung oder Liberalisierung aus ökonomischer Perspektive. Prof. Dr. Tilman Becker Universität Hohenheim

Monopol, Lizenzlösung oder Liberalisierung aus ökonomischer Perspektive. Prof. Dr. Tilman Becker Universität Hohenheim Monopol, Lizenzlösung oder Liberalisierung aus ökonomischer Perspektive Prof. Dr. Tilman Becker Universität Hohenheim Gliederung Der Markt für Glücksspiel Das Problem der Glücksspielsucht Bewertung der

Mehr

Glücksspielsucht. Jürgen Güttel, Dipl.-Psychologe, Caritasverband Dortmund e.v. AK Sucht im Betrieb, Dortmund, 21.5.15

Glücksspielsucht. Jürgen Güttel, Dipl.-Psychologe, Caritasverband Dortmund e.v. AK Sucht im Betrieb, Dortmund, 21.5.15 aus Petry, 2003 Glücksspielsucht Jürgen Güttel, Dipl.-Psychologe, Caritasverband Dortmund e.v. AK Sucht im Betrieb, Dortmund, 21.5.15 Inhalte Begriffsklärung 'Glücks Spiel Sucht' Glücksspielarten, Gefährdungspotential

Mehr

Glücksspielsucht Klaus Wölfling

Glücksspielsucht Klaus Wölfling Ambulanz für Spielsucht Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin Glücksspielsucht Klaus Wölfling Ambulanz für Spielsucht Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin Onlinepoker Eine Spielhölle.

Mehr

ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG TIPPS ZUM VERANTWORTUNGSVOLLEN UMGANG MIT DEM GLÜCKSSPIEL

ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG TIPPS ZUM VERANTWORTUNGSVOLLEN UMGANG MIT DEM GLÜCKSSPIEL ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG TIPPS ZUM VERANTWORTUNGSVOLLEN UMGANG MIT DEM GLÜCKSSPIEL DE Willkommen bei ADMIRAL Als verantwortungsvoller Glücksspielanbieter ist es uns ein besonderes Anliegen, dass

Mehr

Glücksspiele & Glücksspielsucht. Landshut, 06.11.2012 Dipl.-Psych. Ursula Buchner

Glücksspiele & Glücksspielsucht. Landshut, 06.11.2012 Dipl.-Psych. Ursula Buchner Glücksspiele & Glücksspielsucht Landshut, 06.11.2012 Dipl.-Psych. Ursula Buchner Inhalt 1. Was sind Glücksspiele? 2. Wie wirken Glücksspiele? 3. Was ist Glücksspielsucht? 4. Wie entsteht Glücksspielsucht?

Mehr

ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG HILFE UND UNTERSTÜTZUNG. Impressum

ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG HILFE UND UNTERSTÜTZUNG. Impressum ENTERTAINMENT MIT VERANTWORTUNG Impressum ADMIRAL Casinos & Entertainment AG Wiener Straße 158 2352 Gumpoldskirchen AUSTRIA www.admiral-entertainment.at Insoweit in der vorliegenden Broschüre personenbezogene

Mehr

Glücksspiel: Ein harmloses Freizeitvergnügen oder eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung?

Glücksspiel: Ein harmloses Freizeitvergnügen oder eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung? Glücksspiel: Ein harmloses Freizeitvergnügen oder eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung? Prof. Dr. Tilman Becker Forschungsstelle Glückspiel Universität Hohenheim Gliederung Markt für

Mehr

Gefährdungspotential und soziale Kosten des Glücksspiel

Gefährdungspotential und soziale Kosten des Glücksspiel Gefährdungspotential und soziale Kosten des Glücksspiel Prof. Dr. Tilman Becker Forschungsstelle Glücksspiel Universität Hohenheim 1 von 31 Gefährdungspotentiale Sucht Betrug Manipulation Geldwäsche Steuerhinterziehung

Mehr

Basisschulung Grundlagen der Glücksspielsucht

Basisschulung Grundlagen der Glücksspielsucht Basisschulung Grundlagen der Glücksspielsucht Dipl.-Psych. Eva Korell PP, Supervisorin (IFT) Praxis PD Dr. Fegg & Kollegen München, 25.11.2015 Inhalt der Schulung Definitionskriterien einer Sucht Struktur

Mehr

Glücksspielsucht: Klassifikation, Phänomenologie und klinisches Erscheinungsbild: Aktueller Stand der Forschung

Glücksspielsucht: Klassifikation, Phänomenologie und klinisches Erscheinungsbild: Aktueller Stand der Forschung Glücksspielsucht: Klassifikation, Phänomenologie und klinisches Erscheinungsbild: Aktueller Stand der Forschung Dipl. Psych. Chantal P. Mörsen Prof. Dr. Sabine M. Grüsser Sinopoli Begriffsbestimmung Anglo

Mehr

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Salzgitter

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Salzgitter Herzlich Willkommen! Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Salzgitter Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Salzgitter Prävention Therapie SaltoFLEX ABW Beratung Substitution Fachstelle für Sucht

Mehr

Protokoll zu Workshop 3 Glücksspielsucht- Konzepte und Zusammenarbeit in der Praxis in NRW Referenten: Verena Verhoeven, Michael Weege

Protokoll zu Workshop 3 Glücksspielsucht- Konzepte und Zusammenarbeit in der Praxis in NRW Referenten: Verena Verhoeven, Michael Weege Protokoll zu Workshop 3 Glücksspielsucht- Konzepte und Zusammenarbeit in der Praxis in NRW Referenten: Verena Verhoeven, Michael Weege Verlaufsplan des Workshops: Vorstellen der Fachstelle Glücksspielsucht

Mehr

Schuldnerberatung. als ergänzende Maßnahme zur Rückfallprophylaxe von glücksspielsüchtigen Spielerinnen und Spielern

Schuldnerberatung. als ergänzende Maßnahme zur Rückfallprophylaxe von glücksspielsüchtigen Spielerinnen und Spielern 1 Schuldnerberatung als ergänzende Maßnahme zur Rückfallprophylaxe von glücksspielsüchtigen Spielerinnen und Spielern NRW Kooperationstag Sucht und Drogen 2011 Ralf Jeuschede Zentrale Schuldnerberatung

Mehr

Dr. Izabela Horodecki

Dr. Izabela Horodecki Dr. Izabela Horodecki Glücksspiel Pathologisches Glücksspiel (Glücksspielsucht) Spielsuchthilfe Behandelte Spieler/innen Verschuldung und andere Folgen pathologischen Glücksspiels bei Glücksspieler/innen

Mehr

Glücksspiel ist kein Kinderspiel

Glücksspiel ist kein Kinderspiel Glücksspiel ist kein Kinderspiel Wien, 06. April 2013 Mag. Doris Malischnig Leiterin Abteilung Prävention Casinos Austria-Österreichische Lotterien Historie Glücksspiel Jüngere Steinzeit: Würfel und Brettspiele

Mehr

Glücksspielsucht Beratung und Prävention

Glücksspielsucht Beratung und Prävention Glücksspielsucht Beratung und Prävention Landesdrogenkonferenz Workshop 3 Verschuldung und Sucht umfassende Unterstützung als Chance Zahlen und Fakten zum Thema pathologisches Spielverhalten 0,19% - 0,64%

Mehr

Verhaltenssüchte Gesellschaftliche und individuell-psychosoziale Folgekosten

Verhaltenssüchte Gesellschaftliche und individuell-psychosoziale Folgekosten Verhaltenssüchte Gesellschaftliche und individuell-psychosoziale Folgekosten Landesdrogenkonferenz 2011 Kai W. Müller & Klaus Wölfling EINLEITUNG Verhaltenssucht Exzessiv ausgeführte belohnende Verhaltensweisen,

Mehr

Glücksspiel in Österreich

Glücksspiel in Österreich Glücksspiel in Österreich Hubert Poppe Facharzt für Psychiatrie, Oberarzt Anton Proksch Institut Wien Abteilung 2 Leitender Oberarzt der Suchtberatung Wr. Neustadt Koordinator des Bereichs Internetsucht/Spielsucht

Mehr

Amerikanische Verhältnisse Abhängigkeitsdiagnostik nach DSM 5 bei PatientInnen in der stationären Entwöhnungsbehandlung: Ergebnisse einer Pilotstudie

Amerikanische Verhältnisse Abhängigkeitsdiagnostik nach DSM 5 bei PatientInnen in der stationären Entwöhnungsbehandlung: Ergebnisse einer Pilotstudie Amerikanische Verhältnisse Abhängigkeitsdiagnostik nach DSM 5 bei PatientInnen in der stationären Entwöhnungsbehandlung: Ergebnisse einer Pilotstudie Wilma Funke und Johannes Lindenmeyer Kliniken Wied

Mehr

22. Zürcher Präventionstag: Freitag, 11. März 2011. Parallelveranstaltung Nr. 4: 13.30 14.50. Zentrum für Spielsucht und andere. Konzept und Umsetzung

22. Zürcher Präventionstag: Freitag, 11. März 2011. Parallelveranstaltung Nr. 4: 13.30 14.50. Zentrum für Spielsucht und andere. Konzept und Umsetzung 22. Zürcher Präventionstag: Freitag, 11. März 2011 Gestaltungsbereich Parallelveranstaltung Nr. 4: 13.30 14.50 Zentrum für Spielsucht und andere Verhaltenssüchte, Zürich: Konzept und Umsetzung Ines Bodmer,

Mehr

Helpline Glücksspielsucht Spielsucht und komorbide Erkrankungen

Helpline Glücksspielsucht Spielsucht und komorbide Erkrankungen Helpline Glücksspielsucht Spielsucht und komorbide Erkrankungen MMag.. Margarethe Zanki www.sucht-addiction sucht-addiction.infoinfo 1980 Klassifikation des pathologischen Spielens 1980 erstmalige offizielle

Mehr

Kleines Glücksspiel - Großes Leid?

Kleines Glücksspiel - Großes Leid? Judith Köberl - Franz Preftenthaler Kleines Glücksspiel - Großes Leid? Empirische Untersuchungen zu den sozialen Kosten des Glücksspiels in der Steiermark B 366521 Leykam Inhaltsverzeichnis Inhalt Einleitung

Mehr

Glücksspielverhalten Jugendlicher in Rheinland-Pfalz K. Wölfling, K.W. Müller, M. Dreier, E. Duven, S.Giralt & M.E. Beutel

Glücksspielverhalten Jugendlicher in Rheinland-Pfalz K. Wölfling, K.W. Müller, M. Dreier, E. Duven, S.Giralt & M.E. Beutel Glücksspielverhalten Jugendlicher in Rheinland-Pfalz K. Wölfling, K.W. Müller, M. Dreier, E. Duven, S.Giralt & M.E. Beutel Inhalte 1) Einführendes zum Thema 2) Projekt: Problematisches Glücksspielverhalten

Mehr

Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011)

Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011) Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011) Dr. Jens Kalke, Sven Buth, Moritz Rosenkranz, Christan Schütze, Harald Oechsler, PD Dr. Uwe Verthein Zentrum für interdisziplinäre

Mehr

Wirtschaftliche Bedeutung von Glücksspiel & Sportwetten

Wirtschaftliche Bedeutung von Glücksspiel & Sportwetten E r k e n n e n, w a s M ä r k t e t r e i b t Wirtschaftliche Bedeutung von Glücksspiel & Sportwetten Präsentation, Wien 4. Oktober 2012 Ergebnisse aus dem BRANCHENRADAR Glücksspiel & Sportwetten in Österreich

Mehr

GLÜCKSSPIELE INFOS UND RISIKEN

GLÜCKSSPIELE INFOS UND RISIKEN www.sos-spielsucht.ch Helpline 0800 040 080 gratis & anonym GLÜCKSSPIELE INFOS UND RISIKEN Wenn ich einmal mit dem Spielen angefangen habe, dann höre ich erst auf, wenn kein Geld mehr vorhanden ist. Impressum

Mehr

Beratungs- und Behandlungsangebote (Ziele,

Beratungs- und Behandlungsangebote (Ziele, Mag. Dr. Izabela Horodecki Fachleitung Beratungsstelle-Therapiezentrum AS für Glücksspielabhängige und Angehörige, Wien Klinische Psychologin, Psychotherapeutin (SF) Dr. Izabela Horodecki 1 Phänomen Glücksspiel

Mehr

Glücksspielsucht Sind Sie gefährdet?

Glücksspielsucht Sind Sie gefährdet? Glücksspielsucht Sind Sie gefährdet? Es gibt zwei wissenschaftlich anerkannte Kurztests, mit denen jeder selber feststellen kann, ob er möglicherweise ein Problem mit dem Glücksspiel hat: Der Lie-Bet-Screen

Mehr

Das Glücksspiel Freizeitspaß oder Sucht?

Das Glücksspiel Freizeitspaß oder Sucht? Wegweiser Psychiatrie VI. Fachtagung Abtlg für Psychiatrie & Psychotherapie des KH Barmherzige Brüder 22. 2. 2014 im ORF Zentrum Eisenstadt Das Glücksspiel Freizeitspaß oder Sucht? Vier Aspekte des Glücksspiels

Mehr

GLÜCKSSPIELE INFOS UND RISIKEN

GLÜCKSSPIELE INFOS UND RISIKEN Spielen ohne/mit Grenzen Diese Broschüre entstand im Rahmen des INTERREG IV-Projekts Spielen ohne/mit Grenzen. Das Projekt wird grenzüberschreitend mit Partnern aus der Bodenseeregion durchgeführt und

Mehr

Diagnostik nicht-stoffgebundener Süchte Path. Glücksspiel

Diagnostik nicht-stoffgebundener Süchte Path. Glücksspiel Diagnostik nicht-stoffgebundener Süchte Path. Glücksspiel B.Sc. Rehabilitationspsychologie M 4.3 Wahlpflicht M.Sc. Rehabilitationspsychologie Projektplattform Gabriele Helga Franke Hochschule MD-SDL Mai

Mehr

Ludwig Kraus, Monika Sassen, Alexander Pabst & Gerhard Bühringer

Ludwig Kraus, Monika Sassen, Alexander Pabst & Gerhard Bühringer IFT Institut für Therapieforschung Parzivalstraße 25 80804 München www.ift.de Wissenschaftlicher Leiter Prof. Dr. Gerhard Bühringer November 2010 Ludwig Kraus, Monika Sassen, Alexander Pabst & Gerhard

Mehr

Die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern. Die ambulanten Suchtberatungseinrichtungen an der Schnittstelle zur LSG

Die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern. Die ambulanten Suchtberatungseinrichtungen an der Schnittstelle zur LSG Die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern Die ambulanten Suchtberatungseinrichtungen an der Schnittstelle zur LSG Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern Die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern Spieler

Mehr

P räventi on sproj ek t Gl ücks spiel ist ei n P rojek t de r Fac h stell e f ü r Suc ht p räv en tion i m L an d B e rlin I p ad e.

P räventi on sproj ek t Gl ücks spiel ist ei n P rojek t de r Fac h stell e f ü r Suc ht p räv en tion i m L an d B e rlin I p ad e. Informationsblatt Glücksspielsucht Präventionsprojekt Glücksspiel Aut o rinne n: S usann e Schäf e r, Caroli n Ka mmi n, Cat ha ri n a B eu ste r, T hies Sc ha ale, M ari e Z o rn 3. aktualisiert e Auflage,

Mehr

Diagnose Medienabhängigkeit - Entwicklung, aktueller Stand und Perspektiven eines Störungsbildes. Dr. Klaus Wölfling & Andreas Gohlke

Diagnose Medienabhängigkeit - Entwicklung, aktueller Stand und Perspektiven eines Störungsbildes. Dr. Klaus Wölfling & Andreas Gohlke Mainz, Landesdrogenkonferenz 2015, Forum 6 Diagnose Medienabhängigkeit - Entwicklung, aktueller Stand und Perspektiven eines Störungsbildes Dr. Klaus Wölfling & Andreas Gohlke Diagnose Medienabhängigkeit

Mehr

Prävention bei Glücksspielsucht

Prävention bei Glücksspielsucht Prävention bei Glücksspielsucht Dr. Artur Schroers Leiter des Instituts für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien 14.10.2009, Wien Träger: Sucht- und Drogenkoordination Wien gemeinnützige

Mehr

Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit

Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit Intensivtherapie von Depressionen BADEN-BADEN Behandlungsangebot für Menschen mit Depressionen Merkmale von Depressionen Sie fühlen sich wie gelähmt, unfähig, wertlos,

Mehr

Ein Werkstattbericht

Ein Werkstattbericht Projekt PAGE: Pathologisches Glücksspiel und Epidemiologie Ein Werkstattbericht Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin, Universität Greifswald Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Forschungsgruppe

Mehr

Pathologisches Glücksspielen. AHG Klinik Berus. Pa t h o l o g i s c h e s G l ü c k s s p i e l e n

Pathologisches Glücksspielen. AHG Klinik Berus. Pa t h o l o g i s c h e s G l ü c k s s p i e l e n Pa t h o l o g i s c h e s G l ü c k s s p i e l e n Pathologisches Glücksspielen Das stationäre verhaltenstherapeutische Konzept für pathologische Glücksspieler Das stationäre verhaltenstherapeutische

Mehr

Pathologisches Glücksspielverhalten ein kurzer theoretischer Überblick

Pathologisches Glücksspielverhalten ein kurzer theoretischer Überblick Fachtagung Psychotherapeutische Behandlung bei pathologischen Glücksspielverhalten innovative Ansätze Pathologisches Glücksspielverhalten ein kurzer theoretischer Überblick Dr. Yvonne J. Kulbartz-Klatt

Mehr

Mag. Dr. Izabela Horodecki Fachleitung B-T AS Beratungsstelle-Therapiezentrum AS für Glücksspielabhängige und Angehörige, Wien

Mag. Dr. Izabela Horodecki Fachleitung B-T AS Beratungsstelle-Therapiezentrum AS für Glücksspielabhängige und Angehörige, Wien Mag. Dr. Izabela Horodecki Fachleitung B-T AS Beratungsstelle-Therapiezentrum AS für Glücksspielabhängige und Angehörige, Wien G dh it h l i Kli i h P h l i P h th ti (SF th i ) Gesundheitspsychologin,

Mehr

Pathologisches Glücksspiel und Komorbidität

Pathologisches Glücksspiel und Komorbidität Fortbildungsveranstaltung im Rahmen des Modellprojektes Frühe Intervention bei Pathologischem Glücksspiel Pathologisches Glücksspiel und Komorbidität Seite 1 Zum Aufwachen Seite 2 Zur Terminologie Komorbidität

Mehr

G. Meyer M. Bachmann. Spielsucht. Ursachen und Therapie. Mit. Abbildungen und Tabellen. Springer

G. Meyer M. Bachmann. Spielsucht. Ursachen und Therapie. Mit. Abbildungen und Tabellen. Springer G. Meyer M. Bachmann Spielsucht Ursachen und Therapie Mit Abbildungen und Tabellen Springer In ha I t sve rzeichnis 2.6...... 1 Einführung 1 Zum Aufbau und Inhalt des Buches 3 2 Glücksspiel: Allgemeine

Mehr

DGPPN Hauptstadtsymposium Berlin 27. 2. 2013

DGPPN Hauptstadtsymposium Berlin 27. 2. 2013 Verhaltenssüchte DGPPN Hauptstadtsymposium p Berlin 27. 2. 2013 Prof. Dr. med. Karl Mann Lehrstuhl für Suchtforschung Zentralinstitut tit t für Seelische Gesundheit Mannheim Fallvignette Spielsucht Herr

Mehr

prädisponierende Faktoren der Glücksspielsucht

prädisponierende Faktoren der Glücksspielsucht prädisponierende Faktoren der Glücksspielsucht Dr. Peter Berger Medizinische Universität Wien Univ. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Spielsuchthilfe, Wien Monomanie (Esquirol, 1827) hypochondrische

Mehr

Tag der offenen Tür, 9. Oktober 2004. Psychiatrie erleben und verstehen. Depression. erkennen und behandeln. Klaus-Thomas Kronmüller

Tag der offenen Tür, 9. Oktober 2004. Psychiatrie erleben und verstehen. Depression. erkennen und behandeln. Klaus-Thomas Kronmüller Tag der offenen Tür, 9. Oktober 2004 Psychiatrie erleben und verstehen Depression erkennen und behandeln Klaus-Thomas Kronmüller Psychiatrische Universitätsklinik Heidelberg Traurigkeit ist nicht gleich

Mehr

Mag. Dr. Izabela Horodecki. Gesundheits- und klinische Psychologin, Psychotherapeutin (SF, Hypnotherapie) Präsidentin der Spielsuchthilfe

Mag. Dr. Izabela Horodecki. Gesundheits- und klinische Psychologin, Psychotherapeutin (SF, Hypnotherapie) Präsidentin der Spielsuchthilfe Mag. Dr. Izabela Horodecki Gesundheits- und klinische Psychologin, Psychotherapeutin (SF, Hypnotherapie) Präsidentin der Spielsuchthilfe Glücksspiel Pathologisches Glücksspiel Charakteristika der Hilfesuchenden

Mehr

Spielsuchtberatung und Prävention in der Ostschweiz (AR / AI / GL / GR / SG / TG)

Spielsuchtberatung und Prävention in der Ostschweiz (AR / AI / GL / GR / SG / TG) Departement Gesundheit Amt für Gesundheit Beratungsstelle für Suchtfragen Dorf 34, PF 118 Glücksspielsucht Spielsuchtberatung und Prävention in der Ostschweiz (AR / AI / GL / GR / SG / TG) Die Internetseite

Mehr

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Salzgitter

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Salzgitter Herzlich Willkommen! Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Salzgitter Fachstelle für Sucht und Suchtprävention Salzgitter Glücksspielsucht-Prävention, Beratung und Therapie in Salzgitter Referentinnen:

Mehr

Glücksspiel im Internet Eine unterschätzte Gefahrenquelle für Jugendliche und eine neue Herausforderung für den Jugendschutz.

Glücksspiel im Internet Eine unterschätzte Gefahrenquelle für Jugendliche und eine neue Herausforderung für den Jugendschutz. Glücksspiel im Internet Eine unterschätzte Gefahrenquelle für Jugendliche und eine neue Herausforderung für den Jugendschutz. Zahlen/Daten/Fakten Es gibt im Internet ca. 3.000 Webseiten weltweit, die Glücksspielangebote

Mehr

Glücksspielprobleme bei Menschen mit Migrationshintergrund: epidemiologische Befunde der PAGE Studie

Glücksspielprobleme bei Menschen mit Migrationshintergrund: epidemiologische Befunde der PAGE Studie Glücksspielprobleme bei Menschen mit Migrationshintergrund: epidemiologische Befunde der PAGE Studie Nadin Kastirke Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin Universität ität Greifswald Forschungsgruppe

Mehr

0,00. Arbeitsgruppe SPIELSUCHT ICH LIEBE DEIN GELD!

0,00. Arbeitsgruppe SPIELSUCHT ICH LIEBE DEIN GELD! 0,00 Arbeitsgruppe SPIELSUCHT ICH LIEBE DEIN GELD! Inhalt X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 X 1 2 3 4 5 6

Mehr

SUCHT Ein Blick hinter die Kulisse. 7000 Eisenstadt 7000 Eisenstadt Tel. Nr. 05/7979-20015 Tel. Nr. 05/7979-20000

SUCHT Ein Blick hinter die Kulisse. 7000 Eisenstadt 7000 Eisenstadt Tel. Nr. 05/7979-20015 Tel. Nr. 05/7979-20000 SUCHT Ein Blick hinter die Kulisse Fachstelle für Suchtprävention Burgenland Zentrale: Psychosozialer Dienst Burgenland GmbH Franz Liszt Gasse 1/III Franz Liszt Gasse 1/III 7000 Eisenstadt 7000 Eisenstadt

Mehr

Sportwetten Erfahrungen aus Österreich

Sportwetten Erfahrungen aus Österreich Sportwetten Erfahrungen aus Österreich GD-Stv. DI Friedrich Stickler Symposium Glücksspiel 11. - 12. März 2010 Inhalte Glücksspiel und Wetten in Österreich Der österreichische Glücksspielmarkt Der Sportwettenmarkt

Mehr

Komorbide Störungen bei exzessivem Mediengebrauch

Komorbide Störungen bei exzessivem Mediengebrauch Folie 1 Komorbide Störungen bei exzessivem Mediengebrauch Bert te Wildt NLS, 17.8.2010 Zentrum für Seelische Gesundheit Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie & Psychotherapie Prof. Dr. med. Stefan

Mehr

spielsucht? SO FINDEN SIE UNS TELEFONZEITEN ÜBER DIE STELLE

spielsucht? SO FINDEN SIE UNS TELEFONZEITEN ÜBER DIE STELLE SO FINDEN SIE UNS lücksspiels: spielsucht? ichtigen Ziele ens s des Spielens efaktoren nen Fähigkeiten/Stärken n Problembereiche: 21 A-1050 Wien, Siebenbrunnengasse 21/DG 24 Gruppenraum, Siebenbrunnengasse

Mehr

Automatisch verloren!

Automatisch verloren! Kontakt Automatisch verloren! Glücksspiel geht an die Substanz Fachinformationen zum Thema Glücksspiel für Beratungskräfte Kontakt Wenn das Spiel kein Spiel mehr ist Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen

Mehr

Erscheinungsformen des Glücksspiels und Prävention. Prof. Dr. Tilman Becker Forschungsstelle Glückspiel Universität Hohenheim

Erscheinungsformen des Glücksspiels und Prävention. Prof. Dr. Tilman Becker Forschungsstelle Glückspiel Universität Hohenheim Erscheinungsformen des Glücksspiels und Prävention Prof. Dr. Tilman Becker Forschungsstelle Glückspiel Universität Hohenheim Forschungsstelle Glücksspiel Universität Hohenheim: Naturwissenschaftliche,

Mehr

Basisschulung 2010 Grundlagen der Glücksspielsucht

Basisschulung 2010 Grundlagen der Glücksspielsucht Basisschulung 2010 Grundlagen der Glücksspielsucht Dipl.-Psych. Eva Korell Gemeinschaftspraxis Korell & Hoßner Regensburg, Inhalt der Schulung Glückspiel: Angebot und Nachfrage Die Glücksspielsucht: Erscheinungsbild

Mehr

Kooperationsveranstaltung Damit Hilfe nicht zum Glücksspiel wird Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Sucht- und Schuldnerberatung

Kooperationsveranstaltung Damit Hilfe nicht zum Glücksspiel wird Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Sucht- und Schuldnerberatung Kooperationsveranstaltung Damit Hilfe nicht zum Glücksspiel wird Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Sucht- und Schuldnerberatung 22.03.2011 Kostenträger Finanzierung zeitlicher Rahmen Ziel Anbieter Beratung

Mehr

Kognitiv-psychoedukative Therapie zur Bewältigung von Depressionen

Kognitiv-psychoedukative Therapie zur Bewältigung von Depressionen Kognitiv-psychoedukative Therapie zur Bewältigung von Depressionen Ein Therapiemanual von Annette Schaub, Elisabeth Roth und Ulrich Goldmann GÖTTINGEN-BERN-WIEN TORONTO- SEATTLE -OXFORD- PRÄG Inhaltsverzeichnis

Mehr

Game over Wenn Glücksspiel zur Sucht wird

Game over Wenn Glücksspiel zur Sucht wird Pressekonferenz der Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg und pro mente OÖ Game over Wenn Glücksspiel zur Sucht wird Freitag, 21. November, 10 Uhr OÖ. Presseclub, Saal B Als Gesprächspartner stehen Ihnen

Mehr

Fachstelle Prävention der Glücksspielsucht RLP. Ins Abseits gespielt? Wetten kann zur Sucht führen

Fachstelle Prävention der Glücksspielsucht RLP. Ins Abseits gespielt? Wetten kann zur Sucht führen Fachstelle Prävention der Glücksspielsucht RLP Ins Abseits gespielt? Wetten kann zur Sucht führen Was sind Sportwetten? Wetten auf das Ergebnis (Sieg, Unentschieden, Niederlage), damit es spannender wird.

Mehr

Epidemiologische Befunde zum pathologischen Spielen

Epidemiologische Befunde zum pathologischen Spielen Diagnostische Konvergenz substanz und nichtsubstanzbezogener Abhängigkeitskriterien im DSM 5: Epidemiologische Befunde zum pathologischen Spielen Christian Meyer für die Projektgruppe PAGE Forschungsverbund

Mehr

Glücksspielsucht Dr. med. Heike Hinz Chefärztin der AHG Kliniken Wigbertshöhe und Richelsdorf / Richelsdorf und Wigbertshoehe

Glücksspielsucht Dr. med. Heike Hinz Chefärztin der AHG Kliniken Wigbertshöhe und Richelsdorf  / Richelsdorf und Wigbertshoehe Glücksspielsucht Dr. med. Heike Hinz Chefärztin der AHG Kliniken Wigbertshöhe und Richelsdorf hhinz@ahg.de www.ahg.de / Richelsdorf und Wigbertshoehe Glücksspiel (Gambling) Spiel (Playing) Ziel: Geldgewinn

Mehr

Ambulante Rehabilitation bei pathologischem Glücksspielen

Ambulante Rehabilitation bei pathologischem Glücksspielen Ambulante Rehabilitation bei pathologischem Glücksspielen Vortrag im Rahmen der 16. Jahrestagung des Fachverbandes Glücksspielsucht e.v. am 18. November 2004 in Düsseldorf Landesfachstelle Glücksspielsucht

Mehr

Danke für die Einladung und Ihr Interesse am Thema

Danke für die Einladung und Ihr Interesse am Thema Mag. Dr. Izabela Horodecki Gesundheits- und klinische Psychologin, Psychotherapeutin (SF, Hypnotherapie) Präsidentin der Spielsuchthilfe Danke für die Einladung und Ihr Interesse am Thema Glücksspiel:

Mehr

Interpersonelle Psychotherapie. von Klerman, Weissman, Rounsaville und Chevron

Interpersonelle Psychotherapie. von Klerman, Weissman, Rounsaville und Chevron Interpersonelle Psychotherapie von Klerman, Weissman, Rounsaville und Chevron Beeinträchtigung der zwischenmenschlichen Beziehungen und sozialen Rollen Depression Belastende Ereignisse im interpersonellen

Mehr

Neuregelung des Glücksspielstaatsvertrages

Neuregelung des Glücksspielstaatsvertrages Neuregelung des Glücksspielstaatsvertrages Stellungnahme zum Entwurf des 1. Glücksspieländerungsstaatsvertrag (1. GlüÄndStV) für die Anhörung in der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt am 25. Mai 2011

Mehr

Grundlagen und Präventionsansätze zum Glücksspiel

Grundlagen und Präventionsansätze zum Glücksspiel Grundlagen und Präventionsansätze zum Glücksspiel Tagung Sucht ohne Drogen, Flow Akut, 19. 11. 2015 Mag. Dietmar Krenmayr MA Überblick 1. Glücksspiel, Glücksspielsucht 2. Suchtprävention 1. Glücksspiel(sucht)

Mehr

Regulierungsansätze und deren Wirksamkeit

Regulierungsansätze und deren Wirksamkeit Regulierungsansätze und deren Wirksamkeit Prof. Dr. Tilman Becker Forschungsstelle Glücksspiel Universität Hohenheim 1 von 40 Regulierung Glücksspiel Deutschland: Ein Glücksspiel liegt vor, wenn im Rahmen

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Elmar Podgorschek am 9. Juni im OÖ. Presseclub um 09:00 Uhr zum Thema " Aktion Sicherheit: Gegen illegales Glücksspiel - Bilanz und Ausblick " Glücksspiele

Mehr

Verspiel nicht dein Leben Glücksspielsucht in Theorie und Praxis. Dipl.-Psych. Susanne Winter M.P.H.

Verspiel nicht dein Leben Glücksspielsucht in Theorie und Praxis. Dipl.-Psych. Susanne Winter M.P.H. Verspiel nicht dein Leben Glücksspielsucht in Theorie und Praxis Dipl.-Psych. Susanne Winter M.P.H. Agenda 1. Was ist Glücksspiel(en)? 2. Rechtliche Rahmenbedingungen 3. Spielarten, Umsatz 4. Vom Spaß

Mehr

Faktensammlung zum kleinen Glücksspiel

Faktensammlung zum kleinen Glücksspiel Faktensammlung zum kleinen Glücksspiel Dimensionen Laut einer Studie des Wiener Marktanalyseunternehmens Kreutzer Fischer & Partner, das den Glücksspielmarkt seit vier Jahren beobachtet, haben die Österreicher

Mehr

Mag. Christina Mayr-Pieper, klinische und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, Psychoonkologin, Hypnotherapeutin

Mag. Christina Mayr-Pieper, klinische und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, Psychoonkologin, Hypnotherapeutin Quelle: Angela Hasse, Neun Frauen und ich Mag. Christina Mayr-Pieper, klinische und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, Psychoonkologin, Hypnotherapeutin Stellt in

Mehr

Glücksspiel in Vorarlberg

Glücksspiel in Vorarlberg Glücksspiel in Vorarlberg INTERREG IV Projekt Spielen ohne/mit Grenzen; 2. Fachtagung Glücksspiel zwischen Markt und Regulierung Friedrichshafen, am Exkurs: Behördenstruktur in Österreich Bundesbehörden:

Mehr

Wertvolle Tipps für den Umgang mit Glücksspielen

Wertvolle Tipps für den Umgang mit Glücksspielen Unterstützung für Betroffene und Angehörige Für eine professionelle Beratung wenden Sie sich bitte an eine Suchtberatungsstelle oder eine Selbsthilfegruppe in Ihrer Nähe. Mit persönlichem Glücksspiel-Tagebuch

Mehr

Basisschulung 2010 Grundlagen der Glücksspielsucht

Basisschulung 2010 Grundlagen der Glücksspielsucht Basisschulung 2010 Grundlagen der Glücksspielsucht Dipl.-Psych. Eva Korell Gemeinschaftspraxis Korell & Hoßner Ingolstadt, Inhalt der Schulung Glücksspiel: Angebot und Nachfrage Die Glücksspielsucht: Erscheinungsbild

Mehr

PAGE: Ergebnisse der repräsentativen Erhebung zu problematischem Glücksspielen unter Berücksichtigung von Genderaspekten

PAGE: Ergebnisse der repräsentativen Erhebung zu problematischem Glücksspielen unter Berücksichtigung von Genderaspekten Methodische Grenzen bisheriger Studien national Stichprobenbias: klinische Stichproben PAGE: Ergebnisse der repräsentativen Erhebung zu problematischem Glücksspielen unter Berücksichtigung von Genderaspekten

Mehr

Manisch-depressive Krankheit

Manisch-depressive Krankheit Wahn - Psychose Manisch-depressive Krankheit Manische Phasen des Hochgefühls und depressive Phasen tiefster Niedergeschlagenheit können einander abwechseln Ursachen Die Entstehung affektiver Störungen

Mehr

Glücksspiel & Sportwetten in Österreich. Markt mit Wachstumspotential?

Glücksspiel & Sportwetten in Österreich. Markt mit Wachstumspotential? Glücksspiel & Sportwetten in Österreich Markt mit Wachstumspotential? nachfrage nach glücksspiel & sportwetten spiel- und wetteinsätze in millionen euro 14.105 14.262 13.867 14.239 14.058 14.363 14.713

Mehr

Automatisch verloren!

Automatisch verloren! Kontakt Automatisch verloren! Glücksspiel geht an die Substanz Fachinformationen zum Thema Glücksspiel für Beratungskräfte Kontakt Wenn das Spiel kein Spiel mehr ist Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen

Mehr

Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011)

Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011) Österreichische Studie zur Prävention der Glücksspielsucht (2009-2011) 2011) Dr. Jens Kalke, Sven Buth, Moritz Rosenkranz, Christan Schütze, Harald Oechsler, PD Dr. Uwe Verthein Zentrum für f r interdisziplinäre

Mehr